GEZIn den Punkten TV- und Fernsehkonsum sind sich die PI-Leser und Kommentatoren nicht immer ganz einig. Manche leben schon seit Jahren fernsehabstinent, andere freuen sich über die TV-Tipps, mit denen PI auf interessante Sendungen hinweist und geben dann sehr engagiert ihre Eindrücke in den Kommentarspalten ab.

Einig sind sie sich allerdings bezüglich der Zwangsgebühren und der GEZ. Wir plädieren für eine Abschaffung des Gebührenzwangs! Wie sonst in der Wirtschaft soll nur der zahlen, der auch tatsächlich konsumiert. Das staatliche Zwangsinstrument GEZ sieht es anders: Jeder, der ein Radio- oder Fernsehgerät „betriebsbereit“ hält, muss an die GEZ zahlen – unabhängig davon, ob er die Programme der „Öffentlich-Rechtlichen“ nutzt oder nicht.

Solche staatlichen Zwangsbeglückungen sind gefährlich, denn sie reizen den Appetit nach „mehr“ an, wie das Beispiel von Uli Hoeneß zeigte. Der Manager von Bayern München regte kürzlich an, die monatlichen GEZ-Gebühren um einen Euro zu erhöhen, damit den notleidenden Bundesliga-Vereinen geholfen werden kann.

Gegen vermeintliche „Sünder“ geht die GEZ rabiat vor und schreckt auch vor martialischen Einsätzen nicht zurück (siehe Foto). Ein PI-Leser schreibt uns, er erhält seit Jahren „Drohbriefe“ von der GEZ mit der Aufforderung zu zahlen, obwohl er noch nie ein Fernsehgerät besaß, keines besitzt und auch nie eines besitzen möchte. Weitere mafiöse Tricks der GEZ umfassen getürkte Gewinnmitteilungen („Glückwunsch! Sie haben bei der ‚Glücksspirale‘ im ZDF einen Preis gewonnen!“) oder ebenso getürkte telefonische Interviews: „Guten Tag, wir machen eine Umfrage. Hören Sie oft Radio? Welches sind denn ihre Lieblingssendungen?“ Und zu guter Letzt werden Abmeldungen einfach ignoriert bzw. an den Kollegen „Papierkorb“ delegiert.

Darum startet PI eine neue Aktion. Bitte teilen Sie uns mit, welche Erfahrungen Sie mit der GEZ gemacht haben. Beim Abmelden von Fernseh- und Radiogeräten. In Bezug auf die „neuartigen Empfänger“ (sprich Computer mit TV-Karte). Und bezüglich der Drohbriefe, Zahlungsaufforderungen für nicht genutzte Dienstleistungen und andere unappetitliche Tricks der GEZ. Wieder bitten wir um „Aufsätze“, die an folgende Adresse geschickt werden: pi-team@blue-wonder.org (bitte nicht als Kommentare posten!). Einsendeschluss ist der 15. Mai 2009. Die besten Berichte werden als Gastbeiträge auf PI veröffentlicht.

image_pdfimage_print

 

63 KOMMENTARE

  1. Ich habe auch ein Schreiben von einem Leser erhalten, darin hat man einer Frau ins Pflegeheim GEZ-Aufforderung geschickt. Die Frau ist behindert, sie ist komplett gelehmt, spricht nicht, versteht nichts, sieht wahrscheilich auch nichts. Da wäre die nächste Stufe nur noch, wenn man auch zum Friedhof die GEZ-Aufforderung schickt.

    Das lustige ist auf diesem Schreiben die Formulierung:

    „Herkömmliche Rundfunkgeräte sind z. B.:

    Radios, Atuoradios, Fernsehgeräte, DVD-/Video-Rekorder, Mobiltelefone mit Rundfunkempfangsteil, PCs mit Radio- oder Fernsehkarte, Navigationsgeräte mit Empfangsteil, etc.

    Neuartige Rundfunkgeräte sind z. B.:

    PCs, PDAs, MDAs, UMTS- und WLAN-Handys, die Radio und Fernsehprogramme ausschließlich über UMTS oder das Internet empfangen können.

    Warum DVD-Player und Video-Rekorder „Rundfunkgeräte“ sind, ist mir ein Rätsel. Vielleicht ist ein alter Gramophon auch ein „Rundfunkgerät“?

    Die Haarspalterei lohnt sich, denn wenn die Drückerkolone der GEZ in der Tür steht, muß man auf solche Dinge antworten können.

  2. Jaja. Die Erhebung von Rundfunkgebühren ist eine derartig bescheuerte Idee, dass jeder Depp ganz einfach dagegen sein und sich dabei als großer Volkstribun vorkommen kann.

  3. Jeder der in Besitz eines Mobiltelefons, eines Rechners oder einem Stück Draht der als Antenne für Staatssender missbraucht werden könnte wird GEZ-Gebühren zahlen. Früher hatte man Steuern auf Fenster im Haus erhoben, heute sinds Händis und sonstiger Elektroschrott. Gebt dem Staat was des Staates ist, er wirds brauchen in den Krisenzeiten.

  4. Am besten ist gar nicht in das Netz der GEZ zu geraten. Ist man erst mal drin, hat man es sehr schwer rauszukommen.
    Als Student war es sehr einfach zu sagen nein ich brauch nicht zahlen. Und wenn die auf Raubzug (sprich auf schwarzseherjagd sind) bin ich eh nicht zuhause). Und selbst wenn sie es bis in meine Wohnung schafen sollten haben sie ein Problem, meine Rundfunkgeräte sind so gut getarnt das man schon wissen muß wo man suchen muß und dann muß man noch eine Fernbedinung haben sonst fährt der TFT nicht raus.
    Aber da müssen sie erstmal an meiner Freundin vorbei, und die hat die Kosteneintreiber der GEZ so richtig gerne … .

  5. Ich glaube, die meisten User hier hatten schon ihre Erfahrungen mit der GEZ.

    Ich möchte aber nicht direkt an die Mailbox von PI senden.

