Wenn ein weltlicher deutscher Herrscher in der Vergangenheit meinte, über die Ausübung des Papsttums bestimmen zu können, mussten schon ganz andere nach Canossa zu Kreuze kriechen. Angela Merkel steht als Protestantin nicht in Gefahr, exkommuniziert zu werden wie Heinrich IV. 1077, dennoch hat auch sie sich mit ihrem öffentlichen Kirchenkampf anlässlich des „Piusbrüder-Skandals“ einen herben Imageverlust eingefahren.

Was auch immer Williamson getan hat, es war nicht an Merkel darüber zu befinden, lautet das Urteil Kardinal Meisners. Viele, die blindwütig Papst-Bashing betreiben, sind sich zudem nicht bewusst, welcher Lächerlichkeit sie Deutschland mit ihrem Gehabe preisgeben – oder es ist ihnen einfach egal.

Im Interview mit der BILD erklärt Meisner, die öffentliche Papstschelte der Bundeskanzlerin sei eine ihrer größten Fehlleistungen gewesen. Sie hatte eine „Klarstellung“ eingefordert, die bereits erfolgt war und müsste jetzt selbst die Größe besitzen, sich zu entschuldigen.

„Viele Deutsche merken gar nicht, wie lächerlich wir uns in aller Welt mit dieser Papstmäkelei machen“

betont Meisner. Das Betrifft die Williamson-Frage genauso wie die Berichterstattung über den Papstbesuch in Afrika.

„Dem Papst wurde unterstellt, er habe alle Welt aufgefordert, keine Kondome zu benutzen. Das hat er aber gar nicht getan. Der Papst hat keinen Mann, der wahllos mit Frauen schläft, aufgefordert, jetzt auch noch auf Kondome zu verzichten. Vielmehr hat er darauf hingewiesen, dass man dafür sorgen muss, dass solche Männer auf ihren unverantwortlichen Umgang mit Sexualität verzichten.“

„Wenn man bloß Kondome verteilt und dann meint, das AIDS-Problem gelöst zu haben, dann ist das unglaublich naiv und kann das Problem tatsächlich dadurch verschlimmern, dass der frauenverachtende Lebensstil mancher Machos bloß noch hemmungsloser um sich greift. Meinen Sie übrigens, dass ein solcher Macho sich ernsthaft vom Papst zur Benutzung von Kondomen überreden lassen würde? Das ist doch völlig realitätsfern!“

Realitätsfern, moralistisch und propagandistisch wie die deutsche Medienlandschaft eben ist. Aber solange die Schafherde willig hinterherläuft und sich nicht zu blöken traut, wird sich daran auch wenig ändern.

image_pdfimage_print

 

180 KOMMENTARE

  1. In diesem Zusammenhang:

    http://ef-magazin.de/2009/03/24/1056-niedergang-der-cdu-angela-merkel-und-die-zonisierung-deutschlands

    Niedergang der CDU: Angela Merkel und die Zonisierung Deutschlands

    von Ronald Gläser

    Wer hätte das gedacht?

    Das bürgerliche Lager ist in Aufruhr. Zum ersten Mal kommt jetzt in Unionskreisen die Debatte auf, die eigentlich schon 2000 hätte diskutiert werden müssen: Kann Angela Merkel CDU-Chefin? Wirtschaftsliberale, Konservative, Vertriebene und Katholiken – sie alle drohen der Union davonzulaufen, weil die Kanzlerin gegen die Grundsätze ihrer Partei verstößt und auch die von ihr selbst ständig beschworene soziale Marktwirtschaft ein ums andere Mal verrät. Die Marktwirtschaftler ärgern sich über die Verstaatlichungsorgien, über die Verschwendung von Steuergeldern durch irrsinnige „Rettungspakete“, über Brüssel und über den Lissabon-Vertrag. Konservative schütteln angesichts von Wickelvolontariat und „Gender Mainstream“ mit dem Kopf. Vertriebene können ihr das Einknicken vor den Polen nicht verzeihen. Die Katholiken sind sowieso schon sauer, weil Merkel vor 16 Jahren die Abtreibung in Deutschland endgültig legalisiert hat; jetzt hat Merkel auch noch den Papst in einer Art angegriffen, die weder Gerhard Schröder noch Erich Honecker je gewagt hätten.

  2. Meisner hat vollkommen recht, auch was das mit den Kondomen angeht. Die Kiche bietet ein Gesamtpaket an, zu dem Verzicht auf Kondomen gehört auch Monogamie und ein gezügeltes Sexualleben. Das soetwas auch ohne Kondome geht, zeigt doch unser Vergangenheit. Im 19 Jahrhundert gab es keine Verhütungsmittel und die Famielien hatte auch nicht unbedingt 12 Kinder.

    Es wird häufigt versucht, alles was der Papst sagt, so schlecht wie nur möglich darzustellen. . Viel einfacher wäre es doch, die schlechten Seiten des Islams darzustellen, man müßte nicht Lügen durch verschweigen und hätte viel mehr Inhalte. Einziges Problem: PapstBashin ist modern und keiner hat was zu befürchten. Bei den Moslems haben wir gesehe, was nur eine kleine Karrikatur bewirken kann, die die Wahrheit darstellt.

  3. Bundeskanzlerin Merkel ist eben ein echter Kerl – ein ganzer Mann.

    Ich muss auch sagen, bei all der berechtigten Kritik an Schröder, irgendwie war der besser.

    Die Politik bzw. das Kabinett war mir noch nie so suspekt und fern wie das jetzige.

    Merkel soll lieber mal bei sich ins Land schauen und dort den rechtextremismus bei den allseits geliebten Migranten bekämpfen. Mit diesem antisemitischen Gesockse haben wir wahrlich Probleme, nicht mit dem Vatikan und 5 oder 6 Wirrköpfen die da rumlaufen.

  4. #1 Plondfair

    Kleine Korrektur:

    Angela Merkel ist das schlechteste Kanzler/in, welches wir je hatten. 😉

  5. Mit einer Kanzlerin, die jegliches Taktgefühl gegenüber dem Papst vermissen lässt, und einem Innenminister, der als Sprachrohr von Allah-Kriegern verkündet, der Islam sei ein Teil Deutschlands und keine Bedrohung für uns Deutsche, wird die CDU bei der nächsten Bundestagswahl ein Fiasko erleben.

    Die CDU hätte ein Chance gehabt, wenn man sich auf die Seite der Islamkritiker gestellt hätte und und damit den Standpunkt vertreten hätte, dass Islam und Grundgesetz unvereinbar sind. Wie man an Schäuble und Merkel erkennen kann, versucht die CDU Wähler zu gewinnen, die sie sowieso nie wählen werden, und vergrätzt dadurch ihre Wählerschaft, die sich nun anderen konservativen Parteien zuwenden.

  6. Wenn ein Imam Enthaltsamkeit und Verzicht auf Kondome predigen würde wäre er für diese dreckige Politikergesindel ein Vorbild und eine Bereicherung.

    Wenn es jedoch einer der unseren predigt…

  7. #5 Reconquista Germanica (27. Mär 2009 11:46)

    Angela Merkel ist das schlechteste Kanzler/in, welches wir je hatten.

    Stimmt, es heißt schließlich „das Merkel“. ‚tschuldigung

  8. Frau Merkel ist egozentrischer als Gerhard Schröder.

    Beide, Sarkozy und Merkel, sind sehr auf ihre PR konzentriert. Dabei führt sich Sarkozy wie ein HB-Männchen auf. Frau Merkel ist dabei etwas damenhafter.
    Nur, was mich wundert, dass man sich als Physiker dabei so dämlich anstellen kann. Öfter habe ich den Eindruck, dass sie ihre PhysikEhren weniger durch Fachwissen als durch andere Dinge bekommen hat.

  9. #3 Kra „Es wird häufig versucht, alles was der Papst sagt, so schlecht wie nur möglich darzustellen. “

    Da ist der Papst in vielleicht guter Gesellschaft. Jeder Deutsche, der noch deutsch sein will, ist ein Rechter. Und es wird versucht, alles, was Rechte sagen, so schlecht wie nur möglich darzustellen.

    Aber der Papst ist nun mal ein Deutscher, zudem geboren in der Nähe von Braunau. Da ist er doch enorm verdächtig.

  10. #8 Jeremias (27. Mär 2009 11:51)

    Öfter habe ich den Eindruck, dass sie ihre PhysikEhren weniger durch Fachwissen als durch andere Dinge bekommen hat.

    FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda wird man nur, wenn man eine 110%-ige ist. Und dann ist auch ein Studienabschluß nach Wunsch eine reine Formsache.

  11. #6 talkingkraut

    Die Basis, also der kleine Parteihansel in der CDU mag ja durchaus islamkritisch sein. Aber was nützt das, wenn die Führung (also die Strippenzieher) aus aalglatten, oportunistischen Kultur- und Werteverrätern wie Schramma, Merkel und Schäuble besteht und die Hinterbänkler sich nicht trauen, endlich ihr Maul aufzumachen. Ich hoffe nur, dass es eine geeignete Parte bis zu den Wahlen schafft, flächendeckend eine Alternative zur Union zu bieten und sich vorallem danach nicht wieder einmal selbst zerlegt. Denn ich denn dies wird eine der letzten Wahlen werden, bei denen das Ruder nochmal umgerissen werden kann. In 8 Jahren wird es vermutlich viel zu spät sein.

  12. *grins*

    Das mit den Kondomen verstehen die triebgesteuerten Dämonen niemals.

    Leider sitzen diese Gutmenschen leider auch zumeist in Ämtern wie Journalist, Politiker oder NGO und können so ungefragt vollumfänglich auf breite Medienkanäle zur Promotion von Satans Wort zurückgreifen.

    Ist jedoch inzwischen ziemlich lächerlich, wenn das Thema nicht so ernst wäre, deren Unfähigkeit zu Liebe mitverfolgen zu müssen nur um im selben Zug deren animalische Sch**** hören zu müssen.

    Selbst wenn man mit der katholischen Kirche siene Mühe hat, muss man in diesem Punkt dem Papst ein grosses Kompliment aussprechen, dass er zumindest in diesem Punkt standhaft bleibt. Die Frage ist, ob dies aus Glauben ensteht oder aus berechneter Marketingstrategie, denn immerhin sind dies mächtige Werbestunts.

    :mrgreen:

  13. Julian Apostata schrieb:

    Bundeskanzlerin Merkel ist eben ein echter Kerl – ein ganzer Mann.

    Ich muss auch sagen, bei all der berechtigten Kritik an Schröder, irgendwie war der besser.

    Die Politik bzw. das Kabinett war mir noch nie so suspekt und fern wie das jetzige.

    Merkel soll lieber mal bei sich ins Land schauen und dort den rechtextremismus bei den allseits geliebten Migranten bekämpfen. Mit diesem antisemitischen Gesockse haben wir wahrlich Probleme, nicht mit dem Vatikan und 5 oder 6 Wirrköpfen die da rumlaufen.

    Ja, interessanterweise kann man rückblickend sagen, die beiden, oder noch größer, die beiden Lager der CDU und der SPD haben die Seiten getauscht. Schröders Politik war dermaßen wirtschaftsorientiert, daß es viele SPD Anhänger vergrault und zur Linken getrieben hat. Merkels CDU ist hingegen derart sozialdemokratisch, daß es viele Anhänger kaum noch aushalten. Fast möchte man meinen, beide waren (sind) in der falschen Partei.

  14. Diese Frau ist kein Staatsmann.

    Öfter habe ich den Eindruck, dass sie ihre PhysikEhren weniger durch Fachwissen als durch andere Dinge bekommen hat.

    Du meinst ihr gutes Aussehen?
    😉

  15. Ich halte Merkel nicht für die schlechteste Kanzlerin. Sie hat zurecht Kritik am Papst geübt, dieser hat Piusbruderschaft nicht ausgeschlossen, obwohl die den Holocaust bezweifeln. Und der Papst ist meiner Ansicht nach völlig verpeilt, wenn er Kondome verurteilt. Die Menschen haben nun mal ihre sexuellen Triebe, da ist es doch allemal besser ein Kondom zu benutzen statt Aids zu bekommen UND das Bevölkerungsachstum muss in Afrika eingedämmt werden. In Europa brauchen wir mehr Babys, doch da sagt der Papst nichts. Erkönnte ja auch die Pille verbieten, dafür wäre ich eher noch. Oder zumindest sollte es so sein, wer 2 Kinder hat darf sie nehmen.

  16. Find ich gut, was Meissner gesagt hat.
    Dass Merkel die schlechteste Kanzlerin sei, ist jedoch nicht meine Meinung. Sie ist jedenfalls allemal besser als Schröder.

    Allerdings müssen Rüttgers, Schäuble und auch der werte Herr Pöttinger/EU verschwinden. Die haben in der Politik nichts zu suchen, denn sie belügen und betrügen das Volk.

    Nach dem nun auch herausgekommen ist, dass Schäuble mit einem Verbrecher wie El-Zayat verhandelt, obgleich Schäuble von seiner Verurteilung in Ägypten wissen muss, ist sein Rücktritt fällig.

    Im übrigen, Leute, überlegt doch mal, wenn die CDU so klein wird, dass die Linken dran kommen, dann haben wir mit Zitronen gehandelt. Dass hilft unserer Sache ganz bestimmt nicht.

  17. @ 14 Hendrik:

    Der Papst sagt auch in Europa, dass er hier keine Kondome haben möchte und auch keine Pille. Am deutlichsten wurde das beim Weltjugendtag in Köln. Leider berichtet die Presse momentan nicht darüber, dass ein verzicht auf Kondome und Pille den Deutschen gut tun würde. Das wäre ja mal was gutes für den Papst. Gutes berichtet man hier gemäß PC nur über den Islam, was alle Lüge ist. Die Wahrheit über die Kirche, die wirklich gutes bedeutet, verdreht oder verschweitgt man. Einen Sündenbock für das muss es ja gebe, und da ist der am bequemsten, der sich nicht offensichtlich wehrt. Aber Gott sieht alles und handelt dementsprechend.

  18. Merkel wollte sich medienwirksam am in Deutschland politisch korrekten Papst-Bashing beteiligen.

    Das geht jetzt offenbar nach hinten los, die Leute sind dieser PC leid.
    Sie merken: „die Medienvögel veräppeln uns doch von vorne bis hinten!“

    Zumal für jeden, der auch nur einen winzigen Teil der über 600 Schriften des Papstes mal gelesen hat, völlig klar ist wie sehr der Papst der jüdischen Kultur als katholik selbstredend verbunden ist.

