Hat Pro Köln doch recht?Der Pro Köln-Film zum Anti-Islamisierungskongreß am 9. Mai – von türkischen Zeitungen vorab „Deutscher Fitna“ genannt – ist bei den deutschen Medien wie zu Erwarten auf negatives Feedback gestoßen.

Aber auch hier gibt es Abstufungen. Während Süddeutsche und Rheinische Post noch „relativ“ wertungsfrei berichten, beweist RTL-Reporterin Wiebke Schröder in ihrem Beitrag (hier ab Min 22), dass sie die Rosa Luxemburg-Sentenz „Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden“ noch nicht ganz kapiert hat.

» redaktion@rtl-west.de

image_pdfimage_print

 

117 KOMMENTARE

  1. Doch, sie hat es völlig richtig verstanden PI, denn das Zitat ist hier mal wieder unvollständig wiedergegeben!
    Ist dämlich dieses immer wieder zu verwenden und zu vergleichen mit dem Versuch die Friedlichkeit/Toleranz des Islam mit der Sure vom „freien Glauben“ zu beweisen…

  2. Multi-Kulti-Freund (02. Apr 2009 16:36)

    Dem verlinkten Kommentar kann ich mich weitgehend anschließen; wir haben z.B. mit den REPs eine Partei, die wirkliche EU-Kritik betreibt und in Fragen von Zuwanderung etc.“ konservative“ Positionen glaubhaft vertritt!

  3. OT: Schöne Gülsüm S.
    Ehrenmord, weil sie abgetrieben hat

    Kleve – Einen Monat nach dem gewaltsamen Mord an Gülsüm S. in Rees haben Polizei und Staatsanwaltschaft den Fall aufgeklärt. Wie die Ermittler am Donnerstag mitteilten, wurde die hübsche Kurdin Opfer eines Ehrenmordes.

    Die junge Frau war Anfang März von ihrem Drillingsbruder getötet worden. Laut Polizei sollen sowohl sein Vater als auch ein 32-jähriger Freund ihn bei der Tat unterstützt haben.

    Hintergrund für den Mord waren offenbar familiäre Probleme. Laut Polizei hatte das Opfer einen „westlichen Lebensstil“ angestrebt, ihre Familie wollte dagegen, dass sie sich nach den konservativen Regeln des muslimischen Glaubens orientierte.

    So sollte die 20-Jährige „zwangsverheiratet“ werden. Die Familie soll zudem die Beziehung zwischen der jungen Frau und ihrem Freund nicht akzeptiert haben. Als Gülsüm zuletzt eine Abtreibung vornehmen ließ, entschieden sich den Ermittlungen zufolge der Bruder und der Vater dazu, die junge Frau zu töten.

    Der Leiter der Mordkommission, Gerd Hoppmann, sagte, der Vater und der Bruder hätten die junge Frau am Tatabend unter einem Vorwand aus ihrer Wohnung gelockt. Beide hätten erklärt, man müsse gemeinsam ein Auto abholen.

    Stattdessen sind sie mit ihr zu einem Asylbewerberheim gefahren, haben dort den 32-jährigen russischen Freund des Bruders abgeholt und sind dann zu einem abgelegenen Wirtschaftsweg gefahren. Dort brachten sie Gülsüm um: Sie würgten sie mit einer Wäscheleine bewusstlos, schlugen sie dann mit Ästen und Stöcken zu Tode. Dann nehmen sie ihr die Geldbörse weg, um einen Raubmord vorzutäuschen.

    Bei der Polizei gestand der 20-jährige Drillingsbruder die Tat. Der Vater bestreitet dagegen eine Beteiligung. Beide wurden festgenommen und sitzen wie auch der 32-jährige Komplize in Untersuchungshaft.

  4. Mich wundert es nicht…

    Wen kann man in den medien denn noch ernst nehmen? Der Gleichheitsgrundsatz wurde dem Gutmenschentum geopfert!

    Immer schön politisch korrekt, so wie es sich gehört. Andersdenkende werden schon im Ansatz geächtet.

    Ich blicke voller Zuversicht auf die kommenden Wahlen…

    Wählt pro Köln !!!

  5. Die sollten sich bei RTL mal lieber um die undemokratischen Zustände innerhalb der Islamszene kümmern.

  6. #6 Indianer (02. Apr 2009 16:44)

    „Bei der Polizei gestand der 20-jährige Drillingsbruder die Tat.“

    Naja, die werden sich gendacht haben:

    Sind ja Drillinge! Auch wenn wir eine um die Ecke bringen, bleiben noch zwei der deutschen Gesellschaft als Rentenbeitragszahler erhalten!

  7. @ 4 MrP (02. Apr 2009 16:43)

    Ja, die von der BIW haben schreiben immer super und recherchieren sehr gut.

    Die REPs sind mir irgendwie zu suspekt und die Personen nicht geheuer…

    Ich werde wahrscheinlich die FBI wählen:

    http://www.fbi-europawahl.de/

  8. Wenn ein Sender (einer der größeren in Europa noch dazu) 2000€ für einen besseren Zweck verwenden kann, als eine Geschichte mit Bildmaterial zu verwenden, sollen sie mir Bescheid geben, ich kann das Geld immer brauchen.

    Aber wahrschienlich floss das unlängst in den Produktionstopf der nächsten Telenovela mit Quotenausländer.

  9. Ich glaube nicht, dass die Mainstreammedien diesem immensen Druck noch lange standhalten können: Verschleiern, Lügen, Betrügen, Verharmlosen: Jeder einigermaßen normal tickende Zeitgeist sieht die Bombe so langsam aber sicher hochgehen- es wird keine 5 Jahre mehr dauern und die Deutschen haben wieder eine Partei, die sie wählen können, weil sie Politik für Sie macht. Garantiert. Die Zeit läuft nur für Pro Köln.

  10. Ach ja, man hört das immer wieder… „Die Rechtsextremisten“… „die Antidemokraten“… „es gibt Anhaltspunkte“…

    Es wäre doch wahrlich zu interessant, diese „Anhaltspunkte“ einmal zu erfahren – oder?

  11. „Wer auch weiter die vielen Freiheiten unserer Demokratie geniessen will, darf keine Partei wählen, die unserer Demokratie den Kampf angesagt hat.“ Damit sind die GrünInnen und andere gemeint, oder?

  12. Den politisch-korekten geht der A[***] auf Grundeis, es sind letzten verückten zuckungen ,die sich bei den Dhimmisendern breit machen, wir lassen uns nicht aufhalten, habt ihr daß nicht kapiert???
    Die Tussi hätte in den fünfziger Jahren geboren sein müssn, dann wüsste sie ,wie ihr D von damals und heute aussieht. Dieses Statment auf den RTL ist eine Dumm-Frechheit sondergleichen.
    Man könnte dieser Tussi mal empfehlen, mal den Wohnsitz im Rotweingürtel mit Marxloh zu tauschen.

  13. Gut gemacht ProKöln.
    Wen das Video interessiert, der läd es sich und bekommt es dann ungeschnitten zu sehen und nicht verstümmelt.
    Was lernen wir aus den Beitrag: Wer versucht die Demokratie zu schützen ist ein Demokratiefeind.

  14. Was sind denn „sogenannte“ Bürgerinitiativen? Ein Zusammeschluß besorgert Bürger ist eine Bürgerinitiative. Das „sogenannt“ ist ein dümmliches Füllwort sogenannter „Journalisten“.

    Hier mal ein Beispiel, wie verworren und naiv die Leutchen sind, die sooooo Multikulturell, Antirassistisch und erhaben sind.