    Als ich mit dem Studium anfing, da habe ich versucht, von den Ö/R Zwangsgebühren befreit zu werden, was quasi unmöglich war, ich hatte mich daraufhin im Internet informiert und habe gesehen, dass diese Anträge konsequent abgelehnt werden.

    Ich dachte mir, dass es in Ordnung ist, da ich nicht besonders arm bin, aber eigentlich auch gar kein Interesse an den Ö/R hatte(und habe).

    Verwirrenderweise, haben sie aber festgestellt, dass ich ein Autoradio habe, was nicht angemeldet ist.
    Ich hatte tatsächlich mal ein Auto, aber das war schon längst geschrottpresst.

    Die wirre Argumentation war, dass ich aber wohl vorher das Autoradio rausgenommen habe, also ein potenzieller Schwarzhörer sein könnte.

    Nunja, die GEZ-Schergen gucken ja immer in Autos rein und haben wohl, warum auch immer, die Möglichkeit, anhand der Kennzeichen, den Fahrzeughalter ausfindig zu machen.

    Das haben sie auch bei mir versucht, aber ich konnte ihnen beweisen, dass es gar kein Radio war, sondern nur ein billiger Discman, den ich in das Radiofach gesteckt hatte.

    Trotzdem haben die nicht locker gelassen und haben mit mir eine Brieffreundschaft angefangen, die aber sehr einseitig war.

    Ich habe 2 mal pro Monat Drohbriefe von der GEZ bekommen, habe es aber ignoriert, da ich besseres zu tun hatte, als mich mit diesem Müll zu beschäftigen.

    Dann kamen irgendwann die Stoßtruppen.

    Die haben sich extrem aufgeplustert und wollten einen irgendwie beeindrucken.

    O-Ton: ‚Wenn wir ihre Wohnung jetzt inspizieren, dann könnten! sie straffrei ausgehen.‘
    Ich: ‚Wenn sie meine Wohnung inspizieren und nichts finden, dann werden Sie nicht straffrei ausgehen (Kumpel war in meiner Wohnung, also Zeuge).‘

    Der dumme GEZ-Inkasso-Heini hatte tatsächlich, als ich ihm die Tür vor der Nase zugeschlagen habe, seinen Fuß dazwischengestellt und daraufhin habe ich ihn weggeschubst.

    Ich hätte ihn natürlich reinlassen können, da ich wirklich kein TV und auch kein Radio hatte, aber ich wollte sehen, wie weit diese Leute gehen.

  6. Ich habe mich abgemeldet, bin ausgewandert und hoere online alle moeglichen Radiosender. Moege die GEZ meine Auswanderung beantragen.

    Allen noch ein schoenes Wochenende

    PS: Bitte PI, bringt ein paar Informationen ueber den jungsten Fall der Piraterie.

  7. Die Haarspalterei lohnt sich, denn wenn die Drückerkolone der GEZ in der Tür steht, muß man auf solche Dinge antworten können.

    Denke mal, Tür zuschlagen und damit hat sich das. Ansonsten Anzeige. Die Haarspalterei lohnt sich nicht, denn man muss gar nicht.

  8. GEZ – Gebühren für die informative Grundversorgung!
    Aber was ist dies? Kochsendung zum Hohne von Harz IV´lern? Zoo-Sendungen und ähnlichen Quark.
    Wem nützen ARD und ZDF wirklich? Wer hat was davon?

    Ich kann an dem System GEZ nur eine Schröpfungsmaschinerie erkennen! Die riesen Summen werden für riesen Mist verschleudert!

  9. Ich „durfte“ vor einiger Zeit 380€ an die GEZ nachzahlen obwohl ich gekündigt hatte. Meine Wohnsituation war damals eine WG mit nur einem TV und nur einem Radio. Beides gehörte meinem Mitbewohner. Ich hatte von einer vorigen WG die Gebühren zu bezahlen. Ich kündigte ordnungsgemäß und entzog der GEZ in dem selben Schreiben die Einzugsermächtigung. Prompt wurde zum vertraglichem Zeitpunkt auch nicht mehr abgebucht. Monate später ging der Terror los: Mahnungen ohne Ende die ich natürlich ignorierte. Ende von dem Lied: Es kam der Gerichtsvollzieher und um einem Strafbefehl zu entgehen musste ich zahlen…

    Seit dem habe ich jeden Schriftverkehr mit GEZ höchst genau dokumentiert. Die meinten nämlich, dass bei ihnen nie eine Kündigung eingegangen ist. Warum aber wurde von meinem Konto dann nicht mehr eingezogen????

  10. hehe GEZ-Gebühr sowas zahl ich nicht mehr, hab denen was vorgelogen seitdem bin ich befreit 😛 Für das was im TV kommt will ich nix zahlen.

  11. Vor einiger Zeit- etwa zwei Monate her- gab es den PI-Aufruf ,,GEZ abmelden!“ . Nach nur wenigen Stunden war der komplette Strang verschwunden. Anfragen meinerseits wurden von einem E-Postroboter bearbeitet (also ein standartisiertes Schreiben ohne Inhalt).

    Nochmal meine eindringliche Frage:

    Hat sich die Redaktion hier etwa übernommen und von höherer Stelle Weisung bekommen?
    Warum wurde dieser Strang gelöscht?

    Dieser neue Strang scheint mir eine politisch korrekte Version des alten Themas zu sein.

    Freundliche Grüße,
    Gurnemanz

  12. Nachtrag:
    Ich würde gerne an die Mailbox von PI schreiben, aber ich habe leider nicht die Namen der Schergen, zumal das ja eher Freiberufler sind.

    Vielleicht ist es blöd, wenn man ehrlich ist und ein Gewissen hat; also nicht blind Anschuldigungen rausrotzt, aber irgendwie ist man da in der Minderheit.

    Die Logik der GEZ ist in keinster Weise nachvollziehbar, da die Ö/R verwirrend viel Geld bekommen, aber das Niveau der Ö/R in keinster Weise 8 Milliarden € im Jahr wert sind.

