€ 55700Nein, nicht an europäische Steuerzahler. Die müssen diese Geschenkaktion lediglich finanzieren. Die kostenlosen Autos gingen an die „palästinensische Bürgerpolizei“, was immer das sein mag. 80 Stück für fünf Millionen Euro, also pro Auto € 62500. Da bekommt man mehr als nur einen VW Golf.

Die Europäische Kommission hat der palästinensischen Bürgerpolizei rund 80 Autos im Wert von fünf Millionen Euro geschenkt. Dies war bereits die zweite Lieferung im Rahmen des Entwicklungsplans der Polizei.

Der Polizei in Ramallah wurden 31 VW Passat und 48 VW Jetta übergeben. Die Fahrzeuge sollen ausschließlich an Polizeistationen im Westjordanland gegeben werden, berichtet die palästinensische Nachrichtenagentur „Ma´an“.

„Da immer mehr Polizei-Präsenz gefordert wird, soll die Möglichkeit, schnell und sicher an den Zielort zu gelangen, aufgebessert werden. Die Autos sollen der Polizei dabei helfen, ihren Pflichten im Westjordanland mit internationalen Standards nachzukommen“, heißt es in einer Stellungnahme der EU. Der Sprecher der Europäischen Kommission, Christian Berger, sagte: „Die EU ist verpflichtet, der Palästinensischen Autonomiebehörde zu helfen. Somit können dort die Gesetze eingehalten werden.“

Die Autos sind unter anderem mit einem digitalen Radio, Lichtern, Sirenen und einer Lautsprecheranlage ausgestattet.

Und bestimmt wird man vor der nächsten Lieferung dann ganz genau von der Polizei in Ramallah wissen wollen, was mit diesen 80 Fahrzeugen passiert ist.

Autos für über € 55 000 kann man sich hier ansehen.

Spürnase M. Thatcher

image_pdfimage_print

 

59 KOMMENTARE

  1. „Die Autos sind unter anderem mit einem digitalen Radio, Lichtern, Sirenen und einer Lautsprecheranlage ausgestattet.“
    Wie kein GPS Chip, damit die Abwehrraketen besser trefen ? Schade auch.
    Europa hat Fertig 🙁

  2. Der Sprecher der Europäischen Kommission, Christian Berger, sagte: “Die EU ist verpflichtet, der Palästinensischen Autonomiebehörde zu helfen. Somit können dort die Gesetze eingehalten werden.”

    Ich habe die EU dazu nicht verpflichtet, aber wer war es dann? Gibt es einen Verantwortlichen für diese Geldverschwendung?

    Wenn die EU-Kommissare Autos verschenken wollen, sollen sie es aus eigener Tasche machen.

  3. Und immer wieder frage ich mich, ob hinter so viel Unfug ein Masterplan steht, oder vielmehr – wie ich befürchte – nur eine grenzenlose, planlose und hirnlose Dämlichkeit steckt.

    Derweil wird bereits bei den Dressureliten und Experten darüber philosophiert, ob man den explodierenden Ausgaben und Schulden nicht mit einer Mehrwertsteuererhöhung auf 25% Herr werden kann. Wer arbeitet, ist wirklich nur noch der Depp.

    Da erinnere ich mich an den Spruch eines ehemaligen Kollegen:

    zu verlinkender Text

    „Setz dich mit einem Hut auf die Straße. Da verdienst du mehr und wirst weniger beleidigt!“

  4. scheiss pfingsten
    jetzt muss ich bis dienstag warten, um einen
    schicken pali-lappen zu kaufen (nur im steinzeitladen natürlich)

    stelle mir schon vor, wie ich dann flott mit
    dem EU finanzierten roadster durch europa
    brausen werde.

    saus und braus dank EU ! beeindruckend !

  5. 62500 EUR für ein Auto???

    Die Vietnamesenmafia soll ja auch Goldfische für 10000 EUR das Stück an Besitzer von Asia-Rastaurants verkaufen.

    Das ist Geldwäsche!

  6. Und wer soll diese guten Autos fahren?
    Etwa diese Kameltreiber, die den Wagen von unten bis oben mit Bananenschalen vollmüllen?

