Pallywood mit Mohammed Al-DuraIsrael ist um seine Nachbarn wahrhaftig nicht zu beneiden. Die Radikalsten unter den korankonformen Judenhassern sitzen ausgerechnet dort, von wo sich Israelis vor drei Jahren zurückgezogen haben, um durch die Überlassung des Gaza-Streifens ein Zeichen der Friedensbereitschaft zu geben. Aber dieser Gegner ist seit 1948 nicht an Friedenslösungen interessiert, sondern will kompromisslos die Vernichtung des Judenstaates. Und dazu ist ihm jedes Mittel recht. Da wird die eigene Bevölkerung, die eigenen Frauen und Kinder als menschliche Schutzschilde um die Raketenstellungen platziert. Da werden nach Vorabwarnungen der israelischen Armee noch zusätzlich Zivilisten herbeigeschafft, um die Opferzahlen zu erhöhen und die blutigen Bilder zu bekommen, die man im Propagandakrieg benötigt.

Jetzt mit Video zur Sendung!

Die Weltöffentlichkeit wird mit dieser Propaganda seit Jahren hinters Licht geführt. Eine der infamsten Lügen war der vermeintliche Tod des Palästinenserjungen Mohammed al-Dura, der angeblich von israelischen Scharfschützen vorsätzlich ermordet wurde (Fotos oben). Der dadurch zum Symbol der Intifada wurde, mit dessen „Schicksal“ zigtausende Moslems in Nahost radikalisiert wurden und nach dem dutzende Plätze und Straßen in der islamischen Welt benannt wurden. Dieses ganze Lügengebäude konnte mittlerweile gerichtlich zerlegt werden. Es waren die Palästinenser selbst, die in absoluter Menschenverachtung auf Mohammed und seinen Vater geschossen haben. Die Filmemacherin Esther Schapira, die in einer aufsehenerregenden Dokumentationen die Abschlachtung von Theo van Gogh in Amsterdam rekonstruierte (Der Tag, an dem Theo van Gogh starb), hatte bereits 2002 in ihrem preisgekrönten Film „Drei Kugeln und ein totes Kind – Wer erschoss Mohammed al-Dura?“ den Fall untersucht. Heute legt sie in der ARD um 23.15 Uhr einen neuen Film vor, den Interessierte bereits vorab im Seminar „Israel in den Medien“ der Münchner Volkshochschule in Starnberg auszugsweise sehen konnten (PI berichtete).

„Das Kind, der Tod und die Wahrheit“ stellt nun die Frage, ob dieser Mohammed al-Dura überhaupt gestorben ist, sondern nicht doch als mittlerweile 20-jähriger noch lebt. Dafür gibt es viele Indizien. Die Dokumentation ist sehr aufwändig produziert und ist in jedem Fall wert, heute abend ein bisschen länger aufzubleiben, um der Wahrheit wieder ein Stück näher zu kommen. Einer Wahrheit, die von muslimischen Fundamentalisten in der ganzen Welt immer und immer wieder verdreht wird. Um den eigenen Zielen, der Verbreitung des Islam über die ganze Welt, Stück für Stück näher zu kommen.

Das Video zur Sendung:

PI-Beiträge zum Thema:

» Was geschah wirklich mit Mohammed al-Dura?
» Pallywood präsentiert Mohammed Al Dura
» Blinde linke Solidarität mit Al Dura-Fälschung

» Gudrun Eussner zum Film von Esther Schapira
» FAZ: Lebt Mohammed al-Dura?
» BILD: Gaza-Junge Mohammed noch am Leben?

(Gastbeitrag von byzanz – danke an alle Spürnasen)

image_pdfimage_print

 

94 KOMMENTARE

  1. PI sollte sich auch mal mit den Machenschaften der Grünen auf Abgeordnetenwatch beschäftigen.
    Bereits 5 Mal war eine Frage bei Abgeordnetenwatch online und wurde nachträglich unter fadenscheinigen Gründen wieder gelöscht
    Die Frage:

    Sehr geehrte Frau Zypries,

    wie ich erfahren habe, haben sich die EU-Mitgliedstaaten für ein Gesetz gegen Rassisten und Ausländerfeinde entschieden. http://www.dolomiten.it/nachrichten/artikel.asp?ArtID=128866&p=4&KatID=f

    Aber auch
    „Ähnlich soll bestraft werden, wer einen Völkermord oder ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit leugnet oder verharmlost.“

    Wann werden die ersten Imame der DITIB Moscheen verhaftet? Im Auftrag der türkischen Regierung leugnen sie den Völkermord an 1,5 Millionen Armeniern. http://www.welt.de/wams_print/article2628125/Brauchen-wir-organisierte-Islamkritiker-in-NRW.html Zitat: DITIB-Imame werden vor ihrer Entsendung nach Deutschland geschult, den türkischen Völkermord an bis zu 1,5 Millionen christlichen Armeniern und Chaldäern zu leugnen. In einem anderen Artikel (http://www.daserste.de/ttt/beitrag_dyn~uid,7q5hkztgr3k7rlw0~cm.asp) steht, dass Ralf Giordano es für untragbar hält, dass einige Vertreter der DITIB den Völkermord an den Armeniern leugnen.

    Wird der der § 130 StGb geändert? Wird es zukünftig möglich sein, Deutschenfeindlichkeit unter Strafe zu stellen?
    Wurde in der Vergangenheit gezögert, etwas härter gegen Rassismus durch Ausländer an Inländer zu unternehmen?

    Plant die Bundesregierung eine islamfreundliche Verschleierungstaktik?
    Steht man bald mit einem Bein im Gefängnis, wenn man Kritik an hohen Verbrechensraten übt, oder den Terror durch Religionen anmahnt?
    Darf man zukünftig die Wahrheit schreiben, wenn Teile der Bevölkerung auffällig wurden?

    Unsere Bundesregierung hat sich auch für ein härteres Vorgehen gegen Antisemitismus ausgesprochen. Wird nur gegen Deutsche ermittelt, oder würden auch Moslems für ihren offen ausgelebten Judenhass bestraft werden? Immerhin sehen Sie die Hetze gegen Juden als Meinungsfreiheit (http://abgeordnetenwatch.de/brigitte_zypries-650-5639–f158714.html#frage158714) an.

    Ich halte es für wichtig zu wissen, ob unsere Gesetze zum Wohle des deutschen Volkes/abendländlichen Kultur gestaltet werden.

    Die Ablehnung durch Abgeordnetenwatch

    Guten Tag …,

    vielen Dank für Ihre Nachricht an Frau Zypries über
    abgeordnetenwatch.de.

