Im Dezember 2005 berichtete das FRONTPAGE MAGAZINE über die zunehmende Zahl von Vergewaltigungen westlicher Frauen durch Zuwanderer moslemischen Glaubens. Jetzt zieht der norwegische Aftenposten nach. Demnach sind alle Täter, die in den letzten drei Jahren in Oslo für Überfallsvergewaltigungen angezeigt wurden, Einwanderer mit nicht-westlichem Hintergrund.

Feuer und Flamme hat die wesentlichen Aussagen des Artikels sinngemäß übersetzt.

Zahlen der Osloer Polizeisektion für Gewalt- und Sittlichkeitsverbrechen zeigen, dass alle 41 angezeigten Überfallsvergewaltigungen von 2006-2008 einen nicht-westlichen Täter involvieren.

„Die Täter sind relativ junge Männer, die aus anderen Ländern kommen. Sie sind häufig Asylbewerber und kommen oft aus traumatisierten Ländern oder Ländern mit einem ganz anderen Frauenbild, als wir in Norwegen haben“, sagt Leiterin Hanne Kristin Rohde von der Osloer Polizeisektion für Gewalt und Sittlichkeitsverbrechen dem Sender NRK (norw. Staatsfernsehen, Anm.).

Es sind Männer mit kurdischem oder oder afrikanischem Hintergrund, die die Statistik dominieren, und die Polizei meint, dass mehr vorbeugende Arbeit bei Männern mit Migrationshintergrund nötig ist.
[…]
Laut des Berichts „Vergewaltigung in Oslo 2007“ hatten 72,8% derTäter in dem Jahr einen anderen Nationalitätshintergrund als norwegisch. Bei einer entsprechenden Untersuchung im Jahr 2004 lag diese Zahl bei 63,2%, und in 2001 bei 53%. Dies sind Zahlen für alle Vergewaltigungen. Der Anteil ausländischer Täter bei Überfallsvergewaltigungen war durchgehend höher.
[…]
„Wir sehen, dass mehrere von ihnen ein Frauenbild haben, das es gestattet, dass sie, wann immer sie wollen, Kontrolle über andere Personen ausüben können, insbesondere Frauen“, sagt Rohde.

Vor drei Wochen wurde ein ägyptischer Mann angeklagt, der insgesamt acht Frauen im Zeitraum von 1998 bis 2007 vergewaltigt oder zu vergewaltigen versucht haben soll. Dieser Fall wurde von Staatsanwalt Pål-Fredrik Hjort Kraby als schwerster Vergewaltigungsfall in Oslo in moderner Zeit charakterisiert. Dem Mann wurde inzwischen die norwegische Staatsbürgerschaft aberkannt.

(Anm. zum letzten Satz: Der Mann hatte angegeben, aufgrund seiner Homosexualität verfolgt zu werden, deshalb brauche er Asyl. Aufgrund der Vergewaltigungen (und weil er wohl auch inzwischen eine Tochter hat) wurde ihm seine Homosexualität nicht mehr geglaubt. Die Aberkennung der Staatsbürgerschaft ist demnach nicht etwa die Quittung für die begangenen Vergewaltigungen zu tun, sondern für die Angabe eines falschen Asylgrundes)

Eine Rechtfertigung für die Männer haben wir ja schon: Sie haben einfach ein anderes Frauenbild und kommen aus traumatisierten Ländern, die armen…

(Spürnase: Feuer und Flamme)

image_pdfimage_print

 

83 KOMMENTARE

  1. Die Norweger sollen sich doch einfach mal
    an die Wikinger, ihre Vorfahren, erinnern.

    Wer sich an der Frau eines Wikingers vergriff, der bekam ganz schnell die gefürchtete Streitaxt der Nordmänner zu spüren.

  2. Mit anderen Worten: Wäre der Täter so klug gewesen seine sexuelle Orientierung als bisexuell mit einem Hang zur zwar seltenen, dafür aber öffentlich sichtbaren, körperlichen Nähe zu Männern zu bezeichnen, so hätte man ihm nicht die Staatsbürgerschaft aberkennen können.

    Ich sollte mich auf Einwanderungsberatung spezialisieren. 🙂 Ganz großes Kino.

  3. Um diesen traumatisierten „Opfer“ aus Krisengebieten sollten sich ganz schnell unsere gut aufgestellte Sozialindustrie kümmern. Ich fordere diesen benachteiligten Menschen endlich den Bordellbesuch auf Krankenschein zu ermöglichen. Um Ihnen ein Mindestmaß an Menschenwürde wieder zu geben.
    🙂 😉 🙂

    http://www.demokratische-liga.de

  4. Da passt doch auch dieser Artikel des KölnerInnen Stadtanzünders:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1238966819621.shtml

    Für Köln sprechen demnach eine gute Unternehmensgründungsbilanz, hohe Steuereinnahmen und ein besonders günstiges demografisches Verhältnis zwischen jungen und alten Bewohnern. Als Schwächen Kölns wird an erster Stelle die hohe Kriminalitätsrate genannt. In Köln gab es im Jahr 2007 fast 15 000 Straftaten je 100 000 Einwohner – das ist gut doppelt so hoch wie der Schnitt von knapp 7000 Delikten in Deutschland insgesamt. Gegen Köln spricht auch die starke öffentliche Verschuldung von 3090 Euro je Einwohner.

    Aha, ein “ besonders günstiges demografisches Verhältnis zwischen jungen und alten Bewohnern.“.

    Und auf der anderen Seite:
    „Als Schwächen Kölns wird an erster Stelle die hohe Kriminalitätsrate genannt.“

    Ob das nicht irgendwie zusammenhängen könnte, egal ob in Oslo oder in Köln?

