ObamaDer öffentliche Druck war für ihn wohl zu groß geworden: US-Präsident Barack Obama hat seine Ankündigung, Aufnahmen zu veröffentlichen, die die Verhöre von Terrorverdächtigen durch US-Soldaten zeigen (PI berichtete), wieder rückgängig gemacht. „Die Veröffentlichung dieser Fotos würde keine weitere Aufklärung für Verbrechen liefern, die von einigen wenigen Menschen verübt wurden“, sagte Obama.

Zu groß war für Obama wohl das Risiko, dass ihm nach der Veröffentlichung der Fotos die Schuld zugeschoben würde, wenn amerikanische Soldaten, Zivilisten und andere Unschuldige sterben (wie damals nach der Veröffentlichung der Abu Ghraib-Fotos). Entsprechend entsetzt ist die amerikanische Linke von Obamas Kehrtwende. Auch der Spiegel ist völlig deprimiert, hatte sich das Hamburger Magazin schon so auf die publicity-trächtigen Fotos gefreut.

Entsprechend schwer hatte es der Pressesprecher von Präsident Obama, Robert Gibbs, um den Journalisten im Weißen Haus die Entscheidung seines Chefs plausibel zu machen. Wie gerufen kam für Gibbs etwas Ablenkung, als gleich mehrmals hintereinander die Handys von Journalisten klingelten. Etwas OT, aber ganz amüsant, wie Gibbs in der Situation reagierte:

(Spürnase: Denker, Jochen S.)

image_pdfimage_print

 

33 KOMMENTARE

  1. Wenigstens ist er einsichtiger als unsere „hochmoralischen“ Politiker, die sich auch ohne Beweisfotos „Tatsachen“ zusammenschustern, die ihnen gerade in den Kram passen.

  2. sorry Tante Obama, dass hätte man sich wirklich denken können. Ganz schlechtes Theater!!

  3. Guantanamo will US-Präsident Obama schließen – doch die Sondertribunale zur Aburteilung der Terrorverdächtigen will er wiederbeleben. Damit diskreditiert er sich und Amerika.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/621/467196/text/

    Obama räumt Fehler in der Personalpolitik ein – „Ich habe das verpatzt“

    http://www.tagesschau.de/ausland/daschle108.html

    Gleich zu Beginn seiner Amtszeit hat Barack Obama seine Bürger zur direkten Einflussnahme auf die Politik aufgerufen. Unzählige Vorschläge hat er so bekommen. Nun droht er an deren Bearbeitung zu scheitern.

    http://politik-digital.de/obama-eparticipation-buergerbeteiligung

    Es ist Barack Obamas bisher spektakulärste Kehrtwende: Plötzlich will der Präsident keine weiteren Bilder von Gefangenenmisshandlungen durch US-Soldaten herausgeben. Der abrupte Aufklärungsstopp soll Republikaner, Militärs und Geheimdienstmitarbeiter besänftigen – Demokraten und Menschenrechtler zürnen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,624719,00.html

    Folteramnestie in den USA
    Menschenrechtler erbost über Obama

    http://www.abendblatt.de/politik/ausland/article968028/Menschenrechtler-erbost-ueber-Obama.html

    usw. usw. usw.

    Change! 😉

  4. Auch wenn es jeder Politiker tut – Obama bricht ein Wahlversprechen nach dem anderen. In den USA kehrt mehr und mehr die „Obama Ernüchterung“ ein. In Deutschland steht er garantiert in den Umfragen noch immer bei 90%. Aber Argumente warum Obama ein so toller Präsident ist hat irgendwie niemand. Auch für die deutsche Presse wirds langsam schwierig. Bin mal gespannt wie die Medien reagieren wenn US Truppen in Pakistan einmarschieren.

    Yes we can! – Ja was denn genau?

