Robert SpencerDer Anti-Islamisierungskongress von Pro Köln vom 8.-10. Mai wird ohne den amerikanischen Islamkritiker und Betreiber von Jihadwatch, Robert Spencer (Foto), stattfinden. Die Teilnahme ebenfalls abgesagt haben die New Yorker Publizistin Pamella Geller und der dänische Autor Lars Hedegaard. Grund für die Absagen ist eine massive Kampagne des US-Blogs Little Green Footballs (LGF), in der er unter anderem Pamela Geller als “Postergirl der Eurofaschisten” bezeichnete.

Charles Johnson, der Betreiber von LGF, hat sich in den letzten Monaten mit vielen alten Weggefährten angelegt und innerhalb der Anti-Islam Szene einen vollkommen unnötigen Streit begonnen. Wir alle kommen aus den unterschiedlichsten Gründen zusammen, um gegen die Bedrohung unserer Freiheiten durch den Islam vorzugehen. Dieses Bewusstsein sollte der uns alle verbindende, kleinste gemeinsame Nenner sein. Zu unseren Lesern zählen konservative Christen genauso wie progressive Moslems oder tolerante Schwule. Man muss nicht mit jedem Artikel und schon gar nicht mit jedem Kommentar übereinstimmen, um PI zu lesen. Gerade die Vielfalt ist es ja, die wir verteidigen wollen.

Wir sind jetzt von Charles Johnson als „pro-facist German website“ bezeichnet worden. Weiß Charles Johnson eigentlich noch was er schreibt?

Seine Verbalattacken gegen renommierte Islamkritiker wie Pamella Geller, Robert Spencer und Lars Hedegaard haben diese mittlerweile dazu bewogen, ihre Teilnahme am Kölner Kongress abzusagen. Zu groß, zu schwer wiegt auch unter uns Islamkritikern die faschistische Moralkeule.

Es ist traurig, dass man sich innerhalb der islamkritischen Szene nicht auf den kleinsten gemeinsamen Nenner einigen konnte. Charles Johnson muss sich vorhalten lassen, dass er jegliche Versuche dazu abgeblockt und mit seinem Einfluss verhindert hat. Die Veranstaltungen vom 8. bis 10. Mai werden stattfinden. Es ist nunmehr an uns, Vielfalt zu verteidigen. Der kleinste gemeinsame Nenner. Aber auch diesen lohnt es sich zu verteidigen.

» Fakten & Fiktionen: Little Green Footballs forges photo and writes arrogant lies!

image_pdfimage_print

 

187 KOMMENTARE

  1. I wish they’d just realize their errors and mend their ways. If only life were like that.

    I have faith in your integrity, Charles. The list of people who are beneath notice is getting longer.

    Bitte PI, dürfen wir Eure Erlauchtigkeiten auch so huldigen? Ich bin richtig neidisch auf LGF. Die haben noch einen echten Personenkult stalinscher Prägung.

  2. Fuer was braucht man diese ganzen Schlaumaier und Redenschwinger.
    Pro-Koeln soll seinen Weg gehen, auf eigenen Fuessen. Langam aber sicher, statt sich wegen anderen zur Sau zu machen

  3. Auf ihrer Homepage muss pro Koeln ein klares Programm anfuehren aus dem jedem klar ersichtlich wird dass Pro Koeln demokratisch, freiheitlich, ja multikulturell (!) und multireligioes eingestellt ist, aber eben Antifaschistisch und deshalb auch Anti-Islamistisch, weil genau diese Ideologien nicht mit Freiheit und Demokratie vereinbar sind, also mit jenen Werten fuer die Pro Koeln einsteht. Diese unmissverstaendliche Klarstellung vermisst man auf der Homepage der Pro-Bewegungen

  4. Johnson führt als „Kronzeugen“ den antideutschen Blogger gegenkritik.wordpress.com auf. Diese antideutschen Altstalinisten haben, nachdem die DDR-Bürger einfach so den „schönen“ real existierenden Sozialismus kaputt gemacht hatten, völlig die Orientierung verloren. Gewissermaßen ideologisch obdachlos geworden lenkten die Antideutschen jetzt ihre kritikunfähigen Begeisterungsanfälle auf die USA und Israel. Dem flüchtigen Betrachter entgeht dabei leicht, dass eines geblieben ist, ihr abgrundtiefer Hass auf alles Deutsche. So sind sie abgesehen von ihrer USA/Israelphilie immer noch wackere Antifa-Kämpfer gegen den deutschen Staat.

    Wieweit diese innerdeutschen Verhältnisse für Johnson und Co in den USA durchschaubar sind, weiß ich nicht. Aber wenn er in seinem „Kampf gegen Faschismus“ auf diese Altstalinisten setzt, muss er selbst wissen, was er da macht. Für jeden Deutschen hingegen sollte klar sein, dass eine Lösung der Probleme nur über eine grundlegende Änderung der politischen Verhältnisse erreicht werden kann. Und da sollte man sich schon fragen, wo denn das politische Angebot dieser Linken ist? Es gibt keines. Abgesehen von „frommen“ Reden kommt von diesen Brüdern rein gar nichts. Denn eine Lösung dieser Probleme wäre ja auch so etwas wie eine Rettung des deutschen Staates, dessen Bekämpfung für die Antideutschen eindeutig Vorrang hat. Das mag für Johnson und Co in den USA nebensächlich sein, für mich als Deutschen ist es das aber nicht.

  5. Zu groß, zu schwer wiegt auch unter uns Islamkritikern die faschistische Moralkeule.

    Also, wenn ich aufgepaßt habe, ist Faschismus gegen Meinungspluralität. So wie etwa CDU-CSU, SPD, FDP, Bürgerkrieg90/Grüninnen, SED-Mauerschützen gegen Meinungspluralismismus stehen. Da hier aber für Meinungsvielfalt eingestanden wird, müssen die, die dazu stehen, so eine Art neuer Faschisten sein. Dann bin ich also Faschist. Aber ich bin es unter diesen Umständen gern.

  6. #3 Ogmios (26. Apr 2009 10:02)

    Auf ihrer Homepage muss pro Koeln ein klares Programm anfuehren aus dem jedem klar ersichtlich wird dass Pro Koeln demokratisch, freiheitlich, ja multikulturell (!) und multireligioes eingestellt ist…

    Pro Köln wird für Deinen klugen Ratschlag bestimmt vor Dankbarkeit auf den Knien vor Dir herumrutschen.

    Was hast Du eigentlich bisher auf die Beine gestellt, außer solchen „klugen“ Ratschlägen? Wie man erstaunt lesen muß, ist bei Dir noch nicht einmal angekommen, daß Multikuti längst gescheitert ist, was ja selbst die Grünen schon begriffen haben.

  7. Noch 12 Tage bis zum Kongres, da werden noch einige Unwahrheiten auf Uns zukommen.

    Europa hat Fertig 🙁

  8. @ #2 Ogmios (26. Apr 2009 09:58)

    Fuer was braucht man diese ganzen Schlaumaier und Redenschwinger

    Bündelung der Kräfte

    intelligente internationale Argumentationsketten

    Aufstellung einer Massenbasis

    Naja- vielleicht ist es jetzt noch zu früh für eine internationale Zusammenarbeit gegen die islamische Bedrohung der Freiheit.

    Ich aber meine, daß
    unsere internationalen Gäste nicht gewusst haben, mit welch harten Bandagen hier in Deutschland gekämpft wird.

    Sie wissen nicht, wie sie sich gegen Lügenkampagnen und Diffamierungskampagnen wehren sollen.

    Unsere Gäste wurden kalt und unvorbereitet erwischt!
    Sie haben wohl gedacht, daß man hier seine freie Meinung einfach so äußern kann, ohne persönlich kaputtgemacht zu werden – dies war ein Irrtum.

    Erst wenn diese internationalen Gäste die Tragweite der Nazikeule erkannt haben, werden sie merken, daß ihre Köln-Absage eine Absage an die Freiheit war.

    Nun ja – dann ist es jetzt wie immer – wir stehen wieder alleine da.

  9. Wir wissen doch, dass alle Gegenbewegungen von den Systemlingen zersetzt werden. Dass die Gastredner einknicken, zeugt nicht von Rückrat.

  10. Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.(Mahatma Gandhi)

    Ich hoffe der Spruch hat noch seine Gültigkeit und Pro Köln befindet sich in der dritten Phase!!!!

  11. Sorry wer sich wie 2008 LePen als Redner wünscht darf sich nicht über Absagen wundern.

    „Es ist traurig, dass man sich innerhalb der islamkritischen Szene nicht auf den kleinsten gemeinsamen Nenner einigen konnte.“

    Die NPD ist auch gegen Moscheenbau – so what?

    Pro Köln hat ihren schwarzen Piusbruder und LePen sein Dieudonné M’bala M’bala.

    Hatten wir nicht gerade letzte Woche ein paar seltsame Aussagen zum Islam von Pro hier?

    ProKöln ist in der Kölner Parteiszene der muselfreundlichen Parteien ein wichtiger Faktor und ein Anti Islam Kongress sinvoll, aber kritisch sollte man sie schon beobachten.

    Selbst ich als millitanter Islam und Linksgegener kann mich nicht mit ProK anfreunden. Einfach weil sie zusehr im NPD nahen Sumpf fischen.

    Pro-NRW Mitglied und Auschwitzleugner Günther Kissel baute übrigens die Mega-Moschee in Duisburg. Soviel zur Glaubwürdigkeit.

    http://www.rp-online.de/public/article/solingen/508259/Guenter-Kissel-Mitglied-bei-Pro-NRW.html

  12. I red a bit at this LGF. It seems to be a leftwing blog. Not very patriotic there. Just a few guys with too much time to post stupid comments. Some pseudo intellectual people, some with German roots. Just sticking to their polite verbal games.

    Summary: YAWN! They have no clue what goes on in Europe. Same as the whole party gangs in Germany.

    Dunno who this Charles is. If he’s trying to be a good patriotic guy, his blog was already hijacked by leftwing activists and he is just ignorant. But supposedly he is also a leftwing activist.

    If anybody wants to read us sites with a lot better reputation than this smeary leftwing blog, here are just two out of a million:

    http://www.topix.net/

    http://www.freerepublic.com/home.htm

    Cheers!

    Das ist an die Adresse hier in den USA gerichtet. Nun wieder in Deutsch. Da sind ein paar Altstalinisten/Stasialtvorderen am Werk, auf die mancher US-Buerger mit deutschen Urgrossvaetern wahrscheinlich stolz reinfaellt. Einfach nicht weiter beachten. Mir ist noch in Erinnerung, dass vor Jahren Fjordman mal mit LGF Auseinandersetzungen hatte, ueber den wohl jeder Verdacht erhaben ist, rechtsradikal zu sein.

    Naja, wenn man eben sonst keine Argumente mehr hat, dann kommt die alte, stumpfe, Nazikeule wieder zum Vorschein. :mrgreen:

  13. Ja, die „Römer“, die Muslimfreunde, die uns führen, sind immer noch die perfektesten Lügner und Verschweiger… Wer es nicht glaubt, ist selber schuld, dass er enttäuscht ist, dass alle relativen (PI und andere Blogs) und absoluten Wahrheiten (AT Und NT) von unserer Pyramiden-Hierarchie geradezu wissenschaftlich sabotiert und verschwiegen werden. Leider überlebt Israel aktuell – vordergründig – nur dank dieser Hierarchie…
    http://www.aaronedition.ch/Die_perfektesten_Luegner.htm

  14. Wenn man Johnson’s Kommentare sieht, der schiebt PI ins rechtsradikale Eck.

    Das heisst der gute Mann hat eine Schraube locker in seiner Oberstube.

    Jeder der bis drei zaehlen weiss inzwischen dass Anti-Islamisierung NICHTS mit Demokratiefeindlichkeit oder pauschaler Femdenfeindlichkeit zu tun hat, sondern genau im Gegenteil.

    Islam, sowie Rechts- und Linksextremisten sind die Gefahren fuer unsere Demokratie, die wir verteidigen indem wir gegen diese Ideologien aufstehen.

    Wenn ein gewissen beleidigter Johnson (schliesslich hat er ja ein gefaelschtes Bild auf seinem Blog veroeffentlicht also soll er sich nicht so dumm anstellen) PI aus falschem Stolz, Rachegefuehlen oder Unverstaendnis heraus als Rechtsradikal bezeichnet, ist nicht zu helfen, dann tut er mir leid der Arme.

  15. Und die Linken dürfen weiter lügen, manipulieren, betrügen, diffamieren und angebliche Neofaschisten immer auf´s Neue erfinden, damit sie ihren Faschismus – Sozialismus – Kommunismus leicht umsetzen können.

  16. #11 fight4israel

    Mit Dir gehts doch schon los, so werden wir nie eine Gegenposition aufstellen, mit diesem, der nicht, der nicht, der auch nicht. Daher haben wir 31 Parteien für die EU statt eine einheitliche große gegen die 5 von schwarztot über blutrot bis giftgrün abgewirtschafteten.

  17. Super ,zum Dank könnte man die Macher des
    Little Green Footballs (LGF) Blogs einghüllt in Usa Fahnen zum kostenlosen Ubahnfahren in gewissen Kölner oder auch Berliner Stadtteilen einladen …ein Kurztripp in Pariser Vororte hat so manchen Amerikaner schon in der neuen Realität Europas ankommen lassen…

    Die Usa ,haben wie man hier bemerken kann,mit dem Islamfaschistenproblem noch keinen wahrhaften Direktkontakt…
    ausser natürlich auf dem Schlachtfeld .

  18. Ich glaube, dass Spencer ganz in Ordnung ist, aber er erhält wahrscheinlich eine Menge Fehlinformation. Und er muß auch so mehr als genug zu tun haben. Ich merke häufig, dass unsere Anhänger uns übermenschliche Fähigkeiten unterstellen (z. B. auch von PI erwarten viele, dass sie perfekt funktioniert, immer nett, gerecht und höfflich für alle). Das wäre zu schön, aber dazu bräuchten wir alle Hunderte von bezahlten Arbeitskräfte. Wer soll das alles machen, wer kann alles überprüfen?

    Irgendwann zwischen Telefonaten, islamkritischen Treffen, Korrespondenz u. Organisationsarbeit muß man auch Zeit fürs Bloggen haben, und manchmal gar Kommentare lesen (das macht Spencer ab und zu, denn er antwortet hier und dort auf ein Kommentar).

    Manchmal müssen schon die Augen brennen und die Finger weh tun.

    Neulich bin ich komischerweise dort gesperrt worden (wie manche bei PI klagen). Aber ich nehme es denen bestimmt nicht übel, denn ich weiß, dass ich absolut nichts geschrieben habe, was zu einer Sperre berechtigt, dagegen hat Spencer wiederholt geschrieben, dass er Schwierigkeiten mit seinem Intensedebate hat.

    Nur ein Narr regt sich über solche Betriebsfehler auf. Ich bestimmt nicht.

    Pro Köln wird gut daran tun, auch so seine Arbeit wie vorgehabt fortzusetzen. Seine Anhänger sind nicht in Amerika, sondern hier in Deutschland. Und bei der Umfrage in den 3 Foren (von denen ich euch gestern erzählt hatte) zeigt sich, dass ein recht großer Teil der Islamkritiker in Deutschland ihre Hoffnungen in Pro Köln setzen. Diese Erkenntnis ist für mich das wichtigste.

  19. #15 Pinky (26. Apr 2009 10:42)

    Am 7.7.7 hat die NPD fast 1000 Leute gegen die Frankfurter Moschee auf die Strasse bekommen, soll man deswegen sie mit an Bord holen?

    LePen herbei reden wollen, der kleine Italiener (Liga Nord) dem sie das Mikro abgedreht haben war ja eine harte Nummer und mit der Hälfte der Gäste die auf dem Heumarkt geschafft hat wollte man sich auch nicht in einer Reihe stellen lassen.

  20. Ehrlich gesagt, LGF nehme ich das gar nicht mal übel, ich weiß ja, was ich von denen zu halten habe, genau wie von Claudia Roth, Petra Roth und Co.

    Aber Robert Spencer nehme ich es übel, und Pamela Geller, und Lars Hedegaard. Feige Lumpen bleiben feige Lumpen. Sie sind ebenso wenig brauchbar wie ein Krause, der meint, sich für seine Mitarbeit in der JF entschuldigen zu müssen.
    Aber letztendlich brauchen wir sie nicht. Wir müssen daran arbeiten, die PRO-Bewegung gesamtdeutsch aufzustellen und anschließend eine gesamteuropäische Anti-Islam- und Anti-EU-Front aufzustellen. Ein Robert Spencer wäre dabei nicht mehr als ein Statist gewesen, aber selbst dafür taugt er nicht. Also weg damit.

    Nur so ein Tip: DIE HIER ist toll, und die zeigt LGF den ausgestreckten Mittelfinger, garantiert!

    http://www.anncoulter.org/

  21. Bin mal ein wenig gemein

    vor grauer Urzeit gab es mal einen Obolus für den Verrat, hieß Judaslohn, soweit ich mich erinnere.
    Vielleicht spielt auch Geld hier eine gewichtige Rolle, ausser acht sollte man auch diesen Gedanken nicht lassen.

    Gruß Joern

  22. Warum verteidigt Charles Johnson den Islam so sehr? Was will er? Mehrere Ehefrauen? Ist er Pädophil und befürwortet Kinderehen, genug Testosteron hat er ja, gemäß Bartwuchs? Will er über die Frauen herrschen, sie unterdrücken?

    Ex-Muslime und Muslime zeigen endlich Ihr wahres Gesicht:

    http://islamgraph.blogspot.com (Das Video ganz unten bitte beachten, ab 18: Frauen und der Islam)
    http://www.faithfreedom.org/Gallery/18.htm

    initiant

    PS: Die wahren Gegner sind nicht die Muslime, sondern die Linken.

  23. #16 Akkon (26. Apr 2009 10:43)

    Die Usa ,haben wie man hier bemerken kann,mit dem Islamfaschistenproblem noch keinen wahrhaften Direktkontakt…

    Na ja, das koennte ich bei dem Kommentar nun andersrum auch behaupten. Glaub mal ja nicht, dass LGF und dieser Charles die USA repraesentieren. Schon gar nicht diese pseudointellektuellen Spinner mit zu viel Freizeit auf seinem Bloegchen. Da posten bestimmt die Haelfte deutsche ehemalige Stasizutraeger, die nun eben sich diesen Charles als neues Stasihauptamt auserkoren haben, den Kommentaren nach zu urteilen. Da wird auch noch jede klitzekleinste Verbindung zwischen Pro Koeln und ehemaligen Gruppierungen unter die Lupe genommen. Ich bin da persoenlich neutral, aber das kommt mir schon spanisch vor, wenn da Sachen von vor 30 Jahren ausgegraben werden. Woher haben solche Leute auch die Infos? Das erinnert mich an diesen Manichl, der irgendwelche Fahnen hat aus Graebern ausbuddeln lassen.

