Der dänische Psychologe Nicolai Sennels (Foto) hat ein Buch mit dem Titel „Unter kriminellen Muslimen. Die Erfahrungen eines Psychologen in Kopenhagen“ geschrieben. Nach Hunderten von Gesprächen mit kriminellen Moslems kommt er zu dem Schluss, dass Muslime nicht in die westlichen Gesellschaften integriert werden können. Europenews hat ein hochinteressantes Interview mit dem Mann geführt.

(Spürnase: Babieca)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

52 KOMMENTARE

  1. Schön, daß Nicolai Sennels mit der Autorität des studierten Psychologen seine Feststellungen trifft.

    Der Kern seiner Aussagen aber ist bei PI, seinen Lesern und seinen Kommentatoren längst bekannt.

  2. Zu der Erkenntnis das Muslime nicht in die westlichen Gesellschaften integriert werden können dürfte wohl jeder gelangen der nicht blind und taub durchs Leben wankt, dafür muss man kein Psychologe sein sondern gesunder Menschenverstand ist ausreichend.

  3. Das Einzige worin sich Muselmanen in westlichen Wertschöftgemeinschaften vorbildlich ohen nenneswert eigenen Beitrag integrieren, sind unsere Sozialsysteme.

  4. O.T.

    Die bewaffneten Greiftrupps der Brüsseler Eurabisierungsbanden, auch bekannt als autonome Terrorbanden, sind an diesem Wochenende extrem aktiv.

    Sie schlagen zu, wo immer ihre Kommandanten es wünschen.

    In Berlin wurden letzte Nacht etliche Autos in Brand gesteckt (Vorsicht, Berlin-Touristen, meiden Sie die Gefahr, besuchen Sie andere schöne Städte !), in Straßbourg liefern sie in diesem Moment der Polizei blutige Straßenschlachten.

  5. Sennels bringt die Sache auf den Punkt. Das Interview sollte man Schäuble und Co. an die Türen ihrer Amtszimmer nageln.

  6. #4 Schweinefleisch (04. Apr 2009 11:24)
    Brutal ! Ich kann einfach nicht nachvollziehen, wie man sich an alten Leuten vergreifen kann.
    Die sind ja nun völlig wehrlos und ein Sturz kann sie das Leben kosten. Unglaublich.

  7. Was Nicolai Sennles sagt ist natürlich nichts neues.
    Das sein Buch innerhalb von 3 Wochen vergriffen war zeigt natürlich von einer positive Entwicklung in unserem nördlichen Nachbarland.
    Die doch eindeutigen Fakten werden allerdings die Politiker reichlich wenig interessieren. Diese lassen eben nicht, wie im Interview sehr gut beschrieben, von Ihrem kindlichen Glauben an das Gute ab.

  8. Wie lange glauben unserer Regierigen, daß sie sowas:

    München: Türksiche Bus-Brutalos gefaßt

    Drei Mitbürger mit „Migrationshintergrund“, einer von ihnen mit türkischem Paß, sind verantwortlich für eine brutale Prügel-Attacke in einem Münchner Bus. Sie hatten einfach so ein Pärchen angegriffen und immer wieder gefühllos zugeschlagen. Brutal schlugen sie dem Mann mit Fäusten auf Kopf und Gesicht. Der Frau rissen die Zuwanderer sogar Haare aus.

    [Foto]Türke bei der Prügel-Attacke

    Mit Hilfe der Fahndungsfotos gelang nun die Festnahme. Doch die Polizei musste sie dann gleich wieder laufen lassen – brutale Angriffe sind kein Haftgrund, wenn man einen festen Wohnsitz hat.

    dem Bürger und Steuerzahler noch zumuten können? Die Wut steigt mit jedem ‚Einzelfall‘ ein Stück weit mehr.

  9. Dieses Interview sollte Pflichtlektüre für ALLE deutschen Volksvertreter sein.

  10. #4 Schweinefleisch (04. Apr 2009 11:24)

    OT:
    EILT! Täter gesucht!

    Eilt?

