Wiedenroth
(Karikatur: Wiedenroth)

» PI: Winnenden: Böhmer fragt nach Migrantenkindern

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

54 KOMMENTARE

  1. Oha ist das böse.

    Wir sollten langsam dafür sorgen das Politiker sich wieder um ihre Arbeit kümmern und nicht irgendwelchen Ideologien nachhängen.

    Stärkt daher die pro Bewegung durch aktive Mitarbeit.

    In Hessen Kontakt über promainkinzig@yahoo.de

  2. In einer Talkshow zum Thema MohammedanerInnen-Kriminalität war BundesjustizministerIn Zypries einmal ganz erleichtert, dass bei einer Straftat auch ein autochthoner TäterIn dabei war, das erinnert mich an die Causa BöhmerIn.

  3. Polizeibericht
    In Burka gekleidete Autofahrerin löst Polizeieinsatz aus
    Im Westen, 12.03.2009, DerWesten
    , 20 Kommentare
    , Trackback-URL
    Münster. Eine mit einer Burka verhüllte Frau hat am Donnerstag auf der Autobahn 1 bei Münster einen Polizeieinsatz verursacht. Mehrere Menschen hatten die Polizei alarmiert, dass ein vermummter Autofahrer mit zwei weiteren Personen in einem Wagen unterwegs sei.
    http://www.derwesten.de/nachrichten/im-westen/2009/3/12/news-114223357/detail.html

  4. Zum Glück war der zusammengeschlagene Dortmunder Busfahrer nur ein Deutscher, Frau BöhmerIn! JustiministerIn Zypries hätte ihm sicher empfohlen, den Bus zu wechseln!

    http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/dortmund/2009/3/13/news-114306515/detail.html

    Busfahrer Bernd Lubjuhn ist im vergangenen Jahr im Nachtexpress überfallen und schwer verletzt worden. Seinerzeit forderte er mehr Schutz für Personal und Fahrgäste. Trotz der Überwachungsbilder konnten die Täter nicht überführt werden. Lubjuhn leidet noch heute unter den Folgen und hat den Dienst quittieren müssen. (Foto: Alex Völkel)

  5. Die kinderlose StudienabbrecherIn der Theaterwissenschaften ohne eigene Lebensleistung mit „Vorliebe für Brechtsche Dramen auf Italienisch“ , Claudia Fatima Roth, fordert eine „Kultur des Hinsehens“, während gerade sie bei mohammedanischer Gewaltkriminalität gerne wegsieht und ihrer Elterngeneration gerne vorwirft, während des Holocaust weggesehen zu haben:

    http://www.claudia-roth.de/home/not_cached/inhalt/fuer_eine_kultur_des_hinsehens-1/einzelansicht/?cHash=21b34a9ff5

    Nach dem Amoklauf in Winnenden hat der Bundesvorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den Angehörigen der Opfer ihr Mitgefühl ausgesprochen. „Taten wie die in Winnenden zeigen uns Grenzen des Verstehens“, sagten die beiden grünen Bundesvorsitzenden Claudia Roth und Cem Özdemir am Donnerstag.

    „Wichtig ist es nun aber zunächst, so weit wie möglich die genauen Umstände der Tat und ihrer furchtbaren Folgen aufzuklären,“ forderten die Grünen-Chefs weiter. Der Amoklauf habe deutlich gemacht, „dass der Bildungspolitik insgesamt und insbesondere auch den Schülerinnen und Schülern mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden“ müsse.

    Um verdeckte Signale von frustrierten Jugendlichen besser erkennen zu können, sei mehr individuelle Förderung und Betreuung sowie eine „Kultur des Hinsehens und der Anerkennung“ notwendig, so Roth und Özdemir.

    Beide forderten nach der Klärung der Tatumstände eine nüchterne und sachliche Diskussion über weitere Konsequenzen. Im Zuge dessen müsse auch geklärt werden, „wie die Kontrolle der bestehenden Waffengesetze verbessert werden kann und ob weitere Verschärfungen des Waffengesetzes notwendig sind.“

    Am Mittwoch hatte ein 17-Jähriger in Winnenden mit der Waffe seines Vaters 15 Menschen und anschließend sich selbst getötet. Der Jugendliche war wegen Depression in psychiatrischer Behandlung

  6. Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte.

    Bezeichnend ist auch, wie die 68er-Ideologen nach Erlärungen der Tat suchen, die in ihr Weltbild passen.

    Schützenverein->Waffenliebhaberei-> rechte Gesinning-> der Täter war eigentlich ein Rechter.

    Es wurde doch auf dem Rechner des Amokläufers explizit nach Verbindungen zu „rechten“ Seiten gefahndet( ZDF-Heutejournal)

    Nicht auszudenken, wenn seine Suchmaschine ,bei einer Suche, eine Verbindung zu PI hergestellt hätte.