    Der etwas gesetztere Ami hier denkt da ganz anders, das kann ich Dir aus erster Hand bestaetigen! Die wissen ganz genau, was bei Euch abgeht. Besser noch als Ihr selbst!

  24. Schade, schade, schade!!

    Wie stehen denn die genannten Damen und Herren zu PI?

    Schätzen die PI jetzt auch als faschistisch ein?

  25. Wahrscheinlich sind die Amerikaner einfach realistisch genug zu sehen dass der Kongress ein Himmelfahrtskommando wird. Mann muß den linken Faschisten zugestehen, das sie es geschafft haben Pro Köln als Nazi Partei zu brandmarken. Diese Leute werden erst dann wach, wenn sie von einem islamischen Religionsgericht in Deutschland eingesperrt oder aufgehängt werden.

  26. PS: Ich habe mich mit dem Bartwuchs geirrt. Sorry, aber dieser Typ macht mich wirklich wütend. Bin off.

    initiant

  27. Charles Johnson, der Kapitän der kleinen grünen Fußballmannschaft, hat respektable Auszeichnungen erhalten. Die haben ihn auf Autoritätsebene gehoben. Googeln Sie bitte „Charles Johnson green“.

    Mir ist aber aufgefallen bei der Lektüre verschiedener Phasen seiner Vita, daß er vor den Ereignissen New York 9/11 ein eingefleischter Kommunist war – nahezu auf Stalinebene.

    Yes, Charles Johnson is a communist. This is the truth.

    Warum er als Kommunist sich nicht gefreut haben will über die gelungenen Anschläge, vermag ich nicht zu begreifen. Vieleicht sind die little green balls seine Art, auf subtile und hinterhältige, verschlagene Art die subversive Agitationstätigkeit auf der intellektuellen Ebene zu lancieren.

    Ich glaube nicht, daß er einer der Amerikaner ist, die wir bewundern können.

    Wenn er aber jetzt gleich einstimmt in das Freiheitsbekenntnis des Sgt Barry Sadler, so habe ich mich sicher geirrt und Fakten falsch ausgelegt.

    http://www.youtube.com/watch?v=LH4-tOqLH94

  28. @#24 Koltschak

    Was spielt es fuer eine Geige, was diese Sonntagsredner von PI halten?

    Ihr habt sowieso verloren, weil nicht der Islam, sondern genau die linken Bazillen fuer das Desaster verantwortlich sind.

    Immer schoen dran denken: Es wird unausweichlich zum Buergerkrieg kommen. Daran ist aber nicht primaer der Islam, sondern daran sind primaer die Linken Schuld! Nur die Linken haben die Zustaende der Islamisierung naemlich nicht nur ermoeglicht, sondern forciert. Und sie sind weiter kraeftig dabei! Kommt von einem Linken der zarte Hauch von Islamkritik, dann ist das genau die gleiche Bigotterie, wie wenn Euer Muente was von Heuschrecken schwaetzt.

  29. In einem werde ich meine Nachbarn hier aber nie verstehen. Die haben irgendwie einen eigenartigen kulturellen Geschmack. Linkslinke Foren mit Ann Coulter Werbung. :mrgreen:

  30. Liebe PI-Verantwortliche, leider bleibt ihr auf die Dauer chancenlos, da ihr – wohl in der taktisch guten Absicht, die unbedarften, römisch himmelsköniglich verführten Menschen (auch die Araber sind, wie die frühen und aktuellen Römer, Mondsichel-Himmelskönigin-Anhänger) nicht vor den Kopf zu stossen – volle biblische Wahrheiten nicht zulasst. Schade, aber es muss wohl so sein. Ohne Gott könnt ihr aber nichts tun!

  31. # Ausgewanderter
    Mein Anwort auf deinen Vorschlag in einem anderem Beitrag.
    Engagement hier soll ja was bewirken, da rede ich auch mit dritten darüber. In dem Moment wo gewisse unsichtbare Grenzen überschritten werden, fragen sich die dritten, welche da ja auch lesen: „in welchem komischen Umfeld treibt der sich denn rum?“
    Mein Handeln verliert sich damit nicht nur im nichts, ich verliere auch meinen Ruf und schwäche mich selbst.

    Hier siehst du ja was passiert. Spencer & Co. sagen ab. Warum wohl? Die wollen sich nicht selbst ins Aus setzen.

    Pro Köln flirtete mit Leuten, welche eine faschistischen Ruf haben und die echten Zugpferde fallen dafür heut weg. Selbst der Blog hier kommt deswegen schon unter Beschuss.
    Warum vertraut Pro Köln nicht auf die Wichtigkeit der eigenen Mission und setzt stattdessen auf Leute wie Le Pen usw.? Ich verstehe das nicht. Die eigene Mission ist genug Zugpferd um Millionen zu bewegen. Fragwürdige Figuren wie Le Pen, den Achmedineschad Fan braucht es dafür nicht … Den Schaden haben wir jetzt.
    Manche hier sollten mal von der gefährlich überheblichen Spur runterkommen, dass die Gutmenschen und die Islamis durchwegs auf den Kopf gefallen sind. Wenn verschiedenes einseitiges Zeug bei mir schon verständnisloses Kopfschütteln auslöst, was kann man dann erst von unseren Gegnern erwarten?
    Manche Gutis wissen solche Schwächen bestens zu ihren Gunsten zu nutzen. Und für uns heißt es „Hochmut kommt vor dem Fall“ und als Profi CJ habe ich keine Absicht unnötig mit auf die Nase zu klatschen.
    Na ja, ins bodenlose Fallen wird hier wohl so schnell nichts aber es könnte leicht ziemlich komisch werden und man bleibt erstmal so richtig im Schlamm stecken.
    Die Themen hier sind so schon heikel genug, und derart heiß, dass man sich in der uninformierten Öffentlichkeit leicht die Finger zu verbrennen droht – da muss man sich sehr mühen sonst sehr sauber und strukturiert zu bleiben. Dass ist zumindestens meine persönliche Erfahrung aus 2 Jahren Counter Jihad.

  32. #9 Denker (26. Apr 2009 10:30)

    Ich aber meine, daß
    unsere internationalen Gäste nicht gewusst haben, mit welch harten Bandagen hier in Deutschland gekämpft wird.

    Ja, so ist es. Diejenigen internationalen Gäste aber, die im September schon in Köln waren, die wissen es.

    Unmittelbar, nachdem die linke Jagdgesellschaft, hier aus einigen Spiegel- Journalisten bestehend, am 20. September 2008 die Festgesellschaft in der Gaststätte am Yachthafen aufgespürt hatten und der Wirt daraufhin die Bewirtung nicht mehr durchführen wollte, hat Adriana Bolchini spontan eine spontane leidenschaftliche Erklärung abgegeben.

    „Wir sind die Demokraten. Sie sind die Roten Faschisten, die uns den Mund verbieten wollen.“

    Nun werden die hier mitlesenden Linken zum Sturm auf Frau Bolchini ansetzen, aber diese Frau wird standhaft bleiben. Ebenso wie die anderen europäischen Politiker, die den Kölner September des Jahres 2008 miterlebt haben.

  33. #30 Jochen10

    Teils stimme ich zu, teils nicht. Wer national oder auch international in groesserem Rahmen politisch taetig sein will, der kommt um Kontakte zu anderen Parteien nicht herum. Es ist ein Ammenmaerchen, dass Politiker nicht vernetzt waeren. Ich garantiere Dir, dass man auch was finden wuerde, wenn man bei Brand, Muente, Schroeder und Merkel suchen wuerde. Auch diese Personen werden Leichen im Keller haben, da ist ein Bildchen mit Le Pen Anhaengern gar nichts dagegen. Nur haben diese Leute eben die Macht, das solche Dinge unter den Tisch gekehrt werden. Letztlich sind Links und Rechts sowieso zwei Seiten der gleichen Medaille.

    Natuerlich muss man sehen, dass man nicht blindlings bestimmten Grueppchen oder Parteien vertraut. Es gilt immer wieder mal die eine oder andere Gruppe zu beobachten. Aber die Gefahr im Moment kommt ganz sicher weniger von da, wo die Linkslinken mit dem Finger zur Ablenkung hinzeigen.

  34. # Ausgewanderter Nachtrag
    Ich will hier keinem große Vorwürfe machen, aber mein Beitrag sollte manche, speziell Kommentatoren, zum Nachdenken anregen … ob man genauso weiter will, ob das so wirklich funktioniert oder man mal besser modifiziert.
    Es funktioniert nur vernünftig, wenn es in der Lage ist das Bewusstsein der Masse zu wecken.

  35. Charles Johnson, der Betreiber von LGF, hat sich in den letzten Monaten mit vielen alten Weggefährten angelegt

    Also wenn ich mir die Werbung auf LGF ansehe, ist doch eigentlich alles klar, wenn ich da eine Frau mit Kopftuch sehe. Er scheint die Seiten gewechselt zu haben…

  36. #15 Pinky (26. Apr 2009 10:42)

    Hier wird sich so lange distanziert bis wir alle Tot sind.Völlig krank.
    Als die Amis in Vietnam waren lag auch der Black Power Aktivist neben dem KuKluxKlan Anhänger im selben Graben und jeder hat auf den Arsch des anderen geachtet.

    In meinem Abschnitt ist auf jeden Fall jeder Willkommen der weiß in welche Richtung er das Gewehr halten muss.JEDER!

    Wattebäuschchen können wir dann nach getaner Arbeit wieder werfen.

  37. Tja, das ist schon ein Problem. Wenn hier Leute auch noch anfangen unter den Islamisierungsgegner nach der politischen Gesinnung zu sortieren müssen sie sich nicht wundern. So bekommt man niemals genug auf die Beine. In Köln geht es gegen die Islamisierung. Also sind alle die diese Meinung vertreten auch ok. Auch wenn andere politische Ansichten nicht auf der eigenen Wellenlänge sind.
    Ich bin kein NPD-Anhänger. Wenn diese Partei aber die einzige rechts neben den linken Blockparteien wäre, was sie zum Glück nicht ist, dann würde ich sie auch wählen.

  38. #30 Jochen10

    Heutzutage ist doch jeder Faschist, der kein Internationalist ist. Was soll das Nachgeplapper der Linken? Und wenn die NPD 1000 Leute gegen eine Moschee mobil macht, kann ich in einer demokratischen Grundordnung doch auch hingegehen. Wie weit unsere Gesellschaft schon verkommen ist, zeigt die Tatsache, dass man anschließend von den Stasigenossen an den Pranger gestellt wird. Es gibt 2 Lager, die sich feindlich gegenüberstehen: Die linke Gutmenschmannschaft mit ihren islamischen Freunden und der Rest der Gesellschaft, der dieses Hobby der Linken bezahlen muss. Ich bin stolz, zum Rest der Gesellschaft zu gehören, egal ob mich die Gegenseite als braun, gelb oder grün hinstellt.

  39. #27 BUNDESPOPEL (26. Apr 2009 11:14)
    ———————–

    danke!

    immer wieder gut, dieses lied zu hören.

    mfg

  40. Von meiner Lateinlehrerin noch in Erinnerung: Der Zusammenhang von fasces und faschistisch.
    Wort-Herleitung-Urpsrungsbedeutung.

    Dazu auch dieses: http://de.wikipedia.org/wiki/Fasces

    Vielleicht mal einen PI Leitartikel wert ?

    An die „Linken“: Wirklich sich bilden wollen bringt Freiheit von vorgefassten und meist irreführenden Meinungen.

    Für die Muslime: Das gilt natürlich auch für euch —– welch Überraschung, wenn Muslime etwa im Tanach zu lesen beginnen und plötzlich merken, dass GOTT ein GÄNZLICH ANDERER IST.

  41. An #36 Vergeltung (26. Apr 2009 11:46)

    … Hier wird sich so lange distanziert bis wir alle Tot sind.Völlig krank …

    … Wattebäuschchen können wir dann nach getaner Arbeit wieder werfen …

    DU hast Recht. Erst muss der ISLAM vernichtend geschlagen und in die Wüste Arabiens zurück geschickt werden.

    Dann werden wir uns – mangels Feinde – die Köpfe gegenseitig einschlagen.

    Mein Gewehr ist dabei.

  42. Zum Dümmsten was einem passieren kann zählt: DUMM STERBEN.

    Zum extremsten was welche tun: Dieses DUMM STERBEN mit Absicht herbeiführen und dabei noch andere mitreißen zu wollen.

    MANCHE NIEDEREN TIERE ZEIGEN DA MEHR INNERE WEISHEIT ALS SO MANCHER DER GLAUBT, WIE IHN SEINE VORGÄNGER AUF GRUND IHRER NEIGUNGEN GLAUBEN MACHEN WOLLEN ………

    Der Irrsinn hat viele Gesichter. Gebt auf you tube mal „shark surfer“ ein.
    Und viele meinen auch dass das Vorspielen von Wagemut bloß zur persönlichen Belustigung, doch zur Mordung anderer, ein prophetisches und somit Gottgewolltes Tun sei ……..

    Für alles gibts heutzutage internationale Prüfkommissionen, sogar für Haarfärbemittel und Läusebekämpfungspulver ……… WARUM ABER NICHT FÜR RELIGIONEN ???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

  43. Dear Mr. Robert Spencer

    Your Photo shows us two „Pro Köln“ politicians and in the background a lot of radical lefties, Antifascists … so called Stalin’s storm troops.
    So what would you like to say us? Pro Köln Party is extreme left or that you are a moron, a completely Idiot or a barefaced liar?

    I’d like to ask you a personal question, if I may?
    „Do you prefer 9 year old girls in your bed?“

    Congratulations for this miserable photomontage.

    Jochen10

    PS. I keep it as a secret which flags our democratic German parties use. Find it out by yourself!

  44. Ich bin gerade mal die Kommnetare auf LGF durchgegangenen – scheinbar rücken die USA immer weiter in Richtung einer Pro Islamischen Linie, was mich aber auch nicht weiter wundert.
    Seit Barrack HUSSEIN „chef“ der USA ist, küssen die anscheinend nur noch die Ärsche der Musels genau wie hier in diesem verlorenen Land.

    Egal abgerechnet wird am Schluss.

    22.12.2012
    HOFFENTLICH!!!

  45. Ich bin kein NPD-Anhänger. Wenn diese Partei aber die einzige rechts neben den linken Blockparteien wäre, was sie zum Glück nicht ist, dann würde ich sie auch wählen.

    Nochmal NPD und ISLAM = FREUDE !!!!
    Viogt hat Kohle aus dem Iran bekommen bzw sollte dieser Erhalten die Spatzen pfeifen es von den Dächern.

  46. Pro Köln muss dies tun. Pro Köln darf das auf keinen Fall tun. Konstruktive Kritik – oder doch nur destruktives Wirken? Das ist hier die Frage. Pro Köln hat sich klar als wertkonservative Partei rechts der CDU positioniert – und der Islam ist dabei ein – aber nicht das alleinige Thema. Es wird Pro Köln nicht gelingen, es allem Recht zu machen, insbesondere die, die sich so etwas wie islamkritische Grüne wünschen, die dürften bei Pro Köln an die falsche Adresse geraten sein.
    Eine Partei, die (versucht) es allen Recht macht, wäre eine Einheitspartei – und die wäre das Ende der Demokratie. Nun, Pro Köln will ganz sicher nicht das Ende der Demokratie sein, somit ist die Etablierung weiterer islamkritischer Parteien unerlässlich.
    Wer also z.B. die immer wieder als „Argument“ aufgeführte Einladung an Le Pen als so dramatisch empfindet, der dürfte bei Pro Köln verkehrt sein, denn damit erkennt er den linken Zensurkodex an. Bei der letzten Wahl haben über 10% der Franzosen Le Pen zum Präsidenten gewählt, er ist also schon ein maßgeblicher Vertreter der Franzosen und z.B. bei Themen wie EU sicher nicht ganz uninteressant. Nur, dass interessiert diese „Kritiker“ nicht, sie unterstellen stattdessen eine vorbehaltlose Übereinstimmung Pro Kölns mit allen jemals von Le Pen gemachten Äußerungen – die Einladung ist Beweis genug. Dass man, wenn es um den Aufbau einer europäischen Rechten geht, auch mit Leuten reden muss, mit denen man inhaltlich nicht voll übereinstimmt – nein, dass sehen sie nicht. Warum? Weil sie gar keine europäische Rechte etabliert sehen wollen. Wem das nutzt? Die Frage sollte jeder für sich selbst beantworten.

  47. LFG Teil 2

    Noch was die diversen „deutschen“ Kommentatoren legen da einen Stil an den Tag der einem sehr bekannt vorkommt.

    Sind wohl wieder der Irre aus Stuttgart und die geisteskranke aus Sonthofen mit von der Partie.

  48. #36 Vergeltung
    Sehr pragmatisch gedacht, das Machbare im Auge behalten.
    Allerdings die Galgenfrist bis zum 27.Sept. sollte man den unzähligen Bedenkenträgern lassen, sie brauchen den Lernprozess.
    Danach wird der Leidensdruck steigen und es beginnt ein Erkenntnisprozess.
    Ich hätte kein Problem gemeinsam mit Le Pen in Straßburg gegen Lissabon zu stimmen und sollen weltweit 6Mrd Menschen mich einen Nazi nennen.
    ==================================================
    Wohlan die Zeit wird kommen…………..

  49. Warum geht der Artikel und die meisten Kommentare nicht auf die sachlichen Einwände von LGF ein? Ist „Diffamierung“ nicht etwas, dass wir an den Linken bemängeln? Vielleicht ist „der kleinste gemeinsame Nenner“ nicht genug. Vielleicht hat Pro-Köln tatsächlich nationalistische oder faschistische Züge.

    Hier sind die LGF Artikel zu Pro-Köln, damit eine sachliche Einschätzung möglich ist:

    http://littlegreenfootballs.com/article/33481_Pro_Koln_Organizers_Nazi_Merchandise#rss

    http://littlegreenfootballs.com/article/33479_How_Do_You_Say_Liar_in_German#rss

    http://littlegreenfootballs.com/article/33477_Harrys_Place-_Pro_Koln_is_a_Fascist_Organization#rss

    http://littlegreenfootballs.com/article/33475_Classic_Misdirection_from_Spencer_and_Geller#rss

    LGF ist extrem hellhörig gegenüber allem was Faschismus sein könnte. Auch wenn er extrem ist oder nur scheint, sollten wir seine Wachsamkeit nutzen, um auch wirklich das zu sein, was sein wollen, nämlich freiheitlich und anti-totalitär.

