„Die schöne Gülsüm († 20) musste sterben, weil ihrem Bruder und seiner Familie ihre westliche Lebensart nicht passte. Wenn es um das Beziehen von Sozialleistungen ging, war Davut S. (Foto), der Mörder, dem deutschen Staat viel aufgeschlossener“, schreibt die BILD-Zeitung und treffender kann man es nicht ausdrücken. Mehr als 300.000,- € soll die Familie über Jahre erhalten haben.

Seit 1996 lebt Davut S. in Deutschland. Sein Vater Yussuf S. (49), der den Mord in Auftrag gegeben haben soll, stellte damals Antrag auf Asyl – als Kurde fühle er sich in der Türkei verfolgt.

Der Antrag wurde abgelehnt, Yussuf S., seine Frau und die sechs Kinder blieben trotzdem – als geduldete Asylbewerber. Als Yussuf S.’ Ehefrau sich das Leben nimmt, heiratet der Vater neu, zeugt weitere fünf Kinder.

Nach BILD-Informationen kassierten Davut S. und seine Familie im Laufe der Jahre mehr als 300 000 Euro an Sozialleistungen vom deutschen Staat.

Seit 2008 genießt die Großfamilie sogar ein dauerhaftes Bleiberecht. Sozialamtsleiter Andreas Mai: „Jeder, der länger als acht Jahre hier lebt und nicht straffällig geworden ist, bekommt Aufenthaltsrecht.“

Wir Guten! Nun ist ja der angebliche Selbstmord der Mutter, deren Ableben bereits im Voraus von ihrem Mann gemeldet worden war, eventuell auch ein Mord gewesen. Die Beerdigungskosten zahlt den Mördern – wie berichtet – auch der Staat. Nach einer eventuellen Verurteilung kann der „jugendliche“ Mörder vielleicht eine der 148.000,- € Hochsicherheitswohnräume in Frankfurt beziehen. Dort wird für 89 Mio Euro eine neue JVA gebaut, in der die „jugendlichen“ Schlingel, die ja bekanntlich zu 80% einen Migrationshintergrund haben, auch in den Genuss von Deutschkursen kommen sollen, damit sie sich noch besser integrieren.

Das also versteht man hierzulande unter Bereicherung!

(Spürnasen: Conny008 und Thomas M.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

138 KOMMENTARE

  1. Wir zahlen keine Sozialhilfe, kein Hartz IV oder ähnliches,

    Wir zahlen die

    DHIMMI-STEUER

  2. Jeder, der länger als acht Jahre hier lebt und nicht straffällig geworden ist, bekommt Aufenthaltsrecht.“

    Was für ein scheiß Gesetz!

  3. Die Bande sollte die ganze Summe unter haertesten Bedingungen abarbeiten (am besten in einem Schweinemastbetrieb) und dann ab in die rechtglaeubige Heimat.

  4. Ich möchte gar nicht wissen, wieviele der Mohammdanern in Deutschland in den letzten Jahren ähnliche Kosten verursacht haben …

    Kein Job – raus, keine Ausbildung – raus, nicht genug Sprachkenntnisse – raus, kriminell – raus

    Europa braucht die mohammedanischen Minderleister nicht.

  5. Vielleicht öffnet dieser Fall den verantwortlichen Politikern die Augen, nicht mehr länger nur zu „dulden“, sondern endlich einmal anfangen zu „handeln“ !

  6. Mehr als 300.000,- € Sozialleistungen

    Bitte beachten:

    Das Kindergeld zählt hier NICHT zu den Sozialleistungen !!!!

    Das kommt noch extra drauf !! Das Kindergeld gilt für Nicht-Verdiener als „Familienförderung“ und wird naher NICHT als Sozialleistung verbucht !!

    Selber Rechnen:
    für das erste und zweite Kind jeweils 164 Euro monatlich, für das dritte Kind 170 Euro und für das vierte und jedes weitere Kind 195 Euro monatlich

  7. So sieht der Gesetzestext für die Duldung aus:

    Artikel aus dem Aufenthaltsgesetz

    § 60a Vorübergehende Aussetzung der Abschiebung (Duldung)
    (1) Die oberste Landesbehörde kann aus völkerrechtlichen oder humanitären Gründen oder zur Wahrung politischer Interessen der Bundesrepublik Deutschland anordnen, dass die Abschiebung von Ausländern aus bestimmten Staaten oder von in sonstiger Weise bestimmten Ausländergruppen allgemein oder in bestimmte Staaten für längstens sechs Monate ausgesetzt wird. Für einen Zeitraum von länger als sechs Monaten gilt § 23 Abs. 1.
    (2) Die Abschiebung eines Ausländers ist auszusetzen, solange die Abschiebung aus tatsächlichen oder rechtlichen Gründen unmöglich ist und keine Aufenthaltserlaubnis erteilt wird. Die Abschiebung eines Ausländers ist auch auszusetzen, wenn seine vorübergehende Anwesenheit im Bundesgebiet für ein Strafverfahren wegen eines Verbrechens von der Staatsanwaltschaft oder dem Strafgericht für sachgerecht erachtet wird, weil ohne seine Angaben die Erforschung des Sachverhalts erschwert wäre. Einem Ausländer kann eine Duldung erteilt werden, wenn dringende humanitäre oder persönliche Gründe oder erhebliche öffentliche Interessen seine vorübergehende weitere Anwesenheit im Bundesgebiet erfordern.
    (2a) Die Abschiebung eines Ausländers wird für eine Woche ausgesetzt, wenn seine Zurückschiebung oder Abschiebung gescheitert ist, Abschiebungshaft nicht angeordnet wird und die Bundesrepublik Deutschland auf Grund einer Rechtsvorschrift, insbesondere des Artikels 6 Abs. 1 der Richtlinie 2003/110/EG des Rates vom 25. November 2003 über die Unterstützung bei der Durchbeförderung im Rahmen von Rückführungsmaßnahmen auf dem Luftweg (ABl. EU Nr. L 321 S. 26), zu seiner Rückübernahme verpflichtet ist. Die Aussetzung darf nicht nach Satz 1 verlängert werden. Die Einreise des Ausländers ist zuzulassen.
    (3) Die Ausreisepflicht eines Ausländers, dessen Abschiebung ausgesetzt ist, bleibt unberührt.
    (4) Über die Aussetzung der Abschiebung ist dem Ausländer eine Bescheinigung auszustellen.
    (5) Die Aussetzung der Abschiebung erlischt mit der Ausreise des Ausländers. Sie wird widerrufen, wenn die der Abschiebung entgegenstehenden Gründe entfallen. Der Ausländer wird unverzüglich nach dem Erlöschen ohne erneute Androhung und Fristsetzung abgeschoben, es sei denn, die Aussetzung wird erneuert. Ist die Abschiebung länger als ein Jahr ausgesetzt, ist die durch Widerruf vorgesehene Abschiebung mindestens einen Monat vorher anzukündigen; die Ankündigung ist zu wiederholen, wenn die Aussetzung für mehr als ein Jahr erneuert wurde.

  8. @ #5 byzanz (23. Apr 2009 08:20)

    Die Plitiker handeln doch:

    Sie fordern bessere Integration (der Deutschen in die islamische Herren-Gesellschaft)

    und

    Wahlrecht für Ausländer (-> Özdimir)
    Pflichtfach „Abbau anti-islamischer Vorurteile“ (-> Edathy)
    Kampf gegen das Bürgertum (->Grüne, CDU, SPD,)

  9. @ #7 SaekulareWelt (23. Apr 2009 08:23)

    (3) Die Ausreisepflicht eines Ausländers, dessen Abschiebung ausgesetzt ist, bleibt unberührt.

    Es gibt also eine Ausreisepflicht eines Ausländers.

  10. Nebenbei bemerkt: „Kampf gegen Rechts“

    Das Kindergeld wurde in Deutschland zur Zeit des Nationalsozialismus eingeführt. Seit September 1936 erhielten Arbeiter- und Angestelltenfamilien, die ein Monatseinkommen unter 185 Reichsmark hatten, ab dem fünften Kind monatlich 10 Reichsmark. Ab 1938 gab es dieses Kindergeld bereits ab dem dritten Kind.

    Welche Partei ist GEGEN Kindergeld ??? (weils die Nazis erfunden haben)

  11. Ich frage mich:
    In welchem „Interesse“ liegt so eine millionfache Zuwanderung?
    Welche „Verpflichtung“ rechtfertigt so eine sinnlose Verschwendung noch dazu gegen das eigene Volk in mehrfacher Milliardenhöhe von Steuergeldern?
    Während einheimische Deutsche mehr und mehr in bitterste Armut versinken,oft genug nach arbeitsreichem Leben noch Haus und Hof verlieren, aus ihrer angestammten Umgebung vertrieben werden, wie PI eindruckvoll beschrieben hat und Monat für Monat ums Überleben kämpfen müssen, wird an solche Leute ein schier unbegrenztes Füllhorn ausgeschüttet,ganze Stadteile umgestaltet, übereignet und „kulturelle Eigenarten“, seinen sie für europäische Verhältnisse noch so absurd,geschützt und willig übernommen und für die Einheimischen, zwangsgeduldet.
    Die Liste der Absurditäten in diesem Zusammenhang wird täglich länger und man fragt sich allen Ernstes,welche politischen Schweinereinen,welcher Verrat am eigenen Volk hinter diesen Duldungen wirklich stecken, die sich längst nicht mehr plausibel erklären lassen.

  12. Hab grad mit einer Chefin von mir gesprochen und sind erstaunt das ein abgelehnter Asylbewerber nicht SOFORT wieder des landes verwiesen wird. Dieses duldungsgesetz ist ein Witz. Entweder Angenommen oder Abgelehnt und raus

  13. Ich hoffe inständig, dass die durch die Finanzkrise entstehende massive (weitere)Staatsverschuldung, Arbeitslosigkeit und damit geringere Steuereinnahmen, endlich auch solche Fälle auf den Prüfstand kommen.

    Das Asylrecht ist für mich ein sehr hohes Gut !
    Es ist aber nur und ausschließlih für solche Menschen gedacht, die wirklich an Leib und Leben bedroht sind.

    Der oben genannt Fall, von dem es vermutlich viele, viele Zehntausende gibt, untergräbt den Asylgedanken und alimentiert Menschen, die es einfach nicht verdienen.

    Das Geld fällt ja nicht vom Himmel, es ist ja auch nicht irgendwie „übrig“, sondern fehlt der arbeitenden Klasse im Geldbeutel für den täglichen Konsum, und unseren Sozialsystemen für ihre eigentlichen Aufgaben.

    Hoffentlich erkennt „die breite Masse“ endlich diese Zusammenhänge.

  14. Nun, wir sollten als Zeichen der guten Integrationsbemühungen unsererseits nun der ganzen Familie die deutsche StaatsbürgerInnenschaft vergeben.

    300.000 Euro, aha!

    Ein Student zahlt aufgrund der „leeren Kassen“ im Jahr rund 1500 Euro an Studiengebühren, Verwaltungskosten und – ganz wichtig – für den ASTA.

    Nehmen wir einen Studienjahrgang Maschinenbau mit 40 Studenten, so zahlen diese pro Jahr 60.000 Euro. Gehen wir von einer Studiendauer von 5 Jahrten aus, so hat ein Jahrgang Maschinenbaustudenten das Hartz-IV für eine geduldete orientalische Großfamilie finanziert!

    Die Maschinenbauingenieure sind danach arbeitslos und bekommen dann auch Hartz-IV oder entwickeln CNC-Fräsen in der Schweiz oder in Australien.

    Besser kann man eine hochentwickelte Industrienation gar nicht an die Wand fahren.

    Die 68erInnen der LinksgrünInnen mit StudienabbrecherInnenhintergrund sind durchaus keine TotalversagerInnen: Im Zerstören der materiellen und kulturellen Werte ihrer Eltern, Zeitgenossen und der nachfolgenden Generationen haben sie ein Glanzstück hingelegt, das in der Geschichte der Zivilisation Seinesgleichen sucht!

    23. April 2009, Tag 6 nach dem Bildersturm von Karl-Marx-Stadt!

  15. Einzelffall oder Normalität in Germanistan, Absurdistan!?

    Die Einäugigen, Xenophilen, die Realitätsverweiger und gnadenlosen multi-kulti-Fetischisten aus Politik, gleichgeschalteten Medien und Gesellschaft
    verspielen die Zukunft Deutschlands und unserer Kinder und Enkelkinder.

  16. Man will uns von höchster Stelle ausdünnen. Die Nationen sollen aufgelöst werden, EU, Vermuselung. Ist doch alles eindeutig.
    Und die deutschen Hartz IV er müssen erst alles aufbrauchen, nachdem sie vielleicht 35 Jahre in die Kassen eingezahlt haben. Der Musel hat nix oder sagt, er hat nix, während er schwarz beim Cousin arbeitet und sich die Hütte in der Türkei von Mietern bezahlen lässt, alles nicht nachprüfbar.

  17. #2 Rechtsliberalharzer (23. Apr 2009 08:17)

    Jeder, der länger als acht Jahre hier lebt und nicht straffällig geworden ist, bekommt Aufenthaltsrecht.“

    Was für ein scheiß Gesetz!

