Bischof MixaIn seiner Osterpredigt hat der Augsburger Bischof Walter Mixa (Foto) die Nazi-Verbrechen als Beweis dafür aufgeführt, dass „praktizierender Atheismus“ unmenschlich sei. Auch heute würden durch „gottlose Verhaltensweisen“ weltweit Menschen wirtschaftlich und moralisch ausgebeutet. „Die Unmenschlichkeit des praktizierten Atheismus haben im vergangenen Jahrhundert die gottlosen Regime des Nationalsozialismus und des Kommunismus mit ihren Straflagern, ihrer Geheimpolizei und ihren Massenmorden in grausamer Weise bewiesen“, sagte der Augsburger Bischof. Immer seien in diesen Systemen die Christen und die Kirche besonders verfolgt worden.

» Fakten & Fiktionen: Mixa hat völlig recht! und Gott, der Blogautor und die Irrlichter im Kommentar
» Maxeiner & Miersch: Gute Seelen

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

230 KOMMENTARE

  1. Hmmm.

    Ich Nazi bin Atheist oder bin ich Atheist, weil ich Nazi bin?
    Oder bin ich gar kein Nazi?

    War nicht eigentlich die Kirche ziemlich stumm, als die Synagogen brannten?

    Komischerweise sind die enthusiastischsten Gläubigen (monotheischsten Glaubens) schlimmer als Kommunisten und Nazis zusammen.

  2. Der Mann ist offenbar nicht in der Lage real zu denken. Religion ist und war schon immer eine Pest fuer Menschheit. Reales Denken dagegen findet man bei den Atheisten.

  3. O Gott …
    Ich denke, es ist höchste Zeit für mich, bei pi einmal eine längere Pause einzulegen.

  4. Selbst als bekennender Katholik muss ich mich von diesem Gerede distanzieren.
    Das ist keine fundierte Analyse, das ist Humbug.

    Der Mann sollte mal mit der selben Offenheit über DIE faschistoide Politideologie reden welche hier unter dem Deckmantel einer Religion nach Europa eingeschleust wurde.

    Der Islam ist die Gefahr des 21. Jahrhunderts!!
    Was interessiert es mich woran ein Göbbels oder Stalin vor 70 Jahren geglaubt hat – oder nicht geglaubt hat.

    Also Herr Mixa, auch ruhig mal den Mut haben die aktuellen Probleme anzusprechen – wie gesagt: mit der selben Offenheit.
    gelöscht

  5. @ #7 nihilo

    Das kenne ich, die Wahrheit ist oftmals eine Bürde, die kaum tragbar ist, deshalb haben wir halt Jesus im Herzen.

  6. Ach und welcher Atheismus hat den Islamfaschismus ermöglicht ! Waren nicht auch viele Nationalsozialisten Gläubige Katholiken! Haben nicht auch viele Katholiker die Verfolgung und entrechtung der Juden insgeheim gebilligt! Abgesehen von der Nordkoreanischen und Chinesischen Diktatur sind mir keine Atheisten als Diktatoren bekannt! Selbst Mugabe ist Gläubiger Katholik!
    siehe auch
    Christentum katholisch

    Zur Solidarität in Deutschland
    Da sollten sich die Kirchen mal drum Kümmern!
    Stütze gekürzt – BettelGroschen werden angerechnet

    Gruß Andre
    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisrae lisch

  7. Es ist immer einfach das Christentum zu diffamieren, selbst aus diesen Reihen hier, die Tag und Nacht was gegen den Islam sagen aber im Endeffekt sich nicht trauen es laut zu sagen, aber im Gegenteil, zum Christentum kann man immer seine Meinung äußern ohne um sein Leben zu fürchten.

    Ich möchte alle hier zu denken geben, wen sie durch die Diffamierung des Christentums, Tor und Tür öffnen!

  8. O.T.

    Auf Rat vieler PI-Leser habe ich mir mal die Republikaner angschaut. Ich bin gegeistert. Sie sind keinesfalls rechtsradikal. Von Nazis kann keine Rede sein. Sie kommen mir eher wie die CDU zu Stoibers Zeiten vor.
    Also ich weiß, wo ich mein Kreuz machen werde.

  9. Na nun weis ich es wieder. Ich böser Atheist.

    Das die katholische Kirche die Lehre Jesu Christi missbraucht und in ihrer Geschichte Millionen Menschen ermordet hat, erzählt er nicht.

    Das sein letzter Chef, Johannes Paul II den Koran küsste, macht ihn auch nicht nachdenklich. Sieht aus nach Freimaurern unter sich.

    Meiner Meinung nach hat die kath. Kirche mit der Lehre Christi nichts zu tun. Vielmehr ist der Papst der Antichrist und seine Organisation die Verwaltung des Bösen auf Erden.

    Besonders verfolgt wurden meines Wissens von der Kirche Menschen, die leben wollten wie es in der Bibel steht…

    norbert.gehrig@yahoo.de

  10. Die christliche Gemeinschaft verteidigt ihren 2000 jährigen Einfluss, da ist jedes Mittel recht. Begründen kann man schließlich alles. Für Ungläubige wirken die Vertreter des Christentums häufig blöd oder senil. Die Kirchenfürsten sind in der Regel keine Trottel sondern sehr intelligente und gebildete Persönlichkeiten die genau wissen wie sie den harten Kern ihrer Gemeinschaft in ihrem Glauben festigen können…und darauf kommt es ihnen im Endeffekt an.

  11. Bullshit.

    Der größte Teil der Nazis war christlich getauft, ca. ein Drittel der SS waren praktizierende Christen.
    Hitler fühlte sich von der „Vorsehung“ auserwählt, die arische Rasse zu retten.
    Es war auch geplant, eine arische Religion zu begründen, die „Got“ verehren sollte. Hätte das Nazireich länger bestanden, hätten wir heute diese Religion und der Islam könnte wohl kaum Fuß fassen. Vom Inhalt wären sich die beiden so ähnlich, dass kein Nebeneinander möglich wäre. Die Bewunderung der Nazis für den Islam ist ja bekannt.

  12. #16 vivaeuropa
    sag ich hier ja schon seit Wochen.
    Die Homepage ist auf jeden Fall alles andere als rechtradikal. Würde ich so einstufen bei streng-konservativ und sehr partiotisch.

    Wie sie schon zurecht gesagt haben: Stoibers beste Zeiten 🙂

    Und wie gesagt: Man kann sich dort auch mal die Mittschnitte diverser Parteiversammlungen anschauen. Also was da gesagt wurde trifft genau das was ich denke. Und von Hetze oder Polemik konnte ich da nichts erkennen.

    Meine Stimme bekommen die REPs

  13. Ja, Faschismus und Kommunismus sind atheistische Ideologien.

    Nichts stand mehr über deren Führer, nicht mal Gott.

    Sie mussten sich niemanden mehr gegenüber verantworten, umgeben von einem speichelleckenden, elitären Hofstaat.
    Wenn es nichts mehr Größeres gibt, dann kommt der alte Menschheitswahn zum Vorschein, selbst Gott spielen zu wollen. Herrscher über Leben und Tod, die das Weltgericht selbst in die Hand nehmen. Die darüber bestimmen, wer leben darf und wer stirbt.

    Hitler, Stalin, Mao und wie sie alle hießen mit millionen Toden binnen kürzester Zeit.

    Herrenmenschenwahn, ,das kennt man aus der Mohammed-Friedensreligion ganz genauso.

    Warum wohl wollen unsere Politiker Kreuze aus den Schulen nehmen, Religionsunterricht ausradieren, den Gottesbezug aus der europäischen Verfassung nehmen, der ganz bewusst nach dem Wahnsinn des 3. Reiches in das Deutsche GG aufgenommen wurde?

    Europa benimmt sich nicht so viel anders. Sehen wir uns die Schwächsten der Gesellschaft an. Die Alten, die alles aufgebaut haben siechen abgeschoben, verlassen in den Pflegeheimen und wehrlose Kinder werden in den Bäuchen der Mütter, dort wo sie eigentlich am sichersten sein sollten zu Millionen brutal abgeschlachtet.

    Ist das die Verantwortung für andere, die wir für die Schwächeren übernommen haben?

    Es gibt auch ausgesprochen verantwortungsvolle und friedfertige Atheisten. Die sind hier auch nicht gemeint.

    Und nun Feuer frei, bitte weiter mit dem politisch korrekten Christenbashing…

  14. Na ja, die katholische Kirche war auch nicht gerade ein Vorzeigefall in den letzten drei Weltkriegen … ein bischen überheblich vom Hernn Mixa, aber eben typisch für die katholische Kirche.

    Schaut mich an!

    :mrgreen:

  15. Nationalsozialismus und Sozialismus haben sehr viele Gemeinsamekeiten, nicht nur den Atheismus, und wenn wir alle nicht endlich umdenken und den Linken gegensteuern, dann haben wir bald wieder eine Mischungs aus beidem, die EUdSSR erinnert schon mal daran.

  16. Wenn mich nicht alles täuscht, war ein gewisser Joseph Goebbels der einzige Nazi katholischer Konfession, der exkommuniziert wurde. Weil er eine Protestantin geheiratet hat. Man muss nunmal Prioritäten setzen . . .

  17. Also, zur Umfrage kann ich nur sagen,dass ich aufgrund des Fehlschlages von Libertas wohl die freien Wähler oder die Republikaner wählen werde.

  18. #25 schmibrn

    Ob man mit Gottes Segen Millionen abschlachtet oder ohne,“ entscheidend ist, was hinten rauskommt .“(H. Kohl, christl.)

  19. Schön, daß sich mal jemand traut die Dinge beim Namen zu nennen und ausspricht, was für jeden der sehen will offensichtlich ist.
    Sozialismus bedeutet totalitarismus und unmoral. Das ist keine theoritische Erkenntnis, sondern eine praktische Feststellung.
    Wer den Staat an die Stelle Gottes stellt und menschliches Verhalten nach dessen staatsdienlichkeit beurteilt, schafft Leid und Unheil.
    Vielleicht ist es ja dieses Defizit an Moral, welches den modernen Gutmenschen pausenlos von der Moral alpträumen lässt.

  20. #25 schmibrn

    Ob man mit Gottes Segen Millionen abschlachtet oder ohne,” entscheidend ist, was hinten rauskommt .”(H. Kohl, christl.)
    Zitatende

    Da gebe ich Ihnen zweifellos recht. Natürlich gibt es Pathologien in den Religionen. Es wird immer dann krankhaft, wenn diese lebengefährlich werden.

    Deswegen ist es so wichtig, dass wir alle hier an der Wahrheit mitarbeiten…

  21. Nun ja… so falsch ist das nicht.

    Begründung:

    Es wurde alles von der Propagandamaschinerie in Szene gesetzt, was irgendwie verwertbar ist. Hat jemand mal Göbbels und Co. in eine Kirche gehen sehen. Eher nicht. Die Nazis fühlten sich eher vom Okkultismus angezogen (siehe Thule-Gesellschaft, etc.)
    Gerade in den katholischen Gebieten – das habe ich während meines Geschichtsstudium gesehen – kamen die Nazis nicht wirklich auf eine solide Mehrheit. Kann jeder recherchieren, wenn er sich denn die Mühe macht.
    Das viele Nazis getauft waren heißt dabei gar nichts, da man schließlich bei der Geburt getauft wird, ob man den Glauben praktiziert ist eine andere Frage.

    Noch deutlicher ist das Ganze bei den Kommunisten, ich sage nur Stichwort „Opium fürs Volk“.

    Meines Erachtens geht es nicht darum Atheisten zu diffamieren, sondern vielmehr darauf hinzuweisen, dass der Glaube zur Kultur gehört. Die unkultur Hitlers ist da ein recht gutes Beispiel.

    Aber ich sehe hier besteht ein recht großes „künstliches Empörungs- und Beleidigtseinpotenzial“… das was eigentlöich immer bei den Mohamedanern von diesem Blog – zurecht – kritisiert wird. Setzt Euch bitte mit der Kernaussage auseinander und recherchiert adäquat, alles andere ist inakzetabel.

  22. Man könnte gerade meinen, als die Kirche, bzw. die Religion faktisch noch unumschränkte Macht hatte, wäre alles eitel Sonnenschein gewesen.
    Davor kann ich nur warnen und dringend empfehlen in die Geschichtsbücher zu schauen.

  23. Man muss sich schon mal die Mühe machen und ein wenig genauer hinhören.

    Niemand hier kann leugnen, dass es seit `68 einen Massiven Werteverlust gegeben hat, wenn nicht gar eine Wertevernichtung. Eine Christliche Grundhaltung und ein Christliches Wertekorsett ist wie eine Schutzimpfung gegen den Ausverkauf der Moral und der eigenen Kultur. Unsere Gesamt Kultur ist Christlich, dass kann niemand leugnen. Atheistische Ideologien sind definitiv gefährlich sei es die Anarchie, der Sozialismus (egal ob links oder rechts und der Kommunismus.)

    Auch Ihr „Atheisten“ habt ein Christliches Wertekorsett, da ihr in einer christlich geprägten Gesellschaft großgeworden seid und überwiegend aus Christlichen Elternhäusern stammt. Auch wenn Ihr selbst nicht (mehr) daran glaubt, so seid ihr doch von diesem System geprägt. Und das Elternhaus ist eben der Schlüssel. Die Muslverbrecher aus den Strassengängs machen auch nur das nach, was Ihnen zu Hause beigebracht wird.

  24. Der Mann hat vollkommen recht. Historisch betrachtet ist die Frage zu stellen, was der Welt mehr Unglück gebracht hat: Der Islam oder der Atheismus, die feigeste aller Geisteshaltungen.

  25. So ein Schwachsinn. Nicht die Atheisten haben den Nationalsozialismus ermöglicht sondern die harmlosen Christen die sich nicht dagegen wehrten.

  26. Ubrigens, Hitler war Katholik, auch wenn er, laut einer Aussage seines „Star-Architekten“ Albert Speer, den Islam für „die ideale Religion“ gehalten hat.

    Andererseits wurden die Werte der Europäischen Aufklärung gegen den Widerstand der Kirchen erkämpft — Werte, denen wir unsere heutigen Rechte und Freiheiten zu verdanken haben !
    Das sollte man nicht vergessen.
    Ohne die Europäische Aufklärung würden die Pfaffen noch heute wie die Maden im Speck leben während das Volk darben müsste.

  27. #33 cromagnon

    Müssen ja goldene Zeiten gewesen sein, als die Menschen sich gegenseitig für Gott und Vaterland abschlachteten.

    Ich vermute, die Cromagnon-Menschen waren damals weiser und brauchten weder Moralapostel noch Moralpredigten.

  28. Ich bin und bleibe Atheist.

    Da kann mich Mixa mal kreuzweise. Als hätte Religion in der Welt noch keine Opfer gefordert… lächerlich der Mann.

    Übrigens bin ich mir nicht sicher obs uns heute wirklich soviel besser geht als in der DDR oder anderen Regimen.

    1.) Wir haben nichts zu sagen
    2.) Unsere Politiker wollen uns ausrotten

  29. #35 Caligula812

    „Die Nazis fühlten sich eher vom Okkultismus angezogen.“

    Ist es eigentlich ein okkultistisches Ritual, wenn jemand angeblich auf magische Weise Brot und Wein in Fleisch und Blut verwandelt und dabei „Hokuspokus“, äh, sorry „Hoc est corpus“ murmelt?

  30. Mensch, warum denken heutzutage alle immer in Extremen. Es kommt doch auf das Maß an !Übertriebene Religiosität ist falsch, übertriebener (rechthaberischer) Atheismus (wenn man sonst keine Ethik hat) aber auch. Mehr hat Mixa doch nicht gesagt. Wenn man den Atheismus auf die Spitze treibt gibt es doch nichts Heiliges mehr, weil ohne (einen guten) Gott sich eine Ethik nicht mehr oder schwerer begründet. das Leben und die Erde verlieren einfach an Wert.
    Andererseits muss man auch nicht alles glauben und keiner hat die Pflicht eine Reiligion zu haben.

  31. @ pilotmen

    So ein Schwachsinn. Nicht die Atheisten haben den Nationalsozialismus ermöglicht sondern die harmlosen Christen die sich nicht dagegen wehrten
    Zitatende

    Folglich waren auch die Juden am Nationalsozialismus schuld, da sie sich nicht dagegen wehrten…?

    Wenngleich ich Ihnen recht gebe, dass man noch härter und klarer kritisieren müßte.

    Doch dann würden die nächsten Kritiker kommen.

  32. Es ist für mich nicht nur unverständlich, dass so viele Menschen an „Gott“ glauben; ich verstehe auch nicht, warum sie „Gott“ dazu auch noch für einen tollen Kerl halten.

    Wenn ich Mixa recht verstehe, so sollten möglichst alle Menschen an die (total lächerliche und absurde) Lehre des Christentums glauben, damit Massaker in Zukunft vermieden werden können. Welch armselige Gedanken! Warum denken wir uns nicht einfach ein besseres und glaubwürdigeres Märchen aus, damit sich auch vernünftige Menschen dem Glauben hingeben können?

  33. @Abu Sheitan
    Die Nazis haben selbstverständlich einiges – was ihnen nützlich sein könnte – übernommen. Schließlich haben sie zumindest die duldung durch die Christen benötigt.

    Hitler und seine Schergen haben jedoch nicht wirklich viel vom Christentum gehalten. Denke doch mal nach: Jesus war Jude. Und was haben die Dreckssäcke von Juden gehalten? Ich denke da erübrigt sich jede weitere Unterhaltung 😉

  34. Der Mixa hat recht. Atheismus ist die Ursache nicht nur von Kommunismus und Nationalsozialismus, sondern Ausgangspunkt jeder ideologischen Strömung, die den Menschen auf einen Haufen Dreck zu reduzieren versucht.

    Ein Blick in die Geschichte beweist es. Preisgabe der Religionen hat von den Pharaonen bis heute stets zur Erosion von Ethik, Moral, Freiheit und Menschenwürde geführt.

    Von Euphrat und Tigris über den Nil bis zum Tiber und zum Rhein zieht sich die kulturrelativierende und letztlich jedes Gemeinwesen deletierende Spur der Atheisten.

    Die Frage nach der „richtigen Religion“ kann man dabei getrost unberührt lassen. Die stellt sich dem Atheisten ohnehin nicht. Er gefällt sich ausschließlich im Materiebezug.

    Wenn Sie möchten, so lesen Sie, Atheisten wie Christen, bitte vorurteilsfrei in folgendem Link.

    http://www.deutsche-wirklichkeit.de/pageID_6159488.html

  35. Der Mann hat absolut Recht. Heiden und Ahtheisten waren es die versucht haben die Christenheit mit heidnischen Denken zu beeinflussen. Besonders inder NS-Zeit.
    Himmler z.B. kehrte sich ab vom Christentum und wurde Atheist, Hitler bezeichnete das Christentum als Verbrechertum.

    Gläubige Christen haben gegen Hitler gekämpft und mussten dafür bitter bezahlen.

    Die sogenannten Deutsch-Christen wurden dafür eingesetzt das Christentum gegen heidnische Traditionen u. heidnisches Denken auszutauschen, um den größten Feind des National-Sozialismus, der christliche Glaube, zu bekämpfen.

  36. Im 3. Reich waren diese Pfaffen Mitläufer des Nazi Regiemes und heute sind sie zu feige sich gegen die Islamisierung der Christlichen Welt zu stellen.
    Diese Institution ist ein Paradebeispiel wie man sich nach dem Wind dreht.
    Nehmt ihnen ihr Kreuz und ihr Geld,der Halbmond dreht schon seine Kreise über der westlichen Zivilistion,einer Zivilisation wo Politick und Kirche sich in Feigheit verbünden.