    Die beiden Mädchen und zwei Jungen hatten am 2. November 2008 gegen 22 Uhr auf dem U-Bahnhof Mierendorffplatz gemeinschaftlich versucht, einer 94-jährigen Frau die Handtasche zu entreißen.

    Wirklich Spitzen-Polizei die wir haben.

  11. Sehr interessantes Interview.
    „Ich würde eher von muslimischer Kultur als Religion sprechen, denn es gibt eine Menge Muslime, die nicht wissen, was im Koran steht und die auch nicht in die Moscheen gehen. Aber sie sind auf einer kulturellen Ebene sehr stark beeinflusst. Hierbei sticht als besonderer Unterschied zu unserer Kultur hervor, dass unter Muslimen der Zorn geschätzt wird.“

    Allerdings.

    „Als erstes sollten wir sofort die Immigration für alle Menschen aus islamischen Ländern stoppen, bis wir bewiesen haben, dass Integration von Muslimen möglich ist.“

    Allerdings.
    Ich sehe täglich Kinder aus der 3. und 4. Generation, die noch nicht integriert sind.
    Die Integration wird ganz bewusst verweigert, also Schluss damit.

    Endlich mal ein neuer , kompetenter, ehrlicher Tonfall.
    Weg mit den ungebildeten Roths , die uns alles schönlügen.

  12. Doch die Polizei musste sie dann gleich wieder laufen lassen – brutale Angriffe sind kein Haftgrund, wenn man einen festen Wohnsitz hat.

    Seltsam, als Deutscher wird man schon mal im orangenen Overall nach Karlsruhe geflogen und trotz festem Wohnsitzt + Arbeit in U-Haft genommen, wenn man sich gegen Angriffe eines Maximalpigmentieren von hinterrücks wagte zu wehren.

  13. OT

    Auch wenn ich meine Zweifel habe, ob sich da nicht jemand mit fremden Federn schmücken will:

    Taliban übernehmen Verantwortung für 14 Tote in den USA

    Islamabad – Die Geiselnahme mit 14 Toten im US-Bundesstaat New York war offenbar ein Terrorakt. Der Führer der radikalislamischen Taliban in Pakistan hat die Verantwortung für die Tat übernommen. Das seien seine Männer gewesen, sagte er unter anderem der BBC. Einer der Täter sei entkommen. Die Polizei in Binghamton hatte bislang von einem Einzeltäter gesprochen, der sich nach der Tat selbst erschossen haben soll. Demnach hatte ein Mann in einem Zentrum für Einwanderer um sich geschossen.

    http://ksta.de/servlet/OriginalContentServer?pagename=ksta/NewsTicker/NTicFrameMeldung&listid=994415653754&aid=1238746063932

  14. die integration ist auch in australien gescheitert.
    nennt mir ein land, wo die eingewanderten m. keinen ärger machen!

  15. Egal, ob die Kernleserschaft von PI diese Erkenntnisse schon gewonnen hat oder nicht, das sind die Artikel, die ich hier finden will.

    Und solche Leute gehören in die Talkshows, nicht Broder und Konsorten (bei aller Wertschätzung für Broder), solche Leute können nicht nur Fakten bieten mit der nötigen beruflichen Reputation, sondern kämen auch positiv rüber.

  16. Die Kassandrarufe werden deutlicher, aber ob sie gehört werden?

    Wir, die IslamkritikerInnen müssen offensiver werden, denn auch wir haben Rechte die nicht von einer Minderheit bestimmt werden dürfen, oder von Politikern die sich als Werte und Kulturrelativisten zu unseren Lasten gerieren.

    Diesem Multikultischwachfug muss unbedingt ein Ende bereitet werden oder er bereitet uns das Ende in unseren Lebensräumen…

  17. Tatsachen, die dem Normalbürger schon seit 20 Jahren bewußt sind, haben Politiker Dodeln bis heute nicht kapiert, siehe Merkel, Schäuble, Böhmer, Roth um nur einige zu nennen.

