Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Sebastian Edathy (Foto, SPD), hat sich für Pflichtunterricht zum Abbau von „anti-islamischen Vorurteilen und Ressentiments“ an den Schulen ausgesprochen. Es gäbe doch tatsächlich eine wachsende Zahl von Menschen, die Islam und Menschenrechte für grundsätzlich unvereinbar erklärten. Da müssen wir gegensteuern!

Wir sollten endlich bereit sein zu erkennen, dass Gehirnwäsche in Koranschulen ab Kleinkindalter, die Entrechtung der Frau, Ehrenmorde, Zwangsheiraten kleiner Mädchen, Steinigungen von Vergewaltigungsopfern, das Abhacken von Gliedmaßen oder Hinrichtungen von Ungläubigen und Homosexuellen sehr wohl mit den Menschenrechten vereinbar sind. Das muss den Bürgern mal klargemacht werden. Der Islam kann schließlich nicht alles gegen den Humus der Populisten selbst leisten!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

134 KOMMENTARE

  1. Wir brauchen einen Pflichtfach für den Abbau der Moslempolitiker, die dieses Land zwanislamisieren.

    Ein Pflichtfach für Moscheebesuch gibt es schon, wie mir alle Schüler versichern.

  2. Der Edathy ist kein Einzelfall — das müssen wir einfach so ertragen.

    Bis zum bitteren Ende…..

  3. Soso, da bricht die Industrieproduktion um durchschnittlich 20% gegenüber dem Vorjahresmonat ein (Automobilindustrie sogar 40%), nach den Wahlen stehen Massenentlassungen an, mit der Folge, dass Hunderttausende autochthone Leistungsträger ab Oktober 2010 durch Hartz-IV enteignet werden und Matheabwähler Edathy sorgt sich um sinkende Einbürgerungszahlen von OrientalInnen in die Sozialsysteme!

    Ich glaube, man nennt so etwas Landesverrat!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  4. So, der Koran (oder war es „Mein Kampf“) ist also ein Vorurteil. Schön, dass das mal jemand sagt.

  5. Mein Gott, der Edathy ist so ein Hohlbirne,…
    Langsam bauen sich durch ihn bei mir Ressentiments gegen Inder auf, die ich bisher immer als intelligente, hermann-hessisch-siddharthische Wesen wahrnahm. Sollte ausgerechnet der einzige blöde Inder in Deutschland Soziologe und durch die SPD in den Bundestag gekommen sein ?
    … muss wohl die ´68-Form des Survival of the Fittest sein.
    „Wir werden alle sterben“ 😥 *kreisch wie ein Mädchen*

  6. Islam ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und steht synonym für Nationalsozialismus und Internationalsozialismus

  7. Edathy, den ich für einen Dummschwätzer halte, könnte uns ja mal erklären, wie Islam und Menschenrechte vereinbar sind.

    Eckhardt Kiwitt

  8. Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Sebastian Edathy, hat sich für Pflichtunterricht zum Abbau von “anti-islamischen Vorurteilen und Ressentiments” an den Schulen ausgesprochen.

    Und ich spreche mich für Pflichtunterricht zum Abbau der Dummheit unter deutschen Politikern aus.

  9. Gehirnwäsche in Koranschulen ab Kleinkindalter, die Entrechtung der Frau, Ehrenmorde, Zwangsheiraten kleiner Mädchen, Steinigungen von Vergewaltigungsopfern, das Abhacken von Gliedmaßen oder Hinrichtungen von Ungläubigen und Homosexuellen sehr wohl mit den Menschenrechten vereinbar

    Das stimmt! Vergessen wurde zu erwähnen, dass auch die gewaltsame Bekämpfung von Ungläubigen bis hin zu deren Ermordung und Terrorisierung mit dem islamischen Verständnis von Menschenrechten vereinbar ist.

    http://www.youtube.com/watch?v=ubt-X9JC1CE

  10. Wie sieht mit einem Unterricht für Türken und Araber aus, um Vorurteile gegenüber Deutschen abzubauen?

  11. Ich könnte kotzen! VORurteile? Man braucht doch nur ein beliebiges MSM rechts des taz Revolverblattes aufschlagen um festzustellen, dass Muslime und die freiheitlich demokratische Grundordnung mitnichten zusammenpassen.

    Warum zum Geier müssen sich Europäer ändern?
    Warum fangen die Muslime nicht zur Abwechslung mal bei sich selber an die Vorurteile abzubauen?

    Aber dann hätten wahrscheinlich die ganzen islamischen trojanischen Pferde und gutmenschlichen subversiven Kräfte in der Politik weniger zum jammern und beleidigt sein.

  12. Tja, Pflichtunterricht in Islamliebe. Wäre ich heute noch schulpflichtig, würde ich diese Spinnereien im Unterricht auseinandernehmen.

    Dank konservativ-christlicher Privatschule blieben mir die schlimmsten 68er Geisteskrankheiten erspart.

    Rest gelöscht

  13. Edathy:

    Es kommt in den nächsten Monaten darauf an, dass die Islamkonferenz nicht nur Fernsehbilder, sondern konkrete Ergebnisse produziert.

    Wieso nur habe ich bei obigem Zitat das Gefühl, daß da schnell noch was vor der Bundestagswahl auf den Weg geschickt werden soll? Sieht Herr Edathy in den anstehenden Wahlen womöglich eine Bedrohung für die jetzige islamfreundliche Konstelllation im Bundestag? Sieht er die Mehrheitsmeinung kippen?

    Insgesamt sieht Edathy Fortschritte bei der Integration von Migranten in Deutschland. Es gebe aber auch «Defizite». So sei die Einbürgerungsquote niedriger als bei den Nachbarländern.

    Edathy fügte hinzu: «Erst mit der Einbürgerung aber bekommen Zuwanderer volle Teilhaberechte in unserer Gesellschaft.»

    Hartz IV und Wahlrecht, is klar…

  14. Natürlich sind Islam und Menschenrechte vereinbar. Keine Frage. Haben die islamischen Staaten doch selbst eine Menschenrechtserklärung herausgebracht, die sich freilig in einem wichtigen Punkt von der unsrigen unterscheidet. Sie ist an die Scharia gebunden. Ich bin sicher, Herr Edathy weiss das auch genau, schliesslich ist er kein kleiner Dummer.

    So ist zum Beispiel das Töten von Frauen, Kindern und Unbewaffneten verboten, es sei denn, der Koran erlaubt es. Und da liegt der Osterhase begraben.

    http://ad-nebeldeutsch.blogspot.com/2007/01/koran-und-menschenrechte.html

  15. Die Aussage Edathys erinnert mich an eine beliebte Phrase unserer Politiker, die sie gern gebrauchen, wenn eine ihrer Sauerein vom Bürger mal wieder abgelehnt wird.
    Sie sagen dann: “ Wir müssen das dem Bürger besser vermitteln, damit er versteht, was wir eigentlich mit dem Gesetz, der Maßnahme, von ihm wollen.“

    Nach dem Motto: das Wahlvieh ist nur zu doof uns zu verstehen und wird jetzt so lange von uns und unseren Kameraden in den Medien bearbeitet, bis es kapiert hat , dass es genau das zu tun hat, was wir wollen.

    Dieses Verständnis von Macht, Volk, Demokratie und Regierung, zeigt mir ganz klar, dass wir längst in einer Pseudodemokratie (Demokratur) leben.

  16. Edathy kann sich auf die Geschichte Indiens berufen, die Integration der Muslime unter den Hindus ist ja nun wirklich ein Erfolgsmodell 🙂

  17. Im Übrigen bin ich auch dafür, dass das unselige Vorurteil, der Islam trage zur Bereicherung Europas bei endlich abgebaut wird. Das tut er nämlich nicht. Ich finde, wir sind auch ohne die ganzen Ehrenmordgeschichten und das ständige beleidigte Winseln nach Vergünstigungen und Ausnahmen ganz gut klargekommen.

  18. Da kommt man doch in´s Grübeln, wenn man darüber nachdenkt, was sich im Kopf dieses Menschen so abspielt. Er will davon überzeugt sein, dass der Islam friedlich und demokratisch sei. Und seine Mitmenschen sollen gefälligst auch davon überzeugt sein. Gleichzeitig fordert er einen religionsübergreifenden Unterricht, der – nach seiner Ansicht – seinen Vorstellungen zu Dienste sein würde. Sollte dieser Unterricht wirklich weltanschaulich neutral sein, dürften sich seine Vorstellungen in´s Gegenteil kehren.
    Entweder ist er frei von elementarer Bildung oder ist davon überzeugt, dass seine Wunschvorstellungen stärker sind als die Fakten.

  19. Ich bin für eine Kampfsportart als Pflichtfach, am besten dann noch einen Erste Hilfekurs, bei dem man lernt wie man Stich- und Schusswunden behandelt.
    Diese Lösung finde ich viel effektiver.
    Natürlich dürfen migrantenkinder nicht dran teilnehmen, da sie ja der Auslöser für diese Fächer sind!

  20. Lieber Herr Edathy,
    auch wenn Sie es gerne anders hätten. Bildungsanstalten sollten die Fähigkeit vermitteln, selbständig zu denken. Daß sie das dank ihrer Freunde aus dem rotdummgrünen Lager bald nicht mehr können, kommt Ihnen gerade recht.

