Torsten UhrhammerBei allen negativen Presseberichten, die in den letzten Jahren über PI geschrieben wurden, möge man uns verzeihen, wenn wir auch einmal auf einen ausgewogenen Artikel zu diesem Blog hinweisen. Dem freien Autor Torsten Uhrhammer (Bild) ist dies in einem Beitrag für die Junge Freiheit gelungen – seine kritischen Anmerkungen nehmen wir zur Kenntnis und geloben Besserung.

(Spürnase: Drusus, Norbert G.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

96 KOMMENTARE

  1. PI ist aber nicht so langweilig wie viele
    Seiten in der “ Jungen Freiheit“.

    Ausserdem haben die Kommentatoren bei PI mehr
    Humor.

  2. Die JF gehört zum Besten was man im deutschen Print finden kann. Gut, daß es keine Jubel-Kolumne über pi-news ist, sondern eine kritisch-konstruktive Würdigung. Auch der link zu fact-fiction passt. Hat kewil verdient.

  3. Ich bin auch der Meinung, dass nur ein paar Änderungen den Wert und damit die Besucherzahlen nochmal kräftig steigern würden

    – sorgfältigere Recherche
    – strengere Moderation von Kommentaren, insbesondere von gewaltverherrlichenden und rassistischen
    – Verzicht auf Boulevard-/Funthemen

    So täglich 1 bis max. 3 sorgfältig recherchierte, ernsthafte Themen, mit „seriöseren“ Kommentar-Diskussionen dazu, das wärs.

  4. Den Kritikern von PI sei einmal gesagt, dass auch „unterirdische“ Kommentare nachdenkenswert sind.
    Übrings bitte eins endlich mal berücksichtigen.
    Kritik am Islam ist nicht gleich Kritik an allen Migranten. Wer das nicht kapiert sollte sich heraushalten.

  5. Wo (außer bei PI) findet man Szenen,auf denen
    Türken deutsche Polizisten verprügeln ?

    Wer kann mir das Video noch mal einstellen,
    quasi als Einstimmung auf die 1.Mai-Krawalle
    in Kreuzberg am kommenden Freitag.

    An den Krawallen sind immer auch viele Türken
    (vielleicht sogar mehrheitlich) beteiligt.

  6. Natürlich hat PI in der Vergangeheit auch mal Fehler gemacht. Das machen aber unsere Qualitätsmedien auch. Man erinnere sich nur an die falsche Deutschlandflagge bei der ARD und in vielen Printmedien sieht man fast täglich eine Richtigstellung zu zuvor falsch berichteten News.
    Fehler passieren nun mal. Wir sind alle nicht perfekt und nur Menschen.
    Trotzdem möchte ich PI-News nicht missen.
    PI berichtet über so viele News, die man sonst nicht findet oder die einfach verschleiert oder schöngeredet werden.
    Dafür möchte ich dem PI-Team vom ganzen Herzen danken.
    Macht weiter wie bisher. Ein kleiner Spendenbetrag(ich bin Rentner) ist unterwegs zu Euch liebes PI-Team.

    Der Karenzmann

  7. Alles in allem kann PI bleiben, wie es ist. Der Anteil an schlecht recherchierten Beiträgen ist nicht höher als in den MSM. Manchmal wird über`s Ziel hinausgeschossen (z.B. die Obama Storys), aber auch darüber kann man ohne Probleme wegsehen. Wichtig ist, das PI erhalten bleibt als konservativer Blog, der eine echte Alternative zum linken Meinungsmonopol darstellt.

    Das es im Kommentarbereich manchmal links- und rechtsextremistische Auswüchse gibt, stimmt leider. Einfach löschen den Mist! Und auch, das in vielen Kommentarbereichen sehr häufig OT gepostet wird, ist lästig. Auch da gilt: Löschen!

  8. #3 Baschti (28. Apr 2009 15:15)

    Kennst du die JF oder auch die Sezession im Netz?

    Die haben etwas höhere Ansprüche an die Qualität der einzelnen Beiträge.

    Meiner Meinung nach darf PI aber ruhig ab und zu mal danebenhauen oder ein etwas niedrigeres Niveau pflegen.
    Dies aus dem ganz einfachen Grund, weil es einfach soviele Skandale und Probleme gibt, die in den anderen Medien totgeschwiegen werden. Dass dann nicht zu jedem Thema stundenlange Recherche betrieben werden kann, ist unvermeidlich.

    Wenn PI wie die oben genannten Seiten sich stark zurückhielte, dann würden 80 % der Beiträge wegfallen und niemand würde je von ihnen hören.

    Aber genau hierfür ist PI da: Die totgeschwiegenen Probleme von Multikulti und 68er-Herrschaft bekanntzumachen!

  9. Nunja, viele JF-Leser werden sich (und stoßen sich ja bereits) an der pro-israelischen und pro-amerikanischen Ausrichtung von PI stören.

    Mich freut genau das jedes Mal aufs Neue!

  10. @ #6 fritz1

    Wo (außer bei PI) findet man Szenen,auf denen
    Türken deutsche Polizisten verprügeln ?

    Wer kann mir das Video noch mal einstellen,
    quasi als Einstimmung auf die 1.Mai-Krawalle
    in Kreuzberg am kommenden Freitag.

    hier werden u.a. auch derlei Videos zusammengetragen:

    http://die-gruene-pest.com/video.php

    Gruss

    Biker

  11. @10 Roland

    Die JF bildet den gesamten Binnenpluralismus der demokratischen Rechten ab, christlich-konservative, rechts-liberale, Patrioten etc. Und zwar sowohl was die Autoren, als auch was die Leserschaft angeht.

  12. #9 Sauerlaender (28. Apr 2009 15:28)
    Da schließe ich mich völlig an. Und auch die Anregung von baschti („weniger fun/boulevard-themen“) ist gut, aber dort fällt die Abgrenzung oft schwer; schließlich gibt es bestimmte „boulevard-themen“, die auch politisch korrekt verbogen werden, bis sie „passen“.
    Und egal welche Kritik man gegen PI vorbringt: Nur hier gibt es überhaupt einen Platz und Gehör für viele Meldungen, die gar nicht oder nur stark politisch korrekt beschnitten in die Öffentlichkeit gelangen. Das ist einfach DAS Argument.
    Danke nebenbei an die Macher, deren Aufwand sich wohl keiner richtig vorstellen kann. Er muß jedenfalls gigantisch sein.

  13. JF, PI und Kewils Blog sind Leuchtürme
    in der Mono-Info-Iandschaft.
    Thanks.

    O.T. Ich kann fact-fiction nicht erreichen ?
    Gibt es woanderst auch Probleme ?

    Adam

  14. #4 SamSam (28. Apr 2009 15:19)

    Der Autor ist wahrscheinlich Angestellter des türkischen Konsulats 😉

  15. @14 Adam

    Ja, komme auch nicht auf fact-fiction. Möglicherweise waren die links bei Junge Freiheit und jetzt hier etwas zuviel für kewils Server.