    In der TV-Zeitschrift ‚TV-Spielfilm‘ gab es mal einen guten Bericht, wie absurd die Summen sind, mit denen die Ö/R hantieren.

    Die Qualität der Sendungen ist anscheinend irrelevant, aber dieser Moloch muss ja noch irgendwie bezahlt werden, da wir ja natürlich 30 Regionalprogramme, 15 Sinfonieorchester, 130 Radiosender brauchen.

    Dazu kommen noch die Auslandskorrespondenten, die eigentlich immer nur von CNN abschreiben, obwohl CNN wohl kaum so alimentiert wird, wie die betroffen aussehenden Reporter, die ab und zu mal einen Helm aufhaben, damit es irgendwie spektakulär wirkt.

    Hinzu kommt, dass die BBC hochqualitative Reportagen und auch Dokumentationen bring, und zwar mit 1/5 des Geldes, was das deutsche Zwangsfernsehen ausgibt.

    Lustigerweise kaufen die deutschen Privatsender hochqualitative Sendungen von der BBC und machen damit Gewinn und zwar für sich und für die BBC.

    Mir fällt eigentlich keine wirklich gute Produktion ein, die die Ö/R auszeichnen könnte.

    Tatort? schwach.
    Derrick? ist tot.
    Wetten dass…? teuer, aber immerhin so eine Art last Stand.

    Sogar der geliebte J.B. Kerner verlässt dass sinkende Schiff, naja, Ratten halt.

    Mir fallen noch mehr Hasstiraden ein, aber erstmal langt es.

  13. @ Kybeline:

    Videorecorder haben idR einen Empfangteil wie ein Fernseher. Anstatt des Bildschirms haben sie eine Einrichtung zum Aufzeichnen zB von Fernsehsendungen. Daher gelten sie als Rundfunkempfangsgeräte.
    ImText steht nichts von DVD-Spieler, sondern DVD-Recorder. Die Idee von Seiten der GEZ ist hier die gleiche wie beim Videorecorder: Alles was Rundfunk empfangen kann ist gebührenpflichtig.

  14. Fuer das duerftige, um nicht zu sagen zurueckgebliebene, Radio und TV Programm in Deutschland muesste es noch Geld dazugeben, statt dass man da was bezahlen muss. :mrgreen:

    Wenn ich hier mein Autoradio anschalte, dann habe ich mindestens 25 erstklassige Rocksender und gute Infos zwischendurch kommen auch. Und das kostet gar nichts. Da hab ich in D lange suchen muessen.

  15. OT: Obama und die Schweinegrippe

    Obama’s Visit

    The first case was seen in Mexico on April 13. The outbreak coincided with the President Barack Obama’s trip to Mexico City on April 16. Obama was received at Mexico’s anthropology museum in Mexico City by Felipe Solis, a distinguished archeologist who died the following day from symptoms similar to flu, Reforma newspaper reported. The newspaper didn’t confirm if Solis had swine flu or not.

    http://www.bloomberg.com/apps/news?pid=20601087&sid=aEsNownABJ6Q&refer=worldwide

  16. Immer daran denken:

    Keiner dieser Typen von der GEZ ist berechtigt, ohne Erlaubnis eine Wohnung zu betreten.

    Niemand ist verpflichtet, sich mit diesen Typen überhaupt zu unterhalten.

    Also: Tür zu und Klappe zu und gut ist.

  17. #13 Mistkerl (26. Apr 2009 00:40)

    Wieso „geliebte Kerner“? Für mich ist das ein „Unterflach…“ DünnschissGeist. Er geht dahin, wo er herkommt.

    Sowas und geliebt. Nach katholischem Verständnis liebe ich ihn. Dreimal Hosenstramm am Tag!

  18. die 17€ fernsehgebühr/monat sind auch viel zu hoch. aber die radiogebühren zahl ich, dazu bin ich bereit.
    ist zwar irgendwie ärgerlich sone zwangsabgabe… aber andererseits okay, schliesslich hat hören doch fast alle aufm weg zur arbeit radio. sein wir doch mal ehrlich!
    oder guckt fußball wm/em? so als beispiel.

    und die radioanmeldung erspart dumme fragen nach dem autoradio.

    GEZ ist übrigens KEINE steuer, auch wenn eine verblüffende ähnlichkeit besteht. es ist eine gebühr, die die fernsehanstalten erheben & eintreiben und eben NICHT der staat.
    durch die vermischung ist diese geschichte allerdings hinfällig.
    besser wäre es, wenn die daraus ne steuer machten. 5€ pro haushalt, ende.
    jeder müsste zahlen und keiner braucht sich beschweren. (JEDER beschwert sich über steuern, aber lieber offiziell steuern zahlen als diese gez mafia!)

  19. # 10 Timur:

    „Die meinten nämlich, dass bei ihnen nie eine Kündigung eingegangen ist. Warum aber wurde von meinem Konto dann nicht mehr eingezogen????„

    Ein Fall für Akte X. Scully übernehmen Sie. Mysteriös!
    Mulder ist schon auf den Weg zu Ihnen, um die seltsamen Vorfälle zu überprüfen.

    Ich habe natürlich kein Fernseher (hust) und natürlich erst recht kein PC :).