    Wenn ich Deutscher wäre, wäre ich sehr stolz auf diesen Papst.

  19. Hier reden manche davon, dass die Merkel-CDU bei der BTW einen Denkzettel bekommt. Das kann schon sein. Die Frage ist nur: wo bleiben die Stimmen, die sie nicht bekommt? OK, ein gro0ßer Teil geht an die FDP, die ohne irgendwas getan zu haben die große Absahnerin sein wird. Aber: Ein großer Teil der Wähler würden zu einer Protestwahl neigen. Aber außer der „Linken“ gibt es keine Alternative auf der rechten Seite. Das hat den Effekt, dass die ex-SED auf mindestens 15% kommt (Lafontaine und Gysi lachen sich schon ins Fäustchen). Und das ist nicht wirklich beruhigend.

  20. @#3 Kra
    „Das soetwas auch ohne Kondome geht, zeigt doch unser Vergangenheit. Im 19 Jahrhundert gab es keine Verhütungsmittel und die Famielien hatte auch nicht unbedingt 12 Kinder.“

    Nachdem die weisen Frauen, die ihr Wissen über natürliche Empfängnisverhütung unter der Bevölkerung verbreiten konnten und damit zu einer verantwortungsvollen Familienplanung beitrugen, von der unheiligen Allianz von Herrschenden und Kirche als Hexen vernichtet wurden, konnte endlich der große Bedarf an Knechten, Mägden und Kanonenfutter wieder gestillt werden.
    12 Kinder in Familien waren tatsächlich selten, da die meisten schon früh an Krankheiten und Mangel starben.
    Ein Berufszweig hatte allerdings Hochkonjunktur: Engelmacherinnen.
    ( Lesetipp: Gunnar Heinsohn, Die Vernichtung der weisen Frauen)

  21. #4 Julian_Apostata (27. Mär 2009 11:44)

    Jo, jo, der Vergleich hinkt insofern, dass Sie Cholera mit Pest vergleichen. Nur, beides kann tödlich enden.

  22. Meisner hat Recht! Die kath. Kirche kann darüber befinden, ob und wie Williams gerügt wird! Nicht Frau Merkel! Weder als Kanzlerin noch als Religionsangehörige! Williams ist Brite und es obliegt ausschließlich britischem Recht, etwas zu tun oder zu unterlaasen! Zudem ist der Papst noch das Staatsoberhaupt des Vatikan. Also wäre vieleicht ein diplomatische Mission angesagt gewesen und nicht polterhaft dummes Daherreden! Spitzenpolitik ist das nicht! Aber Spitzenpolitik erwartet auch noch kaum jemand in dieser Republik.

  23. KDL

    Ich gehe zur Wahl. Ich wähle keine Partei von den ersten fünf auf der Liste.

    Bei der EUWahl hoffe ich auf Libertas.

    Bei der BTW will ich mal sehen.

  24. #14 HendriK. (27. Mär 2009 12:05)

    Die Menschen haben nun mal ihre sexuellen Triebe,

    Die hat jeder Hund auch………..

    Aber war da nicht noch etwas, was den Menschen vom Tier unterscheidet?

    Irgendetwas mit Gehirn/Verstand oder so ähnlich?

    Oh my goodness…

  25. Wir – die Katholiken – haben einfach die besseren Lösungsvorschläge. Auch im AIDS-Fall.
    Die anderen aufgeblasenen Zeitgenossen können anscheinend nur stark brüllen um sich bemerkbar zu machen. Aber wenn sie brüllen, dann verbreiten sie nur Mundgeruch!

    Es zeigt sich immer wieder, dass der Papst nach jeder Pöbel-Attacke gestärkt aus dem Konflikt herauskommt.

    Klasse Benedikt. Weiter so.
    Niemals aufgeben.

  26. Hier herrscht ja weitgehend Übereinstimmung , dass Merkel keine Frau ist, sondern, obwohl sie ihren Mann steht, ein „Es“.
    Das ist übrigens ein ganz ehrenwerter, mohammedanischer Standpunkt. Merkel weigert sich, im mohammedanischen Ausland Schleier, Kopftuch, Burka zu tragen und wird daher im Protokoll einfach als Mann geführt.

    Aber eine Frage hätte ich da noch…
    Was ist eigentlich dieser kleine alte Mann aus Deutschland, der immer Frauenkleider trägt und der von vielen für den Stellvertreter Gottes auf Erden gehalten wird?

  27. #17 Kra (27. Mär 2009 12:12)

    Die Deutschen bzw. die Europäer haben die Fortpflanzung eingestellt. Die Mohammedaner finden das ganz toll.

    Übrigens, allein in NRW wurden im Jahr 2008
    fünfundzwanzigtausend Kinder abgetrieben.

    Wieviele davon wohl Künstler, Wissenschaftler oder sonst etwas geworden wären, niemand weiss es. Sie hatten keine Chance in dieser Spassgesellschaft. Auch zur großen Freude der Mohammedaner.

  28. #14 HendriK. (27. Mär 2009 12:05)

    …Und der Papst ist meiner Ansicht nach völlig verpeilt, wenn er Kondome verurteilt. Die Menschen haben nun mal ihre sexuellen Triebe, da ist es doch allemal besser ein Kondom zu benutzen statt Aids zu bekommen UND das Bevölkerungsachstum muss in Afrika eingedämmt werden…
    ——————————

    Ich weiß ich bin ein Arsch aber der gemeine Rassist tritt mir von innen gegen die Hirnrinde das es nur so kracht.

  29. „Das ist doch völlig realitätsfern!”
    Stimmt, die Kirche ist wirklich vollkommen Realitätsfern.
    Und noch was zu den Kommentaren hier. Ich wusste ja, das hier viele ?katholisch?-religiöse Spinner rumlaufen aber bisher dachte ich hier geht es um „News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte„.
    Und ein Teil des Grundgesetzes ist es ja seine Meinung frei äußern zu können und das hat Frau Merkel gemacht. Auch wenn es vielen nicht passt.

  30. #32 karlmartell (27. Mär 2009 12:41)

    Die Deutschen bzw. die Europäer haben die Fortpflanzung eingestellt.

    Glaubst du nicht auch, daß das etwas mit der aktuellen politischen Lage zu tun hat? Wer möchte schon gerne, daß seine Kinder als Arbeitssklaven in einer EUdSSR oder Eurabien leben müssen.

  31. #23 Gilgenbach (27. Mär 2009 12:27)

    Wenn sich die Merkel hinstellt und sagt, dass Deutschland seit der Wiedervereinigung KEIN christliches Land mehr ist, hält sie sich natürlich für berechtigt, den Papst medienwirksam zu kritisieren, denn nach ihrer Meinung ist Christentum ein Zopf, der endlich abgeschnitten werden muss. Dass sich Merkel dabei in guter Gesellschaft mit der NWO befindet, bestätigt sie in ihrem Vorgehen.

    Diese Frau hätte niemals Kanzlerin werden dürfen. Aber letztendlich war nach der Spendenaffaire von Kohl und Schäuble, niemand anders verfügbar, als das Merkel.

    Und dieser „Notstopfen“ hat seine Chance erkannt und ergriffen.

  32. #34 hunkel (27. Mär 2009 12:48)

    Und ein Teil des Grundgesetzes ist es ja seine Meinung frei äußern zu können und das hat Frau Merkel gemacht. Auch wenn es vielen nicht passt.

    Angela Merkel und Meinungsfreiheit – diese beiden Begriffe wurden noch nie in einem Atemzug miteinander genannt.

  33. Die ZEIT versucht in jeder Ausgabe(Nr.14 vom 26.03.2009 Seite 7) Frau Merkel als die „CDU“ darzustellen. Das kann schon sein.

    Wieviel Stimmen bringt Frau Merkel denn in die WahlKabine?

    Wenn die CDU nur noch von Frau Merkel & Co gewählt wird? Wo ist dann die CDU.

    Ich weiß! Viele wählen die CDU, weil es ihre Goßeltern schon so gehandhabt haben. Bei den anderen Parteien ist es zum großen Teil auch so.

    Aber irgendwie hat ein großer Teil des homo sapiens immer noch nicht gelernt, sein Hirn intensiver zu gebrauchen.

  34. Kritik sollte -auch wenn die Kritik an den den Papst gerichtet ist- erlaubt sein.

    Viele Jahre war ich CDU-Wähler. Die CDU ist aber durch Herrn Schäuble für mich unwählbar geworden.
    Herr Schäuble vertritt bisweilen Ansichten die man eher bei Frau Roth vermuten würde.
    Bei der Landtagswahl kann ich Pro-NRW wählen.
    Was wähle ich aber bei der Bundestagswahl?
    CSU mit Horst Seehofer? Nö
    FDP mit Herrn Goll und seinen Träumen von isamischen Kindergärten? Auch nicht
    SPD? Wenn es die noch bis zur Bundestagswahl gibt 🙂
    Die Grünen? Davon hat mir mein Arzt abgeraten
    Die Mauermörderpartei? Niemals

    Bei der Bundestagswahl weiß ich ehrlich gesagt nicht was ich wählen kann, ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen.

  35. .Hmmmmm — haben die zwei Kommentare irgendwas miteinander zu tun?

    ……………….Aber: Ein großer Teil der Wähler würden zu einer Protestwahl neigen. Aber außer der “Linken” gibt es keine Alternative auf der rechten Seite. Das hat den Effekt, dass die ex-SED auf mindestens 15% kommt (Lafontaine und Gysi lachen sich schon ins Fäustchen). Und das ist nicht wirklich beruhigend.————

    …………………….FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda wird man nur, wenn man eine 110%-ige ist.

  36. @#24 Abu Sheitan

    Hervorragende Anmerkung.
    Die konservativen bis radikalen (jeder Religion) neigen dazu, die ’sexuelle Unzucht‘ als eine neuzeitliche Entwicklung darzustellen.
    Dabei ist in allen Zeiten und Erdteilen immer so gewesen, dass die Menschen ‚rumhuren‘.
    (Egal ob in der griechischen Antike, im römischen Reich, im christlich geprägten ‚heiligen römischen Reich deutscher Nation oder sonstwo).

    Und die Menschen hatten immer Mittel und Wege die Kiner zu verhindern (sog. ‚Hexen‘, Ärzte usw.)
    In Deutschland z.B. sehr gebräuchlich war/ist Wacholder.

    —————–

    @#30 elohi_23 (27. Mär 2009 12:40)
    „Wir – die Katholiken – haben einfach die besseren Lösungsvorschläge.“

    Klar – die Katholiken sind ja auch unfehlbar und vor allem moralisch immer die besten.
    Besonders ‚beste Lösungsvorschläge‘:
    – Hexen-Verbrennung in Afrika
    – Kinder-Heirat in konservativen amerikanischen Bundesstaaten
    (in Utah ab 14 Jahren; in New Hampshire ab 13 Jahren [nur Mädchen!])
    – Mehrfrauen-Ehe (ebenfalls konservative Christen in den USA)

    Wie war das nochmal mit den ‚besten Lösungen‘
    13 Jährige Heiraten und Mehrweiberei? Kennen wir das nicht auch aus anderen ‚Religionen‘?

    Die mit ‚den besten Lösunen‘ sind immer die vor denen ichm ich in Acht nehme!

  37. Hendrik,

    ich habe auch so meinen Mord- und Vergewaltigungstrieb. Iss nu ma so, da kann man nix machen. Das müsst Ihr einfach aushalten.

    Es gibt keinen einzigen begehrlichen Trieb, dem man nachgeben muss. Wer allerdings in animistem, islamischem oder sonstwie gottlosen Umfeld aufwächst, sieht halt weniger Veranlassung, Herr seiner Triebe zu sein, da das Ausleben derselben in solchen Kulturen positiv sanktioniert wird.

  38. Angela Merkel und Meinungsfreiheit – diese beiden Begriffe wurden noch nie in einem Atemzug miteinander genannt.

    Ich bin stolz auf unser Grundgesetzt. Leider wird es immer mehr zerpflückt.

    MfG Hunkel

  39. Anna-Maria,

    wer die Mormonen als Christen bezeichnet und nicht als Götzendiener (Der „Editionsbericht“ des Buches Mormon liest sich ähnlich abenteurlich wie der des Korans), hat von der Causa Christentum keinen blassen Schimmer.

  40. #35 Plondfair (27. Mär 2009 12:49)

    Das mag einer der Gründe sein.

    Aber verdammt noch mal, es ging den Deutschen noch niemals so gut, wie heute. Wenn die Mütter der Vorväter ebenso gedacht hätten -und die Zeiten waren wesentlich miserabler- wären wir wahrscheinlich alle nicht da.

    Nein, ich glaube, die Menschen heute wollen den Spass aber keine Verantwortung.

  41. #34 hunkel (27. Mär 2009 12:48)

    Frau Merkel ist Bundeskanzler für die Medien. Wenn ich die Medien beobachte, ist Frau Merkel der Prototyp der Medien. Das verheisst nichts gutes.

    Politiker und Medien bilden zwar oft für beide Seiten profitable Zweckgemeinschaften. Aber das ist zu 99,9% zum Nachteil der Bürger.

    Nach ihrem Schreiben zu urteilen, leben Sie im Rotweingürtel. Wie zu beobachten ist, wird dieser Gürtel immer schmaler. Und meine Erfahrung mit Gürteln offenbart mir, je dünner der Gürtel, desto schmerzhafter für die Taille.

    In diesem Sinne, lassen Sie sich ihren Rotwein schmecken, solange es noch erlaubt ist.

  42. #32 karlmartell
    Dein Sarkasmus ist völlig richtig. Es kann nur die Antwort auf die 68er Dekadenz und Gender Mainstream sein die unser Volk entzivilisiert.

    Der Meisner gefällt mir, nur die BILD war es doch die Merkels Papstbashing wie Kriegspropaganda verbreitet hat. Die Türkphile Friede Springer hat ihrer Duzfreundin sicher Rückhalt gegeben.

  43. #34 hunkel (27. Mär 2009 12:48)

    Und ein Teil des Grundgesetzes ist es ja seine Meinung frei äußern zu können und das hat Frau Merkel gemacht. Auch wenn es vielen nicht passt.

