hiroshimabombHeute feiert der Iran seinen Nukleartag. Präsident Ahmadinedschad bereist mehrere Atomanlagen und eröffnet weitere. Es wird erwartet, dass neue Erfolge in der atomaren Aufrüstung bekannt gegeben werden. Fachleute haben keinen Zweifel, dass die Herstellungskette für Kernbrennstoff inzwischen komplett ist. Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass damit auch die Realisation einer Atombombe unmittelbar möglich wird.

Die ZEIT berichtet:

An diesem Donnerstag, dem iranischen Nuklear-Tag, will Ahmadineschad angeblich den neuesten Stand des Atomprogramms bekanntgeben. Zuvor wird er die Uran-Anreicherungsanlage in Natans inspizieren und in Isfahan eine Fabrik für nuklearen Brennstoff einweihen. Dort sollen unter anderem Brennstäbe für Atomkraftwerke hergestellt werden. Nach dem Dafürhalten iranischer Medien hat das Land damit die komplette Produktionskette der langwierigen Herstellung von nuklearem Brennstoff erreicht.

„Nuklearer Brennstoff“ bedeutet in diesem Falle die Anreicherung von Uran bzw. die Trennung von Uran 238 von dem selteneren, aber für Kettenreaktionen benötigten Isotop Uran 235. Wer glaubt, durch eine Offenlegung des Atomprogramms eine atomare Bewaffnung rechtzeitig erkennen zu können, hat wohl die heutige Technologie zum Bau komplizierter Plutoniumbomben im Sinn. Für die Zwecke des Iran wäre es aber absolut übertrieben, auf solche Hightech zu setzen.

Die Bombe, die am Ende des zweiten Weltkrieges Hiroshima zerstörte, war kein Hightechprodukt (Foto) und es gab auch im Vorfeld keinen der heute üblichen verräterischen  Atomtests. Der Grund war: Die USA besaßen damals gerade genug Uran 235 für eine einzige Bombe (die Nagasakibombe beruhte auf einer anderen Technik). Die wurde mit damaliger Technik zusammengebaut, ungetestet abgeworfen und funktionierte in verheerender Weise.

Auch heute noch gelten die Naturgesetze. Und die besagen: Wer genug Uran 235 für eine kritische Masse besitzt, kann mit vergleichsweise primitiver Technik, die etwa dem Bau eines konventionellen Artilleriegeschützes entspricht, und ohne auffallende Tests eine Bombe vom Hiroshimatyp herstellen und zum Einsatz bringen, wenn er über die Infrastruktur eines Staates, ein geeignetes Trägersystem, Flugzeug oder Rakete, verfügt. Genauso haben die Amerikaner es damals gemacht und es gibt keinen Grund, anzunehmen, dass es heute nicht wieder so funktionieren könnte. Das nächste Hiroshima hieße dann Tel Aviv.

Während der Iran das Zögern des Westens genutzt hat, sein Rüstungsprogramm bis zu diesem Punkt „of no return“ voranzutreiben, plante die amerikanische Regierung weiteres Entgegenkommen. Außenministerin Clinton will künftig direkt mit den Steinigern sprechen. Das gefällt den Steinigern. Der Iran zeigt sich begeistert von Obamas „Friedensschluss“ mit den islamischen Ländern und seiner Idee einer atomwaffenfreien Welt. Allerdings sollte nicht das iranische Atomprogramm angegangen werden, sondern das anderer Länder. Wer die Sprache der Mullahs kennt, weiß, dass damit Israel gemeint ist.

Wer sich für technische Einzelheiten interessiert, dem seien die allgemeinverständlichen und höchst unterhaltsamen Physikvorlesungen von Prof. Muller an der Universität Berkley, Kalifornien, empfohlen. Die Vorlesungen, die bei Youtube verfügbar sind,  richten sich mit dem ironischen Titel „Physics for future Presidents“ speziell an Sozial- und Geisteswissenschaftler, um den künftigen politischen Entscheidungsträgern naturwissenschaftliches Grundwissen zum Verständnis unserer Welt zu vermitteln. Wie anders könnte Deutschland dastehen, wenn das bei uns auch üblich wäre!

Für das obige Thema relevant sind die folgenden drei Vorlesungen:
Radioactivity
Radioactivity 2
Nukes

image_pdfimage_print

 

51 KOMMENTARE

  1. Wenn es zu heiß wird, kümmern sich die Israelis schon selbst um das Problem. Würden sie auf andere Länder bauen, würden sie schon lange nicht mehr existieren.