    Und wie wollen diese Kufmucken die Digitalanzeigen im Cockpit lesen und verstehen, wenn sie nicht einmal wissen, was Buchstaben oder Schriftzeichen zu bedeuten haben?

    Da wird dann, um die Treibstoffmenge zu messen, ein Schlauch in die Tanköffnung eingelassen, an dem man feststellen kann, wieviele cm Treibstoff noch enthalten sind!

  7. das kommt schon hin, man muss zum Kaufpreis eines Passats auch noch die Umrüstung für die Sirene und Leuchtanlage beachten + Transport

    Können die das da unten überhaupt bedienen?
    Ist es nicht haram westliche Güter zu besitzen?

  8. Ich denke ein paar Autos die der Abwrackprämie zum Opfer gefallen sind hättens auch getan.

  9. Bei dem Preis sollten auch eine Abschußvorrichtung für Kassam-Raketen und ein Zielfernrohr nach Israel dabei sein.

  10. AHA deswegen können die sich 3er BMW’s und lauter Mercedesse leisten…

    ich WUSSTE dass dieses faule pack es nicht aus eigener Tasche bezahlt bzw dafür arbeiten geht….

    Wir bezahlen mal wieder, das Sozialamt der welt, Prost Mahlzeit….

  11. #7 Sinister_Grynn (29. Mai 2009 18:01
    Ist es nicht haram westliche Güter zu besitzen?
    ——————————–
    das ist eine TODSÜNDE !

    die EU will einen genozid anzetteln !

    shame on you, EU

  12. In ein paar Monaten sind diese Autos nichts weiter als Mobile Abschussrampen für palstinensische Qassam Raketen.

    Dann können die deutschen Medien berichten das die israelische Armee Polizeiautos angreift. Ist doch ein genialer Plan…

  13. OT

    Brutalität bei Studentenfeier – Student schwer verletzt
    Von einer Gewalttat begleitet war eine Studentenfeier, die in der Nacht zum Freitag in einer Lörracher Gaststätte stattfand. Gegen 2Uhr wollte ein bislang noch unbekannter junger Mann den VIP-Bereich betreten und wurde abgewiesen, weil er dazu keine Berechtigung hatte. Es folgte eine Diskussion mit der Eintrittskontrolle, in die sich ein 20–jähriger Student einmischte. Die Diskussion nahm an Schärfe zu und schließlich verpasste der Unbekannte dem 20-jährigen einen Kopfstoß. Unmittelbar danach schlug er ihm ein Bierglas ins Gesicht und flüchtete. Das Opfer erlitt schwere Verletzungen und musste vom DRK ins Krankenhaus gebracht werden. Die Suche nach dem Schläger verlief erfolglos. Gegen ihn wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

    http://www.polizei-ravensburg.de/servlet/PB/menu/1289178/index.html?ROOT=1122931

    Hier muss man eine Kulturbereicherung vermuten, wegen der Brutalität der Tat selbst und vor allem, weil die Polizei keine Täterbeschreibung liefert. Das macht die baden-württembergische Polizei meist, wenn es sich um eine Kulturbereicherung handelt.

    In Lörrach gibt es eine Berufsakademie, 1981 gegründet, nennt sich nun Duale Hochschule und hat rund 1400 Studenten. Das hat man ja öfter bei Schul- oder Studentenfesten, dass ein nicht berechtigter Musel unbedingt reinmöchte, um als Tugendwächter Schwester oder Cousine zu beaufsichtigen. Könnte sich hierbei um dieses Phänomen handeln.

  14. 1% Provision für den fleißigen Vermittler dieser „Hilfsgüter“. Na dann, ein paar Flaschen Don Perignon sind da doch drin…Zum Wohl, Herr EU-Kommissar!

  15. digitalen Radio, dürfte wohl eher ein Übersetzungsfehler sein und Digital-Funk heißen. Da sind die ja moderner als die meisten deutschen Polizeiwagen nicht schlecht.