  50. Charles Johnson will be remembered by history as the blogger who managed to split the anti-islam movement into a million insignificant splinters, faciliating the takeover of Europe by Hassan Al Banna & his wife beaters.

    Charlie is exactly the kind of guy Bin Laden and AhmadineMAD have been praying for !

    Gee, thanks Charlie, good to know that Pro Köln and Vlaams Belang are a bunch of Nazis who can’t wait to fire up the ovens of Birkenau again.

    Might it be possible that YOU are losing sight of where the real dangers are Charlieboy ???

    My idea is to get rid of Political Correctness and Islam first and worry about any possible „white supremacism“ (as you call it) later.

    The desert demon loves you Charlie !

  51. Unter dem verlinkten LGF-Artikel. Gibts einen Kommentator aus Deutschland, der sich als Informationsgeber für Herrn Spencer ausgibt. Sein Benutzername ist Vitoc und er verlinkt auf deutsche Antifa-Seiten. Daher weht also der Wind, schade dass sich Herr Spencer so einseitig informieren lässt.

  52. Von Kewil:
    http://fact-fiction.net/?p=2181
    Sagt alles!

    # kewil meint:
    26.04.2009 um 11:13

    Hallo,

    ich hab keine Zeit mehr. Wer bei Green Footballs kommentarrecht hat, soll bitte den Link kopieren. Wer bei PI schreibt, bitte draufhinweisen, die sollen das auch verlinken und Pro Koeln und PI können auch teile abschreiben. Ich finde, wenn es nicht Englisch ist, kommen die amis gleich gar nicht mit! Danke im voraus, für alle die diesen Link weiterreichen, hat mich über eine Stunde gekostet! Mit Verbessern, verlinken etc.

  53. Zitat meiner besseren Hälfte:

    „Pro-Köln könnte auch eine Demonstration für Milchkühe machen, die Proteste wären dieselben, selbst wenn Pro-Köln Recht hat.“

    Ich weiß zwar nicht, wie sie auf Milchkühe kommt, aber mit der Kernaussage gehe ich 100% konform.

  54. #35 vossy (26. Apr 2009 11:44)

    Also wenn ich mir die Werbung auf LGF ansehe, ist doch eigentlich alles klar, wenn ich da eine Frau mit Kopftuch sehe. Er scheint die Seiten gewechselt zu haben…

    Werbung mit Kopftüchlerinnen (für eine islamische Partnerschaftsvermittlung) erscheint auch z.B. bei achgut. Schuld daran ist ein Programm, dass Internetartikeln nach Schlagwörtern automatisch die „passende“ Werbung zuordnet. Und so kommt es, dass ausgerechnet islamkritische Blogs, wo eben viele Artikel mit „islamischen“ Schlagwörtern erscheinen, Werbung für eine halame Partnervermittlung zeigen. Bernd Zeller hat bereits bei achgut darüber gelästert.

    Ob das bei den Little Green Footballs auch so ist, weiß ich nicht, aber es wäre eine Erklärung.

    Zum Thema: Schade, dass sich Spencer et al. so einschüchtern lassen, obwohl sie in ihren Blogs diesem Johnson tüchtig Paroli bieten. Sie haben ihm sogar Bildfälschung nachgewiesen. Dies und Johnsons Kommunismus müsste doch reichen, um ihn als Ankläger angeblicher Eurofaschisten in den USA unmöglich zu machen.
    Da haben diese Leute mehr Angst vor Johnson und seiner Faschismus-Keule als vor der Rache des Propheten! Das mag daran liegen, dass in den USA, soweit ich weiß, noch niemand sich vor einer islamischen Todesfatwa verstecken musste. Da sind wir in Europa längst viel weiter.

  55. #41 Jochen10

    Öhm, Robert Spencer ist von Jihad Watch – nicht von Little Green Footballs .. oder steh‘ ich jetzt auf dem Schlauch?

  56. #4 Herr_Kaleu (26. Apr 2009 12:54)
    Nein, ich stand auf dem Schlauch.
    Zeitdruck, habe noch 2 andere Baustellen.

    Merci für den Hinweis.
    Werde es noch mal posten.

  57. Corrected version

    Dear Charles Johnson

    Your Photo shows us two “Pro Köln” politicians and in the background a lot of radical lefties, Antifascists … so called Stalin’s storm troops.

    So what would you like to say us? Pro Köln Party is extreme left or that you are a moron, a completely Idiot or a barefaced liar?
    I’d like to ask you a personal question, if I may?

    “Do you prefer 9 year old girls in your bed?”
    Congratulations for this miserable photomontage.

    Jochen10

    PS. I keep it as a secret which flags our democratic German parties use. Find it out by yourself!

  58. #41 Jochen10 (26. Apr 2009 12:19)

    Dear Mr. Robert Spencer

    Your Photo shows us two “Pro Köln” politicians and in the background a lot of radical lefties, Antifascists … so called Stalin’s storm troops.
    So what would you like to say us? Pro Köln Party is extreme left or that you are a moron, a completely Idiot or a barefaced liar?

    I’d like to ask you a personal question, if I may?
    “Do you prefer 9 year old girls in your bed?”

    Congratulations for this miserable photomontage.

    Jochen10

    Äh … könnte es sein, dass Du den falschen Adressaten erwischt hast? Robert Spencer entlarvt in seinem Blog die Fotofälschung. Verwechselst Du ihn vielleicht mit Charles Johnson??

    Die Fronten verwirren sich immer mehr …

  59. Dear Mr. Robert Spence

    Sorry about the mistake in my Posting #41 Jochen10 (26. Apr 2009 12:19).
    Maybe some of your guys are readers of our big blog.

    You are definite the wrong recipient.

    sincerely yours

    Jochen10

  60. #8 Israel_Hands (26. Apr 2009 13:05)
    Yep! Danke.
    Hab’s korrigiert und mich entschuldigt.

  61. #11 „Selbst ich als millitanter Islam und Linksgegener kann mich nicht mit ProK anfreunden. Einfach weil sie zusehr im NPD nahen Sumpf fischen.“

    Volle Zustimmung, PI steht Pro-Köln leider seit längerem viel zu unkritisch gegenüber, und das rächt sich jetzt. Wenn man sich mit den falschen Leuten einlässt, kommt so etwas dabei raus.

    Andererseits eine absolute Frechheit von LGF, PI als „fascist“ zu verleumden, ein Schlag ins Gesicht aller Mitarbeiter und Leser von PI, es muss eine Gegendarstellung erfolgen, die bei LGF auch veröffentlicht wird.

  62. @28 Heretic

    Schade, schade, schade!!

    Wie stehen denn die genannten Damen und Herren zu PI?

    Schätzen die PI jetzt auch als faschistisch ein?

    Mit den genannten Damen und Herren meine ich:

    Robert Spencer

    Pamela Gelller

    Lars Hedegaard

    Die halten proköln und PI demnach auch für einen Faschistenclub!

  63. Zwei Annahmen werden bestätigt:

    a) Im Ausland hat man keine Ahnung davon, wie es in Deutschland zugeht.

    b) Die „Nazikeule“ funktioniert international.

    Zur Nazikeule eine Anmerkung:

    Die Umkehrung dieser Keule, d.h. Linke und Multikultis als „Linksfaschisten“, „Rote-SA“ oder dergleichen zu bezeichnen, ist wirkungslos. Wer interessiert sich schon dafür, was ein „Nazi“ sagt? Und weiter: Die „Nazis“ und „Faschisten“ gab es nun mal historisch – und nur deshalb funktionieren diese „Keulen“. Bei „Linksfaschisten“ weiß der Ottonormalbürger nicht, was das sein soll – es wird nur der Eindruck einer billigen Retourkutsche bleiben.

  64. #12 Koltschak (26. Apr 2009 13:54)

    Die haben nur Muffensausen gekriegt, dass sie danach ebenfalls leicht als „Faschisten“ bezeichnet werden können (was immer ein Faschist jetzt genau sein soll).
    Dass sie sich diese Einschätzung von Pro Köln oder PI deswegen selbst zu eigen gemacht haben, sehe ich hier nicht zwingend als gegeben.

  65. Entschuldigung, aber bei Manfred Rouhs scheint er recht zu haben.

    http://littlegreenfootballs.com/tag/Eurofascism

    Der Mann wirft ein schlechtes Licht auf Pro Köln und alle Islamkritiker.

    http://www.nation24.de/index.php?Itemid=39&id=14&option=com_content&task=view

    http://1.nation24.de/product_info.php/info/p565_Heimat-Deine-Sterne

    http://www.pro-koeln-online.de/stamm/rouhs.htm

    Man hat sich ja nun nicht umsonst von der NPD/DVU ferngehalten. Es geht um Meinungsfreiheit und Freiheit und nicht um Nationalismus. Wenn Rouhs der islamkritischen Position schadet, sollte er schleunigst gegangen werden und man sollte sich für ihn entschuldigen.

  66. Ich habe es erwartet, das die Absagen kommen.

    Pro Köln hat im Umfeld zu viele NPD Nähe. Ich meine nicht die Mitgliedschaft von Herrn Rouhs als Jugendlicher. Das verstehe ich voll und ganz, da zu dieser Zeit NPD und DVU die einzigsten waren, die patriotisch taten, es aber nicht waren. Er hat das früh erkannt, trat aus und wurde noch ausgeschlossen dazu.

    Zu viele Leute, die Kontakte zu Kameradschaften in der rechten Szene haben,suchen die Nähe von pro Köln. Die Einladung von le Pen war auch keine gute Idee.

    Es wird dauern, bis sich das alles klar getrennt hat, und erkennbar ist, das Pro für unser Grundgesetz steht.

    Für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte.

    Es ist auch bedauerlich, das es keinen Konsens zwischen Pro auf der einen Seite, und Mina Ahadi,Giordano, Broder auf der anderen Seite gibt. Die radikalste Gegnerin gegen den Islam in Deutschland ist Mina Ahadi. ‚Sie sagt es mit Worten, die Herr Rouhs niemals in den Mund nehmen „dürfte“.

    „Hitlerfaschismus war gestern, Islamfaschismus ist heute!“

    Das sind Worte die sie am 1.10.08 in Frankfurt sagte. Und Sie greift als Kommunistin die Linkspartei scharf an.

    Multikulti hat es nie gegeben. Das Wort an sich ist schon ein Widerspruch. Eine „Kultur“, die wie der Islam anderen „Kulturen“ wie unserer westlichen, auf christlich, jüdischen Fundamenten stehenden Kultur, das Existenzrecht abspricht, lässt Zusammenleben unmöglich machen. Das es bisher ging liegt an der nahezu unendlichen Toleranz unserer Kultur.

    Das in Deutschland seit Jahrzehnten Deutsche, Polen, Jugoslawen, Griechen, Brasilianer, Vietnamesen zusammenleben, ist kein Multikulti, sondern das Zusammenleben verschiedener Ethnien mit gleicher oder verwandter Kultur. Da gibt es Sprachbarrieren, die aber nach der zweiten, dritten Generation überwunden sind. Aber es ist keine Parallelgesellschaft. Man lebt zusammen,heiratet untereinander. Da gibt es keine „Griechenkonferenzen“ mit Schäuble, wozu auch. Keine Dr. Eskandari Grünberg fordert den Wegzug der Leute aus Frankfurt, denen das nicht passt.

    Nur bei den Moslems. Da gibt es das Problem, das diese die „Umma“, das islamische Kollektiv weltweit anstreben. Durch List, Geburtenraten die unvorstellbar und jenseits jeder Vernunft sind. Und Gewalt sobald eine gewisse Bevölkerungsdichte erreicht ist.

    Das Länder, in denen Hitlers „Mein Kampf“ noch vor drei Jahren unter den 5 meistverkauften Büchern waren, Mitglied in der Nato sind,in die EU sollen, ist nicht zu tolerieren. Diese Zahlen belegen doch eindeutig, das die Bevölkerung dieses Landes eine unserem Verständniss konträr entgegengesetzte politische Meinung vertritt.

    Es ist so, als hätte man in der Zeit des kalten Krieges der Sowjetunion den Beitritt zur Nato angeboten. Heute sollte man darüber nachdenken..

    Die Zeiten werden hart. Da nur ein Bruchteil der Bevölkerung bereit ist, für unsere Demokratie einzutreten, werden wir wohl alle wieder unter eine faschistische Diktatur geraten.

    Lafontaine ruft schon zum Generalstreik auf. Ein Mann, dessen Worte vor ein paar Jahren waren: „Das Boot ist voll.“ Worte, die auch ein Udo Voigt von der NPD gesagt haben könnte. Von Pro Köln Vertretern habe ich solche Ausländerfeindlichen Worte nicht vernommen. Die Begrenzung von Migranten auf 30 % in einer Schulklasse ist nicht ausländerfeindlich, sondern dient dazu, das diese Kinder deutsch lernen können. Meine Stieftochter ist Migrantin. Alte Schule in FFM über 90 % Türken. Dort wird Türkdeutsch geredet. Das hat das Kind gelernt. 3 Monate Unterricht in der neuen Schule mit Migrantenanteil von deutlich unter 10 % = Ihr Deutsch hat sich um Potenzen verbessert.

    Wer andere Schulformen, wie in Frankfurt mit möglichst hohem Anteil an Ausländern bis 100 % von einer Ethnie will, ist ein Gegner der Ingegration von Migranten. Er ist aktiv für die Errichtung von Parallelgesellschaften in Deutschland.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  67. #28 Heretic (26. Apr 2009 11:15)

    Zusammen mit der Kontrolle der US-verbündeten OPEC-Staaten Kuwait, Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate, Katar und den eroberten Staaten Irak und Afghanistan könnte so eine Vorherrschaft der USA über Zentralasien ihnen die nötige Autorität verleihen, um von dort schließlich ganz Eurasien, einschließlich Chinas und Russlands, in eine von den USA entworfene überstaatliche Sicherheitsstruktur zu integrieren. Die von Europa ausgehende NATO-Osterweiterung und die von der Bush-Administration im Süden Eurasiens (Irak, Afghanistan) begonnenen militärischen Interventionen bilden zusammen gewissermaßen einen Keil, mit dem die USA in das Herz der eurasischen Landmasse vorstoßen.

    http://hintergrund.de/index.php?option=com_content&task=view&id=235&Itemid=63

    Auch Sie sollten Ursache und Wirkung nicht ausser Acht lassen.

  68. #72 Norbert Gehrig (26. Apr 2009 14:14)

    Zu viele Leute, die Kontakte zu Kameradschaften in der rechten Szene haben,suchen die Nähe von pro Köln.

    Als da wären, Herr Gehrig?

    In einem haben Sie recht: Bei der Demo in Ehrenfeld vor drei Jahren wollten rechte Chaoten stören, wurden aber rechtzeitig von einer damals gut arbeitenden Polizei aus dem Verkehr gezogen. Aber diesen Vorfall meinen Sie sicherlich nicht.

    Im übrigen: Niemand kann es verhindern, daß jemand eine „Nähe“ sucht. Das kann manchmal dem Gesuchten sogar ausgesprochen lästig sein. Aber wo haben Leute aus Kameradschaften die Nähe zu pro Köln gefunden?

    Bitte um konkrete Angaben!

  69. #30 Jochen10 (26. Apr 2009 11:27) # Ausgewanderter

    Mein Anwort auf deinen Vorschlag in einem anderem Beitrag.
    Engagement hier soll ja was bewirken, da rede ich auch mit dritten darüber. In dem Moment wo gewisse unsichtbare Grenzen überschritten werden, fragen sich die dritten, welche da ja auch lesen: „in welchem komischen Umfeld treibt der sich denn rum?“
    Mein Handeln verliert sich damit nicht nur im nichts, ich verliere auch meinen Ruf und schwäche mich selbst.

    Hallo Jochen10, nö, das hat mit Deinem Handeln nix zu tun, Du bist nur für Dich selbst verantwortlich. Darum ziehe ich mir ja auch den Schuh mit Nazi-Deutsche nicht an.

    Wo sich Menschen versammeln, trifft man auch auf verschrobene Geister. Ist nun mal so. Ich persönlich filtere mir hier heraus, was ich gebrauchen kann. Das meiste überspringe ich, weil es hier Typen gibt, die zu jedem Beitrag unbedingt etwas klecksen müssen, und sei es noch so sinnentleert.

    Hier siehst du ja was passiert. Spencer & Co. sagen ab. Warum wohl? Die wollen sich nicht selbst ins Aus setzen.

    Pro Köln flirtete mit Leuten, welche eine faschistischen Ruf haben und die echten Zugpferde fallen dafür heut weg. Selbst der Blog hier kommt deswegen schon unter Beschuss.

    Naja, wenn ich das richtig gelesen habe, dann ist es wohl eher so eine Agitation gegen sie gewesen, die sie zum Rückzieher brachte.

    Ich verstehe ohnehin nicht, warum man sich solche Leute einladen muß. Geert Wilders, okay, ist aus dem Nachbarland.

    Diese Promi-Sucht ist krankhaft und trägt zum Teil seltsame Blüten.

    1981 lernten meine damalige Freundin und ich Carsten Maschmeyer (AWD) kennen. Er und seine damlige Freundin kamen zu unserer Verlobung.

    Maschmeyer arbeitete damals noch für eine andere Firma im gleichen Segment. Der Knabe hat eine irrsinnige soziale Kompetenz.

    In den 90ern war er schon Multimillionär und leitete eine riesige Firma. Ich habe sein erstes Büro zuhause gesehen, dann das neue in der Südstadt von Hannover. Ausgerechnet Maschmeyer, zu dem man dank seiner Lebensleistung nur aufschauen kann, bändelte mit Schröder an, um einen „Promi“ in seinem Umfeld zu haben. Anders herum wäre daraus ein Schuh geworden. Gleiches gilt für Klaus Meine (Scorpiens). Schröder hätte da baggern müssen, denn die beiden anderen haben eine viel höhere Leistung vollbracht als Schröder.

    Warum vertraut Pro Köln nicht auf die Wichtigkeit der eigenen Mission und setzt stattdessen auf Leute wie Le Pen usw.? Ich verstehe das nicht. Die eigene Mission ist genug Zugpferd um Millionen zu bewegen. Fragwürdige Figuren wie Le Pen, den Achmedineschad Fan braucht es dafür nicht … Den Schaden haben wir jetzt.

