Hinter das Steuer unter der Burka? Kein Problem. Weil eine Burka eine „religiöse Tracht“ ist und keine Vermummung. Diese wäre nämlich verboten. Mit Burka auf die Autobahn dagegen, ist kein Problem. Sehr praktisch ist die „religiöse Tracht“ übrigens auch bei Radarfallen…

(Spürnase: Ludwig v. B.)

image_pdfimage_print

 

84 KOMMENTARE

  1. Das Gesicht auf dem Photo oben kommt mir bekannt vor 😉

    Bin mir sicher, die Frau schon mal gesehen zu haben !

  2. Oh Gott, und so was kurvt auf unseren Straßen herum. Die ist doch in jeglicher Beziehung eingeschränkt. Wo hat die denn den Führerschein gemacht? Müssen wir schon so tolerant sein, dass wir das als multikulturelle Bereicherung ansehen müssen?

  3. A Prisn: Mir auch. Wir können uns ja beide überlegen, wo wir dieses Gesich schon mal gesehen haben. Vielleicht kommen wir noch drauf!!!

  4. Wie unsensibel von der Polizei. Ich fordere im Sinne von Multikulti das in diesen Fällen die Scharia gilt !

    “Es gibt keinen Zweifel daran, dass dieses (Autofahren von Frauen) nicht erlaubt ist. Wenn Frauen Auto fahren, führt dies zu vielen Übeln und negativen Auswirkungen. Darunter auch, dass sie in die Gesellschaft von Männern geraten können, ohne beaufsichtigt zu sein. Es führt auch zu all den schlimmen Sünden, um derentwegen solch ein Betragen verboten ist… Allah hat den Frauen des Propheten (möge er in der Hölle schmorren) und den Frauen der Gläubigen geboten, zu Hause zu bleiben, den Hijab zu tragen und ihre Vorzüge nicht vor Ungläubigen zur Schau zu stellen, da dies zu Promiskuität führt, was in einer Gesellschaft nur allzu schnell um sich greifen kann.”

    (Islamic Fatawa Regarding Women, Compiled by Muhammad bin Abdul Aziz Al Musnad, translated by Majall Al Din Zaraboso, Darussalam 1996, Riyadh, S. 310)

  5. Das Gesicht auf dem Photo oben kommt mir bekannt vor
    Bin mir sicher, die Frau schon mal gesehen zu haben !

    #1 Du Mistkerl, das ist meine Frau! Seit wann triffst du dich mit ihr?

  6. Europa wird immer absurder.

    Wenn man glaubt es geht nicht mehr schlimmer, kommt der nächste Hammer…

  7. Das hat mit Toleranz absolut nichts zu schaffen, die bei Muslimen ohnehin nicht erforderlich wäre, da sie die personifizierte Intoleranz sind.
    Nein, das ist straßenverkehrsgefährdend bis zum Abwinken! Hier ist von vornherein zu erwarten, dass das Sehfeld erheblich eingeschränkt ist – um min. 50%!
    Auch besteht die Möglichkeit, dass sich Bankräuber, Geisterfahrer oder notorische Schnellfahrer so ein Teil auf den Beifahrersitz legen, um es bei Gelegenheit überzustülpen (oder sagt man „aufzusetzen“?)!

  8. #1 A Prisn (14. Mär 2009 17:22)

    Das Gesicht auf dem Photo oben kommt mir bekannt vor 😉

    Bin mir sicher, die Frau schon mal gesehen zu haben !

    Wieso Frau? *fg*

  9. Der Führerschein ist ein Fake !!!

    (Erkennt man daran, dass die Trulla schreiben kann!)

    😉

  10. Moderater Taliban: Na, hoffentlich stehe ich jetzt nicht auf deiner Abschussliste, wenn sich deine Frau mit einer ungläubigen Schlampe einlässt?

  11. @Moderater Taliban

    Das Gesicht auf dem Photo oben kommt mir bekannt vor
    Bin mir sicher, die Frau schon mal gesehen zu haben !