  37. frohe ostern euch allen.

    völlig richtig. sowohl nazis als auch kommunisten sind atheisten, und die größten christenhasser. das sieht man auch heute noch in den kommunistischen staaten, aber auch im 3. reich hat man das gesehen. menschen die gott leugnen, suchen sich halt ne ersatzreligion (nnationalsozialismus, kommunismus, islam, umweltschutz, kampf gegen rechts, usw.) und ersatzpropheten (marx, hitler…)

  38. #29 Rechtsliberalharzer (13. Apr 2009 14:07)

    Also, zur Umfrage kann ich nur sagen,dass ich aufgrund des Fehlschlages von Libertas wohl die freien Wähler oder die Republikaner wählen werde.

    Die „Freien“ Wähler sind nicht frei. die haben gerade zwei Landesverbände wegen „rechtspopulistischer“ Neigungen rausgewürfelt! Aus Angst davor, von der CSU als rechtsextrem bezeichnet zu werden. Wer sich so von der CSU treiben lässt ist ein Getriebener und total dumm!

    „Der Ausschluss der Bremer ist offenbar keine Frage der Überzeugung, sondern der politischen Vernunft. „Ich habe die Nase voll, dass wir von der CSU als rechtsextrem bezeichnet werden.“

    http://www.welt.de/die-welt/article3500437/Freie-Waehler-fuer-Ausschluss-rechtsgerichteter-Mitglieder.html

    Schade, dass dieses dämliche verhalten der „Freien“ Wähler hier nicht Thema wird bzw. wurde.

    Die „Freien“ Wähler sind verbrannt!!!

  39. Das bestätigt mal wieder meine Überzeugung als Pantheist: Alle gottgläubigen Vereine, egal welcher Prägung, haben gehörig einen an der Waffel und existieren einzig und allein, um Macht und Terror auszuüben. Wenn ich schon diese „unfehlbare“ Mumie in Rom, den „Stellvertreter Gottes auf Erden“ sehe, wird mir kotzübel!
    Könnte man diese Vereine auf einen Schlag abschaffen und die Verblendung aus den Köpfen der Menschen löschen, wäre ein Riesenschritt in Richtung friedlicher und lebenswerter Welt getan.
    Frohe Ostern und betet schön!

  40. …der Wixa oh korrigiere Mixa hat keine Ahnung wovon er spricht. In Deutschland hatten die Soldaten von ´33 bis ´45 das „Gott mit uns“ auf dem Koppel stehen.

    Für Ungediente: ein Koppel ist nicht die Weide auf der die Bullen grasen!

  41. #43 BUNDESPOPEL (13. Apr 2009 14:30)

    Die Schwesteseite verbreitet aber auch die Verblödungstheorien mit dem COzwei!!!

    Größter Humbug!!!

    Und sich dann noch auf Töpfer beziehen, wenns denn noch Alfred Töpfer wäre!

  42. ich stimme den Mann völlig zu!

    Wenn man die amerikanische, konservative, religiöse „point of view“ näher anschauen möchte, suche man im video.google.com nach den Begriffen „Glenn Beck, end of days“.

    Demnach glauben diese „Gottlosen“, die unsere Gesellschaft „führen“ nicht ans Böse, somit haben sie auch die moralische Leitungsfaden verloren. Es muss natürlich nicht heißen, dass „atheismus“ mit „nazitum“ o.ä. gleichzustellen wäre, aber eben aus diesem Verfall der moralischen Werte entsteht die Skrupellosigkeit, und Überheblichkeit, die unsere „Elite“ so gut gekennzeichnet.

  43. Erst war Versailles an allem schuld, jetzt die Atheisten. Mir ist klar, wer hier „irrlichtert“ …

  44. #50 Willi Gottfried (13. Apr 2009 14:40)

    …der Wixa oh korrigiere Mixa hat keine Ahnung wovon er spricht. In Deutschland hatten die Soldaten von ´33 bis ´45 das “Gott mit uns” auf dem Koppel stehen.

    Für Ungediente: ein Koppel ist nicht die Weide auf der die Bullen grasen!

    Das war der Tribut, den Hitler zollen musste, um die Reichswehr zur wehrmacht umzuformen. Du solltest dich auch erst einmal informieren.

    #53 Skandalos (13. Apr 2009 14:49)

    Erst war Versailles an allem schuld, jetzt die Atheisten. Mir ist klar, wer hier “irrlichtert” …

    Natürlich war das Versailler-Diktat einer der Auslöser. Doch der Gesellschaftliche Faktor spielte ebenfalls eine Rolle. Man man man, manche Leute verstehen auch einfach Zusammenhänge nicht.

  45. Gemeinsame Ziele gibt es anscheinend nicht.

    Ich möchte nur jeden Schreiber hier bitten selbst zu entscheiden, in welchem Staat er bzw.(seine Kinder) letztendlich friedlicher leben könnten

    1. ist es ein deutscher Staat mit einer Mehrheit von Muslimen
    2. ist es ein konservativer/säkulärer Staat, in dem Ende September Nikoläuse und Anfang Februar Osterhasen verkauft werden?

    Was soll die buchhalterische Aufrechnung, wer letztendlich die schlechtere Schlussbilanz aufweist?

    Sollten sich die Christen hierzulande wirklich durchsetzen, könnten doch die Atheisten ihre Bestrebungen bitte auf diesen späteren Zeitpunkt richten, um das Christentum zu eliminieren.

    Prioritäten sollte man schon setzen, wer jedoch Christen als seinen Hauptgegner sieht hat natürlich diverse politische Möglichkeiten, um diese in ihren Rechten zu beschneiden.

    #12 Nordisches_Licht
    Habe mich auch für die Republikaner entschieden.

  46. PI, ihr übertreibt es langsam aber sicher!!!

    Ich bin Leser der ersten Stunden und war ein großer Fan dieses Blogs, aber jetzt ist ersteinmal SCHLUSS FÜR MICH.

    Meine Anti-Islamisierungsbewegung steht auf Aufklärung, Humanismus, Demokratie – sie steht sicher nicht auf senilen Katholizisten, die mich als Atheisten in solch unfassbarer Weise beleidigen!

    Ich schrieb schon neulich: PI rutscht – in Artikeln wie Kommentaren – klar wahrnehmbar in eine rechts-rassistische und fundamental-christlich-reaktionäre Ecke.

    Völlig inakzeptabel für mich und ohne jegliche Identifikationsfläche durch Artikel wie diesen, hirnloses Obama-Bashing, Pro-Was-auch-immer-Hochjubeleien und Pseudo-Anti-Islamisierungsmeldungen i.S.v. „Türke fährt Deutschen um“.

    Wo wollt ihr mit diesem geistigen Hartz-IV hin?

  47. #66 Tommie
    Gut Tommie, das immer ihr Atheisten so sachlich mit uns Christen umgeht und keinerlei Christenbashing gegen fundamentale Christen betreibt von der ich mich beleidigt fühlen könnte !

    Die Allianz zwischen Christen und Atheisten gegen den Islam sollte man wirklich auflösen !

  48. Ich bin eine christlich sozialisierte Atheistin, auch ich würde mich gerne mehr dem Humanismus verschreiben.

    Warum aber in der jetzigen Lage Atheisten einen „Krieg“ an gleichzeitig zwei Fronten führen wollen ist mir unklar?

    Persönlich bin ich aus der Kirche ausgetreten, mein Kind ist konfessionslos, also der Artikel betrifft und beleidigt mich ebenso.

    Dennoch lieber lasse ich mich von Christen als „Ungläubige“ beschimpfen.

  49. Ok, mit den Reps kann ich auch leben. Die Tierschutzpartei dümpelt nur auf 2 %, ich finde es sinnvoll, dass sich die Leute im Internet auf eine Partei einigen.

  50. #12 Eurabier (13. Apr 2009 14:54)
    “Gott ist tot!”
    Nietzsche
    “Nietzsche ist tot!”
    Gott

    Welchen Gott oder welche GÖTTIN meinst Du ?

    Wir Menschen haben nachweislich schon an viele Göttinnen und Götter „geglaubt“ und „glauben“ bis heute :

    — Amaterasu
    — Quetzalcoatl
    — Aphrodite
    — Venus
    — Mars
    — Ares
    — Ra / Re / Rä
    — Allah
    — Jahwe
    — Gott
    — Rama
    — Krishna
    — Vishnu
    — Brahman
    — Donar
    — Thor
    — Wotan
    . . .

    Darf man sich jetzt den / die „schönste“ aussuchen ?

  51. Ich glaub mir platzt der Arsch. Jetzt kommen, nach dem Islam, einmal mehr die christlichen Fundamentalisten daher gelaufen, und ich darf mir von denen genau das gleiche anhören wie von den Gutis: Du bist böse, du bist Schuld am Dritten Reich, blahblah blablub!

    Ich bin Atheist, aber ich bin trotzdem hilfsbreit und folge meinen Moralvorstellungen, denn auch wenn das in die kranken Fundamentalisten-Hirne nicht reingeht: Moral hat bereits vor den Religionen existiert, sie wurde nicht durch sie begründet, sie haben sie höchstens in ihre Sammlung der Tugenden aufgenommen.

    Ich kann auch ethisch und moralisch richtig handeln, ohne Götzen anzubeten oder den erhobenen Zeigefinger eines Pfaffen ertragen zu müssen.

    Kampf gegen den Islam heißt auch Kampf gegen andere Spinner, die mir vorschreiben wollen, was ich zu glauben habe und was nicht. Und solche Knilche stehen auch auf meiner Abschussliste, und zwar ganz oben.

    PI, sorry, aber das war ein Eigentor, ihr wollt nicht als Nazis beschimpft werden, zu Recht, aber Atheisten dann als Wegbereiter der Nazis zu beleidigen, bloß weil sie nicht bereit sind, sich dem christlichen Glauben unterzuordnen, empfinde ich, gelinde gesagt, als Frechheit.

  52. #pro-west:

    In deiner religiös verengten Sichtweise ist dir entgangen, daß Himmler kein Atheist war, sondern sich zum Hinduismus hingezogen fühlte. Er hatte nach eigenen Angaben stets ein kleines Buch mit den heiligen Schriften der Hindus bei sich.

    Mit deinem religiösem Fanatismus kannst du hier keinen mehr hinterm Ofen hervorlocken!

  53. #66 Tommie (13. Apr 2009 15:02)

    PI, ihr übertreibt es langsam aber sicher!!!

    Ich bin Leser der ersten Stunden und war ein großer Fan dieses Blogs, aber jetzt ist ersteinmal SCHLUSS FÜR MICH.

    Meine Anti-Islamisierungsbewegung steht auf Aufklärung, Humanismus, Demokratie – sie steht sicher nicht auf senilen Katholizisten, die mich als Atheisten in solch unfassbarer Weise beleidigen!

    Ich schrieb schon neulich: PI rutscht – in Artikeln wie Kommentaren – klar wahrnehmbar in eine rechts-rassistische und fundamental-christlich-reaktionäre Ecke.

    Völlig inakzeptabel für mich und ohne jegliche Identifikationsfläche durch Artikel wie diesen, hirnloses Obama-Bashing, Pro-Was-auch-immer-Hochjubeleien und Pseudo-Anti-Islamisierungsmeldungen i.S.v. “Türke fährt Deutschen um”.

    Wo wollt ihr mit diesem geistigen Hartz-IV hin?

    Heul doch.
    Ich bin auch Leser erster Stunde, und jetzt?

    Ich finde dieser Artikel ruft subtil zum Christenbashing auf, aber ich stelle mich dieser Diskussion, Du bevorzugst offenbar die Flucht…
    Pro West hat vollkommen Recht. Die meisten atheisten können recht gut austeilen, einstecken können sie nicht, vor allem nicht die Wahrheit.

    Sicherlich, es gibt hier einige Artikel die mich ebenfalss stören, wie zum Beispiel auch „Türke fährt Deutschen um“. Das ist absoluter Nonsens und umgefahren ist umgefahren, egal von wem.

    Du bist wie die Mohamedaner @Tommie
    Fühlst Dich bei der kleinsten Kritik beleidigt, aber Christen sollen sich ständig kritisieren lassen, das ist es, was Leute wie Du anstreben. Es sind die athistischen Linken, denen wir den Einzug einer Steinzeitideologie in unsere Breitengrade zu verdanken haben.

    Ich unterstelle dies nicht jedem atheisten, er kann machen was er will, aber wenn er Christen kritisiert – und sei es noch so subtil – so muss er auch den Gegenwind ertragen können.

  54. Wenn ich sehe, wie sich die Kirchen heute schon dem Islam anbiedern, dann haben sie aus ihrer Geschichte (mit den Nazis) rein gar nichts gelernt. Ich setzte längst nicht mehr auf die Kirchen, wenn es um den Erhalt des Abendlandes und das Zurückdrängen der mohammedanischen Eroberer geht. Insofern kann man dem Bischof nur zurufen: Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen!

  55. Mixa hat Recht … und Unrecht zugleich.

    Er hat Recht: Die Abwendung von der überkommenen Weltanschauung hin zu schlechteren Alternativen war sicher gegeben.

    Er hat nicht Recht: Man kann natürlich nicht den Atheismus im Ganzen haftbar machen, so, wie man auch die Religion nicht für jedes Verbrechen haftbar machen kann, das in seinem Namen geschieht.

  56. #74 KyraS (13. Apr 2009 15:20)

    Wenn ich sehe, wie sich die Kirchen heute schon dem Islam anbiedern, dann haben sie aus ihrer Geschichte (mit den Nazis) rein gar nichts gelernt. Ich setzte längst nicht mehr auf die Kirchen, wenn es um den Erhalt des Abendlandes und das Zurückdrängen der mohammedanischen Eroberer geht. Insofern kann man dem Bischof nur zurufen: Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen!

    Ja ja, und wenn beispielsweise der Vatikan Dir die diplomatie überlassen würde, so hätten wir blitzschnell den Lynchmob in Afrika auf den Straßen, vor dem die Christen dort fliehen könnten. Ist Dir ja egal, Du sitzt hier ja einigermaßen im Trockenen. Die Kirche hat allerdings auch Verantwortung für die Christen dort.

  57. Das ist schlicht und einfach eine Frechheit was dieser Mensch sich herausnimmt. Ich will als freier Mensch leben. Ohne politische und religiöse Anmaßung und Bevormundung. Und dieser Mensch sollte wissen, dass sein Offenbarungsgott ebenso wenig zu beweisen ist wie die heilige Vierfaltigkeit der Teletubbies.
    Hilfreich für unsere Islamabwehr ist diese Aussage auch nicht. Da werden jetzt viele Zeitgenossen sagen: „Was meckert Ihr gegen den Islam? Die christlichen Merkwürden sind doch auch nicht besser.“

  58. #5 Dorfpopel (13. Apr 2009 13:39)

    >Mixa hat völlig recht! Kommunismus und Nationalsozialismus sind das Werk von Atheisten!<

    Da hat er ja vollkommen recht. Denn die größten Massenmörder aller Zeiten waren Sozialistische, Kommunistische oder Nationalsozialistische Atheisten.

    Für all diejenigen, die meine Aussagen anzweifeln, hier werden Sie geholfen:

    http://www.demozid.de/kriegunddemozideliminieren.htm

    Aber ein Atheisten-Bashing ist allerdings das Letzte, was wir gebrauchen können!

    Denn offensichtlich verschließt auch er die Augen vor der größten Bedrohung des 21. Jahrhunderts, dem faschistischen, Menschen verachtenden Polit-Islam.

    Ist es Feigheit oder Opportunismus? Oder dankt er auch insgeheim den Muslimen dafür, „dass sie Gott wieder ins öffentliche Bewußtsein gebracht haben!

    In diesem Zusammenhang sei auch an die Haltung des Vatikans erinnert.
    Die perverse Haltung des Vatikans zu den Muslimen in Europa von Dieter Bachem
    Wie äußerte sich doch der Vatikan zu den Muslimen in Europa:
    Der Präsident des Päpstlichen Rates für den Interreligiösen Dialog, Kurienkardinal Jean-Louis Tauran, hat den Muslimen dafür gedankt, „Gott zurück in die öffentliche Sphäre Europas“ zu bringen. Quelle:
    http://www.katholisches.info/?p=2201
    Dabei ist dem guten Jean Louis Tauran wohl ganz entgangen – oder er handelt aus Unwissenheit – dass die Muslime einen ganz anderen Gott haben als er, der “gute Katholik”.
    Papst Benedikt XVI hat anlässlich seiner berühmten „Regensburger Rede“ den fundamentalen Unterschied zwischen Christentum und Islam treffend herausgearbeitet. So zitierte der Papst den byzantinischen Kaiser Manuel II: „,Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst Du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten.‘
    Und seine Argumentation gegen die islamische Bekehrung durch Gewalt (legitimiert durch die Schwertverse des Koran) und die blutigen (heidnischen Riten) des Islam lautet wie folgt: „Gott hat keinen Gefallen am Blut“….“nicht vernunftgemäß handeln ist dem Wesen Gottes zuwider!“
    “Nicht vernunftgemäß handeln ist dem Wesen Gottes zuwider”. Damit hat er die Sache auf den Punkt gebracht!!
    Für die moslemische Lehre hingegen ist Gott absolut transzendent. Sein Wille ist an keine unsere Kategorien gebunden und sei es die der Vernünftigkeit. Ibn Hazm (arab. Universalgelehrter im Kalifat von Cordoba) erklärt dazu: „Dass Gott auch nicht durch sein eigenes Wort gehalten sei und dass nichts ihn dazu verpflichte, uns die Wahrheit zu offenbaren. Wenn er es wollte, müsse der Mensch auch Götzendienst treiben.“
    Die absolute Transzendenz des islamischen Gottes, d.h. dass Allah auch absolut unvernünftig handeln und Unvernünftiges verlangen kann, wenn es ihm gefällt, muss sich real notwendig als absolute Tyrannei derer manifestieren, die behaupten, seinen Willen zu kennen. Hier ist der Glaube von keiner weltlichen Ordnung beschränkt, kann Unvernunft zur religiösen und damit zugleich zur unmittelbar gesellschaftlichen Pflicht werden.
    Das sollten sich die allzeit willfährigen Unterstützer des Polit-Islam aus den christlichen Kirchen mal hinter die Ohren schreiben. Die da fälschlicher weise glauben, mit dem aggressiven Polit-Islam als Vehikel eine Renaissance des christlichen Glaubens in Europa herbeiführen zu können.
    Aber da haben sie “die Rechnung ohne den Wirt gemacht”. Denn die Geister, die sie jetzt rufen, werden sie nicht mehr los.
    Der Untergang der Ostkirche und die Verfolgung der Christen in Nah- Mittelost und Afrika müsste ihnen doch normaler weise jeden Tag als Menetekel an der Wand erscheinen.

  59. Es sind die athistischen Linken, denen wir den Einzug einer Steinzeitideologie in unsere Breitengrade zu verdanken haben.

    Ach so, weil die Linken Atheisten sind, sind alle Atheisten böse, das muss ich mir unbedingt merken, ich komm mir hier langsam vor wie mitten unter Mohammedanern…

  60. Religion hat sich schon immer gut zu Machtzwecken missbrauchen lassen wegen seiner Massenwirksamkeit. Das haben viele Herrscher ausgenutzt. Das gilt auch für Pseudoreligionene wie Kommunismus, Nationalsozialismus, Islam usw.. Meine Meinung ist, alles darf und muß auf den Prüfstand der Vernunft gestellt werden. Auch wenn unsere Welt immer komplexer und undurchsichtiger wird. Auch wenn die Ratio keine Anwort geben kann auf die großen Sinnfragen. Warum gibt es uns überhaupt? Was ist der Sinn unseres Lebens? Antworten darauf kann nur ein Glaubensbekenntnis geben. Ich finde, die christlichen Kirchen tun dass ganz gut, auch wenn ich mit 18 aus der evang. Kirche ausgetreten bin.

