Nachdem ein harmloser Informationsstand der CDU – wie berichtet – als zu gefährlich für die innere Sicherheit der friedlichen Mai-Umzüge verboten werden musste, plant der CDU-Politiker Kurt Wansner (Foto) jetzt einen eigenen Demonstrationszug auf der Route zweier linksgerichteter sogenannter Demonstrationen. Das will der Polizeipräsident dem „rechten Hardliner“ (O-Ton Tagesspiegel) untersagen.

Jedem seine Mai-Demonstration, hat sich der Kreuzberger CDU-Abgeordnete Kurt Wansner gedacht – und bei der Versammlungsbehörde der Polizei ganz kurzfristig eine „Aufklärungsveranstaltung“ in der Oranienstraße angemeldet, und zwar als „politische Kundgebung“. Einen Sonnenschirm mit CDU-Logo wollte der als rechter Hardliner bekannte Wansner aufspannen, mitten im Myfest, durch das zwei linksgerichtete Demonstrationen ziehen werden. Viele Freunde hat sich Wansner mit seiner Idee, „gegen linksextreme Gewalt“ zu demonstrieren, nicht gemacht. Der Polizeipräsident selbst hat das Ansinnen schriftlich als nicht genehmigungsfähig zurückgewiesen und angekündigt, diese „Veranstaltung gegebenenfalls zu unterbinden“.

Das Gleiche, nur mit anderen Worten haben die Autonomen auch angekündigt. Das so genannte „Revolutionäre 1.-Mai-Bündnis“ könne „für die Sicherheit nicht garantieren“, lautete die kaum verhohlene Drohung. Eine konservative Partei habe beim Arbeiterkampftag nichts zu suchen, hatte ein Autonomen-Sprecher am Dienstag verkündet. „Die CDU weiß, dass sie in Kreuzberg unerwünscht ist.“

Kreuzberg ist nämlich autonomes Gebiet! Da wollen die linken Herren in Ruhe Scheiben einwerfen und Autos abfackeln, ohne gestört zu werden und sei es vom falschen Logo am falschen Ort. Soweit sind wir schon, dass eine Veranstaltung der CDU verboten wird, während der Mob ungestört toben darf. Man darf sogar unbelästigt zum Tod des „rechten Hardliners“ aufrufen:

Der grüne Abgeordnete Benedikt Lux kommentierte die Demo-Ankündigung so: „Wansner will wohl als Märtyrer sterben.“

Offiziell unterstützt die CDU-Fraktion Wansner.

Rückhalt erhielt Wansner gestern von der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus. Der innenpolitische Sprecher, Robbin Juhnke, kritisierte das Verbot der Polizei als Bankrotterklärung des Rechtsstaates. Es dürfe kein Zurückweichen vor linken Gewalttätern geben. „Die Chaoten dürfen auf die Straße und demokratische Parteien nicht“, sagte Wansner, und: „Seit wann entscheidet der Mob, ob ich auf der Straße stehe oder nicht?“

Allerdings geht die Distanziererei „hinter vorgehaltener Hand“ schon los, weil man ganz offensichtlich sogar zu feige ist, dies offen zu tun. Es sei gefährlich. Und unsinnig noch dazu.

(Spürnase: Eisfee und Thomas D.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

109 KOMMENTARE

  1. Der grüne Abgeordnete Benedikt Lux kommentierte die Demo-Ankündigung so: „Wansner will wohl als Märtyrer sterben.“

    Klarer kann eine Morddrohung wohl nicht sein.

  2. Die Berliner CDU ist „rechts“. das geht gar nicht! 😉

    Sowas ist „Autobahn“ sozusagen…

    Zitat: „Viele Freunde hat sich Wansner mit seiner Idee, „gegen linksextreme Gewalt“ zu demonstrieren, nicht gemacht.“

    Die CDU is‘ klar ’ne Nazi-Partei! 😉

    Worum es hier geht, ist linker Protest und hat mit Gewalt und Extremismus ebensowenig zu tun wie der Islam mit dem Islam, der ja bekanntlich „im Kern“ friedfertig ist.

  3. Das ist Deutschland 2009, das scheint die zweite Weimarer Republik zu werden.

    Erst Pro Köln, und jetzt darf sogar die praktisch schon lange nach links gerückte CDU ihr verfassungsmässigen Rechte nicht mehr wahr nehmen. Während der line Faschisten-Mob wie seit Jahrzehnten in Berlin brandschatzen und körperverletzen darf.

    Und der Berliner Polizei-Präsident Glietsch gehört aus dem Amt entfernt – achtkantig. er will seinen Beamten vorschreiben, welche Kleidung sie tragen dürfen. Aber die Demonstartion einer demokratischen Partei gegen linken Mob schützen – das will er nicht. So ein Polizei-Präsident ist eine Schande für jedes demokratische Land.

  4. #2 ZdAi

    Als direkte Morddrohung von ihm selbst sehe ich das nicht, eher als Warnung vor dem Mob. Aber man kann es drehen und wenden wie man will: Was in Berlin abgeht ist absolut erschreckend. Ich würde ja sagen, es ist wie in den frühen 30er Jahren, aber damals waren die braunen und roten Faschisten ungefähr gleich stark. Jetzt haben die Roten zahlenmäßig ganz klar die Oberhand. Ich stelle mir besser nicht vor wie schlimm es wäre, wenn die Roten auch noch die Türken ins Boot holen würden…

  5. Diesmal wirds wohl die ersten Totengeben….

    Dann sind die Verantwortlichen wohl „entsetzt“, obwohl man das kommen sah…!

    Keiner wills dann gewesen sein, der diesen Chaoten die Bahn geebnet hat,..!

  6. Wenn Kreuzberg so autonom ist, dann brauchen die dort doch sicher keine Sozialgelder, die andernorts erarbeitet werden? Oder steht diese „Autonomie“ mal wieder nur auf dem Papier – will sagen, man will sich zwar nicht reinreden lassen, aber finanzieren dürfen den Mist natürlich die Spießbürger…?

  7. Benedikt Lux kennt seine Pappenheimer und hat mit seinem Märtyrer-Hinweis klar gemacht, dass der morgige Tag den Linksradikalen gehört und kein Bürgerlicher da etwas zu suchen hat. (Für die Schäden aufkommen darf er natürlich, das sei unabhängig davon erwähnt.)

