Einer Nachricht der FAZ-Printausgabe, ganz klein versteckt auf Seite 4, vom 15. Mai zufolge wird sich die Bundesregierung einem Urteil des EuGH (das sog. Soysal-Urteil) „ohne jede Diskussion“ anschließen. Diskussion würde bedeuten, dass das Volk informiert würde, das kann man sich aber vor Wahlen nicht leisten.

(Gastbeitrag von Alessandro-Sergio)

In verschiedenen Assoziationsverträgen zwischen der einstigen EWG und der einstigen Türkei wurde z. B. 1973 bestimmten Berufsgruppen im Sinne der Diensleistungsfreiheit der Zugang zur EWG und somit bevorzugt für Deutschland ohne Visum und Vermögensnachweis gestattet. Das ist auf weitere Berufsgruppen ausgeweitet worden. Es ist nur eine Frage der (kürzeren) Zeit, bis jeder Zuzugszwang aufgehoben wird.

Was bedeutet das in der Realität? Ganz einfach: Die Türkei muss gar nicht Mitglied der EU werden, muss gar keine Auflagen gleich welcher Art erfüllen, um ihr Hauptziel zu erreichen: Absolute Personenfreizügigkeit, völlig freie schrankenlose Zuwanderung seiner Bürger in die (Sozialsysteme der) EU, nach Deutschland. Auf Deutschland entfielen dann etwa 15 Millionen Zuwanderer, alles junge Leute, für die Hartz IV bei uns wesentlich mehr ist, als Hartz 0 daheim. Einwanderung in eine bis dahin voll intakte Infrastruktur.

Die Folgen für Deutschland (und z. B. auch für Österreich) werden verheerend sein. Jetzt wissen wir auch, warum alle Moscheen überdimensional erbaut wurden: sie sind auf Zuwachs gebaut. Die türkische Regierung muss sich schon seit Langem sicher gewesen sein, dass der Europäische Gerichtshof (der RECHT setzt, nicht nach Recht entscheidet) im Sinne Ankaras entscheiden wird. Die Richter des EuGH haben oft keinen Schimmer vom Recht und von den Gegebenheiten des Landes, über das sie entscheiden, weil sie nur das Recht (hoffentlich) ihres Staates kennen.

Wenn die Bundesregierung dieses Urteil nicht mit aller zur Verfügung stehenden Macht zurückweist, gegebenenfalls sofort aus der EU austritt, dann ist bald Feierabend für Deutschland. Eine solche Kolonialisierungswelle hält kein Land der Erde aus. Dann werden unsere islamophilen Guties /der Noch-Oberbürgermeister von Köln Schramma, Frau Böhmer, Schäuble, Rüttgers, Westerwelle, Roth – nicht jedoch Özdemir, für den ist es gut – Steinmeier, alle gutgläubigen Kleriker endlich einmal Intoleranz, Rassismus, Religionsverfolgung und Faschismus kennenlernen. Aber die sind flexibel, die unterwerfen sich (Frau Roth in der Burka – und bedeutungslos). Und demonstrieren dürfen sie dann auch nicht mehr, außer für den Pfad Gottes, für die Mondgottheit Allah, Herr des Sirius, Vater von drei Töchtern.

Mein Gott! – Ach so, den gibt es dann noch nicht einmal mehr in Märchenbüchern. Na gut. Für mich ist Erdogan der klügste, gewandteste, gescheiteste, schlaueste und (hinter)listigste Staatsmann zur Zeit in Europa und den USA. Allerdings scheint mir, hat er es auch nur mit gutgläubigen, einfältigen und durch eigene Schuld unwissenden Blödlingen zu tun – hier gilt: Der betroffene Hund bellt. Es ist sowas von raffiniert, alte Assoziationsabkommen auszukramen, auf die Idee ist bislang noch keiner gekommen, und sie dann auf heute umzumünzen. Das ist staatsmännisches Geschick! Das sollte man einmal als reformerischen Gedanken für das islamische Ideengut als Anregung nehmen. Aber da fühlt sich der EuGH natürlich nicht für zuständig, es wäre auch lebensgefährlich.

Polen und Spanien, die nibelungentreuen Getreuen der USA, sind natürlich für diese Regelung und wollen unter ihrer Ratspräsidentschaft unbedingt den Beitritt der Türkei zur EU herbeiführen – und wir dürfen nicht abstimmen, wir sind schon arm dran.

Wenn das Urteil rechtskräftig wird mit allen Kosequenzen – und die Türkei wird alle Optionen voll ausschöpfen, so wie sie das schon jetzt tut und Europa am Gängelband führt – dann werden nach Deutschland etwa 15 Millionen junger Türkinnen und Türken strömen. In fast allen Umfragen ergibt sich, dass bei weit über 50% aller in Deutschland lebenden Türkinnen und Türken und den Türkischstämmigen der Koran und die Rechtsnormen der Scharia Richtschnur des Lebens sind.

Auch hier eine auch für den islamophilsten und blödesten Gutie einfach zu verstehende Rechenaufgabe: Von den 15 Millionen Neubürgern, die man auch Kolonisten oder Eroberer nennen kann, wenn man ehrlich und Realist ist, werden 12 Millionen unsere Rechtsordnung ablehnen und die ihre durchsetzen. Schon jetzt wird bei der Halal-Schlachtung Schariarecht angewandt: Bei Wiesenhof drückt ein Muslim unter Anrufung Allahs den Knopf (man stelle sich vor, ein Knopf wird gedrückt, sonst nichts), damit die Schlachtung durchgeführt werden kann. Ich will aber kein von Allah gesegnetes Fleisch essen, ich möchte mir meinen Gott und mein Essen selbst aussuchen, aber danach fragt keiner, die Scharia ist in diesem Bereich schon mitten unter uns.

Die jungen Männer, die zu uns kommen, waren (fast) alle in der türkischen Armee. In der Nato spricht man mit größter Hochachtung von der Kampfkraft eines jeden sehr gut ausgebildeten Soldaten, von seinem Todesmut, von seiner Kampfbereischaft und seinem Kampfeswillen. Die meisten sind auch im Häuserkampf ausgebildet (wegen der innerpolitischen Auseinandersetzungen). In ihren täglichen Gebeten – wir wissen, jeder Muslim muss, unabhängig von dem Bedürfnis einer Zwiesprache mit Gott, fünfmal beten – hören, beten und denken sie, dass wir Ungläubige Affen und Schweine sind, die gehasst und entweder vernichtet werden müssen, wie es ihr Prophet im Koran fast hundertfach verlangt und selbst vorgelebt hat, oder zu Sklaven (sie werden im Koran mehrfach angeführt) oder Tributzahler werden. Leichter einwandern als durch die Förderung des Einbürgerungslandes kann man kein Land kolonisieren, besetzen (durch hohe Geburtenzahlen und schneller Generationenfolge) und übernehmen. Notfalls setzt man seine militärischen Kenntnisse ein. Da sind wir Deutschen, die keine scharfe Waffe daheim haben dürfen, aber arm dran.

Andererseits kann man sich nach den Worten Ghaddafis, einst als skrupelloser Terrorist verschrien, jetzt vieler Leute Liebling, weil „er“ Öl hat, jede militärische Auseinandersetzung sparen und eigenes Leben schonen.

Die dann in Deutschland ansässigen um die 20 Mio Türken stellen 20 bis 30 Jahre später um die 50 Millionen Bürger in Deutschland. Aber bis dahin haben sie Deutschland schon längst übernommen. Auch jetzt ist jede Moschee, jeder Gebetsraum eine islamische Verwaltungseinheit, ein islamisches politisches Zentrum. „Unsere“ Welt bleibt vor der Tür, sie ist aber in „unsere“ Richtung weit offen.

Könnten – wider Erwarten ob der Einfältigkeit der Deutschen – die 15 Millionen Türken bei uns nicht einwandern, entstünde in der Türkei in 2050 ein ungeheurer Bevölkerungsdruck von etwa 100 Mio Menschen, so schätzen die Experten (Entladung in die Anrainerstaaten?). Da ist es schon leichter, einen gut organisierten Staat wie Deutschland zu übernehmen (ähnliches kann für Österreich angenommen werden, wie weit man in der Schweiz schon ist, weiß ich nicht). Das Ventil heißt Europa, heißt Deutschland. Als Eroberer übernahmen sie die Türkei, als Eroberer kommen sie zu uns, freundlich, nett, aber sie kommen.

Einwanderer sind robust. Was blieb von den Indianern des amerikanischen Kontinents? Was von den Aborigines in Australien? Afrika wurde durch die Malaria gerettet, die Armenier durch Stalin. Aber wir? Seit uns die USA nicht mehr als ersten Verteidigungswall gegen den Kommunismus brauchen, sondern die Türkei als Wächter gegen ein starkes Russland, können wir geopfert werden.

Aber auch die Parteien der Parlamente (außer CSU, die zwar einen Beitritt der Türkei ablehnt, aber ansonsten gut in die Kabinettsdisziplin eingebunden ist), die Kleriker der beiden großen christlichen Konfessionen, der EuGH und alle Guties sind Steigbügelhalter des Untergangs Deutschlands und der Verbreitung des Islam – sehenden Auges.

Erdogan steckt alle Politiker Europas in die Tasche – und dort sind sie glücklich, abgeschieden von den wahren Wünschen des eigenen Volkes.