  61. #71 Arminius1984

    Meister, der Mann hat sich mit allen möglichen Religionen beschäftigt, er ließ sich auch Karten legen usw. machen aber auch viele Atheisten, warum auch immer und das sind auch keine Mystiker.

  62. #pro-west:

    Was verstehst du eigendlich unter Atheist? Jemand der nicht nicht an den selben Gott glaubt wie du?

  63. Wer stimmte Hitlers Ermächtigungsgesetzen zu?
    Das damalige Zentrum auf Druck des Vatikans, dem
    Hitler dafür die Wiedereinführung der Konfessionsschulen zusagte.
    Wer hat wir diese Katastrophe folglich mit zu verantworten?
    Aber darüber ist die kirchliche Gerontokratie in eine Amnesie gefallen!

  64. #25 Caligula812 (13. Apr 2009 15:24)

    Wirklich spaßig! Da schaue ich doch gleich mal nach Nigeria, wo Pogrome gegen Christen (durch Mohammedaner) an der Tagesordnung sind – aller Anbiederei zum Trotze. Ebenso in Somalia, dem Sudan, Mauretanien, Libyen, Algerien, Ägypten. Sehr erfolgreich scheint die vatikanische Diplomatie da wohl auch nicht zu sein. Und das, obwohl die Christen (bis eben auf Nigeria) in diesen Ländern schon so gut wie ausgerottet sind. Nehmen Sie es zur Kenntnis: Der Islam vernichtet das Christentum wo immer er es zu fassen bekommt. Und hier in Europa haben die Kirchenfürsten nichts besseres zu tun, als die Islamisierung mit voller Kraft voranzutreiben. Das nenne ich einen Tanz mit dem Teufel!

  65. “Die Unmenschlichkeit des praktizierten Atheismus haben im vergangenen Jahrhundert die gottlosen Regime des Nationalsozialismus und des Kommunismus mit ihren Straflagern, ihrer Geheimpolizei und ihren Massenmorden in grausamer Weise bewiesen”

    Der Umkehrschluß wäre, die Menschlichkeit habe sich im Glauben an Gott und der daraus abgeleiteten Hexenverbrennung bewiesen. Ist aber wohl vom Augsburger Bischof Walter Mixa so nicht gemeint.

    Doch eines zeigt die Geschichte zweifellos: es gab viele Religionskriege. Glaube an Gott hat – historisch gesehen – mit Friedfertigkeit wenig zu tun. Deshalb dürfte Mixas Argument eher ein dürftiges Argument sein.

  66. PI greift ja in regelmäßigen Abständen mit dem einen oder anderen Artikel selbstschädigend ins Klo, daran haben sich die meißten Leser denke ich gewöhnt.

    Dieser Artikel ist aber wirklich die Krönung, ja macht schon irgendwie fassungslos.

  67. #28 The_Nothing (13. Apr 2009 15:32)
    >> Es sind die athistischen Linken, …

    Sorry, aber ich bin „Mitte-Rechts Liberal“
    und Atheist.

    Halte es mit den Werten der Europäischen Aufklärung
    und mit Wissen und Verstehen
    statt mit „Glauben“ !

    „Glauben“ kann man auch an Schneewittchen oder an den Weihnachtsmann —
    oder daran, daß Allah ein Gartenzwerg ist.

    Was nun ?

  68. Sischer hat Mixa Recht!!!

    Aber ein Zweites darf nicht vergessen werden:

    Hätte es noch einen Kaiser gegeben, wäre Hitler nie an die Macht gekommen

    Die Kriegsgewinnler des Ersten Weltkrieges haben verkehrt gemacht, was man auch nur hatte verkehrt machen können!

    Den Siegfrieden von Versailles!!!

    Den Kaiser zur Abdankung gezwungen!!

    Die Sozialdemokraten waren natürlich als erstes unter den willigen Deppen!

    Ausrufung der Republik – what for????

    Die Sozialdemokraten waren die ersten Steigbügelhalter eines Adolf Hitlers aufgrund ihrer politischen Blindäugigkeit 1918!!!

    Die Sozen haben nie weiter geguckt als der Tellerrand ihrer total verblödeten Ideologie!

    War auch 1998 so! Innerhalb kürzester Zeit ist die Armut explodiert!

    Was Helmut Kohl in 16 Jahren nicht schaffte, schaffte Gerd Gasprom innerhalb von drei Jahren!!

    Die Verarmung eines ganzen Landes!

    Dank ROTGRÜN!!!!!

  69. #86 joey (13. Apr 2009 15:52)

    Das war aber der Griff in ein Klo, in dem schon seit Wochen nicht mehr gespült wurde…

  70. #88 A Prisn (13. Apr 2009 15:52)

    Ähm, das war nur ein Zitat eines anderen Kommentators, das ich entsprechend kommentiert hatte…

  71. Gehen wir davon aus, dass sich die mitlesenden Anhänger aus dem Lager des Koran, 68er-Journalisten usw. über das Gezänk im Kommentarbereich die Hände reiben, wenn nicht sogar krumm und bucklig lachen…

  72. #82 Arminius1984
    Das was du meinst sind Heiden. Die einzigst „Andersgläubigen“ die für mich trotzdem den selben GOTT wie Christen anbeten sind selbstverständlich die Juden die sich nicht zu Jesus bekennen müssen da GOTT für sie einen besonderen Plan hat, weshalb es nicht unbedingt nötig ist das sich die Juden zu Jesus als den im alten Testament angekündigten Messias bekennen.

    Atheisten sind für mich Leute die nicht an GOTT glauben aber sehr wohl von manchen mystischen Sachen ebendfalls faziniert sein können.

  73. #78 The_Nothing (13. Apr 2009 15:32)

    Es sind die athistischen Linken, denen wir den Einzug einer Steinzeitideologie in unsere Breitengrade zu verdanken haben.

    Ach so, weil die Linken Atheisten sind, sind alle Atheisten böse, das muss ich mir unbedingt merken, ich komm mir hier langsam vor wie mitten unter Mohammedanern…

    Ach Du armes falschverstandenes Schäfchen. *streichel*

    Scheinst auch so eine art PISA-Schüler zu sein, anders kann ich mir diesen Post nicht erklären, denn ganz offensichtlich bist du nicht in der Lage, einen Text vollständig zu lesen bzw. zu erfassen.

    Ich zitiere mich selbst noch einmal, weil Dein Post sinnentfremdent war:

    Du bist wie die Mohamedaner @Tommie
    Fühlst Dich bei der kleinsten Kritik beleidigt, aber Christen sollen sich ständig kritisieren lassen, das ist es, was Leute wie Du anstreben. Es sind die athistischen Linken, denen wir den Einzug einer Steinzeitideologie in unsere Breitengrade zu verdanken haben.

    Ich unterstelle dies nicht jedem atheisten, er kann machen was er will, aber wenn er Christen kritisiert – und sei es noch so subtil – so muss er auch den Gegenwind ertragen können.

    Man beachte bitte den fettgedruckten Teil, den Du unterschlagen hast/ bzw nicht in der Lage warst zu erfassen.

  74. Mixa sagt im Prinzip das selbe, was auch die Vertreter der Muslim-Verbände sagen. Wenn jetzt zusätzlich noch christliche Fundamentalisten Krieg gegen die säkulare Gesellschaft führen, wird es äußerst schwierig werden, diese gegen den Islam zu verteidigen.

  75. Recht hat der Bischof!
    Allerdings repräsentiert er eine Variante des „Christentums“, die selbst alle Verbrechen begangen hat, derer sich die Nazis und Kommunisten schuldig gemacht haben! Letzten Endes ist es egal, ob man Theist oder Atheist ist. Beide Seiten haben in der Geschichte unheilsame Dogmen aufgestellt und umgesetzt, bis zur völligen Entmenschlichung!

    Es gibt nur eine Kraft, die den Menschen vor der Wiederholung solcher Gräuel schützen könnte. Und diese Kraft ist nicht der Humanismus oder die reine Vernunft, wie hier einige postulieren! Diese Kraft ist das Evangelium Jesu Christi, welches von keiner der grossen Kirchen umgesetzt wird oder jemals umgesetzt wurde!!!
    Das Evangelium Jesu Christi setzt bei jedem persönlich an, und sagt: „DU bist böse, ein Sünder und brauchst Veränderung und Gnade von Gott!!!“
    Ideologien und Religionen, also von Gott nicht gewollte Weltbilder, definieren ihre Anhänger als die „Guten“, die den Auftrag haben die „Bösen“ zu bekämpfen! Das ist der Ursprung aller Ungerechtigkeit!
    Je fundamentalistischer das evageliumtreue Christentum gelebt wird, desto weniger Gefahr geht vom Gläubigen für seinen Nächsten aus! Auch das ist bei Religionen und Ideologien anders!

  76. Immer wieder schön zu sehen wie Märchenanbeter Ihre angebliche Moral Verteidigen. Ich als Religionsresitenter erkenne keinen GROßEN Unterschied zwischen den einzelnen Fereinen. Wenn sich die Geisteskranken nicht gegenseitig an die Gurgel gehen dann müßen halt die dran glauben die sich der Geisteskrankheit aus Vernunft entziehen wollen. Einfach nur Lächerlich diese Abergläubigen.
    Europa hat Fertig 🙁

  77. Die Nationalsozialisten waren durchaus religiös. Die Frage ist nur, welche Religion sie hatten und welchen Gott sie angebetet haben. Denn das Gerede Hitlers von „der Vorsehung“ meinte natürlich nicht den jüdisch-christlichen Gott. Soviel sollte heutzutage wenigstens bekannt sein.

    Die Glaubensvorstellungen der Nationalsozialisten waren in dem begründet, was sie für den alten germanischen Glauben hielten. (Den sie aber nach ihrem Gutdünken verdrehten. Tatsächlich handelten die Nationalsozialisten ja selbst wie die gierigen Zwerge und mordgierigen Riesen, die in der germanischen Sage alles Edle zerstören). Außerdem suchten die Nationalsozialisten ihre geistige Leitung im okkulten Bereich. Bekannt ist zudem, daß Hitler tibetische Mönche als spirituelle „Berater“ für seinen Rußlandfeldzug nach Berlin geholt hat. Im Sinn der Verehrung „der Vorsehung“ galt der ganze Haß der Nationalsozialisten der jüdisch-christlichen Bibel.

    Abgesehen davon, war Hitler als Schüler dafür bekannt, den Religionsunterricht mit respektlosen, frechen Bemerkungen zu unterbrechen. Was Hitler später aber nicht davon abhielt, seine eigene Religion zu basteln und sich selbst als „den Retter“ Deutschlands feiern und anbeten zu lassen.

  78. Atheismus ist auch nur eine Religion. Anstatt Götter beten sie halt die unterschiedlichsten Götzen an und tanzen um sie herum wie um das goldene Kalb. Sie glauben einer These, die man ihnen vorsetzte, welche für sie der Weg des geringsten widerstandes ist. Auch sie streben danach den Sinn des Lebens zu ergründen, nur nehmen sie anstelle einer Bibel eben andere Bücher um letzlich auch nur zu glauben, was man ihnen als Lösung präsentiert.
    Im Grunde sind Atheisten sogar die armseligsten unter allen Menschen, ihnen wurde der Wille gebrochen und die Seele geraubt, so daß sie am Ende ihrer Tage vor dem nichts stehen und auf eine leere zurückblicken müssen. Sie halten sich für überlegen in allen Sachfragen doch ihr übermut ist es, der Sodom und Gormorrha erst ermöglichte. In der letzten sekunde ihres Daseins kommt ihnen die Erkenntnis, wenn sie auf die Scherben ihres Lebens schauen, doch vor leuter Scham werden sie selbst dann ihre Augen vom Geist abwenden, denn die Angst, die sie ihr Leben lang begleitete ist dann zur Gewohnheit geworden. Und die Angst wird umso größer, da sie wissen, daß es nun nur noch die Gnade derjenigen, die an den Geist glauben sein wird, die darüber entscheidet, ob man ihnen gedenkt und für sie betet… diese armen Geschöpfe

  79. Der Atheismus hat also alle Übel der Welt hervorgebracht. Da wehrt sich doch der Kirchenmann gegen unliebsame Konkurrenz, die ihre Mitmenschen vielleicht noch besser verscheißern können. Den quasi-religiösen Charakter kann man weder dem Nationalsozialismus noch dem Kommunismus absprechen. Und was wäre passiert, wenn sich Gottlosigkeit und Aufklärung nicht durchgesetzt hätten. Wir hätten weder Demokratie noch Gedankenfreiheit. Und unsere Wissenschaft und unsere Wirtschaft wären in einem ähnlich beklagenswerten Zustand wie in den islamischen Ländern. Die Ketzer würden noch immer auf dem Scheiterhaufen landen.
    In einer freien und offenen Gesellschaft können wir nur leben, wenn eine gewisse Mindestanzahl von Menschen nicht an die Offenbarungsphantasien von Propheten glaubt. Wenn wir politischen Ideologien misstrauen und auch gegenüber der Wissenschaft skeptisch sind, denn Weltbilder können sich ändern.
    Wer aber für sein Wohlbefinden der Spiritualität bedarf, sollte nur Menschen trauen, die an den Osterhasen glauben. Deren Anhänger haben sich noch nie Menschenrechtsverletzungen schuldig gemacht.

  80. @#42 Abu Sheitan
    Manche hätten es halt lieber, wenn sie sich, ihrer Würde beraubt, zu ihrer eigenen Unfreiheit und Unmündigkeit, abschlachteten.

  81. Der Nationalsozialismus war eindeutig christentumsfeindlich. Aus den Tagebüchern von Goebbels geht hervor, dass die Nazis der Kirche den Garaus machen wollten, soblad der „Endsieg“ errungen sei. Bis dahin solle ein taktisches Stillhalten gelten.

    Goebbels am 29.12.1939:
    „Der Führer ist tief religiös, aber ganz antichristlich. Er sieht im Christentum ein Verfallssymptom. Mit Recht. Es ist eine Abzweigung der jüdischen Rasse. Man sieht das auch an der Ähnlichkeit religiöser Riten“

    Goebbels am 29.4.1941:
    „Noch lange Debatten über Vatikan und Christentum. Der Führer ist schärfster Gegner des ganzen Zaubers, aber er verbietet mir doch, aus der Kirche auszutreten. Aus taktischen Gründen. Und für so einen Quatsch bezahle ich nun schon seit über einem Jahrzehnt meine Kirchensteuern. Das schmerzt mich am meisten.“

    Rechnet man die Opfer des Nationalsozialismus und des Kommunismus und die Opfer des Liberalismus (-zig Millionen Abtreibungsofer!!!) zusammen, kann die Aussage von Mixa kaum in Frage gestellt werden!

  82. @ Sven W
    Atheismus ist eben keine Religion. Aber Menschen wie Sie können sich wohl nicht vorstellen, dass man auch ohne Religion leben kann. Ihre Phantastereien sind schon haarsträubend.

  83. Alle die sich hier ernsthaft mit diesem Blog beschäftigen haben gemeinsame Werte.

    Ob jetzt Atheist, Katholik, Evangelischer, Zeuge Jehovas, Jude, gebürtiger Muslim,

    gemeinsame, vielleicht nicht in allen Punkten konkruente Werte, haben hier Menschen zusammengeführt.

    Trotz absolut unterschiedlicher, religiöser Strömungen, oder auch gar keinen, haben sich hier Menschen gefunden, die einen gemeinsamen Nenner haben und ihre bisherigen Werte nicht aufgeben, sondern erhalten wollen.

    Irre ich mich?

    Mir ist für meinen Teil die Religion scheißegal, ebenso wer 1367 mehr Menschen getötet hat, ich sehe in Deutschland das GG immer mehr zu unseren Ungunsten kippen, alleine das ist Grund genug, um etwas zu unternehmen.

  84. Das immer wieder gesagt wird, die Religionen seien Schuld an den meisten Kriegen, für viel Übel verantwortlich… kann ich nicht begreifen. Ist schon mal aufgefallen, dass Intoleranz, Agressivität, Gier, Machthunger immer dahinter stecken. Man kann auch alle Waffen abschaffen. Man kann auch sagen, Geld sei Schuld an allen Kriegen oder der menschliche Erfindergeist der böse Waffen erfindet. Glaubensvorstellungen sind derart tief im Menschen verankert, dass man es nicht verhindern kann, dass sich die Leute immer in Gruppen zusammentun und ihren Glauben leben. Es ist von höchster Arroganz sowohl den Menschen Glauben auzuzwingen als auch den Glauben an sich für Übel verantwortlich zu machen. Gäbe es den Glauben nicht, meint ihr wirklich, dem Menschen würde es an Gründen fehlen Krieg anstatt dessen zu führen ?

  85. #99 Sven W
    Woher Weißt Du das alles ? Schon mal Tot gewesen ?
    Und „Atheismus ist auch nur eine Religion.“
    Is ja Super, dan können die ja endlich auch anfangen Unverschämte Forderungen zu stellen und Sonderrechte beanspruchen. Ich glaub ich tret zum Atheismus über. Ach geht ja garnicht als Religionsresitenter.
    Europa hat Fertig 🙁

  86. @ punctum
    Natürlich waren Christentum und Nazis verfeindete Konkurrenten. Es ist aber vollkommen falsch daraus zu folgern, dass die einen die Guten und die anderen die Bösen sind.
    Beide sind bösartig, wie zwei konkurrierende Mafia-Familien.

  87. #96 Heinz (13. Apr 2009 16:06)
    Es gibt nur eine Kraft, die den Menschen vor der Wiederholung solcher Gräuel schützen könnte. Und diese Kraft ist nicht der Humanismus oder die reine Vernunft, wie hier einige postulieren!

    Entschuldige, ich möchte nur einen Teilabschnitt kommentieren.
    Was die Kirche in der Vergangenheit getan hat, ist für die heutige Zeit von keiner Relevanz.

    Der von dir genannte Humanismus ist – sofern Du es nicht wissen solltest – fest im christlichen Glauben verankert.

    Die Vernunft ist es, die zu Gräueltaten anstiftet. Ich erkläre warum:
    Vernunft ist rationales Denken. Rationales rein Denken bedeutet nichts anderes, als nur berechnend zu sein.
    Rational ist zum Beispiel: Alte Menschen leisten i.d.R. keinen entscheidenen Beitrag mehr zur Entwicklung in der Wirtschaft. Aus diesem Aspekt: Warum nicht weg mit ihnen. Ist nur ein Beispiel, bei Bedarf mehr. Das reine rationale Denken kommt auch zum Tragen, wenn man sich sagt: Wozu einen Feind einfach erobern und dort Revolten oder politische Contrahaltung in Kauf nehmen? Rational ist es dies im Keim zu ersticken und den Feind zu vernichten. So hat zum Beispiel Stalin gedacht, deshalb hat sein Regime so viele Opfer auf dem gewissen.

  88. @ Heinz

    Je fundamentalistischer das evageliumtreue Christentum gelebt wird, desto weniger Gefahr geht vom Gläubigen für seinen Nächsten aus! Auch das ist bei Religionen und Ideologien anders!
    Zitatende

    Das ist ziemlich korrekt.
    Nur mal für die, die den 68er-Begriff „christliche Fundamentalisten“ nachplappern.