    Das ist nicht gesetzlich gerechtfertigt. Wetten das ist ein SPD-regiertes Land? Die erlassen dann AVOen, die das regeln.

    Erinnerst Du Dich noch an 2006, da haben Schäuble und Baggage 250.000 solcher Fälle ausgekungelt. Die Stalinisten wollten sogar lebenslange Sozialschmarotzer im Land hanlten. Wiefelspütz war federführend dabei, die CDU über den Tisch ziehen zu wollen.

    Keine Schule, keine Arbeit, aber 11 Blagen. Kotz!

  18. @ #13 eagle (23. Apr 2009 08:39)

    Ich frage mich:
    In welchem “Interesse” liegt so eine millionfache Zuwanderung?

    Das kann ich dir beantworten: das ist der Rassismus (den die Sozialisten immer mitbringen)! Rassisten machen rassistische Politik – eine Rassenpolitik; siehe:

    „Deutschland muß von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi „verdünnt“ werden.“

    Joseph (Joschka) Martin Fischer (dt. Vize-Kanzler und Außenminister)

    aus seinem Buch: „Risiko Deutschland. Krise und Zukunft der deutschen Politik.“
    ISBN-13: 978-3426800751

  19. Was die BRD verschweigt, aber die Quästur von Bozen aufschlüsseln kann, man nimmt die Zahlen
    der Illegallen her, die man aus den Zügen richtung Brenner herausfischt, und multiplziert die zahl mal drei, das is ungefähr die Dunkelziffer, dann müssten sich in D / mindesten ein par tausende Illegale sich aufhalten, viele auch auf der Durchreise Richtung Nordländer.

  20. Das EF-Magazin zum Bevölkerungsaustausch:

    http://www.ef-magazin.de/2009/04/23/1137-demographie-stirbt-die-nation-aus

    Demographie: Stirbt die Nation aus?

    von Ronald Gläser

    Warum mich sinkende Geburtenraten nicht kalt lassen

    In unseren Städten bedeutet Bevölkerungsrückgang eine massive Veränderung der Sozialstruktur. Vor mir liegt eine Zeitschrift der evangelisch-lutherischen Kirche in Barmbeck und Dulsberg (Stadtteile von Hamburg), die ich in meiner Apotheke mitgenommen habe. Auf der letzten Seite sind die Amtshandlungen in fünf Gemeinden ausgelistet. 40 Beerdigungen stehen elf Taufen gegenüber. Das ist eine 4:1-Rate. Die Christen werden schneller dahingerafft als die Statistik erahnen lässt. Die Reihen werden überwiegend aufgefüllt von Moslems oder den Angehörigen anderer Religionen. Die haben alle das Recht ihre Religion auszuüben – keine Frage. Aber der Charakter unseres seit vielen Jahrhunderten vom Christentum geprägten Landes ändert sich dadurch massiv. Ich für meinen Teil möchte nicht in einem Dritte-Welt-Land meinen Lebensabend verbringen.

  21. Seit 1996 lebt Davut S. in Deutschland. Sein Vater Yussuf S. (49), der den Mord in Auftrag gegeben haben soll, stellte damals Antrag auf Asyl – als Kurde fühle er sich in der Türkei verfolgt.

    Wie kann das denn sein? Erzählt uns nicht jeder Qualitätspolitiker, dass die Türkei ein demokratischen und absolut freies Land ist und deswegen auch so gut nach Europa passt ? Wie kann es Verfolgung von Minderheiten geben ?

  22. Glaubt hier eigentlich noch irgendjemand, dass unsere Politik reagieren wird? Glaubt hier noch irgendjemand, dass solchen Leuten endlich der Geldhahn zugedreht wird und diese Leute abgeschoben werden ohne wenn und aber? Da sei uns Claudia-Fatima vor. Wir müssen es als normal ansehen, dass solche Leute üppigste Geldgeschenke erhalten und unsere Gutis leben in dem Wahn, sie würden sich endlich normal benehmen. Auch wenn wir eine der schlimmsten Wirtschaftskrisen und eine Staatsverschuldung, die schon den Bankrott bedeutet, haben, ändert sich an dieser Sozialpolitik gar nichts. Zuerst muss die verhasste Nazi-Kartoffel noch ausgenommen werden, auch wenn diese schon lange durch Enteignung und Diebstahl nicht nur verarmt sondern schon verschuldet ist. Er muss sich noch mehr verschulden und dazu muss er noch mehr Mittel im Kampf gegen rechts, also zu seiner Vernichtung bereitstellen. Perverser gehts nimmer. Und noch etwas: pi schürt Angst gegen den Islam. pi braucht bei mir keine Angst zu schüren. Ich habe Augen und Ohren im Kopf, ich weiß selbst, was sich in unserem Land abspielt, dazu brauche ich pi nicht.

  23. In Frankfurt-Hausen ziehen die Autochthonen weg, an der Uni Münster die ProfessorInnen, damit die Freiheit der Lehre, jenes Humboldtsche Ideal, besser überwacht werden kann:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/nrz/2009/4/23/news-117766611/detail.html

    Münster. Die Universität Münster hat ihrem Islam-Professor Muhammad Sven Kalisch neue, überwachte Büros zugewiesen. Studierende des Fachs sind seit dem aktuellen Sommersemester zu Verschwiegenheit aufgerufen. Kalisch hat den Zorn fanatischer Islamisten auf sich gezogen.

    Die Studierenden am „Centrum für Religiöse Studien” der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sind seit diesem Semester von ihrer Hochschule zu Verschwiegenheit angehalten: Die Büros sind zu Semesterbeginn umgesiedelt worden, Seminarräume am Lehrstuhl für die Religion des Islams bleiben bis kurz vor Veranstaltungsbeginn geheim, die Büro-Anschrift wurde aus den Uni-Verzeichnissen getilgt, die neuen Räume sind besonders gesichert und werden überwacht. Wie ein Sprecher am Mittwoch auf NRZ-Anfrage erklärte, reagiert die Hochschule damit auf Drohungen muslimischer Fundamentalisten gegen Lehrstuhlinhaber Prof. Muhammad Sven Kalisch.

  24. Ich kannte persönlich einen Syrer, der hat mit seiner Familie fast dauerhaft von Sozialhilfe gelebt. Dazu kam die Bude vom sozialen Wohnungsbau, die 1.200,- DM kostete, für nicht WBS-Inhaber aber 1.600,- DM, also mit 400,-DM subventioniert wurde. Glaubt man nun, das wäre es mit dessen Einnhmen, so irrt man gewaltig: Jedes Jahr erhielt der mehrere höhere Beträge über Konten irgendwelcher Familienangehöriger (seine Kontoauszüge musste er ja dem Sozialamt regelmäßig vorweisen) und einmal hat er über mein Konto Geld von Syrien nach Deutschland geholt. Er hat mir damals irgendwelchen Mist erzählt, warum das nur über ein Fremdkonto geht…und naja, ich war ja lange Zeit ein Gutmensch…ich habe ja allen Ausländern geglaubt…

  25. @ #24 Denker (23. Apr 2009 09:06)

    Es gibt den Nationalsozialismus und den Internationalsozialismus

    Nationalsozialismus macht Rassenpolitik der Trennung von Herrenrasse und Dienerrasse (gemäß den Ideen von Marx und Hitler)

    Internationalsozialismus macht Rassenpolitik der Vermischung zu einer Mischrasse
    (gemäß den Ideen von Stalin und J. Fischer)

    Nationalsozialismus führt zu KZs und Internationalsozialismus führt zu Gulags.

    Grundsätzlich ist Sozialismus ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit,
    aber der Sozialismus steht heute als Ziel im Grundsatzprogramm der SPD (dank Kurt Beck und Andrea Nahles)

  26. Leider kein Einzelfall, sondern Normalität in
    „MULTIKULTOPIA“.

    Die zukünftige Weltregierung (New World Order) braucht einen welteinheitlichen staatenlosen Rassenbrei zur Herrschaft.

    Der Vorkämpfer für ein Paneuropa Coudenhove-Kalergi hat ja bereits in den 20er Jahren eine eurasisch-negroide Einheitsrasse als Voraussetzung für ein einheitliches Europa gefordert.

    Glaubt Ihr wirklich, die Masseneinwanderung aus anderen Kulturkreisen ist nur ein Zufall und nicht Teil eines Planes der „Globalisten“ ?

    Der eigenen Untergang wird auch noch von uns finanziert.

  27. #27 WASP (23. Apr 2009 09:09)

    Wie kann das denn sein? Erzählt uns nicht jeder Qualitätspolitiker, dass die Türkei ein demokratischen und absolut freies Land ist und deswegen auch so gut nach Europa passt ? Wie kann es Verfolgung von Minderheiten geben ?

    In Ex-Jugoslawien hat inzwischen (fast) jede Ethnie einen eigenen Staat, die entweder bereits Mitgliedsländer, Beitrittskandidaten oder zumindest Bewerberländer sind – und trotzdem sind ihre Einwohner noch als „politisch Verfolgte“ bei uns und werden von uns mit durchgefüttert.

  28. #15 Hammond (23. Apr 2009 08:41)

    Hab grad mit einer Chefin von mir gesprochen und sind erstaunt das ein abgelehnter Asylbewerber nicht SOFORT wieder des landes verwiesen wird. Dieses duldungsgesetz ist ein Witz. Entweder Angenommen oder Abgelehnt und raus

    Nichts anderes sagt doch das Gesetz im Grunde.

    Humanitäre, tatsächliche oder rechtliche Gründe, aus denen nicht abgeschoben wird.

    Meistens sind es tatsächliche, nämlich daß die Asylparasiten ihre Pässe fortgeschmissen haben und nicht fststellbar ist, aus welchem Staat sie kommen. Oft verweigern auch die Staaten ihre Hilfe, da werden dann gerne auch finanzielle „Anreize“ gesetzt.

    Humanität hat nur eben zwei Seiten: Wieviel dem bleibt, der das zahlt!

  29. #34 Plondfair (23. Apr 2009 09:22)

    Wobei es schon einen Unterschied macht, ob Ihr Nachbar aus Slowenien, Kroatien oder eben aus dem Kosovo kommt!

  30. #36 Eurabier (23. Apr 2009 09:35)

    Wobei es schon einen Unterschied macht, ob Ihr Nachbar aus Slowenien, Kroatien oder eben aus dem Kosovo kommt!

    Ich meinte eigentlich auch Kosovoalbaner und ähnliches Gelichter – die haben ihren eigenen Staat (oder besser Failed State) und machen sich trotzdem als „politisch Verfolgte“ in unseren Sozialsystemen breit.

  31. So geht das übrigens und kostet reichlich:

    DER SPIEGEL
    Nr. 10 vom 06.03.2000, S. 77 f.

    Der Trick mit dem Libanon

    Getarnt als Asylbewerber, ergaunerten Betrüger bundesweit
    mehrere hundert Millionen Mark.
    Eine Chipkarte soll künftig Abhilfe schaffen.

    Die der türkische Kurde Kemal mit seiner Familie zum ersten Mal deutschen Boden betrat, hatte er einen perfekten Plan entwickelt. Kaum war der Familienvater, 38, samt Ehefrau und neun Kindern auf dem Frankfurter Rhein-Main-Flughafen eingetroffen, stellte er für sich und seine Angehörigen elf Anträge auf Anerkennung als Asylberechtigte – wohl wissend, daß sie höchstwahrscheinlich über kurz oder lang abgelehnt würden, weil Anträge von Kurden ziemlich chancenlos sind.

    Die deutschen Behörden zogen am Frankfurter Flughafen die Pässe der Familie ein und verwiesen die Asylsuchenden zur weiteren Betreuung an ein Ausländeramt in Nordrhein-Westfalen. Dort kam die Familie nie an.

    Teil eins des Plans war geglückt.

    Ein paar Tage später stellte Kemal, einige hundert Kilometer weiter nördlich, abermals elf Anträge. Diesmal begehrte die Familie, unter anderem Namen, in Bremen Asyl – als Libanesen, die über Deutschlands grüne Grenze ins Land gekommen seien und ihre Pässe verloren hätten.

    Auch diese Asylanträge wurden, erwartungsgemäß, abgelehnt; die Familie sollte daraufhin in den Libanon abgeschoben werden. Doch Beirut lehnte, ebenso erwartungsgemäß, ihre Aufnahme ab – die angegebenen Namen fanden sich schließlich in keinem Melderegister des Zedernstaates.

    Die Botschaft des Libanon, wissen Experten des Auswärtigen Amtes, „stellt hohe Anforderungen an den Nachweis der libanesischen Staatsangehörigkeit“, bevor Ersatzdokumente ausgestellt werden. Kemal, Ehefrau und Kinder mußten in Deutschland bleiben.

    Teil zwei des Plans war geglückt.

    Der Fall, den jüngst die Bremer Polizei aufdeckte, ist so spektakulär wie exemplarisch: „Der Trick mit dem Libanon“, (ein Ermittler) hat Kemals Familie ermöglicht, sich seit ihrer Landung auf dem Rhein-Main-Flughafen im September 1988 elf Jahre lang Sozialhilfe zu ergaunern, bis Ausweisung im vergangenen November knapp 700.000 Mark. Und mehrere hundert, möglicherweise ein paar tausend Landsleute taten es Kemal gleich.