  8. #5 KDL Zumindest in Berlin und Frankfurt kooperieren die Autonomen Antifas schon mit Türken und an anderen Migranten.

  9. Das BVerG hat heute Nachmittag entschieden, daß die Demonstration der AN verboten bleibt. Grund hierfür soll das hohe Gewaltpotential der AN sein, welches sich im letzten Jahr in Hamburg gezeigt hat. Innenminister Uwe Schünemann (CDU) zeigte sich „sehr erfreut“ über die Entscheidung der Karlsruher Richter.

    Schünemann sagte, die Beschwerde der Rechtsextremisten gegen das Verbot nicht anzunehmen, sei „wegweisend“ für Polizei und für Versammlungen zuständige Behörden in Niedersachsen und „sicherlich auch darüber hinaus“.

    mehr lesen bei:
    http://www.blaulicht-blog.de

  10. #1
    Soll die Türkei EU Mitglied werden?
    29.04.2009,
    16:41 Uhr
    Welt Online Moderatoren sagt:
    Aufgrund von massiven Verstößen gegen die Netiquette wurde die Kommentarfunktion für diesen Artikel abgeschaltet.

  11. Wo steht der Berliner Polizeipräsident ?
    Wo steht der Innensenator?

    Nach der gestrigen Flucht des Innensenators vor den autonomen Terrorbanden, die seit Jahren in Berlin terrorisieren und nahezu täglich brandschatzen und Bürgereigentum „abfackeln“, muß diese Frage in aller Eindringlichkeit gestellt werden.

    Kann Berlin sicher sein, daß es eine Polizei und eine Innenbehörde hat, die dem Schutze des Bürgers zu Diensten ist ?

    Die Frage wird am 1.Mai in Kreuzberg und Neukölln beantwortet.

  12. Tja, wie Einige von Euch letztens sinngemäß schon schrieben, es ist deren eigen Brot, was die CDU nun zu ‚fressen‘ kriegt. Es ist das, was Pro Köln/NRW zu ‚fressen‘ vorgesetzt wird. Es ist der ‚Kampf gegen Rechts‘.

    Gut so. Und so wunderschön augenöffnend. Dieser 1. Mai 2009 könnte in die Geschichte eingehen, mal sehen.

  13. …tja, da hätte dieses arme Würstchen besser vorher mal beim Türken-Fritz in Schrammastan (Köln) anrufen sollen. Der hätte ihm aus freundschaftlicher Verbundenheit schon gesagt, dass wenn die rote SA erstmal marschriert, kein CDU-Sonnenschirm vor dem Sturm schützt…

    Ich freu mich schon auf die vielen Fernsehberichte die selbstverständlich getürkt sein werden. ARD+ZDF-Bilderfälscher werden alle Hände voll zu tun haben um dem Rest der verblödeten Republik die Welt zu erklären.

    Horden von NAZIS sind für die Ausschreitungen verantwortlich. Bitte gebt den „anständigen deutschen Antifaschisten“ mehr Geld für den Kampf gegen das Recht!

    Da am Wochenende sowieso nichts im Fernsehen läuft, freue ich mich sehr auf die Ausschreitungen, ist echt besser als jeder Ghetto-Action-Endzeitfilm mit Mad Max…

  14. Diese „Sicherheitspolitik“ greift um sich! Wie in Duisburg, wo die Fahne Israels gewaltsam heruntergerissen wurde, muß nun ein friedlicher Werbestand weichen! Dem Mob freie Bahn! Nicht die Gewalttäter und die, die zur Gewalt aufrufen, werden mit einem Bann belegt! Das wäre ja zuviel des Guten! Unbescholtene müssen dran glauben! So läuft das! Noch schwieriger wird nun die Beschreibung der Täter! Linke Antifa wird langsam zu rechten Gewalttätern umgemünzt. Das verkauft sich wohl besser und der Bürger kann besser verstehen, warum sein Auto brennt! Sicherheitspolitik für den Bürger vom Feinsten!

  15. #4 Prussia (30. Apr 2009 17:30)

    Erst Pro Köln, und jetzt darf sogar die praktisch schon lange nach links gerückte CDU ihr verfassungsmässigen Rechte nicht mehr wahr nehmen.

    Wie will man auch ‚verfassungsmässige Rechte‚ erklären, wenn man sich gleichzeitig im Kampf gegen diese befindet?

    :mrgreen:

  16. etwas leicht OT
    In Ulm wurden heute Schüler mobilisiert, im Kampf gegen Rechts und morgen so weiter. (Habs nur gerade im Radio gehört, noch kein Link gefunden)
    Ein von mir gern gehörter Radiosender engagiert sich jetzt auch im „Kampf gegen Rechts“. (den Sender werde ich wohl aus dem Sender-Speicher schmeißen)
    Radio 7 gegen Rechts!
    Dass sich die Ulmer gerade so im Kampf gegen Rechts engagieren, ist angesichts der Tatsache, dass gerade in Ulm schon Islamisten-Nester ausgehoben wurden und Razzien in islamistischen Vereinen durchgeführt wurden, unverständlich oder sind das ganz einfach „Kölner Symptome“ die allmählich in der ganzen Republik um sich greifen.

  17. Ich kann mir ein Grinsen nicht verkneifen.
    Wenn jetzt auch noch CDU-Demos verboten werden, hätte das etwas ungemein erheiterndes.

  18. Hoffentlich hat`s die CDU kapiert.:
    „Wer mit dem Teufel speist, braucht einen verdammt langen Löffel“
    Jetzt bekommen sie endlich ihre eigene Medizin „zum Löffel“.

  19. Ich habe langsam die Schnauze voll wenn ich was über Berlin lese. Da gehört einfach wieder eine Mauer drum und fertig !

  20. #23 Biber

    Hoffentlich kapieren es die Gewerkschaften jetzt auch, aber ich bezweifle, dass die von Linken abgefackelten Autos die Gewerkschafter zum Umdenken bewegt.

  21. #22 Laurel (30. Apr 2009 18:02)

    Ich wohne in Ulm. Es gibt eine Plakat-Kampagne der Stadt(!) gegen rechts. Auf den Plakaten dürfen Politiker (u.a. der OB), Sportler und Normalbürger Plattheiten gegen „rechts“ ablassen. Weiterhin gibt es an allen Ecken und Enden „Ulm gegen rechts“-Aufkleber.