  16. #13 talkingkraut

    Über diese beiden Fälle wurde heute bei RTL berichtet

    Bei dem Interview sagte der Junge auf die Frage wie es ihm jetzt geht:

    „Ich habe jetzt schon Angst wenn ich einen T.., äh nur sehe“
    Das Wort durfte er ganz offensichtlich nicht sagen.

    http://www.morgenpost.de/berlin/article1100178/13_Jaehriger_wird_von_aelteren_Jungen_misshandelt.html

    http://www.morgenpost.de/berlin/article1101472/Jugendliche_foltern_und_filmen_Mitschueler.html

    Vielleicht sollte die EU denen auch Autos kaufen, um die Gesetze einzuhalten.

  17. Na in dem Betrag sind sicher ein paar Prozente Bestechungsgelder Provisionen eingerechnet.

    Kennt irgendjemand hier einen Link, wo ein Politiker begründet, warum den Palis Millionen an Geld und Sachwerten bewilligt werden? Es gibt wirklich arme Länder, die es weitaus nötiger haben, aber fast nichts bekommen.

    Izmir übel!

  18. Autos bekommen sie geschenkt, aber PC scheinen sie geung zu haben .
    Hab letztens mal wieder ne Rudne CounterStrike gezockt und das relativ spät war, gab es nicht mehr viele volle Server. Einer war gut besucht und hieß „Islamic Server XY“. Auf dem Server waren dann so nette Spieler wie „islamic warrior“, „Gaza Boy“, „gaza fighter“ usw. usf. daneben noch ein paar Griechen und Franzosen. Als einer der Franzosen ein Lied hat laufen lassen, meinte der Admin dass er das ausmachen soll. er fragte warum und da meinte der admin weil es „haram“ sei. Erst mal riesiges gelächter von den griechen, den franzosen und mir(über Teamspeak). Auf die Frage warum Musik haram sei, aber CS nicht, kam die Antowrt „im kuran steht, dass musik haram“ ist 😀 So ein scheiß hab ich ja noch nie gehört und als die Terroristen nach ihrem Sieg noch „Allah Akbar“ schrien, bin ich raus, da zock ich lieber gar nicht. Scheinbar haben die noch nicht genug krieg, sonst müssten sie net auch noch ballerspiele spielen. 😀 meine story des tages

  19. Ich find das toll von der EU, das sie uns jetzt die Möglichkeit gibt, die Palästinenser zu unterstützen, und sie belästigen uns nicht mal mit Fragen, ob wir das wollen, toll !

    Und wenn es mal keine Verbrechen aufzuklären gibt(denn Islam ist Liebe und Frieden), dann kann man die Autos ja in Raketenwerfer mit Selbstfahrlafette umbauen. Brüssel, was wäre Europa ohne dich !
    Ob wir das noch schaffen, diese degenerierten, linken Schmutzköpfe in Brüssel loszuwerden ?

  20. #20 ZdAi

    Das Problem war,dass alltalk war, also die Ts und CTs konnten sich hören. Für die Araber war das kein Problem, die hat niemand verstanden, aber wir konnten uns eben nicht gescheit unterhalten, vorallem weil die Franzosen(welch wunder) kaum englisch konnten.

  21. ein scheiß hab ich ja noch nie gehört und als die Terroristen nach ihrem Sieg noch “Allah Akbar” schrien, bin ich raus, da zock ich lieber gar nicht

    Das is ja geil :)Musik im TS ist haram….. Hat aber sicher nichts mit dem Islam zu tun….

  22. Nochmal zum mitschreiben:

    Musik ist im Islam haram. Steht im Koran.

    Dort steht auch:
    Kinder ficken und Gefangenen die Köpfe abschlagen und ihre Frauen versklaven ist kein Problem.

    Merke: Einen Baum erkennt man an seinen Früchten!

  23. Da sollte man das Geld lieber hier in neue Polizeiautos investieren! Was habe ich im Kopf, was zahlt Dtl. jährlich an das Palästinenserpack? Eine halbe Milliarde? Lieber in Forschung und Wissenschaft investieren oder zehn Milliarden an Israel zur Moslembekämpfung

  24. na da weiß man doch wofür man arbeiten geht. Bin ich ja beruhigt, dachte schon man schmeißt das Geld zum Fenster raus.