    In Bremen gelten mittlerweile 181 Türken als überführt, mehr als 300 weitere Asylbewerber werden verdächtigt, die Behörden an der Weser 7 bis 14 Jahre lang hereingelegt zu haben. Fast alle sind Kurden aus der Region Mardin im Südosten der Türkei, die meisten miteinander verwandt. Innensenator Bernt Schulte (CDU) beziffert den in Bremen bisher ermittelten Schaden auf 8,9 Millionen Mark.

    Jahrelang war den Hansestädtern nicht aufgefallen, daß ganze Sippen Einlaß begehrten. „El-Zein“ nannten sich viele in ihrem Asylantrag. Ihre Ausweispapiere waren, erinnert sich Bremens Ausländeramtschef Dieter Trappmann, angeblich allesamt „verloren, gestohlen oder im Taxi vergessen worden“. Mit solchen Fällen, räumt Trappmann ein, seien die Ämter „total überfordert“.

    Vieles spricht dafür, daß die Ermittler erst ganz am Anfang stehen. Polizeibeamte und Mitarbeiter von Ausländerbehörden in 60 deutschen Städten und Kreisen haben sich in den letzten Tagen auf die Suche nach ähnlichen Fällen gemacht. Deutsche Sozialämter, schätzt die Bremer Innenbehörde, könnten um mehrere hundert Millionen bis zu einer Milliarde Mark betrogen worden sein.

    Allein im nordrhein-westfälischen Landkreis Soest haben Fahnder „ein paar Dutzend“ Asylbewerber im Visier. Die Ausländerbehörde der Kreisverwaltung will „mafiose Strukturen“ erkannt haben: „Dahinter stecken nicht ein Mütterlein und sieben Kinder, sondern Abzockerprofis“, sagt ein Sprecher.

    Bundesweit wollen die Innenminister der Länder jetzt ihre Ausländerkarteien nach libanesischen Asylbewerbern durchsuchen, deren Namen ähnlich wie die im Bremer Fall klingen. „Das ganze Ausmaß dieser Tricksereien“ solle ausgelotet werden, das vereinbarten die Innenstaatssekretäre am Mittwoch in Berlin.

    Mittlerweile können die Bremer Betrügereien, allesamt zwischen 1986 und 1992 begonnen, allerdings kaum Nachahmer finden. Denn seit 1993 ist eine erkennungsdienstliche Behandlung von Antragstellern vorgeschrieben.

    Fingerprints aller Asylsuchenden werden seither im Automatisierten Fingerabdruck-Identifizierungssystem (Afis) beim Bundeskriminalamt gespeichert; mehr als 740.000 digitalisierte Datensätze von Asylbewerbern können abgeglichen werden. Wäre Afis bereits 1988 in Betrieb gewesen, als der angebliche Libanese El-Zein in Bremen Asyl begehrte, hätten ihn die Behörden anhand der Datei rasch als den Türken Kemal entlarvt, der kurz zuvor in Frankfurt einen Asylantrag gestellt hatte.

    Doch auch das scheinbar so perfekte System hat Schwächen. Geben Asylbewerber, die auf ungeklärtem Wege gekommen sind, ein falsches Herkunftsland an, sind die Ämter oft machtlos. Gelingt es den Behörden nicht, per Anfrage im angeblichen Heimatstaat oder durch geschicktes Befragen die wahre Identität des Antragstellers zu klären, nimmt ihn kein Staat auf. „Dann“, sagt Manfred Racky, Referatsleiter im hessischen Sozialministerium, „gibt es kein Zurück.“

    Manche Probleme allerdings sind hausgemacht. Die Schweriner Landesregierung hat beobachtet, daß einige Bundesländer mit Asylbewerbern zu lax umgehen. So werden Antragsteller gelegentlich vorschnell in jenes Bundesland weitergeschickt, in dem sie nach dem staatlichen Verteilungsschlüssel untergebracht werden sollen – ohne daß die Behörden das Ergebnis des Afis-Abgleichs abwarten. Mühelos können die Betrüger dabei untertauchen. Sie werden zur Fahndung ausgeschrieben, sind aber vorerst verschwunden.

    Seit der Libanon-Trick in Bremen publik geworden ist, schicken sich die Politiker an, die Schlupflöcher zu schließen, teils mit unbedachten Vorwürfen. Asylsuchende, fordert Bremens Innensenator Schulte, sollten „sofort“ erkennungsdienstlich behandelt werden und nicht erst bei der offiziellen Antragstellung – das geschieht jedoch seit drei Jahren.

    Die Berliner Ausländerbeauftragte Barbara John weist darauf hin, daß Deutschland europaweit der einzige Staat ist, in dem Asylsuchende keine Ausweise zum Nachweis ihrer Identität vorweisen müssen. Künftig sollten nur noch Bewerber aufgenommen werden, die zumindest „Ersatzdokumente“ wie Schulzeugnisse, Mietverträge oder einen Führerschein vorlegen.

    In Bayern haben sich SPD und CSU bereits auf eine gemeinsame Linie im Kampf gegen Asylmißbrauch geeinigt. Die Staatsregierung solle, forderten Sozialdemokraten und Christsoziale im Landtagsausschuß für innere Sicherheit, eine Chipkarte für Asylbewerber einführen.

    Auf dem Microchip, so die Innenpolitiker, könnten neben den digitalisierten Fingerabdrücken auch persönliche Angaben sowie Daten über den Empfang staatlicher Leistungen gespeichert werden.

    Nur die Grünen lehnten den Vorstoß ab – die Asyl-Card sei weder notwendig noch fälschungssicher.

    Milliarden erschwindelt? (FOCUS, Internet am 28.02.2000).

    Die Polizei ist dem vermutlich größten Fall von Asylmißbrauch in Deutschland auf die Spur gekommen. Der Schaden allein in Bremen liege wahrscheinlich bei einer zweistelligen Millionensumme, bestätigte ein Sprecher der dortigen Innenbehörde am Sonntag entsprechende Medienberichte. Bundesweit sind nach seinen Worten möglicherweise Milliarden erschwindelt worden.

    Wie FOCUS berichtet, überführte eine Sonder-Ermittlungsgruppe in der Hansestadt rund 500 Asylbewerber, die jahrelang ihre Identität verschleiert und sich Sozialleistungen erschlichen hatten. Den Schaden schätzte CDU-Innensenator Bernt Schulte gegenüber FOCUS auf mehr als 20 Millionen Mark. Die abgelehnten Asylbewerber hätten behauptet, aus Libanon zu stammen. Das Land habe ihnen jedoch die Einreise verweigert. Nach anderthalb Jahren andauernden Ermittlungen habe die Polizei nun herausgefunden, daß es sich bei den Asylbewerbern ausschließlich um türkische Staatsbürger handelt.

    Schulte kündigte eine „konsequente Abschiebung der Straftäter“ an: „Wer unser Asylrecht mißbraucht und die Behörden belogen hat, muß schnell wieder dorthin, wo er hergekommen ist.“ Die ersten 24 Türken seien bereits abgeschoben worden.

    27.02.00, 12:12 Uhr

    Kurden mogeln bei Anträgen (HAZ v. 16.03.2000, S. 4): Häufig falsche Herkunft in Asylverfahren angegeben

    Nicht nur in Bremen, auch in Niedersachsen haben Kurden ihre Herkunft verschleiert oder falsch angegeben. Das Innenministerium teilte am Mittwoch im Landtag mit, Kurden aus der Türkei erschlichen sich mit dem Hinweis, sie stammten aus dem Libanon oder dem Irak, ein Aufenthaltsrecht. Bei 66 Personen sei bereits abschließend geklärt, daß die angegebene libanesische Staatsangehörigkeit falsch ist. In 150 Fällen wird noch wegen des Verdachts auf gefälschte Identitäten gegen etwa 750 Personen ermittelt.

    Die Sicherheitsbehörden haben herausgefunden, daß Kurden aus der Türkei häufig den Libanon als Heimatland nennen, weil es praktisch unmöglich ist, Kurden aus Deutschland in dieses Land zurückzuschicken. Wie viel Kurden derzeit in Niedersachsen leben, ist dem Innenministerium nicht bekannt, weil es hierüber keine Statistiken gibt. Das Ministerium weist zugleich darauf hin, daß seit Änderung des Asylverfahrensgesetzes im Jahre 1993 von allen Bewerbern Fingerabdrücke genommen werden und eine Identifizierung seither wesentlich leichter ist.

    Für die CDU-Landtagsfraktion machte der stellvertretende Hans Eveslage darauf aufmerksam, daß neben den Kurden auch Schwarzafrikaner des Asylmißbrauchs überführt sind. Eveslage meinte, von den Asylbewerbern in Niedersachsen sei nur ein geringer Bruchteil kriminell. Doch diese Ausländer müßten konsequent abgeschoben werden. Die niedersächsische Landesregierung forderte er auf, bei der Bekämpfung des Asylmißbrauchs intensiver mit den benachbarten Bundesländern zusammenzuarbeiten.

    Durch den Asylmißbrauch, wie er den Kurden nachgewiesen wurde, entsteht erheblicher Schaden: Die beteiligten Ausländer erlangen auf illegale Weise einen Anspruch auf Leistungen des Staates.

  32. “ in der die “jugendlichen” Schlingel, die ja bekanntlich zu 80% einen Migrationshintergrund haben,“ –> Bitte Hinweis auf die Quelle zu dieser Prozentzahl, macht die Sache seriöser.
    Danke.

  33. Die dramatische Zuspritzung der Wirtschaftskrise wird die Sozialsysteme sprengen. Dann wird uns Multi-Kulti erst richtig um die Ohren fliegen. Gesine Schwan (SPD) ahnt es bereits, wie ihre Warnungen vor schwere sozialen Unruhen zeigen.

  34. @ Denker:

    Das Kindergeld wird dann für den gesamten Zeitraum etwa 150.000 EUR ausmachen.

    Hinzu kommen noch u.a. Schulkosten: die Schulkosten pro Monat und Kind liegen in Deutschland bei etwa 600 EUR. Dies ist bei Haupt-, Gessamt-, Realschule und Gymnasium etwa gleich. Ich nehme an, daß das auch für die Grundschule gilt. Die Schulkosten für Sonderschulen liegen bei etwa 1300 EUR pro Monat und Kind. Wenn die 11 Kinder 9 Jahre lang eine Normalschule besuchen, „investiert“ der Staat 600*12*9*11 EUR, also etwa 720.000 EUR. Wenn auch der Besuch der Sonderschule, wie relativ häufig bei Moslems, hinzukommt, noch mehr. Da ich selbst als Lehrer gearbeitet habe, weiß ich, daß Moslemische Schüler häufig mehr Aufmerksamkeit vom Lehrer fordern und andere Schüler häufiger beim Lernen stören. Also real verursachen moslemisch Kinder weit höhere durschnittliche Kosten als 600 EUR pro Monat. Eine Berliner Studie hat ergeben, daß ab einem Migrantenanteil von 20% die Leistung einer Klasse drastisch sinkt. Ich habe erlebt, daß besonders Moslems Probleme bereiten, weniger osteuropäische Zuwanderer etc.
    Die Kinder dieser Familie werden wie andere Moslems später wahrscheinlich relativ wenig Steuern zahlen.
    Also müßte man die realen Kosten für diese Großfamilie so ansetzen:
    300.000 + 150.000 + 720.000 * ? >= 1.000.000 EUR

  35. #25 Denker

    Das kann ich dir beantworten: das ist der Rassismus (den die Sozialisten immer mitbringen)! Rassisten machen rassistische Politik – eine Rassenpolitik

    Bei den Hunden fing der rotz/grüne Senat in Hamburg doch 2000 mit den Rasselisten an, hätte es von den Sozen nie für möglich gehalten. Mittlerweile traue ich denen jede Gemeinheit zu, und da auch die CDU/FDP links unterwandert wurden, sehe ich keine Hoffnung.

  36. Ich empfehle jedem hier einmal die Studie des Berlin-Instituts zur Integration von Ausländern, die auch im Internet steht: Weit über 20 Prozent der Muslime hier – Türken und Araber – leben danach von Sozialleistungen, also rund drei Mal so viel wie bei der deutschen Bevölkerung. Das ist jedoch nicht nur ein deutschen Problem, das ist in ganz Europa so.

    Ich mache hier mal eine kleine Rechnung auf: Von den offiziell 3,5 Millionen Muslimen leben also etwa 25 Prozent von Sozialleistungen (Berlin Institut), die pro Kopf inklusivive Krankenkasse, Wohngeld etc. 800 Euro pro Monat betragen. Das sind monatlich 0,875 Milliarden Euro und im Jahr 10,5 Milliarden Euro. Hinzu kommen noch die Leistungen für die Familienangehörigen in den Herkunftsländern sowie Krankenkassenbeiträge, Polizei, Gefängnis- und Gerichtskosten, Sozialarbeiter, Schulen etc. Man dürfte nicht falsch liegen, wenn man von Gesamtkosten der muslimischen Zuwanderung von 15-20 Milliarden Euro ausgeht, pro Jahr. Hinzu kommen natürlich noch die Kosten für andere Einwanderer, z.B. aus Afrika, die ebenfalls zu einem Gutteil von Sozialleistungen leben.