    Wenn jemand auf dem Fundament von Nächstenliebe steht, wo bitte soll das Problem sein?

    Ist doch nun nicht so schwer oder?

  89. Ich finds witzig:

    Fundi Christen fahren PI an die Wand, da braucht es gar keinen Watchblog mehr.

  90. Die Kirche hat nicht in Jahrhunderten so viele Menschenleben vernichtet, wie es Kommunismus, Nationalsozialismus und Liberalismus jeweils in wenigen Jahren zuwege bringen. Ihr Urteil, pinetop, geht vollkommen in die Irre!

  91. Einfach mal Hitlers „Mein Kampf“ aufschlagen.
    Dort steht geschrieben, er wolle das Werk Jesu vollenden.
    Aus.Ende.Schluss.

    Und das diejenigen SS-Männer, die Gott leugneten, Blei fraßen, sollte aus Respekt vor geschichtlichen Tatsachen auch nicht geleugnet werden

  92. Martin Aurer:

    „Fundi Christen fahren PI an die Wand…“

    Keine Angst vor dem F-Wort! Diese Angst ist eine letzte Domäne der Politischen Korrektheit. Die Tatsache, dass PI z.B. die Abtreibung kritisch thematisiert, ist für mich ein Beweis, dass PI zu Recht politisch inkorrekt sein will! Weiter so, PI!

    Ein ganz grosser Text, gewissermaßen die Magna Carta politischer Inkorrektheit ist die Rede, die der Philosoph R. Spaemann in den neunziger Jahren vor Bischöfen in Rom gehalten hat:

    Die europäische Kultur und der banale Nihilismus oder: Die Einheit von Mythos, Kult und Ethos
    http://www.kath-info.de/kultur.html

    Zitat daraus:
    Der letzte Mensch Nietzsches: das ist die Verkörperung des banalen Nihilismus. Er nennt sich heute selbst „Liberalismus“ und hat für alles, was sich ihm nicht fügt, die Einschüchtervokabel „Fundamentalismus“ bereit. Ein Fundamentalist ist in diesem Sinne jeder, dem es mit irgend etwas ernst ist, das für ihn nicht zur Disposition steht. Für den banalen Liberalismus ist Freiheit: Vermehrung von Optionschancen. Er läßt aber keine Option gelten, für die es sich lohnte, auf alle übrigen zu verzichten. Von einer solchen Option aber spricht das Evangelium: von dem Schatz im Acker und der kostbaren Perle, für die der, der sie findet, alles verkauft.

    Dieser Schatz war es, der der europäischen Kultur ihre vitale Mitte gab. Diejenigen, die für diesen Schatz wirklich alles verkauften, waren die Heiligen. Das christliche Europa bestand nicht überwiegend aus Heiligen. Im Gegenteil. Aber es existierte so lange, als es nicht daran zweifelte, daß die Heiligen den besten Teil erwählt hatten. Sie waren es, die die letztlich geltenden Wertmaßstäbe repräsentierten. Wenn Europa diesen Schatz verliert, bleibt ihm nur noch der banale Nihilismus, also das Ende jeder Kultur, die diesen Namen verdient.

  93. #25 Mistkerl (13. Apr 2009 14:00)

    Bist du dir überhaupt im Klaren, wen du hier versuchst zu verchristlichen?

    Was sollen solche (für dich selbst) peinlichen Postings überhaupt?

    Wenn du meine Beiträge zu anderen (thematisch ähnlichen) Einträgen nur ein bißchen verfolgt hättest, wüßtest du, daß ich keineswegs zur Glaubensfraktion in diesem Blog zähle.

    Das „Mein Gott“ unter #7 war rein rhetorisch gemeint und daß ich mir bezüglich PI eine Auszeit gönnen möchte, hängt mit unsäglichem klerikalen Geschwätz wie diesem Mixa-Thema hier zusammen.
    *kopfschüttel*

  94. Ein banaler Nihilismus wie im oben von Spaemann beschriebenen Sinn wird dem Islam auf Dauer nicht die Stirn bieten. Sollte es tatsächlich eine Gruppe in der Redax von PI geben, die dies einsieht

    – umso besser und „inkoorekter“ !

  95. Falls es Gott gibt, ist Religion Gotteslaesterung — Mixa hat doch keine Ahnung was Gott will, Gott selber sagt es den Leuten auch nicht direkt, und es ist ist doch eine Art sehr eitler Blasphemie das Mixa sich anmasst das Gott so einen wie ihn braucht um den Leuten zu helfen und ihnen zu sagen was Gott will.

    Und wenn es Gott gaebe, das haette er bestimmt auch besseres Personal als den Mixa der es immer wieder schafft die Welt mit neuen Peinlichkeiten zu depressieren ;-(

  96. #112 Tapion (13. Apr 2009 17:06) Einfach mal Hitlers “Mein Kampf” aufschlagen.
    Dort steht geschrieben, er wolle das Werk Jesu vollenden.
    Aus.Ende.Schluss.

    Was woller Sie damit sagen ? Hitler war Christ ???

    Hitler hat in einer Rede bei einer Adventsfeier mal folgendes gesagt:

    „Wir gedenken heute eines Mannes, der vor fast 2000 Jahren angetreten ist, die Welt zu verändern. Aber er ist gescheitert und ich bin an seine Stelle getreten …“
    Sowas bringt nur ein Mensch über die Lippen, der absolut keinen Respekt vor Jesus und damit vor Gott hat!!!

  97. @ punctum
    Das halte ich auch für wahrscheinlich, dass Nazis und Kommunisten mehr Menschenleben auf dem Konto haben als das Christentum. Das ändert aber nichts an der Tatsache, das die Geschichte der Christenheit durch Machtanmaßung und Bevormundung geprägt ist. Wenn Christen ihre Religion historisch interpretieren und Gott ein anderes Wort für das Gute ist, bin ich bereit mit Christen in ein Gespräch einzutreten. Aber ich lasse mir weder von Ihnen noch von diesem Bischof Dogmen aufzwingen. Genau das ist der Punkt: es gibt Menschen, die sich von den Phantastereien biblischer Propheten nicht beeindrucken lassen. Beeindruckend ist vielmehr die Bescheidenheit der griechischen Philosophen, die freimütig bekannt haben wie gering ihr Wissen ist. Unser Wissen ist nur sehr begrenzt, und deshalb haben wir nicht das Recht unseren Mitmenschen unsere Weltsicht aufzuzwingen.
    Da Sie die Existenz Gottes als Weltenherrscher nicht beweisen können, werden Sie vermutlich entgegen halten, dass Sie sie für wahr halten. Mit dem gleichen Recht kann ich behaupten, dass die Teletubbies die heilige Vierfaltigkeit repräsentieren.
    Vor einigen Jahren verfolgte ich ein Streitgespräch im Fernsehen. Bischof Dyba sollte den Glauben verteidigen. Er wünschte sich so sehr einen Gott und deshalb muss einen geben. Reines Wunschdenken. Im Prinzip das Gleiche bei Spaemann. Nur intelligenter und nicht so offensichtlich.

  98. Danke für den Hinweis zu „Fakten & Fiktionen“.

    Kewil bringt in dem Beitrag „Gott, der Blog-
    autor und die Irrlichter im Kommentar“, glas-
    klar auf den Punkt, worum es bei der in Rede
    stehenden Diskussion geht. Alles wurde gesagt
    und ich unterschreibe seinen Beitrag gerne.

  99. Obwohl ich selber Atheist bin: So ganz abwegig ist das nicht, denn ein totalitärer Geist, der sich von Gottes Vormundschaft befreit hat, gerät leicht in Versuchung, das Vakuum durch andere totalitäre Gedanken zu füllen zu versuchen.

  100. Der Atheismus ist nicht die Ursache der Verbrechen des Kommunismus und des Nationalsozialismus. Es liegt nun mal in der Natur der Sache, das Leute wie Hitler oder Stalin Atheisten waren, denn der Atheismus kommt einfach ihren Ansichten entgegen. Sie wollten ja quasi selber Gott sein, ein religiöser Gottesglaube hätte da eher gestört. Das ist analog zu den „Killerspielen“ zu sehen. Die Amokläufer der letzten Zeit haben gerne gewaltbeinhaltene Spiele gespielt, einfach weil dies ihren Neigungen entsprach. Diese Spiele werden jedoch auch noch von vielen anderen Millionen Menschen gespielt, die nicht zu Amokläufern werden. Ebensowenig wenden sich Atheisten in besonderem Maße faschistischen Ideologien zu, nur weil sie Atheisten sind.

  101. @ Averroes
    Ihre Aussage hat den Nagel auf den Kopf getroffen.
    Menschen wollen Macht ausüben und andere Menschen von ihrer Vorstellung überzeugen. Und wenn es sein muss, mit Gewalt. Da ist es ganz egal, ob es sich um eine politische Ideologie oder eine monotheistische Religion handelt. Nur eine nennenswerte Anzahl von Menschen, die keinen festen Glauben haben und die sich ihres begrenzten Wissens bewußt sind, bewahren die Freiheit.

  102. #108 Caligula812 (13. Apr 2009 16:39)

    Was die Kirche in der Vergangenheit getan hat, ist für die heutige Zeit von keiner Relevanz.

    Ein Verbrecher, der Buße getan hat, kann andere Verbrecher nicht wirklich mit Authorität zurechtweisen, auch wenn er sich verändert hat.

    Der von dir genannte Humanismus ist – sofern Du es nicht wissen solltest – fest im christlichen Glauben verankert.
    Bei solchen Aussagen rasten Humanisten regelmäßig aus! Ich selbst sehe das ähnlich, Humanismus ist im Wesentlichen: Christliches Wertesystem, aber ohne Gott.

    Die Vernunft ist es, die zu Gräueltaten anstiftet.

    Kein Widerspruch von meiner Seite!

    #110 Martin Aurer (13. Apr 2009 17:02) Ich finds witzig:

    Fundi Christen fahren PI an die Wand, da braucht es gar keinen Watchblog mehr.

    Dieses Gefühl hat folgende Ursachen: Ihr Atheisten könnt i.d.R. weniger einstecken, als ihr beliebt auszuteilen und kommt von Allen am schlechtesten damit zurecht, dass andere eine abweichende Weltanschauung haben!

    Weder in diesem Artikel, noch in den Kommentaren dazu ist irgendwas zu finden, was irgendjemanden, der die freie Meinungsäußerung und die demokratische Meinungsbildung bejat, als Grund zum Schmollen, Handtuchwerfen oder Weglaufen dienen könnte!!! Jede Gruppe muss mit berechtigter und unberechtigter Kritik zurechtkommen, sonst ist sie nicht demokratiefähig!!!

  103. Hitler fühlte sich von der “Vorsehung” auserwählt, die arische Rasse zu retten. Es war auch geplant, eine arische Religion zu begründen, die “Got” verehren sollte. Hätte das Nazireich länger bestanden, hätten wir heute diese Religion und der Islam könnte wohl kaum Fuß fassen

    #23 Abu Sheitan (ein gut gewählter Nick!) hat es perfekt ausgedrückt: Auch der Nationalsozialismus war nichts weiter als eine nicht-atheistische Religion. Aber selbst wenn man den Nazis den Gott aberkennt, muss man bedenken, dass zu einer Religion nicht zwingend ein Gott gehört. Oder kommt etwa jemand auf die Idee zu behaupten, der Buddhismus sei keine Religion, denn schließlich gibt es dort definitiv keinen Gott?

    Ich dachte eigentlich, wer Bischof werden will, muss Theologie und Philosophie studieren. Da hat Mixa in einigen Teilfächern wohl nicht richtig aufgepasst.

  104. Es dürfte ja wohl bekannt sein, dass mindestens 90% der Kriege auf dieser Welt durch religiöse Streitigkeiten entstanden sind. Deshalb finde ich es eine Anmassung, wenn ein Vertreter einer dieser streitbaren Religionen (Kreuzzüge!) glaubt, die Atheisten seien für den schlechten Zustand dieser Welt verantwortlich zu machen.

  105. #124 pinetop
    Dar Sie Averroes Aussage „Ihre Aussage hat den Nagel auf den Kopf getroffen.“ so Trefflich finden, können Sie mir eventuell Erklären welches Vakuum gemeint ist?????

  106. Ich will mich hiermit mal bei allen fried- und nächstenliebenden Christen für den Umstand bedanken, daß ihr uns dieses dufte Gutmenschentum eingebrockt habt.

    Vor ein paar Stunden ist bei mir so ein kranker Ostermarsch vorbeigezogen. „PACE“-Flaggen und politisch überkorrektes Parolengebrüll über die Lautsprecher. Zum Kotzen, hat mir fast den Nachmittag auf dem Balkon versaut. Aber nur fast.

  107. @#7 nihilo (13. Apr 2009 13:40) O Gott …
    Ich denke, es ist höchste Zeit für mich, bei pi einmal eine längere Pause einzulegen

    @#21 Norbert Gehrig (13. Apr 2009 13:51) Na nun weis ich es wieder. Ich böser Atheist.

    @#22 Mabuse (13. Apr 2009 13:53)
    Die christliche Gemeinschaft verteidigt ihren 2000 jährigen Einfluss, da ist jedes Mittel recht

    @#29 CrazyHorse (13. Apr 2009 14:06)
    Wenn mich nicht alles täuscht, ……..

    @#32 error (13. Apr 2009 14:09)
    religionen = …….

    @#40 pilotmen (13. Apr 2009 14:18)
    So ein Schwachsinn. ………

    @#41 A Prisn (13. Apr 2009 14:19)
    Ubrigens, …….

    @#43 Arminius1984 (13. Apr 2009 14:23)
    Ich bin und bleibe Atheist. …….

    @#51 germanianer (13. Apr 2009 14:34)
    Im 3. Reich waren diese Pfaffen Mitläufer …….

    @#55 Rakete21 (13. Apr 2009 14:40)
    Das bestätigt mal wieder meine Überzeugung ……

    @#56 Willi Gottfried (13. Apr 2009 14:40)
    … Mixa hat keine Ahnung wovon er spricht. ……

    @#65 Tommie (13. Apr 2009 15:02)
    PI, ihr übertreibt es langsam aber sicher!!!
    Ich bin Leser der ersten Stunden und war ein großer Fan dieses Blogs, aber jetzt ist ersteinmal SCHLUSS FÜR MICH. ………

    @#67 Lamm (13. Apr 2009 15:14)
    Ich bin eine christlich sozialisierte Atheistin, ……

    @ 69 A Prisn (13. Apr 2009 15:16)
    #12 Eurabier
    Welchen Gott oder welche GÖTTIN meinst Du ? ….

    @#70 The_Nothing (13. Apr 2009 15:17)
    Ich glaub mir platzt der …….

    @ 73 KyraS (13. Apr 2009 15:20)
    Wenn ich sehe, wie sich die Kirchen heute schon dem Islam anbiedern, dann haben sie aus ihrer Geschichte (mit den Nazis) rein gar nichts gelernt. …..

    @#76 pinetop (13. Apr 2009 15:30)
    Das ist schlicht und einfach eine Frechheit was dieser Mensch sich herausnimmt.

    @#83 Heinrich Heine (13. Apr 2009 15:42)
    Wer stimmte Hitlers Ermächtigungsgesetzen zu? ……

    @#87 joey (13. Apr 2009 15:52)
    PI greift ja in regelmäßigen Abständen mit dem einen oder anderen Artikel ……..
    Dieser Artikel ist aber wirklich die Krönung

    @#97 Bad Religion (13. Apr 2009 16:20)
    Immer wieder schön zu sehen wie …….

    @#98 Renate (13. Apr 2009 16:24)
    Die Nationalsozialisten waren durchaus religiös. Die Frage ist nur, welche Religion sie hatten ….

    @#110 Martin Aurer (13. Apr 2009 17:02)
    ….Fundi Christen fahren PI an die Wand, da braucht es gar keinen Watchblog mehr…..

    100% Zustimmung !

  108. Wozu brauche ich das Gefasel der Himmelskomiker? Den Priestern egal welcher Glaubensrichtung geht es den meisten Fällen nur um Macht über Menschen.

    Ich sehe es so: Da ich weiß, dass alles, was ich denke, sage oder tue, auf mich allein zurückkommt, so behandele ich die Mitmenschen auf die Art, wie auch ich behandelt werden will. Dann entfällt jedes Dogma. Was soll ich da noch mit irgendwelchen Predigten?

  109. Den Priestern egal welcher Glaubensrichtung geht es in den meisten Fällen nur um Macht über Menschen.

  110. #26 KDL (13. Apr 2009 18:23)
    Auch der Nationalsozialismus war nichts weiter als eine nicht-atheistische Religion. Aber selbst wenn man den Nazis den Gott aberkennt, muss man bedenken, dass zu einer Religion nicht zwingend ein Gott gehört. Oder kommt etwa jemand auf die Idee zu behaupten, der Buddhismus sei keine Religion, denn schließlich gibt es dort definitiv keinen Gott?

    Atheismus ist der Unglaube an einen Gott. Budhismus ist eine Form atheistischer Spiritualität(Religion). Die Spiritualität der Nazis basierte ebenfalls auf Atheismus und keine Ideologie war bisher so dogmatisch atheistisch wie der Kommunismus! Das sind Tatsachen, denen sich Atheisten stellen müssen, ohne sich gleich persönlich angegriffen zu fühlen.

    #27 Observer2 (13. Apr 2009 18:24) Es dürfte ja wohl bekannt sein, dass mindestens 90% der Kriege auf dieser Welt durch religiöse Streitigkeiten entstanden sind. Deshalb finde ich es eine Anmassung, wenn ein Vertreter einer dieser streitbaren Religionen (Kreuzzüge!) glaubt, die Atheisten seien für den schlechten Zustand dieser Welt verantwortlich zu machen.

    Ursache für die Kriege waren immer Machtgier und Habsucht der Herrschenden, einschließlich Vatikan. Religion war manchmal ein Vorwand oder ein Mittel die Kampfmoral der „Bauern“ zu stärken, Ursache ist sie nur beim Islam.

  111. Das sehe ich ganz genauso wie Mixa.

    Das 33 geschlossene Reichskonkordat zwischen Vatikan und deutschem Reich wird auch oftmals angeführt, um eine besondere Nähe des Vatikans zu den Nazis zu insinuieren. Das sind Drecksspatzen, die so etwas machen, weil sie die historischen Umstände dieses Konkordats, das lange vorher schon verhandelt wurde, dabei bewusst im Unklaren lassen. Ein solcher Drecksspatz ist unser Innenminister.

    Hochhuth und Wilhelm von Scholz

    Das Negative zu Hochhuth (Der Stellvertreter, ungerechte Anschuldigungen gegen Filbinger) möchte ich hier nicht wiederholen. Hoch rechne ich ihm allerdings an, dass er sich für den Erhalt der Grabstätte von Wilhelm von Scholz in Konstanz-Allmannsdorf einsetzte. Der gruene OB wollte sie aufgrund einer Entscheidung im Friedhofausschuss abräumen. In dem Familiengrab liegt ein preußischer Finanzminister, der Vater von Wilhelm von Scholz, das Bundesfinanzministerium hätte da also auch ein Wörtchen mitzureden gehabt, und ein Bruder, ein Kriegsgefallener, dessen Grab gar nicht abgeräumt werden darf.

    Hoch anrechnen möchte ich Hochhuth, dass er eine Erzählung von Scholz, in den Sechzigern in eine Anthologie der großen deutschen Erzähler aufnahm. Hoch anrechnen möchte ich Hochhuth, dass er sich weigerte, in Scholz einen Nazidichter zu sehen, und er darauf pochte, man müsse seinen Nachlass in Marbach untersuchen, um sich ein Bild der Verstrickung von Scholz mit dem Dritten Reich zu machen.

