TancredoIn der University of North Carolina, der ältesten staatlichen Hochschule der USA, fand am 14. April eine ordentlich angekündigte und genehmigte politische Veranstaltung mit dem republikanischen Politiker Tom Tancredo (Foto) statt. Der für seine islamkritische Haltung bekannte Ex-Kandidat für die Präsidentschaftswahl 2008 konnte seine Rede nicht bis zum Ende halten, weil links-faschistische Randalierer ihn massiv daran hinderten.

Dass dies in Deutschland möglich ist, wissen wir spätestens seit den Vorgängen um den Anti-Islamierungskongress in Köln im letzten Jahr, als linksfaschistische Sturmtruppen eine genehmigte Demonstration politischer Gegner störten.

In einer Demokratie sollte es möglich sein, im politischen Diskurs zumindest die Gründe für die Überzeugungen des politischen Gegners anzuhören, um diesen dann fair und sachlich zu begegnen oder aber, im idealen Fall, einen gemeinsamen Kompromiss zu finden. So haben es die Väter des Grundgesetzes und auch die Verfasser der US-Verfassung gemeint, als sie die Regeln zur Meinungsfreiheit formulierten. Bei uns stehen diese im Grundgesetz Artikel Art. 5 Abs. 1 und 2 GG:

1. Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten (…)

2. Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

In den USA findet man vergleichbare Regeln im ersten Verfassungszusatz.

Soweit die Theorie.

Der republikanische Politiker Tom Tancredo sprach in der University of North Carolina über illegale Einwanderung, eines seiner politischen Schwerpunkte. Er ist als Gegner der illegalen Einwanderung bekannt (so Wikipedia) und schon allein diese Aussage sollte beim unbelasteten Leser ein Stirnrunzeln hervorrufen. Illegale Einwanderung – jeder sollte dagegen sein, eben weil illegal. Einwanderung sollte in geregelter und von entsprechenden Gesetzen abgedeckter Form erfolgen.

Wie auch immer, der nach kurzer Zeit einsetzende, lautstarke Protest offensichtlich linker Störer setzte ein anderes Zeichen. Ein Disput war nicht gewünscht, man war nicht an der Meinung der Anderen interessiert. Mit Sprechchören, Spruchbändern und dann mit Steinen und zerbrochenen Fensterscheiben machten die Demonstranten deutlich, dass lediglich ihre politische Meinung die einzig wahre ist und somit das Recht hat, gehört und verbreitet zu werden. Die Verhältnisse jenseits und diesseits des Atlantiks ähneln sich in diesem Gesichtspunkt. Der Kampf gegen Rechts™ (per linker Definition alles, was nicht links ist) rechtfertigt alle Mittel. Auch wenn dafür ein paar Grundpfeiler unserer Demokratie auf der Strecke bleiben.

Was können wir tun? Spontan fallen dem Autor drei Möglichkeiten ein.

1. Den Rechtsweg beschreiten. Gegen diese undemokratischen Vorgehensweisen gerichtlich vorgehen, unsere verfassungsgemäßen Rechte durchsetzen. Linke Provokationen mit den Mitteln des Rechtsstaates erwidern. Dieser Weg ist müßig und erfordert finanziellen Rückhalt, Durchhaltevermögen und – nach den Erfahrungen bisheriger Prozesse, Mut. Die Antifa schreckt auch vor Gewalt nicht zurück und anonyme Anrufe sind davon wohl die geringsten Übel. Denunziantentum und Verunglimpfungen, Verleumdungen bis hin zur Zerstörung der beruflichen Existenz sind ein bewährtes Mittel der hasserfüllten linken Sturmtruppen und ihrer Helfershelfer.

2. Der Umwelt zeigen, dass auch andere Meinungen als die in der linken Medienlandschaft verbreiteten vorhanden sind. Politisches Bewusstsein im Freundeskreis wecken. Diskussionen suchen. Argumente kennen, Fachwissen haben. Allgemeinen Floskelsätzen mit Fakten begegnen. Dies wirkt, regt zum Nachdenken an.

3. Macht sie lächerlich, die Linken – weil sie das im Grunde genommen sind. Die meisten, die Steine werfen und Autos abbrennen, tun dies doch aus Neid und Frustration – weil sie sich selbst nicht eingestehen können, dass sie Versager sind.

Hier das Video der gewaltsamen Störaktion gegen Tancredo:

image_pdfimage_print

 

62 KOMMENTARE

  1. Naja, sowas hat man nun davon, wenn man sich taxifahrende Steinewerfer als „Professoren“ ins Land holt. Eben solche Früchte erntet man, wenn man sich Gärtner, wie Joseph Fischer, ins Lnd holt.

    Da diese Randale auf Video festgehalten wurde, gehe ich davon aus, daß die Uni-Leitung die Staatsanwaltschaft beauftragen wird, durchzugreifen.
    North Carolina ist ja nicht die Bronx.

  2. #2 Wortpress (25. Apr 2009 15:25)

    Bist du bei indymedia entlaufen?

    Es ist nicht der Mensch „illegal“, sondern von ihm begangene Taten.

  3. #2 Wortpress (25. Apr 2009 15:25)
    Er kann sich illegal im Land aufhalten.

    Es ist wie der Penner, der sich in dein Wohnzimmer setzt. Würdest du das „dulden“?

    Die Geschichten der Illegalen sind „manchmal“ traurig, aber meistens kriminell.

    Wir können nicht das Sozialamt der Welt sein. Es geht schlicht nicht.

