Moslem-Lord Ahmed von Rotherham (Foto), der erfolgreich Wilders‘ Einreise nach Großbritannien verhinderte, fuhr bereits an Weihnachten 2007 mit seinem Jaguar einen Familienvater tot (weil er am Steuer SMS schreiben musste) und sollte deswegen jetzt schlappe zwölf Wochen ins Gefängnis – von denen er mindestens auch die Hälfte wirklich hätte absitzen müssen. Seine Strafe wird jedoch möglicherweise noch weiter auf 18 Tage schrumpfen.

18 Tage – vermutlich auch noch im Luxusgefängnis – für das Auslöschen eines Menschenlebens am Weihnachtstag. Die Angehörigen des Opfers und die 36-jährige Witwe müssen das einfach aushalten.

(Spürnase: Eichbaum)

image_pdfimage_print

 

56 KOMMENTARE

  1. Ich muß mir jetzt was verkneifen, sonst habe ich (wie vorher schon von Richter Riehe) wieder ne Klage am Hals … 🙁

  2. Wer schustert so einem Musel denn einen Sitz im Parlament zu? Unglaublich! Wahrscheinlich auch noch einen auf Lebenszeit, breathtaking!

  3. Also in der EU lebende Muslime haben wirklich keinen Grund, sich zu beklagen, dass man sie diskriminiert und ungerecht behandelt. Menschen totfahren wird auch in Deutschland sehr milde und mit Nachsicht behandelt. Unsere Gutis triefen vor Verständnis und solche Rechte, wie die haben, haben Einheimische bei weitem nicht.

  4. Ein Großbritannien, in dem die Lords „Ahmed“ heißen, kann keine Zukunft haben, jedenfalls nicht als zivilisertes Land des Abendlands!

    2050 – St. Paul’s Cathedral wird Blair-Brown-Mosque

  5. Weiß vielleicht jemand hier wie dieser überaus sympathische Moslem zu seinen Titel „Lord“ und zu einem Sitz im Oberhaus gekommen ist. So leicht kommt man garantiert nicht an sowas. Und ich denke, das geht auch nur über die Queen.

  6. ruhri: Das ist ja das Problem. Unsereins hat sofort auch noch ne Klage am Hals. Ich glaube, diese Richter fühlen sich groß, wenn sie „im Namen des Volkes“ Multi-Kulti-Kuschelurteile mit Migrantenbonus sprechen. Sehr wahrscheinlich wissen die nicht mal, dass solche Urteile mit nichts mehr etwas zu tun haben. Otto-Normal hat noch nie Verständnis dafür gehabt, dass notorischen Gewaltkriminellen und Mördern aus einem bestimmten Kulturkreis schnellstmöglich auf freien Fuß gesetzt und von einem Heer von Gutmenschen gehätschelt und gepflegt werden. Die Opfer solcher Taten und deren Angehörige lässt man dann im Regen stehen zumal die sowieso selbst schuld sind. Waren zur falschen Zeit am falschen Ort und was müssen die auch einem aggressiven, wütenden, kriminellen Herrenmenschen übern Weg laufen?

  7. Bin mal gespannt, was es für Aufschreie und Beileidsbekundungen gäbe, wenn man ihn totfahren würde.

  8. #7 KDL (01. Mär 2009 18:22)
    Möglicherweise über Korruption und über den Einfluß der ÖLIS aus Sau-die-Arab(i)a???Lord „AHMED“ klingt schon sonderbar!!Besser wär´der
    Adelstitel: Lord „ACH-METT-WURST“!!!

  9. Das kann doch wirklich nicht wahr sein!!!

    Wer entblödet sich denn, den überhaupt ins Oberhaus zu wählen und ………….

    In England gibts doch sicher auch versteckte Strassenabschnitte, Winkel, Discos,

    Wo ist der MI5 ????????

  10. Ein dumpfer Ton, weg is diese Konifere.

    Man hoffentlich krigt das Churchill das nicht posthum mit.