    Da gebe ich Dir unbesehen Recht. Wie ich schon oben schrieb: Man braucht diese „Promis“ nicht. Speziell Le Pen.

    Wie Du siehst, kann man mit der Sache eben keine Millionen mobilisieren. Die Masse unserer Landsleute ist zu fett, zu träge und dröge. Ich weiß, warum ich das Weite gesucht habe. Ich sprach schon in den 90ern von meiner „Fluchtalternative“.

    Ich habe diese Tretmühle schon hinter mir, damals, STATT-Partei Hannover. Da stand ich in engem Kontakt mit Jan Timke, der immer noch politisch aktiv ist, aber eben in wechselnden Vereinen.

    Ich habe den Büttel hingeworfen, weil zu viele Worte gesprochen wurden, denen keine Taten gefolgten. Die haben sich in den Sitzungen immer ausgeweint, wie wenig die Presse von ihnen Notiz nimmt. Wie auch, ohne Action?

    Wir waren genau zwei Mann in der Innung, die auf vielen Partys getanzt haben. Zu uns kamen die Medien, ich war für STATT sogar einmal im Fernsehen. Einmal hatte ich den Staatsschutz im Hause, weil die roten Ratten unter sich meine Adresse verteilt haben. Man riet mir, meinen Lebensrythmus zu verändern.

    All die Kämpferei hat nix gebracht, die Mühen. Wir hatten zwei Tage die Woche, an denen wir abends Flugblätter in die Briefkästen warfen. Ich habe Unmengen an Briefen abgefaßt. Hat nix gebracht. Am Ende fiel mir der andere noch in den Rücken. Statt für den Landtag zu kandidieren, wie abgesprochen, zog er einen Job in Bosnien vor (war Beamter). Da habe ich den Scheiß hingeschmissen.

    Verfolge nur die Aktivitäten eines Jan Timke, dann weißt Du, was los ist. Der ist jetzt 12 Jahre dabei (allerdings auch Beamter), die ich schon hingeschmissen habe. Und er war schon vor mir mit dabei. Und, wo steht er heute? Ist auch nicht viel weiter gekommen. Nicht wegen seiner Unfähigkeit, sondern der Dämlichkeit unserer Landsleute. Die verdienen die ganzen Mühen gar nicht. Meinethalben sollen sie am Baukran landen.

  70. Ach übrigens: Als Carsten Maschmeyer Schröder angebaggert hat, war der noch kleiner, aber großmäuliger Ministerpräsident.

  71. #29 Leserin

    Kein Problem. Andre Picker, Rechtsanwalt und Pro NRW Vorstandsmitglied verteidigt Neonazis vor Gericht, hält Vorträge vor Kameradschaften.

    “ Der Vortrag von Kamerad Picker …“ Vortrag 7.02.09

    http://www.widerstand.info/4941/rechtsschulung-mit-unserem-dortmunder-rechtsanwalt-andre-picker/

    http://www.pro-nrw.org/content/view/259/197/

    Das ein Anwalt auch Leute vertreten muss, deren Ansichten er nicht teilt, ist mir klar. Aber wer bei einer Organistion Rechtschulungen hält, sich als „Kamerad“ bezeichnen lässt, zeigt Übereinstimmung mit diesen. Die Webseite führt ein Logo mit Schwarz-Weiß-Roter Fahne.

    Organisationen, die diese Farben führen, sind für mich keine verfassungstreuen Vereine. Die Farben unserer Republik sind Schwarz Rot Gold. Alle demokratischen Vereine tragen diese. Auch das SPD Reichsbanner Schwarz Rot Gold trägt diese.

    Ich selber zähle mich zur Pro Bewegung. Aber das heist nicht, das ich alles ohne Kritik mittrage.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  72. http://www.pro-nrw.org/content/view/259/197/

    Das ein Anwalt auch Leute vertreten muss, deren Ansichten er nicht teilt, ist mir klar. Aber wer bei einer Organistion Rechtschulungen hält, sich als “Kamerad” bezeichnen lässt, zeigt Übereinstimmung mit diesen. Die Webseite führt ein Logo mit Schwarz-Weiß-Roter Fahne.

    Organisationen, die diese Farben führen, sind für mich keine verfassungstreuen Vereine. Die Farben unserer Republik sind Schwarz Rot Gold. Alle demokratischen Vereine tragen diese. Auch das SPD Reichsbanner Schwarz Rot Gold trägt diese.

    Ich selber zähle mich zur Pro Bewegung. Aber das heist nicht, das ich alles ohne Kritik mittrage.

  73. #75 Norbert Gehrig

    „Das Boot ist voll“ stammt nicht von Lafontaine, sondern von Otto Schily, der auch mit“Es muss aber erlaubt sein zu sagen, dass der muslimische Glaube eine Verirrung ist.“ glänzte.

  74. @ 83 Norbert Gehrig

    Der ehemalige Bundesinnenminister Schily hat Mörder und Verfassungsfeinde der übelsten Sorte verteidigt, Kommentator.

    Wer hat das mitgetragen ?

  75. Nenene, Grund ist nicht Charles Johnson, von dem lassen die sich nicht in die Suppe spucken, der Grund wird ganz einfach sein: sie haben nochmal genauer nachgeguckt, was es mit Pro Köln auf sich hat und haben dann festgestellt, daß die aufgrund ihrer noch sehr jungen (und evtl. immer noch bestehenden) Kontakte ins rechtsextreme Milieu (LePen, FPÖ, etcetc..) als Partner schlicht ungeeignet sind.

    N’Tritt und das wars für Pro Köln. Vergeßt es!

  76. Die Erklärung für das Verhalten des US-Blogs Little Green Footballs (LGF) wird vermutlich dieselbe sein wie die Erklärung für Jimmy Carters anti-israelisches Verhalten: die Finanzierung durch Islamisches Öl-Geld.

  77. #51 okzidental (26. Apr 2009 12:26)

    Pro Köln muss dies tun. Pro Köln darf das auf keinen Fall tun. Konstruktive Kritik – oder doch nur destruktives Wirken? Das ist hier die Frage.

    Genau das greife ich auch immer wieder an: Diese Klugscheißerei von zuhause aus, am Key Board und eine Flasche Bier am langen Arm. Selbst bekommen sie aber nichts auf die Reihe.

    Wer also z.B. die immer wieder als „Argument“ aufgeführte Einladung an Le Pen als so dramatisch empfindet, der dürfte bei Pro Köln verkehrt sein, denn damit erkennt er den linken Zensurkodex an.blockquote>

    Nicht nur. Sich von solchen Leuten fernzuhalten ist auch aus rechtlicher Hinsicht wichtig. Wegen solcher Kontakte, „Prominenter“, steht Pro Köln unter Beobachtung durch den Verfassungsschutz:

    Pro Köln und auch einer anderen Pro-Bewegung wurden u. a. solche Nähen zu gewissen Leuten negativ ausgelegt.

    Überdies bedeutet die Nähe zur Bürgerbewegung … e. V. (gemeint ist Pro Köln) zwar auf einen Verdacht verfassungsfeindlicher Bestrebungen der Klägerin hin. Mehr als einen Verdacht derartiger Bestrebungen hat indes auch das Verwaltungsgericht Düsseldorf hinsichtlich der Bürgerbewegung … e. V. nicht festgestellt (vgl. VG Düsseldorf, Urt. v. 21.10.2005 – 1 K 3.189/03, juris; Urt. v. 04. 12.2007 – 22 K 1.286/06, unveröffentlicht). Zu berücksichtigen ist schließlich, daß die Klä-gerin erst zu Beginn des Berichtzeitraums gegründet und dementsprechend eigene Aktivitäten im Berichtszeitraum nur in geringem Umfang an den Tag gelegt hat. Verdachtsmomente gegen das übrige Führungspersonal – vom Bundesvorsitzenden und dem Vorstandsmitglied Frau … abgesehen – waren offenbar nicht vorhanden. Die Aufnahme von bekannten Rechtsextremisten lehnt die Klägerin nach eigenen – beispielhaft belegten – Angaben ab.

    VG Hamburg, Urteil v. 13.12.2007, AZ 8 K 3.483/06

    #59 Bundesfinanzminister (26. Apr 2009 12:42)

    Zitat meiner besseren Hälfte:

    “Pro-Köln könnte auch eine Demonstration für Milchkühe machen, die Proteste wären dieselben, selbst wenn Pro-Köln Recht hat.”

    Ich weiß zwar nicht, wie sie auf Milchkühe kommt, aber mit der Kernaussage gehe ich 100% konform.

    Sexistisch, die Gute?;-)

  78. Woher weiß dieser gefährliche Irre CJ eigentlich, dass ihr eine „pro-fascist“ Webseite seit? Kann er Deutsch? (Kein Link, bitte googeln nach:“ How Do You Say ‚Liar‘ in German?“)

    Aber dass Spencer und Geller wegen dieses Internet-Punks ihre Teilnahme abgesagt haben, meint ihr doch wohl nicht ernst, oder? Die haben gemerkt, dass Pro-Kön nicht aus den Lupenreinen Demokraten besteht, die sie sich eingebildet haben, und jetzt wird es auf CJ geschoben. WAS könnte er ihnen denn tun?

  79. Sollen die da bleiben wo der Pfeffer wächst.
    Solche Leute sind kein Verlust.
    Viel schlimmer ist es für Pro Köln, wenn keine Teilnehmer/Zuschauer nach Köln kommen um am Antiislamisierungkongress teilzunehmen.

    Da die Polizei und Politik alles tuen wird um die Anreise von Pro-Köln Anhängern zu erschweren, werden schon mal einige Teilnehmer nicht vor Ort sein können(wie im vergangenen Jahr).

    UND

    99% der PI Leserschaft sieht lieber Demos im Fernsehen als zu einer Demo zu GEHEN.

    So befürchte ich dass der Antiislamisierungskongress auch im diesen Jahr in den Rhein fallen wird.

  80. #20 fight4israel
    Ich war auf dem Heumarkt!
    Entweder hast du ein anderes Wahrnehmen als ich, oder du solltest mal einen Besuch bei Fielmann erwägen.

  81. @ 12 fight4israel

    Ich suche schon lange einen Beleg dafür, dass Herr Kissel ein Holocaustleugner ist. Das ist bei uns doch ein Straftatbestand – oder nicht? Wenn Kissel den Holocaust leugnet oder geleugnet hat, müsste er doch in einem Strafverfahren verurteilt worden sein – oder nicht?
    Diese Frage habe ich übrigens auch „WoSchl“ im Kommentarbereich des KStA gestellt. Bezeichnenderweise hat dieser pro-Köln-Hasser, der so viel zu wissen vorgibt und dauernd mit Kissel daher kommt, die Frage nicht beantwortet.
    Wer kann sie beantworten?

  82. @ #55 Peter Reaper (26. Apr 2009 12:38)

    LGF ist extrem hellhörig gegenüber allem was Faschismus sein könnte. Auch wenn er extrem ist oder nur scheint, sollten wir seine Wachsamkeit nutzen, um auch wirklich das zu sein, was sein wollen, nämlich freiheitlich und anti-totalitär.

    Wer von „Faschisten“ quasselt aber Sozialisten und Nazis meint, hat seine ideologischen Hausaufgaben nicht gemacht und ist vermutlich selbst ein Linker.

    Solche Typen sollte man links liegen lassen.

    Ratio

  83. worauf hat man denn gehofft? daß die pro-kölner antifaschistischkonform wie letztes jahr mit steinbeschmeißung zur stadt hinausgejagt würden, und daraufhin Spencer einen besonderen appell zum „augen-aufmachen-JETZT“ verlautbaren lassen würde?

    ob Spencer aufgetreten wäre oder nicht – welchen unterschied hätte es denn gemacht? diejenigen, die den politischen islam als gefahr sehen, kennen Spencer und seine artikel vermutlich sowieso. diejenigen, die alle islamkritiker als „islamophob“ abkanzeln, würden ihn ebenso wie Giordano, Wafa Sultan, die ex-muslime usw. als „völlig inakzeptabel“ abtun – damit ja kein meinungsaustausch zustandekommt.

    man wird ja sehen, was diesen mai in köln passieren wird. bedauerlicherweise vergißt man ja so schnell…bali, new york, london, madrid, beslan, glasgow…

    ich persönlich glaube, daß hier erst noch viel mehr „friedfertiges“ passieren muß, bevor der durchschnittsbürger genug arsch in der hose aufbringt, um seinen groll zum ausdruck zu bringen, den er unter vorgehaltener hand eh‘ schon mitteilt.

  84. Wenn sich die wenigen Islamkritiker und Islamisierungsgegner nicht gegenseitig zerfleischen, sich voneinander distanzieren und sich aufspalten, müssen die Islamkritikverhinderer eben etwas nachhelfen.

  85. „Lupenreine Demokraten – geht’s noch dümmer?

    Hatte Deutschland nicht noch vor wenigen Jahren einen Kanzler, der unter den Nazis soldatierte?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Helmut_Schmidt

    Wir hatten auch schon Bundespräsidenten und Bundeskanzler, die Nazis oder Naziunterstützer WAREN, gelle? Und nicht nur „soldatierten“.

    Was ändert das an Pro-Köln?

    Tolles Niveau hat die Kommentarsektion hier. Geht’s noch dümmer?

  86. Pro AMERIKANISCH nennt sich -PI- .Wozu ??
    Das Amerika was hiesige Blogger eifrig hochhalten ist längst Geschichte..Vor 50 Jahren zu Ende gegangen und nicht erst seit Obama..Die USA waren eine europäische Kolonie welche sich in dem üblichen kolonialen
    Größenwahn selbständig gemacht hat.Mit den üblichen Folgen..100 Jahre lief das ganz gut,nun gehts zu Ende..Das heißt die eigentliche Geschichte der USA beginnen gerade erst und diese wird wenig oder nichts mehr mit dem alten Europa zu tun haben–wolln.
    Die weiße Bevölkerung der USA schrumpft ebenso schnell wie die Europas,während die anderen progressiv expandieren..Was für Gemeisamkeiten gibt es dann noch mit einem labilen Vielvölkergebilde ??Freiheit und Demokratie?? Amerika entstand höchst undemokratisch durch Dezimierung und Ausrottung der einheimischen Kultur und Bevölkerung..Und was die Amerikaner unter Freiheit verstehen läßt sich gerade an der zweiten Weltwirtschaftkrise ermessen..Die erste kam auch aus den USA und führte geradewegs in den 2. Weltkrieg…….

  87. #80 Ausgewanderter (26. Apr 2009 14:36)
    Prinzipiell hast du recht. Ich kann mich gut an die STATT-Parteien erinnern.
    Seinerzeit wurde sie von Politikverdrossenen gewählt, welche zumeist aktiv die Politik mitbestimmen wollten und den Etablierten nicht gerade vertrauten.
    Heute haben wir es mit dem Islam zu tun, das hat ganz andere Qualitäten und ich glaube schon, dass sich viele Menschen davon aus ihrer Lethargie herausreisen lassen. Es wird gefährlich und das Dunkel zieht für jeden sichtbar bei uns ein.

    Wo bist du denn hingewandert? Bei mir zeigt sich auch ab das ich mittelfristig Europa den Rücken kehre.
    Wo bist du denn hingewandert, wenn ich fragen darf? Bei mir zeigt sich auch ab, dass ich mittelfristig Europa den Rücken kehre.
    Ich verspüre keine Lust eine Suppe mit auszulöffeln welche ich nicht mit eingebrockt habe. Das sollen die verantwortlichen Penner mal schön selbst machen.

  88. Wenn Manfred Rouhs, Schatzmeister bei Pro Köln und Bundesvorsitzender der Bürgerbewegung pro Deutschland, auf seiner Internetseite nation24.de z.B.
    eine CD vertreibt mit Inhalt

    1. Heimat deine Sterne – aus dem Film „Quax der Bruchpilot“ / 2. Marsch der deutschen Jugend – Reichsmusikzug des RAD / 3. Mai-Feier der Hitlerjugend 1933 – Baldur von Schirach / 4. Jugend marschiert – deutsches Blasorchester / 5. Höhenfeier auf dem Brocken 1934 – Baldur von Schirach / 6. Hakenkreuzschwur – Pletner-Clausen / 7. Jungbannfahnenweihe auf der Marienburg 1935 – Hermann Lauterbacher / 8. Hört ihr es grollen (MP3 – 50%) – Singchor der HJ und Singschar des BDM / 9. Wir ziehen auf stillen Wegen – Singchor der HJ und Singschar des BDM / 10. Der Himmel grau – Singchor der HJ und Singschar des BDM / 11. Hohe Nacht der klaren Sterne – Knabenchor

    dann wundere ich mich nicht, in welche Ecke Pro Köln allgemein gestellt wird. Vielleicht doch mit Recht, tut mir leid.

  89. Und bei den Musikvideos auf nation24.de sieht es auch nicht viel besser aus, da gibt es nur ein einziges, nämlich die Konzerte der „Böse Onkelz“.

    Ich denke die Klientel ist damit recht eindeutig festgelegt.

    Einer Abwehr des Islamfaschismus in Europa tut diese unsägliche Verbindung einen Bärendienst. Dass sich z.B. Giordana weigert, irgendetwas mit Pro Kön gemeinsam zu machen, kann ich absolut verstehen.

  90. Sehr schade die Absage. Ich habe schon viele Videos und Interviews von Robert Spencer auf youtube und anderen Portalen gesehen. Er ist sehr gebildet, redegewandt und schlagfertig. Ein wichtiger Verbündeter im Kampf gegen die Islamisierung. Es könnte sein, dass er nicht an einen gesicherten friedlichen Verlauf des Kongresses glaubt. Dies und der vermutlich mangelhafte Polizeischutz (Antifa als Hilfspolizei) könnten ein Absagegrund sein. Wer will sich schon gerne mit dem Anarchistenabschaum und Klüngel-Polizisten herumschlagen.

  91. #3 nurmut (26. Apr 2009 17:49)

    Und das ist ein Grund, Herrn Rhous zu meiden. Solche Leute, die das anprangern, haben die Zensurschere im Kopf.
    Ich schreibe keinem vor, was er zu lesen und zu kaufen hat. Ich traue jedem soviel Geist zu, daß er diese Vorgänge in diesen Film aus humaner Sicht richtig beurteilt. Da lass ich mir von keinem Oberlehrer was flüstern.
    An ihren Taten sollt ihr sie messen. Was er denkt, juckt mich nicht.
    Außerdem kündigen sich viele Taten an. Eine aufmerksame Beobachtung ist schon die halbe Abwehr. Und wenn man seinem Gegenüber mit Wohlwollen zuhört, ist es meist so, daß jener Überdruck ablässt. Wenn das jenem hilft und eine schreckliche Tat verhindert, habe ich ganz unbewusst eine „gute Tat“ getan.
    Allein schon ist es eine „gute Tat“, wenn ich meinem Mitmenschen vertraue.
    Wenn ich schon meinem nächsten misstraue bin ich schon im Dritten Reich, im ehemaligen Ostblock, in NordKorea oder in vom Islam dominierten Land.
    Zumindest war es bisher in WestEuropa eher möglich, daß mir ein Dachziegel auf den Kopf fällt als daß mir ein Amokläufer entgegenkommt.

