syrischer-schuetzenbunker

Die in deutschen Medien bestenfalls am Rande erwähnten gemeinsamen Manöver unseres Natopartners Türkei mit Syrien, dessen Regime gemeinsam mit dem Iran auf die militärische Vernichtung Israels hinarbeitet und antisemitische Terrorgruppen unterstützt, haben in Israel zu Verstimmungen geführt. Israel stoppt Hightech-Waffenlieferungen an die Türkei, da es den Verrat militärischer Geheimnnisse an den Feindstaat befürchtet.

Wie das israelische Sicherheitsportal DEBKAfile berichtet, hat Verteidigungsminister Barak die gemeinsamen Manöver der Türkei mit Syrien als verstörend bezeichnet, zumal die beiden Staaten bei dieser Gelegenheit ein Abkommen über eine Zusammenarbeit der Rüstungsindustrien unterzeichnen werden. Israel kürzt nun eilig und drastisch den militärischen Austausch mit der Türkei, um den Verrat militärischer Geheimnisse an den arabischen Feindstaat zu verhindern. Nachdem die Türkei ohnehin bereits mit Zahlungen über mehrere Millionen Dollar im Verzug ist, wurde auch der Bau einer israelischen Panzerfabrik in der Türkei gestoppt. Ebenfalls unterbricht Israel den Verkauf seiner weltweit führenden unbemannten Drohnen und reduziert die militärische Zusammenarbeit, die bis in die 1960er Jahre zurück reicht.

Wie die Seite weiter berichtet, wurde die Gefahr duch die wachsende Islamisierung der Türkei von der früheren israelischen Regierung verharmlost. Aus Kreisen des israelischen Geheimdienstes hört man jetzt, dass die Zeichen nicht verstanden wurden. Die türkische Armee ist nicht mehr das, was sie einst war. Die heutigen türkischen Generäle stimmen mit Erdogans Entscheidung überein, Israel den Rücken zu kehren.

Fazit: Wer sich auf die Freundschaft der Türken verläßt, braucht keine Feinde mehr. Die Frage, ob die Türkei, die jetzt offen mit antiwestlichen Diktaturen paktiert, noch länger Mitglied der Nato sein kann, wird drängender.

(Spürnase: Zahal, Foto: ehemaliger syrischer Bunker auf dem Golan)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

53 KOMMENTARE

  1. Israel reagiert goldrichtig. Keine Waffen für Israel-Gegner Türkei.

    Nur ein Tor würde dem Schlachter das Schlachtermesser reichen.

    „Bibi“ wacht. Gut so.

  2. Die heutigen türkischen Generäle stimmen mit Erdogans Entscheidung überein, Israel den Rücken zu kehren.

    Oh bitte, bitte! Kann nur in meinem Sinne sein, wenn ich an euren EU-Beitritt denke…

  3. Wenn die Türkei aus der Nato geworfen wird, dann verliert die Nato (und damit auch die USA) die kontrolle über das Schwarze Meer !!

    Das werden die USA niemals zulassen.

  4. Konnte mir die Zusammenarbeit zwischen Israel und der Türkei
    schon lange nicht mehr erklären! es wurde immer die Freundschaft rausgestellt obgleich diese seit der Laizismus in der Türkei durch die Islamisierung ersetzt wurde schon lange vorbei war ! Erdogan tendiert eher richtung Iran und dabei stört Israel nur die Wirtschaftlichen Beziehungen!
    Ich hoffe Israel zieht seine Konsequnzen daraus!

    Einbürgerungstest auf Erfolgskurs
    Gruß Andre________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisrae lisch

  5. Einem Staat wie der Türkei würde ein vernünftiger Mensch nicht mal Knallerbsen liefern.

  6. Ich übertreibe jetzt mal vielleicht…
    Aber ich halte die Türkei mit ihrer jetzigen politischen Richtung bald für genauso gefährlich wie den Iran. Meiner Meinung nach sollte es ein Waffenembargo gegen die Türkei geben, solange die islamischen Tendenzen in der Regierung nicht ausgeschaltet sind.

  7. Israel handelt 100%ig richtig!

    MAZEL TOV zum 61. Geburtstag, liebes Israel!
    Alles Gute und Gottes Segen für dich, Israel!

    AM ISRAEL CHAI!
    VIVA ISRAEL!
    LANG LEBE ISRAEL!
    LONG LIVE ISRAEL!