    Wir müssen Ihnen allerdings mitteilen, dass wir Ihre Nachricht in der uns
    vorliegenden Version nicht freischalten, da sie gegen den
    Moderations-Codex
    verstößt. Sie fällt in die Kategorie:

    – Beiträge, die keine Frageabsicht oder Aufforderung zur Stellungnahme
    erkennen lassen und hauptsächlich dem Zweck der Meinungsäußerung oder
    Kommentierung dienen

    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir auf abgeordnetenwatch.de auf
    das Frage- und Antwort-Format großen Wert legen.

    Ferner wären Quellen notwendig für
    – “Ähnlich soll bestraft werden, wer einen Völkermord oder ein
    Verbrechen gegen die Menschlichkeit leugnet oder verharmlost.” (weil
    Zitat)
    – sowie für die Unterstellungen in allen weiteren Fragen (die, s.o.,
    größtenteils als implizite Meinungsäußerung zu verstehen sind)
    (“ Rassismus durch Ausländer an Inländer“, „Deutschenfeindlichkeit „,
    „islamfreundliche Verschleierungstaktik“, „Steht man bald mit einem Bein
    im
    Gefängnis, wenn man Kritik an hohen Verbrechensraten übt, oder den
    Terror
    durch Religionen anmahnt? Darf man zukünftig die Wahrheit schreiben, wenn
    Teile der Bevölkerung auffällig wurden?“ „Wird nur gegen Deutsche
    ermittelt, oder würden auch Moslems für ihren offen ausgelebten
    Judenhass
    bestraft werden?“

    Wir werden Frau Zypries Ihre Nachricht aber zur Kenntnisnahme weiterleiten
    (aus Datenschutzgründen ohne Ihre e-Mail-Adresse).

    Wir hoffen auf Ihr Verständnis und darauf, dass Sie abgeordnetenwatch.de
    weiterhin nutzen. Wenn Sie Fragen zur Moderationsentscheidung haben, dann
    bitten wir um eine kurze Rückmeldung an moderation@abgeordnetenwatch.de.

    Den Moderations-Codex finden Sie unter: http://www.abgeordnetenwatch.de/codex

    Mit freundlichen Grüßen,
    Johannes Rienau
    (abgeordnetenwatch.de)

    Abgeordnetenwatch macht sich zum Schutzschild für Grüne, Frau Zypries und Moslems. Die politische Neutralität von Abgeordnetenwatch ist mehr als fraglich!

  2. Die ARD verausgabt sich noch. Erst zeigt sie “Terroristenjagd im Sauerland – Wie das BKA ein Blutbad verhinderte” und jetzt einen weiteren „islamkritischen“ Bericht.
    So kann die Integration in Deutschland zwischen Deutschen und Herrenmenschen, pardon meinte Muslimen, nicht gelingen.

  3. Die ARD ist wohl von CIA/Mossad unterwandert!!
    Die sagen Autobahn-AntiFa übernehmen sie.

    /ironieoff

    23.15Uhr Werktags, wer kann sich das schon ansehen?

  4. @ #1 Unbeschnitten

    Die Fragen waren nicht gut gestellt;

    Derartige Fragen bedürfen einer tiefgreifenden detaillierten Ausarbeitung, bevor man sie offiziell stellt.

    3 oder 4 Sätze können schon einmal einen Bearbeitungszeitraum von einer Woche einnehmen.

  5. Einmal abgesehen von der offensichtlichen Lügenpropaganda:

    Was ich in den Videosequenzen immer bewundert habe, ist die außerordentlich Tapferkeit des Vaters. (Ironie off!) Er sucht sichere Deckung hinter dem Betonklotz, während sein Sohn, offensichtlich deutlich gefährdeter, hinter ihm sitzen muss.

    Eigentlich sollte man erwarten, dass er seinen Sohn vor sich in der Ecke zwischen Wand und Betonklotz platziert. Dass wäre die optimale Deckung für das Kind.

    Wie heißt es noch? Frauen und Kinder zuletzt?

  6. Das Muslime lügen sollte uns nicht wundern, der Koran verbietet lügen nur gegenüber Muslimen. „Abu Huraira überliefert, dass der Gesandte Allahs sagte: „Ein Muslim ist der Bruder des anderen Muslims. Weder betrügt er ihn, noch belügt er ihn, und er lässt ihn nicht im Stich.“ Das gilt ganz klar nur von Muslim zu Muslim.

  7. Und noch mehr Pallywood…..

    Verwirrt im Gazastreifen

    Ich bin Dichterin, eine englische Juedin und besuche Israel regelmaessig. Die Berichte vom willkuerlichem Abschlachten und Zerstoeren waehrend der Operation Gegossenes Blei haben mich tief verstoert. Ich fuehlte, dass ich mir selber ein Bild machen musste. Ich flog nach Tel Aviv und am Mittwoch, den 28. Januar benutzte ich meinen Presseausweis, um den Grenzuebergang Erez zu passieren. Ich ging ueberquerte die Grenze in den Gazastreifen. Dort traf ich meinen Fuehrer, einen palaestinensischen Journalisten. Er fragte mich, ob ich Hamasfuntionaere treffen wollte. Ich erklaerte, dass ich gekommen war, um die Zerstoerung und das Leiden der Zivilbevoelkerung zu bezeugen, nicht um ueber Politik zu sprechen.

    Was sie so alles feststellen konnte, der UNO, Amnesty und all diese antisemtischen NGO’s nicht aufallenden Realitäten, lest ihr hier:

    http://beer7.wordpress.com/2009/03/03/yvonne-green-machte-sich-selbst-ein-bild-im-gazastreifen/

  8. #14 pilotmen: Sie haben das Prinzip erkannt: „Ungläubige“ anzulügen ist genau so in Ordnung, wie die Lüge unter Muslims geächtet ist. In der Realität besch…en die sich allerdings auch untereinander, dass es nur so kracht. Gegen uns sind sie dann wieder einig (um Überzahl herzustellen)…

  9. Mal ganz Knüppelhart : Wünschen wir unseren amerikanischen, britischen und israelischen Kameraden viel Erfolg und gutes gelingen bei der Jagd auf mohammedanische Massenmörder, Kinderschänder und Bombenleger.

    Nur ein toter Mohammedaner ist ein guter Mohammedaner. Punkt. Wie lange soll der Rest diese widerlich stinkende mohammedanische Nazi-Seuche noch ertragen?

  10. Mit sachlichen Diskusionen ist hier nichts mehr zu machen…. 😉

    @11 Roland
    Die Videos lassen sich nicht ansehen oder liegts an meinem Rechner?