    Wenn Bürger selbständig denken, birgt das natürlich die Gefahr, daß dann solche Leute wie Sie kritisch hinterfragt werden. Da Ihnen zur Sicherung Ihrer Pension dummes Stimmvieh lieber ist, als mündige Staatsbürger, müssen Sie selbstverständlich irgendetwas dagegen tun.

  21. Das Treiben dieser Unperson muss vom Verfassungsschutz und der Bundespolizei überwacht werden!!

    Und wenn die es nicht macht, dann müssen es eben wir tun.

  22. Den Damen und Herren unserer Eliten geht gehörig der Arsch auf Grundeis! Ich werde speziell diesen Artikel verbreiten und hoffe auf Abstrafung in der Wahl.

    Frag ich mich ernsthaft was diese Politiker im Schädel haben. Genauso frag ich mich warum nur wird so ein dünnsch…. Stillschweigend hingenommen?!

  23. … und noch was, Herr Edathy,

    bevor solche orwell’schen und kommunistischen Gedankenfächer eingeführt werden, sorgen Sie doch bitte erst einmal dafür, daß wenigstens die grundlegendsten Fächer wie Deutsch und Naturwissenschaften an unseren Schulen ausreichend gelehrt werden und nicht ständig wegen Lehrermangel ausfallen. Oder gar von fachfremden Lehrern unterrichtet werden müssen.

  24. Ist das ärgerlich!
    Da sage ich immer nur:
    Wenn wir Vorurteile hätten, wäre alles ja nicht 10% so schlimm! Aber:
    Ich habe keine Vorurteile gegen den Islam, sondern unendlich viele schlechte Erfahrungen! Thema durch.
    Auch ein neues Unterrichtsfach gegen schlechte Erfahrungen???!

    Edathy, Vollversager und Deutschlandhasser wie Sie sind die einzige Ursache für „Ausländerfeindlichkeit“!

    Warum gehen Sie nicht, wenn es hier so schlimm ist??! Weil sie gern als Made im Speck leben, die sie sonst NIRGENDWO sein könnten!

  25. Meldet sich dieser Vollpfosten auch mal wieder? Ja, Her Edathty, wir müssen dafür sorgen, dass Ehrenmorde, Terroranschläge, Verfolgung, Folterung und Ermordung Andersgläubiger, Zwangsverheiratung und Genitalversümmelung kleiner Mädchen, das beschimpfen, verachten, hassen, abzocken und gleichzeitig Kriminalisieren der Ureinwohner nicht mehr in den Medien genannt werden dürfen, damit wir endlich keine Vorurteile mehr gegen diese armen braven Leute haben. Herr Edathy, hiermit stellen Sie sich auf die Seite von Kriminellen. Sie verhöhnen die Verbrechensopfer. Was der Mensch sät das wird er ernten und da möchte ich nicht in ihrer Haut stecken.

  26. Edathy! Dieser Idiot! Wer hat den gewählt? Wer wählt solche Idioten eigentlich? Sind wir als Deutsche wirklich schon so dermaßen und unrettbar verblödet?

    An PI: Muss diese Fresse eigentlich zum Frühstück sein? :mrgreen:

  27. Wo ist der Reformpädagoge, der sich
    für den Abbau von Vorurteilen bei unseren Jüngsten einsetzt, bzw. dafür, dass sich solche Vorurteile gar nicht erst bilden können?

    Der z.B. die Vorurteile beseitigt (oder ihrer Bildung vorbeugt),

    dass „alle Religionen im Grunde gleich seien oder dasselbe Ziel“ verfolgten,

    dass „Islam Frieden“ bedeute,

    dass „der Islam reformierbar sei und sich mit den Menschenrechten vereinbaren“ ließe,

    dass „Islam und Islamismus nichts miteinander zu tun“ hätten,

    dass es „früher oder später einen Euro-Islam geben würde“ als „Dankeschön“ der Muslime für unsere jahrelange Vorurteilsbereitschaft und Ignoranz,

    dass mit „Religionsfreiheit auch totalitäre Politideologien“ geschützt seien,

    dass „Frauen dankbar seien für den vorgeschriebenen Schleier“, d.h. den Textilkäfig, in den der Islam sie einsperrt
    usw., usf….

    Wann endlich bekommen wir eine echte Reformpädagogik gegen echte Vorurteile? Eine Pädagogik, die Schluss macht mit Volksverdummung und Ignoranz?

  28. Das mit dem Pflichtfach erinnert mich an das Zitat:

    Willst du nicht mein Bruder sein…
    … schlag’ ich dir den Schädel ein!“

    http://www.israelheute.com/default.aspx?tabid=126&view=item&idx=419

    Dieses Sprichwort stammt aus dem ersten Glaubenskrieg der Menschheit. Kriege gab es immer. Doch Kriege mit dem Motiv „Glauben“ gab es erstmals im Jahre 642 n. Chr., als die Moslems von Mekka aus dem Rest der Welt ihren Glauben aufzwingen wollten.

    In die Geschichte eingegangen ist die Glaubensschlacht bei Tours und Poitiers, als die Franken unter Karl Martell sich im Jahre 732 gegen die Invasion der Moslems wehrten, die Europa moslemisch machen wollten. Ging es bei früheren Kriegen um die Eroberung von Territorien oder um Plünderungen, so ging es bei den arabischen Feldzügen in erster Linie um die Unterwerfung der Nichtmoslems unter Allahs Diktat. Dabei kannten sie keine Skrupel, denn Skrupel gegenüber Nichtmoslems sind laut Koran verboten. Der Koran verbietet nur Kriege gegen Glaubensgenossen. Gegen Nichtmoslems zu kämpfen ist dagegen eine heilige Pflicht, was der Koran Djihad, Heiligen Krieg, nennt.

    Für die Moslems dagegen ist es weiterhin heilige Pflicht, Glaubenskriege zu führen, weil sie laut Koran dazu verpflichtet sind, die Ungläubigen, d.h. die Nichtmoslems – wenn nicht mit dem Wort dann durch das Schwert – unter Mohammeds Glaubensfahne zu bekommen. Für sie teilt sich die Menschheit in die Welt des Islams (Dar al-Islam) und in die Welt des Krieges (Dar el-Harb), die noch für den Islam erobert werden muss. Normale Kriege kann man durch Diplomatie abwenden, indem man den Gegner durch Logik davon überzeugt, dass der Krieg sinnlos ist. Glaubenskriege dagegen haben nichts mit Logik zu tun, sondern mit Fanatismus. Und wo der Fanatismus einsetzt, setzt die Logik aus. Der Fanatismus des Heiligen Krieges treibt die Menschen in den Selbstmordterror, indem man Mördern das Paradies verspricht. Und was Israel heute gegenüber steht, sind moslemische Glaubenskrieger, die um jeden Preis Jerusalem aus den Händen der Juden befreien wollen.

    Hier hilft keine logische Beweisführung, dass Jerusalem nicht ein einziges Mal im Koran erwähnt wird. In der Sure 2,17 ist nur von einem entfernten Gebetsort die Rede und der war zur Zeit Mohammeds nicht Jerusalem, sondern Damaskus. Daher befindet sich in der Omayyaden Moschee von Damaskus das Jesus-Minarett, das entgegen den üblichen Spitzminaretten ein Flachdach hat, weil nach moslemischem Glauben Jesus (arab. Issa) am Jüngsten Tag auf diesem Minarett auf die Erde herabkommen wird. Ungeachtet dessen, dass jüdische, christliche und selbst moslemische Historiker der Auffassung sind, dass mit dem entfernten Gebetsort Damaskus gemeint ist, wurde für die Moslems im letzten Jahrhundert Jerusalem zum Brennpunkt ihrer Angriffslust. Und gegen diesen religiösen Wahn kann keine Logik etwas ausrichten.

    Die Moslems eroberten vom Beginn ihrer Existenz an die arabische Welt nicht durch Glaubensüberzeugung, sondern durch Glaubenskriege. Und dieser Geist herrscht noch heute in ihnen. Daher ist jeder Versuch, das Nahostbzw. Jerusalemproblem politisch zu lösen, zum Scheitern verurteilt. So rief der Mufti von Jerusalem, Ikrami Sabri, am 29. April 2005 zum Heiligen Krieg auf, weil „erst dann Frieden in der Welt sein wird, wenn die Fahne mit dem Schwert Mohammeds über Jerusalem wehen wird.”

  29. Dieses Pflichtfach gibt es schon und nennt sich: Ethik.

    Ich gehe davon aus, daß dieser Vorstoß von Edathy im Zusammenhang steht mit dem Volksbegehren am 26.04.09 in Berlin zur Wahl zwischen Ethik- oder Religionsunterricht. Kann es sein, daß Edathy Angst davor hat, daß dieses Volksbegehren erfolgreich wird und somit weniger SchülerInnen durch die 68er Lehrerkaste im Sinne von demokratischen Problemlösungsansätzen indoktriniert werden können???

  30. @ #18 AchMachIchIhnPlatt (14. Apr 2009 10:58)

    nach Gerard Radnitzky (deutscher Professor für Wissenschaftstheorie, Doktor der angewandten Philosophie) ist Deutschland eine „Ideokratie“ (analog zum Iran)

    Zur Person, die jedem echten politisch Inkorrektem ein Begriff sein sollte:

    Radnitzky war ordentlicher Professor für Wissenschaftstheorie an der Ruhr-Universität Bochum und an der Universität Trier. Außerdem war er Mitglied der Mont Pelerin Society. Zu seinen intellektuellen Weggefährten zählten u.a. der Wirtschaftsnobelpreisträger Friedrich August von Hayek und der Wissenschaftstheoretiker und Philosoph Sir Karl R. Popper. Die Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben (DGHS) zeichnete den Wissenschaftstheoretiker mit dem Arthur-Koestler-Preis 2004 aus. Er war auch Empfänger des von der dänischen Libertas-Gesellschaft ausgelobten Adam-Smith-Preises 2002.

