Jörg BergerDeutsche Fußballtrainer genießen in der Türkei ein hohes Ansehen. Auch Jörg Berger (Foto) wagte im Jahr 2000 den Sprung über den Bospurus. Der mittlerweile schwerkranke 64-Jährige bricht jetzt im Magazin 11 Freunde sein Schweigen über seine Zeit beim türkischen Erstligisten Bursaspor. So rief ihn einer der 19 Vereinsbosse, als sich der erhoffte Erfolg nicht einstellen wollte, eines Tages zum Rapport. „Dass ich dabei so ruhig blieb, störte einen von den Clubbossen derartig, dass er plötzlich eine Pistole zog und sie auf den Tisch warf. ‚Das ist die Sprache, die wir sprechen‘, schrie er. ‚Jetzt geht ja gar nichts mehr‘, dachte ich und fuhr zu meinem Haus. Es war verwüstet.“ Mehr…
(Danke an alle Spürnasen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

83 KOMMENTARE

  1. Bursaspor vor — noch ein Tor.

    Ein Eigentor, das einzige ?

    Herr Berger desillusioniert uns über einen der führenden türkischen Clubs.

  2. Dass ich dabei so ruhig blieb, störte einen von den Clubbossen derartig, dass er plötzlich eine Pistole zog und sie auf den Tisch warf. „Das ist die Sprache, die wir sprechen“, schrie er.

    Wer zu doof für verbale Kommunikation ist, kann eben nur Gewalt.

  3. Bleibe im Land und wehre Dich täglich. Oder heißt das nicht so? grins
    Ja wo die Türken so erfolgsverwöhnt sind, in allen Bereichen. Alles friedvolle Menschen die Türkenmoslems. Die können nicht verlieren, obwohl sie es gewohnt sein müßten.

  4. Tags darauf war dann ein neuer Trainer da.

    Der schlachtete erst mal eine Kuh im Mittelkreis.

    Schön Halal mit großem Schächtmesser.

    Die Türkei bietet Ihnen alles, was für einen perfekten Traumurlaub notwendig ist:

    Sonnenschein und gutes Wetter das ganze Jahr über, lange Strände und kleine Buchten, klares Wasser, Hotels aller Kategorien – und natürlich freundliche Menschen und eine von Herzen kommende Gastfreundschaft.

    Doch darüber hinaus gibt es noch vieles mehr in der Türkei zu entdecken: historische Sehenswürdigkeiten, abwechslungsreiche Landschaften, die Küsten von drei Meeren, fantastische Golfplätze und Freizeitmöglichkeiten ohne Grenzen.

    Wir freuen uns darauf, Sie bald in der Türkei willkommen zu heißen !

  5. Was einem im Lande des EU-Tigers so alles passieren kann:

    http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Politik/Artikel,-Wutattacke-auf-die-Gruenen-Chefin-_arid,1144007_regid,2_puid,2_pageid,4290.html

    Angriff in türkischer Zeitung
    Wutattacke auf Grünen-Chefin Claudia Roth
    04.01.2008 20:35 Uhr

    Augsburg (jok) – Grünen-Chefin Claudia Roth sorgte in der Türkei kurz nach Neujahr für Schlagzeilen. Hürriyet, die größte Tageszeitung des Landes, berichtete über einen Vorfall in einem Restaurant im bekannten Badeort Bodrum.

    Dabei muss es zwischen der auch in der Türkei bekannten Politikerin, ihren Freunden und einem früheren türkischen Tourismusmanager zu einem heftigen Wortgefecht gekommen sein. Hintergrund des öffentlichen Disputs war offenbar das Kurdenengagement der Grünen-Chefin.

    Roth bestätigte den Vorfall gegenüber unserer Zeitung: Ein Unbekannter sei an ihren Tisch getreten und habe sie aufgefordert, den Badeort zu verlassen. Roth: „Der Typ war richtig hasserfüllt.“

    In der Zeitung Hürriyet schildert der Unternehmer Murat S. die Szene so: „Roth springt bei jedem Türkeibesuch zu ihren Freunden nach Ostanatolien und unterhält sich dort mit Personen, die die verbotene kurdische Terrororganisation PKK unterstützen.“ Er habe sich als er die Grünen-Politikerin sah nicht zurückhalten können und ihr die Meinung gegeigt, so der Türke. Darauf sei er beschimpft und fast aus dem Lokal geprügelt worden.

    „So ein Unsinn“, kontert Roth, den Vorwurf PKK-Kontakte zu unterhalten. Sie habe dem Wutentbrannten geantwortet, er solle sie in Ruhe lassen, sie sei privat hier und wolle nur mit Freunden Silvester feiern. Bevor die Situation eskalierte, zog sich Roth zurück. Das Silvesteressen holte sie tags darauf nach.

    Aber Frau Roth! Wenn Sie schon ein Buch mit dem Titel „Das Politische ist privat“ verfassen, dann müssen sie so etwas „aushalten“ wie Ihre ParteikollegIn Marieluise Beck sagen würde! 🙂

  6. Was einem im Lande des EU-Tigers so alles passieren kann:

    http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Politik/Artikel,-Wutattacke-auf-die-Gruenen-Chefin-_arid,1144007_regid,2_puid,2_pageid,4290.html

    Angriff in türkischer Zeitung
    Wutattacke auf Grünen-Chefin Claudia Roth
    04.01.2008 20:35 Uhr

    Augsburg (jok) – Grünen-Chefin Claudia Roth sorgte in der Türkei kurz nach Neujahr für Schlagzeilen. Hürriyet, die größte Tageszeitung des Landes, berichtete über einen Vorfall in einem Restaurant im bekannten Badeort Bodrum.

    Dabei muss es zwischen der auch in der Türkei bekannten Politikerin, ihren Freunden und einem früheren türkischen Tourismusmanager zu einem heftigen Wortgefecht gekommen sein. Hintergrund des öffentlichen Disputs war offenbar das Kurdenengagement der Grünen-Chefin.

    Roth bestätigte den Vorfall gegenüber unserer Zeitung: Ein Unbekannter sei an ihren Tisch getreten und habe sie aufgefordert, den Badeort zu verlassen. Roth: „Der Typ war richtig hasserfüllt.“

    In der Zeitung Hürriyet schildert der Unternehmer Murat S. die Szene so: „Roth springt bei jedem Türkeibesuch zu ihren Freunden nach Ostanatolien und unterhält sich dort mit Personen, die die verbotene kurdische Terrororganisation P KK unterstützen.“ Er habe sich als er die Grünen-Politikerin sah nicht zurückhalten können und ihr die Meinung gegeigt, so der Türke. Darauf sei er beschimpft und fast aus dem Lokal geprügelt worden.

    „So ein Unsinn“, kontert Roth, den Vorwurf P KK-Kontakte zu unterhalten. Sie habe dem Wutentbrannten geantwortet, er solle sie in Ruhe lassen, sie sei privat hier und wolle nur mit Freunden Silvester feiern. Bevor die Situation eskalierte, zog sich Roth zurück. Das Silvesteressen holte sie tags darauf nach.