  11. #4 Mekkaschwein

    Die ARD verausgabt sich noch.

    Ich gehe mal davon aus dass die Sauerlandmusels und Mohammed Al Dura für die ARD nur Feigenblattsendungen sind um danach wieder umso fester auf Israel und USA draufkacken zu können. So können sie behaupten dass sie „ausgewogen“ berichten.

    Dass die ARD total verseucht ist mit linken und grünen Menschenverbesserern, das weiss jeder und es ist nicht davon auszugehen dass die ARD ihre multikultivierte Volkspädagogik plötzlich aufgibt zugunsten seriöser, marxfreier Nachrichtenversorgung.

    Am besten fährt man wenn diesen ARD Typen nichts aber auch GAR NICHTS glaubt, überhaupt alles was nach Political Correctness und Gutmenschentum stinkt erst mal mit tiefstem Misstrauen und totaler Ablehnung begegnet.

    Die Gutmenschen wollen keine bessere Welt, die Gutmenschen wollen/werden jeden vernichten der ihre Ideologie nicht bedingungslos schluckt, was kristallklar wird wenn man das Buch von Jamie Glazov „United in Hate“ fertig gelesen hat.

    http://www.amazon.com/United-Hate-Romance-Tyranny-Terror/dp/1935071602/ref=pd_bbs_sr_1?ie=UTF8&s=books&qid=1236172345&sr=8-1

  12. Mal abgesehen davon: Als normaldenkender Mensch nehme ich mein Kind nicht zu gewalttätigen Demonstrationen mit. Dieser Vater handelte sehr verantwortungslos. Aber bei den Palis werden gerne Kinder als Schutzschilder missbraucht.

  13. Sieht man einmal davon ab, dass das ganze als perverse „Show“ benützt wurde um gegen Israel und die westliche Welt zu hetzen …. Na und? Hats ihn erwischt? Gut. Ein zukünftiger Bombenleger, Halsabschneider und Kinderf….r weniger.

    Sollte er noch leben? Dann sollte man dafür sorgen dass er schnellstens seinem Paradies mit hilfe einer 30mm zugeführt werden kann. Fire and Forget 🙂

  14. @ #19 die klavierspielerin

    Als normaldenkender Mensch nehme ich mein Kind nicht zu gewalttätigen Demonstrationen mit.

    Bei Muslime gilt genau das Gegenteil: jeder muslimische Elternteil ist verpflichtet, immer die eigenen Kinder mit an die Front zu nehmen und ganz nach vorne zu schicken;

    Wenn dann ein Kind im Kugelhagel stirbt, dann hat man perfekte Anklagebilder, die die Brutalität des Gegners beweisen;

    Das wird in Deutschland auch so sein:
    Ein prügelnder und brandschatzender Muselmob versteckt sich hinter einer Wand aus Kindern;
    und wenn die Polizeieinheiten mit Schlagstock und Schild eingreifen, dann müssen sie sich erstmal durch die Kinderwand hindurchkämpfen;

    DAS gibt dann Fernsehbilder: Polizeiknüppel auf Kinder

    Prima!

  15. Im Iran-Irak-Krieg in den 80er Jahren wurden auf iranischer Seite Kinder an die vorderste Front oder auf Minenfelder gehetzt. Sie waren mit Plastikschlüsseln ausgestattet, welche ihnen das Tor zum Paradies öffnen sollte.

  16. NightWriter,
    Ihre Kommentare sind zum kotzen.
    Wenn Sie das Niveau nennen, sind Sie genau so wie manche unserer „Südlander“. Sie schaden der Sache damit. Wissen Sie das?

  17. Esther Schapira war übrigens die Frau, die kurz nachdem Muabett mit Steinmeier gerappt hat (und dieser freundlichen Herrn als Beispiel gelungener Integration hingestellt wurde), damit an die Öffentlichkeit ging, dass sie gesehen hat, dass Muabett den Mord an Theo van Gogh rechtfertigte und in Wirklichkeit ein Islamist ist. Von solchen Frauen brauchen wir mehr!

  18. #17 NightWriter (04. Mär 2009 14:10) Mal ganz Knüppelhart : Wünschen wir unseren amerikanischen, britischen und israelischen Kameraden viel Erfolg und gutes gelingen bei der Jagd auf mohammedanische Massenmörder, Kinderschänder und Bombenleger.

    Nur ein toter Mohammedaner ist ein guter Mohammedaner. Punkt. Wie lange soll der Rest diese widerlich stinkende mohammedanische Nazi-Seuche noch ertragen?

    Besser hätte ich es nicht formulieren können.
    Sie sprechen mir aus der Seele.
    Wer nicht hören will muss fühlen.

  19. Auf den Anti-Israel-Demonstrationen, die während des Gazakrieges durch Deutschlands Städte tobten, galt die Parole: „Frauen und Kinder nach vorn, die Männer gehen hinter den Schwestern.“

  20. #25 Wach werden (04. Mär 2009 14:58) NightWriter,
    Ihre Kommentare sind zum kotzen.
    Wenn Sie das Niveau nennen, sind Sie genau so wie manche unserer “Südlander”. Sie schaden der Sache damit. Wissen Sie das?

    Sagen Sie das einmal all denen, die durch „unsere Schätze“ zu Schaden gekommen sind. von unseren steugeldern ganz zu schweigen.
    Der Worte sind genug gewechselt.

  21. #5losch1953: Welcher Hafer hat denn die Mannichls gestochen. Nachdem die Sache so schön in Vergessenheit geraten ist, zumindest bei den Gutmenschmedien mit ihren Qualitätsjournalisten. Auch hier hat keiner rückgefragt zu all den Widersprüchlichkeiten und Lügen. Der Fall entbehrt jeglicher Logik. Mannichls haben doch vom bayerischen Innenminister einen Maulkorb umgehängt bekommen. Haben Sie jetzt die Erlaubnis gekriegt, wieder den gleichen Mist von sich zu geben, den sie vor knapp drei Monaten von sich gegeben haben? Nach fünf Wochen wurde die Wunde des Herrn M. noch einmal untersucht. Aber auch diese Untersuchung brachte wohl nicht das gewünschte Ergebnis, falls sich das nach fünf Wochen noch feststellen lässt.