    4. Jugend marschiert – deutsches Blasorchester
    11. Hohe Nacht der klaren Sterne – Knabenchor

    Da finde ich die Übermalung eines Bildes wegen Keltenkreuzes viel empörender. OPder wollen Sie behaupten, daß die Iren im Dritten Reich leben, weil da alle Nase lang ein Keltenkreuz steht.

    Irrsinn ist das alles, worüber sich AntiFa und ihre Genossen und Gönner aufregen.

  92. #6 Jeremias (26. Apr 2009 18:31)

    Solche Leute, die das anprangern, haben die Zensurschere im Kopf.

    Keine Zensur. Meinetwegen soll er die CD ruhig anbieten. Aber ich ziehe daraus meine Schlüsse.

    An ihren Taten sollt ihr sie messen. Was er denkt, juckt mich nicht.

    Mich schon, die Taten folgen ja manchmal dem Denken.

  93. #7 nurmut (26. Apr 2009 18:39)

    “ An ihren Taten sollt ihr sie messen. Was er denkt, juckt mich nicht.

    Mich schon, die Taten folgen ja manchmal dem Denken.“

    Welche konkreten Taten befürchtest du also von Rouhs und Co.?
    Vergasungsversuche gegenüber Giordano?
    Kennzeichnungspflicht für Muslime?
    Was?

    Im Übrigen bietet er auf seiner Seite auch Bücher über „den klassischen jüdischen Witz“ sowie die Situation Tibets an.
    Das kann ja nur bedeuten, dass Pro Köln von jüdischen Exiltibetern unterwandert ist…

  94. @ Erwin Mustermann (26. Apr 2009 18:43)

    Ob Hr. Giordano CDs verkauft, die mir nicht gefallen,…

    Es geht um die politische Richtung, die damit zum Ausdruck gebracht wird, nicht um die Musikrichtung.

    Ich wähle eine Partei, dessen Programm mir zusagt

    OK, das tun ja die meisten so. Mir sind Wahlversprechen und Parteiprogramme auch wichtig, aber genauso die Menschen dahinter. Un da habe ich bei Pro Köln grosse Zweifel. Wenn Beisicht etwas in einem Interview sagt

    Das Thema Islamisierung drückt die Menschen und es liegt uns politisch nahe, also haben wir es uns ausgesucht. Wir haben nach Inhalten Ausschau gehalten und waren anfangs selbst überrascht, welche außerordentliche Resonanz wir mit dem Thema gefunden haben. Gerade in Großstädten kann man damit punkten! Wir haben die Marktlücke besetzt, und es ist uns der Einbruch in Schichten gelungen, die wir sonst nicht erreicht hätten.

    dann drängt sich der Verdacht auf, dass da ein sehr berechtigtes und wichtiges Anliegen zum Stimmenfang instrumentalisiert wird.

    Welche Partei empfiehlst Du den Kölnern?

    Ich verstehe jeden, der in Köln ProKöln wählt, würde es selbst aber nicht tun, da mir die Abgrenzung zu NPD-Gedankengut nicht glaubhaft erscheint.

  95. @ DSO-Einsatz im Innern JETZT (26. Apr 2009 19:00)

    Welche konkreten Taten befürchtest du also von Rouhs und Co.?

    Da sie wohl nicht die Mehrheit bekommen, muss man da nicht viel befürchten. Das Parteiprogramm hört sich ja gut an, und dass der etablierte Köner Klüngel mal etwas Gegenwind bekommt, ist sicher auch gut.

    Aber:

    Die Personen dahinter und Aktionen wie die Einladung LePens sind für mich Anzeichen, dass man zwar berechtigte Bürgerinteressen gut artikuliert, aber einem NPD-nahen geistigen Umfeld verhaftet ist. Ich weiss, dass die etablierten Parteien genau das ausnutzen, um Pro Köln für „normal“ Bürger als nichtwählbar dazustellen. Umso wichtiger wäre es für ProKön, hier einen klaren Trennstrich zu ziehen, aber mit den jetzigen Personen an der Spitze wird das nicht gehen.

  96. Schade Schade, wieder sagen die Leute ab. Und sowas spielt den Gutmenschen von Indymedia wieder in die Hände, indem sie Recht behielten.
    Die Personen hätten dem ganzen einen tollen internationalen Rahmen gegeben. So ist es nur noch peinlich-leider.

    Nichts desto trotz werden wir trotzdem escheinen und ihr hier alle hoffentlich auch! 30 000 Leser pro Tag, wenn die alle nach Köln kämen….

    http://www.blaulicht-blog.de

  97. #78 karlmartell (26. Apr 2009 14:25)

    Auch Sie sollten Ursache und Wirkung nicht ausser Acht lassen.

    Ich muehe mich redlich. Aber Amerika ist gross und unterschiedlich und keine Einheitssosse. Was Obama’s Berater im Bett fuer feuchte Traeume hegen und ein Charles irgendwer auf LGF irgendwo posten, ist hier nicht so von Belang fuer die zunkuenftige Entwicklung, wie sich das vielleicht mancher vorstellen mag.

    Eines darf man als gegebenen Fakt annehmen: Die allermeisten Amis sind durchaus aufgeweckte Leute, die sehr staatsmisstrauisch sind. Das ist hier selbst unter Sozialisten so, auch wenn es sich etwas verrueckt anhoert. Natuerlich gilt unter Patrioten die Liebe erstmal dem eigenen Land, dann kommen die anderen und zum Schluss irgendwo ein kleiner Fleck auf der Weltkarte namens Deutschland.

    Die Absage von Spencer interpretiere ich im Uebrigen NICHT so, dass es wegen der Verleumdungskampagne von LGF und den Hijackern wie gegenkritik und Co. erfolgte. Der wird einfach strategische Gruende haben. Jedenfalls hat er auf seiner Site ja klar gemacht, dass er LGF nicht vertraut und die im Grunde fuer einen Punker Club haelt.

    Wenn man sich von solchen Absagen schon irritieren laesst, dann kann man es gleich ganz bleiben lassen. Was Ihr machen muesst, das ist eine Strategie ausarbeiten, was ueberhaupt wie passieren soll, dann muss eine taktische Planung erfolgen und als Letztes gibt es dann eben operative Elemente.

    So wie ich die ganzen Antiislamisierungsbewegungen verfolge, wird das sowieso nichts, weil man dem organsierten Islam gar nichts Strategisches entgegenzusetzen hat. Es gibt da die einen oder anderen erfolgreichen Grueppchen, die aber mehr wirtschaftlichen Erfolg haben, aber das war es dann auch. Wenn man ein Buch liest, wie schlimm alles ist und kommt, dann kann man damit schon ein paar Leser vor dem Kamin hervorlocken. Liese Leser moegen sogar die Meinung des Autors teilen, aber um diesen Leser politisch zu erreichen, langt das nicht.

    Man kann den Amis hier auch viel vorwerfen, aber ich wuerde erstmal in der eigenen Bude den Kehricht ansetzen. Mit einer Bevoelkerung, die zu 50% mehr oder weniger (eher mehr) sozialistische Parteien waehlt, da kann man nun mal keine Blumentoepfe gewinnen.

    Der Islam und die Linken sind nach meiner ganz versucht objektiven Einschaetzung jedenfalls DEUTLICH besser organisiert, sie haben besseres Marketing (wobei besser hier nicht mit ehrlicher gleichzusetzen ist) und sie haben eine groessere Anhaengerschaft.

    Von diesen linken Gruppen, die dann vielleicht an der Speerspitze auch die Islamisierung als Gefahr mittlerweile wahrnehmen, kommt dann allerdings sofort die Nazikeule, waehrend sie in ihren Reihen ueberhaupt keine Probleme haben, mit Sozialisten zu paktieren oder Massenmoerder linker Coleur zu verherrlichen.

    Pro Koeln ist wohl derzeit noch die groesste Chance, das muss man einfach durchziehen. Deren Parteiprogramm ist doch okay und daran kann man sie erstmal messen. Das ist auch alles nicht perfekt, aber welche Ehe ist perfect und doch kann man unter einem Dach leben, mit gemeinsamen Zielen.

    Abschliessend: Auf LGF posten die gleichen linksradikalen Idioten, die hier auf PI auch schon versucht haben, einen Keil einzutreiben. Solchen Typen wie gegenkritik wuerde ich im richtigen Leben wohl nicht mal einen Blick widmen, weil er sich Gollum aehnlich sofort in sein Schleimloch verkriechen wuerde.

    Zusammenfassend: Chancen habt Ihr sowieso nicht, also nutzt sie! :mrgreen:

  98. 1. #103 nurmut (26. Apr 2009 17:49)
    Wenn Manfred Rouhs, Schatzmeister bei Pro Köln und Bundesvorsitzender der Bürgerbewegung pro Deutschland, auf seiner Internetseite nation24.de z.B.
    eine CD vertreibt mit Inhalt
    1. Heimat deine Sterne – aus dem Film “Quax der Bruchpilot” /

    Klar, daraus sollte man unbedingt seine Schlüsse ziehen. “Quax der Bruchpilot”, dieser „Nazi-Film“ der von den öffentlich rechtlichen Sendern unzählige Male gesendet wurde. Heinz Rühmann als Hauptdarsteller, der sich den Nazis zur Liebe von seiner jüdischen Frau hat scheiden lassen. Und nu? Hat jemals jemand die Sender dafür angegriffen? Wurde Heinz Rühmann verbannt? Nein, nur für Pro Köln werden solche Geschichten entsprechend „aufgearbeitet“ als „Beweis“ für eine geistige Naziverwandtschaft missbraucht.
    Wo bleibt die Distanzierung von der CDU, die immerhin mit führenden Islamisten über die Aushöhlung des Grundgesetzes verhandelt – und der SPD, der dies noch nicht weit genug geht und die gerne auch noch mit „moderaten“ Taliban verhandeln möchte? Von Linken und Grünen ganz zu schweigen, dass würde hie den Rahmen sprengen. Da kommt absolut nichts. Dafür wird dann gerne Mina Ahadi als seriöse Islamkritikerin dargestellt, dass sie in ihrem Exil-Parteiprogramm jeglichen staatlichen Überbau ablehnt – also alles andere als Grundgesetzkonform ist – ändert an ihrer vermeintlichen Seriosität scheinbar nichts. Es ist erstaunlich, dass diese „Kritiker“ denen Pro Köln aufgrund fundamentaler Meinungsunterschiede nie eine politische Heimat bieten könnte, soviel Zeit für das Genörgel an Pro Köln aufbringen, aber nicht einmal den Versuch machen, eine „nicht so rechte“ Alternative auf die Beine zu stellen. Hier drängt sich wirklich die Frage auf, wem so ein Verhalten nutzt und wem es schadet. Daraus sollte man unbedingt seine Schlüsse ziehen.

  99. @ okzidental (26. Apr 2009 19:55)

    Findest Du es wirklich erstaunlich, dass jemand, der auf seiner Internetseite den

    Singchor der HJ und Singschar des BDM

    anbietet, an der Spitze einer Partei in Deutschland dadurch im In- und Ausland ein ungutes Gefühl erzeugt?

    Das wird nichts mit ProKöln. Wer gegen die Islamisierung Europas erfolgreich etwas tun will, sollte sich eine andere politische Heimat suchen.

  100. Abschliessend noch: Wer PI als rechtsradikal oder faschistisch einstuft, der hat wirklich nicht mehr alle Schrauben am richtigen Fleck.

    At least, who calls PI a fascist or rightwing extremist blog, might look if there is all at the right place in his confused communist head.

  101. @ #15 nurmut

    Meister Obama hatte in seinem Buero ein Chevara Bildchen haengen und das hat keine Sau interessiert. Und das ist nur eines von Millionen Beispielen, das linkslinke Bazillen, wie Du auch einer zu sein scheinst, gar keine Beruehrungsaengste mit Terroristen, Ganoven, Massenmoerdern haben, aber wenn dann irgendwo einer Autobahn sagt, dann wird eben mit der stumpfen Nazikeule dreingehauen. Wo kommst Du denn her, dass Du hier guckst, was einer zum Verkauf anbietet, statt im Parteiprogramm zu lesen? Gehst Du auch so engagiert gegen die Massenmorde in Darfur oder im Sudan vor? Hast Du schon mal was von „Gesinnungsdikator“ gehoert und weisst Du, was diese Vokabel bedeutet? Wohl bei Indymedia entlaufen? Husch, husch, zurueck ins Koerbchen!

    :mrgreen:

  102. @ Heretic (26. Apr 2009 20:14)

    linkslinke Bazillen, wie Du auch einer zu sein scheinst, gar keine Beruehrungsaengste mit Terroristen, Ganoven, Massenmoerdern haben,

    Ach, da wird ja einer richtig laut.

    Deutet meist daraufhin, dass man was Treffendes gesagt hat, also: danke für die Bestätigung.

  103. @ nurmut

    Ich kann Deine Bedenken nachvollziehen. Aber wir haben keine andere Wahl.

    Stimmenthaltung kann keinesfalls infrage kommen, weil wir den etablierten Parteienklüngel damit nur stützen und dem Verbrechen der Islamisierung tatenlos zuschauen würden.

    Also was bleibt uns anderes übrig als quasi Scheiße zu sortieren?

    Ein Verein, der sich wie die PROs eindeutig und glaubwürdig gegen die Islamisierung stemmt, sollte unbedingt gewählt werden.

    Der Not gehorchend, nicht dem eigenen Triebe.

    Dem etablierten Pack aller Sorten geht es ja nur um den Freßtrog. Protestwahlen hatten bei diesem Gesindel schon immer eine gewisse Signalwirkung.

    Ratio

  104. Man sollte auf solche Angriffe nur soweit eingehen, daß man offensichtliche Lügen richtigstellt. Wahrheit und Wahrhaftigkeit sind langfristig Stärker und werden am Ende immer siegen.
    Ansonnsten trennt sich hier die Spreu vom Weizen. Wer solchem nicht gewachsen ist und einknickt, der ist in dem harten Kampf gegen Lüge, Verleumdung und Denunziation eh nicht gewachsen und sollte sich auf den Platz bescheiden auf den er gehört.

  105. 1. #15 nurmut (26. Apr 2009 20:08)
    @ okzidental (26. Apr 2009 19:55)
    Findest Du es wirklich erstaunlich, dass jemand, der auf seiner Internetseite den
    Singchor der HJ und Singschar des BDM
    anbietet, an der Spitze einer Partei in Deutschland dadurch im In- und Ausland ein ungutes Gefühl erzeugt?
    Das wird nichts mit ProKöln. Wer gegen die Islamisierung Europas erfolgreich etwas tun will, sollte sich eine andere politische Heimat suchen.

    Ich glaube nicht, dass wenn man irgendjemandem im Ausland diese CD hören lässt, er irgendetwas Anstößiges daran finden würde. Aber die fanatischen Moslems, die aus lauter Empörung unbedingt ein paar „Ungläubige“ umbringen wollten, haben die Karikaturen, über die sie sich so empörten, selbst auch nie gesehen. Es kommt auch ein wenig auf den „Informanten“ an.
    Im Übrigen: Allein dem Stalinterror sind mehr Menschen zum Opfer gefallen als den Nazis – CDs vom Chor der roten Armee werden immer noch verkauft und es ist auch nichts Anrüchiges dabei, sie zu hören. Es war eben einfach ein guter Chor. Da sollte man die gleiche Toleranz auch gegenüber Werken aufbringen, die während der Nazizeit entstanden sind. Ansonsten sollte man überlegen, ob man nicht den 1. Mai als Feiertag boykottieren sollte, der wurde auch von den Nazis eingeführt.
    Und was Pro Köln betrifft: Das sehe ich nicht so düster. Ich schätze mal, dass sie den ganzen Anfeindungen von allen Seiten zum Trotz bei der nächsten Wahl auf bis zu 20% kommen könnten. Und wenn ich nicht von Pro Köln überzeugt wäre, dann würde ich nach einer wählbaren Alternative suchen und für die dann werben. Nörgeln kann jeder, besser machen – oder zumindest eine Alternative benennen können – ist aber das was zählt.

  106. Ich bin selbst PRO-NRW Mitglied, und muß zugeben, dass es sehrwohl wahr ist, dass sich merkwürdige Typen in der Partei aufhalten. So der NPD-Sponsor Kissel, der Moscheen baut!

    Die Frage ist nur: Wo bleibt denn die Parteigründung der Wilders-Freunde? Wenn denen der Mut fehlt, werden eben andere in die Nische springen.

    Die Islamisten und Nazis sind bereit für ihre Überzeugung zu leiden und zu sterben. Aber wer nimmt dies für die „Verfassung“ auf sich? Sehr wenige, wie Wilders. Von daher sehe ich schwarz.

  107. #38 Dorfpopel (26. Apr 2009 15:26)

    ……rechtsextreme Milieu (LePen, FPÖ, etcetc..) als Partner schlicht ungeeignet sind.
    —————————————-
    Bei den ersten Kommentaren geht mir gleich die Hutschnur hoch. Ihr heuchlerischen Piefkes, ihr seid doch die Gleichen die damals bald im Stechschritt bei uns einmarschiert seid als wir demokratisch unsere Regierung gewählt hatten. Was bildet ihr euch ein, nimm Haltung an du Lusche. Dann geh auf FPÖ.at und BZÖ.at schau in`s Parteiprogramm und such mir den Judenhass.
    Wir wollen mit euren Neurosen nix zu tun haben, wir wollen auch keinen Anschluss. die blöden Sprüche sind sowas von Autobahn das einem das einem die Schlange hinters Ohr kriecht. Da Manichelts aber heute ganz gewaltig. Grrrrrrrrrrrrrrrrr—

    Nehmt gefälligst zur Kenntnis das wir Österreicher unser eigenes Parlament wählen, mit unseren Parteien und die BZÖ hat in Kärnten 45% und die FBÖ in Wien seit dem grünen 16 Jahre Wahlrecht ebenso. In Bezirken mit hohem Türkenanzeil sogar über 50%.
    Wenn euch Österreich zu rechtsradikalpopulistisch ist, dann macht halt Urlaub in der Türkei. Linkes G`sindl ihr….grummmel…

  108. @ Ratio (26. Apr 2009 20:27)

    Der Not gehorchend, nicht dem eigenen Triebe.