    Aber Frau Roth! Wenn Sie schon ein Buch mit dem Titel „Das Politische ist privat“ verfassen, dann müssen sie so etwas „aushalten“ wie Ihre ParteikollegIn Marieluise Beck sagen würde! 🙂

  7. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!” (Maria Böhmer Bundesintegrationsbeauftragte CDU)

  8. OT:10. März 2009:

    Jupp Müller: Die Kleinen hängt man …

    … und die Großen läßt man laufen. So ging es nicht nur im wilden Westen zu, dieser Grundsatz scheint auch bei der Verfolgung von Straftätern zu gelten, die Rat und Verwaltung unserer Heimatstadt belasten. Nimmt ein kleiner Beamter Bestechungsgelder an, dann fliegt er raus und wird strafrechtlich verfolgt – und das ist ja auch richtig so! Steckt sich ein Bürgermeister Geld eines städtischen Instituts ohne Gegenleistung in die Tasche, beispielsweise im Rahmen eines Beratervertrages, dann geschieht – nichts.

    Die strafrechtlichen Ermittlungen gegen Bürgermeister Josef Müller im Zusammenhang mit seinem Beratervertrag bei der Sparkasse KölnBonn, in den die Sparkasse Düsseldorf zwischengeschaltet war, sind eingestellt worden. Denn die causa Müller wurde genau im „richtigen“ Moment öffentlich bekannt, als nämlich die in Frage kommende Straftat Untreue verjährt war. Nun sind dem Staatsanwalt die Hände gebunden.

    Aber das bedeutet natürlich nicht, daß gegen Müller nichts unternommen werden könnte, wenn der politische Wille dazu vorhanden wäre. Die Sparkasse könnte die gezahlten Gelder von der CDU-Klüngelgröße zurück verlangen. Die von Müller unrechtmäßig erlangte sechsstellige Summe kann die Sparkasse vor dem Hintergrund der internationalen Finanzkrise gut brauchen. Zuletzt hatte das Geldinstitut 350 Millionen Euro Kredite in Anspruch nehmen müssen, für die die Städte Köln und Bonn einzustehen haben, also der Steuerzahler.

    Überlegungen, Josef Müller im Zusammenhang mit dem von ihm angerichteten wirtschaftlichen Schaden zivilrechtlich in Anspruch zu nehmen, sind im Kölner Rat bislang nur von der Fraktion pro Köln eingebracht worden. Die Klüngelfraktionen finden es offenbar völlig normal, daß einer, der sich die Taschen mit dem Geld der Sparkassen-Kunden vollstopft, ungeschoren davon kommt. Sie werden dafür ihre Gründe haben. Denn wer weiß schon, wie viele „Beraterverträge“ bislang noch unentdeckt geblieben sind?

    http://www.pro-koeln.org/

  9. Aber mein Engagement 2000 in der Türkei war eine geradezu gespenstische Erfahrung.

    Zum Gruseln muss man gar nicht in die Türkei reisen – wie wir alle wissen…

  10. „Tags darauf war dann ein neuer Trainer da. Der schlachtete erst mal eine Kuh im Mittelkreis.“

    Das darf bezweifelt werden, denn sicher wurde sie geschächtet.
    Wie lang mußte der Trainer herumschnibbeln, bis er endlich die Halsschlagader gefunden hatte? Wie lange dauerte der Todeskampf des verzweifelten Tieres? Wie hoch spritzte das Blut? Wurden währenddessen in religiöser Verzückung irgendwelche Parolen gebrüllt? Das wäre mal interessant zu wissen. Alles andere ist doch Türkei, wie man sie kennt und liebt. Sonne, Mond und Sterne eben.

  11. …willkommen bei Freunden in der Türkei.
    URLAUB IM PARADIES??? – NIEMALS!!!…

    ARBEITEN IM PARADIES??? – ZWEIMAL NIEMALS!!!

    NEIN DANKE

  12. Wie man nach diesem Bericht wieder unschwer erkennen kann, sind die Türken in der Türkei ja „gaaaanz, gaanz anders“, als ihre Landsleute die uns „kulturell bereichern“.

    Ich frage mich, bei wem solche Verarsche von unseren „Kulturbeauftragten“ noch zieht.

  13. Auch wieder ein schönes „Schmankerl“ zum Demokratieverständnis in der Türkei:

    „http://www.bild.de/BILD/politik/2009/03/10/presse-gaengelung-in-der-tuerkei/bundestag-und-eu-besorgt.html“

    OHNE WORTE!!!

  14. Heute spielt Hamburg Zuhause gegen Galatasaray Istanbul!
    Und die Hamburger haben nicht einmal ein Heimspiel!

  15. „Wir sind Ehrenmänner….“ haha, das typisch orientalische Pack. Die angeblichen Ehrenmänner: Feige, Unverschämt, unmenschlich, zurückgeblieben und dumm. Ich weiß noch wie ich mit meiner Freundin auf deren Wunsch hin in der Türkei war: An jeder Ecke wurde Sie (dunkelblondes Haar) dumm und widerlich angemacht… Meine Freundin hat mich vor dem Urlaub politisch nie verstanden. Heute würden sie keine 10 Pferde mehr dorthin bekommen und das Kreuz macht sie dieses Jahr bei Pro Köln…

  16. #8 Eurabier & #9 Eurabier
    (Diese Meldung ist so gut, dass sie gleich doppelt dasteht 😉 )

    Tja, das ist genau das Frau Roth (uns Fatima) braucht. Wie sagte sie mal so schön? – „Ich liebe Sonne, Mond und Sterne, ich liebe die Konflikte in der Türkei“. Jetzt wird mir auch klar, was der erste Teilsatz bedeutet: Sonne, Mond und Sterne ist das was man nach einem Faustschlag ins Gesicht sieht. OK, dazu hat es diesmal noch nicht gereicht, aber vielleicht das nächste mal 😉

  17. Ist Herr Berger ein Nazi???
    Soviele Einzelfälle auf einmal…. da hat er doch bestimmt maßlos übertrieben, nicht wahr?
    Oder könnte es sein, das die Türken von Europa so weit weg sind, wie die Saudis von Menschenrechten?

  18. #24 mixi: Türken sind alles das, was Sie schreiben, aber leider auch vermehrungsfreudig und konsequent brutal. Das ist wenig, langt aber für die „feindliche Übernahme“ eines technologisch und geistig höherstehenden Landes. Darwin hätte seine Freude daran…

  19. #24 mixi
    Alle Frauen, die immer noch von 1001 Nacht in den islamischen Ländern oder gar mit einem
    Kulturbereicherer träumen, sollten sich mal, abseits von all-inklusive-Hotels, ohne Kopftuch
    in den Straßen beliebiger islamischer Länder bewegen: Die Heilung von naivem Gutmenschtum ist ziemlich sicher.

  20. Nun ja, auch wenn ich Jörg Berger schätze, aber es wundert mich doch, das er so blauäugig in der Türkei einen Trainerjob angenommen hat. Der türkische Fussballfanatismus ist nicht nur zu Welt- und Europameisterschaften gefürchtet.
    Jeder, der schon einmal im Amateurbereich gegen einen türkischen „Kulturverein“ gespielt hat, weiss, was ich meine…..

    Für Türken ist Fussball eine Art Ersatzkrieg. Gerade türkische Fans, die nicht viel erreicht haben im Leben, erhoffen sich durch Siege ein bisschen mehr Beachtung und „Ehre“. Niederlagen sind für sie nicht hinnehmbar, das hat zwar nichts mit Sportgeist zu tun, aber erklärt den muslimischen Fanatismus.