  22. Ob ihr’s glaubt oder nicht, aber als ich vor ein paar Jahren die Bildreihe des angeblich von Israelischen Soldaten getöteten Jungen im Spiegel gelesen habe, hat mich schon beim hinschauen verblüfft, wie der Junge in diesem Winkel hätte getötet werden können…Pallywood sollte mal in Hollywood nach ein paar besseren Regisseuren nachfragen…

  23. und der nächste Skandal folgt auf dem Fuße:

    Deutsche Teilnahme an „Durban“-Konferenz

    Das Vorhaben der deutschen Regierung, die umstrittene Antirassismus-Konferenz nicht zu boykottieren löste Kritik in Israel aus. Diese Konferenz soll in Genf vom 20.-24. April stattfinden, jedoch das abschließende Dokument, dass bereits ausgearbeitet wurde, strotzt nur so von anti-israelischer Hetze und wird diese Konferenz zu einer exakten oder schlimmeren Wiederholung der ersten Konferenz in Durban/Südafrika im Jahr 2001. Thomas von der Osten-Sacken, ein deutscher Publizist und Nahost-Experte nannte diese Entscheidung skandalös und dass die deutsche Regierung sich schon lange davon hätte distanzieren müssen.

    Quelle: Israel heute

  24. nur etwas OT

    Die Kühe von al-Wadaht

    Der Autor Tuvia Tenenbom, geboren in Israel, hat unter falscher Identität ein riesiges Palästinenserlager in Amman besucht. Er fand Erstaunliches heraus: Die Flüchtlinge haben keine Chance, der Armut zu entrinnen – weil Jordanien mit ihrem Elend ein Bombengeschäft macht.

    Weiter:

    http://www.zeit.de/2009/10/Al-Wahdat

  25. #25 Wach werden

    Was ist daran zum kotzen? Etwa das auzusprechen was tausende und abertausende Menschen weltweit denken? Mohammedaner sind die altertümliche und auch neuzeitliche Nazi-Seuche. Punkt. Mit Wattebällchen wird man dieser widerlichen Bande aus ewig beleidigten Kopfabschneidern, Bombenlegern und Kinderf… auf Dauer nicht beikommen.

  26. „Das Kind, der Tod und die Wahrheit“ sind mir, ehrlich gesagt, schei..egal.
    Wenn ich auf unseren staatssendern jeden tag und zu jeder stunde belöffelt werde mit
    – hitler
    – goebbels
    – göhring
    – und sonstige nazi-grössen und -pinscher
    – weltkrieg
    – kz
    – zwangsarbeiter
    – tote juden
    – karneval und nazis
    – ärzte und nazis
    – bis hin zu „ns in kleinkleckersdorf“

    dann habe ich nicht etwa nur
    Theo Retisch
    die nase voll von „geschichtsgestaltungen“ aller art.
    Und erst recht, wenn ich gerade erlebe, wie polen uns seine sicht der verbrechen an den vertriebenen durchsetzt.

  27. Wehe denen, die das Böse gut
    nennen
    und das Gute böse;
    die Finsternis zu Licht machen
    und Licht zu Finsternis;
    die Bitteres zu Süßem machen
    und Süßes zu Bitterem!
    Jesaja 5,20

    Seit den 1960-er Jahren ist die Umkehrung der Wahrheit eine der
    beliebtesten Propagandamaßnahmen der Gegner Israels
    gewesen. Eine der am häufigsten genutzten Aussagen war die
    Beschuldigung, dass das jüdische Volk, Opfer der Nazis, jetzt die
    neuen Nazis geworden sind, Aggressoren und Unterdrücker der
    palästinensischen Araber. Zeitgenössische Beobachter haben
    diese Methode erkannt und als „Umkehrung der Realität“ oder
    „verdrehte Logik“ beschrieben. Weil Israels Feinde seit fast einem
    halben Jahrhundert solche Verleumdungen wiederholen ohne dass
    ihnen entgegengetreten wird, haben sie allmählich
    Glaubwürdigkeit gewonnen. Da die Umkehrung der Realität das
    Grundprinzip der derzeitigen antiisraelischen Propaganda darstellt,
    ist es wichtig zu verstehen, woraus sie besteht und wie sie
    funktioniert. Diese Propagandamethode ist ein Produkt
    Nazideutschlands. Sie ist totalitär, sowohl in ihren
    Vorgehensweisen – besonders dem Gebrauch des paranoiden
    Mythos – wie auch in der absoluten Lösung, die sie vertritt. Sie
    verweigert vollständig jegliche Anspruche Israels und lässt keinen
    Raum für Introspektion und Kompromiss.

    http://www.kritiknetz.de/die_grosse_Luege_Medienkrieg_gegen_Israel.pdf

    Auch wenn das Schicksal der Juden und Israelis hier einigen egal ist…….doch nicht so israelfreundlich oder ?

  28. #6
    Die ARD ist wohl von CIA/Mossad unterwandert!!

    So sieht nämlich die Stasipropagada aus.

    Deshalb absolut falsch und zeigt wie die S(E)PD und Grünen Hetzpropaganda bei dir große Früchte getragen hat. Oder bist du ein Mitglied von „Die Linke“?

    Die ARD und fiele andere Sender stehen unter der Knute der SPD in deren Aufsichtsräten, aber nicht von CIA oder Mossad.

    Sendungen, welche man nur dann bringt, wenn das Volk mehrheitlich schlafen muss, wen sie fruh arbeiten gehen müssen ist so vorsätzlich gewählt, damit so wenig wie möglich solche Sendungen sehen können. Denn ales was gegen die Sozialistische Politik und deren Auswirkungen ist, speziell der begangenen verbrechen an Systemgegnern in der SBZ, werden entweder verniedlicht oder umgestaltet, damit man am Ende wieder sehen kann, wie schön doch die DDR gewesen ist und deren Politik der sozialen Gerechtigkeit dienen würde. Wenn man einmal etwas von der Stasi zeigt, dann aber nur in der Art, das doch die Stasi nicht so verleumderisch schlimm gewesen sein soll. Habe auch in keinen dieser gezeigten „Stasifilme“ sehen können, wie die Stasi in ihren Folterwerkstätten gehaust haben. Zwar nicht so schlimm wie die SS in den KZ, aber mit anderen Methoden fast ebenso. Denn in der Ostzone war Zwangsarbeit so sehr pflicht, das jeder arbeiten muste, auch wo men hingestellt wurde. So wurde jeder der das erste mal die Arbeit „versäumte, zu 8 Monate Haft verurteilt wurde und jedes weitere Mal zu 2,5 Jahren Knast. Wer in diesem System politisch auffällig wurde, bekam nur die minderwertigste Arbeit zugewiesen die er überhaupt gab selbt ein guter Chirurg durfte dann von der Stasse Hundekot sammeln oder schlechteres, wenn überhaupt. Viele solche politisch auffällige Personen bekamen überhaupt keine Arbeit zugewiesen und mußten um zu überleben, Organisieren. Wurden sie dabei erwischt, das sicher war, weil sie überwacht wurden um diese dann im Knast stecken zu können und wer auch noch ein Grundstück besaß, wurde dies „Enteignet“ (Gestohlen) und den Mitarbeitern der Stasi „verkauft“ das aber nur dann den Betrag hatte was jeder als Taschengeld bezeichnen konnte. Diese Grundstücke haben nach wie vor immer noch die Hauptamtlichen Mitarbeiter der Stasi. Das sind sämtliche Wassergrundstücke und andere besser gelegenen Grundstücke mit guten Häusern. Das kann man noch immer sehen, wenn man zum Beispiel durch die Ortschaften im Osten fährt, sind solche Häuser im besten Zustand, wo die ehemaligen Parteimitglieder und die Stasi drauf sitzen. LPG-Vorsitzende sind mit den Mauerfall zu Großgrundbesitzer geworden. Die damals enteigneten Felder, welche zu einer großen Einheit zusammen gefügt wurden sind nach den Mauerfall immer noch so groß und der Kleinbauer, den man den Grund und Boden „enteignet“ (gestohlen) hatte, bekam nichts zurück. Er darf sich nicht einmal darüber beschweren, denn die früheren Kadergenossen, sind nach wie vor an den Schalthebeln geblieben. Meist auch noch damals mit der Stasi zusammen bearbeitet hatten. Schlimm aussehende Grundstücke immer den Gegnern des Sozialismus waren.