  16. #15 Adam (28. Apr 2009 15:44)

    Habe das gleiche Problem.

    Ebenfalls empfehlenswert ist noch sezession.de

    Ist „verwandt“ mit der JF, hat aber eine andere Zielsetzung.

  17. Gerade die Tatsache, dass auf PI sehr wenig zensiert wird ist doch angenehm und unterscheidet es ( unter anderem) von Pc-Medien .
    Meinungsfreiheit führt zwingenderweis auch zum Veröffentlichen von extremen, absonderlichen und manchmal auch geschmacklosen Kommentaren .
    Das ist überall dort, wo freie Meinungsäusserung praktiziert wird der Fall und gehört dazu .
    Von einem erwachsenen, mündigen Bürger kann man wohl erwarten, dass er selbstständig in der Lage ist ,die Spreu vom Weizen zu trennen.

  18. @frei
    Die pro-israelischen und pro-amerikanischen Autoren bei der JF sind mir bisher entgangen.
    Bin aber für Hinweise dankbar…

  19. #3 Baschti

    Wie willst Du rassistisch sauber abtrennen? Wenn jemand dagegen ist, dass unsere sozialen Netze mit unkontrollierter Zuwanderung überdehnt werden und wir nie gefragt wurden, ist das auch schon Rassismus? Ich glaube, zu Gewalt gegen Ausländer hat hier noch niemand aufgerufen, das ist für mich Rassismus. Und was ist, wenn sich Rassismus gegen Deutsche wendet und man diese Beobachtung klar ausspricht? Ist das auch Rassismus? Das Wort Rassismus ist eine Schöpfung aus der ultralinken Ecke und war für die ein wunderbares Totschlaginstrument. Dieselben Linken haben die Rasseliste für Hunde gemacht. Dass die Halter durch die Gesetze gleich mit diskriminiert werden, interessiert die Ignoranten nicht, aber es war der Griff nach Eigentum, die Legalisierung, sich Zutritt zur Wohnung zu verschaffen oder seine Macht ausspielen bei den vielfältigen Verbotsorgien. Bürgerlich ist etwas anderes.

  20. #23 Roland (28. Apr 2009 15:58)

    Geht das wieder los.
    Irgend ein Haar in der Suppe findet sich immer.

  21. #25 Pinky (28. Apr 2009 16:03)

    Guter Hinweis.
    „Rassismus“ ist so ein Allerweltsschlagwort, das heißt alles und nichts.
    Und spätestens, wenn es mal wieder gegen Deutsche geht, nimmt es mit dem „Anti-Rassismus“ keiner mehr so genau

  22. Vielleicht sollte man für Torsten Uhrhammer eine Möglichkeit einrichten, jeden Kommentar zu bewerten (so wie beim Turnen)?

  23. Die Lügen-Presse ist die moderne Inquisition

    Es sind Goebbels Enkel und Schnitzlers Kinder die uns heute zutexten mit dem Hohelied der Roten Hexenmeister und Grünen Giftmischer.

    Vom Roten Schal tropft das Blut der Mauermörder und aus der Grünen Sonnenblume
    lacht das Stasi-Gift der Todesspritze.

    Die Schatten ihrer spitzen Pesthüte tanzen über dem flackernden Scheiterhaufen der Wahrheit und man hört die millionenfachen Todesschreie ihrer Opfer.

    Man muß den Blätterwald solange durchschütteln bis die Roten Lumpen von ihren braunen Bäumen purzeln.

    Man muß kräftig schütteln bis die linken Schmierfinken mit ihren roten Nasen in ihre braunen Haufen fallen.

    Man sollte ihnen eins mit dem Dachsprügel unter die Toga hauen, bis sie wieder in ihren dunklen Löchern verschwinden.

    Ein Wort wird nicht wahr, nur weil wir es anfassen können.

    Eine Lüge wird nicht zur Wahrheit, nur weil sie viele glauben.

    Ein Mensch wird nicht Gott, nur weil wir ihn überall sehen.

    Wir müssen das Wort prüfen, die Lüge entlarven und dem Roten Teufel die Maske herunterreißen.

    Wir werden die Lügen-Presse und GEZ abbestellen und die roten Schmierfinken werden als Bettler mit dem Hut im Ghetto aufprallen.

  24. Relativ OT, wer noch einen Schlafplatz am 9.Mai in Köln braucht, bitte zahlreich anmelden und reservieren:

    Sleeping Places will be available for Friday and Saturday night. Just send an email to schlafplätze@no-racism.mobi with a (not necessary real) name and the number of places you need. All international people are therefore welcome to spend the whole weekend in Cologne.

    Info-telephone: To be announced on http://www.hingegangen.mobi
    Legal Team-Number: (0049) 221 932 72 52

    😉

  25. @ Plondfair
    warum bewerten? In einer Gesellschaft mit Meinungsfreiheit darf jeder seine Meinung frei sagen, dass jetzt darüber diskutiert wird, zeigt, wie weit wir schon zur Diktatur verkommen sind. Werden Linke gelöscht? Nein, und sollen sie auch nicht, ich will ja diskutieren. Ist uns allen schon die Freiheit abhanden gekommen, unsere Meinung zu sagen? Auch die Aktion der JF, erst die Beiträge zu kontrollieren und sie dann freizuschalten spricht eigentlich gegen ihre Forderung nach Meinungsfreiheit, viele Medien bedienen sich dieser methode ebenfalls. Wovor haben sie Angst? Linke dürfen blubbern, was sie wollen, welche Ängste haben sie vor Konservativen? Weil sie klüger sind? Die Zustände in Deutschland zeugen von einer Diktatur, wir sind noch lange nicht frei, das sind wir erst, wenn wir sagen dürfen, was wir wollen und nachdenken dürfen, über was wir wollen.

  26. Verbesserungsvorschläge für PI:

    – Editier/Vorschau-Funktion für Kommentare
    – moderiertes Forum
    – Download-Bereich für ausdruckbare Flyer

  27. # 31 Ralph2008
    Hehehe…
    Guter Gedanke !
    Und morgens nach dem gemeinsamen Frühstück
    die Flaggen auspacken.

    Adam

    60 Jahre BRD – Deutschland liegt im Sterben.

  28. Ja, stimmt, Editierfinktion hab ich vergessen.

    Mit rassistischen und sonstigen Kommentaren meinte ich solche, in denen Leute ausführlich schildern, was sie nicht angeblich alles für Waffen zuhause haben, welche am „besten“ wirken, und dass sie sie bald einsetzen werden, sowie solche, in denen User ihre Vorfreude auf einen Bürgerkrieg kundtun, um dann das Land zu „säubern“ und generell diejenigen, die sich mit Körperhygiene oder IQ von Nicht-Deutschen beschäftigen. Irgendeinen Wert kann ich darin nicht erkennen, ganz im Gegenteil sollte für mich der Kampf für das westlich-freiheitliche und gegen das islamische Wertesystem erfolgen, damit ich eben NICHT solche Zeitbomben auf der Straße rumrennen habe. Mal ganz von der Assoziation Islamkritik-Gewaltbereitschaft, die man dadurch kontraproduktiv verbreitet, abgesehen. Sollte man löschen sowas.

