kfcNicht einmal die Kentucky-Hühner sind mehr vor der Islamisierung sicher. Aufgrund der großen Nachfrage nach halal Menus, hat jetzt auch die beliebte amerikanische Restaurant-Kette KFC in Großbritannien erstmal probeweise islamisch-korrektes Essen eingeführt. Dafür werden die Kentucky-Chicken zwangskonvertiert, wie es in der KFC-Erklärung steht.

„Damit unsere Hühnchen als halal akzeptiert werden, wird von einer angemessenen Person zum Zeitpunkt der Schlachtung ein Segen gelesen – nichts anderes ändert sich. Allerdings, wird in unseren halal Versuchs-Filialen kein Speck serviert, weil Schweinefleischerzeugnisse nicht halal sind.“

Ist etwas im Laden halal, muss demnach alles halal werden.

(Spürnase: Eichbaum)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

58 KOMMENTARE

  1. Stellt euch vor: Eisbein mit Sauerkraut. Es gibt ein Leben vor dem Tod.

    Ist gewissermaßen eine Strafe für die, dass sie das nicht erleben. Ob sie’s heimlich tun … ?

  2. Was mich vielmehr stört als das Angebot von Halal-Fraß, ist die Löschung von Speck aus dem Angebot. Hier sollen die Engländer zugunsten der Musels ganz selbstverständlich verzichten. Eigentlich stört mich so was nicht, ich muss ja nicht hingehen, tue ich auch nicht. Leider weiß ich auch das 99Prozent der Engländer dennoch weiterhin dort essen werden.
    Tja die Europäer können für ihre Freiheit noch nicht einmal auf ihr Fast-Food verzichten.

  3. Ob das unsere linksgrünen Gutmenschen juckt, die sich vor wenigen Wochen noch heldenhaft gegen die Einrichtung eines neuen Fast-Food-Restaurants in Berlin wehrten?

  4. Freß ich nicht.

    Wird´s in Bangkok garantiert nicht lallall gegen. Die Thais stehen nicht so auf Museln.

  5. Solange nur Sprüche dabei geklopft werden,
    ist es mir egal.
    Höchstens der Sprücheklopfer lispelt und spuckt dabei auf das Fleisch. Das wäre nicht schön.

    Wäre ich Huhn würde ich mich aber beklagen.
    Wenn die mir schon den Hals abschneiden, verbitte ich mir aber tunlichst dass ich mir dann noch Mist anhören muss. 🙁
    Irgendwo reichts dann.
    Mhm, wäre dann aber auch egal. Ändert sich eh nichts.

  6. Ich mochte deren grauenhaften Fraß zum Glück noch nie.
    Ich frage mich aber, ob das Gewinnstreben oder Kriecherei ist. Wahrscheinlich eine Kombi von beidem.

  7. muss man aus Sicht eines Geschäftsmannes sehen. Ich würde einen Holzhandel aufmachen, bei den ganzen Brettern vorm Kopf!

  8. Schweinefleisch ist gesund. Bitte beim nächsten Flug nicht das Mettbrötchen vergessen!

  9. Chicken halal oder nicht halal
    ist vermutlich ziemlich egal.

    Denn schmecken wird beides nicht.

    Viel schöner ist diese Meldung hier:

    Mark Your Calendars: September 24th To Become Islam Day auf Hawaii. Damit sollen die herausragenden religiösen, wissenschaftlichen, kulturellen und künstlerischen Leistungen des Islams gewürdigt werden.

    Als Angehöriger einer anderen Religion wäre da wohl mal eine Diskriminierungsklage angebracht.

  10. Kentucky schreit ficken war noch nie meine Baustelle, mag Industrieessen nicht, aber ihren Halal-Frass können sie sich echt in den Ar… schieben…

  11. @#10 Jochen: Für meine realitätsfremden Freunde ist Schweden immer Vorbild für alles gewesen…so muss Bildung aussehen, so hoch müssen Steuern sein, so muss das Gesundheitssystem aussehen. Es wird immer so getan, als ob Schweden keinerlei Schwierigkeiten hätte. In dem Artikel, sowie bei unzähligen Youtube Videos wird wieder mal deutlich, dass dem nicht so ist, Schweden hat genug Probleme mit seinen Zuwanderern und wird zukünftig auch immer mehr Probleme bekommen. Schweden kann sich nicht ewig vor der Realität verstecken und das freut mich.

  12. Solche Muslimabstopfstellen sind für mich ohnehin passe.

    Kaufe nichts von Muslimen, nichts bei Muslimen und nicht in Örtlichkeiten, in denen sich Muslime aufhalten.

