„Fühlen Sie sich in Berlin noch sicher?“, lautet das Thema einer heute Abend stattfindenden Veranstaltung der Bürgerbewegung Pax Europa in der Berliner Stadtmission. Unter der Gesprächsleitung von René Stadtkewitz diskutieren Dr. Robin Juhnke, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses und innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion und der Landesbezirksvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Michael Reinke.

In der BPE-Einladung heißt es:

Vandalismus, Schmierereien, Jugendgewalt, Ausländerkriminalität, Brandanschläge von Linksextremisten – was ist los in Berlin? Zerstörung und Gewalt gehören längst zu unserem Alltag. Arglose Berliner werden tagtäglich Opfer von immer brutaler werdenden Angriffen. Jugendliche, überwiegend Intensivtäter mit Migrationshintergrund, ziehen wie Mafia-Gangs durch die Straßen, rauben ihren Opfern die Brieftaschen und Telefone, schlagen und treten sie nieder und stechen immer häufiger auf ihre wehrlosen Opfer ein. Immer wieder werden grundlos Busfahrer, Taxifahrer oder Polizisten angegriffen und zum Teil brutal attackiert. Fast täglich – und nicht nur am 1. Mai – zünden Linksextremisten Fahrzeuge an und schrecken neuerdings sogar nicht einmal mehr davor zurück, Polizeistationen anzugreifen. Der Regierende Bürgermeister Wowereit und Innensenator Körting machen ihre Hausaufgaben nicht! Es darf in Berlin keine rechtsfreien Räume geben! Diskutieren sie mit ausgewiesenen Fachleuten über die öffentliche Sicherheit.

» Termin: Dienstag, 26. Mai 2009, 19:00, Berliner Stadtmission, Haus der Begegnung, Berliner Str. 44 13189 Berlin, Kontakt: berlin-brandenburg@buergerbewegung-pax-europa.de

(Spürnase: Anke)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

30 KOMMENTARE

  1. Der Regierende Bürgermeister Wowereit und Innensenator Körting machen ihre Hausaufgaben nicht

    Für Hausaufgaben hat der Wowereit keine Zeit. Er muß zur nächsten Party!

  2. Ausländerkriminalität ist gesondert genannt – hoppla! Erleuchtung oder Versehen?

  3. Ich bin ja gespannt ob wenigstens diese Veranstaltung sicher ist oder ob die Besucher auch als Nazis einen Spießrutenlauf absolvieren müssen!!
    „Pax Europa das ist mindestens so Nazi wie Autobahn oder Pro.!!!“

    Südländer-Überfall

    Edathy,gehts noch?

    Gruß Andre
    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisraelisch

  4. Diese Veranstaltung wäre auch eine Möglichkeit, Unterschriften gegen den Moscheebau in München zu sammeln. Geht einer hin und druckt vorher noch Widerspruchsformulare aus?

    norbert.gehrig@yahoo.de

  5. Berliner Stadtmission

    Sogar in die Mission hat sich die BPE zurückgezogen. Welch ein Fortschritt!

  6. Natürlich fühlen wir uns in Berlin sicher!!!
    Wenn wir drei Kleiderschränke durch die Straßen Berlins marschieren, die Brust- und Hosentaschen so merkwürdig ausgebeult, die Zeigefinger nervös zuckend. Also zu uns sind alle verdammt freundlich. Wechseln die Straßenseite wenn wir kommen, oder grüßen sehr zuvorkommend. Von Muselmanenhorden weit und breit nichts zu sehen. Wie gesagt, nie Probleme. Gut, die sogenannten Ordnungshüter schauen schon mal etwas merkwürdig. Aber da stehn wir drüber. Die schreiben lieber Knöllchen. Auch nachts um 3:00 Uhr.

  7. Das traurige ist, dass wir jeden Tag unzählige Beispiele in Deutschland und in der Welt bekommen, dass Islam nicht Frieden ist: Sauerlandzelle, Kofferbomber von Köln, Hassprediger, Ehrenmorde, Terror in Indien, Terror gegen Mädchen in Afghanistan, Terror gegen Buddhisten im Süden Thailands, 11.09.01, London, Madrid, Bali, islamischer Antisemitismus usw.

    Trotz der unzähligen Beispiele und 13255 islamisch motivierten Terroranschläge nach dem 11.09.01 tun unsere lieben Politiker nichts.