    Und mit der Recherche meinte ich nicht irgendwelche Breaking-News-Geschichten, sondern eben auch das Brandmarken von angeblichen Muslimen, die gar keine sind usw. Wenn Kommentatoren binnen 30 Min. dicke Fehler finden, dann fänd ich es machbar, dass sowas der Redaktion nicht passiert. Wie gesagt, mir persönlich ist die Qualität wichtiger, als unbedingt auch an eigentlich ereignislosen Tagen min. 5 „Skandale“ rauszukloppen. Ist halt meine Meinung.

  29. Ich finde PI so gut, wie es ist. Und wenn man (auch ich..ganz selbstkritisch)mal verbal über die Stränge schlägt…irgendwo muss man doch auch mal seinen Frust, seine Angst, seine Verzweiflung rauslassen dürfen…oder soll ich mit `ner Spraydose losziehen..?*g*

  30. Was?? Bitte PI, ein Abrücken vom proamerikanischen und proisraelischen Kurs steht doch wohl hoffentlich nicht zur Diskussion! Damit würde PI auch langjährige Leser wie mich verlieren, die nach wie vor George W. Bush unterstützen und seine Politik als richtig und wichtig beurteilen. Amerika und Israel sind die größten, wenn nicht die einzigen, Mächte, die sich für das Gute in der Welt einsetzen. Alle Hetze, die gegen Israel – die einzige Demokratie, umgeben von islamischen Neandertalern – in den Medien gestreut wurde, hat sich immer als Lüge erwiesen. Jeder Demokrat, jeder Mensch mit gesundem Menschenverstand sollte Israel unterstützen, dieses Land sollte Vorbild für Europa sein.

    Bitte bleibt eurer Linie treu! Ich lehne damit auch Vorschläge ab, die die OT-Kommentare, die durchaus interessante Artikel beinhalten, stärker reguliert sehen wollen, auch wenn sie manchmal lästig sind. Zudem solltet Ihr nicht verstärkt Kommentare löschen, ich finde dazu besteht kein Anlass. Es sollte jedem selbst überlassen sein, was er meint, sagen zu müssen und auch festzustellen, dass manches zuweit geht und falsch ist. Ich denke auch an dieser Erkenntnis mangelt es hier nicht!

    Allenfalls ist zu kritisieren, dass in letzter Zeit einige Rechtschreib- und Grammatikfehler die Artikel durchsetzen. Da sollte man dann einfach nochmal kurz Korrektur lesen.
    Your best days are always ahead, PI! (leicht abgwandeltes Zitat Ronald Reagans, mein Lieblingspräsident im 20. Jh. der großartigsten Nation, die je diesen Planeten besiedelt hat – Amerika)
    http://www.youtube.com/watch?v=h8_G-mlKxTY

  31. Es braucht dringend Allianzen im konservativen Bereich und nicht diese ewige Selbstzerfleischung, wann merken wir das endlich??!

  32. #39 Baschti
    Meinst Du nicht, Dumme und Gewaltbereite outen sich selber? Warum Gewalt, warum Löschorgien, warum Kontrollen? Es gibt keinen Streit mehr, es gibt daher nur Diktat und Stillstand. Ich will mit meinem Gegner um die Sache diskutieren, aber die Sache haben die Linken in der Tasche, ja? Daher haben wir DDR 2, da wurde die Linie vorgegeben und wer abwich, landete in Bautzen. Wir sind mittlerweile genauso weit.

  33. Korrektiv sind die politischen Blogs im Netz allemal. Wenigstens weiß man bei ihnen, dass sie eine bestimmte politische Richtung vertreten, während die etablierte Presse das absolut Gleiche tut aber viel zu gerne behauptet, dem sei nicht so.

  34. #31 Ralf2008
    Schlägst du ganz bewusst vor, dass die PI-Anhänger bei den Gegendemonstranten übernachten? Oder sollen wir ganz einfach nur deren Schlafplätze per Reservierung blockieren, so wie sie es mit der Kundgebung am 09.05. vorhaben? Ist doch eine reizvolle Idee…

  35. vertiko hat absolut recht.
    sobald euch eine meinung mal nicht passt , wird auch hier gleich die rassismus-keule geschwungen.
    ist doch albern.
    ein freies land für freie bürger.
    bewerten soll jeder selbst.

  36. Diese E-Mail erhielt ich heute:

    liebe Schlernhexe,

    ich sehe gerade, dass mein Blog nebelhorn nicht aufrufbar ist, seit ich gerade einen satirischen Text über den Anwalt Kettiger, der mich schon dreimal angezeigt hat (!), einmal wegen „Rassismus“, weil ich den Koran zitierte und kritisierte (das Gericht liess dieses Verfahren einstellen) , und dann wegen zweimal wege „Ehrverletzung“, weil ich ihn als „Allahs Kettenhund“ bezeichnet habe, damit kam er durch. Ich wurde zu insgesamt 1700.- Franken verurteilt, wofür bei PI gesammelt wurde. Nun könnte es sein, dass der Kettenhund, der mich mit Sicherheit weiter verfolgt, auch mein blog hat sperren lassen, denn die Sperrung kommt gerade nachdem ich ihn wieder satirisch erwähnt und mit Namen genannt habe. Das ist scheints verboten nach dem Schweizer Schariarecht! Ich lebe hier auf „Bewährung“ ! bis zur nächsten Anzeige, und der Kerl zeigt alles an, was ihm nicht passt und gegen die „Menschenwürde“ verstösst, die er jetzt bei den Nacktwandderern verteidigt!!!
    Ich wollte Dir das nur mitteilen, damit du dich nicht wunderst, bin zwar auch nicht sicher, ob es nicht doch nur eine vorübergehende technische Komplikation ist, aber das habe ich beim nebelhorn noch nie erlebt, ist zu seltsam. Habt also etwas Geduld, ich versuch mal beim Server rauszufinden was der Grund ist, aber die können auch ohne Angabe von Gründen die Seite löschen lassen, und ich habe jetzt wirklich den Verdacht, dass der wieder zugeschlagen hat, ich gebe Bescheid, sobald ich was weiss.

    beste Grüsse

    G….

  37. #2 Schlernhexe
    Das zeigt die Gewaltbereitschaft und das Meinungsmonopol der Linken, kenne ich auch.
    Mittlerweile sind wir aber ebenso vernetzt wie die.