    Die SED-Leute in Konstanz betreiben meiner Meinung nach gegen Scholz eine Schmutzkampagne. Da wird schnell vom Nazi-Dichter gesprochen. Belege dafür bleiben sie schuldig. Den gruenen OB, der ja durch eine Entscheidung lediglich des Friedhofsausschusses auf kaltem Weg die bedeutende Grabstätte abräumen lassen wollte, rechne ich der SED zu. Einmal, weil er als Linksradikaler zu den Gruenen kam, und diese Linksradikalen waren immer mit kommunistischen Parteien und Geheimdiensten aus dem kommunistischen Machtbereich verbandelt und blieben das als Gruene natürlich weiterhin, und wegen diesem: Nachdem er lange in Konstanz Anwalt gewesen war, eröffnete der spätere OB Frank ein Jahr vor seiner ersten Kandidatur 96 in Erfurt eine weitere Kanzlei, was ein Indiz dafür ist, dass die SED seinen Wahlkampf führte, um sich eine süddeutsche, kommunale Machtbastion zu verschaffen.

    Eine kommunistische Unterwanderung der Stadt Konstanz ist auch der Theaterintendant Nix. In Kassel weggeekelt, weil man solche Dinge, wie Internationale spielen, und Musiker, die in der DDR unter kommunistischer Verbrechensherrschaft gelitten hatten, mit Entlassung zu bedrohen, als sie sich weigerten, sich von Nix als Intendant des Kasseler Dreispartenhauses nicht länger bieten lassen wollte. In Konstanz fiel Nix erst neulich dadurch auf, dass er die Front des Theaters mit zwei, von oben bis unten reichenden, roten Fahnen behängte, die oben goldfarben Hammer und Sichel hatten.
    Nachdem der Erhalt des Familiengrabes erst mal gesichert ist und man den Rückzug antreten musste, wollen die Konstanzer Deppen im Stadtrat nun, dass man in der Grabstätte ein Mahnmal zu sehen habe. Denn davon, dass Scholz ein Nazidichter ist, wollen die Deppen nicht abrücken. Die Kampagne gegen Scholz führt die SED weiter, indem sie nun eine Umbenennung des Wilhelm-von-Scholz-Weges anstrebt, der in Hinterhausen von der Eichhornstraße zur am See gelegenen Scholz-Villa führt.

    Hoch anrechnen würde ich Hochhuth, wenn er sich für den Erhalt dieser Straßenbenennung einsetzen würde. Hoffentlich erfährt Hochhuth auf diesem Weg, etwas von den schmutzigen Plänen der SED, des gruenen OBs und seiner Deppen im Stadtrat, so dass wir mit seiner Hilfe dagegen angehen können.

  112. @ Bad Religion
    Im Verlauf der Aufklärung war das Christentum einem stetigen Prozess der Erosion ausgesetzt.
    In diesem Prozess der allgemeinen Zweifel an religiösen OFfenbarungen konnten religionsfeindliche Ideologien Erfolge erzielen. Dabei erweist sich gerade der Marxismus selbst als ein in´s Säkulare gewendete Religion.

  113. Also in letzter Zeit bekleckert sich die katolische Kirche nicht gerade mit Ruhm.
    Vielleicht sollte Herr Mixa mal die Rolle der katholischen Kirche von 1933-1945 ein wenig duchleuchten.
    Ich wette dort wird er einige Leichen im Keller finden und wenn er noch Zeit und Muße findet sollte er mal bei den Pius-Brüdern im Keller nachsehen.

    Wieviele Atheisten werden 1933 in Deutschland wohl gelebt haben?
    Ich denke es werden prozentual weniger gewesen sein als heute.
    Damals nicht in der Kirche gewesen zu sein war fast undenkbar.
    Und wie viele Christen werden ihr Kreuzchen bei der NSDAP gemacht haben?

    Ich bin Atheist und habe trotzdem Achtung vor dem Leben und hohe moralische Werte. Ich habe eine Patenschaft bei World-Vision, unterstütze ein Regenwaldprojekt und habe im sozialen-medizinischen Bereich gearbeitet(bis zur Rente)
    Bin ich jetzt ein Faschist?

  114. Wäre Mixa ein durchgeknallter Muslim, wäre der Kommentar wohl anders ausgefallen.
    Mir stinken aber auch religiöse Wirrköpfe im christlichen Lager.

  115. #40 pilotmen (13. Apr 2009 14:18)

    So ein Schwachsinn. Nicht die Atheisten haben den Nationalsozialismus ermöglicht sondern die harmlosen Christen die sich nicht dagegen wehrten.
    —————————————
    Siehst Du… deswegen wehre ich mich gegen DICH!

  116. @Bad Religion

    Ich meinte das „Vakuum“, das ein totalitär denkender Mensch empfindet, wenn er sich von einer Ideologie (hier Gott) verabschiedet hat. Als totalitär denkend bezeichne ich Menschen, die eine festgefügte Weltanschauung benötigen, um sich als Individuum in einer als chaotisch empfundenen Welt verorten zu können.

  117. #42 Abu Sheitan (13. Apr 2009 14:20)

    #33 cromagnon

    Müssen ja goldene Zeiten gewesen sein, als die Menschen sich gegenseitig für Gott und Vaterland abschlachteten.
    ————————————-
    Das haben wir demnächst wieder… sind dan auch die Katholiken schuld..?

  118. #132 Heinz

    Mein Posting war ein kleines bisschen ironisch und provokant gemeint. Aber, immerhin gestehst du ja auch der Nazi-Ideologie ein bisschen Spiritualität zu. 😉 Jetzt aber genug der bösen Scherze.

    Ich fühle mich übrigens keineswegs „persönlich angegriffen“. Überhaupt denke ich, dass gerade die Theisten weit weniger einstecken können als umgekehrt. Der Extremfall ist ja, dass Moslems nicht die Spur Kritik an ihrer Religion(?) ertragen können.

  119. Ich knall hier nicht mit! Wenn ihr euch gegenseitig zerfetzen wollt, bitte.

    Aber vergesst nicht, der Musel ist der lachende Dritte ist !!!!!!!!!!!!

  120. So, binn wieder da, war kurz wech 🙂
    #135 pinetop
    Mit der Antwort kann ich nix anfangen, erklärt nichts über ein Vakuum. 🙁
    #139 Averroes
    Ok, das bringt es schon mehr auf den Punkt. Also exestiert dieses Vakuum nur bei den die früher einmal Geglaubt haben, sich aus welchen Gründen auch immer, nun aber davon abwenden und quasi einen Ersatz bräuchten damit kein Vakuum entsteht.
    Arme bedauernswerte Geschöpfe.
    Ich binn Froh Resistent zu sein.
    Europa hat Fertig 🙁

  121. #38 Tempelritter (13. Apr 2009 14:18)
    Das mag ja alles sein, doch schau dir mal die Generation davor an.
    Möchtest du wirklich wissen wie viel Nazigedankengut noch in denen war? Der zackige Befehl und Gehorsamstil? 🙁
    Ich glaub kaum.
    Nein, unsere Gesellschaft hatte was verschlafen und die 68 haben es denen aus der Hand genommen. Daß kann man nun bedauern aber es war eine logische Folge des Fehlverhaltens der zu anderen, welche großteils nicht im Geringsten an Aufarbeitung dachte.
    Menschliche Schwäche eben.

    #96 Heinz (13. Apr 2009 16:06)
    “DU bist böse, ein Sünder und brauchst Veränderung und Gnade von Gott!!!”

    Danke!
    Was eure Sorte an Kinderseelen zerrissen hat ist kaum aufzählbar. Auch die vernichteten Existenzen, die ihr mit eurem unsägliche Einflößen von Schuldgefühle Richtung Abgrund getrieben habt, sprengen jedes vernünftige Maß.
    Alte Menschen sterben unter Höllenängsten weil ihr ihnen Dreck eingeflösst habt und sie glauben es wäre noch was offen … und sie aus Schamgefühl, was wiederum ihr Seelenmetzger ihnen eingetrichtert habt nicht darüber reden können … usw. usf. Aber das Geld floß gut, der Versuch sie freizukaufen …
    Echt widerlich, wirklich widerlich.

    Da ich aus Erfahrung spreche, knallen bei mir, beim Wort „Jesus“ aus eurem Mund sämtliche Türen zu und die Roll-Läden fliegen nur so runter. Und ich kann jedem nur raten, euch knallhart die Grenzen zu zeigen.
    Ihr schämt euch wirklich nicht?
    Wenn Glaube zum Wahn wird und Wahn zur Seuche. Danke, aber soviel (hinterhältige) Liebe kann ich gar nicht annehmen.

  122. Würd gerne noch ein bischen Debattieren, aber muß noch mal kurz wech, die Flüchtlinge wollen auch Betreut werden. Schreibt mir, fragt mich, beleidigt mich, ich antworte Später. Versprochen. 🙂

    Europa hat Fertig 🙁

  123. Auch ein Bischof darf natuerlich mal was Dummes sagen. Zumal die Hexenverbrennungen im Mittelalter sicher alle atheistisch begruendet waren. So nach dem Motto: Das hat doch mit dem Isl. aehm Christentum nix zu tun? Ja, ich kenn den Unterschied zwischen Bibel und Koran, aber wenn Bischoefe was Dummes sagen duerfen, dann darf ich das auch! :mrgreen: Jedenfalls hat die christliche Kirche im Mittelalter keine Glanzleistungen vollzogen und auch im aktuellen Licht der Realitaet betrachtet heuchelt man aehnlich wie in der grossen Politik.

    Diese Aussage von ihm ist zudem in etwa so relevant wie eine Studie, bei der man feststellt, dass alle Leute, die Fruehstueckseier mit dem Messer koepfen, Nazis sind, weil das der Groefatz auch so gemacht hat.

    Der Nationalsozialismus wie auch der Sozialismus bolschewistischer Praegung in der besten Demokratie aller Zeiten hatten weder mit noch ohne Religion was zu tun. Weder haben sich damals die christlichen Gemaeuer gegen den Mainstream gestellt, noch haben das die Atheisten getan. Von Ausnahmen abgesehen.

    Und Religion zumindest in manchen Auspraegungen (auch hier hat sich die Kirche im Mittelalter nicht unbedingt vorbildlich verhalten) hat mit Kommunismus mehr gemein als Atheismus.

    Aber ein Bischof darf natuerlich die Werbetrommel ruehren, wie das auch ein Verkaeufer im Bloedmarkt darf. Er darf auch Bloesinn erzaehlen, wie das auch der Wirtschaftswaise Bofinger darf.

  124. Ja die Katholische Kirche ist auch nicht unfehlbar! Ich persönlich habe schon manchen Katholischen Pfarrer Katastrophal über den Islam Reden hören (Ohne sich mit der Materie zu beschäftigen) dass ich manchmal schon daran zweifle ob ich noch im richtigen Glauben lebe!
    Allerdings hat Mixa auch irgendwie recht! Und das sein Vorgänger den Koran geküsst hätte ist ein Skandal sondersgleichen, den ich nicht tollerieren muss!
    Auch Päpste müssen mitlerweile mit dem Strom Schwimmen (Leider)!!!

  125. Schade, daß konservative Medien oft so begeistert auf den christlichen Propaganda-Zug aufspringen. Das stößt mir auch bei der sonst eigentlich ganz ordentlichen „Jungen Freiheit“ übel auf. Eine Islamisierung Europas zu verhindern und für freiheitliche Werte einzustehen ist kein christliches Monopol und konservative Medien täten ein gutes daran, sich nicht von christlichen Missionaren vor den Karren spannen zu lassen. Alle werden hier gebraucht, und man sollte die vielen Nicht-Christen in diesem Kampf nicht ohne Not ausschließen.

  126. Mixa will uns damit wohl sagen das der Mensch jemandem nacheifern muss weil es in seinen Genen liegt. Entweder dem politischen Führer, dem religiösen Gott oder hald einem Monarchen.

    Ich Atheist eifere gar niemandem nach ausser mir selber. Denn das ist der Atheismus, darum geht es, den Glauben an sich selbst.
    Wenn dann so ein dahergelaufener Priester behauptet der Atheismus sei Schuld am Dritten Reich bekomm ich die Krise, was fürn Scheiss.

  127. Nun, ich habe die K. hier durchgelesen und bin wirklich betrübt. Lauter Einzelkämpfer gegen den Islam! Bei PI sieht es aus wie in der Parteienlandschaft. Die große Partei Islam wird gewinnen.
    Nach 3 Jahren steige ich aus! PI ist völlig unterwandert von Deppen.

  128. Er hat recht! Schon Böll schrieb ( und er hat sich wirklich kritisch mit dem Christentum beschäftigt) :

    „Ich überlasse es jedem, sich den Alptraum einer Welt vorzustellen, in der Gottlosigkeit konsequent praktiziert würde: den Menschen in die Hände des Menschen fallen zu lassen. Selbst die allerschlechteste christliche Welt würde ich der besten heidnischen vorziehen, weil es in der christlichen Welt Raum gibt für die, denen keine heidnische Welt je Raum gab: für Krüppel und Kranke, Alte und Schwache und mehr noch als Raum gab es für sie: Liebe für die, die der heidnischen wie der gottlosen Welt nutzlos erschienen und erscheinen.“

  129. #151 Maybach (13. Apr 2009 21:10)
    Genau. Man muß selbst Verantwortung für seine Taten übernehmen.
    Die Schwäche der Religionen, sie brauchen irgendein Blutofper … eine völlig primitive, ja abergläubig heidnische Vorstellung an eine Zwergengott.
    Die christliche Religion ist da kein Deut besser. Ohne Blut geht nix.
    Macht und unser Geld bekommen die nur, wenn wir zulassen, daß sie uns Manipulieren.
    Dafür wird gelogen (erfunden und schöngeredet) was das Zeug hergibt.
    Die Lüge hat sich schon längst verselbständigt und Heerscharen von Lemmingen gleich ziehen in einen sinnlosen, oft sogar schädlichen Weg.

    Deswegen darf auch auf keinen Fall einer aus sich selbst gut und gerecht werden dürfen, denn auf solche Leute hätten die Priester (Prediger …) keinerlei Einfluss mehr.
    Es ist eine der perfidesten Arten Menschen zu manipulieren.

    Sobald einer sagt er sei Atheist oder Humanist, wird er sogleich mit Stalin, Mao und Hitler in einen Topf geworfen. Eine Unverschämtheit sondergleichen.
    Zudem war es doch das christlich konservative Bayern, dass dem böhmischen Gefreiten an die Macht verholfen hat. Ordnung wollten sie und der erste evangelische Kirchentagspräsident Martin Niemöller war auch lange genug für Hitler und sein Nazis.
    Der Zucht und Ordnung stinkt gewaltig zum Himmel. Sollte es einen liebenden Gott geben, dann kotzt der Tag und Nacht wegen dieser Frommen.

  130. #Hadubrand (13. Apr 2009 21:40)
    Der Mann schrieb da Unsinn.

    #amenschwuiibleim (13. Apr 2009 21:40)
    Nur weil wir den Islam hassen sollten wir den Christen immer nach dem Mund reden und einen Haufen Blödsinn beklatschen?
    Was soll das?
    Wenn es drauf ankommt retten die nicht unsere Ärscher sondern wir deren.
    Wir Humanisten und Atheisten regen uns genug über christliche Opfer im Islam auf und tragen das nach außen.
    Das sollte reichen und man soll nicht noch von uns erwarten, dass wir deswegen deren Zeugs noch bejubeln müssen.

  131. Au weia Mixa, obwohl ich Atheist bin, konnte ich dich bisher ziemlich gut leiden, aber diesmal hast du regelrechten Mist verzapft.

    Um eines mal klar zu stellen, humanistisches Gedankengut gab es lange schon vor Christus.

  132. #Jochen10
    Ich muss widersprechen. Auch wenn uns Atheisten immer wieder glauben machen wollen, das westliche Wertesystem hätte sich durch sie entwickelt, liegen sie falsch. Unser Grundgesetz ist eindeutig durch das Christentum geprägt. Hätten wir ´atheistische` Verhältnisse, könnten wir uns auf den Sozialdarwinismus einstellen. Der Stärkere muss siegen. Und das hat seltsamerweise Hitler auch gesagt… Christen wollen in Frieden leben. Es bringt nichts immer wieder vermeintliche schlechte Vertreter der christlichen Religion hervorzukramen, es geht um die Botschaft! Die steht in der Bibel. Es ist die Nachricht der Nächstenliebe. Demnach haben alle die Möglichkeit Christen zu werden, aber MÜSSEN nicht. Es gibt Religionen, wie z.B. Buddhismus oder ISLAM da sieht das ganz schön anders aus.

  133. #155 Jochen10
    Ich glaube nein ich hoffe Du hast amenschwuiibleim falsch verstanden, kann mich natürlich auch irren.
    „Bei PI sieht es aus wie in der Parteienlandschaft.“
    Damit hat Er doch vollkommen recht. Mich Kotzen diese Aroganten „Ich Verfüge über die Einzige WAHRHEIT Cristen und deshalb muß ich hier jetzt Missionieren“ auch völlig an. Dabei merken Die DOOFEN nicht einmal das Sie auch Hier im Blog schon so einige gute Bewegungen durch Ihre „Gott Jesus“ Scheiße kaputtgemacht haben.

  134. #8 Bad Religion
    Aha, dass ist m.E.: in der Situation von PI eher ein Vorteil. Da kann uns wenigstens keiner mehr so leicht ins Nazilager stecken.

    #7 Hadubrand (13. Apr 2009 22:07)
    Sozialdarwinismus ist so einer der gern zitierten Lügen und des Misbrauches von Darwin.
    Darwin hat auch sehr gut erkannt wie eine Staatswesen von Bienenvölkern oder Ameisen funktioniert.

    Wenn du so willst habe ich mit den Christen nichts am Hut. Aber auf mich kann man sich mehr verlassen als auf so manchen Evangelikalen. Zudem bin ich berechenbar, während sich das Fromme Volk leicht auf „Gottgewollt“ herausredet und so manchen in seinem Loch verrecken lässt. Reihenweise kann ich dir wirklich Fromme Christen nennen die den Totschlag durch den Islam als Gottes Gericht ansehen. Schön zusehen wie kleine Mädchen tot geprügelt werden.
    Was will ich mit solchen widerlichen „Hilfeleistungsunterlassern“?
    Wie viel Millionen wirklich Fromme gibt es im Deutschsprachigen Raum. Wo sind deren Großdemonstrationen gegen das Unrecht. Ah … ganz vergessen: Die meditieren ja darüber und lösen es mit Gebeten.
    Evangelikalen. Zudem bin ich berechenbar, während sich das Fromme Volk leicht auf „Gottgewollt“ herausredet und so manchen in seinem Loch verrecken lässt. Reihenweise kann ich dir wirklich fromme Christen nennen die den Totschlag durch den Islam als Gottes Gericht ansehen. Schön zusehen wie kleine Mädchen tot geprügelt werden und dies großartige Einsicht zu generieren.
    Was will ich mit solchen erbärmlichen „HilfeleistungsUnterlassern“? Bestenfalls schicken die noch ein par Bibeln in die Feuerzone.
    Wie viel Millionen wirklich Fromme gibt es im Deutschsprachigen Raum. Wo sind deren Großdemonstrationen gegen das Unrecht. Ah … ganz vergessen: Die meditieren ja darüber und lösen es mit Gebeten. Der brave Christ demonstriert ja nicht, egal wen es kostet.
    Halleluja – Wohl dem der da glaubt.
    Da ihr Glaube aber nicht Senfkorngroß ist, sonst würde sich ja was bewegen, sondern auf Elektronengröße wild in der Gegend rumschwirrt, sollten sie besser ihre evangelikalen Ärscher in Bewegung setzten und was Gescheites tun als hier herum zu evangelisieren. 🙁 und mit Verdammung der Humanisten die Leute auf die Palme zu treiben.
    Irgendwo reicht es dann auch.