    GEZ habe ich so 1 mal im Jahr.
    Mir haben sie das Märchen erzählt, dass sie draußen mit nem Funkwagen stehn und es gemessen wird, ob ich TV oder Radio besitze. Das andere Mal klebte deren Ohr an meiner Türe.
    Ich habe mitbekommen, dass im Haus beim Nachbarn geklingelt wurde und konnte deutlich „GEZ„ hören.
    War sehr spannend. Wie ein Thriller.
    Denn der Typ von GEZ schlich danach richtung meine Wohnung. Ihc wollte so tun als ob ich nicht da bin. Da es komischerweise noch nicht geklingelt hat, habe ich mal schnell durch Spion geschaut und fast herzinfarkt bekommen.
    Da klebte das OHR von dem Typen an meiner Tür. Ich dachte nur: scheisse, jetzt bloss kein Geräusch machen :). HAbe es nicht mal gewagt, von der Tür wegzugehen- bei dem geringen Abstand hätte er auch ne Feder fallen gehört…
    Naja aber kurz darauf ist er dann schritt weg und hat geklingelt. Zum Glück war ich net da 🙂

  20. Die Geschichte hat vor Jahrzehnten angefangen mit nem Männchen, das die Treppe runterflog, ich war jung, sauer und besoffen und da kam mir der GEZ-Heini gerade recht.
    Weiter gings jedesmal, an die 5x, wenn ich umzog.
    Iregndwann stand ein Heini oder das letzte Mal ne Tussi vor meiner Tür und wollte mir die üblichen Lügen über seine/ihre Rechte und meine Pflichten auftischen. Das habe ich dann sehr schnell mit dem Hinweis unterbrochen, sie hätten jetzt Hausverbot und ich würde jede weitere Belästigung sehr, sehr übel nehmen. Die Tussi meinte irgendwelchen Frauenrabatt zu haben und wollte pampig werden, was ich dann unterband, indem ich ihr sagte, mir wären geschlechtliche Unterschiede völlig schnuppe und sie würde sich gleich, wegen ihrer beleidigenden Art und ihren großem Maul einen Elfer einfangen. Auch sie schwieg dann und rannte mehr als sie ging!
    Jetzt kommt ab und an ein Briefchen für den Papierkorb.
    Und das wars dann auch.

  21. Heute noch nicht GEZecht ?

    Wem für Hören und Sehen das Zahlen schon lange vergangen ist, hat doch reichlich Schotter über für Bierchen und Schnäpschen….

    Prost, aber GEZahlt werden muß, sonst wird die Kneipe böse.

  22. Ist zwar off topic, aber: Weiß jemand, ob die Jugendlichen, die in Bad Buchau eine junge Frau kaltblütig ermordet haben, Bereicherer sind?

    Die Presse berichtet nichts zum Hintergrund, wenn’s deutsche Jugendliche wären, hätte die eine oder andere System-Zeitung bestimmt schon darauf hingewiesen, wie „gut-bürgerlich“ und spießig-deutsch die Herkunftsfamilien sind.

  23. #1 Kybeline (26. Apr 2009 00:00)

    … Da wäre die nächste Stufe nur noch, wenn man auch zum Friedhof die GEZ-Aufforderung schickt.

    Gabs schon. War Anfang 2007 einige Wochen in DE (brauchte einen neuen Reisepaß, die Botschaft hatte sich mangels Abmeldung für unzuständig erklärt) da lief auf einem Privatsender eine Sendung über die GEZ, wo die das berichteten.

    Ist schon krank, was in DE abläuft. Als wir noch in DE wohnten und meine Frau mitbekam, daß für Rundfunk und Fernsehen bezahlt werden muß, hat sie sich hinter den Zug geschmissen. Hier kostet das alles nix. Freier Wettbewerb.

    Während die deutschen Sender die Gesellschaft spalten, sorgen die hiesigen für Gemeinsamkeit. Zwischendurch werden das Amphoe und die Provinz hochgelobt. Wir haben hier wirklich einen tollen Zusammenhalt – obwohl ich Ausländer bin.

  24. 1. Der GEZ Heini darf GAR NICHTS! Egal was für Märchen der einem erzählt. Keiner muss die GEZ Drücker in seine Wohnung lassen, Sollen die mit der Polizei wieder kommen ( kein Polizist wird hier die GEZ über die Unverletzlichkeit der Wohnung stellen ).

    2. Die GEZ ist NICHT in der Lage Rundfunkgeräte zu orten. Diese ominösen Peilwagen sind von der Post und sind auf der Suche elektromagnetischen Störfeldern.

    3. Wer sich bei der GEZ abmeldet muss dies schriftlich per Einschreiben machen, dies begründen und angeben was mit seinen Rundfunkgeräten passiert ist. Man sollte schreiben das diese verschrottet/entsorgt wurden und kein Ersatz beschafft wird. Sonst hat man gleich das nächste Schreiben am Hals, wer die Geräte jetzt hat usw.
    Wobei es meist nicht auf Anhieb klappt mit der Abmeldung, die fahren oft eine Verzögerungstaktik ( was ein klarer Rechtsbruch, also illegal ist! ).

    4. Wenn man die Abmeldebestätigung hat muss man diese penibel aufbewahren, es kann sein die GEZ kommt nach Jahren ( ! ) wieder, behauptet das man nie abgemeldet worden sei und fordert die Gebühren für diese Zeit zurück.

    Ich habe mich Anfang des Jahres abgemeldet, da ich die Lügen der Systempropaganda nicht auch noch finanziell unterstützen möchte.

    Meine Freundin hat ( als wie noch nicht zusammen waren ) einmal ein GEZ Krimineller mit der Tür in die Wohnung gedrückt und diese gegen ihren Willen betreten.
    Würde das heute passieren und ich bin dabei, würde ich das als Überfall werten und mich im Rahmen meiner Notwehr konsequent und erbarmungslos mit körperlichem Zwang gegen diesen illegalen Angriff verteidigen.

    Die GEZ ist eine Organisation, die am Rande der Legalität arbeitet und diese Grenze all zu oft überschreitet.
    Man sollte gegenüber der GEZ wachsam sein, aber keine Angst haben.
    Die spekulieren darauf, dass die meisten Leute keinen Ärger wollen und brav ihre Gebühren für die staatliche Volksverdummung weiter zahlen ( was ja auch leider zutrifft ).

  25. ein paar Tips im Umgang:

    – bei Abmeldung unbedingt per Einschreiben MIT RÜCKSCHEIN, Kollege Papierkorb hat dann das Nachsehen bei der GEZ. Ich persönlich hatte keinerlei Probleme bei der Abmeldung mit dieser Methode.