  5. Teleprompterjunkie „the One“ Obama würde mit seinen Anbiederungen an Leute, die gerne mal ein paar Amerikaner opfern würden um das Ansehen der USA bei den europäischen Linken zu verbessern, ein 1A Regierungsmitglied eines beliebigen EU-Landes abgeben (vielleicht Italien ausgenommen). Er hätte nach seiner Obama-Show in Berlin in Lafos SED eintreten und hier bleiben sollen, dann wäre er jetzt der Gott von Deutschland und kein opportunistischer Wackelpudding in den USA. Im Unterschied zur EU gibt es in den USA zum Glück noch Leute, die „nationale Interessen“ buchstabieren können und nicht von den Medien hingerichtet werden, wenn sie deren Wahrung einfordern.

  6. Schön, er ist also lernfähig, immerhin:))!

    Ich selbst kann Obama schon recht gut einschätzen, weil er den Krieg gegen den Islam um Klassen effizienter führt als Bush.
    Und zwar einzig und allein durch die Reduktion des Ölverbrauches in den USA und damit des Kapitaltransfers in die arabischen Ölländer.

    Die einzigen Rechten, die das geschnallt haben sind Leute, wie die hier:

    http://www.setamericafree.org/

    PI gehört noch nicht dazu, wie man an der Kampagne gegen regenerative Energien sehen kann :((.
    Wahrscheinlich hat die Rechte in D ihre politische Niederlage gegen die Ökofreaks noch nicht verwunden.
    MfG cf29

  7. Es macht keinen Sinn, Obama für eine vernünftige Entscheidung, die auch noch vernünftig begründet ist, zu kritisieren.

    Obamas Umdenken beherrscht die Schlagzeilen. Parteifreunde, die mit ihm einen moralischen Neuanfang verbunden haben, lassen ihrer Enttäuschung freien Lauf

    Quelle: SpOn

    Moral wird zur Unmoral, wenn damit überflüssigerweise etliche Menschenleben ausgelöscht werden. Gelegntlich sollte man selbst die Größe haben, gebrochene Versprechen zu verzeihen, wenn man selbst nicht die Konsequenzen dafür tragen muss.

    Sicherlich war die anscheinend überlegen Moral für viel Amerikaner ein Grund obama zu wählen, mich freut, dass es sich hier um einen Politiker und nicht um einen Heiligen handelt.

  8. Ich lese immer Obama wollte die Fotos persönlich veröffentlichen lassen.

    In der FAZ (und anderen Zeitungen) las ich aber
    „Im April hatte seine Regierung noch zugesagt, den Weisungen eines Gerichts zu folgen und die Fotos bis zum 28. Mai zu veröffentlichen.“

    Den Weisungen eines Gerichts zu folgen oder selbst auf Veröffentlichung zu drängen ist doch ein Unterschied?

  9. HI, cf29, und etwas OT
    es gibt einen noch effektiveren Weg, den Ölverbrauch zu senken als sogenannte „regenerative“ Energien (deren Wirkungsgrad bei ca. 14% liegt), der aber der Zipfelmütze vom grÜnen verboten ist: Kernenergie und Kohleverstromung.
    In diesem Zusammenhang ein interessanter Blog:
    http://www.eike-klima-energie.eu/
    Yogi

  10. #7 cf29 (14. Mai 2009 11:30)

    Ich selbst kann Obama schon recht gut einschätzen, weil er den Krieg gegen den Islam um Klassen effizienter führt als Bush.
    Und zwar einzig und allein durch die Reduktion des Ölverbrauches in den USA und damit des Kapitaltransfers in die arabischen Ölländer.

    Schon klar, und deshalb wirbt NObama auch in den Golfemiraten dafür, daß sie die amerikanische Wirtschaft aufkaufen.

    http://www.debka.com/headline.php?hid=6062

  11. Wendehals oder Belehrbarer?
    „Change – yes he can“

    Die Sichtweise ändert sich eben schlagartig, wenn man plötzlich in die Geheimpapiere der Sicherheitsdienste reingucken kann.