Nicht dass Sie glauben, unsere Politiker wissen das nicht, sie tun nur so. Warum sie sich so verhalten, weiß noch nicht einmal deren Gott, auch der ist rat- und machtlos. Ein Gott ist immer nur so stark wie die, die an ihn glauben und ihn anbeten. Allerdings ist es auch recht schwer Christ zu sein: Nächstenliebe, die andere Wange hinhalten, Vergebung, Tötungsverbot, Speisung der Armen, soziale Gerechtigkeit, Agape, eigene Verantwortung, Verantwortung für andere, Mildtätigkeit usw. (auch wenn sich Christen dummerweise nicht oft daran halten, aber von ihrer Dreifaltigkeit: Gottvater, Gottsohn und dem Heiligen Geist werden sie einzig und allein zu guten Taten angehalten). Als Islamgläubiger, Mohammedaner, oder wie sie sich selbst nennen Muslime = Gottergebene, die man jedoch in allen Religionen findet, da hat man es leicht: Man darf nicht nur töten/morden bei Bedarf, nein man muss es sogar, zum Beispiel, wenn es um Affen oder Schweine geht, wie die Ungläubigen von Allah betitelt werden, und zwar überall da, wo man sie antrifft, schließlich tat das der Prophet selbst mit seiner heiligen Hand, man darf, muss Kriege führen und, wenn man Anführer ist, 20% = ein Fünftel der Beute für sich behalten (so wurde Nordafrika erobert), man kann vier Frauen legal heiraten (ob das so erstrebenswert ist, sei dahingestellt) und – Mohammed wusste, wie man seine Soldaten bei Laune hält – darf per Pachtvertrag weitere Frauen auch nur für kurze Zeit heiraten (ein Imam braucht nicht zugegen zu sein). Man kann also als gläubiger Muslim dahin gehen, wo man Frauen pachten / benutzen kann. Die eigene muss man bei Ungehorsam schlagen. Zwar gibt es in jeder Gesellschaftsschicht und jeder Religion Charakterschweine, die ihre Frauen schlagen, aber nirgends sonst ist es göttliches Gebot!! Und man muss/kann/darf so richtig hassen, Abfaller vom Glauben (Apostaten) muss man töten; man kann also alle negativen Eigenarten so richtig ausleben – als Mann. Der Koran ist voll von solchen „Bomben“. Die Überlieferung gestattet, dass man als Mann Mädchen von sechs Jahren heiraten und im 9. Lebensjahr penetrieren und zerfetzen darf, will man dem Leben des Propheten nacheifern. Das ist allerdings ein Privileg, das in unseren Breiten nicht so gut rüberkommt; deshalb wird es auch heruntergespielt und möglichst nicht erwähnt. In Khomenis Iran war es sogar Babies gestattet, ihre ersten sexuellen Erfahrungen mit Männern zu machen. Wenn sie es überlebten, war der Mann nicht verpflichtet, dieses Lebewesen als eine seiner vier legalen Frauen zu halten, allerdings musste er für den Unterhalt aufkommen. E ist ein Glaube, der eher für „Männer“ geeignet ist, denn für Frauen. Die spielen sowohl auf Erden wie auch im Paradies (wo sie, mit schwarzen Augen und schwellenden Brüsten in Zelten eingesperrt auf Männer als Belohnung warten) eine untergeordnete Rolle – Mutter und Geliebte. Das bedeutet nicht, dass es keine Muslime gibt, die einander in herzlicher Liebe zugetan sind. Aber auf die kommt es nicht an. Auf die gläubigen Männer kommt es an.

Ja, unsere islamgläubigen Neubürger sind robust, anpassungsfähig, solange es nötig erscheint, intelligent im Verhalten – von „Ausrastern“ abgesehen, die sind eigentlich nicht eingeplant, zeigen aber blitzlichtartig das wahre Gesicht, zäh und ausdauernd im Verfolgen ihrer Ziele, setzen geschickt Einheimische ein (wir haben doch denselben Gott – was, wie gezeigt – gar nicht stimmt) – und brauchen, dank der tätigen Mithilfe unserer Guties, gar nicht viel zu tun, außer nur fordern.

Und, um den Kreis zu schließen: Cem Özdemir beklagt den Rückgang der Einbürgerung aufgrund einer stärkeren Kontrolle der Sozialhilfe, Herr Kolat meint sogar, das sei eines zivilisierten Staates unwürdig (sich ausnutzen zu lassen). Keine Bange, bald darf jeder aus der Türkei kommen, der will. Der EuGH und unsere Regierung sorgen schon dafür.

» Fakten & Fiktionen: Merkt euch den Namen Soysal, ihr rechten Penner!
» Tagesspiegel: Streit um Visafreiheit für Türken

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

116 KOMMENTARE

  1. Sollte das in dieser Form so stimmen, wäre das wirklich ein handfester Skandal, wie er in dieser Lügenrepublik schon zur Tagessache geworden ist.

    Leider fehlen mir die Quellen. Ansonsten hervorragender Beitrag, ich gratuliere!

  2. Habe schon vor Wochen darauf aufmerksam gemacht. Der Damm bricht langsam.

    Das Kernproblem liegt darin, dass wir es nicht schaffen jemand der kein Recht hat in Deutschland zu sein wieder rauszukriegen. Ganz im Gegenteil – er wird alimentiert und hat schon nach kurzer Zeit einen Anspruch stellen, seine Familie oder eine Frau nachzuholen.
    Der türkische Mindestlohn liegt bei ca 250 Euro netto – dafür muss man allerdings wirklich arbeiten. Wer nicht arbeitet bekommt auch nichts. Hier bekommt man für jedes Familienmitglied ohne etwas dafür zu tun (Antrag ausfüllen ausgenommen), Integration nicht erforderlich, den Hartz IV-Satz + freíe Wohnung und ist krankenversichert….
    Wer würde da nicht gerne kommen und bleiben???? Wie schon Murat Kurnaz sagte: Deutschland ist das beste Land für Muslime.
    Dem ist nichts hinzuzufügen.

  3. Aber kann sich eine ganze okzidentale Hochkultur freiwillig der mohammedanischen Eroberung unterwerfen?

    Wie degeneriert sind die Okzidentalen, dieses Spiel mit sich machen zu lassen?

  4. Das Landesjugendamt NRW ist zur Zeit die mächtigste Behörde in Duisburg:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/duisburg/2009/5/18/news-120225282/detail.html

    Im Hochfelder Schülerwohnheim des VIKZ sollen auch Mädchen betreut werden – getrennt oder nicht getrennt von den Jungs?

    Bauvorlagen sorgen in den Sitzungen der Bezirksvertretung (BV) Mitte oft für Diskussionen. Auch in der jüngsten Sitzung gab es eine Bauvorlage, die Politiker aller Fraktionen klar Stellung beziehen ließ.

    Denn der Verband der islamischen Kulturzentren (VIKZ) plant, sein Schülerwohnheim an der Hochfeldstraße, das 2003 trotz breiter Ablehnung von Politik und Kirchen eine Betriebsgenehmigung vom Landesjugendamt erhielt, zu erweitern. Ein leer stehender Gebäudeteil soll, so der Bauantrag, der den Mitgliedern der BV Mitte vorlag, „zu einem Ess- und Aufenthaltsraum für Jungen mit angeschlossener Küche und Abstellraum umgenutzt werden”. Essraum und Küche im oberen Geschoss sollen dann „von Mädchen zusätzlich als Hausaufgaben- und Aufenthaltsraum genutzt” werden.

    „Dieser Bauantrag fördert die Geschlechtertrennung, und dem können wir so nicht zustimmen”, sorgte sich Lothar Tacke von der SPD. Auch Mustafa Arslan, Vorsitzender der Grünen in der BV Mitte, unterstrich, dass das Vorhaben nicht zustimmungsfähig sei.

    Da sind die LinksgrünInnen auf einmal „erstaunt“!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  5. 1) Die Medien berichten vereinbarungsgemäß die Unwahrheit und lügen durch Unterschlagung. Die entsprechenden Abmachungen hatten wir in den letzten Tagen hier schriftlich vorliegen.

    2) Die Kinder lernen nix mehr in der Schule, sie werden es nie besser wissen.

    3)Und sogar ein deutscher Regierungschef demontiert das Ansehen des Papstes.

    Fazit — es kann nicht anders kommen.

    Da lacht der Hintere Orient, da lacht der Vordere Orient.

    Denn die brauchen kein Viagra.

  6. Paint it black.

    Ein sehr schwarzes, aber prophetisches Bild, dass Alessandro-Sergio hier malt.

    Ich sehe schwarz. Es wird tiefdunkle Nacht im Abendland.

  7. PI: “ …der Europäische Gerichtshof (der RECHT setzt, nicht nach Recht entscheidet) …“

    Womit sich dieser selbsternannte Volksgerichtshof als autonome Rechtsquelle gebärdet, was ihm zum TODFEIND unseres Deutschen Grundgesetzes macht.

    Verfassungsfeindliche HETZE:

    „17. Erklärung zum Vorrang
    Die Konferenz weist darauf hin, dass die Verträge und das von der Union auf der Grundlage der Verträge gesetzte Recht im Einklang mit der ständigen Rechtsprechung des Gerichtshofs der Europäischen Union unter den in dieser Rechtsprechung festgelegten Bedingungen Vorrang vor dem Recht der Mitgliedstaaten haben. Darüber hinaus hat die Konferenz beschlossen, dass das Gutachten des Juristischen Dienstes des Rates zum Vorrang in der Fassung des Dokuments 11197/07 (JUR 260) dieser Schlussakte beigefügt wird:
    „Gutachten des Juristischen Dienstes des Rates vom 22. Juni 2007
    Nach der Rechtsprechung des Gerichtshofs ist der Vorrang des EG-Rechts einer der Grundpfeiler des Gemeinschaftsrechts. Dem Gerichtshof zufolge ergibt sich dieser Grundsatz aus der Besonderheit der Europäischen Gemeinschaft. Zum Zeitpunkt des ersten Urteils im Rahmen dieser ständigen Rechtsprechung (Rechtssache 6/64, Costa gegen ENEL, 15. Juli 1964 1) war dieser Vorrang im Vertrag nicht erwähnt. Dies ist auch heute noch der Fall. Die Tatsache, dass der Grundsatz dieses Vorrangs nicht in den künftigen Vertrag aufgenommen wird, ändert nichts an seiner Existenz und an der bestehenden Rechtsprechung des Gerichtshofs.“
    1
    „Aus (…) folgt, dass dem vom Vertrag geschaffenen, somit aus einer autonomen Rechtsquelle fließenden Recht wegen dieser seiner Eigenständigkeit keine wie immer gearteten innerstaatlichen Rechtsvorschriften vorgehen können, wenn ihm nicht sein Charakter als Gemeinschaftsrecht aberkannt und wenn nicht die Rechtsgrundlage der Gemeinschaft selbst in Frage gestellt werden soll.“ …

    http://www.t-blog.de/hintergrunde/ausgewahlt-aus-dem-eu-vertrag-von-lissabon/

    VIVA EUROPA! WEG MIT DER €U!

  8. Ein absolut entsetzliches Szenario … aber es wird -leider Gottes- vermutlich genau so eintreten!

    Gott stehe Deutschland und Europa bei!