    Nein, ich sage dir auch vom Christentum wird nichts überbleiben, so erbärmlich wie die versagen.

    So, jetzt gehts mir besser.

  135. #145 Jochen10 (13. Apr 2009 20:02)

    Alte Menschen sterben unter Höllenängsten weil ihr ihnen Dreck eingeflösst habt und sie glauben es wäre noch was offen …

    Das liegt z.T. daran, dass bei denen die Türen und Rolläden nur so runtergeflogen sind, als sie die erste Hälfte des Evangeliums mitbekommen haben und sich der zweiten verschlossen haben. Die erste Hälfte lautet stark zusammengefasst: „Jeder Mensch ist böse und kann vor Gott nicht bestehen. Er kann seine Sünden nicht wiedergutmachen. Hölle ist Trennung von Gott als Konsequenz von Sünde.“ Die zweite Hälfte ist diese: „Jeder, der glaubt, dass der Stellvertretertod Jesu Christi ein hinreichendes Sühneofer für die eigenen Sünden darstellt und Jesus um Vergung seiner Sünden bittet, darf sich seiner Erlösung vollkommen und zweifelsfrei sicher sein! Gott wird solche Menschen so behandeln, als hätten sie nie gesündigt“. Welchen Grund kann ein Mensch haben, dieses Gnadenangebot eines Gottes, der die von ihm selbst als Konsequenz der Sünde festgelegte Strafe selbst erduldet,(in der Gestalt Jesu) um sie uns ersparen zu können? Jemand, der diese unbegreifliche Liebe ausschlägt, verdient es nicht besser!

    Da ich aus Erfahrung spreche, knallen bei mir, beim Wort “Jesus” aus eurem Mund sämtliche Türen zu und die Roll-Läden fliegen nur so runter.

    Das liegt entweder daran, dass Sie die zweite Hälfte der christlichen Botschaft nie gehört oder sich dieser verschlossen haben. Ich vermute eine katholische Erziehung oder Prägung. Die römische Kirche praktiziert bis heute einen gewissen Ablaßhandel(wurde vor wenigen Tagen auf KTV von einem katholischen Theologen erläutert) und sie lehrt, dass praktisch jeder nach dem Tod für eine gewisse Zeit in das Fegefeuer kommt (hier hat der Katholizismus mehr mit dem Mohammedanismus gemeinsam als mit dem Urchristentum!). Dazu muss natürlich in einem gewissen Maß ein schlechtes Gewissen aufrecht erhalten werden, was vollkommen unchristlich ist! Es gibt auch massenhaft Pfarrer und Pastoren, die die christliche Botschaft nicht verstanden haben, oder aus machtpolitischen Gründen ein eigenes „Evangelium“ verbreiten, das dann solche Blüten hervorbringt. Daran ist aber nicht Gott, nicht das Evangelium schuld, sondern die Sündhaftigkeit der Menschen, insbesondere der Klerikalfaschisten, die Gott nicht kennen.

    Fazit: Der Glaube an Jesus Christus knechtet nicht, er schürt kein schlechtes Gewissen, sondern er befreit und schenkt Zuversicht bis in die Ewigkeit hinein!

  136. #161 Jochen10
    Das die Cristen hier Wertvolle Bewegungen Zerstören ist ein Vorteil von PI ?
    Verstehe ich jetzt nicht wirklich 🙁

    Europa hat Fertig 🙁

  137. #164 Bad Religion
    Nein, die politischen Unterschiede.
    Jetzt geh mal schlafen. Ist Zeit. 🙂

  138. #151 Maybach (13. Apr 2009 21:10)
    Ich Atheist eifere gar niemandem nach ausser mir selber. Denn das ist der Atheismus, darum geht es, den Glauben an sich selbst.

    Wer hat mehr an sich selbst geglaubt, als Hitler,Stalin, Mao… ?

  139. #13 Heinz (13. Apr 2009 22:44)
    Nein, eine evangelikale und zwar das volle Programm. 🙁

    Fazit: Der Glaube an Jesus Christus knechtet nicht, er schürt kein schlechtes Gewissen, sondern er befreit und schenkt Zuversicht bis in die Ewigkeit hinein!

    Und er macht einem zu einer Marionette ohne jeden eigenen Willen.

  140. Das werden wir ja am 9.Mai merken ob es die Christen und Jesus Brüder sind die uns die Fresse einschlagen wollen.

    Kann man ja nachprüfen. einfach an die Absperrung stellen, ein Kreuz in der Hand laut rufen:ANTIFA…Ihr seit doch auch Christen….
    Und schon ist man gesteinigt.

    Einzeln befragt wird jeder stolz behaupten Atheist zu sein.

  141. Bei mir trat in den letzten Jahren ein Wandel ein von einem Kulturchristen zu einem Humanisten, Agnostiker und Atheisten. Warum? Ich kenn eine kleine vernünftige Minderheit in den christlichen Kirchen, welche auch Israel neutral sehen. Aber eine mächtige Lobby in meiner Heimatstadt von Pfarrern welche mir im persönlichen Gespräch sagen wie antisemitisch und antiamerikanisch und linksextremistisch sie seinen. Das sind für mich keine moralischen Werte, die finde ich nur im Humanismus.

  142. Na ja, da Christen glauben, dass ein überdimensionaler Puppenspieler sich die Erde als sein persönliches Kasperle-Theater geschaffen hat mit der Pflicht der Hampelmänner zur Glorifizierung ihres Schöpfers und Lenkers, glauben sie eh jeden Scheiß‘, und so wenig, wie sie in Deutschland Hitler und in Russland Stalin verhindert haben, so wenig werden diese Schaumschläger der Islamisierung Europas im Wege stehen.

    Nur so als Anmerkung: ‚Christ‘ ist lediglich die Kurzform von ’sogenannter Christ‘, denn weder hier noch sonstwo wird man einen wahren Christen treffen.

    So long, PI.

  143. Ich bin Atheistin. Nein,ich glaube weder an Gott noch an ein Leben nach dem Tod (obwohl´s schön wäre….). Ich glaube nicht,dass diese Welt in 6 Tagen geschaffen wurde und dass wir alle von Adam und Eva abstammen(Scheiss Inzucht…). Nein,ich glaube nicht,dass Gott für Moses das Rote Meer geteilt hat,oder das Noah eine Arche gebaut hat.

    Das Jesus gelebt hat , gilt als sehr wahrscheinlich. Und er war (ohne Zweifel) einer der grössten Humanisten der Geschichte. Nur halt ein normaler Mensch,dessen Mutter keine Jungfrau war. Kein Messias und kein Sohn Gottes. Und habe starke Zweifel,dass der Mensch Jesus den ganzen Mist in seinem Namen gewollt hätte.
    Ich muss nicht an ein mystisches Wesen glauben,um zu wissen und zu akzeptieren,das unsere Gesellschafft auf christlich-jüdischen Werte aufgebaut ist. Und mir diese auch eingeprägt zu haben.
    Ich beschimpfe aber niemanden und ich versuche auch nicht, die Gläubigen zu bekehren. Allerdings erwarte ich das auch !!!!

    Religionen neigen wie auch Ideologien leicht zum Fanatismus und Fundamentalismus. Und sie sind dogmatisch !

  144. Liebe Kampfatheisten,

    ich habe euer Gejammer darüber, dass „Fundichristen“ „PI zerstören“, „alles kaputtmachen“ … zur Kenntnis genommen und kann nur den Kopf schütteln. Ihr beklagt, dass Christen glauben im Besitz der absoluten Wahrheit zu sein und reagiert selbst nur mit Beleidigungen und Beschimpfungen wenn jemand nicht mit euch übereinstimmt! Niemand außer euch versucht Andersdenkende durch Beschimpfen und Beleidigen zu vertreiben, dazu immer wieder diese „Jetzt gehe ich aber …“ Drohungen a la Senta Berger und Margarethe Schreinemakers!!! Manche von euch wären sich selbst peinlich, wenn sie sich mal aus der Distanz betrachten könnten.

  145. #166 Heinz

    Wer hat mehr an sich selbst geglaubt, als Hitler,Stalin, Mao… ?

    Der Erzbischof von Los Angeles zahlt für die, durch Priester seiner Diözese begangenen sexuellen Missbräuche von Kindern, die Rekordsumme von 660 Millionen US-Dollar an Entschädigung. Die höchste Summe, die jemals von der katholischen Kirche gezahlt werden musste.

    http://www.carechild.de/news/international/usa_kindesmissbrauch_durch_priester___katholische_kirche_zahlt_660_millionen_dollar_entschaedigung_308_1.html

    … soviel zum Umgang mit Beispielen !

  146. #167 Jochen10 (13. Apr 2009 22:53)
    Und er macht einem zu einer Marionette ohne jeden eigenen Willen.
    ————————————-
    Brav Jochen…. und weiter..? Diese Marionette ohne eigenen Willen macht was..? für wen..?

    Hat welche Grundsätze..? Du jämmerlicher, du kennst nicht mal die 10 Gebote, dir würde der Arm abfaulen müsstest du sie niederschreiben.

    Ich bin überzeugt du kennst den Koran besser als die Bibel(wie wir alle)

    Ich kann dir sehr weit entgegen kommen. Jesus hat nie gelebt, Gott ist ist ein Gespenst, alles erstunken und gelogen von den Pfaffen die Gleichnisse bloß kindische Bilder du weißt schon….

    Jetzt erkläre mir bloß:
    Welches der 10 Gebote stört Dich..?
    Welches Gleichnis Jesu stört dich..?

    Der Hauptgewinn: Welche dieser Gebote und Richtlinien willst DU als Atheist auf gar keinen Fall befolgen..?

  147. @ #163 Heinz

    Das kann man so sehen, oder auch anders:

    Erst war da ein Zwang und die generelle Grundidee, dass der Mensch an der Erbschuld leide.

    Nun hat dieser allmaechtige Gott dann also Mitleid mit seinem Menschen gehabt und ihn etwas erloest. Aber nur ETWAS. Denn es besteht weiter die Bedingung, dass er an etwas glauben soll, was sein Verstand ihm obzwingt, zu hinterfragen.

    Da stellt sich doch sofort die Frage, wieso ein allmaechtiger Gott auf solche pubertaeren Bedingungen Wert legt. Das ist doch Schwachsinn hoch Unendlich minus Drei! :mrgreen:

    Nichts gegen Glaeubige, die ich ehrlicherweise alle fuer mehr oder weniger geistesgestoert halte, weil sie eben einer Sekte hinterherlaufen. Das ist ja nicht anders als im Kommunismus oder bei den Atheisten, die meinen an gar nichts zu glauben, wobei auch das eine Selbstluege ist. Aber man sollte dann wenigsten auf solche Missionierungsversuche verzichten. Wer laesst sich denn von solchen schroff skizzierten „IF(Glaube=true) THEN Goto Himmelreich“ noch an der Nase herumfuehren?

    Gewalt und Totschlag und Genozide hat es immer schon mit und auch ohne Religionen gegeben. Oft waren und sind eben die Religionen erst der Ausloeser. Da hat der Islam, auch wenn er da im Moment gerade ganz oben auf der Liste steht, gar keinen Anspruch auf Alleinanspruch drauf.

    Und was ist mit all den Menschen, die nun vor Christus da waren? Schmoren die nun alle in der Hoelle, weil sie nicht die Gnade der spaeten Geburt haben? Oder bekommen die Rabattheftchen bei Petrus? Fragen ueber Fragen …

  148. #176 Capt.
    Wilst Du damit behaupten das die Grundbedürfnisse eines jeden Normal Denkenden Menschens etwas Göttliches sind ? Nur weil irgend ein Spacko daraus die 10 Gebote gemacht hat ?
    DU JÄMMERLICHER
    Europa hat Fertig 🙁


  149. #24 Heinz (13. Apr 2009 23:20)
    #26 Capt. (13. Apr 2009 23:24)

    Ah … mit salbungsvollen Worten hat es nicht funktioniert dann muß die große Keule bei.
    Das alte Spiel funktioniert also immer noch.

    Capt.
    Du solltes dir lieber zu meinem Geschriebenen Gedanken machen. Das ist freier Text und kommt nicht aus irgendeiner frommen Konserve.

    Für mich ist der ganze Bibelquatsch unrelevant. Genauso wie der Koran oder der Sanskrit oder das Buch Mormon.
    Bzw. er interessiert mich nur insofern, als das ich beobachte was damit immer noch zerstört wird. Die unübersehbare Blutspur reicht mir.
    Insofern sehe ich keinerlei Anlass eine Antwort auf diese Frage zu geben.

  150. #175 Excalibur (13. Apr 2009 23:22)
    Ja das ist die Konsequenz, wenn, wie im Römischen Kult, die Prister zum Zölibat gezwungen werden (womit ich die Taten der „Prister“ nicht entschuldigen will)! Der Schaden an den Kinderseelen kann mit 660 Mio$ nicht repariert werden!
    Die Bibel gebietet, dass ein Bischof Mann einer Frau sein muss! Das sollte eigentlich Zugangsvoraussetzung zu höheren geistlichen Ämtern sein! Der Römische Kult verbietet dem Bischof und anderen Geistlichen aber, eine Frau zu haben! Wenn die unterdrückte Sexualität dann bei einigen pervertiert, dann ist natürlich das Christentum schuld, dass manche meinen das Gegenteil dessen befolgen zu müssen, was die Bibel fordert!!! 🙂

  151. Na ja, Leute, dann macht mal noch´n bischen.

    „Teile und herrsche“ – lateinisch „divide et impera“ – ist ein uraltes Prinzip, das auf das römische Imperium zurückgeht und das Prinzip beschreibt, unter seinen Gegnern Mißtrauen und Mißgunst zu säen, auf daß diese in einzelnen, kleineren Gruppen leichter zu besiegen sind.

  152. Wer ernst genommen werden will, der sollte sowohl auf Larmoyanz als auch auf Moral in der Diskussion verzichten. Und zwar in Gaenze!

    Das einzig relevante ist Gerechtigkeit. Da reicht ein einziges Gebot: Was Du nicht willst das man Dir tu, das fueg auch keinem anderen zu! Und wer das nicht einhaelt, der ist nach meiner bescheidenen Meinung dann auch zum Abschuss freigegeben. Abstrakt, verbal gemeint.

    In diesen Religionsdiskussionen muss ich immer wieder lesen, dass Atheisten Missionierung untergeschoben wird, dabei missionieren die Religionsanhaenger selbst um so mehr und mit einem Absolutismus, dass einem Angst und Bange werden kann.

    Welcher Imam will denn die Verantwortung uebernehmen, dass dann der Suizid Bomber doch seine Jungfrauen nicht kriegt?

    Wer uebernimmt die Verantwortung, dass man trotz Glaube auf Grund eines Pfarrers oder Pastors nicht in den Himmel kommt?

    Menschen mit echter Verantwortung tun so was nicht. Die erzaehlen den Leuten keine Maerchen.

    Glaubt privat doch alle, was Ihr wollt, aber stellt es nicht als Wissen hin. Das waere dann naemlich Gotteslaesterung und peinlich. Und obendrein aeusserst arrogant!

  153. Es dreht sich wohl um den Bezugspunkt. Ein Mohammedaner hats leicht, was hätte Mohammed getan… bingo nix mehr denken.

    Ein Mönch hats auch leicht…in deine Arme ergebe ich mich.. nix mehr denken, Kopf ab

    Antifa hats leicht….nix mehr denken

    Aber ein kritischer Christ hats schwehr. Andere Wange oder Panzerfaust..?

    Übrigends..hähä..wenn die katholische Kirche so mächtig und reich ist, Wenn sie genau weiß wie man Kriege anzettelt, durchführt sammt den dazugehörigen Genoziden und Millionen Toten…Wo ist dann das Problem mit den Musels… lasst sie doch machen die pösen Pfaffen..die haben`s doch schon immer gemacht…ODER?

  154. Mit der Nazikeule auf die Atheisten, gute Arbeit! Wusste gar nicht, dass Katholiken diese vielseitige Waffe auch so gut beherrschen. Hat man sich aber toll bei den Anderen abgeschaut. Naja, wenns denn aber auch so schön funktioniert…

    Ich fass mal den aktuellen Stand zusammen:

    Deutsch = Nazi
    Weiss und nicht radikallinks = Nazi
    Unternehmer = Nazi
    Atheist = Nazi (NEU!!!, bitte ab jetzt beachten!)
    keine Meinung = wie gehabt Nazikolaborateur

    Wird langsam ein bißchen unübersichtlich, oder?

  155. #28 Bad Religion (13. Apr 2009 23:34)
    Vergiss es. Die träumen tatsächlich ihre Religion hätte Macht. Mir fällt angeblich der Arm ab wenn ich die 10 Gebote abschreibe. Möglicherweise kann man uns mit Weihwasser verscheuchen oder ein Kreuz würde uns in die Flucht treiben. Noch ein par lächerliche fromme Sprüche hinterherjagt? „Im Namen Jesus oder sonstwas“
    Na ja, deren Missionare und Prediger erzählen denen solchen gigantischen Schwachsinn und die glauben das.

    Hoffentlich ließ der Stefan H. hier nicht mit. Der wird über uns alle den Kopf schütteln.

    #27 Heretic

    Hat welche Grundsätze..? Du jämmerlicher, du kennst nicht mal die 10 Gebote, dir würde der Arm abfaulen müsstest du sie niederschreiben.

    Es gibt nichts was mir schaden kann außer wenn ich mich selbst unethisch verhalte. Damit täte ich mir selbst weh.
    Also vergiss deine lächerlichen frommen Beschwörungsfromeln.

    Sollte es eine Art gerechten Gott geben, glaube mir mein evangelikaler Kämpfer ihr frommen seid weid weg von dem, sehr weit sogar. und das samt eures schwarzen Buches (schwarz steht für Tod) die Bibel.

    Hoffentlich ließ der Stefan H. hier nicht mit. Der wird über uns alle nur den Kopf schütteln.

  156. @ Capt.
    Das mit der ANTIFA und dem Kreuz gefällt mir. Der erste der das macht bekommt von mir den Märtyrerorden. Gute Idee!

    #28 Bad Religion (13. Apr 2009 23:34)

    Dass jemand die 10 Gebote als Grundbedürfnisse des Menschen bezeichnet hat habe ich auch noch nicht erlebt. Interessanter Gedankengang.
    Zur Erinnerung: Grundbedürfnisse sind auf den untersten Ebenen Sicherheit, Schlaf, Nahrung, SEX und dann kommen Anerkennung und Selbstverwirklichung. Ich frage mich was das mit den 10 Geboten zu tun haben soll??? Die 10 Gebote sind ein Moralkodex an den sich sogar viele Atheisten halten. OFFTOPIC:Zu den Grundbedürfnissen: Was meint Ihr warum sich bestimmte Bevölkerungsschichten darunter unsere Kulturbereicherer so gut vermehren? Scheinbar sind manche Grundbedürfnisse zu gut gedeckt.

  157. @ #33 Capt.

    Sich selbst als Opfer freizugeben spricht zumindest nicht fuer hoehere Intelligenz. Da unterscheiden sich viele Christen nicht von den Gutmenschen, die sie mitunter auch in einer Person sind.