  31. Immer mehr Sozi-Politiker für Wahlrecht mit 16.
    SH SPD-Vorsitzender Ralf Stegner (der mit den immer fies abgesenkten Mundwinkeln):
    „…Es gehe bei diesem Schritt auch nicht allein darum, die Wahlbeteiligung zu erhöhen. „Die demokratischen Mitwirkungsrechte sollte man generell ausdehnen… Dazu gehört auch, nicht nur über das Wahlrecht mit 16 Jahren, sondern auch über ein AUSLÄNDERWAHLRECHT nachzudenken.“
    Claudia will das auch:
    http://www.abendblatt.de/daten/2009/04/14/1120677.html

  32. Steinmeier zufolge deutet nichts darauf hin, dass Edathy gewählt worden ist. Vielmehr habe der an Kopf-Diarrhoe leidende Mann einen Schwächeanfall erlitten und sei deshalb in den Bundestag gekommen.

  33. #23 Marc07
    Waaas an unserem Osterfest feiern die den Geburtstag von Mohammed/Antichrist!? Ich schrei gleich!

  34. @ #35 Alster (14. Apr 2009 11:11)

    Weiterführende Idee:

    das Ausländerwahlrecht muss natürlich mit einem Inländerwahlverbot einhergehen, weil Rassisten in Deutschland keine Stimme haben dürfen!

  35. Ist doch logisch: Nur der Islam ist mit den Menschenrechten vereinbar; denn nur Moslems sind Menschen. Alle anderen sind Affen und Schweine. – Edathy hat das kapiert, aber warum? Zu welcher Spezies muss man ihn zählen? Wir sollten Zoologen fragen.

  36. Hoffentlich lesen genung und immer mehr Schüler bei PI mit. Hier erhält man nämlich die besten Argumente, um die „Vorurteile“ gegen den Islam im Unterricht überzeugend als Fakten zu belegen…

  37. #39 Denker (14. Apr 2009 11:14)

    Die Inländer hatten immerhin 60 Jahre lang das Wahlrecht. Nun ist es an der Zeit, einmal den MigrantInnen Platz zu machen und ihnen das exklusive Wahlrecht ohne Kartoffelfehlstimmen einzuräumen!

  38. #35 Alster (14. Apr 2009 11:11)

    Man zu!! Über 50% der 16Jährigen haben FPÖ/ BZÖ gewählt!!

    Ich bin für Wahlrecht ab 12!!!

    Dann ist der linke Spuk schneller vorbei als gedacht!

  39. Da die Linken gegen alles sind, was von rechts kommt, weigern sie sich eben auch ihre rechte Hirnhälfte zu nutzen. Das Resultat ist bekannt.

  40. Solch ein Fach ist dringend notwendig, denn es werden Tausende Soziologen arbeitslos wenn demnächst der Krampf gegen Rechts beendet wird.

  41. Ich bin für diesen Unterricht, denn dann werden aus Vorurteilen Gewissheiten, denn was soll an dem Muslimischen Glauben samt der ihm immanenten Sitten- und Rechtsordnung mit den Menschenrechten vereinbar sein.

    Wenn man sich mit dem „ungeschminkten“ Islam ohne vorgegebene Meinung nähert, kann man doch nur gegen ihn sein.

  42. Aus dem angegebenen link:

    Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Sebastian Edathy (SPD), sieht eine Zunahme an «anti-islamischen Vorurteilen und Ressentiments» in Deutschland.

    Sieht er diese oder ist es gefühlte Luft oder hat er womöglich Zahlenmaterial zur Hand aus dem das hervorgeht? Oder käut er gerade mal wieder die fragwürdige Heitmeyer-Studie wieder? Handelt es sich um „Vorurteile und Ressentiments“ oder handelt es sich um begründete Kritik am Islam?

    So würden mitunter Islam und Menschenrechte «für grundsätzlich unvereinbar erklärt», sagte Edathy der Nachrichtenagentur ddp.

    Vielleicht sollte sich Herr Edathy aus führlich bei Mina Ahadi erkundigen, wie es zu diesen „Ressentiments und Vorurteilen“ kommen könnte:

    Die UNO beispielsweise redet über das Nuklearproblem im Iran. Aber sie haben sich noch nie zum Thema Steinigung geäußert. Ich war in New York, habe mit Kofi Annan gesprochen, ich war in Brüssel und Strasbourg, habe mit Politikern gesprochen – sie ignorieren und akzeptieren die Menschenrechtsverletzungen in den islamischen Ländern.

    Die Politik sollte sich mit dem politischen Problem, das durch den Islam entsteht bzw. entstanden ist, auseinandersetzen. Es sind schon Tausende Menschen umgebracht worden, die islamische Politik handelt brutal gegen Menschen, vor allem gegen Frauen. Die westliche Politik sollte den Mut haben, Regimes zu verurteilen, in denen Frauen Kopftuch tragen müssen, wo Frauen geschlagen und erniedrigt werden. Stattdessen aber wird die Zusammenarbeit mit islamischen Regierungen aufgebaut, sie werden nicht kritisiert.

    Der politische Druck auf islamische Regierungen und auf islamische Organisationen hierzulande muss erhöht werden, Menschenrechte zu respektieren!

    http://hpd.de/node/3926

    Ich spreche Herrn Edathy den guten Willen nicht ab einen Beitrag zur Befriedung der der deutschen Gesellschaft beizutragen, allerdings sollte er aufhören das Volk für dumm zu verkaufen und es mit einem Fantasieislam zu täuschen, der nichts mit der gelebten Realität zu tun hat.

    Er könnte ebensogut über die Vereinbarkeit von Menschenrechten mit Kommunismus und Nationalsozialismus halluzinieren und für den Abbau von Vorurteilen in einem Pflichtunterricht kämpfen. Allen drei totalitären Ideologien ist gemein, dass sie nur denen Rechte gewährt, die sich uneingeschränkt ihnen unterwerfen.

  43. Und wenn wir schon mal dabei sind, sollten wir auch noch Pflichtfächer zum Abbau von Vorurteilen gegenüber den Nationalsozialismus, Kommunismus, Sklaverei, Kinderpornographie und Amokläufern einführen.

    Ironie aus

  44. Wieso geht dieser Edathy nicht ganz einfach wieder zurück in seine ursprüngliche Heimat Indien?

    Dort gibt es etwa 10% Musels (in absoluter Zahl etwa 100 Millionen!) und er kann sich unter seinen Landsleuten ruhig und ungestört dem Andenken seines großen Kamel- und Kleinmädchen-Liebhabers widmen.

    Wie kommt eine solche geballte Ladung an Blödheit eigentlich in eine „große Volkspartei“ (die hoffentlich bald jeden ihrer Wähler persönlich per Handschlag begrüßen kann).

    Wieso lässt sich der dumme deutsche Michel solche Flachzangen vor die Nase setzen?

    SPD muss abgewählt werden!

  45. Faule Eier sind gerade gut genug für Dummschwätzer und Germanophobling Edathy.

    Schenkt ihm einen Freiflugschein mit Wanderung im Kandahar-Tal zum Abbau „islamophober“ Tendenzen:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,618716,00.html

    Bewaffnete erschießen deutsch-afghanische Politikerin

    Sitara Achaksai war Frauenrechtsaktivistin, Provinzrätin – und Gegnerin der Taliban.

    Die Jahre der islamistischen Schreckensherrschaft verbrachte sie im deutschen Exil, nach dem Sturz der Taliban kehrte sie in ihre Heimat zurück, um für Frauenrechte zu kämpfen.

    „Islamische Schreckensherrschaft“ ???

    Muß da nicht Plappermaul Edathy dem Spiegel mal die „Kampf gegen Rechts“-Leviten lesen ?

    Islamische Schreckensherrschaft – gibt’s das überhaupt bei Wattebällchenschmeißer Edathy und seinen feigen Duckmäusern sowie organisierten Deutschenhassern ?

  46. #19 Kim (14. Apr 2009 10:59)

    „Edathy kann sich auf die Geschichte Indiens berufen, die Integration der Muslime unter den Hindus ist ja nun wirklich ein Erfolgsmodell :)“

    Der ist SEHR gut. 😉

  47. 54 hackschnitzel

    LOL genial und so treffend.
    Du bist ein wahrer Künstler

    Hast mir den Vormittag versüßt…danke

  48. Ich verstehe den Mann nicht.
    Soweit ich weiB, ist oder war sein Vater Pastor und seine Mutter aus Schwerin (oder ähnlich).
    Woher kommt seine krampfhafte Unterwerfung und seine mangelnde Liebe für Deutschland ?
    Ich kann mir das nur so erklären, dass er (wie auch viele Grüne) sich mit seiner deutschen Hälfte nur mangelhaft beschäftigt hat, weil ja die exotische attraktiver war und bleibt, wie das in Multi-kultiland nun mal sein muss.

    Er glaubt, er kann der Jugend irgendetwas vorgaukeln ? So dumm ist unsere Jugend nicht.