  8. #4 pilotmen:

    Das wissen nicht nur die Israelis, sondern die Mehrheit der Europäer, die einen halbwegs gesunden Menschenverstand haben. Nur unsere abgehobenen, verblendeten europäischen „Eliten“ träumen noch von einer Multikulti-Republik Eurabien mit dem Türkenführer als Oberhaupt 🙁

  9. Die Türkei hat nun neue Feunde. Das muss jedem klar sein, der türkische Aktivitäten in Deutschland und in der Welt verfolgt.

    Den Absichten der Türken ist nicht zu trauen. Die brutalst gegen den Willen der Deutschen vorangetriebene Islamisierung, das neue paktieren in Verbindung mit den Aussagen türkischer Verbände und Regierungsmitglieder MUSS JEDEN von einem IDEOLOGISCHEN ABFALL von den Werten, Normen und Freundschaften des Westens überzeugen.

    Würde sich privat ein Freund so verhalten, was würden wir tun? Ich sage: Klare Fronten schaffen!

  10. Die Türkei ist ein Bürgerkriegsland mit einem „tiefen“ Unterdrückungsmachtapparat. Als Verbündeter würde ich für diesen Staat nicht meinen Kopf hinhalten. Für den normalen Türken der mich haßt und als Sohn von Affen und Schweinen betrachtet auch nicht.

    Als Verbündete kann ich sie nicht brauchen, als Freunde ebenfalls nicht. Ich will sie nicht mal als Nachbarn haben.

  11. Die Türkei nähert sich schon seit einiger Zeit der Achse Syrien + Iran an. Wenn Israel hier jetzt dicht macht, ist das nur konsequent.

    Bitte unterstützt diese Emailkampagne an das Auswärtige Amt:

    http://antifo.wordpress.com/2009/04/29/hakan-kivanc-email-an-das-auswartige-amt/

    Ziel ist die Abberufung des türkischen Generalkonsuls wegen rassistischer Äußerungen gegen Deutsche. Auch die Initiative Mor Gabriel setzt sich dafür ein:

    http://www.koordinationsrat.org/

  12. #11 Misteredd (29. Apr 2009 16:16)

    Die Türkei steht ideologisch nicht mehr auf dem Boden der attatürk´schen Republik.

    Statt sich an die EU anzunähern und ein FREIES Land zu werden, forciert man ALS türkischer Staat wohlgemerkt, DIE EIGENE RELIGION!!!!! im Ausland.

    Das muss jeden stutzig machen!

  13. War nicht auch Hitler Türkenfreund? Genau wie jetzt die Träumer von rot/grün, und da auch die restlichen 2 Parteien linkslastig sind, gehören sie auch dazu.
    Die Sozen haben mit den Faschisten mehr gemeinsam als sie wahhaben wollen.

  14. Je mehr USA und EU Waffen nach Türkei ausliefern, desto gefährlicher wird die Lage für Griechenland.
    Das kleine Griechenland kann sich nicht gegen die übermächtige türkische Armee verteidigen.
    Türkei hat jetzt schon die zweit stärkste Armee im nahen Osten.
    Ausgestattet mit den modernsten Waffen aus USA, Deutschland und Frankreich.

    Die Israelis haben erkannt, wer ihre Verbündeten sind und wer nicht.
    Sie können sich solche Fehler wie EU-Deppen nicht erlauben, denn jeder verlohrere Krieg für Israel wird der letze Krieg sein.

  15. Nix geben, nix nehmen!, heißt die Devise!
    Keine türkischen Produkte mehr kaufen und nicht die kleinste Ware mehr liefern!
    An sich ganz einfach!

  16. Ich denke, die NATO und EU würden Griechenland als Opfer für die „stärksten Verbündeten“ in der Schwarzmeerregion, locker hinnehmen.

  17. Alles in allem ist es ein Sch..ß-Spiel, das die islamischen Länder mit der westlichen Welt spielen.

    Der Westen erkennt es leider nicht als Teil des Dschihad. Die Schwäche des Westens ist die Stärke des Islam.

  18. #3 Denker
    Wenn die Türkei aus der Nato geworfen wird, dann verliert die Nato (und damit auch die USA) die kontrolle über das Schwarze Meer !!
    Das werden die USA niemals zulassen.

    Und was ist mit Rumänien, Bulgarien und bald die Ukraine? Und den Bosporus schließen, das traut sich die Türkei nicht. Das haben die sich auch nicht während des kalten Krieges gegen die Sowjetunion getraut. Den einzigen „Vorteil“ den die Türkei bringt ist die Nähe zum Irak, Iran, Syrien, wird aber immer uninteressanter je mehr die USA, Kuweit, Bahrein, Saudi Arabien unter Kontrolle haben.

