antisemiten

Was der iranische Präsident Ahmadinedschad in Genf vom Stapel gelassen hat, ist Wasser auf die Mühle eines jeden Islamkritikers. Der fanatische, unsachliche, realitätsferne und pauschale Judenhass hat offensichtlich keineswegs mit dem Selbstmord Adolf Hitlers geendet, sondern lebt in vielen islamischen Ländern weiter.

Der folgende Film zeigt, wie sehr sich die Bilder von SS-Aufmärschen mit denen der Hizbollah gleichen. Selbst in der Türkei war Hitlers antisemitische Hetzschrift „Mein Kampf“ noch im Jahr 2005 auf Platz drei der Bestsellerliste, bevor der Verkauf durch eine Initiative der Bayerischen Landesregierung gestoppt wurde. Die Leser erweisen sich als folgsame Schüler ihres großen pädophilen Propheten, denn schon ihm bereitete es bekanntlich ein besonderes Vergnügen, gefangene Juden köpfen zu lassen. Diese Ungläubigen waren nunmal zu intelligent, um seine absurde neugeschaffene „Religion“ zu akzeptieren, also wurden sie massakriert.

1400 Jahre später soll es den Israelis nicht anders ergehen. Ein Judenstaat darf in dem Denken eines Mohammedaners niemals auf muslimischem Boden, oder was man dafür hält, existieren. Daher braucht man sich auch keine Illusionen über dauerhafte Kompromisse in diesem Konflikt zu machen. Die „Endlösung“ im Sinne islamischer Fundamentalisten kann nur eine komplette Entfernung des israelischen Staates von der Landkarte des Nahen Ostens sein – so wie Israel schließlich auch in kaum einem Schulbuch der arabischen Welt verzeichnet ist. Fatal für uns Europäer ist, dass dieser monumentale Hass nun nach Europa importiert wird. Der Antisemitismus unter europäischen Muslimen wird immer stärker, je mehr sich die Anhänger dieser Ideologie in Europa vermehren und je länger sich das israelische Volk gegen den iranisch unterstützten Hamas-Hisbollah-Terror wehrt. Wir werden bei den vielen Demonstrationen auf unseren Straßen in diesen Konflikt hineingezogen, und wer auch nur annähernd über die islamische Ideologie Bescheid weiß, sollte sich klar auf die Seite Israels stellen. Dieses Land steht an vorderster Front gegen islamische Unterdrückung, es ist Symbol für Demokratie gegen Religionsdiktatur, für Meinungsfreiheit gegen ideologischen Terror, für anregende Vielfalt gegen erdrückende Monokultur und für Lebensfreude gegen Todessehnsucht.

Ein Film von byzanz:

(Karikatur: Wiedenroth)

image_pdfimage_print

 

40 KOMMENTARE

  1. OT und nicht OT:
    Wie sich die Antifa-Linksextremisten auf den 9. Mai in Köln vorbereiten und dass da wieder einige Gewalt geplant sein wird, kann man hier lesen:http://september.web-republic.de/zeitung.pdf
    Aber dort steht auch ein sehr aufschlußreiches interview mit der Islamkritikerin Mina Ahadi, dass im Grunde die ganze Antifa demaskiert.

  2. #1 Indianer (24. Apr 2009 22:18)
    So schlimm und inhuman solche Sachen sind, und davon laufen ja noch einige mehr im netz herum, so wirksam können diese Videos bei den uninformierten und gutmenschlichen Mitbürgern sein. Ähnlich wie die Zwangsfilmvorführungen für die Deutschen nach 1945 über Bergen-Belsen u. a. sollten möglichst viele Deutsche über 18 diese grausamen Schächtungen von Menschen sehen. Es ist schlimm, dass solche „Argumente“ nötig sind.

