rondorf-panoramaIn Köln begann gestern der Prozess gegen drei jugendliche Moslemgangster, die im vergangenen September in Köln-Rondorf (Foto) nach dem Vorbild ihres Propheten ungläubige Polizisten gefangen nehmen und töten wollten (PI berichtete). Anschließend an Entführung und Mord, so gab man offen zu, habe man eine terroristische Vereinigung gründen und Terroranschläge in Deutschland verüben wollen.

Nachdem die in einen Hinterhalt gelockten Kölner Polizisten mangels multikultureller Kompetenz ihrer Gefangennahme nicht zustimmten, um später in einen deeskalierenden Dialog mit den Geiselnehmern zu treten, sondern einige Schüsse in die Luft abgaben, ergriffen Mohammeds Helden die Flucht. Dabei hatten sie es so eilig, dass ein Handy zurückblieb.

Die Anklage der Staatsanwaltschaft lautet trotz vorliegenden anders lautender Geständnisse der Täter nicht auf versuchten Mord, Geiselnahme und Bildung einer terroristischen Vereinigung, sondern auf versuchten Raub. Ein Experte steht bereit, um die Ursache des multikulturellen Einzelfalls zu benennen: Die Kinder wurden im Internet verführt. Das läßt den Kölner Stadtanzeiger hörbar aufatmen:

Bei ihrer Festnahme bezeichnen sich die drei Jugendlichen als „Gotteskrieger“, die mit den Dienstwaffen der Polizisten Anschläge auf US-Einrichtungen verüben wollten. Daher wird gegen das Trio zunächst wegen versuchten Mordes ermittelt und der Staatsschutz eingeschaltet. Doch bei umfangreichen Untersuchungen stellt sich heraus, dass die Beschuldigten keine „Terrorzelle“ sind, sondern eher leicht beeinflussbare Jugendliche, die sich durch islamistische Hassvideos im Internet hatten aufhetzen lassen.

Ein Experte für Islamismus beim Landeskriminalamt hat sich im Auftrag der Staatsanwaltschaft mit den sichergestellten CDs und Videos befasst und deutlich gemacht, dass dieses Material „sehr geschickt an Gefühle appelliert und durchaus geeignet ist, bei jungen Leuten zu solchen extremistischen islamischen Neigungen zu führen“. Der Sachverständige soll in dem nicht öffentlichen Prozess gehört werden und auch die Videos vorspielen. „So was kennt ja normalerweise keiner. Da kann sich die Kammer mal eine Vorstellung davon machen, was damit in den Köpfen der Jugendlichen angerichtet wird“, unterstreicht Oberstaatsanwalt Wolf diese Maßnahme.

Nach derzeitigen Erkenntnissen gilt der 17-Jährige als Anführer, der seinen 16-jährigen Bruder und dessen 15-jährigen Kumpel zur Tat angestiftet haben soll. Während die beiden Jüngeren inzwischen wieder auf freiem Fuß sind und zur Schule gehen, sitzt der Älteste nach wie vor in Untersuchungshaft. Bisher sei das Trio der Polizei lediglich „durch Jugendkram“ aufgefallen, sagte Wolf. Beispielsweise Ruhestörungen, zu schnelles Mopedfahren, Schlägereien.

Leider versäumt es der Qualitätsjournalismus, hier einen Schritt weiter zu denken: Wie kommt es, dass die drei Schätze, die sich bisher wie ganz normale Jugendliche die Zeit mit Ruhestörungen und Schlägereien vertrieben, von den extremen Gewalt- und Hinrichtungsvideos ihrer Glaubensbrüder nicht wie jeder normale Mensch abgestoßen und schockiert waren, sondern im Gegenteil von eigener Gewaltgeilheit übermannt wurden? Wer diese Frage stellt, gerät nämlich in gefährliche Nähe einer unerwünschten Antwort. Es ist die Gewaltideologie des Islam und sein blutrünstiges heiliges Buch, der Koran, das in Elternhaus und Moschee die Kinderseelen vergiftet hat.

(Spürnasen: Die Nase, Skeptiker)

image_pdfimage_print

 

45 KOMMENTARE

  1. Der Prozess ist in Köln? Dann kann man davon ausgehen, dass Jugendrichter Hans-Werner Riehe sie brutalstmöglich … freispricht.

  2. „…wie ganz normale Jugendliche die Zeit mit Ruhestörungen und Schlägereien vertrieben…“ Grossartig! Satirenote: 1+ 🙂

  3. Herr Riehe, bitte übernehmen Sie.

    Sonst kommt vielleicht einer seiner inkompetenten Kollegen auf die Idee die Jugendlichen mit einem Anti-Agressionstraining zu bestrafen. Das wäre doch bestimmt der Entwicklung der lieben Kinderchen abträglich.