    Verstehe ich. Aber bei dem Schillerzitat bedenken, dass die Braut von Messina ein ziemlich unglückliches Ende nahm.

    Also aufpassen wie’s weitergeht.

  109. @ #19 nurmut

    Ach, Du bist also der verwegenen Ansicht, nur weil Dir einer mal die Leviten liest, bist Du automatisch nun im Recht?

    Tja, soooo einfach kann eben nur linke Logik sein.

    Ich kopiere selten, aber hier muss ich mal:

    Nörgeln kann jeder, besser machen – oder zumindest eine Alternative benennen können – ist aber das was zählt. #22 okzidental

    Was Du hier betreibst, liebster nurmut, ist nur destruktives Bashen ohne Substanz. Zu was anderes sind Linkslinke auch gar nicht faehig, deswegen machen sie es immer und immer wieder.

  110. @ Heretic (26. Apr 2009 20:40)

    liebster nurmut

    Danke, das hört man gern.

    destruktives Bashen ohne Substanz. Zu was anderes sind Linkslinke auch gar nicht faehig

    Das weniger.

    Mit „Links“ und „Rechts“ kann ich nicht soviel anfangen, es sei denn beim Autofahren. Also zurück zum Thema:

    ProKöln hat ein Wahlprogramm veröffentlicht, das ich gut finde. Die Personen an der Spitze von ProKöln erscheinen mir sehr NPD-lastig, wie oben begründet.

    Mit dieser Einschätzung hast Du nun offenbar ein emotionales Problem, denk mal in Ruhe darüber nach.

  111. @ BumBum (26. Apr 2009 20:35)

    Wo bleibt denn die Parteigründung der Wilders-Freunde?

    Ich denke auch, das wäre die beste Lösung. Dann mach Dich mal dran.

  112. @#27 nurmut

    Wie kommst Du zu der seltsamen Einschaetzung, ich haette ein emotionales Problem? Ich schreibe nur meine Meinung. Und es gab eine Aufforderung an Dich. Von mehreren Personen. Benenne eine Alternative!

    Solange Du die nicht benennst, steckst Du bei mir eben in dieser Schublade, aus der Du auch mit noch so viel Zappelei nicht herauskommst.

    Also, denn mal Butter bei die Fische, liebster nurmut. Nur Mut! :mrgreen:

  113. @ Heretic (26. Apr 2009 21:04)

    Benenne eine Alternative!

    Da schliesse ich mich BumBum (26. Apr 2009 20:35) an: eine Art Wilders-Partei wäre gut. Ich denke nicht, dass die Pro-Bewegungen diese Rolle einmal spielen können.

  114. @ Capt. (26. Apr 2009 21:06)

    Hier hast du die Kölner Nazis in Aktion..

    Ich rege mich auch über Antifa und Islamfaschismus auf und finde es erschütternd, dass die Staatsgewalt hier ihren Pflichten nicht nachkommt und das Gewaltmonopol des Staates aus der Hand gibt.

    Das ändert aber nichts an meinen Vorbehalten gegenüber der ProKöln Spitze. Es sind sicher keine Neonazis, aber für mich (und für viele andere wohl auch) sind sie zu nahe an der NPD.

  115. #125 nurmut (26. Apr 2009 20:38)

    @ Ratio (26. Apr 2009 20:27)

    Der Not gehorchend, nicht dem eigenen Triebe.

    Verstehe ich. Aber bei dem Schillerzitat bedenken, dass die Braut von Messina ein ziemlich unglückliches Ende nahm.

    Also aufpassen wie’s weitergeht.

    Das ist kein Argument, sondern dummes Zeug.

    Jetzt stimme ich Heretic und anderen zu, daß Du hier nur destruktiven linken Stuss verbreiten willst.

    Also schleich Dich.

    Ratio

  116. @ #31 nurmut

    Bisland sind deine nur mutigen Versuche aber irgendwie nicht sehr ergiebig.

    Du haettest gerne „eine Art Wilders Partei“. Darf natuerlich nicht zu weit rechts sein, auch wenn das Wilders in den NL vorgeworfen wird. „NL“ sagt auch schon, dass es hier um NL und nicht D geht. Traume sind schoen, solange man nicht aufwachen muss.

    Wir fragten nach einer Alternative, liebster nurmut, nicht nach utopischer Zukunftsmusik irgendeines Ideals, das es so nie geben wird. Du hast die Wahl. Hier und heute. Was waehlst Du?

  117. @ Ratio (26. Apr 2009 21:18)

    Jetzt stimme ich Heretic und anderen zu, daß Du hier nur destruktiven linken Stuss verbreiten willst.

    Also schleich Dich.

    Jetzt wirst Du aber trotz Deines Namens auch etwas aufgebracht. Hätte ich eigentlich nicht geachtt nach den bisherigen sachlichen Beiträgen.

    Naja, ich hatte ja schonmal die Vermutung geäussert, dass sich bei PI eine PI-Korrektheit entwickelt, die gefälligst in Beiträgen einzuhalten ist. Sonst wird das schöne Gruppengefühl gestört…

    Ansonsten kann ich Dir auf Deinen Beitrag, da er nichts Inhaltliches enthält, leider nichts schreiben.

  118. #27 nurmut (26. Apr 2009 20:50)
    Mit “Links” und “Rechts” kann ich nicht soviel anfangen, es sei denn beim Autofahren. Also zurück zum Thema:
    ProKöln hat ein Wahlprogramm veröffentlicht, das ich gut finde. Die Personen an der Spitze von ProKöln erscheinen mir sehr NPD-lastig, wie oben begründet.

    Das ist sehr aufschlussreich. Links und Rechts kannst Du nicht so richtig unterscheiden, aber wer „rechtsextrem“ ist, dafür hast Du ein Auge, den erkennst Du sofort. Und das von den „Nazis“ geschriebene Programm, dass findest Du ganz gut, nur die „Nazis“, die dieses Programm geschrieben haben, die stören Dich.

    Und die NPD, die wird wohl kaum jemand für eine ernstzunehmende Alternative halten. Allerdings, die die auf jeder Demo „Nie wieder Deutschland“ grölend die Polizei angreifen, die gehören nicht zum Umfeld der NPD, denen würde so ein Satz nie über die Lippen kommen. Die wirklichen Staatsfeinde, die sitzen in der gegenüber liegenden Ecke.

    Aber nach dem Du nun hier viel Zeit und Mühe aufgebracht hast, den Leuten klar zu machen, wen sie nicht wählen sollten, hast Du ja wenigstens eine „Alternative“ gefunden – wenn auch keine wählbare. Denn bis zur Wahl in NRW wird kaum ein deutscher Wilder geboren und zur Wahl antreten können. Aber das scheint Dich nicht zu irritieren, dann geht eben alles seinen alten Gang, bis ein deutscher Wilder zur Wahl antritt.

  119. @ Heretic (26. Apr 2009 21:22)

    Du hast die Wahl. Hier und heute. Was waehlst Du?

    Die Entscheidung würde mir nicht leichtfallen, da das ProKöln Programm ok ist und die etablierten Parteien mal einen Denkzettel bekommen sollten. Ich glaube, wenn ich in Köln wohnen würde, würde ich zusehen, woanders hinzuziehen. Das ist aber für einen echten Köner Jung sicher keine Alternative.

  120. @ #35 Ratio

    Er hatte ja nun seit mehreren Beitraegen Gelegenheit, seinem rein destruktivem Bashing etwas Substanzielles hinzuzufuegen. Ich bilde mir ein, schon nach etwa 1-2 Saetzen jemandes politische Anschauung herauszulesen, wenn sie destruktiv und damit links oder auch rechts (extrem) ist. Ist wahrscheinlich Lebenserfahrung, aber vielleicht bilde ich es mir auch nur ein.

    An seinem Beitrag #34 kann man sehr schoen dieses „auch“ – „aber“ Gefasel erkennen, das Linke wie aus dem FF beherrschen. Diese armen Loser koennen sich eben fuer nichts entscheiden, also bashen sie einfach nur. Traurig genug, dass sie sich selbst damit das Leben schwer machen. Aber noch viel trauriger ist ja, dass sie ganze Gesellschaften in den Ruin treiben. Das ist wie eine Seuche.

  121. @ okzidental (26. Apr 2009 21:32)

    Links und Rechts kannst Du nicht so richtig unterscheiden, aber wer „rechtsextrem“ ist, dafür hast Du ein Auge, den erkennst Du sofort.

    Ich habe das Wort „rechtsextrem“ bisher nie benutzt. Aber HJ- und BDM-Chöre widern mich an. Was nichts gegen schöne deutsche Volkslieder sagt. Ich denke Du weisst, was den Unterschied ausmacht.

  122. @Heretic

    Er hatte ja nun seit mehreren Beitraegen Gelegenheit, seinem rein destruktivem Bashing etwas Substanzielles hinzuzufuegen. Ich bilde mir ein, schon nach etwa 1-2 Saetzen jemandes politische Anschauung herauszulesen, wenn sie destruktiv und damit links oder auch rechts (extrem) ist. Ist wahrscheinlich Lebenserfahrung, aber vielleicht bilde ich es mir auch nur ein.

    An seinem Beitrag #34 kann man sehr schoen dieses “auch” – “aber” Gefasel erkennen, das Linke wie aus dem FF beherrschen. Diese armen Loser koennen sich eben fuer nichts entscheiden, also bashen sie einfach nur. Traurig genug, dass sie sich selbst damit das Leben schwer machen. Aber noch viel trauriger ist ja, dass sie ganze Gesellschaften in den Ruin treiben. Das ist wie eine Seuche.

    Das ist ja jetzt sehr interessant, dass Heretic sich Bestätigungs-suchend an Ratio wendet. Anscheinend bist Du doch leicht verunsichert, sonst wäre dieser Rückzug in die Gruppe nicht nötig.

  123. #39 nurmut (26. Apr 2009 21:34)

    @ Heretic (26. Apr 2009 21:22)

    Du hast die Wahl. Hier und heute. Was waehlst Du?

    Die Entscheidung würde mir nicht leichtfallen, da das ProKöln Programm ok ist und die etablierten Parteien mal einen Denkzettel bekommen sollten. Ich glaube, wenn ich in Köln wohnen würde, würde ich zusehen, woanders hinzuziehen. Das ist aber für einen echten Köner Jung sicher keine Alternative.

    Ja, siehst Du, nurmut, Du bist eben genau der, fuer den ich Dich nach 2 Saetzen gehalten habe. Es war also zwar keine Zeitverschwendung, Dich hier mal vorzufuehren, weil andere daraus lernen koennen. Aber ich widme mich nun mehr den eher lukrativeren Dingen wie Gelderwerb durch eigene (konstruktive) Arbeit. Ich hoffe, Du entschuldigst, dass ich Dir hier ungeschminkt die Wahrheit entgegenschmettere, aber Du haeltst es ja auch nicht so mit „be polite“, nicht?

    Du bist ein typischer linkslinker Schwaetzer. Du schreibst, die Entscheidung wuerde Dir nicht leichtfallen. Damit ist klar, dass Du gar keine Entscheidung treffen moechtest. Du wartest auf Entscheidungen immer von anderen und wenn sie dann entscheiden, dann maekelst Du auch noch dran rum. Solche Typen habe ich fressen gelernt! Das ist genau die Sorte, die in Deutschland und anderswo in der Welt die Gesellschaften in den Abgrund reissen. Bringen nichts, aber auch gar nichts auf die Reihe, weil sie sich vor den simpelsten Entscheidungen rumdrucken, aber sind beim Maul aufreissen immer in der ersten Reihe. Vor allem wenn es darum geht, jemanden zu bashen. Ich wette einen Kasten Bier, Du warst auch in den letzten 8 Jahren oder zumindest zeitweise gluehender Bush-Basher. Gerade in der dummen Masse gehen solche Typen auf wie Bierhefe.

    Deinem Pseudo hast Du jedenfalls einen Baerendienst erwiesen. „Nur Mut“ sieht anders aus!

    Nimms ruhig persoenlich. Du hast ja die Wahlfreiheit, Dein zukuenftiges Dasein etwas substanzieller zu gestalten. Ich bin nicht nachtragend. :mrgreen:

  124. http://www.politicallyincorrect.de/2007/04/zweite_islamkonferenz_moslems.html#comment-37070

    Ich habe wegen Euch heute noch ein anderes Problem bekommen.
    Ich stehe 100% hinter Israel, zum Grundgesetz und den 10 Geboten.
    Nazi ! Werd ichs erst oder bin ichs schon? Wer sagt mir das, wohin kann ich mich wenden. Da hatten es unsere Väter noch besser, die wurden entnazifiziert und konnten dann getrost als Geheilte nix mehr wissen.
    In meiner Schulzeit habe ich null erfahren und zu Hause auch nur durch intensives forschen rausgefunden das der eine Vater in der Partei war und mit Flammenwerfer in irgendwelchen Kellerlöcher gezündelt hat, während der Andere als Frontungeeignet Schwarzmarktgeschäfte pflegte.
    Bilde ich mir ein. Gewußt hab ich nix und bis zum Tod haben beide nix gesagt.

    Eines aber haben beide immer wieder versichert, dieses schreckliche Buch haben sie nie gesehen geschweige denn gelesen. Ich auch nicht. Erstens ist es keine Hippie Lektüre, zweitens gibt`s es nirgendswo zu kaufen und drittens „wußte“ ich auch so was für ein brauner Dreck da drinnen steht.
    Das muss einfach um vieles grausiger sein als der Koran, der is ja nicht verboten.
    Das ging Jahrzehnte lang gut und nun kommt Heute einer von Euch Rotzlöffel und schmeißt mir den Link auf den Tisch und ehe ich mich versehe ist der Dreck am Schirm.

    Es war reine Neugierde nicht böse Absicht…. isch schwör… habe auch bis jetzt bloß eine Seite aufgemacht, die Letzte wie bei der Zeitung. Seite 9 die Letzte in der Zip-datei, Überschrift: Die „Deutsche Arbeiterpartei“. Die Seite habe ich jetzt schon akribisch drei mal gelesen aber nichts anstößiges finden können, aber dafür reichlich Parallelen zu Heute. Jetzt habe ich echt Schiss die Anderen zu öffnen, was wenn ich da vielleicht auch zustimmen müsste? Nicht auszudenken was das mit meinem Selbstverständnis mache könnte. Wer rettet mich dann aus meinem braunen Sumpf. Aus guten Grund ist das Buch verboten. Muß ich mich selbst anzeigen oder gibts eine Reha-Klinik für solche Fälle. Ich glaub ich lösche alles ungesehen.

    Gilt das Recht sich zu informieren auch für unsere eigene Geschichte..? Oder muss ich unwissend bleiben um von Euch nicht erschlagen zu werden..?

  125. #42 nurmut (26. Apr 2009 21:41)

    Das ist ja jetzt sehr interessant, dass Heretic sich Bestätigungs-suchend an Ratio wendet. Anscheinend bist Du doch leicht verunsichert, sonst wäre dieser Rückzug in die Gruppe nicht nötig.

    Auch hier sieht man wieder schoen Deine interessante, aber irrige Argumentationslinie. Ratio ist fuer sich selbst verantwortlich, aber wir haben uns hier schonmal, ohne Deine Erlauchtigkeit dabei haben zu duerfen, kennen gelernt. Wem ich also schreibe oder nicht und in welchem Zusammenhang, das ist very simple not your business.

    Mit jedem Buchstaben, den Du da anonym in Deine Tastatur einhackst, bestaetigst Du im Uebrigen meine Vorurteile. Sie werden mehr und mehr zu Urteilen. 😉 Verunsichert bist ja genau Du. Ich wuerde wohl Pro Koeln waehlen, denn das Parteiprogramm ist okay. Nun wohne ich aber leider leider oder wie auch immer nicht in Koeln. :mrgreen:

  126. Ich habe das Wort “rechtsextrem” bisher nie benutzt. Aber HJ- und BDM-Chöre widern mich an. Was nichts gegen schöne deutsche Volkslieder sagt. Ich denke Du weisst, was den Unterschied ausmacht.
    Nein, weiß ich nicht. Ich habe das Glück, diese Zeit nicht selbst erlebt haben zu müssen. Ich weiß aber, dass die betroffenen Generationen zur Mitgliedschaft in diesen Vereinigungen verpflichtet waren und sehe deshalb absolut keinen Grund, alles Liedgut, was in dieser Zeit geschaffen wurde zu verbieten. Wer s hören will – bitte, mich stört es nicht. Es sind auch für viele ältere Menschen Erinnerungen an ihre Jugendzeit verbunden, die nicht unbedingt mit den Nazis zu tun haben. Aber allein Deine Anmaßung, entscheiden zu wollen welche Musik man hören darf – und welche nicht, die zeigt schon deutlich, dass Du bei Pro Köln ganz sicher falsch bist. Mit dieser Einstellung bist Du bei den Linksfaschisten sicher besser aufgehoben.

  127. na klar
    die haben auch ganz bestimmt abgesagt weil auf einem Blog etwas Unsinn stand – ein Blog den ich erst vor ein paar Tagen hier bei PI kennengelernt habe.
    Man sollte nicht alles so überbewerten.

    Die sog. Gäste haben wahrscheinlich erst vor ein paar Tagen bei youtube gesehen was beim ersten Anti-islamis. Kongress los war.
    da würde mir auch die Lust vergehen extra aus Übersee anzureisen 😉

    Ich kann jedem ausländischen Gast nur raten nicht nach Köln zu kommen, weil da wird es ganz sicher richtig asozial-ungemütlich.

    Pro-Köln kann für die Sicherheit der Leute gar nicht sorgen, und die korrupte Polizei in Köln will nicht für Sicherheit sorgen.

    Das ganze Ding wird noch mehr eine „Farce“ als beim ersten mal.

  128. @ Heretic (26. Apr 2009 21:45)

    Du bist ein typischer linkslinker Schwaetzer.. Solche Typen habe ich fressen gelernt! Das ist genau die Sorte, die in Deutschland und anderswo in der Welt die Gesellschaften in den Abgrund reissen. Bringen nichts, aber auch gar nichts auf die Reihe, weil sie sich vor den simpelsten Entscheidungen rumdrucken, aber sind beim Maul aufreissen immer in der ersten Reihe.