  2. „Wenn es zu heiß wird, kümmern sich die Israelis schon selbst um das Problem.“

    Wenn sie das könnten, hätten sie es schon getan.

  3. Auf das ihnen das Ding selber um die Ohren fliegt !
    Würde mich zumindest nicht wundern. Gehört ja schliesslich zu deren „Kultur“ mit Waffen zu prahlen und in die Luft zu ballern.

  4. Ich wuerde da nicht so ein Theater machen. Persien war ueber die Jahrtausende eine ueberaus friedliche Nation und nur äußerst selten ist von ihr Krieg ausgegangen.

    Dieses ganze Israel-Gebashe von Ahmadinedshad kann man kritisch sehen, sollte man aber nicht überbewerten. Wahrscheinlich mehr Schall und Rauch als alles andere 🙂

  5. eigentlich haben wir schon verloren…
    wenn ich nur sehe was in Sachen Afghanistan, Irak, Iran, vor Somalia und in unserer Nachbarschaft passiert lässt das nur diesen Schluss zu…

  6. @#3 Rechtspopulist: Die Israelis könnten das bestimmt; dem Saddam haben sie ja auch schon mal einen Reaktor kaput gemacht. Doch gibt es da noch eine Prophetie in Jeremia 49, welche sich ganz bestimmt schon bald erfüllen wird:

    35 So spricht der Herr der Heerscharen: Siehe, ich will den Bogen Elams zerbrechen, seine vornehmste Stärke, 36 und ich will über Elam die vier Winde kommen lassen von den vier Himmelsgegenden und sie nach allen diesen Windrichtungen zerstreuen, so daß es kein Volk geben wird, wohin nicht elamitische Flüchtlinge kommen. 37 Und ich will den Elamitern Schrecken einjagen vor ihren Feinden und vor denen, die ihnen nach dem Leben trachten, und werde Unheil über sie bringen, die Glut meines Zornes, spricht der Herr, und ich werde das Schwert hinter ihnen her schicken, bis ich sie aufgerieben habe.

  7. Einfach nur schrecklich.

    Potentielle Massenmörder müssen gestoppt werden.

    Ich weiß, daß „Bibi“ weiß, was zu tun ist, wenn Gefahren aufziehen für den Staat Israel und seine Menschen.

  8. Da gab es doch mal diese Irren, dem die Welt auch nicht geglaubt hat, daß er die Juden tatsächlich vernichten und sich „Lebensraum“ im Osten verschaffen will.

    Die erhabenen 68er-Revoluzzer werfen ihren Eltern vor, trotz der deutlichen Anzeichen damals nichts unternommen zu haben.

    Was tun diese 68er heute? Wo stehen sie auf und empören sich? (… das tun sie zwar, wenn es um den Kampf „gegen Rechts“ geht, aber dort, wo es Mut erfordert, sind sie ganz still).

  9. #3 Rechtspopulist

    Was glaubst du denn, würde sie aufhalten? Die iranische Luftabwehr? 😉

    #5 instinctive

    Wie „selten“ könnte sich den ein Land von der Größe eines deutschen Bundeslandes einen Krieg, in dem Atombomben gegen es eingesetzt werden, deiner Meinung nach leisten?

  10. ob die iranische bombe wohl die form
    eines minaretts haben wird ?!

    die hiroshimabombe sieht ja eher aus, wie
    ein 40er jahre blechspielzeug.

    da sollten sich die mühsels schon noch ein
    wenig mit dem design beschäftigen.
    mühsel heisst: „sich bemühen“ dschihad und
    ähnlicher infantilismus.
    hoffentlich dauert es noch 10000 jahre bis
    die idioten eine ansprechende form finden.
    eben: „minarettform“ ist bereits zu abgedroschen.
    das werden auch gutmenschen verstehen !

  11. Wer die Bombe hat, der hat eine Eintrittskarte zum ständigen Sitz im UN Sicherheitsrat!

    Genau das wird dann gefordert:

    Iran sieht sich als Sprecher aller Muslime in einem erweiterten Sicherheitsrat!

    Und genau davor haben die Saudis Angst!
    Araber mögen nunmal keine Perser – und umgekehrt!

  12. #5 instinctive (09. Apr 2009 15:30)

    Oh je… glaub das gibt hier Widerspruch.