  18. Wo er recht hat – hat er recht
    nun ist es auch psychologisch attestiert.
    Soll mir recht sein. Gewusst haben wir es freilich schon seit langem.

    Das Gro`der Muslime lässt sich nicht integrieren. Nicht unbedingt weil sie nicht können (einige könne ja), sondern weil sie nicht wollen.
    Begünstig durch Gutmenschen Geschwatz, eine kriecherische Haltung der westlichen Länder und den Aufbau einer gut durchdachten Infrastruktur. Es gibt den türkischen Friseur, den türkischen Lebensmittelmarkt, türkische Anwälte usw usf.

    Das ganze wird auch eine lumepnreine Parallelgesellschaft genannt.

  19. lumepnreine = lupenrein

    sorry

    obwohl Lumpengesellschaft auch nicht verkehrt wäre.

  20. @#11 CD: Das ist Absicht, damit die Wahrscheinlichkeit sinkt, die Täter zu fassen und gar bestrafen zu müssen.

  21. Ein in meinen Augen seriöser Praktiker, der ganz vorn mit dem Problem konfrontiert war/ist. Dadurch wohl mit einer Kompetenz ausgestattet, die ihn von den Böhmers/Roth/Edatys dieser Welt unterscheidet.

    Mit seinen Aussagen müssen wir die Gutmenschen dieses Landes konfrontieren. Seine Aussagen stochern doch auch in den Urängsten der Gutmenschen: steigende Gewalt und Kosten, die ein Fass ohne Boden sind.

    Aufmerksam auf Sennels wurde ich in einem anderen Blog, der das Interview der Jylland posten übersetzt hat und diese Übersetzung habe ich in Gutmenschenforen platziert. Stand bei „der Westen“ sogar 8 Stunden „nichtmoderiert“ und Leser haben sich damit beschäftigt und kommentiert.

    Ich denke, nur so haben wir eine Chance. Nicht gegen den Musel pöbeln, sondern nachvollziehbare Fakten seriöser Zeitgenossen weiterverbreiten.

  22. Ursache und Wirkung Nicolai Sennels spricht aus was nicht gesagt werden soll.

    Als Psychologe wird er nicht mehr lange arbeiten können.

    Das eingefahrene System ist nicht zu reformieren.

    Der junge Mann hat Mut.

    Als Überbringer schlechter Neuigkeiten hat es keiner einfach.

    Der wird seinen Weg machen… Rückgrat zu haben hilft bei der aufrechten Fortbewegung.

    Desshalb ist die Sicht vieler unserer Politiker auch derart „bodenhaftend“…wer wie ein Wurm am Boden kriecht hat halt auch nur einen eingeschrenkten Horizont.

    Also alles bestens.

    MfG Bloggy

  23. Der Islam ist nicht zu integrieren, dies müßte mittlerweile eigentlich jeder Deutsche und jeder Politiker begriffen haben.

  24. #10 CD

    Einmal Ausweisung, zweimal 10 Jahtre Haft.

    So sollte es eigentlich sein. Aber ich denke eher, die verurteilen das Pärchen weil sie die Moslems mit provozierenden Naziblick angesehen haben. Und die drei armen Jungs mit islamischen Migrationshintergrund bekommen einen Preis für Zivilcourage weil sie sich dagegen gewehrt haben.

  25. #4 Schweinefleisch

    Wozu suchen? Denen passiert doch eh nix wenn sie erwischt werden, dafür sorgt schon unsere rotgrüne Justiz, und die ganzen gutmenschlichen Arschlöcher die in der BRD rumlungern. Nicht zu vergessen dass die dank der dämlichen Politiker alle mir Päßen der BRD versorgt wurden und nicht mehr abschiebbar sind.

    Die Polit-Idioten feiern 60 Jahre BRD und mewrken überhaupt nicht, dass die BRD längst gescheitert ist.

    Bürgerkrieg ante Portas

  26. Süss, dass die Akademiker mit zwanzig Jahren Verspätung merken, was jeder Normaldenker schon längst weiss.

    In einigen Jahrzehnten ists dann auch in der Politik angekommen.