  9. Ich weiß langsam nicht mehr, was ich tun soll! Hier bleiben? Ich habe eine 10jährige Tochter!!! Und die Möglichkeit, in ein Land in Asien auszuwandern, in dem ich bereits ein Haus habe und relativ leicht eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen könnte.

    Ich möchte trotz meines Alters nicht gerne aufgeben, aber so langsam sehe ich keine Perspektive mehr hier …

    Mein Gott, was ist aus dem Land meiner Kindheit und Jugend geworden!?

    Mir kommen gerade echt die Tränen …

  10. On the other hand:

    Die GrünInnen werden sich in ihrer Naivität und Dummheit gerne unterwerfen, aber was ist mit den Linken?

    Der werden doch als Partei der NVA, der Stasi und der Grenztruppen niemals „in Frieden“ untergehen, dazu ist der Schoß zu fruchtbar noch!

    Ergo könnte sich vor der Übergabe des Dar-al-ram in das Dar-al-salam noch ein heftiger Widerstandskampf ereignen. Wenn die Linken allerdings auf Nachwuchs verzichtet haben….

    Interessant auch, wer in zehn Jahren die Straße beherrschen wird, die antisemitische Antifa als millitärischer Arm des DGB oder die Rütli-Borats, auch da kann es nur einen geben.

    Sollten eines Tages gar die WASG/SEDler die Retter des Abendlandes werden oder blüht ihnen dasselbe Schicksal, wie den Linken, die „Seit an Seit“ mit Khomeini den Schah stürzten?

    http://alischirasi.blogsport.de/images/Hinrichtungen12009.jpg

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  11. Es gibt schon repressive Auswirkungen auf das Urteil Wir brauchen Statements der Kons Parteien damit wir wissen wo dran wir sind zur BTW

    Zu den Urteilsfolgen gehört auch, dass die Bundespolizei zeitweise ihren Beschäftigten den Internetzugriff auf den Online-Ausländerrechtskommentar Westphal/Stoppa sperrte, weil dort eine liberalere Auslegung der Soysal-Entscheidung veröffentlicht wurde[12]. Außerdem ließ der Rechtsanwalt, der Soysal vertreten hatte, ein Ermittlungsverfahren gegen den Bundesinnenminister wegen Verfolgung Unschuldiger einleiten, welches am 7. April 2009 eingestellt wurde.
    =============================================
    na, wer da wohl Zugeständnisse gemacht hat ?

  12. @#17 Plebiszit Sie versuchen verzweifelt zu verschleiern, das ist der Supergau vor der Europawahl.

    Kurze Zeit nach Verkündung des Urteils hatte es deswegen einen Eklat gegeben: Die Polizeirecht-Experten Volker Westphal und Edgar Stoppa hatten auf ihrer Internetseite „Ausländerrecht für die Polizei“ das Urteil aus Luxemburg wie üblich für den Grenzalltag übersetzt. „Türkische Staatsangehörige können ab sofort (wieder) ohne Visum einreisen“, stand da, „wenn sie einen Aufenthalt von höchstens drei Monaten planen und keine Erwerbstätigkeit aufnehmen wollen“. Die Experten erklären: „1973 konnten türkische Touristen für Aufenthalte von bis zu drei Monaten visumfrei nach Deutschland einreisen. Dieses Recht besteht seit dem genannten Datum uneingeschränkt fort.“ Kurz darauf wurde die Seite, die bislang über das Intranet der Bundespolizei zu erreichen war, für die Grenzschützer „auf Anweisung der Bundespolizei“ gesperrt.
    http://www.tagesspiegel.de/politik/Visum-Tuerkei-Aufenthalt;art771,2800395

  13. „Germany has failed to protect all her borders. Curfew – Stay in your homes!“

  14. Da dieser „Vertrag“ einseitig ist (Türken nach EU), sollte die Türkei doch in die EU aufgenommen werden, denn dann können wir ohne Formalitäten das türkische Gebiet besiedeln, wenn es entvölkert ist.

  15. #18 ZdAi (18. Mai 2009 22:24)

    Verdammt der Author hat ja gar nicht übertrieben, jetzt sind wir im Eimer.

    Quatsch, hätten die Wiener oder Karl Martell so gedacht, dann würden wir nicht heute abend vor dem Rechner sitzen, einfach, weil er nie entwickelt worden wäre!

    Also, PI ist Graswurzel-Revolution: Wenn 30.000 PI-Leser jeweils 10 Bekannte vollquatschen, von denen dann wieder 3 weiterezählen, dann kommen PI-Gedanken in den Köpfen von 1 Million an!!!!!!!!

    Da können die MSM noch so dreist lügen!

    Andernfalls:

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  16. Ich hatte verschiedentlich schon davon gelesen. Aber ist es bisher nicht immer so gewesen? Junger Türke fährt in Urlaub und heiratet, junge Türkin ebenso.

    Dieses Thema eignet sich hervoragend für ein Flugblatt zur Verteilung in der Nachbarschaft. Wer macht mit? Erstellen, drucken verteilen von Flugblättern bundesweit.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  17. Jetzt handeln, bei der Europawahl die Gegner des Lissabon Vertrages wählen:

    AUF-Partei Liste 19 wird sich mit Libertas im Parlament verbünden, vorausgesetzt genug Stimmen werden gesammelt.

    Jetzt haben wir doch jeden Grund. Die etablierten schauen doch nur zu. Stoppt Lissabon, stoppt die Überfremdung jetzt!

  18. Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung und schützt vor wahnhafter Panikmache: Selbst wenn das Soysal-Urteil – was die Bundesregierung bislang verneint – einen faktischen Wegfall der Visumspflicht bedeutet, heisst Einreise ohne Visum lange noch nicht Aufenthaltsrecht !!

    Es gewährt also keinerlei Anspruch auf Aufenthaltsgenehmigung, keinen Zugang zum Arbeitsmarkt und keinen Anspruch auf staatliche Leistungen. Insofern besteht gegenüber Massenzuwanderung durchaus noch eine juristische Verteidigungslinie.

    Die Kontrolle illegaler Einreisen wird indes tatsächlich erheblich erschwert, da es für die schwieriger wird, Leute an den Grenzen zurückzuweisen und Polizei und Ausländerbehörden sehr viel mehr Aufwand (Personal, Kosten) treiben müssen. Insofern ist das Soysal-Urteil in der Tat ein weiterer Grund, zur EU auf Distanz zu gehen. Der Untergang des Abendlandes ist es nicht – das hat schon ganz andere Barbaren überstanden !!

  19. Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung und schützt vor wahnhaften Panikattackene: Selbst wenn das Soysal-Urteil – was die Bundesregierung bislang verneint – einen faktischen Wegfall der Visumspflicht bedeutet, heisst Einreise ohne Visum lange noch nicht Aufenthaltsrecht !!

    Es gewährt also keinerlei Anspruch auf Aufenthaltsgenehmigung, vor allem keinen Zugang zum Arbeitsmarkt und keinen Anspruch auf staatliche Leistungen – und das macht Einwanderung erst interessant. Insofern besteht gegenüber Massenzuwanderung durchaus noch eine juristische Verteidigungslinie.

    Die Kontrolle illegaler Einreisen wird indes tatsächlich erheblich erschwert, da es für die Behörden schwieriger wird, Leute an den Grenzen zurückzuweisen und Polizei und Ausländerbehörden sehr viel mehr Aufwand (Personal, Kosten) treiben müssen.

    Insofern ist das Soysal-Urteil in der Tat ein weiterer Grund, zur EU auf Distanz zu gehen. Der Untergang des Abendlandes ist es nicht – das hat schon ganz andere Barbaren überstanden !!

  20. Illegale Einreise? Das wird es doch schon bald gar nicht mehr geben; denn alle Völker müssen sich mischen und eine homogene Einheit bilden, gleich wie Ton und Eisen (Daniel 2).

  21. #24 Sadiq al-Sharq al-Awsat Jep und dann kommen 1 Millionen Kurden die nachziehen und beantragen Asyl dann bleiben die pauschal ein Jahr und kosten zehn Milliarden. Genauso wie wieder etliche Staatenlose mehr auftauchen werden.

  22. Ich finanziere diesen Dreck nicht.
    Keine Arbeitskraft und kein Geld als Investition in den eigenen Untergang, als Investition in die eigene Konkurrenz, in die Aufnahme und Finanzierung von ungebildeten Migranten.
    Ich helfe nicht dieses System zu stützen, im Gegenteil.

    Keine Kooperation mit dem aktuellen Staatssystem!
    Es lässt sich plündern von Migranten?
    Dann kann ichr es erst Recht plündern!

    Ich lebe auf Kosten der Arbeitenden, der Reichen
    der besitzenden und sühle mich faul herum wie eine ungebildete, nicht deutsch sprechende Person ohne jeglichen Integrationswillen.
    Herrlich!

    Ich such mir noch schwarz einen Job, damit ich besser durchkomme, Hartz4 und geregelter Zuverdienst ist zwar schon ganz gut, aber nicht genug.

    Von den Migranten leben und siegen lernen!
    Danke Euch liebe Mitbürger, daß Ihr dieses System finanziert.
    Finde ich Klasse von Euch!
    Es wundert mich zwar, daß ihr es tut, aber was solls, ihr werdet schon eure Gründe haben.
    Danke!

  23. #25 Sadiq al-Sharq al-Awsat (18. Mai 2009 22:35)

    Exakt, als Besucher aus Anatolien können Sie auch dann nur schwer Hartz-IV beantragen oder ihren 3er-BMW zulassen und ob die Verwandten den Besucher mehr als drei Monate durchfüttern werden, ohne „Ali“mentierung durch die autochthone Steuerkartoffel.

    Und Arbeitsaufnahme in der Dönerbude des Vettern dürfte auch nicht gehen, was wäre im Krankeheitsfalle, welche AOK müsste zahlen?

  24. #16 Eurabier
    Kommunisten hassen Gläubige jeder Art, insofern liegst Du richtig. Sollen sie sich mit den Dschihadisten doch gegenseitig alle machen.
    Die LINKE ist ja auch gegen Lissabon, aber aus wahltaktischen Gründen. Regieren sie, wird damit der Niedergang beschleunigt. (Wirtschaftsschreck/schock)
    Übrigens haben die DAX Konzerne letztes Jahr mehr Arbeitsplätze im Ausland als in Deutschland geschaffen. Ob die schon wissen was die Stunde schlägt ?