  38. Bei uns wird auch immer versucht zu Hacken, das kann man festsstellen , wenn der Blogcounter streikt, ich habe diese Mitteilung erst vor kurzem von Google erhalten.

  39. #48 Noergler

    Genau das ist das 1. Problem mit der „etablierten“ Presse: Sie behaupten (einige Redakteure glauben das sogar) neutral zu sein – auf vielen steht sogar unter dem Logo „unparteilich, unabhängig“. In Wirklichkeit ist das überhaupt nicht zutreffend. Und dazu kommt das 2. Problem: Die meisten Leser glauben auch, dass ihre Zeitung neutral ist. Exakt das gleiche gilt übrigens auch für die ÖR-Medien: Viele Zuschauer halten die Tagesschau für eine quasi amtliche Nachrichtensendung.

  40. @#49 Wirtswechsel: Natürlich deren Schlafplätze reservieren und damit blockieren. Es wird mal Zeit für ein paar Gegenaktionen !!!

  41. An die ewigen DEUTSCHEN KRITIKER und NÖRGLER:

    Ich bin der Meinung, dass PI so total spitze ist!!!!!

  42. #3 Baschti (28. Apr 2009 15:15)

    – Verzicht auf Boulevard-/Funthemen

    Volle Zustimmung !

    Dieser Frauke Ludowig/RTL Stil ist das einzige was mich bei PI wirklich ärgert.

  43. PI – Korrektiv zu den Mainstream-Medien

    Endlich mal eine einigermaßen faire Beurteilung. Daher weitgehende Zustimmung zum Beitrag auf der JF.

    Was aber auch Torsten Uhrhammer hart kritisiert: Der Kommentarbereich, in dem es immer wieder Äußerungen gibt, die weit über das noch Tolerierbare hinausgehen.

    Na und? Ist das denn alles so schlimm? Wäre PI zum Erfolg gekommen, ohne das weitgehend freie Kommentieren – wodurch es natürlich leider auch zu solchen Auswüchsen kommen kann?
    Wären die Schreiber hinter den vielen Phantasienamen so motiviert, wenn sie jedes Wort genau abwägen müßten, so wie das in den MSM üblich ist?
    Wir dürfen für die Beurteilung der Kommentare auch nicht vergessen, daß jeder Mensch -ob mit Bildung und Wissen ausgestattet oder nicht- hier auf PI kommentieren kann. Mancher davon hat es halt nie gelernt, seine Meinung in einer zivilisierten Form auszudrücken. Da kommt viel zu schnell das Äußerste. Das ist unnötig, und es führt dann oft zu Löschung und Sperrung.
    Jemand, der hier schreibt, hat das Bedürfnis, seine Meinung anderen mitzuteilen. Und das ist eine sehr gute Sache. Von diesem Geist lebt auch die Demokratie!
    Leider aber will so mancher mit dem Holzhammer anderen die eigene Meinung aufzwingen. Das geht natürlich schief, und so jemand wird sich wohl bald zurückziehen. Denn herrschaftsfreier Diskurs heißt auch, auf hierarchische Befehlsgewalt verzichten zu müssen und nur ein Gleicher unter Gleichen zu sein. Das schmeckt nicht jedem.

    Man sollte sich das alles hier wie einen Markt der Ideen vorstellen: Jeder stellt seine Gedanken und Meinungen vor und hofft, andere werden sich dem anschließen.
    Und in diesem Prozeß stellt sich regelmäßig heraus, daß extrem fanatische Spinner isoliert sind und kaum Gleichgesinnte finden. Wer eine neue (braune?) RAF aufbauen will, der wird hier auf PI sicher keinen Erfolg haben. 😀
    PI-Leser: Das dürften in der Masse wohl eher brave bürgerliche Spießer sein, die mal ihren Frust rauslassen und ein bißchen schimpfen wollen. 😆
    Näher, Edathy und dergleichen behaupten gerne, es gehe eine Gefahr von PI aus. Das ist absurd. Diese Typen haben nur Angst, sie könnten die Herrschaft über die Köpfe verlieren. Das rechtfertigt aber keine Verfolgung, schon gar nicht mittels staatlicher Repression.
    Ein freiheitlich-demokratischer Staat muß so etwas wie PI ertragen können. Kann oder will er es nicht, so hat ER ein Problem mit dem eigenen Selbstverständnis und Selbstbewußtsein.
    Nicht PI ist die Gefahr, sondern Angst, Einschüchterung, Repression und Verfolgung Andersdenkender durch Gedankenkontrolleure und Gesinnungswächter!

  44. PI geht voll in Ordnung. Mit Ecken und Kanten, aber wenigstens nicht blutleer. Und die ganz durchgedrehten Kommentatoren kommen ziemlich schnell unter Moderation. Und wems nicht gefällt, bitte. Freie Meinung für „freie“ Bürger.
    Ich geb vertiko recht. Jeder denkende Leser kann sich seine Meinung selber bilden.

  45. Ich denke auch Uhrhammer hat vollkommen recht.

    Auch gutes wie pi-news ist noch zu verbessern. Dies muß sogar sein oder die Arbeit wird kontraproduktiv, da für manche Gutmenschen zu viel Wasser auf einmal doch zu viel Wasser zum Schwimmen lernen ist.

    Auch ich werde mich mit Kommentaren „zivilisierter“ verhalten und nicht auf das Niveau der Kulturverbesserer abgleiten. Auch in Gutmenschenforen habe ich die Erfahrung gemacht, dass am wirkungsvollsten Fakten sind, die jeder sehen kann und wenn es an den Geldbeutel geht.Nur so erreichen wir etwas, auch wenn es manchmal schwerfällt. Auch mir, muß ich zu meiner Schande gestehen.

    Ansonsten aber. Glückwunsch, pi-news. Weiter so, vielleicht durchdachter und etwas mehr mit gebündelter Kraft. Jetzt noch ein wenig Ernesto. Hasta la victoria siempre

  46. PI finde ich auch super.

    Manche JF Kommentatoren, werfen PI schlechten Journalismus zu betreiben. Aber die JF verbreitet auch Falschmeldungen, über die israelische Armee. Die Korrekte darstellung findet man dagegen auf Pi siehe z.B Al Dhura. So gut ist die Junge Freiheit.

  47. Zm
    um Thema skandalöse Kommentare. Die Kommentare der JF, sind auch skandalös Antisemitisch z.B jüdische Weltverschwörung oder zionisten Lobby.

  48. Leute, schaut Euch mal die Kommentare auf der JF an: Mancher Leser dort mag es gar nicht, daß PI so stark Partei ergreift für Israel.

    Für mich -und ich denke auch für viele andere- ist das aber einer der Gründe, hier zu lesen und zu schreiben. Wenigstens hier auf PI hat man vor den verdammten antisemitschen Hetzern Ruhe!

    Weiter so!