    Diese 68er-Ideologen sind sich für keine Sauerei zu schade, wenn es ihrem „Krampf gegen Rechts“ und ihrer Zwangsintegration von integrationsunfähigen Mohammedanern in die Deutsche Gesellschaft nützt.

  7. Die Karrikatur kann nicht treffender sein, danke! Diese H. ist mit ihrer Aussage ganz offiziell ins Fettnäpfchen getreten. Es ist eigentlich unfassbar, wie strohdumm manche Politiker sind. Solche Doofen, die glücklicherweise recht leicht entlarvt werden können, sind die zuverlässigsten Vollstrecker der Interessen der herrschenden „Eliten“, die sich mit der Zuwanderung eine goldene Nase verdienen. Für das Multi-Kulti-Projekt, das sich gerade als platzende „Zuwanderungsblase“ entpuppt, geht dieser Klüngel über Leichen!

  8. Die Wiedenroth-Karikatur ist wie seine anderen auch, spitz, aber zutreffend. Die Gutste Böhmer hätte sich viel erspart, wenn sie nachgedacht hätte bevor sie gefragt hätte. Diese Frage, ob gezielt auf Migrantenkinder geschossen wurde, ist widerwärtig, dumm, dreist und unnötig und dazu ein Schlag ins Gesicht der Angehörigen der Ermordeten. Es ist schlimm genug, man sollte so etwas Schreckliches nicht politisch ausschlachten wollen um eventuell Gelder im Kampf gegen rechts einzufahren. Für mich ist das gleichermaßen schlimm, egal ob es sich um türkische, deutsche, italienische oder grönländische Kinder handelt.

  9. Schade das sich kein Politiker traut zu sagen was offensichtlich ist. Dieses Drama ist direkte Folge des Versagens von linker Lehrerschaft und unfähiger Psychologen. Mehr Mittel im Kampf gegen 68 !

  10. ich frage mich nur, wie das große schweigen ausfallen würde, wenn ein kulturbereicherer an einer schule amok laufen würde.

    aber sowas geht ja nicht. türken und araber sind ja so schlau, dass sie mit messern zu schiessereien gehen.

  11. Frau Böhmer hat keine anderen Sorgen, da war der Wunsch der Vater des Gedanken.
    Treffende Karikatur!

    “Wichtig ist es nun aber zunächst, so weit wie möglich die genauen Umstände der Tat und ihrer furchtbaren Folgen aufzuklären,” forderten die Grünen-Chefs weiter. Der Amoklauf habe deutlich gemacht, “dass der Bildungspolitik insgesamt und insbesondere auch den Schülerinnen und Schülern mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden” müsse.

    Wie wäre es denn mal auch in diese Richtung zu ermitteln:

    http://infowars.wordpress.com/2007/12/14/ein-weiterer-amokschutze-unter-dem-einfluss-von-antidepressiva/

    http://www.wdr.de/tv/servicezeit/gesundheit/sendungsbeitraege/2009/0309/04_psychopharmaka.jsp

    http://www.adfd.org/forum/archive/achtung-paroxetin-fr-minderjhrige-verboten-930.htm

    http://www.kliniken.de/lexikon/Medizin/Arzneimittel/Wirkstoffgruppe/Antidepressivum/Antidepressivum.html

    http://www.innovations-report.de/html/berichte/medizin_gesundheit/bericht-51911.html

    Da stecken zwar 40 Milliarden Euro Jahresumsatz der Pharmaindustrie hinter aber wie es schon im ersten Bericht zu lesen ist, es wäre nicht der erste Jugendliche bei dem diese Chemikalien extreme Nebenwirkungen haben und auch evtl. Spätschäden(persönlichkeitszerstörende Wirkung) angerichtet haben könnte.
    Ferner sollen verschiedene Medikamente aggressives Verhalten und Wahrnehmungsstörungen auslösen oder verstärken können!
    Nebenwirkungen und Langzeitfolgen von Antidepressiva auf junge Patienten gelten als noch nicht ausreichend erforscht .
    Wäre doch mal ein Ansatz die Therapiemaßnahmen der Klinik des Amokschützen zu hinterfragen.

  12. Ne, ne, ne

    genau wie ich erwartet hatte.Tausende Kerzen, verheulte Mädchengesichter, eine 3-D Animation des Amoklaufs in der Bild und die besondere Erwähnung der Anteilnahme einer Muselgemeinschaft in der Tagesschau. Dies alles macht den Amoklauf zur einer einzigen Farce. Das wird doch seit dem ersten Moment politisch als auch medial ausgeschlachtet, dass einem schier schlecht wird.
    …ähm…ja, die Karikatur ist sehr passend.

  13. Bei http://www.runder-tisch-niederbayern.de gefunden. Besonders interessant der Link zu http://www.abgeordnetenwatch.de. Ein Bürger, wohl ein Jugendlicher, der bei Frau Böhmer dort öffentlich nachfragt, was ihr Verhalten soll.