    Nun, es ist schon ein Unterschied, ob ich als RegierungsschefIn vor laufenden Kameras der Weltpresse und als offizielle VertreterIn der Deutschen meine persönliche Meinung äussere oder als „Lieschen Müller“ am Stammtisch.

  44. I have a dream:
    Der nächste Papst ist schwarz und kommt aus Schwarzafrika (Balthasar I.).
    Da er die afrikanischen Verhältnisse sehr gut kennt ( „Die Afrikaner schnackseln gern“), ändert er die Politik der Kirche.
    Er empfiehlt allen als Christenpflicht verantwortungsvolle Familienplanung und die Verwendung von Kondomen. Die Ausbreitung von Aids, die Geburten von Aids-Waisen,die Kindersterblichkeit und Überbevölkerung gehen radikal zurück…

  45. #44 karlmartell (27. Mär 2009 13:06)

    Aber verdammt noch mal, es ging den Deutschen noch niemals so gut, wie heute. Wenn die Mütter der Vorväter ebenso gedacht hätten -und die Zeiten waren wesentlich miserabler- wären wir wahrscheinlich alle nicht da.

    Nach dem Krieg ging es den Menschen schlecht, aber sie wußten, es wird besser. Heute geht es den Menschen schlecht und sie wissen, es wird noch schlimmer. Das ist der Unterschied.

  46. Noch mal eine allgemeine Anmerkung zum Frauenbild des ‚beste-Lösung‘-Katholizismus:

    – Ein Mann kann mehrere Frauen und Nebenfrauen haben, aber nicht umgekehrt (5 Mos 21,15f EU, 5 Mos 25,5ff)

    – Töchter werden als Eigentum der Väter, Ehefrauen als Eigentum der Ehemänner betrachtet (1 Mos 29,16ff)

    – Eine Frau ist nach der Geburt einer Tochter doppelt so lange unrein wie nach der Geburt eines Sohnes (3 Mos 12)

    – Fasst eine Frau im Streit einem Mann an die Geschlechtsteile, soll ihr die Hand abgehackt werden (5 Mos 25,11f)

    Auch sehr empfehlenswert ist die Schöpfungsgeschichte in der Gott Adam (den Menschen und Mann) erschafft und ihm dann eine Frau (aber nicht gleichberechtigten Menschen) zur Seite stellt.
    NAch dem Sündenfall sagt Gott: „“ich will Dir viel Mühsal schaffen […] Dein Verlangen soll nach Deinem Manne sein, aber er soll Dein Herr sein (1.Mose 3.16; Eph 5,22,23, 1. Tim 2,17)

    Nebenbei:
    Deutschland ist kein christliches Land – es gründet sowohl auf der Kultur des Christentums, als auch auf Einflüssen anderer Kulturen, sowie der Aufklärung.
    Deutschland ist ein Land in dem Staat und Kirche getrennt sind und Glaube eine Privatsache ist.

    Merkel aufgrund ihrer Einstellungen oder politischen Ansichten zu kritisieren ist absolut in Ordnung – sie jedoch aufgrund ihres biologischen Geschlechts zu kritisieren ist vollkommen unangemessen.

  47. Dja – das mit den Hexen hat sich festgebrannt in den Köpfen derer die noch nie über Theologie nachgedacht haben.
    Könnte es sein das es in einer Zeit lag wo die Kirche von Weltlichen Mächten beherrscht wurde?
    An jeden x-beliebigen Tag werden mehr Menschen in Kliniken umgebracht als es jemals Hexen gab.
    Was haben die so eigentlich (hallo D@) gemacht die Hexen? Dem Keiser seine ungeborenen Soldaten weggenommen vielleicht? Abtreibung ist ja keine Hexerei mehr heutzutage…hähä

  48. Ich war schon immer ein Fan von Kardinal Meisner. Merkel wollte mit ihren unangemessenen Papstkritik offenbar bei einer linken Stömung innerhalb der Gresellschaft schön Wetter machen, die die Kirche mit allen Mitteln zu desavouieren versucht. Vielen „Papstkritikern“ geht es dabei ja nicht um die vorgebliche Sachkritik, sondern allein darum, dass sie ihren Hass gegen einen konkurrierenden Standpunkt zu ihrer sozialistischen Weltsicht ausleben. Es ist kein Zufall, dass die Kirchen unter Stalin oder Hitler zu den verfolgten Gruppen gehörten.

  49. #50 Anna-Maria (27. Mär 2009 13:15)

    Dir ist schon klar, daß für Christen das Neue Testament maßgeblich ist?

  50. #40 Anna-Maria (27. Mär 2009 12:57)

    – Kinder-Heirat in konservativen amerikanischen Bundesstaaten
    (in Utah ab 14 Jahren; in New Hampshire ab 13 Jahren [nur Mädchen!])

    Aha!

    Und wieviele Mädchen sind in Westeuropa mit 13 oder 14 noch „Jungfrauen“ im Sinne des Wortes? Ach ja, und natürlich bekommen in Deutschland und Westeuropa die 13 oder 14-jährigen nach keine Pille.
    :mrgreen:

    Schwach, Ihr Kommentar!

  51. I have a dream:
    Der nächste Papst ist schwarz und kommt aus Schwarzafrika (Balthasar I.).
    Zitatende

    Der deutsche Obama-Hype bzgl. der Hautfarbe, die offenbar über gut und schlecht entscheidet…?

    Die Katholiken in Afrika haben Bendikt einen riesen Empfang bereitet. Sie sind im Übrigen sehr stolz der katholischen Gemeinschaft anzugehören. Sie sagen: die Kritiken am Papst kommen doch ständig aus Europa. In der katholischen Kirche können wir endlich sehen, dass ein schwarzer Bischoff genauso viel gilt wie ein Weisser – im Unterschied zu vielen Politiker-Lippenbekenntnissen.

  52. „Vielmehr hat er darauf hingewiesen, dass man dafür sorgen muss, dass solche Männer auf ihren unverantwortlichen Umgang mit Sexualität verzichten.“

    Der Witz ist, in einem Interview das ich gesehen habe geben afrikanische Frauen dem Papst sogar recht! Aber unsere dämlichen Links-Politiker und die Journalisten-Idioten wissen im fernen Deutschland natürlich alles besser, vorallem besser als die „dümmlichen“ afrikanischen Frauen die diesbezüglich nur nicht richtig aufgeklärt sind. Die afrikanischen Frauen klagen nämlich darüber das ihnen die Männer ein Kind andrehen, sich dann verpis… und der nächsten Frau ein Kind machen usw.. Aber die Wirklichkeit in Afrika interessiert natürlich die 68er-Spinner nicht, die interessieren sich nur für ihren kurzfristigen Propagandaerfolg im Kampf gegen das bürgerliche Deutschland.

  53. #50 Anna-Maria (27. Mär 2009 13:15)

    Sie führen Zitate aus dem Alten Testament an.

    Für Christen gehört das Neue Testament dazu.

    Und nun wie ist die Beziehung zwischen Neuem und Altem Testament?!

    #48 Abu Sheitan (27. Mär 2009 13:12)

    So wie ich die Kardinäle kenne, sehen Sie sich die Kandidaten genau an. Und ein schwarzer Bichof wird viel radikaler und stringenter sein als ein weißer. Und dann fällt der Vorwurf des Rassismus flach.

  54. An #50 Anna-Maria (27. Mär 2009 13:15)
    … Noch mal eine allgemeine Anmerkung zum Frauenbild des ‘beste-Lösung’-Katholizismus …

    Nebenbei.
    Für uns Christen gilt das Neue Testament als Lebensgrundlage.

    Das Alte Testament ist die Lebensgrundlage für unseren älteren Brüder und Schwester – die Juden.

    Wieder so ein netter Versuch, uns Christen zu diffamieren.

  55. Da hat sich Angie ein richtiges Ei gelegt. Wenn sie ihren Mund nur dort aufmachen würde, wo es nötig ist. Das perfide ist, dass sie die mächtige Kanzlerin grundsätzlich nur dort mimt, wo die Reaktionen erwartungsgemäß moderat ausfallen. In diesem Fall hat sie sich geringfügig verkalkuliert.

    Wo sind heute die Politiker, die auch unangenehme Wahrheiten aussprechen?

  56. @ Anna-Maria

    Sie sind keine fleissige Bibelleserin, dass kann man aus Ihren Zeilen lesen. Sie reissen die Bibel, welche immer in einem ganzen Zusammenhang gesehen und gelesen werden muss auseinander. Für weltliche Bibelkritik mag dies reichen, doch um die eigentliche Dogmatik zu hinterfragen ist ihr Kommentar tatsächlich schwach und falsch.

    Allerdings muss ich dem nachfolgenden Kommentator auch sagen, dass für Christen das NT als auch das AT von derselben Bedeutung ist.

  57. #49 Plondfair (27. Mär 2009 13:15)

    Sie WUSSTEN nicht, dass es ihnen bald besser gehen würde, so HOFFTEN es. Und sie arbeiteten wie die Wilden dafür.

    Heute auch?

  58. Oh weh, da waren sie wieder die Hexenverbrennungen.

    Übrigens: die ach so schlimme spanische Inquisition hat keine einzige Hexenverbrennung durchgeführt. Im Gegenteil, Hexenverbrennungen stammen aus dem Germanischen und kamen wieder hoch, als man dies bereits überwunden glaubte. Es war eine Zeit, in der der christliche Glaube schwach wurde.

    Seit den Ende der 60er Jahre haben wir wieder solch eine Schwäche zu verzeichnen…

    Diese ganzen 68er-Stumpfsinnigkeiten, die ständig nachgeplappert anstatt verifiziert werden, müssen heute ständig neu erklärt werden. Dies war vor den 60er Jahren alles Allgemeinbildung.

  59. Christen die sich bei der ersten AT Kritik in ihr vermeintlich „besseres“ NT flüchten haben wenig von unserem Gott verstanden.

    Hart doch so ist es.

  60. @#50 Anna-Maria

    Die von Dir genannten Bibelzitate sind wohl die berühmten jüdisch-christlichen Wurzeln unserer abendländischen Kultur.
    Erstaunlich ist, dass zwar der Islam wegen seiner Frauenfeindlichkeit, Unterdrückung Andersgläubiger und Gewalttätigkeit kritisiert und verurteilt wird, Juden- u. Christentum dagegen ausgesprochen schonend behandelt werden. Also klassischer Fall von Doppelmoral.
    Die frühe in Europa bestehende Hochkultur mit ihren Megalithen, Pyramiden, astronomischen und technologischen Kenntnissen, die Kultur von Germanen, Kelten, Slawen scheint bei uns kaum erwähnenswert, wenn nicht sogar verpönt.
    Dass wir den heutigen Stand der westlichen Kultur gerade nicht der jüdisch-christlichen Prägung, sondern den Künstlern,Wissenschaftlern und Philosophen der Renaissance und Aufklärung verdanken, wird verschwiegen und ins Gegenteil verdreht.

  61. Dja – das mit den Hexen hat sich festgebrannt in den Köpfen derer die noch nie über Theologie nachgedacht haben.
    Könnte es sein das es in einer Zeit lag wo die Kirche von Weltlichen Mächten beherrscht wurde?
    An jeden x-beliebigen Tag werden mehr Menschen in Kliniken umgebracht als es jemals Hexen gab.
    Was haben die so eigentlich (hallo D@) gemacht die Hexen? Dem Keiser seine ungeborenen Soldaten weggenommen vielleicht? Abtreibung ist ja keine Hexerei mehr heutzutage…hähä

    ————————————————

    Ich und der Papst sind Christen nach Dem Humanismus Verständnis von Jesus Christus der wohl auch die AT Saga kannte, genauso wie ich Bürger bin nach Grundgesetzt und Menschenrechte und nicht nach der Nibelungensage.
    Alle die so gerne Gott „wörtlich“ nehmen sollen sich mal überlegen wo er hingeschissen hat, ohne Klopapier noch dazu.
    Bin ich jetzt auf Deinem Nivo angelangt? Dann lass uns debattieren.

  62. #7 BePe (27. Mär 2009 13:23)

    Solche Stimmen werden von den MSM natürlich ausgeblendet. Passt so gar nicht in die eigene Doktrin. Aber der Mensch ist eben ein kritisches Wesen. Und ich wünsche mir noch mehr davon. Allerdings sollten diese Kritiken in die Praxis einfliessen. Da hapert es noch gewaltig.

    Des Menschen gefährlichstes Raubtier sind seine Mitmenschen.

    Ich habe die Medien als viete Gewalt begrüsst. Aber wie die Medien sich heute darstellen, sind sie die grösste Gefahr. Es ist auch die Gelegenheit zu lernen, die Medien distanziert einzuschätzen. Die Medien gehören „eingehegt“.

    Vor allem die Monopolisierung der Medien gehört „geknebelt“!

  63. Gemessen an dem, was das Merkel gegenüber dem Islam äußert, ist ihre Kritik am Papst einfach nur Heuchelei.

    Gemessen an dem, was die katholische Kirche an Kritik verdient, ist es viel zu wenig.

    Was es zur Religion zu sagen gibt, hat Dieter Nuhr diese Woche im ZDF witzig auf den Punkt gebracht.

  64. #62 Die Realitaet (27. Mär 2009 13:28)

    Allerdings muss ich dem nachfolgenden Kommentator auch sagen, dass für Christen das NT als auch das AT von derselben Bedeutung ist.

    Im Gegensatz zu den Mohammedanern sind sich die Christen aber darüber im klaren, daß diese Bücher von Menschen geschrieben wurden, im Laufe der Zeit verändert wurden, und deshalb interpretiert werden müssen.

  65. Erstaunlich, man zitiert aus dem AT, also aus einer Zeit bis zu 4000 Jahren und mehr vor unserer Zeit. Was soll das eigentlich?

    Vor tausenden von Jahren war es, denke ich, durchaus zweckmässig für den Fortbestand der Menschheit, wenn der, der stärker war, bestimmte. Und das war nun einmal in den meisten Fällen der Mann.

    Es ist müssig, darüber zu diskutieren.

    Nur, mit dem Fortschritt der Zivilisation hat sich das Bild in der jüdisch-christlichen Welt sehr verändert.

    Bei Mohammedanern leider seit 1400 Jahren hat sich nichts oder sehr wenig verändert.

