turkpaarNoch wehrt sich der innere Gutmensch heftig gegen die Bilder, die durch die offenen Augen eintreten. Die STERN-Reporter Franziska Reich und Özlem Gezer reisen durch die deutsche Parallelgesellschaft und erschrecken über die Deutlichkeit, mit der der multikulturelle Menschenversuch einer ganzen Generation gescheitert ist. Da erwischt man sich selber bei dem „dumpfen Gedanken“, dass die, die das Leben bei uns gering schätzen, doch auch gehen könnten – und erschrickt.

Die Resultierende aus den widerstrebenden Gefühlen ist Wut. Aber auf wen? Auf sich selbst, obwohl doch der Selbsthass schon zur blinden Liebe zu allem Fremden geführt hat, aus der das Dilemma gewachsen ist? Oder auf die Fremden, die kamen, um ihren Vorteil wahr zu nehmen, aber die einseitigen Erwartungen der wirklichkeitsfremden Weltverbesserer achselzuckend ignorierten? Bevor die Qualitätsjournalisten vom Baum der Erkenntnis naschten, war die Welt so viel einfacher! Da konnte man einfach auf die wütend sein, die all das schon Jahre vorher erkannt und ausgesprochen hatten. Die bösen Blogger. Hier gehts zum Baum der Erkenntnis.

(Vielen Dank den zahlreichen Spürnasen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

84 KOMMENTARE

  1. Das Foto, das den Beitrag illustriert, ist – liebes PI-Team – nicht ganz treffend gewählt.

    Aus meiner eigenen (jahrelangen) Anschauung (in deutschen Großstädten) weiß ich, daß die Frauen, wenn es sich schon um vollverschleierte Exemplare in Begleitung von Gartenzwergen mit Rauschebart handelt, IMMER in gehörigem Abstand hinter ihrem Mann „schreiten“ (ich wähle deshalb den Ausdruck schreiten, weil ihr Gang sehr behäbig ist und sie nicht in der Lage sind, Hindernissen auszuweichen, ich könnte auch „walzen“ schreiben).

  2. Das ist schon der zweite kritische Bericht im Stern innerhalb von sechs Monaten. Jeder, der die Reportage nüchtern gelesen hat, kann sich die nahe Zukunft ausmalen.

    1. finanzieller Bankrott der staatlichen Systeme
    2. Zunahme von Gewalt und Unruhen
    3. Zusammenbruch der öff./ staatlichen Ordnung.

    60 Jahre Bundesrepublik – und Deutschland stirbt.

    Adam

  3. Das lebende Dhimmitum unserer Journalisten wird zum Problem ! Weil die Absolute Masse der Bevölkerung bereits Absolut anders Denkt! Es muß langsamm auswirkungen haben ! Denn je Größer der Unterschied im Denken je weniger Glaubwürdigkeit und Auflage!

    In einer Woche gehts wieder zur
    Samstagsdemo gegen Moschee Köln-Ehrenfeld
    Gruß Andre
    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisrae lisch

  4. Es sind leider immer noch nicht genug Menschen wütend. Solche Berichte in der Gutmenschenpresse sind also ein guter Anfang.
    Hoffentlich kein Strohfeuer.

  5. Die Wahrheit ist oft sehr schmerzlich. Besonders dann, wenn man sein eigenes Weltbild zusammenbrechen sieht. Nach solchen Artikeln habe ich wieder etwas Hoffnung, die ja bekanntlich als letztes stirbt.

  6. …..der der multikulturelle Menschenversuch einer ganzen Generation gescheitert ist.

    ähhh
    …..der der multikulturelle Menschenversuch einer ganzen Generation gescheitert ist und vom Selbstmordversuch zum Selbstmord mutierte.

  7. Wer solch inhumane, Kinder- und Frauenvergewaltigungen legalisierende Vorgaben hat (siehe nachstehend), hat bei uns nichts verloren – wenn er an diesen aktuellen(?!) Vorgaben festhält! Es reicht schon, wenn bei uns die immer wieder mit den Islamisten fraternisierende römische Kirche das unbiblische Zölibat (s. 1. Tim. 3,2ff bzw. Titus 1,6ff; Aufseher bdeutet im gr. Urtext episkopos = Bischof) u.v.a.m. eingeführt hat…
    Islaminstitut – Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc. http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html
    http://www.aaronedition.ch/Bad_News_20.htm
    (die perversen Sexualvorgaben Khomeinis)

  8. Und wieder können sich „die Migranten“ nicht integrieren. Langsam nervt es.

    Es sind nur kulturell islamische Völker, die es nicht auf die Kette bekommen. Gäbe es einen Zentralrat der Polen, müsste er eine Protestnote schreiben.

    Was maßen die sich schon wieder an, alle in einen Topf zu werfen. Es wird langsam wirklich beleidigend.

  9. An der Misere sind wir selber schuld, nicht die Migranten. Wer hat uns denn gezwungen, denen für Null Arbeit Jahrzehnte lang Sozialhilfe zu geben, anstatt einfach Aufenthaltsgenehmigungen auslaufen zu lassen? „Die Türken“ waren es jedenfalls nicht. Nenene, für dieses Problem des pflichtenlosen Sozialstaats sind die europäischen Gesellschaften schon selber schuld.

  10. Interessant ist besonders der Teil über die gut intergrierten Migranten, welche selbst Anstoss an den unintegrierten nehmen. Und besonders Gülsen Celebi mit ihrer Nazifalle hat Recht. Wahrscheinlich werden uns paradoxer Weise wenn dann nur die Migranten vor den Migranten schützen.

  11. ComeBack, du sch*** Hartzer, bevor du hier groß das Maul aufmachst, such dir mal selber ne Arbeit!

  12. @ #2 Adam

    1. finanzieller Bankrott der staatlichen Systeme
    2. Zunahme von Gewalt und Unruhen
    3. Zusammenbruch der öff./ staatlichen Ordnung.

    Es sei denn, jede Dumpfbacke mit Dreck am Stecken geht unter Ausschöpfung der Strafmaße auch wirklich in den Bau. Da sich unsere „Schätze“ (TM Köhler) insbesondere strafrechtlich hervortun, fiele die Diskriminierung leicht.

    Meine Freunde und mich konnte man als Wehrpflichtige ungefragt kasernieren. Warum geht dieser kostensparende Ansatz nicht mit den Sozialkostenverursachern?

  13. Nochmal: Niemand hat uns gezwungen, Nichtintegrationswillige jahrzehntelang durchzufüttern, da sind allein wir selbst schuld!

