beobachter

Wie der FOCUS in seiner am Sonntag erscheinenden Printausgabe berichtet, wurde in Bremen ein Observationsfahrzeug des Verfassungsschutzes von fanatischen Moslems angegriffen und beschädigt. Das Amt verzichtet auf eine Strafanzeige – aus Angst.

FOCUS: Fanatische Islamisten attackierten Verfassungsschützer – Reifen an Observations-PKW zerstochen

München. Ein Observationsteam des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV) ist in Bremen von vier fanatischen Islamisten angegriffen worden. Wie das Nachrichtenmagazin FOCUS meldet, keilten die Täter bei der Attacke im Stadtteil Gröpelingen ein ziviles Einsatzfahrzeug des BfV ein und zerstachen alle Reifen des Wagens. Die massiv bedrohten Verfassungsschützer hatten zuvor das Wohnumfeld des mutmaßlichen Bremer Islamistenführers René S. observiert. Der 28-Jährige, der enge Kontakte zur terroristischen Sauerland-Gruppe unterhalten haben soll, steht laut FOCUS demnächst wegen Widerstands gegen Polizeibeamte vor Gericht.

Das Bundesamt für Verfassungsschutz verzichtete laut FOCUS auf eine Strafanzeige gegen die vier Reifenstecher, um die Identität seiner Beamten zu schützen. (Quelle: FOCUS)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

71 KOMMENTARE

  1. Wahrscheinlich werden die Beamten ihren Frust an einigen unbeteiligten Steuerkartoffeln auslassen. Das ist ungefährlicher.

  2. Frechheit! Ja was nehmen sich diese Flegel vom Verfassungsschutz auch heraus.
    Die können doch nicht einfach Mitglieder der Herrenreligion bei ihrem heiligen Krieg behindern. Ist ja unglaublich.

  3. @ #1 Unlinks (14. Mär 2009 10:04)

    Ääääähhhh, vergib mir mein Nichtwissen, aber wie rechtfertigt man etwas „eigentlich“?

    Der „eigentlich“-Hasser hat wieder zugeschlagen 😉

  4. Es mußte ja irgendwann passieren das sie zum Angriff übergehen! Mann stelle sich mal vor rechte hätten sich Militant gegen erkannte Leute vom Verfassungsschutz gewehrt! Hätte das einen Aufschrei gegeben!
    Hier eine Sammlung der Folgen und Aktionen unserer Totfeinde
    siehe
    Islamisierung

    Gruß Andre

  5. #1 Unlinks (14. Mär 2009 10:04)

    Was rechtfertigt eigentlich mehr den Einsatz von Schusswaffen als so eine Aktion ?

    Nein, die wollen nicht erkannt werden!

    Also: kein Schuss, keine Anzeige!

    Die arbeiten doch verdeckt!

  6. @ #6 D@
    Ich will ja nichts gesagt haben aber auf die Dudenmiliz gebe ich eigentlich diesbezüglich so gesehen in dem Sinne von um es mal klar gestellt zu haben in dem Sinne und besonderen gut gehen 😉

  7. München. Ein Observationsteam des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV) ist in Bremen von vier fanatischen NEONAZIS angegriffen worden. Wie das Nachrichtenmagazin FOCUS meldet, keilten die Täter bei der Attacke im Stadtteil Gröpelingen ein ziviles Einsatzfahrzeug des BfV ein und zerstachen alle Reifen des Wagens. Die massiv bedrohten Verfassungsschützer hatten zuvor das Wohnumfeld des mutmaßlichen Bremer Rechtspopulisten-Faschichtenpopulisten-Polpulist René S. observiert. Der 28-Jährige, der enge Kontakte zur terroristischen RechtsRechtspopulisten-Gruppe unterhalten haben soll, steht laut FOCUS demnächst wegen Widerstands gegen Polizeibeamte vor Gericht.

    Das Bundesamt für Verfassungsschutz verzichtete laut FOCUS auf eine Strafanzeige gegen die vier Reifenstecher, um die Identität seiner Beamten zu schützen.

    Politiker aller Parteien sprachen empört von einer neuen Dimension rechtsextremistischer Gewalt,
    der mit aller Härte begegnet werden müße.