  25. #16 ZdAi (29. Mai 2009 18:19)

    digitalen Radio, dürfte wohl eher ein Übersetzungsfehler sein und Digital-Funk heißen. Da sind die ja moderner als die meisten deutschen Polizeiwagen nicht schlecht.

    Vielleicht wollen die nicht, daß der Mossad mithört?
    Für Gaza hätten allemal gebrauchte Polizeiautos gereicht. Und gemuckt hätte da auch keiner. Zum Reparieren haben die eh endlos Zeit und die Werkstattstunde dürfe auch eher im Cent-bereich kosten. Wie hier schon richtig angedeutet, geht es um Provision.
    Und da diese proportional zur Vertragssumme ist, darf der Preis ja nicht zu niedrig sein.

    Es geht hier weniger um Gaza, als einen gemeingefährlichen hochkriminellen EU-Sumpf, für den im Bundestag fast alle so brav das Händchen gehoben haben.

  26. Die Autos haben bestimmt auch „Sollbruchstellen“, damit die Druckwelle gezielter wirken kann.

  27. was kostet eigentlich der „haram“ gebetsteppich im kofferraum ?
    und ist der deckel noch schliessbar, wenn
    ein muslim über 1.90, seinen pobereit
    herausstreckt ?

    wichtige fragen, die diese schlampige EU-
    komission wohl eher nicht eruiert hat.

    PFUSCH auf kosten des steuerzahlers !

    steuerboykott jetzt !

  28. http://www.welt.de/politik/article3829625/Barbaren-Anfuehrer-gesteht-Foltermord-von-Paris.html

    Antisemitismus

    „Barbaren“-Anführer gesteht Foltermord von Paris

    Mit dem Geständnis von Youssouf Fofana tritt im Prozess um den Foltermord an dem Handyverkäufer Ilan Halimi eine entscheidende Wende ein. Der französische Jude war von einer Gruppe muslimischer Einwanderer entführt und drei Wochen lang in einer Sozialwohnung am Rande von Paris festgehalten und misshandelt worden.

    In den polizeilichen Vernehmungen hatte Fofana ausgesagt, er sei auf die Idee gekommen, den Handyverkäufer Halimi zu entführen und seine Familie zu erpressen, „weil Juden reich sind“. Einer seiner 26 Mitangeklagten hat ausgesagt, die Entführer hätten brennende Zigaretten auf den Armen ihres Opfers ausgedrückt und zur Erklärung gesagt: „Wir mögen keine Juden.“

  29. #17 Lamm

    Die Kulturbereicherer geben ein Gastspiel in Frohnau, wo man so etwas an sich gar nicht kennt. Das Opfer wollte mit der S-Bahn ins Märkische Viertel, wo er wohnt, da ihn seine beiden Peiniger Waidmannsluster Damm nicht aussteigen ließen, kam es dann im beschaulichen, nicht kulturbereicherten Frohnau, Ludolfinger Platz, zu der abscheulichen Tat der Kulturbereicherer. Korrigiert mich!

    Eigentlich sollten Eltern das Recht haben, vom deutschen Staat zu verlangen, dass ihre Kinder nicht mit Quranimals in die Schule gehen, das Recht sollten auch Eltern von Förderschulkindern haben. In den stark kulturbereicherten Förderschulen ist es besonders notwendig, will die Kultusbehörde ihrer Fürsorgepflicht den Kindern gegenüber nachkommen.

  30. Naja immerhin eine gute Nachricht: In Palestina gibt es doch keinen Schwarzen Block oder Antifa, vondaher haben die deutschen Autos eine bessere Überlebens Chance als wenn man sie an die Berliner Polizei ausliefert.