  21. Ich finde Jörg Berger ist ein kompetenter und sympathischer Trainer. Aber wenn ich sowas lese, bin ich doch schadenfroh, denn ich würde für kein Geld der Welt in der Türkei (oder in einem anderen islamischen Land) arbeiten. Und das ist sicher keine hohle Floskel, die sich leicht sagt, wenn man sowieso nie die Gelegenheit zu so ein entbehrliches Abenteuer bekommt.

  22. Ein Trainer, der seine fünf Sinne noch einigermaßen beisammen hat, geht auch nicht in die Türkei (vgl. Michael Skibbe, Galatasaray Istanbul).

  23. #19 Micha hat kein Bock mehr (10. Mär 2009 14:38)
    Aus deinem Link:

    Der zuständige „Berichterstatter“ im EP, Alexander Graf Lambsdorff: „In einem Land, das der EU beitreten will, muss die Achtung der Pressefreiheit über jeden Zweifel erhaben sein. „Die Drangsalierung kritischer Journalisten und Medien beunruhigt uns zutiefst.“

    Alexander Graf Lambsdorff unterschlägt hier freilich wohlwissend, daß eben diese Drangsalierung kritischer Journalisten, Medien, Politiker, eigentlich aller kritischer Menschen im bestehenden Europa bereits die Regel, ja sogar gewollt ist.

  24. @Nassauer: Glaub ich nicht. Die ersten Netzwerke gegen die Türkenflut sind schon gebildet. Die lieben Kulturbereicherer werden sich eine blutige Nase holen… Machen Sie doch mit!

  25. Trotzdem hätte es genügt, wenn sich auch Herr Berger z.B. einmal den PI-News-Blog durchgelesen hätte, um sofort zu wissen, wie es mit der Türkei steht: Errdogan, Alkoholsteuer, Kopftuchentgegenkommen, Kurdenmord, Armeniergenozidverleumdung).
    Obwohl Vertrauen zu haben gegenüber anderen Menschen ein verzeilicher Fehler, während nur Misstrauen zu haben, ein gesicherter Fehler ist, kann ich dennoch nicht diese ganzen Pauschalreisenden verstehen, die nach Alanya oder Antalya mit Anna zu Allah fahren und diese Zuständen unterstützen. Kaum sind sie geläutert zurück in der Heimat ist das Geheule groß.
    Ganz ähnlich verhält es sich mit den vielen Türken, denen mit viel finaziellem Aufwand (letzte Forderung nach mehr Mittel für diese Einwanderer in Deutschland die Kosten, um zu erklären, dass Antisemetismus bei uns nicht geht. Siehe Spiegel: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,612164,00.html) hier am Kinn gekrault wird, die sich jedoch einen Scheißdreck um Freiheit, aufklärung, die Kraft des besseren Argumentes, Gewaltenteilung, Säkularstaat scheren und dennoch Ausbildungsplätze erhalten und mit offenen Armen in unserer geschundenen Gesellschaft aufgenommen werden.

    Ich sage deshalb: Kein Urlaub in der Türkei, keine Hilfe für nicht grundgesetztreue Türken in Deutschland!

  26. Schade, dass Dietmar Näher kein Fußballtrainer ist. Diese Erfahrung hätte ich ihm gern gegönnt. Vielleicht legen sich dann seine Wahrnehmungsstörungen.

  27. #34 palatin (10. Mär 2009 15:05)

    Naja, das war in 2000, da waren viele PI-Leser auch noch optimistischer in Bezug auf Multikulti und Türkei.

    In den letzten 8 Jahren ist eine Menge passiert und heute muss man schon Parteichef der GrünInnen sein………….

    Im Spiegel-Forum geht es zum Laschet-Interview richtig ab. Vor 3 Jahren wurde ich wegen viel moderaterer Äußerungen dort gesperrt!

  28. Oha, Kritik an der Islamischen Republik Türkistan. Berger, Berger, und jetzt sag auch noch, dass du gerne die Autobahn benutzt.
    Der Sportlehrer kann sich nach dieser pösen Aktion schon mal drauf einstellen, dass er von der Bundesbetroffenheitswarze Claudia Fatima Roth zum Rapport einbestellt wird.
    Die Konflikte in Türkei, unsere Freundin, hast du zu lieben, Kartoffel, versteht du das?

    Alternativerklärung unserer lieben LinkInnen: das ganze hätte auch in Deutschland bei einem christlichen Club ganz genauso passieren können.
    Wenn Herr Klinsmann einen derjenigen Spieler nicht aufstellt, den einen der 19 Präsidenten eingekauft hat, muss er auch damit rechnen, dass er mit der Pistole bedroht wird.
    Und wem diese Erklärung nicht abgtefuckt genug ist: Türkei muss in EÜ, weil Islam is frieden.

  29. Also die Israliten/Juden sind bzw sollen das auserwählte Volk Gottes sein- OK lasse ich so kommentarlos im Raum stehen – was sich aber immer deutlicher herausstellt ist wohl wer SATANS Volkes ist.

    Zu der Sprache „sprechen“
    Wenn man es dann tut (wie auch immer) ist das geheule bei denen groß.-kennt man ja-

    So „bedauerlich“ es ist Ich denke nicht das sich die ganzen „zuwanderungsprobleme“ mit den islamischen Türken noch friedlich lösen werden.
    ind die Grenzen einst offen (01.01.2013 oder früher) ist es vorbei mit 15 Millionen Türken die dann hier ein werden wird es keine staatliche Ordnung wie man diese bisher kannte nicht mehr geben.

    Die Behörden und Exekutive werden ja jetzt schon auf diese Situation vorbereitet um sich zeitig unterwerfen zu könen.

  30. Eigentlich selber schuld, wer freiwillig auch nur einen Fuß in steinzeitliche Islamgegenden setzt.

    Aber danke für dieses eindrucksvolle Beispiel für einen zivilisierten Rechtsstaat, welcher in die EU aufgenommen werden möchte.

  31. Ach, deshalb hat der Daum sich immer mal wieder Rat in Istanbul bei Besiktas oder Fenerbahce geholt, damit er mit dem 1 FC Köln gegen pro Köln mitspielen konnte.

    20.09.2008 :
    Unter dem Motto »Aufgestanden! Hingesetzt! Blockiert!« bereiten sich antifaschistische und linke Gruppen darauf vor, den »Hetzkon­gress« der »Bürgerbewegung Pro Köln« zu verhindern. Einen entsprechenden Aufruf haben zahl­reichen Initiativen von der VVN über Attac bis zum Dachverband der aktiven Fanclubs des 1. FC Köln…

    http://www.red-skins.de/wrash/presse/pro-koeln-anti-islam.html

  32. Im StudiVZ gibt es die Gruppe : ILAHIYAT STUDIUM: ANKARA / ISTANBUL STIPENDIUM ¤
    Da wird massiv um Türken mit deutschem Pass geworben. Das ist der Text zur Gruppenbeschreibung.

