bashir

Dank der Weiterleitung europäischer Steuergelder in die Kassen der Terrororganisation Hamas hat man in Gaza nun wieder Zeit, sich um weltpolitische Forderungen zu kümmern. Neben der Wiederaufnahme des Raketenbeschusses gegen Israel gilt die Sorge insbesondere der Disziplinierung der europäischen Geldgeber. Deren Kriegsverbrechertribunal in Den Haag hatte dieser Tage gegen den Glaubensbruder Umar al Baschir, amtierender Präsident des Sudan, Haftbefehl wegen Völkermordes in Darfur erlassen. Ein für die arabischen Terroristen beunruhigendes Novum.

Und so fordern sie auf Massendemonstrationen die Despoten der arabischen Welt auf, sich ebenfalls solidarisch mit dem Massenmörder zu zeigen. Mit entwaffnender Offenheit: Wenn Ihr euch heute nicht wehrt, seid Ihr morgen selber dran! Soll wohl heißen: Anhänger der Religion des Friedens möchten ungern auf ihr Vorrecht verzichten, gelegentlich Völkermord und Kriegsverbrechen zu begehen. Erfreulich ehrlich, wenn man bedenkt, mit welcher Sensibilität die Brüder reagieren, wenn ihnen selbst einmal eine israelische Rakete um die Ohren fliegt.

SPIEGEL-online berichtet:

Der Haftbefehl gegen Sudans Präsidenten Baschir hat mehrere tausend Palästinenser auf die Straße getrieben. Die Hamas drängte die arabischen Staaten, sich mit Baschir zu solidarisieren. Die Vereinten Nationen warnten vor einer neuen Katastrophe in der Krisenregion Darfur.

Gaza – Mehrere tausend Palästinenser sind am Freitag in Gaza auf die Straße gegangen, um ihre Solidarität mit dem sudanesischen Präsidenten Umar al-Baschir zu zeigen. Ein Vertreter der radikalislamischen Hamas forderte die arabischen Staats- und Regierungschefs auf, Baschir ebenfalls zu unterstützen. „Wenn ihr euch heute nicht bewegt, wird auch euer Moment kommen“, warnte der Abgeordnete Muschir al-Masri.

Den Haftbefehl des Internationalen Strafgerichtshofes (IStGH) gegen Baschir kritisierte er als „politische Entscheidung, die unter israelisch-amerikanischem Einfluss gefällt wurde“. Baschir unterstützt die Hamas.

Der Strafgerichtshof in Den Haag hatte am Mittwoch wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Darfur Haftbefehl gegen Baschir erlassen. Es war das erste Mal, dass das Gericht Haftbefehl gegen einen amtierenden Staatschef erließ.

Leidtragende der Auseinandersetzung werden wie üblich die von der sudanesischen Regierung und ihren arabischen Todesschwadronen verfolgten, ebenfalls muslimischen Schwarzafrikaner in Darfur sein. Der jetzt mit Haftbefehl gesuchte Kriegsverbrecher Baschir hat als erste Reaktion allen internationalen Hilfsorganisationen die Arbeitserlaubnis im Kriegsgebiet entzogen.

Bei den dort mordenden Terrorbanden handelt es sich übrigens, im Westen wenig bekannt, um die Überreste eines einst vom libyschen Diktator Gaddafi gegründeten Söldnertruppe zur Beherrschung Nordafrikas.

(Foto: Solidaritätsdemo für den Völkermörder im Sudan, Spürnasen: Heinz W., Manuela C., Pragmat)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

30 KOMMENTARE

  1. Bei Völkermördern scheinen weite Teile der islamischen Welt solidarität zu empfinden.

  2. Wo bleibt eigentlich die muslimische Solidarität mit den Opfern in Dafur? Es wird doch von über 300 000 Toten gesprochen. Diese Zahlen sind doch erheblich größer als Opfer der Palestinenser. Sind die weniger wichtig als die der Palestinenser?

  3. Die Uno ist eine Faschistoide Organisation und zwar aus dem Grunde das die Politik der Uno von Faschistoiden Diktaturen (Saudi-A.,Iran, China, usw) bestimmt wird und die dort vertretenen Demokratien nur die Dummen Geldgeber sind !
    Meine Empfehlung ! Alle demokratien raus . den Völkerbund neu Gründen nur Zugang für Demokratien ! und die Uno den Diktaturen überlassen die eh dort bestimmen!!!

    siehe auch:
    Islamisierung

    Gruß Andre

  4. Bezüglich HAMAS:

    —-

    HAMAS-Charta: ewig?