  29. #19 Dass die ARD total verseucht ist mit linken und grünen Menschenverbesserern, das weiss jeder und es ist nicht davon auszugehen dass die ARD ihre multikultivierte Volkspädagogik plötzlich aufgibt zugunsten seriöser, marxfreier Nachrichtenversorgung.

    Genau, das kann in dem Buch, das man nur sehr schwer erhält und bei den Genossen verhasst ist, lesen. Es Heist „Das SPD Genossenkonzern“
    oder übers Internet http://www.olzog.de oder beim Buchhandel bestellen Nr. ISBN 3-87959-561-5.
    Im zweiten Teil steht drin wo und wie die SPD in den Verlage und Sender welche noch nicht denen gehören, in den Aufsichtsräten die Mehrheit haben und deshalb auch bestimmen was gesendet werden darf. Aber auch welche Verlage und Zeitungen denen gehören. Die WAZ-Gruppe spielt da eine besondere Geige. Die SPD ist der allergrößte Lügenverein Deutschlands. Die Grünen kann man als Nebenstelle der Stasi betrachten. Die Arbeiten mit an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit auch mit denen zusammen, auch wenn sie es öffentlich bestreiten. Schätze das die jetzige Stasizentrale sich im PDS-Bau befindet. Oder gar die PDS selbst ist. Dessen Politik läst das vermuten.

  30. Manchmal ärgere ich mich, ein bestimmtes youtube – Video, welches auf dem Portal vor drei Jahren einmal zu sehen war, damals nicht zwischengespeichert zu haben.

    Auf diesem Video konnte man sehen, wie ein Palästinenser von israelischen Verteidigungskräften erschossen wurde.

    Am oberen linken Bildrand lief eine Stoppuhr mit.

    Zwischen der Tötung des Palis und dem anschließenden, von fanatischen „Allahu-Akbar“-Rufen begleiteten „letzten Geleit“ für ebendiesen (inklusive Sarglegung, Einwickelung des Körpers in die weiß-grüne Fahne und ostentativ vom Trauermob in die Kameras gerecktem Märtyrerportrait) vergingen (ohne Schnitte und Kürzungen) sage und schreibe: 75 SEKUNDEN!!!

  31. #1 Unbeschnitten (04. Mär 2009 13:20)

    Machenschaften der Grünen auf Abgeordnetenwatch

    — —

    Abgeordnetenwatch kannst Du vergessen !

    Ist Linksgesteuert 🙁

    Also zensiert.

  32. mit verlaub, dass diese geschichte gestaged war, hat vor wenigen monaten ein französisches gericht rechtskräftig entschieden.

    so fehlt auch das entscheidende bild, auf dem der angeblich getötete wieder den kopf hebt.

    guten morgen!

  33. In abständen zeigte phoenix nächtens einen film: „Germany made in USA“

    Zum inhalt kann mal nachlesen unter
    http://forum.thiazi.net/archive/index.php/t-13436.html

    Auszug:

    Üblich ist es, sich als deutscher Journalist wie stets möglichst auf die Seite der „Befreier“ zu stellen und das seit langem eingelullte Publikum nun auch hinsichtlich der Methoden des jetzt besser nachvollziehbaren „Aufbaus der deutschen Demokratie“ zum Applaudieren zu bringen, ganz so, wie man andernorts Indios gelb-weiße Fähnchen in die Hände drückt, damit sie sich beim Papst für die Conquista bedanken können. In diesem Sinne strahlte der Westdeutsche Rundfunk am 26. Mai 1999 unter dem netten Titel „Germany made in USA“ eine Dokumentation aus, die jetzt freigegebenes Material der National Archives der USA zur politisch-kulturellen Infiltration Nachkriegs-Westdeutschlands offenlegte und dazu damals höchst einflußreiche Personen befragte, die die entsprechenden Aktionen maßgeblich steuerten. Zieht man den unvermeidlichen Zungenschlag der Dokumentation ab, verbleiben außergewöhnlich aufschlußreiche Tatsachen und Äußerungen, die im folgenden wiedergegeben werden sollen.

    Nicht nur
    Theo Retisch
    sehr aufschlussreich.
    Wird vielleicht doch noch mal wiederholt. Immer im zusammenhang mit spionage.

  34. „Hey, die Szenen sind doch gestellt.“

    „Ach, das machen die immer. Das ist deren Kultur.“

    LOL Kommt mir irgendwie bekannt vor der Satz.

  35. #13 schriftbesitzer

    Eigentlich wundert mich eher, dass er als Palästinenser sich nicht noch hinter seinem Sohn versteckt, wie es dort üblich ist.

  36. Christina Köhler redet Tacheles und fordert die Bundesregierung auf, Durban II fernzubleiben:

    „Diese Passagen atmen den Geist Teherans, nicht den Geist von Freiheit und Menschenrechten. Der Antirassismus soll missbraucht werden für den Kampf gegen Israel, für den Kampf gegen den Westen, und nicht zuletzt für den Kampf gegen Meinungs- und Pressefreiheit. Die Vereinten Nationen sollen missbraucht werden, um den islamistischen Anti-Blasphemie Vorstellungen von Ländern wie dem Iran allgemeine Gültigkeit zu verschaffen. Das ist unerträglich.