    Uluslararas? Ilahiyat Egitimi Programina Hosgeldiniz ??? ¤
    ??? ¤ ??? ¤ Internationale Islam Theologie Studium ??? ¤ ??? ¤
    ________________________________________________________

    SITEMIZ ALINMISTIR VE EN KISA ZAMANDA HIZMETINIZDE OLACAKTIR

    http://www.uiknet.net http://www.uiknet.net http://www.uiknet.net
    ________________________________________________________

    VORWEG: WIESO WIR EUCH EINGELADEN HABEN?
    „“““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““

    WIR WOLLEN EUCH NICHT AUS EUREM JETZIGEM STUDIUM RAUSREISSEN,
    DOCH IST ES UNS WICHTIG,DASS IHR DIESE EINMALIGE MÖGLICHKEIT EUREM UMFELD (im Bekanntenkreis, in der Gemeinde…) ERZÄHLT

    WIR SIND DIE NÄCHSTE GENERATION, DER DIE SPRACHE, DIE RELIGION UND MENTALITÄT VERLOREN GEHT !

    WIR DIENEN UM UNSERE KULTUR UND UNSERE RELIGION DURCH FACHWISSEN ZU LEHREN!
    WENN WIR ALS TÜRKISCHSTÄMMIGE MIGRANTEN, DIE IN IN DEUTSCHLAND GEBOREN UND AUFGEWACHSEN SIND, DIESE CHANCE NICHT NUTZEN; WER DANN?

    ________________________________________________________

    UIK: Uluslararasi Ilahiyatcilar Kulübü stellt vor:
    ´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´
    Wir als Studentische Organisation dieses Programms haben für Euch eine Info- Gruppe hier eingerichtet!
    ________________________________________________________

    1.Internationale Islam Theologie Studium was heißt das?
    „“““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““
    Ihr habt die Möglichkeit:

    – Ein Stipendium seitens des Amtes für Religiöse Angelegenheiten der Türkischen
    Republik (der T.C. Diyanet Isleri Baskanligi) zu erhalten
    – In der Weltstadt Istanbul zu studieren ( Theologische Fakultät der Marmara
    Universität)
    – Oder in der Hauptstadt Ankara zu studieren ( Theologische Fakultät der
    Ankara Universität)
    – Und im Anschluss als Theologen weltweit zu arbeiten
    ________________________________________________________

    2. Was bringt mir das Studium?
    „“““““““““““““““““““““““““““““““““““
    Tätigkeitsbereiche:

    – Religionslehrer an öffentlichen Schulen
    – Imam an Moscheen
    – Religionsbeauftragte in Rathäusern, Kammern, Parlamenten, Gremien…
    – Aktive Arbeit an der Integrationspolitik
    – Schriftsteller (Fachliteratur, Hadis, Tefsir, Kinderbücher, Aufklärungsbücher,
    Zeitschriften…)
    – Soziale Arbeit im öffentlichen Dienst (Aufklärungsarbeiten in
    Kindertagesstätten, Heimen, Jugendzentren…)
    – An Hochschulen als Assistenten, Professoren, Fachpersonal…
    – Fachpersonal der DITIB (Atase, Müsavir…)?
    ________________________________________________________

    3. Stipendium:
    „““““““““““““““““
    – Die Diyanet ist Kostenträger für:
    – Die Studiengebühren
    – Die Lehrbücher
    – Unterkunft und Verpflegung
    – Zudem gibt’s ein monatliches Taschengeld für Bus, Bahn und dem
    Mittagessen an der Uni (derzeit 200 YTL/Monat)?
    – Je nach Bedarf sollte man evtl. monatlich selber zulegen können für
    Sekundärliteratur, Kleidung und Freizeit
    – Die Diyanet ist lediglich Finanzierer des Studiums, d.h. man WIRD NICHT GEZWUNGEN für die Diyanet zu arbeiten.
    – Wenn man das Studium vorzeitig durch Eigenverschulden (Faulheit..) abbricht, so muss man die bis dahin entstandenen zurückzahlen

    – Sonst wird nichts unterschrieben, was eine Rückzahlung erfordert
    ________________________________________________________

    4. Lehrinhalte für Ankara:
    „““““““““““““““““““““““““““
    – ATATÜRK ?LKELER? VE ?NKILAP TAR?H? / Bilgisayara Giri? / TÜRK D?L?
    – ?SLAM TAR?H? I / ARAPÇA METIN / ARAPÇA GRAMER / KURAN OKUMAYA G?R?? / PS?KOLOJ?YE G?R?? / HAT / ?SLAM D?N? ESASLARI / Din Hizmetleri

    – KURAN OKUMA VE TECV?D II / TEFS?R TAR?H? / ARAPÇA METIN / ARAPCA GRAMER/ HAD?S USULÜ / ?LKÇA? FELSEFES? TAR?H? / TÜRK ?SLAM EDEB?YATI / D?N PS?KOLOJ?S? / MANTIK / D?N?-AHLAK? GEL???M VE Ö?RENME / TÜRK-?SLAM DEVLETLER? TAR?H? /

    – ARAPÇA / ?SLAM HUKUK USULÜ I / D?NLER TAR?H? I / GÜZEL KURAN OKUMAYA G?R?? / KURAN HÜKÜMLER? VE MODERN HUKUK (YD) / TEFS?R / KURAN TERCÜMS? TEKN?KLER? (YD) / KELAM OKULLARI / YEN?ÇA? FELSEFES? / SOSYAL KURUMLARDA D?N H?ZMETLER? / D?N? B?LG?LER Ö?RET?M? / SEM?NER / D?YALOGDA YAHUD?LER HIR?ST?YANLAR VE MÜSLÜMANLAR /
    ________________________________________________________

    5. Geben wir uns damit zufrieden? – NEIN, es geht noch weiter!!!
    „““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““
    – Wem das nicht reicht oder noch Unterstützung benötigt, der kann an
    privaten Kursen ( meist kostenlos) in Arabisch, Kur `an lesen, Hadis, Tefsir,
    Ebruli Sanat, Hat Sanat… teilnehmen
    – Interesse am Ilahi-Chor an der Uni mitzuwirken (Ankara: Fatih Koca) oder
    Ney Instrument zu spielen?
    ________________________________________________________

    6. In der Heimat ein Fremder? ===>>> NNNEEEIIINNN!!!
    „““““““““““““““““““““““““““““““““““
    – Sicherlich hat man anfangs Muffensausen den Urlaubsort als Heimat anzusehen und herzuziehen, doch ich kann nur sagen, weder die mittlerweile etwa 89 Studenten in Ankara, noch die 58 Studenten aus Istanbul bereuen es hergekommen zu sein!
    – Nach 3- 4 Wochen legt es sich mit der türkischen Sprache, so glaubt uns!
    ________________________________________________________

    7. Voraussetzungen und Beweggründe zum Studium:
    „“““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““
    – Die wichtigste Voraussetzung ist Euer Willen und Euer eigenes Engagement,
    denn in diesem Studium hängt alles von Euch ab.
    – Die Vorlesungen geben Euch lediglich einen Leitfaden, den Ihr selbst nach
    Interesse vertiefen müsst.
    – Hier gibt’s keine Formeln, sondern hier geht es darum, den Islam aus der
    Quelle durch muslimische und anerkannte Professoren zu erlernen
    – Die Quelle: Kur`an und den Sünnet unseres Propheten Hz. Muhammed
    s.a.v.
    ________________________________________________________