    „xxx, geb. 1987 in Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz) ist Mitglied im Bundesvorstand der GRÜNEN JUGEND. Seine politischen Schwerpunkte sind Migrations- und Asylpolitik, Bildungspolitik, Rechtspolitik, Antirassismusarbeit und Internationale Politik (Schwerpunkt: Nahost Konflikt). Er ist Stipendiat der Heinrich-Böll Stiftung und studiert Rechtswissenschaften an der Johann-Wolfgang-Goethe Universität in Frankfurt am Main“

    http://anhaltspunkt.wordpress.com/about/

    Vom StadtschülerInnenparlament über das LandesschülerInnenparlament und sonstigen erstrebenswerten Pöstchen und Ämter direkt hinter den warmen und ungefährlichen Ofen der erhabenen Meinungsvorgeber.

    Solange solche Leutchen hier den Mainstream-Ton angeben, solange werden Bürgebewegungen wie Pro-Köln oder sonstige kritische Bürger als Nazis diffamiert.

    1968 gab es unter den Talaren einen Muff von 1000 Jahren. Heute gibt es auch einen Muff. Der riecht aber nach spießiger Bessermenschtümmelei, ist gerade mal 40 Jahre alt und stinkt erbärmlich zum Himmel.

  15. Apropos: Ich kann es nicht mehr hören, wie sich die etablierten Parteien ohne jegliche Skrupel als demokratisch bezeichnen. Wenn die so weiter machen wird das Wort „Demokratie“ noch zum Schimpfwort umgedeutet.

  16. Der Film ist absolut Geil !!! Er ist um nummern besser wie Fitna!!
    Aber auch sonst:
    Es tut sich wirklich was ! wenn mann alleine den Kreisverband
    Bonn pro nrw sieht ! Dann merkt mann schon das sich auch jenseits von Köln einiges tut ! Ich hoffe das die Lücken in nRW kleiner werden

    Hier die Pro NRW-Pro Köln betreffenden Ausschnitte des
    Verfassungsschutzberichtes NRW – 30.03.09

    Gruß Andre

    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisrae lisch

  17. gäääähn, die alten Medien schwingen mit der Nazikeule.
    Ist eben nur blöd, dass die mit ihrer Hetzkampagne gegen Pro Köln so viele Menschen erreichen.

  18. Der scheiß RTL -Sender der ein drittel der Sendezeit mich mit Werbung die Ohren volldröhnt, den gucke ich so wiso fast nie.
    Aber an die RTL-Dhimmis, sie sollten mal nachrechnen wie viele Moscheen den Moslems in D hingestellt wurden, und was sie als Gegenleistung an Integration gebracht haben, da können sie eine Telenovela machen mit Fünfzig folgen im Jahr, bis ende 2020 , aber vorher seid hihr bei solch berichterstattung eh längst Pleite, oder es kauft euch ein Scheich auf, dann gibt es den Abrukadraba-RTL
    RTL=Abgek.-Realtrottel

  19. Und noch eine Anmerkung: Die NSDAP wurde bei den letzten freien Reichstagswahlen von allen und von sich selbst als links bezeichnet. Jeder darf jetzt mal raten ab wann sie als rechts bezeichnet wurde und von wem.

  20. 2. April 2009:

    Kommunalpolitiker fordern mehr Geld

    Mache Akteure in der politischen Klasse der Stadt Köln haben offenbar jeden Bezug zur Realität verloren. Statt sich angesichts zahlreicher kleiner und großer Katastrophen, die politische Unfähigkeit, Klüngel und Inkompetenz unserer Kommunalpolitiker ausgelöst haben, in Bescheidenheit zu üben und über eigene Fehler nachzudenken, fordern sie dreist mehr Geld für sich selbst. Wortführerin einer Initiative aus der Mitte des Stadtrates, die eine deutliche Anhebung der Bezüge nordrhein-westfälischer Kommunalpolitiker für richtig hält, ist ausgerechnet Barbara Moritz, die Fraktionsvorsitzende der Grünen.

    Waren die Grünen in früheren Jahren nicht öffentlich als Reformpartei aufgetreten? Wollten sie nicht frischen Wind in die Kommunalparlamente bringen und den Berufspolitikern auf die Finger schauen? – Bei Barbara Moritz ist von alledem nichts zu spüren. Die Lehrerin hat sich von ihrem Dienstherren, dem Land Nordrhein-Westfalen, für ihre kommunalpolitische Arbeit freistellen lassen. Der Steuerzahler muß deshalb in voller Höhe für ihre Pension als Lehrerin aufkommen, obwohl sie seit Jahren nicht mehr unterrichtet. Zusammen mit den Fraktionsvorsitzenden von CDU, SPD und FDP fordert sie jetzt in einem Brief an den Landtag eine erhebliche Erhöhung ihrer kommunalpolitischen Bezüge. Der Landtags-Ausschuß für Kommunalpolitik und Verwaltungsstrukturreform wird in kürze über diesen für die Kölner Kommunalpolitik ganz und gar typischen Vorstoß beraten.

    Alle Kölner Kommunalpolitiker seien erheblich unterbezahlt, meint man bei Grünen, CDU, SPD und FDP – eine der wenigen „Sachfragen“, bei denen fraktionsübergreifend Einigkeit bestehen würde, säße nicht pro Köln im Stadtrat wie ein Stachel im Fleisch der Klüngelpolitiker. 11.700 Euro Monatseinkommen plus Dienstwagen für den Oberbürgermeister seien nicht genug, davon könne man nicht angemessen leben, heißt es. Daß die meisten Kölner nicht nur mit weit weniger Geld auskommen müssen, sondern für ihre Einkünfte auch volkswirtschaftlich mehr leisten als die Klüngelpolitiker, will man im Rathaus nicht sehen.

    Stichwort „Leistung“: Würden die Kommunalpolitiker danach bezahlt werden, dürften sie keine Gelder von der Stadt beziehen, sondern müßten draufzahlen. In ihrer „Leistungsbilanz“ der letzten Jahre stehen der überteuerte Bau einer Müllverbrennungsanlage im Kölner Norden, der Oppenheim-Esch-Skandal im Zusammenhang mit dem Bau der Neuen Messehallen in Deutz, immens kostspielige Multi-Kulti-Prestigeprojekte der Stadtspitze, die zu einer ruinösen Überschuldung der Stadt geführt haben, und nicht zuletzt eine katastrophale Fehlplanung beim Bau der Nord-Süd-Stadtbahn, die zwei Menschenleben gekostet und das historische Archiv der Stadt Köln sowie mehrere angrenzende Häuser zum Einsturz gebracht hat.

    Und dafür sollen die Kölner Kommunalpolitiker mit höheren Bezügen belohnt werden? – Dies zu fordern ist schlicht unverschämt!

    Wer nach diesem Brief der Fraktionsvorsitzenden von CDU, SPD, Grünen und FDP immer noch nicht begriffen hat, wohin der Weg führt, den die Spitzen der Altparteien in der Domstadt beschritten haben, dem ist nicht mehr zu helfen! Diese Leute brauchen dringend eine kräftige Abfuhr bei der Kommunalwahl in Gestalt eines pro-Köln-Wahlergebnisses, das im Rathaus die Wände wackeln läßt!

  21. Gut, dass „die Medien“ überhaupt über den Film berichten – in welcher Tonlage, das ist zweitrangig. Viele rtl-Zuschauer sind helle genug, um zu erkennen, dass das, was der TV-„Bericht“ pro Köln zuschreibt, in Wahrheit viel besser auf den Islam in Europa passt.

    Mir fiel auf, dass Markus Beisicht im rtl-„Bericht“ wie schlecht synchronisiert wirkte. Seine Lippenbewegungen passten nicht ganz zum von ihm Gesagten, oder doch nur mit Verzögerung.

