St. Georgs DayAm 23. April feiert man in England ihren Patron, den St. George-Day (das ist der, der den Drachen, das Böse, bekämpft). Traditionell gibt es große Paraden, wo dann die Fahnen geschwungen werden. Nun hat eine Labourregierung in Sandwell beschlossen, die Parade finanziell nicht mehr wie üblich zu unterstützen. Sie soll nicht stattfinden, da sie „extremistische Elemente“ anziehen würde.

Zum Vergleich: Der islamische Hassprediger Anjem Choudary bekam das OK für seine angemeldete Demo „Islam for UK! – Sharia for UK!“ am vergangenen Samstag durch East-London – natürlich ohne jedwede extremistischen Elemente.

Hier das Video der Allahu akbar Demonstration:

» Atlas Shrugs: March For Islam, Yes to Sharia march, NO to Geert Wilders!

(Spürnase: Jutta S.)

image_pdfimage_print

 

41 KOMMENTARE

  1. Eigentlich heißt es ja,noch ist Polen nicht verloren,aber in diesem Fall ist GB verloren,oder besser gesagt ,im Arsch

  2. England macht mir langsam Angst. Als absolut Anglophiler Mensch kann ich nur noch den Abgesang auf eine große Nation anstimmen, die mich wie keine andere geprägt hat. England, du wirst mir fehlen mitsamt deinen kulturellen Errungenschaften, sei es Punkrock, Dr. Who oder Wallace & Gromit.
    Im Islam ist für sowas kein Platz mehr.

  3. Da marschiert Englands auch hoffnungsvolle Zukunft: „Allah hu akbar!“

    Der reinste Talent-Pool, der da mal wieder für den Islamofaschismus auf die Straßen geht. 😉

  4. Aufstand der Affen in England. Wirklich, kein Scherz, wer den Film Planet der Affen kennt, wird Analogien zwischen dem Video und dem Film feststellen.

  5. Zum Vergleich: Der islamische Hassprediger Anjem Choudary bekam das OK für seine angemeldete Demo “Islam for UK! – Sharia for UK!” am vergangenen Samstag durch East-London.

    Ich kann dem durchaus etwas Positives abgewinnen, zeigt UK dem ganzen Kontinent Europa doch eindrücklich, wohin die Reise für die restlichen Länder geht, die der Politik UK’s folgen, ohne wenn und aber. Und im Notfall ist der Tunnel zum festländischen Europa auch schnell gesprengt und vollgelaufen. Traurig allerdings für jene Engländer, die ihre Heimat geliebt haben, wie sie dereinst einmal war.

  6. @ #6 CD (02. Mär 2009 13:44)
    Aber wer sieht das denn schon an? In den ÖRs kommt das wohl kaum.

    Wenn es nicht so ernst wäre, könnte man meinen, im Film wäre ein Faschingszug zu sehen. Mämner mit Röcken über Hosen…

  7. #4 Mekkaschwein
    Warum beleidigst Du Affen ?
    Auch Pinguine und Schweine sollten nicht zum Verleich herhalten.
    Das sind edle Tiere.

  8. #6 CD

    Ich kann dem durchaus etwas Positives abgewinnen, zeigt UK dem ganzen Kontinent Europa doch eindrücklich, wohin die Reise für die restlichen Länder geht, die der Politik UK’s folgen, ohne wenn und aber.

    Nur nimmt es niemand zur Kenntnis und zieht Konsequenzen daraus. Die britische Medienlandschaft ist wie die Deutsche, daher hört und sieht man auf offiziellen Wegen nichts wie z.B. die Schariademo im verlinkten Video.

  9. Laut dem verlinkten „Daily Star“-Artikel wurde die St.-Georg-Gedenk-Prozession (St. Georg = Schutzheiliger Englands seit Hunderten von Jahren) nicht nur die finanzielle Unterstützung versagt, er wurde als „rassistisch“ sogar verboten.

    processions celebrating St George were banned for being racist.

    Dieser Hassprediger Choudary hat eine Fresse, nach der sich der berühmte Stahlhammer schon diesseits des Grabes verzehrt.