  27. Der SPIEGEL berichtet aktuell wieder über den Todesfall eines Jugendlichen in der Türkei:

    GEPANSCHTER ALKOHOL IN DER TÜRKEI
    Der Stoff, der Rafael das Leben kostete

    LINK:
    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,617364,00.html

    Bezeichnend ist, dass die türkische Presse zuerst behauptet hat, dass Deutschland eine Kampagne gegen die Türkei führen würde.
    Als nach der Obduktion eindeutig festgestellt wurde, dass der Alkohol gepanscht war, wurde jedoch kaum oder garnicht über diese Tatsache informiert.
    Die Medien in der Türkei mögen anscheinend die Wahrheit nicht und verschweigen sie lieber…

  28. Als erstes sollten wir sofort die Immigration für alle Menschen aus islamischen Ländern stoppen, bis wir bewiesen haben, dass Integration von Muslimen möglich ist.

    Mit anderen Worten sollten wir ihnen helfen, ein neues Leben in einem islamischen Land zu beginnen.
    Wir haben sogar die finanziellen Mittel dafür. Wie ich bereits erwähnte, hat die dänische Nationalbank errechnet, dass jeder Immigrant aus islamischen Ländern den Staat rund 300.000 Euro kostet. Mit diesem Geld könnten wir den Menschen helfen, ein glückliches Leben in einem muslimischen Staat zu führen, wo sie sich nicht in eine Gesellschaft integrieren müssen, die sie nicht verstehen.

    Meine Rede seit Jahren! Man sollte keine Symptome bekämpfen, sondern die Ursache! Die Ursache ist die Ansammlung von viel zu vielen Muslimen in Europa.

    Aufruf an PI: startet doch gemeinsam mit anderen Blogs eine Unterschriftenkampagne für einen Zuwanderungsstop von Muslimen und für finanziell geförderte Rückmigrationsprogramme. Meiner Meinung nach würden da 90% der Einheimischen unterschreiben.

    Ich würde mich sofort hinstellen und Unterschriften sammeln. Viele andere wahrscheinlich auch.

  29. Ich denke mir, dass er das bestätigt, was hier viele schon wissen, oder vermuten.

    Interessant ist auch, dass diejenigen die jahrein jahraus behaupten das Integration möglich ist, tatsächlich keine Fakten auf dem Tisch legen wie das klappen soll.

    Hier werden Milliarden verpulvert für nichts und wieder nichts.

    Ich stimme dem Interview in allen Belangen zu und das müßte auch jeder tun, der halbwegs die Augen aufmacht und realistisch hinsieht.

  30. Überall in Europa ist das Multi-Kulti-Projekt gescheitert.

    CLAUDIA KOT und PETRA SAU, die STALINBRAUT und der Kreuzberger Radfahrer halten dennoch daran fest.

    Ich kann´s mir nicht mehr anders erklären.

    SIE WERDEN BEZAHLT.

  31. @ #6 BUNDESPOPEL

    So sind die linken Faulpelze. Bei Hartz4 die Hand aufhalten und dann noch gegen die vorgehen, die ihnen am meisten helfen koennten.

    Bezeichnend auch fuer die Dummheit der Menschen. Mal gegen die hohen Steuern zu demonstrieren vor dem Reichstag, da finden sich nicht mal 3 Leute zusammen.

    Erbaermlich! Aber irgendwann wird es wieder Gerechtigkeit geben. Jeder wird das bekommen, was er verdient!

  32. Nach dem NATO-Debakel mit der Tuerkei muss klar sein: Nur sofortiger Einwanderungsstop fuer Muslime und sofortiger Baustop fuer Moscheen koennen ein Desaster vielleicht noch verhindern.

    Ansonsten ist demnaechst die Scharia angesagt. In Kopenhagen, Berlin und Paris!

  33. #36 BUNDESPOPEL (04. Apr 2009 16:36) Überall in Europa ist das Multi-Kulti-Projekt gescheitert.