    In einem bietet der pro-Köln-Film seinen Kritikern in der Tat eine Steilvorlage: das Intro, worin pro Köln eine Parallele zwischen der eigenen Behandlung und der Verfolgung der Juden im Nazireich zieht, ist daneben. Zwar hat pro Köln nach den Vorfällen am Tag des Islamisierungskongresses 2008 immer noch eher eine Berechtigung dazu als die Muslime, die sich in Europa genauso verfolgt wähnen wie es die Juden im dritten Reich waren, was völlig absurd ist, dennoch hätte pro Köln sich diese abgedroschene und stets fragwürdige Masche sparen können.

  22. Empfehlenswerte Videos für die RTL-Okkult-Tante:

    http://spitze-mondsichel.blogspot.com/2007/06/obsession-der-radikale-islam-im-krieg_7851.html

    Geheimaufnahmen aus englischen Moscheen mit laufenden Aufrufen zum Djihad (teilweise durch Moslems, die in britschen Anti-Terrorismus-Expertenzirkeln etc. sitzen…); dt. Untertitel

    http://spitze-mondsichel.blogspot.com/2008/11/undercover-mosque-mit-dt-bersetzung.html

    Zitat aus der letzten Filmsequenz des obigen Blogs (heimlich gedreht von einer Muslima): <>

  23. Medien-Echo auf “Deutschen Fitna”

    Der RTL-Bericht: Wie gewohnt erfährt der Zuschauer über die Hintergründe absolut nichts.
    Und dann die Behauptung, ProKöln und ProNRW hätten der Demokratie „den Kampf angesagt“. Eine absurde, skandalöse Diffamierung. Wieder mal nichts als Hetze gegen Andersdenkende.

    Unabhängige, neutrale Berichterstattung sieht anders aus.

    Noch mal: Es ist das Recht des Bürgers in der Demokratie, auch solche Meinungen zu äußern, die vom Mainstream abweichen. Gerade daran zeigt sich, ob die Verfassung noch gilt oder faktisch bereits ausgehebelt ist.

    Selbstverständlich gibt es auch in einer Demokratie Grenzen.
    Aber inzwischen gibt es fast nur noch Grenzen und praktisch gar keine Freiheit mehr.

    Alles, was den Mächtigen und deren Plänen im Wege steht, wird erbarmungslos plattgemacht.
    Programmatische Positionen und Begriffe, die vor einigen Jahren noch üblich waren, werden mit dem Bann des Extremismus belegt. So verliert das Land immer mehr an geistiger Bewegungsfreiheit, die Gesellschaft gräbt sich immer tiefer in den Schützengräben der von den Mächtigen aufgezwungenen Political Correctness ein.
    Jeder, der abweicht, wird zum Feind erklärt. Am Ende steht die Flucht ins Ausland oder in die innere Emigration.

    Frage: Warum eigentlich soll es „verfassungs- und demokratiefeindlich“ sein, die Ausbreitung -und damit die schleichende Machtergreifung- des Islam (Islamisierung) mit demokratischen Mitteln (Wahlen) zu bekämpfen? Es gibt zu Wahlen zugelassene Parteien in Deutschland, die weitaus extremere Positionen vertreten. Und bei denen wird kein solches Affentheater veranstaltet.

    Die Absurdität der gegen PRO gerichteten Hetzkampagne konnte man schon letztes Jahr beobachten (Ausschreitungen beim Anti-Islamisierungs-Kongreß). Anstatt den legitimen Kampf der Meinungen zu tolerieren, wie es in der Demokratie eigentlich üblich sein sollte, wurde von den Mächtigen eine unbegreifliche Pogromstimmung erzeugt – daß man als ahnungsloser Mitbürger glauben mußte, der leibhaftige Teufel stünde vor der Tür.

    Ich wünsche mir für die Zukunft, daß die Hetz- und Diffamierungskampagnen aufhören und stattdessen eine sachliche Auseinandersetzung mit den programmatischen Positionen begonnen wird.
    DAS wäre der richtige Weg in der Demokratie, um mit Meinungsverschiedenheiten umzugehen.
    Man kann das auch Zivilisation nennen.

  24. Ob die Dame von RTL sich eigentlich nicht auch selbst ein wenig wie eine Prostituierte fühlt? Was bitte hat dieser Beitrag von RTL noch mit Journalismus zu tun? Das ist offensichtlich oberlehrerhaftes Verhalten, eindeutige Propgaganda, wie man sie sich strärker ja gar nicht mehr vorstellen kann. Lächerlich ist das alles nur noch, absolut lächerlich.

    Und dann dieser Idiot vom Verfassungsschutz, ein bestellter Grüßaugust, der den Wählern Angst machen soll.

    Hoffentlich spricht das Verfassungsgericht noch ein paar deutliche Worte zu diesen Vorgängen.

  25. Was für eine oberflächliche und dümmliche Reportage. Ja wo sind wir denn? Hat Pro Köln einmal etwas getan dass gegen das Gesetz verstößt? Was für eine Gutmenschliche-Weicheier Sendung!

  26. #21 Schlernhexe (02. Apr 2009 17:06)

    Der scheiß RTL -Sender der ein drittel der Sendezeit mich mit Werbung die Ohren volldröhnt, den gucke ich so wiso fast nie.

    Nun, dass der RTL Werbung macht ist nicht verwerflich, davon lebt der Sender, im Gegensatz zu den mit Zwangsgebühren finanzierten Volkserziehungs-Anstalten ARD und ZDF, in deren Gremien Vertreter der etablierten Parteien und der Kirche hocken, von deren Ansichten und Meinungen ist es dann abhängig was gesendet wird und was nicht.

  27. Ich hoffe immer noch, dass die Leute mittlerweile schnallen, dass es nur eine Pro-Deutschland- oder besser gesagt, Pro-Westen Partei geben sollte.

    Die Feinde sind die Linken/Kommunisten und der Islam (mit all seinen Facetten).

  28. schön das man sich immer von den medien anhören muss wen man zu wählen hat und wen nicht. und in wie fern sind die pro partein undemokratisch? scheinbar ist demokratie nur für pateien erlaubt die die gewünschte meinung vertreten

  29. #3 Multi-Kulti-Freund (02. Apr 2009 16:36)

    Der BIW-Kommentar hat vollkommen Recht. Und auch ich sehe die Hauptschuld für das Scheitern zuallererst bei Libertas selbst. Ursache war die viel zu späte Parteigründung -und damit die zu späte Unterschriftensammlung.

    Der Autor relativiert allerdings die erhebliche Mitschuld der Medien. Tatsache ist aber, daß die Medien alle auch nur ansatzweise EU-kritischen Parteien systematisch totschweigen. Ganz offensichtlich auf Befehl von oben. Dabei ist Libertas wirklich keine revolutionäre Fundamentalopposition, sondern befürwortet ja ausdrücklich die europäische Integration. Es geht denen nicht um das Ob der EU sondern um das Wie. Doch bereits das genügt den Herrschenden im Lande, um den Bann des Schweigens auszusprechen.

    Am Beispiel des Umgangs mit Libertas und anderen kleinen/neuen Parteien kann man die ganze Mangelhaftigkeit der Medienlandschaft für den Aufbau einer demokratischen Gesellschaft (im Sinne eines offenen, herrschaftsfreien Diskurses) eindeutig belegen. Durch hierarchische Befehlsgewalt wird eine -in der Demokratie eigentlich doch selbstverständliche- Erneuerung des Parteiensystems zielsicher verhindert.
    Folge ist die ewige Herrschaft der immer gleichen Kartellparteien in einer frustrierten und nach Erneuerung schreienden Gesellschaft. Einfach verrückt.

  30. Oh, man….

    Dieser „journalistische“ Beitrag strotzt nur so von Stilmitteln zur Volkserziehung.

    So war damals das DDR-Fernsehen.