  49. PI ist natürlich ein Korrektiv zu den Mainstream-Medien, das für diese Aufgabe aber eigentlich noch viel zu klein ist.
    Aber immerhin ein Anfang! 😉
    Auch die Kommentare und Beiträge hier sind nicht immer so schlecht, wie viele Leute sagen.
    Was hier gelöscht wird, gehört auch wirklich gelöscht.

    Gut, dass es auch andere, gut gemachte „politisch unerwünschte“ Internetseiten auf festem freiheitlich/demokratischem Boden, gegen das verbissen verteidigte linke Meinungsmonopol gibt, die sicher auch noch mehr Aufmerksamkeit verdienen.

    http://fact-fiction.net/ wurde im Artikel der JF besonders erwähnt – momentan aber leider nicht erreichbar:

    Please contact our support.

    🙁

  50. Zu den genannten „kritischen Anmerkungen“ gehört auch die Kritik „an der strikt pro-amerikanischen, pro-israelischen und dezidiert anti-islamischen Ausrichtung des Blogs“. Wenn Ihr da „Besserung gelobt“, dann kann ich nur hoffen, dass das ein Meineid ist.

    Was immer man an der JF gut findet (und da gibt es zugegebenermaßen einiges): Ein Blatt, dessen Redakteure nach dem Motto leben „Ein Tag, an dem ich keinen Juden in die Pfanne gehauen habe, ist ein verlorener Tag“, solltet Ihr Euch nicht zum Vorbild nehmen.

    Und was deren Anti-Amerikanismus angeht: Diese Leute können nicht einmal über Rush Limbaugh schreiben, ohne irgendein Haar in der Suppe zu finden.

    Nein, ganz ehrlich: PI mag grobschlächtiger sein als die JF, aber es ist ehrlich. Bei PI weiß jeder, woran er ist, (und merkt nicht erst wie bei der JF an dem merkwürdigen Gschmäckle, dass etwas faul ist).

    Bleibt einfach, wie Ihr seid!

  51. seine kritischen Anmerkungen nehmen wir zur Kenntnis und geloben Besserung.

    Ich hoffe, PI wird nun nicht zur Kopie von JF. Muss ja seinen Grund haben, warum ich mehr hier als bei JF lese.

    Eine Editier/Vorschaufunktion waere sicherlich nice to have, aber Zensurmassnahmen halte ich nicht fuer gut.

    Alles in allem ist PI so wie es ist gut. An kleinsten Schraeubchen wuerde ich noch drehen, aber die Richtung stimmt.

    Und wer hier mit Masse an Lesern argumentiert, der hat offensichtlich GAR NICHTS verstanden. Wenn Ihr Masse an Lesern wollt, dann richtet Euch kommunistisch/sozialistisch aus. Da ist in Deutschland immer Zulauf. :mrgreen:

  52. Kommentar R. F. aus Stuttgart aus JF

    Warum hetzt PI einseitig gegen Moslems und verharmlost und verherrlicht israelische Gewalt? Kommt das niemandem außer mir komisch vor?/blockquote>

    Antwort: Warum attackierte Churchill Hitler? Er warnte übrigens auch vor dem Islam.
    Was gibt es da nicht zu verstehen.
    Wer Mohameds lehre folgt findet es nicht beispielhaft, dass 9jährigen Mädchen vergewaltigt werden sondern auch dass die Welt in den Abgrund gestürzt wird.
    Leute wie ich betrachten den Islam als bösartige Dämonenlehre, weit schlimmer wie die Faschisten.
    Das Allerunterste vom Unteren.

  53. Jetzt noch mal richtig … hoffentlich

    Kommentar R. F. aus Stuttgart aus JF

    Warum hetzt PI einseitig gegen Moslems und verharmlost und verherrlicht israelische Gewalt? Kommt das niemandem außer mir komisch vor?

    Antwort: Warum attackierte Churchill Hitler? Er warnte übrigens auch vor dem Islam.

    Was gibt es da nicht zu verstehen?
    Wer Mohameds Lehre folgt, findet es nicht nur Beispielhaft, dass 9jährige Mädchen vergewaltigt werden, sondern auch dass die Welt in den Abgrund gestürzt wird.
    Abstreiten zwecklos!
    Leute wie ich betrachten den Islam als fürchterliche Dämonenlehre, weit schlimmer wie die Nazis.

    Islam = Das Allerunterste vom Unteren.

  54. PI soll so bleiben wie es ist. Aber trotzdem die Junge Freiheit lese ich auch gerne.

    Beide habe ihre stärken und schwächen.

    Die Stärke zur JF gehört, dass sie als erstes Gendermainstream kritisiert haben, desweiteren berichten sich auch über Angriffe von Linksextremen, Abtreibungsbefürwörte oder Homosexuelle gegen friedlich Christen, die Schweigeng gegen die Abtreibung demonstriert.

    Zu den Schwächen, dass sie Antizionistische Propaganda verbreiten wie die Israellobby, die Holocaustindustrie, sowie Falschmeldungen gegen die israelische Armee verbreiten und nicht korrigieren ( hoffentlich nicht mit Absicht)

  55. Ach ja die JF weiß auch, dass Papst Pius mehr für die Juden getan hat, als Oscar Schindler. Das heíßt sie glauben nicht an das Märchen vom Nazipapst, desweiteren sind sie chr. Katholisch und für das Christentum. Interessante Interviews mit chr. Missionaren. Die man auch auf PI hätte veröffentlichen müssen, da wurde mit einem indischen Missionar ein interview geführt und erzählte was über die Christenverfolgung in Indien. Der Leiter von Opendoors wurde ebenfalls interviewt, auch ein interssantes Gespräch.

  56. Die Kritik von Uhrhammer finde ich größtenteils nachvollziehbar.

    Am ehesten umsetzbar – und für die inhaltliche Qualität und Außenwirkung von PI wohl sehr gut – wäre eine Kommentarbewertungsfunktion. Das funktioniert bei der FAZ ganz wunderbar. Ganz grausam sieht es dagegen bei Medien wie Welt oder Stern aus. Da watet man knietief im Schmutz. Bei PI leider manchmal auch, das stimmt.

    Was die JF angeht: wenn ich dort mal in die Kommentare reinschaue, gruselt es mich. Da stimme ich #16, 17 und 20 zu, die sollen erstmal ihre antisemitischen/ antiamerikanischen Kaffeetanten loswerden. Rechtskonservativ ist das für mich nicht mehr wirklich, was dort für Leute kommentieren. Die redaktionellen Texte gehen allerdings meistens in Ordnung.

    Auf PI würde ich mir inhaltlich mehr fundierte Auseinandersetzung mit den NPD-Dumpfbacken wünschen. In diese Richtung müssen wir uns mehr abgrenzen.

    Grüße aus der Hauptstadt!

