Noch nicht einmal vier Wochen ist es her, seit im Bürgeramt Neukölln ein unzufriedener Kunde einer Mitarbeiterin den Kiefer brach. Aber auch in anderen Bezirksämtern ist die Kundschaft unzufrieden. Diese Erfahrung machte jetzt eine Mitarbeiterin des Bezirksamtes Lichtenberg, die von einer Kundin mit Karateschlägen (schwarzer Gürtel) niedergestreckt wurde. Mehr…

(Spürnasen: Lena und Gotteswahn)

image_pdfimage_print

 

66 KOMMENTARE

  1. Ich hoffe das auch noch zusätzlich das Jugendamt eingeschaltet wird, sollen Kinder bei so einer Mutter bleiben, ich sage „nein“.

  2. Ich vermute mal, dass diese Zustände auf den Ämtern in bestimmten Vierteln noch nicht einmal etwas Ungewöhnliches sind…

  3. Trainiere selbst seit mehreren Jahren Karate. Respekt und Ehre anderen gegenüber steht bei normalen Menschen im Vordergrund. Und man soll schon garnicht zuerst schlagen. Hoffe sie wird dafür von ihrem Verein ausgeschlossen.
    Aber wie sagte bereits ein „weiser“ afghanischer junger Mann, Verzeihung deutscher mit MiHiGru „Was ist das, Ehre? Ich kenn keine Ehre!“

  4. Sie hat die Frau nicht nur geschlagen.
    Als schwarzer Gürtel ist sie als wandelnde Waffe einzustufen, sie hat ihre Kenntnisse genutzt, um jemanden krankenhausreif zu schlagen.
    Ist es nicht so, dass Karatekenntnisse auch vor Gericht als Waffe eingestuft werden ?
    So wird es doch in den Vereinen klargestellt.

  5. Die Körperverletzung , die von einem Meister einer Kampfsportart begangen wurde, ist vom Gericht immer als Gefährliche Körperverletzung zu bewerten, da die körperliche Überlegenheit des Kampfsprotlers, seinem unbewaffneten und untrainierten Opfer gegenüber, immer als ein bewaffneter Angriff von ihm auf sein Opfer angesehen werden muss.

    So gilt das zumindest für autochthone Deutsche.
    Da die Täterin aber eine Mohammedanerin ist, wird sie garantiert den Migrantenbonus erhalten.

  6. Tja, da sind wohl irgendwann architektonische Lösungen gefragt. Strikte Trennung des Kunden- und Mitarbeiterbereichs, als einzige Schnittstelle Büros, die durch unterschiedliche Eingänge betreten werden und durch eine Glasscheibe oder ein Gitter getrennt sind. Das war’s dann mit der Bürgernähe dank solcher Schwachmaten.

  7. Cäcilia A. klingt aber irgendwie nicht türkisch oder arabisch oder irre ich mich da?

    Offenkundig hat sich Lichtenberg mehrheitlich für die Linkspartei entschieden. Für eine Partei, die nicht im Interesse des deutsches Volkes handelt. Über die Auswirkung darf sich dann keiner mehr wundern. Vielleicht hat die Mitarbeiterin sogar die Linkspartei-SED gewählt, dann hätte es in meinen Augen die richtige getroffen.
    Anscheinend lernen einige nur durch Schmerzen.

  8. nicht das ich die tat an sich befürworte aber ich kann sehr gut verstehen das einem bei unserer deutschen bürokratie der kragen platzen kann
    .. und das sehr wohl als deutscher – ich will garnich wissen wie manch ehrlicher integrationsbemühter ausländer damit seine liebe not hat ..

  9. Das habe ich doch neulich schon gelesen…

    „Cäcilia“ sieht mir allerdings eher aus wie „Fatima“ oder „Gül“ oder sowas…

  10. #3 Mensch2.Klasse (01. Mär 2009 11:35)

    Wie Gerhard Schröder schon zu Wahlkampfzeiten meinte:

    Kriminelle Ausländer raus aber sofort!

    Suchst Du wähler für die SPD???

    Das hat Schröder zu Wahlkampfzeiten gemeind, das wars!

    Dieser Satz hat nichts aber auch gar nichts bewirkt!

    Kein einziger kriminelle Ausländer ist raus, aber sofort!

    Die SPD und die SED und die GrünINNEN machen genau das Gegenteil!