  8. Wenn ich in Berln bin fühle ich mich sicher – mit Teleskopschlagstock. Sonst keinesfalls.

  9. #3 Andre

    Das könnte ins Auge gehen, wenn sie eine Veranstaltung angreifen, bei der der innenpolitische Sprecher der Berliner CDU und der Sprecher der Polizeigewerkschaft teilnehmen und über Gewalt diskutieren … 😉

  10. Winston Churchill: „Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.“

    Zum Beispiel die Zählweise der Straftaten, die der rechtsextremen Szene zugeordnet werden. Ohne die Ursache zu kennen.

  11. @ #9 Jeremias (26. Mai 2009 11:47)

    Zum Beispiel die Zählweise der Straftaten, die der rechtsextremen Szene zugeordnet werden. Ohne die Ursache zu kennen.

    90% der rechten Straftaten sind Propagandadelikte!

    Dieses Delikt gibt es aber auf linker Seite nicht! Es gibt keine linken Propagandadelikte!

    Damit hängt die Straftatenstatistik schief in der Luft!

  12. Witzig, kurz vor der Europa-Wahl macht sich die CDU nochmal wichtig, dabei sind die doch an der Masseneinwanderung mitbeteiligt. Auf Bundesebene verursacht die CDU die Probleme ( FDJ-Sekretärin Merkel im Auftrag der Internationalen ) und auf lokalem Terrain mimt man den Retter. Wirkt leider noch bei einem sehr hohen Anteil der Wähler.
    Die CSU in Bayern folgt dem Berliner Beispiel und will zur Eindämmung der Kriminalität mehr MiHiGrus in die Polizei übernehmen. Idealbewerber sind wohl Mitarbeiter der jeweiligen Mafiaorganisationen der Herkunftsländer.

  13. Kleiner Auszug aus der BMI-Studie, die mir Norbert gemailt hat:

    …fast 50%(der dt. Jugendlichen)befürworten, dass anpassungsunfähige oder – willige Ausländer Deutschland wieder verlassen sollten (235) – hier liegt ein erhebliches Konfliktpotential.

    Ich frage mich, wo hier ein Konfliktpotential liegt! Integrationsresistente Ausländer=Mugranten, gehören schlicht und einfach rausgeschmissen. Selbiges gilt für arbeitslose und kriminelle Mugranten.
    Durch diese einfache Maßnahme, würde man den integrationswilligen Migranten Wertschätzung erweisen und gleichzeitig den Rechtsradikalen den Wind aus den Segeln nehmen.
    Oder unterliege ich einem Denkfehler?
    Die Studie solltet ihr euch alle durchlesen, sie untermauert unseren Standpunkt mit eindeutigen Zahlen!

  14. „Intensivtäter mit Migrationshintergrund“: Das kommt mir bekannt vor. Gibt es nicht nur in Berlin!

  15. Konsequenter weise wird das alles hier in diesem unserem Lande im Kannibalismus enden.
    Heute schon sind Anarchistische Zustände erreicht. Obrigkeit und Regulierung werden kaum noch Akzeptiert und wenn die „Bereicherer“ etwas brauchen nehmen sie es sich einfach indem sie den Besitzer niederschlagen auf ihn eintreten etc.
    Logische Folge ist eine allgemeine Arbeitsverweigerung denn es macht ja keinen Sinn mehr ein Handy, I-Pod oder gar Bares zu besitzen.
    Wenn dann keine Transferleistungen mehr gezahlt werden können dann holt man sich sein essen eben auch von der Strasse……………………….

    (Also nicht ganz ernst gemeint)

  16. #12 Kant
    MiHiGrus in unserer politisch korrekten Polizei.

    Was sollte sich im Vergleich zum gegenwärtigen Zustand da zum Schlechteren ändern?
    cf29

  17. In Berlin gehe ich nie „ohne“.

    „Keule“ holt mich ab, wo ich ankomme. Wenn ich Keule nicht gut kennen würde, ich würde Angst haben vor ihm.

    Keule ist Philosoph, Schachspieler und Faustkämpfer. „Tontauben“-Schießen findet er langweilig, er schießt nie daneben. Waffenschein schon zehn Jahre in der Tasche.

    Ey, Keule, heute Abend Sicherheitsforum !

    Gemma ?

  18. – „Fühlen Sie sich noch sicher“?