    Ist ja nicht alles so schwarz/weiss. 😉

    Im Prinzip ist es doch ganz einfach. Man lebt halt in Frieden in seiner Gruppe und wenn aeussere Gruppen einem was wollen, dann verteidigt man sich. So kommt man doch gut durchs Leben.

  158. @ #35 Jochen10

    Ich weiss nicht, in welchem Film Du gerade bist, aber nicht in der Realitaet. Ich habe das Zitierte da nie geschrieben. :mrgreen:

  159. Jesus von Nazareth war in erster Linie Jude.

    Habt Ihr Euch nun ausreichend abgearbeitet in Eurem Hass auf den Juden Jesus Christus.

    Was hier an geistigem Dünnschiss verzapft wurde, spottet jeder Beschreibung.
    Primitiver ging es nicht mehr. Hier wird Tolerenz gepredigt. Und, seid Ihr tolerant?
    Gegen Christen?

    Ihr seit WENIGER als jeder Moslem. Die Fundi-Atheisten würden jedem, der sich als Christ bezeichnet, wenn sie die Möglichkeit dazu hätten, den Hals abschneiden, besser noch, jedem Christen eine Kugel in den Kopf schiessen.

    Niemals hätte ich auch nur im entferntesten daran geglaubt, dass Atheisten solche Fanatiker sind. Der Marxismus hat ganze Arbeit geleistet. Eine Koexistenz mit Moslems ist schon schlimm, aber eine mit Fundi-Atheisten ist tödlich für jeden Christ.

  160. @ excalibur

    @ excalibur

    Divide et Impera

    Guter Spruch. Aber keine Sorge, wir können trotz Allem noch Prioritäten setzen.Wir werden uns doch auch in Zukunft nicht die Freiheit nehmen lassen zu diskutieren! Das ist doch gerade das was wir verteidigen auch wenn wir vielleicht anderer Meinung sind, ist gerade DAS die Stärke unserer hoffentlich noch lange haltenden Demokratie.

  161. #186 Hadubrand
    Wie Schön das Du wenigstens bereit bist andere Gedankengänge zu Durchdenken, als Reliresistenter sind das für mich ganz natürliche Bedürfnisse nach einem Harmonischem miteinander (natürlich auch noch andere).
    Und ich Schrieb „jeden Normal Denkenden Menschens“ damit habe ich mit sicherheit keine Mohamedaner gemeint.

  162. [….] Die Nazis fühlten sich eher vom Okkultismus angezogen (siehe Thule-Gesellschaft, etc.) [….]

    @ (#36) Caligula812 (13. Apr 2009 14:16)

    Danke für Deine Vorlage. Ja, die Thule-Gesellschaft war das geistliche Zuhause der Nazis.
    Im Buch „Frieden für Jerusalem – um jeden Preis?“, von Marius Baar, Seite 55, fand ich einige Hinweise auf Hitlers geistliche Hintergründe:

    [….] Freimaurer meinen, in Ägypten die Quelle der Geheimbünde orten zu können. Der aus Ägypten stammende Rudolf Heß war Großer Meister der Thule-Gesellschaft und führte Hitler in die Geheimnisse der Schwarzen Magie ein. [….]

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rudolf_He%C3%9F

    Rudolf Walter Richard Heß [….] (* 26. April 1894 in Alexandria, Ägypten; † 17. August 1987 im Kriegsverbrechergefängnis Spandau, Berlin) war ein nationalsozialistischer Politiker in der Zeit des Nationalsozialismus. Er trug den Titel „Stellvertreter des Führers“ (Adolf Hitler).
    [….]

    Während seines Studiums der Volkswirtschaft, Geschichte und Geopolitik (letzteres bei Karl Haushofer, dem er zeitlebens verbunden blieb) an der Universität München fand Heß Kontakt zu nationalistischen Kreisen, als er zur Organisation „Eiserne Faust” stieß. Er wurde Mitglied der Thule-Gesellschaft.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Thule-Gesellschaft

    Die Thule-Gesellschaft war eine rassistische, okkulte Geheimgesellschaft, die in der Endphase des Ersten Weltkrieges in München entstand. Sie wurde nach der mythischen Insel Thule benannt, die unter den alten Griechen als das nördlichste Land galt, weshalb dieser Name für Anhänger eines nordischen Kultes eine mystische Bedeutung hatte.

    Betrachte ich das Emblem der Thule-Gesellschaft, dann erkenne ich das Hacken-Kreuz, aber nicht das Kreuz von Golgatha.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Thule-gesellschaft_emblem.jpg

    Wenn ich mir das Ganze betrachte, dann sehe ich daß manche Christen für Hitler wie “nützliche Idioten” nützlich waren, wenn sie nach seiner Vorstellung funktionierten. Hitlers Angriff war eindeutig gegen den lebendigen Gott, Der die Juden als Seine Zeugen benutzt, und Der sich in Jesus Christus offenbart hatte.

    MfG Paulchen

  163. #32 Heretic (13. Apr 2009 23:51)

    …missionieren die Religionsanhaenger selbst um so mehr und mit einem Absolutismus, dass einem Angst und Bange werden kann…
    —————————————

    Das gefällt mir schon besser. Damit kann ich was anfangen. Ich sehe es recht gerne wenn mein Gegenüber bisschen Angst und Bange hat.

    Larmoyanz muss ich erst googln und Moral haben wir Rechten mit dem Löffel gefressen.

    Das C der CSU war meißt blad, laut und hat nach Bier gestunken.

  164. #39 Heretic
    Scheißdreck, natürlich warst du nicht gemeint.

    Also Capt.!
    #26 Capt. (13. Apr 2009 23:24)

    Hat welche Grundsätze..? Du jämmerlicher, du kennst nicht mal die 10 Gebote, dir würde der Arm abfaulen müsstest du sie niederschreiben.

    Es gibt nichts was mir schaden kann außer wenn ich mich selbst unethisch verhalte. Damit täte ich mir selbst weh.
    Also vergiss deine lächerlichen frommen Beschwörungsfromeln.

    Sollte es eine Art gerechten Gott geben, glaube mir mein evangelikaler Kämpfer ihr Frommen seid weit weg von dem, sehr weit sogar und das samt eures schwarzen Buches der Bibel. Schwarz steht übrigens für Tod

  165. #40 karlmartell
    Jetzt mal keine Panik, Niemand will hier Cristen schlachten, und Jesus nicht Anzubeten heißt auch nicht gleich Judenhass.
    Soetwas von Ihnen zu behaupten ist reichlich Arrogant.

  166. #44 Jochen10
    So mein Lieber Jochen, jetzt wird es wirklich langsam zeit, wünsche gute Nacht, bis die Tage.
    🙂
    Europa hat Fertig 🙁

  167. #40 karlmartell (14. Apr 2009 00:00)
    Aha der Große Katholik Herr Martell schaltet sich ein.
    Nein, ich habe mich nur an der Blutspur und den unseligen Taten von Christen abgearbeitet und die sind ja nun unbestreitbar nachweisbar.
    Also bitte den Ball etwas flacher halten.
    Im übrigen steht es jedem offen mit den Musels zu gehen … das kommt sowieso noch … ist sogar schon am laufen.

  168. @16 Heinz

    Wer hat mehr an sich selbst geglaubt, als Hitler,Stalin, Mao… ?

    „An sich selbst glauben“ hat mit Machtgier nicht viel zu tun. Wenn beides zusammenkommt kann das natürlich eine gefährliche Mischung sein, aber dem Atheismus ansich kann man dafür nicht die Schuld geben.

    Ich behaupte ja auch nicht das jeder Christ ein Masochist ist, weil sich Jesus ohne Gegenwehr ans Kreuz schlagen lassen hat.

  169. Mal langsam Jochen, ich bin Römisch Katholisch und als solcher habe ich Gewohnheitsrecht auf Blutspuren und unseeligen Taten.

    Finde ich super das ich von euch schon vorneweg die Absolution für meine gewalttätige Natur als Krieger erhalte. Das Leben wird immer einfacher. sind die Schützengräben erstmal ausgehoben gibt`s nur noch schwarz weiß.

  170. Ich versteh gar nicht, dass sich hier so viele verziehen wollen. Diese Religionsdiskussionen sind doch immer wieder sehr erheiternd!

    Endlich kommt mal etwas Wuerze in diese sonst ewig trockenen Islam=Boese Blogs. :mrgreen:

    Einen hab ich noch. Wenn der christliche Glaube allein dem Menschen Liebe und humantiaere Werte erst geliefert hat, dann moechte ich kein Mensch sein. Denn das hiesse ja im Umkehrschluss, der Mensch ist von sich aus nicht selber drauf gekommen und es wurde ihm gewissermassen oktroyiert, lieb zu sein.

    Und was den Islam und die Sozialismuselierung angeht: Die kommt mit oder ohne Christentum, wenn da nicht bald mal ein paar vor dem Reichstag ne Demo anmelden und gegen die Selbstbedienungskoriphaen demonstrieren.

  171. Wer Mixa verteidigt kennt die Geschichte nicht.

    Wer hat knapp 2000 Jahre lange den Antisemitismus gepredigt – die Kirche.

    Wer hat 100e oder 1000e Pogrome an den Juden begangen – Die Christen

    Wer glaubt in dem Juden Jesus den Sohn Gottes zu sehen und gleichzeitig für die Bekehrung der Juden beten zu müssen – Die Christen

    Wer hat die Ausrottung und Zwangsbekehrung der Indianer in Amerika abgesegnet – Die Kirche

    Wer hat über mehr als 1000 Jahre hinweg Frauen als Menschen zweiter Klasse gesehen und verweigert diesen heute noch die Priesterweihe – Die kath. Kirche

    Wer hat naturwissenschaftlich unsinnige Dinge als unumstößliche Wahrheiten verbreitet und Wissenschaftler als Ketzer verbrannt – Die Kirche

    Wer hat andersdenkende zu Hexen und Ketzern degradiert und diese grausam gefoltert und ermordet – Die Kirche

    Und wer macht aus Gott einen perversen Narren, der nicht einmal eine anständige Menschheit erschaffen kann, der ein unschuldiges Mädchen schwängern muss um sich selbst geboren zu werden und um dann für den eigenen Pfusch am Kreuz zu sterben????

    Herr Mixa hätte lieber sagen sollen, alle Religionen und alle anderen, die absolute Wahrheit beanspruchenden Ideologien auch sind der Feind der Menschheit.

    Nationalsozialismus und Kommunismus, das sind wie Christentum und Islam auch Religionen, die neben sich keine andere Weltanschauung dulden können, ohne sich selbst lächerlich zu machen.

    Wer glaubt, die Kirche sei Verbündeter im Kampf gegen den vordringenden Islam, sieht sich getäuscht; die Kirche war, ist und bleibt der Feind der Vernunft, der Freiheit und des gesunden Menschenverstandes.

    Der größte Feind des Islam, aber auch der Kirche ist die Vernunft, die Freiheit und der gesunde Menschenverstand – nur die Aufklärung kann den Islam stoppen, aber nicht der kirchliche Hokospokus der mittels ein paar lateinischen Zaubersprüchen aus Wein das Blut des Sohnes von Gott macht…..

  172. #44 Abu Sheitan (13. Apr 2009 14:25)

    So schreibt einer, der das ganze nie verstanden hat.

    Es ist Gott sei Dank kein „Opferfest“. Ich denke da besonders an den Islam und die Verstösse gegen das Tierschutzgesetz.

    Hitler las besonders gern die Zeitschrift „Osteria“. Herausgegeben von einem Ex-Mönch. Diese beiden trafen sich in einem Kiosk, weil der Herausgeber seinen einzigen „treuen“ Kunden kennenlernen wollte. Dieses Treffen war Hitler nicht angenehm. Diese Szene ist im Film „Aufstieg des Bösen“ zu bewundern.
    Nach der „Heimholung“ Österreichs ins „Reich“ ließ Hitler diesen Mentor, der Ex-Mönch, unter Hausarrest stellen. Er wollte der einzige „Hohepriester“ des Nationalsozialismus sein und bleiben.

  173. #50 Heretic (14. Apr 2009 00:51)

    Denn das hiesse ja im Umkehrschluss, der Mensch ist von sich aus nicht selber drauf gekommen und es wurde ihm gewissermassen oktroyiert, lieb zu sein.
    —————————————
    Genau so stelle ich mir das auch vor. Das ist sowas wie die Erbsünde. Das Tier in uns das wir mit dem Geist bändigen Müssen.

    Wie wir aus AT,Koran wissen hat es vor Christus Barmherzigkeit, Gewaltlosigkeit schlicht nicht gegeben, auch nicht von Gott selber. Das war neu und wird bis heute nicht verstanden oder geleugnet.

    Teilweise auch verhöhnt: Der Depp lässt sich Kreuzigen wo doch der Papa alles Platt machen kann. Das sind die besten Argumente, zeigen sie doch das sowohl an die Allmacht des Vaters wie auch an Jesus geglaubt wird.

  174. #1 olifant (14. Apr 2009 01:12)

    Hier werden Ursache und Wirkung verdreht.

    Nicht die Kirche nutzte das Römmische Reich, sondern das Römische Reich nutzte das Christentum.

    Eben das Römische Reich lag in seinen letzten Zügen und griff nach dem Strohhalm Christentum.

    Einher ging damit der AntiSemitismus, Die Juden waren immer ein immenser Störenfried im Römischen Reich. Aufgrund der zehn Gebote konnten die Juden nie den Römischen Kaiser als Gottheit akzeptieren.
    Jesus: „Gent Gott was Gottes ist, und dem Kaiser was des Kaisers ist.“ Im Jahre 69 n.Chr. wurde der Tempel in Jerusalem zerstört und die Juden in Gruppen in alle Winkel des Römischen Reiches verbannt.

    All die Massaker sind nie durch die Christenlehre gestützt. Sie wurden immer durch die weltlichen Gerichte vollstreckt.

    Im Gegensatz dazu gibt es über 200 Stellen im Koran, wo von der Vernichtung der Ungläubigen geredet wird. Wo gibt es im NT so eine Stelle?

    Und wenn schon auf 2000 Jahre Christentum verwiesen wird, dann kann ich mit Fug und Recht behaupten, daß in 2000 Jahren Christentum nie soviele Menschen wegen des Christentums umkamen, wie im 20. Jahrhundert unter den Diktatoren und 1400 Jahre Islam. Vom Islam ist längst nicht soviel und intensiv überliefert wie vom Abendland. Aber allein der Genozid in NordIndien spricht von 50% der Bevölkerung.

    Und die meisten Indianer kamen durch Epidemien um, als durch die Hand der Abenteurer und Eroberer, die unter dem Kreuz zu 98% ihr eigenes Süppchen kochten.

    Wenn man dies alles bedenkt, braucht sich die Kirche relativ zu anderen nicht ins Büsserhemd zu verhüllen.

    Ja, Ja, ich weiß, jetzt kommt das „Relativieren“. Und wer hat mit dem „Relativieren“ begonnen?

  175. #6 Laurel (13. Apr 2009 21:55)

    Ich denke da an Konfuzius und Buddhismus. Und doch wurden dort auch Menschen um den Kopf gekürzt.

    Wie erklärt sch das ?!

  176. #203 Capt. (14. Apr 2009 01:49)

    Genau so stelle ich mir das auch vor. Das ist sowas wie die Erbsünde. Das Tier in uns das wir mit dem Geist bändigen Müssen.

    Naja, wie kann ich etwas mit dem Geist baendigen, wenn es mir oktroyiert ist? Das ergibt leider wenig bis keinen Sinn.

    Wie wir aus AT,Koran wissen hat es vor Christus Barmherzigkeit, Gewaltlosigkeit schlicht nicht gegeben, auch nicht von Gott selber. Das war neu und wird bis heute nicht verstanden oder geleugnet.

    Ich weiss zumindest, dass es auch im Tierreich nicht nur gewaltruenstige Bestien gibt, sondern dass dort ebenfalls sowas wie Liebe verbreitet ist. Mindestens mal die Mutterliebe, aber es wird auch noch sowas wie andere Liebe geben, denn wie kommen sonst die Eltern zusammen?

    Und irgendwie scheint es auch schon vor dem Christentum einige Millionen Jahre immer mal wieder kurzfristig Hochkulturen gegeben zu haben, wo man gewisse friedliche Hierarchien unter den Fruehmenschen pflegte.

    Teilweise auch verhöhnt: Der Depp lässt sich Kreuzigen wo doch der Papa alles Platt machen kann. Das sind die besten Argumente, zeigen sie doch das sowohl an die Allmacht des Vaters wie auch an Jesus geglaubt wird.

    Verhoehnen ist nicht mein Stil; mir ist auch egal, an was jeder glaubt, solange er nicht mit etwas sehr duerftigen Phrasen kommt.

    Die Christen kommen oft mit ihrer Bibel als letztem Argument, wenn man Dinge hinterfragt. Das ist dann in etwa so, wie wenn ich eine Theorie aufstelle, dass es einen menschengemachten Klimawandel gibt, dann schreib ich ein Buch drueber und wenn ein Kritiker kommt, dann sag ich ihm: Schau mal, hier ist ein Buch, da steht alles wahrheitsgetreu drin!

    Fakt ist nun mal dass man bei Religionen nicht von Wissen, sondern von Glauben spricht. Also gibt jede Religion prinzipiell selbst zu, dass es keine Beweise gibt. Und ohne Beweise kann man viel behaupten, das leichtglaeubige Menschen sehr schnell glauben.

    Fakt ist weiterhin, dass die Kirche und Religionen wie frueher Kulte schon immer mehr Macht ueber andere hatten. Das Prinzip ist bekannt: Man stelle eine universelle Theorie auf, dass es einen Gott oder auch mehrere gibt und man selbst erhoeht sich ein bischen, indem man behauptet, man stehe in einer besonderen Beziehung zu diesem Gott. Damit hat man dann, da niemand diesen Gott widerlegen kann, sich selbst erstmal bei leichtglaeubigen Menschen einen Sonderstatus erheischt, der einem mehr Macht angedeihen laesst …

  177. Dass dieser Bischof nun die Nazikeule auspackt und behauptet, der Atheismus wuerde die Gewalt verbreiten, faellt dann eben genau in die Kategorie Selbsterhoehung und Machtmissbrauch …

  178. Herr Mixa

    ist als Volltrottel ein würdiger Vertreter seines Vereins.

    Demnächst wird er behaupten, daß vor allem die Wein- oder Biertrinker für die Übel dieser Welt verantwortlich sind

    mit Ausnahme natürlich seiner Bluttrinker, Kannibalen, Satanisten, Teufelsaustreiber.

    Laßt ihn doch quatschen. Wir müssen Idiotien in gewissem Umfang ertragen können. Wir können nicht alle ins Irrenhaus stecken.

    Mit Fundi-Christen zu diskutieren ist ebenso sinnlos wie mit Sozialisten und anderen Idioten-Vereinen.

    Wer in Glaubensfragen den Verstand befragt, kriegt unchristliche Antworten.

    …wußte schon Wilhelm Busch

    Ratio

  179. #8 Ratio (14. Apr 2009 02:58)

    Erzähle mal einen Japaner das sein Gottkeiser ein Volltrottel ist…hähä
    Da gibts übrigends strenge Regeln und keine Musels.
    Das sag ich nächstends: nix Nazi…Japaner!

  180. @ 208 Ratio

    Ihre unverzichtbaren Bemerkungen, Kommentator, machen der Ratio keine große Ehre. Dennoch muß gesagt sein, was gedacht wird.

    Dies ist das Prinzip der Freiheit und der freien Rede, die unser Gemeinwesen immer noch auszeichnet.