    8. Weitere Voraussetzungen:
    „““““““““““““““““““““““““““““““““““

    – Eine hohe religiöse Vorkenntnis ist nicht Pflicht um sich zu bewerben, doch ist
    von Vorteil, wenn man den Kur-an lesen und einige Gebetssuren
    beispielsweise auswendig kann.
    – Schulische Grundvoraussetzung war bislang zumindest die
    Fachhochschulreife oder Fachoberschulreife, doch ein Abitur verbessert die
    Annahmechance!
    – Die Deutsche Staatsbürgerschaft sollte zumindest bei der Bewerbung
    beantragt sein
    ________________________________________________________

    9. Häufig gestellte Fragen:
    „“““““““““““““““““““““““““““““““
    – Kopftuch: Es gibt gesetzlich ein Verbot, doch die Unis erlauben es, mit dem
    Kopftuch sich im Unterricht teilzunehmen, soweit es dieses Studium angeht
    – Fernstudium: Man kann dieses Programm nicht als Fernstudium belegen
    – Bewerbungszeit findet zwischen Februar und März jeden Jahres statt
    – Vorstellungsrunde: Die Bewerber werden zum Vorstellungsgespräch in
    verschiedenen Zentren der DITIB geladen (Tipp: s. S. 9)?
    – Die endgültige Antwort werdet Ihr im Juli erhalten
    – Die Anzahl der Stipendien ändert sich jedes Jahr (s. Infoblatt der Diyanet)?
    – Das Flugticket ist selbst zu zahlen
    – Die Antworten zu:
    Beginn des Studiums und die weiteren erforderlichen Formalitäten zur
    Anmeldung (Passfotos, Abschlusszeugnis & Beglaubigung usw. erhält Ihr
    dann von der Diyanet Isleri Baskanligi Dis Iliskiler Dairesi)?
    – Verbindungen in Ankara:
    – Vom Jungenwohnheim gibt es eine 15 minütige Direktverbindung mit der
    U-Bahn
    – Vom Mädchenwohnheim gelangt man mit dem „Dolmus“ oder mit dem
    Service-Bus innerhalb von 15 Minuten an die Uni
    ________________________________________________________

    10. FOTOS:
    „““““““““““““
    – Siehe Themen: Fotos der Uni
    – Fotoalben von Murat ???????????
    ________________________________________________________

    12. Weitere Seiten, wo Ihr uns findet:
    „““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““
    – Müracaat için Din Hizmetleri Mü?avirliklerine ve Ata?eliklerine Ba?vurabilirsiniz
    Bilgi : http://www.diyanet.gov.tr (duyurular)
    ?rtibat: Diyanet ??leri Ba?kanl??? D?? ili?kiler Dairesi Ba?kanl???
    Tel : 0312 295 78 45
    e-Mail: disiliskiler@diyanet.gov.tr
    uluslararasiilahiyat@gmail.com

    – Studenten der Marmara Ilahiyat in Istanbul findet Ihr auf deren Gruppenseite:
    MARMARA ILAHIYAT oder
    http://www.studivz.net/Groups/Overview/43b892a9cc56e833

    – ~T.D.V Altindag Kiz Ögrenci Yurdu~

    – Facebookgruppe: Uluslaarasi Ilahiyat Egitim Programi

    – Eigene Homepage: http://www.muzne.com
    DERZEIT DIESE SEITE BESTEHT AUS EINER FORUMSEITE
    DOCH BALD SIND WIR MIT EINER WEB – SITE FÜR EUCH DA!
    ________________________________________________________
    ==========================================
    ________________________________________________________

    MERKBLATT FÜR ALLE DIE SICH BEWERBEN WOLLEN:
    ================================

    Was sollte vor Beginn des Studiums beachtet werden?
    ================================

    1) Einbürgerung:

    a) Wer die deutsche Staatsbürgerschaft noch nicht endgültig hat, der sollte auf jeden Fall bei der Ausländermeldestelle (Meist in der Kreisverwaltung; Ordnungsamt; Rathaus) das Studium melden.

    b) Den Behörden somit mitteilen, dass man die Staatsbürgerschaft beantragt hat und bis zum Erhalt der Staatsbürgerschaft sich in der Türkei aufhalten möchte. Denn so könnt Ihr von der Ausländermeldestelle einen Auslandsaufenthalt für länger als sechs Monate beantragen.

    c)Hierfür ist es wichtig, dass Ihr von vornherein die Behörden sowohl der Einbürgerungsstelle, als auch der Ausländermeldestelle über Euer Vorhaben informiert. Das Deutsche Innenministerium und die Türkische Religionsbehörde, die Diyanet ??leri Ba?kanl???, unterstützen dieses Internationale Islam- Theologie Studium in der Türkei.

    d) Bitte vergisst nicht Euren türkischen Pass im Konsulat zu verlängern, weil die Bearbeitungszeit länger dauern kann.

    e)Für alle männlichen Bewerber ist die Verlängerung des türkischen Militärdienstes nicht zu vergessen, da Ihr ansonsten an der Grenze mit Komplikationen konfrontiert werden könnt.
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    2) Blaue Pass:

    a) Alle die nur die deutsche Staatsbürgerschaft und nicht die doppelte Staatsbürgerschaft besitzen, müssen ein Visum beantragen. Hierfür hat die türkische Regierung für alle türkischstämmigen Migranten einen „BLAUEN PASS“ (MAVI KART) vorgesehen, der es erlaubt, sich unbefristet in der Türkei aufzuhalten. Dies ist wichtig, da Ihr ansonsten dieses Studium nicht antreten könnt.

    b) Alle die die doppelte Staatsbürgerschaft besitzen benötigen diesen „BLAUEN PASS“ nicht.
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    3) Krankenversicherung:

    DER GESETZGEBER SCHREIBT FOLGENDES VOR:

    Nach § 10 des Fünften Buches Sozialgesetzbuches (gesetzliche Krankenversicherung)[1] müssen folgende wesentliche Zugangsvoraussetzungen erfüllt sein:
    2. Versicherungsrechtliche Grundlagen:
    2.3. Familienversicherte Kind:

    • Kinder, die sich in Schul- oder Berufsausbildung befinden oder ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr im Sinne von § 10 Abs. 2 Nr. 3 SGB V leisten, sind bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres familienversichert. Diese Frist wird entsprechend verlängert, wenn eine gesetzliche Dienstzeit(Wehrdienst oder Ersatzdienst) die Schul- oder Berufsausbildung unterbrochen oder verzögert hat.

    a) UNTER 25 JAHRE:
    Wer sich in dieser Kategorie befindet, der kann sich über die Eltern familienversichern mit Beginn des Studiums. Alle erforderlichen Unterlagen (Studiumbescheinigung und Stipendiumbescheinung der Diyanet) könnt Ihr erst nach Beginn des Studiums den Krankenkassen nachreichen. Auch wer Selbstverdiener war und sich somit gesetzlich Krankenversichert war, kann sich Familienversichern.

    b) ÜBER 25 JAHRE:
    Wer sich allerdings in dieser Kategorie befindet, der kann bei seiner Krankenversicherung eine STUDENTENVERSICHERUNG abschließen. Die monatlichen Beiträge liegen etwa bei 70 Euro (keine genaue Angabe!).
    Doch diese Studentenversicherung gilt nur bis zum 30. Lebensalter!

    c) Auslandskrankenversicherung:
    Wer auf Nummer sicher gehen möchte kann sich bei privaten Anbietern eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Zu beachten sind jedoch die Dauer und die Kostenübernahme für die Türkei. Zudem solltet Ihr mehrere Anbieter vergleichen, bevor Ihr einen überteuerten Vertrag eingeht.