    6. März 2009

    Zu unserem “Mann der Woche” möchten wir den Palistinenser Khaled Al-Hroub küren. Der Akademiker und Journalist hat im Londoner “Al-Hayat” mutig dafür plädiert, dass die HAMAS ihre aus 1988 stammende Charta “berichtigten” solle:
    http://www.memri.org/bin/latestnews.cgi?ID=SD226609

    Beachtenswert ist, dass Al-Hroub verschiedene Passagen der HAMAS-Charta kritisiert, den Artikel 7 jedoch nicht; wer weiss, was ihn dazu bewogen hat. Er stellt jedoch (wahrscheinlich richtig) fest, dass der Hinweis auf die HAMAS-Charta ein mächtiges Werkzeug der israelischen Argumentation ist. Wer die Grundsatzerklärung der HAMAS liest, wird dem wahrscheinlich nicht ehrlich widersprechen können:
    http://www.nadir.org/nadir/periodika/jungle_world/_2002/49/31a.htm

    Ohne es wirklich zu wissen, meinen wir, dass das Standard-Lehrbuch über die Regeln und empirischen Befunde bei absoluter Feindschaft (von Gegnern) noch geschrieben werden muss. Gab es in der Geschichte je “ewige” Feindschaften? Endeten sie nicht doch, und wie? Wie lange dauerten sie? Und wie verhielten sich die Führenden und Geführten? (Literaturhinweise sind willkommen).

    Für das tägliche Leben hätte das Lehrbuch übrigens auch einen Gewinn. Wer den “richtigen” Umgang mit dem Feind erklärt, müsste einen Bestseller landen.

    {Dass man nur sich selbst bekämpfen müsste, reicht wohl nicht ganz}

    Quelle:
    http://www.geopowers.com/Kriege/zwi_kon/Isra_Palas_/isra_palas_.html#HAMASCharta

    ——-

  5. #3 Andre (06. Mär 2009 21:09)
    Sie sind sehr naiv….
    Aber machen Sie doch eine Lichterkette…
    Meine Empfehlung: Mehr lesen!

  6. An #3 Andre: Superidee 🙂 – eine Neu-UNO, in der nur Demokratien drin sind, die somit nur EIN Mitgliedsland, das im Mittleren Osten liegt, hat. Israel ist das einzige, sich im Mittleren Osten befindliche Mitgliedsland dieser progressiven, zukunftsorientierten UNO. Eine UNO des 21. Jahrhunderts – fantastisch.

    Auch dieser PI-Beitrag zeigt sehr sehr deutlich, wie wichtig die Solidarität mit Israel als Gegengewicht zur Verbrechersolidarität ist. In dieser Woche wandelte ich weiter auf einem der Wege meiner Solidarität mit Israel, der Einkaufsschiene. Ich kaufte die nächsten israelischen Lebensmittel.

    Am Israel Chai! Viva Israel!

  7. War zu spät beim Artikel „Türkische Piloten kritisieren verboten“.

    Also ein kurzer Gedanke der mir spontan einfiel.

    Worin liegt der Unterschied zwischen Katholiken und Türken???
    Bei den Katholiken glaubt nur einer Unfehlbar zu sein. Bei
    den Türken 90 Millionen! 🙂

  8. Ghaddhafi träumte und träumt den panafrikanischen Traum, auch Mobutu Sese Seko, Kleptokrat und Diktator in Kongo-Zaire, dem Namen nach „der Hahn, der jede Henne besteigt“, träumte davon.

    Und vor ihm zimmerte Gamal Abd el Nasser an einer panarabischen Union, brachte es aber nur bis zu einer Pro-Forma-Vereinigung mit Syrien, die alsbald beendet wurde. Die Vereinigte Arabische Republik (VAR) fand international keine Unterstützung, nur der Mörder Ulbricht weilte damals gern am Nil, weil Nasser sein Regime anerkannte.

    Mit einer afrikanischen oder arabischen Einheit wird es nichts. Das ist beruhigend und störend gleichermaßen.

    Die Mentalität jener Völker sowie die Raffgier ihrer Herrscher stehen dem entgegen. Nur gegen als gemeinsamer Feind empfundene Staaten gibt es nicht tiefer gehende Allianzen.

    Kurze gewalttätige Schreie, wie jetzt in Gaza zu Gunsten des sudanesischen Diktators, sind wenig auf dem Weg zu einer Einheit.

    Und Europa zahlt weiter, kein Zweifel.