    Nehmen wir also mal die Zahl von 20 Milliarden pro Jahr und rechnen sie mal für 25 Jahre hoch, so sind das seit 1984 rund 500 Milliarden Euro, die alleine für Einwanderer aus der Türkei, dem Nahen Osten und Afrika ausgegeben wurden – also ein Drittel der gesamten deutschen Staatsschulden sind das Resultat dieser Politik, die allen Folgen für die deutschen Bürger in Form von hohen Steuern und Abgaben.

    Zu guter Letzt möchte ich anmerken, dass ich weniger den Einwanderern die Schuld an den Zuständen gebe – wer würde nicht in ein all-inclusive-Land einwandern – sondern den deutschen Politikern, die dieses zu verantworten haben, und den Wählern, die seit Jahrzehnten das Gleiche Politkartell wählen.

    Das Resultat ist, dass dieser Staat sicher auf den Bankrott zusteuert, ebenso wie viele andere europäische Länder.

    Wer eine solch fatale Einwanderungspolitik betreibt wie die Europäer, muss sich über die Folgen nicht wundern. Schlimm ist dies für allem für die Kinder und die jungen Menschen, die sich nicht wehren konnten, da alle unter 45 politisch bislang keinerlei Einfluss haben und an alle entscheidenen Positionen ältere Menschen sitzen, die die schlimmen Folgen der eigenen Politik nicht mehr massiv erleben werden (Schäuble fast 70, Böhmer 60 etc.).

    Man kann den über 60-Jährigen in diesem Land nur danken, in welchem Zustand sie das Land den nachkommenden Generationen hinterlassen.
    Vielen Dank, dass Sie mir meine Heimat in einem solchen Zustand hinterlassen.

  37. #43 Jorge Miguel (23. Apr 2009 10:14)

    Immerhin konnten wir uns den Schnickschnak noch leisten, aber die deindustrialisierten Briten werden nun durch multikulti richtig abschmieren:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,620589,00.html

    Labour-Regierung kündigt Rekordverschuldung an

    Von Carsten Volkery, London

    Der Schuldenberg Großbritanniens ist bereits hoch – doch Labour-Finanzminister Darling steigert die Ausgaben noch. Abwrackprämie, Ausbildungsplatzgarantie: Die Regierung plant immer neue Programme, weil die Wahl naht. Das Pfund geht auf Sturzflug.

    London – An seinem großen Tag lässt sich Alistair Darling mit seiner Frau beim Frühstücken von der BBC filmen. Der britische Schatzkanzler bemüht sich zu lächeln. Doch er weiß, was ihm bevorsteht. Auf dem Küchentisch in der Downing Street Nummer 11 liegen einige Tageszeitungen, er selbst hält die „Financial Times“ in der Hand. Darin kann Darling lesen, dass er vorhat, dieses Jahr Staatsanleihen für über 200 Milliarden Pfund zu verkaufen – die höchste Summe, die je eine britische Regierung von Anlegern einsammeln wollte.

  38. @Iacocca
    Frankreich: 12 % Bevölkerungsanteil – 70% der Knastinsassen
    http://www.pi-news.net/2008/04/frankreich-70-muslime-im-knast/
    Berlin: 80% der Intensivtäter arabisch-türkisch (sprich muslimisch)
    http://www.pi-news.net/2008/02/die-wahrheit-ueber-migrantengewalt/

    Weiterführende Links jeweils im Text.
    Da sich in Deutschland (warum wohl) keine Statistikführung nach „Migrationshintergrund“ durchsetzen ließ (warum wohl nicht?), werden die zahlreichen Paßdeutschen nicht in Statistiken erfasst….

  39. Sozialdezernentin Frau Decarli fährt in Herford mit „Klaukids“ einer „mobilen etnischen Minderheit“ einen Weicheikurs.

    Henning Stiegmann, Jugendkoordinator im Polizeipräsidium Bielefeld: »2008 sind in Bielefeld 470 und in Herford 136 Taschendiebstähle angezeigt worden.

    Herfords Sozialdezernentin Jutta Decarli sagte, das Jugendamt versuche deshalb mit großem Aufwand, den Kindern einen klaren Tagesablauf vorzugeben und sie so von Diebestouren abzuhalten. » Denn bisher ist keines der acht Geschwister jemals zur Schule gegangen

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12522/1376382/polizei_bielefeld

    http://www.nw-news.de/owl/2909702_Minderjaehrige_Schwestern_erneut_auf_Diebestour.html

    Ich habe daher die Sozialdezernentin angeschrieben:

    Sehr geehrte Frau Cecarli!
    Ich arbeite im Lipper Land und muss seit geraumer Zeit mitbekommen wie zwei Kinder durch Ihr vernachlässigendes Handeln zu Straftätern werden.Die Polizei greift die Kinder auf und das Jugendamt schickt Sie wieder nach Hause. Bei Kindern ohne Migrationshintergrund, wie die im Raum Münster bekannte Familien Haase(http://www.kinderklau.net), ging das Jugendamt wenig zimperlich vor. Was ja auch kein Problem ist. Den die Haasekinder sprechen die deutsche Sprache, während die Klaukids wohl kein Wort Deutsch verstehen und daher die Heim- Maßnahme nicht zum Erfolg führen würde. In den unten angeführten Weiterleitungen ist zu entnehmen, dass sie sich u.a Rat bei den Kölner Behörden holen wollten. Weiterhin sind weiter Überlegungen aufgeführt wie Sie mit den Kindern weiter verfahren wollten. Solch ein Engagement wünschte ich mir auch in anderen Fällen wo sich das Jugendamt an Kindern deutscher Familien „bedient“. Den mit denen können Sie es ja machen!

    Ich hätte gerne von Ihnen gewußt, wie sie mit den eingereisten Kindern der „kulturbereichernden Famile“ verfahren und warum die Kinder nicht schon lange konsequenter Weise abgeschoben oder zumindestens in einer geschlossenen Anstalt überwiesen wurden.

    Unterschrift

  40. „Jeder, der länger als acht Jahre hier lebt und nicht straffällig geworden ist, bekommt Aufenthaltsrecht.“

    Ich finde diese aussergewöhnliche Integrationsleistung™ sollte viel höher honoriert werden! Jeder der das schafft sollte mit einem speziellen MohamedanerINNEN-Abitur bzw. einem M-Diplom und dem Bundesverdienstkreuz geehrt werden.

    Darüberhinaus sollte eine Arbeitsplatzgarantie

  41. … vielleicht ist es besser, dass ich meinen perversen Beitrag versehentlich zu früh abgesendet habe und euch somit vor weiteren GutmenschINNEN-Wahnsinn verschone… 😉

  42. #39 Ausgewanderter: Der Libanontrick ist schon lange bekannt, ebenso das „Pass-verloren-und-nicht-wissen,wo-man-herkommt“. Wir hätten vor Jahren keine Änderung des Asylgesetzes gebraucht, sondern nur eine richtige Anwendung. Nach wenigen Tagen hat es sich feststellen lassen, ob Asylbewerber aus wirtschaftlichen Gründen hier sind. Asylbewerbern wurde mit üppigen Geldgeschenken das Einwandern geradezu angeboten. Eine Bekämpfung des Missbrauchs hatten unsere Politiker noch nie im Sinn und dürfte auch jetzt nicht erwünscht sein. Um Asylbewerber entwickelte sich eine Gutmenschenindustrie und nicht wenige haben sich goldene Nasen an und mit Asylbewerbern verdient. Sollte unsere Politik jetzt tatsächlich den Missbrauch bekämpfen – was ich sowieso nicht glaube – dann kommt dieser Kampf zu spät. Das reflexartige Aufheulen der grünlinken Gutis wird noch ein Übriges tun, stattdessen wird der Kampf gegen rechts intensiviert werden.

  43. #38 Plondfair (23. Apr 2009 09:46)

    „Ich meinte eigentlich auch Kosovoalbaner und ähnliches Gelichter – die haben ihren eigenen Staat (oder besser Failed State) und machen sich trotzdem als “politisch Verfolgte” in unseren Sozialsystemen breit.“

    Also Abschiebung? Doch nicht mit unseren Gutmenschen! Die leiden nämlich an einer leicht abgewandelten Form einer als „aminal hoarding“ bekannten psychischen Störung. Sie sammeln nicht unkontrolliert Haustiere, dafür aber Menschen aus aller Herren Länder. Sie tun das in dem Glauben, etwas ganz Wundervolles zu tun, und sehen nicht, daß das Heim längst vom Keller bis zum Dachboden vollgestopft ist. Während beim animal hoarding alle eingepferchten Tiere leiden, duldet der Gutmensch allerdings nicht, daß es seine Neuerwerbungen schlecht geht. Er läßt lieber die Alteingesessenen leiden. Es interessiert ihn daher auch nicht, wenn diese krank werden oder von den Neuen geschlagen oder getötet werden. Das ist sogar Teil des Programms, denn er glaubt, die Alteingesessenen disziplinieren und bestrafen zu müssen, weil sie es gewagt haben, auf der Welt zu sein und ein reiches und schönes Land aufgebaut zu haben, während es so vielen armen Menschen so schlecht geht. Wie der animal hoarder oder der Messie verbirgt er nach außen die katastrophalen Zustände in seinem Heim und ist nicht in der Lage, seinen Irrtum einzusehen oder sein Verhalten zu ändern. Da er sich selbst als „Menschenfreund“ sieht und bezeichnet, ist es für andere kaum möglich, mit Vernunft und Argumentation auf ihn einzuwirken. Wie bei allen Zwangsgestörten kann nur eine psychotherapeuthische Behandlung Abhilfe schaffen.

  44. #25 Denker (23. Apr 2009 09:06)
    @ #13 eagle (23. Apr 2009 08:39)

    Ich frage mich:
    In welchem “Interesse” liegt so eine millionfache Zuwanderung?

    Das kann ich dir beantworten: das ist der Rassismus (den die Sozialisten immer mitbringen)! Rassisten machen rassistische Politik – eine Rassenpolitik; siehe:

    “Deutschland muß von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi “verdünnt” werden.”

    Joseph (Joschka) Martin Fischer (dt. Vize-Kanzler und Außenminister)

    aus seinem Buch: “Risiko Deutschland. Krise und Zukunft der deutschen Politik.”
    ISBN-13: 978-3426800751

    Dieses Zitat stammt nachweislich, wie auch hier auf PI schon gezeigt, nicht von Fischer, sondern es ist ein das Fischerbuch in einem Satz zusammenfassender Satz aus einer Rezension von Mariam Lau in der WELT. Der Autor eines hier vor einiger Zeit geschriebenen Islamessays, der dieses angebliche Zitat ebenfalls verwandte, hat das dankenswerterweise auch selber korrigiert.

    Warum operierst du mit Zitaten, denen schon allein durch das Fehlen einer Seitenangabe mit höchster Vorsicht zu begegnen gewesen wäre?

  45. Diese Krise wird zum Segen-sie wird uns zu Loesungen zwingen. Jedes Ablenkungsmanoever-wie Schrottpraemien ist Wahl- und Verzoegerungstaktik, mehr nicht. Die Hirnverschrottungspraemien fuer die schweigende Masse sind nicht mehr finanzierbar, es wird eine harte Uebergangszeit-aber ein Ende mit Schrecken ist bekanntlich besser als ein Schrecken ohne Ende. Alle einfach zu berechnenden Fakten sprechen fuer eine sehr grosse und andauernde Krise-mit weitreichenden Folgen. Der Zeitpunkt ist aber eben noch gut, weil wir noch ueber gesunde Mehrheiten in der Bevoelkerungsstruktur verfuegen, die paar Moscheen koennen wir spaeter zu Aldiluxuscentern oder so umbauen, die tun uns nix. Nun kommen die Finanziers in den musl. Laendern selbst in Schwierigkeiten, der Oilpreis in Verbindung mit nachlassender Nachfrage leert auch dort die Kassen-ja, Allah ist gut, Allah ist gerecht, nur, er ist immer etwas traege….

  46. #47 unrein (23. Apr 2009 10:49)

    Darüberhinaus sollte eine Arbeitsplatzgarantie

    „Arbeitsplatzgarantie“ ist für einen Mohammedaner einer Drohung.

  47. …also, ich hatte einen sog. guten Bekannten, sehr schlauer Fuchs, der hat ueber 50 maennliche Verwandte im Verlauf von 10-12 Jahren importiert in unsere Systeme, da wurden zb: fuer 5000 – 7000 DM Ossibraeute mit denen verheiratet usw.- eben das ganze Programm, imzwischen, ich habe ihn aus den Augen verloren, werden es so um die 500 – 1000 sein, 90% in unserem Sozialsystem integriert, alle aus Anatolien und Umgebung, nun kann man nachrechnen mit den vielen Babys die soo unterwegs sind…jaja, aus einer Person mit etwas Grips wird ein kleiner Staat im Staat….ach so, er ist erfolgreicher Businessmann-weltweit taetig und hat noch nie Steuern in unsere Kassen bezahlt..mehr kann ich nicht schreiben hier..PROFILER lesen mit…

  48. Ein Student zahlt aufgrund der “leeren Kassen” im Jahr rund 1500 Euro an Studiengebühren, Verwaltungskosten und – ganz wichtig – für den ASTA. Dazu gibts aber zu sagen, dass dieser Student den Staat in diesem einen Jahr rund 50.000€ kostet. Da sind die lächerlich niedrigen Studiengebühren vergleichsweise ein Witz.