    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    4) Kindergeld:

    DER GESETZGEBER SCHREIBT FOLGENDES VOR:
    Um Kindergeld zu erhalten, müssen Eltern und Kinder bestimmte Voraussetzungen erfüllen, die Ihnen in den folgenden Rubriken erläutert werden:
    Kinder:
    Grundsätzlich besteht für alle Kinder ab der Geburt bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres Anspruch auf Kindergeld. Auch darüber hinaus kann unter bestimmten Voraussetzungen das Kindergeld weiter gezahlt werden.

    Kinder in Ausbildung:
    Für ein über 18 Jahre altes Kind kann bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres Kindergeld weiter gezahlt werden, solange es sich in einer Berufsausbildung befindet. Berufsausbildung im Sinne des Kindergeldrechts ist die Ausbildung für einen künftigen Beruf. Dabei erkennt die Familienkasse alle Ausbildungsmaßnahmen an, durch die das Kind die Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen erwerben kann, die als Grundlagen für die Ausübung seines angestrebten Berufs geeignet sind. Das Kind muss sich ernsthaft auf das Berufsziel vorbereiten. Als Berufsziel gelten nicht nur reguläre Ausbildungsabschlüsse, sondern jede Tätigkeit, die in der Zukunft zur Schaffung beziehungsweise Erhaltung einer Erwerbsgrundlage nachhaltig ausgeübt werden kann.

    Kind ohne Ausbildungs-/Arbeitsplatz
    Kindergeld kann für ein Kind ohne Ausbildungsplatz und ohne berufsqualifizierenden Abschluss bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres gezahlt werden. Für ein Kind ohne Arbeitsplatz bis Vollendung des 21. Lebensjahres.
    (Quelle:http://www.arbeitsagentur.de/nn_26532/zentraler-Content/A09-Kindergeld/A091-steuerrechtliche-Leistungen/Allgemein/Anspruchsvoraussetzungen.html)

    a) Kindergeldanspruch hat demnach jeder, der das 25. Lebensalter nicht überschritten hat. Nach Beginn des Studiums könnt Ihr der Kindergeldstelle eine in englischer Sprache ausgestellte Studiumbescheinigung zuschicken.

    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    5) Auslands- BAföG:

    Laut Auslands- BAföG Amt haben wir keinen Anspruch auf dieses BAföG. Doch um es vorsichtig auszudrücken, sind wir gerade dabei dieses Problem zu lösen. Daher ist unser Rat an Euch, es derzeit gar nicht zu versuchen. Dieses Thema besprechen wir dann wenn wir Euch in Ankara oder Istanbul begrüßen.

    ________________________________________________________

    ALLAH RAZI OLSUN, BIZLERE ZAMAN AYIRDIGINIZ ICIN!
    ALLAH`IN RAHMETI ÜZERINIZE OLSUN!
    ALLAH SINAVLARINIZDA ZIHIN ACIKLGI, HAYATINIZDA KUR`AN -I KERIM VE PEYGAMBER EFENDIMIZIN SÜNNETINDEN MAHRUZ BIRAKMASIN!
    ________________________________________________________

  33. So isser, der Türke. Und solche Typen übernehmen bald unseren Laden;-((

    Warum hat Allah sie nicht mit mehr Hirn ausgestattet?

  34. #5

    Wir sind Ehrenmänner.

    Das läuft auch unter Folklore und bezieht sich auf Geschäfte mit Südländern.

  35. OT.
    Leut, lacht mal öfter!

    Hab ich eben in HitradioRTL Sachsen gehört, steht leider (noch) nicht im Netz:

    „Die GEZ hat einen gewissen Herrn Adam Riese in Freiberg angeschrieben und ihn aufgefordert seine Rundfunkempfangsgeräte umgehend anzumelden und die Gebühren nachzuzahlen.
    Die Antwort der Direktorin des Adam-Riese-Museums, daß Herr Adam Riese sein 469 Jahren tot sei, wurde ignoriert und stattdessen wieder eine Mahnung geschickt.
    Für Stellungnahmen dazu sei die GEZ nicht zu haben.“

    Denk ich an Deutschland in der Nacht…
    Oh weh.
    😉

  36. Übrigens, diese „Südländer“ verstehen nicht, das Fußball Sport ist.
    Das ist für die Krieg. Mal gegen die verhaßten Nachbarn, mal gegen die verhaßten Ünngläubigen.

    Die können nur gewinnen. Egal wie. Sportliche Niederlagen kratzen an der „Ehre“ und der Gewinner wird notfalls heimtückisch abgestochen.
    Die Osmanen sind immer noch das, was sie auch früher schon waren und die sog. „Schauermärchen“ über die sind auch ziemlich nahe an der Wahrheit dran.

    „Ehre“ in unserem Sinne besitzen die nicht, höchstens übertriebenen Ehrgeiz.

  37. Zitat

    Bevor die Situation eskalierte, zog sich Roth zurück. Das Silvesteressen holte sie tags darauf nach.

    /Zitat

    Ist doch auch kein Problem.
    Sylvester kann man ja auch an Neujahr feiern… :-)))

  38. #37 Eurabier

    Ist mir auch aufgefallen. Also entweder sind Spiegel-Leser plötzlich allesamt Nazis, oder aber ihnen ist ein Licht über die Meinung von Leuten aufgegangen, die sie in der Vergangenheit als Nazis bezeichnet haben. Irgendwann haben es alle kapiert, selbst die taz-Leser, können dann aber auch nur noch feststellen, dass es dann zu spät ist, irgendwas zu ändern.

  39. #42 Rascasse10

    Warum hat Allah sie nicht mit mehr Hirn ausgestattet?

    Weil er dann nicht seinen Islam unter diese Leute hätte bringen können.

  40. Bei der nächsten Unterredung mit den 19 Präsidenten forderte ich auf Anraten meines Anwalts Christoph Schickhardt, dass man mir eine schriftliche Kündigung ausstellen solle. „Warum?“, riefen sie. „Wir sind Ehrenmänner.“

    Ehrenmänner-Alarm! Immer, wenn einen Türken die türkische Männerehre packt, füllt sich schon bald ein Krankenhausbett oder ein Sarg.

  41. Bin begeistert: eine echte Blutauffrischung für Europa — so Esprit, so viel Energie, Lebensfreude, Spontaneität, Offenheit, Ehrlichkeit, Anstand, Kultiviertheit, Lebensart — kurz —>> wir brauchen die Türkei!

  42. Als Europäer und Trainer ist es dort nur auszuhalten, wenn man täglich einige „Linien zieht“….?

  43. Am Abend fuhr auch noch ein Bus mit Randalierern vor. „Berger, verlasse Bursa!“, sangen sie und rüttelten am Zaun. Tags darauf war dann ein neuer Trainer da. Der schlachtete erst mal eine Kuh im Mittelkreis. Ich hingegen wurde nicht mehr auf das Vereinsgelände gelassen.

    Wenn man mit Leuten solchen Naturells Wand an Wand wohnt, ist das auch sehr schön.