    Und Schröder sorgt dann noch für hohe Energiepreise!

  11. #12 Rechtspopulist (01. Mär 2009 11:58)

    Namen werden von der Redaktion bekanntlich gerne „geändert“. Und heutzutage kann man den Schreiberlingen ja wirklich überhaupt nicht mehr über den Weg trauen…

  12. Die Geister die man rief! Dieser merkwürdige Senat von Berlin wird es schon noch schaffen die Stadt zugrunde zu richten.

  13. Wenn deren Kollegen einen Funken Anstand hätten, würden die sich erstmal alle krank schreiben lassen.

  14. #7 inga

    Normalerweise werden ausgeprägte Kampfsportkentnisse vor Gericht wesentlich verscärfend berücksichtigt und wie ein Waffe eingestuft. In meinem weiteren „hochschwangeren“ Frau durch die Stadt ging, beide wurde angepöbelt, Schubserei und die schwangere Frau wurde auch angefasst. Er hat sich dann des Menschenmülls entledigt und ihm wurde speziell zur Last gelegt, dass er als Kampfsportler die Situation hätte anders bereinigen müssen und zahlt nun seit geraumer Zeit Schmerzengeld an den Menschenmüll.

  15. deutsche juristen werden jetzt erst einmal klären, ob karateschläge bei kurdenInnen
    kulturimmanent sind, will heißen: ob hier ein mickrigantischer strafrabatt zu verhängen ist.
    meine prognose: 2 euro 80 auf bewährung!
    (letztere zahlt bei rückfälligkeit das sozialamt, da solche figuren in aller regel nach dem transferleistungsmodell des nationalkriminellen hartz vergoldet werden).

  16. verzeihung schreibfehlerteufel: nicht kurdenInnen, es muß kundenInnen heißen, mit „n“ statt „r“.

  17. Christina Emmrich von der SED freut sich auch ganz besonders auf die Imam-Schule in Karlshorst:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Imamschule-DDR-Kulturhaus-Integration-Islam;art270,2726215

    Hier noch ihre lupenreine DDR-SED-Biographie:

    Geb. 27.05. 1948 in Leipzig,
    seit 1986 Hohenschönhausenerin

    1966 Abitur, Meßtechnikerin, Diplom-Gesellschaftswissenschaftlerin.
    1974 – 1986 auf Kreis- und Bezirksebene der SED zuständig für Frauenfragen (unterbrochen von einem dreijährigen Studium.)
    1986- 1990 Sekretär für Frauenfragen beim FDGB-Bundesvorstand.

    Nach Arbeitslosigkeit und Fortbildung im Sozialmanagement ab 1991 bis 2001 Geschäftsführerin des Vereins für ambulante Versorgung Hohenschönhausen e.V.
    Von 1992 bis 1994 stellvertretende Berliner Landesvorsitzende der PDS.
    1992- 1996 Sprecherin des Forums Freier Träger der Jugendarbeit in Hohenschönhausen.
    1998 Mitbegründerin des Sozialen Forums Hohenschönhausen.

    Seit 1995 Bezirksverordnete.
    1999 -2000 BVV-Vorsteherin in Hohenschönhausen.
    2000-2001 stellvtr. Fraktionsvorsitzende der PDS-Fraktion in der fusionierten BVV Lichtenberg von Berlin.
    2001-2002 stellvertretende Bezirksbürgermeisterin und Bezirksstadträtin für Jugend, Bildung und Sport in Lichtenberg
    2002-2006 Bezirksbürgermeisterin und Bezirksstadträtin für Personal, Finanzen und Kultur
    2006 wiedergewählt zur Bürgermeisterin und Bezirksstadträtin für Personal und Finanzen.

  18. #24 Eurabier (01. Mär 2009 12:29)
    Da tun sich ja Abgründe auf…..
    Aber ein bißchen Schadenfreude kommt schon auf. Karlshorst war schon zu Ostzeiten ein „Bonzenviertel“ viele hohe Militärs und Parteimitglieder. Kein Wunder, die Russenkaserne war gleich nebenan. Und an der Bevölkerungsstruktur hat sich nur wenig verändert. Wie ja die NPD Demo und die Gegendemo dazu, gezeigt haben.

  19. PI sortiert diesen Beitrag unter „Migrantengewalt“ ein.
    Aber wo genau steht denn jetzt, dass es sich bei Cäcilia A. um eine Migrantin handelt? Der Umlaut „ä“ ist doch eher eine deutsche Spezialität?