    #1 Du Mistkerl, das ist meine Frau! Seit wann triffst du dich mit ihr?
    Zitatende

    Nix alda, haut bloß ab alda, Schaweinerei! Das ist eine von meine Frauen, glaub isch, siehd sumendest genau so aus…?!?!?

  12. Mekkafee: Die Frage nach dem Führerschein hat sich mir auch schon gestellt. Habs nur nicht gleich gepostet.

  13. #6 Moderater Taliban (14. Mär 2009 17:31)
    @ #1 Du Mistkerl, das ist meine Frau
    Seit wann triffst du dich mit ihr?

    — —

    Seit ich das erste mal diese wunderschön geschwungenen Augenbrauen gesehen habe, die man auch auf ihrem „Passphoto“ so gut erkennen kann 🙂

  14. Sind die Spitztüten des KKK nicht auch eine „religiöse Tracht“? Oder das, was die spanischen Männer während der Semana Santa auf den Köpfen tragen und gleichfalls nur die Augen freiläßt? Und wenn der Antifaschismus als Religion anerkannt wird, müsste dann nicht auch die Balaklava (auch Hasskappe genannt) legal werden? Gleiches Recht für alle!

  15. Ich hatte vor etwa 6 Monaten das Erlebnis, so eine vermummte Autofahrerin in Aktion zu sehen. Ich war so abgelenkt, verwirrt etc, dass ich fast einen Unfall gebaut hätte.
    Ich bin mir nicht sicher. ob das eingeschränkte Gesichtsfeld nicht eine Gefährdung darstellt. Vielleicht sollte der Gesetzgeber mal darüber nachdenken.

  16. #15 Moderater Taliban: Na dann ist ja gut. Wenn du mich besuchen kommst, kannst du ja deine allerliebste Gattin mitbringen. Meine Freunde sagen mir nach, dass ich gut koche. Ich werde dann Schweinerollbraten mit Speckknödeln und verschiedene Salate machen, Dazu habe ich noch einen recht guten Rotwein im Keller.

  17. #7 schmibrn (14. Mär 2009 17:31)
    DIES ist ein U.S. Führerschein, nix Europa. So ein Teil ist in Europa nicht gültig, noch nicht…

  18. schmibrn: Im Zuge der Gleichberechtigung darf die Moslemfrau sicher auch vier Männer haben. Somit wäre das geklärt, wessen Frau sie nun wirklich ist.

  19. #2 die klavierspielerin (14. Mär 2009 17:23)
    Die ist doch in jeglicher Beziehung eingeschränkt.

    — —

    Meinst Du ?

    Ich dachte immer, Islam macht frei !

    (klingt nur zufällig wie das bekannte „Arbeit macht frei“).

  20. Es ist zum Erbrechen, wie vor Religionen gekuscht wird. In christlichen und jüdischen Belangen sind solche Fälle, zumindest was Europa angeht, ja höchstens für ein Augenrollen gut, aber was Moslems vom Rechtsstaat für Zugeständnisse verlangen, treibt einem wahrhaft die Galle hoch.

  21. „Die Frau war nicht etwa vermummt, sondern trug lediglich ihre religioese Tracht“ ist wirklich gut. Der Redakteur hat Sinn fuer Humor.

  22. Vermummung ist am Lenkrad nicht verboten, nur falls man auf dem Weg zu einer Demo ist, dann ja. Die StVO sieht vor, dass die Sicht des Fahrers nicht behindert ist, was im Falle einer Burka warscheinlich ist (also mindestens 10 EUR)
    Mehr auf Anwalt24

  23. Wozu braucht man da einen Paß? Ich dachte immer, der wäre dazu da, den Paßinhaber zu identifizieren! Und so soll man die Tusse – in der Tat, wer sagt, daß es kein Windelkopf ist – erkennen? Da kann ja auch die Oma unter dem Ganzkörper-Pariser stecken.

    Soll sie tragen, den Fummel. Dort wo sie herkommt.

  24. Diese drivers licence ist ein uraltes fake.
    Ein Hoax. Trottel.
    Diskreditiert den Kampf gegen die Islamisierung nicht mit solchem Scheiß, und wenn ihr das schon bringt dann am 1. April.