  31. Dummer EU-Sozialismus.
    Die Qualität einer Polizei hängt weniger von der Art der Fahrzeuge als von Einsatzbereitschaft und Unbestechlichkeit der Polizisten ab.
    Und diese kann man halt nicht einfach kaufen…

  32. Und was bekommt Ost-Timor? Nichts. Dieses christliche Land hat sich die Unabhaengigkeit ohne Terror und Geheule erkaempft, und kommt auch ohne 5 Milliarden USD Hilfe aus. Aber dann lieber den verlogenen Pali-Musels was schenken, anstelle solchen die es verdienten.

  33. unglaublich…die Leute die für so etwas verantwortlich sind sollten diese Autos lieber selber zahlen, denn das ist ja die pure Geld Verschwendung…
    Bin ja mal gespannt ob ich das heute in den Nachrichten sehen werde.
    Wäre ja einmal lustig, wenn die EU eine Liste herausgeben würde in der alle Ziele der EU-Steuergelder und deren Verwendung angegeben sind…sollte direkt am ende einer Amtszeit der EU-Leute herausgegeben werden und schon währ Schluss mit diesem Geld verschwenden.

    mfg waidla

  34. Ich kann dieses Geheule nicht mehr anhören:
    In einpaar Jahren heißt es in der Süddeutschen Zeitung:

    >>Deutsche Hilfslieferungen, Polizeiautos und Hubschrauberlandeplätzen, von EU Geldern finanziert, wurden nun von bösen israelischen Kampfpanzern und Bulldozern zerstört…
    Heul, heul, bla blaa…<<

    Langsam glaube ich, diese ganzen sinnlosen Aktionen dienen dem Kampf gegen Rechts (Kampf gegen Israel).

  35. Europa der Weihnachtsmann.
    Ich war einmal ein grosser Befuerworter eines vereinten Europas und bin es immer noch. Aber NICHT FUER DIESES EUROPA – NEIN DANKE!

  36. #35 DSO-Einsatz im Innern JETZT (29. Mai 2009 19:26)

    EinParadoxon : man kann Unbestechlichkeit kaufen, sie sind doch bestechlich.

  37. Digitales Radio!

    Diese ganzen Verräter wollen mir jetzt ernsthaft erzählen, das ein hinterwäldler Staat welcher nichts auf die Reihe bekommt, BESSER ausgestattet ist als unserer Polizei?!

    Und das auch noch für UMSONST!

    Bei solchen Nachrichten würd ich am Liebsten ausrasten!

  38. Es sollte einmal nachgehalten werden, wieviel von den autos noch nach einem jahr als Polizei autos durch die Gegend fahren. gehe jede Wette ein das die dann alle verschwunden sind. genau wie die gelder die da reinfliessen, das meisste geht doch an die Pali-bosse.

  39. Boykott an BMW/Mercedes etc, sollten die weiter an Musels verkaufen – wer macht mir ?

  40. The European Commission’s donation also includes three years of routine maintenance.

    Dafür kommen die dusseligen Steuerzahler in den europäischen Ländern auf.

    Unglaublich, wie die mit unserem Geld umgehen.

  41. #44 predator66 tu dir keinen Zwang an raste dich aus. Ich überleg mir auch täglich mehr, ob es sich überhaupt noch lohnt zu arbeiten.
    Andere tun überhaupt nix und haben zum Dank dafür mehr Geld zur Verfügung wie ich. Dabei wir man noch ständig vom Finanzamt drangsaliert und weil man arbeitet als der letzte Schwerverbrecher behandelt.

  42. Kann man denen nicht einfach 80 Polizei-Kamele schicken? Das wäre dann wenigstens zielgruppengerecht.

  43. #26 Islamkritikerin

    NPD und DVU wählen.

    Das musst du mir mal erklären.

    Herr Voigt von der NPD hält schon mal gern einen Vortrag vor muslimischen Vereinen. Und Moscheeröffnungen besucht er auch gerne.

    Auschnitt aus einem Interview von 2007:

    Außenpolitisch sind die islamischen Länder aber natürliche Verbündete im Kampf gegen den sich auswuchernden Imperialismus der USA.

    Und er hat schon Vorträge vor islamischen Vereinen gehalten.

    Norbert.Gehrig@yahoo.de

    Es gibt AUF, PBC, REPS , Pro NRW und noch ein paar andere Parteien zur Wahl.