  57. Ist der Uhrhammer nicht doch ein bisschen ein Kuckucksuhrhammer ? Oder gar ein Hexenhammer ?

    Man muß vorsichtig sein bei der Lektüre seiner Elaborate.

    Der Herr badet gern lau.

  58. Bewertungsfunktionen sind der allergroesste Murks. Das sieht man bei Telepolis. Die Welt besteht nicht nur aus feigen Klicks aus dem Hinterhalt. Am Ende wird dann naemlich nur mit gut bewertet, was eine Mehrheit fuer gut befindet. Die wirklich guten Kommentare findet man aber oft unter Einzelmeinungen.

    Wenn einer bewerten will, dann soll er einen Kommentar schreiben. Da kann man dann auch gleich sehen, ob er/sie/es das begruenden kann oder ob es nur sinnloses Bashing ist.

  59. Vielen Dank an die Macher von PI.

    Tolles Nachrichten – und Diskussionsforum, sollte im Wesentlichen so bleiben. Die links- und rechtsextremistischen Kommentare stören mich nicht, solange sie eine Randerscheinung bleiben. So weiß man wie die Extremisten denken. Auch sollte PI nicht zu einem Forum für Intelektuelle werden. Wir müssen mehr Menschen erreichen, gerade auch die, die sich nicht täglich, beruflich mit Politik beschäftigen und sich in allen theoretischen linken – und rechten Theorien auskennen.

    Die Junge Freiheit, die ich seit ca. zwei Jahren lese, hat einen anderen Anspruch. Eine ausgezeichnete Zeitung, insbesondere, wenn es um deutsche Geschichte geht. Torsten Hinz ist der Leuchtturm dieser Zeitung.

    Was mich massiv stört an der Jungen Freiheit, ist die Israel – und Amerikafeindlichkeit. Das war bei mir nicht immer so. Dank PI habe ich mittlerweile eine andere, positive Einstellung, insbesondere zu Israel.
    Israel und Amerika sind die wichtigsten westlichen Staaten, die heute konsequent die Freiheit verteidigen. Hier ist die Junge Freiheit auf dem rechten Auge blind. Der Hass auf Amerika und Israel, die Beiträge von G. Deschner sind hierfür eindrucksvolle Beispiele, ist im negativen Sinn konservativ, bzw. reaktionär. Wahrscheinlich der noch großen rechtsextremen – antizionistischen Leserschaft geschuldet.
    Schade.

  60. Waren ja eher spärlich durchwachsene Kommentare auf der JF. Viele davon stereotyp und von unterirdischer Art. Nur die Kritik wegen der funtamentalen Christen war berechtigt.

  61. @ Pinky
    Die Prüfung von Kommentaren auf verschiedenen Medienseiten hat hauptsächlich juristische Gründe. So wurden von verschiedenen Gerichten in der Vergangenheit bereits auch Blogbetreiber mit in die Haftung genommen. Außerdem geht es natürlich auch um die Außenwirkung, wenn etwa im eigenen Blog über Moslems nur noch Ausdrücke wie „Kamelficker“ und ähnliches steht. Ich finde so was hat selbst nach dem hohen Kriterium der Meinungsfreiheit unter zivilisierten Menschen nicht stattzufinden. Es geht schließlich um „Sachkritik“ und nicht um die Herabwürdigung der Menschenwürde anderer Personen.

    @ Roland, Jens TT und Manfred-Korrektheiten
    Wie kommt ihr eigentlich darauf, die JF pauschal als antisemitisch zu bezeichnen? Es müßte sich doch mittlerweile herumgesprochen haben, daß die JF einen sehr großen Binnenpluralismus pflegt, und es mindestens genauso viele projüdische Stimmen, wie Israelkritische Stimmen gibt. Alleine, daß die JF ihren jährlichen Journalistenpreis nach Gerhard-Löwenthal benannt hat, und ihn gemeinsam mit der Witwe auslobt, hat schließlich auch schon Symbolcharakter. Überzeugte Antisemiten würden wohl kaum für einen Preis spenden, der zu Ehren einer der bekanntesten deutschen Juden benannt ist. Sonst fallen mir übrigens noch eine ganze Reihe weiterer jüdischer Autoren ein, die auch nicht gerade selten in der JF schreiben, und zwar tendenziell natürlich immer Pro-Israel:
    – Professor Paul Gottfried
    – Professor Eliot Neaman
    – Ivan Denes
    – Professor Martin van Creveld

  62. 82 Franschi

    Danke für die Info!!!

    #81 Islamophober

    PI wurde von gläubigen Christen gegründet.
    68´er sind gegen das Christentum.
    PI thematisiert auch Christenverfolgung
    ( Islam, Hinduismus, Buddhismus, Atheismus)

    Die JF hat auch über die AUF Partei berichtet.
    PI gibt nunmal auch Christen ein Forum.

  63. Das ist auch nicht das Problem, aber das ständige Atheistenbashing. Die dummdreisten Halbwahrheiten, ähnlich der 68er Kommunikationen,- von christlichem Fundamentalismus, sogar Darwin z.B. und andere Denker als Christen auszugeben, sich alles auf die Christenfahne zu schreiben, die ständigen Missionierungszwänge, das Blabla von „ohne Atheismus würde es den Islam nicht geben“ und das Christentum als Basis der gemeinsame Wertekonsenz von Demokratie machen zu wollen, obwohl es jede Menge anderer gibt und das GG eigentlich die Basis sein müßte, die geschichtlichen Verfälschungen und quarkhaften Falschbehautungen, wie die „Nazis waren alles Atheisten“… ebenso das ständige Verleugnen und Ignorieren und zu dem zu stehen, wofür die Christen nunmal schuldig sind (Ketzereien, im Dritten Reich mitgemacht zu haben, usw.). Das hält kein rational denkender Mensch aus. Das ist totaler irrsinniger Humbug!! Ich kann mich nur mit Leuten auseinander setzen, dessen Verstand auf rationaler Ebene stattfindet. Und das scheidet bei religiösen Fanatikern grundsätzlich aus!

  64. Die Junge Freiheit ist keine Alternative, die sind zwar nicht ganz so blind der islamisierung gegenüber, aber die Antisemitenquote ist verdammt hoch.
    Schaut euch einfach mal die Kommentare unter dem JF Artikel an.
    Israel und Amerika sind fackeln der Freiheit und das ist besonders wichtig, da das Licht in Europa immer schwächer wird.