  25. Am Steuer trägt die Lady ihre religiöse Tracht.

    Zu Hause empfängt sie ihre religiöse Tracht Prügel.

    Religiöse Trachten halten für Frauen beides bereit: Vor-, aber auch Nachteile.

    Islam ist Gerechtigkeit™.

  26. #12 udo123454321 (14. Mär 2009 17:35)
    Wo kann man sich per E-Mail beschweren?

    Sofern diese Zeitungsmeldung keine Ente ist, kann man sich an die zuständige Polizeidirektion wenden (am besten per Briefpost), denn :

    Fahren mit Burka wäre doch wohl eine gefährliche Beeinträchtigung und darüber hinaus eine potentielle Gefährdung des Straßenverkehrs, noch dazu auf einer Autobahn !

  27. #26
    eben, und schreibt lieber nach Mailand und Paris, wann es endlich ein Statement von Dior und Co zur Burka geben wird. Die Modeindustrie soll sich endlich der Sache annehmen, wir brauchen endlich Designerburkas!

  28. In welchem streng islamischen Land, in dem Frauen Burka tragen (müssen), dürfen Frauen Auto fahren ? In Saudi Arabien meines wissens nicht. Das wird da schon seinen Grund (Religion) haben. Da pickt sich wohl wieder jemand das „Beste“ beider Welten (freier Westen und Auto fahren / unantastbar durch die Religion)heraus. Und unsere Staatsmacht läßt es zu.

    Wer so religiös ist, sollte dann auch nicht Auto fahren. Ist bestimmt haram.

  29. Aha das ist also keine Vermummung. Da ´kann alles mögliche drunter sein. neeeee das ist keine Vermummung.

    Mit einer blauen Burka muss man auf einem Wertstoffhof echt aufpassen…… 😉

  30. ..und bald sind Alice Schwarzer und die Eurofemministinnen an der Reihe mit Solidaritätbeweisen.
    Falls sie nicht dazu bereit wären, sind sie natürlich Nazis übelster Sorte, braune Sosse die im Klo heruntergespühlt gehört.
    Eigentlich wäre die „Verburkisierung“ gewisser europäischer Frauen ein Gewinn für die Gesellschaft. Ja, CFR ist auch damit gemeint.

  31. In welchem streng islamischen Land, in dem Frauen Burka tragen (müssen), dürfen Frauen Auto fahren ? In Saudi Arabien meines wissens nicht.

    Die einzige sinnvolle islamische Vorschrift, die ich als Bereicherung empfände, wenn sie hier eingeführt würde.

  32. Ist doch egal, wie ihr Gesicht aussieht – muss sowieso verhüllt werden, weil sie wieder so viele blau-violette Schwellungen an den Augen und am Kinn hat, die sich so schlecht wegschminken lassen.
    Viel wichtiger ist den Musel-Potenz-Adrenalin-Testesteron-Halbaffen, was sich bei ihr unter der Gürtellinie befindet!

  33. Deutschland entwickelt sich immer mehr zu einem riesigen Freiluft-Irrenhaus. Leider sitzen die Irren, die diesen täglichen Wahnsinn mit ihrer Förderung oder Duldung verbrechen, in dieser Klappse an den Schalthebeln der Macht und nicht hinter verschlossenen Türen, wie es sein sollte.

    Was hatte die CDU während der RAF-Zeit für einen Aufstand gemacht, um das Vermummungsverbot durchzusetzen. Und jetzt kommt der geballte Wahnsinn als „Religion“ getarnt zu uns und die CDU schaut tatenlos zu.

    Was mich an der gegenwärtigen Politik so entsetzt, ist das völlige Fehlen jeglicher Vernunft bei unseren Entscheidungsträgern. Es scheint, als verfahren alle nur noch nach dem Prinzip „Nach mir die Sintflut“, Hauptsache ich kriege noch meine Pension.

  34. #46 Moderater Taliban (14. Mär 2009 18:30)

    In welchem streng islamischen Land, in dem Frauen Burka tragen (müssen), dürfen Frauen Auto fahren ? In Saudi Arabien meines wissens nicht.

    Die einzige sinnvolle islamische Vorschrift, die ich als Bereicherung empfände, wenn sie hier eingeführt würde.