  4. OT:
    Armenien
    Obama verärgert die Türkei
    Die Beziehungen zwischen Armenien und der Türkei sind extrem heikel, nun hat ausgerechnet der US-Präsident mit einer Erklärung den wichtigen Nato-Verbündeten irritiert.

    Der türkische Präsident Abdullah Gül kritisierte eine Erklärung von Barack Obama zum Gedenken an den Massenmord an Armeniern im Osmanischen Reich. Obama habe nicht an die Hunderttausenden damals getöteten Türken erinnert, sagte Gül am Samstag. Es müsse aber dem Leiden aller beteiligten Parteien gedacht werden. Das Außenministerium in Ankara bezeichnete Obamas Erklärung im Hinblick auf die türkischen Opfer als „inakzeptabel“.
    In seiner am Freitag veröffentlichten Erklärung sprach Obama mit Blick auf die Massaker von „einer der größten Grausamkeiten des 20. Jahrhunderts“. Er vermied aber den Begriff Völkermord – offenbar, um den Nato-Verbündeten Türkei nicht zu verärgern. Zudem gab es zuletzt eine Annäherung zwischen Armenien und der Türkei, die bald zur Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen führen könnte.

    Bei seinem Türkei-Besuch Anfang April hatte Obama erklärt, er wolle die Aussöhnung nicht durch die Verwendung kontroverser Begriffe stören. Im Wahlkampf hatte er noch gesagt, als Präsident werde er die den Armenien zugefügten Verbrechen als Völkermord anerkennen. Am Freitag wurde in Armenien der bis zu 1,5 Millionen Opfer gedacht, die nach armenischer Darstellung im ersten Völkermord des 20. Jahrhunderts getötet wurden. Die Türkei betrachtet die Ereignisse von 1915 dagegen als Unruhen vor dem Hintergrund der Auflösung des Osmanischen Reichs.

  5. @ #2 Wortpress

    Es ist wie der Penner, der sich in dein Wohnzimmer setzt. Würdest du das “dulden”?

    Der Haken ist, da sitzt nicht nur einer, da sitzen gleich 5, und sie stellen Ansprüche, sie wollen essen, und sie werden Einfluss auf Deine Lebensart nehmen, wenn Du ihnen nicht gibst, was sie wollen, beschimpfen sie Dich, drohen Dir. Wenn sie Dich und Deine Familie ausgesogen haben, übernehmen sie Dein Haus und werfen Dich auf die Strasse.

    Das erwartet uns in Deutschland, wenn wir dem nicht rechtzeitig einen Riegel vorschieben.

  6. #3 Totentanz

    Vermutlich wird Wortpress zu den linken Pennern gehören, die sich einfach in fremde Wohnzimmer setzen.

  7. @7 Reconquista Germanica
    #3 Totentanz

    Vermutlich wird Wortpress zu den linken Pennern gehören, die sich einfach in fremde Wohnzimmer setzen.
    LOL

    Bessere Bildung wäre auch nicht schlecht.
    Es steht ja nirgends, dass ein Mensch illegal sein soll – sondern seine ungesetzliche Einwanderung… braucht´s dafür Abitur (dummfrag)

  8. #2 Wortpress (25. Apr 2009 15:25)

    wir brauchen deine adresse – dann schicken wir dir 2 nicht illegale vorbei zwecks kost und logie. o.k.? oder kneifst du jetzt?

  9. #7 Reconquista Germanica

    Nee die Linken machen das anders, die ziehen in den Rot-Wein-Gürtel der Städte, und dann werden die Illegalen bei den deutschen Arbeitern einquartiert, und wenn diese Arbeiter sich dann beschweren wegen der Probleme die das schafft, werden die Arbeiter von den linken Gutmenschen als Rassisten beschimpft. Alternativ werden sie auch als Islamphobiker betitelt, falls sie sich gegen die Islamisierung ihres Stadteiles wehren.

  10. Das sind doch keine Randale. Nur eine Störaktion.

    Das in Köln waren Randale und werden und dieses jahr wird es auch sehr bunt werden!

  11. Tja „… die Internationale erkämpft das Menschenrecht…“

    Da sage mir noch mal einer, die Linken profitieren nicht von der Globalisierung. Weltweit vernetzt, weltweil die gleichen Attitüden: Statt Argumente Megaphone, Steine und Knüppel.

  12. Ich wünsche mir zum Wohle der USA, daß ein neuer McCarthy die Kommunisten aus ihren Löchern zerrt und ihre subversive Tätigkeit in allen Bereichen des Gemeinwesens nach Recht und Gesetz beendet.

    Zu lange schon sind sie aktiv als Klima-Proheten, Filmregisseure und lokale Gesellschaftsverderber.

    Brüder, zur Sonne und in das Licht der Freiheit. Diese Typen gehören auf den Müllhaufen der Geschichte.

    Neben Stalin, Mao Ze Dong, Enver Hodscha, Togliatti, Kadar, Gomulka, Breshnjev, Ulbricht und Honnecker.

    Castro sowieso.

  13. also die worte der kameraperson lassen ja noch den amerikanischen geist erahnen (this is the united states where everybody can skeak freely without beeing horrassed).
    die latente formulierung einer links-sa nach europäischen vorbild (wennauch zugegebener weise wesentlich weniger ausgeprägt) macht mir allerdings schon sorgen.
    ich glaube aber, dass die amerikaner die freiheit derart verinnerlicht haben, dass solche leute da keine chance haben.

  14. Broders Traum vom „schwarzen Europa“

    Was ich völlig im Ernst gut finde ist, dass diese demografische Struktur Europas nicht mehr zu halten ist. Je eher die Europäer das einsehen, desto besser. Einige Städte sind schon recht farbig und nicht mehr «arisch» weiss, und dagegen kann man überhaupt nichts sagen.