  11. Vielleicht ist in dem Urteil in tieferer Sinn. Man möchte ihn NICHT davon abhalten, am Steuer SMS zu schreiben, und hofft, er fährt das nächste Mal an Weihnachten einen Baum um (und wenn der in einen Baum knallt, IST Weihnachten).

  12. #7 KDL (01. Mär 2009 18:22)

    Weiß vielleicht jemand hier wie dieser überaus sympathische Moslem zu seinen Titel “Lord” und zu einem Sitz im Oberhaus gekommen ist. So leicht kommt man garantiert nicht an sowas. Und ich denke, das geht auch nur über die Queen.

    hab genau dadrüber in einem der vorigen DunkelLord-threads geschrueben, weil mich das auch interessiert hat.

    kurz:
    -Die Queen adelt aufgrund des vorschlags des PREMIERMINISTERS.

    -Dunkellord stammt aus Pakistan, trat in England dann irgendwann in den 70ern LABOUR bei (deren SPD).
    Dort erfüllte er die „brückenbauerposition“ zwischen der englischen Öffentlichkeit und der „muslimischen community“.
    also salopp gesagt:
    mit hilfe von Taquia und Dialüg den islam Salonfähig machen.

    -1998 wurde er geadelt, wie zu lesen auf Vorschlag des Premierministers.

    und das war damals Tony Blair, ebenfalls Labour.

    Da das englische house of Lords( wo Dunkellord drin sitzt) gewisse vetorechte hat, falls das Unterhaus(gewähltes Parlament) oder Premier „mist bauen“, war es wohl ein strategischer Schachzug einen Parteifreund dort via veradelung zu plazieren.

    und ich unterstelle mal, daß man bewußt den Pakistaner genommen hat, um Klüngel-vorwürfe zu entkräften mit der altbekannten „ausländerfeindkeule“

    zumindest interpretier ich das mal so, erscheint mir die logischte Lösung.

  13. „Super Sunday in Österreich“

    Alle Leute, die zur Kenntnis nahmen, dass die SPÖ in den letzten Wochen in Umfragen deutlich zugelegt hat, und sich daher fragen, ob Gerhard Dörfler aus der Partei des verstorbenen Jörg Haider heute Abend noch einen Grund zum Lachen hat, haben nun die Antwort:

    Haiders Partei triumphiert in Kärnten

    Das rechtspopulistische BZÖ in Kärnten hat nach dem Tod ihres Gründers Jörg Haider bei der Landtagswahl das Steuer herumreißen können. Dafür musste die SPÖ schwere Verluste einstecken.

    Die Partei des im Oktober tödlich verunglückten Rechtspopulisten Jörg Haider hat bei der Landtagswahl im österreichischen Bundesland Kärnten einen triumphalen Sieg errungen.

    http://www.focus.de/politik/ausland/oesterreich-haiders-partei-triumphiert-in-kaernten_aid_376094.html

  14. Also ich bin mal wieder heilfroh, daß sich die extremen Polizististen und Juristizisten in diesem Fall nicht durchgesezt haben, sondern der Staatsextremismwilkürlismus mal wieder erfolgreich in die Schranken gewiesen wurde.

    Da ist ein harmloser, zum Postmodernen geadelter Neomigrant, der von seinem gottgegebenen Recht an der Teilnahme einer digitalen Community Gebrauch macht – und dieses „Ausleben von Menschenrechten“ soll plötzlich von Knastizisten eingeschränkt, behindert, gar gefordert werden?

    Kein Wunder, daß sich angesichts der fehlenden versöhnlichen Gesten des Alten Europas die Neomuslims beleidigt fühlen.

  15. Vielleicht muss man als Hinterbliebener auch einfach rational abgezockt sein. Eine Million Pfund Hinterbliebenen-Entschädigung und auf die Haftstrafe pfeifen.