    Hey, hey… mittlerweile hab ich schon gelernt, in den 2. Gang zu schalten…

  35. Das ist doch nur eine stringente Weiterentwicklung von dem was bei uns schon legitimiert ist.
    Ich bin fast vom Glauben abgefallen, als ich mir die Kriterien für Passfotos heraussuchte. Leicht gehobener Kopf geht nicht was ja auch verständlich ist, Burka auch nicht, aber Kopftuch ist im Gegensatz zu Mützchen erlaubt.
    http://www.bundesdruckerei.de/de/service/service_buerger/buerger_persdok/persdok_epassMstr.html

    __________________________________________

    Ich habe hier einmal eine grundsätzliche Frage an die Leser:
    Bereits mehrmals habe ich Spürnasenbeiträge über das betreffende Portal versendet ohne entsprechende Ergebnisse zu erhalten. Banalitäten über die eingegangenen Informationen meinerseits in Form von Standardantworschreiben, lassen mich ob des Sinns einer aktiven Mitarbeit zweifeln.
    Einen Zugang zum Chat habe ich trotz entsprechender Anfrage bisher nicht erhalten.
    Anstelle dessen tauchen immer wieder Geschichtchen auf, die in ihrer Banalität einen Wust von Belanglosigkeitssammlungen vermitteln. Politische Unkorrektheit ohne erkennbaren Intellekt schreckt nach entsprechendem Imperativ ausgerichtet Leserschaft ab und zieht an, was zu wenig Nützlichem Verwendung findet.

  36. Hey, hey… mittlerweile hab ich schon gelernt, in den 2. Gang zu schalten…

    Mit der Automatik?

  37. Welche Parteien unterstützen sowas ????
    Also ganz einfach die Partei wählen die gegen Kopftuch und Islamisierung ist .
    An alle Nichtwähler ihr unterstützt sowas noch, also nicht maulen wenn die Deutschen Frauen auch mal so rumlaufen müssen.

  38. #8 schmibrn

    Ist ein amerikanischer Führerschein, aus New Jersey.

    Aus den USA kommt die hier zurecht bekämpfte political correctness übrigens. Die USA haben nur bisher das Glück, durch zwei Ozeane besser vor der Moslemflut geschützt zu sein – noch zumindest.

    Doch auch in den USA gibt’s mehr als genug Leute, die einem falsch verstandenen Toleranzmodell anhängen, das alles entschuldig. Das habe ich in meiner Studienzeit in Neuengland selbst erleben müssen.

  39. Die schlimmsten Autofahrer auf emiratischen Straßen sind die vollvermummten schwarzen Objekte.

    Rücksichtsloser Fahrstil und dauernd Handy am Ohr. Häufig auch fast total verdunkelte Scheiben.

    So oft wie dort in 2 Wochen, hab ich sonst nie einen Vogel gezeigt.
    😉

  40. @ #1 A Prisn (14. Mär 2009 17:22)

    Woher willst Du wissen, daß da eine Frau drunter zu finden ist?
    Dieser Umhang kann alles Mögliche und auch Unmögliche verbergen.

  41. Burka-Frauen sind die dümmsten unter den Dummköpfen (Hindi;Hadith-Nummmer65). Sie verderben den Verkehrsfluss und sind ein Feind von Kindern und Fußgängern. Oh, Ihr Gläubigen, züchtigt diese Burkafrauen, denn Autos sind für Männer gemacht (Sure 115, Vers 1 ).Burka-Frauen sind insgesamt ein Übel, denn ihre Fahrkenntnisse sind mangelhaft, der Schaden, den sie anrichten, grenzenlos. Versteckt sie besser in den Wohnungen, damit sie andere Männer nicht verführen.

  42. Den Mist hier glaube ich nicht. Erst wenn ich das Foto so von der Polizei sehe glaube ich das. Bitte lasst das sein!!!