    Heisst ein farbiges Europa, dass davon keine Katastrophen mehr ausgehen?

    Das könnte es bedeuten. Es könnte aber auch bedeuten, dass Europa zu existieren aufhört.
    http://www.hagalil.com/archiv/2006/07/europa.htm

    Dieser Typ spricht mit gespaltener Zunge, Islam hin oder her, ein „Antideutscher“ Zyniker bis ins Mark.

  15. weil sie sich selbst nicht eingestehen können, dass sie Versager sind.
    Genau das sage ich auch immer wieder. Eine treffendere Bezeichnung für die selbsternannten „Antifaschisten“ wäre „dumme, blutrünstige Versager“.

  16. #2

    Illegale sind all jene die sich ohne gültige Aufenthaltserlaubnis und Papiere in unseren Ländern aufhalten. So einfach ist das.

  17. >blockquote>Europa ist schon dabei, Konzessionen zu machen, mit zehn Prozent Muslime in Frankreich und fünf Prozent Muslimen in der Bundesrepublik … Im Prinzip habe ich nichts dagegen, dass jetzt Muslime nach Europa kommen, ganz im Gegenteil.
    Aber es gibt nun mal nicht integrationswillige oder nicht integrierbare Muslime, aber weil dies als Rassismus verstanden werden könnte, sagen sie Parallelgesellschaften. Hier gibt es indische, japanische, persische Parallelgesellschaften, von denen man nichts hört, die keine Gefahr und keine Bedrohung bedeuten.

  18. Europa ist schon dabei, Konzessionen zu machen, mit zehn Prozent Muslime in Frankreich und fünf Prozent Muslimen in der Bundesrepublik … Im Prinzip habe ich nichts dagegen, dass jetzt Muslime nach Europa kommen, ganz im Gegenteil.
    Aber es gibt nun mal nicht integrationswillige oder nicht integrierbare Muslime, aber weil dies als Rassismus verstanden werden könnte, sagen sie Parallelgesellschaften. Hier gibt es indische, japanische, persische Parallelgesellschaften, von denen man nichts hört, die keine Gefahr und keine Bedrohung bedeuten.

    Ja. Europa wird anders werden, und das ist die einzige Chance, die es überhaupt noch hat: sich mit den Leuten, die es eigentlich gar nicht haben will, zu revitalisieren. Die Frage ist nur, ob es sein politisches System aufgeben will. Ich würde gerne das weisse Europa aufgeben, aber ich würde ungern das demokratische Europa aufgeben.

    http://www.hagalil.com/archiv/2006/07/europa.htm

    Man sollte sich vielleicht auf diesem Blog mal Gedanken machen wen man hier so blind „vererht“. Dieses, der Feind meines Feind ist mein Freund Denken führt in die falsche Richtung.

  19. So ist es Schweinchen. Die einzige Gruppe unter den Zuwanderern die ständig Probleme macht sind die Mohammedaner. Wir sollten uns diese Gruppe vom Hals schaffen, denn wir brauchen sie nicht.

  20. #15 Schweinchen_Mohammed
    Hagalil sind Deutschenfresser, linksextrem im Israel Gewand, ja das gibt’s auch wie den ZdJ de.
    ——————————
    Hagalil bettelt extrem um Spenden und beschwert sich keine Gelder aus im KgR zu bekommen. Kurioser Verein
    ================================================

  21. Ob nun schwarz oder bunt, jedenfalls träumt er von der „Internationalisierung“ Europas und Aoflösung aller dort beheimateten Ethien. Sozusagen das Gegenteil von Hitlers Rassenideologie. Nur das diese als die „gute“ gepriesen wird. Diesmal solls halt den „weißen“ Völkern an den Kragen. Und wenn dazu Europa durch massenhafte Einwanderung „durschmischt“ werden soll, dann nennt man das nicht Kolonisation sondern Multikulti etc… und wer dem widerspricht, der ist ein Rassist. Diese Strateige ist gleichzeitig genial, wie bösartig.

  22. Was hindert eigentlich die europäischen Staaten daran sofort und ohne lange Übergangsfristen folgende Regeln für Zuwanderer einzuführen:

    Kein Job –> raus und gar nicht erst rein
    Keine abgeschlossene Schulausbildung –> raus und gar nicht erst rein
    Nicht ausreichende Sprachkenntnisse –> raus und gar nicht erst rein
    Krank –> raus und gar nicht erst rein
    Kein Geld –> raus und gar nicht erst rein
    Kriminell –> raus und gar nicht erst rein

    Andere Länder wie Australien, Neuseeland, Kanada, USA handhaben das so und fahren gut damit.

  23. Personen wie Friedmann oder Broder dürften sich eigentlich nicht großartig über Antisemitismus aufregen, tragen sie durch ihre Äußerung doch gerade dazu bei. Der Broder ist unten durch bei mir, ich mocht ihn zwar nie so richtig, aber seine antieuropäischen und antideutschen Äußerungen und sein „Vermischungswahn“ sind mir genug. Wenn ich sagen würde, Afrika muß aufhören schwarz zu sein und man müsse weiße oder ungehinderte Zuwanderung auf dem schwarzen Kontinent zulassen, dann würde man mich als IMperialist, Rassist oder Kolonialisten beschimpfen. Aber bei den dummen Weißen darf man das. Das schlimme ist ja, das es genug selbsthassende weiße selbst tun, die von der Zerstörung und Vernichtung der „Weißen“ (des weißen , europäischen, christlichen Europas) träumen, um die durch endlose Vermischung den universalen Menschen, als Zeichen der „Gleichheit“ zu schaffen. Komischerweise wird nur endlose Zuwandeurng kulturfremder in weiße Länder gefordert. Nur von uns fordert man Multikulti als Bereicherung und unsere Länder und unsere KUltur aufzugeben. Von den anderen nicht weißen und nicht europäischen Nationen fordert man dies nicht.