    Die mohammedanische „Youth Bulge“ ist eben ein gesellschaftliches Kolateralphänomen.

  5. Tag täglich sehen wir die Probleme welche Migranten, Asylanten Zuwanderer oder wie auch immer man diese Menschen nennen mag verursachen. Was machen wir dagegen:
    Wir sehen weg und tun so als existiere dieses Problem nicht, wir helfen nicht, wenn ein Einheimischer vom Migrantenmob angegriffen wird, wir wählen diese Parteien immer wieder die uns ins Verderben führen und wir weichen zurück und fördern die Präpotenz dieser Leute. Wie lange werden wir noch zusehen bevor das Fass überläuft. Gewarnt wurde genug, aber dann wird es zu spät sein.

  6. Wie gesagt, eine Giftschlange kann nichts dafür dass sie so ist wie sie ist, aber Linke und Grüne gehören zu Verantwortung gezogen und bestraft dafür dass sie uns diese tödliche Giftschlange mit Namen Islam als „Bereicherung“ ins Haus geholt haben.

  7. Ich empfehle unserer migrantenhörigen Frau C.Roth einen Urlaub in Oslo. Vielleicht hat sie ja Glück…

  8. Wirklich wundert mich dass nicht, überrascht bin ich höchstens darüber dass bei den Überfallvergewaltigungen gar kein einheimischer Täter mehr dabei war. Hatte hier schon Fälle wo 14 – 16 jährige Jungs aus dem allseits bekannten Kulturkreis sowas begingen…

    So, zurück ans Werk. Muss Kulturbereicherer verhaften *grinst*

  9. Und so verarmt Europa im Hartz-IV-System, die öffentliche Sicherheit und Ordnung geht flöten, Bürgermeister fordern bereits Hundertschaften an BePos, um zivilisiertes Grillen durchzusetzen.

    Auf der anderen Seite muss der migrantisch-industrielle Komplex finanziert werden. Dazu muss irgendetwas Produktives geschaffen werden.

    Das Problem: Murat kann einen BMW fahren, aber kann er auch einen bauen?

    Und so der nächste Eisberg, den die Bundesrepublik Titanic rammen wird:

    http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/0,1518,619456,00.html

    Der Maschinenbau ist das Rückgrat der deutschen Wirtschaft, rund 9000 Firmen schaffen fast eine Million Arbeitsplätze, der Umsatz liegt über 100 Milliarden Euro. Die Exportquote ist weltweit einzigartig mit über 60 Prozent.

    Und dennoch macht das Bauen von Maschinen den Deutschen keinen Spaß. Seit Jahren schon klagt die Branche über einen Mangel an Ingenieuren, jahrelang konnten rund 20.000 Stellen nicht besetzt werden. Der Schaden für die Volkswirtschaft ist groß, Experten schätzen, dass er weit über fünf Milliarden Euro pro Jahr liegt. Denn ausgerechnet die Branchen, deren Ausgaben für Forschung und Entwicklung mit über acht Prozent am höchsten sind, leiden am meisten unter dem Nachwuchsmangel.

    Wie kann es sein, dass ein Land die Arbeit, denen es seinen Wohlstand verdankt, derartig stiefmütterlich behandelt? Wieso wendet sich die Maschinenbau-Nation ab vom Berufsbild des Tüftlers, Erfinders und Konstrukteurs?

    Statt „Stasi in den Tagebau“ nun

    „Volker Beck in den Mathekurs!“ 🙂

  10. vor wenigen jahren noch wäre der verfasser des bericht sals rassist bezeichnet worden, heute zuckt man nur noch mit den schultern“das müssen wir aushalten“, anstatt das pack zurück zu schicken. andere lösungen gelten weiterhin als rassistisch, solange gutmenschin nicht selbst betroffen ist.

  11. #6 Linkenscheuche (17. Apr 2009 09:10)

    Wie gesagt, eine Giftschlange kann nichts dafür dass sie so ist wie sie ist, aber Linke und Grüne gehören zu Verantwortung gezogen und bestraft dafür dass sie uns diese tödliche Giftschlange mit Namen Islam als “Bereicherung” ins Haus geholt haben.

    Natürlich nicht. Aber wenn frei herumkriecht, sollte man ihr die Giftzähne ziehen. Und Südländern mit Hormonstau sollte man… Dann klappt es auch mit der Nachbarin (oder eben nicht mehr).

  12. Ich bin mir sicher, hinter den Vergewaltigungen steckt oft auch eine hintergründige Absicht, sich speziell an den Europäern zu rächen für die erlittene Demütigung, hier nicht alles geschenkt zu bekommen, oder auch Moslems zu züchten, wie immer es geht. Die Gespräche danach mit anderen Kulturbereicherern möchte ich lieber nicht hören, sonst würde ich im Gefängnis landen.

  13. Ist aber auch schwer die Gebräuche und Sitten des Herkunftslandes einfach so abzulegen. Bitte etwas mehr Verständnis!

  14. Es sind Männer mit kurdischem oder afrikanischem Hintergrund, die die Statistik dominieren, und die Polizei meint, dass mehr vorbeugende Arbeit bei Männern mit Migrationshintergrund nötig ist.

    „Mehr vorbeugende Arbeit“? In Norwegen muss es tatsächlich noch irrer zugehen als bei uns! Man bedenke, die Norweger sollen Arbeit leisten, damit die Kurden und Afrikaner – dieses Dreckswort ‚Hintergrund‘ können sie sich in den A… schieben – sich wohler fühlen!

    Für mich wäre ‚vorbeugende Arbeit‘ Abschiebung oder noch vorbeugender Abweisung bei der Einwanderung.

  15. #3 Markus Oliver:

    Ich sollte mich auf Einwanderungsberatung spezialisieren.