    – „Was denken Sie, wenn Sie an die Zukunft Ihrer Kinder denken?“

    – „Spüren Sie so etwas wie Aufbruchstimmung in Europa?“

    – „Glauben Sie etwa nicht, dass es für Europa eine Bereicherung ist, islamisiert zu werden?“

    – „Haben Sie tatsächlich einen Anflug von negativen Gedanken zum Islam, empfinden Sie keine Freude bei der Erwähnung Mohammeds?“

    – „WIR GLAUBEN SIE SIND EIN NAZI…- NAZIS RAUS, NAZIS RAUS!“

  19. #14 rechtsvonlinks: „Migrationstäter mit Intensivhintergrund“ würde es auch gut treffen!

  20. Ich kanns nicht oft genug wiederholen, aber es stößt offenbar auf taube Ohren. Die einzige Chance die wir Bürger noch haben ist zur Wahl zu gehen und unsere Stimme abzugeben. Nur jammern hilft nicht. Nutzen wir die Gelegenheit so lange es noch geht. Seien wir froh, dass wir (noch) einen aufklärenden Blog wie PI haben. Auch bei uns in Österreich erfreut sich diese Internetseite immer größerer Beliebtheit. Die Bevölkerung muss aufgeklärt und informiert werden. Bei der älteren Bevölkerung ist dies fast nicht mehr möglich da sie leider noch immer glauben es sei alles in Ordnung. Unsere Zensoren und Verschleierer sorgen schon dafür, dass nur ihre Meinung verbreitet wird. Zum Handeln ist es ohnehin schon fast zu spät. Wenn alles den Bach runtergegangen ist wirds wieder heißen: Wenn wir das gewußt hätten.

  21. #4 Norbert Gehrig (26. Mai 2009 11:31)
    Diese Veranstaltung wäre auch eine Möglichkeit, Unterschriften gegen den Moscheebau in München zu sammeln. Geht einer hin und druckt vorher noch Widerspruchsformulare aus?

    norbert.gehrig@yahoo.de

    Die Schmierenkomödie um die Münchener Moschee:

    Die muslimische Gemeinde will eine Moschee errichten. Es fehlen ihr Gelder. Der Bürgermeister springt ein. Der Gemeinde fehlen immer noch Gelder. Der Bürgermeister springt wieder ein. Diesmal macht er den ersten Kniefall, daß das Projekt auch durchgezogen wird. Immerhin steht er ja jetzt mit seinem Namen (mannhaft erkämpft gegen sämtliche politischen Widerstände und den massiven Widerstand der Münchener Bevölkerung, außerdem mit den öffentlichen Geldern, die er mal so eben in die Hand nahm und die, sollte die Moschee nicht gebaut werden, irgendwie nach Veruntreuung riechen würden) für das Moscheebauprojekt.
    Nun folgt der nächste Akt. Der Gemeinde geht angeblich wieder das Geld aus und zwar gründlich und der Vorstand wechselt. Er erklärt, nein, nun wolle er doch keine Großmoschee bauen. Die bisher gezahlten Summen für das Moscheeprojekt sind, stellt sich nun heraus, irgendwo versickert, man könnte auch verschwunden nennen. Und nun kommt das, was heute Eingang in die Zeitungen fand. Uhde macht einen verzweifelten Versuch, das Projekt und seinen Namen zu retten. Er stellt der muslimischen Gemeinde ein Ultimatum.

    Folgt nun der nächste Akt? Die Gemeinde ziert sich, der Uhde schießt weiteres Geld zu, was ihm nicht gehört, die interkulturelle Begegnunsstätte wird um ein paar Millionen erweitert und die muslimische Gemeinde ziert sich wie eine Prinzessin auf der Erbse, um schließlich und endlich, gedrängt von dem Bürgermeister, doch einzuwilligen.

    Damit hätten die türkischen Muslime ein gutes Geschäft gemacht. Das Moscheebauprojekt wird dennoch und jetzt erst recht gegen alle Widerstände durchgewunken und es kostet dann auch nichts mehr (oder nicht mehr sehr viel). Die Folgekosten werden natürlich auch von der Stadt München getragen und nach den bisher verschwundenen Millionen kräht kein Hahn mehr.

    Basarverhandlungen in München und der Unterhändler ist korrupt.

  22. #13 lord voldemort (26. Mai 2009 12:08)
    Kleiner Auszug aus der BMI-Studie, die mir Norbert gemailt hat:

    …fast 50%(der dt. Jugendlichen)befürworten, dass anpassungsunfähige oder – willige Ausländer Deutschland wieder verlassen sollten (235) – hier liegt ein erhebliches Konfliktpotential.