    [b]Winnenden[/b] Statt sich in jede Kamera zu drängen und mit Schlagzeilen ein jämmerliches Geschäft mit dieser Katastrophe zu betreiben, sollten Politiker und Medien sich zurückhalten und stattdessen in aller Stille, angemessen und anständig den Opfern und Familien gedenken und helfen. Es verschlägt einem die Sprache, wenn eine Bundestagsabgeordnete zunächst erstmal nach der Herkunft der Opfer fragt. http://www.abgeordnetenwatch.de/prof_dr_maria_boehmer-650-5944.html

  14. Ich bin schon lange nicht mehr bereit, solche morbiden Figuren wie die Böhmer in solch wichtigen Ämtern zu dulden. Mein Zorn über die Hirnlosigkeit, Heuchelei und Verlogenheit unserer Politikerkaste wächst von Tag zu Tag. Die Böhmer ist für jeden normalen und anständigen Bürger nur eine krasse Zumutung.

  15. Die Böhmer ist so ein Dooftrampel, –
    jetzt kann man sie auch selber direkt fragen, wie oft, mit Migrationshintergrund, schon auf sie geziehlt geschossen wurde.
    Vielleicht merkt sie´s dann.

  16. Wir hatten ja richtig Glück, dass nur deutsche Scheißkartoffeln unter den Opfern waren. Sonst wären wieder türkische Ermittler samt dem Islamfaschisten Erdogan eingeflogen.

  17. Seine Karikaturen werden besser und besser. Und dabei waren sie schon früher genial! Wie heißt dann die Steigerung? Ich kann das Bild lange ansehen und ich entdecke immer neue Details darauf, die mir gut gefallen!

  18. Na ja, Rechte werden halt mit der Lupe gesucht, und wenn es nach einer „normalen“ Straftat eine Hausdurchsuchung gibt, und da findet sich irgendeine verstaubte Böse Onzkelz CD, ein billiger Plastikpanzer oder was auch immer, dann ist der Betroffene natürlich ein Nazi und Basta.

  19. @Wiedenroth: Volltreffer!
    Das Alchemistenlabor der Integrationsnazis: Punktgenau.

    Waffenverbot statt krasse Psychodrugs-Verbot? 🙂

    Taqyyia entlarvt! ef-Leser informiert, wohlrecherchiert (verifiziert) und zitierfähig:

    „@Arno Schmidt: netter Versuch. Nur ist es eben unseriös, sämtliche Bundesstaaten der USA mit teilweise extrem unterschiedlichem Waffenrecht in einen Topf zu werfen und mit Deutschland zu vergleichen, das bundesweit ein einheitliches Waffenrecht aufweist. Und schließlich endet Ihre „Statistik“ über die Straftaten in den USA mit 1994. Mit gutem Grund: nur dann passt Sie in Ihr Weltbild.

    Wie Sie aus dieser Aufstellung
    http://www.disastercenter.com/crime/uscrime.htm
    (2.Tabelle) unschwer entnehmen können, ist die Rate der Gewaltkriminalität seit 1994 bis heute kontinuierlich gesunken, und zwar von 713 auf 466 Fälle pro 100.000 Einwohner. Und das ist genau der Zeitraum, in dem die meisten Bundesstaaten den Concealed Carry Permit, also das Recht, Schusswaffen verdeckt zu tragen, eingeführt haben.

    Schließlich ist es auch nicht aussagekräftig, nur den Schusswaffenmissbrauch zu betrachten. Für ein wehrloses Opfer ist es irrelevant, ob es mit einer Pistole oder einem Messer ermordet wird. Ein liberales Waffenrecht gibt ihm aber die Möglichkeit zur Gegenwehr und es erst gar nicht zu einem Mord kommen zu lassen.

    Genau der umgekehrte Effekt zeigt sich übrigens in England: *
    dort ist nach dem totalen Privatwaffenverbot die Rate von Gewaltverbrechen geradezu explodiert.

    Sozialexperiment misslungen, dumm gelaufen.“

    * „Offensive weapon act“ oder so.
    Nagelfeile. Keine Satire.
    Eine Katastrophe. Eine BLUTIGE Katastrophe.

    Inkompetenz?

    Killerspielchen:

    „Alle Jugendlichen, die in den letzten zehn Jahre in Amerika Amok gelaufen sind, wurden mit Psychopharmaka behandelt, hautsächlich Antidepressiva.“

    http://ef-magazin.de/2009/03/13/1029-amoklauf-von-winnenden-die-moral-von-der-geschichte

    Dazu passt der folgende Bericht aus dem „Tagesspiegel“: Nach der Tat „zeigte sich die Beauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration der Bundesregierung, Maria Böhmer, CDU, schwer enttäuscht. … „

    Wieviele der Intensiv-Gewalttäter aus orientalischen Inzuchtsippen stehen eigentlich so unter steuerfinanzierten Psychodrogen?
    Wie bei Inzucht und Zwangsheirat: Böhmer verweist auf Zypries, die auf vd Leyen, und die wieder an Böhmer. Kompromißformel: MEHR GELD für sog. „Integration“ und gegen Recht.