    Ein Immigrantenstrom ist auch am Bosporus und den Dardanellen leichter zu kontrollieren als in den Bergen Kurdistans. Deshalb ist auch eine Vollmitgliedschaft der Türkei in der EU kaum vorstellbar. Es scheint sich die Türkei nach und nach aus der NATO verabschieden zu wollen. Der Islamist Erdogan hat die Generäle gekauft indem er ihnen die Kontrolle über einen Teil des Finanzsystems überlassen hat. Die sehen sich zurzeit weit mehr als Banker als Hüter des Erbes Atatürks. Und mit islamistischen Generälen, die es bald in der Türkei nur noch geben wird, ist ein Verbleib in der NATO eher unwahrscheinlich.

    Und Erdogans Worte als Mittler zwischen Westen und Islam sind eh Makulatur und klingen eher als Abzocke. Sich ein wenig aufspielen und wichtig machen um entsprechende Geschenke zu bekommen ohne wirkliche Gegenleistung.

  19. gute reaktion seitens israels auf das getue des lupenreinen eudssr kandidaten türkei

  20. Es glaubt doch hoffentlich niemand, dass ein europäischer Staat, am allerwenigsten Deutschland, die Türkei aus der Nato haben will. Schließlich ist die Türkei einer der besten Waffenkunden Deutschland. Erst die Tage habe ich gelesen, dass die Türken wieder ein paar Leopard-Panzer bestellt haben.

    Also nicht vergessen: Geld stinkt nicht. Und deshalb bin ich sicher, dass unsere Wirtschaftsbosse die größten Förderer eines EU-Beitritts der Türkei sind. Das schafft billige Arbeitskräfte und vor allem Absatzmärkte.

  21. Es scheint wenig bekannt zu sein, daß zwischen Israel und der Türkei bis vor kurzem sehr enge militärtechnische Beziehungen bestanden.

    Das ging bis zur Modernisierung türkischer (ehem. deutscher!)Phantoms und Übungen israelischer Piloten im geräumigen türkischen Luftraum, Waffenkäufen etc.

    Das änderte sich erst mit dem Emporkommen von GröFaz Erdogan und seiner Partei…

    @ 3, Denker
    Welche Interessen hat die NATO noch im Schwarzen Meerchen?

  22. Hierkann man gegen den Beitritt der Türken Horden in die EU abstimmen.

    88% Nein, da müsste mindestens 99% stehen, also ran an die Taztatur!

    Verheugen dreht durch und fordert den Beitritt dieser Asiaten.

  23. #24 KDL (29. Apr 2009 16:49)
    Schließlich ist die Türkei einer der besten Waffenkunden Deutschland. Erst die Tage habe ich gelesen, dass die Türken wieder ein paar Leopard-Panzer bestellt haben.

    Die sie dann bezahlen wenn ihnen die EU oder Deutschland das Geld vorstreckt, die haben doch eh noch genug alte Schulden die sie nicht ausgeglichen haben.
    Die Türkei verbraucht viel Geld um in Deutschland ihr Stützpunkt-System (DITIB-Moscheen) auszubauen, die sie benötigen um in Deutschland die türkische Siedlungspolitik zu koordinieren und den türkischen Parallelstaat hochzuziehen.

  24. Weswegen sich mit der Türkei soviel beschäftigen. Beschäftigen wir uns mal mit uns selber. Mit unserer 3. Ideologie (nach dem Kommunismus und Nationalsozialismus), dem „anthropogenen Klimafaschismus“. Was planen die Macher auf diesem Gebiet, außer uns immer mehr Geld abzuknöpfen? Man höre und staune: Die Abschaffung der Demokratie, da diese nicht i.d. Lage ist, mit den Problemen der Klimakatastrophe aufzuräumen.Mehr:
    http://www.klima-ueberraschung.de

  25. nur ein wenig OT.

    Ihr könnt euch doch noch an die entwürdigenden, demütigenden Beleidigungen (Zio-Nazi) der iranischen „Vertreter“ Richtung Elie Wiesels in Genf erinnern ? PI berichtete ja schon darüber, nun, GermanMediaWatch hat eine Protest – und Solidaritätskampagne gestartet, wer mag, bitte unterschreiben und an die iranische Botschaft senden, sowie Solidarität mit Elie Wiesel bezeugen.