  3. Nun wird Deutschland gedroht:

    Neues Terrorvideo
    Al-Qaida droht Deutschland jetzt mit „Vernichtung“
    (87)
    24. April 2009, 18:35 Uhr .Islamistische Terroristen haben sich in einem Video erneut direkt an Deutschland gewandt. „Die Mudschaheddin sind unterwegs zu euch und wir werden euch alle vernichten“, heißt es in der Botschaft, die teilweise in deutscher Sprache aufgenommen wurde. Es ist nicht das erste Terrorvideo in dieser Woche.

    http://www.welt.de/politik/article3618493/Al-Qaida-droht-Deutschland-jetzt-mit-Vernichtung.html

    Abu Hamza will die dänischen Karrikaturen rächen:

    Deutschsprachiger Qaida-Rekrut droht EU mit Anschlägen
    „Die Mudschahidin sind unterwegs zu euch“: In einem Propaganda-Video des Terrornetzwerks al-Qaida tritt ein bisher nicht identifizierter deutschsprachiger Mann auf. Er nennt sich „Abu Hamza“ und droht mit Terroranschlägen in Europa – als Vergeltung für die dänischen Mohammed-Karikaturen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,621066,00.html

  4. @

    Pi-News

    Ich als Alevite hatte auch unter den sunnitischen Orthodoxen auch zu leiden. Es gab in meiner Heimatstadt K.Maras 1978 einen Pogrom gegen die alevitische Bevölkerung. Man malte die Häuser weniger Stunden zuvor mit roter Farben an- hetzte in der Moschee etwas- und Voila- Fertig war das Pogrom alá Erdogans Vorbilder.

    JUDEN SIND DIE FREUNDE DER ALEVITEN!

  5. es wird krieg geben. der islam und seine versteher werden komplett ausgelöscht werden. die eventuelle eroberung europas durch den islam würde auch die zerstörung des islams nach sich ziehen.
    die stärke des islam ist dessen brutalität gegenüber jedem ungläubigen.
    deswegen ist das ende des islam unvermeidbar.
    die mächte, die ihre augen auf den islam gelenkt und diesen als tödliche bedrohung erkannt haben, sind eben erst aufgewacht uralt und hungrig. sie warten nur auf den richtigen augenblick. die zeit, in der der islam durch wohlmeinende dummheit am leben erhalten wird, wird dann vorbei sein. das ende wird brutal, endgültig und ohne eine möglichkeit der reuhe sein.

  6. Genau so ist es, danke PI.

    Warum lädt PRO Köln eigentlich keinen Israeli zu der Antisislam-Konferenz ein ? Wer, wenn nicht ein Israeli könnte besser auf die Falschheit, Heuchelei und Takija der Muslime hinweisen ? Ulrich Sahm wäre eine gute Adresse……..aber auch Esther Shapira.

    Wir dürfen nicht noch weiter einknicken, sonst haben wir Gaza direkt vor unserer Haustür……

    Die Palästinensische Autonomiebehörde und auch die Hamas haben für ihre jungen Kinder eine gewaltsame, todesverherrlichende Realität geschaffen, indem sie ihnen beigebracht hat, den Tod für Allah – Shahada – als ein Ideal zu betrachten, von dem erwartet wird, dass sie es erreichen. Wie Arafat es in seiner Botschaft an Kinder ausdrückte: „Ist es nicht die größte Botschaft an die Welt, wenn dieser Held ein Shahid wird?”

    Die Beispiele in diesem Bericht stellen eine repräsentative Auswahl dar, die die umfassende Kampagne der Palästinensischen Autonomiebehörden aufzeigt. Wenn nur schon 1% der Kinder versuchen, ihre „Pflicht” zu erfüllen und nach Shahada durch Selbstmordattentate zu streben, werden die Auswirkungen verheerend sein. Die Ziele der künftigen palästinensischen Terrorwelle werden Israel und wahrscheinlich auch ANDERE WESTLICHE Demokratien sein.

    Heute glaubt eine ganze Generation von palästinensischen Kindern, Opfer der Indoktrination und der Propaganda der PA und der Hamas, dass ihr Tod für Allah im Kampf die höchste im Leben erreichbare Errungenschaft sei. Diese Erziehung ist ein dunkles Kapitel in der Geschichte des palästinensischen Volkes, und reiht die Palästinensische Autonomiebehördeörde unter die größten Kindsmisshandler der Geschichte ein.