    Und mit Islam hat dieser Zwischenfall dann wohl doch eher nichts zu tun, da Cäcilia ein christlicher Name ist.

  20. Normalerweise findet man mich hier nicht in den Gewalt-thread’s und zum Ereignis habe ich nichts zu sagen, nur soviel als das der Vorgang auch über die desinformative Pressmeldung einen ungeheuerliche Affront gegen den Souverän unsdarstellt und die Beamtin in den Vordergrund stellt, so als wäre das ja nur abscheulich aber alltäglich.

    Weder die Zeitung, noch meine lieben Teilnehmer hier wollen oder scheinen die Tragweite zu erkennen.
    ———————————————
    Die JF machte einmal eine Recherche und suchte die täglich massenhaft fehlenden Migranten Kinder an Berliner Schulen.
    Auch ihr werdet die Schulschwänzer finden, pünktlich erscheinen diese in den einschlägigen Box und Karateclubs, Alter zwischen 6 und 18.
    (Ein Schelm ist wer an Bürgerkrieg jetzt denkt)
    Zieht Euch warm an Landsleute
    #############################################

  21. Wenn es ca. 90 Millionen Mal passiert gibt es dann keine Multikulti-Fans mehr.
    Ist zwar ein Hirngespinst, doch in diesem Tempo dürfte es in den nächsten 50 Jahren wirklich jeden Deutschen einmal getroffen haben.
    Ob dann ein Umdenken stattfindet?
    Hängt wohl von der „Schlichtungspropaganda“ ab.
    Die Jungen scheinen jedoch weniger verblendet zu sein als die alten, da sie auch in Schulen und Öffentlichkeit bereits die Folgen des „Minderheitssein“ zu spüren bekommen haben.
    So wie im Beispiel der Ablehnung von der Kopftuchlehrerin gezeigt hat.
    Gutmenschentum, Multikulti, Verordnete Bereicherung und Sozialistische Gleichmacherei haben wohl die Generation gezüchtet und geformt die sie hoffentlich zur Grabe tragen wird, trotzt pedagogische Gehirnwäsche die ganz offenbar versagt hat, so wie alles misslingt was die roten in die Hand nehmen.

  22. Ein weiterer Einzelfall von vielen täglichen Einzelfällen in Berlin – nichts neues also.

  23. Düsseldorf – Schwer verletzt
    Räuber-Gang tritt 18-Jährigen zusammen

    Gemeiner und brutaler Raub am Wochenende: Das Opfer ist ein 18-jähriger Wuppertaler

    Erst nachdem Anwohner sich bemerkbar gemacht hatten, ließ die mehrköpfige Tätergruppe von dem am Boden Liegenden ab und nahm Reißaus. Schwer verletzt musste der junge Mann in ein Krankenhaus transportiert werden.

    Durch laute Geräusche wurden Anwohner der Lambertusstraße auf das Verbrechen aufmerksam. Sie beobachteten, wie eine fünf- bis sechsköpfige Tätergruppe um einen am Boden Liegenden stand und auf diesen eintrat. Als sich die Zeugen einschalteten, ließ die Meute von ihrem Opfer ab und flüchtete über den Stiftsplatz in Richtung Burgplatz.

    Anschließend stellte sich heraus, dass der junge Mann das Opfer eines Raubüberfalls geworden war. Ihm hatten die unbekannten Täter sein Mobiltelefon und die Geldbörse entwendet. Das leere Portmonee mit dem Ausweis des Opfers konnte wenig später in der Müller-Schlösser-Gasse gefunden und der Polizei übergeben werden.

    Bei der fünf- bis sechsköpfigen Tätergruppe handelte es sich um junge Männer im Alter zwischen 18 und 20 Jahren. Sie sollen sich in einem fremdländischen Dialekt unterhalten haben und waren dunkel gekleidet. Einer der Täter trug eine weiße Kapuzenjacke.

  24. de =Cecilie (wilhelminisch)
    fr= cecil
    ru =Cäcilia (balkan)
    br= Cecylia
    #24 JJPershing wie ’ne Ostfriesin sieht die nicht aus oder?

  25. #33 vossy (01. Mär 2009 13:23)
    Auch ein Wald ist eine Ansammlung baumartiger Einzelfälle….