    Kommt kein Korrektiv nach Berlin, wird im Zuge der Massenentlassungen nach dem 27.Sept eine Massenemigration anlaufen
    =============================================
    …..habe in Delphi nachgefragt

  25. Verdammt.
    Ich muss leider zugeben,dass ich kaum ein Wort verstanden habe von der Juristensprache in dem Artikel.
    Entweder,weil mein Gehirn bei beamtendeutsch nicht mitmachen möchte oder aber,weil ich es nicht glauben kann,was das bedeutet.

  26. #31 Eurabier Dann beantragt er erstmal Asyl, abgesehen davon zahlt so etwas das Sozialamt die brauchen da keine Krankenkasse im Krankheitsfall.

  27. Bloss keine Panikmache, liebe Leute.

    Ich wollte nur ein bisschen aufrütteln.
    Jetzt recht müssen wir anfangen mit Freunden und Bekannten, etc, Aufklärung zu betreiben.

    Sonst ist wirklich FINIS GERMANIAE

  28. Weiterhin sollten die politisch verfolgten Tamilen-Rebellen aus Sri Lanka schnellst möglichst per deutschem Linienflug in die Bundesrepublik überführt werden und mit Sozialleistungen ausgestattet werden.

  29. Was es mit FINIS GEMANIAE auf sicht hat:

    http://www.zeit.de/feuilleton/kursbuch_162/1_heinsohn

    Kursbuch 162
    Finis Germaniae?

    Von Gunnar Heinsohn | © © DIE ZEIT

    Reflexionen über demografische Ursachen von Revolutionen, Kriegen und politischen Niederlagen

    Heute, im Jahr 2005, gibt es auf 10 000 Einwohner 40 neugeborene Söhne in Deutschland. In den Jahren 1900 – 1914 waren es mit 160 viermal so viel. Sie bleiben vom Ersten Weltkrieg verschont. Aus ihnen rekrutieren sich die paramilitärischen Millionenheere von links und rechts der Zwanziger Jahre. Die radikalen Parteien waren viel stärker generations- als politikgetrieben. Nicht nur die Schwarzhemden Mussolinis, sondern auch die Braunhemden Hitlers sind zu 80 Prozent unter 30 Jahre alt. 2 Mit ihnen sollen im September 1939 nicht einfach neue Provinzen erobert, sondern die Gebiete zwischen Danzig und dem Ural ausgemordet und dann deutsch aufgesiedelt werden. Damit die jüdische Ethik der Lebensheiligkeit das Töten von über 150 Millionen Menschen nicht behindert, werden parallel zu den Vernichtungsfeldzügen im Osten die für ansteckend gehaltenen Träger des Fünften Gebotes in einem Genozid zur Wiederherstellung des Rechts auf Völkermord vergast, erschossen oder zu Tode gequält.

  30. #38 Eurabier Na dann weißt du jetzt auch woraus die Moslems ihre Millionenheere rekrutieren werden.

  31. wie ich sehe, habt ihr mein Kommentar gelöscht, dann schreibe ich halt den Moderator, damit ihr sieht, dass es bei Euch nicht mehr ganz dicht ist:

    wenn jede Stunde 100 Türken ankommen würden, wären dies 2400 am Tag, das sind 876000 im Jahr.

    Mit dieser Zahl, also 24 Studen am Tag non stop 100 Türken ankommend würde es 17,1 Jahre dauern bis 15 Millionen Türken in Europa sind.

    Also 17,1 Jahre lang müssen non stop Mindestens 100 Türken pro Stunde kommen.

    Ich glaube, ihr solltet mal auch ne Pause machen und in die frische Luft gehen.

    Nebenbei gesagt. Mein gelöschter Kommentar enthielt keine Beleidigungen, noch verbotene Parolen und es war ganz salonfähig.

    Ich sehe aber jetzt, dass PI eigentlich auch so tickt, wie die Massenmedien. Unerwünschte Meinungen werden gelöscht.

    Egal. Dann geht in Euren Bunkers, weil 15 Millionen Türken kommen …

    (oh, Gott)

  32. Wenn 10.000 Pi-ler jede Woche je 100 Flugblätter austragen sind das pro Woche eine Million Menschen die sich informieren können.

    Das heist bis zur Bundestagswahl währen es noch rund 15 Millionen….

    Mitmachen, Flugblätter erstellen und verteilen ! Wie gesagt dieses Thema eignet sich gut dazu.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  33. #42 Norbert Gehrig (18. Mai 2009 23:08)

    Hier noch ein Tipp:

    Mit Word und Selbsklebeetiketten lassen sich nette klein Aufkleber herstellen und die können schnell und unauffällig überall geklebt werden.

    Vorsicht bei Laserdruckern, die geben Signaturen aus, daher nie bei der Arbeit drucken, lieber für zuhause einen billigen Laserdrucker kaufen, den immer Bar bezahlen!

  34. Deutschlandradio Kultur

    Gleich: Islamwissenschaftlerin zum Thema geplatzte Preisverleihung.

  35. Würde das Volk endscheiden ob die Türkei in die EU kommt , gäbe es ein KLARES NEIN !!!
    Was ist also der einzige weg ?
    Richtig die Einreisebestimmungen so zu machen das es einem Beitritt gleich kommt .
    So Können die Türken nun einreisen als wären sie in der EU.
    Ich hoffe es kommen schnell viele nach Deutschland , je mehr je besser , weil dann geht es schneller bis das Volk die blödheit ablegt und merkt das wir die Kulturbereicherer nicht brauchen .
    Macht am besten schon Bilder von unserer Politelite , weil die werden als erster abhauen wenn der Aufstand kommt !

  36. Ja Moment, Freunde. Noch gibt es keine Zuwanderung ohne Visum.

    Schon vor einer solchen Invasion wäre Deutschland bankrott. Wenn die Wirtschaft wahrnimmt, dass man allein mit Türken keine Leistungen erbringen kann, werden sich die politischen Fahnen auch wieder im Winde drehen.

    Dennoch, wir müssen unseren Grips zusammenwerfen und noch viel aktiver werden. Ich als Einzelner sollte mir jeden Tag die Frage stellen: Was kann ich noch heute tun, um dieses Wissen zu teilen? Mit wem kann ich mich zusammentun, um zu handeln? Welche Gelder kann ich umverteilen und der Aufklärung zufließen lassen? Welche Redaktion kann ich heute telefonisch zur Rede stellen?

    Natürlich kann ich auf PI kommentieren. Aber wen gewinnen wir damit? Gehen wir woanders schreiben, und vor allem nicht nur im Internet – denn dieses wird uns in unzensierter Form nicht ewig zur Verfügung stehen. Rechnet einfach mal damit, dass die wichtigsten Seiten irgendwann schlagartig offline sind. Sind wir vorbereitet? Am besten ist der direkte Kontakt zu möglichst vielen Menschen. Gleich morgen mal wieder zum Hörer greifen und ein Treffen ausmachen!

  37. #43 Eurabier

    Alle meine Drucker im Büro sind bar bezahlt. Somit nicht rückverfolgbar (Dublexdrucker, Farblaser etc.)

    Bei Aufklebern benutze ich wetterfeste Folien.

    Doch wer macht beim Gestalten mit? Wer hat Lust, Grafikprogramme etc? Bei Flugblättern ist es einfach.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  38. @ #43 Eurabier (18. Mai 2009 23:12)

    Klingt übertrieben die Maßnahme, ist aber zwingend erforderlich. Uns würde schlecht werden wenn wir ob der Überwachungsmethoden von Big Brother wüssten.

  39. #43 Eurabier (18. Mai 2009 23:12)

    Vorsicht bei Laserdruckern, die geben Signaturen aus

    Was für Signaturen? Mein (ursprünglich mal teurer) Lasedrucker signiert nicht. Oder benutzt er Geheimtoner für die Signatur?

    Tintenstrahldrucker haben den Nachteil, dass das Gedruckte keine Feuchtigkeit verträgt und leicht zerläuft.

  40. 15 Millionen kann auch der Michl nicht mehr durchfüttern.
    Das Sozialsystem in D wird lange vorher zusammenbrechen.
    Damit ist der Wohlstand in Deutschland, und in Europa dahin.
    Dann wird man nach den Schuldigen suchen.

    Das müßten auch die Politiker wissen. Oder?

  41. Über diesen Vertrag müssen soviel wie möglich Deutsche informiert werden.

    Wenn die Deutschen wissen , was bei Einhaltung dieses Vertrages auf sie zukommt, können die Blockparteien einpacken, dann haben die fertig.

    Noch ist Deutschland nämlich nicht verloren.

  42. Wenn ich mir den Tagesspiegel Artikel „Streit um Visa Freiheit für Türken“ durchlese spielt wir das viel zu hoch und Panik ist ein verdammt schlechter Ratgeber und schadet mehr als es Nutzen bringt. Das sollten die politisch Aktiven hier eigentlich alle wissen.
    Ich kann in viele Länder bis zu 3 Monaten ohne Visa, aber das berechtigt mich zu gerade mal gar nichts.

    Dann, sobald sich die Anzahl der Türken auch nur verdoppeln würde – das wäre nicht zu übersehen – würden wir mitten im Bürgerkrieg landen.
    Ganz so dämlich sind die Europäer ja nun auch wieder nicht und unsere verantwortlichen Schönredner würden bei den folgenden politischen Erdrutschen aus allen Wolken fallen, wenn ihnen nicht gar schlimmeres passiert.

    Natürlich müssen wir aufpassen und nachrechnen aber diese Art von Masseneinwanderung ist nicht zu befürchten.
    Im wesentlichen kommen Touristen und ein par Schwarzarbeiter.

    #49 status quo ante (18. Mai 2009 23:24)
    Genau!
    So ist es!

  43. Das mit den Signaturen sehe ich nicht so schlimm an. Es weis doch jeder von wem die Flugblätter kommen.

    Wir stehen doch eh unter Kontrolle.