  43. Laßt uns doch die Clowns-Religion gründen. Lachen hält ja bekanntlich gesund. Und am Steuer dann alle mit Clowns-Masken. Mensch, wie vielen Menschen da geholfen werden kann, die einen schlechten Tag haben und dann urplötzlich lachen müssen, wenn sie einen Clown sehen, die Clowns-Maske ist dann eine religiöse Tracht, immer gib Gummi, ob in der Stadt oder auf der Autobahn – alles scheixx egal. Keiner kann identifiziert werden, es handelt sich auch nicht um eine Vermummung, da die Clowns-Maske zur religiösen Tracht gehört. Was für eine geile Vorstellung. 😀

    Absurdistan läßt grüßen. Aber bei Demos wird ja das ursprüngliche Vermummungsverbot auch nicht um- bzw. durchgesetzt, wenn ich da an die vermummten Linken denke…

  44. Das ist doch völliger Schwachsinn, ausgelöst durch verwirrte alt-68er die durch ihre eingeschränkte denkleistung mindestens genauso wenig sehen können wie die unter der burka verschleierte Frau.

    Das heißt, jeder der sich aus welchen gründen auch immer mal vermummen möchte, was ja verboten ist, zeiht sich eine Burka über und es ist legal.

    Man bedenke die französische Revolution und ihre Leitwerte „Freiheit,Gleichheit, Brüderlichkeit. Mit einer solchen Sonderregelung machen wir einen Sprung zurück ins 17. Jahundert. Herzlichen Glückwunsch dazu!

  45. Eine interessante Möglichkeit für Linksautonome auf Demonstrationen das Vermummungsverbot zu umgehen, um es der Polizei unmöglich zu machen begangene Straftaten einzelnen Täter zuzuordnen.

    Würde mich mal interessieren, ob auch männlichen Personen eine Burka als religiöse Tracht abgnommen wird. Schließlich gibt es nach meinung Linker ja keinen Unterschied zwischen Mann und Frau.

  46. #50 Montesa (14. Mär 2009 18:40)

    Zunächst mal danke für den Bundesdruckerei-Link, unglaublich!

    Zur Klage über mangelnde Beachtung Ihrer Spürnasentipps kann ich nur meine eigene Erfahrung kundtun:

    Die Veröffentlichungsquote liegt bzgl. meiner Tipps bei ca. 20%, d.h., von 10 werden höchstens 2 berücksichtigt.

    Allzu sensibel bzw. eitel sollte man da nicht sein, die Standardantwort gibt es immer, auch bei Veröffentlichung.

  47. @ 1 A Prisn

    Ich pflichte bei, Kommentator.

    Auch ich habe diese Person schon öfters gesehen. Sie kommt mir bekannt vor.

    Lediglich einmal in Berlin gerieten ein Begleiter und ich ins Grübeln. Wir beobachteten diese Person und sagten plötzlich synchron:

    „Diese Person schreitet wie ein Mnn. Das ist ein Männergang.“

    Überprüfen konnten wir das leider nicht. Auch die Berliner Polizei läßt die Pfoten davon und verzichtet lieber auf wichtige Identitätsüberprüfungen.

    Perfekte Tarnung also für Ali, Nasr und Muammr. Aber auch für Schorsch, Sepp und Fritz, die auch mal unerkannt ein Ding drehen wollen …

  48. Natürlich ist das Foto ein fake!
    Das geistert auch in diversen varianten im netz.
    Glaubt etwa einer, daß so ein Foto etwa in der Presse veröffentlicht würde?

    @PI: Schreibt doch neben dem Foto: Abbildung ähnelt dem Subjekt. 😉

  49. #50 Montesa

    Manchmal wird auch ein Tipp von mir gepostet, aber dann stelle ich fest, dass 5 andere den wohl auch gemeldet haben und deren Namen stehen dann als Spürnasen drunter, nur meiner ist nicht dabei. Da ich eher selten mal was melde und zumeist nur wenn ich etwas wirklich erwähnenswert finde, sehe ich da auch kein Problem drin. Freut mich aber dennoch immer wenn daraus ein Artikel entsteht.