  26. Hoffentlich schaffen es unsere Herrenmenschen die Mitarbeiter dort derart einzuschüchtern das sie in Zukunft immer bevorzugt werden.Dann muss es auch nicht unbedingt Schläge geben.

  27. Es wird dazu führen, dass man auf man dort ganz schnell die Beamten hinter Glasscheiben setzen wird.

  28. Hallo! Wo ist hier bitte die Notbremse?

    Cäcilia heisst eine meine Töchter, es handelt sich um einen etwas in Vergessenheit geratenen urchristlichen Namen, eine der ersten Märtyrerinnen aus der Römerzeit (auch: Cäcilie, Cecilie).

    Dem Aussehen nach sieht die Delinquentin aus, wie aus der Karibik, z.B. Halb-Kubanerin (gibt es in Ostberlin zuhauf).

    Diesmal scheint es sich tatsächlich um einen Einzelfall zu handeln!

  29. #39 inga Es wird dazu führen, dass man auf man dort ganz schnell die Beamten hinter Glasscheiben setzen wird.

    Dann werden die Mitarbeiter eben auf dem Heimweg zu Sparringspartnern.

  30. #40 Guantanamo (01. Mär 2009 14:34)

    Nachtrag:

    Wobei dieser Einzelfall sebstverständlich auch hinter Gitter gehört.

  31. Was bei den Indianern eine Schweinerei war, ist bei den Moslems die einzige Chance, die wir haben: Kinder so früh wie möglich aus ihren Familien entfernen und sie konsequent zu Europäern erziehen, so dass sie am Schluss nicht einmal mehr die Sprache ihrer Eltern verstehen und ihnen deren Sitten fremd sind.

  32. Amtsleiterin Claudia Schütz: „Wir hoffen, dass dieser Übergriff ein Einzelfall bleibt…
    Zitatende

    Gott sei Dank wieder nur ein Einzelfall – LOL!

  33. Dieser Schlägerin gehört ihr „Sport“, den sie so offenbar missbrauchte, schlichtweg verboten, nachdem sie aus dem Knast kommt.

    Anmerkung: In den Armen 1000 Volt und im „Oberstübchen“ brennt kein Licht, so ist das oft bei derlei Gestalten.

  34. #3 Mensch2.Klasse (01. Mär 2009 11:35) Wie Gerhard Schröder schon zu Wahlkampfzeiten meinte:

    Kriminelle Ausländer raus aber sofort!
    ——————————————

    Klingt lustig! SPD Schröderlein besucht ja sogar Gefängniswärter ganz privat.

    Im übrigen: Linke sind megascheisse, grüne superscheissse, Spd große scheisse, und der rest normale scheisse…also, sucht euch was aus, wie im Lostopfgewinn….freie Auswahl.

  35. Ich denke auch, dass es sich dabei um keine Migrantengeschichte handelt. Nicht wegen dem Namen, das wär wirklich nicht das erste und genauso sicher nicht das letzte Mal, dass Ali plötzlich Paul und Ayse auf einmal Maria heisst. Sondern wegen dem Karate, ich glaub nicht, dass eine Moslemfamilie ihre Tochter in eine Karateschule gehen lässt. Da müsste ja der zukünftige Besitzer damit rechnen, wenn ihm die Hand ausrutscht, dass er den kürzeren zieht. Und wer weiss, vielleicht gibt er die rabiate Braut dann zurück und will sein Brautgeld wiederhaben.

  36. #40 Guantanamo
    …..danke lieber Eidgenosse für die Richtigstellung. Namen können natürlich nie etwas über Kultur und Charakter aussagen wie auch ein Gesicht heutzutage die Nationalität.

    Selbst wenn diese Person eine Fundichristin ist,
    gehört sie nach Wortuka, zu unserem Schutz.
    ———————————————–
    Es hätte die blutrote SED Schranze treffen müssen, so trifft es immer die falschen, die Schwächsten. Wir der Souverän sind verhöhnt, verspottet, erniedrigt. Die Zeitung, der Artikel, der Schreiber und vor allem der Chefredakteur sind die Sadomasochisten welche diese geistige Abart auf die Leser überträgt.
    ############################################

  37. #48 Plebiszit (01. Mär 2009 15:44) #40 Guantanamo
    …..danke lieber Eidgenosse für die Richtigstellung. Namen können natürlich nie etwas über Kultur und Charakter aussagen wie auch ein Gesicht heutzutage die Nationalität.