    Ich nenne das ganze: Staatlich bestellte Subversion.

    Denn wie bei diesen Anti-Rechts-Veranstaltungen üblich, gibt es von Stadt über Gewerkschaften, Kirchen und Parteien kaum jemand der NICHT „gegen rechts kämpft“.

    Ein tieferes Nachdenken ist bei den Teilnehmern nicht zu erwarten. Es geht halt gegen „Nazis“ und wer will da nicht dabei sein, wenn es gegen „Nazis“ geht…

    Eine wie auch immer geartete Verbindung zu politischen und sonstigen Ereignissen gibt es nicht und braucht es nicht. Das ganze ist längst ein quasireligiöser Umzug der Rechtschaffenen gegen die Ketzer (=“Nazis“).

    Mehr „Infos“: ulm-gegen-rechts.de

  22. Bleibt zu hoffen, daß nun endlich mal der KgR hinterfragt und Fördergelder gestrichen werden. Daß eine etablierte Partei Deutschlands in einem angeblichen demokratischen Land ein Kundgebungsverbot erteilt bekommt, ist schon starker Tobac.

  23. #25 BePe (30. Apr 2009 18:04)

    Im Kampf gegen Rechts muss halt jeder sein Opfer bringen.

  24. #27 vossy

    Das wird nicht passieren, ich behaupte einmal frech, der linke Straßenterror wird von einflußreichen Kräften ganz Oben geduldet, da er in ihr politisches Konzept paßt.

  25. Lustigerweise werden jedes Jahr die linken Schlägerexzesse geduldet. Liegt das nicht vielleicht daran, das Berlin links regiert wird?

    😉

  26. #26 BePe

    Wieso, die Gewerkschaften? Die stehen doch auch voll hinter der Abwrackprämie. Wenn jetzt linke Verbrecher Autos „heiß abwracken“, dann geht denen das Herz auf, denn das erhält Arbeitsplätze, für die dann der Staat nicht mal was zuschießen muss. 😉

  27. Das mit dem Schirm geht aber auch wirklich zu weit! Was denkt sich diese Rechte Schmeißfliege eigentlich?
    Es kann doch hier nicht jeder einfach sagen was er will…

  28. Noch mal zum Thema Ulm:

    Von CDU über „TOHUM Kültür Merkez“(was immer das darstellen soll) bis hin zur DKP ist alles dabei. (Linksextreme Gruppen dominieren, aber auch alle möglichen braven und an sich unpolitischen Organisationen wollen mitspielen)

    Und dann stell dir noch vor, was die, die sonst immer „gegen Ausgrenzung“ sind, fordern: Sie wollen „keine Rechten“ in Ulm… Das finde ich aber gar nicht tolerant…

    Ich kann nur noch folgendes sagen:

    Deutschland, die Bananenrepublik mit dem höchsten Pro-Kopf-Einkommen aller Zeiten

    Die „Unterstützer“ hier:
    http://ulm-gegen-rechts.de/index.php?id=partner

  29. @#4 Prussia
    das scheint die zweite Weimarer Republik zu werden

    fast. In der Weimarer Republik herrschte in dem Recht auf Recht und Gerechtigkeit rumzutrampeln Gerechtigkeit, daß hatte sie uns vorraus.

  30. Geschichte wiederholt sich…

    Und das Fatale ist: Es wird wieder von großen Teilen der Bevölkerung, die von den MSM beeinflußt werden, bejubelt werden.

    In Köln setzt man jetzt auf die totale und radikale stürmerlike Propaganda, ich habe das Gefühl, einen Zeitsprung nach 1932 gemacht zu haben:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1240406287745.shtml
    Tanzbrunnen fällt Pro Köln zum Opfer

    Falscher und hetzerischer ist kaum noch möglich.

  31. Bin auch mal gespannt, wie die Öffiziösen dann demnächst die Gegendemo gegen Pro-Köln beim Antiismalisierungskongress und die stattfindenwerdenden Gesetzesbrüche rechtfertigen werden.
    Die derzeitige Staatserosionsgeschwindigkeit vorausgesetzt, wahrscheinlich gar nicht.

  32. nichts neues aus Berlin!!!!

    Seit Jahren tobt ein linksfaschistischer Pöbel am 1.Mai durch Berlin. Es gab in JEDEM Jahr Ausschreitungen, es gab auch in ALLEN Jahren des Rot-Blutroten Irrsinns Ausschreitungen, nur hat das der RBB (Rotfunk Berlin-Brandenburg) nicht so dramatisch berichtet wie zu Zeiten von Eberhard Diepgen. Schließlich ist der Rotfunk links dominiert und hatte schon vor vielen Jahren viele Sympathien für die linken Verbrecher(damals SFB–Sender Für Besetzer).
    Mir tun meine Kollegen leid, die heute und morgen verheizt werden, die sich diesem marodierenden Pöbel stellen müssen und am Tage danach zwei Möglichkeiten haben, entweder haben sie durchgegriffen ( eher nicht), dann wird von vielen Medien unter Führung des Rotfunkes über Polizeigewalt berichtet, oder die Polizei muß wie üblich einknicken, dann meckert man über die vermeintliche Unfähigkeit. Wenn die Kollegen so handeln könnte, wie sie es gelehrt bekamen, dann wäre nach nicht allzu langer Zeit Schluß mit diesem Krawall. Denn Linke und Mohammedaner haben unter anderem auch die Gemeinsamkeit, ausgesprochen feige zu sein, nur aus der Ferne und/oder in Überzahl suchen sie die Auseinandersetzung mit der Polizei.
    Leider wird es wieder Krawalle geben, man nimmt das hier in Berlin einfach hin. In den vergangenen Jahren wurde noch von „erlebnisorientierten Jugendlichen“ gesprochen, davon die überaus große Mehrheit mit Migrationshintergrund( vulgo „Ausländer“).

    Es gibt hier Abgeordnete, die sich in einer Bezirksverordnetenversammlung rumtreiben, die Anmelder der Krawalldemo sind und zeitgleich der Polizei „…faschistischen Korpsgeist….“ vorwerfen. Eben dieser Abgeordnete ist im Berliner Polizeicomputer als „Gewalttäter links“ erfaßt, irgendwann vor einer Wahl hat er mit Spießgesellen Plakate im „Krampf gegen rechts“ geklebt und dabei kam es zu einer Auseinandersetzung mit Rechtsradikalen, diese Auseinandersetzung ging nicht von den Rechtsextremen aus.