    Ja klar, ne! Noch mehr Gehirnamputierte, die diesem Gesindel zu dauerhaftem Schmarotzer-Aufenthaltsrecht verhelfen.
    Warum dann nicht gleich in das „ehrenwerte“ Gewerbe der Schleuser und Menschenhändler einsteigen?

    Wie vor kurzem ein Mitarbeiter eines Ausländeramtes in Süddeutschland, der für insgesamt 30.000 Euro Bakschisch 15 Kosovo-Albanern Einreise- und Aufenthaltsgenehmigungen verschaffte.

    Wie ist es eigentlich möglich, dass beispielsweise zwei afrikanische Bootsflüchtlinge zusammen 15.000 US-Dollars für eine Überfahrt nach Italien bezahlen konnten, wenn in ihrer Heimat angeblich so große Not herrscht?

    Uns Europäern wird ein Nasenring nach dem anderen eingezogen….

  16. Was bitteschön ist ein

    „traumatisiertes Land“

    War Deutschland 1945 auch ein traumatisiertes Land ???

    Was hat die deutsche Kultur nach 1945 gemacht? Das Land wieder aufgebaut!
    Was passiert in den islamischen traumatisierten Ländern? gelebte Verwahrlosung;

    Was ist also besser? Wer braucht also wirklich eine Kulturbereicherung?

  17. @ eurabier:
    bis vor einigen jahren gab es an den technischen hochschulen durchfallquoten von 60-80 prozent. da wurden in den klausuren z.t. themen abgefragt, die in den vorlesungen nie erwähnt worden waren. die damals rausgeprüften (und das waren einige!) werden ihren kindern, die so langsam ins studieralter kommen, bestimmt nicht raten, ein ähnliches martyrium auf sich zu nehmen.

    die firmen sind teilweise auch mit schuld am fachkräftemangel. mir erzählte ein klassenkamerad, daß er chemie studierte, weil ein großer chmiekonzern aus ludwigshafen laut die werbetrommel rührte und einen großen chemikerbedarf habe. als mein kumpel fertig studiert hatte, herrschte bei selbigem chemiekonzern quasi einstellungsstopp und promovierte chemiker endeten als taxifahrer. auch die werden das gejammer der firmen über ingenieursmangel mit ihren eigenen erfahrungen vergleichen und ihren kindern entsprechende berufsratschläge geben.

  18. Wie vor kurzem ein Mitarbeiter eines Ausländeramtes in Süddeutschland, der für insgesamt 30.000 Euro Bakschisch 15 Kosovo-Albanern Einreise- und Aufenthaltsgenehmigungen verschaffte.

    Wie ist es eigentlich möglich, dass beispielsweise zwei afrikanische Bootsflüchtlinge zusammen 15.000 US-Dollars für eine Überfahrt nach Italien bezahlen konnten, wenn in ihrer Heimat angeblich so große Not herrscht?

    Daran sieht man mal, wie schlecht es mittlerweile um das Berufsbeamtentum bestellt ist: Man gibt sich schon mit 2.000 Euro pro Kopf zufrieden. Und das auch noch, obwohl zwei Afrikaner schon 15.000 nur für eine einfache Überfahrt bezahlen können.

    Eine qualifizierte Tätigkeit eines deutschen Beamten muss daher unbedingt höher entlohnt werden, immerhin wird dort staatlich falschbeurkundet.

    Die Relationen stimmen einfach nicht mehr. Der Beamte gehört schon nicht wegen der Bestechlichkeit entfernt, sondern vor allem wegen seiner Dummheit. 🙂

    Und Axion, gräme Dich nicht. Die Mehreinnahmen gehen an PI… 😉

  19. @18 Fensterzu

    Seh ich völlig genauso. Ist völlig schizophren, da kommen Einwanderer ins Land, benehmen sich abartig…und die Reaktion darauf ist, die müssen noch mehr betüttelt und gebauchpinselt werden. Wahnsinn.

    War letztes Jahr in Norwegen, wunderbare Landschaft, ganz freundliche Menschen auf dem Land, aber in der Stadt wurden wir (ich und meine offensichtlich nicht europäische Freundin) im Vvrbeifahren (!) von einer Gruppe junger indisch / pakistanisch aussehender Männer angemacht…

  20. @ #20 indz (17. Apr 2009 09:28)

    Genau lesen – dann ists klar:

    Laut des Berichts “Vergewaltigung in Oslo 2007? hatten 72,8% der Täter in dem Jahr einen anderen Nationalitätshintergrund als norwegisch

    d.h. 72,8% der Täter hatten keinen norwegischen Pass !!!

    .oben steht allerdings:

    dass alle 41 angezeigten Überfallsvergewaltigungen von 2006-2008 einen nicht-westlichen Täter involvieren

    d.h. alle 41 angezeigten Überfallsvergewaltigungen waren Migranten (also ein Teil mit norwegischem Pass und ein Teil ohne norwegischem Pass)

    Außerdem sind im Begriff „Überfallsvergewaltigungen“ keine Vergewaltigungen in der Ehe dabei !!

  21. Warum sollten sie die Vergewaltungen unterlassen, wenn wir sie lassen?

    Und jetzt bitte keine Moralpredigten…

  22. #16 Fensterzu (17. Apr 2009 09:19)

    Ich bin mir sicher, hinter den Vergewaltigungen steckt oft auch eine hintergründige Absicht, sich speziell an den Europäern zu rächen

    Im Haus des Krieges (Dar-al Harb) sollen nach koranischer Lehre Angst und Schrecken unter den Ungläubigen verbreitet werden.