    Wer NPD wählt kann auch Linkspartei wählen. Mir hat einmal ein Funktionär der NPD auf Ortsebene, den ich bei einer Montager kennenlernte gesagt: Wir von der NPD wählen Linkspartei. Denn die kommen rein und je mehr Macht die haben, desto eher fährt die BRD an die Wand. Und dann sind wir da und haben die Lösung.

    Er meinte auch die NPD sei nicht antisemitisch. Aber 1,25 Sätze weiter kam: Der amerikanische Finanzjude ist an allem Schuld.

    Noch fragen Kienzle?

  44. Der Sprecher der Europäischen Kommission, Christian Berger, sagte: „Die EU ist verpflichtet, der Palästinensischen Autonomiebehörde zu helfen. Somit können dort die Gesetze eingehalten werden.

    Wer hat die EU dazu verpflichtet? Und wenn, mit welchen Argumenten? Und was für Gesetze können damit eingehalten werden?
    Am 7. Juni kann man die Antworten einfordern.

    Don Andres

  45. Der Sprecher der Europäischen Kommission, Christian Berger, sagte: “Die EU ist verpflichtet, der Palästinensischen Autonomiebehörde zu helfen.

    Warum ????

  46. Vor längerer Zeit hatte mir eine damalige Bekannte mitgeteilt, das ihr türkischer Nachbar mit seinem Auto in die Türkei fuhr, dort das Auto verkaufte und hier als Diebstahl meldete, und von der Versicherung ein neues Auto bezahlt bekam.
    Wie viel das so und ähnlich machen, darf gerätselt werden. Hier fahren die Türken mit den teuersten und besten neuesten Autos rum, das einem schlecht werden kann woher die das Geld von Staat also von uns Steuerzahler zugeschustert bekommen.
    Man kann garnicht so viel fressen wie man kotzen möchte.

  47. wo bleiben die restlchen 30.000 eur ?
    *meine* ueberschlagsrechnung sieht so aus:

    passat auf dem euromarkt eingekauft, zb hier
    http://www.autoscout24.de/NewMarketList.aspx?vis=1&make=74&model=2089&pricefrom=500&page=1&zipr=100&maxresults=500&results=20&ustate=N&ustate=U&vatDed=True&zip=24143&nm=True&sort=price&zipc=D

    auf die 20.000 ek noch druffgepackt fuer lichtbalken, sirene, radio, sonderfahrwerk, aufkleber, klima, 3jahre pali-vw-„service“
    plus seefracht per libanesendampfer
    ab hamburg minus mengenrabatt

    macht ca 30.000 eur eu steuergelder.
    wo bleibt der rest zu 62500 eur ???
    dhimmisteuer-hilfs-gebuehr, bakshish ?

    „irgendjemand“ sollte mal bruesselstans eu-rechnungshof mit einer anfrage bemuehen.
    einzig positiv fuer unsere wirtschaft:
    die dinger kommen aus wolfsburg.

  48. Da es kein Volk der Palästinenser gibt, müsste die EU auch nicht der „palästinensischen Bürgerpolizei“ – was auch immer das sein soll – einen Euro in den Arsch pulvern.

  49. die eu ist eine verbrecherschutzorganisation.
    da darf das stimmvieh übrigens demnächst wieder mal sein zustimmungskreuzchen machen. viel spaß dabei.

  50. der Aufwand pro Fahrzeug relativiert sich wegen der „Kompensationen“ für die EU-Schranzen und die bei Orientalen üblichen „Kompensationen“.
    Die EU ist eine Geldvernichtungsmaschine und die beglückten Einrichtungen in der Welt ein
    Bermudadreieck. Beide unersättlich.

  51. Ohne Autos ist es schwierig, Raketen mobil zu halten! Diese Unterstützung der Palis ist gegen Israel gerichtet. Das wird so nicht gesagt werden, aber Tatsache! Der Steuerzahler in der EU wird vorgeführt, veräppelt und verscheißert! Und dann soll ich noch einen Wahlzettel, den Parteien genehm, ausfüllen!

Comments are closed.