    Ganzer Artikel hier:

    http://www.pmw.org.il/ASK%20FOR%20DEATH_ger.htm

  7. Wie? Hat es hier niemanden ergriffen, als tapfere Politiker kokett die Faust hoben, bevor sie den Saal verließen, als Ahmadinedschad seinen Mumpiz ins Mikrofon näselte? 😀

  8. Heute glaubt eine ganze Generation von palästinensischen Kindern, Opfer der Indoktrination und der Propaganda der PA und der Hamas, dass ihr Tod für Allah im Kampf die höchste im Leben erreichbare Errungenschaft sei. Diese Erziehung ist ein dunkles Kapitel in der Geschichte des palästinensischen Volkes, und reiht die Palästinensische Autonomiebehördeörde unter die größten Kindsmisshandler der Geschichte ein.

    So ist es. Shahada. Das gleiche in Pakistan. Das kranke ist, das das niemals in den Nachrichten oder in der Politik diese Themen aufgegriffen werden. Im Gegenteil WIR SCHICKEN MILLIARDEN EURO!!!!!! diesen Kinderschändern. Es ist so verrückt. Es ist so verrückt!

  9. Judenhass ist ja kein islamisches Privileg. Europäischer Judenhass versteckt sich allerdings immer hinter, „man wird Israel doch wohl noch kritisieren dürfen!“ Als wäre das verboten.

  10. #16 Dietrich von Bern (25. Apr 2009 09:53)

    Das Video ist einfach nur krass. In den Medien wie immer nichts davon zu vernehmen. Danke.

  11. Ganz klar „Hut ab“ an byzanz für diese top mini-reportage.
    Er hat schon einige sehr gute gastbeiträge geschrieben, aber das ist nochmal besser.

  12. „fanatische, unsachliche, realitätsferne und pauschale Judenhass“

    bei all diesen Adjektiven frage ich mich, ob es auch einen „nicht fanatischen, sachlichen, realitätsbezogenen und nicht-pauschalen“ Judenhaß gibt.

  13. # 15 Karl Eduard (25. Apr 2009 08:29)

    <Judenhass ist ja kein islamisches Privileg. Europäischer Judenhass versteckt sich allerdings immer hinter, “man wird Israel doch wohl noch kritisieren dürfen!” Als wäre das verboten.Warschauer Ghetto< vergleicht und dem unsere öffentlich-rechtlichen Anstalten immer wieder eine Plattform für seinen Judenhass geben!

    Man muss sich für die Verantwortlichen in Poltik und Gesellschaft schämen, die so etwas dulden!

  14. Ich denk es kann nur eine nukleare Lösung für das Nazi-Judenhasser-Problem geben! Nie wieder Ausschwitz!

  15. # 15 Karl Eduard (25. Apr 2009 08:29)

    Da hat sich mal wieder Text – aus welchen Gründen auch immer – ins Nirwana verflüchtigt. Daher versuch´ ich es nochmal.
    Dem ist vorbehaltlos zu zustimmen. Es gibt in Deutschland leider einen weit verbreiteten legalisierten Antisemitismus, allen Lippenbekenntnissen des Deutschen Bundestages zum Trotz!
    Folgende (willkürliche) Namen könnten aus dem „who´s who“ der bekennenden Antisemiten stammen, die ihren Hass auf den Judenstaat in „berechtigte Kritik an Israel“ verpacken:
    Da haben wir den (ehem. CDU-ler), den verständnisvollen Terroristenversteher, J. Todenhöfer (der Westen ist unfair zu den Muslimen), oder aber den kriminellen, Antideutschen, Christian Ströbele (Grüne), der den Israelis im 1. Golfkrieg sogar die Patriot-Raketen (reine Defensivwaffen) verweigern wollte (…die Israelis sind selbst schuld..) oder aber Norman Paech (die Linke), den das Vorgehen der IDF gegen die Terrorbanden Hamas und Hizbollah ..“an die unseligen Vergeltungsbefehle der Deutschen Wehrmacht erinnert!“ oder aber den Islamisten-Fan Rupert Neudeck (Grünhelme) von Henryk M. Broder zum „Schmock der Woche“ gekürt …“Gaza schreit vor wütendem Hunger und Not!“