  14. so wissen nicht was wir von Ihnen erwarten haha aber leute, ich glaube mit der Zeit echt das Sie dass nicht wissen:(
    Sollen sie doch bitte eine Zeit lang einfach den normalen Deutschen Fußgänger beobachten und eventuell eine Betriebsführung unternehmen, dann wissen sie was wir von ihnen erwarten.

  15. tja schwieriges thema, mit noch schwierigeren lösungen. denn klar ist: auch wenn das hier einige gern hätten, einfach abschieben wird nicht gehen.

    der größte fehler wurde gemacht die menschen zu ghettoisieren, und zuviel zu helfen. es kann im staat immer nur die hilfe zur selbsthilfe geben. andererseits züchten wir uns herrscharen von hilflosen menschen heran. bis die bombe irgendwann nicht mehr tickt…

  16. #1 Rabe (06. Apr 2009 12:38)

    Absolut korrekt! Ergänzend könnte man noch hinzufügen, daß die obligatorischen vollgepackten Plastiktüten fehlen, die ja auch ausschließlich von den Haussklavinnen geschleppt werden.

  17. Köstlich!

    Ein anderer sagt: „Wenn die Deutschen sich nicht ändern, dann gehen wir. Dann ist hier nichts mehr übrig.“ Und man denkt plötzlich: Dann geht doch! Das wäre billiger!

    Wie wenn die europäischen Bürgern den Millionen uns in der Tasche liegenden, oft multikriminellen Mohammedanern auch nur eine Träne nachweinen würden.

    Liebe Mohammedaner: Wir brauchen euch schlicht und ergreifend nicht. Ihr seid zu nichts zu gebrauchen. Geht. Geht solange ihr es noch könnt …

  18. Bei meinen Reisen durch deutsche Großstädte fällt mir auf, dass die ethnischen Gettos und Slums immer größer werden, dass die meisten in bester Lage, mitten in der Stadt, liegen und dass viele Städte schon unwiderruflich verloren sind, zu Drecklöchern degeneriert, dem Verfall anheim gegeben! Hier wird die Zukunft unserer Kinder aufs Spiel gesetzt, denn wo sollen die mal leben, auf dem Mond vielleicht?

  19. Was läuft falsch?“

    Deutschland ist zu einem dekadenten Welt-Sozialstaat verkommen. Aber die Wirtschaftskrise räumt den jetzt ab.

    „Familie T. lebt seit sechs Jahren in Deutschland “

    Schon 6 Jahre zu lange!

    Das „Einwanderungsland“ BRD ist längst gescheitert, und wird nur noch künstlich durch frisch gedruckte Geldinfusionen am Leben erhalten. Und natürlich durch die Märchen-Propaganda der Systemmedien die der Masse immer noch eine heile Welt vorgauckeln.

  20. Der Gauche Caviar aus dem Rotweingürtel hingegen mit einer Mischung aus grüner Multikultinaivität und erstem, zaghaften Nachdenken ob der GeisterInnen, die er rief:

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=1671&Itemid=166

    05.04.2009

    Islamkonferenz darf kein Selbstzweck sein

    Hilfe aber kein Rabatt bei der Integration des Islam im Rahmen des deutschen Religionsverfassungsrecht

    Volker Beck, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer und menschenrechtspolitischer Sprecher, erklärt:

    Die Islamkonferenz darf kein Selbstzweck sein. Sie muss einen Weg zur Integration des Islam und der Gleichberechtigung der Muslime gegenüber Christen und Juden aufzeigen. Denn mit der Migration kamen nicht nur Arbeiter und ihre Familien, es kamen Millionen von Gläubigen, die keiner der in Deutschland etablierten Religionen angehören. Für deren Integration hat die Islamkonferenz bislang aber nichts Konkretes geliefert.

    Die Integration des Islam muss die Gleichberechtigung islamischer Religionsgemeinschaften gegenüber christlichen und jüdischen Religionsgemeinschaften zum Ziel haben. Ich meine: Dabei darf man an diese Frage nicht naiv herangehen, sonst wird der Integrationsprozess zum Fundamentalismusförderungsprogramm.

    Ein Problem dabei ist: Die Mehrheit der in Deutschland lebenden Muslime ist moderat. Die Mehrheit der in den muslimischen Verbänden Organisierten ist dies überwiegend nicht.

    Ich bin dafür, dass der Staat aktive Hilfe auf dem Weg zur Bildung anerkannter muslimischer Religionsgemeinschaften anbietet. Aber: Ich bin entschieden dagegen, die Voraussetzungen für Anerkennung und Kooperation mit dem Staat im deutschen Religionsverfassungsrecht wegen des Islam aufzuweichen. Hilfe, aber kein Rabatt ist da die richtige Linie. (Eine Anerkennung ist z.B. in Ländern erforderlich, die bekenntnisbezogenen Religionsunterricht nach Artikel 7 (3) Grundgesetz anbieten, für die Ausbildung von Geistlichen und Religionslehrern an Hochschulen und für die Wahrnehmung der Privilegion einer Körperschaft des öffentlichen Rechts)

    Ob es am Ende eine islamische Religionsgemeinschaft gibt oder Gemeinschaften unterschiedlicher, sozusagen bekenntnisverschiedener, Religionsgemeinschaften geben wird, entscheiden die Gläubigen und nicht der Staat.

  21. …und selbst dieser „unkorrekte“ Report betreibt immer noch Ursachenverschleierung und Schönlügerei.
    Wenn sich die Presse bei der heutigen Situation mühsamst zu solchen Berichterstattungen durchringen kann – dann kann man sich so ungefähr vorstellen, wie schlimm die Situation noch werden muss, damit sie wirklich objektiv berichtet.
    Und bis dahin hat dann die Politik noch nichts getan .
    Bei der durchschnittlichen Geschwindigkeit, in der der sogenannte demokratische Rechtsstaat reagiert, dürfte es dann definitiv zu spät sein .
    Selbst eine tolle Rechtspartei, von der hier viele träumen, kann daran nichts ändern.
    Die politische Macht ist derartig zersplittert, das effektives Handeln nicht mehr möglich ist.
    Eine solche Rechtspartei müsste die absolute Mehrheit in Bundestag , Bundesrat und allen Länderparlamenten haben .
    Sollte diese Situation entgegen aller Wahrscheinlichkeit jemals eintreten, sind da immer noch Eu , UNO und andere Schlaumeierorganisationen , die selbst noch mit dem moralischen Zeigefinger wedeln und einem verbieten, sich zu wehren , wenn die Massengräber schon gefüllt sind.

    Sieht da noch irgendjemand einen halbwegs realistischen friedlichen Ausweg ? Ich nicht .

    we are lost

  22. Zitat ….und der Vater sagt: „Meine Frau bringt Kinder auf Welt. Jetzt sie sind deutsche Staatsbürger, und deutsche Staat muss kümmern“ – und lacht, als hätte er einen guten Witz gemacht.