  24. #26 Schweinchen_Mohammed

    Ich habe nichts gegen Japaner, Chinesen, Chilenen usw. Zu 99,9% fleißige, lernwillige und leistungsbereite Zuwanderer.

    Was wir so dringend wie ein Wimmerl (bei euch ein Pickel) am Arsch brauchen sind Mohammedaner. Sie können nichts, sie leisten nichts, sind offensichtlich unfähig unsere Sprache(n) zu lernen, liegen uns auf der Tasche und sind nur in einer einzigen Disziplin Spitzenreiter: Bei den Kriminellen.

  25. http://www.youtube.com/swf/l.swf?swf=http%3A//s.ytimg.com/yt/swf/cps-vfl92380.swf&video_id=m6BNXp2lgcc&rel=1&eurl=http%3A//www.kybeline.com/2008/10/23/ratschlage-wie-man-die-taqiyya-gegen-die-unglaubige-einsetzen-soll/&iurl=http%3A//i2.ytimg.com/vi/m6BNXp2lgcc/hqdefault.jpg&sk=a-x_QUsgQglZjOUPPmP1G91_cYWB0qxvC&fs=1&hl=en&cr=US

    Wie man mit „Ungläubigen“ vorgeht

    Liebe Brüder und Schwester im Islam: Wir leben in einem Land der Kufar und täglich haben wir mit Ungläubigen zu tun, die den Islam und unseren Propheten kritisieren und die mit uns Dialog führen wollen.

    In einem islamischen Land, wenn jemand das alles täte, müssten wir lediglich laut sagen, was derjenige getan hat und der wütende Mob würde den Rest erledigen. Der Kritiker wäre in sekundenschnelle gelyncht. Ende der Geschichte.

    Hier jedoch haben wir noch nicht diesen Luxus. Inshallah, in absehbarer Zukunft, nachdem wir durch Bekehrungen der Idioten und Kriminellen in den Gefängnissen, durch legale und illegale Zuwanderung und durch Gebären uns vermehrt haben, werden wir Inshallah eine Mehrheit und wir werden nicht mehr genötigt sein, täglich mit diesem Problem konfrontiert zu werden.

    Jedoch, sollten derzeit die Moslem Brüder und Schwester mit einer derartigen Pest folgende Annäherungsweise benutzen. Jazakallah Khair. Inshallah, diese Bazillen werden euch in Zukunft nicht mehr belästigen.

    1. Eine beliebte Frage ist: „Warum ruft der Islam dazu auf, die Kritiker und Abtrünnige zu töten“. Besteht darauf, dass ihre Information falsch ist. Zitiert „mir meine Religion und euch eure Religion“.

    2. Um zu beantworten: „Der Islam wurde mit dem Schwert verbreitet“, sagt, dass ist eine große Lüge, die von Juden und Hindus verbreitet wurde und der Koran sagt deutlich „es gibt keinen Zwang in Religion“.

    3. Wenn jemand die gewaltige aus dem Koran zitiert, beschuldigt ihn, dass er die Verse aus dem Kontext gerissen zitiert und dass er die Rosinnen herauspickt.

    4. Wenn er dann die ganzen Ayas und die vorherigen und nachherigen Ayas zitiert, dann besteht darauf, dass die Übersetzung falsch ist.

    5. Wenn er 10 verschiedene Übersetzungen bringt, dann sagt, dass die richtige Interpretation nur im Arabischen verständlich wird.
    6. Wenn er so gut geschult in Arabisch sein sollte, dann besteht darauf, dass diejenigen Ayas nicht das bedeuten, was sie zu bedeuten scheinen, sondern allegorisch zu verstehen sind.

    7. Wenn immer noch stur bleibt, dann sagt einfach, dass man diesen Ayas nicht verstehen kann, ohne die Hadithen und die Sira zu lesen.

    8. Wenn er mit den Sira und den Hadithen in der Hand kommt und den Kontext der gewaltigen Ayas zitiert, im Zusammenhang mit den Hadithen über die Vergewaltigungen, Raubzügen, Mordtaten und Genoziden des Prophetes, dann sagt, dass „all die Hadithen und Siras falsch sind und nur Überlieferungen, und die einzige Wahrheit im Koran steht.

    9. Wenn er sagt, dass der Koran von Menschen geschrieben wurde und verlangt nach einen Nachweis der Göttlichkeit, dann bezieht euch auf die Wissenschaften im Koran und auf die Bücher des Dr. Bucaile, die die Wissenschaften in unserem heiligen Buch bestätigen. Ihr könnt auch zitieren, dass Mahatma Gandhi den Koran täglich las und sehr gut über ihn sprach.

    10. Wenn er sagt dass Bucaile von den Saudis bezahlt wurde und weder er noch Gandhi je ihre Religion wechselten, und dass viele Experten nachgewiesen hatten, dass Bucaile im Irrtum war, dann fordert ihn auf, seinen Experten zu fragen, mit Islamisten wie Loser Zakir Naik zu diskutieren.

    11. Wenn die Pestilenzen immer noch nicht bereit sind, zu weichen, dann wechselt das Thema und sucht nach Fehlern in anderen Religionen und in ihren Büchern.