    Irgendwie erinnert mich das an die Zeit vor 1933, da haben sich rote und braune A****löcher gegenseitig die hohlen Köpfe eingedroschen.

  33. GG Artikel 8 Versammlungsfreiheit muss schleunigst um einen dritten Satz ergänzt werden :

    „(3) Dieses Recht gilt uneingeschränkt (also überall und jederzeit) nur für Gegner und Feinde des freiheitlich-demokratischen Rechtsstaates.
    Für alle anderen gelten die Beschränkungen aus Satz 2 dieses Artikels.“

    Artikel 8
    (1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.
    (2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.

    http://www.bundestag.de/parlament/funktion/gesetze/Grundgesetz/gg_01.html

  34. Ein-Frau-Demos, aber auch Ein-Mann-Demos bedürfen übrigens gar keiner Genehmigung.

    Genehmigungspflicht besteht m.W. erst ab drei Personen.

    😉

  35. #40 http://www.demokratische-liga.de (30. Apr 2009 18:39)
    Mit dem Maifeiertag würde ich mich mal nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, der wurde meines Wissens nach, von den Nazis eingeführt.

    Der Erste Mai als Tag der Arbeit ist definitiv eine Erfindung aus den U.S.A.

    Internet-Recherche genügt !

    „Born in the USA“ :

    „Es ist für einen bestimmten Zeitpunkt eine große internationale Manifestation zu organisieren, und zwar dergestalt, dass gleichzeitig in allen Städten an einem bestimmten Tage die Arbeiter an die öffentlichen Gewalten die Forderung richten, den Arbeitstag auf acht Stunden festzusetzen (…). In Anbetracht der Tatsache, dass eine solche Kundgebung bereits von dem amerikanischen Arbeiterbund (…) für den 1. Mai 1890 beschlossen worden ist, wird dieser Zeitpunkt als Tag der internationalen Kundgebung angenommen.“

    What now ?

  36. Jetzt garantieren die Sozialversager schon für unsere Sicherheit?

    VERRECKEN SOLL DAS PACK!

  37. Ist jetzt auch die Junge Freiheit Opfer von DDOS-Attacken? Es wurden in den letzten Tagen bereits fact-fiction.net und gesamtrechts.info attackiert bis sie zusammenbrachen. Auf PI wurde ja vor einigen Monaten ebenfalls ein solcher Angriff vorgetragen.

    Derzeit kann man auf die Junge Freiheit nicht zugreifen. Hat jemand Informationen dazu?

  38. das wird sicherlich wieder ein schöner 1. mai in berlin.
    dort ist sonst schon so wenig los worüber man sich freuen kann.
    ein paar demolierte geschäfte, autos und menschen, was macht das schon im gegensatz zu dem zorn, den autonome und linke wieder auf sich ziehen.

  39. #39 sumo (30. Apr 2009 18:36)
    Ich geh die Sache mal ruhig an, Sie sind ja Polizist, die ist nur wo?

    Und an die Mauerbefürworter, ich stimme zu, als ehemals Ostberliner. Wo liegen denn die Brennpunkte? Na, richtig, im ehemaligen Westteil, besser in dessen Randgegebieten, früher Zonennahgebiete, ergo unattraktives Land, wo gerne unbeliebte Neubürger angesiedelt wurden. Wie man es in jeder westdeutschen Stadt sehen kann, so auch im ehemaligen Westberlin. Und dann kam die Wende, plötzlich stellte man in Berlin fest, daß der Zonenrand auf einmal Innenstadt wurde, was mich wieder auf die Berlinkarte führt, wo wir feststellen werden, daß die meisten Ausschreitungen sich in den Randbezirken des Ostens zum Westen, Friedrichshain, Mitte, Prenzlauer Berg abspielen.

  40. Angela und Stäuble in einer NAZI-Partei-ich habs gewusst, das Jahr wird gut und ULLA kündigt Doppelwhopper an- 2x Zwangsimpfung quer durch die Nation – dann gibts auch bald wieder „Lager“…heisse Zeiten, aber die 7m-Welle der schmelzenden Gletscher spült den ganzen Mist dann ins Meer, darus wird in 100 Millionen jahren dann wieder Erdöl, neues Spiel-neues Glück-schde, wäre gern live dabei wie früher, war immer spannend in Berlin.

  41. Tja, so ist das liebe CDU. Wer sich mit Hunden ins Bett legt, wacht mit Flöhen auf.

    zynon

    Und sollten die lieben CDUler und sonstige Teilnehmer am Freitag ein paar aufs Maul bekommen weil sie es „wagen“ ihr Recht auf freie Meinungsäußerung wahrnehmen zu wollen, sollen sie doch die Polizisten anzeigen die ihnen zuerst die Demo verboten und sie dann nicht vor den rot lackierten Faschisten geschützt haben. Toi, Toi, Toi.

    zynoff

  42. ok-Rechtsschreibung ausreichend-aber bin wie immer wütend auf dieser Seite-ich hasse PI- als Überbringer der schlechten Nachrichten-aber weiter so, es bewirkt etwas -immer ein bischen mehr….

  43. #44 Blogger (30. Apr 2009 18:57)

    Ich hatte die letzten Tage den Verdacht, dass DDOS-Attacken auch gegen PI gefahren wurden. Ich hatte ein paarmal schlechten Zugriff auf PI und der Statistik-Zähler zeigte ein überdurchschnittliches Ansteigen der Besucherzahlen an.

  44. Seit Jahren bekämpft die CDU alles was rechts von ihr ist oder werden könnte. Jetzt ist sie eben der rechte Ranfd und wird als dieser bekämft. Genau diese Entwicklung wurden auch in diesem Frum von zahlreichen Usern schobn lange vorhergesehen. Tja CDU selbst Schuld.

  45. Ich bin zwar noch nicht so alt, aber mein Uropi hat mir erzählt (das war so um 2006), dass wir bald wieder Weimarer Verhältnisse haben werden.
    Die Parallelen zur SA sind absolut kongruent.

    Die Menschheit verteufelt den Nationalsozialismus, aber nur mit der Fußnote, dass der Kommunismus eigentlich der bessere Nationalsozialismus sei.