    Einer spontanen Kundgebung gegen rechte Gewalt
    schlossen sich nach Angaben der Veranstalter
    kurzfristig mehr als 35.000 Bürger an.
    Die abendliche Lichterkette zu der sich die Menschen zusammen fanden war bis zur Internationalen Raumstation ISS zusehen.

    (Quelle: FOCUS)

  8. klarer fall:

    musel einfangen, und in so einer weltverbesserer gut- und bessermenschen wohngegend aussetzen.

    die werden sich sicher gut gegen die musel mit dialogen und sozialpädagogen zu schützen wissen, während sie und ihre kinder endluch auch mal kulturell bereichert werden.

  9. keilten die Täter bei der Attacke im Stadtteil Gröpelingen ein ziviles Einsatzfahrzeug des BfV ein und zerstachen alle Reifen des Wagens. Die massiv bedrohten Verfassungsschützer hatten zuvor das Wohnumfeld des mutmaßlichen Bremer Islamistenführers René S. observiert.

    Und ich gehe bestimmt richtig in der Annahme, daß der Islamistenführer Sozialhilfe bezieht,

    genauso wie seine friedfertigen, reifenstechenden Glaubensbrüder.

    Sozialhilfe + Observation + Kosten des „Vandalismus“………… irgendwie verschwendete Gelder!

  10. Und…wo ist der Link zu dem FOCUS Artikel ?

    Woher weiss PI was FOCUS am kommenden Sonntag (Sonntag??) bringen wird ?

    Oder war das als Scherz gemeint ?

    Ich verstehe nicht ganz was dieser Beitrag soll.

  11. Die Islamisten werden sich durch diese Aktion bestärkt fühlen, zumal auf einer Strafanzeige verzichtet wird.Wieder ein Sieg für die Islamisten ! Schisser Staat

  12. OT:

    Antisemitische Theorien bei der „World Socialist Web Site“:

    Mal wieder sind die Juden an allem Schuld… zwei Autorn dieser Website glauben zu wissen, dass – indirekt – Israel die Schuld trägt am Amoklauf von Winnenden. Zitat:

    „Die Bundeskanzlerin, die sich heute über die Bluttat in Winnenden entsetzt, erklärte damals ihre ausdrückliche Unterstützung für den Militärterror der israelischen Regierung. Sie und die ganze offizielle Politik wie auch große Teile der Medien tragen die Hauptverantwortung für den Niedergang und die Fäulnis der Gesellschaft, die sich dann in tragischen Ereignissen wie in Winnenden äußert.“

    Quelle: http://www.wsws.org/de/2009/mar2009/winn-m14.shtml

  13. Iw kommt es, dass dieser Vorfals in der restlichen Qualitätspresse so wenig Anklang findet? Wenn der Verfassungssch(m)utz mal wieder Schulhof CDs sicherstellt, wird wesentlich konsequenter darüber berichtet, damit es auch genügend Dumme mitbekommen.

  14. Jaja, die wollen keine kleinen Pinscher, die wollen den großen Hund haben…
    Und sowas lebt von Steuergeldern und produziert nichts, beobachten und nix, wenns knallt, Trauer und Entsetzen und nix. 100%ige Sicherheit gibt es nicht, aber Beamte, die sich die Reifen zerstechen lassen. Ist es das, was man unter „alles gesetzlich mögliche“ oder „die Ermittlungen nicht gefährden“, verstehen muss.
    „Um die Identität ihrer Beamten zu schützen“,vor wem? Die Reifenstecher und damit auch die Zielperson kennen die Gesichter der Beamten. Die können in den Innendienst versetzt werden, die kommen nie mehr in die Nähe eines „Bereicherer“ von größerem Kaliber. Ihre redlichen Bemühungen möchte ich nicht in Frage stellen, ich gehe davon aus, daß sie „Gutes“ im Sinn haben.
    Nur taucht früher oder später die Frage auf, was war der Sinn.
    Zugriff! kennen die überhaupt noch das Wort. Oder beobachten auch noch, wenn sie in den Abgrund stürzen?
    Was muß noch passieren, bevor die in Wallung kommen?
    Die wollen den großen Fisch fangen, haben aber Schuppen vor den Augen.
    Solche Amatöre hätten in einem kleinen oder mittelständigen Betrieb null Chance.
    Auch ein Häuptling kommt nicht ohne Indianer aus, also auch kleine Siege, zermürben den Feind! Nehmt endlich auch die kleinen hoch, die Großen kriegt ihr eh nicht. Kommt endlich eurer Verantwortung nach und schützt die immer weniger werdenen „Biodeutschen“.
    Das mußte mal raus… 🙁