  10. Ich hab kein Mitleid für die Briten. Während ihr eigenes Land im Chaos versinkt, glauben sie immer noch, daß sie Ländern wie Russland vorschreiben müßten, wie sie ihr Land in Ordnung zu halten haben. Großbritannien lebt nur noch von der Selbstachtung, die es sich mit seinen Auftreten auf der internationalen Bühne „erarbeitet“. Innerlich ist es tot.

    http://www.pravoslavie.ru/english/britons.htm

  11. Das ist typisch die Demokratien entwaffnen sich selbst, mal abgesehen davon das sie ihre Tradition vergessen, aufweichen und schließlich abschaffen.
    Man versucht sich durch Neutralität Frieden zu erkaufen…München 1938 hat nicht gefunzt.
    Aber diese Leute könnten durch an folgende Parallele denken: Finnland 1945-1990: durch strikte Zenur alles antisowjetischen Gedankengutes, strenge Neutralität Anbiederung an die SU und Gewährrung starken innenpolitischen Einflusses hat man überlebt..ok, aber was hier betrieben wird ist aufzugeben ohne zu kämpfen!

  12. Meine britischen Kollegen wollen das auch nicht wahr haben….das was da in den News täglich steht (!!!) ist für die nur Scaremongering…..

    bin mal gespannt ob und wann die aufwachen….

  13. #1 Eichbaum (02. Mär 2009 13:25)

    Als absolut anglophiler Mensch kann ich nur noch den Abgesang auf eine große Nation anstimmen, die mich wie keine andere geprägt hat. England, du wirst mir fehlen mitsamt deinen kulturellen Errungenschaften, sei es Punkrock, Dr. Who oder Wallace & Gromit.

    … Monty Pythons, Sherlock Holmes, Heavy Metal, Horatio Hornblower, Oscar Wilde, Graf Dracula, Lord Byron, David Hume, Isaac Newton, Lewis Carroll, Pat Condell, …

    Was hat der Islam uns im Tausch zu bieten? Unkultur, Blutrunst und Primitivität.

  14. ich kann die nächste Pat Condell Video erwarten 🙂

    Ansonsten darf mann diese selbstzerstörerischen Kommunisten nicht zu ersnt nehmen. Brown und Blair werden schon Ihre Rechnung bezahlen müssen.

  15. Und wagt es nicht Brot zu stehlen!

    Da hätte dich schon die Domain „urbanlegends.about.com“ stutzig machen müssen. Dort steht weiterhin zu lesen:

    The young boy whose arm was run over was not being punished for a crime. He was part of a „Maareke giry“ or street magic act and allegedly performed the stunt for money (note the gentleman speaking into a microphone in image #1).

    Auf deutsch: Das war eine öffentliche Zaubershow.

  16. #21 DerNoergler
    Kein Wunder das die Islamanten mit unserem
    Jugenstrafrecht ihre Probleme haben.
    Wir sind immerhin dabei unseren Kindern
    diese geheimisvolle Kultur TausendundeineNacht näherzubringen…

  17. Nur nimmt es niemand zur Kenntnis und zieht Konsequenzen daraus. Die britische Medienlandschaft ist wie die Deutsche, daher hört und sieht man auf offiziellen Wegen nichts wie z.B. die Schariademo im verlinkten Video.

    Du irrst dich. Es wird Menschen geben, die daraus die notwendigen Konsequenzen ziehen werden.

    Gestern habe ich nämlich erfahren, dass meine jüngere Schwester zusammen mit ihrem Freund im Sommer nach England reisen möchte. London und Cambridge stehen auf dem Plan. Beide sind noch immer davon überzeugt, dass ein Türkeibeitritt und die Immigration von Millionen von jungen Moslems eine Bereicherung für uns wären („Warum?“ – „Weil ich auf eine türkische Hochzeit eingeladen wurde!“, „Außerdem mag ich das Essen in einem türkischen Restaurant viel lieber als McDonalds!“).

    Meine Bitte an PI-News und seine Wächter:

    Berichtet auch in Zukunft so viel wie möglich aus der „untergehenden Insel“, damit ich den beiden das volle Ausmaß der Bereicherung durch Allahs Sklaven aufzeigen kann. „Du solltest mehr reisen“, empfahl mir gestern der Freund meiner Schwester, „dann erweitert sich dein Horizont“. Also nennt auch bitte die schönsten No-go-Areas für naive Gutmenschen-Touristen, denn der Freund meiner Schwester studiert Publizistik und ich bin mir sicher, dass er über die Schönheit dieser Gegenden gerne einmal berichten würde.