  4. Meint Schäuble etwa das mit den „positiven“ Seiten des Islam, der ja jetzt ein Teil Deutschlands geworden ist?

    Ich bin nur gespannt, wenn die ersten islamischen Morddrohungen gegen ihm auftauchen und er und seine Familie deswegen in den Bunker muß.

  5. Nach einem Amok-Lauf an Schulen wird schnell das Verbot von Videospielen gefordert (weil dies die Ursache sei), aber nach einem Terroranschlag wurde noch nie nach einem Koranverbot gerufen.

  6. Das ist nur der Anfang vom Anfang. In wenigen Jahren werden sich viele fragen, warum den durch falsche Einwanderungspolitik entstandenen Entwicklungen, die spätestens seit den 1990er Jahren offen erkennbar sind, nicht rechtzeitig Einhalt geboten wurde. Aber dann wird es zu spät sein.

  7. #5 Eurabier

    Ja, das ist ein kluger Gedanke – darauf bin ich noch gar nicht gekommen. Das sollte man sich merken und beim nächsten islamischen Terroranschlag antiislamischen Anschlag damit kontern. Obwohl die Antworten kenne ich bereits: nur ein Einzelfall, hat nichts mit dem Islam zu tun…

  8. #7 KDL (12. Mär 2009 15:21)

    Das sollte man sich merken und beim nächsten islamischen Terroranschlag antiislamischen Anschlag damit kontern

    Streng genommen haben die Kölner Rütlis „antiislamisch“ gehandelt, sind also Neonazis und damit dürfte die Statistik rechtsextremer Gewalttaten um einen Einzelfall erhöht werden.

    Dann allerdings wird Riehe wohl ein paar Jahre verhängen müssen, um sich auf der nächsten Party im Rotweingürtel nicht dauernd rechtfertigen zu müssen! 🙂

  9. Sofort ausweisen dieses Pack! Aber das darf man ja nicht sagen sowas denn Dietmar „I.M. Didi“ Näher liest ja immer mit und geht immer beim VS und BND petzen um seine Prämie von 1000 Bimbes zu kassieren.

  10. Was heisst hier ANSCHLIESSEND an den Mord hätten sie eine Terrorzelle gründen wollen?!
    Reicht Mord an unschuldigen etwa noch nicht aus, um als Terror durchzugehen?!
    Und was fällt den Polizisten ein bloss in die Luft zu ballern?
    Etwas tiefer wäre weit effektiver.
    Und wo bleiben die Skrupel der Gerichte, Skinheads zu verurteilen, wenn diese ebenfalls „vom Internet verführt“ wurden?
    Nach dieser Logik müsste ein Vergewaltiger, wenn er davor schon mal einen Porno gesehen hat, dafür auch mildernde Umstände bekommen.
    Und wo nehmen die überhaupt den versuchten Raub her?
    Sind wir Kafire unserer eigenen Justiz mittlerweile nur noch soviel wie ein Objekt, das man klauen und beschädigen kann, wert?!
    Und noch was, wie kann ein Richter jemanden, der so wenig eigenen Willen und Verstand hat, dass er wegen eines Films zum Mörder und Terroristen wird, wieder auf die Gesellschaft loslassen?!
    Man stelle sich nur mal vor, welchen neuen Berufswunsch so jemand entwickelt, wenn er „Schindlers Liste“, oder „Der Pianist“ sieht!
    Der vielbemühte Vergleich EU und UdSSR, bzw. deren Kombination zur EUdSSR dürfte damit widerlegt sein.
    Die UdSSR hätte zwar gewiss keine Skrupel gehabt, im Zweifelsfall hundert Unschuldige zu verurteilen, aber eins hätte die UdSSR mit Bestimmtheit nicht getan, nämlich solchen Abschaum wieder laufen lassen.

  11. Nein, nein, nein!!! Bevor wir an den Koran denken sollten wir lieber noch ein paar Shooter… ähm nein, Killerspiele indizieren.
    Weiß doch jeder, die sind vieeeel schlimmer.

  12. #5 Eurabier (12. Mär 2009 15:15)

    Nach einem Amok-Lauf an Schulen wird schnell das Verbot von Videospielen gefordert (weil dies die Ursache sei), aber nach einem Terroranschlag wurde noch nie nach einem Koranverbot gerufen.