  20. Angenommen, die Antwort auf Böhmers Frage „Wurde gezielt auf Migrantenkinder geschossen?“, hätte gelautet: „Ja!“

    Und die Antwort auf die nächste Frage: „Und hat er vorher Counterstrike gespielt?“, hätte gelautet: „Nein. Aber er hat vorher PI gelesen.“

    Need I say more?

  21. #25 Mahner (14. Mär 2009 12:51)

    Wir hatten ja richtig Glück, dass nur deutsche Scheißkartoffeln unter den Opfern waren.

    Irrtum. Das einzige männliche Opfer ist tatsächlich ein Migrantenjunge, der zum Zeitpunkt der Tat obendrein auf Krücken angewiesen war und nicht weglaufen konnte. Es behauptet aber bisher noch niemand, dass Tim K. gezielt auf behinderte Migranten geschossen habe. Falls er es zumindest in der Schule auf spezielle Opfer abgesehen hatte, dann wohl auf Frauen.

  22. Hier im Ironiethread passt´s auch ganz gut.
    Rückantwort auf den geschlossenen Gleichberechtigungsthread:
    #128 Puseratze (14. Mär 2009 00:37)

    Islamophober
    Entschuldige aber ich muss lachen.
    Jetzt kommst du hier mit Boris dem “Opfer“ an,
    mehr fällt dir dazu nicht ein?
    Mir kommen die Tränen….herrlich!
    Guck dich mal um und dann siehst du welche Vorteile Frauen
    letztendlich unter dem Strich hatten und haben.
    Die Welt ist nicht voll gut aussehender Frauen die sich hochgeschlafen haben damit sie Führungspositionen bekleiden können.
    Und dann frag dich doch auch bitte Mal wie viele Männer
    sich Vorteile verschaffen und welche Wege diese bereit sind zu gehen.
    Na dämmert es?
    Du schreibst:
    (Fremd)Schämen tut sich nur der Mensch, wenn er nicht diskutieren kann!
    Herzlichen Dank für diese an mich gerichtete Erkenntnis, lies ihn dir noch mal in Ruhe durch und denk mal drüber nach, hört sich an wie ein dummer Kalenderspruch den die Welt nicht braucht!
    • #130 SaekulareWelt (14. Mär 2009 07:26)
    #23 Islamophober (13. Mär 2009 22:15)
    Auch ich habe herzhaft gelacht.
    Ein feines Frauenbild hast Du !
    Das einzige Sinnen und Trachten einer Frau ist also Deiner Meinung nach, sich die “Bobbels” dieser Welt zu schnappen…und reich, berühmt und für den Rest des Lebens ausgesorgt zu haben ?
    Kann es sein, dass Du zuviel Trash-Fernsehen siehst und ein begeisterter Leser von Gala, Bunte & Co bist ?
    Sonst kann ich mir Deine profunden Kenntnisse nicht erklären.
    Kann es weiter sein, dass Du – leider – leider – nicht zu den reichen, berühmten, gutaussehend kann auch nicht schaden, Männern zählst, auf die die Frauen fliegen ?
    Gräme Dich nicht, es bleiben ja immer noch die “häßlichen” Frauen, die dankbar für ein wenig Zuneigung sind.
    Die sind in aller Regel auch besser geeignet eine Familie zu gründen, arbeiteten zu gehen und aus lauter Dankbarbarkeit, dass sie jemand erhört hat, dem Herrn und Meister abendes die Pantoffel und das Bier zu bringen.
    So, ich mache mich jetzt schick…und schaue, ob ich noch einen von der Sorte Bobbele abbekomme.

    • #128 Puseratze (14. Mär 2009 00:37) • #130 SaekulareWelt (14. Mär 2009 07:26)

    Zum Lachen war´s ja auch gedacht. Oder meint Ihr wirklich ich muß die Welt, Männer, Frauen, armselige Gestalten 24 Stunden am Tag dauerhaft für ernst nehmen, in einem Irrenhaus Deutschland?

    Ironie und Schwarzer Humor ist ein großer Teil von mir und wird auch so bleiben.
    Aber es freut mich, dass auch Pi-Leser mal wieder lachen konnten.

    #128 Puseratze
    Boris als Opfer? Habe ich das ausgesagt oder hast du mich so interpretieren wollen?
    Ich habe nur gesagt, dass „Besenkammerhäschen“ hat sich höher geschlafen und ausgesorgt. Ist das etwa nicht Fakt?
    Ich habe auch nicht ausgesagt, dass die Welt voller attraktiver Frauen ist. Die welche aber sind, leben leichter – das war die Aussage! Ich habe auch nicht gesagt, dass alle sich hochschlafen, aber alle attraktiven Damen die Möglichkeit dazu haben – das war die Aussage.
    Welche Vorteile/Nachteile Mann/Frau haben war ja die Fragestellung für andere, meine war festgelegt.
    Und du wirst es vermutlich nicht glauben wollen, aber es gibt Bereiche in denen Frauen ganze Häuser geschenkt bekommen oder Wohnungen gekauft bekommen, aus Dankbarkeit, sexueller Hörigkeit und Liebe von Männern zu Frauen. Umgekehrt fallen mir solche Beispiele wahrhaftig nicht ein. Ich erwähnte schon; „so hat es die Natur“ eben eingerichtet, daß Frauen von Männern begünstigt werden, weil eben die Geschlechter unterschiedlich sind.