    “Jeder, der länger als acht Jahre hier lebt und nicht straffällig geworden ist, bekommt Aufenthaltsrecht.“

    Aus Respekt vor den Arabern, (die das auch nur von den Indern geklaut haben) sollte man da einen Nuller anfügen.

  49. Davut´s Devise in seinem Gastland Deutschland:

    „Mit dem Messer in der Hand, kommt man durch das ganze Land.“

    Erstaunlicherweise hat er Recht.

    300 000 Euro hat es gebracht. Und falls er für den feigen Mord doch in den Knast muß, was gar nicht so sicher ist, so bezieht er in der Vollzugsanstalt ein schön möbliertes Appartement mit Radio-und TV-Verbindung zu den Terroristensendern Kleinasiens.

    Gemeinschaftsräume mit allerlei Fitness-Geräten sorgen für lockere Stimmung bei Sport und Spiel.

    Ja, ja, Deutschland ist ein reiches Land. Und eigentlich auch gar nicht streng.

  50. Geld hat diesen Spuk begonnen, Geld hält ihn am Leben, und das Fehlen von Geld wird ihn in der Zukunft auch wieder beenden.

    Kleines Anschuungsbeispiel über die Verschuldung des Deutschen Staates, gefunden beim Bund der Steuerzahler:

    Würden ab sofort keine Schulden mehr aufgenommen und würde die öffentliche Hand gesetzlich verpflichtet, jeden Monat eine Milliarde Euro an Schulden zu tilgen, so würde dieser Prozess rund 138 Jahre lang andauern müssen, um den Schuldenberg vollständig abzutragen.

    In wiefern die Zahlen vom Bund der Steuerzahler die tatsächliche Höhe der Staatsverschuldung widerspiegeln, kann ich nicht sagen, vermute aber, daß mindestens die ca 600 Mia. €uro Konjunkturspritze nicht einbezogen sind. Außerdem nicht enthalten sind vermutlich sämtliche Schulden, die Deutschland durch seine Integration in die EU und dem €uro-Apparat gleich mit annektiert hat.

    Deutschland wird schon sehr bald feststellen, daß es nicht mehr, wie früher, über weitere Steuererhöhungen oder dem Anwerfen der Notenpresse neue Geldquellen anzapfen kann, ohne die Gefahr von schweren inneren Unruhen.

    Der Geldstrom wird versiegen, das ist für mich gar keine Frage, sondern so sicher, wie das Amen in der Kirche, und daß das nicht friedlich ablaufen wird, auch. Im Moment spielen die EU-Staaten noch auf Zeit und möchten alle Gewalt so schnell es geht an die EU-zentrieren, wahrscheinlich aus dem Kalkül heraus, über die EU auch eine staateninterne Sicherheitsexekutive zu installieren, um Unruhen zerschlagen zu können (quasi eine EU-Stasi?), wer weiß.

    Mit dem Ende des Geldstroms kommen mindestens ‚interessante‘ Zeiten auf uns zu, aber bis es soweit ist, wird noch sehr viel Wasser die Weser hernunter fließen.

  51. #53 Plondfair (23. Apr 2009 10:58)
    “Arbeitsplatzgarantie” ist für einen Mohammedaner einer Drohung.

    Sorry, ich war ja noch nicht fertig… ich meine selbstverständlich nur Arbeitsplätze die speziell auf die Neigungen & Talente™ junger Mohamedanern ausgerichtet sind und mind. mit 3-fach H4-Satz -als Anreiz- bezahlt werden.
    wie zB. Türsteher, Zuhälter, Drogendealer, etc.

    aber auch im Nonprofitsektor sollten speziell mohamedanische Ehrenämter wie zB. ehrenhaftes Schwestern-Entsorging etc. mehr Anerkennung finden.

  52. Man sollte alle passlosen und Nicht-mehr-wissen-wo-man-herkommt Asylbewerber in weitabgelegene Sammelunterkünfte unterbringen, sie lediglich mit Sachleistungen und guter deutscher Nicht-halal-Hausmannskost versorgen, dann würde dies die Attraktivität Deutschlands weitgehend mindern und der Ansturm der Pseudo-Asylbwerbern würde versiegen. Es kämen dann sicherlich nur noch die tatsächlich politisch Verfolgten und die kriminellen Zuwanderer würden ausbleiben.

  53. #60 Eduard (23. Apr 2009 11:50)

    Man sollte alle passlosen und Nicht-mehr-wissen-wo-man-herkommt Asylbewerber in weitabgelegene Sammelunterkünfte unterbringen, sie lediglich mit Sachleistungen und guter deutscher Nicht-halal-Hausmannskost versorgen […]

    Ist Wasser und Brot nicht halal?

  54. Welch traurige Geschichte für Gülsüm.
    Was für eine ekelhafte Familie.

    Uns Deutschen aber wird vorgeworfen, dass wir die Zuwanderer einfach nicht genug akzeptieren und diese deshalb keine Chance in unserer Gesellschaft haben.

  55. Dieser soziale – mit Verlaub – Abfall kassiert (bisher!) 300.000 EUR, während z. B. nicht wenige deutsche Rentner inzwischen leere Pfandflaschen sammeln müssen. Und die Spezialdemokraten bieten dem dummen Wahlvolk ernsthaft einmalig 300,00 EUR an, wenn auf die Steuererklärung verzichtet wird.

    Wie meint da Sozialamtsleiter Andreas Mai: „JEDER, der länger als acht Jahre hier lebt und nicht straffällig geworden ist, bekommt Aufenthaltsrecht.

    WAS IST DIESES LAND NUR FÜR EIN IRRENHAUS?!

  56. Auch wenn´s langweilig wird, da ich es nicht das 1. Mal erwähne, mir fällt da spontan folgender Fall ein, bei dem nicht mal 8 straffreie Jahre nötig waren, denn es geht auch anders…:

    „Mahmoud Al-Z ,die personifizierte Schwachstelle des deutschen Sozialsystems“,
    nette Geschichte, jedoch ohne Happy End (für Deuschland):

    http://www.youtube.com/watch?v=E2Zq_CbVDE4&feature=related

    (11 Min.):

  57. Sozialamtsleiter Andreas Mai: „Jeder, der länger als acht Jahre hier lebt und nicht straffällig geworden ist, bekommt Aufenthaltsrecht.“

    Und was ist mit denen, die so sehr diskriminiert wurden, daß sie staffällig werden *mußten*? Da werden sie ja schon gleich wieder diskriminiert.

  58. Mir ist noch ein neuer Berufszweig eingefallen:

    Schandebeauftragter!

    Wir brauchen nicht nur tausende Imane die hier ausgebildet werden um den neuen IslamLight bzw. Euroislam zu verkündigen – den gibt es zwar nicht, aber vielleicht mal in 1000 Jahren (laut unserer Guten)-
    wir brauchen auch speziell psychologisch geschulte mohamedanische Sozialarbeiter, die sowohl schariagerecht als auch verfassungskonform, allzu freizügige MohamedanderINNEN auf ihrem Weg zur ehrenhaften Selbsttötung begleiten um-Schande-zu-tilgen™!

  59. @ #18 Plondfair (23. Apr 2009 12:10)

    Nee, die lassen sich einfach in ihren Heimatländern ausbürgern, sind dann staatenlos und können bleiben….(sh. #17)

  60. #70 berlinerkind (23. Apr 2009 12:16)

    Nee, die lassen sich einfach in ihren Heimatländern ausbürgern, sind dann staatenlos und können bleiben…

    Das ist doch wohl das geringste Problem. Ich bin mir sicher, gegen eine kleine Bearbeitungsgebühr bekommt man völlig problemlos einen nordkoreanischen Paß für einen abgelehnten Asylbewerber. Dann hat er noch genau 24 Stunden Zeit und wenn ihm bis dahin immer noch nicht eingefallen ist, wo er seinen Paß verlegt hat, dann sitzt er im nächsten Flugzeug nach Pjöngyang. Gute Reise!

  61. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!” (Maria Böhmer Bundesintegrationsbeauftragte CDU)

  62. Wer einmal erlebt hat, mit welcher rattenhaften Wut der selbe Staatskadaver, der unsere Schätze nach Kräften bereichert und pampert, mit vermeintlichen Steuerhinterziehern (= Schwerverbrechern) umgeht, kann für das Gebilde BRD nur noch Verachtung empfinden.

    Alles Gesülze von Privatsphäre, Unschuldsvermutung, Männchenrechten etc.pp.usw., das die bereicherten Bereicherer ständig umsäuselt, gilt bei der doitschen Steuerkartoffel NIX !

    Z.B. auf die Unverletzlichkeit der Wohnung (da besteht jeder libanesische H-Dealer drauf ) ist beim kleinsten Verdacht der Steuerhinerziehung GESCHISSEN ! Wenn’s um den Bimbes geht, ist immer Gefahr im Verzoch …

    Was ist schon das bescheißen des deutschen Volkes um Millionen von Sozialknete gegen das rückdatieren eines Ausgabebeleges über 19,95 Eus ?

    Ja, das System muß Prioritäten setzen, die Schätze gehen schließlich vor den Erbschuldigen.

    Aber, ich bin mir sicher, es werden auch andere Tage kommen – die Tage des furor teutonicus !

  63. Hier nochmal die einfühlsame, mitfühlende -mit dem Täter selbstverständlich- Erklärung bzw. das Plädoyer des Leiters der (Ehren)Mordkommission ab Min. 2:37

    http://www.file-upload.net/download-1600307/emord2.mp4.html

    wir müssen die Tat also unbedingt in einem kulturellen Kontext sehen, weil Schande-getilgt-worden-ist™… ein Ethnologe™ hat das bestätigt!

    Ergo: Gülsüm war selber schuld, basta! (und mit dem Islam hat das alles sowieso nix zu tun – isklar)

  64. Seit 2008 genießt die Großfamilie sogar ein dauerhaftes Bleiberecht. Sozialamtsleiter Andreas Mai: „Jeder, der länger als acht Jahre hier lebt und nicht straffällig geworden ist, bekommt Aufenthaltsrecht.“

    Die Behörde begehrt hier eindeutig Rechtsbruch.

    Gemäß AufenthaltsGesetz ist der Bezug von Sozialleistungen ein Ausweisungsgrund. Die Erteilung einer Niederlassungserlaubnis (hieß früher Aufenthaltsberechtigung, d.h. dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung) ist bei Bezug von Sozialleistungen ausgeschlossen – selbst bei mit Deutschen verheirateten Ausländern.

    Ich habe in dieser Angelegenheit den Vorgesetzten des Sozialamtsleiters A. Mai, den Oberbürgermeister, angemailt. Die übliche Antwort, wenn eine Behörde etwas vertuschen will: Keine Auskünfte wegen Datenschutz !

  65. Raus mit dem Pack, ohne wenn und aber!
    Duldung? Gibt es nicht!
    Kindergeld? Nur für Einheimische!
    Nachsicht? Hier nicht vorhanden!
    Was nicht da ist, kann nix kosten und vor allem, uns nicht mehr belästigen mit seinen Forderungen und kriminellsten Handlungen!
    Wir sind das Abendland und nicht Bagdad usw.!!!

  66. Diese Fakten müßten den Bürgern über Flug-
    blätter in die Briefkästen bekannt gemacht
    werden – z.B.von Pro-Köln.

    Das bringt viel mehr als Kongresse,über die
    der WDR sowieso nicht wahrheitsgemäß berichtet

    Sehr guter Beitrag auch von Ausgewanderter –
    23.April 09:54 .

    Dies wäre eine Steilvorlage für Jan Timke und
    seine Partei Bürger in Wut (BIW) in Bremen.