    http://www.henryk-broder.de/schmock_der_woche/

    bis hin zu dem notorischen Antisemiten Udo Steinbach, der Gaza schon mal gerne mit dem >Warschauer Ghetto< vergleicht und dem unsere öffentlich-rechtlichen Anstalten immer wieder eine Plattform für seinen Judenhass geben!

    Man muss sich für die Verantwortlichen in Poltik und Gesellschaft schämen, die so etwas dulden!

  16. #8 status quo ante:
    Der Film lief auch im TV, allerdings nur in Bayern

    #11 alevite:
    Sag mal, inwieweit zählen für Euch Aleviten eigentlich der Koran und der Prophet Mohammed?

  17. @Indianer (24. Apr 2009 22:18):

    Was sagen den unsere liebe Claudi „Fatima“ Roth und ihre gutmenschlichen Islamversteherfreunde zu derartiger Barbareien im Namen des Islam. („Islam ist Frieden“)?

    Oder haben die keine Zeit für sowas, weil diese Leute ja erst noch heldenhaft den letzten pickeligen Teenie-Nazi in Brandburg bekämpfen müssen? Oder haben die keine Zeit, sowas zu kommentieren, weil sie damit beschäftigt sind, faulen Sozialschmarotzern aus Weitwegistan das Geld hinterherzuschmeißen? Oder haben die keine Zeit, sich mit der Realität zu beschäftigen, weil sie sich den ganzen Tag lang überlegen, wie man hier noch mehr Moscheen bauen kann und dieser „Religion“ noch mehr Zugeständnisse unterwürfig anbieten kann?

  18. # 15 Karl Eduard

    Die Sozen auf Hamas Trip!!

    Glauben Sie es oder auch nicht: Es gibt in der Berliner SPD einen Fachausschuss für „Internationale Politik, Frieden und Entwicklung“. Auf seiner letzten Sitzung ging es um ein Thema, das allen Berliner Sozialdemokraten Tag und Nacht unter den Nägeln brennt – den Frieden im Nahen Osten. http://fa1.spd-berlin.de/termine.htm
    Hendrik M. Kosche war für achgut dabei:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/berliner_spd/

  19. Aber wie lange soll der deutsche Michel noch
    an Israel zahlen?!
    Ihr seid nicht viel besser wie die Islamisten.
    Das was Israel mit dem Palästinenser macht ist das gleiche Was Adolf H. mit den Juden gemacht habt.Nur hat Israrel nichts aus der Geschichte gelernt.
    Außer das man den deutschen Michel für immer und ewig Geld abfordert.Was ist das hier für eine Seite?
    Steckt da der Zentralrat der Juden dahinter?!
    Ich mag euch Juden nicht-so wie euch der Rest der Welt nicht mag.
    Versucht es mal mit arbeiten!!!!!!

  20. #32 Karl Stuelpner (25. Apr 2009 13:08)

    >Aber wie lange soll der deutsche Michel noch
    an Israel zahlen?!>

    Wenn Du glaubst, hier Beifall für Deine unqualifizierten Äußerungen und Hasstiraden gegen die Juden ernten zu können, bis Du auf dem Holzweg.

    Troll Dich zu Deinen Freunden von der NPD!!

    Befass´Dich erst mal ernsthaft mit Geschichte!!