    Warum man daraus dann solch einen Aufhänger macht, Tatsachen, die angesprochen werden in den negativen Kontext setzt und darüber nicht Diskutieren kann, verstehe ich ehrlich gesagt nicht?

    Dummer Kalenderspruch – aber gerne doch. Ich bin gerne Chauvinist (festgestellt habe ich: nicht jede Frau, aber auch weibische Männer haben einen Sinn und Gespür für Ironie & Humor eines Chauvinisten. Gibt´s humorvolle Frauen bei Pi?) und nehme mir das pinkorrekte Recht heraus, meine Sicht als Mann die Freiheit zu leben und sagen zu dürfen, worauf ich als Mann gerade Lust dazu habe,auch wenn es Frau nicht immer schmeckt. Aber ich sehe es ja auch nicht aus Sicht einer Frau, bin ja auch keine. Entschuldige also, wenn es dann ein dummer Kalenderspruch nur war. Ich mag dumme Kalendersprüche, die kein Pk enthalten und für Männer gedacht sind – ich liebe die Unterschiede, ansonsten könnte „Don“ sich auch umoperieren lassen!

    #130 SaekulareWelt (14. Mär 2009 07:26)
    Ob ich nur „ein“ feines Weltbild von Frauen habe oder ein dreidimensionales, ob man sich ein einfaches Weltbild stricken mag oder ein dreidimensionales lebt, ist jedem seine Sache. :mrgreen:
    Nee, hab ich aber schon mal von gehört, was du da so liest… 😆
    In bestimmten Kreisen passieren aber solche Dinge, über die andere Menschen nur lesen…
    Das „einzigste Sinnen und Trachten“ einer Frau hab ich dir überlassen, was deiner Phantasie entspringt, so ein schlichtes Weltbild hab ich dann leider doch nicht, wie deines ist. 😆
    Beim anderen hast du recht, ich bin ein Totalversager und habe deswegen auch keine feste Frau. Vielleicht entscheide ich mich ja noch mal um.
    Ich gräme mich doch nicht…“Lebbe“ (bis auf den Islam, der zerstört eben alles Lebbe)is ok mit oder ohne „hässlichen Trullas“, Damen und Dominas! :mrgreen:

    #129 Don.Martin1 (14. Mär 2009 01:40)
    29 Puseratze (14. Mär 2009 00:37)
    So gehört sich das, auf einen groben Klotz, gehört ein grober Keil!
    Soso, Don Martin. Dann laß ich dir doch mal den Vortritt. OT:Der „grobe Klotz auf den groben Keil“ Auch ich liebe animalische Zoten.
    :mrgreen:
    ——–
    Wieder eine nette Karikatur vom Wiedenroth, auch wenn diesmal die Botschaft nicht einleuchtend rüber kommen mag, wenn man Frau Böhmer nicht kennt.
    ——–
    Bißchen Auflockerung bei Pi kann auch nicht schaden, bei den sonst schwermütigen Themen.

  23. @#16 Puseratze:

    Treffer! Psychopharma-Massenmord. Mal wieder.
    Bei der Gelegenheit sollte man sich die div. Widersprüche und Ungereimtheiten incl. dilletantischer Öffentlichkeitsarbeit beim Erfurt-Massenmord vornehmen, da ist vieles ungeklärt (Schuß aus Dienstwaffe nach 12:00h AUF WEN oder was?)

    Letzte Nazifizierung des Waffenrechtes: Unmittelbar nach dem Erfurt-Massaker.

    “ … ein Gesetz, dessen Vorläufer von den Nationalsozialisten erlassen wurde, um den politischen Gegner zu entwaffnen. Im politischen Klima nach den Wirren der Weimarer Republik war dies ein leichtes Unterfangen. …“

    „Danke für den Artikel, volle Zustimung. Insbesondere für den Teil betreffend der Bewaffnung der Opfer. Amokläufe finden ausschließlich in schusswaffenfreien Zonen statt. Der Täter hat dort das Gewaltmonopol und keinerlei Gegenwehr zu befürchten.
    Es gibt nur eine erfolgversprechende Methode, einen Amoklauf schnell und mit geringer Opferzahl zu beeenden: zurückschießen.

    http://ef-magazin.de/2009/03/13/1029-amoklauf-von-winnenden-die-moral-von-der-geschichte

    BILD stellt milliardenschwere Tabufrage: “ Stand Tim Kretschmer unter Medikamenten-Einfluss?“

    Spezialexperte behauptet:

    „Studien belegen, dass rund die Hälfte der Amokläufer psychisch krank ist.“

    Aha. ÜBERPRÜFBARE Studien BEWEISEN, daß 100 (hundert) % aller Amokläufer in den USA Psychopharmaka schlucken mußten. (ef-magazin, s.o.)