  15. Wer schützt den Verfassungsschutz?

    @19 Prussia

    „Hussein ist 20 und Itensivtäter…”

    Spätentwickler…

  16. @#12 Radfahrer

    Bei dem Geschrei, das in Deutschland immer um die „rechte Gewalt“ gemacht wird, hätte man eigentlich eine solche Meldung erwartet.

    Aber wenn unsere moslemischen Bildungswunder Gewalt gegen die exekutive anwenden, ist das nichtmal eine Anzeige wert.

    Das ist also der offizielle Freibrief, so weiter zu machen!

    4 Musels. Aha. Hat die Dienstpistole nicht mehr als 4 Schuß? Oder hat man die nur bei sich, wenn man als IM bei irgendeiner Partei Spitzeldienste leistet und dort selbst Straftaten begeht?

    Das Lustigste daran ist: es gibt in Deutschland einen „Verfassungsschutz“ aber keine Verfassung, die er schützen könnte.
    Die soll sich das Volk doch angeblich nach der Wiedervereinigung selbst geben.
    Zumindest steht das im Grundgesetz für die BRD.

  17. #19 Prussia (14. Mär 2009 10:53)

    Absurde Normalität in Deutschland: Hussein ist 20 und Itensivtäter…”

    …und jetzt auch Fernsehstar, was ihn bei seinen Täterkumpanen glorifiziert und bei nicht wenigen Kortoffelinnen das Herz höher schlagen läßt.

  18. Deutschland verkommt zu einer sich nicht wehrfähigen Lachnummer. Krimminelle, Terroristen und Islamisten können sich nur wundern, wie bereitwillig dieses Land sich zerlegen läßt.

  19. Wahrscheinlich fühlen sich die Islamisten nur diskriminiert und leisten Wiederstand gegen ihre Diskriminierer.
    Deshalb haben die Verfassungsschützer offensichtlich Verständnis für Übergriffe gegen sie.
    Man hat schliesslich Wichtigeres zu tun, wie z.B. die ständig zitirte Observation von Pro-Köln, die in diesen Minuten wieder gegen Islamisierung dmonstrieren und als Einzige, öffentlich mit anderen mutigen Bürgern vor Ort ihre Ablehnung dieses Kölner Türken-Domes kundtun.

  20. Das wirklich gefährliche an islamisch motivierten Straftätern ist die Tatsache, das sie keinerlei Unrechtsbewußtsein haben.
    Im Gegenteil, sie denken Allah einen Gefallen zu tun wenn sie gegen die Staatsorgane einer Demokratie vorgehen oder gar Ungläubige durch Terror ermorden.
    Diese Leute leben in einer religiösen Scheinwelt und nach deren Gesetzen.
    Da hilft auch kein Argumentieren und auch kein Guter Wille, diese Leute müssen raus aus Deutschland zurück in ihre Ursprungsländer.
    Sollte das warum auch immer nicht möglich sein muß über eine Zwangseinweisung in entsprechende Anstalten nachgedacht werden.
    Wer eine Gefahr für sich oder die Allgemeinheit darstellt gehört weggesperrt.

  21. Traurig ist es auch, das unsere Sicherheitsorgane mittlerweile aus Angst jemanden zu diskriminieren, gar nicht mehr in der Lage sind gegen islamische Straftäter vorzugehen.
    In Deutschland braucht man sich nur als Muslim auszugeben, schon hat man Narrenfreiheit.
    Aber die Rechnung wird bei der Bundestagswahl gemacht.