    Die negative Hervorhebung Israels ist nicht akzeptabel. Sie ist nicht nur unglaubwürdig sondern gezielt diskriminierend, wenn sich zugleich in diesem Entwurf nämlich kein Wort über Rassismus, Diskriminierung, Christenverfolgung und Homosexuellenverfolgung etwa in Nordkorea, im Iran oder in Saudi-Arabien findet. Hier geht es wieder nur gegen Israel. Das ist kein Antirassismus, das ist reine anti-israelische Propaganda.“

    Quelle:
    http://www.kristina-koehler.de/presse/mitteilungen/2009/usa-bleiben-antirassismus-konf/

  37. #29 Fleet (04. Mär 2009 15:31)
    Auf den Anti-Israel-Demonstrationen, die während des Gazakrieges durch Deutschlands Städte tobten, galt die Parole: “Frauen und Kinder nach vorn, die Männer gehen hinter den Schwestern.”

    Aber sonst müssen die Frauen ganz demütig hinter den Männern gehen.

  38. Ein sehr interessanter Beitrag. Leider nur ist die Ausführung der Wahrheit viel länglicher und komplizierter, als die schnell gefilmte und weltweit verbreitete Lüge.

    Dieser Beitrag wird also irgendwo in den Archiven verschwinden. Und leider wird er die Hetze und die Aggression, die die ersten Bilder verursacht haben, nicht aufheben können.

  39. Zumal es ja ne Frechheit ist um welche Uhrzeit er gezeigt wird, damit das gemeine Volk die Wahrheit nicht hört.

  40. Der Bericht hat in erschreckendster Form gezeigt, wie verlogen die Palästinenser sind. Taquia in ekelerregendster Perfektion. Es wird nicht nur von den Palis gelogen. Es werden sogar ganze gestellt Szenen geschauspielt, wo sie sich als Opfer präsentieren und unsere Gutmenschenmedien saugen diese Lügen auf wie Löschpapier die Tinte und verbreiten dreckigsten Lügen als Wein der Wahrheit.

    Dieser Bericht enthält soviel skandalöses, daß es fast nicht zu ertragen ist. Und er hat tiefstes Verständnis für Israel und seine Reaktionen auf die verkommenen Hammas-Lügner und Terroristen bei mir ausgelöst.

    Wie war das mit der Filmsequenz, wo angeblich Palis durch einen Israelischen Hubschrauberangriff getötet sein sollen und in Wirklichkeit war es eine von Palis selbstgebaute Bome bzw. Rakete, die in die Luft geflogen ist und somit diese Opfer der eigenen Terrorsucht geworden sind? Und der Welt dann diese Lügen auftischen. Unfaßbar.

  41. BILD-Zeitung:

    Naja, immerhin berichtet AKTUELL die Bildzeitung über diese Reportage.
    – Ist alles nur palästinensische Propaganda gewesen?-

    Bildzeitung ist zumindest Online die am stärksten besuchte Nachrichten-Seite.

    Ist doch was- Für die, die schon gepennt haben und nix von der Sendung wussten. Die können sich dann beim Zeitunglesen informieren.

    http://www.bild.de/BILD/news/2009/03/05/gestelltes-foto/neue-hinweise-dass-gaza-junge-mohammed-noch-lebt.html

    BYYYYYYY

  42. Die Hamas hat von der Hizbollah aus dem Libanonkrieg gelernt. Auch dort gab es viele gestellte Szenen. Leider war Israel damals nicht schlau genug, um sich effektiv wehren zu können.

    Außerdem stimmt die Zahl der Toten nicht, die IDF hat fast 1200 passlich erkannt, über 900 davon waren Männer im Alter von 15 bis 45 Jahren, dazu muß man bedenken, daß Hamas auch die getöteten Fatahopfer dazuzählt.

    http://www.maannews.net/en/index.php?opr=ShowDetails&ID=35455

    hier ist die Aufstellung.

    Daten der offiziellen IDF-Liste der bei der Operation Gegossenes Blei getöteten Palästinenser wurden der Jerusalem Post gezeigt. Der 200-seitige Bericht listet die Toten mit Namen und offiziellen PA-Ausweisnummern sowie den Umständen, unter denen sie ums Leben kamen und – wo bekannt – die Terrorgruppe, der sie angehörten. Demnach sind von den gut 1.200 Toten nur knapp ein Drittel zivile Opfer.

    http://www.jpost.com/servlet/Satellite?cid=1233304788684&pagename=JPost%2FJPArticle%2FShowFull

    3. Februar 2009 heplev berichtete darüber.

    CAMERA hat die wöchentlichen Opferberichte der PCHR in Gaza auseinander genommen und festgestellt, dass sie – trotz ihrer scheinbar umfassenden Natur samt aufgelisteten Namen und Alter – beklagenswert ungenau sind.

    Diese Information ist extrem wichtig und muss verbreitet werden. Hier kommt CAMERAs Zusammenfassung und einige bemerkenswerte Teile der Analyse:

    Beim Abgleich mit anderen Quellen hat CAMERA eine Reihe von Hamas-Kämpfern und Mitgliedern anderer palästinensischer Terrorgruppen festgestellt, die von PCHR entweder falsch als Zivilisten klassifiziert, nicht als Kombattanten identifiziert oder völlig aus den Tabellen entfernt wurden. Das wirft ernste Fragen zur Genauigkeit der Opferstatistiken von PCHR auf.

    PCHR stellt eine parteiische Quelle dar, die die Hamas Israel vorzieht. Das beweist sich in der Terminologie und im Ton, den die Organisation in ihren Berichten anschlägt – z.B. werden die Israelischen Verteidigungskräfte als „Israelische Besatzungskräfte“ bezeichnet und israelische Militäroperationen werden als „Kriegsverbrechen“ beschrieben.

    Trotz der klaren Einseitigkeit des PCHR werden seine Daten von den Medien weithin zitiert.

    Eine Analyse der Verluste nach Alter und Geschlecht zeigt, dass die Mehrheit der vom PCHR aufgezeichneten zivilen Opfer männliche Personen im Alter von 15 bis 40 Jahren sind, demselben Altersprofil wie die Kombattanten. Auch das sollte Bedenken auslösen, dass eine beträchtliche Zahl der Kombattanten als Zivilisten falsch klassifiziert sein könnte.

    Von 1.285 Todesopfern sind mindestens 950 männliche Personen im Alter von 15 an aufwärts. Während Männer über 15 [heplev: das soll wohl „15 bis 40 Jahre“ bedeuten] ungefähr 25 Prozent der Bevölkerung des Gazastreifens ausmachen, stellten sie mehr als 74 Prozent der Toten.