    Selbst wenn diese Person eine Fundichristin ist,
    gehört sie nach Wortuka, zu unserem Schutz.
    ———————————————–
    Es hätte die blutrote SED Schranze treffen müssen, so trifft es immer die falschen, die Schwächsten. Wir der Souverän sind verhöhnt, verspottet, erniedrigt.

    Wir, der Souverän?

    Unter einem Souverän (v. lat.: superamus = über allen stehend) versteht man den Inhaber der Staatsgewalt, in Republiken ist dies das Staatsvolk
    In der Republik gibt es keine allgemein gültige Definition des Souveräns, in der Theorie ist das Volk Inhaber der Souveränität. Doch je nach Staatsverfassung hat das Volk mehr oder weniger der Souveränität oder Staatsgewalt an Staatsoberhaupt und Parlament delegiert. So heißt es oft zum Beispiel in der Formulierung der Berichterstattung von Volksentscheiden oder nach Wahlen „der Souverän hat entschieden…“.

    Nachzulesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Souver%C3%A4n

    Kaugummi ist genau so souverän.

  38. #38 karlmartell (01. Mär 2009 14:22)

    Gut!
    Die Gutmenschen sollen auch bereichert werden.
    ———————————————–
    Für den Lernprozess absolut richtig, wer nicht hört muß fühlen, besser wäre es den Kopf der Schlange zu trennen, leider ist zu befürchten das wir es mit einer sozialistischen Hydra zu tun haben, alles wächst nach, auch die 68er.
    ============================================0
    Der Islam in Europa wird erst zur nächsten Eiszeit im Frost zerspringen, dann kehren die Germanen zu ihren Ahnen zurück. Nur wir wissen die Runen zu deuten und kennen die heiligen Haine, in derem Schatten alle Keltenstämme unsterblich sind.
    #############################################

  39. Es gibt doch viele deutsche Mädchen, die von Südländern (z.B. aus Nordafrika) schwanger werden und unverheiratet bleiben. Dann gibt die deutsche Mutter dem Kind wenn sie dies will einen deutschen Namen, gegebenenfalls tun das auch die Adoptiveltern. Das Kind wächst in Deutschland auf, sieht aber seinem Vater ähnlich. So könnte es bei Cäcilia sein.

  40. #47 Plebiszit (01. Mär 2009 15:44)

    Ich habe zu danken. Und zu Ihrem Kommentar: nichts dagegen einzuwenden.

  41. #50 Plebiszit

    Der Islam in Europa wird erst zur nächsten Eiszeit im Frost zerspringen, dann kehren die Germanen zu ihren Ahnen zurück. Nur wir wissen die Runen zu deuten und kennen die heiligen Haine, in derem Schatten alle Keltenstämme unsterblich sind.
    ————————————-

    Also, da fehlen mir die Worte. Ich esse zwar gerne Miracoli, aber mit Miraculix sollte sich doch eher René Goscinny und Albert Uderzo beschäftigen.

    Frei nach oben genannten Personen, „Die spinnen die Muslime“.

  42. Da die gute jetzt ja vermutlich Hausverbot in diesem Amt hat, wird sie und ihre Familie ja auch kein Hartz IV mehr erhalten und somit verhungern.

    Oder etwa nicht? 🙂

  43. #49 Eisenbieger
    d’accord was Du sagst. Die Verwerfungen oder Missbrauch der Demokratie stehen aber hier nicht im Mittelpunkt. Die Prügel einer loyalen Amtsperson trifft jeden Bürger Dich mich dem Souverän. Das ist der Skandal.Es ist Politisch.
    Du musst die Prügel selber fühlen,verstanden?

    lese #28 Plebiszit was er meint.
    ###############################################

  44. #5 Plebiszit (01. Mär 2009 17:30) #49 Eisenbieger
    d’accord was Du sagst. Die Verwerfungen oder Missbrauch der Demokratie stehen aber hier nicht im Mittelpunkt. Die Prügel einer loyalen Amtsperson trifft jeden Bürger Dich mich dem Souverän. Das ist der Skandal.Es ist Politisch.
    Du musst die Prügel selber fühlen,verstanden?

    lese #28 Plebiszit was er meint.