  49. Wahrscheinlich hat Edathy in Stuttgart
    über die dortige Anthroposophenmafia sein
    Direktmandat bekommen. Die sind so blöd,
    dass sie jeden Besenstiel,
    – wenn er nur eine Ähnlihckeit mit
    Krishnamurti aufweist, wählen würden.
    Und genauso, wie die
    wählen, betreibt Edathy Politik.
    Hallo, ihr da oben auf dem Berg in Stuttgart…!
    …mal, langsam wach werden…!

  50. Der Herr Edathy ist nicht blöd.
    Der macht nur das, was von ihm verlangt wird.
    Nicht umsonst gilt der Spruch „Wessen Geld ich nehm‘, dessen Lied ich sing.“ (sinngemäß)

    Ich weiß zwar nicht, wie dieser Teppichklopfer in den Bundestag gekommen ist, aber er sollte einer der ersten auf der Liste derjenigen sein, die umgehend aus der Volksvertretung entfernt werden müssen.
    Auch wenn SPD draufsteht, muß gar nicht SPD drin sein. Mit Personen wie Edathy hat sich das Parteienwahlrecht in unserem Staate einen Bärendienst erwiesen. Es sollten lieber Personen gewählt werden, da ist mehr Gewißheit, daß sich keine U-Boote einschleichen.

  51. Gegen ein Wahlrecht mit 16 ist nichts einzuwänden, wenn auch das Erwachsenenrecht (inklusive Strafrecht) ab 16 ohne Einschränkung gilt und die sechzehnjährigen Steuern zahlen. Im verteilen von Rechten sind unsere Politiker großzügig; Pflichten haben lediglich die Steuerzahler.

    Desweiteren widert mich die Einführung des Doppelpasses durch die Hintertür Ausländerwahlrecht an.

    Die Bundestagswahl 2009 ist absehbar ungültig, weil die Manipulation durch unberechtigte Doppelpassinhaber nicht ausgeschlossen ist:
    Türken, die sich zwei Pässe hatten ausstellen lassen, droht nun die Abschiebung in ihr Herkunftsland: Weil viele nach Erhalt der deutschen auch die türkische Staatsbürgerschaft wieder annahmen, wurde ihnen die deutsche zu Recht aberkannt. Betroffen seien rund 50.000 Türken, schätzt der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat.

    http://www.netzeitung.de/deutschland/490432.html

    Natürlich ist bisher dise Angelegenheit im Sand verlaufen.

  52. #54 hackschnitzel (14. Apr 2009 11:36)

    Ich musste mal eben mit Photoshop herumspielen:

    hey, nicht schlecht, … 😆
    …vermutlich werden bald Photoshopuser reglementierter sein als Sportschützen und Jäger. Dann braucht man Scheine und Stempel vom Amt, Polizeiliche Führungszeugnisse usw. um es kaufen zu können.
    Du bist schuld 😆

  53. Herr Edathy ist ein Visionär! Denn man überlege mal: Wie schlimm steht es denn um die Vorurteile, die unsere mohammedanischen Mitbürger mit sich rumschleppen müssen? Da gibt es ja unzählige Felder zu beackern. Also Pflichtfächer zum Abbau von Vorurteilen gegen Christen, Juden, Polytheisten, Frauen, Homosexuelle. Das allein sind schon 5 Zusatzfächer. Da kommen die kleinen Mohammeds aus der Schule ja gar nicht mehr raus! Das hat unbestritten eine Menge Vorteile. Sie gammeln nicht mehr nutzlos auf der Straße herum, keine Zeit mehr zum Rauben und Stehlen oder zum Verprügeln wehrloser Gegner. Und später sind sie Dank ihrer umfassenden interkulturellen Kompetenz ideale Anwärter auf das Soziologiestudium. Da sage nochmal jemand, unsere Politiker wären tief im Innern nicht doch verkannte Genies!

  54. Es gäbe doch tatsächlich eine wachsende Zahl von Menschen, die Islam und Menschenrechte für grundsätzlich unvereinbar erklärten.

    Ja, Herr Edathy, diese Zahl „wächst“. Es wäre doch jetzt die Frage zu klären, warum „diese Zahl wächst“!

    Und wie gehen Sie an diese Frage heran?

    Typisch in einem BeamtenHaushalt – auch Pastoren sind für mich Beamte, und zwar mehr Beamte als Pastor – „man muss es besser in die Köpfe dieser Leute drücken“. Es muss kompliziert sein, wenn’s auch einfach geht. Wozu hat Herr Edathy studiert?!

    Es ist doch ganz einfach auf die Strasse gehen, durch „No-go area für autochthone“ schlendern und dann noch Vertrauen in seine Sinne haben. Und dann steht doch der Anlass für die „wachsende Zahl“ ganz glasklar vor den Augen. Wenn Sie dann noch die drei Affen nachahmen, dann sind solche Ansichten, die Sie oben äußern, die wundersame Folgerung aus diesem Ausflug.

    Herr Edathy, ich habe bisher immer die Ansicht vertreten, die BundestagsAbgeordneten repräsentieren die Bevölkerung. Doch seit einigen Jahren bin ich immer mehr überzeugt, daß dort hauptsächlich Gewerkschafter und Beamte zahlreich vertreten sind. Deshalb schaue ich mir immer den Lebenslauf der Kandidaten an. Wenn dort steht Beamter oder Gewerkschafter, wandert er stillschweigend in den Papierkorb.

    Und als Hintergrund das „Qualitätssiegel“ einer etablierten Partei hilft dem Kandidaten bei mir auch nicht mehr. Denn was die Parteien im Bundestag „leisten“ schaffen andere Parteien auch. Ich glaube, die machen es eher besser.

    Und die Arroganz, anzunehmen, daß das Volk nicht weiss, worüber es abstimmt, möchte ich in der nächsten Legislaturperiode auch nur ansatzweise nicht mehr erleben.

  55. Vielleicht sollte der (un)gute zuerst mal über die Einführung von Fächern für unsere Moslemschüler nachdenken, zum Abbau von Vorurteilen gegen die deutsche Gesellschaft und Sprache. Wenn das wider Erwarten erfolgreich verläuft, darf er sich wieder melden.

  56. Ich spreche mich für eine Zwangstherapie zum Abbau germanophober Vorurteile und Ressentiments für Charakter- und Gesinnungsnazis wie Sebastian Edathy, MdB aus!

  57. Es gäbe doch tatsächlich eine wachsende Zahl von Menschen, die Islam und Menschenrechte für grundsätzlich unvereinbar erklärten.

    Richtig. Gibt es. Das sind die Terroristen und ihre Freunde.

    Aber wie will er denen Unterricht nahebringen?

  58. Sebastian Edathy gehört als ganz offensichtlicher Maulwurf islamofaschistischer Machtbestrebungen sowohl aus dem Bundestag als auch aus dem Staatsgebiet entfernt. Dieses Gewächs macht sich in der jementischen Steppe besser.

  59. # 54 hackschnitzel

    Oh, oh, oh!
    Diese Augen, dieser Blick! Man schauert und
    möchte zum Schicksal flehen, bitte, bitte
    lass es nicht schon morgen geschehen, gewähre
    uns noch ein Weilchen, noch ist Zeit nicht
    zu stillen deinen Durst.

  60. Eine kleine Geschichte für Herrn Edathy :

    Letzte Woche traf ich einen ehemaligen Kollegen. Er erzählte mir,dass seine Frau und er jetzt immer in unterschiedlichen Schichten(beide im gleichen Krankenhaus tätig) arbeiten würden. So kann immer einer von beiden die Kinder von der Schule abholen. Sie wollen nämlich nicht, dass „die Kinder mit dem ganzen Türken- und Araberpack“ im Bus fahren müssen. Die würden „sich wie die letzten Schweine“ benehmen und er möchte nicht,dass seine Kinder in „schlechte Kreise“ geraten. Er und seine Frau sind nach Herrn Edathys Meinung Nazis der übelsten Sorte. Habe ich schon erwähnt,dass beide aus Sri Lanka stammen ?? Diese Meinung werden Sie in Deutschland an jeder zweiten oder dritten Ecke finde , nur leider sind uns die Eier weggezüchtet worden. Die gut integrierten Migranten haben zu einem sehr hohen Prozentsatz diese Meinung.

    Er solte sich mal die Frage stellen,wie denn diese „Vorurteile“ entstehen. Der Islam ist NICHT mit den Menschenrechten vereinbar. Wer das glaubt ist entweder doof oder verbreitet mit Absicht diesen Unsinn.

  61. es gibt eine alte weisheit, die sich gerade in unserer freien marktwirtschaft immer wieder bestätigt:
    „gutes spricht sich von allein herum.“
    d.h. gutes bedarf keiner großartigen werbung, gutes lobt sich nicht selbst, gutes nehmen die menschen von selbst an, gutes verbreitet sich schnell.
    wenn dieser islam also merhheitlich nicht als so gut erkannt wird wie gewünscht und sich erst durch massenmanipulation als gut herumsprechen muß, dann kann etwas nicht stimmen.

  62. #45 Observer2 (14. Apr 2009 11:21)

    Der ist gut! Ich habe ihn in mein Buch „Links“ geschrieben.

  63. Pflichtfächer für die kritische Hinterfragung von Idiologien, Religionen, Weltanschauungen.

    Kritikfähigkeit, Wachsamkeit, Erziehung zur Menschlichkeit und Gerechtigkeit.