  66. Dass wir den heutigen Stand der westlichen Kultur gerade nicht der jüdisch-christlichen Prägung, sondern den Künstlern,Wissenschaftlern und Philosophen der Renaissance und Aufklärung verdanken, wird verschwiegen und ins Gegenteil verdreht.
    Zitatende

    Auch wieder eine dieser 68er-Argumente.

    Dass sich die Menschen innerhalb der christlich-jüdischen Erkentnisse auf den Weg auf der Suche nach der Wahrheit machen können und sollen ist eben der Unterschied zum Islam. Es geht um die Freiheit des Einzelnen und gleichzeitig um die erkannte Verantwortung gegenüber dem Nächsten bei eigenem Verzicht.

    Eine Inkulturation ist im Islam eben nicht möglich. Daher wird es nie eine Integration sondern nur Unterwerfung bei den Anhängern des großen Mohamed geben.

    Warum muss man diesen Unterschied eigentlich in unserer Gesellschaft heute stets neu erklären?

  67. @#62 Die Realitaet (27. Mär 2009 13:28)

    @ Anna-Maria

    „Sie reissen die Bibel, welche immer in einem ganzen Zusammenhang gesehen und gelesen werden muss auseinander.“

    Anna-Maria hatte wahrscheinlich eine falsche Übersetzung, hat die Zitate aus dem Zusammenhang gerissen und falsch interpretiert!
    Woher kenne ich nur diese Art der Argumentation?

  68. #50 Anna-Maria (27. Mär 2009 13:15)

    Sie vergessen, dass nachweislich 60 % der Deutschen Mitglied in einer Kirche sind.
    Es ist daher falsch, wenn Sie behaupten, Deutschland sei kein christliches Land.
    Auch wenn Kirche und Staat getrennt sind, ist Deutschland gegenwärtig durchaus ein christlich ausgerichtetes Land, unabhängig davon wie viele Christen evtl. Papierchristen sind, fühlen sie sich den christlichen Werten verbunden.

  69. #74 Abu Sheitan (27. Mär 2009 13:43)

    Anna-Maria hatte wahrscheinlich eine falsche Übersetzung, hat die Zitate aus dem Zusammenhang gerissen und falsch interpretiert!

    Nein, @Anna-Maria hat nur nicht verstanden, daß das Alte und Neue Testament nicht als wörtliche Offenbarung Gottes gelten, die von den Menschen nicht hinterfragt oder interpretiert werden dürfen.

  70. Also ganz so übel find ich Merkel nicht. Sie ist zumindest besser, als dass, was Schröder in seiner Amtszeit geleistet hat. Ein bisschen Kritik am Papst muss auch zulässig sein. Wenn ich die Wahl hätte, zwischen einem CDU Kandidaten zu wählen und einem, von der SPD, dann währe meine Entscheidung klar. Deshalb bei der nächsten Bundestagswahl: CDU. Ich hoffe nicht, dass hier einige Leser aus Protestgründen einen SPD Kandidaten wählen. Das kann ja auch nicht der Lösung Schluss sein. Schröder hat unter anderem die zügellose Bürokratie weiter ausgebaut. Er ist verantwortlich für die Hartz Gesetze und hat damit den Graben zwischen Arm und Reich weiter verschärft.

  71. An #64 Die Realitaet (27. Mär 2009 13:29)
    @ elohi
    … Wie willst du einem Juden nachleben, wenn du seine Lebensgrundlage (AT) ignorierst? …
    Das AT ist für uns Christen nur ein Wegweiser, aber keine Pflicht!
    Das AT hat uns wie ein Lehrer auf die Prüfung vorbereit.
    Dann kam der Prüfer und hat uns neue Wegweiser gestellt. Wer die Prüfung bestanden hat, der muss sich nicht mehr zum Lehrer zurückbegeben, sondern nach vorne schauen!

    Das Alte ist Vergangenheit, auf die wir gerne zurückschauen! Mehr aber nicht!

    Das Alte hat keine MACHT über uns!!!
    NUR DAS NEUE!!!

  72. @#26 Plondfair (27. Mär 2009 13:47)

    #74 Abu Sheitan (27. Mär 2009 13:43)

    Anna-Maria hatte wahrscheinlich eine falsche Übersetzung, hat die Zitate aus dem Zusammenhang gerissen und falsch interpretiert!

    Nein, @Anna-Maria hat nur nicht verstanden, daß das Alte und Neue Testament nicht als wörtliche Offenbarung Gottes gelten, die von den Menschen nicht hinterfragt oder interpretiert werden dürfen.

    Ich vermute mal, dass Anna-Maria das schon verstehen kann.

    Ich dagegen kann nicht verstehen, dass Schriften, in denen zu Hass, Gewalt,Vertreibung und Ausrottung ganzer Völker aufgerufen wird als „heilige“ Bücher, von „Gott“ geschrieben oder inspiriert bezeichnet werden.

  73. #77 polinc (27. Mär 2009 13:47)

    Also ganz so übel find ich Merkel nicht. Sie ist zumindest besser, als dass, was Schröder in seiner Amtszeit geleistet hat.

    Interessant. Nicht daß ich die Politik des Ungefärbten schönreden möchte – aber was hat denn der Hosenanzug bis jetzt Positives für Deutschland geleistet?

  74. Freie Presse einengen? Koran verbieten? Bibeln verbrennen? Ihr habt aber wenig Vertrauen in unsere Kritikfähigkeit. Gegenteil, mehr unabhengige Presse, mehr Kritik, Koran in Schulen dikutieren, alles raus inns Licht.
    Auch – und besonders die allerwichtigste Frage.
    WAS IST DAS WESEN VON RELIGION, Warum gibt es sie auf der Ganzen Welt, Was sind die Kriterien um als Religion anerkannt zu werden (Sientologie), Wo ist der Unterschied zwischen Religion und Ideologie, Wie erklärt die Philosophi das Bedürfnis und vor allem was kann auf gar keinen Fall als Religion bezeichnet und anerkannt werden.
    der Kampf Slogan Lautet:
    ISLAM IST KEINE RELIGION…………..Punkt.

  75. #67 Abu Sheitan (27. Mär 2009 13:32)

    Ziemlich eigenartig, was Sie da von sich geben.

    Darf ich Ihnen in Erinnerung rufen, dass die Kirchen, sprich Mönche, fast immer als erstes da waren. Um diese Kirchen bildeten sich Dörfer. Die Kirchen übernahmen die Amenfürsorge in Siechenhäusern, sie übernahmen die Bildung von Kindern, indem sie sie unterichteten im Lesen und Schreiben.

    Man kann das beliebig fortsetzen.

    Es kann aber sein, dass sie etwas anderes meinten, als Europa.

  76. #80 Abu Sheitan (27. Mär 2009 13:56)

    Ich dagegen kann nicht verstehen, dass Schriften, in denen zu Hass, Gewalt,Vertreibung und Ausrottung ganzer Völker aufgerufen wird als “heilige” Bücher, von “Gott” geschrieben oder inspiriert bezeichnet werden.

    Welche Stellen im Alten oder Neuen Testament sollen das genau sein?

  77. #69 Jeremias (27. Mär 2009 13:36)

    Die Medien gehören “eingehegt”.

    …….und von von aussen verdünnt, bis sie so dünnflüssig werden, dass man sie in der Toilette herunterspülen kann. Aber selbst in der Kanalisation müssen sie weiter verdünnt werden, damit sie ihre Schädlichkeit verlieren.

  78. #33 karlmartell (27. Mär 2009 13:58)
    So isses.

    Am besten mal Schnupper-Kursus in einen Kloster.
    Herrlich Stressfrei und man braucht auch keine Kondome.

  79. @#33 karlmartell (27. Mär 2009 13:58)

    #67 Abu Sheitan (27. Mär 2009 13:32)

    „Ziemlich eigenartig, was Sie da von sich geben.

    Darf ich Ihnen in Erinnerung rufen, dass die Kirchen, sprich Mönche, fast immer als erstes da waren. Um diese Kirchen bildeten sich Dörfer.“

    Das wirkt auf mich jetzt so eigenartig, dass ich nicht mal verstanden habe, was Sie damit sagen wollen.

    Gab es keine Religion, Kunst, Kultur, Wissenschaft, Technik und Dörfer, bevor die Mönche auftauchten?????

  80. Merkel kennt eben die Regeln des Polit-Marketings, will heißen, Sie kennt sich darin gut aus, den jeweils Mächtigen nach dem Munde zu reden. Zwar ist in der Bunzreplik der Normalbürger die meiste Zeit ohnmächtig, aber wegen der von den Westallierten seinerzeit eingeführten – lästigen – freien, geheimen % gleichen Wahlen muß das Volk, der „große Lümmel“ ( Tucholsky ) alle vier Jahre ordentlich eingewickelt werden.

    Also macht die gelernte AGITPROP-Erika das, wovon sie meint, es käme bei der Mehrheit des Stimmviehs gut an; wenn Papst-Bashing lt. Umfragen cool ist, kriegt der hl. Vater was auf die Mütze, wenn Klimaschwindel angesagt ist, fährt Angie zu den Eisbergen usw. etc. pp..

    Viel wichtiger ist, was sich wirklich hinter dem Disput verbirgt:

    Es ist der Kampf zwischen Hedonismus, Dekadenz & Konsumismus auf der einen, und einer freien, verantwortlichen und humanen Gesellschaftsordnung auf der anderen Seite.

    Und da ist der hl. Vater den Hohepriestern des parasitären & verantwortungslosen Lebens ein stetes Ärgernis.

    – Es ist ärgerlich für die „modernen Satanisten“, wenn Triebverzicht angemahnt wird

    – Es ist ärgerlich für die Anhänger des „Kultes des Todes“, wenn der Schutz der allerschwächsten, nämlich der Ungeborenen, eingefordert und deren Tötung offen angeklagt wird.

    – Es ist ärgerlich für die Wohlstandssoziopathen, wenn der Wert verläßlicher sozialer Bindungen, insbesondere der Ehe & Familie hervorgehoben wird.

    – Es ist ärgerlich für die Kulturrelativierer, wenn die Unterschiede zwischen Christentum und Islam deutlich benannt werden.

    Das hat Merkel erkannt, und weil sie die Dekadenten inzwischen in der Mehrheit wähnt, macht sie eben stellvertretend für diese „dem Ärger Luft“.

    Persönlich ist der IM Erika ‚det janze völlich wumpe, aba wat det Volk will, kriecht et ooch‘, zumindest solange Wahlkampf ist.

  81. #88 Capt. (27. Mär 2009 14:08)

    Am besten mal Schnupper-Kursus in einen Kloster.
    Herrlich Stressfrei und man braucht auch keine Kondome

    Die latschen doch heute alle zu den Buddhisten zum schnuppern und finden das „OM“ so toll.

    Die westlichen Menschen haben irgendwie den Schuss nicht gehört. :mrgreen:

  82. #50 Plondfair (27. Mär 2009 13:15)

    #44 karlmartell (27. Mär 2009 13:06)

    „Aber verdammt noch mal, es ging den Deutschen noch niemals so gut, wie heute. Wenn die Mütter der Vorväter ebenso gedacht hätten -und die Zeiten waren wesentlich miserabler- wären wir wahrscheinlich alle nicht da.“

    Nach dem Krieg ging es den Menschen schlecht, aber sie wußten, es wird besser. Heute geht es den Menschen schlecht und sie wissen, es wird noch schlimmer. Das ist der Unterschied.

    Das ist gut analysiert, bedarf aber einer entscheidenden Korrektur:

    Nach dem Krieg ging es den meisten Menschen schlecht, aber sie wußten, es wird besser. Heute geht es den meisten Menschen gut, aber sie wissen, es wird schlechter.

    (Deshalb herrschte früher berechtigter Optimismus, heute trübt berechtigter Pessimismus die Stimmung.)

  83. @#36 Plondfair (27. Mär 2009 13:59)

    #80 Abu Sheitan (27. Mär 2009 13:56)

    Ich dagegen kann nicht verstehen, dass Schriften, in denen zu Hass, Gewalt,Vertreibung und Ausrottung ganzer Völker aufgerufen wird als “heilige” Bücher, von “Gott” geschrieben oder inspiriert bezeichnet werden.

    „Welche Stellen im Alten oder Neuen Testament sollen das genau sein?“

    Nur mal so schnell zusammengegoogelt:
    4. Mose 31, ff (Befehl zum Völkermord)
    Hosea 14, 1 (Befehl zum Völkermord)
    Hesekiel 9, 3-11 ( noch mehr Völkermord)
    Offenbarung Johannes 2, 26+27 ( noch mehr Völkermord)
    2. Johannes 7, ff (Befehl zur Intoleranz gegenüber Andersgläubigen)
    Titus 1, 10+11 (Befehl zur Intoleranz)
    Titus 2, 9+10 ( Sklaverei für Gott)
    5. Mose 17, 2-5 (Töten für Gott)
    5. Mose 23, 3 (Rassenhygiene, oder woher der Rassenhass wirklich her kommt)
    Matthäus 5,37 (Blinder gehorsam)
    Matthäus 10, 34 (Jesus wahre Absicht)
    1 Korinther 7, 21 (Besser Sklave als Frei)

  84. #39 Abu Sheitan (27. Mär 2009 14:15)

    Machen Sie sich kundig darüber, was die ersten
    Mönche in Germanien vorfanden an „Wissenschaft“ usw.

    Sicher, Höhlenmalereien gab es ja schon zur Zeit der Steinzeitmenschen.

  85. @#38 Capt. (27. Mär 2009 14:08)

    „#33 karlmartell (27. Mär 2009 13:58)
    So isses.

    Am besten mal Schnupper-Kursus in einen Kloster.
    Herrlich Stressfrei und man braucht auch keine Kondome.“

    Auch für Schwule ist es ratsam, Kondome zu benutzen.

  86. #93 Abu Sheitan (27. Mär 2009 14:21)

    Nur mal so schnell zusammengegoogelt: […]

    Sehr schön. Und welcher Christ (oder Jude) nimmt das heute als Grundlage für seine Handlungen (im Gegensatz zu den Mohammedanern)?

  87. #42 Israel_Hands (27. Mär 2009 14:18)

    Im Vergleich zu früheren Zeiten, denen unserer Vorväter, gibt es nun doch wahrhaftig keinen Grund in Pessimismus zu verfallen und dabei die Hände in den Schoß zu legen oder nach Vater Staat zu brüllen.