    12. Wenn er immer noch fortführt, dann fängt an, ihn persönlich anzugreifen und ihn zu beleidigen, indem ihr ihn einen jüdischen Arschloch, ein chinesisches Schwein oder ein Hindu-Schwein nennt.

    13. Wenn das ihn nicht frustriert, dann fragt ihn, was er von den Juden bezahlt bekommt, damit er den Islam beschmutzt.

    14. Wenn er immer noch nicht aufhört, dann beleidigt seine Mutter und Geschwister und benutzt dabei eine sehr schmutzige Sprache.

    15. Wenn er sehr stur ist und immer noch fortführt, dann verflucht ihn mit „Verbrenne in der Hölle, du wirst am jüngsten Gericht bereuen, Allah wird dich in deinem Grab erreichen“ etc.

    16. Wenn all das obige versagt, dann bedroht ihn mit körperlicher Gewalt und beendet die Debatte damit, dass ihr auf die Pauke haut und laut verkündet, dass ihr die Debatte gewonnen habt, weil der Koran das Wort Allahs ist.

    17. Wenn möglich, verkündet, dass diese Debatte eine islamistische Webseite ist und das ihr sei leicht gewonnen habt. Solche Verkündigungen bewirken Wunder für den Iman der Leser der moslimischen Webseiten und für die Dawah Operationen in Gefängnissen, um die Gefangenen mit niedrigen IQs über die Wahrheit des Islam zu überzeugen.

  26. In zwei Wochen dürfen wir solche Bilder exklusiv aus Deutschland genießen. Gewalt als legitimes politisches Werkzeug, zumindest solange diese Gewalt von Links ausgeht, geboren nicht aus einer Wirtschaftskrise, wie man den Menschen gerne illusorisch einbläuen möchte, sondern aus politischem Kalkül.

  27. tja, und sowas in amiland, wer hätte das gedacht?
    ein politiker einer der zwei großen parteien wird raus“gesteinigt“ und die uni verbietet ihm das weiterreden aufgrund der gefahr für mensch und VORALLEM material?! (our resources are limited.. meint der chef da wachpersonal oder doch eher geld für neue fensterscheiben?!)

    man stelle sich vor, hier würde ein cdu/csu politiker opfer einer solchen atacke…
    aber so etwas wird ja nicht vorkommen. denn ein solcher politiker würde BEVOR er diese rede halten könnte, schnell aus der partei geworfen. bloß keine streitbaren aussagen aus einer der großen volksparteien…

    warum ist bei der veranstaltung eigentlich der frauenanteil so hoch? ich habe beim „shut it down…“ fast nur mädels rufen gehört.

    wer sich auf dem gebiet der (illegalen) einwanderung etwas weiterbilden möchte, dem sei „S. Huntington: who are we“ empfohlen.
    eine (zeitweise leider etwas trocken geratene) abhandlung über die wurzeln der usa, den migrantenanteil der bevölkerung und die effekte, die in zukunft zu erwarten sind.
    der autor ist zwar vor kurzem gestorben, aber seine bücher gehören sicherlich zur pflichtlektüre eines republikaners.

  28. #2 Wortpress

    Es behauptet niemand, dass Menschen illegal sind, du kleiner der deutschen Sprache nicht mächtiger Spast, er kann sich aber durchaus irgendwo illegal aufhalten.
    Wer aus dem Begriff „illegale Einwanderung“ ableitet, dass damit gemeint sei, dass Menschen an sich illegal sind, der sollte noch einmal beim Deutschunterricht der ersten Klasse anfangen, Modul „Textverständnis“.

  29. Ich hätte nie gedacht, dass ich mir jemals einen McCarthey (der aus Wisconsin in den 50er-Jahren)für demokratische Nationen wie die USA und Europa als durchaus akzeptabel vorstellen könnte!
    Mann, wie sind wir nur auf den (linken) Hund gekommen?!:-(

  30. Im Moment sieht’s ganz danach aus, als ob eine Allianz aus Dummen, dummen Ideologen (wie im Film) und skrupellosen Verbrechern (Goldman Sachs et al. mit den Werkzeugen Obama, Geithner und Bernanke) die Reste der Freiheit in den USA hinwegfegen will.

    So einfach wie in Europa geht das da drüben aber sicher nicht.

    Spannende Zeiten stehen uns bevor.

  31. #31 Schweinchen_Mohammed

    Nach der Ankündigung, dass man hier sowieso bald den Laden übernehmen wird gehts aber immer gleich mit Punkt 15 los. Danach folgt 16.

    Theologisch wird faktisch, es sei denn man hat einen Imam vor sich, nicht diskutiert.

  32. PS:
    Vielleicht ist Obama ja der neue McCarthey – als paradoxe Symbolik sozusagen gegenüber den miesen Gutmenschen, gell!?

    Oh Mann, ich sehe schon die Zeichen an der Wand!
    Und die sehen gar nicht gut aus.