    Nun, also das Israelgebashe hat natürlich auch und vor allem innenpolitische Gründe. Aber eben nicht nur! Und die Unterstützung der Palästinenser spricht auch Bände.

    Und zur Friedlichkeit. Persien hat viel zur Ausbreitung des Islams beigetragen. Sollte dies hauptsächlich friedlich und ohne Krieg gewesen sein, bitte ich um Quellenangabe!

  13. Mich würde nur interessieren wie denn die Welt auf einen tatsächlichen Einsatz reagiert. Wahrscheinlich werden Sie den Fehler wieder bei sich selbst suchen und noch mehr Arschkriechen oder hoffentlich den Iran dann von der Landkarte radieren.
    Ein Gefühl sagt mir , das es aber bei einem Du-Du-Du bleibt und man dann noch mehr Psychologen aussendet um zu reden das das Verhalten aber ganz doll böse war.
    Was soll man von unseren Politikern erwarten?
    Wer die Juden vergasen will und den Amis den Tod wünscht ist in Ordnung. Wer diesen Geistenkranken dann entgegentritt ist plötzlich ein Nazi und wird gejagt.
    Wir laden diese Irren tagtäglich zu uns ein und erlauben denen die Füße auf den Tisch zu knallen und ziehen dabei selbst Pantoffeln an.

  14. @ #5 instinctive (09. Apr 2009 15:30)

    Persien war ueber die Jahrtausende eine ueberaus friedliche Nation und nur äußerst selten ist von ihr Krieg ausgegangen.

    Bist du dir da sicher?
    Ich denke, genau das Gegenteil war der Fall!

  15. #11 5to12 (09. Apr 2009 15:49)

    „mühsel“ heisst natürlich auch: den anderen
    menschen sehr viel mühe zu machen.

  16. @ #13 Ypsilanti (09. Apr 2009 15:56)

    Schau mal bei Wikipedia unter:

    Römisch-Persische Kriege

    Hunderte Jahre lang gab es Krieg zwischen Rom und den Persern – wobei die Perser nicht unschuldig waren!

    Die Perser wurden am Ende von den Arabern unterworfen, was auch das „gute“ Verhältnis zwischen den Saudis und den Iranern heute noch prägt; – die sind sich in Wirklichkeit überhaupt nicht grün…….

  17. ein wenig feuerwerk zum feiern wäre nicht
    ganz unangebracht.

    hoffentlich haben die israelis noch ein
    paar sachen im arsenal.

  18. #14 newbeer

    Wahrscheinlich werden Sie den Fehler wieder bei sich selbst suchen und noch mehr Arschkriechen oder hoffentlich den Iran dann von der Landkarte radieren.

    Du kannst sicher davon ausgehen, dass der Westen die Schuld wieder bei sich selbst suchen wird. So war es ja schließlich auch nach 9/11. Nach diesem Massenmord waren sämtliche Talkshows voll mit Leuten, die sagten, dass die Amerikaner (und wir auch) selbst Schuld waren. Als Folge ist man dem Islam hierzulande noch mehr in den Arsch gekrochen entgegengekommen.

  19. Wir haben doch Ostern.
    Der Iran würde sich sicherlich über Geschenke in Form von ein paar netten kleinen Atomeiern, dargebracht von der israelischen Armee, sehr freuen!

  20. die iranischen mullahs und ihr penisneid…
    ein groteskes kapitel der weltgeschichte.

    deshalb kämpfen sie wahrscheinlich gegen jegliche FREUDe.

    c.f. roth passt darum wohl ganz gut in die
    szenerie.

    irgendwann werden sich regisseure freuen,
    den ganzen schwachsinn zu verfilmen.

  21. Deutschland hat das Oktoberfest, der Iran den Nukleartag.
    Letzlich sind das aber folkloristische Details.

  22. ich frage mich ernsthaft, wie die welt reagieren wird, wenn man die bombe über oder in israel zündet.

    mfg

  23. Man schaut zu und hilft sogar – wie damals bei Hitler und seinem Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation – anerkannt und promoted vom Vatikan mit dem Übereinstimmungsvertrag vom 20.7.1933. Mittlerweile ist dieses Reich weltweit und echt multikulturell.

  24. #3 Rechtspopulist (09. Apr 2009 15:27)

    “Wenn es zu heiß wird, kümmern sich die Israelis schon selbst um das Problem.”