    Der SA wurden auch Wege geebnet und die SA hat quasi autonom ganze Städte ‚befriedet‘.

    Jetzt sollte man mal ganz gehörig nachdenken, insbesondere die linken Pazifisten sollten hellhörig werden.
    Aber, glaube ich mal, stellen sie sich absichtlich taub.

  46. @ #7 KyraS

    Wenn Kreuzberg so autonom ist, dann brauchen die dort doch sicher keine Sozialgelder, die andernorts erarbeitet werden? Oder steht diese “Autonomie” mal wieder nur auf dem Papier – will sagen, man will sich zwar nicht reinreden lassen, aber finanzieren dürfen den Mist natürlich die Spießbürger…?

    Na, jetzt können wir ja raten, warum Linke und Moslems sich so gut verstehen …

  47. #2 Laurel (30. Apr 2009 19:11)
    OT
    Ich empfehle PI, wenn sie wieder einen Angriff hatten, NICHT darüber zu berichten, sondern lieber beratend den kleineren Blogs zur Seite zu stehen, die es erwischt hat. Wenn sie wieder einen Angriff hatten, dann haben sie ihn gut abgewehrt und wissen wie ist Macht!
    Wäre wieder ein schöner Erfolg von PI

  48. Deutschland, bzw. die BRD, ist ein Schlaraffenland für unwitzige Komiker, die in Geschichte eine glatte 6 hatten.

    Ich kann mir schon lebhaft vorstellen, wie sich die AntiFa-Demokraten jetzt auf Betriebstemperatur saufen.

    Prost!

  49. #44 A Prisn (30. Apr 2009 18:47) Ein-Frau-Demos, aber auch Ein-Mann-Demos bedürfen übrigens gar keiner Genehmigung.

    Völlig richtig.

    Wer etwas Mut hat, stellt sich morgen mit einem Plakat auf den Marktplatz, Aufschrift:

    „Meinungsfreiheit für alle“

    Auf Nachfrage antwortet man, dass man der Meinung ist, auch die CDU sollte einen Stand zum 1. Mai in Berlin erlaubt bekommen.

    Mehr nicht.

    Dieser mein Vorschlag gilt allerdings nicht für Demonstrationswege der roten SA-Schläger.

    Sie haben kein Mitleid und freuen sich über jeden Grund und jeden Menschen, den sie haben, um ihren Sadismus auszuleben.

    Für die Freiheit!

    rotgold

  50. Nochmal für Alle :

    CDU / CSU sind Parteien der Mitte.
    Mitte – Links.

    Wenn Herr Wanser Mumm hätte, würde er sein
    Parteibuch medienwirksam verbrennen und bei
    Pro Deutschland sich einbringen.

    an # 22 Laurel
    an # 28 DSO Einsatz im Inneren

    Ich schau mir die Party morgen an.
    sollen wir uns treffen ?

    Adam

    60 Jahre BRD – Deutschland liegt im Sterben

  51. Ich habe dem „Bündnis gegen Rechts“ schon vor Wochen eine Email geschrieben. Und bis heute keine Antwort bekommen.

  52. Nichts würde mich mehr freuen, als wenn CDUler von einem linken Mob durch die Straßen gejagt, mit Steinen und Flaschen beworfen und verprügelt werden würden. Es MUSS ihnen allen so gehen wie PRO KÖLN letztes JAhr.

  53. @ #71, #72, #73 jhunyadi 🙂

    Eigentlich wollte ich deine Selbstreflexionen nicht stören, aber dann kam mir im SWR-Fernsehen der heutige Tag-gegen-Rechts in Ulm vors Gesicht – die Hälfte der Teilnehmer hatte Kopftücher auf!

    Es hilft, wie du sagst, nur, wenn diese Dumpf-Politiker, die den Scheinkampf gegen die rechten Windmühlen fördern, vom linken und moslemischen Mob durch die Straßen gejagt und verprügelt werden. Nein, es würde mich nicht einmal stören, wenn ein paar von ihnen auch ein wenig mehr passieren würde. Schluss jetzt, sonst gerate ich ins Träumen.

  54. Die Einheitspartei SED/LINKE/SPD/CDU/CSU/GRUENE/FDP kann nicht darueber hinwegtaeuschen, dass diese Auesserungen eines aufrechten Buergers dieser Einheitspartei von den anderen Genossen der Einheitspartei unerwuenscht sind.

    Deutschland ist ein Irrenhaus. Ende, aus, vorbei.

  55. @ #3 beissvogel

    Angela und Stäuble in einer NAZI-Partei-ich habs gewusst, das Jahr wird gut und ULLA kündigt Doppelwhopper an- 2x Zwangsimpfung quer durch die Nation – dann gibts auch bald wieder “Lager”…heisse Zeiten, aber die 7m-Welle der schmelzenden Gletscher spült den ganzen Mist dann ins Meer, darus wird in 100 Millionen jahren dann wieder Erdöl, neues Spiel-neues Glück-schde, wäre gern live dabei wie früher, war immer spannend in Berlin.

    Sach mal – du bist aber nicht die echte Eisvogel, die ihren Schreibstil geändert hat?

  56. @ Heretic

    Da hast Du recht.

    Deutschland ist nichts weiter als ein Haufen von Scheiße.

    Die Toleranz gegenüber Intoleranten hat Deutschland gekillt.

    Herzlichen Glückwunsch; Bomber Harris did it again.

  57. @ Mistkerl: Also ganz ehrlich: Der SA haben sich auch Leute in den Weg gestellt. Hier passiert ja gar nichts. Schon,al was vom Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold gehört? Die gab es damals, die gibt es heute. Damals haben sie sich für die Demokratie eingesetzt, haben sicb für die Demokratie in Schlägereien verwickeln und sich im schlimmsten Fall auch töten lassen.
    Wo sieht man heute Verteidiger der Demokratie die so weit gehen würden?

    Im Gegenteil, ist das Reichsbanner heute eine Veranstaltung von alten Männern und jungen Kämpfern, die sich auf den Lorbeeren der Vergangenheit ausruhen und den Kontakt zur LINKE nicht scheuen.

    Deutschland wird von Wegsehpolitikern regiert, von Jasagern bevölkert und von „Antifaschisten“ zerstört.