    Danke PI

  65. Das sehe ich auch so.

    Aber die Hitler strebte das Heidentum an. Himmler war eine gläubiger Heide. Hitler haßter das Christentum, er sah es als jüdische Sklavenreligion an. Die Nazis haßten insb. die kath. Kirche und Papst Pius wegen seine Hilfestellung gegenüber den Juden. Zeitzeugen berichten wie der Papst alles getan hat, um die Juden zu schützen. Ein Oberrabbi aus Rom namens Israel Zolli konvertierte zum Katholismus, er war beeindruckt von der Nächstenliebe. Der renommierte jüdische Historiker Emile Pinchas Lapide fand herraus, dass der Papst 700 000 bis 850 000 vor dem sicheren Tod bewahrte. Die Ministepräsidenten Golda Meier stellte ebenfalls fest, das der Papst Hundertausende Juden vor Tod schützte. Golda Meier sagte wir trauern um ihn und er war die Stimme der Opfer. Der Vatikan schleuste die Juden aus Europa heraus, stellte ihn gefälschte Pässe. Die Verbrechen der Nazis waren alles, außer ein chr. Verbrechen, dass können dir selber renommierte jüdischen Wissenschaftler bestätigen. Der kath. St. Raphaels Verein in Hamburg organisierte bis zur Auflösung 1942 die Ausreise von tausende Rassenjuden.
    Hitler verabscheute das Christentum, für ihn war es die Erfindung eines kranken Hirnes.

    Die Verbrechen Nazis und Hitler als chr. Verbrechen hinzustellen, dass ist Blödsinn.
    Bei antichr. Fanatiker schaltet findet leider der Verstand auch nicht auf rationaler Ebene statt.

    Darwin bezeichnete sich niemal als Atheist.

    http://www.konservativ.de/komm-mit/groppe.htm

  66. Ich denke es ist an der Zeit aus den jeweiligen Schützengräben der Uninformiert übereinander herauszutreten.

    Ich halte den Artikel von Uhrhammer, bzw. der JF für einen in der Kürze und Prägnanz wirklich guten und kritisch-konstruktiven Beitrag.

    Natürlich gibt es Trennendes zwischen der Jungen Freiheit und pi-news, so wie es zwischen allen und jedem immer auch Trennendes gibt.

    Das beginnt beim Medium als solchem. Ein täglicher blog und eine Wochenzeitung haben naturgemäß einen ganz anderen Zugriff in der Aufbereitung von Nachrichten. Das ist das Schnellboot das eine, das andere die Analyse und die Einordnung.

    Auch die Ausrichtung ist verschieden. PI hat schon in seinem Logo „gegen den mainstream – pro-amerikanisch – pro-israelisch – gegen islamisierung – pro grundgesetz“ die Ausrichtung klar festgelgt. Die JF führt in der Unterzeile „Wochenzeitung für Politik und Kultur“, ist also weiter gefasst. Als Linie läßt sich sowohl durch den Inhalt der Zeitung, als auch durch Äußerungen des Chefredakteurs „liberal, konservativ, patriotisch“erkennen.

    Und so kommen wir zu den Gemeinsamkeiten: PI wird wohl ebenfalls kaum etwas dagegen haben, sich als „liberal, konservativ, patriotisch“ zu verorten. Ebenso wenig wird die JF protestieren, wenn man sie als „gegen den mainstream – pro-grundgesetz – gegen die islamisierung“ einschätzte.

    Gemeinsam wird man vom mainstream ungerechter Weise mit der Faschismus-Keule geschlagen. Gemeinsam kämpft man gegen den KgR. Gemeinsam für den Erhalt unserer abendländischen Kultur.

    Bleiben die für PI besonders wichtigen Essentials „pro-amerikanisch“ und „pro-israelisch“. Von anti-amerikanisch zu sprechen, wo fast jede Woche amerikanische Gastautoren in der Jungen Freiheit schreiben, von anti-semitisch zu sprechen, wo sie von Ephraim Kishon, Prof. Creveld und anderen in Schutz genommen wurde und wird entbehrt nun wirklich jeglicher Grundlage. Israelische und jüdische Autoren und Interviewpartner in einer angeblich (WO SIND DIE BELEGE!!) antsemitischen Zeitung? Jungs, das glaubt ihr doch selber nicht. Holt Euch mal ein kostenloses Probe-Abo und erzählt hinterher meinetwegen „nicht mein Ding“, „nicht meine Richtung“, „zu intellektuell“, „zu christlich“, „zu patriotisch“, „nicht dies und nicht das“, aber erzählt mir nicht, Ihr hättet etwas anti-amerikanisches oder gar anti-semitisches gefunden.

  67. #70 Manfred-Korrektheiten (28. Apr 2009 19:26)

    DAS war aber jetzt der Ritterschlag für PI, da die Aufforderung, so zu bleiben, aus sehr berufenem Munde kam.

    Der beste Weg zwischen zwei Punkten ist immer der gerade, direkte Weg. Das macht PI konsequent.

  68. Hallo PI. Bin seit ca. drei Monaten Leser dieses Blogs und nun auch ein „Aufgewachter“. Bisher gefällt es mir bei Euch. Endlich unzensierte Nachrichten. Viele tolle weiterführende Links(karlmartell,Schlernhexe,usw…)

  69. #87 Jens T.T (29. Apr 2009 00:36)

    Aber die Hitler strebte das Heidentum an. Himmler war eine gläubiger Heide. Hitler haßter das Christentum, er sah es als jüdische Sklavenreligion an.

    Nur weil gewisse ominöse Kreise sich okkult gaben, waren es nicht lgiech alles überzeugte Heiden. Selbst wenn, es gab genug Nazis, die dem Chrsitentum angehörten! Also gibt es da auch nichts zu verwischen: Als Heide muß´ich es auch akzeptieren, daß die heidnische Religion von den Nazis mißbraucht wurde. Deswegen ist z.B. das Julfest aber kein Nazifest, wie es DIE WELT mal beschrieb, weil sie christliche indoktriniert sind und keine Ahnung vom Heidentum haben.

    Die Nazis haßten insb. die kath. Kirche und Papst Pius wegen seine Hilfestellung gegenüber den Juden. Zeitzeugen berichten wie der Papst alles getan hat, um die Juden zu schützen.

    Du sprichst nur aus der christlichen Sicht. Der Papst damals wird sehr kontrovers gesehen, wie er zu den Nazi stand. Abgesehen davon gab es zahlreiche Nazichristen. Es ist also Irrsinn darauf zu beharren, daß Nazis massenkollektiv heidnisch waren. Dann wäre ja Deutschland 100%ig heidnisch damals gewesen. Ist also purer Unsinn!
    Außerdem gibt es zu deienr Christenpropaganda überall auch nachzugooglen ganz klare Aussagen, daß Hitler sogar ein Christ war und die katholische Kirche sehr wohl mitgewirkt hat. Nicht nur im positivem Sinne! Z.B., hier:
    http://www.das-weisse-pferd.com/99_07/kirche_hitler.html
    Du verbreitest irrationale Christenpropaganda und stehst nicht zu den Verbrechen deiner Religion! Mit Verleugnungen kann ich nichts anfangen.