    Nur, man muss etwas tun. Aber es ist ungleich bequemer, nichts zu tun und zu jammern, da der Staat resp. die Steuerzahler, die ewig Jammernden unterhalten.

  88. #46 Plondfair (27. Mär 2009 14:24)

    #93 Abu Sheitan (27. Mär 2009 14:21)

    Nur mal so schnell zusammengegoogelt: […]

    Sehr schön. Und welcher Christ (oder Jude) nimmt das heute als Grundlage für seine Handlungen (im Gegensatz zu den Mohammedanern)?

    Reagan, Bush…..

  89. #79 polinc

    Was genau hat A.Merkel denn in ihrer Amtszeit geleistet? Sicher nach drei Jahren zähen ringens hat ihre v.der Leyen zehn Euro mehr Kindergeld durchgestzt aber sonst?
    Die Abwrackprämie ?
    Kleine Werkstätten können zu machen und die Leute kaufen für 100 Euro im Monat ein neues ausländisches Auto mit vier Jahren Garantie auf Pump?Erinnert stark an amerikanische Immobilienverhältnisse, diese Methoden…

    Vordergründig vielleicht alles ein Erfolg -aber nur für sehr kurze Zeit, bis zur Wahl halt.

  90. #44 karlmartell (27. Mär 2009 14:22)

    #39 Abu Sheitan (27. Mär 2009 14:15)

    „Machen Sie sich kundig darüber, was die ersten
    Mönche in Germanien vorfanden an “Wissenschaft” usw.

    Sicher, Höhlenmalereien gab es ja schon zur Zeit der Steinzeitmenschen.“

    Meinen sie den astronomischen Großcomputer Stonehenge oder die keltische Mähmaschine?

  91. #17 Abu Sheitan (27. Mär 2009 13:32)

    Ohne das Christentum wäre die Renaissance und Aufklärung gar nicht möglich. Wo holten denn Erasmus, Voltaire usw. sich ihre Bildung. In von der Kirche gestellten Schulen und bei Lehrern, Instanzen der damaligen Kirche. Martin Luther zum Beispiel. Bei wem ging dieser Mann in die „Lehre“? Bei den Kelten, bei den Germanen, bei den Römern, bei den Hunnen?!

    Wo konnten sich kritische Geister entfalten. Im Islam?! Der Islam eroberte Regionen mit hochentwickelten Kulturen. Und was war bisher nach 250 Jahren nach der Eroberung davon übrig?! Zeigen Sie mir ein vom Islam erobertes Gebiet, dessen Kultur sich weiterentwickelt hat.

    Zu Beginn des letzten Jahrhunderts war der Anteil der Mohams im Nahen und Mittleren Osten im Mittel achtzig Prozent. Zu Beginn dieses Jahrhunderts lag der Anteil bei 99%. Nennen Sie das Fortschritt. Aus der Sicht eines Mohams ist es ein Fortschritt.

    14jährige Mädchen. Kennen Sie die mittlere Lebenserwartung eines Menschen im Mittelalter? Zeitweise waren es 35 Jahre. 14 zu 35 ergibt 0,4. Und die heutige Lebenserwartung 70. 14 zu 70 ergibt 0,2.
    Oder wollen Sie behaupten, daß die Lebenserwartung heute in den islamischen Regionen immer noch bei 35 Jahren liegt. Welch ein Fortschritt.

    Und Mehrweiberei. König Heinrich VIII von England lag mit dem damaligen Papst über Kreuz, weil der Pontifex ihm nicht die Trennung von seiner spanischen Frau gewährte. Als Antwort darauf, hat der König die anglikanische Kirche gegründet, und sieben Ehefrauen verschlissen. Wohlgemerkt ohne den Segen des Papstes.

    Wenn Sie die Geschichte der Entstehung der mormonischen Kirche kennen, werden Sie erkennen, daß hier die Bibel zu PR-Zwecken missbraucht wird.

    Was mir heute am meisten Angst macht, sind die MSM. Das ist mir nie so deutlich geworden, wie beim Lesen eines Kommentars in der BLÖD, wo der Kommentator zornig den Papst auffordert, die Fresse zu halten. Seitdem ist die BLÖD unter meiner Würde.

    Und ich freue mich, daß es diesen Papst gibt. Daß er Deutscher ist und so ausgezeichnet gebildet. Intellekt mag ich hier nicht benutzen, wenn ich daran denke, wer hier in Deutschland das Wort intellektuell für sich reklamiert.

    Und ich muss jetzt noch lachen, wenn ich die Ankündigungen lese, aus der Kirche auszutreten, weil sie Frau Merkel moralisch integrer halten als Papst Benedikt XVI. Frau Merkel und Moral?!

    Nun gut! Ich frage mich nur, wie oft man aus der Kirche austreten kann?! Lol!

  92. Die Kanzlerin mit dem Entenwatschelgang wollte halt auch mal aus dem pathologischen Selbsthass Europas Kapital ziehen.

    Irgendwie klappt das jedoch nicht mehr so einfach wie früher…

  93. 91 karlmartell

    Wieder einer der nicht den leisesten Schimmer von Buddhismus hat.

    Buddhas Lehre(damit ist nicht der tibetische Buddhismus gemeint) ist eine Lebensweise für jederman nachvollziehbar und hat nichts mit Religion, Glauben oder „Om“ zu tun.
    So wie im Christentum gibt es viele Sekten die sich vielleicht Buddhismus nennen aber gar nichts mit Buddhismus zu tun haben.
    Buddhismus ist ein Leben in Achtsamkeit…sonst nichts.
    Aber Hauptsache man hat mitgeredet gelle?

    Moses, Jesus oder Mohammed sagten „Folgt mir und ihr werdet sehen“.
    Buddha sagte aber: „Wenn Du gesehen hast – dann folge mir“

  94. @#2 Jeremias (27. Mär 2009 14:31)

    #17 Abu Sheitan (27. Mär 2009 13:32)

    „Ohne das Christentum wäre die Renaissance und Aufklärung gar nicht möglich.“
    Prima Argument!
    Da setz ich noch eins drauf:
    Ohne Hitler wäre das deutsche Wirtschaftswunder nach dem Krieg nicht möglich gewesen.

  95. Ich nutze folgende Bibel:

    DIE BIBEL – Nach der übersetzung Martin Luthers – Deutsche Bibelgesellschaft Stuttgart – Bibeltext in der revidierten Fassung von 1984 – Herausgegeben von der Evangelischen Kirche in Deutschland

    Mensch Leute – ist das alles so schwer?

    – Es gibt Leute die nehmen die Bibel wörtlich (Schöpfungsgeschichte – ERde gibts erst 10.00 Jahre ect.)
    – Und solche die die Bibel auslegen und sie metaphorisch sehen

    Genauso ist das auch beim Islam und dem Judentum.

    – Dass im Namen aller Religionen Unrecht geschehen ist und weiter passiert ist klar – aber ist die Religion daher vollkommen ‚böse‘?

    – Des weiteren gibt es einen großen Unterschied zwischen der weltlichen Auslegung der Bibel, der wörtlichen Auslegung der Bibel und der christlichen Mystik (das selbe gilt für den Islam und das Judentum)

    – Das AT ist ja wohl die Grundlage aller großen monotheistischen Religionen (hat aber selber auch eine Reihe Vorgänger)

    – Die Bibel ist überhaupt kein festes, immer gleichbleibendes, unveränderliches Buch sondern „eine Sammlung von Texten“ (und die Kirche hat in den letzten 2000 Jahren immer mal wieder bestimmte Kapitel entfernt oder zugefügt)

    – Hier sind zwei ‚böse‘ Bibelstellen:

    Nachdem der Pharao die Israeliten versklaven, quälen und ihre Söhne töten ließ, wendet Gott sich seinem Volk zu, erwählt und sendet Moses zu dessen Befreiung.
    Die BEfreiung wird gewaltsam von Gott durch Zehn Plagen, darunter Feuerregen und Tod aller erstgeborenen Söhne der Ägypter, erzwungen. Das ägyptische Heer wird im Roten Meer ertränkt (Ex 1–14).
    Lasst uns Gott singen, denn er hat eine herrliche Tat getan, Ross und Mann hat er ins Meer gestürzt.

    – Zum Beweis der Gottesfurcht Abrahams fordert Gott von diesem die Beinahe-Opferung Isaaks (Gen 22). Zwar werden Menschenopfer hier religionsgeschichtlich durch ein Tier-Ersatzopfer abgelöst und sind fortan in der ganzen Bibel verboten; aber auch die in der Bibel verlangten Tieropfer (z. B. Lev 5, 7–9) unterliegen heute der Kritik als lebensfeindliche Gewalt.

    (alles AT)

    Heiliger Krieg im Mittelalter:

    – Der Krieger findet den Tod im Kampf. Als erste Zeugnisse dieser Auffassung gelten zwei Schreiben der Päpste Leo IV. und Johann VIII. aus der zweiten Hälfte des 9. Jahrhunderts, in denen im Kampf gefallenen Kriegern himmlischer Lohn in Aussicht gestellt wurde.
    Dieser Gedanke wird dann im Kreuzzugsaufruf Urbans II. von 1095 unmissverständlich formuliert:
    „Wenn diejenigen, die dort hinunterziehen, ihr Leben verlieren auf der Fahrt, zu Lande oder zu Wasser, oder in der Schlacht gegen die Heiden, so werden ihnen in jener Stunde ihre Sünden vergeben werden, das gewähre ich nach der Macht “Gottes”, die mir verliehen wurde“

    – In den Befreiungskriegen gegen die napoleonische Besetzung wurde von russischer Seite wegen der Bedrohung der orthodoxen Religion und von deutscher Seite der Begriff Heiliger Krieg verwendet. In den deutschen Ländern bedeutete dieser Krieg zum Teil ein Erlösungs- und Einigungswerk, das Ernst Moritz Arndt z. B. so darstellte:

    „Der Krieg … für das Vaterland und für die Freiheit ist ein heiliger Krieg, und die Menschen müssen also ihre Herzen und Gedanken zu Gott und zum Himmel erheben… Sowie die junge Mannschaft… versammelt ist, wird feierlich Gottesdienst gehalten … es wird ihnen eingeschärft, dass der Tod fürs Vaterland im Himmel und auf Erden ein großes Lob ist; es wird durch Recht und Predigten und durch geistliche und kriegerische Lieder ihr Gemüt zu Treue, Ruhm und Tugend entzündet.”

    Und um auch noch etwas ‚Positives‘ anzufügen:

    Christus spricht:
    „Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen, damit ihr Söhne eures Vaters im Himmel werdet; denn er lässt seine Sonne aufgehen über Bösen und Guten, und er lässt regnen über Gerechte und Ungerechte.“

    Mohammed spricht:
    „Niemand von Euch hat den Glauben erlangt, solange er nicht für seine Brüder liebt, was er für sich selbst liebt.
    Keiner von Euch hat den Glauben erlangt, solange ihr für euren Nachbarn nicht liebt, was ihr für euch selbst liebt.“

  96. Da setz ich noch eins drauf:
    Ohne Hitler wäre das deutsche Wirtschaftswunder nach dem Krieg nicht möglich gewesen.
    Zitatende

    Oh Gott!
    Sie haben offenbar wirklich gar nichts begriffen.

  97. #106 Abu Sheitan (27. Mär 2009 14:40)

    Christentum und Hitler in einem Atemzug zu nennen ist schon ziemlich pervers.

    Ohne „Wirtschaftswunder“ kein Mohammedanerproblem, simple denken ist verbreitet. Gelle.

  98. @#5 karlmartell (27. Mär 2009 14:38)

    #101 Abu Sheitan (27. Mär 2009 14:31)

    „OH Mann, was besseres fällt Ihnen jetzt aber auch nicht ein, oder etwa doch.“

    Doch.
    Karl Martell hat nie gelebt. 😉

    Muss jetzt leider weg, bis zum nächsten Schlagabtausch…viel Spaß noch und lasst uns über trennende Auffassungen nicht das Verbindende aus den Augen verlieren!

  99. #2 Jeremias (27. Mär 2009 14:31)
    Zitat:“Zeigen Sie mir ein vom Islam erobertes Gebiet, dessen Kultur sich weiterentwickelt hat.

    Hier: Spanien während der osmanischen ‚Besetzung‘:
    Spanien war ein trockenes, armes Land, Bewässerungstechnik praktisch unbekannt.
    Die Osmanen brachten Bewässerungstechnik mit, terassierten riesige Flächen und legten Bewässeungskanäle an, die bis heute genutzt werden.

  100. @ karmartell

    Christentum und Hitler in einem Atemzug zu nennen ist schon ziemlich pervers.
    Zitatende

    Jetzt fehlen nur noch die Schlauberger wie Rechtspopulist mit „Hitler war Katholik…“

  101. Merkel denkt,wenn sie die BILDZEITUNG (Friede
    Springer) und die ARD hinter sich hat,dann
    kann sie die Bundestagswahl nicht verlieren.

    So hat Gerhard Schröder auch gedacht.

    Friede Springer bezieht ihr Weltbild aus der
    täglichen TAGESSCHAU und montags Blättern im
    SPIEGEL.Das ist das Niveau der Politk in D.

  102. Skandal: Der Papst trampelt ins nächste Fettnäpfchen

    Was sich Benedikt XVI. heute Morgen geleistet hat, ist nur noch peinlich. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz hat sich bereits beim deutschen Volk für den Papst entschuldigt.

    Heute Morgen besuchte Benedikt XVI. nach seinem päpstlichen Frühstück die vatikanischen Gärten.

    Bei seiner Rückkehr in den Apostolischen Palast – es schien gerade die Sonne – vertraute er einer anwesenden Journalistin an: „Es ist heute schönes Wetter“.

    Diese Aussage hat schon nach wenigen Stunden weltweit einen enormen Aufschrei ausgelöst und zu Polemiken geführt, die immer mehr zu einem Sturm anschwellen.

    Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel unterbrach die heutige Regierungssitzung, um sich an die Medien zu wenden:

    „Zum Zeitpunkt, als der Papst diese Worte aussprach, goss es in Berlin in Strömen!“ erklärte sie:

    „Diese päpstliche Unwahrheit kommt einer Holocaust-Leugnung nahe und zeigt, dass der Papst in einem Zustand des totalen Autismus lebt. Das ruiniert – sofern das noch nötig gewesen wäre – das Dogma der päpstlichen Unfehlbarkeit!“

    Der Großrabbiner von Jerusalem meldete sich fast zeitgleich zu Wort: „Wie kann man im Anbetracht der Shoah noch sagen, dass das Wetter schön ist?“

    Der Lehrstuhlinhaber für Astronomie an der Pariser Universität schloss sich an:

    „Der Papst hat ohne Unterscheidungen und ohne objektive und undiskutable Beweise behauptet, dass »es heute schön ist«. Damit bezeugt er die bekannte kirchliche Verachtung für die Wissenschaft“ – so der Astronom:

    „Gibt es etwas Subjektiveres und Relativeres als die Qualifizierung »schön«? Auf welchen unumstößlichen Experimenten basiert sie?

    Den Meteorologen und Spezialisten sei es während des letzten Internationalen Kolloquiums in Caracas nicht gelungen, zu einer Übereinstimmung in dieser Frage zu gelangen – erklärte der Professor:

    „Und Benedikt XVI. möchte hier, ex cathedra, eine Entscheidung treffen: Welche Arroganz!“

    Wird man in Rom schon bald wieder Scheiterhaufen anzünden, um jene zu verbrennen, die diesem neuesten Dekret nicht ohne Vorbehalten zustimmen?“

    Die Vereinigung der Opfer der globalen Erwärmung erklärten: „Wie kann man in dieser provokativen Erklärung nicht eine Beleidigung aller vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Opfer von Klimaschwankungen, Überschwemmungen, Tsunamis und Dürreperioden sehen?

    Diese kritiklose Zustimmung zum »Wetter, das gerade herrscht« zeigt die Komplizenschaft der Kirche mit den für die Menschheit zerstörerischen Phänomenen.

    Das muß all jene ermutigen, die an der Erwärmung unseres Planeten beitragen. Sie können sich in Zukunft auf die Rückendeckung des Vatikan berufen.“

    Der Repräsentationsrat der ‘Vereine der Schwarzen’ legte nach: „Der Papst scheint zu vergessen, dass ein riesiger Teil des Planeten in der Dunkelheit ist, während die Sonne in Rom scheint.

    Das ist ein offensichtliches Zeichen für seine Verachtung der schwarzen Hälfte der Menschheit!“

    Der feministische Verein ‘Die Wölfinnen’ stellte soeben auf seiner Webseite fest: „Warum sagt der Papst »es« ist schönes Wetter und nicht »sie« ist schönes Wetter?

    Benedikt XVI. hat sich ein weiteres Mal mit den legitimen Anliegen der Frauen angelegt und zeigt, dass er – noch im Jahr 2009 – ein Anhänger rückwärtsgewandter Ansichten ist. Wir sind darüber ganz traurig!“

    Auch die internationale ‘Liga für Menschenrechte’ meldete sich: „Diese Art von Erklärungen muß alle Menschen zutiefst verletzen, welche die Ansichten des Papstes bezüglich der Wirklichkeit nicht teilen.

    Wir denken vor allem an die Menschen im Krankenhaus und im Gefängnis, deren Horizont sich auf vier Mauern beschränkt – auch an die Opfer von Krankheiten, welche die atmosphärischen Gegebenheiten mit ihren Sinnen nicht wahrnehmen können.

    Es zeigt sich hier ein Willen zur Diskriminierung zwischen dem „Schönen“, wie er von allen wahrgenommen werden sollte, und jenen Menschen, welche die Dinge eben anderes wahrnehmen.

    Wir werden den Papst ohne zu zögern vor Gerichte verklagen.“

    Die ersten hohen Kurienvertreter und Kardinäle haben bereits versucht, die Aussagen des Papstes zu relativieren. Sie wiesen auf dessen hohes Alter hin und auf die Tatsache, dass er vielleicht falsch verstanden worden sei.

    Bisher blieben diese Versuche allerdings ohne Erfolg. (kreuz.net)

  103. Die Osmanen brachten Bewässerungstechnik mit…“
    Zitatende

    Eine Erfindung des Islam, die man vorher in der Menschheitsgeschichte nicht kannte…?

    Wassergräben also, Donnerwetter!

  104. Also ich werde diese Frau definitv nicht wählen. Wenn alle so denken, so wird das bedauerlicherweise vie Jahre rotgrünen Schwachsinn bedeuten, doch vielleicht ist es das Wert.
    Mit dieser Frau an der spitze wird die CDU ihr konservatives Profil nicht stärken können und eine echte Alternative ist für Konservative Wähler (noch) nicht in Sicht.

    Schande

  105. @#16 schmibrn (27. Mär 2009 14:59)

    Ja, genau so ist es!
    Während die Europäer noch auf Jäger und Sammler waren, wurde Landwirtschaft und Bewässerungstechnik im heutigen ‚Orient‘ entwickelt.
    Und ja, diese Bewässerungstechnik kam (zumindest in Spanien) erst mit den Osmanen.

    Das alles hat zwar mit dem hier und jetzt recht wenig zu tun, aber es sollte doch soviel Realitätssinn vorhanden sein, um zu erkennen, dass nicht die Europäer alles erfunden haben, sondern einiges übernommen haben.

    Übrigens noch ne nette Geschichte:
    Die ach-so-deutsche Nordmann-Tanne (Abies nordmannia, deutschlands beliebtester Weihnachtsbaum) ist ein Türke! (also nur dort heimisch).
    Ist doch eine belustigende Vorstellung:
    Da kommen, kurz vor Weihnachten, zwei stramme Deutsche Nazis zum Baumhändler und verlangen eine ‚echte deutsche Nordmanntanne‘.
    Die stellen sie dann voller Glück über dieses stramme arische Gewächs in ihrem Wohnzimmer auf, schmücken sie mit Lametta und Kerzen und singen dann am Abend des 24. Dezembers ihre Lieder.
    Und in der Mitte des Raums steht ein bunt-geschmuckter Türke und bewacht die Geschenke.

  106. #112 Abu Sheitan

    Für Christen gilt das Neue Testament. Und dass die kath. Kirche „Rassenhygiene“ betreibt können sie mir nicht einreden. Und mit dem Schwert missioniert z.B. die kath. Kirche auch nicht in Afrika, oder anderen Ländern. Außerdem gelten die von ihnen genannten Handlungen in der Bibel immer nur für eine ganz spezielle geschichtliche Situation in der damaligen Zeit vor gut 2500 Jahren, die aber mit der heutigen Zeit keinerlei Verbindung mehr hat. Kein Christ kann also daherkommen und Aufgrund einer Bibelstelle einen hl. Krieg ausrufen, im Gegensatz zum Islam der den hl. Krieg vorsieht. Und von den Koran-Anweisungen bezüglich Ungläubiger die auch heute noch Gültigkeit haben will ich garnicht erst reden.

  107. Bewässerungstechniken mittels „Fußpumpen“ und Kanälen waren in Ägypten bereits um 1500 vor Christo bekannt. Der Islam hat vorhandene Techniken zusammen mit den Technikerdhimmies übernommen. Das ist alles. Die wenigen Mohammedaner, die eigenständig gedacht haben, wie z.B. Ibn Sina, waren schon keine Mohammedaner mehr.

  108. #13 Anna-Maria (27. Mär 2009 14:46)

    Hier: Spanien während der osmanischen ‘Besetzung’:
    Spanien war ein trockenes, armes Land, Bewässerungstechnik praktisch unbekannt.
    Die Osmanen brachten Bewässerungstechnik mit, terassierten riesige Flächen und legten Bewässeungskanäle an, die bis heute genutzt werden.

    Ihnen fehlen ein paar wesentliche Kenntnisse.
    Spanien war geteilt, in einen christlichen Teil und in einen arabisch dominierten Teil.

    Machen Sie sich schlau.

    Unter anderem hier:

    http://www.michaelmaxwolf.de/mittelalter/spanien/spanien_ma.htm#roemer

    Fragen Sie heute einmal einen Catalanen oder Asturier nach der Herrschaft der Mauren in Spanien. Sie werden sich wundern, was Sie zu hören bekommen.

  109. Ich habe nicht viel Zeit. Daher wenn jemand einen Geschichtsatlas übrig hat, bitte schicke er ihn an Anna-Maria vielleicht lernt sie dabei einiges. Spanien war nie osmanisch. Die Bewässerunsanlagen fanden die Westgoten schon bei ihrer Eroberung vor.
    Wenn jemand Zeit hat, bitte gebt dieser Frau etwas Nachhilfe in Geschichte.

  110. #23 Anna-Maria (27. Mär 2009 15:10)

    Sie reisen unter falscher Flagge mit Ihrem Nicknamen. Warum ?
    Sie sind MohammedanerIn. Warum geben sie sich den Nick Anna-MARIA? Spasseshalber oder warum sonst.

  111. #13 Anna-Maria

    Und wer war vor den Osmanen in Spanien? Richtig! Die Römer. Und die bauten Aquädukte. Und wofür waren die Aquädukte? Zur Bewässerung und Trinkwasserversorung. Und vom wem hatten die Osmanen die Kenntnisse über Bewässerungssysteme. Aus den von ihnen eroberten Gebiete im heutigen Nahen und Mittleren Osten. Seit wann gibt es den Islam? 632nChr. Und seit wann gibt es die Bewässerungssysteme in Mesopotamien? Seit den Sumerern. Und Abraham soll von dort ausgewandert sein. Und er nahm mit den seinen das Wissen über Bewässerung mit.
    Und die Römer sollen kein Bewässerungssystem in Spanien installiert haben? Die Bewässerungssysteme waren vorhanden. Nur wurden sie nicht mehr gewartet. Wegen der Wirren und Kämpfe unter den Westgoten und anderen Germanen. In diesem Chaos fiel den Mohams Spanien wie eine reife Frucht in die Hände. Die ersten 250 Jahre danach erlebte Spanien eine Blütezeit. Und dann begann die geistige Verödung. Vor allem die Almoraviden und Almohaden waren fanatische Moslems. Dann erst war die Reconquista erfolgreich.

    So tolerant wie immer wieder behauptet wird, waren die islamischen Herrscher in Spanien nicht. Die ersten 250 Jahre waren sie es. Warum? Weil sie das Knowhow der Christen und Juden brauchten. Dann kamen die Almoraviden und Almohaden. Averroes und andere könnten ein Lied davon singen.

    Daß das Bewässerungssystem erst durch die Mauren – nicht die Osmanen – nach Spanien kam, ist erwiesenermassen eine Mär. Die hatten schon die Römer erbaut. Die Osmanen kamen aus der Steppe nach Persien und dann ins Römische Reich. Und aus diesen Reichen stammt zu 99% die Kultur, die sie als ihre reklamieren. Praktisch eine geraubte Kultur. Und was haben die Mohams daraus gemacht? Eine Öde!

    Der Islam kommt aus der Wüste und hinterlässt eine Wüste. Der Islam ist eben eine Wüstenreligion.

    Ich bin seit über 40 Jahren aus der Schule. Ich habe mir nie eingebildet, daß ich damals alles wüsste.

    Ich weiss, dass ich nichts weiss! An diesen Satz erinnere ich mich, wenn ich zur Rechthaberei neige. Und ich ergänze seit 40 Jahren ständig mein Wissen. Und ich reduziere mein Wissen nicht auf 12 Jahre, wie viele Zetgenossen es aus Bequemlichkeit praktizieren.

  112. #41 karlmartell (27. Mär 2009 14:17)
    ———Die latschen doch heute alle zu den Buddhisten zum schnuppern und finden das “OM” so toll.

    Is auch Ok solange sie suchen, dh. denken………… noch viel mehr machen sich allerdings auf den Jakobsweg, so viele das man glaubt auf der Autobahn zu sein:-)

  113. #30 Capt. (27. Mär 2009 15:39)

    Ist ja auch viel schicker zu sagen, ich bin nach Santiago della Compostella gepilgert, anstatt den Calvarienweg zu einer bayrischen Kapelle gegangen.

    Einer macht es vor, labert darüber und sämtliche Affen machen es nach. :mrgreen:

  114. #123 Anna-Maria (27. Mär 2009 15:10)

    Die Türkei ist ein Schwellenland, das ohne EU-Transferleistungen und IWF-Kredite schon längst zahlungsunfähig wäre.

    Da ist also nichts, auf das man sich als Türke etwas einbilden müßte.

  115. #50 karlmartell (27. Mär 2009 14:29)

    #40 Hobbes (27. Mär 2009 14:17)

    Perfekte Analyse. 😉

    Ich schließe mich an. Möchte nur noch anmerken das die Frauen nicht nur IHRE Kinder töten sondern vor allen MEINE.

  116. #8 Abu Sheitan (27. Mär 2009 14:40)

    Da ist was wahres dran. Als wir von ihm befreit waren, und die Siegermächte ihre DemontageOrgie beendet hatten, konnten unsere Groß-und Eltern „entrümpelt“ die Ärmel hochkrempeln und was neues in die „entsorgte“ Landschaft schaffen. Das Wissen, das die Nazis unterdrückt hatten aber noch voranden war, konnten sie, unsere Groß-und Eltern, in die Realität umsetzen. So produzierten unsere neuen Maschinen profitabler als die alten Maschinen, die die „Sieger“ demontiert und abtransportiert hatten. Dies ist unter anderem mit ein Grund für unser Wirtschaftswunder. Von daher gesehen hat uns AH, anders als von ihm gedacht, wertvolle Dienste geleistet.

    Unverhofft kommt es anders als man denkt.

  117. #16 Mosquitoes (27. Mär 2009 14:57)

    Skandal: Der Papst trampelt ins nächste Fettnäpfchen——-
    ——————–
    Herrlich – Ich fühle mich geehrt dabeisein zu dürfen, das ist schon „Nuhr`sche“ Qualität.

  118. Die katholische Kirche hat noch nie Menschen schützen wollen, sondern nur ihr Dogma.

    Denen ist es wichtiger, dass Sprüche aus einem lächerlichen Buch, geschrieben von Personen, die weniger Bildung als Viertklässler heutzutage haben, durchgesetzt werden.

    Diese lächerliche Verbrecherorganisation, die für mehr Unheil als jede andere Institution in der Geschichte verantworlich ist, hätte schon längst nicht mehr in der Öffentlichkeit für voll genommen werden.