    ——————————————–

    Ich verstehe, was du meinst, und im Zusammenhang zu deinem Nick, wird es eigentlich verdeutlicht.

    Trotzdem, sorry, es ist ne Eigenart von mir, ich fühle nichts mehr…für diesen Staat.

    Allenfalls Verachtung, und dieses Gefühl von Genugtuung, dass es jetzt auch die trifft, die dieses zu verantworten haben.

    Nur, wem hilft dies?

    Wenn eine Staatsbeamtete Person, von einer Staatsgewollten Person, eine auf die zwölf bekommt, habe ich kein Mitleid, und fühle mich auch nicht persönlich betroffen.

    Eigenwehr statt Bundeswehr. Hilf dir selbst, den unser Staat hat alle rechte dem Täter, und alle Pflichten dem Opfer übertragen.

    Wenn man England, Schweden, und manch andere Staaten anschaut, dann muss man kein Prophet sein, um zu sehen, was auf uns zukommt.

    Dann kannst du das GG, samt der Demokratie, wie wir sie jetzt kennen, begraben.

  45. Ich glaube, wenn man einen tuerkischen Namen in „Mehmet“ aendert, ist das jetzt auch schon nicht mehr politisch korrekt – man schreibt jetzt „Michael“, damit niemand merkt, wer dahintersteckt 🙂

  46. #53 Eisenbieger
    Deine hintergründige Anspielung kann ich nachvollziehen in Ermangelung auf den Bezug, dieser sei Dir hiermit nachgereicht, es ist:

    Ein Brief aus der Diaspora aus meinen sf Visionen die gelegentlich hier erscheinen,gut so?
    ===============================================

  47. #57 Eisenbieger sagt:
    Trotzdem, sorry, es ist ne Eigenart von mir, ich fühle nichts mehr…für diesen Staat.

    Allenfalls Verachtung, und dieses Gefühl von Genugtuung, dass es jetzt auch die trifft, die dieses zu verantworten haben.
    ———————————————–
    Da sind wir Brüder gleicher Gesinnung und Ansicht, näher kann ich Dir nicht sein.

    Es gibt die crimethreads und die Pol.Kulturthreads bei PI. Wegen letzerem habe ich mich hier überhaupt gemeldet s.#28

    Versuch doch einmal über diese Erkenntnis mich zu verstehen. Ich beklage das meine Landsleute hier den Medien auf den Leim gehen und den Vorgang nur als crime betrachten, er ist aber hochpolitisch ,mag martialisch klingen scheint aber für viele nur noch gewöhnlich zu sein (Abstumpfung).

    Gewöhnen wir uns einfach an die Dinge so zu benennen was sie tatsächlich sind und fokussieren die Debatte darauf und nicht nur über Kickboxen, wo soll sonst die Sensibilierung herkommen die so notwendig ist.
    ——————————————–
    Gottseidank gehörst Du noch zu denen die das hinterfragen.

  48. Kieferhieb oder Karateschlag.

    Der edle Faustkampf nimmt in der menschlichen Kulturgeschichte einen der vordersten Plätze ein.

    Nur net hudeln, feste druff !

  49. Einzelzelle für ein paar Monate und dann muss geprüft werden, ob die beiden genannten Personen noch „gesellschaftsfähig“ sind. Wer Hartz IV bekommt, kostenlos, ein Obdach, Krankenversicherung und Geld für Nahrung und Kleidung bekommt, und dann noch aus einem Land kommt, wo Hartz IV absoluter Luxus ist, dem gehört auch nicht den Luxus der Freiheit in Deutschland zu genießen. Von mir aus baut neue Gefängnisse, aber hinter Schloss und Riegel verursachen sie geringere Schäden als vor den Mauern, sowohl monetäre als auch moralische. Ich möchte mich in Deutschland sicher fühlen, wir sind hier nicht im Iran, in der Türkei oder sonstwo, wo es Moral-Polizei wie die der Taliban gibt. Das Recht auf Sicherheit ist ein hohes Gut und muss auch von der deutschen Politik garantiert werden!

  50. Wie wr es mit einer Art Waffenschein für Kampfsport? Nur wer zuverlässig erscheint / gutes Elternhaus hat, darf den Sport erlernen.

  51. Wie wär es mit einer Art Waffenschein für Kampfsport? Nur wer zuverlässig erscheint / gutes Elternhaus hat, darf den Sport erlernen.

Comments are closed.