    – GEZ-Mitarbeiter sind Privatpersonen. Wenn einer meint, seinen Fuß in die Tür schieben zu müssen: Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Nötigung

    – Wer enge Verwandte mit gleichem Nachnamen hat, die gewisser brisanter Arbeit nachgehen (z.B. Sachbearbeiter beim Arbeitsamt, wie bei mir in der Familie), der kann eine Auskunftssperre beim Bürgeramt beantragen. Dann hat die GEZ auch das Nachsehen. Man kann auch so eine Sperre beantragen, welche für Private 3. Parteien gilt. Da bin ich aber nicht sicher, ob die GEZ da dann mit reinfällt.

    – Es gibt einen Haufen Märchen bezüglich der GEZ-Methoden (Abhörwagen, „Lottogewinne“, sonstige Lügereien). Wenn man generell sensibel mit seinen persönlichen Daten umgeht und bei Unklarheiten erst mal das Internet befragt (z.b. die Boards bei gulli.com sind super, auch für Abmahnungsfragen), dann braucht man sich eigentlich nicht zu fürchten. Das härtet einen dann auch bei anderen windigen Firmen ab, die einem Handy-Verträge, Lottoabos oder sonstiges andrehen wollen. Und dazu gehören auch die „seriösen“ big players im Geschäft.

  26. #1 Kybeline (26. Apr 2009 00:00)

    Die Haarspalterei lohnt sich, denn wenn die Drückerkolone der GEZ in der Tür steht, muß man auf solche Dinge antworten können.

    Denen muß man überhaupt nichts beantworten; man kann sie einfach rausschmeißen (und wenn sie nicht freiwillig verschwinden, den Hund auf sie hetzen).

  27. #24 Puvogl (26. Apr 2009 08:08)

    Ist zwar off topic, aber: Weiß jemand, ob die Jugendlichen, die in Bad Buchau eine junge Frau kaltblütig ermordet haben, Bereicherer sind?
    —————-

    Als man die Täter hatte, wurde im TV die Mutter des einen kurz gezeigt..da die sich verständlicher Weise nicht filmen lassen wollte, bekam man die nur sehr kurz zu Gesicht ..und zu Ohren: Meines Erachtens nach Bereicherer- Albaner habe ich dann irgendwo gelesen und ich glaube hier schrieb jemand Kosovo-Albaner. (Die Tat war übrigens geplant!)

  28. In Italien kostet die TV-Gebühr nicht mal die Hälfte, selbst diese zahlen wir ihnen nicht, weil die RAS (Runfunkanstalt Südtirol) einen Teil nach D/ abführen muß, wegen den Empfang
    von ARD und ZDF.Ich brauche aber das lokale Netz nicht, weil ich kann diese Programme auch über SAT sehen, wenn ich das möchte.
    Ich bin dafür, daß man selbst bestimmen sollte , für was man Bezahlen möchte, zum Beispiel Premiere. Aber mit einer Bezahlcard würden die ÖR wohl schnell Pleite gehen, bei dem Angebot, und den Lügen die sie verbreiten

  29. Seit ich BBC sehen kann, stelle ich immer wieder fest, das man auch nach mehreren Monaten BRD-TV Abstinenz definitiv nichts verpasst hat. Das Fernsehen hierzulande ist vor allem gruselig belanglos und verdummend, das Radio Programm meistens wie die chinesische Folter (endlose Wiederholung der Jingles). Inhalt – Fehlanzeige.

  30. Ach wie schön, die GEZ! Also ich finde es immer sehr amüsant wenn diese Herren und Damen kommen und unbedingt ins Haus hinein wollen um dort alles zu durchwühlen und bei zutrittsverweigerung dann tatsächlich mit damit drohen mit der Polizei wiederzukommen (Als ob die Polizei nichts besseres zu tun hätte)! Naja war halt Pech für den GEZ-Heini dass mein Nachbar Polizist ist; der arme hat nur mal proforma eine Anzeige wegen Ruhestörung, Hausfriedensbruch und Erpressung bekommen!
    Schadenfreude ist und bleibt nunmal die Größte Freude!

  31. Gebührenausfälle
    Klamme Kassen bei den Anstalten

    Wegen der schlechten wirtschaftlichen Lage erwartet die GEZ für 2009 bis 2012 Mindereinnahmen von insgesamt knapp 400 Millionen Euro. Grund hierfür seien mehr Befreiungen aus sozialen Gründen sowie mehr Forderungsausfälle.

    HAMBURG – Aufgrund der Wirtschaftskrise rechnen ARD, ZDF und Deutschlandradio laut einem Pressebericht für die laufende Gebührenperiode von 2009 bis 2012 mit Einnahmeausfällen von insgesamt knapp 400 Millionen Euro. Dies habe die Gebühreneinzugszentrale GEZ in ihrer neuen Gebührenertragsplanung berechnet, berichtete das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ am Samstag vorab.

    Grund sei vor allem eine prognostizierte massiv steigende Arbeitslosigkeit, die zu mehr Gebührenbefreiungen aus sozialen Gründen und mehr Forderungsausfällen führe.

    Allein die ARD-Anstalten werden „mindestens 200 Millionen Euro weniger“ einnehmen, bestätigte der ARD-Vorsitzende Peter Boudgoust. Je nach Verlauf der wirtschaftlichen Entwicklung könne sich dieser Wert weiter erhöhen.

    Das ZDF wird dem Bericht zufolge mit gut 100 Millionen Euro weniger auskommen müssen. Intendant Markus Schächter sagte, er werde dennoch alles daran setzen, „um unser Finanzziel zu erreichen: Am Ende der Gebührenperiode 2012 muss die schwarze Null stehen“.

    Für ARD, ZDF und Deutschlandradio bedeutet der Zahlungsausfall laut „Spiegel“, dass große Teile der Gebührenerhöhung Anfang des Jahres durch die Krise aufgezehrt würden.

    Im Jahr 2007 wurden laut GEZ-Angaben insgesamt 7,3 Milliarden Euro Rundfunkgebühren („GEZ-Gebühren“) eingezogen. Die ARD-Anstalten erhielten davon 5,37 Milliarden, das ZDF 1,74 Milliarden sowie das Deutschlandradio 183 Millionen Euro.