    Weshalb drucken Zeitungen überhaupt noch, die Meinungen von solch verblendeten Personen wie Kardinälen? Als nächstes scheren wir uns um die Meinung von Shamanen, Geisterbeschwörern und Satansanbetern.

  119. #137 Kaiser (27. Mär 2009 16:12)

    …..und noch einer!
    Oh Schreck lass nach, hier sind ja ständig ganze Nester von, ja, von was eigentlich?
    Na, ja, jedenfalls von Leuten, die sich durch den Clerus auf den Schwanz getreten fühlen.

  120. #37 Kaiser (27. Mär 2009 16:12)

    Ich bin da anderer Meinung.

    Die Leute, die die Bibel geschrieben haben, haben weise Erkenntnisse und reale Vorkommnisse niedergeschrieben. Was für mich entscheidender ist, ist ihre Motivation. Was hat ein Mensch, der vor 2000 Jahren starb, davon, mich übers Ohr zu hauen.
    Selbst der sowjetische Botschafter in Bonn hatte 1979 nach der Besetzung Afghanistans durch die SU, einen Bibelspruch „Es gibt die Zeit des Schweigens, es gibt die Zeit des Redens!“ auf der Lippe. Ich habe das noch gut im Gedächtnis, weil mir auffiel, daß dies von einem Atheisten gesagt wurde. Und da kam mir die Erkenntnis, daß da noch viele solche Weisheiten drin stehen könnten. Zwar nicht in der Sprache unserer Zeit, da wir aber soviele Sprachen präsent haben, werden wir die Bibelsprache auch noch entziffern können.
    Und die Menschen damals waren noch nicht „übersättigt“, wie wir heute. Da konnte die Sprache noch mit der Praxis bestätigt werden. Der Pragmatismus war damals noch stark ausgeprägt.
    Heute spricht man praktisch nur noch abstrahiert, die Praxis ist selten noch zugegen.
    Anders die MSM heute. Welche Interessen hat die MSM? Die MSM ist gegenwärtig und kann durch Manipulation (Lügen, Verschweigen, Verdrehen, Lancieren usw.) sich Vorteile gegenüber mir verschaffen. Und da sehe ich eher die Gefahr für mich bei den MSM als beim Papst.
    Die MSM sehen im Papst und seiner Kirche die moralische Konkurrenz. Und die Moral der MSM? Hat die MSM überhaupt eine Moral?!
    Die einzige Moral der MSM habe ich in den letzten zwei Monaten erlebt. Diese Moral erschauert mich!

    Nee! Nee! Ih ziehe den Papst den MSM vor.

  121. An #75 Anna Karenina (27. Mär 2009 13:42)

    Die Kommunistische Partei in China würde den Menschen, wenn sie es aktuell offiziell könnte, den Mund verbieten – ganalog den Islamisten! Und ein Staatsoberhaupt, das den (un)heimlichen Herrschern in Peking nicht gefügig ist, hat es in jedem Fall schwer…

  122. @#138 karlmartell (27. Mär 2009 16:40)

    #137 Kaiser (27. Mär 2009 16:12)

    „…..und noch einer!
    Oh Schreck lass nach“

    Nur keine Angst, so viele kritische Geister gibt es hier nicht. Den meisten genügt ihr Kommunionsunterricht, um sich ein umfassendes Weltbild anzueignen.

    @#137 Kaiser
    Weshalb drucken Zeitungen überhaupt noch, die Meinungen von solch verblendeten Personen wie Kardinälen?
    Weil die Nachfrage so groß ist.
    Die meisten Menschen sind süchtig nach Autorität und wollen verführt und geführt werden. Jemand, der sagt, was richtig und falsch ist oder ein „heiliges“ Buch, wo alles drin steht. Lieber in selbstverschuldeter Unmündigkeit leben, den Priestern auf der Kanzel, den Politikern bei ihren Wahlreden, den „Experten“ in ihren Talkshows andächtig zuhören und glauben.
    Um zu wissen, bedarf es eines ständigen,großen Aufwands. Was heute gilt, ist morgen überholt.
    Da ist glauben doch viel einfacher!
    In alten Büchern steht Gottes Wort, was schon immer gegolten hat und gelten wird. Fertig.

  123. @#39 Jeremias
    „Die Leute, die die Bibel geschrieben haben, haben weise Erkenntnisse und reale Vorkommnisse niedergeschrieben.“

    Außerdem haben sie noch wunderschöne Liebesgedichte, tiefe Einsichten und wunderbare Gleichnisse geschrieben.

    Leider haben auch etliche, schwerstgestörte
    Geisteskranke mitgeschrieben und ihre Wahnvorstellungen, ihren Frauen-und Ausländer-oder Judenhass gleich mit reingearbeitet.

  124. #3 dirk_pi , blödes Geschwätz, Merkel ist nicht gut, aber viel besser als Sozi – Türkenfreund Schröder der Deutschland ökonomisch ruiniert hat ! Ich kritisiere auch die linkslastigkeit der Union ,aber wir sollten nicht vergessen das unter rot rot grün Deutschland implodieren würde.

  125. #43 Abu Sheitan (27. Mär 2009 17:04)

    Also von dem Geistesgestörten nehme ich nichts für bare Münze.

    Ich wähle mir meine „Vorbilder“ mit Bedacht. Und von einem Geistesgestörten kenne ich nur das Wort LandesKrankenHaus.

  126. @antidott #44, 17:11
    Wie weit rechts muss man stehen um der Union „linkslastigkeit“ vorzuwerfen??
    „Linkslastig“ in welcher Relation zu wem oder was?

    @#28 karlmartell (27. Mär 2009 15:34)

    Ich reise nicht unter falscher Flagge!
    Im Gegenteil, ich nutze hier (abgesehen vom Bindestirch) meinen echten Namen.
    Und der is sowas von ur-boarisch, genauso wia is bin.
    Nur habe ich (dank der fantastischen ‚liebevollen‘ bayerischen Kirche: „Du wirst in der Hölle landen, wenn Du nicht am Sonntag in die Kirche kommst“) eine etwas kritische Einstellung zu diesem Club glernt.

  127. #39 karlmartell (27. Mär 2009 16:40)

    #137 Kaiser (27. Mär 2009 16:12)

    …..und noch einer!
    Oh Schreck lass nach,——–

    Stell dir vor, ich bin dauernd, immer und ausschließlich von solchen Leuten umgeben. Ja – ich habe nichteinmal andere Freunde.
    Das ist jetzt nicht negativ gemeint, ist halt der Zeitgeist. Selten stehen sie allerdings zufrieden und glücklich wie ein Fels in der Brandung. Dieser ironischer Negativismus wid auch auf alles Andere angewant und in gute Zeiten geht es sich auch aus damit über die Runden zu kommen. Habe ich selber Jahrelang gemacht. Das ist wie mit Raucher und Nichtraucher.
    Schwierig wird es erst wenn man mit dem Rauchen aufhört, dann nicht „heilig“ zu werden ist nicht einfach. Ich bemühe mich. Demut ist die schwehrste Übung die krigt man nicht hin ohne Glauben.

  128. oh mann!! hier sind „christen“ unterwegs die mir nicht weniger angst machen als die moslems! wie schön und friedlich wär das leben doch ohne religion!!!

  129. #48 neo29 (27. Mär 2009 17:41)

    Gut erkannt – so ist das halt mit den Fundamentalisten.
    Gibt es überall – in jeder Religion, jeder politischen Richtung, ja sogar bei den Fans bestimmter Musikrichtungen.

  130. Frau Merkel, ausgestattet mit den nicht unge-
    wöhnlichen Fähigkeiten hoher Intelligenz und
    feiner Sensibilität für Stimmungen, Strömungen
    und Tendenzen, hat die CDU verändert.
    Dieses kann nicht übersehen werden und wird
    man ihr, nach der Entscheidung des Wählers,
    nachrufen dürfen.

  131. Anna-Maria
    das stimmt aber über politik und musik kann man ja diskutieren! bei göttern oder sachen wo man mit etwas menschenverstand weiß das es sie nicht gibt wirds schon schwerer!

  132. Angela Merkel ist der/die schlechteste Kanzler/in, den/die wir je hatten.

    Also da fällt mir spontan Schröder ein, den ich persönlich für den schlechtesten Kanzler halte, den wir je hatten.

  133. Freunde (oder auch nicht) – der schlechteste Kanzler war auf jeden Fall der (Reichs-)Kanzler Ad olf Hi tler.

    Damit wäre dieser Streit (Schöder, Merkel, oder xyz) eindeutig geklärt!
    Keiner von denen war/ist der schlechteste.

    Und noch eine Wahrheit: Merkel ist die beste und die schlechteste Kanzlerin die wir haben – sie ist schließlich die einzige.

  134. #143 Abu Sheitan (27. Mär 2009 16:55)

    #143 Abu Sheitan (27. Mär 2009 16:55)

    Nur keine Angst, so viele kritische Geister gibt es hier nicht. Den meisten genügt ihr Kommunionsunterricht, um sich ein umfassendes Weltbild anzueignen.

    Sicher, wenn SIE das sagen, wird das stimmen. :mrgreen:

  135. #147 Anna-Maria (27. Mär 2009 17:28)

    Ihr bayrisch ist aber sehr holprig.
    Ich wette einen „oachkatzelschwoaf“ dagegen.

    Gegen eine kritische Einstellung zum Clerus gibt es nichts zu sagen, ganz im Gegenteil.
    Nur Kritik sollte konstruktiv sein. Und ehrlich gesagt, Ihre Kritik z.B. an PI ist gehässig und destruktiv.

  136. #2 neo29 (27. Mär 2009 17:58) schreibt:

    bei göttern oder sachen wo man mit etwas menschenverstand weiß das es sie nicht gibt wirds schon schwerer!

    Der Menschenverstand weiß, dass es keinen Gott/Götter gibt?

    Naja, der Menschenverstand ist ja auch relativ beschränkt.

    Ein schönes Bild:

    Da gehen zwei Leute abends am Strand spazieren und betrachten das metallisch-balue Wasser.
    Plötzlich kommt ein Taucher aus dem Wasser heraus und berichtet vollkommen begeister:
    „Wow ich war gerade tauchen, tief im Meer. Dort habe ich bunte Korallen gesehen, fantastische Fische, Muscheln mit Perlen. Es ist zeuberhaft diese tiefe, weite Meer mit all seinen Schätzen!“
    Die beiden Strand-Spaziergänger entgegenen:
    „Du bist verrückt! Schau doch hin! Der Menschenverstand und das was wir sehen, zeigt doch deutlich, dass das Meer flach und metallisch-blau ist. Es gibt nichts zauberhaftes in diesem Meer!“

    Gehe doch mal tauchen!

  137. #148 Capt. (27. Mär 2009 17:34)

    Was ist der Zeitgeist? Wer sind die, die ihn bestimmen?

    All die toten Fische, die mit dem Strom der PC treiben. Mehr nicht.
    Nur wer gegen Strom schwimmt, kommt zur Quelle, die anderen lösen sich auf, bevor sie den nächst größeren Strom oder das Meer erreichen.

  138. #149 neo29 (27. Mär 2009 17:41)

    oh mann!! hier sind “christen” unterwegs die mir nicht weniger angst machen als die moslems! wie schön und friedlich wär das leben doch ohne religion!!!

    Haben Sie schon einmal daran gedacht in ein „religionloses“ Land auszuwandern?
    Ist vielleicht schwierig zu finden, aber einen Versuch sollte es wert sein. :mrgreen:

  139. Die Kirchen geben doch auch zu jeder Angelegenheit ihren Senf dazu. Ist also prinzipiell ok, wenn Fr.Merkel sich auch einmischt. Andererseits erhält der Papst dadurch Aufmerksamkeit, die er gar nicht verdient hat….

  140. Na sauba, wo kann ich den Schweif abholen?

    Sprichst Du übrigens auch eine Mundart? Wenn ja, kannst Du sie richtig schreiben?
    Falls es nicht boarisch is, kannst mir mal ne Kostprobe geben (am besten was unverfängliches, gerne auch nicht richtig g’schrim)?

  141. #93 Abu Sheitan (27. Mär 2009 14:21)

    Nur mal so schnell zusammengegoogelt: (…)

    Nichts verstanden. Setzen. Sechs. Mit „Zusammengoogeln“ und Herauslösen von Schriftstellen aus ihrem jeweiligen historischen oder geistlichen Kontext läßt sich keine biblische Exegese betreiben, von der Sie offensichtlich KEINE Ahnung haben. Das Neue Testament lehrt NIRGENDS, daß man Menschen versklaven darf, wie Sie in Ihrem blinden Christenhaß unterstellen. Es spricht aber von einem freiwilligen Slave-Sein Christus und den Menschen gegenüber, aus Liebe heraus. Sie wissen NICHTS davon. Nur sollten Sie dieses Nichtwissen uns als einen Erguß von „Wahrheit“ verkaufen wollen.

  142. @10 Jeremias (27. Mär 2009 11:51)
    #…Öfter habe ich den Eindruck, dass sie ihre PhysikEhren weniger durch Fachwissen als durch andere Dinge bekommen hat.#

    Genau! Da müßte nachgehakt werden.

  143. Berichtigung #165 Tom62 (27. Mär 2009 20:28), letzter Satz: Kaufe ein „nicht“:

    „Nur sollten Sie dieses Nichtwissen uns nicht als einen Erguß von “Wahrheit” verkaufen wollen.“

  144. Naja, der Menschenverstand ist ja auch relativ beschränkt.

    Ein schönes Bild:

    Da gehen zwei Leute abends am Strand spazieren und betrachten das metallisch-balue Wasser.
    Plötzlich kommt ein Taucher aus dem Wasser heraus und berichtet vollkommen begeister:
    “Wow ich war gerade tauchen, tief im Meer. Dort habe ich bunte Korallen gesehen, fantastische Fische, Muscheln mit Perlen. Es ist zeuberhaft diese tiefe, weite Meer mit all seinen Schätzen!”
    Die beiden Strand-Spaziergänger entgegenen:
    “Du bist verrückt! Schau doch hin! Der Menschenverstand und das was wir sehen, zeigt doch deutlich, dass das Meer flach und metallisch-blau ist. Es gibt nichts zauberhaftes in diesem Meer!”

    Und was soll dieses Gequassel bitte bedeuten?