    Wie geht das denn, ohne eigenständige Sicherung des Lebensunterhalts und ohne ausreichende Sprachkenntnisse kann es doch, zumindest nach dem Gesetz, gar keine Einbürgerung geben – oder vielleicht doch ?

  23. #12 Dorfpopel (06. Apr 2009 13:04)

    Nochmal: Niemand hat uns gezwungen, Nichtintegrationswillige jahrzehntelang durchzufüttern, da sind allein wir selbst schuld!

    amüsanter beitrag, satire?

  24. @1 Rabe – Der Rauschebart überholt den Pinguin gerade. Völlig zu Recht bemerkst Du, daß es die Situation, wie im Bild, sonst nicht gibt!

  25. die meisten deutschen verschließen davor die augen….sie streiten lieber mit ihren nachbarn über gartenzwerge und rüberwachsende äste.

    so wie meine nachbarin.
    ich frage mich immer was die machen würde wenn mal ne libanesiche großfamilie neben sie ziehen würde ?

  26. #21 Eduard (06. Apr 2009 13:17)

    Wie geht das denn, ohne eigenständige Sicherung des Lebensunterhalts und ohne ausreichende Sprachkenntnisse kann es doch, zumindest nach dem Gesetz, gar keine Einbürgerung geben – oder vielleicht doch ?

    Ich nehme an, dass hier das Geburtsortprinzip zum Tragen kommt.

  27. #24 Wotan (06. Apr 2009 13:21)

    sie werden durch die medien davon erfahren.
    genug studien gibt es ja inzwischen und es wird immer öfter angesprochen.
    schlussendlich wird man uns eines tages die schuldigen auf dem präsentierteller servieren,
    so wie ich es prophezeie.

    „wir haben investiert mehr als jemals zuvor, alle anderen haben es auch geschafft.
    diese dort aber nicht, sie sind schuld an eurem leid!“

    – divide et impera –

  28. Vielen Danke

    Ich habe das gelesen und es hat mir gleich mal den ersten Tag meines wohlverdienten Urlaubs versaut.
    Ich denke mal nachdem ich meine Vertraglichen Pflichten gegenüber der Bundesrepublik Deutschland erfüllt habe werde ich auswandern. Das hat doch hier langsam keinen Sinn mehr.

  29. In dem Stern-Artikel wird die Behauptung aufgestellt, die Zuwanderer hätten es schwer.
    Wie kann man es aber als Zuwanderer schwer haben, wenn die Vollversorgung garantiert ist, wenn niemand von ihnen auf der Straße landet, niemand hungern muss und vor allem: niemand muss um die Existenz kämpfen. Nicht einmal arbeiten müssen sie.
    In Wahrheit ist es genau anders herum: Den Zuwanderern wurde es jahrzehntelang viel zu leicht gemacht. Durch die Zuwanderung in die Sozialsysteme entstand eine Anspruchshaltung, die durch die Verachtung des Aufnahmelandes und der sie unterstützenden Gemeinschaft kompensiert wird. Sie sind wie verwöhnte Kinder, die ihren Eltern keinen Respekt entgegen bringen wollen, um sich abzugrenzen.

  30. „Es gibt mehr Sozialarbeiter als Bewohner. Man vermittelt den Leuten das Gefühl: Ihr seid krank. Um euch muss man sich kümmern.“

    „Manchmal werde ich zu einer Konferenz gerufen, um über einen einzigen schwierigen Jugendlichen zu sprechen. Da sitzen dann 20 Personen im Konferenzraum, alles, was man sich an professionellem Hilfspersonal vorstellen kann…“

    Das sind die 2 Schlüsselsätze in dem Artikel! Paralell zum Unterschichten-Import der vergangenen Jahrzehnte hat sich eine Sozialindustrie aufgebläht, deren Existenzgrundlage die „Bedürftigkeit“ ihres Klientel ist!

    „WIR HABEN NOCH NICHT GENUG GETAN…“(unsere Claudia gestern bei Anne W.) sie hätte auch sagen können „wir kriegen nicht genug…“

    Die simpele Frage – WEM nützt es? – ist doch immer wieder hilfreich um zu verstehen was das alles eigentlich soll.

  31. Da erwischt man sich selber bei dem “dumpfen Gedanken”, dass die, die das Leben bei uns gering schätzen, doch auch gehen könnten

    Ich habe mich bei dem Gedanken seit Jahren nicht mehr dumpf gefühlt, ich wünsche mir seit langem, dass die vielen Gedenksteine: „Nach Berlin xxx km“, die in vielen Städten noch stehen, umgepinselt werden: „Nach Istanbul xxxx km. Gute Heimfahrt!“

  32. Wenn man bedenkt, dass nun selbst der Stern…

    Die Wahrheit läßt sich eben nur temporär verschleiern.
    Hinzu kommt nun auch noch eine Wirtschaftskrise, die sich gewaschen hat.

    Nochmal vielen Dank an die 68er-Generation, deren tödlich-schwachsinnige Ideen sich in jedem einzelen Punkt als falsch und verlogen herausgestellt haben.

  33. @Adam:
    Schau nach USA, das ist der Traum aller Multikulti-Menschheits-mörder und 1984-total-überwachungs-kasper die meinen das wäre Frieden und Freiheit.

    Deswegen haben die auch net die höchste Mord- und Verbrechensrate in der Geschichte der unzivilisierten Menschheit…

    [/ironie]

  34. 1640 Euro bekommt Sead Toska vom Amt für Soziale Dienste nach dem Asylbewerberleistungsgesetz……“Du nicht reden so. Du nicht behandeln mich wie Tier. Du machen deine Arbeit!“

    Werter Herr Toska, 1640€ Netto als zu wenig für den Lebensunterhalt zu bezeichnen ist an Frechheit und Kaltschnäuzigkeit nicht mehr zu überbieten. Sie erhalten fürs nichtstun,klauen etc. den gehobenen Durschnittslohn in Deutschland, wovon andere Menschen sie per Steuerzwangsabgabe auch noch unterstützen müssen. Nur haben die meisten von ihnen dafür „studiert“ bzw. eine Ausbildung gemacht und mussten dafür jahrelange Entbehrungen in Kauf nehmen. Und da kommen sie dahergelaufener Sozialbetrüger und besitzen auch noch die Anstandslosigkeit sich darüber zu beschweren. Verpissen Sie sich doch einfach zusammen mit ihrer Sippe, denn viele ehrliche und arbeitende Mitbürger werden sie bestimmt nicht vermissen.