    Und vielleicht werden sie dort ja tatsächlich auf eine islamische (Zwangs)hochzeit eingeladen? Nur blöd, wenn meine Schwester dann die Braut wäre…

  18. # 21 DerNoegler
    Gerade gelesene Ergänzung:
    „Christen haben keinen Grund, der Lehre des Islam irgendein Attribut „relativer Richtigkeit“ zuzugestehen. Aufgabe von Bischöfen und Pfarrer wäre es, gerade an diesem Gegenbeispiel die Einzigartigkeit und die Schönheit der christlichen Lehre darzustellen.“
    Dr. Wolfgang Philipp
    aus JF vom 27.02.2009
    „Christ oder Moslem – alles egal?“
    Gut für Religionsunterricht
    Geht aber wahrscheinlich nur noch an Privatschulen

  19. #14 grausam

    Das Wort „Scaremongering“ musste ich erst mal nachsehen: also „Panikmache“. Ja, so ist das, wenn man sich an die vielen Nadelstiche gewöhnt hat: man stupft ab und nimmt sie nicht mehr wahr. Irgenwann ist es aber zu spät …

  20. ich würde der britischen jacqui s. und g.brown empfehlen,im rahmen
    der völkerverständigung ,auch so einen kleinen
    umzug in einer beliebigen islamischen
    metropole zu veranstalten.
    rufen könnten sie bei dieser gelegenheit:

    „gleiche rechte für mann und frau“
    „menschenrechte für die islamische welt“
    „freiheit und schwesterlichkeit“
    „toleranz für homos“

    und viele nette sachen mehr!

    hoffentlich lässt man sie dort dann einreisen!

    apropos rote socken sind auch ganz lustig
    bei kleinen wanderungen und tuttifrutti nicht
    vergessen !!! gell

  21. Und am St. Patricks Day stören sich die Moslems… äh… extremistischen Elemente noch nicht?
    Ist ein christlicher Feiertag, man trinkt, es sind ne Menge Iren beteiligt das kann den Mohammedanern doch gar nicht gefallen.

  22. Hach, es ist zwar ein wenig off topic und sicherlich etwas unsachlich, aber ich musste bei den Fetzenköppen spontan an einheimische Paarhufer denken.
    Daher wünsche ich nun einen interessanten Einblick in das Geschlechtsleben des gemeinen Muselmanen!
    http://www.truthtube.tv/play.php?vid=317

  23. Es wird höchste Zeit, dass die machthabenden „Elemente“ nicht nur der Regierung von Sandwell bald abgewählt werden.

  24. Am 20.September 08 hat man in Köln sehen können wo es hin gehen soll!
    Linksfaschisten,Krimminellepassdeutsche,Gewerkschafler
    und nicht zu vergessen natürlich die Deutsche Staatsmacht in Form der „Schmiere“! Die allesamt Patrioten wie Pro-NRW und ihre Anhänger gerne gelüncht hätten,so sieht es in Deutschen Großstädten aus!
    „Deutschland“a.D.

  25. Heute übertünchen Hassprediger die englische Kunst und Kultur mit ihren Versprechungen eines ewigen Paradises für die Gläubigen.
    Shakespeare ließ einst Heinrich den fünften mit Stolz seine wankenden Truppen zu mehr Kampfesmut anstacheln…

    Noch einmal stürmt, noch einmal, lieben Freunde!
    Sonst füllt mit toten Englischen die Mauer!
    Im Frieden kann so wohl nichts einen Mann
    Als Milde und bescheidne Stille kleiden,
    Doch bläst des Krieges Wetter euch ins Ohr,
    Dann ahmt dem Tiger nach in seinem Tun;
    Spannt eure Sehnen, ruft das Blut herbei,
    Entstellt die liebliche Natur mit Wut,
    Dann leiht dem Auge einen Schreckensblick
    Und laßt es durch des Hauptes Bollwerk spähn
    Wie ehernes Geschütz; die Braue schatt es
    So furchtbarlich, wie ein zerfreßner Fels
    Weit vorhängt über seinen schwachen Fuß,
    Vom wilden, wüsten Ozean umwühlt.
    Nun knirscht die Zähne, schwellt die Nüstern auf,
    Den Atem hemmt, spannt alle Lebensgeister
    Zur vollen Höh! – Auf, Englische von Adel!
    Das Blut von kriegbewährten Vätern hegend,
    Von Vätern, die, wie so viel Alexander,
    Von früh bis Nacht in diesem Lande fochten,
    Und nur, weil Stoff gebrach, die Schwerter bargen!
    Entehrt nicht eure Mütter; nun bewährt,
    Daß, die ihr Väter nanntet, euch erzeugt,
    Seid nun ein Vorbild Menschen gröbern Bluts
    Und lehrt sie kriegen! – Ihr auch, wackres Landvolk,
    In England groß gewachsen, zeigt uns hier
    Die Kraft genoßner Nahrung; laßt uns schwören,
    Ihr seid der Pflege wert, was ich nicht zweifle;
    Denn so gering und schlecht ist euer keiner,
    Daß er nicht edlen Glanz im Auge trüg.
    Ich seh euch stehn wie Jagdhund‘ an der Leine,
    Gerichtet auf den Sprung; das Wild ist auf,
    Folgt eurem Mute, und bei diesem Sturm
    Ruft: «Gott mit Heinrich! England! Sankt Georg!»