    Wer soll auf die reale Welt bezogen der Taucher sein, der mehr weiss als alle anderen? Die Leute, die die Bibel erfunden haben? Oder den Koran? Scientologen? Menschen, die an Zeus, Jupiter oder Amen Ra glauben?

    Die einzige Möglichkeit die wir als Menschen haben, die Realität zu erklären, ist die Wissenschaft.

    Religion war ein erbärmlicher Versuch, dies zu tun, wurde aber schon längst abgelöst von der Wissenschaft.

    Egal wie schlecht die wissenschaftliche Erklärung für etwas war, sie wurde nie durch eine richtige religiotische Erklärung ersetzt, sondern nur durch eine andere wissenschaftliche Erklärung.

    Religiotische Behauptungen wurden in der Geschichte immer durch wissenschaftliche Erklärungen ersetzt. Umgekehrt ist das nie passiert.

    Das liegt daran, das Wissenschaft ein Prozess ist, der forscht und sich selbst ständig in Frage stellt und prüft.
    Religion ist das Gegenteil davon.

    Und für den Dummkopf, der behauptet hat Deutschland wäre ein christliches Land: Nein, ist es nicht. Nirgendwo in der Verfassung bzw. im Grundgesetz wird so etwas behauptet.
    Das ist die gleiche idiotische Denkweise, welche Amerika zu einem christlichen Land machen will. Dabei ist genau das Gegenteil dort der Fall, wofür die Gründerväter der USA gesorgt haben. Danke Mr. Jefferson!

  145. #169 Kaiser (27. Mär 2009 20:59)

    Sie kennen die Präambel zu unserem Grundgesetz offensichtlich nicht.

    Und welche Berechtigung glauben Sie zu haben, wenn Sie behaupten, Deutschland sei kein christliches Land, wenn sich 60 % der Bevölkerung zur christlichen Religion bekennen?

    Glauben Sie nicht, dass das sehr überheblich ist, wie Sie sich äussern?

    Da hier immer wieder Kommentatoren erscheinen, die sich genau der gleichen Formulierung wie Sie bedienen, ist es müssig, weiter auf Ihre Polemik einzugehen.

  146. #164 mixi (27. Mär 2009 19:59)
    ich hab merkel gewählt… nie wieder!
    ——————————————

    Macht nix. Ich auch. Hauptsache die rot-grüne Pest kam weg.
    Das nächste Mal machen wirs besser und setzen unser Kreuz rechts davon. (nicht NPD)

  147. Aber eine Frage hätte ich da noch…
    Was ist eigentlich dieser kleine alte Mann aus Deutschland, der immer Frauenkleider trägt und der von vielen für den Stellvertreter Gottes auf Erden gehalten wird?

    Aber eine Frage hätte ich da noch…
    Was ist eigentlich dieser kleine alte Mann aus Deutschland, der immer Frauenkleider trägt und der von vielen für den Stellvertreter Gottes auf Erden gehalten wird?
    Das ist das Maskottchen der schwarzen Fundifront hier, für die Papstkritik, gar von einer Protestantin, die auch noch Kanzlerin zu sein wagt, Gotteslästerung ist und die ganze Phalanx einer Gottesstaats-Religionsrestauration auf den Plan ruft, die jede Gegenmeinung zur hier vorherrschenden, die von Opus Dei sein könnte, als links oder moslemisch (!) erklärt und nicht wahrhaben will, welches islamkonforme Frauenbild die Organisation Meisner vertritt. Wenn sich jemand zu entschuldigen hat, dann wäre es der Kardinal und seinesgleichen für die mittelalterliche Frauenverteufelung mitten in einer sog. Demokratie. Die nimmermüden Herren Mordhetzer hätten sich vorab bei allen Jüdinnen zu entschuldigen für den kriminellen Holocaust-Vergleich mit einem demokratisch erkämpften Frauenrecht. (Jüdinnen treiben ebenso ab wie Katholikinnen; ich bin zwar nicht aus Bayern, kenne aber die Debatte seit Jahrzehnten in und auswendig und weiss, was sich da versammelt gegen Frauen von katholisch bis völkisch.) Angeblich hat der Papst keine „weltlichen Anliegen“. Wie bitte? Bevölkerungspolitik scheint ein himmlisches zu sein

    Der Papstbesuch in Afrika hatte übrigens noch eine Pointe, die gar nicht ausgeschöpft wurde. Er sagte nämlich noch etwas, das man mir nicht glauben würde, wenn es kein Papstwort wäre und eines, das ich zu schätzen weiss. Die Rede war nicht nur vom beherzigenswerten Verzicht auf Triebbefriedigung um jeden Preis (was ich dem Puffslogan von Papa Marx „jedem nach seinen Bedürfnissen“ vorziehe), die aber den auch in Afrika massenhaft vergewaltigten Frauen nichts nützt, die gern verzichten würden auf die übliche Art der Aidsverbreitung mit Gewalt), sondern das Papst sagte auch, die Lage der Frauen dort sei erschreckend, es gebe keine Gleichberechtigung. Hier irrt Benedikt nicht. Sein Wort in Gottes Ohr. Kam sogar im Deutschlandfunk (nicht in PI). Ich finde diese Aussage bemerkenswert von einer Instanz, die noch nie etwas gegen Vergewaltigung in der Ehe hatte, wie sie hier von den katholischen und den völkischen Bevölkerungsstrategen vom Dienst offen angepriesen wir als die guten alten Zeiten, in denen man die Frauen noch nicht fragen musste, wie in der verhassten Demokratie.

  148. #8 karlmartell (27. Mär 2009 19:10)

    #148 Capt. (27. Mär 2009 17:34)

    Was ist der Zeitgeist? Wer sind die, die ihn bestimmen?

    All die toten Fische, die mit dem Strom der PC treiben. Mehr nicht.
    Nur wer gegen Strom schwimmt, kommt zur Quelle, die anderen lösen sich auf, bevor sie den nächst größeren Strom oder das Meer erreichen.
    ————————-
    Na-ja bisserl holprig.
    Ich bin ein AAL.
    In jungen Jahren erstmal bergab zu den endlosen Weiten des Meeres, über Ozeane, durch die Saragossa auf Suche nach Abenteuer (88-Länder)und Sinn. Rückkehr zur heimatlichen Küste die sich stark verändert hat, suche nach der Flussmündung, gewitzt die Reussen vermeidend kämpfe ich mich erst jetzt wieder gegen den Strom zur Quelle. Habe als einer von tausenden überlebt, das Wasser wird immer süßer und klarer. Ich werd immer zufriedener und danke…hähä…Gott…meinen also, „my personal Jesus“

  149. Wer ist schlimmer ?
    Der Stellvertreter Gottes auf Erden oder die Stellvertreterin der Deutschen auf Erden ?
    Da sie beide im Grunde nicht das vertreten was sie vorgeben zu vertreten eine schwierige Frage – aber keine wirklich wichtige.

  150. Wenn wir Katholiken zu bestätigen wünschen, was unsere Hirten sagen, so sprechen wir in der Kirche und oft auch draußen im Leben

    D E O — G R A T I A S !

    Dies rufe ich in diesem Moment einem meiner Hirten, Eminenz Meisner, dankbar und bestätigend zu.

    Klare Worte.

  151. .
    Wenn die Katholische Kirche , allen voran der Vatikan , den deutschsprachigen Kulturkreis bezüglich des Papstes und seiner Reden und Aktionen bewußt dumm hält , darf sich unsere
    Kirche hier in Deutschland nicht wundern und auch nicht darüber klagen ,wenn der presse- und politische Mainstream dummes Zeug über unseren Papst labert !
    .
    Ich denke der VATIKAN und Frau Merkel sollten sich entschuldigen !
    .
    Sicher sollte sich Merkel entschuldigen ,daß sie den heiligen Vater so rüde angegangen hat ,obwohl dieser schon eine Woche zuvor die Sache eindeutig geklärt hatte ! Wenn sie uninformiert ist , fällt das nicht auf ihre Berater ,die sie nicht informierten zurück, sondern auf sie !
    ….und der Vatikan ?….auch der sollte sich entschuldigen und dringendst in sich gehen , wenn er den DEUTSCHSPRACHIGEN TEIL der MENSCHHEIT und Christenheit bewußt uninformiert läßt und dies ausgerechnet bei einem deutschen Papst!
    Warum erscheinen die Aussagen unseres Papstes und die Berichte über den Papst vom Vatikan entweder nicht in deutsch oder in deutsch verspätet gegenüber anderen Sprachen ?
    WAS SOLL DIESE DISKRIMINIERUNG DER DEUTSCH-SPRACHIGEN CHRISTEN ?

    WARUM HÄNGT MAN UNSERM PAPST BENEDIKT XVI IM VATIKAN , bezüglich des deutschen Sprachraumes , EINEN MAULKORB UM ?

    Was soll dieses bewusste Unterdrücken der Stimme des Papstes im deutschsprachigen Raum ?

    http://www.kath.net/detail.php?id=22442

    Wie sagte Guido Horst in „Die Tagespost“ so treffend :

    …Und irgendwann, wenn es niemanden mehr interessiert, wird auch im deutschen „Osservatore Romano“ stehen, was der Papst der Kirche und den Menschen in Afrika zu sagen hatte. Man kann sich das dann in die nassen Schuhe stopfen….
    ..das galt auch für die Sache mit der Piusbruderschaft….
    und gilt überhaupt auch weiterhin !
    ..
    Ich hoffe sowohl Merkel wie auch unser Papst Benedikt räumen mal unter ihren Mitarbeitern gründlichst auf !

    IM INTERESSE DER KIRCHE ABER AUCH FÜR DIE C-PARTEIEN EUROPAS BESTEHT HIER DRINGENDER HANDLUNGSBEDARF !

    http://www.kath.net/detail.php?id=22442

    Warum also hält der Vatikan den deutschsprechende Teil der Menschheit ob christlich oder nicht also dumm ?

    ..eh eine Eminenz aus Köln sich darüber muckiert ,sollte sie im eigenen Laden mal für Ordnung sorgen !

    und hier ist endlich…..
    endlich der deutsche Text ……
    http://www.vatican.va/holy_father/benedict_xvi/speeches/2009/march/documents/hf_ben-xvi_spe_20090317_africa-interview_ge.html
    ..
    bezüglich der anderen Text bleiben wir weiterhin unaufgeklärt und dumm..-.
    ..im deutschsprachigen Raum !

    http://www.vatican.va/holy_father/benedict_xvi/travels/2009/index_camerun-angola_ge.htm

    Wo bleibt die Entschuldigung des Vatikan wegen der Diskriminierung der DEUTSCHSPRACHIGEN ?
    .
    .
    Liebe PI-News Freunde im Rheinland ..in und um Köln !

    Auch in diesem Jahr laden die katholischen Verbänden und Gemeinden zum Schweigegang durch Köln ein. Gestartet wird am Samstagabend , ALSO MORGEN !! von verschiedenen Kirchen aus Richtung Kalk, die Veranstaltung endet mit einer Eucharistiefeier im Kölner Dom um 22:15 Uhr.
    .
    Wenn Ihr hieran teilnehmt ,könnt Ihr bzw. wir
    im hohen Dom zu Köln um Einsicht für unseren Kardinal und unsere Kirche beten !
    .
    Weitere Informationen findet Ihr im Anhang oder unter:
    http://www.schweigegang.de

    .
    Wie gesagt :
    .
    Für unsere Kirche BESTEHT HIER DRINGENDER HANDLUNGSBEDARF !
    ..
    lasset und beten :……
    .

  152. #147 Anna-Maria, die ganzen Parteien in D. sind nach Links gerückt.Das dürfte auch Dir nicht entgangen sein. Auch die Union (leider). Genau das kritisiere ich. Das hier einige Schröder der Tausende von Türken Eingebürgert hat und für die Aufnahme der Türkei ist, für den „besseren“ halten kann ich nicht nachvollziehen.

  153. Wenn den so am Ende des Tages die Emmaemanzen
    und sonstige Christenhasser ihren Tages oder Männerfrust, mit dem Verspritzen ihres Giftes sich einen geistigen Orgasumus verschafft haben, dann vergesst nicht Euer Nachtgebet. Bis zum nächsten Mal, Stichwort Kirche Paps oder Christ.

    Der Nebelhornin sei auf den Weg gegeben, das Algäu ist schön, zwangsläufig nicht alle Bewohner welche sinnstiftend vernebelt sind.

    Als Signalgeber erfüllen Sie allemal die Voraussetzungen: Nebelwarnung
    =============================================

  154. Aber eine Frage hätte ich da noch…

    war ein Zitat von @31Abu Shaitan
    (Layout, kein Plagiat, sorry Shaitan)

    Ich weiss zu gut, dass mich die Hüter des wahren Glaubens zu gern verbrennen würden wegen Brunnenvergiftung. Aber sie können dummerweise nicht mehr so wie sie möchten.
    Da ich zudem in einem Land lebe, in dem es noch echtes Plebiszit gibt – kein Kirchenstaat -, bin ich dem deutschen Untertanengeist vielleicht schon zu lange entwohnt, um diese Kirchenhörigkeit nicht skurril zu finden.

    Denn dort, wo es noch Volksabstimmungen gibt, lassen sich die Frauen das Kirchenmännerrecht nicht länger vorschreiben, das in allen westlichen Demokratien übrigens nirgends mehr durchgesetzt werden kann, mit und ohne Gott in der Verfassungspräambel. Nicht mal in Irland und Polen geht das so ungebrochen wie bisher.

    Zu dem einem Einfallspinsel, der Frauenrechte, die auch von Christinnen gerne wahrgenommen werden im Ernstfall, Christenhass bedeuten – no comment.

    Abgesehen davon halte ich einen Menschen ohne Religion nicht für grundsätzlich “humaner“ als einen, der auch die Inhumanität religiös zu begründen versteht. Und da ist es natürlich nicht ganz egal, welches Religionsrecht es gerade sein soll. Und kein Zufall, welche mit welcher zusammenspielt.

    Dass die Catholica die freikirchlichen Christen in der einzigen direkten Demokratie Europas nicht gegen den Islam unterstützt, mit dem sie den „Dialog“ im „Rat der Religionen“ führt, wird die kommende Volksabstimmung zum Minarettbau noch etwas verdeutlichen. Soviel zum Plebiszit.

  155. Wann hört endlich diese Hetze der katholischen Kirche gegen Protestanten auf!?

Comments are closed.