Im islamisch dominierten Karakalpakstan im Nordwesten Usbekistans sind die Bibel, der Passions-Film von Mel Gibson, ein Gesangbuch, ein Bibellexikon und eine Kinderbibel vom leitenden Religionsbeamten der Region, Nurulla Shamolov, verboten worden.

In mindestens drei Razzien wurde alles auffindbare Material bei der Bevölkerung konfisziert. Das usbekische Regime zensiert des Öfteren Literatur, nicht nur christliche. Der zuletzt verhaftete „Gewissensgefangene“ las die Werke eines verbotenen türkischen Gelehrten.

Nur staatlich kontrollierte islamische und russisch-orthodoxe christliche Aktivitäten sind zugelassen. Hat also alles „rein gar nichts“ mit dem Islam zu tun. Mel Gibsons jetzt verbotener Passionsfilm war in Kinos in der usbekischen Hauptstadt Taschkent gelaufen.

(Spürnase: Ben Juda)

image_pdfimage_print

 

25 KOMMENTARE

  1. Hat ja mal wieder gar nichts mit dem Islam zu tun, ist ja nur Macht und Politik, werden diejenigen sagen, die behaupten, Islam sei nur eine Religion, speziell eine solche, die Frieden sei und Frieden bringe.

  2. Immerhin. Die russisch-orthodoxe Kirche zu verbieten haben die Usbeken sich nicht getraut. Steht die Russische Armee noch im Lande?

  3. Genauso fängt es an.

    In folgendem Artikel wird übrigens der klassische Weg der Islamisierung verdeutlicht:

    http://frontpagemagazine.com/Articles/Read.aspx?GUID=4DE15EF9-A76C-4DD4-81E2-75683AEED74D

    100% will usher in the peace of ‘Dar-es-Salaam’ — the Islamic House of Peace — there’s supposed to be peace because everybody is a Muslim:

    Afghanistan — Muslim 100%
    Saudi Arabia — Muslim 100%
    Somalia — Muslim 100%
    Yemen — Muslim 99.9%

    Of course, that’s not the case. To satisfy their blood lust, Muslims then start killing each other for a variety of reasons.

    Fazit: Mit Moslems gab, gibt und wird es keinen Frieden geben. Nicht mal in 100% Islam Ländern.

  4. Karakalpakstan?

    Karakalpakstan?

    Ganz ehrlich, die können da machen, was sie wollen. Glaube, DA werde ich nie hinkommen… 😉

  5. #9 housemartin (25. Mai 2009 12:54)

    Aber er hatte sich doch seinerzeit unter lautem Applaus des Rotweingürtelpublikums geweigert, der Moderatorin Sabine Christiansen die Hand zu geben und nun das!

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,437136,00.html

    Maischberger, Christiansen und der doppelte Imam

    Von Yassin Musharbash

    In deutschen Talkshows wird ein umstrittener Islam-Repräsentant herumgereicht: der Leipziger Imam Hassan Dabbagh – für den sich auch der Verfassungsschutz interessiert. Dies allerdings erfuhren die Zuschauer nicht, als er bei Sabine Christiansen zu Gast war.

  6. Nicht heute, morgen, übermorgen –irgendwann wird Usbekistan sich einreihen in die Nationen der Freiheit.
    ______________________________________________

    http://www.ipicture.de/daten/regierung_usbekistan.htl
    ______________________________________________

    Der starke Einfluß der russisch-orthodoxen Kirche, an die man sich eben nicht heranwagt, bestätigt meine Meinung.
    ______________________________________________

    http://www.youtube.com/watch?v=LH4-tOqLH94
    ______________________________________________

  7. @#1rabe

    quote: Hat ja mal wieder gar nichts mit dem Islam zu tun….

    stimmt, in diesem Fall hat es mit religiösem Fudamentalismus als solchem zu tun

    man lese im verlinkten Text:

    In Karakalpakstan sind allein staatlich kontrollierte islamische und russisch-orthodoxe christliche Aktivitäten zugelassen.

    da haben sich zwei gefunden…

  8. kakalakistan???