    Ich wünsche mir aber mal ein Lokal, das, wenn es schon verständlicherweise auf ein Hinweisschild „Kein Zutritt für Muslime“ verzichten muß, doch wenigstens die Warnung „Wir kochen nur mit Schweinefett“ aushängt.

  13. Hochinteressanter Link zu dem schwedischen Thema.
    Bin mal gespannt, wie das weiter geht? Wer kann hier die Infos übersetzen?

  14. Also, anstatt Massenproduktion lässt KFC die Tiere nun ausbluten und stellt noch Prediger ein, die einen Segen sprechen, was natürlich niemand überprüfen kann. Nie im Leben.

    Ich hab während meiner Schulzeit mal im McDoof gearbeitet, als groß „Wir trennen für Sie!“ überall stand samt Anleitung, in welchen Mülleimer was reinkommt. Ich, als fleißiger Mitarbeiter, sortier sorgfältig den Müll, als mein Kollege ankommt und alles reinschmeißt. Er meinte „Was machst du da? Wird doch eh alles zusammengeworfen“.

  15. #17 GenGin (12. Mai 2009 21:43) Und so schaut halal – Gefresse in Wirklichkeit aus, wenn es von einem Stoffkäfig in den Wanst geschoben wird:
    ______________________________________________

    Ist das eine unveröffentliche Szene aus Georg Lucas Krieg der Sterne?

    Die Figuren sehen aus wie der Harem von Darth Vader.

  16. Naja, Kopp ab und ausbluten lassen, hat wirklich nichts mit dem Islam zu tun, nach dem Prinzip müssen alle meine Hühner dran glauben… Aber schön, dass man die gängige Geschäftspraktik als Innovation verkaufen kann an unsere Kopfwindelträger

  17. @6 Ausgewanderter

    „Die Thais stehen nicht so auf Museln.“

    Der Süden Thailand ist schon fest in muselmanischer Hand, weil die dort lebenenden Buddhisten entweder ermordet oder vertrieben wurden.
    Seltsam, dass darüber nie was in den westlichen Medien berichtet wird.
    Dabei vergeht fast kein Tag wo nicht ein Buddhist in Thailand von Vertretern der Religion des Friedens ermordet wird.
    Es ist nur eine Frage der Zeit, wann die Musels auch den Rest von Thailand übernehmen werden.
    Der Sohn des Königs hat schon gute Beziehungen nach Saudi Arabien.
    Wenn der Sohn des Königs den Thron besteigt, wird es in Thailand düster werden.

  18. #18 ZeroTolerance (12. Mai 2009 21:44)
    bevor wir solche Zustände bekommen, sollten wir uns eher die verantwortlichen Politiker vorknöpfen.
    Ich möchte es nicht erleben, das ganze Familien mit Kindern vertrieben werden nur weil eine Reihe Araber spinnen.
    Dafür stehen wir nicht!

    Wer lynchen will, egal wen, oder Frauen und Kinder in der Gegend rumjagt auf den würde ich eiskalt und ohne Bedauern schießen lassen.

    Gut, wegen Biervogel und ähnliche Schmeisfliegen nur in die Luft … aber ansonsten – rein in den Mob. 🙁

  19. Es geht ja bei diesen Essensregeln nicht um gesundheitliche Aspekte. Es geht vielmehr darum, die Verhaltensregeln der Herrenrasse von den Regeln der Untermenschen zu trennen und durch konsequente Segregation den Islam-immanenten Rassismus zu manifestieren.

  20. Das ist schon eher interessant:

    Mutmaßliche Angriffsserie der Taliban
    Wieder Giftanschlag auf afghanische Schülerinnen?

    In einem neuen Fall mutmaßlicher Giftgasanschläge auf Mädchenschulen in Afghanistan sind am Dienstag fast hundert Mädchen verletzt worden.

    Afghanistan Großansicht des Bildes [Bildunterschrift: Während der Taliban-Herrschaft gab es in Afghanisten keinen Unterricht für Mädchen. ]
    98 Schülerinnen und mehrere Lehrer seien mit Bewusstseinsstörungen, Schwächeanfällen, Erbrechen und Kopfschmerzen ins Krankenhaus eingeliefert worden, berichtete Klinikchef Ahmed Chalid Anajat aus der Kleinstadt Mahmud Raki, etwa 70 Kilometer nördlich der Hauptstadt Kabul. Die Mädchen hätten Gas eingeatmet. Ein Arzt berichtete, in der Schule sei offenbar über Nacht Gas verströmt worden.

    Die radikal-islamischen Taliban würden dafür verantwortlich gemacht. Es war bereits der dritte derartige Vorfall: Am Montag waren in der 20 Kilometer entfernten Stadt Tscharikar 61 Schülerinnen und ein Lehrer mit ähnlichen Symptomen ins Krankenhaus eingeliefert worden. In der gleichen Stadt war Ende April bereits auf eine andere Schule ein Giftgasanschlag verübt worden.