    Dieses Land hat fertig. Mein Opa hat mir letztes Jahr noch erzählt, daß er sich bei einem Bürgerkrieg noch einmal mit dem MG in den Garten legen würde. Wenn neue Besatzer kämen, würde er schießen.

    Er muß es nicht mehr unter Beweis stellen. Er ist verstorben. Aber ich glaube, er hätte es für sein Deutschland getan.

    Für dieses Deutschland hat er gekämpft, fühlte sich ihm verbunden und hat nie verstanden, daß unsere Regierung nicht mehr unsere Interessen vertritt.

    Das Ende bleibt ihm Gott sei Dank erspart.

  58. Das ist kein Einknicken vor dem linken Mob. Sondern die ganzen radikalen Systemveränderer sind eingebunden in das System Wowereit. Denn das sind seine Wähler!

    Deswegen leben mittlerweile in Berlin auch rd, 700.000 Personen von Transferleistungen. Und wenn es nach Wowi und den Vaterlandsverrätern von der kommunistischen Mauermörderpartei KPD/SED/PDS/Die Linke geht, werden es noch mehr. Denn der linke, überwiegend von Transferleistungen lebende Pöbel, und das im Kopf verwahrloste islamische Prekariat sind die Garanten für den rot-roten Machterhalt!

    Berlin hat abgewirtschaftet! Insofern nähern wir uns in Berlin Weimarer Verhältnissen. Das Bürgerkriegs-Szenario rückt immer näher!

    Ich hoffe, dass der konservative Flügel der CDU endlich die Realität sieht, und auf den Boden der Tatsachen zurück kommt.

    Die Republik ist nicht von „rechts“ gefährdet, sondern von „links“, wobei die Linken die „Ossifizierung der Bundesrepublik Deutschland“ auf der Agenda haben!

  59. #78 Fensterzu (30. Apr 2009 20:17)

    „““Sach mal – du bist aber nicht die echte Eisvogel, die ihren Schreibstil geändert hat?“““

    Hallo – leider nicht, aber ich hatte engen Kontakt und war kurz davor, sie kennen zu lernen, bin auch bischen nervös, hatte einige internas an sie gemailt, na ja, hier habe ich schon 5-6 mal meinen Namen geändert, Verfolgungswahn stellt sich ein.Könnte auch ganz anders schreiben, muss aber irgendwo, wie viele hier, meinen Frust los werden- und Eisvogel habe ich sehr bewundert und auch beneidet um ihre Fähigkeiten, sie fehlt schon sehr in der Szene. Aber als Positivmensch weiss ich, sie schaut zu – ich denke, es gab einen Deal mit bestimmten Behörden, entweder..oder…

  60. #30 paukenschlag (30. Apr 2009 20:44) t-online, der Innenminister und vorallem der Foto-Redakteur verwechseln schon wieder links und rechts. “Rechte” Chaoten mit klatschenden Punks im Hintergrund:

    http://nachrichten.t-online.de/c/18/60/37/00/18603700.html…“““““

    Also t-online und Schäuble – die werden auch bereit sein ihr linke SA mit Hakenkreuzen zu vershen um diese Propagandamaschine am laufen zu halten – gute Werbung für T-online-ja wir lieben euch, Dreckspack.

  61. Die linkslastigen Apparatschiks in deutschen Kanzleien knicken heute vor den Linksfaschisten ein wie vor 80 Jahren vor den Rechtsfaschisten.

    Wer es nicht mit eigenen Augen erlebt, wird es nicht glauben !

    Die haben tatsaechlich nicht mehr alle fuenf beinander!

  62. #36 DSO-Einsatz im Innern JETZT

    hab mir mal die Unterstützer-Liste angeschaut. Da ist wirklich alles vertreten. Und auch SPD, CDU und auch FDP, welche den Saal verlassen, wenn die Pro-Parteien am Rednerpult sind, scheuen sich nicht zusammen mit der KPD und der MLPD auf der gleichen Liste zu stehen: Ekelhaft. Besonders wenn ich bedenke, da der ein oder andere hier die FDP wählen will. Tsts.
    Jede Partei, die gegen Rechts kämpft werde ich nie mehr wählen, Gewerkschaften und Vereine, die gegen rechts kämpfen, werde ich nicht beitreten, und in Geschäften die gegen rechts kämpfen werde ich nicht mehr einkaufen.

  63. Was mich am meisten verwundert ist dass Rechts-Konservative immerzu als „Nazis“ bezeichnet werden – dabei waren National-Sozialisten schon immer linke Sozialisten!

    Hitler war ein Linker, genauso wie alle National-Sozialisten!

    Die Linken sind es, die immer schön mit dem Mainstream gehen und die große Masse hinter sich wissen wollen – übelste Mitläufer, genau wie die Nazi-Anhänger früher.

    Linke haben kein Rückgrat, sind von Propaganda gehirngewaschen und nicht fähig, für sich selber zu denken.
    Gerade solche Mitläufer wie die Linken waren es, die damals Hitler zugejubelt haben!

  64. #29 Mistkerl (30. Apr 2009 20:19)
    Sowas kann nur ein eingeborener Wessi sagen…
    Ich will keine Ost-West Dedatte mehr höhren, hängt mir zum Hals raus, mich in solche Nebenkriegsschauplätze reinzusteigern. Damals waren wir die Gelackmeierten, jetzt seid es ihr!
    Und daran sind nicht die Ossis schuld.
    IHR SELBST, ihr superegomanischen Weltenversteher,mit dem Drang zum Guten! Ein großer Haufen drauf gesetzt, ihr seid verweichlicht und auch arrogant. Kein Wunder, daß bei euch Probleme herrschen, die dem Osten nicht unbekannt sind, aber hier anders gelöst werden. Mal im Guten, aber manchmal auch im Bösen. Und das hat am wenigsten mit SED-Partei zu tun und auch wenig mit den „Rechts“-parteien.
    Das hat was mit Heimatgefühl zu tun. Und da springen die „Rechts“-populisten gerne auf. Und wenn die Wahlergebnisse, teilweise eine andere Sprache sprechen, reicht doch was die „rechten“ Abgeordneten ablassen. Vollschrott!
    Und die Knallroten, haben genauso einen Knall!
    Nur hier im Osten, traut sich noch einer was!
    Aber mein tiefes Mitgefühl gilt allen Autobahnunfallgaffern, die dann einen Folgeunfall bauen! (Wir wollten doch nur gucken)

  65. @ #33 beissvogel

    „- du bist aber nicht die echte Eisvogel, die ihren Schreibstil geändert hat?“

    Hallo – leider nicht

    Schade. Es ist schon lange her – zwei oder drei Jahre? – seitdem ich das letzte Mal von ihr hier gelesen habe. Sie war damals immer sehr pessimistisch, zurückhaltend ausgedrückt, dass die Islamisierung noch aufgehalten werden könne. Vielleicht will sie einfach sich und ihre Nerven und … schonen, das hoffe ich auf jeden Fall sehr!