    Zum Thema:
    Wie hier schon erwähnt wurde denke auch ich, dass dies aus Sicht der Verkehrssicherheit zwingend verboten gehört. Ein Verkehrsteilnehmer muss jederzeit freie Sicht haben, dies wird wohl unzweifelhaft nicht der Fall sein, wenn Fatma eine Burka trägt. Übrigens sollte dies auch für Fußgänger gelten. In meiner Geburtsstadt, die in großen Teilen mittlerweile muslimisch besetzt ist, wurde die Tage in der lokalen Zeitung angekündigt, dass die Polizei verstärkt ein Augenmerk auf das korrekte Verhalten von Autofahrern an Zebrastreifen legen würde. Mit dieser Nachricht im Hinterkopf fuhr ich zu meinem obligatorischen wöchentlichen Besuch zu meinen Eltern, wobei ich den kürzesten Weg wählte und somit auch durch die Innenstadt musste, die schon sehr eine TBZ ist und so war auch als bald der erste Zebrastreifen in Sicht und da nahe des Polizeipräsidiums auch ein Peterwagen im Rückspiegel und was musste ich da sehen, Burkaträgerin will über die Straße und so hielt ich notgedrungen an, was ich natürlich als pflichtbewusster deutscher Autofahrer, der den TÜV-Prüfer über den Fahrlehrer nicht schmieren musste um die Fahrerlaubnis erteilt zu bekommen, sowieso gemacht hätte und so bleib ich stehen und stehen und würde wohl noch heute dort stehen, wenn nicht der Polizeiwagen neben mir gehalten hätte und der auf dem Beifahrersitz mitfahrende freundliche Wachtmeister mich nach der Frage warum ich gehalten habe, darauf aufmerksam gemacht hätte, dass das was da am Straßenrand steht, keine Muslima sondern einfach nur eine riesige blaue Mülltüte sei. Danach habe ich dann mal zwei Tage nicht mehr hier auf PI reingeschaut, aber Fakt ist, dass auch nach Rücksprache mit alten Schulkameraden, Bekannten und Freunden die noch in meiner alten Heimatstadt leben, zumindest gefühlt die Zahl der Burkaträgerinnen zugenommen hat. Gefühlt deswegen, weil ich Sie früher vielleicht gar nicht so bemerkte sondern sie wirklich für Müllsäcke oder sonstiges hielt, aber vielleicht geht es auch anderen so, kann es sein, dass die Zahl derer die sich so auf die Strasse wagen steigt?

    Übrigens habe ich einen Tipp der hier von einem PI-Leser gepostet wurde angenommen der wirklich sehr gut klappt, jedesmal wenn ich eine Kopftuchträgerin sehe bekunde auch ich meinen Glauben in dem ich mich bekreuzige. Die Reaktionen der Gläubigen der angeblichen Religion der Liebe sind herrlich nur nicht voller Liebe und da dies so enttarnend wirkt, sollte es mal jeder ausprobieren, aber nur wenn er auch körperlich ggfs. auf härtere Reaktionen reagieren kann. 😉

  50. Ich hab denen gerade eine mail geschickt:

    „Vermummte“ Autofahrerin mit Burka sorgt auf A 1 für Polizeieinsatz

    Leute, habt Ihr sie noch alle? Klar war die Alte vermummt, und das sollte ebenfalls justiziabel sein. Es wird in diesem Land mit zweierlei Maß gemessen zugunsten einer Minderheit, die hier nur Schwierigkeiten macht. Und Ihre Zeitung leistet durch solche Meldungen in nicht unerheblichem Maße dieser Entwicklung Vorschub.

    Schämen Sie sich!

  51. Klasse! Statt des Konterfei’s kommt jetzt in den Personalausweis die Ablichtung eines Stoffkissens. Oder wie soll ich das Bild neben dem Artikel interpretieren ?!?

  52. Wozu muss man dann überhaupt noch einen Sehtest machen, wenn jetzt schon die Taliban in ihren Burkas über die Autobahn fahren ? Die Polizei muss solchen Leuten den Führerschein wegnehmen.

  53. Einzige Einschränkung für das Fahren mit Burka: Das Fahrzeug muß groß genug sein, um das – natürlich versehentliche, man sieht ja nicht so viel mit der Burka ! – Überfahren von Ungläubigen verkehrsgerecht zu Ermöglichen, d.h. so, daß keine Verkehrsbehinderung entsteht. Der Sozialhilfesatz ist entsprechend zu erhöhen.