    Hmm. Da bin ich jetzt mit meinen kleinen Beiträgen zur Zielscheibe eines Zorns geworden, der wahrscheinlich jemand ganz anderem gilt. Das passiert einem manchmal. Geh vielleicht mal eine Runde joggen und lass den ganzen Ärger raus.

  129. @ okzidental (26. Apr 2009 21:53)

    Wer’s hören will – bitte, mich stört es nicht. Es sind auch für viele ältere Menschen Erinnerungen an ihre Jugendzeit verbunden, die nicht unbedingt mit den Nazis zu tun haben. Aber allein Deine Anmaßung, entscheiden zu wollen welche Musik man hören darf – und welche nicht, die zeigt schon deutlich, dass Du bei Pro Köln ganz sicher falsch bist.

    Jeder soll die Musik hören und von den Chören gesungen, die er mag.

    Ich persönlich möchte aber nichts mit Leuten zu tun haben, die sich HJ- und BDM-Chöre anhören, und würde auch keine Partei wählen, deren Vorsitzender solche CDs verteibt.

  130. #113 Heretic (26. Apr 2009 19:46)

    Ihrem letzten Satz stimme ich voll zu.

    Wir Europäer MÜSSEN nur tanzen während die Musik wo anders gemacht wird. Europa ist das Insekt, das man seziert und dann durch ein Brennglas betrachtet, wie es sich windet. :mrgreen:

  131. #48 nurmut

    Sei Dir versichert liebst nurmut:

    1.) Du bist gemeint. Ja, genau Du! Ich zeige mit dem Finger auf Dich!

    2.) Ich lass meine Meinung genau da ab, wo sie hingehoert. Bei den Verursachern des ganzen Elends und nicht bei Joggingschuhen, Punching balls oder sowas. Ich bin doch gar nicht veraergert. Wie kommst Du nur darauf? :mrgreen:

    Ich bin Dir auch gar nicht boese. Du tust mir im Grunde leid. Und mit Dir ganz Deutschland, dass es vor lauter Losern nicht rafft, gute Entscheidungen zu treffen.

    Ich bin sogar irgendwie erleichtert, dass Ihr eines Tages Eure eigene Suppe werdet ausloeffeln muessen. Du, ja ganz persoenlich Du, liebster nurmut, wirst eines Tages schon lernen, dass man Entscheidungen nicht hinausschieben, sondern nur verlagern kann. Entweder man uebernimmt selbst Verantwortung, oder andere uebernehmen das fuer Dich dann schon. 😉

  132. @ Heretic (26. Apr 2009 22:10)

    Du tust mir im Grunde leid. Und mit Dir ganz Deutschland, dass es vor lauter Losern nicht rafft, gute Entscheidungen zu treffen.

    Wir waren eigentlich bei ProKöln und der Tatsache, dass ein Pro-Vorsitzender CDs mit HJ- und BDM-CHören auf seiner Internetseite zum Verkauf anbietet.

    Daraus treffe ich für mich die Entscheidung, dass ich ProKöln trotz ihres vernünftig aussehenden Programms nichrt wählen würde, da ich mit solchen Leuten weder privat etwas zu tun haben möchte noch ihnen politische Entscheidungen anvertrauen will.

    Dass Du daraus die Schlussfolgerung ziehst, ich sei ein zu keinen Entscheidungen fähiger Loser, wäre wohl nur für jemanden nachvollziehbar, der Dich besser kennt. Für Deinen Psychiater zum Beispiel.

  133. @ #150 karlmartell

    So ist es. Das interessante daran ist, dass es dieses Insekt Europa es selbst so will und wollte.

    Und selbst die Teile, die es nicht wollen, lassen es zu.

    Das ist irgendwie wie mit einem Loser vergleichbar, der nie richtig sich hat durchsetzen koennen. Dann irgendwann bricht es aus ihm heraus und er nimmt sich sein Gewehr und erschiesst wild irgendwelche unbekannten Leute. So ist Europa. Der Sozialismus war immer Eurer Grab und man versucht trotzdem, diesen Sozialismus als das pure Leben zu verkaufen. Irre! Ein Irrenhaus!

  134. @ nurmut:

    Du bist nicht nur ein Loser, sondern auch ein Troll. Das geht meist Hand in Hand. Geh schlafen. Good nite!

    Ich sperr nun naemlich mein Trollfutter in den Schrank und schliesse zu. Bye bye und winke winke. 😉

  135. @ Heretic (26. Apr 2009 22:19)

    So ist Europa. Der Sozialismus war immer Eurer Grab und man versucht trotzdem, diesen Sozialismus als das pure Leben zu verkaufen. Irre! Ein Irrenhaus!

    Ich denke, Du schreibst das aus amerikanischer Sicht, wo es ja ab und zu solche Ansichten gibt. Zur Beruhigung: Europa ist in Teilen vielleicht etwas zu sozial (d.h. Umverteilung), aber insgesamt ist der Kompromiss zwischen Lastenausgleich (schwach oder krank vs.stark und gesund) und der Belohnung von Leistung besser als in den USA.

    Also, wie karlmartell sagt: Cool down. Und zahlt erstmal die Immobilienkredite zurück, die ihr den europäischen Banken angedreht habt.

  136. #149 nurmut (26. Apr 2009 21:59)
    Ich persönlich möchte aber nichts mit Leuten zu tun haben, die sich HJ- und BDM-Chöre anhören, und würde auch keine Partei wählen, deren Vorsitzender solche CDs verteibt.

    Das wäre zunächst einmal Deine persönliche Entscheidung. Dein „staatsbürgerliches Pflichtgefühl“ geht aber offensichtlich viel weiter, da Du diese Entscheidung nicht auf Dich beschränkst sondern – wegen eines Dir nicht passenden Musikgeschmacks – öffentlich dazu aufrufst, Pro Köln nicht zu wählen. Von den anderen Parteien, die mit Hilfe eines linksfaschistischen Mobs demokratisch gewählte Parlamentarier ihrer demokratischen Grundrechte beraubten und eine ordnungsgemäß angemeldete Veranstaltung mit Gewalt verhinderten rätst Du allerdings nicht ab. Ebenso wenig kannst Du eine wählbare Alternative benennen. Es bliebe also nur die Möglichkeit, die Verbrecherparteien weiter zu wählen oder nichtwählen, was im Ergebnis aufs Gleiche rauskommt, die Verbrecher können ungehindert weiter machen.
    Ist das wirklich das, was Du willst?

    #152 Capt. (26. Apr 2009 22:11)
    Ich mag auch Chöre…. auch Grünradikale..hähä
    http://www.youtube.com/watch?v=NXsyRAPU8g0&feature=related

    Ich weiß nicht richtig was das sein soll, aber hört sich gut an.

  137. #154 Heretic (26. Apr 2009 22:19)

    Irgendwie unfair, wenn jemand, der sich fernab vom Schuss in Sicherheit wiegt, „Ihr“ und „Euch“ sagt. Seien Sie sicher, dass USA im Blickwinkel der Moslembruderschaft ist. Die Islamisierung USA’s wird allerdings erst zwanzig Jahre später erfolgen, wenn Europa schon lange Allah anbetet. Don’t worry. :mrgreen:

  138. Devinitiv mal wieder zu viele NPD-Relativierer im Kommentarbereich.

    PI-News hat 30’000 Leser weil die Betreiber einen demokratisch-konservativen kurs halten, nach dem viele Leute (mich inkl.) hungern.
    Freiheitliches Gedankengut.

    Arge Feinde der Freiheit sind:
    Faschisten (links und rechts)
    Rassisten
    …und der Islam der gleich beides verkörpert.

    Die NPD ist eine rassistische, faschistoide partei. Es kann keine Zusammenarbeit mit diesen Menschenverachtern geben, denn ihre Ideologie IST TEIL DES PROBLEMS!

    Die FPÖ kenne ich weniger gut. Ich kann mich aber noch sehr gut an den Haider-Besuch bei Saddam Hussein erinnern. (und könnte heute noch kotzen).

    Wenn ein Mitglied irgendeiner Partei, die auch nur ansatzweise die Demokratie hochhalten will, CDs mit HJ und BDM liedchen anpreist, muss der aus der Partei fliegen – sofort! Ansonsten kann sie sich ihre Glaubwürdigkeit sonstwohin stecken.

  139. @ okzidental (26. Apr 2009 22:46)

    Dein „staatsbürgerliches Pflichtgefühl“ geht aber offensichtlich viel weiter, da Du diese Entscheidung nicht auf Dich beschränkst sondern – wegen eines Dir nicht passenden Musikgeschmacks – öffentlich dazu aufrufst, Pro Köln nicht zu wählen.

    Sorry: HJ-Chöre und BDM-Chöre lehne ich nicht wegen meines Musikgeschmacks ab. Das sollte doch nicht so schwer zu verstehen sein, insbesondere wenn man in einem Blog schreibt, der sich „pro-israelisch“ nennt?

    Und was den „öffentlichen Aufruf“ angeht, nicht ProKöln zu wählen: Sind wir hier nicht bei dem PI-Beitrag, in dem es darum geht, warum Spencer nicht mehr bei dem ProKöln-Kongress auftreten will? Ich kann’s verstehen. Und habe versucht, es hier zu erklären.

  140. nurmut hat im bezug auf diese elenden CDs absolut recht.
    Das ist als würde er videos muslimischer Hassprediger verticken. Islam und Nazitum sind praktisch dasselbe.

  141. @ okzidental (26. Apr 2009 22:46)

    …demokratisch gewählte Parlamentarier ihrer demokratischen Grundrechte beraubten und eine ordnungsgemäß angemeldete Veranstaltung mit Gewalt verhinderten

    Da bin ich absolut einverstanden: ein Skandal für eine freiheitliche Demokratie, zu dem alle Verantwortlichen geschwiegen haben und Thierse sogar noch das Unrecht guthiess.

    Was nicht meine Vorbehalte gegenüber ProKöln aus der Welt schafft, aber in keiner Weise die vom OB herbeigerufenen Antifa-Reaktionen irgendwie rechtfertigt. Hatte damals einen Protestbrief an Thierse geschrieben (selbstverständlich ohne Antwort).

    Aber wir müssen diese beiden Dinge (Meinungsfreiheit und Zustimmung zur Meinung) auseinanderhalten.

  142. @ #10 karlmartell

    Das mit dem „Ihr“ und „Euch“ hat mit Sicherheit nichts zu tun. Ich fuehle mich nicht ermaechtigt, hier aus den USA zu schreiben und dann „wir“ und „uns“ zu verwenden. Da sind einfach die Entfernungen zu gross.

    Das war auch etwas sarkastisch formuliert. Selbstverstaendlich geht es mir nicht irgendwo vorbei, was mit Europa passiert. Zumal ich dort Verwandte habe. Ich weiss auch, dass es dort bei Euch Gruppen gibt, die mit den Verhaeltnissen nicht einverstanden sind. Die werden da also unverdientermassen leiden. Wobei es ehrlicherweise gesagt ganz ganz ganz wenige Leute gibt, die so ein bischen den Durchblick haben. Ich will da gar nicht von oben herab argumentieren. Ich habe auch Jahre ueber Jahrzehnte nicht mitbekommen, was laeuft. Aber seitdem Rotzgruen an der Macht war, da war das Luegen und Betruegen so offensichtlich, dass es mir sehr gut Klarheit verschafft hat.

    Ich weiss auch, dass dieser Islamisierungsschub hier in Amerika nicht halt machen wird. Jedenfalls nicht friedlich. Es gibt eben auch hier schon viel zu viele europaeisch/linke Loser Gruppen, die versuchen, Einfluss zu gewinnen. Die Ostkueste der USA und auch Cali sind ja schon traditionell eher europaeisch kultiviert. Ich stimme Dir auch zu, dass es hier auch irgendwann kommen wird mit der Islamisierung. Ich denke aber, dass es laenger als 20 Jahre dauert. Sicher, ich begegne auch hier mal der einen oder anderen Verschleierten, aber wir haben hier im Moment etwa 1% Muslimanteil. Und die Sensibilisierung der Leute hier ist doch seit Nineeleven recht hoch.

    Das wird natuerlich alles in Vergessenheit geraten, bis der naechste grosse Terroranschlag bevorsteht. Aber dann wird man sich wieder erinnern. Zudem lebe ich nicht ewig. In 30/40 Jahren bin ich ein aelterer Herr, der sich langsam eine Grabstaette suchen muss. Was danach kommt, kann ich sowieso nicht direkt beeinflussen.

    Es ist auch nicht primaer die Islamisierung, die mich zur Auswanderung vor Jahren schon ermuntert hat. Ich wollte eigentlich schon seit 30 Jahren weg. Wer einmal sieht, wie selbst die „Obdachlosen“ hier in den USA noch in ihrem SUV pennen, der kann ueber solche Ammenmaerchen wie sie einige linke Bazillen verbreiten, nur lachen. Man kann hier in den USA deutlich freier und mit deutlich hoeherem Lebensstandard leben. Ganz einfach auch schon deshalb, weil man nicht so viele linke Dummschwaetzer mit durchfuettern muss. Die Steuern sind viel niedriger. Mit Leistung kommt man auch hier eher zu Vermoegen. Und damit meine ich richtig Vermoegen, nicht nur aus fianzieller Sicht.

  143. Zusammenfassend kann man sagen das der Juden inn`s Gas Mob Nazis sind, die Israel Fahnen Hasser wohl auch. Demonstriert wird gegen Pro-Köln Nazis, die wiederum von PI-News unterstützt werden. Sogar die grünen Fußballer in USA wissen was das für ein Nazinest ist. Niggerhuber auch. Der gemeine Südländer schimpft jeden Kartoffel Nazi. Die große Nazikeule hat auch jeder Deutsche im Schrank. Selbst die von den allgegenwärtigen Nazis gewählte Regierung verpulfert Millionen gegen rechte Nazis. Davon gibt es also anscheinend eine überweltigende Mehrheit im Lande.

    Damit müsste logischerweise die größte Partei eine reine Nazipartei sein…….oder..?

  144. @ #161 Thomas A. (26. Apr 2009 22:51)

    Die NPD ist eine rassistische, faschistoide partei.

    Witzbold. Die NPD ist eine reinrassig sozialistische Partei.

    Erklär‘ uns doch mal den Unterschied zwischen Hitler, Stalin, Mao, Hoho, Pol Pot…

    Islam und Nazitum sind praktisch dasselbe.

    Wieder Schwachsinn. Auch Halbwahrheiten sind Unwahrheiten.

    Sozialismus, Islam und Nazitum sind praktisch dasselbe.

    Linke Zecken sind politisch und ideologisch dumm wie Bohnenstroh bzw. Thomas A.

    Ratio

  145. 1. #12 nurmut (26. Apr 2009 22:56)
    Sorry: HJ-Chöre und BDM-Chöre lehne ich nicht wegen meines Musikgeschmacks ab. Das sollte doch nicht so schwer zu verstehen sein, insbesondere wenn man in einem Blog schreibt, der sich “pro-israelisch” nennt?
    Und was den “öffentlichen Aufruf” angeht, nicht ProKöln zu wählen: Sind wir hier nicht bei dem PI-Beitrag, in dem es darum geht, warum Spencer nicht mehr bei dem ProKöln-Kongress auftreten will? Ich kann’s verstehen. Und habe versucht, es hier zu erklären

    Diese Aufnahmen entstanden deutlich vor der israelischen Staatsgründung – einen Zusammenhang mit pro oder nichtpro Israel kann es dabei also nicht geben. Zudem fehlt jeglicher Nachweiß, das diese Aufnahmen NS-Propaganda beinhalten, dann wäre ihr Vertrieb in D auch verboten. Es handelt sich also nur um Aufnahmen von Jugendchören, deren Mitglieder zu dieser Zeit Pflichtmitglieder dieser Vereinigungen waren.
    Und es geht hier nicht um Spencer sondern um Deinen Aufruf, Pro Köln nicht zu wählen. Denn untrennbar verbunden mit diesem Aufruf ist die Frage: Wenn dann wählen? Und die hast Du bisher nicht beantwortet.
    Die Folgen, falls einige dumm genug sind, Deinem Aufruf zu folgen, habe ich schon beschrieben. Nur, auch dazu fiel Dir keine Antwort ein.

    1. #13 Thomas A. (26. Apr 2009 23:02)
    nurmut hat im bezug auf diese elenden CDs absolut recht.
    Das ist als würde er videos muslimischer Hassprediger verticken. Islam und Nazitum sind praktisch dasselbe.

    Dasselbe könnte es nur sein, wenn diese Aufnahmen NS-Propaganda enthalten würden. Also ist es ohne diesen Nachweis alles nur dummes Zeug. Der Quax-Film wurde etliche Male im Fernsehen gezeigt, da hat sich niemand beschwert. Wenn jetzt der Vertrieb von Musik aus diesem Film zum Verbrechen erklärt wird, dann ist es offensichtlich, dass letztendlich die Islamisierung damit unterstützt werden soll. Denn eine wählbare Alternative haben diese „Kritiker“ grundsätzlich nicht.

  146. @ Capt. (26. Apr 2009 23:18)
    Die Neonazis sind wohl keine grosse Gefahr in Deutschland und werden eher dazu aufgebaut, von anderen Themen abzulenken.

    Das macht sie aber nicht sympathischer. Und wenn nun Spitzenleute von ProKöln, das von vielen als Hoffnung im Kampf gegen eine immer stärkere Islamisierung angesehen wird, mit Neonazigedanken sympathisieren, dann ist das ziemlich traurig.

    Damit macht ProKöln es den Mainstream-Medien leicht, es mitsamt allen Islamisierungsgegnern in die Neonazi-Ecke zu drücken.

  147. @ #16 Capt.

    Die Deutschen sind dazu verdammt, jahrtausendelang sich selbst mit ihren Nazikeulen zu maltraetieren.

    Und wenn einer aufmuckt und nicht mehr will, dann wird ihm eben von bereichernden Suedlaendern die Nazikeule verpasst. Gerne auch schon mal im Bundle mit einem kleinen Lungenstich.

    Die Linkslinken, die fuer das Desaster verantwortlich sind, die haben halt die Absolution inne. Siehe Kommentator #13 Thomas A. (26. Apr 2009 23:02):

    nurmut hat im bezug auf diese elenden CDs absolut recht.