    übrigens um den gibson-film is nicht schade… der is nicht so besonders…

  9. Also, Didis Putztrupp sieht das so: Man dürfe Islamkritik nicht anhand irgendwelcher islamischer Länder (von denen zufällig kein einziges eine tolerante Demokratie ist) betreiben, denn was die so machen, hat nix mit dem Islam zu tun, sondern eben mit deren totalitätem Wesen. Gleichzeitig wird aber die Gesetzgebung dort, die zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen unterscheidet (zum Schutz religiöser Gefühle und wertvoller Heiligtümer), verteidigt, und wenn dann jemand mal diese „unislamischen, totalitären Staaten“ wie z.B. Saudi-Arabien kritisiert, reagiert man noch dünnhäutiger, lenkt das Thema auf die USA und sagt, wer Auto fährt, ist eh ein Heuchler, wenn er die Saudis kritisiert. Ergo: Jegliche Kritik am Islam und an islamischen Diktaturen ist Autobahn. Tod USA, Tod Israel, und Menschenrechtsverletzungen im Westen anprangern nicht vergessen!

  10. „Auf meinem 10m Bücherregal steht nur ein Buch, der „Koran“. Mehr braucht man nicht um selig und glücklich zusein. Wozu die anderen Bücher?“

    Ironie aus

  11. wie oft habe ich hier die forderung eines koranverbots gelesen! diese leute sind einfach so wie ihr!

  12. Kann sich jemand vorstellen was abgeht, wenn in einem westlichen Land der Koran verboten wird ?
    Aber der Museldreck darf sich ja alles erlauben.

  13. Wieso verbieten die christliche Literatur stückweise?
    Ich dachte, das wäre im Islam ohnehin alles verboten.

  14. So schauts aus Baschti. Wie sich der Islam in den 57? islamischen Staaten oder in der UNO darstellt hat ÜBERHAUPT GAR NICHTS mit dem Islam zu tun. Auch nicht mit dem islamischen Recht.

    ————————-
    „Schau Mutti, ich habe ein Regal gebaut!“ „Wofür?“ „Na für das Buch!“ 🙂

  15. Also dass die „Passion“ verboten wird, verstehe ich nicht so ganz. Immerhin wird in dem Film ein Jude zu Tode gefoltert, sowas finden die doch sonst ganz toll. :clueless:

  16. #19 ciencienwie
    oft habe ich hier die forderung eines koranverbots gelesen! diese leute sind einfach so wie ihr!

    Wenn der Koran „uns“ gefährdet kommt der auf
    den Scheiterhaufen. Also überlege wo du stehst, wenn es so weit ist. Ich *will* das
    „unsere“ Kinder mit diesen Müll weder
    akustisch über unseren Marktplatz gebrüllt,
    noch noch in irgend einer anderen Form
    belästigt wird. Religion ist es schon gar
    nicht. Deswegen wundere ich mich über den
    Terminus „Religionsfreiheit“ in manchen Dis-
    kussionen und wie man damit das Grundgesetz
    aushebelt. Alles streichen!

    Die Europäer sind keine Ausländer Hasser
    und rechte, sondern besorgte Familien mit
    eingelebten ausländischen Menschen anderer
    Kulturen die sich mit uns um ihr Erbe
    betrogen fühlen was zur Zeit auch kaputt-
    geschlagen wird von ganz finsteren
    „Gestalten“, denn „Mensch“ möchte ich sie
    nicht nennen und gleich sind die mir schon
    gar nicht. du Schwätzer. Sie sind wohl
    eher *dir* gleich. Deine Auftreten ist
    einfach nur peinlich. Du musst bestimmt
    viel einstecken.

    Mike

  17. #23 ixolite Also dass die “Passion” verboten wird, verstehe ich nicht so ganz. Immerhin wird in dem Film ein Jude zu Tode gefoltert, sowas finden die doch sonst ganz toll. :clueless:

    Es wäre auch schwer zu erklären warum
    er dann wieder da war. Vielleicht würde
    man fragen, warum Mohammed nicht wieder
    da war. ;->

Comments are closed.