    Das waren unsere demokratischen Ziele und unsere Erziehung…..
    —-
    Der angesprochene Herr, dessen Namen ich nicht in den Mund nehme oder schreibe möchte jedoch die Einführung des Hasses auf Nichtgläubige, keine Hinterfragung, unbedingten Gehorsam, Versklavung …

    Schande, Schande, Schande … diese Leute laufen noch frei rum und können ihren Hass propagieren und die Menschen gegenseitig und aufeinander Aufhetzen.
    Schande, Schande, Schande …

  64. Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Sebastian Edathy, hat sich für Pflichtunterricht zum Abbau von “anti-islamischen Vorurteilen und Ressentiments” an den Schulen ausgesprochen.
    ———————————-
    Jetzt wundert mich nicht mehr, dass Edathy das Fach Mathematik abgewählt hat – er versucht sich schon wieder an der Quadratur des Kreises, indem er von islamischen „Vorurteilen“ schwadroniert. Dabei handelt es sich bei antiislami(sti)schen Neigungen in Wahrheit nicht um „Vorurteile“ sondern um verifizierbare Urteile, die von besorgten verfassungstreuen Bürgern und Bürgerinnen erhoben werden. Und es werden täglich mehr!:-)

  65. Es gäbe doch tatsächlich eine wachsende Zahl von Menschen, die Islam und Menschenrechte für grundsätzlich unvereinbar erklärten.

    Warum ist das nur so?

    Für diese und ähnliche Fragen gibt’s ab sofort d i e Lösung: Frag doch den Inder

  66. Wie Mr. Gauweiler in einem Interview bereits aufzeigte liegt eine der Schwächen unseres Systems in dem überbordenden Einflussbereich der Parteien.

    Hand auf´s Herz.
    Mr. Ed. ist die Paradeform eines Partei-Karrieristen. Selbst da wo dem Bürger „Wahlfreiheit“ gegeben wird – Bei Direktmandaten – besteht sie nicht.

    Mr. Ed. hat eine sehr seltsame Auffassung von inem freihetlichen System.
    Mr. Ed.´s Demokratieverständnis ist obskur.
    Mr. Ed. würde mit diesem Themenvorschlag bei einer „WAHLFREIHEIT“ nicht im Bundestag seine Zeit absitzen dürfen.

    Mr. Ed. widert mich zu tiefst an. Dem Kampf gegen Rechts fehlt zunehmend der Wind. Da wird sich doch ein weiterer Scheinorkan auf spiegelglatter See hindeutln lassen ?

    Ein anderes Wahlsystem muß her, welches effizienter den Bürgerwillen wiederspiegelt.
    Ich halte Mr. Ed. für einen schlauen Kopf. Er kännte seiner Klientel wirklich helfen, schadet ihr aber nachhaltg durch seine zugespitzten Absurditäten. Bislang durften selbst die dümmsten Hinterbänkler sicher sein dass auch negative Schlagzeilen Attraktoren sind die sie nach vorne führen… nur ist sein Thema kein Nischenpalaber mehr.

  67. #9 Plondfair

    Und ich spreche mich für Pflichtunterricht zum Abbau der Dummheit unter deutschen Politikern aus.

    Ein sehr guter Ansatz, aber das allein reicht noch nicht. Es muss noch dringendst Pflichtunterricht zu den Themen „Das Wesen der Demokratie“, „Moral und Ethik in der Politik“, sowie eine umfassende Einführung in den Begriff „Landesverrat“ hinzukommen.

    Der hirnlose IDIOT Edathy braucht hier ganz besonders Nachhilfe.

    Mein Gott, was hat die SPD für ein desolates, morbides Personal. Das ist ja unglaublich.

  68. Ätzend! Deutschland wird ein riesiges Umerziehungslager für Deutsche mit Reisefreiheit (naja noch). Wenn aber erstmal die Massen-Republikflucht der Leistungsträger einsetzt wird auch die Reisefreiheit in der neuen islamsozialistischen Republik Bundistan abgeschafft.

  69. Prof. Heinsohn wiederholt es beiläufig immer wieder: „Wer in 30 Jahren noch hier ist, ist selber schuld.“

    Edathy ist ein unglaublicher Dummschwätzer, das Bild von Hackschnitzel passt recht gut.

  70. Wie können wir am Besten die antideutschen Ressentiments der Edathys und Co. beseitigen?

  71. #19 WASP (14. Apr 2009 12:16)

    Eine kleine Geschichte für Herrn Edathy :

    Letzte Woche traf ich einen ehemaligen Kollegen. Er erzählte mir,dass seine Frau und er jetzt immer in unterschiedlichen Schichten(beide im gleichen Krankenhaus tätig) arbeiten würden. So kann immer einer von beiden die Kinder von der Schule abholen. Sie wollen nämlich nicht, dass “die Kinder mit dem ganzen Türken- und Araberpack” im Bus fahren müssen. Die würden “sich wie die letzten Schweine” benehmen und er möchte nicht,dass seine Kinder in “schlechte Kreise” geraten. Er und seine Frau sind nach Herrn Edathys Meinung Nazis der übelsten Sorte. Habe ich schon erwähnt,dass beide aus Sri Lanka stammen ?? Diese Meinung werden Sie in Deutschland an jeder zweiten oder dritten Ecke finde , nur leider sind uns die Eier weggezüchtet worden. Die gut integrierten Migranten haben zu einem sehr hohen Prozentsatz diese Meinung.
    ——————————-
    Genau so ist es! Sie sollten mal die Meinung meiner chinesischen Frau, unserer asiatischen, canadischen und australischen Freunde zu diesem Thema hören! Da würde Herrn Edathy der Arsch auf Grundeis gehen – aber hurtig! 🙂

  72. „Politiker“ wie Edathy sind eine Gefahr für die Demokratie in Deutschland und vertreten vielleicht alle möglichen Interessen, aber nicht die einer demokratischen, liberal-westlich orientierten Mehrheitsgesellschaft. Mögen die Wähler auch ihm im September die passende Qutittung ausstellen – hoffentlich.

  73. Sebastian Edathy wird doch bloß deshalb immer von den roten Verbrechern vorgeschickt weil er eben kein „reinrassiger“ Deutscher ist.

    Wer ihn kritisiert macht sich verdächtig.

    Die Frage ist, genauso wie bei der Hautfarbenwahl in den USA, wer die eigentlichen Rassisten sind. Wer zu solchen Methoden greift entlarvt sich, meiner Meinung nach, doch eindeutig selbst als Rassist.

    Gleiches gilt für eine Sarah Wagenknecht oder einen Cem Özdemir.

  74. Wann nimmt man diesem Stinktier endlich den deutschen Pass ab und jagt ihn in das Land seiner Väter, dort kann er soviel Stuss reden wie er will.

  75. Jahre- oder gar jahrzehntelang hat man uns unbedingte Toleranz vorgebetet, die Schuld am Nichtgelingen der Integration großer muslimischer Bevölkerungsteile ausschließlich der fremdenfeindlichen deutschen Bevölkerung gegeben.
    Man hat erfolgreich Wortschöpfungen wie Xenophobie und Islamophobie kreiert und etabliert.
    Man hat jahrelang die sog. „Parallelgesellschaften“ geleugnet und als Erfindung fremdenfeindlicher Elemente diffamiert, mittlerweile sagen türkischstämmige Grünen-Politiker: „Natürlich gibt es Parallelgesellschaften und das ist gut so.“
    Man hat es geschafft, dem patriotischen Bewußtsein ein „rechtsradikales“ Brandmal aufzuerlegen.
    Es wurde durchgesetzt, daß eine „schleichende Islamisierung“ nur in den wirren Köpfen rechtsradikaler Extremisten statfindet.
    All das wurde begeistert von den Medien aufgesogen, verbreitet, von der Bevölkerung adaptiert und ist fest im Denken verankert.

    Nach erfolgreich vollzogener Gehirnwäsche folgt nun Phase II:
    Ganz offen soll flächendeckend die Lehre des Korans eingeführt werden.
    Unter dem Deckmantel der „Integration“, soll schon den Kleinsten beigebracht werden, wie toll und friedlich der Koran doch ist.
    Daß hier keine kritische Auseinandersetzung, das wäre Diskriminierung, sondern eine Verherrlichung des großen Propheten stattfinden soll, liegt klar auf der Hand.

    Das hier ist keine „schleichende Islamisierung“ mehr, die ja angeblich nie existierte, jetzt ist es eine offene, wie offensive Islamisierung, auf die jahrelang hingearbeitet wurde.
    Niemand wird sich dagegen auf Dauer erwehren können, die islamophobische Nazikeule ist zu effektiv.
    Der gehirngewaschene Bürger wird auch dies fressen, Hauptsache der Kampf gegen Rechts läuft auf Hochtouren.

  76. Dieses ständige „wir müssen die Kinder auf den Islam vorbereiten“ zeigt doch klar, was diese Figuren vorhaben.

    Was wollen die unseren Kindern in der Schule über den Islam erzählen?

    – dass es im Islam keine Demokratie gibt?
    – wer Herrenmensch und wer ungläubig ist?
    – wie man medizinisch richtig Hände abhackt?
    – wie man Frauen/Mädchen als Acker hernimmt?
    – wie Welteroberung mit Gewalt vollzogen wird?
    – Vernichtung Israels schon ok ist?
    – Mädchen ab 9 geschändet werden dürfen?
    – Hälse Ungläubiger durchschnitten werden?
    -…..
    -…..
    -…..

    Soetwas können menschenverachtende Politiker tatsächlich nur mit frühkindlicher „politischer Bildung“ vermitteln.