  66. 9 Eisvogel (26. Feb 2007 17:23) Herzlichen Glückwunsch!

    Ihr macht großartige Arbeit.““““““Das war anlässlich der Schallmauer 2 000 000 bei PI!!

    Also nochmal ergänzend an Fensterzu und alle – habe eben mal geschaut, bis Frühsommer letzen Jahres war Eisvogel aktiv, denke Mai Juni oder so, es kommt einem nur so vor wie 2-3 jahre, aber ich habe erst 2007 „die rote Pille“ gefressen-bis dahin gings mir noch einigermassen gut. Und Eisvogel ist niemals freiwillig ausgestiegen , nicht ohne auf dem eigenen blog eine Nachricht zu hinterlassen!

    Es muss uns allen immer wieder bewusst sein, wir bewegen uns auf dünnem Eis…

  67. @ #42 beissvogel

    Und Eisvogel ist niemals freiwillig ausgestiegen , nicht ohne auf dem eigenen blog eine Nachricht zu hinterlassen!

    Den Gedanken wollte ich eben vermeiden. Ich hoffe weiter, dass sie einfach aufgehört hat, um sich zu schonen, sie hätte es auf jeden Fall verdient!

    Zum Tag der Arbeit ein herzlicher Gruß an Eisvogel, an Stefan Herre, die Redaktion von PI und an alle Kommentatoren!

  68. Gerade auf ARD / Kontraste:

    „Brandanschläge in Berlin – auf Spurensuche in der linken Hauptstadtszene.“

    Hat das jemand aufgezeichnet ?

  69. #94 Fensterzu (30. Apr 2009 22:11)

    Also-bis März 2008 habe ich eben Eisvogel_kommentare hier bei PI gefunden-mein Kontakt ist Anfang Juni jäh abgebrochen, nur nochmal zur Ergänzung, so – nun freuen wir alle uns auf einen schönen 1. Mai – das Wetter spielt ja wohl mit, und alle Akteure sicherlich auch.

  70. Aso, icke wees jarnich, wassa habt.
    Is doch allet Friede, Freude Eiakuchen!

    Veranstaltungen am 1. Mai – Migrantenverbände und Polizei arbeiten zusammen
    Friedrichshain – Kreuzberg

    # 1259

    Der guten Tradition der vergangenen Jahre folgend, wird am 1. Mai der Leiter der Polizeidirektion 5, Direktor beim Polizeipräsidenten Bernhard Kufka – an diesem Tage verantwortlicher Polizeiführer für die Maßnahmen rund um das Kreuzberger MyFest – mit den Vorsitzenden verschiedener Migrantenverbände und Moscheevereine auf dem Oranienplatz Ecke Dresdener Straße zusammenkommen.

    Das Treffen findet um 12 Uhr statt und ist öffentliches Zeugnis der guten Zusammenarbeit zwischen den teilnehmenden Verbänden und der Polizeidirektion 5, insbesondere an diesem Tage. Allen Beteiligten ist es ein Anliegen, das gemeinsame Ziel eines gewaltfreien 1. Mai in Kreuzberg zu erreichen.

    Und:
    http://www.morgenpost.de/berlin/article1084236/Feiern_zur_Walpurgisnacht_in_Berlin_bislang_friedlich.html

  71. #14 Armin R. (30. Apr 2009 17:48)

    Geschieht der “Kampf-gegen-Rechts” Partei CDU ganz recht.

    genau!

    „wer andren eine (zumnazierklär-)Grube gräbt , fällt selber rein…“

    Leider lernen die betroffenen nur allzu selten etwas draus und machen beim nächsten „gegen rechts“ theater wieder brav mit…

  72. “rechten Hardliner”

    Jaja – jetzt gehts los. Die neu(definierte) Nazi-Bande CDU.

    Wer gegen Links ist, der muss ein Nazi sein
    aber wer ein Nazi ist, der ist automatisch Links.

  73. Und los gehts:

    23:10 Uhr Warschauer Straße/ Grünberger Straße – Friedrichshain

    Langsam wird die Stimmung bedrohlicher: 200 Autonome in schwarz gekleidet haben sich auf der Warschauer Ecke Grünberger Straße versammelt und eine Bushaltestelle demoliert. Inzwischen haben sich die Polizisten zum ersten Mal an diesem Abend den Helm aufgesetzt und gehen massiv gegen die Autonomen vor. Die Straßenecke ist noch von der Hausbesetzerdemonstration bekannt, von der sich dort ebenfalls Autonome abgespalten und mit Randalen begonnen hatten. Eine große amerikanische Limosine fährt im für sie ungünstigsten Zeitpunkt durch die Warschauer Straße und wird von den Autonomen stark bedrängt. Auch wenn die Polizei ihr Bestes tut, um die Randalierer zurückzuhalten, die Limosine kommt nicht ohne Beulen davon.

  74. Schön wär’s, wenn der Mordmob dieses mal nicht nur Kreuzberg, sondern ein für alle Mal das gesamte rot-rot-linke Wowereit-Berlin in Schutt und Asche legte. Anschließend wird der Zähler auf Null zurückgestellt und mit dem Neuaufbau begonnen. Wowi und seine Linksradikalen lässt man dabei unter den Fundamenten beerdigt.