  35. Nochmal: Niemand hat uns gezwungen, Nichtintegrationswillige jahrzehntelang durchzufüttern, da sind allein wir selbst schuld!

    Ach wirklich? Zumindest den steuerzahlenden Nichtwähler hat der Staat gezwungen und davon gibt es nicht wenige auf dieser Seite. Während der steuerzahlende Wahlzombie in seiner maßlosen Blödheit sich seiner Verantwortung garnicht bewußt ist.

  36. Man muss nur mal nach Berlin reisen, die halbe Stadt lebt schamlos vom Amt. Diese Anspruchshaltung ist dermassen asozial dass man es eigentlich garnicht glauben kann aber es müssen sich nur genug Gleichgesinnte zusammenrotten dann lässt es sich auch schamlos gut leben.

  37. Man sollte ihn zwar nicht lesen, aber unbezahlt im Netz,erwischt man sich in immer wieder mal .
    Der Kölner Express ,ein typisches selbstzensiertes Monopolblatt Dumonts.
    Nachdem man es dort gewohnt ist vom“Südländer“
    oder „Migranten“ jeden Tag etwas zu lesen
    sind andere Nationen zB „Russen“ immer „Russen“ und keine Migranten oder Ostländer?
    zB.:
    http://www.express.de/nachrichten/news/vermischtes/russe-mit-geladener-maschinenpistole-im-auto_artikel_1235811479563.html

    Warum der Russe hier schwer bewaffnet durchs Land fährt ist interessant ,er fühlt sich unsicher… wer natürlich bei Schleieranblick
    unwillkürlichen Kotzreiz verspührt nebst der Gefahr in Verbal oder anderen Kontakt zu kommen ,kann diesen russischen Menschen ansatzweise verstehen.Sicher hat diese Einstellung auch zur Folge das man in der zehn Millionenstadt Moskau nicht eine einzige muslimisch verschleierte Frau sieht.
    Was auch daran liegt das an Russlands Schulen nicht so wie hier „Wertneutral“ erzogen wird.

    Ps .die Frau geht hinter dem Mann ,wenn man genau hinschaut

  38. UIUIUI!! Schnell wieder die geliebten Türken schützen! Das Volk muß doch von der roten“Realität“ überzeugt werden!!

    Die Volkszüchter haben sich dazu entschieden einige Gruppen für den unverklärten Blick freizugeben. Jetzt sind es Kurden, kurdische Libanesen, Roma, Iraker…

    Nur nicht Türken bzw.deren Bozkurt oder der Islam!

    Unsinnig, darüber zu streiten, wer nun die meisten Probleme hat – die Türken oder die Russen, die Muslime oder die Religionslosen. Unsinnig auch, immer nur auf die Metropolen zu starren – Berlin oder München oder Hamburg. Menschen, die mit dem deutschen Alltag nicht zurechtkommen; die verzweifeln und trotzdem so viele Kinder bekommen; die in Ghettos leben – diese Menschen trifft man überall.

    Das hättet ihr vom Stern, den restlichen Massenmedien, der SPD, der Linkspartei, den Grünen, der FDP und der CDU gerne! Das man hinsieht(weil ihr einen nichtmehr zwingen könnt wegzuschauen) aber nur das sieht was ihr uns sehen lassen wollt!

    Den ISLAM und die türkischen Kolonisten sollen wir wahrscheinlich als Freunde der Deutschen und als Waffenbrüder gegen das Judentum und die Erinnerung an den Holocaust sehen. So wie ihr es gerne hättet!!

    Als ich Kind war, waren diejenigen, die bereits in den Achtzigern „scheiß Deutscher“ gerufen haben oder in Gruppen mal eben nen Scheißdeutschen geklatscht haben Türken, Leute die auch damals schon mit dieser widerlichen, roten Drecksflagge, mit Halbmond und Stern rumgelaufen sind. Das waren keine Kurden, die in den 70ern von Helmut Schmidt und seiner SPD hier angesiedelt wurden.

  39. @2 Adam.

    Unsinn… Deutschland geht nicht unter. Das deutsche Volk und die deutsche Kultur hat schon schlimmeres erlebt.

    Den 30-jährigen Krieg
    Zwei Verlorene Weltkriege

    Und Deutschland hat sich immer wieder erholt.

    Ein paar Gartenzwerge und analfabetische Gebärmaschinen würden unsere Kultur doch nicht vernichten.

    Ja, es wird eine finanzielle Bankrott kommen, wo der Staat keine Sozialleistungen mehr geben kann.

    Aber unsere Kultur ist viel mehr, als Sozialleistungen.

    Und wenn die Republik am Ende ist, sind die europäischen Völker imstande, die demokratische Grundordnung neu und gerecht zu organisieren. Das haben unsere Vorfahren fas jede Generation 2-3-mal gemacht.

    Nur wir kennen das nicht, denn in Europa wir haben eine früher beispiellose 60-jährige Friedensperiode hinter uns.

  40. Bin ich der einzige, der den Artikel so versteht, dass der faule rauchende Roma aus dem Kosovo fuer Geld bleiben darf, waehrend die integrationswilligen Kurden aus dem Libanon in die Tuerkei (!) abgeschoben werden sollen?

  41. #36 Zeckenhalsband (06. Apr 2009 13:44)

    köstlich.
    ein tiger der seinen eigenen zoo bezahlt.
    sie haben wirklich humor.

    – divide et impera –

  42. #12 Dorfpopel

    Aber natürlich hat man uns nicht gezwungen…

    Unsere Politiker haben es zu verantworten, dass jahrzehntelang unkompatible Moslemkulturen nach D geschaufelt wurden, jegliche Kritik seitens der Bürger wurde mit Nazi- und Rassismusvorwürfen im Keim erstickt.
    Es war und ist immernoch voll Nazi, andere Parteien als Union, links, rot und grün zu wählen.
    In der Schule wird den Kindern eingebleut, dass alles andere als Multikulti voll Nazi ist, Antifas gehen dazu über, Nazimode zu benennen und deren Trägern körperliche Verweise zu erteilen, ungestraft, weil dienlich dem Krampf gegen rechts.
    Moslemverbände klagen sich durch die Instanzen um unter dem Deckmäntelchen der Religionsfreiheit ihren faschistischen Götzenglauben auszuleben und jegliche Kritik als Nazitum und Rassismus verfolgen zu lassen und die Justiz gibt denen sogar recht, die Justiz hat den Gleichheitsgrundsatz ins Klo gekippt und beurteilt Moslemverbrecher mit einem Seitenblick auf deren archaische Kultur anders als autochthone Bürger, die bekommen die volle Härte des Systems, deren Gewalttaten gegen Ausländer werden sofort Rassistisch genannt während Muselmanen bei Gewalt gegen Einheimische eine Bewährungsstrafe nach der anderen bekommen.