  32. 34 Indianer (26. Apr 2009 10:04)

    Ich glaube nicht, dass das mit der Wirtschaftskrise allein zu erklären ist. Immer mehr Leute sehen nicht fern und sehen auch nicht ein, warum sie das bezahlen sollen. Und auch bei der Multikulti-Gesellschaft muß die GEZ sich bedanken: Die Ausländer zahlen sehr wenig. Sie scherren sich nicht darum, wie die Bürger hier gerupft werden. Sie sagen sich einfach, das geht sie nichts an.

    Ich war schon bei Leute in der Wohnung, denen das Strom abgestellt wurde. In 2 Tagen mußte ich wieder hin und wunderte mich, dass man mir Kaffee anbot. „Nanu?! habt ihr wieder Strom?“ fragte ich. „Ja, aber sag niemand. Der Nachbar hat für uns gemacht.“ Da mußte man nur den Stromzähler umgehen. Der Nachbar war ein „Spezialist“ aus Afrika. Meine Kunden waren aus außereuropäische Ausländer.

    Glaubt ihr etwa, dass solche Leute je GEZ zahlen? Ich nicht.

    Zuletzt:
    Ich glaube, mit der GEZ ist so wie mit dem Rauchen: Am besten fängt man gar nicht erst an. (fun)

  33. @1 Kybeline: „Die Haarspalterei lohnt sich, denn wenn die Drückerkolone der GEZ in der Tür steht, muß man auf solche Dinge antworten können.“

    Das GG garantiert aber den Bürgern die Unantastbarkeit der Privaträume also man ist gar nicht verpflichtet, sie reinzulassen.

  34. Fernsehkritik.tv zum Thema: http://www.youtube.com/watch?v=8mGSRWZPpkw Leider wird der Adressenhandel in dem Beitrag noch viel zu kurz angesprochen. Datenschutz ist für die GEZ nämlich ein Fremdwort! Die GEZ bezieht die Daten „verdächtiger“ Personen eben nicht nur durch die Abos von Fernsehzeitschriften, sondern auch durch Umfragen, Gewinnspiele usw., die nur im Entferntesten etwas mit Rundfunk zu tun haben! Rückt niemals eure Anschrift raus!

  35. @ #34 Indianer (26. Apr 2009 10:04)

    Gebührenausfälle
    Klamme Kassen bei den Anstalten

    Diese Aussagen lassen darauf schließen, dass der GEZ-Terror in der nächsten Zeit noch zunehmen wird und man dort bestrebt sein wird, die „Bestandskunden“ noch weiter zu melken und zu terrorisieren. Außerdem werden die GEZ-Schergen versuchen „Neukunden“ zu akquirieren, koste es was es wolle.

    Die Situation ist ähnlich wie bei Steinbrück’s Finanzbehörden, die laufen auch gerade Amok.

    Ich hatte auch schon mal das Vergnügen mit so einen GEZ-W****ser. Der hat sich hinterher eine Anzeige wegen Nötigung eingefangen, die leider wegen mangelnden öffentlichen Interesses von der Staatsanwaltschaft abgelehnt wurde.

    Sollte wieder so ein Subjekt dieses Vereins bei mir aufschlagen, habe ich innerlich aufgerüstet. In der Zwischenzeit habe ich mich an die gute alte Bw-Wachausbildung erinnert. Wenn einer von dem Verein kommt, frech wird und Einlass in meine Wohnung begehrt, werde ich nach entsprechender Vorwarnung unmittelbaren Zwang anwenden, wie bei der Bw gelernt. Wer nicht hören will, muss fühlen. 🙂

  36. Ich zahle fürs Autoradio und den PC, das kostet ja nur einmal. Fernseher habe ich wirklich nicht. Falls sie irgendwann den PC einzeln abrechnen platzt mir auch der Kragen weil die öffentlich rechtlichen Internetangebote schaue ich wirklich niemals an.

  37. Es wird wohl nicht mehr lange dauern, dann werden auch Zeitungen in die Liste der GEZ-Gebührenpflicht aufgenommen, egal ob man alle liest oder nicht – sie werden ja schließlich bereit gestellt. Ich bezahle doch nicht für etwas, was ich nicht nutze.

    Mein ganz spezieller Tipp an alle, die irgend welche „Aufforderungsschreiben“ von der GEZ erhalten:

    Selbst wenn es nichts anzumelden gibt – den Schrieb bloß nicht unterschreiben und zurück schicken. Wer weiß, was mit der dann verfügbaren Unterschrift alles seitens der GEZ angestellt wird. Schließlich arbeiten die Schnüffler auf freiberuflicher Basis und erhalten für jede Anmeldung Provision…

    Am besten gar nicht reagieren, Schreiben zerreißen und ab in den Müll – fertig.

  38. Es wurden übrigens schon TV-Geräte entwickelt, die technisch nicht in der Lage sind öffentlich rechtlichen Sender zu empfangen.

    Auch diese sind gebührenpflichtig!

    Damit ist für mich alles gesagt.

  39. Bei Wohnungswechsel geben Behörden die neuen Adressen an die GEZ weiter. Umsonst? Daran kann man zweifeln! Offiziell? Daran zweifle ich ebenfalls! Also die Beamten/Angestellten? Das glaube ich sicher! Umsonst? Daran glaube ich nicht! In früheren Jahren habe ich meine Geräte abgemeldet, weil Auslandsaufenthalte anstanden, die es mir unmöglich machten, meine Gebühren zu nutzen! Das geht heute angeblich nicht mehr! Ich zahle also, obwohl ich keine einzige Sendung sehen/bzw. hören kann! Zudem war vor einiger Zeit eine Person hier bei mir hinten auf dem Hof, der sich auswies mit einem WDR-Ausweis! Ich habe ihn trotzdem des Feldes verwiesen. Aber frech sind die Kerle auf jeden Fall!