    Aktion

    Anlässlich des unbeschreibbaren Benehmens der iranischen Delegation gegenüber Herrn Wiesel in Genf haben wir ein Protestschreiben an die iranische Botschaft in Berlin gesandt:

    http://www.nicht-mit-uns.com/iran_genf.htm

    sowie einen Brief an Herrn Wiesel verfasst, der – wir hoffen – von vielen unterschrieben wird

    http://www.nicht-mit-uns.com/Wiesel.htm

    Und zum Thema Türkei, sie haben Schulden, Milliarden Schulden an Israel zu begleichen, ja, es gab eine gute Zusammenarbeit (NATO), und 2009 sollten sogar unbemannte Drohnen geliefert werden. Damit ist Schluss. Erdogan geht den islamistischen Weg, allerdings sollen diese Truppenübungen auch mit Obama abgesprochen worden sein, der wohl meint, mit Hilfe des Irans, dem Libanon, Syrien und der Türkei (ich lach micht tot) besser nach Afganistan zu kommen. Ist Obama so blauäugig oder ist es ein ausgemachter beschis……..Winkelzug, dem einzigst verlässlichen Partner im Nahen Osten vor den Kopf zu stossen ?

    Manchmal denke ich, die Offenbarungen des Johannes vor meinen Augen ablaufen zu sehen.

    Shalom

  26. Eigentlich eine sehr kritische Entwicklung, ist doch Israel wirtschaftlich u.a. auf Waffenexporte angewiesen und geostrategisch war die Zusammenarbeit mit der (säkularen) Türkei stehts ein Druckmittel gegen Syrien.
    Nun ist Syrien ja eine säkulare Diktatur, allerdings Israels Todfeind; die Türkei auf dem Weg in den Islamstaat- seltsame Konstellationen…. aber keine positiven.

  27. #35 Roland (29. Apr 2009 18:35)

    Nein, diese Entwicklung ist angesichts des weltweit erstarkenden und vor allem in Europa sehr erfolgreichen Djihad so gar nicht seltsam.

    Es geht um MUSLIMISCHEN Machtwillen. Um MUSLIMISCHE MACHT in Europa, es ist der Kampf um den Geldhahn.

    Was DiTiB und Türkei betreiben ist Djihad. Sonst nichts. DAS ist KLAR erkennbar.

    FORDERUNGEN an Europa und Israel stellen die GLEICHZEITIG im eigenen Land NIEMALS für christliche Minderheiten oder Missionare möglich gemacht würden.

    Würde die Türkei eine „deutsche DiTiB“ in der Türkei dulden? Würde sie solch starken deutschen, christlichen Einfluss dulden? NIEMALS!

    Der Bogen ist weit überspannt.

  28. Für die Türkei sollte alles gestopt werden : Transferzahlumgen in die Wirtschaft, Wirtschaftsbeziehungen sowieso.
    Transferleistungen in das Gesundheitssystem.
    Und zu guter Letzt : die diplomatischen Beziehungen.

    Sollen die ewig Mittelalterlichen in ihrem Mittelalter verbleiben, Tür zu, Licht aus, fertig.

  29. Längst überfälliger Schritt Israels. Der nächste sollte die Entfernung der Türkei aus dem NATO Bündnis sein. Der übernächste die Vertreibung der islamofaschistischen Besatzer im Norden Zyperns. …

  30. Israel produziert einige der modernsten Waffen(systeme) der Welt, ist also als militärischer Lieferant durchaus begehrt. Von Syrien hat die Türkei in dieser Hinsicht wohl wenig zu erwarten. Ätsch!

    Die neue israelische Regierung hatte bislang einen guten Start.

  31. @PI

    Korrektur:
    Nicht
    Fazit: Wer sich auf die Freundschaft der Türken verläßt, braucht keine Feinde mehr.
    sondern
    Fazit: Wer sich auf die Freundschaft der Moslems verläßt, braucht keine Feinde mehr.

    Wir wollen doch keine Rassisten sein.
    Ausserdem stimmt das eher.

  32. Ist nicht die Türkei der einzige NATO-Staat, der sich 1974 erdreistete einen NATO-Staat anzgreifen?
    Ist nicht die Türkei ein möglicher, zukünftiger EU-Beitrittskandidat, der ein vereintes Zypern daran hindert der EU beizutreten?
    Und wie sieht es denn aus mit der Unterstützung des Anti-Terrorkampfes durch die Türkei?
    In diesem Zusammenhang dürfte ein Schulterschluss mit Syrien und dem Iran gegen den Anti-Terrorkampf und Israel wohl kaum etwas Neues sein.
    Es soll ja Leute geben, die eine solche Mono-Kultur immer noch Multi-Kulti nennen!