    Aber wir wurden nicht gezwungen!!!

  43. #44 ajbrehm (06. Apr 2009 13:49)

    Bin ich der einzige, der den Artikel so versteht, dass der faule rauchende Roma aus dem Kosovo fuer Geld bleiben darf, waehrend die integrationswilligen Kurden aus dem Libanon in die Tuerkei (!) abgeschoben werden sollen?

    Ja, bist du! Ich hab ihn nicht so verstanden obwohl ich beide Abschiebungen begrüßen würde!

    Man trinkt einen Tee bei der kurdischen Familie, acht Kinder, fast 30 Jahre in Deutschland. Die Mutter sagt: „Meine Kinder gute Kinder, nicht mal rauchen“, und die zwei Söhne blicken hart gegen die Wand. Man weiß, dass sie gestohlen haben und verletzt und geraubt. Sie sind das, was die Polizei „Intensivtäter“ nennt. Und der eine sagt: „Ich hab hier eh keine Chance. Ich war schon zweimal im Bau.“ Er ist 15.

    Die einzigen die mal wieder gut weg kommen sind Türken.

  44. Und das Beste na good,old Germany ist : Man bekommt die Ausrede für Kriminalität und Nassauertum von allen gleich mitgeliefert : PERSPEKTIVLOSIGKEIT.
    Okay,die meisten von denen können das Wort zwar nicht schreiben,aber es überall herunter beten, klappt schon.

    Last time I checked war Bildung in Deutschland noch meist gratis. Einen Schulabschluss kann man jederzeit nachholen. Jede Menge Organisationen bieten Sprachkurse oder Computerkurse an. Auch Ali aus Neukölln hat jederzeit Zugang auf diese Bildung. Er muss es nur wollen. Aber wozu ,wenn der Staat zahlt und ihm mit den Transferleistung auch noch die Ausrede überweist.

  45. Albert Einstein sagte mal:

    Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht.

    Das hat der Stern jetzt doch glatt mal getan – alle Achtung. Es ist doch schon ein kleiner Schritt in die richtige Richtung, Wahrheiten überhaupt beim Namen zu nennen statt zu verleugnen oder zu verdrehen.

    Ein anderer sagt: “Wenn die Deutschen sich nicht ändern, dann gehen wir. Dann ist hier nichts mehr übrig.” Und man denkt plötzlich: Dann geht doch! Das wäre billiger!

    Moment mal, war das jetzt ein Versprechen, zu gehen? Das bedeutet also, weiter machen wie bisher, denn warum sollen wir uns in Deutschland ändern???

    Im übrigen ist jetzt schon nichts mehr übrig, was wir zu verschenken haben.

    @ # 12 Dorfpopel:

    Ich widerspreche Ihnen ganz entschieden. Wir wurden dazu gezwungen, per Gesetz, Verordnung oder sonst irgend einer „Rechts“grundlage. Die „Gesellschaft“ durfte auf eine gesellschaftsweisende Politik ihrer gewählten Volksvertreter vertrauen. Dieses Vertrauen haben in den letzten Jahren jedoch Politik, Justiz und Medien derart beschädigt, daß eine Wiederherstellung des Vertrauens seitens der Bürger sich sehr schwer gestalten wird. Gerade der gesetzestreue und steuerzahlende 08-15-Bürger ist eben nicht an dieser Situation schuld, wird aber bei Nennung der Tatsachen gerne in die rechte Ecke gestellt. Schuld sind die realitätsfremden und bürgerfernen Volksvertreter, die den mündigen Bürger mit immer mehr anormalen Gesetzen und Verordnungen gängeln.

  46. ja, ja , ja
    wahrscheinlich verkauft der STERN keine Abos
    bei den Perspektivlosen.
    und dann gibt es halt weniger Arbeitsplätze.
    gruner und jahr soll ja sehr am Sparen sein.

  47. Man lernt Familien kennen wie die Gencs, kurdische Libanesen, die seit 21 Jahren im Bremer Osten leben … Doch über zwei Jahrzehnte hinweg hat sich ihr juristisches Schicksal nicht entschieden. 21 Jahre lang in Deutschland mit Kettenduldung immer in Angst. Die Kinder gehen zur Schule, die Mutter besucht einen Alphabetisierungskurs, nette Leute, die sich um ihr Leben in Deutschland bemühen.

    Soso, nette Leute! Weil die Mutter sich schon nach 21 Jahren und unter dem Eindruck der drohenden Abschiebung in die Türkei, wo das Betrügerpack herkommt, dazu herabläßt, einen Alphabetisierungskurs abzuleisten. Kniefall vor so viel Engagement!

    Sie, diese „netten Leute“, sind Teil der türkischen Flutung mit Asylparasiten, die unseren Staat hemmungslos ausbeuten.

    Mal zur Erinnerung aus meinem Archiv, worin viele solcher „netten Leute“ ihren Platz gefunden haben:

    DER SPIEGEL
    Nr. 10 vom 06.03.2000, S. 77 f.

  48. Für alle Politiker und Polizisten !

    „Im vergangenen Sommer wurde in viele der Häuser eingebrochen, in mancher Straße in jedes zweite. Und so haben sich die erbosten Bürger zur Bürgerinitiative „Sicherheit in Lüssum“ zusammengeschlossen – einer Bürgerwehr mit mehr als 20 Mann. Wenn etwas passiert, startet eine Notrufwelle per SMS, und sie alle kommen zu Hilfe – ein deutsches Heer mit Knüppeln und Besen. „Wir müssen uns selbst verteidigen. Der Politik sind wir egal“, sagen sie.“

  49. @ #2 Adam

    – und Deutschland stirbt

    Das ist doch der Kernwunsch aller Sozialisten! Hat sogar Hitler gefordert: „… dann soll es in diesem Krieg untergehen!“

    Die Trümmergeneration hat diesem Wunsch Hitlers einen Strich durch die Rechnung gemacht und das Land wieder aufgebaut;

    Die neuen Sozialisten allerdings werden Hitlers Traum vom toten Deutschland endgültig in die Tat umsetzen.

  50. Die letzten 20 Jahren haben die Poltiker geglaubt, dass die Mohammedaner gehen. Und sie werden die nächsten 20 Jahre glauben, dass sie bleiben. Das nennt sich antizyklische Realitätsverweigerung.

    Es ist an der Zeit sich für die „Nach-Mohammedaner-Ära“ vorzubereiten.

    Plant eure Zukunft ohne Mohammedaner, dann werdet ihr zu den Gewinnern zählen.