  31. „Die Rechten nehmen es mit den Rechten nicht so genau.“

    Ja, genau. Und weil die ganzen Linken Parteien es mit den Rechten so genau nehmen, haben sie den Rechtsweg beschritten und und so den Kongress gestoppt, und nicht etwa eine Stimmung geschaffen, die schon im Vorfeld zu gewalttätigen Eskalationen gesorgt hat, wodurch der Kongress abgesagt werden musste… 😉

    Köln und Duisburg haben doch längst gezeigt, dass hier nicht mehr derjenige seine Rechte wahrnehmen darf, dem sie laut Gesetz zustehen, sondern derjenige sie sich nimmt, der die meisten Gewalttäter zusammenrotten kann.

    Die Demo in Köln war legal und zeigte keinen einzigen Verstoß gegen irgendwelche Auflagen. Sie wurde abgebrochen, weil die Sicherheit durch angereiste Linksextremisten nicht mehr gewährleistet werden konnte. Schon im Vorfeld gab es gewalttätige Anschläge auf Sachen und Personen von Pro Köln.

    „Wo ist Hitler?“, „Juden ins Gas!“ Das war dagegen in Duisburg zu hören, zumal machte man sich auf, ein Haus zu stürmen. Polizeischutz für die Bewohner war nötig, aber diese Demonstration wurde nicht abgebrochen, die Polizei half sogar noch dabei, jüdische Symbole aus der Öffentlichkeit zu entfernen. Selbstverständlich hat der Hilferuf nach Hitler auch keinen rassistischen Hintergrund.

    Aber es sind natürlich die Demonstraten ersterer Veranstaltung, die Nachhilfe in Sachen Rechtsstaatlichkeit benötigen. Danke, RTL!

  32. Die Reporterin von RTL hat von Politik so viel Ahnung wie ein Zoo-Affe von der Savanne.

  33. Es war sehr unklug von Pro Köln, sich mit Opfern gleichzusetzen, die als Singularität einmalig in der Geschichte der Menschheit stehen.

    Das ist darüber hinaus moralisch verwerflich und, en passant formuliert, geschmacklos.

    Ich bekenne, den Film nicht angeschaut zu haben. Ich habe wohl geahnt, was kommt.

    Daß Sensationsreporter wie die von RTL sich auf so was stürzen wie der Teufel auf die Seele, ist doch klar. Auf diesem Kanal ist die Sensation zu Hause.

    Wenn OMMA einen Kater beißt, ist das da Nummer 1 in den News. Daß OMMA keine Zähne mehr hat, erwähnt man oft nicht.

  34. #39 BUNDESPOPEL

    Das stimmt. Sich mit den Juden zu vergleichen, ist immer schwachsinnig. Dass dies Leute wie Hagen Rether jedoch auch fortlaufend mit den Muslimen machen, stört die Medien jedoch dagegen nicht.

  35. Blöd von Pro Köln Geld für die Ausstrahlung des Films zu verlangen, so kommt man doch am besten an Zuschauer, und dazu ist der Film ja wohl da. Was auf Schulhöfen verschenkt werden kann sollte auch an RTL-Schauer verschenkt werden,vllt regt es ja zum Nachdenken an

  36. #41 Gigi

    Man hätte den Film sowieso entsprechend synchronisiert. Wer sich dafür interessiert, schaut ihn sich auch bei Pro Köln im Netz an.

  37. #41 Gigi (02. Apr 2009 18:03)

    Blöd von Pro Köln Geld für die Ausstrahlung des Films zu verlangen, so kommt man doch am besten an Zuschauer, und dazu ist der Film ja wohl da. Was auf Schulhöfen verschenkt werden kann sollte auch an RTL-Schauer verschenkt werden,vllt regt es ja zum Nachdenken an

    Im Unterschied zum schwachsinnigen Judenvergleich war das ziemlich schlau. Die Medien hätten nämlich so oder so nicht objektiv über ProKöln berichtet. Außerdem machen diese Medienhuren ihr Geld mit Propaganda, die sie als Information darstellen. Warum sollten sie dann für echte Informationen nicht auch zahlen?

  38. Halte wir doch einmal fest:

    – 2.000 €uro für 2 Minuten Film war denen zu teuer.

    – Und einen 30 sekündigen Ausschnitt hätte sie ‚redaktionell‘ nicht bearbeiten dürfen.

    Ich behaupte:

    Gerade weil sie den Film ‚redaktionell nicht bearbeiten durften‘, haben sie ihn nicht gezeigt, denn ohne ‚redaktionelle Bearbeitung‘ läßt sich die Wahrheit nicht mehr verbiegen. Die 2.000 €uro halte ich dagegen nur für vorgeschoben. Der Schriftzug „Zensiert“, der da über den Bildschirm flimmert, zeigt mittlerweile ganz unverblümt, wie Linksideologen mit der Wahrheit und denen, die sie aussprechen, umgehen. Und (fast) Alle schauen weg. Das gab es tatsächlich schoneinmal in unserer Geschichte, so weit hergeholt ist das nicht. Auch das mehrfach in dem Bericht verwendete Wort „angeblich“ wirkt da nicht mehr abschreckend, sondern überstrapaziert, wie ohnehin der gesamte ‚Kampf gegen Rechts‘ einschließlich ausgeleierter Nazikeule.

    Gruß
    CD

    :mrgreen:

  39. hey,

    soviel blödheit in 3:08 min!!!!

    das geht ja mal gar nicht

    außerdem haben die doch als mediensender gar nicht das recht wahlempfehlungen auszugeben (auch wenn s n privater sender ist)

    die letzten zuckungen dieser verblöder…

    ich werde rtl ne protestmail schreiben!!!

  40. #35 Erwin Mustermann (02. Apr 2009 17:47)

    Der Beitrag der Münchner AZ ist deutlich besser.
    Die Sprecherin sagt allerdings, ProKöln warne vor einer „vermeintlichen“ Islamisierung.
    So, als würden wir Islamkritiker uns das alles nur einbilden. Als sei das alles nur eine Erfindung von ein paar verwirrten Neonazis.
    Von Fakten hält die AZ halt auch nur sehr wenig.
    Da werden die skandalösen Ausschreitungen in Köln am 20.09.2008 als „Bürgerproteste“ bezeichnet. Daß eine nach bestehender Rechtslage einwandfrei zulässige Veranstaltung unter Bruch der verfassungmäßigen Garantien gewaltsam unterdrückt und aufgelöst und die Teilnehmer an Leib und Leben bedroht wurden, wird im Video nicht erwähnt. Und auch über das skandalöse Verhalten der etablierten Politik und der Polizei erfährt der Zuschauer nichts.

  41. hab auch nichts anderes erwartet aber mich erschreckt immer wieder, wie DDR-treu die Sender die Nachrichten Präsentieren können.

    Und Gratulation an den Stasi-Chef von NRW für seine „Meinung“. Wann schießen sie wieder auf andersdenkende?

  42. LÜGEN LÜGEN LÜGEN

    ich schau lieber pro 7 als rtl aber als ich vor n paar wochen mal nen richtig verleumderischen nachrichtenbeitrag über den papst gesehen habe, in der diesem nähe zu den nazis vorgeworfen wurde, hab ich schier nen kollaps gekriegt

    FUCK RTL!! FUCK RTL!!! FUCK RTL!!!

    dieser sender richtet sich an die dummen der nation (ist das nicht auch der sender mit der höchsten einschaltquote?)

    wenn ich spätschicht habe, habe ich ab und zu auf rtl gezappt.

    die sendungen von denen sind so niveaulos

    genauso wie ihre nachrichtenbeiträge…

  43. #46 Mastro Cecco

    „Entweder es gelingt uns, den Islam zu europäisieren oder Europa wird islamisiert. Mitte des Jahrhunderts, also in 44 Jahren, haben die Moslems in Europa über 50 Prozent der Bevölkerung.“

    (Jürgen Becker, Kabarettist)

    Offenbar ein Rechtsradikaler mit Einbildungen…

  44. Der Film ist nicht schlecht und unbeabsichtigt hat RTL ja auch ordentlich Reklame für „Pro“ gemacht. Der Judenvergleich war natürlich saudumm, auch, das Geld für`s Gucken verlangt wurde, war nicht gerade intelligent. Insgesamt aber ein voller Erfolg für „Pro“. Der Satz: „Wenn sich die MSM ärgern, habe ich alles richtig gemacht“ stimmt noch immer.