  33. #16 Schweinchen_Mohammed

    Besonders paradox finde ich, dass es genau diese Broder Anhänger in unseren Reihen sind, welche sich von Pro-Köln distanzieren, weil diese Le Pen auf der Gästeliste hatten. Selbst dieser hat – so weit mir bekannt – niemals ganzen Ethnien das Existenzrecht abgesprochen, lediglich das Aufenthaltsrecht in Europa.
    Ungeachtet dessen ist die Äußerung Broders absolut inakzeptabel. Er spricht auch mir als weißen Menschen das Recht zu leben und mich fortzupflanzen de facto ab. Auch seine Vergangenheit entschuldigt solch eine Äußerung in keinster Weise, da er zumindest in seiner Rhetorik und in seinem Wollen, kein Deut besser ist, als die Menschen, die er so ablehnt. Ich frage mich ehrlich, wie Broder als Hochgebildeter Mensch auf so einen Unsinn kommt. Sicherlich ging im Laufe der Jahrhunderte viel Leid von den Europäern aus. Das Böse als Rassenspezifika des weißen Mannes zu bezeichnen, ist hingegen dumm, kindisch und rassistisch.
    Alice Schwarzer – die einzige Emanze, mit deren Ansichten ich häufig konform gehe – stellte einmal fest; dass Frauen nicht etwa die besseren Menschen seien, sie hätten lediglich weniger Möglichkeiten gehabt Schaden anzurichten.
    Genau so verhält es sich mit den nichteuropäischen Völkern: diese saßen eben meist nicht an den Schaltstellen der Macht, und wo sie es taten, walteten sie genauso gut oder schlecht wie die Weißen.

  34. #33 Sim: Weil nach meiner Erfahrung Frauen generell INSTINKTIV schon sehr stark nach links gehen (gibt’s bestimmt evolutionswissenschaftliche Erklaerungen fuer). LINKS ist ja auch dieses ganze „Frauen an die Macht“-Zeugs und dieses perverse „Mein Bauch gehoert mir“-Getuhe, deshalb sind Frauen eben bei linken Veranstaltungen ganz vorne mit dabei.

    Zum Glueck sind Frauen zumindest koerperlich schwaecher als Maenner und es geht von ihren Verwirrungen nicht so eine grosse Gefahr aus 😀

  35. #41 instinctive

    Mir ist jede lesbische, egozentrisch dauerschimpfende Emanze lieber, als die bekopftuchten, zu Boden schauenden, Einkaustüten tragenden, schnaufenden, niemals lächelnden Brutmaschinen der „strengreligiösen“ Muslime.

    Wirklich. Für mich ist das Sklaverei mitten in Europa!!!!

  36. Broder sagt aber auch:

    „Was heisst «nicht integrierbar» konkret?

    Dass sie Familienverbände haben, in denen die lokale Sprache nicht gelernt wird, dass sie ihre Frauen zu sich holen und sie einsperren etc. Zum ersten Mal in der Geschichte der Migration haben wir die Situation, dass Leute hierher kommen, die unsere Gesellschaft verachten, für schmutzig, amoralisch und unwürdig halten, die von Schweinefressern reden und von Schlampen, wenn Frauen kurze Röcke tragen. Die Juden, Inder, Polen, Italiener, die nach Amerika kamen, haben die amerikanische Gesellschaft bewundert. Deshalb konnten sie ihre kleinen Parallelgesellschaften aufrechterhalten, zu Hause Jiddisch, Indisch, Polnisch, Italienisch sprechen. Trotzdem waren sie integriert und integrierbar. Das ist heute bei einem grossen Teil der Muslime, die hierher kommen, nicht der Fall.“

    Er ist nun einmal Polemiker und Satiriker; was er vor 3 Jahren sagte ist Makulatur.

    Die Frauenhasser ignoriere ich mal geflissentlich, weil Dummheit keiner Würdigung durch Kommentare bedarf.

    Was nun die Linken betrifft, so ist die Störung eines mißliebigen Redners nichts neues.
    Sie halten sich für die Besitzer der Wahrheit (wie alle religiösen und quasi-religiösen Fundamentalisten) und können daher frohen Mutes zuschlagen.
    Die Exekutive unternimmt nichts (danke 68’er!) und die Judikative ist ein Beispile für Lächerlichkeit (danke 68’er!).

    Tom

  37. #16 Schweinchen_Mohammed (25. Apr 2009 16:17)

    Broders Traum vom “schwarzen Europa”

    Was ich völlig im Ernst gut finde ist, dass diese demografische Struktur Europas nicht mehr zu halten ist. Je eher die Europäer das einsehen, desto besser. Einige Städte sind schon recht farbig und nicht mehr «arisch» weiss, und dagegen kann man überhaupt nichts sagen.

    Heisst ein farbiges Europa, dass davon keine Katastrophen mehr ausgehen?

    Das könnte es bedeuten. Es könnte aber auch bedeuten, dass Europa zu existieren aufhört.
    http://www.hagalil.com/archiv/2006/07/europa.htm

    Wenn man einen Palästinenser zu Israel befragen würde, hätte er wahrscheinlich den „gleichen Traum“. :mrgreen:

  38. #7 Matamoros-Toddy (25. Apr 2009 15:45)

    „Der Haken ist, da sitzt nicht nur einer, da sitzen gleich 5…. werden Einfluss auf Deine Lebensart nehmen… Wenn sie Dich und Deine Familie ausgesogen haben, übernehmen sie Dein Haus und werfen Dich auf die Strasse.“

    Biedermann und Brandstifter, gell?

    Der Koran dazu:
    Sure 33,Vers 27
    „Und Allah hat Euch zum Erbe gesetzt über ihr Land, ihre Wohnstätten und ihren Besitz, und auch ein Land, das ihr vorher nicht betreten hattet.“

  39. #40 Ludwig Wilhelm von Baden

    Sicherlich ging im Laufe der Jahrhunderte viel Leid von den Europäern aus. Das Böse als Rassenspezifika des weißen Mannes zu bezeichnen, ist hingegen dumm, kindisch und rassistisch.“

    Jau, vorallem wenn man sich den 2. Kongo-Krieg (über 5 Millionen Tote), das Massaker in Ruanda, den aktuellen Völkermord in Dafur, und dutzende afrikanische Bügerkriege/Konflikte (die ich nicht alle aufzählen will, weil das die Speicherkapizität des Servers sprengt) anschaut. Allein beim Völkermord in Ruanda wurden binnen 100 Tagen gut 3/4 der Tutsis (800000-1000000 Tutsi) ermordet. Nach Ende der Kolonialzeit kamen min. 10-20 Millionen Afrikaner bei diversen Konflikten ums Leben. Aber wir wissen ja, dass in den linken Gehirnen der edle naturverbundene Wilde rumspukt.