    Die VergewaltigerInnen handeln also korankonform, die GrünInnen müssten sich also für mehr Rechte für VergewaltigerInnen einsetzen, genauso wie für Guantano-Häftlinge, sunnitische Christen aus dem irakischen Damaskus, PiratInnen aus Somalia und Hamas-TerroristInnen!

    Ich kriege jetzt keinen Link (bitte um Nachsicht, Didi), aber ein norwegisches Gericht hatte vor Jahren einem autochthonen Vergewaltigungsopfer eine Mitschuld wegen ihrer westlichen Kleidung gegeben.
    Das Gericht meinte, Norwegen sei ein Migrationsland und auch die autochthonen Norweger hätten sich an die Gewohnheiten der allochthonen Norweger anzupassen.

    Im Dritten Reich hätte man gesagt: „Der Jude ist selber schuld!“

  23. Das liegt doch nur da dran das norwegische Frauen so voll rassistisch sind und nicht wie Deutsche Schlampen sofort die Beine breit machen wenn Ali pfeifft.

  24. Q.E.D.

    Wie lange wollen wir unserer „Elite“ immer noch gestatten, diese Tatsachen zu ignorieren oder unter den Tisch zu schwatzen?

  25. Eine andere Art Vergewaltigung ist der Fakt, dass viele Personen in Feigheit immer und immer wieder suchen das aufkommende Solidaritätsgefühl für die Opfer zu unterdrücken ……. durch Unterdrücken von Nachrichten, durch Verfälschung von Vorkommnissen, durch Koranzitate der frühen Suren, durch „Verständnis“ wo Strafüberlegungen angebracht sind …..

    Insbesondere letzteres zeugt, dass Feigheit das dominierende „Gefühl“ in Zusammenhang mit muslimischer „Agitation“ ist.

    ABSOLUTER IRRSINN IST ZU MEINEN DASS DURCH APPEASMENT DIE RISKEN VON TERROR SENKBAR WÄREN.
    ………solche Risken werden nur verschoben: Und zwar in die nächsten Generationen ausgelagert.

    Hasser euerer eigenen Kinder sollt ihr genannt sein !

    Öffnet die Augen und blickt nach Afghanistan, Irak, Ägypten, Türkei, Indonesien, Pakistan, Saudi Arabien,……

  26. Dank Allah und Mohamed haben die Moslems eine verquere Sexualerziehung, die noch im Mittelalter stehen geblieben ist.
    Daß sie ihre Frauen unter die Burka zwingen, kommt nicht von Ungefähr, denn vor uns brauchen ihre Frauen ihre Reize nicht verbergen, sondern vor den Männern innerhalb der islamischen Gesellschaft.

  27. Im Übrigen werden in Kulturkämpfen die Töchter, Schwestern und Frauen vergewaltigt, deren Väter, Brüder und Männer es vermutlich zulassen…

    Armes, alterndes Europa der Einzelkinder!

  28. @#29 Eurabier
    DIDI soll ja auch mit einer Muslima verheiratet gewesen zu sein, angeblich ist er geschieden.
    Wers bei wehm nicht ausgehalten hat, daß wäre Interessant zu wissen:-)

  29. Passend zum Thema:

    SYRISCHE DESSOUS
    Reizwäsche für 1001 Nacht

    Krankenschwesterkostüme, musikalische Negligés und Slips, die per Fernbedienung fallen: Auf den Märkten von Damaskus wird verkauft, was im Westen nur in Sexshops zu bekommen ist. Meist shoppen Mütter für ihre Töchter – bis zu 30 Sets Reizwäsche bringen syrische Bräute mit in die Ehe.

    Die Kundinnen sind vorwiegend Mütter, die eine Aussteuer für ihre Töchter kaufen. „Die meisten sind religiös, verschleiert und tragen lange Mäntel“, sagt Abu Adnan, der ein paar Geschäfte weiter mit Dessous handelt. Dass eine syrische Braut einen ganzen Koffer voll Unterwäsche mit in die Ehe bringt, habe Tradition, dass es neuerdings Reizwäsche ist, praktische Gründe, sagt er.

    Gerade hat ein blutjunges Paar seinen Laden betreten, der Mann hat ein etwa sechs Monate altes Kind auf dem Arm. „Wir sind jetzt seit anderthalb Jahren verheiratet“, sagt seine vielleicht 16-jährige Frau.

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,619350,00.html

  30. Wann schiebt man dieses Gesindel endlich ab?

    Nichts gegen Menschenrechte und Gleichbehandlung, aber irgendwann muss Schluss sein. Diese Migranten (ob nun mit oder ohne westliche Staatsangehörigkeit) sind keine Bereicherung, sondern überwiegend eine Gefahr für die gesellschaftliche Ordnung und den sozialen Frieden.

    Auf solche Statistiken kann es nur eine Antwort geben: Ausweisung & Eindwanderungsstopp. Hoffentlich wachen die Europäer bald aus ihren Multikulti-Träumen auf… bevor es zu spät ist.

  31. #36 Schlernhexe (17. Apr 2009 10:19)

    Mich würde interessieren wovon Didi lebt. Dass er von der DITIB bezahlt wird halte ich dann doch für unwahrscheinlich.

  32. Das subjektive Überlegenheitsgefühl muslimischer Männer in Verbindung mit Frauenverachtung und anderseits der Unerreichbarkeit westlicher Frauen (denn welche moderne Frau bei klarem Verstand will sich schon mit so einem Islamo-Macho einlassen?) bilden eine gefährliche Mischung.