  75. Ach, was ist aus diesem Land geworden, das meine Eltern aus den Trümmern wieder mit aufgebaut haben ? 🙁

    Wir werden von weichgespülten, immer noch an den Segen von Multi-Kulti glaubenden Politikern regiert…

    Demonstrations-, Meinungs,- und Versammlungsfreiheit werden nach Gutdünken gehandhabt und im Prinzip von einem roten Mob bestimmt der es geschickt versteht, sich (noch) hinter einer angeblichen politischen und gesellschaftlichen Mehrheit zu verstecken bzw. sich deren Gunst zu erschleichen…

    Pressefreiheit besteht nur noch insoweit, als die geäußerten Meinungen dem jeweils gängigen mainstream entsprechen, ansonsten wird gerne mal etwas „korrigiert“ oder glöscht…

    Islamistische Kültürbereicherer terrorisieren unsere Städte bis hin zu den kleinsten Dörfern und machen ganze Gebiete zu no-go-areas…

    Polizei und andere Ordnungskräfte haben die Sicherheit im Land nicht mehr im Griff, weil sie von der Politik im Stich gelassen werden…

    Die Sozialsysteme werden ausgenutzt und ausgebeutet von Millionen von Sozialschmarotzern zu Lasten der Allgemeinheit…

    Und Berlin, mein Berlin, in dem ich einst gerne leben wollte und das ich so liebte, ist inzwischen der verkommenste Ort der Republik…

    Armes Deutschland !

  76. #4 Sternenwanderer (01. Mai 2009 00:54)
    Es ist eure Bereicherung, außerhalb Berlins, in den neuen Bundesländern, Ruhe, Schweigen, nix.
    Nee, da gehts auch ab, aber bislang ohne Krawalle, nur Spass. Besser ist auch, weil die Zonies schneller wissen, was Spass oder ernst ist und nicht lange fackeln. Traurig auch die Moschee in Pankow-Heinersdorf und die geplante Islam-schule in Karlshorst.(insgeheim) Ich gönn diesen Stadtteilen die Bereicherung, da wohnten und wohnen nur die Knallroten, die roten Spießbürger!
    Ob das Sche… ist, keine Frage, aber diesen roten Fettaugen gönn ich es von Herzen!!!
    Wie schon mal gesagt, nicht jeder Ossi ist dunkelrot oder kackbraun!

  77. Zitat: “Viele Freunde hat sich Wansner mit seiner Idee, „gegen linksextreme Gewalt“ zu demonstrieren, nicht gemacht.”

    Die Anführungszeichen lassen erkennen, dass die Autoren annehmen, so etwas wie „linksextreme Gewalt“ gäbe es gar nicht, und wenn, dass ist es ja ein Unding, dagegen zu sein.
    Ergo ist jeder, der gegen Linksextreme ist, automatisch rechtsextrem. Ist diese linke Lügen-Logik (LiLüLo) nicht herrlich? So schön tautologisch und auf wunderbarstem Bild-Niveau, dass auch Ali und Üftür das schön raffen. Tun aber immer so gebildet und überlegen.
    Wir sollten die langsam aufkeimenden Plakate von SED & Co mit dem immer gleichen Logo vershene:

    LINKS-FASCHISTEN!!!

    So wie die Plakate der pro’s ja auch regelmäßig zerstört werden.

    Wäre das ein Thema für PI: auf ihren Wahlkampf-Plakaten werben die grünen für mehr Busse und Bahnen, mit einem niedlichen (Nicht-Migranten-)Kind und für mehr Umwelt. Dabei werden die wahren Themen (islam, moschee, islam, moschee, islam…) ganz plötzlich einfach mal weggelassen. Die SED wirbt mit „konsequent sozial“, da gehört ein rotes A davor.
    Wäre doch mal interessant…

  78. @ Don.Martin1

    Ich bin in keinster Weise anti-(mittel)ostdeutsch.

    Ich habe sehr viele Freunde dort und sehe eher eine konservative Einstellung bei diesen Leuten.

    Das Problem sind u.a. ‚Modelinke‘ die sich irgendwie sexy finden, wenn sie gegen was auch immer hetzen.

    Demnächst wird es wohl auch Randale für mehr Pazifismus geben.

  79. Wenn es erst Tote gibt ist das Geschrei groß. Das dumme ist nur das die Polizei dann der „Dumme“ ist …. frag mich eh warum die überhaupt vor Ort sind. Nützt doch eh nix

  80. Berlin

    Die DDR mochte Ost-Berlin nicht, weil die arrogante Hauptstadt in allem bevorzugt wurde und SED- und Stasi-Hochburg war.

    Die BRD mochte West-Berlin nicht, weil das Eldorado der Wehrdienstverweigerer von Berlinzulage und Steuertropf lebte.

    Die Bayern mögen Berlin nicht, weil sie so schlau daherreden, der Volksmund sagt treffend Saupreißen.

    Die Schwaben mögen Berlin nicht, weil Berlin die Schwaben für spießig, überwachungswütig und ohne Sinn für Berliner Kultur hält.

    Die Thüringer mögen Berlin nicht, weil die Alliierten Thüringen gegen West-Berlin tauschten.

    Die Sachsen mögen Berlin nicht, weil Berlin die Sachsen nicht mag.

    Die Polen mögen Berlin nicht, weil die ihre Beute, die dicken Autos verbrennen.

    Man hätte die Mauer stehen lassen sollen. West-Berlin wäre nach Ost-Berlin gezogen und die 3 Millionen DDR-Systemträger nach West-Berlin.

    Die Bananen hätte man dann über die Mauer werfen können, so wie im Tierpark bei den Affen.

  81. #94 Fensterzu (30. Apr 2009 22:11) @ #42 beissvogel

    Und Eisvogel ist niemals freiwillig ausgestiegen , nicht ohne auf dem eigenen blog eine Nachricht zu hinterlassen!

    Den Gedanken wollte ich eben vermeiden. Ich hoffe weiter, dass sie einfach aufgehört hat, um sich zu schonen, sie hätte es auf jeden Fall verdient!

    Zum Tag der Arbeit ein herzlicher Gruß an Eisvogel, an Stefan Herre, die Redaktion von PI und an alle Kommentatoren!
    ——————–

    danke fensterzu und gruss zurück.

    durch einen computerabsturz habe ich alle kommentare von eisvogel, die ich gespeichert habe verloren, jaja, ich weiss, daten sichern.

    sollte eisvogel hier mitlesen: ich grüsse sie ganz herzlich, danke für ihre wertvollen beiträge und vermisse sie. aber sie wird schon wissen, weshalb sie sich zurückgezogen hat. das muss man respektieren.

    ebenso gruss ans pi team.

    mfg

Comments are closed.