  22. #28 pilotmen (14. Mär 2009 11:41)
    Warum nur die Straftäter ohne Unrechtsbewußtsein?
    Die meisten der Islamies haben diese Auffassung, unsre Gesetze sind nicht von Allah gemacht, ergo nicht zu gefolgen.
    Dein Vorschlag mit Anstalten ist nicht gut, denn auch Krankenhäuser sind Brutstätten der schlimmsten Keime. Mediziner werden dies bestätigen, aber nur hinter vorgehaltener Hand.

  23. Zwei sehr wirkungsvolle Waffen welche von Islamisten im Kampf gegen die Demokratie in Deutschland benutzt werden, sind die Forderung nach Toleranz und die Nazikeule.
    Von beiden lassen sich unsere Politiker dermassen einschüchtern das eine Gegenwehr praktisch ausgeschlossen ist.

  24. Na, wenn sogar der VS nicht mehr gegen kriminelle Musels vorgehen mag, dann muss er halt sein Hauptaugenmerk auf die deutschen Nazikartoffeln richten. Man suche bei den Scheiß Deutschen nach Volks- äh Nazimusik, Thorsteinar-Klamotten und nach einem der mit einem Lebkuchenmesser Lebkuchen meuchelt, ist in den meisten Fällen sicher erfolgereicher und vor allen Dingen ungefährlicher.

  25. Der Verfassungsschutz wird in 5-10 Jahren ueberfordert sein und obendrein unterwantert werden. Die derseitigen Hochsee-Politiker geben dieser Entwicklung Vorschub inden sie die Anforderungen fuer Beamte mit Migrationshintergund senken, diese also kuenftig nicht gleichwertig behandeln sondern bevorzugt werden

  26. #10 Schweinefleisch (14. Mär 2009 10:24)

    OT:
    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/122832/index.html

    Ratet mal, welche Volksgruppe damit gemeint ist.

    …Die Beamten des Verkehrsermittlungsdienstes prüfen, ob unter Würdigung aller Erkenntnisse eine Vorführung beim Haftrichter wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr erfolgen soll.

    „ob…eine Vorführung…erfolgen soll.“

    Das ist nicht war, die überlegen noch!

  27. #35 die klavierspielerin (14. Mär 2009 11:55)
    New balance Turnschuhe fehlten igendwie.
    Doc Martens sind oldschool, aber wirksam. Aber geh mal in einen Berufsbekleidungsladen, S3 oder S4 Sicherheitsschuhen sieht man den verstärkten Zehenbereich nicht mehr an. Ich trage selber einen S3 von elysee…

  28. #1 Unlinks

    „Was rechtfertigt eigentlich mehr den Einsatz von Schusswaffen als so eine Aktion?“

    Mehrere mit Messern bewaffnete Mohammedaner greifen Sicheheitsbeamte an. Was ergab die anschließende Hausdurchsuchung bei den Gewaltverbrechern? Hatten die Klingen mehr als 12cm Länge? Dann hätten sie schäubles Nazi-Waffengesetz gebrochen.

    Winnenden: Interessierte Kreise fordern angeblich (vgl. Erfurt-Psychopharmamord) schon wieder schärfere Waffengesetze.

    Besser: Psychopharmaka-Verbot.

    ef-Magazin bringt investigativen Text zum Psychopharma-Massenmord:

    http://ef-magazin.de/2009/03/13/1029-amoklauf-von-winnenden-die-moral-von-der-geschichte

    „Wirklich naheliegende Forderungen wurden nicht erhoben. Wäre etwa die Schule statt von einem Psychologen von zwei Polizisten im Eingangsbereich geschützt worden, wäre die Tat so wahrscheinlich nie geschehen. Anstatt die Täter im Nachhinein immer wieder entwaffnen zu wollen, was in der Realität nirgends auf der Welt funktioniert, könnte man auch die Opfer präventiv bewaffnen. Von amerikanischen Experten erfahren wir nämlich, dass Schulen nur deshalb bevorzugte Orte für Amokläufe sind, weil sie auch in den USA unbewaffnete, also besonders ungeschützte Zonen sind. …

    „Alle Jugendlichen, die in den letzten zehn Jahre in Amerika Amok gelaufen sind, wurden mit Psychopharmaka behandelt, hautsächlich Antidepressiva.“ Diese Stoffe zur Beeinflussung des Gehirns, so „Freeman“, seien dafür bekannt, dass sie gewalttätige Gedanken und Handlungen auslösen. … „

  29. Die deutschen Nachrichtendienste fallen immer wieder durch ihre amateuerhaftigkeit aus. Nun trägt ihr Verhalten Früchte. Aber wir sind in guten Händen. Und wenn in Deutschland mal so was wie in NY passiert, dann werden die Rettungskräfte nicht erst den Regen abwarten und dann nach Verletzten suchen. Ich fühle mich gut gesichert von meinen Steuergeldern.