  67. Eines muss man den Musels lassen: Sie können ebenso gut einstecken (Kartoffel-Kohle) wie austeilen (Warnstiche)! Starke Nehmerqualitäten, nicht umsonst sind die beim Boxen so gut dabei…

  68. Imm wieder wichtig, dass man sich seine eigene Gesetzgebung vor Augen hält….

    Art 16a
    (1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.
    (2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen
    Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des
    Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze
    der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist. Die Staaten außerhalb
    der Europäischen Gemeinschaften, auf die die Voraussetzungen des Satzes 1 zutreffen,
    werden durch Gesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf, bestimmt. In den Fällen
    des Satzes 1 können aufenthaltsbeendende Maßnahmen unabhängig von einem hiergegen
    eingelegten Rechtsbehelf vollzogen werden.
    (3) Durch Gesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf, können Staaten bestimmt
    werden, bei denen auf Grund der Rechtslage, der Rechtsanwendung und der allgemeinen
    politischen Verhältnisse gewährleistet erscheint, daß dort weder politische Verfolgung
    noch unmenschliche oder erniedrigende Bestrafung oder Behandlung stattfindet. Es wird
    vermutet, daß ein Ausländer aus einem solchen Staat nicht verfolgt wird, solange er
    nicht Tatsachen vorträgt, die die Annahme begründen, daß er entgegen dieser Vermutung
    politisch verfolgt wird.
    (4) Die Vollziehung aufenthaltsbeendender Maßnahmen wird in den Fällen des Absatzes
    3 und in anderen Fällen, die offensichtlich unbegründet sind oder als offensichtlich
    unbegründet gelten, durch das Gericht nur ausgesetzt, wenn ernstliche Zweifel an der
    Rechtmäßigkeit der Maßnahme bestehen; der Prüfungsumfang kann eingeschränkt werden
    und verspätetes Vorbringen unberücksichtigt bleiben. Das Nähere ist durch Gesetz zu
    bestimmen.
    (5) Die Absätze 1 bis 4 stehen völkerrechtlichen Verträgen von Mitgliedstaaten
    der Europäischen Gemeinschaften untereinander und mit dritten Staaten nicht
    entgegen, die unter Beachtung der Verpflichtungen aus dem Abkommen über die
    Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte
    und Grundfreiheiten, deren Anwendung in den Vertragsstaaten sichergestellt sein
    muß, Zuständigkeitsregelungen für die Prüfung von Asylbegehren einschließlich der
    gegenseitigen Anerkennung von Asylentscheidungen treffen.

  69. „Mehr als 300.000,- € Sozialleistungen
    Das Kindergeld (….) kommt noch extra drauf !!“

    Dabei handelt es sich um Netto-Einkommen. Wollen wir das Brutto-Eonkommen errechnen, müssen wir mindestens noch folgende Beträge hinzurechnen:

    Krankenkassenbeiträge 13 % vom Brutto
    Rentenversicherung 19% vom Brutto
    Arbeitslosenversicherung 7% vom Brutto
    Pflegeversicherung 4% vom Brutto
    Steuersatz 25% vom Brutto

    Ein Angestellter müsste also rund 48.000 € p.a. verdienen, um über ein annähernd entsprechendes Nettoeinkommen verfügen zu können. Dabei haben wir noch nicht die vielfältigen Sonderleistungen mitgerechnet, die die Familie zusätzlich zur staatlichen Regelleistung bezog. Wer die realen Kosten wissen will, muss die Sozialleistungssätze verdoppeln, weil die andere Hälfte von den Arbeitgebern einzuzahlen ist (18.000 €). Addieren wir noch die Kindergeldleistungen für 10 Kinder (2.800) und die Solidarleistungen aus den Krankenkassen (2.200) hinzu, dann landen wir bei Jahreskosten in Höhe von 71.000

    Warum zwingt der Staat die Steuerzahler, diesen Betrag Jahr für Jahr aufzuwenden für eine Familie, die nicht politisch verfolgt wird, die sich nicht in unser Land einbringen will und wird und deren zahlreiche Sprösslinge auf Generationen der Allgemeinheit auf der Tasche liegen werden?
    W A R U M??????

  70. Übrigens könnte man alle Kurden in den Nord-
    irak abschieben.

    Dort gibt es eine autonome kurdische Region
    unter dem Schutz der USA.

    Wenn man dem kurdischen Präsidenten Barzani
    nur die Hälfte der Sozialhilfe für die hiesigen Kurden zahlen würde,dann würde er
    alle abgeschobenen Kurden mit Kußhand auf-
    nehmen.

    Auch irakische Christen können im Nordirak
    völlig unbehelligt leben.

  71. Berichtigung zu Nr. 30:
    Bei den Kindergeldbeträgen (2.800) berechnete ich nur die Monatskisten. Im Jahr erhält die 10-Köpfige Familie 33.400 € Kindergeld. Das bedeutet Jahreskosten in Höhe 101.800 € oder in 10 Jahren 1.018.000 €.

  72. „Immer wieder…wollte ich sagen“ Nr.33

    Nein, säkulare Welt. Das Recht auf Menschenwürde bedeutet nicht das Recht darauf, von der Gemeinschaft der deutschen Steuerzahler ausgehalten zu werden ohne triftigen Grund. Es ist keine Menschenrechtsverletzung, sein Geld in seiner Heimat selbst zu verdienen. Jedenfalls „muten“ wir dies mehrern Milliarden Menschen zu.

  73. „Jeder, der länger als acht Jahre hier lebt und nicht straffällig geworden ist, bekommt Aufenthaltsrecht.“

    deshalb bekommt dieses pack auch niemals wirklich echte strafen aufgebrummt, ab und zu mal ein erhobener zeigefinger und wenn’s denn gar nicht anders geht, vielleicht ein mal eine bewaehrungsstrafe … so bleibt das register bei dem grossteil die 8 jaehrchen sauber und man hat das aufenthaltsrecht. und bei denen, die es total uebertreiben ist ja der rest der familie „sauber“ (zumindest gemaess frisierter aktenlage) und das arme familienmitglied, das (natuerlich durch die boese boese ihn nicht integrierende gesellschaft) straffaellig wurde kann man ja nicht so ganz alleine abschieben … wo soll er denn hin, der arme kleine …

  74. #4 beissvogel (23. Apr 2009 10:58)
    Diese Krise wird zum Segen-sie wird uns zu Loesungen zwingen. Jedes Ablenkungsmanoever-wie Schrottpraemien ist Wahl- und Verzoegerungstaktik, mehr nicht. Die Hirnverschrottungspraemien fuer die schweigende Masse sind nicht mehr finanzierbar, es wird eine harte Uebergangszeit-aber ein Ende mit Schrecken ist bekanntlich besser als ein Schrecken ohne Ende.

    Was schon seit geraumer Zeit bei PI thematisiert wird, fällt nun auch einigen politisch Verantwortlichen ein:

    23. April 2009
    Städtebund-Chef erwartet Sozial-Kürzungen
    Angesichts deutlich sinkender Steuereinnahmen hat der Deutsche Städte- und Gemeindebund Kürzungen bei den Sozialleistungen in Aussicht gestellt.
    Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg sagte der «Bild»-Zeitung: «Das Einnahmen- und Ausgabensystem von Bund, Ländern und Gemeinden muss komplett auf den Prüfstand – auch die Sozialleistungen. Wir brauchen eine grundlegende Reform, sonst kommen wir aus der Schuldenfalle nicht heraus.»
    Staatliche Leistungen könne es künftig nur noch geben, «wenn das Geld dafür tatsächlich da ist». Ansonsten müssten die Leistungen reduziert oder die Steuern erhöht werden. Landsberg: «Das heißt beispielsweise: Ohne Finanzierung vom Bund wird es keine kostenlosen Kindergartenplätze geben.» Der Verbandschef befürchtet angesichts des Konjunkturtiefs «einen dramatischen Einbruch» der Steuereinnahmen bei den Kommunen. «Allein die Gewerbesteuer wird um bis zu 18 Prozent wegbrechen.»
    http://www.sat1.de/news/index.php/meldung/politik/4997451/16/nachrichten-politik-staedtebund-chef-erwartet-sozial-kuerzungen

    Ich bin gespannt, wann es ein Politiker wagt, zu fordern, daß die Milliarden-Zahlungen an Nicht-Deutsche auf den Prüfstand müssen.

    So beziehen lt. einer Untersuchung 80% der Türken in Deutschland Sozialleistungen. Bei Deutschen kontrollieren die Behörden die Bankkonten. Bei Türken in Deutschland können deren Konten inder Türkei nicht kontrolliert werden, da die türkische Regierung jede Hilfe in dieser Richtung verweigert.

    Das Motiv der Türken-Regierung ist ja wohl klar: Solange deren Bürger vom deutschen Staat alimentiert werden …

  75. Ach so …

    Schlimm, aber die Überschrift des PI-Beitrags suggerierte mir, die Täter hätten die 300.000 EUR als Killer-Lohn für den Mord erhalten.

    An so manchen Überschriften, nicht nur dieser, sollte PI etwas länger feilen.

  76. #88 Conny008 (23. Apr 2009 14:15)

    Ja, wenn es die Wahl zwischen Kürzungen von Sozialleistungen und Steuererhöhungen gibt, dann wird sich eine sozialistische Regierung (zu der inzwischen auch die CDU gehört) für Steuererhöhungen entscheiden, alternativ liesse sich noch die Notenpresse anwerfen, wie in UK.

  77. #37 residentalien against socialism (23. Apr 2009 14:11)

    Wie ist das eigentlich beim Verschleudern des deutschen rot-grün-Passes?

    Wenn Murat als Kind kriminell war (soll ja vorkommen), hat das Auswirkungen, wenn er hinterher den deutschen Paß (und danach illegalerweise noch den türkischen, wie seine 55.000 VorbilderInnen) zum Nulltarif bekommen möchte?

    Wird bei der Vergabe des rot-grünen Nulltraifpasses jede Straftat als K.O.-Kriterium gewertet oder macht ist man bei Murat nicht ganz so schlimm wegen des Warnstichs bei der Kartoffel in der 7. Klasse?

  78. Ehrlich gesagt finde ich es legitim, wenn Leute die Dummheit der BRD/EU ausnutzen und es ist ja sogar legal.

    Diese Leute sind arm und versuchen das Maximum rauszuholen.

    Es wird ja auch immer gesagt, dass diese Leute so arm sind.

    Verwirrenderweise wird gar nicht mehr debattiert, dass deutsche Familien verarmen.

    Gestandene Mittelstandshaushalte sind jetzt Unterschicht.

    Die Mittelschicht war etwas, was Deutschland ausgezeichnet hat, diese wird, warum auch immer, konsequent ausgerottet.

    Gibt es vielleicht doch einen großen Plan (Morgenthau)?

    Ich hoffe wir erwischen Joschka Fischer und Gerhard Schröder mal nachts in einer Gasse, ohne Bodyguards…
    Ich würde denen dann empört sagen, dass ich sie nicht wiederwählen würde, wenn sie nochmal kandidieren würden.

  79. #92 Mistkerl (23. Apr 2009 15:03)

    Die Mittelschicht war etwas, was Deutschland ausgezeichnet hat, diese wird, warum auch immer, konsequent ausgerottet.

    Die Erkenntnis, daß man eine Kuh, die man melken will, sorgsam behandeln muß, ich von den 68ern schon zuviel verlangt.

  80. # klavierspielerin
    „Um Asylbewerber entwickelte sich eine Gutmenschenindustrie und nicht wenige haben sich goldene Nasen an und mit Asylbewerbern verdient.“

    Diese Abzockern, die meinen, ihren Lebensunterhalt mit einer ungezügelten und völlig irrsinnigen Massenzuwanderung von kulturfremden inkompatiblen Unqualifizierten zu verdienen, werden in den nächsten Monaten, wenn die Arbeitslosenzahl in Deutschland dramatisch in die Höhe schnellen wird, verwundert die Augen reiben.

  81. @ Plondfair

    Deshalb ist es ja so unverständlich, dass die Kühe ihr Fleisch und ihre Milch den Leuten geben, von denen sie versklavt und geschlachtet werden.

    Ich stehe zu meiner Meinung, dass man keine Partei im Rahmen der BRD wählen sollte, auch keine Protestwahl.

  82. #95 Mistkerl (23. Apr 2009 15:29)

    Ich stehe zu meiner Meinung, dass man keine Partei im Rahmen der BRD wählen sollte, auch keine Protestwahl.

    Du glaubst doch nicht, daß das „die“ irgendwie stört? Die Plätze an den Futtertrögen werden nach der Verteilung der gültigen Stimmen(!) vergeben; zur Not wählen sie sich eben selbst.

  83. #82 Mandy Koslowsky (23. Apr 2009 13:59)

    “Mehr als 300.000,- € Sozialleistungen
    Das Kindergeld (….) kommt noch extra drauf !!” …Ein Angestellter müsste also rund 48.000 € p.a. verdienen, um über ein annähernd entsprechendes Nettoeinkommen verfügen zu können. Dabei haben …Ein Angestellter müsste also rund 48.000 € p.a. verdienen, um über ein annähernd entsprechendes Nettoeinkommen verfügen zu können…““ WARUM???““

    Es stellt sich die Frage, muss ich einen Zumwinkel, der Steuren hinterzogen hat von selbst verdientem Geld mehr verachten als Politiker-die uns als gewählte Volksvertreter-ist ja falsch-die werden uns vorgesetzt- vieltausendfach betrügen, indem sie UNSER Steueraufkommen so missbraucht – es geht insgesamt um hunderte von Milliarden bis heute, zuzüglich der Summen, die durch kriminelle Straftaten (Drogenkriminalität mit allen Folgeschäden), Stuerhinterziehung durch Schwarzarbeit usw. usw, entstehen – ein Fass ohne Boden -nicht finanzierbar – es handelt sich hier um VORSATZ – und dafür gibt es Gesetze, die wir bald anwenden müssen, denn, es werden ja auch durch weitere Straftaten grössere Beträge verzockt, die Summen, die nun als Barunterstützungen oder , durch in die Zukunft verschobene Leistungen in Form von Bürgschaften und Garantien in die Finanzbranche wandern – wie ja auch die staatseigenen Landesbanken. Warum werden wir als Leistungsträger Tag und Nacht verfolgt, unter Generalverdacht gestellt und in gläserene Bürger verwandelt – ohne Gegenwehr – während sich diese Bande nicht nur selbst bedient, sondern rücksichtslos und schamlos UNSER ALLER Geld verbrennt…es ist einfach unfassbar. Wo sind die Aufschreie der Durchblicker im Mittelsatnd, die müssen doch die ganze Scheisse finanzieren, als Arbeitgeber und Steuerzahler….