    Aber wir sind es Stauffenberg, seinen Mitstreitern, dem Kreis um die Geschwister Scholl und allen Widerstandskämpfern, auf deren Blut unsere Bundesrepublik aufgebaut ist, schuldig den Kampf gegen die Faschisten weiterzuführen.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  44. #3 Jochen10 Die wollen nur die Wahlen überstehen, danach wirst du solche Gesetze hier haben, das es eben keinen Bürgerkrieg gibt sondern etwas das nahe an einer Diktatur ist.

  45. #2 Baschti (18. Mai 2009 23:43)
    Baschti, der Schritt ist logisch und kommt für mich nicht unerwartet.
    Was sollte daran eine Verschwörungstheorie sein?
    Alleine Hessen bestand früher aus 300 Kleinstaaten … mit Grenzen.
    Die Ritter von Kirchheim schlugen sich mit denen von der Amöneburt. Was war daran gut?
    Napoleon hat aufgeräumt, mit dem und anderen Unarten (Leibeigenschaft …)
    Napoleon hat es gemacht und nicht die deren Aufgabe es gewesen wäre: die geistlichen Führer.

    Bei dem ganzen Zirkus müssen wir aufpassen dass wir nicht unter die islamischen Räder geraten. Genauer noch, das möglichst viele vor solchen Flüchen geschützt werden. Auch irgendwelche Schwarzafrikaner oder säkulare Türken / Araber / Asiaten usw.
    Stützen wir die nicht, sind wir als Nächste drann.
    Wenn es um die Freiheit und das Glück von Menschen geht müssen wir jederzeit bereit sein über die Nationalstaaten hinaus denken.
    Sei dir sicher, der Islam tut was wenn es um die Verbreitung seines Schundes geht … und wie clever, verlogen und verführerisch die sind wissen wir allzu gut.
    Seien wir „besser, fairer, ehrlicher und gescheiter“ und das möchte ich auch den allzu Nationalen hier ans Herz legen. Dazu müssen wir unsere Identität nicht verkaufen sondern unsere wertvollen Teile darin nur ausarbeiten.
    Stures Einigeln wird uns langfristig Richtung Abgrund führen.
    Ich lege keinen Wert auf einen dritten Weltkrieg.

  46. #54 Norbert Gehrig (18. Mai 2009 23:48)
    Das mit den Signaturen sehe ich nicht so schlimm an. Es weis doch jeder von wem die Flugblätter kommen.

    Wir stehen doch eh unter Kontrolle.

    Aber wir sind es Stauffenberg, seinen Mitstreitern, dem Kreis um die Geschwister Scholl und allen Widerstandskämpfern, auf deren Blut unsere Bundesrepublik aufgebaut ist, schuldig den Kampf gegen die Faschisten weiterzuführen.

    Ersteres ist natürlich richtig: Wir machen ja keine Flyer mit verbotenen Inhalten (sollten es zumindest nicht tun).

    Den Bezug zu Stauffenberg und den Scholls sollten wir uns allerdings aufheben für den Fall, dass er mal berechtigt ist und nicht anmaßend klingt. (Denn die machten verbotene Sachen, und die Strafen waren drakonisch.) Unsere Republik ist auch nicht auf dem Blut der Widerstandskämpfer gegen die Nazidiktatur aufgebaut, denn die waren letztlich „nur“ moralisch erfolgreich. Zum praktischen Untergang des Nazireichs haben sie letztlich nicht beigetragen. Man kann – wenn man die Verhältnisse betrachtet – noch nicht einmal behaupten, dass das Selbstverständnis unserer Republik auf dem Blut der Widerstandskämpfer gegen die Nazidiktatur aufgebaut ist – allenfalls das hohle Pathos „unserer“ Politiker ist es.

    Tatsache ist aber, dass wir unsere Freiheit geschenkt bekamen und nicht selbst dafür kämpfen mussten. Ob wir dieses Geschenk verdienen, das müssen wir noch beweisen.

  47. #22 Eurabier

    Also, PI ist Graswurzel-Revolution: Wenn 30.000 PI-Leser jeweils 10 Bekannte vollquatschen, von denen dann wieder 3 weiterezählen, dann kommen PI-Gedanken in den Köpfen von 1 Million an!!!!!!!!

    —-

    Und – was werden diese 1 Million Köpfe daran ändern können, dass aufgrund dieses EuGH-Urteils theoretisch 70 Millionen Türken in die EU einwandern können?
    Für EU kann man genausogut Deutschland setzen, denn Armenhäuser wie Rumänien, Polen oder Bulgarien werden kaum das Ziel sein, nicht mal in Italien oder Spanien gibt es soviel zu holen wie in Deutschland.

    Selbstverständlich kommen sie als Lastwagenfahrer (Dienstleister, haha)), Touristen und als angeheiratete Cousins/Cousinen nach wie vor sowieso.
    Weder werden sie aber nach drei Monaten wieder ausreisen, noch überhaupt, sie werden sich feststzen wie auch immer und aus Deutschland wird sie keiner wieder rausschmeißen.

    Genausowenig wie schon nach dem Anwerbestopp 1973, als mehr Türken kamen als je zuvor.
    Da mag Schäuble sich zurechtlügen, was er will –
    Deutschland hat fertig, wenn nicht ganz bald und ganz gründlich gegengesteuert wird! Doch dafür sind sämtliche deutschen Politiker zu feige.

  48. Auch wenn Ihr’s ungern hört:

    Es ist die Demokratie, die uns lähmt und wehrlos macht.

    Da kann man noch so viele Leute „aufklären“. Sie werden dann höchstens da sitzen, sich die Haare raufen und überlegen: Was soll ich bloß wählen?

    Die Wählerei ist die größte Volksverarsche, die es jemals gab. Sie hält die Menschen ruhig, weil sie glauben, sie könnten etwas ändern.

    Kein König, kein Diktator könnte sich so etwas erlauben. Solche Leute können sich viel erlauben, auch an Grausamkeit, aber den Austausch der eigenen Bevölkerung kann man sich nur in der perfektesten und perfidesten aller Diktaturen erlauben: Der Parteiendemokratie.

    Ich weiß auch keine andere Lösung, denke aber, dass eine Personendemokratie vorzuziehen wäre.

    Die politischen Parteien sind alle wie Logen. An der Basis sind viele anständige und harmlose Personen. Der Aufstieg zur Macht, die über Plakatekleben und Flugblätter-Fotokopieren hinausgeht, erfolgt nach Auswahl, wobei ein verkommener Charakter Bedingung ist und die Bereitschaft das Sprachrohr der wirklichen Regierung (deren Mitglieder namentlich kaum bekannt sind) zu machen und ihre Mitmenschen zu verarschen.

    Fällt es eigentlich wirklich niemanden auf, dass grundsätzlich ALLE Politiker, die doch eigentlich „aus dem Volk“ kommen, dieselbe Einstellung haben.

    Es gibt keine linken und rechten Parteien. Das einzige, worum es bei der Wahl geht, ist, dass es mehr Bewerber auf die bezahlten Pöstchen gibt als Pöstchen und dass die auf den unteren Listenplätzen in einer Art „Reise nach Jerusalem“ zittern müssen, ob sie einen Stuhl bekommen, wenn die Musik ausgeht, oder nicht. Unterschiedliche Politik können wir nicht wählen. Die Politik steht fest.

    Davon abgesehen, ist es aber auch schon schwer, aufzuklären, da wir eine Mediengesellschaft sind. Was groß und breit in der Zeitung steht, gilt als Nachricht (auch wenn es belangloser Mist oder komplette Lüge ist). Was nicht in den Zeitungen rumgeschmiert wird, existiert nicht. So wohl auch diese Meldung.

    Wir werden es auch nicht erzählt bekommen, wenn massenweise Türken einreisen. Sie werden eben langsam mehr.

    Lacht mich aus. Die Verschwörung existiert. Und sie ist alt. Eure heilige „Aufklärung“ war der Startschuss. Das ist ein Beispiel für Orwellsche Begriffsumkehr. Es war eine gigantische Geistesvernebelung.

    Die Französische Revolution, Marx, die russische Revolution, die Frankfurter Schule, die 68er und jetzt die NWO. Es ist alles dasselbe. Aber es fing langsam an und wird exponentiell schneller.

    Wir können nichts mehr tun, außer zusehen, dass wir uns vielleicht Inseln in unserem eigenen Land schaffen, ähnlich den Reservaten der Indianer. Ich fürchte nur, sie würden diese Reservate „national befreite Zonen“ nennen und aggressiv dagegen vorgehen.

  49. @ZdAi (18. Mai 2009 23:48)

    Die wollen nur die Wahlen überstehen, danach wirst du solche Gesetze hier haben, das es eben keinen Bürgerkrieg gibt sondern etwas das nahe an einer Diktatur ist.

    Bürgerkrieg kann man nicht mit Gesetzen reglementieren.
    Bürgerkrieg geschieht.

  50. Man sollte den Artikel weitgehend ignorieren und stattdessen den Diskussionsbeitrag #25 lesen.

  51. Erschreckend auch wenn Nummer 25 es etwas relativiert, ist es doch ein weiterer Schritt in die falsche Richtung.

  52. #15

    Etwas weniger Panik ist gewiss angebracht.
    Andererseits: Die Visumpflicht für Türken wurde 1980 gewiss nicht ohne Grund wieder eingeführt. Wer leichter einreisen kann, bleibt auch eher hier. Ist er erst mal eine Weile inoffiziell geduldet, duldet man ihn irgendwann offiziell. Ist er einmal geduldet, wird er irgendwann eingebürgert… usw. usf.

    Was lernen wir daraus? Zur Europawahl REPs wählen.

  53. Ist der Untergang überhaupt noch aufzuhalten ?

    Wenn man sich das alles mal realistisch betrachtet, kann man eigentlich nur noch auf einen Krieg hoffen, denn anders wird man sich der Krankheit nicht mehr entledigen können.

    So schnell wie das Ende bewusst herbeigeführt wird, kann niemand mehr gegensteuern. Ich sage die Zeit ist bereits abgelaufen. Es zuckt zwar noch ein bisschen, aber letztendlich ist es doch schon vorbei.