  30. #25 PrinzEugen erinnert:

    „es gibt in Deutschland einen “Verfassungsschutz” aber keine Verfassung, die er schützen könnte.
    Die soll sich das Volk doch angeblich nach der Wiedervereinigung selbst geben.
    Zumindest steht das im Grundgesetz für die BRD.“

    Tabuthema. Sonst wird klar: Im Bundestag sitzen (WORTSINN!) Verfassungsfeinde.
    Jeder der den Lissabon-Vertrag abgenickt hat, ist ein Verfassungsfeind.

  31. Die Superbullen sind doch schon längst enttarnt, sonst hätten die Musel denen doch nicht die Reifen zerstochen. Was gibt es den da noch zu schützen.
    Wer schützt eigentlich die Identität der Bevölkerung ?

  32. Leider sind „Harry und Toto“ sehr selten, obwohl richtig schlimme Situationen,in die sie gerieten, wurden nie gezeigt…
    Warum wohl, die Wirklichkeit darf nicht gezeigt werden. Immer schön den Freund und Helfer raushängen lassen.
    Normal ist, wie ich am Do. erleben durfte, das ein Mannschaftswagen über mich herfiel, um alle gewerblichen Transportgenehmigungen zu sehen und das in B-MOABIT! Bei der Kontrolle hab ich mich gefragt, was das soll, gefunden wurde nix, aber ich hatte das Gefühl, die wollten lieber einen Normalen kontrollieren und vielleicht was finden, statt sich mit dem Pack im Turmstr.Park rumzuärgern. Aber am Schluß wüschte mir eine Polizistin einen schönen Arbeitstag!!!
    Was für eine Charmeoffensive….

  33. Ein ordentlicher Geheimdienst mit Eiern in der Hose hätte dafür gesorgt, daß die Muselmanenpinscher sich spätestens zwei Stunden nach der Attacke damit begonnen hätten, sich mit ihren 288 Schreckschrauben im Muselmanenparadies zu vergnügen.

  34. Immer schön das maul halten. Wenn es ein deutscher nazi gewessen wär? Da würde die sache schon anderst aussehen.

  35. Wo war Konfliktberater Dr.Koch ? Wo war Anitiaggressionstrainer Dr.Heckler ?

    Stehen sie nicht mehr im Dienst der Polizei, nicht mehr im Dienst derer, die die Verfassung schützen ?

    Ist den Beamten der Eigenschutz nichts mehr wert ?

    Das bedeutet — freie Bahn für Gewalttäter.

  36. Wer von den Moslems Angst hat, macht diese Überzahl-Feiglinge erst recht stark. Dass die Verfassungsschützer Angst hatten, glaube ich nicht! Ich nehme an, dass sie sich so verhielten, weil sie klare diesbezügliche Anweisungen von ihren Vorgesetzten für solche Fälle haben…

    Ich bin der Ansicht, dass alle Muslime, denen es in Deutschland so gar nicht gefällt, sofort in ihre Herkunftsländer zurückreisen sollten. Dort können sie sich dann wieder gegensieitg gesetzlich beobachten und vor ihren Imamen verklagen etc. … Vorher müsste man noch in einem Handstreich à la Israel dafür sorgen, dass sie keine Atombomben mehr besitzen (siehe Pakistan!), ansonsten muss man sie wohl als Pfand noch etwas behalten!
    http://www.aaronedition.ch/Propaganda_Due_Licio_Gelli.htm
    http://www.aaronedition.ch/Himmler_Judenausrottung.htm
    http://www.aaronedition.ch/Mondsichel_Himmelskoenigin_Islam.htm

  37. Das Amt verzichtet auf eine Strafanzeige – aus Angst … Das Bundesamt für Verfassungsschutz verzichtete laut FOCUS auf eine Strafanzeige gegen die vier Reifenstecher, um die Identität seiner Beamten zu schützen.