    CLAUDIA KOT und PETRA SAU, die STALINBRAUT und der Kreuzberger Radfahrer halten dennoch daran fest.

    Ich kann´s mir nicht mehr anders erklären.

    SIE WERDEN BEZAHLT.
    ———————–

    muss nicht sein. linkslinke ideologie zielt auf die vernichtung der bürgerlichen gesellschaft ab. da ist ihnen jeder und jedes mittel recht.

    vielmehr glaube ich fest, dass eu politiker bestochen und gekauft sind. denn dass diese nicht die islamisierung europas wollen, weil der islam so toll ist und weil sie so gute menschen sind, sondern weil gelder und nicht zu knapp geflossen sind und wahrscheinlich noch fliessen.

    mfg

  34. Dieser klar denkende Psychologe gehört der nachfolgenden Generation an. Das macht Hoffnung.
    Leider wird sowas (noch) nicht in Spon veröffentlicht.

  35. Fantastisch! Kein vernünftiger Mensch kann gegen diese Argumentation etwas einwenden. Alle Thesen sind durch praktische Erfahrungen belegt. Besonders gut finde ich die sinnvollen Lösungsansätze. Leider sind Vernunft und gesunder Menschenverstand bei unseren „Politikern“ Mangelware und so wird es vermutlich noch Jahrzehnte dauern, bis bei denen der Groschen gefallen ist.

  36. Hervorragendes Interview!

    Unbedingt weiterschicken. Verlinken! In Auszügen in anderen Foren posten.

    Fakten! Fakten! Fakten!

    Das ist der Grund, warum ich PI lese.

    Weiter so!!!

  37. Ganz klar und nichts neues das Museln nicht integriebar sind, das verbietet ihnen ihre Teufelssekte der Islam. Integrieren wäre Für sie Unterwerfung unter die Ungläubigen. Trotzdem übernehmen sie unsere Länder und biegen sich alles islamisch zurecht. Wir haben dabei nichts zu melden. Die Politiker wollen das nicht wahrhaben und verraten weiter unsere Kultur uns Werte an die Barbaren. Das Leben wird hier immer trauriger umso mehr Museln da sind

  38. Hier gibts noch mehr zum stoebern von ihm:

    http://europenews.dk/de/node/20845

    Auszuege:

    Gefährliche Integrationsmythen

    Integrationsprobleme sind eine tickende Zeitbombe für unsere Wohlfahrtsgesellschaft.

    Ein Teil der Lösung ist es, mehr zu wissen: Gute Sozialarbeit hängt von genügend Informationen ab, schreibt Nicolai Sennels.

    Gute Information ist sehr wichtig. Leider sind die Massenmedien die reinste Goebbelslehre der Sozialisten.


    • Der erste Mythos ist, dass es keine Unterschiede zwischen Einwanderern gibt.

    Bei Sozialisten sind alle Menschen gleich und nur einige Wenige etwas gleicher. Das war Autobahn! :mrgreen:


    • Der zweite Mythos ist, dass Einwandererkriminalität durch soziale Probleme verursacht wird, und dass der kulturelle Hintergrund in diesem Zusammenhang keine Rolle spielt. Auch hier stimmt das Vorurteil nicht mit der Wirklichkeit überein: Meine Erfahrung nach hunderten von psychologischen Gesprächen mit muslimischen Einwanderern ist, dass die islamische Kultur eine große Akzeptanz in Bezug auf Aggression hat.

    Schon wieder Autobahn. Islam ist Frieden® und hat alles sowieso nichts mit Islam zu tun. :mrgreen:


    Der dritte Mythos ist, dass es religiösen Extremismus nur in kleinen Kreisen gibt. Das ist ein schwerer Irrtum.

    Schreibt Euch das hinter die Ohren, alle die Ihr an moderate Moslems glaubt …


    Eine hingebungsvolle religiöse Praxis und die Fähigkeit, Verschwörungstheorien über die Schuld des Westens an den schrecklichen Zuständen ihrer islamischen Heimatländer hervorzubringen, sind effektive Quellen sozialer Anerkennung in den muslimischen Teilen unserer Gesellschaft.

