Der sri-lankische Einwanderer Deva Kumarasiri (Foto) der auf seiner britischen Poststelle nur auf Englisch bedienen wollte, deswegen von Muslimen schikaniert wurde und die Poststelle wechseln musste, wurde nach drei Tagen am neuen Arbeitsplatz fristlos entlassen. Am Montag begann er auf der neuen Poststelle und bereits am Mittwochabend erhielt er einen Anruf seiner Vorgesetzten, seine Dienste würden „nicht länger benötigt“. Er solle am nächsten Morgen nicht mehr zur Arbeit erscheinen. Er werde „ersetzt“. Eine andere Beschäftigung habe man für Kumarasiri nicht.

(Spürnase: Eisfee)

image_pdfimage_print

 

35 KOMMENTARE

  1. Jobverbot in der Gutmenschendiktatur. Hat man sich darüber in den 70ern nicht immer aufgeregt? Heute fällt man unter Radikalenerlässe, wenn man an seiner Landessprache festhält.

  2. Kann ja wohl nicht angehen, dass sich jemand den örtlichen Gepflogenheiten anpasst und keine feindliche Landnahme verfolgt!
    😉
    Mein Respekt für den Herrn Kumarasiri!

  3. Errinnert mich fast an südtiroler Verhältnisse, da gab es auch hin und wieder Verletzungen, der Doppelsprachigkeit! Nur wurde deswegen noch kein Beamter entlassen. Nur bei uns fragt man sich oft, wenn sie das Doppelsprachigkeitszeichen am Revers angeheftet haben, und dafür auch eine schöne Zulage kassieren, nicht Deutsch sprechen wollen, und uns ihre „Italianita“ vorprovozieren wollen, so hat dies ähnliche Elemente in UK, nur mit umgekehrten Vorzeichen, daß die Musels nicht in der Lage sind Englisch zu sprechen oder gar zu wollen, und der autochonen Bevölkerung ihren Islamischen Stempel aufdrücken möchten, gleich wie bei uns die Faschisten die „Italianita „. Gott sei Dank haben bei uns die Politiker geschaltet, mit der 30 % Quote in den Schulen, so damit die Italiener durch die Muslime nicht noch mehr Verstärkung bekommen, denn bis jetzt haben über 80 % der Muslime ihre Kinder bei italienischen Schulen angemeldet.

  4. Das Verhältniss in SDT -Schulen ist so:
    In deutschen Schulen 2/3 Deutschunterichtsunden, ein Drittel Italienisch.
    In Italienischen Schulen ist es genau umgekehrt.
    Da die italienische Sprache für Migranten leichter zu erlernen ist, kann man den Defizit an Deutsckenntnissen in italienischen Schulen sehr eklatant fesstellen.Der Wunsch nach der Quote kam hauptsächlich von den italienischen Familien, weil sie überprotential Migranten in ihren Klassen haben, und so den Unterrichtsfluß gegen über deutschen Schulklassen behindern
    Dasselbe Problem wie in D/ wo fast nur noch ein Drittel oder auch weniger deutsche Kinder die Klassengemeinschaft stellen, und auch ihre
    Probleme haben, siehe Piasa-Studie.

  5. In Deutschland und „Greater Islamistan“ ist es so gewollt, dass gut integrierte Migranten gezwungen werden, ihren „Mihigru“ aufrechtzuerhalten – oder gar als das NonPlusUltra zu betrachten.

    Wen wundert das schon: GutmenschInnen müssten sich ansonsten ja eingestehen, dass Kritik nicht nur dem Westen gilt.

    Die Seifenblase lassen sie sich nicht kaputtmachen. 😉

  6. Es soll in der Islamischen Republik Großbritannien tatsächlich noch einige Unverbesserliche geben, die noch Englisch, die Sprache der Ungläubigen, sprechen. Unglaublich!

  7. Ich würde klagen und bis zum Äussersten gehen, ich hätte ja nichts mehr zu verlieren. Ich würde zum Anführer gegen die Entmuslimisierung von Britannistan!!!

  8. Ekelerregend ist es, wie dieses Land vor seiner Einwanderermeute kriecht und dabei selbst vorbildlich integrierte Migranten unterbuttert.

  9. Die Briten denken wirklich, dass Nachgeben die beste Strategie sei.
    Erstaunlich wie sich diese Regierung von 1945 bis heute zur Blamagenation ganz europa entwickelt hat.
    Eigentlich sollte man auch unsere musels rübersenden.
    Die Britischen Dhimmis schreien förmlich danach versklavt zu werden von analphabeten Affen.

    Sozialleistungen = Dhimmisteuer

  10. Der großteil der „asian“ „Südländer“ in GB sind Pakistani. Die Sprechen von Haus aus Englisch.
    So der Protest des Postmeisters war gegen Wen?
    Egal mir ist er trotzdem Sympatisch.
    Was Anderes: Ein neuer Stern neben dem Londoner Bürgermeister und von der selben Partei ist am Firmament. DANIEL HANNAN. hochgepuscht von dem Bloger Guido Fawkes. BBC war völlig überrascht.
    Ich habe dieses Video gefunden und bin auch erstaunt:
    http://www.youtube.com/watch?v=ceejnrM858k&feature=related

  11. Ich gehe davon aus, dass Deva Kumarasiri sehr bald einen besseren Job -mit womöglich noch besserem Einkommen- angeboten bekommt!
    Auch in GB schwillt das Reservoire der Patrioten langsam aber sicher an! 🙂

  12. Wie wäre es mal neben den langen Debatten… mit einer Aktion…

    <a href=“http://www.royalmail.com/portal/rm“

    Wäre schön wenn einer einen richtig bösen Text in Englisch hätte, die freuen sich bestimmt über „Post“

  13. Verstehe ich nicht, als ich an der Tanke, oder egal wo gearbeitet habe, habe ich nur auf Deutsch Kunden bedient.

  14. #17 Capt.