    Der Verzicht auf eine Strafanzeige (= auf eine Gerichtsverhandlung, wo die Beamten als Zeugen hätten aussagen müssen) erfolgt nicht aus Angst, dass die identifizierten Beamten von Musels heimgesucht werden könnten, sondern weil der Verfassungsschutz es nicht gebrauchen kann, dass jeder weiß, wer für ihn arbeitet.

    Dennoch ein ermutigendes Signal für unsere Muselkrimen, Beamte des Verfassungsschutzes zu attackieren.

  38. #45 BUNDESPOPEL (14. Mär 2009 13:19)
    Dein von Dir beschworenes Dreamteam, hätte Fr.Böhmer auf den Plan gerufen! Willst Du das?

  39. Ein Observationsteam des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV) ist in Bremen von vier fanatischen Islamisten angegriffen worden.

    Das sind keine „Islamisten“ sondern ganz einfache Mohammedaner

  40. Die Tatsache wie leicht sich der Verfassungsschutz und seine Bediensteten aufklären lassen,ist meines Erachtens viel erschreckender als dieser Bericht. Aber es scheint sich immer mehr zu bestätigen, dass der Verfassungsschutz mit der Gesamtsituation in Deutschland wohl überfordert ist und an seine Leistungsgrenzen/-kapazitäten stößt.

  41. Verfassungsschutz verzichtet auf eine Anklage aus Angst?
    Ist dieser Verfassungsschutz also nur eine unnützliche Kostenstelle zur Beschäftigung von multikulturell-korrekte Staatsbedienstete?

  42. Und, wie der klassisch arabische Name René S. nahelegt ist mindestens ein deutscher Konvertit dabei. Islamismus ist cool bei deutschen Jugendlichen. Wie krank ist das denn?

  43. #42 BUNDESPOPEL (14. Mär 2009 13:19)

    Beide Stellen wurden zusammengestrichen und werden jetzt von Herrn Walther Pepeka erledigt. Der ist aber gerade selber beim Deeskalatinstraining.

  44. In der multikulturellen Metropole der DressurelitIn Sharialuise Beck (Bürgerkrieg90/Die GrünInnen) haben die MohammedanerInnen offenbar Narrenfreiheit!

    2030 – Murat Kurnaz wird Bremer Innensenator

  45. Wenn diese Affen nichts zu befürchten haben, ist es doch kein Wunder, daß sie sich so aufführen!
    Verfassungsschützer dürfen also maltätiert werden? Identität ist also wichtiger?
    Wann mnuß ich lesen, daß ein solcher Verfassungsschützer ein Opfer wurde, aber man keine Verfolgung der Täter plant?
    Verkehrte Welt!
    In einem Rechtsstaat werden Rechtsbverletzer und Verbrecher vor Gericht gestellt und abgeurteilt.
    Vor dem Gesetz sollen doch alle gleich sein? Mullahs nicht?

  46. Die einheimischen Gotteskrieger attackieren auch nicht uniformierte Staatsvertreter.
    Gott sei dank, dass Bundeswehrangehörige keine Uniforme tragen müssen. Da wäre die Zahl der Anschläge auf Bundeswehrsoldaten viel höher als am Hindukusch.
    Wer kann eigentlich den Verfassungsschutz vor heiligen Friedenssoldaten schützen?
    Streetworkers, Sozialpädagogen, Islamwissenschaftler oder Imame?
    Unser Staat ist eine Zumutung.

  47. War eben kein Nazi. Die kleinen Pashas dürfen sich halt alles raus nehmen. Zuckerbrot und Peitsche passt eben nicht. Die Peitsche ist für die Nazis reserviert. Aus verwöhnten Bonzen Bengels werden so egozentrische, eiskalte, gefühls+ beziehungsunfähige Rumficker. Kenn selber zwei dieser Art.

    Von früher!!