  33. die verteidigung durch linke und linkslinke lautet so:

    wenn es keine islamer sind, die vergewaltigen, dann vergewaltigen eben die einheimischen.

    logik oder wahrheit gibt es schon lange nicht mehr in diesen eine-gehirnzelle-individuen.

    mfg

  34. #16 Fensterzu (17. Apr 2009 09:19) Ich bin mir sicher, hinter den Vergewaltigungen steckt oft auch eine hintergründige Absicht, sich speziell an den Europäern zu rächen für die erlittene Demütigung, hier nicht alles geschenkt zu bekommen, oder auch Moslems zu züchten, wie immer es geht. Die Gespräche danach mit anderen Kulturbereicherern möchte ich lieber nicht hören, sonst würde ich im Gefängnis landen.
    ——————-

    im krieg sind die frauen der feinde immer schon vergewaltigt worden als demütigung für sie und ihre männer.

    so gesehen ist eine vergewaltigung nur folgerichtig, diese „menschen“ befinden sich im krieg mit uns.

    mfg

  35. Ein Bekannter meines Vaters wurde vor wenigen Tagen Opfer eines Raubüberfalls. Beim Durchsehen der Täterkartei fragte er die Polizeibeamten: „Habt Ihr nur Solche(!) in Eurer Liste“. Antwort des Beamten: „In dieser Kartei haben wir keine Deutschen.“

  36. #43 wien1529 (17. Apr 2009 10:47)

    die verteidigung durch linke und linkslinke lautet so:

    wenn es keine islamer sind, die vergewaltigen, dann vergewaltigen eben die einheimischen.

    Als die couragierte Berliner Richterin Heisig bei Anne Will den Fall schilderte, bei dem ein Mohammedaner beim Fußball einer Kartoffel mit der Eisenstange ins Gesicht geschlagen hatte, heulte Claudia Fatima Roth gleich auf mit der Bemerkung, so etwas gäbe es andersherum auch.

    Frau Heisig konterte gleich, dass dies nicht stimme!

  37. #46 Eurabier (17. Apr 2009 10:53)

    die linken müssen klone sein, sie „denken“ alle gleich.

    mfg

  38. Schaut Euch mal das „Gesocks“ an, das ihr Schattendasein DIREKT am Parlamentsgebäude in Oslo fristet. Die Norweger sind wirklich nicht zu beneiden. Ähnlich wie hier ist eine hauchdünne „MehrScheinAlsSein-SchwachmatenGutmenschfration“ dabei in disem überreglementierten Sozialistenland (D ist ein spaßig Land dagegen) Orwell in Perfektion umzusetzen. Es erstaunt und widert an in freier Wildbahn und grandioser Naturkulisse Araber und Afrikanerbanden nebst vollvermummter Ganzkörperkondomträgerinnen ertragen zu müssen.
    Unter dem Deckel brodelt es in N gewaltig, die Mehrheit der Norweger kotzt die Einwanderung dieser Gestalten gewaltig an. Nur sprechen – aussprechen tun das die meisten Norskleute nur hinter vorgehaltener Hand… dann aber mit erstaunlicher Wut im Bauch.
    Eine hauchdünne Schicht hat für „Immunisierung“ gesorgt. Selbst Kritik ist nunmehr als Rassismus bzw. Destruktivismus verortet und wird hart bestraft.

    Orwell läßt grüßen.

    PS: Wenn schwarzhäutige Nutten ihrem Gewerbe im Eingangsbereich des Parlaments nachgehen ist niemand pikiert – zumindest geriert sich niemdand denn: Das wäre Rassismus !!! jaaa ! Interssant ist es wenn Freier die Nuttendienstleistungen in Anspruch nehmen .. das stört dann sehr dank Fempower !!! denn merke: Das ist sehr wohl rassistisch außerdem frauenfeindlich und menschenverachtend !

    In Punkten wie diesen gleicht N einer gewaltigen Klapsmühle !

    Die Norweger, Männlein wie Weiblein, sind um das mal seeehr gedämpft zu formulieren „relativ locker“. Dass kann eine Bande qualifizierter Ziegebeschäler und Spalthuffreunde aus afrikanischen Slumgebieten die Zeichen offensichtlich nicht richtig deuten erstaunt nicht. Wissen sie doch dass man eine gute Aussrede hat – Sozialisierung.
    Wer diese Menschen freiwillig in sein „Haus“ holt und sie auch noch für´s Herumlungern und Parasitieren protegiert und allimentiert
    darf sich nicht wundern. Der absolute Hammer waren die „Demonstrationen“ letztes Jahr in Oslo bei dem Kriminelle mohammedanistische Ziegenfickerbanden die Innenstadt verwüsteten – als Zeichen des Protestes natürlich.
    Wenn ihr nach Norwegen kommt:
    Fahrt mal Taxi !

    „Sorry“ der Wortwahl wegen.

  39. #43 wien1529 (17. Apr 2009 10:47)

    Hier noch ein schöner Fall, quasi ein „Edathyv“:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/sebastian_edathy-650-5810-1.html#fragen

    Damit sage ich nicht, dass es in vielen islamisch geprägten Ländern keine Probleme mit den Menschenrechten gibt. Auch die von Ihnen zitierte „Kairoer Erklärung“ ist in einigen Punkten durchaus zu kritisieren. In zahlreichen Ländern des südlichen Afrikas mit mehrheitlich christlicher Bevölkerung ist es um Demokratie und Menschenrechte aber beispielsweise auch nicht sehr gut bestellt. Niemand käme auf die Idee, dort „das Christentum“ hierfür verantwortlich zu machen.