    Das Video ist gut. Besonders die Stelle mit dem Reichsermächtigunggesetzt ist gelungen, weil ausgerechnet der schmierige Landesverräter und Sozialist Martin Schulz die dicksten Backen bekommt und sich sein Kopfhörer von der hohlen Sozenbirne reisst. 🙂

  15. was masst sich dieser pakistani auch an, in UK nur englisch sprechen zu wollen ??
    kaum zu glauben!!

    demnächst werden postbeamte wohl nur noch mit muselsprech-kenntnissen zugelassen ?!!

  16. sorry, der is ja aus sri lanka …

    egal, grössten respekt, herr Deva Kumarasiri!!

  17. #3 5to12 (26. Mär 2009 20:07)

    ich erwarte beim nächsten englandbesuch,
    dass man mich auf deutsch bedient.

    Und ich erwarte beim nächsten Insel-Trip, dass man Frankfurter Platt mir mir spricht. Denn schließlich bin ich in ein GB -Tourist, der Geld ins Land bringt und obendrein die britische Kultur kennt und hochhält, kein nutzloser Parallelweltbewohner, der an England nur die „public benefits“ schätzt und akzeptiert.

  18. Hammer! Haben die Musels es tatsächlich geschafft, den Kritiker aus den eigenen Reihen wegzumobben ? Cool, das nenn ich mal offener Umgang mit Kritik! Klarer Fall von Beschneidung der Meinungsfreiheit. Das ist ja auch hier in Deutschland genauso. Als der Gammelfleischskandal groß in die Medien kam, haben sich viele türkische Dönerläden es verboten, mit dem Skandal in Verbindung gebracht zu werden. Sie versuchten, die Medienberichterstattung zu unterbinden. Dabei war es bekannt, dass das meiste Gammelfleisch an Dönerbuden geliefert wurde. Und ? Wer isst heute noch Döner ? Keiner ! Wir gehen jetzt alle in die Pizzeria. Da gibts auch Döner (bei den nicht-italienischen), der kommt wieder vom Türken. Es hat sich also nix verändert.

  19. Well- Hier kann man direkt mit Mr. Hannan komunizieren.

    http://blogs.telegraph.co.uk/daniel_hannan

    ….The internet has changed politics – changed it utterly and forever. Twenty-four hours ago, I made a three-minute speech in the European Parliament, aimed at Gordon Brown. I tipped off the BBC and some of the newspaper correspondents but, unsurprisingly, they ignored me: I am, after all, simply a backbench MEP….
    ———————————
    Das war Gestern!, ein Blog hat es aufgegriffen, 35 000 Zugriffe in 24h und heute 700 000 und er ist schon auf FOX in USA.

    EIN BLOG! Kruzifix nochmal warum können wir das nicht.

  20. Ich Frage mich gerade wie es einem Postangestellten in Deutschland wohl gehen würde, wenn dieser strikt auf den Gebrauch der deutschen Sprache bestehen würde z. B. auch bei einem englischen Touristen? Wie ist Kumarasiri mit Touristen umgegangen? Woher weiß er immer ob der Muselmanne der vor ihm steht jetzt in England wohnt oder nur auf Besuch ist? Aber ich frage mich auch, warum von einem ehemaligen Sri-Lanker erwartet wird, dass er arabisch oder pakistanisch sprechen soll, ist der denn dieser Sprachen mächtig? Wenn nein, dann ist es ja nur legitim das er klar sagt das er nur Englisch spricht.

    Andererseits würde ich wetten, dass all die Engländer die jetzt voller Stolz auf das Verhalten von Kumarasiri sind und seine Wiedereinstellung fordern, mächtig erbost wären, wenn sie in Deutschland eben auf einen Postler stoßen würden, der auf der Sprache Deutsch besteht. Die beleidigenden Headlines die es dann in der hetzerischen englischen Presse über das „Nazi-Deutschland“ wieder geben würde, möchte ich mir gar nicht vorstellen.

  21. #14 Anti-Islam (26. Mär 2009 21:19)

    Ich würde klagen und bis zum Äussersten gehen

    Richtig! Und zwar gleich vor dem europäischen Gerichtshof. Genauso machen es die Mohammedaner ja auch immer. Einfach ihrem Beispiel folgen und ordentlich Wind machen. Entschieden wird nämlich letztlich eh nicht vor Gericht, sondern durch die Medien.

  22. Wäre Mr. Kumarasiri auch entlassen worden wenn er Enländer nur auf arabisch bedient hätte?
    Ich glaube kaum.
    Es tut mir sehr leid für den aufrechten Briten Mr. Kumarasiri.

  23. So eine Sauerei, es gibt ja sogar bei uns Firmen, wo nur noch Englisch gesprochen wird!
    Aber natürlich ist die pakistanische Minderheit wichtiger als die eingeborene englische Bevölkerung.

  24. Na, da hat der Herr Einwanderer eben gleich mal eine Lektion in Sachen Patriotismus bekommen. Nur schlechte Patrioten sind gute Patrioten!

Comments are closed.