    Wiebke Schröder von RTL ist eine klassische MSM Reporterin: Hübsch, naiv, belehrend und immer stramm „gegen Rechts“. Da muss die Wahrheit auch mal verschwiegen werden.

  45. #35 Erwin Mustermann

    Die Münchner AZ berichtet per Video relativ sachlich.
    Auf der rechten Seite unter “aktuelle Videos”:

    Pro-Köln stellt islamfeindliches Viseo ins Internet
    so der Link im Video

    so sachlich ist daß auch wieder nicht!
    Man müsste mal diese Redaktionen fragen , ob sie die Fakten der Christenverfolgung
    in arabischen Lädern, reargumentieren könnten, denn dann müssten sie ja Berichte von ZDF-Arte und Ard ableugnen.

    Und wie sich der Islam in D benimmt, da muß mon wohl beide Augen und Ohren verschliessen um die Zeichen der Erroberung und die Desintegration , Religionsbedingt nicht zu erkennen.

  46. OT

    Junge Kurdin Opfer eines Ehrenmords
    Rees (dpa) – Eine junge Kurdin ist Opfer eines Ehrenmords geworden. Sie wurde vor einem Monat in Nordrhein-Westfalen umgebracht. Gegen ihren Vater und ihren Bruder erging Haftbefehl wegen gemeinschaftlichen Mordes, berichtete die Staatsanwaltschaft in Kleve. Der Bruder habe die Tat gestanden. Der Vater bestreite eine Beteiligung. Die 20-Jährige musste sterben, weil sie die Ehre der Familie beschmutzt habe. Die junge Frau sollte verheiratet werden. Doch dann erfuhr die Familie, dass sie nicht mehr Jungfrau war.

    http://www.focus.de/politik/schlagzeilen?day=20090402&did=1034992

    Oder, wie Hagen Rether sagen würde: Junge Frau bei Familiendrama ermordet worden, wie es eben öfter auch in deutschen Familien vorkommt, wenn die Tochter verheiratet werden soll und keine Jungfrau mehr ist…

  47. #47 Baschti (02. Apr 2009 18:16)

    Das Verrückte an der Sache ist ja, daß u.a. hier auf PI ständig über nachprüfbare Fakten berichtet und diskutiert wird. Und trotzdem nützt es nichts.
    Da wird der Koran zitiert. Da wird das Leben und Wirken Mohammeds untersucht. Da werden die direkten Verbindungen zwischen islamischer Lehre und dem konkreten Handeln islamisch sozialisierter Menschen gezeigt.
    Trotzdem werden wir von den Medien verspottet, verhöhnt und sogar zu Verfassungsfeinden erklärt.

    Was sollen wir denn noch tun, damit unsere Sorgen endlich ernst genommen werden?

  48. FALL GÜLSÜM S.

    Bruder gesteht Mord an junger Deutsch-Kurdin

    Sie wurde gewürgt, dann schlug man mit Knüppeln oder Ästen auf sie ein, bis sie tot war: Nach dem brutalen Mord an der 20-jährigen Deutsch-Kurdin Gülsüm S. wurden jetzt ihr Vater und Bruder festgenommen. Der 20-Jährige gestand die Tat – offenbar missfiel ihm der westliche Lebensstil der Schwester.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,617067,00.html

    Diese „ehrenhaften“ Moslems KOTZEN MICH AN!!!!

  49. Propaganda reinsten Wassers. Kein Journalist kann so dumm sein, das nicht zu merken. Sie WOLLEN es nicht sehen, um sich nicht noch mehr als Huren zu fühlen + evtl. von Zeit zu Zeit Verblendung. Bin selber Journalist und muß im Untergrund meine Weltsicht verbreiten. es denken mehr so wie wir (konservativ,patriotisch, gesunder menschenverstand) als wir glauben. Aber es fehlt die einigende Kraft.

    Gerade deshalb bechwört unsere Hymne ja „Einigkeit“, weil wir in Deutschland davon nicht genug haben… (ganz abgesehen von den anderen zwei Sachen)

    Der zoomin-Beitrag andererseits, den die Münchner Abendzeitung eingekauft hat, wirkt daher auf mich wie eine verschlüsselte Zustimmung zu Pro Köln. Achtet nur mal auf das letzte Bild, daß die aggressiven Islamfanatiker schreiend zeigt mit Fahnen marschierend – eben wie die Klischee-Nazis, wie im Film behauptet. Auch andere Nuancen sind erkennbar, z.B. die wirklich langen Auszüge aus dem Film, die nicht sinnentstellend wirken.
    Das ist die real existierende Bundesrepublik und das sind ihre Medienvertreter. Achtet auf kleinste Schwingungen und denkt an eine Hängebrücke.

    Die kleine Schwingung eines einzelnen Menschen, der darauf herumtrampelt, kann die Brücke nicht zum Einsturzt bringen. Die Resonanz ist unbedeutend und man würde darüber hinwegsehen. Aber wir alle haben schon mal gehört, was passiert, wenn tausend Menschen gleichzeitig im Takt über die Brücke marschieren und sich ihre Resonanzen verstärken…

  50. Der Artikel in der „Rheinischen Post“ ist alles andere als relativ wertfrei.

    Erst werden die Begriffe „rechtsextremistisch“ und „rechter Aufmarsch“ bemüht, um beim Leser das Bild von glatzköpfigen Neo-Nazis zu assoziieren.

    Natürlich wird von „vermeintlicher“ Islamisierung gesprochen, um die Pro Köln Anhänger als leicht geistesgestört hinzustellen.

    Der Gipfel ist dann, die Antifa-Krawalle vom September 2008 als „Bürgerprotest“ zu bezeichen.

    Na ja, der Autor des Artikel weiß inzwischen, was ich von ihm und seinem Geschreibe halte.

  51. #46 Mastro Cecco (02. Apr 2009 18:12)

    Da werden die skandalösen Ausschreitungen in Köln am 20.09.2008 als “Bürgerproteste” bezeichnet. Daß eine nach bestehender Rechtslage einwandfrei zulässige Veranstaltung unter Bruch der verfassungmäßigen Garantien gewaltsam unterdrückt und aufgelöst und die Teilnehmer an Leib und Leben bedroht wurden, wird im Video nicht erwähnt. Und auch über das skandalöse Verhalten der etablierten Politik und der Polizei erfährt der Zuschauer nichts.

    Super formuliert! Oft finde ich es sehr schade, daß viele sehr gute Kommentare in der Masse untergehen, aber okay, so ist das auf einem viel besuchten Blog nunmal. Trotzdem Schade. Mußte ich mal loswerden.

  52. #39 BUNDESPOPEL
    Es war sehr unklug von Pro Köln, sich mit Opfern gleichzusetzen,“

    Als Pro Mitglied muß ich zugeben finde ich das auch nicht gut!
    Wer allerdings den V-Bericht gelesen hat muß mit Kritik an Pro an ganz anderer Stelle anfangen.
    Ich bin froh, in unserem Kreisverband bereits zahlreiche Ausländer zu haben.