    Eine Gemeinsamkeit mit den Linkslinken! Die scheinen sich auch pudelwohl unter den Volldeppen zu fuehlen.


    In Deutschland sehen sich nur 12 Prozent der Muslime als „Deutsche“ und ganze 6 Prozent werden als „extrem radikal“ bezeichnet, die „als gewaltaffin im Sinne einer Akzeptanz massiver Formen politisch-religiös motivierter Gewalt zu kennzeichnen sind.“ 6 Prozent klingt vielleicht nicht viel, aber wenn wir die Zahl auf die geschätzten 220.000 Muslime in Dänemark übertragen entspricht das 13.600 islamischen Extremisten. (bei 3 Millionen Muslimen in Deutschland sind das 180.000 Extremisten – Anm. d. Übers.)

    Aber Schaeubele hat nun wiederholt: „Muslime sind in Deutschland willkommen!“. Damit ermuntert er diese Sektierer noch mehr. Was steht eigentlich auf Hochverrat? Segeltoern? Erhoehung der ueppigen Diaeten oder Pensionen?


    • Der vierte Mythos ist, dass kulturelle und religiöse Faktoren für die häufig schlechte soziale und wirtschaftliche Situation von Einwanderern keine Rolle spielen. …

    Das traurige Ergebnis ist, dass 64 Prozent der arabischstämmigen Kinder ungenügende Lese- und Schreibkenntnisse haben, wenn sie (nach 9 Jahren) die öffentliche Schule verlassen, und dass ein Drittel von ihnen keine weitere Bildung erhält.

    Die Tatsache, dass bis zu einer von vier Moslems zwischen 20 und 29 Jahren allein im Jahr 2008 strafrechtlich verurteilt wurde, trägt nicht zur Arbeitsmarkttauglichkeit bei.

    Naja, das kommt auf den Arbeitsmarkt an. Diebe, Hehler, Moerder werden immer gesucht …


    Wer soziale Probleme verursacht und sich weigert, sich an die sozialen Anforderungen einer Gesellschaft anzupassen, wird arm. Nicht umgekehrt.

    Klingt logisch und ist deswegen auch Autobahn. :mrgreen:


    Meine eigene Erfahrung durch hunderte von Therapiegesprächen ist leider, dass wir eine große Gruppe von Einwanderern haben, die sich nicht integrieren wollen und überzeugte Gegner von demokratischen und humanistischen Idealen sind.

    Keine Angst. In Deutschland wird auch weiterhin das Gesicht einzelner Minister hoeher bewertet als der Schaden, den sie anrichten. Siehe Schaeubele ohne Schraeubele, Waggon-Zypries, IM Erika und Co. …

    Jeden Tag, den diese Volskverraeter im Amt sitzen, sind 24 Stunden zu viel!

  39. Dieses Interview ist ja wohl absolut genial!

    Wahrscheinlich liest es hier wieder nur ein Bruchteil der Leser, weil viele leider zu bequem sind, einem Link zu folgen. Nur so kann ich die wenigen Kommentare zu diesem Beitrag erklären. Sehr schade. Ich werde dieses Interview ausdrucken und in einem Schließfach aufbewahren. Das wird später als Beweismaterial dienen.

  40. Wer erinnert sich noch an meine Satire zum „Aschaffenburger Integrationsleitbild“?

    http://www.pi-news.net/2009/03/die-subsumtion-des-tatsaechlichen/

    Das „Aschaffenburger Integrationsleitbild“ liegt mir nun vor.

    30 Seiten A4 voller Steuerverschwendung und gnadenloser Förderung von Parallelgesellschaften. Meine Satire, die hier vor einigen Tagen veröffentlicht wurde („Die Subsumption des Tatsächlichen“), ist nur ein müder Abklatsch dessen, was in diesem Skandalpapier geschrieben steht.