  21. #11 Alevite (25. Apr 2009 00:18)
    @

    Pi-News

    >Ich als Alevite hatte auch unter den sunnitischen Orthodoxen auch zu leiden.<

    Willkommen bei pi. Ich hoffe, dass noch mehr Deiner Glaubensbrüder aus der zahlreichen Aleviten-Gemeinde demnächst hier kommentieren.
    Damit endlich die Wahrheit über das nationalistische Unterdrücker-Regime Erdogan und seiner sunnitischen Glaubensgenossen ans Tageslicht kommt.

  22. #11 Alevite (25. Apr 2009 00:18)
    @

    Pi-News

    >Ich als Alevite hatte auch unter den sunnitischen Orthodoxen auch zu leiden.<

    Willkommen bei pi. Wir brauchen hier auf diesem Blog mehr Leute aus der Aleviten-Gemeinde Deutschlands!

  23. Nun unter Verbündeten ist es üblich, sich zu helfen.

    Besser wäre israelische Produkte zu bevorzugen. Aber die Waffenhilfe ist in Ordnung. Es ist eine Auszeichnung für unsere Rüstungsindustrie, das Iraelis unsere Systeme bevorzugen.

    Ich kenne die Zahlen nicht, aber gehe davon aus das uns die „Südländer“ im Jahr wesentlich mehr „Transferzahlungen“ Kosten, als Israel erhält. Wir leisten uns ja auch 400 Millionen Euro Entwicklungshilfe für China.

    Meine Maxime ist: Raus aus EU Raus aus Nato raus aus UNO und einzelne Bündnisse geschlossen. Ein Ende machen mit dem kollektiven Wahnsinn, den wir zum größten Teil auch noch bezahlen.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  24. #32 Karl Stuemper (25. Apr 2009 13:08)

    Wo war jetzt der Punkt? Ausser dass Du keine Juden magst, weil sie (alle?) nicht arbeiten?

    Der Grund, dass Deutschland Israel unterstützt, ist die S H O A, vergessen? Die Güterzüge? Die Gruben? Die Lager? Die Leichenberge?

    Der Grund, dass Deutschland Israel unterstützt, ist, dass Israel das einzig ZIVILISIERTE, FREIE Land im Nahen Osten ist.

  25. und da seht ihr wieder an Karl Stuelpner, was ich mit dem oft auch offen ausgesprochenen Antisemitismus hier in Deutschland meinte, denn Ahnung von Israel und den Juden kann er nicht haben, er stottert nur die alteingebrachten Stereotypen nach.

    Diese Sorte von Menschen aber zeigen das hässliche Gesicht der Deutschen auch im Ausland, diese Sorte von Menschen sorgen dafür, daß gerade Deutschland mit Argusaugen aus dem Ausland beobachtet werden. Da kommt der primitive Antisemit so richtig zum Vorschein. Sorry, ist aber so……

  26. #36 Zahal (25. Apr 2009 15:40)

    Bei den Linksfaschisten ist Israel und der amerikanische jüdisch-kapialistische „Komplex“ auch gerne auf der Abschussliste.

    Das Liebäugeln mit der ach so friedlichen Ideologie Islam passt da nur ins Bild.

    Der Feind meines Feindes ist mein Freund. Auch wenn es sich wie annodazumal bei Amerikanern und Sowjets um grundverschiedene Weltanschauungen handelt.

    Die Kommies übersehen bis heute die Verbrechen des Sozialismus und Kommunismus und so übersehen sie auch die Verbrechen der Islamfaschisten.
    Schuld sind die amerikanisch-jüdischen Imperealisten. Und zwar schlichtweg an allem. An Hunger, Krieg, Wirtschaftskrise, Umweltzerstörung, sozialer Ungerechtigkeit und dem schlechten Wetter.

  27. Interessant… Der Kommentator „Karl Stuelpner“ (Momentan #32) liefert uns ein imposantes Beispiel für totale Faktenresistenz. Man bedenke, dass es sich hier zwar um eine ausserordentlich dumme, realitätsfremde, aber dennoch weit verbreitete Meinung handelt.
    Hass ist eine Krankheit. Ich wünsche Herrn Stuelpner und der ganzen rot-braunen Sauce gute Besserung.

Comments are closed.