    Auch wenn man ihm täglich ins Stammbuch scheißt.

  9. Nichts neues aus dem Terrorstreifen. Für den 20. April werden alle Pallis sich sicherlich den kleinen Schnurrbart zurechtstutzen.

  10. Ich hoffe, dass Israel die EU-Kohle locker wegbombt und diese ganze Scheiße ad absurdum führt.

    Warum zur Hölle sollte man Palästinensern Geld in den Anus schieben?

    Die freuen sich doch, wenn irgendwo ein Drecksjude oder ein Scheißchrist verreckt.

    Ich sehe es als nicht besonders sinnvoll an, wenn wir den Leuten Geld geben deren Ziel es ist, uns auszulöschen.

    Es ist eigentlich gar nicht so schwierig, dieses zu verstehen.

    Die wollen uns töten und deshalb sollte man sie eigentlich vernichten und denen nicht auch noch Geld geben.

    Diese simple Logik ist leider etwas zu Hoch für die Gutmenschen, die uns regieren.

  11. Guter Anfang……. ich würde bei sowas mittun: Den Baschir rausholen meine ich.

    Ich hoffe die Legislative hat auch einen Exekutiven Strang …… gut, dass jetzt Bewegung in die sinnvolle Richtung kommt.

  12. Die überragende Intelligenz dieses „Führers“ zeigt sich in der Maßnahme als erstes die sog. Ärzte ohne Grenzen des Landes zu verweisen – auch gleichzeitig entlarvend.

    Das Einfrieren aller privaten Auslandkonten durch den Despoten selbst wäre ein Zeichen gewesen…

  13. „Neben der Wiederaufnahme des Raketenbeschusses gegen Israel gilt…“

    Hat der je aufgehört?

  14. #3 Andre (06. Mär 2009 21:09) Die Uno ist eine Faschistoide Organisation und zwar aus dem Grunde das die Politik der Uno von Faschistoiden Diktaturen (Saudi-A.,Iran, China, usw) bestimmt wird und die dort vertretenen Demokratien nur die Dummen Geldgeber sind !
    Meine Empfehlung ! Alle demokratien raus . den Völkerbund neu Gründen nur Zugang für Demokratien ! und die Uno den Diktaturen überlassen die eh dort bestimmen!!!

    siehe auch:
    Islamisierung

    Gruß Andre
    ———————————————

    DEMOKRATIE ??? WIE WAS ??

    Diese Volksvergewaltigungsapparatschiks müssten erst mal wirkliche Ombudsleute der Völker sein, die sie regieren …….. oder glaubst du, dass in irgendeinem europäischem Land zu irgendeiner Zeit eine simple Mehrheit bestand für eine Islamisierung in Europa ????

  15. @Raucher

    Durch die EU/UNO Kohle wird der Beschuss weitergehen und durch dieses Geld eventuell sogar zielgenauer werden.

    Ich bin der Meinung, dass die Terrorfürsten irgendwie etwas verwirrt sind, dass sie von den Staaten, die sie terrorisieren, Geld bekommen.

    Ich wäre auch extrem belustigt, wenn ich die ganze Zeit meinen Nachbarn bedrohe und terrorisiere und der mir dafür sogar Geld gibt.

    Es ist einfach nur krank.

    Leider haben wir keinen Einfluss, was mit unserer Steuerkohle so gemacht wird.

    OT:
    Die Piraten, die von der deutschen Marine aufgebracht wurden, haben seltsamerweise keine Gegenwehr geleistet.
    Sie wurden festgenommen und werden in Deutschland vor Gericht gestellt.

    Ich gehe mal davon aus, dass wir 9 weitere Schätze in Deutschland begrüßen können.

  16. @ #5 volvic (06. Mär 2009 21:22)

    Bezüglich Hamas (…) Beachtenswert ist, dass Al-Hroub verschiedene Passagen der HAMAS-Charta kritisiert, den Artikel 7 jedoch nicht; wer weiss, was ihn dazu bewogen hat.

    Takyya, Täuschung. Artikel 7 ist zentral und für Hamas unverzichtbar, sonst wäre Hamas nicht Hamas, und Islam nicht Islam. Das KANN der Mann nicht übersehen haben. Wir sollten nicht auf solche Zurschaustellungen einer halbseidenen „Reformwilligkeit“ hereinfallen. Zumindest wäre ich da vorsichtiger.

