Kölsche Zustände in Wien-Brigittenau

Bürgerinitiative DammstraßeIslamkritische Kundgebungen unter dem Vorwand der „Gefährdung der öffentlichen Sicherheit“ zu unterbinden, scheint langsam in Mode zu kommen, auch in Österreich. Dort fordert die sogenannte Menschenrechtsorganisation „SOS Mitmensch“ eine für Donnerstag geplante Demonstration der von der FPÖ unterstützten „Bürgerinitiative Dammstraße“ gegen den Bau eines islamischen Zentrums in Wien-Brigittenau nach Kölner Vorbild und mit derselben fadenscheinigen Begründung zu verbieten.

„SOS Mitmensch“ vermutet eine

akute Gefahr der nationalsozialistischen Wiederbetätigung durch rechtsextreme Demoteilnehmer.

Angeblich hätten Besucher einer früheren Demonstration 2007 T-Shirts mit Aufdrucken wie „Sturmwehr“ oder „88“ getragen. Die Träger der phösen Shirts könnten natürlich auch eingeschleuste Linke gewesen sein, Hauptsache jeder Widerstand gegen die Islamisierung kann unterbunden werden.