  77. Wie sang einstmals Wolfgang Niedecken von BAP: De Typ is fäädisch, de kriegste nemmer hin.

    Was sollen die Leute gegen den Islam haben? Die letzten Worte eines Kampfhundopfers: „Ich dachte nicht, dass der beißt.“ Der wahre Islam ist für mich der Sufismus, alles andere ist eine Menschen verachtende Ideologie.

  78. Der Islam ist durchaus mit Demokratie und Menschenrechten vereinbar.. Aber nur, wenn man die Probleme des Islams auch anspricht und diese beseitigt, wie es z.B. Atatürk getan hat. Leider nicht von Dauer.

    Es geht. Aber man muss endlich aufhören, irgendwelche Märchen zu erzählen und so zu tun, als wären alle Orientalisten, Islamwissenschaftler und Bürgerrechtler aus dem islamischen Kulturkreis zu blöd, rational zu urteilen.

    Die Leute, die am WENIGSTEN Ahnung vom Islam haben, sind diejenigen, die am WENIGSTEN kritisieren und hinterfragen. Das sind die Leute, die mit dem „Islam ist Frieden“ Märchen ankommen, obwohl der real gelebte Islam ganz deutlich in Ländern wie Saudi-Arabien, Irak, Syrien und und und zu sehen ist.

    Edathy kann ich mittlerweile sowieso nicht mehr sehen, der gibt zu Allem seinen Senf dazu ab und hat dabei Null Ahnung..

  79. @ #50 Axiom
    „Wieso lässt sich der dumme deutsche Michel solche Flachzangen vor die Nase setzen?“

    Frage ich mich auch. Aber die saublöden Deutschen verdienen das, was sie wählen.
    Ich frage mich auch, warum wir GEMEINSAM nichts dagegen tun. Ich meine WIR, nicht die saublöden Deutschen, die doch wieder die SPD wählen. Müssen wir solche Hochverräter dulden? Früher schickte man sie in die Verbannung.

  80. Ich wußte nicht, daß auch Schwachsinnige in den Bundestag gewählt werden können.

    Gegen Musel-Eddy für die Freiheit!

  81. Atatürk

    Was Atatuerk in der Tuerkei getan hat, koennte uns auch gut tun. Aber Menschen wie Edathy lassen sich ja von Tuerken nichts sagen.

    Uebrigens wird mein Lieblings-Islam-Experte, Doktor Halil Muhammed, sehr oft (von Muslimen) wuest beschimpft, wegen seines Glaubens (er glaubt, dass Israel ein Existenzrecht hat, weil der Quran sagt, dass Israel ein Existenzrecht hat).

    http://www-rohan.sdsu.edu/~khaleel/

    Vielleicht sollte Edathys Schulklasse vor allem den Muslimen in Deutschland dabei helfen, ihre anti-islamischen Vorurteile abzubauen.

  82. .
    Vernüftige Forderung……
    ….
    wenn….
    …..ja wenn es da nur Vorurteile gibt !
    ..
    Wenn folgende demokratie und menschenrechtsinkomparible Suren aus dem Koran entfernt wurden…..

    ……Herr Sebastian Edathy (SPD) möge sich dafür einsetzen ,wir werden ihn sicher alle dabei gerne und von Herzen unterstützen,das diese Suren ein für allemale aus dem Koran gestrichen werden …..
    und zwar alle folgenden :
    hier nachlesen :
    diese hier auf der ersten Seite :

    http://www.deusvult.info/

    und diese hier ,die nach Anklicken von „Wissen über den Islam „immer neben den „schönen“ Damen-bildchen zu lesen sind:

    http://www.unterm-schleier.com/

    oder was so hier angeprangert wird :

    http://www.igfm.de/?id=437
    oder hier :
    http://www.igfm.de/Rechtstexte-zur-Steinigung.893.0.html
    oder hier :
    http://www.igfm.de/index.php?id=930
    oder hier :
    http://www.igfm.de/index.php?id=894

    wenn dies alles aus Scharia und Koran ,was den Menschenrechten und der Demokratie widerspricht dann entfernt ist….
    ….
    dann bleibtr stattberechtigter Kritik wirklich nur Vorurteile übrig..
    .
    und dann ..
    .ja dann ..
    …aber erst auch dann …
    dann….
    ..
    und wenn dann noch Vorurteile gegen den Islam bestehen….

    …ja dann ist der Vorschlag von Herrn Sebastian Edathy (SPD) sehr vernünftig und dann sollten wir ihn auch gerne hier unterstützen !

    AMEN ..Basta..HOW !

  83. Vielleicht sollte man erstmal Moslem über Vorurteile aufklären, anstatt in Deutschland Kinder einer islamsozialistischen Indoktrination zu unterziehen.

    Taliban ermorden Liebespaar !!!

    Radikalislamische Taliban haben in der südwestafghanischen Provinz Nimros nach offiziellen Angaben ein unverheiratetes Liebespaar öffentlich ermordet.

    http://www.n-tv.de/1137023.html

  84. Hart am Thema: Religiöse Intoleranz, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit

    Türkei: Wachsende Vorbehalte gegen Christen

    Factum Magazin 14 April 2009

    Die Vorbehalte gegenüber Christen nehmen in der Türkei zu. Das geht aus dem Jahresbericht über Religion und Werteinstellungen des Züricher Medienforschungsinstituts Media Tenor hervor.

    Demnach ist der Anteil der türkischen Bevölkerung, der eine kritische Haltung gegenüber Christen einnimmt, von 44 Prozent im Jahr 2004 auf 74 Prozent im Jahr 2008 gestiegen.

    Damit geniessen Christen in dem Land, das Mitglied der Europäischen Union werden will, das schlechteste Image aller befragten Länder. Selbst im muslimisch geprägten Pakistan (60 Prozent), dem kommunistischen China (55) und Ägypten (46) liegt der Anteil der Bevölkerung, die Christen gegenüber skeptisch ist, unter dem Wert der Türkei (…)”

    http://europenews.dk/de/node/22185

  85. Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Sebastian Edathy (SPD), sieht eine Zunahme an «anti-islamischen Vorurteilen und Ressentiments» in Deutschland.

    Das macht mir Hoffung. Wacht der deutsche Michel am Ende doch noch auf, bevor es zu spät ist.

    Diese Schwachmatten, die dafür sorgen,dass die Türken und die anderen Musels die Katoffeldeutschen zunehmen straffrei terrorisieren können, sorgen indirekt dafür dass eben diese Kartoffeldeutschen eindlich aufwachen.

    Die Linksgrünninen arbeiten dadurch vielleicht mittlerweile indirekt sogar für uns.

  86. Noch drei Fragen an PI-Mitleser

    Was ist eigentlich aus der Integrationsbeauftragen aus Frankfurt geworden.
    Hat sie es ausgehalten, ich meine den Überfall durch die fehlgeleiteten um ihre Chance beraubten, friedliebenden „Südländer“.

    Was wurde aus der Candadierin, die in Affenganistan als Geisel genommen wurde.

  87. Koranschule für alle, oder was ?
    Dazu fällt mir jetzt gar nichts mehr ein. Nicht mal eine wüste Beschimpfung.

  88. Wieso muessen eigentlich alle und jede Multikulturismus lernen ausser den Muslimen?

    Was fuer eine schwache Meinung von Muslimen hat die SPD eigentlich, wenn sie sich einbildet, dass ALLE lernfaehig sind AUSSER Muslimen?

    Das hier ist ein Test, der als einziger wahrscheinlich genuegen wuerde, um in Deutschland Vorurteile zu verhindern: Zeigt der Testperson eine israelische Flagge und beobachtet die Reaktion. Solle die Testperson die Flagge zerreissen oder bespucken, handelt es sich entweder um einen hasserfuellten Moslem oder einen deutschen Nazi oder Linksfaschisten.

    Damit sollten dann alle ausgefiltert werden, die wir nicht brauchen. Der Rest kann dann friedlich miteinander neben, sogar im Multikulturalismus.

    Merke: _Echter_ Multikulturalismus ist nicht, wenn Muslieme alles duerfen und alle anderen gar nichts. _Echter_ Multikulturalsismus ist, wenn eine Synagoge ohne Polizeischutz stehenbleiben kann.

    Vom echten Multikulturalismus ist Deutschland weit entfernt; aber nicht wegen der Islamophobie, die im Gegensatz zum Anti-Semitismus tatsaechlich durch das Verhalten von Muslimen erzeugt wird, sondern wegen der muslimischen Hassideologen, der Neonazis, und der Linksfaschisten.

    Was Islamophobe Muslimen vorwerfen ist tatsaechlich passiert. Was Antisemiten Juden vorwerfen ist normalerweise komplette Phantasie. Und was die Linken nicht verstehen ist die Tatsache, dass es NICHT falsch ist, schlimme Sachen ueber Juden zu erzaehlen, sondern ERLOGENE schlimme Sachen ueber Juden zu erzaehlen.

  89. Also, mich hat auch im neuen Jahr wieder die Neugier umgetrieben.

    Eigentlich muß es Edathy besser wissen. Er brauchte nur seinen Vater (Pastor) fragen, der aus Kerala in Indien kommt.

    Kerala hat einen Muselanteil von fast 25 % und liegt über dem indischen Schnitt. Genaueres hier:

    http://www.suedasien.info/analysen/1611

    Ich habe auch auf einer alten CD-ROM von der Stehlekom (dem Jahr meiner Auswanderung) den Herrn Papa gefunden:

    Edathy, Dr. Pastor und Erika, Brenneckestraße 3, 31189 Gießen, Tel.: 05121 – 777135.