  54. Die Übertragung von Rechtssetzungsgewalt an einen expansiven EuGH mittels EU-Verfassung & Co wurde Anfang 2007 von Roman Herzog und Lüdger Gerkens in der Welt scharf kritisiert, aber für diese Kritik hatte die Merkel-CDU nur verächtliches Lächeln übrig. Wenige Monate später zimmerte sie den Lissabonner Vertrag zusammen, der noch einmal genau das gleiche in unlesbarer Form beinhaltete. Herzogs Argumente wurden lediglich insoweit berücksichtigt, als nun der „Reformvertrag“ als Lösung genau des Problems präsentiert wurde, welches er eigentlich verschlimmert, nämlich des Problems, dass, wie Herzog es vorsichtig sagte, Deutschland wegen der EU „nur noch eingeschränkt als parlamentarische Demokratie bezeichnet werden kann“.

    Nicht nur das: es wird weiter an allerlei unkontrollierbaren Gerichtshöfen gebastelt, die mittels Auslegung einmal geschlossener Verträge Recht setzen. Als wäre der mit jeder EU-Richtlinie weiter als Rechtssetzungsorgan wuchernde EUGH nicht schon schlimm genug. Problembewusstsein? Fehlanzeige. Im Gegenteil, man fühlt sich als privilegierter Exekutor höchstgerichtlicher Entscheidungen der nicht gewählten Rechtssetzer und bildet sich etwas darauf ein, dass man im Gegensatz zum Wahlvolk imstande ist, die höheren Weisheiten dieser Rechtssetzer zu verstehen und zu befolgen. Die nach Brüssel gewählten Abgeordneten aller Parteien außer der Linken sind solche devoten Gefolgsleute. Die Linke hat sich hier zwar positiv abgehoben, aber sie propagiert dafür die Kompetenzerweiterung der EU zu einem Sozialstaat, ohne je die Widersprüchlichkeit ihrer Position zu thematisieren.

  55. Na, das Christ-Sein durfte mal wieder nicht fehlen, was?

    Zitat: „(auch wenn sich Christen dummerweise nicht oft daran halten, aber von ihrer Dreifaltigkeit: Gottvater, Gottsohn und dem Heiligen Geist werden sie einzig und allein zu guten Taten angehalten).“

    Böse Juden! Die werden zu sowas nicht angehalten: Sie kennen die Dreifaltigkeit nicht… 😉

    Ich glaube nicht, dass hier 15 Mio. Türken auftauchen und von Hartz IV leben wollen.

    Ein geringer Teil davon, der nicht integrationsfähig und religiös orientiert ist, reicht schon völlig aus, um zuviel zu sein.

    Es gibt zig Türken, die völlig in Ordnnug sind, aber man holt sich doch nicht deren Volldeppen ins Land.

  56. 25 Sadiq al-Sharq al-Awsat (18. Mai 2009 22:34)

    Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung und schützt vor wahnhafter Panikmache: Selbst wenn das Soysal-Urteil – was die Bundesregierung bislang verneint – einen faktischen Wegfall der Visumspflicht bedeutet, heisst Einreise ohne Visum lange noch nicht Aufenthaltsrecht !!
    Es gewährt also keinerlei Anspruch auf Aufenthaltsgenehmigung, keinen Zugang zum Arbeitsmarkt und keinen Anspruch auf staatliche Leistungen. Insofern besteht gegenüber Massenzuwanderung durchaus noch eine juristische Verteidigungslinie.

    —-

    Alle Türken, die n a c h dem Zuwanderungsstopp von 1973 dennoch und vielmehr erst recht in Torschlusspanik nach Deutschland kamen, hatten keine Gastarbeiterverträge mehr, demnach keinen Anspruch auf Zugang zum Arbeitsmarkt und daher keine Aufenthaltsgenehmigung. Trotzdem sind Millionen gekommen und hier geblieben, sonst hätten wir heute nicht rd. 3,5 Millionen im Land.
    Was die juristische Verteidigungslinie anbelangt, zeichnet sich schon ab, dass das Volk im Wahljahr 2009 durch haltlose, irreführende Versprechen wie das von Schäuble ruhiggestellt werden soll,
    „Konsequenzen in Bezug auf weitere Personengruppen sind aus Sicht der Bundesregierung nicht veranlasst“, (Tagesspiegel).
    Nach den Wahlen wird dann die Wahrheit scheibchenweise zugegeben. Es wird ja auch nichts andere übrigbleiben, sobald sich die Belastungen der millionenfachen Zuwanderung in unseren Sozialsystemen bemerkbar macht.

    Bin mal gespannt, wie der Armutsbericht für Deutschland dann in 10 Jahren aussehen wird, über den man sich in den Medien heute so entsetzt hat. Da wird uns Deutschland wie das Schlaraffenland vorkommen, wenn sich erst die vielgerühmte Aufbaukraft der Türken richtig durchzusetzen beginnt.

  57. Noch etwas wird nur noch so nebenbei bemerkt:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,625252,00.html

    Soko soll aufgelöst werden

    Sie sollte die Attacke gegen den Passauer Polizeidirektor Alois Mannichl aufklären – doch das hat sie bislang nicht geschafft: Die Sonderkommission „Fürstenzell“ des Landeskriminalamts Bayern wird nach SPIEGEL-Informationen offenbar schrittweise aufgelöst.

  58. @ NoDhimmi (19. Mai 2009 00:20)

    Kolat erwarte von der Bundesregierung die zügige Umsetzung des Urteils und Anweisung der Grenzpolizei und der Botschaft und der Generalkonsulate in der Türkei.

    Kolat rief die Bundesregierung auf, gemäß Verschlechterungsverbot nach Art. 13 des Assoziationsratsbeschlusses (ARB) 1/80 das Aufenthaltsgesetz zu prüfen und ggf. zu ändern, um die Einschränkungen gegenüber in der Bundesrepublik ansässigen türkischen Staatsangehörigen aufzuheben.

    Die Bundesregierung wäre gut beraten, den Beitrittsprozess der Türkei in die EU voll und ganz zu unterstützen, anstatt die Rechte der türkischen Staatsangehörigen durch Beschlüsse des Europäischen Gerichtshofes nach und nach anerkennen zu müssen, so Kolat abschließend.

    Bei solchen Unverschämtheiten frage ich mich, ob Deutschland noch ein souveräner Staat ist, oder nur noch das Reichsprotektorat der Türkei.
    Ludwigshafen läßt grüßen.

  59. Wie siehts damit aus:

    http://www.bundestag.de/ausschuesse/a02/onlinepet/index.html

    Haben Sie Probleme mit Bundesbehörden?
    Wollen Sie, dass die Abgeordneten wissen, wo Sie der Schuh drückt?
    Möchten Sie, dass ein Bundesgesetz geändert wird?

    Um diesem Grundrecht noch besser zur Geltung zu verhelfen, hat der Bundestag die Möglichkeit geschaffen, Petitionen auch mit Hilfe des Internets einzureichen. Sie können sich entscheiden, ob Sie eine Einzelpetition oder eine öffentliche Petition einreichen. Sie können bei den bestehenden öffentlichen Petitionen mitdiskutieren und diese Petition mitzeichnen.

  60. #23 NoDhimmi (19. Mai 2009 00:39)

    “ sonst hätten wir heute nicht rd. 3,5 Millionen im Land.“ (Türken)
    ———————————————-

    Die realistische Zahl dürfte doppelt so hoch liegen.
    Und bei deren Fortpflanzungsrate bedeutet das schon jetzt das Ende.

  61. Seht Ihr … sowas habe ich schon Anfang 2005 auf PI alt kommen sehen und die Ablenkungsmanöver zur BW (siehe zum Beispiel die grünen aber auch die anderen „Parteien“ ) unterstreichen das noch – „aus schaffen ??“ lachhaft der Zug ist abgefahren …

    Ich hatte eigentlich zum 01.01.2013 mit dieser Situation gerechnet, jetzt ist aber zu erkennen das diese bis dahin schon „abgeschlossen“ sein wird und zwar inklusive der Beseitigung von Christen und Juden.

    Das war´s dann….. oder gibt es jetzt Leute die vielleicht bereit wären sich dagegen zu „organisieren“ ??
    Falls so etwas angedacht wird dann weis PI ja wie ich zu erreichen bin.Und macht das bitte bevor PI verboten wird.

    AMEN

  62. Europäische Politiker füttern die Krokodil in der Hoffnung, dass es sie nicht frisst.

  63. #5 Norbert Gehrig (18. Mai 2009 23:48)
    Stauffenberg und die Geschwister Scholl wären heute regelmäßig PI-Leser oder würden sogar kommentieren, als Islamkritiker natürlich. Das kann man ohne Probleme behaupten. Ab wann sie HANDELN würden, kann man schlecht sagen, aber irgendwann ist der Punkt erreicht. Die WOLFSSCHANZE ist geographisch und POLITISCH ganz woanders, was die Sache stark erschwert.
    Zur res soysal:
    Keine Ahnung, inwieweit tatsächlich die befürchteten Auswirkungen eintreten werden: Das Problem ist doch die Lähmung der Behörden im Vollzug einfacher Rechtstatbestände. Wer kein Aufenthaltsrecht mehr hat und eigentlich schon lange in seine HEIMAT zurück müßte, darf wegen der läßlichen Behörden so lange bleiben, wie er will. In diesem Jahr wird man das exemplarisch an dem Scheitern der Bleiberechtsregelung sehen können: „Wegen der Wirtschaftskrise“ könne angeblich ganz viele abgelehnte Asylanten keinen job finden und müßten eigentlich in die Heimat zurück. Die Gutmenschen wollen sie aber alle trotzdem hierbehalten. Entsprechend wird auch das Soysal-Urteil ausgelegt werden.

  64. Mein Gott! – Ach so, den gibt es dann noch nicht einmal mehr in Märchenbüchern. Na gut. Für mich ist Erdogan der klügste, gewandteste, gescheiteste, schlaueste und (hinter)listigste Staatsmann zur Zeit in Europa und den USA. Allerdings scheint mir, hat er es auch nur mit gutgläubigen, einfältigen und durch eigene Schuld unwissenden Blödlingen zu tun – hier gilt: Der betroffene Hund bellt. Es ist sowas von raffiniert, alte Assoziationsabkommen auszukramen, auf die Idee ist bislang noch keiner gekommen, und sie dann auf heute umzumünzen. Das ist staatsmännisches Geschick! Das sollte man einmal als reformerischen Gedanken für das islamische Ideengut als Anregung nehmen. Aber da fühlt sich der EuGH natürlich nicht für zuständig, es wäre auch lebensgefährlich.