    „Die toxikologischen Untersuchungen werden allerdings frühestens in der übernächsten Woche erwartet, heißt es aus der Pressestelle der Polizei.“

    Jaja, die Polizei-Pressestelle …

    http://www.bild.de/BILD/news/2009/03/13/winnenden/tim-kretschmer-einfluss/von-anti-depressiva.html

    tim-kretschmer-einfluss/von-anti-depressiva

    „Vielleicht sollte man einfach mal nachfragen, ob Tim K. mit Psychopharmaka behandelt wurde – darauf kommt anscheinend keiner. In den USA sind unzählige Fälle bekannt, wie aus relativ normalen Menschen, unter Einsatz der segensreichen Pharmaindustrie, Monster wurden.“

    http://www.welt.de/vermischtes/article3372910/Amoklaeufer-jung-maennlich-isoliert-erfolglos.html

  24. #11 die klavierspielerin (14. Mär 2009 09:55)

    Bitte nicht vergessen, die Dame Böhmer ist
    Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.

    Mehr kann die Dame nicht.

    Für deutsche Opfer ist sie nicht zuständig. Deutsche Opfer interessieren sie demzufolge auch nicht.

    Und wir wissen hier doch alle, dass man nicht unbedingt FachmannIn sein muss in diesem Land, um ein politisches Amt zu bekommen

  25. Herr Wiedenroth werden Sie bissiger.
    Diese Karikatur ist hervorragend und aussagekräftig.

    Aber in der gezeichneten Hexenküche könnten sämtliche deutschen Politiker und die Medienvertreter in Mengen sitzen, weil gnadenlos und nonstop „rechte“ Fälle fliessbandmässig produziert werden.

    Man giert nach „rechtsradikal“.

  26. Kauft euch das hier:
    http://www.amazon.de/Verrat-Intellektuellen-Julien-Benda/dp/3446124489/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1237040525&sr=8-1
    http://www.amazon.com/Treason-Intellectuals-Trahison-Clercs/dp/0393004708
    http://www.amazon.fr/Trahison-Clercs-J-Benda/dp/224601915X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1237040612&sr=8-1
    Geht darum, wie die Intellektuellen lieber mit dem Extremismus flirten, als was schlaues zur Entwicklung der Gesellschaft beizutragen.
    Ist schon gut 80 Jahre alt, aber geändert hat sich daran bekanntlich wenig.

  27. Information:

    “ Im Januar sei etwa in den Klassen eine Diskussionsrunde zu den Themen Waffen und Waffengesetz geführt worden. „Tim hat sich in dieser Diskussion sehr engagiert“, sagt Donner. Dabei habe der 17-Jährige in einer schriftlichen Ausarbeitung geschrieben, dass niemals auf Menschen geschossen werden dürfe, nur auf Zielscheiben und, dass Waffen weggeschlossen werden müssten.“

    „Trotz gegensätzlicher Aussagen der Eltern des Amokläufers Tim K. haben die Ermittler erneut bestätigt, dass der Täter psychologisch behandelt worden ist. Der Tatverdächtige sei von April 2008 bis September 2008 im Klinikum am Weissenhof in Weinsberg mehrmals „vorstellig“ geworden, teilten die Polizeidirektion Waiblingen und die Staatsanwaltschaft Stuttgart am Samstag mit.“

    http://www.bbv-net.de/public/article/panorama/deutschland/684849/Tim-K-spielte-am-Abend-vor-der-Tat-offenbar-Ego-Shooter.html

    Information: Langzeitschäden von Psychopharmaka insb. bei Jugendlichen sind unerforscht. Jahresumsatz in Deutschland?

    „Alle Jugentlichen die in den letzten 10 Jahre in Amerika Amok gelaufen sind, wurden mit Psychopharmaka behandelt, hauptsächlich Antidepressiva. Alle Schützen haben drei Sachen gemeinsam: 1. sie sind junge Burschen, 2. sie zeigen eine gefühllose Psyche mit kompletter Trennung zur Wirklichkeit, 3. sie haben psychiatrische Medikamente eingenommen.“

    ‚Was zum Schmunzeln:

    „Der Elektroschock-Arzt Howard Rome therapierte Hemingway gegen seinen Willen (und sicherlich vielen Psycho-Drops) in der Mayo-Klinik. Hemingway setzte ein paar Tage nach seiner Entlassung die Schrotflinte an – in diesem Fall an sich selber. Howard Rome wurde einige Zeit später zum Präsidenten der ’American Psychiatric Association’ gewählt.“

    Was sagen die Psychos heute: Mehr Psychologen an die Schulen!! 🙂
    Und immer schön Ritalin verschreiben,
    von nix kommt nix.