    Ich habe auf die CD-ROM zurückgegriffen, weil der Papa sich möglicherweise wegen des mißratenen Söhnchens austragen lassen hat.

    Wer wäre denn bereit von Euch da in DE mal mit dem Daddy Edathy zu telefonieren und sich über dessen Gründe für seine Immigration nach Deutschland zu informieren? Das wäre doch ein Spitzenthema, wenn man Edathy so bloßstellen kann?

    Wer? Freiwillige vor! Das könnte der Knaller werden.

  90. Weltweit und im eigenen Land liefern Moslems täglich Beweise, was für eine scheußliche Religion der Islam ist und dieser beklopfte (oder gar bestochene) Politiker will die Deutschen zwingen islamische Verbrechen und Greueltaten auszublenden.
    Wenn der Islam und seine ganzen Begleiterscheinungen wirklich gut wäre, müsste man keine Lehrfächer einführen, in denen der Islam schön geredet wird.

    #2 Kybeline (14. Apr 2009 10:38)

    Moslempolitiker

    Sehr richtig, Moslempolitiker und Deutschenhasser sitzen im deutschen Bundestag.
    Wieso entsendet die SPD solche Leute wie Edathy in den Bundestag?

    #36 Bundesfinanzminister (14. Apr 2009 13:41) hat es vermutlich auf den Punkt gebracht.
    Edathy ist eventuell noch ausgekochter als wir denken und bereitet als verdeckter, islamischer Zuarbeiter das Feld für die Islamisierung Deutschlands vor, er beabsichtigt unter dem Deckmantel vom „Abbau von Vorurteilen“ einen verschleierten islamischen Zwangs-Unterricht für Alle an den Schulen einzuführen.

  91. Keine Chance den Rassisten!!!

    Falles es einigen Leuten einfallen sollte, Indern (Hindus, Sikhs und die anderen Volksgruppen) generell in die Ecke von diesem Herrn stellen zu wollen … denen sei empfohlen,… -> telefoniert, schreibt mit anderen Menschen aus Indien, die hier in D leben (in Indien ist dieser Herr unbekannt).
    Diese rechtschaffenden Menschen haben Scham bis Wut für diesen Menschen übrig (Zitate erspare ich mir, wäre doch allzu deftig (auch die Bezeichnungen für diesen Menschen als auch das was man mit dem tun sollte möchte ich nicht zitieren – wir leben ja (noch) nicht in einer Kopf ab Gesellschaft.
    Ordentliche Staatsanwälte und Gerichte sind da zuständig!
    Denn die Gesetze gelten für alle (noch).

  92. Viele Politiker fordern einen Islamunterricht an unseren Schule. Einheit von staatlicher und religiöser Autorität, für Nicht-Moslems ein Zustand als Menschen minderen Rechts, Haustierhaltung für Frauen, drakonische Schariastrafen, Abschaffung der Geistesfreiheit, Todesstrafe für echte Ungläubige, Apostaten und Homosexuelle. Soll das alles Bestandteil der Lehrpläne sein? Für Schüler in einem demokratischen Staat und einer offenen Gesellschaft. Sollte es tatsächlich irgendwelche demokratiekompatible Lehrinhalte geben? Diese Politiker sind entweder geisteskrank oder gemeingefährlich ahnungslos.

  93. Ja ja ja….

    Die heile Wunsch-Welt der Gutmenschen:

    Islam als tolerante Weltanschaunung:

    Gerade dort, wo der Islam das Sagen hat, sehen wir, ehrenwerter Herr Edathy, wie beispielhaft ISLAM und Menschenrechte vereinbar sind.

    Der friedliebende Islam ist weltweit für seine Toleranz und tiefe Spiritualität bekannt. So gilt z.B. die Islamische Republik Iran als vorbildlich, wenn es um die gesellschaftliche Position Homosexueller geht. Ilhämdüllillah! Ilhämdüllillah!

    Hier kann das zurückgebliebene Europa noch vieles von den toleranten Muslimen lernen. Schon seit 1979 ist das Wunderzeichen Gottes Khomeini ein spirituelles Vorbild in Sachen Toleranz und Friedfertigkeit!

    Im Westen brutal verfolgt, genießen Homosexuelle besonders in Iran stattlichen Schutz, das verdanken sie dem Islam!

    Im Sudan wiederum genießen Christen Privilegien, von denen Muslime in Deutschland nur träumen!

    Auch Somalia gilt als Beispiel muslimischer Toleranz und Zuverlässigkeit.

    In Saudi Arabien plant die Katholische Kirche gerade einen neuen Dom in Mekka – das ist muslimische Toleranz im Sinne der Interreligiosität!

    Nehmen wir uns am toleranten Islam mal ganz vorurteilsfrei ein Beispiel, was Herr Edathy???

    …………

    Diese hochbezahlten Volksverblöder und Gesinnungs-Diktatoren der Politmafia sind doch alle gleich – Gauner, Lügner und Betrüger!

    Wetten, den Edathy hat man aus den Öl-Ländern fett geschmiert, dass diese billige Marionette des Islam uns derart für blöde zu verkaufen versucht?

    Islam und Menschenrechte: Nein, Herr Edathy, das passt OBJEKTIV nun wirklich nicht, wie wir tagtäglich sehen und hören.

    Sie kämen ja sicher auch nicht auf die Idee, uns zu sagen, dass „Rechts“ und Menschenrechte sich vertragen, oder?

    Natürlich nicht, es wird ja feste gegen „Rechts“ gekämpft. Da paktiert man lieber mit einer faschistischen Ideologie…

    So ein Verbrecher-Pack!
    Abwählen diese Kretins!

  94. Ich bitte Sie Herr Edathy, hören Sie auf unsere Kinder zu Mißbrauchen, in dem Sie Ihnen Lügen vermitteln wollen.

    Gehen Sie an die Leute. die wirklich Vorurteile und Rassismus kennen. Die behaupten, wir Christen, währen Ungläubige und uns dürfte man beleidigen,bestehlen, schlagen und töten.

    Täglich werden hier alleine in meinem Umfeld z.B.alte Frauen als Nazihuren beleidigt.Oder Ihnen wird Schläge angedroht.
    Usw. Ich bin es so leid, von Ihrer Politik für dumm verkauft zu werden.
    Aber um eines bitte ich Sie, verkaufen Sie unsere Kinder nicht für blöd.

  95. #106 Selberdenker:

    „Sebastian Edathy fordert Gutdenk als Pflichtfach?

    So sieht das aus. Und am Ende werden dann alle rotzigen Kuffar-Gören gefragt, ob denn der Islam die Menschenrechte achtet.

    Klein Fritzchen antwortet dann:

    Der Islam IST das Menschenrecht. Dafür bekommt er eine 1. 😉

    Wenn man mir je gesagt hätte, dass sich im Jahre 2009 „deutsche“ Politiker darin überschlagen uns zu belügen und zu betrügen, uns den völlig abartigen Islam-Dreck aufzudrängen, so hätte ich das nie geglaubt.

    Nun ist es Realität: Millionen ausländischer Sozailhilfeempfänger schwächen die Volkswirtschaft und bauen zugleich Protzmoscheen, in denen gepredigt wird, dass wir der letzte Dreck und Muslime Übermenschen mit Sonderrechten sind.

    Nein, das ist kein Alptraum, das ist Deutschland 2009! Ilhämdüllillah!

  96. Sind diese Politiker dreiste Lügner, die kühl kalkulierend das Volk verarschen? Ich glaube nicht. Sie sind Opfer einer Wahnvorstellung, die sich beim Schöndenken der Welt entwickelt hat.

  97. Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Sebastian Edathy (Foto, SPD), hat sich für Pflichtunterricht zum Abbau von “anti-islamischen Vorurteilen und Ressentiments” an den Schulen ausgesprochen.

    Herr Edathy, ich bin unbedingt dafür!
    Sie als Oberlehrer, nur den Unterricht sollten Sie praktisch abhalten, so nach 20 Uhr, in den Großstädten, ihren U-Bahnen und Bussen.
    Ich bin überzeugt, die Vorurteile gegen unsere „kulturbereichernden Schätzchen“ würden sich schnell……….erhärten!
    Denn kein Urteil bildet sich so gut wie durch praktisches Kennenlernen!

    Mit Verlaub Herr Edathy, Sie sind ein Demagoge, ein Dummschwätzer aus dem Rotweingürtel!
    Sie sind ja richtig gefährlich, Sie wollen den Kindern Wahrheiten in der Schule eintrichtern, die schlichtweg Lügen sind!

    Es gab zu DDR-Zeiten mal einen Witz, sinngemäss: Da schoss ein STASI-Man einen Hasen und prügelte ihn: „Gib zu dass Du ein Wildschwein bist, gib es zu!“

    So genau stelle ich mir das mit Ihnen vor!
    Sie stellen sich doch glatt hin und fragen dreist: „Kinder, wem glaubt Ihr mehr,…mir (!) oder Euren eigenen Augen und Ohren?!“

    Sie sind ein Mitglied der 5. Kolonne!

  98. Ich schlage Edathy als Minister des noch zu gründenden Ministeriums für Wahrheit, kurz Miniwahr vor. Dieses Ministerium befasst sich mit der Vergangenheit beziehungsweise mit deren ständiger Manipulation. Sämtliche Bücher, Filme, Schriften, Zeitungen, Tonaufnahmen etc. aus vergangener Zeit werden hier ständig revidiert und an die aktuelle Linie der Partei angepasst, sodass laut allen Aufzeichnungen, die existieren, die Partei immer recht hat und immer recht gehabt hat.