  53. Das war sowas von klar das das so kommt.
    Mainstream-Medien Müll, in seiner reinsten form.

  54. #18 hackschnitzel (02. Apr 2009 17:05)

    (…)
    “xxx, geb. 1987 in Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz) ist Mitglied im Bundesvorstand der GRÜNEN JUGEND. Seine politischen Schwerpunkte sind Migrations- und Asylpolitik, Bildungspolitik, Rechtspolitik, Antirassismusarbeit und Internationale Politik (Schwerpunkt: Nahost Konflikt). Er ist Stipendiat der Heinrich-Böll Stiftung und studiert Rechtswissenschaften an der Johann-Wolfgang-Goethe Universität in Frankfurt am Main”

    http://anhaltspunkt.wordpress.com/about/

    Vom StadtschülerInnenparlament über das LandesschülerInnenparlament und sonstigen erstrebenswerten Pöstchen und Ämter direkt hinter den warmen und ungefährlichen Ofen der erhabenen Meinungsvorgeber.

    Der klassische Fall der Negativauslese. In dieser Hinsicht arbeitet unser scheindemokratisches, politisches System perfekt.

  55. OT: Nachricht kam gerade auf WELT-Online:

    Grausames Geständnis im Fall Gülsüm S.: Ihr Bruder hat gestanden, seine Schwester auf einen abgelegenen Feldweg bei Rees (Nordrhein-Westfalen) gelockt und erschlagen zu haben. Die Polizei geht davon aus, dass die Tat zusammen mit dem Vater und einem Bekannten geplant wurde. Mutmaßlicher Anlass: eine Abtreibung.

  56. Die RTL-Redaktion hat offenbar null recherchiert und den den Film auch nicht angeguckt. Selten ein derart einseitigen Beitrag gesehen, der schlichtweg vorverurteilt und die Ressentiments von Kölner Klüngelpolitikern (denen es nur um Machterhalt geht) eins zu eins übernimmt. Kein Wort darüber, dass der friedliche und demokratisch legitime/legale Antiislamisierungskongress letztes Jahr durch antisemitische Ausschreitungen und kriminelle linke Gewalt verhindert wurde.

  57. OFF TOPIC

    by flindersman

    Ergebnis Weltwirtschaftsgipfel London:

    817 Milliarden Euro (!!!)für die Habenichtse dieser Welt.

    Untätigkeit und Faulheit lohnen sich also. Das ist der Preis der sog.Politischen Korrektheit. Gut bezahlt.

    Die Menschheitsgeschichte wäre komplett anders verlaufen, hätte es toujours diese Mildtätigkeit gegeben. Wir hätten heute kein Flugzeug am Himmel und keinen Telefonhörer in der Hand. Da verwette ich meinen Kopf.

    Da hat die grün-kommunistische Kulturmafia doch recht mit der Gröl-Parole:

    A R B E I T — I S T — S C H E I S S E !

  58. Es ist doch gut, wenn die Medien darüber berichten. Denn sie zeigen damit, daß das Video von Pro Köln zum einen überhaupt wahr genommen wird, zum anderen, daß totale Angst vor einem politischen Wechsel herrscht. Was wäre, wenn…? Viele Medien sind durch Parteimitglieder unterwandert, die teilweise in den Redaktionsstuben oder gar im Aufsichtsrat sitzen.

    Wie die Medien jedoch über das Video berichten, braucht m.M.n. nicht debattiert zu werden. Zum einen konnte davon ausgegangen werden, daß Pro Köln wieder in die rechte Ecke geschoben wird, zum anderen war es absehbar, sollten die Medien überhaupt Kenntnis von dem Video erhalten, daß die Berichterstattung in „diese Richtung“ geht.

    Und es ist selbstveständlich wesentlich einfacher, sich über „sogenannte Gebühren“ für die Ausstrahlung im Abendprogramm zu echauffieren (als Stichwort sei hier Urheberrecht genannt), als sich mal ernsthaft mit den Inhalten des Videos auseinander zu setzen. Dann könnte ja das große Erwachen kommen, vor dem Medien und Politik den absoluten Horror zu haben scheinen.

  59. #41 Gigi (02. Apr 2009 18:03)
    Blöd von Pro Köln Geld für die Ausstrahlung des Films zu verlangen, so kommt man doch am besten an Zuschauer, und dazu ist der Film ja wohl da.

    Das war bei Licht betrachtet nicht verkehrt, sondern richtig von pro Köln. RTL hätte den pro-Köln-Film, was ein Leichtes ist, extrem tendenziös und verleumdnerisch zusammengeschnitten. Durch dieses „Zensiert“-Emblem hingegen wird die Neugier der Zuschauer auf den Film erst richtig angeheizt.

  60. OT-News! Thema: mal wieder Ehrenmord

    Hier aus „Hallo Deutschland“ von heute abend die einfühlsame™ Berichterstattung zu einem Verbrechen, welches so nicht genannt wird und ethnologisch betrachtet eigentlich gar keines ist, denn:

    „HIER WURDE SCHANDE™ GETILGT!!!“ (O-Ton: Gerd Hoppmann, Leiter der Mordkommission)

    http://home.arcor.de/tkwv/emord.mp4

    @all: bitte runterladen und sichern! ist nur kurze Zeit online weil nur 1GB Traffic.

  61. Ich habe heute auf der Arbeit im Büro meinen KollegInnen zum ersten mal meine „Pro NRW“-Mitgliedskarte gezeigt …

    Ich war (positiv!) verblüfft über die Reaktion! Nach längerem Gespräch bin ich mir sicher, daß es dieses Jahr ein paar „Anders-Wähler“ geben wird! 😉

  62. #62 Bundespopel

    817 Milliarden Euro (!!!)für die Habenichtse dieser Welt.

    Ich möchte die Aussage noch mit „Taugenichtse“ ergänzen wollen, denn das eine bedingt das andere. Es sind eben die Verwandten unserer links-grünen 68er TotalversagerInnen. Aber damit kommt man im gutmenschlichen Europa hervorragend durch. Siehe unsere ‚Leuchten‘ Joseph Fischer, H.C. Ströbele und GenossInnen!
    Deutschland hatte drei katastrophale Jahre: 1933, 1968 und 1998!
    Zwei davon sind mit Linken verbunden…

  63. #15 Israel_Hands:

    RTL wirft Geld mit offenen händen raus, aber einen Popelbetrag von 2000,- schlachten diese Korrektmenschen dann schamlos aus.

    Was RTL macht, ist gutmenschlache Volkserziehung a lá DDR.

  64. Wer immer noch nicht begriffen hat, wohin der Weg von CDU, SPD, Grünen und FDP hinführt , dem ist nicht mehr zu helfen! Diese Leute brauchen dringend eine kräftige Abfuhr bei der Kommunalwahl in Gestalt eines pro-Köln-Wahlergebnisses, das im Rathaus die Wände wackeln läßt!

  65. So macht man also ein Lügenfilm ohne jegliche Beweise.
    Übrigens widerspricht die Tante sich selbst:
    „Pro Köln stellen sich als Opfer da“

    „…jedoch waren die Proteste so heftig, dass der Kongress beenet werden musste“

    Wenn dann so eine dumme RTL Sendung im Talkshow Niveau Vormittags in der Glotze kommt, dann heißt es am Beklopptenstammtisch:
    „Hab auch von Pro Köln gehört, das sind Rechtsradikale“.

    Ich bin zwar kein Pro Köln Fan, aber ich glaube immer mehr, dass das ganze eine gezielte, bösartige Kampagne gegen die Partei handelt.

    Mit keinem Wort erwähnen sie, worum es sich bei der DITIB handelt.

  66. Nach dem doch sehr den Islam verharmlosenden Filmchen ohne Substanz verdichtet sich meine Vermutung, dass proKöln das Thema doch nur benutzt um gewählt zu werden. Dort gibt es doch nicht einen ausgewiesenen Islam-Experten. Die schaden der Sache nur… schade

  67. Mit jeder dieser Aktionen gerät PK mehr in die öffentliche Wahrnehmung, dass wird auch nicht durch das merkbefreite Agitprop Gesülze der MSM und Un-Gutmenschen änderbar sein….., gut so!