    Was will man da noch sagen, wenn jemand absolut Recht hat und das dann auch noch bestaetigt wird? Da fragen dann nur noch die mutigen Zeitgenossen etwas weiter nach. Heinz Ruehmann Nazi. Au weia. Alles Nazinester bei Euch, die den Bruchpiloten verkaufen. Gluecklicherweise gibt es bei Euch dafuer keine Linksfaschisten, keine Armut, keine Bildungsluecken. Wer absolut Recht hat, der hat eben absolut Recht. Basta! :mrgreen:

  148. zu 29 bummbumm

    also infam ist das schon von dir…..Diesen Artikel gibt es seit 2005 NICHT mehr unter der von dir angegebenen Adresse……….

    „Diesen Artikel haben wir am Samstag, 05. Februar 2005 in unseren Katalog aufgenommen“ !!!!!!!!!!!.

    Dann dürften bei uns in der Bundesregierung aber die wenigsten sitzen, und vor allen Dingen die PDS/Linke mit ihren Altkommunisten und Sozialisten nicht als Partei zugelassen sein, wenn man alte Kamellen immer wieder aufwäreme will.

    Je mehr ich lese, dest mehr sehe ich, daß man PRO KÖLN auch einen Strick drehen will, altbekanntes Stasi und Nazimittel.

  149. #165 Heretic (26. Apr 2009 23:16)

    Ich kenne das Leben in USA und kann weitgehend das bestätigen, was Sie sagen.
    Man überlegt und kommt zu dem Schluss, dass es gut ist, „zweigleisig“ zu fahren. 😉
    In Europa wird es in absehbarer Zeit, falls nicht ein Wunder geschieht, dunkel. Sehr dunkel.

  150. @ okzidental (26. Apr 2009 23:29)

    Diese Aufnahmen entstanden deutlich vor der israelischen Staatsgründung – einen Zusammenhang mit pro oder nichtpro Israel kann es dabei also nicht geben.

    Der Zusammenhang wird durch das „H“ in HJ hergestellt.

    Es handelt sich also nur um Aufnahmen von Jugendchören, deren Mitglieder zu dieser Zeit Pflichtmitglieder dieser Vereinigungen waren.

    Die aber jetzt vermarktet werden nicht als Jugendchöre, sonden als HJ- und BDM-Chöre, was die Verkaufszahlen in einem bestimmten Mileu sicher deutlich erhöht.

    Und es geht hier nicht um Spencer sondern um Deinen Aufruf, Pro Köln nicht zu wählen. Denn untrennbar verbunden mit diesem Aufruf ist die Frage: Wenn dann wählen? Und die hast Du bisher nicht beantwortet.

    Meine Meinungsäusserung ist kein Aufruf. Ich habe schon gesagt: Verstehen kann ich alle ProKöln-Wähler gut. Ich würde ProKöln aber selbst aals Protestpartei nicht wählen.

    Wen dann wählen? Eine der andern Parteien. Brauchst Du wirklich meine Empfehlung? Ich denke, eher nicht.

  151. @ #22

    Ja, wir sind ja gar nicht so weit auseinander, mit den Meinungen. Es ist halt nicht sehr leicht in die USA zu emigrieren. Das ist schon etwas schwieriger nach Nineleven und sowieso, weil der Andrang in letzter Zeit immer groesser wurde.

    Es gibt hier noch einen anderen Vorteil, den Europa nicht hat. Es gibt zwar hier viele Illegale, aber grundsaetzlich ist das Einwanderungsrecht sehr gut geeignet, Moslems dann auch mal die Tuere vor der Nase zuzuknallen. Oder eben auch den Kommunisten. :mrgreen:

    Europas Aussichten sind zappenduster. Euch gehts noch zu gut; die meisten sitzen faul da und warten auf ihren Hartz4 Scheck oder sie drehen sich halt in ihrem Rat race rum, zahlen ihre 75% Abgaben und Steuern an die ganzen Sozis. Immer der Meinung, es wird schon irgendwann besser.

    Solange nicht die ersten Leute vor wirklich existenzielle Probleme gestellt werden, wird sich das Muehlrad weiterdrehen. Aber wenn die Staatskasse irgendwann alle ist und auch die ganzen Leistungstraeger ausgewandert, dann wird man Hartz4 kuerzen muessen. Dann wird es sehr blutig werden, das ist schon jetzt klar. Dieser Zeitpunkt wird kommen, es ist nur die Frage wann.

  152. @ karlmartell (26. Apr 2009 23:40)

    In Europa wird es in absehbarer Zeit, falls nicht ein Wunder geschieht, dunkel. Sehr dunkel.

    So pessimistisch wäre ich da nicht. Nur Mut. Entwicklungen verlaufen selten linear weiter, auch demographische nicht. Es gibt Gegenbewegungen ab einem bestimmten Grad und eine Vielzahl von Einflüssen. Zudenen wir auch selbst gehören.

    Ich möchte nichts schönreden, aber es ist absolut zu früh die Flinte ins Korn zu werfen. Die nächsten 20 Jahre wird noch viel geschehen, und nicht nur in eine Richtung.

  153. @ Heretic (26. Apr 2009 23:54)

    Europas Aussichten sind zappenduster. Euch gehts noch zu gut; die meisten sitzen faul da und warten auf ihren Hartz4 Scheck oder sie drehen sich halt in ihrem Rat race rum, zahlen ihre 75% Abgaben und Steuern an die ganzen Sozis.

    Das ist ein Zerrbild. Die Steuern in Deutschland sowohl für Unternehmen wie auch auf Privateinkommen sind in den letzten Jahren gesunken und im Europavergleich nicht zu hoch. Die Vermögenssteuer wurde ganz abgeschafft. Die meisten Hartz4-Empfänger würden lieber arbeiten, Ausnahmen insbesondere bei Sozialimmigranten gibt es natürlich.

    Möglich, dass die Steuern wieder erhöht werden müssen. Aber die Sozialstrukturen federn zunächst mal die Krise ab, d.h. der private Konsum bricht dadurch nicht völlig ein.

    Heretic: Du neigst dazu, die Dinge in einem Schwarz-Weiss-Raster zu sehen. Denk mal an GM und Chrysler und an die riesigen Staatsschulden bevor Du die US allzuviel lobst.

  154. #173 nurmut (26. Apr 2009 23:48)
    Meine Meinungsäusserung ist kein Aufruf. Ich habe schon gesagt: Verstehen kann ich alle ProKöln-Wähler gut. Ich würde ProKöln aber selbst aals Protestpartei nicht wählen.

    Ach, tatsächlich? So würde ich das nicht bezeichnen.

    #116 nurmut (26. Apr 2009 20:08)
    Das wird nichts mit ProKöln. Wer gegen die Islamisierung Europas erfolgreich etwas tun will, sollte sich eine andere politische Heimat suchen.

    Für mich liest sich das wie ein Aufruf, Pro Köln nicht zu wählen.

    Wen dann wählen? Eine der andern Parteien. Brauchst Du wirklich meine Empfehlung? Ich denke, eher nicht.

    Nein, da wähle ich lieber jemanden, der ehrlich ist und alte CDs vertreibt. Von jemanden, der soo „glaubwürdig“ ist, brauche ich sicher keine Ratschläge. Aber es könnte hier einige Leser geben, die noch unentschlossen sind – und denen möchte ich ein wenig Entscheidungshilfe geben.

  155. @ okzidental (27. Apr 2009 00:10)

    Für mich liest sich das wie ein Aufruf, Pro Köln nicht zu wählen.

    Als Protestwahl gegen einen etablierten Klüngel, der viele Bürgerinteressen nicht ernst nimmt, kann ich einen ProKöln Wähler verstehen. Ich selbst würde sie aber nicht wählen, da ich ihre Spitzenleute für NPD-lastig halte.

    Klarer kann ich es leider nicht ausdrücken.

  156. Unabhängig von ProKöln ist bekannt, dass Nazis und Islamisten gemeinsame Sache machen.

    Wie Islamisten und Neonazis eine neue Achse des Bösen bilden

    http://www.welt.de/print-welt/article703941/Wie_Islamisten_und_Neonazis_eine_neue_Achse_des_Boesen_bilden.html

    Erstaunlich ist doch in jedem Fall, dass die NPD staatliche Parteifinanzierung (ohne Fraktionsgelder) von etwa 1,2 Millionen Euro erhält. Erstaunlich auch, die Bedeutung, die dieser Partei ungerechtfertigter Weise zuteil wird bei die geringe Mitgliederzahl von 7200 Leuten, davon 27 % Frauen. Ebenso erstaunlich, dass die Mitglieder -wie man hört- zu 25 % aus Leuten vom Verfassungsschutz bestehen soll.
    Wenn man den Unterlagen von den letzten BW 2005 glauben darf, haben von 61870711 Wahlberechtigten 857777 diese Partei gewählt.

    Irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass mit dieser Partei etwas nicht stimmen kann.
    Der Staat unterstützt die Partei und bekämpft sie gleichzeitig mit „Netz gegen rechts“.

    Das ist doch eine perverse Paradoxie. :mrgreen:

  157. #165 Heretic (26. Apr 2009 23:16)
    Was die Islamisierung angeht, so sollten sich die Amerikaner nicht allzusehr in Sicherheit wiegeln. In den Medien wird fast nur über die Einwanderung von Lateinamerikanern berichtet. Aber nicht darüber, dass auch die Zahl der Moslems in den USA stetig zunimmt. Schätzungen gehen schon von 7 Millionen Moslems aus.

    Daneben gibt es in den USA ähnliche Anzeichen der Islamisierung wie in Europa. Schon 2001 gab es 1.200 Moscheen im Land. Islamische Lobbyverbände wie CAIR nehmen Einfluss auf die Politik. Und wie bei uns gibt es radikale islamische Organisationen. Bis hin zu Islamberg (googeln), die für den Terror trainieren und auch nicht von der Bush-Regierung daran gehindert wurden.

    Der Weckruf vom 11. September ist schon längst verhallt…

  158. @ PI …schade, wieder mal ist ein Posting im Nirwana entfleucht und das trotz Bestätigung das doppelt gesendet wurde.
    Es geschehen doch mehr Dinge zwischen Himmel und Erde und WWW 😉

  159. #181 Aufgewachter
    gut das das auch mal ein anderer sagt (dachte schon ich bin einer der wenigen)

    für alle die Amerika noch immer als Wiege der Christenheit sehen: dem ist leider nicht mehr.

    Die Konservativen Christen in der Mitte der USA (dem sog. Bible belt) sind zwar ein paar Millionen, aber die Masse der US Ameikaner leben natürlich an der Ostküste und an der Westküste.
    Wenn man mal die Ostküste nimmt (auch die Südstaaten) so hat sich dort in den letzten 20 Jahren viel geändert.
    Die massenhaft islamische Einwanderung ist in jeder Großstadt zu sehen.
    (ich war schon ein paar mal dort und kann darüber auch aus eigener Erfahrung reden).

    Schon vor Jahrzehnten gab es dort die ersten Großmoscheen a la Köln – in den USA leider nichts ungewöhnliches heutzutage.

    Wer wirklich ans auswandern denkt um dem Islam-Pack aus dem Weg zu gehen dem bleibt am Ende nur Südamerika (empfehlenswert Argentinien) oder gar China (Hongkong oder Shangai bieten für westliche Langnasen gute Jobs). Gerade in China hat das Christentum massiven Zulauf in den letzten Jahren erfahren. Und an der Küste (in den Mega-Städten) wird auch niemand der Christ ist verfolgt. Wir konnten vor 2 Jahren mit tausenden Menschen Weihnachten in Xiamen feiern. Allein der Kirchenchor hatte wohl um die 150 Mitglieder.
    Und der Prediger mit dem ich mal unter 4 Augen gequatscht habe schwärmte davon das die Kirche unglaublich viel Zulauf hat, aus jeder Schicht wohlgemerkt.
    In solchen Ländern scheint das Christentum auch eine positive Wirkung auf die Menschen zu haben. Europa und die USA sind an sich schon kaputt.
    Und werden durch die Demographie auch nicht mehr zu retten sein.

  160. Fortsetzung meines letzten Posts:
    …deswegen nicht mehr zu retten sein weil immer mehr einen deutschen Pass haben. Und alle die an Abschiebung denken können das gleich vergessen. Der Käse ist gegessen.

    Durch Gutmenschen Gequatsche oder die Träumerei an einen liberalen auggewachten und reformierten Islam wird man kein Meter Land gewinnen.
    Entweder gibt es mal ein reinigendes Gewitter in Europa (was auch eine Radikalisierung der Europäer bedeutet) oder aber wir werden in den nächsten 30-40 Jahren völlig assimiliert.
    Dann können wir über eine friedliche Koexistenz reden und hoffen das uns überhaupt noch einer zuhört.
    Auch ein denkbares Szenaro: wir bekommen Zustände wie in Südafrika. Dann werden Deutsche in speziellen Wohnvierteln leben, wir privatem Wachschutz (vielleicht auch bezahlt von der Firma für die man arbeitet)und die anderen leben halt in ihren Stadt-Ghettos wie heute schon in Frankfurt, Duisburg, Hamburg, Berlin etc.

  161. @ #177 BUNDESPOPEL

    Erstmal danke fuer die Blumen. Ja klar, eine Gefaengnisinsel. 😉 Fuer juengere und abenteuerlustige Gesellen mag das eine Alternative sein. Aber ich habe mich ja schon festgelegt. Ich habe nicht vor, jedes Jahr einmal auszuwandern. :mrgreen:

    @ Aufgewachter & Julian_Apostata

    Amerika ist sozialistischer geworden, das ist wahr. Aber wenn man die USA, zumindest hier im Sueden, mit Europa / Deutschland vergleicht, dann ist das ein himmelweiter Unterschied. Erstmal steht hier wirklich an jeder Ecke ne bombastische Kirche. Amerika beherbergt auch zu grossen Teilen das Protestantentum und nicht die Katholiken. Die sind nicht ganz so verheuchelt, scheint mir. Und sie missionieren auch nicht so penetrant, wie die Katholiken. Wahrscheinlich haben sie daher auch eher Zulauf.

    Dann hat dieses Land hier eine Konstitution, die sich so nennen darf. Ich darf hier sogar mit meiner Winchester rumlaufen, solange ich keinen ohne Grund umniete. Sollte mir hier aber ein asiatischer Suedlandsbereicherer oder irgend jemand anders besonders dumm daherkommen, dann muss ich im Zweifel das Teil mal austesten. Dann werd ich zum Gunmen.

    Naja, das war mehr ein abstraktes Beispiel. Die Leute sind hier ganz lieb. Selbst die Drogensuechtigen benehmen sich halbwegs gesittet und fragen nur nach Pennies. Liegt daran, dass das Land immer noch sehr reich ist. Ist schon lustig. Einerseits werfen mir manche vor, ich sehe die Dinge zu schwarz, andere werfen mir vor, ich sehe die Dinge zu rosarot. Also liege ich doch scheinbar ganz richtig in der Mitte. :mrgreen:

    Natuerlich lebe ich auch hier nicht im Schlaraffenland. Das ist schon klar. Ich wiege mich auch nicht in Sicherheit. Aber ich hatte vor Jahren, als ich hierher kam, seit langem mal den ersten wirklich herzerfrischenden Gedankenaustausch mit Leuten, die das mit der Islamisierung und auch Sozialisierung in Europa so sehen wie ich. Ich fuehle mich hier in Amerika ganz einfach von vielen Leuten besser verstanden. Speziell viele Deutsche gehen mir auf den Keks, mit ihrer ewigen Lamentiererei, aber am Ende wird doch wieder die gleiche Partei gewaelt. Unternommen wird schon gar nichts, um mal gegen die Ausbeutung des Staates anzugehen.

    Das ist dann hier in den USA doch deutlich angenehmer. Obama muss ich auch maximal 8 Jahre ertragen, wobei es hoechstens 4 werden. Und danach schaun mer mal. Jedenfalls kann sich hier keiner 20 Jahre im weissen Haus einquartieren.

    Nicht zuletzt ist das Land hier ja auch voellig leer. Verglichen mit den Einwohnern pro Flaeche ist das Land ja noch komplett unbesiedelt. :mrgreen:

    @ nurmut

    Wo immer Du zur Zeit campierst, Genosse, stelle mal einen Wecker und wenn Du aus Deinen Traeumen erwachst, gehe mal vor die Tuer. Guck mal auf ein Preisschild im Supermarkt, befahre danach eine Tankstelle, gehe mal zur Bank und dann berichte:

    Wie hoch ist die Steuer:

    1a) Fuer Lebensmittel.
    1b) Fuer Waren mit Regelsatz.
    2) Fuer eine Gallone Normalbenzin
    3) Fuer ein Investmentpaket.

    Im Moment nehme ich noch zu Deinen Trollereigunsten an, Du weisst nicht, was Du da schreibst. Danach wuerde ich Dich der simplen Luege bezichtigen, wenn Du nochmal von Steuersenkungen schwadronierst. Da waerst Du dann in einem Boot mit Euren verlogenen Ministern, die den gleichen Stuss ablassen.

    Und Eure Abgaben auf Lohn/Gehalt sind auch nicht gesunken. Jedenfalls nicht im Paket. Wenn man 3 Prozentpunkte Umsatzsteuer zusaetzlich nimmt und dafuer 1.5% ALVersicherung senkt, dann ist das unter dem Strich eine glasklare Erhoehung, keine Senkung. Und zwar um mehr als 1.5%. Ganz einfach deshalb, weil die Umsatzsteuer auf alles anfaellt, was man erwirbt, die Steuer auf die Versicherung aber nur die weissarbeitende Bevoelkerung betrifft.

    Auch dass Du Pro Koeln nicht waehlst, weil Dir die Musik der Vorsitzenden nicht passt, hast Du nun reichlich penetrant klar gemacht. Meinst Du nicht, es koennte mit Deiner Missionierung mal gut sein? Das mit den Sozialisten ist ja schlimmer als mit den Pfarrern. Was Du waehlen willst, hast Du dagegen leider nach unzaehligen Postings immer noch verschwiegen. Da liegt eben der Hase im Pfeffer. Du bist genau das, fuer was ich Dich hielt und halte und bestaetigst das eben mit jedem Tastaturanschlag aufs Neue. Ein linkslinker Schwaetzer. Von nichts eine auch nur annaehernd substanzielle Ahnung, aber ueberall destruktives Bashen und nachplappern hohler sozialistischer Phrasen.

  162. Ach warum in die Ferne schweifen wenn das Gute liegt so nah. Schlage vor, Kardinal Meisner als Gastredner für Pro Köln einzuladen. Da wären zumindest die Hardcore-cons von der Apologetenfront hier befriedigt, weil er so schön die Nazikeule gegen Frauen schwingt. (Holocaust u.ä., nicht wahr, das tut doch gut!) Und nicht mal der letzte Simpel könnte ihn für einen 68er halten. Na?

Comments are closed.