Italien: Couscous-Clan gegen Anti-Kebab-Liga

In Italien ist ein regelrechter Kebab-Krieg vom Zaun gebrochen, nachdem ein neues kulinarisches Gesetz in Mailand verabschiedet wurde, gemäß dem neu „Take-Aways“ strikten Regeln unterworfen sind. Die Opposition gegen dieses Gesetz wird angeführt von den Türken, deren Kebab-Stände davon am meisten betroffen sind, weil sie die neuen Regeln nicht einhalten können und wollen. Genau gegen den Couscous-Clan wurde das Gesetz nämlich auch erlassen, initiiert von der höchsten Ebene der Anti-Kebab-Liga, dem „Fremdessophoben“ Staatschef Silvio Berlusconi persönlich, der den Döner als „innere Bedrohung“ bezeichnet.