  12. Manchmal denkt man, hier ist ein Kindergarten, Obama macht dies, Obama macht das. Obama ist eine Huelle, eine Marionette, sein Wahlkampf hat 1 Mrd. Dollar gekostet, finanziert von privaten Eliten, verdammt, die wollen Profit sehen, also werden sie der Sprechpuppe die CD einschieben, die sie hoeren wollen, Wahltheater in Demokratien, wie lange wollen wir darueber noch diskutieren, dann stehen wir immer wieder am Anfang, schade um diekostbare zeit hier. Wir sind hier fuer Amerika, ja die Buerger, die in der gleichen Scheisse sitzen wie wir oder tiefer, vergoettert nicht die Politik, alles eine grosse Show, weltweit, mit allen institutionen, Kirchen, Glaubensrichtungen. macht endlich die festplatte sauber und ladet euer eignes Programm, noch kann man sich informieren hier und weltweit im www.
    Es war ein guter schritt von den PI Machern, einen kritischen Bericht zu den PRO s zu verfassen, aber wir sollten immer und gegen jeden und ALLE und ALLES kritisch bleiben, es geht ueberall dort OBEN um Machtinteressen, keiner denkt an uns hier, keiner, die laufen nicht mit unserer PI Flagge durch die Gegend oder einer EURABIER oder RATIO Flagge, die interessieren sich ueberhaupt nicht fuer uns, aber, die brauchen uns, wir brauchen die nicht, das muessen wir endlich erkennen. WIR SIND DAS VOLK-UNS GEHOERT DIESES LAND, ist doch super, da haben wir mehr als wenn uns Somalia gehoeren wuerde, also nutzen wir den Vorteil, solange uns noch etwas gehoert.

  13. @ #10 Yogi.Baer (14. Mai 2009 11:44)

    Ach was – das geht viel viel einfacher !!!!

    Ich würde auf diesen Pilz hier setzen:

    Wundersamer Regenwald-Pilz erzeugt Biodiesel

    Er kann Stroh zu Gold machen – sprich: Pflanzenabfälle in Diesel verwandeln. US-Pflanzenforscher haben im südamerikanischen Regenwald einen Pilz entdeckt, der die Biosprit-Produktion revolutionieren könnte. Vielleicht beantwortet er auch die Frage, wie Öl überhaupt entstanden ist.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,588333,00.html

  14. Keine Frage: Menschenrechtsverletzungen müssen kritisiert werden. Und sie müssen aufhören. Egal, unter wessen Präsidentschaft sie geschahen/geschehen.

    Wer aber die Veröffentlichung amerikanischer Folterdokumente fordert und zu Menschenrechtsverletzungen in Staaten des islamischen Folterkulturkreises schweigt bzw. dies als religiöse Folklore akzeptiert, der macht sich selbst zum Foltergehilfen. Und es sind halt immer wieder die selben Empörungsvermeidungsgutmenschen, die erst Ruhe geben, wenn die Scharia weltweit gilt.

  15. # Yogi
    Ich fahre seit 2002 Elektroauto (Citroen Saxo electrique) und hole mir während der Heizperiode den Strom via Bhkw aus der Heizung.
    Da ist nix exotisches dran.

    #11 plondfair

    Ja uns, dann kaufen sie sich eben in die US Industrie ein. Verstehen, was da läuft, können sie ohnehin nicht (wg der tollen Schulsysteme vor allem der Saudis).

    Also maximal Dividenden können sie kassieren.

    Und sobald die Abhängigkeit von ihren Öllieferungen beseitigt ist, kann man endlich mal Schadensersatzklagen amerikanischer Terroropfer gegen z.B.Saudi Finanziers zulassen.
    Dann hat man wenigstens Zugriff auf vernünftige Vermögenswerte.

    Deutschland hat damit ja so seine Erfahrungen.
    MfG cf29

  16. #14 Denker (14. Mai 2009 11:49)

    @ #10 Yogi.Baer (14. Mai 2009 11:44)

    Ach was – das geht viel viel einfacher !!!!