  40. #37 Zeckenhalsband

    Geht mir wie dir, nur Radio/Pc wird gezahlt-seit Jahren schon keinen Fernseher,Spd Finanzierungsmedium ,nur im Hotel.Die monatlichen
    Schreiben ob mittlerweile ein Tv angeschafft wurde ,beantworte ich aus Portogründen schon nicht mehr . Seh überhaupt nicht ein im Jahr fünf Euro Porto auszugeben für diesen Mitteilungswahn-was soll das? Der Hinweis das man verpflichtet ist Auskunft zu geben kann nicht ernstgemeint sein. Verpflichtet Auskunft zu geben ? Jede Woche ,jeden Monat?

  41. #36 PI-User_HAM

    werde ich nach entsprechender Vorwarnung unmittelbaren Zwang anwenden

    …da fällt mir ein, habe bei Tcibo gerade schöne Nordic-Walking-Stöcke gesehen.Teleskopmäßig.
    Wollte schon immer mal mit Nordic-Walking anfangen ! 🙂

  42. Solange die Briefe grün sind, sollte man das machen, wenn tatsächlich mal ein gelber dabei ist, umgehend protestieren.

    Die Situation ist ähnlich wie bei Steinbrück’s Finanzbehörden, die laufen auch gerade Amok.

    Kann ich aus eigener leidvoller Erfahrung nur bestätigen. Da bin ich zumindest ein bisschen weniger beunruhigt, dass es nicht nur mir so geht.
    Wenn die so weitermachen, dann verlangen die im September 09 die Umsatzsteuer fürs 2. Quartal 2010 im Voraus.

  43. Wer heute noch für die Gebühren für den öffentlichen Rptfunk zahlt, ist selber schuld. Ich meine, die MEnschen in der DDR haben den Staatsfunk wenigstens umsonst empfangen und in der BRD muss man die billige Propaganda auch noch selbst bezahlen?!
    Die GEZ-Eintreiber haben nicht die geringsten Befugnisse, auch wenn sie es einem immer und immer wieder einreden wollen. Einfach nicht reinlassen und nix unterschreiben, auf Drohbriefe nicht antworten, dann passiert auch nichts 😀

  44. Gerade wäre es mir recht, wenn jemand von der GEZ bei mir klingeln würde. Da könnte ich mich herrlich abreagieren.
    Aber meine schriftliche Abmeldung vor einigen Jahren war wohl doch zu eindeutig formuliert, bei mir läßt sich seitdem leider niemand mehr von diesem Gesindel blicken.

  45. @ #39 Florian

    Das interessiert die GEZ ja nicht.

    Es geht bei der GEZ um das Prinzip, dass man ihren unsäglichen Rotfunk ja sehen/hören könnte, auch wenn man nur Premiere haben will, da man sich nur für Fußball interessiert und nicht für die hochqualitativen Ö/R-Programme.

    Die GEZ ist sowas wie ein Provider, ohne den nichts geht.

    Am Verblüffendsten ist, dass die Ö/R Plus machen.

    Ein Staatsfernsehen, welches Gewinn macht, trotz unterirdischer Qualität, ist wohl eher ein korruptes Kuriosum.

  46. #30 Schlernhexe

    In Italien kostet die TV-Gebühr nicht mal die Hälfte, selbst diese zahlen wir ihnen nicht, weil die RAS (Runfunkanstalt Südtirol) einen Teil nach D/ abführen muß, wegen den Empfang
    von ARD und ZDF.

    Ist das so? Das habe ich ja noch nie gehört.

    Dann müsste ja eigentlich auch ein Teil der GEZ-Gebühren in die an Deutschland angrenzenden Länder fließen, weil man ja, zumindest in Grenznähe, deren Programme empfangen kann.

  47. Na gut, ich seh’s ein. Vielleicht muss man wirklich die öffentlich-rechtlichen Sender komplett abschaffen und dann Erfahrung damit sammeln wie es ist, nur private Sender zu haben.

  48. ..wenn man heiratet zählt nicht das urkundliche Heiratsdatum um von doppelter GEZ Bezahlung befreit zu werden, sondern erst das Datum, zu dem man die GEZ in Kenntnis setzt! So zahlten wir 3 Monate doppelt! Da kommt Freude auf!

    Ich halte diesen Laden für eine kriminelle Vereinigung, die ganz treffend den Charakter unsres Staates widerspiegelt!
    Ich habe schon zahllose Male Bekannschaft mit ihren Stasimäßigen Methoden gemacht. Zuletzt klingelte auch jemand ander Haustür, der behauptete vom NDR zu sein und nur fragen wollte, wieviele Personen im Haushalt wohnen… !!!

    Mit allen Mitteln muss man versuchen, aus deren Fängen frei zu kommen!
    Kann jedem nur empfehlen, so wenig wie nötig zu bezahlen!
    Die erpressten Leistungen halte ich nämlich für keine Pfifferling wert außer dass es Indoktrination im ganz großen Stil ist.

    Viele schreiben post mortem über die DDR, dass sie nicht so perfide war wie unsere heutige DDR 2.0, weil man immerhin wußte, dass man belogen wird… Wohl wahr.

  49. Jaja, die GEZ.
    Bei uns in der Schweiz nennen sie sich zwar Billag, sind aber die gleiche Räuberbande.
    Das hier
    http://www.youtube.com/watch?v=czxffqOM2Gs
    ist eine originale Werbung der Billag.
    Und witzigerweise scheint der Billag noch gar nicht aufgefallen zu sein, dass sie sich darin selber als die Bösen darstellt.
    Und ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass es ihrem Image dient, wenn sie sich als faschistoide Entführer, Diebe und Folterer darstellen.

  50. Es ist nicht Sache des Staates, die politische Meinung seiner Bürger zu beeinflussen.

    Das hat das OVG Berlin gerade mal wieder anläßlich der Senatskampagne gegen „PRO RELI“ festgestellt. PI berichtete: http://www.pi-news.net/2009/04/ovg-stoppt-senatskampagne-gegen-pro-reli/

    Die Finanzierung des Rotfunks via Steuern wurde Vom BVerfG schon in den Anfängen der BRD für verfassungswidrig erklärt. Damals (noch unter Adenauer) sollte das ZDF auch offiziell als Staatsfernsehen etabliert werden.