    Polen und
    @
    Klar kann der als klug erscheinen, haben ihn doch die Linken in europa und auch leider besonders in Deutschland seid Mitte der 90 ‚iger Jahre gut mitgespielt…bis zur “ Machtergreifung“ der Grünen 1998, die durch Kanzler Schröder das Außenministerium besetzten,somit also Partei und Regierungsorgan für Unerwünsche Zuwanderer wurden.
    Drum erscheint der so raffiniert, es war nu ein etwa gut 20 jähriger Schachzug.

    Ich sage schon immer Einwanderung gehört her und zwar mit einen Einwanderungsgesetz das sich wirtschaftlich und gesellschaftlich an das aufnehmende Land anlehnt. Wäre das so seid 30 Jahren gäbe es nicht nur hier sondern in ganz Europa keinerlei Probleme.

    Also es gibt nur eine Lösung es nun Posthum hier zu machen ….Asyl und “ Familiennachzug“ nochmals überprüfen und rückwirkend rückgängig machen …..die Personen die nicht mehr wissen sollten wo sie geboren sind , wird es in der Dunkelhaft schon einfallen.
    Und macht euch über diese Bestimmung für Türken keine Sorgen, denn die Arbeit für die Einreise , die ja wohl notwendig ist, ist ganz einfach nicht da.
    Eher eine Ausreise von so manchen um eine Befriedung einzuleiten.

    So blöde kann ja niemand sein, das es anders laufen sollte…..gut Grüne sind es …..aber es steht zu bezweifeln ob die noch lange was zu sagen haben und das Euroapaweit.

    Gruß

  65. #13 Mitro (19. Mai 2009 00:15)

    Dazu passend zwei Zitate:

    Es ist die Demokratie, die uns lähmt und wehrlos macht.

    Der Imam von Izmir sagte schon 1999:
    “Dank eurer demokratischen Gesetze werden wir euch überwältigen, dank eurer religiösen Gesetze werden wir euch beherrschen.

    Die Wählerei ist die größte Volksverarsche, die es jemals gab.

    Rosa Luxemburg: Könnten Wahlen etwas verändern, würde man sie verbieten.

  66. OT
    Einige user sind in letzter Zeit verschwunden. Wäre schön, wenn sie sich wieder hier beteiligen würden. Z. B. Konflikte in der multikulturellen Gesellschaft am Beispiel der Hutu und Tutsi oder D.N.Reb………….

  67. Panik ist ein schlechter Ratgeber.

    Einfach auf den Buergerkrieg vorbereiten. Der kommt sowieso irgendwann. Oder auswandern.

    Sollen doch die die Suppe ausloeffeln, die sie sich eingebrockt haben; die jahrelang SPD/GRUENE/LINKE und damit ihren eigenen Untergang selbst gewaehlt haben.

  68. Das kann ich mir alles nicht vorstellen.
    Selbst die 68er würden nach ihrem Marsch durch die Institutionen diesem Land das nicht antun…?!

  69. @ #84 Heretic (19. Mai 2009 05:19)

    In Ermangelung an Einsichtsfähigkeit, darf die Suppe wieder das Fußvolk auslöffeln.

  70. #65 status quo ante (19. Mai 2009 00:17) @ZdAi (18. Mai 2009 23:48)

    Die wollen nur die Wahlen überstehen, danach wirst du solche Gesetze hier haben, das es eben keinen Bürgerkrieg gibt sondern etwas das nahe an einer Diktatur ist.

    Bürgerkrieg kann man nicht mit Gesetzen reglementieren.
    Bürgerkrieg geschieht.
    ——————————-

    doch, kann man.

    man holt sich fremde heere ins land (lissabonvertrag) und schiesst die menschen zusammen.

    mfg

  71. #81 Indianer Jones (19. Mai 2009 02:41)

    ————————-

    nur leider gibt es schon in erster lesung die eu richtlinie, dass für asylanten der begriff familie, bisher fünf personen, deutlich erweitert werden soll.

    arbeit ab drei monaten möglich.

    mfg

  72. Einer Nachricht der FAZ-Printausgabe, ganz klein versteckt auf Seite 4, vom 15. Mai zufolge wird sich die Bundesregierung einem Urteil des EuGH (das sog. Soysal-Urteil) “ohne jede Diskussion” anschließen. Diskussion würde bedeuten, dass das Volk informiert würde, das kann man sich aber vor Wahlen nicht leisten.

    Da ich glücklicherweise auf keine FAZ-Printausgabe angewiesen bin, um informiert zu sein, überrascht mich diese Nachricht leider überhaupt nicht 🙁

    Eine tiefe Interessenkluft zwischen einheimischen Medien und Türken

    Ekrem Senol, 12. März 2009

    Seit dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 19.02.2009 („Soysal“ Rs. C-228/06) berichten die Europaausgaben türkischer Tageszeitungen täglich über die Auswirkungen der Rechtsprechung. Kurz: Türkische Staatsangehörige dürfen wegen Stand-Still-Klausel im Assoziierungsabkommen EWG-Türkei unter Berücksichtigung der Rechtslage am 1.1.1973 ohne Visum nach Deutschland einreisen.

    Über diese für Türken äußerst wichtige Entscheidung des EuGH wurde mit allen Facetten berichtet. Experten, Betroffene wie offizielle Stellungnahmen aus Regierungskreisen wurden gehört und zitiert. Die gesamte deutsche Presselandschaft ließ die Entscheidung – trotz weitreichender Folgen – jedoch unbeachtet – von juristischen Fachzeitschriften mal abgesehen.

    http://www.migazin.de/2009/03/12/eine-tiefe-interessenkluft-zwischen-einheimischen-medien-und-turken/

  73. Aus dem Bundestag zum Soysal-Urteil (evtl. in erster Suchzeile “ Soysal Urteil des EuGH “ eingeben.
    Anfrage der LIken zu den Auswirkungen des Soysal-Urteils
    Deutscher Bundestag
    Stenografischer Bericht 210. Sitzung
    Berlin, Mittwoch, den 18. März 2009:
    zum selben Thema

    Antwort
    des Parl. Staatssekretärs Peter Altmeier auf die Frage des
    Abgeordneten Dr. Norman Paech (DIE LINKE)
    (Drucksache 16/12246, Frage 58): [Frage]
    […]
    Das „Soysal“-Urteil des EuGH entfaltet in diesem Zusammenhang keine Wirkung. Es betrifft allein die visumfreie Einreise türkischer Staatsangehöriger zur kurzfristigen Inanspruchnahme der Dienstleistungsfreiheit, so wie sie durch das im Jahre 1973 geltende deutsche
    Ausländerrecht vorgesehen war. Das Urteil ändert daher nichts an der Visumpflicht türkischer Staatsangehöriger für Aufenthalte, die länger als drei Monate dauern und demzufolge auch nichts an dem Sprachnachweiserfordernis für den Ehegattennachzug zu in Deutschland lebenden Türken.

    Dei übrigen Treffer zum Selberstöbern.

  74. Wo ich gerade Stauffenberg und Scholl lese:

    Als diese mutigen Widerstandskämpfer von den faschistischen RechtssolzialistInnen ermordet wurden, lag das Dritte Reich schon am Boden und es folgten die Nürnberger Prozesse gegen die Schuldigen.

    Sollte es eines Tages zu einem multikulturellen BürgerInnenkrieg kommen und die Okzidentophilen diesen gewinnen, dann wird man sich über die Bestrafung der Verantwortlichen im Namen des Deutschen und aller europäischen Völker Gedanken machen müssen und ein Tribunal Nürnberg II (benannt nach der Stadt der Hartz-Gesetze) installieren.

    So mancher PI-Leser ist heute Student der Rechtswissenschaften und wird später als Staatsanwalt tätig sein. Ein Staatsanwalt kann nur anklagen, wenn er Belastungsmaterial hat:

    http://www.claudia-roth.de/pressemitteilungen-2009/pressemitteilungen-2007/not_cached/inhalt/rolle_rueckwaerts_in_der_integrationspolitik/einzelansicht/?cHash=8f05858bbf

    Rolle rückwärts in der Integrationspolitik

    PM Nr. 177/07 vom 14.06.2007

    Zur heutigen Verabschiedung des Zuwanderungsänderungsgesetzes durch die große Koalition erklärt Claudia Roth, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen:

    „Die große Koalition beschließt heute eine Rolle rückwärts in der Integrationspolitik. Das Gesetz atmet den Geist von Ausgrenzung und Abschottung. Es ist ein Rückschritt weit hinter den Zuwanderungskompromiss der letzten Legislaturperiode. Für die Sozialdemokratie ist es beschämend, dass sie sich zum Steigbügelhalter einer solch verfehlten Unions-Politik macht.

    Das Gesetz errichtet neue Hürden für Integration, indem es Einbürgerungen erschwert, das Recht auf eheliches Zusammenleben für bestimmte Nationalitäten einschränkt und statt auf Fördern vorrangig auf Strafen setzt. Der Gesetzentwurf versäumt, die Rechte von zwangsverheirateten Frauen mit einem gesicherten Aufenthaltsrecht zu stärken und verweigert Bürgerkriegsflüchtlingen und Opfern von Menschenhandel ausreichenden Schutz.

    Von der halbgaren Bleiberechtsregelung profitieren allenfalls Menschen, die mit den Bedingungen des Arbeitsmarktes klarkommen. Alte, Kranke und Kinder bleiben außen vor. Besonders perfide ist auch die Möglichkeit, Angehörigen einzelner Nationalitäten das Bleiberecht zu verweigern.

    Mit der Bleiberechtsregelung kehrt zudem die Sippenhaft ins deutsche Rechtssystem zurück. Macht sich einer schuldig, dann wird die ganze Familie vom Bleiberecht ausgeschlossen.“

  75. #73 NoDhimmi (19. Mai 2009 00:39)

    Alle Türken, die n a c h dem Zuwanderungsstopp von 1973 dennoch und vielmehr erst recht in Torschlusspanik nach Deutschland kamen, hatten keine Gastarbeiterverträge mehr, demnach keinen Anspruch auf Zugang zum Arbeitsmarkt und daher keine Aufenthaltsgenehmigung. Trotzdem sind Millionen gekommen und hier geblieben, sonst hätten wir heute nicht rd. 3,5 Millionen im Land.