    Ich würde auf diesen Pilz hier setzen:““““““““““““

    Vergiss es, setze auf klugen Menschenverstand, wenn etwas effektives gefunden wurde, verschwand es IMMER in den Tresoren der Machteleiten, das sind nun mal die Grosskonzerne, die uns beherrschen, also, ein bischne Geduld noch, solange Oil kostenguenstig gefoerdert werden kann, gibts nix anderes, da ware schon genug da, und nun zimmern wir den Erdball mit hunderten neuen Atomreaktoren zu, damit wir immer schoen an der Strippe haengen.
    es agb einen Bericht im Stern vor einigen Jahren, da ist ein Silikatsilo fast explodiert, eine wundersame Entdeckung war das, Energie aus sand, sehr einfach und billig-und WEG!!!
    ich habe oft mit dem Entwickler des Luftautos telefoniert, also Antrieb durch Pressluft, einfach billig und effektiv, weg.
    Habe unzaehlige erfinder kennengelernt und begleitet, Finanzierungen gesucht, es lief immer bis zu einem bestimmten Punkt-und dann war die Ampel auf ROT-DUNKELROT.
    Wir muessen das System insgesamt angehen, dann wirds auch was.

  17. Die anständige Mehrheit in den USA hat gesiegt.

    Obama kann es nicht mehr wagen, gefälschte und tendenziös gefärbte photographische Aufnahmen an die Presse zur Veröffentlichung zu geben.

    Obwohl mit großer Macht ausgestattet, kann in Amerika ein Präsident nicht tun, was er will.

    Die der Demokratie und der Freiheit leidenschaftlich verpflichtete Öffentlichkeit wacht.

    Das sollte sich Obama hinter die Ohren schreiben.

    http://www.youtube.com/watch?v=LH4-tOqLH94

  18. @ #17 columbus2020 (14. Mai 2009 12:37)

    Habe unzaehlige erfinder kennengelernt und begleitet, Finanzierungen gesucht, es lief immer bis zu einem bestimmten Punkt-

    Hmm – ohne ein starkes Patent in der Tasche wird niemand Geld rausrücken.(Ich bin jedenfalls ständig in Kontakt mit Erfindern)

    Die Idee mit dem Silizium-Motor kenn ich; die Energieausbeute wäre viel größer als beim Verbrennungsmotor – den Treibstoff müsste man erst unter Verwendung von Billigstrom herstellen.
    Problem: Versandung und hoher Verschleiß der beweglichen Teile

    Die Luftautos kenn ich auch – die haben keine Reichweite; das allermindeste sind 400km ohne Nachtanken unter Realbedingungen ! Das packen die nicht.

  19. @ #17 columbus2020 (14. Mai 2009 12:37)

    Habe unzaehlige erfinder kennengelernt und begleitet, Finanzierungen gesucht, es lief immer bis zu einem bestimmten Punkt-

    Hmm – ohne ein starkes Patent in der Tasche wird niemand Geld rausrücken.(Ich bin jedenfalls ständig in Kontakt mit Erfindern)“““

    Sorry, hier ist ja kein Chat-Room, ich habe hier nur bekannte, oeffentliche Beispiele mal angerissen, nur soviel, fuer eine Technologier gab es ein Angebot 100 Mio., die Besitzer der Erfindung wollten aber unbedingt selber vermarkten, nicht verkaufen, wir haben 2 Jahre um Mittel gekaempft, Bestellungen in unermesslichem Umfang lagen vor, aber es wurde in Absprache gemauert, mehr sage ich hier nicht mehr dazu. Doch soviel, der Mann mit dem pressluftauto haette den gesamten Bereich abdecken koennen, technologisch meine ich, er ist bewusst in den Bereich der Kleintransporter fuer Metropolen gegenagen, um nur dort zu wildern…..auch ohne Erfolg, inzwischen ist er glaube ich verstorben, irgend welche Leute hampeln da noch rum.

  20. #10 SgtAwesome

    Warum hat er denn im April zugesagt? Gab es da noch keine Risiken zu befürchten? Es würd doch niemand etwas sagen, wenn er es von Anfang an abgelehnt hätte. Woher plötzlich nun der Sinneswandel?

    Und so gehts durch alle Themen, s.o.