  40. #2 Wortpress (25. Apr 2009 15:25)

    Dieses undifferenzierte Totschlagparolenlinksgutmenschmultikultigesabbere kann ich nicht mehr ertragen.

  41. #43 Sgt. Tom

    Da sie das Wort „Frauenhasser“ im Plural benutzen, und es einschließlich meines Kommentars nur zwei Beiträge gibt, in welchen das Wort Frau überhaupt vorkommt, nehme ich an, auch ich bin gemeint. Wenn ich schreibe, dass Frau Schwarzer die einzige Emanze ist, die ich akzeptiere, hat das nichts damit zu tun, dass ich die Emanzipation generell ablehne. Lediglich halte ich Frau Schwarzer für einige der wenigen Emanzen die wirklich um Emanzipation im Sinne eines Ausgleichs verwirklichen will.
    Die Frauen, welche ich sonst so treffe, benutzen das Schwert der Emanzipation, lediglich dazu Vorteile für sich zu ergattern.
    Von den ganzen Ladys, welche darüber jammern, dass Frauen angeblich weniger Lohn für die gleiche Arbeit bekommen würden ( was schon lange nicht mehr der Wahrheit entspricht) Habe ich noch keine einzige kennen gelernt, die sich im Gegenzug dafür einsetzte, dass Freuen genauso Wehr- und Ersatzdienst leisten müssen, wie Männer. Das wäre glaubhaft und wahrhaft emanzipatorisch, alles andere ist nur trivialer Geschlechterkampf. Diese Denkweise sehe ich eben nur bei Alice Schwarzer gegeben.
    Was meinen Vorredner Sim (Beitrag 33) betrifft, ganz von der hand zu weisen, sind seine Beobachtungen sicher nicht. Auch wenn hier bei Pi Frauen vorzügliche Beiträge liefern (wie z.B. die hochgeschätzte Kommentatorin Paula) So ist der Frauenanteil hier dennoch verschwindend gering. Wie erklären sie sich dies?
    Des Weiteren erscheint es mir wenig glaubhaft, wenn sie hier User, wegen relativ harmlosen frauenkritischen Kommentaren tadeln und als dumm bezeichnen, im gleichen Atemzug aber Broder, der ganze Ethnien ausrotten will verteidigen.
    Niemand hier bezweifelt, dass Broder sich gegen die Islamisierung Europas stemmt.
    Dennoch hasst er die Europäer weitaus als die Muslime, er fürchtet sie nur weniger. Im Falle Broder ist der Feind meines Feindes leider auch mein Feind.

  42. #45 Alster (25. Apr 2009 18:20)

    Der Koran dazu:
    Sure 33,Vers 27
    “Und Allah hat Euch zum Erbe gesetzt über ihr Land, ihre Wohnstätten und ihren Besitz, und auch ein Land, das ihr vorher nicht betreten hattet.”

    Du hast die falsche Übersetzung. Du musst es auf arabisch lesen.

    Du hast den Vers aus dem Kontext gerissen.

    Das steht so nicht im Koran.

    Islam ist Frieden.

    Das hat nichts mit Landnahme zu tun.

    Du bist ein Nazi, wenn Du den Koran zitierst.

    Da haben andere Doktorarbeiten drüber geschrieben.

    Es stehen auch grausame Dinge in der Bibel.

    usw usw usw

  43. #2 Wortpress (25. Apr 2009 15:25)

    hmm wie kann ein Mensch illegal sein?

    Wer hat das behauptet? Niemand? Wieso schreibst Du es dann?

    das ist Schwachsinn!

    Ach so, Du bist schwachsinnig. Na dann … :mrgreen:

  44. #48 Totentanz (25. Apr 2009 18:56)

    Um es vorweg zu nehmen: Ich bin Einzelkind, mit Schwester is nix 🙂

    Und Allah schlug die Ungläubigen in ihrem Grimm zurück; sie erlangten keinen Vorteil. Und Allah ersparte den Gläubigen den Kampf. Und Allah ist Allmächtig, Erhaben. [33:25]
    Und Er brachte die aus dem Volk der Schrift, die ihnen halfen, von ihren Burgen herunter und warf Schrecken in ihre Herzen. Einen Teil tötetet ihr, und einen Teil nahmt ihr gefangen. [33:26]
    Und Er ließ euch ihr Land erben und ihre Häuser und ihren Besitz und ein Land, in das ihr nie den Fuß gesetzt hattet. Und Allah hat Macht über alle Dinge. [33:27]


  45. Was mich immer wieder wundert, warum bei solchen Situationen keiner aufsteht und diesen halben Hähnen eine einschenkt …

    Lass das doch eskalieren, dann müssen wir halt die Hosen runter lassen!

  46. @ #1 Mildot

    Prinzipiell bin ich Deiner Meinung. Denn der Kluegere gibt solange nach, bis er der Dumme ist. Aber auch nur prinzipiell. Wenn die UNI-Leitung der Meinung ist, sie bricht das ab, dann muss man sich halt der UNI Leitung unterwerfen. Die hat das Hausrecht.

    Letztlich sind solche Vorfaelle gut, denn sie zeigen den noch Unbedarften, was von den Linkslinken und ihrem pseudodemokratischen Verhalten zu halten sei. Tom hat daher eine Lektion erteilt, die ihm die Linkslinken nicht haetten besser vor die Fuesse legen koennen.