    Kann man Herrn Schäuble und seiner Frau („Du glaubst gar nicht, was für nette Menschen das sind“) nur empfehlen. Langeweile kommt da zumindest keine auf – das ist es doch, was mit „Bereicherung“ gemeint ist, oder? Ganz anders als bei den langweiligen Deutschen mit ihren unzähligen Hobbies und Interessen.

    In Sachen Theatralik sind die Orientalen echt nicht mehr zu toppen. Aus jedem Fliegenschiss wird ne Mordsinszenierung gemacht. Wahrscheinlich um die innere Leere zu beseitigen, denn wer genug zu tun hat und sich innerlich beschäftigt fühlt, der braucht keine Inszenierungen.

  44. stellt euch mal vor das wäre einem türkischen Trainer in (Nazi) Deutschland passiert!!! oha!

    naja die Türkei ist und bleibt ein Versagerland in dem 80% des Landes hinter der Zivilisation hinterherhängt! Das ist ein Fakt und sowas wollen wir adoptieren? Nein danke!

  45. @ 45, sniperkater

    Genau das habe ich erwartet, dass diese Intecktellen ihre GEZ nicht zahlen wollen!

  46. #30 KDL (10. Mär 2009 14:59)
    … denn ich würde für kein Geld der Welt in der Türkei (oder in einem anderen islamischen Land) arbeiten.

    Ich hatte das „Vergnügen“, von meinem Arbeitgeber für einige Jahr zum Tochterunternehmen in Indonesien, dem Land mit der größten Zahl an Mohammedanern in der Welt, entsandt zu werden.

    Ein Dauerproblem war, daß wir immer wieder Mitarbeitern kündigen mußten, die wir beim Klauen (oder „Wegfinden„, wie es dort ganz elegant hieß) erwischt hatten.

    Jeder Dieb zerrte uns vors Arbeitsgericht. Wir haben nicht einen einzigen Prozeß gewonnen !

    Begründung: Wir seien ein reiches ausländisches Unternehmen, dem ein Diebstahl nicht weh tue. Daher hätten wir kein Recht, einem Einheimischen zu kündigen.

    Statt zu einer Wiedereinstellung wurden wir dann zu saftigen „Schmerzensgeldzahlungen“ verurteilt.

    Wenn jetzt jemand fragt, warum wir die Diebe überhaupt hinausgeworfen haben: Dies war als Warnung für die verbliebene Belegschaft erforderlich. Den Dieb sahen sie ja nicht wieder im Unternehmen. Der trieb sich wegen des Gesichtsverlusts nicht vor dem Werkstor herum. Und über die Höhe des „Schmerzensgeldes“ erfuhren die Verbliebenen nichts.

    Heute würde ich die Urteile der Arbeitsrichter anders interpretieren: „Was fällt Euch ungläubigen Ausländern ein, einen Rechtsgläubigen zu bestrafen.“

  47. Jetzt dürfen wir mal auf einen Kommentar aus dem 68er-Spektrum (Jens Jessen, Ströbele usw.) gespannt sein. Vermutlich geht das so in die Richtung, dass ein Ossi, der gleichzeitig auch noch Fußballer ist, sowieso ein nur ein Nazi sein kann und die gastfreundlichen Kuscheltürken nur provoziert hat.

    Das Wettbüro ist eröffnet.

  48. Na dann freut man sich doch schon auf den Beitritt der Türkei zur EU.
    Die Kuh wurde sicherlich dem Propheten Mohamed (Friede sei mit seiner Seele) geschlachtet.

  49. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,612384,00.html

    Letzter Absatz! Wehe, wenn sich deutsche Fußballbratzen dafür finden! Schon schlimm genug, dass irgendein Muselkuselfußballteam so antreten will! Wie wäre es, wenn die Iraner mal „unsere Kleiderordnung“ akzeptieren!

    „Die iranische Frauenfußball-Nationalmannschaft will demnächst in Deutschland mit islamischer Kleidung und Schleier ein Freundschaftsspiel bestreiten. „Der Deutsche Fußball-Bund ist an einem Freundschaftsspiel mit unserer Nationalmannschaft interessiert“, sagte Farideh Schodschaei, Leiterin der Frauenfußballabteilung im iranischen Fußballverband. „Das Spiel in Deutschland ist nicht nur fußballerisch ein guter Test, sondern auch eine Gelegenheit, unsere kulturellen Werte zu zeigen“, sagte Schodschaei am Dienstag in einem Interview mit der Nachrichtenagentur ISNA.

    Frauen im Iran müssen die islamische Kleiderordnung respektieren und sich von Kopf bis Fuß verhüllen. Dementsprechend müssen auch die iranischen Fußballerinen mit Schleier, weiten Trikots und Trainingshose spielen. „Wir wollen unbedingt gegen ein europäisches Spitzenteam spielen, das unsere Kleiderordnung akzeptiert“, sagte Schodschaei.“

  50. “Wir wollen unbedingt gegen ein europäisches Spitzenteam spielen, das unsere Kleiderordnung akzeptiert”, sagte Schodschaei.”

    Ja, und wir wollen auch mal gegen ein orientalisches Spitzenteam spielen, das unsere Kleiderordnung akzeptiert. ***Kopfbatsch***

    Ist doch immer wieder verblüffend, mit welcher Selbstverständlichkeit moslemische Menschen mit dem Anspruch antreten, dass sich alles und jeder nach ihnen zu richten hat.

    Wenn ihnen das hier alles nicht passt, können sie ja gerne gegen syrische oder jemenitische Teams antreten.

  51. Alles wunderbar und kein Problem, die sollen machen was sie wollen, ABER SIE SOLLEN BLEIBEN WO SIE SIND.

  52. #36 Saskia (10. Mär 2009 15:08)

    Schade, dass Dietmar Näher kein Fußballtrainer ist. Diese Erfahrung hätte ich ihm gern gegönnt. Vielleicht legen sich dann seine Wahrnehmungsstörungen.

    Von einem unterdurchschnittlich intelligenzbefreitem Menschen ist von einem „Dazulernen“ nichts zu erwarten.
    Zur Weiterentwicklung eines Menschen gehört die grundsätzlich gegenseitige Meinung, um sich daran messen, vergleichen und sich ggbflls.weiterentwickeln zu können. Dies trifft beim kleinem Internetterroristen und schwulem Neonazi Didi Näher nicht zu. Er tritt sein Leben lang auf der selben Stelle und kommt keinen Schritt weiter. Er hat sich selbst „eindogmatisiert“.
    😛

  53. Diese ganzen Ehrgefühle und der Hang zur Brutalität und Gewalt ist eben éin wesentliches Kennzeichen ihrer Kultur und muß von uns als gegeben respektiert werden.

    Gefährliche Integrationsmythen

    • ein Mythos ist, dass Einwandererkriminalität durch soziale Probleme verursacht wird, und dass der kulturelle Hintergrund in diesem Zusammenhang keine Rolle spielt. Auch hier stimmt das Vorurteil nicht mit der Wirklichkeit überein: Meine Erfahrung nach hunderten von psychologischen Gesprächen mit muslimischen Einwanderern ist, dass die islamische Kultur eine große Akzeptanz in Bezug auf Aggression hat.