    Einen Bush hat man hier u.a. gehasst und in den USA abgewählt, weil er Militärtribunale einrichtete und ordentliche Gerichtsverfahren verweigerte usw., und Obama hat mit seinen Menschenrechten Wahlkampf gemacht, nun wird eine Sache nach der anderen revidiert und relativiert. Offenbar sind bei diesen Themen manche Dinge aus seiner Sicht wohl doch nicht so falsch oder anders zu machen gewesen. In der Wirtschaftspolitik weiß er auch nichts anderes, als durch massive Neuverschuldung Konjunkturprogramme aufzulegen, und in Afghanistan sieht er die Lösung darin, mehr Truppen dorthin zu entsenden. Ob das alles in der Summe so innovativ und ein totaler Bruch mit der Vorgängerregierung war, darf angezweifelt werden. Wobei ich ihn gar nicht total runtermachen will, ich finde nur dieses peinliche Anhimmeln so albern, da benahmen sich erwachsene und sonst kritische Journalisten wie die kleinen Mädels bei nem Take-That-Konzert. Er erfindet die Politik auch nicht neu und bringt nun eben auch nix großartig anderes. Aber er ist dunkelhäutig, das ist ja so toll, da muss er ja besser sein, wer das anders sieht, ist ein Rassist und „Negerauspeitscher“ (Zitat Didi). Es ist ja auch nett, dass bei uns ne Frau Bundeskanzlerin werden kann, aber in der Sache bringt mir das gar nix. Ich finde es aber nicht nur pubertär, einen „Politstar“ so anzubeten, sondern grade von den Linken schon seltsam, dass in Deutschland ein einzeler Mann, der noch nix geleistet und nur vieles versprochen hat, so gefeiert wird, rein auf Emotionsbasis. Na ja, in ein paar Jahren werden sowieso solche Leute nur ernüchtert und peinlich berührt zurückschauen, und die ganzen Yes-we-Can-Banner und -Avatare in den Blogs und Foren sind dann ebenso entsorgt wie die Backstreet-Boys-Poster aus dem Kinderzimmer.

  21. #19 BUNDESPOPEL (14. Mai 2009 13:08)

    …danke, das du mir taeglich meine Lieblingshymne vorspielst, die kenne ich seit Mitte der 60ger-nun steh ich hier taeglcih stramm vor dem Spiegel und gruesse die Flagge, aber bitte nur einmal am Tag auffordern, danke.

  22. @ 24 columbus2020

    Militärischen Gruß bitte nach Vorschrift, Kommentator, und Helm auf zum Gebet….

    LOL.

    Gruß und segen,
    pepe.

  23. Passend dazu schreibt Joachim Steinhöfel…

    „Wohl selten in seiner noch kurzen Karriere hat sich Barack Obama so wohl gefühlt wie in dem Moment, als er die Anordnung unterzeichnete, Guantanamo innerhalb eines Jahres zu schließen. Er liebt es, den moralischen Zeigefinger zu heben, und zwar um wirklich jeden Preis. Mit dieser Anordnung hat sich der große Staatsmann jetzt in eine formidable Problemlage hineinmanövriert, aus der es kein einfaches Entkommen geben wird. Die Ankündigung der Schließung war ein Kinderspiel. Und es war angesichts des sicheren weltweiten Applauses zu verlockend, als das Obama hätte wiederstehen können. Das konnte er noch nie. Von jeher ging bei ihm Show vor Substanz und Rhetorik vor Realität. Von jetzt an aber wird er mit den Konsequenzen seines Dilettantismus zu kämpfen haben.“

    Jetzt klebt im die Guantanamo-Chose wie die Zecke am A…. Hätte er sich doch besser mal mit seinen Juristen beraten. Aber sein Gespür für die Show und die großen Gesten standen im da wohl im Wege.

    Allmählich scheint den großen Blender und „Teleprompter Präsidenten“ die Realität einzuholen. Denn eines lässt sich schon jetzt feststellen: Obama ist vermutlich einer der schwächsten Präsidenten von Beginn an. Ein Vergleich mit JFK ist eh´irrelevant!