    Es gibt diverse sog. „Rundfunkurteile“. Damit übrigens schwer vereinbar die staatliche Parteienfinanzierung. Die liegt aber etwas anders, da der Staat die Parteienfinanzierung nicht mit Einflußnahmen auf die Parteien verknüpfen darf. Deswegen kassiert auch die NPD Millionen!

    Die GEZ-Konstruktion, die anstelle des verfassungswidrigen Einsatzes von Steuermitteln gewählt wurde, ist wegen des Rechts auf ungehinderte Informationsfreiheit (Art. 5 GG) ebenfalls verfassungswidrig. Das BVerfG hat das vor Jahrzehnten wohl mal durchgehen lassen, da es de facto nur öffentlichen Rundfunk gab.

    Heute (Internet, Satelliten, tausend Radiosender, Fernsehanstalten usw) ist die Situation völlig anders.

    Der mit hunderten von Millionen jährlich finanzierte Krampf gegen Rechts™ ist ebenfalls verfassungswidrig.

    Hier sind die Rundfunkurteile unmittelbar einschlägig. Leider können wir dagegen nicht so ohne weiteres klagen, da sog. Popularklagen unzulässig sind.

    Ratio

  51. Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.

    Das heißt, die politische Willensbildung ist allein Sache der Bürger, unter gar keinen Umständen Sache des Staates. Sie erfolgt vom Volk zum Staat, nicht wie in „1984“ vom Staat zum Bürger.

    Das ist ein zudem unabänderlicher Verfassungsgrundsatz, über den sich die linken Verbrecher zunehmend einfach hinwegsetzen; Krampf gegen Rechts™ usw.

    Ratio

  52. Nochmal off topic (PI, macht doch mal nen thread dazu auf, dürfte sich lohnen!):

    Wenn es sich bei den „Nachbarbuben“ in Bad Buchau um Albaner handelt, sind es mit ziemlicher Sicherheit Moslems. (Die Fotos auf WELT-Online zeigen auch nicht gerade schwedische Einwanderer.)

    Also das nächste unfassliche Gewalt-Verbrechen in Deutschland, das (vermutlich) von Moslems begangen wurde.

    Einzelfall, natürlich!!

  53. #18 Excalibur (26. Apr 2009 01:33)
    Wieso war der alte GEZ-Strang auf einmal kommentarlos verschwunden ?

    Da von PI bisher keine offizielle Stellungnahme gekommen ist, können wir über die Hintergründe nur spekulieren.

    Ich gehe davon aus, daß PI durch massive Drohungen des Regimes eingeschüchtert wurde.

    Die GEZ: Was ist das eigentlich? Wozu gibt es sie? Was sind die Hintergründe?

    Die GEZ beschafft das Geld für den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk (ÖRR). Allerdings hat der ÖRR seine Existenzberechtigung (falls es diese tatsächlich jemals gegeben hat!) v.a. durch den technischen Fortschritt inzwischen längst verloren. Heutzutage hat die Bevölkerung ein riesiges Informationsangebot – nicht nur die sehr zahlreichen ÖRR-Sender, sondern auch massenhaft Private, und natürlich das Internet. Die Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts, in denen der ÖRR als unverzichtbarer Bestandteil der Grundversorgung hingestellt wird, halte ich daher für rein politisch motiviert. Auch die Richter am höchsten deutschen Gericht sind Teil des Staatsapparats, von dem sie völlig abhängig sind. Fundamentalopposition gegen die Forderungen der herrschenden Cliquen im Lande kann man von diesen Leuten daher nicht immer erwarten.

    Der ÖRR sollte entweder ganz abgeschafft oder zumindest deutlich eingeschränkt werden. Das wird aber so schnell nicht geschehen, denn die Mächtigen im Lande wissen um die hohe manipulative Wirkung der Medien zur Beeinflussung der Bevölkerung. Der ÖRR ist verzichtbar – für uns, aber nicht für die Regierenden, die ihn als wichtiges Werkzeug für den Machterhalt gebrauchen. Der Streit zwischen CDU/CSU und SPD um die Besetzung von Führungspositionen im ÖRR ist für die Öffentlichkeit ein Hinweis auf diese Instrumentalisierung der Medien zu politischen Zwecken.

    Ein Angriff auf die GEZ ist daher ein Angriff auf das Regime. So lange man nur herumschimpft (wie z.B. hier auf PI), aber ansonsten nichts macht, wird man von Regime (noch) geduldet. Ruft man aber dazu auf, dem Regime die Finanzierung zu entziehen (wenn auch nur zu Teilen), dann reagiert das deutsche Regime genauso mit unerbittlicher Härte, wie man es auch von anderen Regimen kennt.
    Da dürfen wir uns keine falschen Hoffnungen machen.
    Es geht in diesem Spiel einzig und allein um Macht und Geld. Die Machthaber und deren Komplizen verarschen uns mit Heuchelei und Lügengeschichten, um diese Tatsache zu verscheiern. Man kann das auch als Volksverdummung bezeichnen.

  54. GEZ? Die jährlichen Drohschreiben landen in der „großen Ablage“ (Altpapier). Fernsehen habe ich nicht, fürs Radio zahle ich nicht.
    Vor einigen Monaten war ein Herr da, der angab, für den NDR ein Interview mit mir machen zu wollen. Bevor ich ihn mit Wonne auf den Besen laden konnte, interessierten sich meine beiden Hunde so intensiv für den Ankömmling, daß er auf dem Treppenabsatz stehenblieb. Er erzählte was von, er werde mir Sicherheit wiederkommen, woraufhin ich ihn fragte, ob das ein Heiratsantrag oder eine Drohung sei. Bisher nichts wieder von ihm gehört und gesehen. Findet mein Hovi schade …

Comments are closed.