  40. Das Problem ist die Zivilisation. Wie ein Kommentator weiter oben ganz richtig bemerkte, hätten sich die alten Wikinger so etwas ganz sicher nicht einfach gefallen lassen. Aber wir haben einen Stand der Zivilisation erreicht, an dem wir unsere eigene Aggression kontrollieren und somit freiere, zufriedenere und stabilere Gemeinschaften bilden können. Doch die mohammedanischen Einwanderer sind nicht mal ansatzweise zivilisiert. Sie leben in einer Welt der Gewalt, Barbarei, religiösen Wahns und des primitiven Imponiergehabes. Es ist lächerlich glauben zu wollen, man könne diese Leute sozialisieren und nach unseren Vorstellungen zivilisieren. Ihnen fehlen sämtliche kulturellen Voraussetzungen. Sollte es ihnen gelingen in ein paar hundert Jahren den selben zivilisatorischen Stand wie die westlichen Gesellschaften erreichen, könnte man erneut über ein Zusammenleben sprechen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist es, als ließe man tollwütige Hunde unter den Schafherden wildern. Kein besorgter Schäfer würde so etwas zulassen und dabei noch von „Bereicherung“ seiner Tiere sprechen. Damit wissen wir auch, daß unsere Politiker für den Job nicht qualifiziert sind.

  41. Vorbeugende Arbeit bei Männern mit Migrationshintergrund?

    Öffentliche Kastration – dann ist Ruhe, ein für alle Mal!

  42. Tatsache ist, dass dieses Phänomen nicht nur etwas mit Religion sondern auch mit der in den Herkunftsländern der Täter herrschenden Mentalität zu tun hat. das weiß jedes Kind und jede Tochter wird in Europa von Ihren Eltern nicht ohne Grund klar gemacht: „Türke oder Araber – mach es nicht Kind!“ Nun, das Volk ist eben nicht dumm. Aber es hat Angst soetwas offen auszusprechen.
    Integration und Vermischung von völlig unterschiedlichen Mentalitäten führt eher zum Bürgerkrieg und zum Genozid als zu Friede Freude Eierkuchen… Das alles ist bekannt, aber wir werden geknechtet von einer kleinen Clique von verblendeten und bornierten Geisteskranken, die sich insbesondere bei den Linken und bei den GRÜNEN aber auch bei der SPD und der CDU sowie bei der FDP finden. Den einen geht es um wirtschhaftliche kurzfristige Interessen, den anderen geht es um die Durchsetzung von Ideologien. Das ist letztlich ein nie genanntes Verbrechen am Deutschen und Europäischen Volk.

  43. wie oft habe ich es schon gesagt…
    wir deutsche sind freiwild, wie nach 45

    gibt es einen unterschied ob ein russe unsere frauen vergewaltigt oder ein einwanderer, nein gibt es nicht….beide nahmen und nehmen sich nach was ihnen gelüstet !

    nicht mehr lange und sie kommen in unsere häuser, wer dann auf hilfe von der polizei wartet ist selber schuld ….die kontrollieren lieber radfahrer !

  44. @ #45 pinetop

    Ein Bekannter meines Vaters wurde vor wenigen Tagen Opfer eines Raubüberfalls. Beim Durchsehen der Täterkartei fragte er die Polizeibeamten: “Habt Ihr nur Solche(!) in Eurer Liste”. Antwort des Beamten: “In dieser Kartei haben wir keine Deutschen.”

    Lass um Himmels Willen nie den Namen dieses Polizisten bekannt werden! Die Grünen, Linken und Guten hätten ihn nach drei Tagen wegen Diskriminierung aus dem Amt geklageweibt!

  45. #50 KyraS (17. Apr 2009 11:03)

    genau deswegen wird sich die gesellschaft auch ändern.
    wir werden unser verständnis und unser mitgefühl behalten, die unsere werte ausmachen – aber wir werden gelernt haben trotzdem eine strafende gesellschaft sein zu müssen.
    so werden wir gut zu denen, die unsere hilfe benötigen und hart zu denen, die diese unsere werte und freiheit nur missbrauchen.

  46. #20 indz:

    Die 72,8% bezogen sich auf SÄMTLICHE Vergewaltigungen, also auch Vergewaltigungen im häuslichen Umfeld etc.
    Die 100% bezogen sich auf „Überfallvergewaltigungen“, also Vergewaltigungen auf offener Straße von einem unbekannten Täter.

  47. Bordellbesuch auf Krankenschein ist übrigens nicht, Norwegen hat die Inanspruchnahme von Prostitution ab 1.1.2009 unter Strafe gestellt.

  48. „#53 Wotan (17. Apr 2009 11:38)
    wie oft habe ich es schon gesagt…
    wir deutsche sind freiwild, wie nach 45
    gibt es einen unterschied ob ein russe unsere frauen vergewaltigt oder ein einwanderer, nein gibt es nicht….beide nahmen und nehmen sich nach was ihnen gelüstet!“

    Sollten sie das bei mir probieren, werden sie ihr bleihaltiges ..äh blaues Wunder erleben! Und von dieser Bleivergiftung kann sie auch kein Sozialpädagogenpenner oder ein ähnlicher Gutmensch mehr kurieren!

  49. #35 schmibrn (17. Apr 2009 10:15)

    Im Übrigen werden in Kulturkämpfen die Töchter, Schwestern und Frauen vergewaltigt, deren Väter, Brüder und Männer es vermutlich zulassen…

    Armes, alterndes Europa der Einzelkinder!
    —————————————-
    Genau das ist der wunde Punkt. Die Mädels haben keine Brüder die sie beschützen und rächen. Keinen Vater der den Abschaum erwürgt.
    Keinen Onkel der mit seiner Sippe das Asylantenheim abfackelt.
    Das ist das reale Ergebnis der ach so tollen Frauenemazipation. Einzelkinder mit enteierten Hampelmännern.
    Die Musels wären schön blöd wenn sie den selben Fehler auch zulassen würden oder habt ihr schon mal was von (außer Haus) vergewaltigten Muslimen gehört..?