  16. Wie war das noch ? Wilders wurde deshalb die Einreise verboten weil man Unruhen befürchtete ?
    Also wenn das kein Grund für einen Aufstand ist dann weiss das auch nicht !

  17. Lord of What ??

    Ansonsten, wenn ich den da sehe, bekomme ich richtig Bock mich eines §.211 Abs 2 schuldig zu machen ….und zwar langsam und qualvoll.

  18. so ein urteil ist einem zivilisierten menschen nicht vermittelbar. und schon gar nicht der vergleich damit, was ein einheimischer für sowas kassiert.
    die britische justiz ist genau so rassistisch wie die deutsche:
    autorassistisch gegen ihr eigenes volk.
    das muß man selber stets berücksichtigen, wenn es um die loyalität zum zugrundeliegenden politischen system geht. unbedingt.

  19. #4 LinksLiegenLassen #7 KDL Der wurde von Tony Blair vorgeschlagen, nachdem kurz vorher das Gesetz abgeschafft wurde, dass nur Erbadlige den Titel tragen dürfen. Aufgrund welcher besonderen Leistung der vorgeschlagen wurde, konnte ich bisher aber nicht rauskriegen, vielleicht einfach weils a Spetzl war.

  20. his solicitor Steve Smith said: ‘Lord Ahmed is clearly no danger to the public …‘

    Ein Muslim, der in der Lage und bereit ist, 10.000 gewaltbereite Glaubensbrüder gegen die öffentliche Ordnung in Marsch zu setzen, ist „clearly“ eine Gefahr für die Öffentlichkeit.

  21. @7 KDL Natürlich geht das leicht! Nicht die Queen bestimmt, sondern politische Gruppen – und da war ein Mullah dran! OBE und CBE hatten die schon – nun muß es ein Lord sein! Die haben in Britannien ihre Finger überall drin! Aber wir sind ihnen dicht auf den Fersen!

  22. @Ruhri
    Hast Du die Klage von Riehe öffentlich gemacht? Würde doch bestimmt viele interessieren.

  23. Ich habe den Artikel nicht gelesen, nur die Einleitung. Wenn ich mich mit diesem Mistkerl auseinandersetzen würde, müsste ich ständig kotzen!

    PS:
    Wie kommt diese Ausgeburt der satanischen Ferse nur an sein Adelsprädikat?

  24. #9 Syggelekokle (01. Mär 2009 18:26)

    Bin mal gespannt, was es für Aufschreie und Beileidsbekundungen gäbe, wenn man ihn totfahren würde.

    Das wird nicht passieren. So etwas geschieht nur Rechtspopulisten in Östereich! 🙂

  25. Der „hochgradig sympatische“ man musste eine sau wichtige SMS hinter seinem steuer schreiben. Deshalb bekommt er ein neues Handy geschenkt und wird freigesprochen 😉 :unlustiger-modus off:

    Ein Menschenleben ist nichts mehr wert :/

  26. Was ist das für ein Land, das sich vor einem Mörder verbeugt und einen Freiheitskämpfer des Landes verweist? Was ist das für ein Menschenbild, das in England herrscht? Sieht, was passiert, wenn die demokratische Kollektive ihre Hemmungen fallen lassen und sich in Maßlosigkeit verlieren. Dies ist logischer Weg für alle „modernen“ Staaten, weil sie die Subjektivität zur objektiven Recht erheben.

    Mein Gefühl wandelt sich immer mehr vom fassungslosen Unverständnis zum Ekel. Mittlerweile bin ich richtig angewidert angesichts dessen, was in Europa passiert.

  27. Hombre nicht übertreiben, Mörder ist er nicht, allerdings ist fahrlässige Tötung für die Familie genauso schlimm.

    Was hat eigentlich der Wiesheu damals gekriegt, der hat doch vor Jahren auch jemanden totgefahren?