    Während der Taliban-Herrschaft von 1996 bis 2001 war es Mädchen nicht erlaubt, zur Schule zu gehen.

  21. Wenn es keinen Speck mehr gibt, geht doch kein Schwein mehr da rein !

    ODDA, Alda, NUR SPECK IST SUPERKROSS !

  22. #23 Jochen10 (12. Mai 2009 22:04)

    Mir ist es so allerdings lieber als andersherum,
    denke das ist auch wieder verständlich.
    Wir wissen ja nun, wie man Christen z.B. im Irak behandelt.
    Verstehst Du?

    Ich habe in einem Ort gewohnt, da wurden jugendliche Migranten auch mit Gewalt aus dem örtlichen Jugendheim vertrieben – ich war maßgeblich daran beteiligt.
    Später wurde das Asylantenheim geräumt weil der Protest zu groß wurde – sofort nach Räumung haben die Bewohner des Ortes die Schuppen platt gemacht.

    Nun aber die alles entscheidende Frage – glaubst Du es ist nur dazu gekommen, weil den Leuten die Schuppen nicht gefallen haben oder könnte es da vorher vielleicht sehr schlimme Vorfälle in dem Ort gegeben haben, wie z.B. Übergriffe auf einheimische Kinder?
    Dann nämlich beginnst Du die Dinge anders zu sehen.

    Dazu wird es auch hier immer öfter kommen. Menschen, die zu lange in ihrem Frust und mit ihren Aggressionen alleingelassen werden und dieses Unterdrücken, da sie es so gewohnt sind oder es ihnen anerzogen wurde, brechen dann in einem Mob plötzlich vollkommen aus und machen sich frei.

    Das ist Fakt – und das ist es was unsere kurzsichtige Politik provoziert. Sie lässt die Menschen mit ihren Aggressionen allein, da sie erstmal nicht auffallen – sie sind nicht sichtbar – und kümmert sich stattdessen liebevoll um die Art von Tätern, die bei jeder Kleinigkeit ihre Aggressionen herauslassen.

    Ich hoffe auch, daß man diese Probleme anders lösen kann – wenn es aber nicht geht, dann ist es mir lieber ein mir verbundener Mob zieht los als ein Mob der anderen Seite.

  23. #14 Crisp
    Islam Day in Hawaii, da wird mir auch ohne KFC übel! Zumindest findet sich in den über 50 Kommentar-Seiten nicht allzuviel gutmenschliches Geschwafel. Nur eines haben die aufgebrachten Amis vergessen: PELE will be offended, too.

  24. war nur ne frage der zeit.

    in london kann man schon bei unzähligen subways halal essen. steht ganz groß im schaufenster.

  25. Bei KFC esse ich schon seit längeren nicht mehr, weil die Tierschutzorganisation PETA
    schon seit Jahren Warnungen ausgibt, das KFC die Hühner sehr grausam behandelt mit
    Beweisvideos usw…
    McDoof und Burger King haben dagegen Komprisse mit PETA gefunden und sind schon vor
    Jahren auf Tierschutzforderungen eingenagen.
    Ich finde, man sollte jedes Tier mit einer Achtung behandeln, auch wenn man es verspeist…
    gesund ist es auch nicht, todkranke Viehcher zu essen.

    Dass dieser Verein jetzt halal wird, schockt mich nicht…
    Es gibt nur einen Weg bei solchen Firmen: bedingungsloser Boykott!

  26. Auf der oben angebenen KFC-Seite darf man übrigens einen Kommentar abgeben. Es ist für KFC bestimmt sehr interessant zu erfahren, wie über ihre Halal-Aktion gedacht wird ;-)…

  27. Der Halal-Geier kann dann natürlich nicht von Händen serviert werden die vorher ein English Breakfast mit Bacon gegessen haben. Wie ist das denn zu verstehen? Ist das nicht auch Diskriminierung?

  28. Halatralla ist schwerster Unfug an wehrlosen Tieren. Nehmt den Mohammeds alle Tiere weg sie quälen jedes arme Tier nur zu Tode. Die brauchen kein Fleisch zu fressen. Sollen sie Gras fressen. Die würd ich aushungern und keine Fresshilfen nach Afrika oder sonst ein Muselland senden. Die könnten ruhig verhungern auch deren Nachwuchs reisst mir keinerlei Mitleid raus. Schlechtes Gewissen wegen denen gibt es nicht.