    PCHR verzeichnet bis zum 21. Januar 281 tote Kinder. Genaue Alters- und Geschlechtsangaben gibt es aber nur für 253. Von diesen 253 sind 57 (23%) 15 bis 17 Jahre alte männliche Personen. Wenn man bedenkt, dass diese Altersgruppe für weniger als 8 Prozent der Unter-18-jährigen Bevölkerung stellt, dann sind 15 bis 17 Jahre alte männliche Personen in den Totenzahlen überrepräsentiert. Da man von den palästinensischen Terrorgruppen weiß, dass sie Teenager dieser Altersklasse genutzt haben, um Selbstmord-Bombenanschläge auszuführen, ist es nicht unvernünftig den Verdacht zu hegen, dass eine Reihe dieser Teenager-Toten das Ergebnis ihrer Teilnahme am Kampf sind.

    Ein weiteres Beispiel dafür, wie „Kinder“ falsch eingeordnet werden, kann man anhand einer Liste von „Kinder“-Opfern bei Al-Jazira sehen. In einem Bericht über Kinderopfer vom 15. Januar, der Namen und Alter angibt, sind 22 von 217 aufgeführten nach jeder möglichen Definition Erwachsene (d.h. mindestens 18 Jahre al6); 70 waren männliche Personen über 15 Jahre.

    Man sollte ebenfalls im Hinterkopf behalten, dass wir keine Ahnung haben, ob diejenigen, die von der Hamas hingerichtet wurden, auch in diesen Zahlen enthalten sind. Zusätzlich wissen wir nicht, wie viele Gazaner von auf die IDF gerichtetem Feuer der Hamas getötet wurden, auch nicht, wie viele von sekundären Explosionen von Hamas-Munition getötet wurden, wenn Israel Waffenlager der Terroristen beschoss. CAMERA stellt auch heraus, dass einige Zivilisten getötet wurden, als Israel bestimmte Terroristen an Orten beschoss, deren Bewohner Israel zum Verlassen aufgefordert hatte, darunter Familienmitglieder, die gezwungen wurden bei ihren terroristischen Verwandten zu bleiben.

    Ich möchte ebenfalls herausstellen, dass das „objektive“ PCHR es bisher abgelehnt hat einen Bericht über die Verluste der Hamas-Angriffe auf Fatah-Mitglieder und verdächtigte „Kollaborateure“ auszugeben, Informationen, die das PCHR zu sammeln behauptet und die andere Menschenrechts-Organisationen im Gazastreifen veröffentlicht und kritisiert haben. Das PCHR nimmt eine entschiedene Position pro Hamas ein; das ist die Entscheidung der Organisation dazu, wie sie ihre Statistiken vorstellt. Und das muss für die Reporter aus dem Westen aufgedeckt werden, die so glücklich sind die scheinbar umfassenden Zahlen nachzuplappern.

    Das ist HAMAS, ich hoffe, Israel wird endlich wieder so beurteilt, wie es Anfang der 60er Jahre beurteilt wurde, nämlich fair……

  43. Anhang:

    Die Liste von Al Jazeera

    http://english.aljazeera.net/news/middleeast/2009/01/200911591418168902.html

    Zum Schluß noch;

    Vergraben in der Mitte eines AP-Artikels über angebliche israelische „Kriegsverbrechen“ kommt dieser Hammer:

    Hamas-Sprecher Fawzi Barhoum leugnete, dass die Männer der Gruppe aus zivilen Gebieten heraus kämpften.

    Wow! Trotz Videos und umfangreicher Dokumentierung, die Hamas genau das getan hat, können wir genau die antiisraelische PCHR-Seite hinzufügen, die exakt auflistet, wo viele der „Widerstandskämpfer“ getötet wurden.

    (2. Januar) Um ungefähr 19.25 Uhr feuerte ein IOF-Kriegsflugzeug eine Rakete auf Sami Ibrahim Lubbad, Mitglied des palästinensischen Widerstands, beim Sheikh Zayed-Hausbau-Projekt in der Stadt Beit Lahia. Er wurde sofort getötet.

    weiter hier:
    http://heplev.wordpress.com/page/6/

    Gute Nacht

  44. @ #5 Samuel Westfal
    Die Sendung wird wiederholt:
    05.03.2009 – Donnerstag ARD 4:45 Uhr
    Das Kind, der Tod und die Wahrheit

    Wahrhaft würdige Sendeplätze für die Wahrheit.

  45. Eigentlich sollte die Weltgemeinschaft darauf bestehen, den beerdigten Jungen zu exumieren, um zu sehen wer oder was dort beerdigt wurde.

  46. #13 Schriftbesitzer
    #50 Reconquista Germanica

    Wie heißt es noch? Frauen und Kinder zuletzt?

    Nun ja, bei diesem ganz großen Kino haben sich die willfährigen und naiven europäischen Medien – hier France 2 – mal wieder komplett vera…en lassen. Bei solchen Journalistentrotteln müssen sich die Palis beim Täuschen noch nicht einmal besondere Mühe geben. Die Frage ist nur: Ist die Qualitätsjournaille™ wirklich so entsetzlich dämlich oder ist es einfach bösartige Absicht?

  47. Eine exzellente Doku, nicht zuletzt auch deshalb weil sie wohltuend aufräumt mit dem journalistischen Auslandskorrespondenten-Mythos!(Schema: Die Leute sind vor Ort, deshalb verkünden diese auch immer brav die Wahrheit – „vor Ort“ heißt in 70% der Fälle: ein gesichertes Hotelzimmer!) .

    Nicht vergessen werden darf auch, daß die medialen „Wahrheiten“ heutzutage oft dadurch entstehen, daß Bürgerkriegsparteien und Regierungen eigens PR-Agenturen damit beauftragen, getürkte Nachrichten zu verbreiten.

    So hat in den 1990er Jahren die Agentur Rudder Finn Global Public Affairs im Auftrag des bosnischen Moslemführers Alija Izetbegovic die berühmt-berüchtigten Photos von angeblichen serbischen Konzentrationslager in Trnopolje gezielt in Umlauf gebracht. (Der NOVO-Chefredakteur Thomas Deichmann hat diesen Fake später aufgedeckt).

    Oder die Agentur Hill & Knowlton, die 1990 im Auftrag der Kuwaitis, die grässliche Brutkastenstory in die Welt gesetzt hat.

    PR-Agenturen sind in Sachen Propaganda heute für bestimmte politische Seiten wichtiger als früher die Geheimdienste!