    Während ein unkontrollierter Wutausbruch in der europäischen Kultur die schnellste Art ist, sein Gesicht zu verlieren, ist es bei den Muslimen genau umgekehrt. Die Bereitschaft sich zu rächen wird in der muslimischen Kultur als ein Ausdruck von Stärke angesehen, und Zorn ist in muslimischen Kreisen viel mehr sozial akzeptiert. Aggressives Verhalten wird als ein soziales Mittel angesehen, um „Respekt“ zu bekommen (nicht nur Furcht), und auch Status.

    Verstanden ??????

    Die dramatische und destruktive Art, mit der Palästinenser ihre Wut über die Situation in Gaza zum Ausdruck bringen, die Aufrufe der Imame zum „Heiligen Zorn“, Familienhinrichtungen (auch genannt „Ehrenmorde“) und gewalttätige Demonstrationen als Reaktion auf die Mohammed-Karikaturen sind alles Beispiele, wie aggressives Verhalten in muslimischen Kulturen als sozial akzeptable Ausdrucksform angesehen wird.

    Verstanden ??????

    Die Tatsache, dass muslimische Einwanderer und ihre Nachkommen doppelt bis dreimal so viele gewaltsame Verbrechen begehen wie ethnische Dänen wird auch zum Teil hierdurch bedingt. Also, ja: Die Kultur von Einwanderern ist ein wichtiger Bestandteil von Einwandererkriminalität.

    Verstanden ????

    • ein weiterer Mythos ist, dass es religiösen Extremismus nur in kleinen Kreisen gibt. Das ist ein schwerer Irrtum. Beinahe jeder einzelne Moslem, den ich in Behandlung hatte, nahm seine bzw. ihre religiöse Tradition sehr ernst. Trotz der Tatsache, dass die meisten nicht den Worten des Korans folgen, ist ihre muslimische Identität außerordentlich stark.

    Verstanden ?????

    Die Mohammed-Karikaturen, die Versuche, Demokratie in der islamischen Welt zu etablieren, und der Druck der Behörden nach einer Integration in die europäische Gesellschaft haben eine starke Abneigung gegenüber westlichen Werten erzeugt.

    Verstanden ?????

    Besonders „wurzellose“ junge Muslime fühlen sich von extremistischen Kreisen angezogen, weil sie dort ein Gefühl von Sinn und Bedeutung bekommen, im Leben und auch im Tod, womit kein „soziales Projekt“ mithalten kann.

    Verstanden ??????

    Außerdem ist Religiosität eine Quelle von Status in muslimischen Kreisen – eine starke Religiosität bedeutet hohen Status. Eine hingebungsvolle religiöse Praxis und die Fähigkeit, Verschwörungstheorien über die Schuld des Westens an den schrecklichen Zuständen ihrer islamischen Heimatländer hervorzubringen, sind effektive Quellen sozialer Anerkennung in den muslimischen Teilen unserer Gesellschaft.

    Verstanden ??????

    Diese Erfahrungen aus meiner Arbeit in den muslimischen Teilen unserer Gesellschaft stimmen komplett überein mit vergleichbaren Untersuchungen außerhalb Dänemarks: 32 Prozent der muslimischen Universitätsstudenten in England halten Töten im Namen der Religion für gerechtfertigt, und 54 Prozent der französischen Moslems glauben, dass die Sharia (islamisches Recht) weltweit angewendet werden sollte.

    Verstanden ?????

    In Deutschland sehen sich nur 12 Prozent der Muslime als „Deutsche“ und ganze 6 Prozent werden als „extrem radikal“ bezeichnet, die „als gewaltätig“ im Sinne einer Akzeptanz massiver Formen politisch-religiös motivierter Gewalt zu kennzeichnen sind.“ 6 Prozent klingt vielleicht nicht viel, aber wenn wir die Zahl auf die geschätzten 3 Millionen Muslimen in Deutschland sind das 180.000 Extremisten.

    Verstanden ???? Wir müssen das eben akzeptieren, sie sind halt so.

    http://europenews.dk/de/node/20845

  54. nebenbemerkung, hat nichts mit dem fussballartikel zu tun:

    wer einen aufwühlenden Film sehen will bzw. einen eher unfröhlichen DVD abend zuhause machen möchte:

    Body of Lies
    der mann der niemals lebte

    mit dicaprio und crowe

    überzeugend gespielt bis in die kleinste nebenrolle, rasante aktion,

    die texte und bilder sind erschütternd… wie die selbstmordkommandos arbeiten, wie sie organisiert sind, die schläfer…

    es sind öfters arabische gespräche die deutschen und englischen untertitel bekommen, da muss man schnell lesen, denn die texte sind wichtig.

    prädikat: kluger aktueller film ohne watte oder absichtliche schwarzmalerei

  55. nochmals zum film:

    die ersten 30 sätze von crowe bringen den ganzen film auf den punkt.

    und er bringt mit diesen 30 sätzen das gesamte PI-Blog und alle kommentare auf den punkt.

  56. Die Türken haben halt keine Zivilisation in unserem Sinne, allenfalls eine (Un)Kultur, die dank archaischen Denkens und Handelns immer noch in den Wahnvorstellungen der Politideologie der Unterwerfung turknational daher dümpelt und unserer Art und Weise zu Leben diametral gegenübersteht, das werden auch noch soviel Multikuschfaschos nicht ändern können……

  57. Ich kanns nicht fassen: den Artikel bei Spiegel Online hab ich ganz gelesen und muss sagen, das schlägt ja dem Fass den Boden aus !! Hochgradig provokant, justitiabel und völlig unprofessionell. Dass Berger den Fall nun schlussendlich nach 5 Jahren Prozess gewonnen hat ist für mich die Betätigung, dass keines seiner geschilderten Details übertrieben war. Er hat wohl nur den Mund gehalten, um den Prozess nicht zu gefährden. Hat das jetzt eigentlich weitere Konsequenzen ? Was sagt die UEFA dazu ?

  58. „Warum?“, riefen sie. „Wir sind Ehrenmänner.“

    Na, wenn Türken von „Ehre“ sprechen, gibt es meist Verbrechen.

    Das Gespräch zog sich über Stunden. Dass ich dabei so ruhig blieb, störte einen von den Clubbossen derartig, dass er plötzlich eine Pistole zog und sie auf den Tisch warf. „Das ist die Sprache, die wir sprechen“, schrie er.“

    Ja, wohin Türken auch kommen bringen sie nur Liebe und Freundschaft!

    Wird Zeit, daß wir auch deren Sprache sprechen…

  59. „Dein Reisepass ist abgelaufen“, sagte meine chinesische Frau gestern zu mir. „Dann kannst du auf Zypern nicht den türkischen Teil der Insel besuchen!“

    Niemals im Leben werde ich den Türken die Freude machen, ihr rückschrittliches, unzivilisiertes, die Menschrechte verletzendes Land -oder Exklaven davon- zu besuchen!Niemals!

  60. #5 Israel_Hands (10. Mär 2009 16:21)

    “Warum?”, riefen sie. “Wir sind Ehrenmänner.”

    Ehrenmänner-Alarm! Immer, wenn einen Türken die türkische Männerehre packt, füllt sich schon bald ein Krankenhausbett oder ein Sarg.
    ———————————————–
    Ehrenmänner?
    Wird deshalb in Köln-EHRENfeld die größte Moschee Deutschlands gebaut?:-)

Comments are closed.