    Denn bisher erschöpfte sich seine Präsidentschaft darin, Hunderte von Milliarden an Steuergeschenken (der amerikanischen Steuerzahler) zu verteilen und den Diktatoren dieser Welt die Hände zu schütteln oder auf die Schulter zu klopfen (Venezualas Chavez und verbal den Kommunisten auf Cuba).

    Allerdings pfeifen die auf seinen naiven „goodwill“ und zeigen ihm die kalte Schulter. Korea´s Kim Il-Yong nimmt seine Atommeiler wieder in Betrieb und verkauft weiterhin Offensivwaffen und technisches know-how an die (überwiegend islamischen) Diktatoren dieser Welt. Und dass Mullah-Regime und sein williger Vollstrecker, Allahmachhinnedschaft basteln weiter an der A-Bombe und haben durch die naive Politik Obama´s mal wieder wertvolle Zeit gewonnen.

    Ich denke also, dass ein großer Teil der eher konservativen amerikanischen Wählerschaft es längst bereut hat, BHO gewählt zu haben.

    Doch die Geschichte geht weiter. Höchst interessant wie sie für Obama und seine Demokraten enden wird!

  24. Obama ist was er immer war…eine Marionette.

    Und so langsamzeigt“s Herrchen wohin der Weg geht.

    Yes you can…do what they won’t…half-black president.

    Besser nicht zu laut träumen, wenn keine Vorstellung darüber besteht wohin man getreten wird.

    Obama „hat fertig“ und das schon bevor er noch als große Nummer gehandelt wurde.

    MfG Bloggy

  25. #1 lord voldemort (14. Mai 2009 10:20)

    Wenigstens ist er einsichtiger als unsere “hochmoralischen” Politiker, die sich auch ohne Beweisfotos “Tatsachen” zusammenschustern, die ihnen gerade in den Kram passen.

    Unsere hätten die Fotos veröffentlicht.
    Ströbele hätte solange mit seinem Gebiss geklappert bis die Bilder draußen wären und seine elenden Freunde hätten über jeden toten Bundeswehrsoldaten heimlich gejubelt.

    Bei den Steinigungen und dem unsäglichen Abschlachten von Menschen hört man von dieser Verräterbande kein Wort mehr
    … sorry, natürlich doch: Islam ist Friede
    und wenn man sie zu Aussagen zwingt schwafeln sie von Einzelfällen und das ist nicht der Islam

    Komisch, findet ihr nicht auch?

  26. #26 Dietrich von Bern (14. Mai 2009 16:11)
    Seien wir ehrlich Dietrich: welcher Politiker spielt nicht?
    Sorge macht mir derzeit nur der Iran und Pakistan. Beim Iran wäre Mc Cain wohl besser gewesen.
    Aber auch da … die USA ist wirtschaftlich unten.
    Obama mag naiv sein, aber wir können uns darauf berufen, dass den Banditenstaaten ehrlich die Hand angeboten wurde.
    Wollen die immer noch nicht einlenken, sind bei den meisten aber auch die letzten Zweifel weg, sollte es zum Krieg kommen.

  27. Laut UN soll jeder Kriegverbrecher vor Gericht ! WARUM nicht GEORGE. W:Bush .er war genauso wie sein Vater es schon war ein KRIEGSTREIBER!
    Warum bekommt er keine Strafe .

  28. ja jetzt kommen wieder die ganzen doofen sprüche .Ich wäre eine Antifasau und ne Linke schlampe .

  29. #30 christiane2810 (14. Mai 2009 23:26)
    Verstehe ich nicht?
    Bush hat einen Despoten plattgemacht, dass kostete 4000 Menschenleben. Hussein hat X mal mehr abschlachten lassen.

    Dann kam die satanistische Muselei zum Zug – Oberteufel Hussein war ja weg – zettelte einen Bürgerkrieg an und schlachteten gleich eine Million Menschen ab.
    Wie bei der Muselei üblich, schieben die natürlich anderen die Schuld in die Schuhe.

    Sieht ganz so aus als machst nur du die doofen Sprüche!?!

Comments are closed.