    Wenn sie das könnten, hätten sie es schon getan…………………….

    sie werden es schon können, denke ich…
    aber sie sind sich bewusst, dass dies eine
    ganz grosse eskalation bedeuten würde.

    ich will jetzt mal nicht nostradamus bemühen.

  25. Wie pflegte meine OMMA selig stets zu sagen ?

    „Junge, je mehr man in der Scheiße rührt, um so mehr stinkt sie.“

    Sehn´ Sie, deshalb träume ich oft schon am Nachmittag, wie jetzt in der „Dämmerstunde“, bei einem „Viertele“ oder, stilgerecht, einem „Curacao“ von endlosen weißen Stränden, ich spüre im Gesicht den feuchtwaren Wind der Südsee, entecke im Murmeln der Palmen Märchen aus einer fernen Zeit und höre Wellen geduldig und nimmermüde an Land rollen….

    http://www.hawaiianrainbow.com/

  26. Islam ist doch eine Religion des Friedens. Also wozu die Aufregung?
    Das war ironisch gemeint!
    Das ganze Thema erinnert mich stark an den Film „Mars attacks“ Sie kommen in Frieden, wir sind die, die es nicht verstehen.

  27. #24 wien1529 (09. Apr 2009 16:28)

    „ich frage mich ernsthaft, wie die welt reagieren wird, wenn man die bombe über oder in israel zündet.“

    Weil das keiner so genau weiß, werden nur suizidale Orientalen den roten Knopf drücken.

  28. #5 instinctive (09. Apr 2009 15:30)

    Ich wuerde da nicht so ein Theater machen. Persien war ueber die Jahrtausende eine ueberaus friedliche Nation und nur äußerst selten ist von ihr Krieg ausgegangen.

    Natürlich. Für die Drecksarbeit haben die ach so kultivierten Perser ihre Helfershelfer von Hamas und Hizbollah.

  29. SPON: Mahmud Ahmadinedschad bleibt hart: Irans Präsident lehnt US-Forderungen nach einem Stopp der Urananreicherung Teherans kategorisch ab. „Die Zeit dafür ist vorbei“, sagte Ahmadinedschad in einem SPIEGEL-Gespräch – auf die diplomatische Offensive von US-Präsident Obama reagierte er verhalten.

    —–

    War doch von Anfang an klar, dass sie nur auf Zeit spielen, um zu basteln und zu basteln und zu basteln…

    Gabs nicht schon vor 1-2 Jahren mehrere Ultimaten? Und was passierte nach deren Ablauf? Nichts. Warum sollte solche Regime also Respekt vorm Westen haben?

    Aber ein Steinmeier oder ne Claudia Roth sprechen bestimmt nochmal mit ihm und regeln das…

  30. Immer wieder ist zu erkennen, das die, welche sich Politiker nennen, scheinbar aus einer „speziellen“ Anstalt entflohen zu sein scheinen oder ihre Ausbildung in das Stasihochschule Potsdam absolviert haben oder gar ihre Unterlagen auf den Grabbeltisch bei Wohlwort ergatterten.
    Als Normal kann diese ja längst nicht mehr bezeichnen.

  31. Wie gut, daß wir den Dialog gemacht haben. Was hätte sonst alles passieren können. Vielen Dank an dieser Stelle an alle, die in den Dialog getreten sind. Man sollt jeden von diesen Leute zur Belohnung nach Israel schicken. Tel Aviv?

  32. #25 Anna Karenina (09. Apr 2009 16:30) Man schaut zu und hilft sogar – wie damals bei Hitler und seinem Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation – anerkannt und promoted vom Vatikan mit dem Übereinstimmungsvertrag vom 20.7.1933. Mittlerweile ist dieses Reich weltweit und echt multikulturell.
    ————————

    sie sind nicht nur ideologisch wirr, sondern auch geschichtlich.

    das heilige römische reich deutscher nation endete mit 1806.

    ich empfehle DRINGENDST einen psychiater.

  33. #32 DSO-Einsatz im Innern JETZT (09. Apr 2009 16:54) #24 wien1529 (09. Apr 2009 16:28)

    “ich frage mich ernsthaft, wie die welt reagieren wird, wenn man die bombe über oder in israel zündet.”