    In der Tat ein gute Beobachtung!

    Hat der jugendliche Amokläufer sich vor dem Massenmord mit „Counterstrike“ oder anderen Egoshootern die Zeit vertrieben (was tatsächlich die Regel zu sein scheint), wird immer wieder der Ruf nach einem Verbot solcher Spiele laut.
    Hat der muslimische Terrorist vor dem Massenmord im Koran geschmökert (was die Regel ist), dann wird (falls der Kloran überhaupt ins Spiel gebracht wird) so getan, als habe der Terrorbube der Botschaft des Koran zuwidergehandelt.

  13. Gepriesen sei Allah, der Allgütige!
    Beim Nachschlagen zum Stichwort „Churchill“ stieß ich auf den Eintrag „Chwarismi, Muhammad Ibn Musa“ auf derselben Seite. Wenn Harenberg recht hat, dann ist das der Mann, der uns die arabischen Zahlen beschert hat.
    Man stelle sich das vor: Ein Araber (Mohammedaner), der am Fortschritt der Menscheit teilnimmt und dazu beiträgt! Das muß wirklich lange her sein (9. Jahrhundert).
    – – –
    Heute leistet der Islam keinen Beitrag mehr zum Fortschritt.
    Er partizipiert auch nicht daran. Ausnahmen: Handgranaten, Atombomben, Baukräne usw.
    Und er bekämpft den Westen, der ihm das alles zur Verfügung stellt.
    Diese Ideologie ist ein gigantischer Amokläufer.

  14. Ich erinner mich noch das damals die Musikgruppe Landser
    zur kriminellen Vereinigung eingestuft wurde um die die Haftstrafe erhöhen zu können

  15. The Official Apology

    from Germany to the Muslim World, simply called… „We´re sorry”

    We´re sorry we gave shelter when war drove you from your home country…

    We´re sorry we took you in when others rejected you…

    We´re sorry we gave you the good opportunity to get a good education…

    We´re sorry we gave you food and home when you´ve had none…

    We´re sorry we let you re-unite with your family when your homeland was no longer safe….

    We´re sorry we never forced you to work while WE paid all your bills….

    we´re sorry we gave you almost Free Rent, phone, internet, car and school for your 10 Kids

    We´re sorry we build mosques so you could wharship your religion in our Christian land….

    We´re sorry we never forced you to learn our language after staying more than 30 years…

    and so….from all Germans to the Muslim World, we just wanna say

    FUCK YOU !!!

    Can you explain this??

    We all know that “Not all” Muslims are Terrorists, Right!?

    But!

    How come All Terrorists are Muslims?????

    Can you explain it?! – We sure can´t !!!

    This is the Land of a Free Society. If You and your Muslim friends do not like our country and our people – don´t hesitate…feel free to move back!!

  16. Im Zitat heißt es , dass das auf den sichergestellten CDs und Videos vorhandene Material „sehr geschickt an Gefühle appelliert und durchaus geeignet ist, bei jungen Leuten zu solchen extremistischen islamischen Neigungen zu führen“.

    Hier fehlt eine Präzisierung. Welche „jungen Leute“ sind gemeint, bei denen islamistische Hassvideos zu extremistischen islamischen
    N e i g u n g e n (!) führen?

    Mit Sicherheit sind es nicht die katholischen Ministranten aus der St.Josefs-Pfarrei.
    Und es sind auch nicht die St-Georgs-Pfadfinder, die sich durch islamistische Hassvideos im Internet aufhetzen lassen.

    Wer also sind diese leicht beeinflussbaren Jugendlichen?

    Und warum kennt normalerweise keiner diese CDs und Videos, die in den Köpfen dieser noch zu definierenden Jugendlichen so Schreckliches anrichten und wovon sich die Kammer mal eine Vorstellung machen soll?

  17. Anhand auch dieses banalen Beispiels islamischer Gewalt zeigt sich:
    Die Wehrhaftigkeit der neuen Demokratie im Westen manifestiert sich in Psycho-Gewäsch.

    Mein Vorschlag wär, die dicke Röhl und ihre Kumpane, die pseudowissentschaftlichen Steigbügelhalter einer, selbst im steinzeitlichen Maßstab, Unkultur, werden erst in die Moscheen verbannt und diese dann enteignet und das Personal in die Wüste verfrachtet.

    So stell ich mir Wehrhaftigkeit vor.

    Die jugendlichen Mohammedaner-Gangster sollten 120 Hiebe und ebenfalls einen Freifahrtschein in eine Wüste ihrer Wahl bekommen.
    Wüste kann auch kulturelle Wüste, also Mohammedaner-Land bedeuten.