  29. Bei uns ist der KFC auch halal, steht zumindest auf sonem DIN A4 Papier am Fenster. Nen Unterschied zu anderen Läden habe ich noch nicht bemerkt. ICh glaubs aber nicht, ist bestimmt nur Marketing, die werden doch verarscht 😀

  30. Wenn die Imame einen „Segen“ über die Hühner aussprechen dann nehme ich das nächste Mal bei KFC eine Flasche mit Weihwasser aus Lourdes mit und besprenge das Hähnchen bevor ich es esse;)

  31. Solche Firmen werden schon sehen was sie davon haben. Muslime sind geizig kaufen sich ne Kleinigkeiten und bleiben den ganzen Tag.

  32. #34 Wirtswechsel: Da steckt vielleicht der kenianisch-hawaiianisch-indonesische Muselfreund Obama dahinter…

  33. Danke, PI. So weiß ich wenigstens, wo ich auch schon nicht mehr hingehen werde…wenn ich ein „Restaurant“ jedweder Art hätte, ich würde ein Schild aufhängen, das sich in ALLEN Speisen Spuren von Schweinefleisch befinden 🙂
    Übrigens, auch bei Mäckes ist der Chickenburger ein Renner dank der Kulturbereicherer…was ja kein Wunder ist, immerhin sind die Franchisenehmer oft ja auch ebensolche.
    Neulich war ich in Köln mit einem befreundeten, älteren, weltoffenem Türken am Dom tatsächlich ein Eisbein essen. Geht doch 🙂

  34. #46 Nassauer
    Hat mich auch gewundert, dass kein amerikanischer Kommentator den vom höchsten schiitischen Heiligen gesegneten 0. erwähnt hat. Ist wohl zu heiss, dieses Eisen und schliesslich haben die Einwohner des Staates Hawaii ihn gewählt. Pele wäre jedoch erbost, wenn sie ihr Haupt und ihren Körper verhüllen müsste. Sie ist eine feurige Frau mit wildem Blick und langem Haar und wurde immer wieder mit einem weissen Hund(!) gesehen. Ich stelle mir vor, wie sie ihre muslimisch korrekte Totalverhüllung wütend in die glühende Lava schleudert und als schöne, starke, stolze Herrscherin über die Vulkaninseln am Kraterrand steht.

  35. #49 pinetop
    Die Frage ist echt schwierig.
    Aber sorry, noch etwas zum Islam Day in Hawaii. Pele hatte auch mal eine heisse Auseinandersetzung und eine Affäre mit dem Halbgott Kamapua’a, der sich in ein Schwein(!)verwandeln konnte. Alles sehr halal auf Hawaii, genau wie bei KFC. Fragt sich ebenfalls, wer hier die grössere Klatsche hat.
    Diejenigen, die den Islam Day erfunden haben, oder diejenigen, die ihn feiern wollen?

  36. Frage mich, was eher auslösend für eine solche hündisch-ergebene Verbeugung vor dem Islam ist – Geldgier oder Feigheit. Habe jedenfalls an KFC geschrieben, daß sie mich als Kunden für immer los sind. Daß ich diesen Fraß noch nie gegessen habe, geht die gar nix an.

  37. übrigens – ich bin Koch in so nem Kasperltheater – ich bring frühs immer ne Stange Schweinefett mit und verteile es in den Frittösen

  38. demnächst werden gastronomiebetriebe konjunktur haben, die groß ans schaufenster schreiben:
    „alles haram, nix halal!“

    dort können dann z.b. frauen in ruhe speisen, ohne angst vor kültüreller bereichüng haben zü müssen.

  39. #33 ichsemichse (13. Mai 2009 00:13)

    Letztendlich wissen wir in der Regel wer richtig eine rein braucht und genau bei denen muss man ansetzen. In 3 bis 4 Jahren wissen sowieso genug Menschen was gespielt wird und das ist für die Pläne der Islamisierung viel zu früh.
    Ich denke es wird also nicht soweit kommen, dass wir einen echten Flächenbrand bekommen und kleine Kinder oder Frauen wieder mal die Zeche zahlen müssen.

    Es schlafen ja nicht alle. Auch ich konnte zumindest eine ganze Reihe sensibilisieren. Problematisch sehe ich nur, dass der Widerstand viel zu stark rechtslastig ist oder auch nur wirkt. Auch hier im Blog, Verschiedene Leute sind hierein und wegen mancher Kommentare auch Beiträge noch schneller wieder raus.
    Mein Umfeld, wahrscheinlich wie Deins auch fühlt halt nun mal GutmenschGrünLinks und realisiert nicht, dass sie das eigene Denken aufgegeben haben. Echte Linke würden sich nie auf den Islam einlassen. Undenkbar!
    Was kann man machen?
    Aufklären, aufklären, aufklären!

    Aber wir müssen die Leute dort abholen wo sie stehen.

Comments are closed.