  54. ICH BIN DOCH NICHT VERDUMMT ICH BIN VERMUMMT!
    Jetzt weiss ich woher die Linken den Spruch haben. Kopftuch ist eben doch AUTONOM 🙂

  55. #37 A Prisn (14. Mär 2009 17:56)
    „Und was ist mit der Meldung aus der Münsterschen Zeitung
    http://www.muensterschezeitung.de/art3395,105066
    Auch ein Fake ?
    Ich werde mich bei der zuständigen Polizeidirektion erkundigen !“

    1. Die Polizei kann nichts dafür, wenn vorgeblich religiöser Scheiß bei uns über dem Gesetz steht. Ich denke nicht, daß es den Sherriffs Freude macht solche Kartoffelsäcke ziehen lassen zu müssen. Schreib an Deinen Wahlkreisabgeordneten. Sowie an den Verfasser des Kriecherartikels. Und fordere möglichst viele Leute auf dasselbe zu tun.

    2. Die drivers licence ist ein US Führerschein und wie leicht zu erkennen aus 2003. So alt ist der Hoax auch.

  56. Verfolgte Muslime lieben es, verkleidet unter der Burka ihren Häschern zu entkommen… Das tat seinerzeit schon Arafat-Onkel Mohammed Haj Amin Al-Husseini, der liebe Muslimbruder…

    Ja, ja, die Amis sind eben schon richtige „Römer“ geworden! Urgrossvater Preston Bush und seine Skulls & Bones arbeiteten seinerzeit lange sehr gut mit den Nazis zusammen – so gut, dass diese ihre Elite-SS-Truppen gar Totenkopf-SS nannten (englisch: Sull = Totenkopf, Bone = Knochen)!
    Auch heute beliefern die USA und viele andere Staaten jeweils beide Seiten in einem Krieg – offen oder heimlich: eben ganz ganz römisch…
    Geld stinke bekanntlich nicht oder nach mir die Sintflut…

    http://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen_Zeitpunkt,aktuell.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Das_Heilige_Roemische_Reich.htm
    http://www.aaronedition.ch/Malteser_Grossmeister_Ritterorden_vom_heiligen_Grab.htm
    http://www.aaronedition.ch/Propaganda_Due_Licio_Gelli.htm
    http://www.aaronedition.ch/Himmler_Judenausrottung.htm
    http://www.aaronedition.ch/4653.html

    Und es geht heute gleich „subversiv“ weiter! Beteiligt sind die Ramadans, die Enkel Hassan al Bannas, des Gründers der ägyptischen Muslimbruderschaft:

    http://www.aaronedition.ch/Christian_Giordano_Scharia-Gerichte_Schweiz,29.12.2008.htm

  57. Das mit dem Führerschein von „Fatima Ayisha KHOMEINI“ (angeblich einer gebürtigen Irakerin) ist ein Uralt-Gag aus dem Internet – das Foto mit dem Führerschein gibt es schon seit Jahren auch noch als irakischen, bosnischen, kroatischen usw. Führerschein, immer mit demselben Namen und Foto.

    „Khomeini“ ist übrigens auch kein üblicher Nachname, sondern war ein Verweis auf die Herkunftsstadt des unter diesem Namen bekannten Ayatollahs (richtiger Nachname war Musavi).

  58. Das ist doch Wahnsinn. Unter diesem Kartoffelsack kann man doch nichts mehr sehen, und das beim Autofahren! Aber deutsche Autofahrer werden wegen jedem nicht eingetragenen Blinker abgezockt.

  59. Gut zu wissen.
    Falls ich mal eine kriminelle Karriere ins Auge fassen werde, werd ich möglicherweise etwa zur selben Zeit auch meine Transsexualität und meine Faszination für den Islam entdecken.

  60. Das Teil könnte ein bißchen „gefaked“ sein.

    Hier jedenfalls das Original zum Vergleich, das schon einige Jahre im Web kursiert. Man beachte nur die „Falten“ im rechten Hintergrund des Photos.

    Quelle

Comments are closed.