    1. Das war kein „Zuwanderungsstop“, sondern ein Anwerbestop.

    (Ich habe schon wiederholt darauf hingwiesen, daß hier der politisch korrekte, weil vernebelnde Begriff verwendet wird. Es gibt nur Immigration [hier einschläging] oder Emigration. Also Einwanderung und Auswanderung. Der Begriff „Zuwanderung“, „Zuwanderer“ stand seinerzeit für die Wanderarbeiter (ugs. und aus dem 3. Reich: „Gastarbeiter“)

    2. Was dann – systematisch völlig widersinnig und gesetzlich nicht zulässig – ins Land strömte, waren Angehörige der Wanderarbeiter. Sinnigerweise dank der Ölkrise wissend, daß sie als erste in die Arbeitslosigkeit fallen werden. Im Übrigen hätte die damalige Rechtslage erfordert, sie alle zurückzuschicken.

    Zum Beitrag selbst: Die Folgen dieses Beschlusses sind schon schlimm genug, aber nicht so schlimm, wie dort ausgeführt.

    Daß auch Konsumenten frei reisen könnten, halte ich für Humbug, da die Vereinbarung mit der EWG LKW-Fahrer und andere Berufe zum Gegenstand hatte. Also Dienstleister zum Arbeitseinsatz für bis zu maximal zwei Monate!

    Zu den Speditionen steht in dieser Vereinbarung, daß sie vom BMI anerkannt werden müssen. Es betrifft also eine überschaubare Zahl an Speditionen, mithin eine überschaubare Zahl an LKW-Fahrern.

    Hier müßten neue Gesetze erlassen werden, daß sie zum Beispiel nach Ausführung ihres Jobs unverzüglich wieder das Land zu verlassen haben (Finanzierung der Rückreise, Kranken- und Unfallversicherung müßten vorhanden sein) und keinen Anspruch auf Sozialhilfe haben. Es besteht in der Tat die Gefahr, daß sie sich in dieser Zeit durchschmarotzen. Die Sozialhilfe setzt, unabhängig von Nationalität oder Aufenthaltsgrund (siehe Geduldete) einzig und allein „Bedürftigkeit“ voraus! Auch da wäre, wie einst in § 4 BSHG ein Passus notwendig, der diese Gruppe von der Sozialhilfe ausdrücklich ausschließt.

    Also ist die Zahl der Berechtigten schon stark eingeschränkt. Die Zahl derer, die das zum dauerhaften Verbleib mißbrauchen könnten, aber ebenfalls: Auch die Anzahl der Töchter für eine kleine Zwangsheirat ist eher überschaubar.

    In einem Punkt darf kein Zweifel bestehen: Es muß – wie hier in Thailand auch üblich – rücksichtslos ausgeschafft werden, wer die Regelung mißbraucht. Wer hier kein Geld oder Over Stay hat, geht nach Bangkok in das Deportation Center, Schlafplatz mit 70 anderen im Raum auf dem Boden. Den Rückflug zahlt NICHT Thailand, sondern der Betroffene. Wenn er kein Geld hat, kann er sich bei der Botschaft einen Kredit für das Ticket nehmen, oder nach sechs Monaten zahlt eine christliche amerikanische Mission das Ticket. Sinnigerweise sitzen meistens Museln da im Knast, die sich dann vom großen Bösen aushalten lassen. Der Rekordhalter, ein Libanese, sitzt jetzt fast 10 Jahre dort fest.

    Für mich stellt sich die Lage so dar: Wenn Schachtschneider und Gauweiler in Karlsruhe abgewiesen werden, ist es spätestens notwendig, das ganze Pack mit Gewalt zu beseitigen. Eine Alternative gibt es nicht!

  76. #65 Mitro:

    Es ist die Demokratie, die uns lähmt und wehrlos macht.

    Das ist exakt die Ursache aller Probleme. Mit unserer Demokratie und unserer pluralistischen Gesellschaftsform haben wir uns selbst ins Knie geschossen.

    Wir werden es auch nicht erzählt bekommen, wenn massenweise Türken einreisen. Sie werden eben langsam mehr.

    So, wie es jetzt schon nach jeder Urlaubssaison unbemerkt immer mehr werden. Ganz langsam und sachte, ohne dass es besonders auffällt.
    Nach jeder Urlaubssaison habe ich den deutlichen Eindruck, dass die Zahl der Pinguine exponentiell zugenommen hat. Scheint soeben importiertes Frischfleisch aus Anatolien zu sein.

    Und jetzt, ein knappes Jahr später, scheint es eine Welle von Pinguinen geschobenen Kinderwagen zu geben.

    Und so wiederholt sich die schleichende Landnahme in Jahreszyklen. Exponentiell.

    Aber wir sitzen, diskutieren und streiten über irgendwelche angeblichen braunen Tupfen auf irgendwelchen Politikerwesten.

    Was sind wir Europäer doch doof…

  77. Das wichtigste Fehlt noch:
    8 Millionen aktuelle muslimische Staatsbuerger + 12 Millionen neu hinzugewanderte macht 20 Millionen. Eine Generation spaeter (=ca 25-30 Jahre) kommen wir dann auf Grund deren Babymaschine bereits auf etwa 50-60 Millionen muslimischer Mitbuerger.
    Aus die Maus

  78. #81 survivor, du täuschst dich, die realistische Zahl dürfte doppelt so hoch liegen, wie deine Schätzung.
    Wir haben offiziell 22Mio Ausländer hier. Die Türken haben immer (Seit sie halt reindurften) rund 40% davon ausgemacht. Sind schon mal 9Mio. Dazu die Kinder die ja offiziell deutsch sind, macht nochmal minimal 3 Mio.

  79. Nun hat der Schaeuble etwas in der Hand auf Basis dessen er agieren kann. Wenn er jetzt nicht agiert, dann agiert er nimmermehr.

  80. Wer wundert sich denn noch , dass das ganze Gesundheitssystem zusammenbricht.
    Millionen Neueingebürgerte, die nie einbezahlt haben, werden Medizinisch behandelt. Neue Zähne und und und .Geburten alles umsonst.
    Ein Ausländer arbeitet in Deutschland, oder wird dann Arbeitslos, und die ganze Familie von ihm, ist im Ausland mitversichert.
    Bei heikelen OP´s, werden sie nach Deutschland eingeflogen.
    und versorgt. (Sprich ein Mann, hat evtl. 8 Angehörige)
    Wir bekommen kein Sterbegeld mehr, aber Muslime reisen umsonst, mitsamt dem Sarg ab in die Heimat.
    Es ist alles, mit klarem Menschen Verstand , nicht mehr nachvollziehbar.
    Das zeigt doch die eindeutige Richtung.
    Verraten von den eigenen Landsleuten.

  81. Das wär dann das Ende von Deutschland und Europa. Und die Deppen feiern 2000 Jahre Varusschlacht, was gibt es angesichts des sich abzeichnenden Einwanderungs-Desasters da noch zu feiern. Wahrscheinlich feiern die auch nur, um die Masse der Deutschen zu beruhigen.

  82. Die Wirtschaftskrise ist der letzte Strohhalm an dem wir uns festhalten können. So traurig es ist, aber man muß ja echt hoffen, dass die ganze Wirtschaft zusammenkracht und so die ganzen Versager-Alt-Eliten inklusive EU und Assoziationsverträgen mit der Krise untergehen. Die Krise geht übrigens in ihre nächste Runde, und die ist die gefährlichste Runde! Jetzt sind nämlich die Staatsanleihen dran, in Japan fängt es an.

    Japan verliert AAA – Moody’s senkt Nippon

    Downgrading von Japan

    http://www.mmnews.de/index.php/200905192961/MM-News/Japan-verliert-AAA-Moody-s-senkt-Nippon.html

  83. Meine These hierzu: Wer in Europa den freien und uneingeschränkten Markt will, wird sich mit solchen „unerfreulichen Erscheinungen“ wohl oder übel anfreunden müssen.

    Der EuGH und die politische Klasse arbeiten (im Namen der europäischen Einigung) immerhin schon jahrelang mit größtem Engagement daran diesen freien Binnenmarkt zu vollenden – bzw. das was sie dafür halten.
    Die Dienstleistungsfreiheit (sowie alle anderen Grundfreiheiten) haben sich hierbei als sehr nützliche und scharfe Waffen erwiesen. Daß im Rahmen dieses Prozeßes sogar die nationalen Verfassungen außer Kraft gesetzt werden ist ein kalkulierter Kollateralschaden. Wie das allerdings zu dem „Friedens- und Freiheitsprojekt Europa“ paßt ist mir schleierhaft.
    Als Zyniker könnte man es so formulieren: Wenn man schon nicht in einem freien Land lebt, kann man immerhin die „Vorzüge“ des freien Marktes genießen.
    In diesen Genuß der Dienstleistungsfreiheit wird bald auch die Türkei kommen. Dazu muß sie nicht mal zwingend der EU beitreten. Auch wenn CDU/CSU den Türkeibetritt zur EU nach offizieller Lesart ablehnt, propagiert sie gleichzeitig eine sehr tiefgehende Freihandelszone (privilegierte Partnerschaft)- das wäre dann auch nur ein Zwischenschritt auf dem Weg zur Vollmitgliedschaft.
    Allgemein gesehen fehlt es in der heutigen Zeit viel zu sehr an Menschen, die gewisse Dinge nicht einfach bedingungslos und als gottgegeben hinnehmen, sondern endlich mal kritische Fragen stellen. Aber stattdessen folgen wir weiter dem unantastbaren Dogma des freien Marktes (explizit enthalten im Lissabonvertrag). Das ist der beste Wege seine eigenen Interessen zu verleugnen und vollends auf dem Altar der EU zu opfern. Aber daß eine deutsche Regierung auch deutsche Interessen vertritt erwartet ohnehin niemand mehr ernsthaft. Handeln im eigenen nationalen Interesse würde doch die vielgepriesene europäische Einigung verhindern – das wäre protektionistisch, ja sogar nationalistisch. Der 3. Weltkrieg stände dann wieder unmittelbar bevor.
    Dann lieber die EU und den freien Markt. Die wird das schon regeln – zu unser aller Schaden.

Comments are closed.