    Nach meinem Dafürhalten hat Bischof Mixa gesagt, was bei dieser Gelegenheit zu sagen war. Es ist wahr.

    Wir kennen und lieben Wilhelm Busch wie Sie sehr. Er sagt auch:

    „Wie klein ist das, was einer ist, wenn man´s mit seinem Dünkel mißt.“

    Informieren Sie sich doch einfach mal vorurteilslos.

    Mit folgendem Link können Sie, so Sie es wünschen, in die geheimsten Bereiche vatikanischer Bibliotheken (erst vor nicht allzu langer Zeit der Öffentlichkeit freigegeben) eindringen, virtuell, und Dokumente lesen, die viele Ihrer Fragen erschöpfend behandeln werden.

    http://www.vaticanstate.va/EN/homepage.htm

    B.V., lassen Sie es sich gut gehen.

  181. Über eine derart konsequente historische Unbedarftheit und Ignoranz wie sie dieser einfältige Bischof vorführt, kann man im 21. Jahrhundert nur noch staunen.
    Tatsache ist, wie ein Blick in jedes beliebige Geschichtsbuch zeigt, dass die Blutspur mit jedem (es sind ja notorisch nur Männer), der eine neue absolute Wahrheit aufgetischt hat, jedes Mal breiter wurde. Ob man die christlichen Doktrinen samt Hexenverbrennungen und jahrhundertelanger Knechtung und Unterdrückung jeder abweichenden Meinung als Religion oder als Ideologie bezeichnen will, ist eine Geschmacksache. Aber wir haben es nicht den christlichen Kirchen, sondern der wichtigsten abendländischen Errungenschaft, der teuer erkauften Aufklärung zu verdanken, dass wir endlich die Trennung von Kirche und Staat halbwegs hingekriegt haben, samt Gedanken-, Meinungs- und Redefreiheit – seit jeher die grössten Gefahren für jede Religion.
    Ob man den Nationalsozialismus, den Kommunismus und den Islam, die den gleichen absoluten Wahrheitsanspruch stellen und folgerichtig abweichende Meinungen seit jeher brutal unterdrückt haben, als Ausgeburten kranker Hirne, als Religionen oder Ideologien bezeichnen will – auch das ist Geschmacksache. Aber es ist seit Jahrtausenden immer das gleiche Lied: Alle, die eine absolute Wahrheit für sich in Anspruch genommen haben, zogen eine Blutspur hinter sich her. Die entscheidenden Merkmale waren und sind immer identisch: Intoleranz und Bekämpfung der Andersgläubigen, Abweichler, Atheisten und Agnostiker. Darum, und genau darum verstehen sich die Linken in Deutschland so gut mit den islamischen Gesinnungsgenossen, denn die totalitäre Intoleranz gegenüber Andersdenkenden – der Antisemitismus ist nur eines von vielen Beispielen – ist ihre Gemeinsamkeit.
    Darum, genau darum hat sich Hitler mit islamischen Führern und zeitweise auch mit Stalin und der kommunistischen Mafia in Moskau gut verstanden. Les extrêmes se touchent toujours,
    Wenn ein katholischer Bischof einen solchen Unsinn plappert wie der Bischof Mixa, beweist er nur, wie nahe die katholische Kirche der grössten Gefahr des 21. Jahrhunderts, dem auch von katholischen und anderen Theologen, denen die Schäfchen abhanden kommen, für seine „Gläubigkeit“ heimlich bewunderten Islam steht.
    Es gibt weltweit insgesamt etwa 2’800 Götter (www.godchecker.com, zit. von Prof. Beda Stadler in WELTWOCHE 14/09), und bei allem Respekt vor den Leuten, die einen der 2’800 Himmels-, Heils- oder Höllenfiguren anbeten: Wer die dargelegten Fakten und Zusammenhänge 200 Jahre nach der Aufklärung immer noch nicht kapiert, dem ist wirklich nicht zu helfen.

  182. Naja, wenn es denn sein muß, ein paar authentische Nachweise:

    Grausamkeit und Gewalt im Neuen Testament

    Grausamkeit und Gewalt im Alten Testament

    —————-

    AT und NT sind unverändert gültig wie uns der Schöngeredete noch neulich bekräftigte.

    Außerdem sehen wir uns belehrt, daß „Allah“ und „Gott“ dasselbe, Islam und Christentum folglich Bruderreligionen (sic!) sind.

    Gleich und gleich gesellt sich gern, gestern mit Hitler, heute mit Islam (Chrislam).

    In aller Vergangenheit und wohl auch in aller Zukunft immer auf der falschen Seite, hauptsächlich immer feste druff auf Humanismus, Aufklärung, Menschenrechte, Freiheit.

    Menschenrechte, insbesondere Religionsfreiheit sind „Monstra“, wie uns seit alters her immer wieder hoch und heilig versichert wird.

    Erst seit dem II. Vatikanum (1964 ff.) gibt man sich ganz wie die Musels „schlauer“ und macht es erst mal wie die Musels mit einem total verlogenen, nicht einmal schlüssigen Pseudobekenntnis zum Grundgesetz.

    Woraus mit Nietzsche noch immer folgt:

    Nur die Ohnmacht ihrer „Nächstenliebe“ hindert die Christen uns zu verbrennen.

    Sozis, N-Sozis und Christen gebührt ebensowenig Macht im Staat und damit Gewalt über andere Menschen wie Moslems, Buddhisten, Hindus, Bahai, Sikhs, Scientology, Zeugen Jehovas, Universellem Leben und welchen der 33.000 Varianten religiösen Schwachsinns auch immer.

    Wenn sich alle diese insoweit reichlich spinnerten Leute ihre Freiheit erhalten wollen, sind sie allein – ganz allein – bei Humanismus, Aufklärung und Menschenrechten, kurz beim richtig verstandenen Liberalismus auf der sicheren Seite.

    Sonst nirgendwo.

    Ratio

  183. @ 211 Tantalos

    Sie schwadronieren von einer fernen, fernen Zeit, Kommentator.

    Was haben denn IHRE Atheistenkumpane um das Jahr Null getan, was haben sie 2000 Jahre vor dieser Zeitrechnung getan, was haben sie im elften, im fünfzehnten, im sechzehnten Jahrhundert getan ?

    Geben Sie sich bitte die Antwort selbst, nachdem Sie sich belesen gemacht haben.

    Ich kenne die Antwort — sie haben gemordet, vergewaltigt, Kinder geschändet und Menschen gefoltert auf erlesen bestialische Weise.

    Machen auch Sie sich mal auf eine Tour durch die Bibliotheken dieser Welt.

    Wissen ist Macht. Und nur Wissen schafft Frieden.

    Seien Sie mitmenschlich gegrüßt und Ihnen und Ihren Lieben alles Gute.

    pepe.

  184. Was für ein bullshit. Wer so was sagt hat keine Ahnung vom Atheismus.

    Mal abgesehen davon, dass die meissten Täter unter den Nazis Christen waren, so war der Nationalsozialismus an sich schon eine Art (Ersatz-)religion, ebenso wie der Kommunismus. Mit Atheismus hat das eben rein gar nichts zu tun, da gibt es keinen Gott und den ersetzt man schon gar nicht durch sich selbst.

    Himmler war genau der, der alles daran setzte eine esoterische Religion zu erschaffen. Das waren alles Gläubige, wenn auch nicht unebdingte reine Christen, so doch christlich geprägt. Jedenfalls keine Atheisten.

    Moral ist evolutionär ganz ohne Religion erklärbar und auch so entstanden.

    Daneben finde ich es unerträglich, dass hier ausgerechnet hier, wo eine angebliche Pro Jüdische und angeblich Antisemitismus geächtet wird sowas verlinkt wird:

    (ZITAT)

    Es dreht sich immer nur um Politik! Warum greift der Zentralrat der Juden alle fünf Minuten – gestern wieder – den Papst an? Aus religiösen Gründen? Hihi! Gestatten, daß ich lache. Da geht es um politische Einflußnahme, um Geld und Macht, um die jüdische Lobby!

  185. Was in diesem Kommentarbereich von Atheisten an Beleidigungen und Hass gegenüber dem Christlich-Jüdischem ausgeschüttet wird, spottet tatsächlich jeder Beschreibung.

    Die vielen Millionen Toten die durch den atheistischen Faschismus und Kommunismus entstanden, sind offensichtlich tatsächlich kein Zufall.

    Wirklich fundierte Kritik kommt offenbar nur von den Gläubigen selbst. Ansonsten wird hier soviel dummes Zeug an Halbunwahrheiten geschrieben, dass man Mitleid bekommt.

    Die 68er-Schule hat ganze Arbeit geleistet.

    Aus einem Kontinent, der bis in die 60er Jahre mit Bildung und Wissenschaft in der Welt bekannt war ist heute ein Alt-68er-Haufen übrig geblieben, der nur noch das Schreckliche und nicht mehr das Schöne und Reine in einem beispiellos pathologischen Selbsthass sieht.

    Diejenigen die mitlesen und die Europa kultur und demographisch ablösen wollen, erleben bei diesen Kommentaren wohl wahre Motivationsräusche.

  186. “Die Unmenschlichkeit des praktizierten Atheismus haben im vergangenen Jahrhundert die gottlosen Regime…“ (Mixa)

    Nun ja, leichte Abänderung gefällig? „“Die Unmenschlichkeit des praktizierten THEISMUS haben im vergangenen Jahrhundert die gottlosen Regime….“.

    Schauen Sie zurück, von mir aus ohne Zorn, und Sie werden sehen, dass Herr Mixa sich ein wenig hüten sollte mit solchen Äußerungen.

  187. Da ging es ja heiß her.

    Ich sage immer noch: Hätte die Kirche noch die Macht von früher, würde sie Atheisten und andersgläubige hinrichten.

    Die kath. Kirche hat nichts mit dem christlichen Glauben zu tun. Die an die Worte Jesus glaubenden wurden von anfang an von der Amtskirche verfolgt und vernichtet.

    Wer viel Zeit hat sollte mal nach den Filmen von Prof. Feith googlen und sie anschauen.

    Wer Atheisten so hinstellt wie Herr Mixa ist ein Volksverhetzer.

    Die Basis des Judentums (7 Noachischen Gesetze), des Christentums (10 Gebote) sind sehr gut. Was die Menschen daraus machten sieht man an Hr. Mixa.

    Sie vertreten noch nicht mal mehr ihre Lehren (siehe Johannes Paul II küsst Koran: Verstoße gegen Gebot „Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.) Und ihre Schafsherde folgt Ihnen weiter treu.

    Gegen den Islam: Keiner

    Wer ist mutig gegen den Islam: Broder (Jude)
    Giordano (Jude)- Kath. offizielle stehen eher auf Seiten des Islam gegen die Juden.

    Evangelische noch schlimmer. Aber ihr Begründer war ein Judenhasser. Was können seine Nachfolger da ändern?

    Ich sage noch einmal: Wir, die meisten Atheisten, sind tolerant, gehen davon aus das es nur ein leben gibt, und leben es.

    Was andere Glauben ist deren Sache. Solange sie mir nicht den Kopf abschlagen wollen, weil ich nicht an ihren „Gott“ glaube. Dann wehre ich mich. Gegen den Islam, und wenn es sein muss auch gegen die Kath. Kirche.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  188. Europa ist christlich geprägt und selbst die europäischen Atheisten haben eine christliche Prägung. Die Atheisten sollten mal aufpassen, dass sie sich nicht den Ast absägen auf dem sie sitzen.

  189. Ach Gott, will der Mann der nächste Williamson werden? Das hört sich ja an als wäre er Kannibale geworden wenn keine Bischofsmütze mehr frei gewesen wäre.

    Vielleicht einfach mal drüber nachdenken was der Papst zum Thema gesagt hat:

    „Im 20. Jahrhundert hat dann in der dunkelsten Zeit deutscher und europäischer Geschichte eine wahnwitzige neuheidnische Rassenideologie zu dem staatlich geplanten und systematisch ins Werk gesetzten Versuch der Auslöschung des europäischen Judentums geführt, zu dem, was als die Schoah in die Geschichte eingegangen ist.“

    Meisner, Lehmann und Kasper waren dabei als diese Worte fielen, aber Mixa nicht.

  190. Das passt: habe mir letzte Woche das Buch „Der Herr ist kein Hirte“ (Hitchens)reingezogen; allerdings habe ich es größtenteils nur überflogen. Das Buch wurde mir gewissermassen anempfohlen (warum auch immer) und ich wollte nicht unhöflich sein.
    Ich – Agnostiker seit 12 Jahren – ist das Buch Bullshit. Hätte ich vorher wissen müssen, denn hinten hat der SPIEGEL eine Empfehlung raufgeschrieben.
    Allerdings eines muss ich sagen: wenn ich mir die teilweise Aggressivität in diesem Thread anschaue – dann kann ich ansatzweise den Untertitel von diesem Buch verstehen, der da lautet „Wie die Religion die Welt vergiftet“.

  191. @ Norbert Gehrig

    Seit wann schlagen Ihnen denn Katholiken den Kopf ab???

    Das Küssen des Korans war für die meisten hier sicher eine falsche Geste. Möglicherweise kannte Johannes Paul II. den Inhalt nicht. Er war eben auch nur ein Mensch.

    Dafür war er sicher am Zusammenbruch des damals wütenden Kommunismus in Osteuropa beteiligt, was uns damals zumindest stärker bedrohte.

    Benedikt XVI. hat eine andere Meinung die er sehr klug kundtut, nicht nur in seiner Regensburger Rede.

    Er sagt über den Islam:
    -„islamischen Terrorbewegungen“ S. 118,
    -„islamischen Sklavenhandel“ S. 135 und
    -„keinerlei Inkulturationzugeständnisse“

    Es gibt weiterhin einen eigenen Teil ab S. 218.

    Man muss nicht immer einer Meinung sein, dieser Papst jedoch kennt den Islam vermutlich viel besser als sein Vorgänger und das hat seinen Grund.

    Bestseller Ratzinger Interview Salz der Erde ,

  192. #21 schmibrn

    Kopf abschlagen war auf Islam bezogen. Kath.Kirche zog Scheiterhaufen vor.

    Das JP II den Koran nicht gekannt haben soll, halte ich für ein beschönigendes Märchen. Als Topleader seines Vereins ist er über den Wettbewerb genauestens informiert. Wäre er es nicht gewesen, um so schlimmer. Da man als Katholik keine anderen Götter neben sich haben darf, lernt man im Religionsunterricht.

    Es geht wie immer um Macht. Jesus sagte: Mein Reich ist nicht von dieser Welt und Gebt dem Kaiser was des Kaisers ist und Gott was Gottes ist.

    Die kath.Kirche ignorierte dies und schuf einen „Gottesstaat“. Wer nicht glaubte, wurde erschlagen. Wer sich mit der Geschichte befasst, sieht das deutlich. So wurden von dem Heiligen Kaiser Karl der Große 3000 (nach anderen Quellen 30000 Sachsen) erschlagen, die sich weigerten zu konvertieren.

    Die Geschichte gleicht sich. Zuerst durch die Toleranz der „Heiden“ eine Gewisse Macht erreicht, um dann mit Waffengewalt den Rest zu unterwerfen.

    Bitte genau lesen: Ich rede von der kath. Kirche, nicht vom Glauben an Jesus Christus.

    In einem Buch über die Päpste von einem katholischen Geistlichen kann man die Ahnenreihe der Päpste verfolgen. Und auch die Zweifel, welcher Linie der jetzig Papst entstammt. Durch die vielen Gegenpäpste ist das nicht mehr nachzuvollziehen. Aber eines ist sicher: Der erste Papst wurde von einem römischen Kaiser eingesetzt um das Imperiunm zu retten und zu verwalten… (siehe auch W.Churchill: Geschichte der brit.Völker).

    Die kath. Kirche ist eine weltliche Machtorganisation. Und am NS Regime genauso schuld wie Atheisten. Es war ein Pfarrer der das Hakenkreuzlied dichtete, es waren katholische Pfarrer die Hitlers Waffen segnete. Katholiken haben genauso Dreck am Stecken und Mitschuld wie Atheisten.Christen kamen ins KZ wie zb. Bonhoeffer.

    Was Mixa bezweckt ist nicht eindeutig zu erkennen.

    Eine Spaltung der Antiislambewegung wird er jedoch nicht erreichen. Die ist schon so gespalten, das man kaum von einer Bewegung reden kann.

    OT:

    Am Samstag 18.04.09 findet in Karlsruhe eine
    Kundgebung der PBC Partei Bibeltreuer Christen statt. Sprecher Prf. Dr. jur K.A.Schachtschneider Dr. L. Grassman u.a.

    Thema Ja zum Grundgesetz Nein zum EU Reformvertrag

    Mal gespannt wieviele von hier mal auf die Straße gehen. Ich werde hinfahren, sind nur knapp 200 km.

    Wer das Flugblatt als pdf möchte mailt an:

    norbert.gehrig@yahoo.de

  193. Das Konkordat (Übereinstimmungsvertrag) des Vatikans mit Adolf Hitler vom 20.7.1933 sagt alles aus. Kurz darauf erhielten deutche Brautpaare anstatt der Bibel „Mein Kampf“ ausgehändigt! Der Vatikan war glücklich, dass der Evangelikalenstaat Deutschland wieder voll in römischer Hand war (im Dreissigjährigen Krieg hatten sie es ja nicht geschafft). Das ist die Wahrheit. Alles andere ist katholisch-maltesische Geschichtsklitterung und False Flag Action. Wer das NT aufmerksam liest und mit der römischen Lehre vergleicht, weiss, woran er ist. Rom ist der grösste Fake, den es je gab!

  194. # Norbert Gehrig

    Bitte genau lesen: Ich rede von der kath. Kirche, nicht vom Glauben an Jesus Christus.

    Ich finde auch, da sollte man genau trennen.

  195. @ Norbert Gehrig

    Ah ja, und welcher Scheiterhaufen wartet auf Sie? Ähm, wo bitte steht dieser??? Ich will Ihnen beistehen!

    Im Übrigen stammen Hexenverbrennungen aus dem Germanischen und schienen bereits überwunden, als der christliche Glaube wieder schwächer wurde (ähnlich zu heute), als sie wieder aufflammten. Die auch hier häufig zitierte spanische Inquisition hat nicht eine einzige dieser abscheulichen Verbrennungen durchgeführt, im Gegenteil.

    Es wurden ca. 50000 in dieser Urteile in ganz Europa durchgeführt jedoch in über 310 Jahren! Auf den deutschen Sprachraum bezogen waren dies somit etwa 30 Urteile (jedes für sich falsch!) p.a.

    Und das in einer Zeit wo Hinrichtungen wegen vieler anderer Dinge durchgeführt wurden.

    Dies ist außerdem über 350 Jahre her! Christen, auch die Kirchen sind natürlich kritische gegenüber dieser Geschichte. Es gibt keine andere Religion, die so sehr die Wissenschaft unterstützt hat.

    Zur Erinnerung: alleine in Deutschland werden ca. 40 Ehrenmorde pro Jahr gezählt aus dem Islam herau s gezählt.

    Vielleicht bekämpfen wir in unseren Reflexen die Dinge, die Jahrhunderte weit zurückliegen (analog „Kampf gegen Rechts“) – die deutsche Krankheit: das Kinde stets mit dem Bade auszuschütten.

    Eine Anmerkung noch: wäre ich Deutscher, ich wäre sehr stolz auf diesen Papst…

  196. Ach du Schande, guckt euch doch mal die verbissene Fratze an. Noch einen Rauschebart – vorzugsweise rötlich eingefärbt – dran kleben und wir haben einen waschechten Imam der gegen die Ungläubigen wettert.

Comments are closed.