  18. Irgendwie ich komme auf die Idee, dass solche islamisch-politische Prozesse nicht in der Stadt stattfinden sollten, wo sie verübt werden, denn so unabhängig ist unsere Justiz nicht mehr.
    Ich kann nicht ganz genau sagen, was ich meine. Aber ich glaube, dass dieser Prozess besser laufen könnte, wenn es z. B. in Karlsruhe oder von mir aus in München oder Dresden stattfinden würde, anstatt in der islamisierten Stadt Köln.

  19. Wirklich Ernst nehmen uns die können uns die Nachwuchsteroristen doch nicht mehr ! Bei dem was sie gemacht und geplant haben ! und dem was sie wie Durchgesickert ist an Strafe zu erwarten haben! Werden sie sich doch nur bestätigt fühlen!! Und nicht nur sie sondern auch noch andere!
    Unsere Justiz ist doch längst schon die einer Bananenrepublik!

    siehe auch
    Justiz Blind und Taub
    Gruß Andre

  20. Brutal freisprechen, die Kerle! Günstige Prognose (worauf auch immer begründet), sie haben ja die Tat nicht ausgeführt, Schaden wollten sie niemanden und die Polizei nur erschrecken. Schlechtes Deutsches Fernsehen, die Gewalt der IDF in Gaza – was noch? Es wird dem Gericht genug einfallen, unterstützt von den Anwälten!

  21. #17 guckimmer: Du bist falsch informiert, die „arabischen Zahlen“ wurden lediglich durch die Araber geklaut. Da die Antwort 42 sein muss wärs gut wenn alle 3 42 Jahre kriegen würden.

  22. #17 guckimmer (12. Mär 2009 15:50)

    Die 0,1,2,3,4,5,6,7,8,9 sind aus Indien!

    Warum redet man stets von „Computer-Indern“ aber nie von „Computer-Arabern“ oder gar „Computer-Türken“?

    Eben!

  23. Sind die sog. Neonazis eigentlich auch “ eher leicht beeinflussbare Jugendlich“ ?
    Oder ist das jetzt schon wieder Autobahn ?

  24. #17 guckimmer

    Da solltest du mal das Lexikon wechseln. Der Islam hat auch damals nichts zum Fortschritt beigetragen. Er hat lediglich die Techniken der eroberten Länder als eigene ausgegeben (und immerhin zur Verbreitung beigetragen). So sind die „arabischen“ Zahlen eigentlich indische. Siehe z.B. hier. Der Islam hat sich also seit seiner Gründung nicht verändert: lügen, stehlen und täuschen -alles wie gehabt!

  25. Baukunst, Astronomie, Mathematik, Medizin

    Alles von den eroberten Kulturen der Römer, Griechen, Perser, Ägypter, Juden und Inder geklaut und als mohammedanische „Errungeschaften“ taqqyia-mäßig verkauft, Claudia Fatima Roth wäre entzückt!

    Wieso gab es die Blüte nur zwischen 700 und 1100?

    Eben, das war die Zwit der erfolgreichen Eroberungen, die Dhimmis wurden an know-how ausgesaugt und als sie tot waren, verfiel die mohammedanische Welt in die uns bekannte Lethargie, bis heute nur 3 Nobelpreise in Naturwissenschaften.

    Und nun werden wir erobert….

  26. Also, wenn ich höre, was heute die 17-Jährigen so alles treiben, dann fällt mir bald gar nichts mehr ein…

  27. Früh übt sich, was ein Prophet wird.

    Gewissenhaftes Training in „Jugendkram“ ist da unerläßlich.

  28. # 17 Guckimmer

    Gepriesen sei Allah, der Allgütige!
    Beim Nachschlagen zum Stichwort “Churchill” stieß ich auf den Eintrag “Chwarismi, Muhammad Ibn Musa” auf derselben Seite. Wenn Harenberg recht hat, dann ist das der Mann, der uns die arabischen Zahlen beschert hat.
    Man stelle sich das vor: Ein Araber (Mohammedaner), der am Fortschritt der Menscheit teilnimmt und dazu beiträgt!

    Die Araber haben gar nichts erfunden, sondern die analphabetischen, arabischen Beduinen haben sich zwar ein Weltreich zusammengeraubt, das vom Atlantik bis zum Hindus reichte, waren aber nicht in der Lage, dieses ordentlich zu verwalten. Dazu brauchten Sie die Dhimmi – die Juden und Christen – oder aber die gebildeten Perser oder Inder.