  84. #17 berlinerkind (23. Apr 2009 12:09) :

    „Mahmoud Al-Z ,die personifizierte Schwachstelle des deutschen Sozialsystems“,
    nette Geschichte, jedoch ohne Happy End (für Deuschland)…“““

    Danke-den hatte ich gesucht, den kenne ich auch, Superbeispiel – einmalig weltweit, was wir uns leisten (müssen)…

  85. #94 Sauron: Hm, ich bin mir nicht so ganz sicher, wer sich da die Augen reiben wird – ob das nicht wieder wir sind. Wenn ich mir so ansehe, was sich in letzter Zeit mit Moscheebauten, Ausbildung von Imamen, Islamunterricht in den Schulen, Vollversorgung zum Nulltarif inklusive erstklassiger medizinischer Behandlung usw., dann muss man sich allen Erntes fragen, ob unsere Eliten und unsere Gutis noch nicht begriffen haben, dass wir nicht nur kein Geld mehr haben sondern eine Staatsverschuldung, von der man sagen kann, dass das der Bankrott ist. Dazu wird noch Geld verludert. Der eine will Pakistan und den Irak sowie die Palästinenser retten und die andere die ganze Welt mit Geld, das sie nicht haben und das ihnen nicht gehört.

  86. #100 die klavierspielerin (23. Apr 2009 16:10)

    dann muss man sich allen Erntes fragen, ob unsere Eliten und unsere Gutis noch nicht begriffen haben, dass wir nicht nur kein Geld mehr haben sondern eine Staatsverschuldung, von der man sagen kann, dass das der Bankrott ist.

    Die Zeit zumindest brachte noch nie solche Artikel:

    http://www.zeit.de/online/2009/17/interview-doerre

    Jobverlust und Abstiegsangst: Die Wirtschaftskrise wird neue Verteilungskämpfe hervor bringen, sagt der Soziologe Klaus Dörre – und warnt vor gewaltsamen Protesten

    ZEIT ONLINE: Herr Dörre, in Frankreich nehmen aufgebrachte Arbeitnehmer ihre Manager in Geiselhaft, in Großbritannien fliegen Steine in Bankfilialen. In Deutschland ist es so ruhig, dass der Berliner Korrespondent der New York Times, Roger Cohen, gar von der „German Lässigkeit“ sprach. Überrascht Sie das?

    Klaus Dörre: Ich halte die These, die Deutschen seien gelassen und ruhig, für falsch. An der Oberfläche mag das so aussehen. Darunter aber brodelt es, die Wut ist längst da. Sie hat nur noch nicht ihr Ventil gefunden.
    Anzeige

    ZEIT ONLINE: Sie nehmen an, dass sich der Zorn entladen wird.

    Dörre: Ja. In Frankreich lässt sich bereits beobachten, was geschieht, wenn die Krise fortschreitet. In Deutschland gibt es das Instrument der Kurzarbeit, das den Abschwung am Arbeitsmarkt verzögert. Im Frühsommer aber werden die ersten Massenentlassungen kommen, dann haben wir andere Verhältnisse.

    ZEIT ONLINE: Welche Slogans wären in der Lage, diesen Protest zu bündeln, und gegen wen soll er sich richten?

    Dörre: Es liegt nahe, die Krise zu personalisieren. Schon jetzt gibt es Blitzableiter der Nation, Figuren wie den Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann. Doch die Art des Protests wird sich wandeln. Bislang rufen die Demonstranten noch „Wir zahlen nicht für eure Krise“. Das ist abstrakt und weit weg. Es gibt noch keine besseren Begriffe, um diese Krise zu fassen. Aber es wird sie bald geben.

    ZEIT ONLINE: Was macht sie da so sicher? Zum Bedauern mancher Feuilletonisten verhalten sich doch alle potentiellen Protestgruppen – Studenten, Gewerkschaften – versöhnlich.

    Dörre: Das ist ein altes bundesrepublikanisches Reaktionsmuster: versöhnen statt spalten. Der Kitt aber wird nicht ewig halten. Wenn der materielle Wohlstand knapp wird, werden wir härtere Verteilungskämpfe erleben. Die Mittelschicht wird versuchen, sich nach unten abzugrenzen, um ihre Pfründe zu wahren. Das werden die Abgehängten der Gesellschaft jedoch nicht mehr hinnehmen. Wenn Ohnmachtserfahrungen zunehmen, sinkt auch die Schwelle für Gewalt.

    ZEIT ONLINE: Aus welchen Ecken der Gesellschaft wird diese kommen?

    Dörre: Wenn man sich etwa in Arbeitsloseninitiativen umhört, stößt man seit längerem auf eine explosive Stimmung. Dort gibt es Menschen, die glauben, es bedürfe einer neuen RAF, um sich endlich Gehör zu verschaffen.

    ZEIT ONLINE: Auf der anderen Seite plagt sich die Mittelschicht mit Abstiegssorgen, obwohl viele – vor allem aus dem akademischen Milieu – nicht viel zu fürchten haben.

    Dörre: Einen Teil dieser Ängste halte ich durchaus für berechtigt. Die Krise wird vor den Stammbelegschaften nicht halt machen, vor den lohnabhängigen Arbeitern, die den Anschluss an die Mittelschicht geschafft hatten. Die ein gutes Leben geplant hatten, mit Haus, Kredit und Familie. Da droht etwas kaputt zu gehen, was 40 Jahre Bestand hatte. Noch schwerer trifft es allerdings die Randbelegschaften.

  87. #102 Multi-Kulti-Freund (23. Apr 2009 16:46)

    wir kaempfen hier in den usa mit einem aehnlichen problem. der SHOGG (sozialistische hausbesetzer ohne gueltige geburtsurkunde) will ein lieberales-wahlvolk-generierungs-gesetz unterschreiben: wer 5 jahre illegal in den usa war muss gerade mal 2,000$ strafe zahlen und fuer 3(!!!) der 5 jahre steuern nachzahlen und wird mit der staatsbuergerschaft belohnt. dieses pack kommt eher an die staatsbuergerschaft als legale einwanderer.

    hier mal ein nettes schreiben eines „noch“-citizens an seinen senator:

    * The Honorable Tom Harkin

    731 Hart Senate Office Building

    Phone (202) 224 3254
    Washington DC , 20510
    Dear Senator Harkin ,
    As a native Iowan and excellent customer of the Internal Revenue Service , I am writing to ask for your assistance. I have contacted the Department of Homeland Security in an effort to determine the process for becoming an illegal alien and they referred me to you…
    My primary reason for wishing to change my status from U.S. Citizen to illegal alien stems from the bill which was recently passed by the Senate and for which you voted. If my understanding of this bill’s provisions is accurate, as an illegal alien who has been in the United States for five years, all I need to do to become a citizen is to pay a $2,000 fine and income taxes for three of the last five years. I know a good deal when I see one and I am anxious to get the process started before everyone figures it out.
    Simply put, those of us who have been here legally have had to pay taxes every year so I’m excited about the prospect of avoiding two years of taxes in return for paying a $2,000 fine. Is there any way that I can apply to be illegal retroactively? This would yield an excellent result for me and my family because we paid heavy taxes in 2004 and 2005.
    Additionally, as an illegal alien I could begin using the local emergency room as my primary health care provider. Once I have stopped paying premiums for medical insurance, my accountant figures I could save almost $10,000 a year.
    Another benefit in gaining illegal status would be that my daughter would receive preferential treatment relative to her law school applications , as well as ‚in-state‘ tuition rates for many colleges throughout the United States for my son.
    Lastly, I understand that illegal status would relieve me of the burden of renewing my driver’s license and making those burdensome car insurance premiums . This is very important to me given that I still have college age children driving my car.
    If you would provide me with an outline of the process to become illegal (retroactively if possible) and copies of the necessary forms, I would be most appreciative. Thank you for your assistance.
    Your Loyal Constituent, (hoping to reach ‚illegal alien‘ status rather than just a bonafide citizen of the USA )
    Donald Ruppert
    Burlington , IA
    Get your Forms (NOW)!!
    Call your Internal Revenue Service at 1-800-289-1040 .

    vielleicht koennte man ja auch in deutschland mal vergleichbare briefe versenden …

  88. Das ist doch alles nur noch krank!!!!

    Hunderttausende unserer Kiner lassen wir verarmen und diesen Verbrechern schieben wir solche Summen in den Rachen.

    Dummer deutscher Michel Du verdienst es nicht anders!!!
    Dass Du aber Deine eigenen Kinder und deren Zukunft so hasst, dafür wirst Du bezahlen – keine Frage!

  89. Warum müssen wir solche Typen in Deutschland aufnehmen?

    Wenn ich als Deutscher nach den USA oder nach Australien auswandern wollen würde, könnte ich auch nicht einfach dort hinfliegen, „Asyl“ sagen, und dann jahrelang „geduldet“ werden – und dann noch 300.000 Euro an Sozialleistungen kassieren, das schon mal gar nicht.

    So, wie das Asylrecht jetzt ist, ist es immer noch nicht akzeptabel.

    Wenn wir in Deutschland wirklich sagen: „Wir sind ein Einwanderungsland wie die USA.“ wie das ja u.a. Heiner Geissler immer fordert, dann bitte auch Einwanderungsland zu denselben Bedingungen der USA.

  90. Wir wären in einem Jahr komplett saniert, wenn wir die Regularien der Türkei, Dubai etc. in ihren Landern anwenden würden.

    Hoffentlich haben die Pfarrer nicht recht und mein Vater bekommt das alles im Himmel mit.

  91. Korrektur

    Wir wären in einem Jahr komplett saniert, wenn wir die Regularien der Türkei, Dubai etc.die in ihren Ländern üblich sind bei uns anwenden würden.

    Hoffentlich haben die Pfarrer nicht recht und mein Vater bekommt das alles im Himmel mit.

  92. Aber eigentlich ist das damit widerlegt, falls die was mit Blitzen, Erdbeben und so veranstalten könnten.
    Dann ginge es ganz schön rund.

  93. Das schlimme ist ja, dass das Geld was da sinnlos verbraten wird fehlt, um DAS DEUTSCHE VOLK zu unterstützen.

    „DEM DEUTSCHEN VOLKE“ nichtwahr? Denn das zahlt den ganzen Spaß und den EU-Schwachsinn gleich mit. Aber Deutsche Kinder verarmen und den jungen Familien geht es immer schlechter. Das ist so widerlich. Es ist ekelhaft. Es ist Verrat!

  94. Nicht das ich keine Einwanderung wünsche. Aber sie sollte im Sinne des deutschen Volkes stattfinden!

  95. #36 Mandy Koslowsky (23. Apr 2009 14:10)

    Ich habe den Artikel GG 16a nicht zitiert, um hier mit dem erhobenen Zeigefinger zu winken, sondern um darzustellen, dass es „schön“ wäre, wenn der Gesetzgeber seine eigenen Gesetze auch beachten und umsetzen würde.

    Wenn man sich den Artikel nämlich „in aller Ruhe“ durchliest, dann fragt man sich, warum ein nicht unbedeutender Anteil der hier lebenden Asylanten, sich auch nach Jahren immer noch hier aufhält und uns zur Last fällt, obwohl alle Kriterien des NICHTBLEIBEN DÜRFENS erfüllt sind.

    Die Gesetzeslage ist wesentlich deutlicher und klarer, als die Umsetzung.

    Abgesehen davon bin ich der Meinung, dass unser GG, das in wenigen Wochen 60 Jahre alt wird, auf die veränderten politischen und gesellschaftlichen Tatsachen in Deutschland und Europa überprüft werden sollte. Die Väter des GG hatten weder eine Vorstellung von der EU, Schleuserbanden, offene Grenzen, Einbürgerung von Menschen aus der muslimischen Welt, Massentourismus ( Stichwort Bezness ) u.v.a.m.

  96. Mit der ersten Fau sechs Kinder mit der zweiten fünf Kinder, und alles auf unsere Kosten, sowas nennt man wohl Geburtendschihad? Echt super, die kommende Wirtschaftskrise wird die Staatsfinanzen ruinieren! Eins ist sicher, ich weiß schon wen ich im Juni und September nicht wähle.

  97. Eins ist sicher, ein großer Teil unserer Politiker sind antideutsche Rassisten, die tun alles um Deutschland in der Beliebigkeit auszulösen, und dem deutschen Volk den größtmöglichen Schaden zuzufügen.

  98. #10 Totentanz (23. Apr 2009 17:59)

    Das ist auch mein persönliches Hauptanliegen, wenn ich den ungezügelten Zuzug von Menschen ohne Ausbildung, Bildung scharf kritisiere.
    Das ist ist Betrug an der deutschen Bevölkerung,besonders an denen, die keineswegs auf Rosen gebettet sind.