  51. Als Adam und Eva vom Baum der Erkenntnis genascht hatten, erkannten sie, dass sie nackt waren – so geht es jetzt den Stern-Reportern.

    Adam und Eva haben sich dann einfach Klamotten gemacht 🙂

    Das sollten die Stern-Reporter ebenfalls tun: Wenn Du ein Problem hat – löse es!

  52. „Entweder man lebt hier und hält sich an die Regeln. Oder man geht wieder. Man kann nicht nur das soziale Netz genießen, aber diese Gesellschaft ablehnen.“

    Diese Aussage von einem integrierten, dem Wohl seines Heimatlandes (Deutschland) handelnden Immigranten zu hören, ist mehr als ein Armutszeugnis für jene Politiker die bei uns die Schuld an dem Versagen der muslimischen Immigranten suchen. Die Wahrheit macht immer mehr Deutsche wütend und hoffentlich wird sich das auch demnächst in der Politik bemerkbar machen.

    Die Wirtschaftskrise wird ihren Teil dazu beitragen diesen muslimischen Sumpf aus West-Hass und Unwillen trocken zu legen. Wir brauchen keine Immigranten die uns hassen, keine nennenswerte Gegenleistung erbringen und als Ziel nur ihren persönlichen Vorteil in Form unserer Sozialsysteme anstreben.

    Mutige Europäer, wie Geert Wilders, haben die muslimischen Blender schon längst entlarvt, skizzieren ein Zukunftsbild Europas, welches einen Angst macht.

    Die Frage ist: Wann reagiert die Politik, um den worst-case abzuwenden ? Was uns jetzt wütend macht, kann in naher Zukunft den Gang unserer Kinder in ein Vernichtungslager für Ungläubige bedeuten !!!

    Die Weichen für den worst-case sind gestellt … 3x NEIN zum Euro-Islamo-Faschismus

  53. Schönes Zitat aus dem STERN:

    „Die Deutschen haben eine Nazi-Macke. Sie trauen sich nicht, gewalttätige Migranten zu kritisieren, weil sie Angst haben, als rechtsradikal bezeichnet zu werden.“ (Gülsen Celebi, Rechtsanwältin, kurdische Wurzeln)

  54. # 52

    Besonders interessant sind die dümmlich-überheblichen Beiträge bei zeit-online, die von „Volksverhetzung“ faseln. Da wird von links wohl wieder versucht, ganz wie in der SBZ, das „Strafrecht zur Waffe“ zu machen.

    Selbstverständlich ist ein Artikel wie der des „Stern“ von Art. 5 GG (Meinungsfreiheit) gedeckt, es sind die dummdreisten Zeit-User, die sich mit ihrem pseudo-juristischem Gequake in gefährliche Nähe zu § 164 I StGB (falsche Verdächtigung) begeben, so sie tatsächlich eine Anzeige wagen sollten.

    Studienassessor ist eben nicht Rechtsassessor, auch wenn das linke Lehrerlein sich das einbildet.

    Hobbes, Assessor (nicht: Studienassessor)

  55. Ich habe hier in Berlin Bekannte aus muslimischen Ländern, die es geschafft haben (Studienabschluß bzw. selbständiger Meister). Die haben eine klare Ansicht: die Frau meint zu diesem Problem: „Kindergeldzahlungen einstellen, den Geldhahn komplett abdrehen, und „die“ gehen wieder“. Der Mann, selber mit türkischem Hintergrund meint „wir Türken haben es total versaut, dadurch, daß so viele sich nicht ans Gesetzt halten und nur die Hand aufhalten“. Die Einsicht ist schon lange da, leider nur nicht bei den Deutschen. Aber man sollte ja die Hoffnung nicht aufgeben!

  56. #2 Schnarzan

    zu:

    http://kommentare.zeit.de/user/witan/beitrag/2009/04/06/es

    Die Kommentare zeigen deutlich wo Deutschland heute steht .Wenn man noch dazu davon ausgehen
    muss ,dass die Zeit und das Geld „die Zeit“ in ihrer Länge zu lesen ,überhaupt nur Bildungseliten haben zeichnet sich eine düstere Zukunft am Horizont ab. Wertneutral erzogen vergleichen dort
    unsere Bildungseliten die derzeitige Islamisierungswelle mit der Ausreisewelle der Europäer nach Amerika im frühen 19ten Jahrhundert.
    Wer so wertneutral ist ,kennt nicht einmal den Unterschied zwischen dem Islam und dem Christentum zählt aber noch zu den deutschen Eliten?.Das wird fatale Folgen für unser
    Land haben.

  57. #10 Grindcore (06. Apr 2009 12:51)

    Und wieder können sich “die Migranten” nicht integrieren. Langsam nervt es.

    Es sind nur kulturell islamische Völker, die es nicht auf die Kette bekommen. Gäbe es einen Zentralrat der Polen, müsste er eine Protestnote schreiben.

    Was maßen die sich schon wieder an, alle in einen Topf zu werfen. Es wird langsam wirklich beleidigend.

    Muss ich zustimmen. Die meisten nicht-islamischen Migranten sind meist angemessen integriert bzw. gewillt sich angemesse zu integrieren. Sicherlich gibt es dort auch Ausnahmen, aber diese sind nun wirklich auf die Individuen und nicht auf eine kollektiv geteilte Ideologie zurückzuführen.
    Wobei man natürlich auch sagen muss – wie
    Hendryk M. Broder es auch schon mal in einer Talk-Runde feststellte -, dass meist nur für islamische Migranten das Wort „Migrant“ bzw. „Migrationshintergrund“ verwendet wird. Deshalb ist es leider ein schwammiger Gebrauch des Begriffs, der Missverständnisse hervorrufen kann.

  58. „(…) und sie alle kommen zu Hilfe – ein deutsches Heer mit Knüppeln und Besen. „Wir müssen uns selbst verteidigen. Der Politik sind wir egal (…)“

    So sieht das Ende der 68er-linksgrünen-Multikulti-Gesellschaft aus: Nicht nur, daß der dumme Michel für diesen Albtraum Unsummen an Steuergeldern aufgebracht hat. Er muss auch noch selbst dafür sorgen, daß er einigermaßen sicher leben kann.

  59. Ja, aber was hat die denn so wütend gemacht? Gerade der Stern
    war doch immer einer der Ferfech-
    ter multikultureller Bereichrung.
    Warum werden die erst jetzt wütend? Und offengeblieben ist ja
    eigentlich auch auf wen sie so
    wütend waren. Eigentlich sind doch immer die Deutschen schuld!