    In Oslo sind jede Menge muslemische Somalier Nigger die sich jede Freiheit nehmen.
    Haider hat mal gesagt: Uns fehlen keine Neger in Kärnten….da war was los.

    Zum Nachdenken. In einem Dorf wird ein Mädchen von schwarzen Asylwerber Rudel-vergewaltigt.
    Am Nächsten Tag findet man 8 Ertränkte Neger im Dorfteich. Alle Einwohner vom Kind zum Greis behaupten: Ich wars.!

    Das ganze Dorf in`s KZ..?

    Gewalt ist die einzige Lösung.

    ISLAM ist Keine Religion – Der Prophet ein Verbrecher.
    ABERKENNEN DES RELIGIONSSTATUS JETZT

  50. „Demnach sind alle Täter, die in den letzten drei Jahren in Oslo für Überfallsvergewaltigungen angezeigt wurden, Einwanderer mit nicht-westlichem Hintergrund.“

    Also Einzelfälle

  51. DIDI macht Werbung für dieses Buch!!!

    http://arnehoffmann.blogspot.com/2009/04/buchvorstellung-suitable-enemy.html

    Beschreibung:
    Häufig, so Fekete, liege diesem Rassismus eine
    irrationale Angst zugrunde: „Muslime machen etwa 3,5 Prozent
    der Bevölkerung Europas aus und sind so unterschiedlich
    (Türken, Kurden, Marokkaner, Pakistanis, Bangladeshis,
    Somalis, Afghanen, Iraker, Iraner), so aufgesplittert
    in ihrem ethnischen, nationalen, linguistischen
    und konfessionellen Hintergrund und wirtschaftlich so
    unbedeutend, dass sie sich jedem Versuch einer Einheit entziehen,
    geschweige denn dass sie einen
    Machtfaktor darstellen könnten.“
    Insofern erscheint „Islamophobie“ als Begriff für diese
    Form von Fremdenfeindlichkeit durchaus passend.

    Das Buch von Orianna „Kraft der Vernunft “ gibt die Antwort,
    es wurde mitlerweile über zweimillionen nmal verkauft.

  52. Die westlichen EU-Gesellschaften sind komplett degeneriert, dekadent und verweiblicht, oder anders gesagt, dem Untergang geweiht! Ganz oben auf der Liste wen es zuerst trifft stehen die Niederländer (trotz Wilders!), Norweger und Schweden, dann kommen, West-Deutsche, Franzosen, Engländer und Dänen.

  53. Schlernhexe

    geschweige denn dass sie (Moslems) einen
    Machtfaktor darstellen könnten.”

    Nee schon klar, aber dass die Moslems in der Islamkonferenz die Richtlinien bestimmen ist auch nur nee Einbildung. Und das ansonsten überall der Islam bestimmt auch nur. Ist z.B. nur ein Moslem-Kind in der Schulklasse wird sofort auf islamkonformen Unterricht umgestellt, z.B. gibt es beim Kochunterricht kein Schweinefleisch mehr.

  54. #50 Eurabier (17. Apr 2009 11:03)

    #43 wien1529 (17. Apr 2009 10:47)

    Hier noch ein schöner Fall, quasi ein “Edathyv”:
    —————————————-
    Würde Edaty in Italien wohnen, hätte ich ihn längst schon wegen Inländerfeindliche
    Aussagen, und Volksverhetzung vor den Kadi bestellt, das wäre so sicher,
    wie das Amen im Gebet.

  55. Diese Gewaltepidemie ist auch Aftenposten spätestens seit 2001 bekannt, als die erste Kriminalstatistik mit Angaben über die Herkunft der Täter in Oslo veröffentlicht wurde.

    Oslo rape statistics shock

    Two out of three charged with rape in Norway’s capital are immigrants with a non-western background according to a police study. The number of rape cases is also rising steadily.

    Aftenposten Interactive’s 05.09.01
    http://www.aftenposten.no/english/local/article190268.ece

    2002 schrieb schon u.a. Mark Steyn über die moslemische Vergewaltigungsepidemie vor allem in Skandinavien. Auch von Australien bekannt. Dürfte auch den hiesigen Medien nicht gänzlich verborgen geblieben sein, es hat nur kein sauberes Schwein interessiert und keinen linken Hund hinterm Ofen hervorgelockt. Vom Schweigen der linken Lämmer zu schweigen.

    Inzwischen hat die Welle der Migrantengewalt auch die Gesamtbevölkerung in einem Ausmass erreicht, dass sie sich nicht mehr vertuschen lässt und öffentlich „diskutiert“ wird, zum Medienthema geworden ist.

    In der Schweiz jetzt sogar von den Linksparteien nicht länger abzustreiten, dass 85% der Vergewaltiger den bekannten Hintergrund haben, wozu man noch die eingebürgerten Täter getrost hinzurechnen darf, die die im Islam legale Gewalt gegen Frauen auch in der Demokratie weitgehend straffrei ausüben können (Religionsfreiheit).
    http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Jedes-Jahr-kommen-600-gefaehrliche-Taeter-frei/story/24713243

    Es hat schon seine Reize, beobachten zu dürfen, wie die linken Menschen sich winden, weil sie jetzt so tun müssen, als hätten sie etwas gegen die von ihnen miteingeschleppte Gewaltfreudigkeit ihrer umworbenen Klientel, mit der sie weiterhin heftig sympathisieren, mit allen ihren professionellen Täterpflegerinnen, und wie das politische Lager der mannhaften Gegenseite nun die Frauenrechte, die nicht gerade aus seinen Männerhäusern entsprungen sind, verteidigen.