    Das ist die gleiche Sache wie mit den mohammedanischen Pazifisten, die sofort Zeter und Mordio schreien, wenn jemand ihnen den Pazifistenstatus aberkennen moechte. :mrgreen:

  47. ja mein Gott, kann sich denn keiner mehr durchsetzen…einfach halt auch mal schärfer antworten auf die Störer & Steinewerfer…


  48. Das Problem was ich sehe Heretic, daß es uns viel zu viel Kraft und Zeit kostet mit den linken Kaspern zu tanzen.

    Diese Zeit und Kraft müssten wir dringend in andere Dinge investieren. Alles verschenkte Zeit :-/

    Ich wünsche mir immer öfter ein Ende mit Schrecken …

  49. #54 Walter v. d. V.

    ja mein Gott, kann sich denn keiner mehr durchsetzen…einfach halt auch mal schärfer antworten auf die Störer & Steinewerfer…

    Das hat unser Alt-Bundespräsident Herzog im tiefroten Bremen einmal getan, als er angesichts des linksextremen Gegröles laut und vernehmlich für alle Umstehenden – auch die ÖR-Kamera – sagte, „der Zoo ist auch mal wieder da!“

  50. @48 ludwig:
    danke, dass du eine feststellung OHNE wertung nicht als hasskommentar abstempelst!
    es war nämlich keiner und wird auch nie einer werden, auch wenn sgt tom das vielleicht so sehen möchte.
    nur weil ich feststelle, dass die mädels beim (friedlichen) protestieren in der klaren überzahl waren, bedeutet das nicht, dass ich die für dumm halte.

    ist das eigentlich statischtisch nachgewiesen, dass frauen zb eher „links“ sind und männer eher „rechts“?

  51. #57 sim

    Meiner Meinung nach werden sowohl die rechte wie auch die linke Szene von Männern dominiert. Auch wenn der Frauenanteil in letztere ungleich höher ist, da sie gesellschaftlich akzeptierter ist.
    Wenn man die Gesellschaft näher betrachtet, stellt man fest, dass die meisten Extreme von Männern getragen werden. In allen mir bekannten Subkulturen ( Metaller, Neonazis, Punks ) überwiegt der Männeranteil.
    Weiterhin sind wohl 99% aller Massen- und Serienmörder Männer. Aber auch bei den Selbstmorden ist der Männeranteil doppelt so hoch, wie derjenige der Frauen.
    Selbst beim Intelligenzquotienten werden beide Extreme von Männern besetzt.

    http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/mensch/intelligenz_aid_133780.html

    Zusammenfassend kann man also feststellen, dass Frauen in jeder Hinsicht gemäßigter zu sein scheinen als Männer. Die Erklärung ist in der Evolution zu suchen. Frauen sind für die Fortpflanzung der Menschheit um ein vielfaches wichtiger als Männer. Aus diesem Grunde geht die Natur eher bei Männern Experimente ein.

  52. @ #5 Mildot

    Das Problems sind ja nicht die linkslinken Agitatoren, sondern die, die darauf auch noch reinfallen.

    @ #7 sim

    Ich denke, das hat mit weiblichen Ueberlebenskuensten zu tun. Da Frauen in der Mehrzahl dem schwachen Geschlecht zugeordnet wurden/werden, mussten sie sich eben irgendwie anders als mit direkter Gewalt helfen. Daher ist die Intrige bei Frauen verbreiteter und gerade die Linkslinken zeichnen sich ja durch den Machtmissbrauch mit Intrigen aus. Das passt also wie die Faust aufs Auge.

    Soll jetzt nicht gegen alle Frauen gehen, ich meine das eher wertneutral. Macht ja evolutionspsychologisch Sinn, dass man sich ein anderes Hilfsmittel sucht, wenn man nicht so koerperlich stark ist oder auch im Familienclan vielleicht nicht gerade die oberste Position einnimmt.

    Die Frauen keifen dann halt, die Maenner werfen die Steine.

    Beides in dem Fall genau gleich dumm.

  53. 41 instinctive

    wieso findest du den Satz „Mein Bauch gehört mir“ pervers??? Wem gehört dein Bauch???
    Oder bezieht sich dein Unbehagen nur auf Frauenbäuche???

  54. #60 Mary Astell

    Sein Unbehagen bezieht sich hier auf schwangere Frauenbäuche um genau zu sein. Er positioniert sich hier gegen die Abtreibungspraxis, ich glaube nicht dass er irgend einer Frau den Bauch stehlen wollte 😉

  55. #45 Alster:

    Der Koran dazu:
    Sure 33,Vers 27
    “Und Allah hat Euch zum Erbe gesetzt über ihr Land, ihre Wohnstätten und ihren Besitz, und auch ein Land, das ihr vorher nicht betreten hattet.”

    Dieser Spruch sollte so oft wie nur irgendwie möglich zitiert werden, damit auch der schläfrigste deutsche Michel allmählich kapiert, was da auf uns zukommt.

    Und es ist zu hoffen, dass Pro-Köln auch diesen Vers in ihre Argumentation einbezieht.

    Seltsam auch, dass sich hier nie einer der linken Spammer zu solchen Zitaten äussert. Diese konditionierten Antifalinksextremgutmenschenschwafler sind mental nur in der Lage, ihren vorformulierten Bullshit von Endlosbändern in ihren Gehirnen zu repetieren. Wie Papageien, wobei ich allerdings diesen netten Tierchen nicht zu nahe treten möchte…

Comments are closed.