  60. TV-Kritik: Anne Will und die Kindergangster

    Zitat:
    „In noch stärkerem Maße könnte der Sozialstaat eine Rolle spielen. Nur gerade nicht dergestalt wie es Anne Will und ihre Gäste uns weißmachen wollten. Vielmehr könnte im Sozialstaat nicht die Lösung, sondern das Problem zu suchen sein. Die Täter der Jugendbanden wachsen nämlich auf in Großfamilien, die durch Hartz-IV, Kindergeld und allerlei Zulagen von unserem Sozialstaat weit mehr Geld fürs Faulenzen erhalten als sie je selbst verdienen könnten. In Großfamilien also, in denen niemand arbeitet, niemand mehr selbstverantwortlich lebt, niemand mehr Vorbild ist. Könnte da die Lösung vieler Probleme nicht einfach in der ersatzlosen Streichung jeder Sozialhilfe liegen? In der Rückkehr zu einem selbstverantwortlichen Leben?“

    http://www.ef-magazin.de/2009/04/06/1091-tv-kritik-anne-will-und-die-kindergangster

  61. an #49 WASP

    „Und das Beste an good, old Germany ist: Man bekommt die Ausrede für Kriminalität und Nassauertum von allen gleich mitgeliefert: PERSPEKTIVLOSIGKEIT.“

    Was ist eigentlich aus den
    beleidigenden,
    verletzenden,
    stigmatisierenden,
    traumatisierenden,
    rassistischen und
    demütigenden

    AUSGRENZUNGSERFAHRUNGEN

    geworden?

  62. Die Wahrheit macht wirklich wütend

    Zitat:

    “Kulturvereine – Willkommen im Verbrechertreff

    Die türkischen Kulturvereine in Deutschland sind aus der Sicht der Politik durchweg eine “kulturelle Bereicherung”. Aus der Sicht der Polizei sieht das bei vielen dieser Vereinsheime allerdings völlig anders aus. Denn da sind sie eher eine Bereicherung der polizeilichen Kriminalstatistik.

    Überall in europäischen Städten und Gemeinden gibt es „Kulturvereine“ von Menschen, die aus fernen Ländern zugewandert sind. Im Falle der vielen türkischen Kulturvereine und Vereinsheime weiß die Berliner Polizei nun zu berichten, dass viele von ihnen nur aus einem Grund gegründet wurden – sie dienen als gut getarnte Rauschgiftumschlagplätze, den Deutsche nicht betreten.”

    Rest des Artikels hierlang:

    http://info.kopp-verlag.de/news/tuerkische-kulturvereine-willkommen-im-verbrechertreff.html

  63. Die beiden Journalisten dürfen in Zukunft wahrscheinlich nur noch über das Feuerwehrfest in Kattenvenne schreiben nach dem Stunt.

  64. #23 phpeter (06. Apr 2009 18:45)Die beiden Journalisten dürfen in Zukunft wahrscheinlich nur noch über das Feuerwehrfest in Kattenvenne schreiben nach dem Stunt.

    Ich finde das die beiden genau im angedachten Denkschema verblieben sind.

    Es ist höchstens so das in den Redaktionsstuben nicht verborgen geblieben ist, dass die Leute inzwischen hinschauen und „Du Nazi!“ nichtmehr so rochtig wirkt.

    Stern und Spiegel werde ich mir auchnicht kaufen sollten sie mit einemaml auf Realität umschwenken. Bei der Darstellung der Realität bleiben die nämlich nur solange wie sich die Leser aufregen. Sobald es sich etwas beruhigt hat und die Verkaufszahlen wieder halbwegs stimmen gehts weiter mit der alten Volksgehirnwäsche.

  65. Wer hat denn die bedeutensten Erfindungen in der Menschheitsgeschichte gemacht? Penecillin, das Flugzeug, Auto, Spaltung des Atoms, Elektrizität, Computer usw. usw. Nur der Westen, komisch oder?

    Das wird in nicht allzuferner Zukunft ganz ganz heftig krachen….

  66. Die Bewohner der einzelnen Bundesländer wurden gefragt, ob sie den Ausländeranteil in ihrem
    Bundesland für zu hoch hielten. Fast alle
    Bundesländer gaben zur Antwort: „Könnte schlimmer sein“, außer in NRW, dort war die häufigste Antwort: „Ey, hab isch Frage nix verstanden, kassdu nochma sage ey ?“

  67. #72 Propaganda
    Es geht in ein paar Jahren zu Ende mit Deutschland …“ (Anmk.: und dem deutschen Volk)

    Stimmt, was ein Kaiser, zwei Diktaturen, zwei Weltkriege und eine millionenfache Vertreibung nicht geschafft haben, schaffen unsere Politiker und die Demokratie so ganz nebenbei. 🙁

  68. Was sind es für Menschen die von sich sagen der friedlichsten aller Religionen anzugehören?
    Warum begene ich ausgerechnet immer denjenigen, die mit Äusserlichkeiten zeigen, dass auch sie der friedlichsten aller Religionen angehören aber mit verschlossenem und versteinertem Blick durch unsere Strassen gehen?
    Warum zeigen sich die Anhänger der friedlichsten aller Religionen so wenig freundlich, fröhlich, ausgeglichen, zufrieden und entgegenkommend?
    Falls ich wirklich nichts falsch verstanden oder beobachtet habe, SIND DIESE MENSCHEN SICHER DAS SCHLECHTESTE AUSHÄNGESCHILD FÜR DIE FRIEDLICHSTE ALLER RELIGIONEN.

  69. So einen Artikel hätte ich den Mainstreammedien niemals zugetraut.

    Nicht mal die Preußische Allgemeine hat sowas jemals abgedruckt.

    Wenn die Lohnschreiber sollen, dann können sie auch.

    Kann sein, daß sich da was bewegt.

  70. #27 archijot@gmx.de (06. Apr 2009 20:03)

    Falls ich wirklich nichts falsch verstanden oder beobachtet habe, SIND DIESE MENSCHEN SICHER DAS SCHLECHTESTE AUSHÄNGESCHILD FÜR DIE FRIEDLICHSTE ALLER RELIGIONEN.

    Ein Auszug aus Erdogans Kölner Rede.
    Die türkische Gemeinschaft ist eine Gemeinschaft der Liebe, des Friedens, die türkische Gemeinschaft ist eine Gemeinschaft, die die Brüderlichkeit hochhält. Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich.
    Der türkische Nazi-Führer, der sich gerne als Anwalt der islamischen Welt aufspielt, preist sein Volk wie ein Waschmittel das alles weiß waschen kann, derweil kacken die alles zu.