  28. Tja, so ist der englische Humor. Wo sind die „Britain rules“ Schreie. Ich hör nichts…..
    Die Isleapes haben es geschafft fremd im eigenen Land zu werden. „God shave the Queen“….
    Traurig……. 🙁

  29. Der hat doch nur seine „von höchster stelle“ gegebene Aufgabe erfüllt und einen Ungläubigen umgebracht!
    Wenn er davür nicht angemessen bestraft wird dann sollte man doch mal in erwägung ziehen selbstjustiz an solchen „Bereicherungen“ zu nehmen!
    Und einsperren kann man ihn ja auch nicht, denn dann wäre die Islamistische Revolte in GB sovort auf den Barikaden!
    Frechheit das so etwas überhaubt möglich ist und wie auch hierzulande ein Migrationsbonus nach den anderen an diese Schwerkriminellen vergeben wird!
    Ich wünsche England noch eine lange Zeit der Unterwürfigkeit wenn sie endgültig unter Müsli-Herschaft stehen!

  30. Wenn das so weitergeht, dann bekommen diese Mohammedaner noch einen Preis, wenn sie jemanden totfahren. Widerlich! 🙁

    Die Benutzung von Telefonen in Autos sollte generell verboten werden. Wenn ich schon sehe, wie oft ein Stau verursacht wird, bloss weil jemand mit Telefon den ganzen Verkehr hinter ihm aufhaelt. Saftige Bussgelder von 10000 Euro/Dollar und was waere so schlecht daran?

  31. Der Fahrstil dieses Fettwamses passt haargenau zu seinem Verhalten gegenüber Geert
    Wilders: hochgradig gestört!! Es handelt sich bei diesem seltsamen Adligen (sind die Engländer völlig durchgeknallt?) um eine der muslimischen zugewanderten Zeitbomben, die ihr Gift überall ausstreuen.
    Hoffentlich hatte das arme Opfer nicht auch noch Kinder, die wegen dieses Mistkerles zu Waisen wurden.
    Das Kuschelurteil bedeutet: Opferverhöhnung, einfach unfassbar!

  32. Lord Muselman verbietet Einreise von Wilders nach GB:

    -> GB gehorcht.

    Lord Muselman fährt am Weihnachtstag einen Familienvater fahrlässig über den Haufen:

    -> GB vergibt.

  33. Die Benutzung von Telefonen in Autos sollte generell verboten werden.

    Ist es meines Wissens in England auch schon seit Jahren. Leider weiss ich nicht, was darauf für ne Strafe steht.

  34. #15 halal_iiih (01. Mär 2009 18:38)

    Ein dumpfer Ton, weg is diese Konifere.

    Man hoffentlich krigt das Churchill das nicht posthum mit.

    Der rotiert vermutlich schon in seinem Grab bei 3000 U/min bei dem was aus seinem GB geworden ist.

  35. Von nur 18 Tagen kann ja keine Rede sein. Er bekommt für den Rest der Zeit eine elektronische Fußfessel, die dann sicherstellt, dass er zwischen 20 und 6 Uhr zuhause ist. Das ist für den Herrn bestimmt auch noch zu viel der Demütigung. Ich wette, er wird sein Recht auf Moschee-Besuch zum Fadjr- und Isha’a-Gebet schon auch noch durchzusetzen wissen, der bärtige Herr Lord.

  36. Bravo!
    Wieder ein Tropfen… . Das Fass füllt sich!
    Wenn man davon ausgeht, daß nur der Überlauf des Fasses die Menschen wach rüttelt, muss man das als „Zielführend“ bezeichnen.

  37. Leute! Leute! Habt mehr Respekt vor diesem klugen Muslim!

    Der Mann ist Gert Wilders bester Wahlhelfer! 😉

    … natürlich wieder Willen, aber ist ist völlig egal.

    So ist das, wenn man 10.000 Muslims aktivieren will: Damit aktiviert man dann halt auch was ganz anderes gleich dazu!

  38. Jeder echte Lord könnte seinen Hut nehmen, aber für Lord A(rsc)hmed gelten natürlich andere Regeln.

Comments are closed.