  68. Die Diskriminierung von ProKöln mit der Judenverfolgung im Dritten Reich zu vergleichen war natürlich ein absolutes Eigentor, das dachte ich auch beim Ansehen.
    Aber dass darauf so ein verlogener polemischer Beitrag erfolgt, verwundert mich doch sehr.
    Gerade die Demokratiefeindlichkeit ist ja nicht einmal ansatzweise gegeben. Dass Ausländerkritik als Ausländerfeindlichkeit gewertet wird, ist ja nichts neues, aber die Unterstellung der Demokratiefeindlichkeit wundert mich schon etwas.

  69. eben ging ne Mail raus an diese Armleuchter…

    Sehr geehrtes RTL-Team,

    mit Grauen habe ich Ihre Berichterstattung zum deutschen „Fitna“ gesehen.
    Die Freiheit hat wahrlich wenig Freunde hierzulande. Eine Schande ist das wie hier mit ProKöln umgegangen wird, die im Gegensatz zur „Islam ist Frieden“ – Fraktion, in der Lage sind sich sachlich auszudrücken und gesittet zu benehmen.

    Mir stinkt die Medienpropaganda gewaltig, es reicht langsam. Wenn der Islam so friedlich ist und Deutschland so intolerant, warum wandern dann unsere deutschen Medienmogule samt Vasallen nicht in den „freien, vom islam kulturell bereicherten“ Nahen und Mittleren Osten? Die Lügen, die einem hier aufgetischt werden sind wirklich nur schwer zu ertragen.
    Jeder denkende Mensch weiss, dass Länder, welche vom Islam dominiert werden gelinde gesagt „unfrei“ sind. Selbst in der Türkei des Attatürk gibts inzwischen kaum noch Christen und die die noch da sind haben die A-Karte.

    Packen Sie doch mal Ihre Crew und versuchen Undercover in Izmir, Istanbul oder am besten noch in Anatolien eine Kirchenbaugenehmigung zu erhalten.
    Die zu tage tretende Toleranz koennen Sie uns dann ja mal präsentieren. Wenn Sie dazu nicht das Rückgrat haben dann befragen Sie doch mal türksichen Christen, wie fett geil der Islam ist.
    Echt erbärmlich die deutschen Medien. Naja, RTL ist schon seit Jahren nur noch was für Arbeitslose und Proletarier, da braucht man wohl die Einschaltquoten der neuen „Bildungselite“.

    Gute Nacht!

  70. Ich hoffe, das mit RTL ist denen eine Lehre, die die Öffentlich-Rechtlichen in Grund und Boden verdammen. Die Privaten überholen die locker was den Kampf gegen Rechts angeht. Zudem ist das Niveau dort abgrundtief.

    OK, der Unterschied ist, dass die ÖR einen Erziehungsauftrag durch die Politik bekommen haben (oder das zumindest glauben), während die Privaten möglichst viel Quote machen müssen. Und das geht halt am Besten mit möglichst reißerischen Mitteln.

    Da stellt sich natürlich die Frage, was das kleinere Übel ist. Ich für meinen Teil ziehe die ÖR vor. Die meisten Beiträge in den Nachrichten sind ja auch OK. Nur bei den PI-Themen muss man zwischen den Zeilen lesen und sich seinen Teil zu denken – und das kann ich. Das Problem ist aber, dass andere das eben nicht können und die Nachrichten für die absolute Wahrheit halten. Und da wird es gefährlich.

  71. Die Islamkritiker – allen voran PI – haben schon viel erreicht. Kein mit Vernunft ausgestatteter Bürger hält heute noch den Islam für friedlich. Andererseits ist die Unwissenheit noch weit verbreitet. Gestern habe ich mit einem FDP-Politiker ein Gespräch über den Islam angefangen. Nach Nennung der wichtigsten Fakten zeigte er sich ehrlich erschüttert.

  72. Habe mir gerade den RTL Bericht angesehen. Das ist ja wohl das Allerletzte.
    Vorbei an jeder Realität.

    Leute, wählt PRO Köln oder PRO NRW!!

  73. Das ist typischer RTL Stil. Es wurden ne Menge Behauptungen aufgestellt, die aber mit keiner einzigen Quellenangabe untermauert wurden. Einen Haufen wabbeligger Begriffe mit klatschhaftem Charakter bis hin zur Denunziation. Was bitte ist denn eine Trojaner-Partei ? Hä ? Oder wo hat die PRO-Bewegung der Demokratie den Kampf angesagt ? Versteh ich nicht. Nirgendwo ein Beleg. Den Film hat man gar nicht gezeigt. Was ist das ? Ein Bericht über etwas, das nicht gezeigt wird ? Das wäre dann ja ein Nicht-Bericht. Ein neues Genre. Hervorragend! RTL hat ja schon bereits erfolgreich das Unterschicht-Unterschichten-Fernsehen eingeführt. Was ich daran besonders lustig finde, ist die Tatsache: Dass man zwar einen Haufen Werbung bei RTL sehen kann, aber die Zielgruppe von RTL Sendungen, wie Talk- und Gerichts-Shows, gar kein Geld haben, um irgendwas zu kaufen. Da beisst sich die Katze in den Schwanz. Ha Ha

  74. Sorry, aber ich muss sagen, Pro Köln hat hier auf ganzer Linie VERSAGT.

    So sehr ich hinter der Sache hier stehe, aber wenn ich mir das Vorbild Geert Wilders ansehe, den man einfach hätte kopieren können :

    1. Video nicht sachlich, nicht aufrüttelnd genug, dafür ein nettes Werbefilmchen für Pro Köln. Das war kein deutscher Fitna.

    2. Klar haben die Sender Geld, aber warum 2000 Euro verlangen ? Ich würde sogar als Pro Köln ZAHLEN wenn es auf den MSM gesendet würde.

    Aufklärungsarbeit ist etwas in das man investiert, hier wurde sogar versucht Profit zu machen, zeigt sich hier die wahre Seite von PK ?

  75. Habe den hervorrragenden Film in HQ gleich von Pro Köln runtergeladen und ist jetzt unter eMule abrufbar.

    Es kann nur besser werden, wenn wir alle für die Freihet kämpfen!

  76. Liebes RTL Team

    Wo bitte genau sagt Pro Köln der Demokratie den Kampf an?
    Die Moschee in Istambul und die Kirche in Deutschland lassen. Wo bitte sind die neuen Kirchen in der Türkei?
    Werden die Christen nicht in der Türkei mit allen Mitteln unterdrückt?
    Ist das demokratisch?
    RTL begibt sich sogar noch unter das Niveau von RTL 2.
    Den Prollsender in Zukunft bitte abschalten.

  77. Also der deutsche Fitna-Film ist leider wirklich nicht besonders, und rechtsextreme Bezüge gibt es bei Pro Köln sehr wohl, die man mit einer Abgrenzung und Entschuldigung wie einst Haider kurzerhand vom Tisch räumen könnte. Aber Pro Köln tut es nicht.

    Meine Einschätzung deshalb: Pro Köln wird einen Protestwahlerfolg erleben, und dann in der Versenkung verschwinden. Das Format, das man zu mehr braucht, könnte erreicht werden, aber ich sehe es noch nicht.

  78. #44 BUNDESPOPEL (02. Apr 2009 17:52) Es war sehr unklug von Pro Köln, sich mit Opfern gleichzusetzen, die als Singularität einmalig in der Geschichte der Menschheit stehen.

    Das ist darüber hinaus moralisch verwerflich und, en passant formuliert, geschmacklos.