  99. Mögliche Auszuge aus den „Hab-den-Islam-lieb – Kurs“

    Freu Dich als Sklave Deinen Herren zu dienen!
    Es ist eine Ehre ein Depp zu sein!
    Hinterfragungen sind eine Todsünde!
    Ohne Glauben ist man kein Mensch!
    ( beim G(K)lauben ist der Arsch am höchsten)

    Die hohe Regierung sucht eben immer Wege das Volk zu unterdrücken, je strenger, desto besser!

    Egal ob Christentum, Kommunismus, Islam oder Nationalsozialismus, was ja eine Ableitung des Islams ist; alles dient nur diesen Ziel:

    Die Bevölkerung zu verdummen und wehrunfähig zu machen…mit Klugen kann man eben nicht herumsspringen, man muss die so dumm halten, dass sie sich so fühlen, wie eine Kuh vorm Schlachten!

    Ich will nicht wissen, wann die Notwehr bzw. Nothilfe abgeschafft wird…

  100. #4 Eurabier (14. Apr 2009 10:42)

    Ich glaube, man nennt so etwas Landesverrat!

    Nein, man nennt das Hochverrat, §§ 81, 82 StGB. Darauf steht lebenslänglich.

    Ratio

  101. Kein Wunder, dass uns Mainstream-Medien, Politiker, Islamisten und ihre Kriecher nur wohlzensierte Jubelpropaganda über den Islam liefern!

    Was der Islam an Realitäten hergibt, ist so abartig, dass man es keinem erzählen kann.

    Gerade wieder passiert.
    Wie Ihr wisst, hat Islam nichts mit Liebe zu tun, so denn auch hier wieder einmal in der Welt des „wahren Islam“ praktiziert.

    Herr Edathy, wir lassen unsere Kinder nicht von Ihnen verarschen!
    An meine Kinder lasse ich keine Perverslinge wie Sie ran!

  102. Herr Edathy, ich mache Ihnen zwei Vorschläge und gebe Ihnen mein Versprechen, ich wähle Sie, wenn Sie die 2 Vorschläge erfüllen:

    1. Fliegen Sie nach Saudi-Arabien und sagen Sie dem dortigen Herrscherhaus, ‚wie man dort mit Frauen und Christen umgeht, das ist doch nicht der wahre Islam!‘

    2. Fliegen Sie nach Afghanistan, treffen Sie sich mit örtlichen, „moderaten“ Taliban und sagen Sie denen das Selbe!

    zu 1. Wenn sie mindestens ausgepeitscht ins Flugzeug steigen, wird man…

    zu 2. …Ihren Kopf auf einen Pfahl stecken.

    Das wäre die Antwort des „wahren Islam“ zu Ihrem Schwachsinn!

  103. zu #117

    Wenn Sie mit diesen erledigten Vorschlägen/Aufgaben zurückkommen sollten, werden Sie sicher Weiteres über die Schönheit des Islam zu berichten haben, nur können Kopflose leider nicht mehr reden.

  104. Wer wählt eigentlich solche Volksverräter die scheinbar keine Politik zum Nutzen der eigenen (Ur-)Bevölkerung unternehmen sondern nur zu lasten derer.

  105. #120 Stolze Kartoffel
    Schau Dir das Wahlergebnis im Herbst an, dann wirst Du wissen, wer sie wählt.
    Mio. Deutsche.

  106. Jo mei,

    ein derartiges Gesicht mit dem ersten Eindruck, die OHREN – sie seien an den falschen Körperteil verpflanzt, kann nur bewunderung auslösen.

    Nachdem Herr Broder in einer Ihmehlschlacht den Sträflingspulli vorgeführt hat, sich als Ausschussvorsitzender in Wikipedia über den BND zu informieren, ist ja wohl alles klar.
    Muß akut weg,

    Quelle heute abend.

  107. Nicht Ressentiments sind am Wachsen, die Kenntnisse sind am Wachsen !

    Nicht Wir sind die Populisten, denn wir suchen nach Kenntnissen, während Populisten Fakten negieren und verdecken wollen.

    Ein Thema welches immer wieder in meinem Sinn kreist ist: Zuviel Macht macht offensichtlich irgendwie dunkel drehend … und dies krass arg, wenn Seele jeglichen Zug zum Wahrlichen unterdrückt.

    Und irgendwie steckt unsere Demokratie noch tief im Argen, denn nach Aussagen wie den obigen im Link müßte Edathy einfach zurücktreten …… dies betrifft aber nicht nur ihn, doch ist mir derzeit kein einziger westeuropäischer Politiker oder eine Politikerin bekannt welche nach groben Fehlaussagen freiwillig- also ohne Druck von Amtskollegen oder Journallisten – zurückgetreten wäre um zumindest einfach mal eine Auszeit zu nehmen und die eigenen Positionen aus der Sicht der „Populisten“ tiefgründig anzusehen.

    Herr Edathy nicht wir sind die Populisten oder Demagogen !

  108. @ #4 Eurabier

    Soso, da bricht die Industrieproduktion um durchschnittlich 20% gegenüber dem Vorjahresmonat ein (Automobilindustrie sogar 40%), nach den Wahlen stehen Massenentlassungen an … und .. Edathy sorgt sich um sinkende Einbürgerungszahlen von OrientalInnen in die Sozialsysteme!

    Aber Eurabier – schmerzvoll gen Himmel blicken – wen kümmern solche banalen Trivialitäten angesichts der unsere irdischen Belange überschreitenden Notwendigkeit, die Lehre des Propheten (M.A.N.) durch die Entsendung weiterer Jünger und Jüngerinnen in die ungläubigen Gebiete zu verbreiten.

    Nein, nein – heftig abwehren – nicht so hohe Diäten für mich, ich will’s mit einem Zehntel zufrieden sein! Gebt den Rest den Armen!

  109. Soll das eine Art Umerziehungsstunde zugunsten des Dämons Mohammed werden?
    Ich glaube Herr Edathy pfelgen zu träumen. Das soll er mach machen.
    Der Schuß wird voll nach hinten losgehen.

  110. Herr Edathy, wie wärs mit einer Pflichtveranstaltung bezüglich “anti-deutschen Vorurteilen und Ressentiments” für Grüne, Linke, Gutmenschen und Migranten?

    Herr Edathy, wenn ich Ihren Eifer und Ihre Einäugigkeit vernehme, wie Sie hier eine gesellschaftliche Hetzjagd auf alles vornehmen, was rechts von Ihrer linksbegrenzten Wahrnehmung steht, dann mache ich mir Sorgen um Deutschland.

    Ich fürchte um die deutsche, demokratische und kulturelle Zukunft, wenn Ihresgleichen sich darum kümmern. Denn Sie und Ihre Gesinnungsbrüder kennen doch nur Rezepte, wie aus Deutschland das Deutsche ausgetrieben werden kann. Übrig bleibt dann ein weniger oder mehr radikaler Links-Mob, der freundlich ist, solange man die gleiche linksradikale Lebensgrundsätze vertritt und einem die Luft zum Atmen nimmt, wenn man anderer Meinung ist. Deutschland wird von Links-Grün zum Einführen einer LinksGrünen Gesinnungsdiktatur vorbereitet. Die Reihen sind fest geschlossen…

  111. Edathy?
    Der glaubt doch selbst nicht daran was er da sagt (Kairoer Konvention).
    Doch er ist auf Kriegsfuss mit allen Menschen die wie die meisten PI Users denken.
    Und jergendwie muss der arme Trottel auch doch Aufmerksamkeit erwecken um regelmässig in den Qualitätsblättern present zu sein.
    Edathy ist momentan der Imbegriff der Politdummheit und der Deutschfeindlichkeit.
    Er soll doch zurück nach Mumbai Schlangen beschwören.

  112. Ich glaube der Typ ist „gut geschmiert“ mit reiner Blödheit wie bei Frau Roth kann ich mir das nicht erklären.

  113. Es gäbe doch tatsächlich eine wachsende Zahl von Menschen, die Sebastian Edathy und Verstand für grundsätzlich vereinbar erklärten. Da müssen wir gegensteuern! 😉

  114. @ #30 bavarianer

    Ich glaube der Typ ist “gut geschmiert” mit reiner Blödheit wie bei Frau Roth kann ich mir das nicht erklären.

    Ich glaube inzwischen, Edathy und Roth wissen ganz genau, dass sie niemals auch nur eine Wählerstimme aufgrund reller und verwirklichbarer Aussagen und Versprechungen kriegen würden, also fordern sie einfach pausenlos irgendwelche blauäugigen Fantasien, die jene für gut halten, die im rosaroten Gut-Rausch leben, die unmittelbar von einzelnen Forderungen profitieren würden oder die ihr Geschwafel einfach nicht verstehen.

    (Ähnlichkeiten mit anderen lebenden Politikern wären rein zufällig!)

  115. #29 Sepp
    Mumbai wäre in der Tat der richtige Aufenthaltsort für Edathy. Die Stadt ist ja erst vor ein paar Monaten grosszügist muslimisch bereichert worden. Die Inder freuen sich dort sicher, wenn so ein Guru wie Edathy vorbeischaut…

  116. Wie waere es statt dessen mit einem Pflichtfach, wo solche Landesverraeter und Faschismuszutraeger wie Edathy mal durchleuchtet werden?

Comments are closed.