  48. Autos zerstochen, Lack zerkratzt
    Am 26. Mai 2007 wurden Adem Yilmaz, sein jüngerer Bruder und drei Freunde von der Polizei erwischt, als sie Reifen von Autos zerstachen, den Lack tief zerkratzten und die Scheiben einschlugen. Es waren die Wagen von amerikanischen Soldaten, die in Deutschland stationiert sind.

    http://www.stern.de/politik/deutschland/:Sauerl%E4nder-Terroristen-Deutschland-Superterroristen/637945.html

    Nach Erkenntnissen der Ermittler unternimmt Atilla S. nach seiner Freilassung 2006 drei Trips nach Istanbul. Von dort aus verlieren die Fahnder ihn aus den Augen. Der gelernte Lackierer taucht am Silvestertag wieder auf: Er gehört zu dem Spähtrupp um Fritz G., der die US-Kaserne in Hanau ausspioniert. Dabei bemerken die Extremisten, dass sie verfolgt werden. Atilla S. soll mit einem Messer den Wagen des Beschatters attackiert und einen Reifen zerstochen haben.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/terror-ich-werde-toeten_aid_219934.html

  49. Wieso sind diese Autoreifen nicht mit schnell wirksamen Nervengas gefüllt? Die sollten mal bei Putin nachfragen, was das damals für eine Mischung in dem Musicaltheater war.

  50. Und weil der Verfassungsschutz nicht vor Gericht gehen will, petzt er eben mal beim Focus.

    Komische Geheimdienste haben wir.

    Wenn die Observierer sich so geschickt anstellen, daß sie erkannt werden (denke, daß Auto hatte bestimmt keine Spiegelglasscheiben und ein Autonummernmagazin), war wohl sowieso die ganze Observation für die Katz.
    Und wozu die Observation? Um wieder mal einen Bericht für den Mülleimer anzufertigen?
    Da brauchen die doch nur mal zu Fuß bei dem verein vorbeizukommen. Da riecht man doch Meilen gegen den Wind, daß diese „Islamisten“ was auf dem Kerbholz haben.
    Wenn ich mein Parkknöllchen nicht bezahle, ist der Staat konsequenter. Aber hier scheint er aufzupassen, damit die Bösewichter ja keine schlechte Laune bekommen.

    Irgendwie habe ich den Eindruck, daß der Staat, den ich bezahle, gegen mich arbeitet. Allerdings bin ich kein Masochist…

  51. Achso, wenn angehende Terroristen mir als unbescholtenem Bürger mit dem Verfassungschutz drohen, wenn ich denen im Forum mal die Meinung geige, bekommt die Focus-Meldung einen besonders pikanten Beigeschmack.

    Deutschland=Tollhaus

  52. @#6 D@
    wie rechtfertigt man ‚eigentlich‘ ?
    eigentlich recht einfach. bewaffneter widerstand gegen die staatsgewalt.

  53. Wenn auch nur einer dieser „Verfassungs“-Schützer soviel Dreck am Stecken hatte, wie der Iraker, der inzwischen wegen Mordes an drei Georgiern verurteilt wurde, dann war es sicherlich angebracht für die Herren, so schnell wie möglich und unerkannt zu verschwinden.

    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=699955

  54. Wie schon oft gesagt, werden die Täter ihre Überwachung nicht los, indem sie Gewalt anwenden. Damit machen sie nur umso mehr auf sich aufmerksam. Die Beobachtung von radikalen Islamisten wird sicherlich nicht dadurch abgrochen, dass die Reifen zerstochen werden. Wie primtiv ist das denn ?!?! Soll das eine Art Einschüchterungsversuch sein ? Glauben unsere Freunde des Islam ernsthaft, dass sich der Verfassungsschutz mit Vandalismus abschrecken lässt ?!? Na klar! Und die Erde ist eine Scheibe, oder ?

  55. PI Kommentar
    …fanatischen Moslems angegriffen…

    Fehler ! es gibt keine „fanatischen“ Moslems. So wie es auch keine „moderaten“ Moslems gibt. Es gibt nur Moslems.

  56. Der Unterschied zwischen „fanatischen“ Muels und „moderaten“ Musel ist…die einen glauben anden Jihad und die anderen an die Missionierung.

Comments are closed.