    Ach neeeee, mein allerliebster Freund, der Bundestrottel!
    Lesen kannst du aber, oder? Wenn du dir den Film mal ganz anschaust, wirst du verblüffende Parallelen feststellen, jedenfalls zur Situation der Juden in der Anfangsphase („Kauft nicht bei Juden“). Erst wurde verbal Stimmung gemacht, der politische Gegner mit Exkrementen gleichgesetzt, eine aufgehetzte Meute Radikaler in Stimmung gebracht, und dann gab es Jagdszenen und Prügel, dann flogen Steine und Flasche. Aufgezogen als ein Riesenspaßprogramm. Und wenn es Tote gegeben hätte, wären die Täter garantiert niemals gefunden worden.

    Und du weißt schon, dass sich gerade Muslime
    immer und immer wieder als die neuen Juden bezeichnen, und dass der ZdJ sie dabei noch unterstützt?

  79. Wir leben eindeutig in einer PSEUDODEMOKRATIE,
    das was hier abgeht kann man ruhig mit dem Kommunismus vergleichen. Die Zensur ist fast identisch, die Medien manipulieren mit den Menschen, es wird einem gesagt, was und wie er denken soll und muss!

  80. Der letzte Satz war ja sogar zutreffend, aber nach dem unzutreffenden Müll vorher natürlich im Zusammenhang nicht so zu verstehen.

    Liebe Massenmedien:
    Sie bemühen sich seit Jahrzehnten uns immer dreistere Lügen aufzutischen, uns immer weniger die Wahrheit zu sagen und immer mehr zu verfälschen, was um uns herum passiert. Auch ohne bahnbrechenden IQ habe ich schon mit 17/18 begriffen, wie entbehrlich Sie sind!
    Das ist nun fast 20 Jahre her. Und zum Glück gibt es seit über 10 Jahren das Internet. Denn selbst WENN Ihr Programm wahrheitsliebender wäre, es wäre immer noch dümmlich und daher reinste Zeitverschwendung.
    Ich freue mich auf ihre Arbeitslosigkeit.
    Dieser RTL Beitrag besteht praktisch zu 99% aus Unwahrheiten, er ist reinste Hetze. Der Wolf im Schafspelz.

  81. Habe jetzt endlich Zeit gefunden mir den Film anzuschauen:

    Der Film ist aus meiner Sicht gut gemacht und schildert die Umstände wie sie waren und anhaltend sind.

    Dem Anliegen von Pro Köln kann ich mich nicht verschließen und, wäre ich in Deutschland, würde ich da mitmachen.

    Den Film allerdings als „Deutschen Fitna“ zu bezeichnen, halte ich für unangemessen. Er hat, wie Fitna seine Aussage, aber es tut weder ihm, noch dem Original-Fitna gut, ihn so zu benennen.

  82. Nachtrag:

    Ja, und diese Wiebke Schröder ist eben so ein dummes Massenmedienhuhn, das gar nicht anders kann. Wer sich von seinen journalistischen Lehrmeistern nicht befreit und anfängt mal selber zu denken, der wird eben Strassenreporter bleiben. Wie auch immer, die Tussi hat die Intelligenz einer Fruchtfliege!

  83. „…darf keine Partei wählen, die unserer Demokratie den Kampf angesagt hat.“
    Etwas Dümmeres als diesen Beitrag des deutschen Fernsehens habe ich noch nie gesehen.

    Gerade der Islam lehnt jede Demokratie ab und die, die den Islam aufgrund Dessen ablehnen, werden als Demokratiefeinde angesehen.

    Dieses Land braucht mehr als Lügen und Vertuschung, wenn es aus jeder Krise, wirtschaftlich oder soziologisch hinaustreten will.

    Es braucht offene wahrheitssuchende Augen.

    Die öffentlichen Medien und die deutsche Regierung sind spätestens dann jedoch die falschen Ansprechpartner.

    Wählt ProKöln – Für Freiheit und Demokratie!

  84. Viele Musel schaue doch RTL, die haben nur um ihre Einschaltquoten angst.

    Oder sind die wircklich so saublöd bei RTL?

    R: Rundfunk
    T: Türkischer
    L: Leute

  85. Verfassundschutzbericht:

    Die rechtsextremistische Szene wird nach Beobachtungen des Verfassungsschutzes immer jünger. Gerade junge Menschen werden mit Aktionsformen gelockt, die Krawalle als Event versprechen. „Hierdurch geraten die Jugendlichen auf eine abschüssige Bahn und enden im rechtsextremistischen Sumpf. Diesen Entwicklungen setzen wir konsequente Strafverfolgung aber auch intensive Aufklärungsarbeit entgegen.“ sagte der Innenminister.

    JAAAAAA – genau, ich treibe auch schon am Rand des Strudels und werde von magischen Kräften in den Sumpf gezogen.
    Ich bitte um Aufklärüng. Am besten noch vor der Strafverfolgung. Aber bitte erzählen sie mir was neues, etwas das ich noch nicht weiß. Ich bin so Neugierig. In Köln wirds doch sicher Krawall und Event geben….oder..? DA fahr ich hin…. Bitte dringend noch VORHER Aufklärung… auf welcher Seite darf ich denn Kravall und Ewent machen..? damit es legal ist.

  86. #98 Athenaios
    das es bei Pro Köln nach der Wahl schnell wieder bergab gehen kann will ich gar nicht abstreiten.

    Aber ProKöln in die rechtsradikale Ecke zu stellen – so wie sie das tun – ist das allerletzte und zeugt von einem gewaltigen Gehirnfurtz

  87. In einem muss ich dem RTL-Beitrag VOLL und GANZ zustimmen.
    ….wer die vielen Freiheiten unserer Demokratie genießen will darf KEINE Partei wählen die unserer Demokratie den Kampf angesagt hat.

    Also ein richtiger Hinweis von RTL. Bitte KEINE der etablierten Parteien wählen 😉 und wenn wir schon dabei sind die EU in Ihrer jetzigen ausgearteten Form einstampfen denn Demokratiefeindlicher geht es kaum noch. Und mit in Kraft treten des Lissabon-Vertrags sieht es dann ganz finster für die Demokratie aus.

  88. das Schlusswort am besten:
    „Wer auch weiter die vielen Freiheiten unsere Demokratie genießen will,… darf keine Partei wählen die der Demokratie den Kampf angesagt hat.“
    mir ist schlecht….

  89. Das schlimme ist, dass RTL damit die breite Masse erreicht hat und dort eine Haltung eindoktriniert, die die Politik braucht, um die Pros verbieten lassen zu können, sobald diese ein wenig zu erfolgreich sein werden.

  90. die Reaktionen waren absehbar. den Film an sich fand ich etwas dürftig, aber im Vergleich zu dem wirklich gelungenen Original von Wilders auch schwierig zu punkten. Das PI = pro Köln ist unübersehbar geworden. Ich würde mich ja evtl. darauf einlassen, leider finde ich auf den Pro Seiten kein Positionspapier zu Israel. hat jemand vielleicht einen Link dazu?

  91. #32 Markus Oliver (02. Apr 2009 17:23)

    Ob die Dame von RTL sich eigentlich nicht auch selbst ein wenig wie eine Prostituierte fühlt? Was bitte hat dieser Beitrag von RTL noch mit Journalismus zu tun? Das ist offensichtlich oberlehrerhaftes Verhalten, eindeutige Propgaganda, wie man sie sich strärker ja gar nicht mehr vorstellen kann. Lächerlich ist das alles nur noch, absolut lächerlich.

    Und dann dieser Idiot vom Verfassungsschutz, ein bestellter Grüßaugust, der den Wählern Angst machen soll.

    ich finde der ton in der offizillen öffentlichkeit gegenüber allem was nicht zum eignen klünger dazugehört, wird immer rauher. Ich schliesse daraus, dass die da oben immer mehr angst haben, dass immer mehr leute die wahrheit begreifen, aufwachen und irgendwann zur tat schreiten.

    und das ist gut so! die sollen auch angst haben. und wir sollen einfach dokumentieren die schandtaten der verräter. irgendwann kommt der tag der abrechnung – aber kommt sicher!

Comments are closed.