    Fundort:
    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/03/es-sind-die-medikamente-und-nicht-die.html
    (185 Kommentare)

    Alleine die top fünf psychiatrischen Medikamente in Amerika, wie Zoloft, Adderall, Haldol, Lexapro und Clozaril bringen einen Gewinn von 18 Milliarden Dollar pro Jahr. Die ganze Psychiatriebranche sackt 330 Milliarden Dollar im Jahr ein. Laufend werden neue Verhaltensstörungen „entdeckt“, die mit Pillen behandelt werden.

    Nach einer Statistik der Betriebskrankenkassen aus dem Jahr 2009 hat sich die Zahl der Verordnungen von Psychopharmaka in Deutschland in den vergangenen drei Jahren verdoppelt! …

  28. Zu

    BILD stellt milliardenschwere Tabufrage: ” Stand Tim Kretschmer unter Medikamenten-Einfluss?”

    Böses Gerücht:

    „Mittlerweile soll es eine Anweisung für Journalisten geben, in der die Frage nach einer eventuellen Abhängigkeit eines Amokläufers von Psychopharmaka nicht mehr öffentlich gestellt werden darf.“

    Anm.: Das Gerücht (Whistleblower) ist eine korrekte journalistische Darbietungsform.
    Am besten: Selber denken.

    Noch’n Gerücht:

    “ … Im deutschen Arzneimittelreport wird im Vergleich zu den 90igern von einer mittlerweile enormen Steigerung der verschriebenen Medikamente an Kinder und Jugendliche berichtet. Hierunter fallen in erster Linie Psychopharmaka.
    Alleine Medikamente wie beispielsweise Concerta®, Medikinet®, Equasym® oder Ritalin® – gegen die angebliche Hyperaktivität/ADHS bei Kindern – wurden im Jahr 2005 zwanzigmal häufiger verschreiben, als noch 1995. … “

    # Am 21. Mai 1998 erschoß der 14-jährige Kip Kinkel seine Eltern. Anschließend lief er in seine Schule in Springfield, Oregon, tötete zwei Menschen und verletzte weitere 22. Er stand unter Prozac® und Ritalin®
    # Am 28. Mai 1998 ermordete Brynn Hartmann ihren Mann und beging anschließend Selbstmord. Sie hatte davor das Anti-Depressivum “Zoloft®” verschrieben bekommen.
    # Am 20. April 1999 eröffnete Eric Harris, Anführer des Massakers an der Columbine Highschool in Littleton, das Feuer auf seine Mitschüler, wobei er 13 Schüler tötete, und anschließend Selbstmord beging. Harris nahm die Psychodroge “Luvoc®”.
    # Am 4. Mai. 1999 lenkte Steve Allen Abrams absichtlich seinen Wagen auf einen Kinderspielplatz und tötete dabei zwei Menschen und verletzte fünf weitere schwer. Er stand unter der Psychodroge “Lithium®”
    # Am 10. August 1999 war Buford Furrow aus Kalifornien durch Gerichtsbeschluß auferlegt worden, die verordneten antipsychiotischen Medikamente weiterhin zu nehmen. Eine Woche nach dieser Anordnung, eröffnete er das Feuer auf Kinder des jüdischen Gemeindezentrums in Los Angeles. … „
    uswusw!

    http://infowars.wordpress.com/2009/03/14/amoklauf-durch-psychopharmaka/

    KILLER-PSYCHOPHARMAKA VERBIETEN!

  29. Der Amokläufer kann eindeutig als „rechts“ bezeichnet werden.

    Er war im Besitz:

    1 rechten Arms
    1 rechten Beins
    1 rechten Auges
    1 rechten Ohres

    und, was noch schlimmer ist, er fuhr auf seinem Fahrrad immer auf der rechten Seite.

    Na, da haben wir’s doch. 👿

  30. Und die muslimische Gemeinschaft trauert auch ganz doll und betet für die Toten.

    Genau wie damals nach dem Anschlag in Indien gleich ein muslimischer Sankt Martin aus Wien gezeigt wurde der sein Hotel über die Feiertage für Obdachlose öffnet und danach Muslims aus Indonesien in die Kameras jallerten (vollverschleiert versteht sich) das ihnen durch den Anschlag ihre Hatsch versemmelt wurde – Kein Joke! Das kam tatsächlich!! Ich dachte ich brech ab.

    ISLAM SEIEN GUUUUD! DUUU BÖÖS! HASSU VERSTAANDEN

    Kann mich bitte jemand aufwecken, ich glaube ich bin in einem Ed Wood Film.

  31. Kinder-Blut für den Kampf gegen Rechts

    Alchimist Johann Friedrich Böttger wollte Erde in Gold verwandeln und erfand das Porzellan.