  71. #12 Dorfpopel (06. Apr 2009 12:56)

    An der Misere sind wir selber schuld, nicht die Migranten. Wer hat uns denn gezwungen, denen für Null Arbeit Jahrzehnte lang Sozialhilfe zu geben, anstatt einfach Aufenthaltsgenehmigungen auslaufen zu lassen? “Die Türken” waren es jedenfalls nicht. Nenene, für dieses Problem des pflichtenlosen Sozialstaats sind die europäischen Gesellschaften schon selber schuld.

    Bisschen sehr pauschal, was Sie da von sich geben, finden Sie nicht?

    „Die europäischen Gesellschaften“ wurden nämlich von ihren gewählten Volksvertretern hintergangen, belogen und betrogen.

    Und hier im Besonderen von den verdammten GrünInnen und der SPD während deren Zeit nachweislich die meisten Türken einwanderten.

    Den europäischen Gesellschaften wurde nicht erklärt, dass mit der BarcelonaDeklaration dem Islam Tür und Tor geöffnet wurde.
    Diese Vereinbarungen und Absprachen fanden hinter geschlossenen Türen statt und die gleichgeschaltete Presse wurde zum Maulkorb für sich selbst verdonnert.

    Die politische „“Elite““ die absolut keine ist, hat die, die sie wählten belogen und betrogen. Wissentlich.

    So sieht das aus mit der „Verantwortung der europäischen Gesellschaft“.

    Unbehinderte Muslimische Einwanderung nach Europa

    Verheimlichte EU-Vereinbarungen mit 10 asiatischen und nordafrikanischen Staaten

    Auszüge aus der Barcelona/Euromediterranien-Erklärung von 1995:

    Die die Euro-mediterrane Partnerschaft ist zwischen der EU, Marokko, Algerien, Tunesien, Ägypten, Jordanien, der Palästinensischen Selbstverwaltung, Syrien, der Türkei und Israel eingegangen.

    Vorgesehen sind:

    Die Errichtung einer gemeinsamen Freihandelszone sowie ab 2010 der Anfang eines wirtschaftlichen Zusammenschmelzens
    Wesentlich mehr EU Geld für die Partner und
    Eine Kulturelle Partnerschaft.
    Respekt vor dem Islam wird von der EU garantiert

    Respekt für die Vielfalt wird garantiert, das heißt für die Förderung der Toleranz zwischen unterschiedlichen Gesellschaftsgruppen. Die Wichtigkeit eines gemeinsamen Feldzuges gegen Rassismus, Fremdenhass und Intoleranz wird betont. [Aktuell Alarm – Januar 2008 !!!]

    Enge gegenseitige europäisch-muslimische Beeinflussung von Rundfunk, Fernsehen, Zeitungen und Magazinen soll die kulturelle Verständigung fördern. Die EU will aktiv eine solche gegenseitige Beeinflussung fördern. Jugendaustausch ist das Mittel für die Zusammenarbeit künftiger Generationen.. Barcelona declaration adopted at the Euro-Mediterranean Conference

    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php

    Sie können die Links anklicken und sich informieren. Haben Sie das alles gewusst?
    Sie sind nämlich auch „die europäische Gesellschaft“.

  72. Es ist in ganz Europa das gleiche:

    Nicolai Sennels: Es begann im Februar 2008, als ich auf einer Konferenz in Kopenhagen als einziger Psychologe eines Jugendgefängnisses einen Vortrag hielt. Ich sprach darüber, dass der kulturelle Hintergrund von Migranten einen entscheidenden Einfluss auf ihre Integrationschancen und ihre Einstellung gegenüber Verbrechen und Religion hat. Ich betonte dabei, dass Muslime es extrem schwer, wenn nicht unmöglich finden, in Dänemark zu leben.
    Diese Äußerungen führten zu massiven Widerständen in der Politik und durch meinen Chef. Ich war darüber sehr erstaunt, da es mir als offensichtlich erschien, dass einige Kulturen einfach besser zur europäischen passen, als andere. Überall wird krampfhaft versucht, die Muslime zu integrieren, aber all diese Bemühungen scheinen erfolglos zu bleiben. Laut der dänischen Polizei und dem Amt für Statistik werden 70 Prozent der Verbrechen in der dänischen Hauptstadt von Muslimen begangen. Unsere Nationalbank veröffentlichte kürzlich eine Studie, wonach jeder muslimische Migrant im Durchschnitt mehr als zwei Millionen dänische Kronen (ca. 300.000 Euro) an staatlicher Unterstützung kostet,

    http://europenews.dk/de/node/21875

    Eigenartiger Weise sind es fast immer Moslems, die sich beschweren über immer noch zu wenig Geld für’s Nichtstun.

    Dafür vermehren Sie sie überproportional.

    Sie haben auch sonst keine Beschäftigung.

  73. [….]Er ist ausgerastet, weil die Erzieherin seinen Sohn beschuldigt hat, das Klofenster kaputt gemacht zu haben. Sie hat Cemil mit der Polizei gedroht, und er hat gebrüllt: „Die Bullen, bitte schön, machen Sie doch!“ Sie hat ihm Hausverbot erteilt. Wie auch das Sozialamt. Wie auch die Ausländerbehörde.„Die Deutschen müssen aufpassen. Sonst ist Krieg!“, brüllt Cemil. Die anderen nicken, jemand ruft: „Der Aufstand in Frankreich war geil! Auch wir werden uns wehren!“

    Das sind sie, unsere „Schätze“. Lassen sich hier durchfüttern samt ihrer Kinderschar und wenns mal nicht so läuft, wie sich das verwöhnte Pack das vorstellt, drohen sie mit Krieg!
    Dieses Gesindel droht mit Krieg, als Dank dafür dass man sie in Deutschland aufgenommen hat als Asylanten und Flüchtlinge, als angeblich Verfolgte. Dass man ihren Vätern zuvor Arbeit und Brot in Deutschland gab, wofür sie damals dankbar waren.

    „Auch wir werden uns wehren!“ drohen sie auch noch frech.
    Wird Zeit, dass die Deutschen soweit kommen, dass sie dasselbe ankündigen können, ganz ohne wegen „dumpfer Gedanken“ zu erschrecken.

  74. #31 klandestina (06. Apr 2009 13:25)
    Ich nehme an, dass hier das Geburtsortprinzip zum Tragen kommt.

    Das Geburtsortprinzip (ius soli) nach dem Optionsmodell tritt aber nur dann ein, wenn ein Elternteil über einen mindestens achtjährigen rechtmäßigen Aufenthalt und eine Niederlassungserlaubnis verfügt.
    Da eine Niederlassungserlaubnis aber eine eigenständige Sicherung des Lebensunterhalts erfordert, halte ich das Vorhandensein einer solchen für illusorisch.

Comments are closed.