  48. Normal schützt ein Vater sein Kind mit seinem eigenen Körper so gut es geht. Das kann man aber bei diesem Typen nicht sehen. Er versteckt sich hinter dem Kind und hat eine dicke Mauer vor sich. Der Rabenvater ist besser geschützt als sein Sohn.

  49. @ #7 Zahal (05. Mär 2009 00:37)

    Danke Zahal, sehr informative Hintergrundinformationen!

    Zum Thema:
    Man kann es nicht glauben, wie naiv (oder steckt dort Absicht dahinter?) der Westen ist!
    Die Hamas bekommt jetzt 4.000.000.000 Euronen in den häßlichen Rachen geworfen!

    Ich platze fast vor Ärger!

  50. Ich habe den Film auch gesehen ! Da bleiben mehr als Zweifel und die Hassgefühle auslösende Vermutung das die Palestinenser das Kind selbst erschossen haben um einen Medienwirksammen Martyrer zu haben

    Achtung die Auswertung der 47. Ratssitzung im Köln liegt vor !!
    Hier sind die Ratsprotokolle abzurufen
    Themen Anti-islamkongress und der Fall Bietmann
    Gruß Andre

  51. Wer immernoch glaubt, dass in Europa bzw. Deutschland das Internet nicht zensiert würde sollte einmal folgenden Link ausprobieren :

    http://www.youtube.com/watch?v=KecIdlEAKhU

    Es handelt sich dabei um ein Video von dem bereits 1960 verstorbenen Country-Sänger Johnny Horton und dem Titel „Sink the Bismarck“

    Man beachte den roten Balken mit dem Hinweis „Dieser Titel ist in Deinem Land nicht verfügbar“

    Wie war das noch mit dem Grundgesetz und der Informationsfreiheit? Irgend was war da noch ….

  52. #67 Andre

    Du bringst täglich immer diesen Link zu den Kölner Ratsprotokollen. Sag mal: sind diese Protokolle nicht beim Einsturz des Archivs verloren gegangen? 😉

  53. #1 Unbeschnitten (04. Mär 2009 13:20)

    muss das sein, das so oft auf einen beitrag ein ot folgt? ich halte das für eine respektlosigkeit dem beitragschreiber gegenüber.

    mfg

  54. Wo ist das Video. Zum Thema Zensur, es gibt Kanäle die man in Deutschland nicht aufrufen kann.

  55. Sensationelle Neuigkeiten:

    Moslems wenden Taqija an.

    Es war alles gelogen. Aber das wusste man doch auch vorher, oder?

  56. #81 Jens T.T (05. Mär 2009 09:36)

    Das ganze zeigt eigentlich wie erbärmlich wenig unsere „Informatiosnfreiheit“ tatsächlich Wert ist. Das ganze kann aber umgangen werden, in dem man einen offenen Proxy verwendet der die Herkunft des Clients verschleiert.

  57. Das „alles“ Lüge ist was im TV kommt ist nix neues.
    Das die Lüge infarmer wird je mehr „man“ darauf pocht es sei die Wahrheit – auch. Das Bilder gefälscht und falsch dargestellt wurden, diese „Technik“ gabs schon in Polen um 1900 – nix neues.

  58. #27 Phygos (04. Mär 2009 15:19)
    Danke für den link.
    Hatte es schon vorher angeseg´hen und nicht gespeichert und dann gesucht und gesucht wie ein Wilder.
    Nochmals danke.
    MfG
    Arno S.

  59. daß der junge noch lebt, würde mich doch sehr für ihn freuen. wir hingegen müssen lügenpropaganda eben aushalten, nicht wahr frau luise beck? taqqya ist halt nun mal elementarer teil unserer kulturanreicherung. wie werden denn unsere polit-schranzenInnen angereichert?

  60. #1 Unbeschnitten (04. Mär 2009 13:20)

    PI sollte sich auch mal mit den Machenschaften der Grünen auf Abgeordnetenwatch beschäftigen.

    Als Hatun Sürücü ermordet wurde, ging eine Riesenwelle durchs Land. Man beschloß, einen Paragraphen zu beschließen, der Zwangsehen unter Strafe stellt. Den gibt es in der Zwischenzeit auch im Text. Im Koalitionsplan ist er auf die Prioritätenliste gesetzt worden. Aber Zypries läßt ihn weiter in der Schublade liegen, sieht keinen Bedarf mehr. Soviel zu dem Thema. Fällt etwas auf?

  61. heutzutage lässt sich bildtechnisch alles fälschen. selbst diese wunderbare reportage könnte gefälscht sein. menschen die davon keine ahnung haben, fressen jede information… und weil die mehrheit sowieso keine juden mag… liefert das fernsehen gerne mal den blutsaugenden, kindermörder stereotypen, denn die leute lesen gerne die nachrichten die sich mit ihrer „politischen meinung“ vereinbahren lässt, so steigen auch die quoten- (übrigens genau wie ich, der hier öfter mal bei pi-news.net liest anstatt bei islam.de) . es kann niemand beweisen das der junge tot ist und niemand kann beweisen das er nicht tot ist…es ist eine frechheit das nachrichten überhaupt nicht überprüfte und unklare bilder mit klaren kommentaren versehen. warum sprechen alle davon das er tot ist? die bilder sind uneindeutig und das original band wird allen vorenthalten und trotzdem nimmt man diese information als wahr an, auch wenn man den hintergrund überhaupt nicht kennt…
    wer die wahrheit wissen will sollte kein fernsehen schauen, der sollte unvoreingenommen in die region reisen und die menschen kennenlernen.
    das fernsehen ist ein mächtiges instrument und das nur weil die meisten eben vollidioten sind.
    traut nicht dem fernseher!

  62. solange die arabischen länder manipulation und terror finanzieren solange wird der krieg noch weitergehen.

  63. Ich habe mir jetzt keine Kommentare durchgelesen, aber ich finde es eine Frechheit, den Palis 4 Milliarden € zu schenken.

    Warum?

    Wie dumm sind unsere Regierungen?

    Ein Frieden in Nahost ist nicht möglich, da, traraaa, der Islam wohl kaum an einem Frieden interessiert ist.

    Wie dumm sind diese Diplomaten eigentlich?

    Der Islam will Alles (außer Frieden).

    Der Islam hat von Anfang an einen Krieg erklärt, prophylaktisch, und wir sind im Moment halt deren Feinde.

    Diese Appeasement Haltung registrieren islamische Staaten und deren Größen mit wohlwollender Genugtuung.

    Wir suhlen uns in unserer Unterwürfigkeit und erfreuen uns unserer Demut und betteln um mehr Strafe.

    Alice im Wunderland würde an der Realität verzweifeln.

Comments are closed.