    M.a.W. wie die Leute, die eh mit der Gewalt der Kriminellen als „Opfer der Gesellschaft“ sympathisieren, zusammen mit denen, für die Gewalt gegen Frauen noch nie ein Thema war, etwas „unternehmen“ wollen bzw. den Anschein zu erwecken versuchen, sie hätten etwas gegen Vergewaltigung. (Sofern sie nicht auf der Strasse praktiziert wird, sondern im Harem den beneideten Geburtenoutput produziert, imponiert sie gewaltig.)

    Die Linken, die eh fasziniert sind von ihren gewaltbrünstigen Migrantenmachos, auf der einen Seite, und ihre Gegner, die noch nie viel gegen Gewalt gegen Frauen hatten, sofern „häuslich“, auf der andern. Sie treffen sich nun in bizarren Talkrunden von hohem Unterhaltungswert für Satiriker, wo die linke Seite so tun muss, als sei sie nicht Partei der Täter, und die andere, als hätte sie schon immer etwas für Frauenrechte übrig gehabt.
    Kurzum: die einen haben nichts gegen die Täter, weil sie Migranten sind, und die andern haben etwas gegen sie, weil sie Migranten sind, und beide müssen so tun, als wollten sie die Frauen schützen. Absurdes Theater vom Feinsten.

  56. Das liegt doch bestimmt nur daran, weil die rassistischen Opfer ausländische Männer eher anzeigen als wenn der Täter ein Einhemischer gewesen wäre.

  57. “Die Täter sind relativ junge Männer, die aus anderen Ländern kommen. Sie sind häufig Asylbewerber und kommen oft aus traumatisierten Ländern oder Ländern mit einem ganz anderen Frauenbild, als wir in Norwegen haben”, sagt Leiterin Hanne Kristin Rohde von der Osloer Polizeisektion für Gewalt und Sittlichkeitsverbrechen dem Sender NRK (norw. Staatsfernsehen, Anm.).

    Die Wahrheit ist, daß es Muslime sind. Aber es wird nicht gesagt. Neuerdings ist es „erlaubt“ über die Probleme der Zuwanderung zu sprechen, aber nicht die Zuwanderung ist das Problem, sondern die Angehörigen der „Friedensreligion“ namens Islam. Diese Quranimals führen einen unerklärten Krieg gegen die ganze nichtislamische Welt. Vergewaltigung, Raub, Betrug, Diebstahl und andere Verbrechen sind nur Mittel in diesem Krieg. 🙁

  58. Hier aus der Ausländeranlyse der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) 2007, Mihigru wird nicht ausgewiesen, aber schon so ist klar wo der Hase in Deutschland lang läuft:
    Vergewaltigung und sexuelle Nötigung
    §§ 177 Abs. 2, 3 und 4, 178 StGB
    Tatverdächtige insgesamt 6 456 Nichtdeutsche 1 941 = 30,1 %

    Der ganze Ausländer-Auszug (haha) aus der PKS hier: http://www.bka.de/pks/pks2007/p_2_3_3.pdf

  59. #73 JudgeDread (17. Apr 2009 16:17)

    Allein bei Mord/Totschlag, Raub, Vergewaltigung und schwerer Körperverletzung um die 30%, also fast ein Drittel aller Tatverdächtigen.

    Wir haben 8 mio. Nichtdeutsche, also 10%. Da wir aber davon ausgehen, dass Niederländer, US-Bürger, Kanadier, Franzosen, Dänen, Österreicher etc. wohl eher selten zu den Tatverdächtigen gehören…..

  60. „Mehr vorbeugende Arbeit“ ist also nötig – ich nehme mal an das heißt Freikarten für den Puff ?

  61. #1 Roland:
    Sämtliche Fjordman-Übersetzungen – die von Eisvogel und auch neu hinzugekommene – finden sich auf Manfreds speziellem Übersetzungsblock
    „Counterdjihad“:

    http://fjordman.wordpress.com/

    Gerade neu dort: Fjordman: „Ist der Nationalstaat veraltet?“

    Ab jetzt erscheinen dort auch Übersetzungen von wichtigen Texten anderer Autoren; als erster jetzt:

    James Kalb:“Die Tyrannei des Liberalismus“

  62. „Neulich hätten wir beinahe von einer Frau eine Ohrfeige bekommen. Wir standen in der U-Bahn. Vor uns stand ein schönes Mädchen. Wir dachten, sie sei eine Deutsche, und finden an, sie auf deutsch anzusprechen. Sie dachte nun ihrererseits, wir seien Deutsche, und fing an, auf deutsch zu schimpfen, und wollte auf uns einschlagen. Da sagte ich zu meinem Freund auf türkisch, wir sollten sie in Ruhe lassen, sie sei ehrenhaft(!). Da hörte sie, dass wir Türken waren, und fragte uns auf türkisch, warum wir sie ansprechen. Wir sagten, dass wir gedacht hätten, sie sei eine Deutsche. Hätten wir gewusst, dass sie Türkin sei, hätten wir sie nicht angeredet. Wir mussten alle lachen und unterhielten uns noch.“

    Werner Schiffauer, „Die Gewalt der Ehre“, S. 129

    http://www.kuwi.euv-frankfurt-o.de/de/lehrstuhl/vs/anthro/inhaber/publikationen/publikationen_online/Die_Gewalt_der_Ehre_suhrkamp.pdf

  63. @#78 candide:
    Danke für den Hinweis auf das Schiffauer Buch! Bin auf Seite 11 und komme nach dem Satz „Alle Strafen wurden zur Bewährung ausgesetzt.“ wegen akutem Magengeschwür nicht weiter. Sie hatten den Tod verdient und bekamen einen Blumenstrauß.

  64. @BeforeDawn & Rucki
    Vielen Dank! Fjordman ist sehr sehr interessant und informativ !

    Seite ist gleich bei den Favoriten gelandet!

Comments are closed.