    Zahlen kannten allerdings schon die alten Sumerer und Ägypter. Die Erfindung der O, die ein Dezimalsystem erst möglich macht, geht vermutlich auf die Inder zurück. Aber auch schon die Babylonier (ca. 700 v.Chr.) kannten die Null in Form von drei Haken.

    Die früheste Verwendung der Null bei den Indern ist umstritten. ?ryabha?a benutzte um 500 nach Chr. ein positionales Zahlsystem ohne Null. Allerdings verwendete er für die Position im Ziffernsystem das Wort „kha“, das später auch für Null gebraucht wurde.

    Allgemein wird als erster gesicherter Beweis der Null als Zahl in Indien (schon früher in Südostasien) eine Steintafel aus dem Ort Gwalior 500 km südlich von Neu-Delhi mit den Daten 27. Dezember 786, 10, Januar 787 und 17. Januar 787 angesehen, die von einer Gartenanlage handelt, dessen Länge 270 (hastas) beträgt und 50 Blumengirlanden erhielt (Quelle Wikipedia).

    Das Buch über das Rechnen mit indischen Ziffern« (»al-Kit?b al-mukhta?ar f? ?is?b al-jabr wa-l-muq?bala«, um 825) stammt von al-Chwarizmi, einem persischen Mathematiker. Weitere Rechenbücher wie die von Ibn Ezra (Jude aus Toledo) im 12. Jahrhundert trugen zu Verbreitung des indischen Zahlsystems bei.

    Der von Dir genannte Chwarizmi, war also kein hochgebildeter Araber, sondern ein hochgebildeter Perser!

  29. „Gotteskrieger“******“keine „Terrorzelle“ sind, sondern eher leicht beeinflussbare Jugendliche,“ (also islamische Dummköpfe, wie sie in Europa millionenfach vorkommen, siehe „Türken und Schulabschluss“) *****“sichergestellten CDs und Videos befasst und deutlich gemacht, dass dieses Material „sehr geschickt an Gefühle appelliert und durchaus geeignet ist, bei jungen Leuten zu solchen extremistischen islamischen Neigungen zu führen, wie die unüberwachten Hasspredigten in den Moscheen.

    Fazit: Wir sitzen auf einem Haufen meist leichbeinflussbare Jugendlichen, die mit geeignete Propaganda sich leicht zu extremistischen islamischen Neigungen führen lassen.

    Noch fragen?

  30. Um Himmels Willen, jetzt nur keine unbedachten und unmenschlich harten Strafen. Nicht daß die zarten Seelen der Kinder am Ende noch Schaden erleiden.

  31. Brauch ich den Artikel bis zum Ende zu lesen ?

    Ungläubige Polizisten gefangen nehmen und töten wollten. Anschließend an Entführung und Mord, … , habe man eine terroristische Vereinigung gründen und Terroranschläge in Deutschland verüben wollen.

    Aus leicht beeinflussbaren Jugendlichen werden später schnell die Radikal-Straftäter von morgen. Ein Schmusekurs auch hier ist völlig unangebracht. Der bringt nichts und den jugendlichen Charme immer wieder vorzuhalten ermüdet. Weg in die Zelle sperren, so früh wie möglich und nicht so spät wie möglich. Die Sprache der verständnisvollen Padagogik versagt seit Jahren. Strafe muss Sein.

  32. Das ist doch sicherlich wieder einer von diesen typisch deutschen „Showprozessen“, der den jugendlichen Muselmännchen signalisieren soll, dass alles so weiter gehen darf, weil eine Bestrafung nicht erfolgt – dank unserer 68er-Vollpfosten-Justiz!:-9

  33. Mit dem ersten (katholischen) Entgegenkommen fing es 1958 an!
    http://www.focus.de/politik/deutschland
    /islam-es-begann-in-muenchen_aid_215889.html
    http://www.aaronedition.ch/Islam_und_Terrorismus_Mark_Gabriel_Zitate.pdf
    Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc. http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html

  34. #35 Bundespopel: Gemäß Oberstaatsanwalt Wolf muss ich in meiner Jugend sehr seltsam gewesen sein, denn „typischen Jugendkram“, wie er das nennt, habe ich nie gemacht. Ich hatte einfach mit Lernen, Sport und anderen Vereinen genug zu tun. Aber meinen „Anteil an „schnellem Mopedfahren, Ruhestörungen und Schlägereien“ haben dafür andere übernommen. Das sind die, die ich heutzutage hin und wieder Trinkhalle stehen sehe, wenn ich von der Arbeit heimkomme…

Comments are closed.