  33. #42 archijot@gmx.de (29. Apr 2009 19:56)

    Ist nicht die Türkei ein möglicher, zukünftiger EU-Beitrittskandidat, der ein vereintes Zypern daran hindert der EU beizutreten?

    Im Norden von Zypern leben nur noch Hinterwäldler aus Südostanatolien und das Land ist irgendwo zwischen Mittelalter und Jungsteinzeit. Wer als Zypriote ersthaft eine Wiedervereinigung will, hat nicht mehr alle Tassen im Schrank.

  34. Syrien und der Iran müssen unschädlich gemacht werden.(Später dann auch Saudi Arabien).Die Türkei sollte zerschlagen werden.

  35. Nachdem die Islamisten und auch die zu 99% islamischen Türken in den letzten zweihundert Jahren ihren Mut vor allem mit Stöcken und Vorderladern bewiesen haben ,wenn überhaupt …?sollte ein israelisches Sägewerk schon Hightech genug sein.

    Pakistan mit seinem neuen Bürgerkrieg , der von öffentlich rechtlich nicht ohne Grund verschwiegen wird ,reicht als Krisenherd für die nächsten hundert Jahre aus.

  36. #48 karlmartell (29. Apr 2009 23:35) #32 Zahal (29. Apr 2009 17:43)

    Wenn Sie das noch nicht kennen, lesen Sie es mal:
    http://hintergrund.de/index.php?option=com_content&task=view&id=235&Itemid=63

    Habe den Bericht sehr interessiert gelesen, aber wie glaubwürdig kann eine Seite/ein Bericht sein, die/der ausschliesslich israelfeindlich berichtet ? Eine Seite, die linken Aktivisten/Kommunisten wie Ury Averny und Naomi Klein ausreichend Plattform geben, um alles israelische kurz und klein zu hauen ? Die Seite ist ausgesprochen antiisraelisch und antiamerikanisch, für mich von daher weniger glaubwürdig, zumal ich weiß, daß Averny ein ausgesprochener Nestbeschmutzer ist, genau wie hier die Antideutschen. Er nimmt jeden Schutz und alle Sicherheitsvorkehrungen in Anspruch, wäre aber sicherlich nicht traurig, wenn Israel komplett an die Palästinener übergeben würde. Also mit Vorbehalt.

    Shalom

  37. Zu: #34 schweinsleber (29. Apr 2009 17:47)
    Daß ausgerechnet dieser Verheugen die Osterweiterung als Leistung preist, ist nicht verwunderlich, hat diese doch viele Deutsche den Arbeitsplatz gekostet und prima dazu beigetragen, das Lohnniveau in der BRD zu senken. Selbiger Verheugen hat sich auch vor die Fernsehkameras gestellt und uns dreist ins Gesicht gelogen: „Die Benes-Dekrete sind erloschen“, wo doch jeder wußte, sie sind geltendes Gesetz (aus diesem Grunde hätte Deutschland ein Veto gegen den Beitritt Tschechiens einlegen können und müssen; aber nein, die Wirtschaft ging ja vor, Absatzmärkte, Niedriglohngebiete).
    Daß selbiger Verheugen nun zur nächsten Attacke gegen die Restdeutschen (in Gestalt der täglich islamistischer werdenden Türkei) bläst, ist überhaupt keine Überraschung. Und daß uns dessen Geseiere auf jedem Propaganda-Fernsehkanal und aus der politisch korrekten Presse allenthalben entgegentönt, ist auch nicht verwunderlich.
    Ich frag mich nur, ob unsere politische Klasse wirklich so dumm ist, zu meinen, irgendjemand (außer den Guties natürlich) würde von all dem auch nur ein einziges Wort glauben.
    o.t.: gestern zum ersten Mal seit langem wieder ARD-Nachrichten gekuckt, prompt: Gesundheits-Ullala, schwafelt von „Vertrauen“ und tappt dann brunzdumm in die Falle: Deutschland sei gut gerüstet: in fast allen Bundesländern seien für 20% der Bevölkerung antivirale Medikamente vorhanden… [jeden beschleicht sofort das Gefühl: ich gehöre zu den restlichen 80%!] – Wenn sie wenigstens formuliert hätte: es sind „genügend“ Medikamente da, dann hätte das doch richtig volkseinlullend geklungen, aber daß sie da mehrfach auf den mageren 20% rumreitet, – ja gehts noch blöder?

  38. Es wird auch Zeit, dass die Israelis so langsam merken, dass man den Türken nicht trauen kann.

Comments are closed.