    Hier in der Verfilmung mit Kenneth Branagh
    http://www.youtube.com/watch?v=ikynTH9oJg8&feature=related

    Die berühmte Rede zum „Crispians Day“ sollte auch nicht fehlen:http://www.youtube.com/watch?v=OAvmLDkAgAM&feature=related

  26. Da giebt es wohl nur eine Möglichkeit um das Englisch / West Europäische Musel Problem zu Lösen :
    Unsere Politisch Korekten Politiker / Mitbürger Fliegen zuerst Raus !

  27. Statt St.George-Parade gibt es jetzt die <bPro-Sharia-Law-Demo.

    Der Haßprediger Anjem Choudhary erhielt die Genehmigung, einen Marsch zur Unterstützung der Forderung nach der Einführung der Scharia in Großbritannien abzuhalten.

    Dies obwohl in einer vorherigen von ihm organisierten Demo “Bomb the UK” von seinen Sympathisanten skandiert wurde.

    In Publikationen zu seiner jetzigen Demo heißt es:

    It says that Britain is full of “disbelievers” who are involved in prostitution, gambling, alcoholism and worshipping other gods.

    The publicity says women are welcome to join the march but they must walk at the back of the procession as “strict segregation will be enforced”.

    The demo comes 18 months after three of Choudary’s supporters were jailed for soliciting murder in a London protest against cartoons of the prophet Mohammed published in Denmark.

    Wie sagte schon Obelix: „Die spinnen, die Briten …“

  28. #2 Eichbaum

    England macht mir langsam Angst. Als absolut Anglophiler Mensch kann ich nur noch den Abgesang auf eine große Nation anstimmen, die mich wie keine andere geprägt hat. England, du wirst mir fehlen mitsamt deinen kulturellen Errungenschaften, sei es Punkrock, Dr. Who oder Wallace & Gromit.
    Im Islam ist für sowas kein Platz mehr.

    Fair Play nicht zu vergessen, dafür ist im Islam absolut kein Platz

  29. Auf den Fahnen bei der St.Georg Parade, sind diese gefährlichen Kreuze zu erkennen.
    Mir der Scharia ist das nicht vereinbar.

  30. Kann man dem nicht den Bart abfackeln?

    Was höre ich gerade: „Scharia for UK“?
    Mein Gott, die sollen die erschießen.
    Früher wurden die Despoten liquidiert, da werden die doch wohl mit dem niedern Dämonenpack fertig.

  31. Och, wenn ich um ein Land nicht traurig bin, dann ist das England…
    Die können unsere Musels und die aus Resteuropa auch noch haben – solang sie nur dort blieben..

  32. #27 5to12 Im zweiten Satz neinst du vermutlich die christliche Welt?

    #28 Raucher, das kommt sicher demnächst, schliesslich trägt der gute nen grünen Hut und dann werden auch noch einige Flüsse grün eingefärbt hab ich mal gelesen. Das ist eine ganz eindeutige Beleidigung des grossen Proleten.

    Übrigens so eine Demo hatten wir doch erst vor recht kurzer Zeit vor dem Kölner Dom, wurde zumindest hier berichtet.

    Ich sehs kommen, dass sich England, lange vor uns, seiner Moslems entledigt. Da bestehen zumindest gewisse Chancen, dass es eine starke bürgerliche Mehrheit gibt. Bei uns dagegen gibts gar keine bürgerliche Partei mehr. Zumindest die C(D/S)U und die FDP kann man da nicht mehr dazurechnen. Das ist eher sozialismus-light. Sowas wie die BNP müsste man bei uns gründen, bloss würde diese Partei wahrscheinlich schon im Vorfeld diskreditiert, wies ja auch mit den diversen Pro-Ablegern passiert.

Comments are closed.