    Die Türken-Mutti will Kinder-Blut in Rote-Euros verwandeln und findet Abscheu und Verachtung des deutschen Volkes.

    Für diese Opportunisten gibt es kein Unglück, wo sich nicht noch Blutgeld rauspressen lässt für ihren – Kampf gegen Rechts.

  32. Tabuthema –

    Amok-Killerdroge Ritalin, brisanter Text:

    http://www.stangl-taller.at/ARBEITSBLAETTER/SUCHT/Ritalin.shtml

    Auszug:

    “ … dass man verhaltensschwierige und psychosozial benachteiligte Kinder mit einem Psychopharmakum einfach nur chemisch ruhigstellt, hätte natürlich niemand so ohne weiteres akzeptieren können. Das wäre ein Skandal gewesen. Also musste man eine offizielle medizinische Krankheit finden, denn anders ließ sich das Mittel auch nicht erfolgreich vermarkten. Zunächst verfiel man auf die Idee, dass Kinder eben krank seien, wenn das Mittel bei ihnen wirkte, wenn nicht, waren sie einfach gesund. Man nannte die Krankheit zunächst „funktionelle Verhaltensstörung“, was die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA aber bald untersagte, weil es zu unspezifisch sei. Prompt wurde das Leiden umbenannt in „minimale zerebrale Dysfunktion (MCD)“, was sich aber wissenschaftlich auch als unbauchbares Konstrukt erwies (z.B. Schmidt, M.H. 1992). Daraufhin geisterte das Syndrom „hyperkinetische Störung“ durch Kindergärten und Schulen, bis der amerikanische Psychiatrieverband endlich das Kürzel „ADHS“ erfand (nach Blech 2003).“

    Mutig, mutig:
    WINNENDER ZEITUNG (!) berichtet über politisch unkorrekte Ketzerinnen:

    “ … Ewa Schön versucht es zunächst ohne Ritalin, jenes Medikament, das die Symptome der Krankheit ADS lindert. Doch bevor gar nichts mehr geht und ein Kind in eine schwere Depression hineingerät, seien Medikamente doch angezeigt, sagt die Therapeutin.

    Boris‘ Mutter will es unbedingt ohne Ritalin versuchen. Dank Hausaufgabenhilfe und wohnortnaher Therapie für Boris genießt die Familie nun etwas Entspannung – und bleibt dran: „Ich war schon immer eine Kämpfernatur.“*

    http://www.winnender-zeitung.de/indexWI.php?ZVWID=6b43ad80be0bda2339d97176618bb0fc&kat=559

    *Kampf gegen die Pharmalogen: Alles Gute!

  33. @ 43 karlmartell

    LOL, Kommentator.

    Ihre Analyse ist von bestechender, nicht zu widerlegender Präzision.

    Gruß und Segen.

    pepe.

  34. karlmartell: Stimmt, mehr kann die Dame nicht. Wie all die anderen Integrationsluschen, die nichts zuwege bringen aber dafür tolle Gehälter einsacken. Deutsche als Opfer sind uninteressant, da gibts kein Geld im Krampf gegen rechts.

    Nicht vergessen: Er hat sicher auch mit der rechten Hand geschrieben.

  35. Man soll ja eigentlich in solchen Situationen nicht über so was lachen, aber manchmal braucht es angesichts der Zustände ja auch etwas Galgenhumor… Für mich jedenfalls war das mit Abstand die beste Karikatur, die ich je gesehen habe.

    Mein Senf zum Amoklauf hier:
    http://hinter-den-fragen.beepworld.de/schule.htm

    Ich habe dabei auch mal die politische Instrumentalisierung der Tat für gewisse Ideologieen beleuchtet.

  36. Philipp, ich habe das gestern auch in dem Trauerforum kund getan, ich fand es merkwürdig das niemand erwähnte welche Therapie der Junge bekam.
    5 mal da gewesen, kann auch heissen 5 mal Blut abgenommen wegen einer Medikamenteneinstellung bzw. Kontrolle ob es NW gibt (Blutbildveränderungen).
    Selbst wenn der Junge nicht unter dem direkten Einfluss stand, können das Folgen der Medikamente sein.
    Kein Arzt kann dir genau sagen wie das ganze Zeug wirkt….da sind sie alle mit ihrem Latein am Ende!
    Und wie du ja siehst im ersten Link , er ist nicht der Erste!
    Ich bin mal gespannt was da raus kommt!

  37. Die Migrantentante ist ja sowas von gut getroffen, die könnte die Karikatur glatt als Passfoto verwenden.

  38. Nun, die von Herrn Tim Kretschmer erfolgreich eingesetzte Schusswaffe kam aus Italien. Dies könnte doch von Frau Böhmer als ein Zeichen von erfolgreicher Integration gewertet werden, oder?

  39. Astrein!
    hat se denn da wat und wenn ja wat hat se da?
    Viel Glueck bei der Suche, indes mein Beileid denen, die betroffen sind.

Comments are closed.