    Die Verbrechen Nazis und Hitler als chr. Verbrechen hinzustellen, dass ist Blödsinn.
    Bei antichr. Fanatiker schaltet findet leider der Verstand auch nicht auf rationaler Ebene statt.

    Da gebe ich dir recht, als christliches Verbrechen würde ich das auch nicht ansehen, da die Ideologie weder Atheismus, noch Christentum, sondern der NS war.

    Darwin bezeichnete sich niemals als Atheist.

    Ich habe nicht ausgesagt, daß er sich als Atheist ansah. War wohl in seiner Zeit auch nicht „in“ das auszusagen! Aber er war auch kein überzeugter Christ, nur als Kind zwangsgetauft.

    Darwin war kein Christ mehr, als er am Christentum verzweifelte. Er konnte auch schon rational gesehen kein Christ mehr sein, weil seine Naturwissenschaft
    sich damit nicht vertreten ließ.
    Ich hab das Buch gelesen, also erzähl mir hier keine Christenpropaganda!

    Und hier aus seiner Biografie seine Aussagen dazu, denn er war nie und nimmer ein Christ:
    In der Religion ging Darwin den Weg von der konventionellen Gläubigkeit seiner Jugend zu einem skeptischem Agnostizismus, den er nie mehr verlor (Jonathan Howard). Warum er sich konkret vom Christentum ganz deutlich distanziert hatte, erklärt er selbst folgendermaßen:
    „Ich kann es kaum begreifen, wie jemand, wer es auch sei, wünschen könnte, die christliche Lehre möge wahr sein; denn wenn dem so ist, dann zeigt der einfache Text (das Evangelium), dass die Ungläubigen, und ich müsste zu ihnen meinen Vater, meinen Bruder und nahezu alle meine besten Freunde zählen, ewige Strafen verbüßen müssen. Das ist eine abscheuliche Lehre.“ (Autobiographie, S.87)
    Die Vorstellung eines strafenden Gottes widersprach Darwins humanitärer Gesinnung und war ihm daher höchst zuwider. Das ist der eine Aspekt, unter dem Darwins Verhältnis zum Christentum – und zur Religion im allgemeinen – betrachtet werden kann:Er lehnte die christliche Lehre ab, weil sie ihm als inhuman erschien; ein gewissermaßen praktischer Gesichtspunkt.
    Der zweite Aspekt ist theoretischer Natur. Darwin war durch und durch Naturforscher, bestrebt, alle Lebenserscheinungen auf klar erkennbare, natürliche Prinzipien und Ursachen zurückzuführen. Die Religion als Lehre von der „letzten Dingen“ wurde ihm daher mehr und mehr suspekt. Seine Haltung lässt sich also, wie gesagt, am besten als die eines Agnostikers bezeichnen. Er leugnete metaphysische Wahrheiten und hielt sich nur daran, was er im Zusammenhang mit empirisch erfassbaren Tatsachen theoretisch argumentieren konnte.
    Aus der Abstammungslehre entwickelte er folgende Gedanken zur Religion:
    „Das Gefühl religiöser Ergebung ist sehr kompliziert; es setzt sich zusammen aus Liebe, vollkommener Unterwerfung unter ein erhabenes, geheimnisvolles Etwas , einem starken Abhängigkeitsgefühl, Furcht Ehrfurcht, Dankbarkeit Hoffnung auf ein Jenseits und vielleicht noch anderen Elementen. Kein Wesen, dessen intellektuelle und moralische Fähigkeiten nicht mindestens auf einer mäßigen hohen Stufe stehen, könnte eine so komplizierte Gemütserregung an sich erfahren.“ (Die Abstammung des Menschen, S.120).
    Er sah Religion beziehungsweise religiöses Empfinden eingebettet in die Evolution der geistigen Fähigkeiten, die beim Menschen ihre höchste Stufe erreicht hatten. Religion entstand also aus der psychischen Situation des prähistorischen Menschen und hat sich aus psychologischen Gründen in allen späteren Kulturen ausgebreitet und gefestigt.

    —————————

    #77 xberlinerx (28. Apr 2009 20:25)

    Auf PI würde ich mir inhaltlich mehr fundierte Auseinandersetzung mit den NPD-Dumpfbacken wünschen. In diese Richtung müssen wir uns mehr abgrenzen.

    Wer sind denn hier die „NPD-Dumpfbacken“, erzähl mal? Wie lange bist du schon hier auf dem Blog? Und von was willst du dich genau abgrenzen?
    Und woran erkennst du die NPD-Dumpfbacken eigentlich? Weil so schlau bin ich nicht, um das Nazibrandmal auf der Stirn durch den Computerbildschirm zu erkennen?

  70. Mit der JF kann ich als PI-Leser nicht viel anfangen.
    Schon im Kommentarbereich zum verlinkten Artikel tummeln sich für meinen Geschmack zu viele Anti-USA und Anti-Israel Schreiber.

    Bereits bei anderer Gelegenheit ist mir aufgefallen, dass man ein großes Problem mit der deutschen Kriegsschuld hat, und diese u. A. durch Stigmatisierung der Dresden-Bombardierung zu relativieren versucht (habe damals keine Kopie gemacht, kann keinen Beleg liefern).

    Gut ist, dass die JF nicht blind gegenüber der Islamisierung ist.

    Trotzdem, für mich hat die JF ein Geschmäckle zu stark NPD-lastig zu sein.

    Vielleicht täusche ich mich auch. Ich lasse mich gerne eines besseren belehren.

  71. Unser Anliegen einer permanenten Islamisierung entgegenzuwirken, sollten wir nicht gefährden indem wir uns mit Leuten verbünden, die in Wirklichkeit ganz andere Interessen haben.

    Hier sehe ich zB auch die Gefahr bei ProKöln, die gerade dabei ist die Nazikeule – Vorurteile zu bestätigen, indem sie mit Leuten wie LePen sympatisiert.

  72. Nur weil gewisse ominöse Kreise sich okkult gaben

    Gewisse Kreisen, Hitler, Goebbels, Himmler und SS. Das ziel der Nazis war auch die beseitigung der Kirche und das Christentum. Informier dich mal über Hitler und das Christentum!! Die Nazis von heute wie die NPD feiern auch heidnische Feste, da es die favorisierte Religion der Nazis war. Nur weil es Christen oder Priester gab die den Faschismus unterstützt haben, kann man es nicht auf die anderen Christen abschieben. Unter kath. Christen war Hitler sowieso am unbeliebtesten. Hitler hatte sogar vor den Vatikan zu bombadieren, weil sie den Juden geholfen haben.

    http://www.amazon.de/Papst-Hitler-trotzte-Wahrheit-%C3%BCber/dp/3867440646/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1240986831&sr=8-1

  73. Nach der Simon Wiesental Stiftung wurden die Christen genauso verfolgt und diskriminiert wie die Juden. Siehe mein Link den ich ca. 2 Beiträge vorher geschickt habe.

Comments are closed.