  17. #22 Mistkerl (06. Mär 2009 23:24)

    Volker Beck (Bürgerkrieg90/Die GrünInnen) möchte noch ein paar „Schätze“ integrieren:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/volker_beck-650-5916.html

    Sehr geehrte Frau ,

    in der Diskussion um die Aufnahme von Gefangenen aus Guantánamo Bay geht es nicht um eine generelle Aufnahme von Gefangenen oder um eine Entlassung der USA aus ihrer Verantwortung. Es geht um die ca. 60 Gefangenen, deren Unschuld durch das Pentagon und US-Gerichte schon seit Jahre feststeht, und die nur deshalb noch einsitzen, da sie nicht in ihre Heimatländer abgeschoben werden können. So würde den unschuldigen Uiguren in ihrem Heimatland China möglicherweise Folter drohen. Hier sind Deutschland und andere europäische Länder in der Verantwortung. Die Schließung des Lagers von Guantánamo darf nicht daran scheitern, dass niemand die unschuldigen Gefangenen aufnehmen möchte. Es ist diesen Menschen auch kaum zuzumuten, in dem Land leben zu müssen, dass sie jahrelang unschuldig gefangen gehalten und möglicherweise gefoltert hat. So hat die große uigurische Gemeinde in München bereits erklärt, sie wolle einen Teil der Uiguren aufnehmen und ihnen bei der Integration helfen. Der Münchner Stadtrat hat sich ebenfalls für einen Aufnahme ausgesprochen

  18. Die Hamas braucht gar nicht viel Geld, um Terror zu verbreiten. Ein verachtenswertes Volk, dass ideologische Gehirnwäsche dazu benutzt, die eigenen Mitmenschen in Humane Sprengsätze umzuprogrammieren. Komischerweise hat dagegen Amnesty International noch nie etwas unternommen. Volksverhetzung in seiner Reinstform.

  19. Wenn unsere Politiker nicht so extrem blöd wären, hätten sie festgelegt, dass für jede Rakete, die jetzt schon wieder auf Israel abgeschossen wird, eine Million Euro von den Hilfsgeldern abgezogen wird. Die 150 Millionen, die allein Deutschland direkt überweisen will, würden ganz schnell auf Null zusammenschmelzen. Damit wäre Israel und den deutschen Steuerzahlern geholfen. Und die Gutmenschen hätten auch noch ein richtig gutes Gewissen.

  20. Leute.Islam ist Friede.Die Hamas ist eine friedliche Vereinigung

    Bekehrt euch, erkennt das Allah der einzig wahre Gott ist, oder unternehmt effiktiv mehr gegen unsere Unterwerfung, die Abschaffung der Demokratie, der Religionsfreiheit.

    http://www.youtube.com/watch?v=KEworBAucFQ&feature=rec-HM-fresh+div

    Offenbarung 3, 15 : „Ich kenne deine Werke, dass du weder kalt noch warm bist. Ach, dass du kalt oder warm wärest! So, weil du lau bist und weder kalt noch warm, so werde ich dich ausspeien aus meinem Mund.“

    Passt ganz gut auf die „Islamkritiker“, wenn ich das als Atheist mal so sagen darf.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  21. Der Westen zahlt, die Hamas mordet und hetzt. Auch ich bin dafür, die UNO neu zu gründen, aber nur demokratische Staaten zuzulassen. Und das Volk der „Palästinenser“ sollte endlich mal vom UNRWA-Tropf genommen und im selbstverschuldeten Elend belassen werden, dass es endlich erwachsen wird, d.h. lernt, eine Wirtschaft aufzubauen und nicht nur immer Kinder ohne Ende zu produzieren und „mehr, mehr, mehr“ zu schreien.

  22. ich beobachte PI schon länger und habe mich bis jetzt nicht getraut etwas zu kommentieren.nun ist es anders da die meisten Artikel und Kommentare meine uneingeschränkte Symphatie haben und besonders dieser über diese „Solidarität der Verbrecher.“Nun gab es auch im Kreis Euskirchen eine Solidarität mit den „armen Bürgern im Gazastreifen“hier zu lesen http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1233594810732.shtml.
    ich wusste noch garnicht das das DRK auch Gelder für die Hamas sammelt damit sie weiter Raketen auf Israel loslassen können.Es wird mir immer deutlicher wie blind und blöd unsere msm sind, ich habe diese Tageszeitung im November 2008 gekündigt da ich die gleichgeschalteten Kommentare nicht mehr lesen konnte!Nur durch solche Foren wie PI und Andere sind mir so langsam die Augen geöffnet worden was in unserer Presselandschaft los ist und wie Wahrheit gebeugt und verdreht wird.

Comments are closed.