    Nur ein kleines Beispiel:

    Handlungsfeld Interkulturelle Öffnung

    Leitziel 1

    Erhöhung des Anteils von Menschen mit Migrationshintergrund in der Stadtverwaltung, der Agentur für Arbeit, der ARGE, den Beratungsstellen, Regel- und Fachdiensten sowie Wohlfahrtsverbänden

    Leitziel 2

    Erhöhung der interkulturellen Kompetenz in den Verwaltungen

    1. Die Volkshochschule entwickelt ein mehrteiliges Programm zur interkulturellen Kompetenz und bietet dies Behördenmitarbeitern an.
    a) Bedarf für diese Schulungen wird ermittelt
    b) Geklärt werden muss die Kostenübernahme
    c) Evaluation der Schulungserfolge

    2. Über das Angebot regelmäßiger Stadtrundfahrten zum „ausländischen“ Leben (Besuche von Vereinen, Moscheen, türkischen Supermärkten usw.) in Aschaffenburg findet eine Sensibilisierung von MatarbeiterInnen in den oben genannten Institutionen statt.

    Leitziel 5

    3. Migrantenorganisationen finanziell fördern, wenn sie lebensweltorientierte Mädchenprojekte durchführen.

  41. #47
    Erhöhung der interkulturellen Kompetenz in den Verwaltungen

    Der war gut! 😀
    Ich sehe schon die Sozialamtsfrauen mit der Lederpeitsche für bestimmte ethnische Gruppen.
    😉

  42. #47
    Noch besser:
    Über das Angebot regelmäßiger Stadtrundfahrten zum “ausländischen” Leben (Besuche von Vereinen, Moscheen, türkischen Supermärkten usw.)

    Genau. Verfassungschutz, LKA und SEK sollten dieses Angebot unbedingt nutzen.
    😉

  43. #47

    Sensibilisierung von MatarbeiterInnen in den oben genannten Institutionen statt.

    Die riechen dann den gemeinen Muselmann schon 100m gegen den Wind und ergreifen Abwehrmaßnahmen.
    Klasse! 😉

  44. Du hast gut lachen, sniperkater!

    Lass dir mal das Integrationsleitbild deiner Stadt schicken, mal schauen, was du dann sagst… 🙂

    Einen hab ich noch, der gefällt mir auch gut:

    Handlungsfeld Partizipation/Teilhabe

    Leitziel 2
    Die Mitwirkung von MigrantInnen am Integrationsprozess wird durch formale, aber auch durch niedrigschwellige Strukturen unter dem Motto „Miteinander von Anfang an“ ermöglicht.

    Teilziel 2 zu Leitziel 2:

    Runde Tische als erweiterte Mitbestimmungsangebote werden initiiert. Insbesondere die nicht-organisierten sowie diejenigen, die den formalen Gremien nicht angehören, sollen im Rahmen von Runden Tischen einbezogen werden. Die Ergebnisse der Runden Tische dienen auch als Impuls für die institutionalisierten Gremien. Weiterhin denkbar sind Runde Tische auf der Grünen Wiese mit einem Sozialraumbezug. Diese können in sommerlicher Atmosphäre mit einem Grillfest und Sportangeboten verbunden werden und so die „abgehobene“ Migrantendiskussion mit der Bevölkerung rückkoppeln.
    —————————-
    Ist das nicht schön formuliert? Besser als jede Satire. Da sieht man, was passieren kann, wenn man weltfremde Gutmenschen und Moslems gemeinsam frei drehen lässt…Das schreit eigentlich nach einem neuen Gastbeitrag; allerdings weiß ich bei diesem umgangreichen Gesülze nicht, wo ich anfangen soll.

  45. Irgendwie immer wieder lustig wenn solche wissenschaftlichen Forschungen das offenbaren, was für einen normal denkenden Menschen so klar wie „Sonne-Mond und Sterne“ sind. Um zu solchen Erkenntnissen zu gelangen muss man auch kein Psychologe sein, sondern nur etwas Sauerstoff zum Hirn lassen und sich nicht dauernd die Realität schön zu saufen.

Comments are closed.