    Weil das keiner so genau weiß, werden nur suizidale Orientalen den roten Knopf drücken.
    ————————-

    das ist auch meine furcht.

    mfg

  34. Bei einem israelischen Angriff würde die ganze islamische Welt Krieg gegen Israel erklären und die Lage im Nahen Osten würde völlig eskalieren.
    Ohne Unterstützung der USA kann Israel nichts machen…und diese Unterstützung hat Israel z.Z. leidern nicht.

  35. „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen.“
    „Auf Cuba werden keine Atomwaffen stationiert.“

    „Wir haben kein Interesse, die Kernwaffe zu bauen.“
    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=102582

    Pünktlich zum „Nukleartag“ der Islamischen Republik Iran (IRI, was ich besser finde als Iran, weil schon der Name zeigt, was Mohammedaner aus Persien gemacht haben; außerdem kann man nie genug auf das Wort Islam hinweisen, wenn es um Failed States, Kriege, Mord, Totschlag, Armut geht. Wo Islam draufsteht, ist immer Islam drin. Afghanistan heißt auch „Islamische Republik Afghanistan“.)

  36. @12 Denker (09. Apr 2009 15:49)
    #Wer die Bombe hat, der hat eine Eintrittskarte zum ständigen Sitz im UN Sicherheitsrat!#

    Nicht nur das. Sind wir doch mal einen Augenblick objektiv. Wer die Bombe in ausreichender Menge und Qualität hat und sie jederzeit an jeder Stelle auf dem Globus platzieren und zur Explosion bringen kann, hat Recht und dieser Sachverhalt führt die UNO ad absurdum.

  37. Bisher gab es nur einen Staat, der die Atombombe gegen die Zivilbevölkerung auch einsetzte, ohne dass es noch von militärischen Gesichtpunkten notwendig gewesen wäre; vermutlich einfach zu Testzwecken.

  38. #26 5to12:

    Militärisch dürfte der Iran den Israelis weit überlegen sein. Was also soll ein Staat wie Israel gegen dieses Land unternehmen?

    Die Israelis haben vor Jahrzehnten mal eben einen irakischen Reaktor bombardiert. Das war für sie kein Problem. Damals war Saddam hussein verwundbar, das Land schwach…

    Würden sie aber heute den Iran bombardieren, würde dieser mit unerbittlicher Härte zurückschlagen.

    Ich schätze mal, dass der Iran ein inzwischen außerordentlich hochgerüstetes Land ist. Da würde selbst die NATO mal nicht eben so schnell reinspazieren wie im Irak.

    Ich kann mich auch täuschen, aber dass man um dieses Land solch ein Theater macht, heißt für mich, dass dort ernstzunehmende Potentiale vorhanden sind.

    Da fliegt mal mal nicht eben so hin, wirft ein paar Bomben ab und schon ist die Welt wieder in Ordnung.

  39. «Man muss das Problem an der Wurzel lösen, nicht gegen die Zweige vorgehen.»

    http://www.dernewsticker.de/news.php?id=102582

    Da hat er ja nun mal den Nagel auf den Kopf getroffen, der gute Achmachdichindentschad. Kein Stück Macht dem Islam in Europa. Dann verschwinden auch die dornigen Zweige, die immer mehr Europäern ins Gesicht schlagen.

  40. Autor, du hast keine Ahnung. Im zweiten Weltkrieg kamen drei Atombomben zur Detonation:

    16.7.1945: White Sands,
    6.7.1945: Hiroshima,
    9.7.1945: Nagasaki

    Mehr als diese drei Bomben hatten die Amerikaner bis dahin nicht fertiggestellt.

  41. Tja, Demokratien scheinen immer zu warten, bis sich ein Verbrecherstaat voll gerüstet hat, bevor man was gegen ihn unternimmt. Ob man auch diesmal bis zur Kriegserklärung wartet, wie damls vor 70 Jahren?
    Wir hatten die Chance, es rechtzeitig zu verhindern, doch ob man jetzt was unternimmt, bevor der Iran die Bombe hat? Ich habe wenig Hoffnung, dem feigen Europa sei dank!

  42. Israel muss bald handeln, wenn es nicht völlig atomisiert werden möchte. Besser jetzt als morgen. Eines ist sicher, sobald Iran die A-Bombe hat, muss man davon ausgehen, das sie sie gegen Israel gnadenlos einsetzen wird. Ich hoffe darauf, das die Israelis bald handeln werden – sonst heisst es …. goodbye Israel.

    Ich hoffe darauf, das die Israelis wissen , was sie tun.

Comments are closed.