    Die da wären: junge Familien, teilweise Rentner, Witwen, Schwerbehinderte, u.a.
    Nicht zu vergessen die Arbeitnehmer, die nach Jahren/Jahrzehnten der Zahlung in die Sozialkassen, sich auf der gleichen Stufe wiederfinden wie Leute, die nie eingezahlt haben.

    Ab Frühsommer wird es wohl zu Entlassungen im großen Stil kommen, da können sich dann Hunderttausende den Traum von einem Häuschen, bescheidenen Wohlstand abschminken.

    Mir ist schon klar, das die Probleme sehr komplex sind, einfache Lösungen gibt es nicht. Aber Milliarden an Menschen zu verteilen, die sich in keinster Weise in unsere Gesellschaft einbringen, ganz im Gegenteil, alle Vorteile nutzen und uns zum Dank noch verhöhnen, beleidigen, uns einfach nur Schaden zufügen.

  99. Eins ist jedenfalls auch sicher, es gibt hunderttausende ähnlich gelagerte Fälle in Deutschland, die in den letzten Jahrzehnten mittlerweile Schulden von sicher einigen 100 Milliarden € produziert haben.

    Und jetzt haben wir nee gewaltige Wirtschaftskrise, die Steuerausfälle in der nächsten Legislaturperiode belaufen sich auf mindestens 200 Milliarden €, wenn nicht noch weit mehr. Wie die Politiker den Sozialtransfer aufrechterhalten wollen, die alten Schulden bedienen wollen, und trotzdem noch den Staat am laufen halten wollen, darauf bin ich schon gespannt. Das Staatsdefizit wird gewaltig steigen!

  100. #116 SaekulareWelt

    Die Merkel soll gestern beim Spitzengespräch im KanzlerInnenamt totenbleich geworden sein, als mann ihr die ungeschminkte Wahrheit über den Zustand der Wirtschaft und vorallem die Aussichten erzählt hat. Es kommt knüppelhart. Deutschland ist abgebrannt, von den Politikern zugunsten sozialistischer Utopien, allen voran die EU, den Euro und MultiKulti finanziell und gesellschaftlich zugrunde gerichtet, den Politikern geht sicher schon der Arsch auf Grundeis.

  101. ich kann immer nur nur wieder diesen Link einstellen.

    http://www.ehrenmord.de/doku/doku.php

    Welch inhumanitäre Gesellschaft, welch Begriff von „Ehre“…..

    Freiheit den Frauen im Islam, und das ist meine Botschaft, wehrt euch, werdet nicht unbedingt wie Alice Schwartzer, aber wehrt Euch…Ihr habt ein RECHT darauf, nicht als Sklavin eines Testoteron (genitial auch noch unterbemittelten) gesteuerten Mannes zu sein, der keine Achtung vor der Schöpfung kennt.

    Denn ich habe den Menschen geschaffen als Mann und Frau, als Gefährten des anderen.

    Und WAS wären sie, diese „Herren der Schöpfung“ ohne Frauen ???? Ziegenfi……sich selbst auslöschend……wehrt euch ihr Frauen in den muslischen Patriarchaten…zeigt die Kraft der Frauen.

    Islam ist von Frauen zu besiegen….

  102. Your comment is awaiting moderation ??? Wegen EINEM Link ?

    #19 Zahal (23. Apr 2009 18:42) sind Ehrenmorde jetzt gesellschaftsfähig geworden ?

  103. Ich habe heute ein Schreiben von der Polizei bekommen.

    Ich wurde per Radarfalle überführt in einer 70er Zone die Geschwindigkeit um 6 km/h überschritten zu haben.

    10€ Strafe und massig Briefverkehr wird das Resultat sein, da ich diese lächerliche Strafe nicht bezahlen werde oder erst später.

    Wenn ich der verantwortliche Beamte wäre, dann würde ich sowas zusammenknüllen und mich um relevantere Sachen kümmern.

    Eine 10€ Strafe steht wohl einem Verwaltungsakt gegenüber, der wohl das 20-fache kostet.

    Ehrliche, nicht vorbestrafte Bürger, werden andauernd zur Kasse gebeten, während die wahren Problemfälle sogar aktiv Geld bekommen, d.h Sozialarbeiter kümmern sich um deren Geschick und die gebärfreudigen und potenten Spender neuer Schätze kriegen für’s ficken Geld.

    Das soziale Netz an sich war mal eine gute Sache, aber der Missbrauch führt es ad absurdum.

    Kindergeld für Kinder krimineller Eltern?
    Demnächst gibt es wohl auch Elterngeld für Eltern krimineller Kinder.

  104. #104 residentalien against socialism (23. Apr 2009 17:25)

    wer 5 jahre illegal in den usa war muss gerade mal 2,000$ strafe zahlen und fuer 3(!!!) der 5 jahre steuern nachzahlen und wird mit der staatsbuergerschaft belohnt.

    Coole Sache. Genau so mache ich das. Green Card Lottery; einen Arbeitgeber finden, der genau mich braucht (und keinen der 300 Mio. US-Amerikaner)? Pah, viel zu umständlich. Der Zobelfarbene weiß eben, was seine (künftigen) Wähler wollen.

  105. #121 SaekulareWelt

    Das hat nichts mit Weltuntergangsstimmung zutun, im Gegenteil, ich bin noch „Optimist“, d.h. ich hoffe das wir in 5 Jahren einigermaßen aus dem schlimmsten raus sind, allerdings sehe ich auch Gefahren das alles noch viel schlimmer kommt. Allein die Tatsache, dass wir es mit einer synchronen weltweiten stattfindenen Finanz- und Wirtschaftskrise zutun haben ist beängstigend. Die Welt hat in den letzten gut 20 Jahren eine gewaltigen schuldengetriebenen Wirtschaftsboom über massive Kreditexpansion erlebt, und jetzt kracht das Schuldenkartenhaus weltweit zusammen. Schau nach Ost-Europa od. Spanien, da kannste im kleinen Rahmen studieren was passiert wenn eine durch Schulden aufgelasene Boomblase platzt. Übrigens, haben die dümmlichen Politiker den Aufschwung in Ost-Europa als Erfolg der EU und des Euro verkauft (soviel zum Thema wie uns die Politiker mit EU-Propaganda verarschen um ihre politischen Ziele zu erreichen)! Davon wollen sie heute aber nichts mehr wissen. 🙂

    Das beste hab ich mir zum Schluß aufgehoben SaekulareWelt, jetzt bekommst du die volle Ladung Weltuntergangsstimmung:

    „Es gibt keinen Weg, den finalen Kollaps eines Booms durch Kreditexpansion zu vermeiden. Die Frage ist nur ob die Krise früher durch freiwillige Aufgabe der Kreditexpansion kommen soll, oder später zusammen mit einer finalen und totalen Katastrophe des Währungssystems kommen soll“
    Ludwig von Mises

    Ich hoffe du hast Schlaftabletten zu
    Hause. 😉

  106. In UK geht es heiss her; der – sagen wir „Missmut“ – richtet sich allerdings gegen die zu besseren Zeiten zum Arbeiten eingewanderten Polen.

    Die polnischen Einwanderer in Großbritannien und Irland werden zunehmend mit Rassimus, Beleidigungen und antipolnischer Stimmungsmache konfrontiert, heisst es in vielen Meldungen von den Inseln. Neben den alltäglichen Beleidigungen sollen sich jetzt auch Aggressionen und das öffentliche Bekenntnis zu „polenfreien Inseln“ immer häufiger zeigen. Unschöne Szenen auf den Strassen der Wohnviertel welche sich polnische Einwanderer mit Briten und Iren teilen müssen (. . . )Auch die britische Presse hält sich nicht so ganz zurück in ihrer Geringschätzung für die Einwanderer aus Mitteleuropa und macht keinen Unterschied zwischen den hundertausenden ehrlichen, friedlichen und anständigen Polen und den Banditen, welche in deren Gefolge kommend zu einer Plage vor allen Dingen in England geworden sind.

    Meine Interpretation: die Polen sind jetzt Mode, da sie in der Tat eine Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt sind, was die Pakistani eventuell nicht sind ! ?

    Quelle:http://polskaweb.eu/polnische-einwanderer-haben-probleme-in-grossbritannien-4565787.html
    (zur Meldung runterscrollen)

  107. #118 BePe: „Die Merkel soll gestern beim Spitezngespräch im KanzlerIinneamt totenbleich geworden sein, …
    Das bedeutet im Klartext, dass sie keine Ahnung hatte von den realen Zuständen im Land und das erklärt auch ihre krankhafte Großzügigkeit im Ausland. Irgendwie hat Tante IM Erika den Anschluss an die Wirklichkeit verpasst. Änderung der Politik – unwahrscheinlich. Dazu werden unsere Eliten weiterhin unseren Schätze, Talenten und Bereicherern den Hintern pudern und in denselben kriechen – zu lasten des Steuerzahlers.

  108. #23 Mistkerl

    Das soziale Netz an sich war mal eine gute Sache, aber der Missbrauch führt es ad absurdum.“

    Ja, und die Einwanderer die sich hier integriert haben, die ihre Kinder nicht zum töten der Schwester erziehen, und ihren Kindern nicht Verachtung gegenüber unserer deutschen Kultur eingetrichtert haben, sondern ihre Kinder zu guter Leistung in der Schule angehalten haben, werden mit solchen Typen wie oben geschildert in einen Topf geworfen und dürfen dann den Mist den die Ehrenmördertypen angerichtet haben ausbaden. Die Wut auf die Politiker wächst bei mir gewaltig. Vorallem wenn man bedenkt, das solche Typen sich eine lebenslange Alimentierung mit deutschen Steuergelder nach 8 Jahren gesichert haben, selbst dann, wenn sie die Behörden in den 8 Jahren nur verarscht haben.

  109. @ BePe

    Man muss sich mal verinnerlichen, dass der Islam so eine Art Intifada/Emanzipation durchmacht, in der jetzt das wahre Gesicht entblößt wird.

    Etwas zu früh, da wir jetzt merken, dass wir es mit dem absolut Bösen zu tun haben.

    Wenn die Trottel ihre am Fließband rausflutschenden Kinder nicht andauernd Mohammed oder Fatima nennen würden, sondern Horst und Steffi, dann hätte es mit der Taqiyya sogar klappen können.

    Zum Glück sind die einfach nur sehr simpel gestrickt.

  110. Schön, da weiß man doch wofür man jeden Tag aufsteht und sich abrackert. Da machen Arbeiten und Steuerzahlen doppelt Spaß.

  111. Das ist ja das perverse in unserem Staat,diese Großfamilien leeren die Sozialkassen und für die eigenen Leute bleibt nichts mehr übrig.Jeden Monat nimmt der Staat von mir und meinem Arbeitgeber Geld,das mir oder meinen Eltern (wir hatten ja mal einen Generationsvertrag!!!)eigentlich helfen sollte,gerade im Alter einigermaßen über die Runden zu kommen. Aber was machen diese Gauner,sie geben dieses Geld solchen Familien, wie im Artikel beschrieben. Ich komme aus dem Mittelstand und werde nur noch Prodest wählen,aber bestimmt nicht links,denn diese Bande fördert das ausbluten der Sozialtöpfe zu Gunsten von Multikulti noch verstärkt weiter.Für uns Deutsche reicht das Geld nicht mehr,unsere Straßen verfallen,das Gesundheitssystem ist am Ende und wenn Du ein Jahr Arbeitslos bist,stehst Du auf einer Stufe mit der faulen Migrantenbrut. Gute Nacht Deutschland kann ich da nur noch sagen.Hoffentlich wacht unser Volk bald auf.

  112. #136 Zappelschnute

    Das Sozialsystem muss zwangsläufig zusammenbrechen, da der Generationenvertrag durch die Politiker einseitig gekündigt wurde. Man hat es dem Volk nur noch nicht gesagt. Rundumschutz vom ersten Tag an, Vollkasko ohne Beitrag; wo gibt es das sonst noch auf der Welt ? Versicherungsschutz für eine Reihe von Ländern sogar bis zu den äußersten Familiengliedern im fernsten Anatolien. Hammerhart.
    Das Krankenkassendefizit kommt nicht von ungefähr. Der Mittelstand versorgt das zukünftige Stimmvieh, das sich dann seine eigene Partei erschafft. Deutschland hat sowas von fertig . . . gute nacht .

  113. Es ist wirklich unglaublich, dass die normalen Bürger Sippen unterstützen und verwirrenderweise auch deren im Ausland lebenden Familien, Unterstützung bezahlen müssen, in Form ständig steigender Krankenkassenbeiträge.

    Es gibt ja die Floskel ‚Sozialamt der Welt‘, leider ist es keine Floskel.

    In den USA heißt (hieß) es ‚USA First‘.
    In Deutschland geht sowas mal gar nicht, da es ja irgendwie rassistisch wäre und total Autobahn.

  114. #38

    Die Krise wäre Gelegenheit für eine HARTE Totalsanierung der Wohlfühlsysteme.

    Es ist einfach nicht richtig, dass ein 55-jähriger Ingenieur, der nun ZWANGSLÄUFIG im Laufe des nächsten Jahres arbeitslos wird 2010 NUR DANN Harz4 BEKOMMT, wenn er vorher Haus, Hof und Lebensversicherung verschachert.

Comments are closed.