    Ich frage mich, wo hier ein Konfliktpotential liegt!

    Das Konfliktpotential liegt darin, daß die deutschen Jugendlichen das nicht wollen sollen.

    Wollen sie das trotzdem, bekommt irgendeiner was auf die Mütze, entweder die gewaltbereiten ausländischen Jugendlichen von den deutschen Jugendlichen oder wahrscheinlicher werden die deutschen Jugendlichen von den gewaltbereiten ausländischen Jugendlichen ordentlich vertrimmt. Da dann aber die gewaltbereiten ausländischen Jugendlichen dann aber zu Protokoll geben würden, daß die deutschen Jugendlichen sie provoziert hätten, die Schwester dumm angeschaut oder überhaupt dumm geschaut oder den Islam beleidigt oder irgendwas Böses gesagt hätten, würde sich die Anzahl rechtsradikaler Straftaten entschieden erhöhen. So viele Sonderkommissionen, die sich dann mit der neonazistischen Gesinnung deutscher Jugendlicher beschäftigen müßten, könnten wir gar nicht aufbringen.

  23. #12 Kant (26. Mai 2009 11:56)

    Das ist die gleiche Verlogenheit, wie der Krampf gegen Rechts und dabei sponsert der Staat die NPD,nach Wikipedia 7200 Mitglieder (2007),aus der staatlichen Parteienfinanzierung mit Euro 1.376.678,48 € (2006).

    Vor der Wahl wird die kaputte CDU aktiv, oder was? Zückerchen für den blöden Wähler!

  24. War nocht Wowereit der Meinung, dass Berlin kriminell und sexy sei? :mrgreen: Ist doch eine gute Mischung nach seiner Meinung.

    Mich wundert stark, dass es noch keinen Elitären getroffen hat. Man stelle sich vor, Wowereit wird von fünf oder sechs Südländern…nein, ich will es gar nicht zu Ende denken. Muss man wohl auch nicht bei der massenhaften Spezialpolizei für Elitäre.

  25. #20 Patriotismus (26. Mai 2009 14:20)

    Das glaube ich nicht. Selbst der einfältigste Rentner muss wohl merken, dass es seit zehn Jahren keine Erhöhung der Renten gegeben hat, dafür aber immer mehr Islame, die nichts tun.

    Also für so blöde, nichts zu merken und zu wissen, kann ich die Alten nicht halten.

  26. Fast täglich – und nicht nur am 1. Mai – zünden Linksextremisten Fahrzeuge an und schrecken neuerdings sogar nicht einmal mehr davor zurück, Polizeistationen anzugreifen.

    Es ist an der Zeit für eine angemessene Neuverfilmung von John Carpenters “Assault on Precinct 13″ (dt.: „Assault – Anschlag bei Nacht“ bzw. „Das Ende“ ). In der Neuverfilmung von 2005 ist aus der mörderischen Jugendgang eine Meute korrupter Polizisten geworden.

  27. Sieht danach aus, was ich hier schon seit Jahren vorausgesehen habe. Die Sozis haben sich ihren Buergerkrieg ja geradezu gezuechtet.

    Das ist wie vergammeltes Fleisch, statt in die Muelltonne, in die Ecke schmeissen und auf die Maden warten.

  28. Patriotismus:
    Ich kanns nicht oft genug wiederholen, aber es stößt offenbar auf taube Ohren. Die einzige Chance die wir Bürger noch haben ist zur Wahl zu gehen und unsere Stimme abzugeben. Nur jammern hilft nicht. Nutzen wir die Gelegenheit so lange es noch geht.

    Recht hat der Mann : -GEHT ZUR WAHL-

    Ich habe mir schon Gedanken gemacht wen ich Wählen soll bei der Landtagswahl/Bundestagswahl/Europawahl.

    Liest man sich nun das Parteiprogramm der Republikaner durch, kann man absolut nichts von dieser vermeintlich rechtsradikalen Einstellung erkennen. Durchweg vernünftige Ziele, die jeder demokratisch gesonnene Bürger bedenkenlos unterschreiben kann.

    Einigkeit und Stärke zeigen!

  29. In vielen Deutschen Großstädten herrscht der
    Mob. Den gilt es unter Kontrolle zu bekommen,
    zu entwaffnen und dahin zurück zu schicken,
    wo „es“ hergekommen ist.

Comments are closed.