Das Chaos regiert in Berlin. Insgesamt wurden bei den diesjährigen Maikrawallen in der Hauptstadt 289 Randalierer festgenommen, wobei fast genauso viele Polizeibeamte, nämlich 273, verletzt wurden. Bis es zum Mord an Polizisten kommt, ist nur noch eine Frage der Zeit, denn die gewalttätigen Linksautonomen und Jugendlichen „mit Migrationshintergrund“ versuchten bereits, Beamte zu verbrennen.

Um 1.30 Uhr kippten Unbekannte von einer Brücke aus eine brennbare Flüssigkeit auf drei Polizisten. Deren Uniformen fingen Feuer, konnten aber glücklicherweise rechtzeitig gelöscht werden. Gegen zwei Männer wird jetzt wegen versuchten Mordes und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, gibt selbst Machtlosigkeit und Hilflosigkeit zu:

„Wir haben Glück gehabt, dass es keine Toten gab. … Es ist mir völlig unverständlich, warum Hunderte Vermummte im schwarzen Block ohne polizeiliche Begleitung waren, über Stunden ungestört randalieren konnten.“

Der Berliner Polizeipräsident Dieter Glietsch erwähnte, dass etwa 700 Demonstranten – auch „Jugendliche mit Migrationshintergrund“ – bis in die frühen Morgenstunden immer wieder die Polizei angriffen. Nach bewährtem Banlieue-Vorbild wurden auch ein paar Müllcontainer angezündet.

(Allen Spürnasen vielen Dank)

image_pdfimage_print

 

78 KOMMENTARE

  1. Leute, das Leben in den Städten wird nicht angenehmer! 😉
    Aber von da bin ich auch genau deswegen fortgezogen!
    Wer heute noch so blöd ist, zu Polizei oder Bund zu gehen, ist mir ein Rätsel.

    Er ist der rechtlose Büttel unserer Bundestagsverbrecher. Sonst nichts.

  2. Es wird Zeit, den Kampf gegen Rechts auszuweiten und mehr Gelder an linksautonome Vereine zu verteilen!

  3. Polizei ist selbst schuld. Sie lässt sich verheizen anstatt den Dienst zu verweigern.

    Ich bin nicht für einen Polizeistaat und befürworte das amerikanische Modell der absoluten Kontrolle der Polizei aber ohne Gummigeschosse und Distanzwaffen geht es bei uns nicht mehr! Steinewerfer gehören Fluchtunfähig geschossen und dann kann man sie wegen versuchter Köperverletzun, Landfriendsbruch und schlichter Dummheit anklagen.

    Das von TAUSENDEN von Randalierern nur 12 (!) angeklagt werden ist doch ein Armutszeugnis. Wenn das immer Folgenlosbleibt wie bei unseren Intensivtätern mit 100 Straftaten und mehr sehe ich schwarz und hoffe auf soziale Unruhen der Anständigen und Ordnungsliebenden.

  4. „Wir haben Glück gehabt, dass es keine Toten gab. … Es ist mir völlig unverständlich, warum Hunderte Vermummte im schwarzen Block ohne polizeiliche Begleitung waren, über Stunden ungestört randalieren konnten.“

    Was wäre wohl, wenn „Rechte“ in den „schwarzen Block“ mal säckeweise Handgranaten werfen würden? 😉

  5. Kommt jetzt eigentlich Erdogan vorbei um sich zu für die liebe und Herzlichkeit seiner Landsleute zu entschuldigen und wie sieht es mit Lichterketten in Ankara aus ?

    Ich tippe mal ein klares NEIN !

  6. „Um 1.30 Uhr kippten Unbekannte von einer Brücke aus eine brennbare Flüssigkeit auf drei Polizisten. Deren Uniformen fingen Feuer, konnten aber glücklicherweise rechtzeitig gelöscht werden. Gegen zwei Männer wird jetzt wegen versuchten Mordes und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.“

    Da geht mir der Hut hoch bei sowas: Polizei nächstens auch vermummt, auch als schwarzer Block, aber mit Uzis ausgestattet…

    … dann ist Schluss mit dem Dreck und gut is‘!

  7. Und Schäuble warnt vor rechtsextrmistischer Gewalt zum 1. Mai.
    Willkommen in der Realität, Herr Innenminister!

  8. „… Es ist mir völlig unverständlich, warum Hunderte Vermummte im schwarzen Block ohne polizeiliche Begleitung waren, über Stunden ungestört randalieren konnten.“

    ja warum wohl…? Die Kollegen waren alle damit beschäfigt bei der NPD-Demo einen Hitlergrüsser™ ausfindig zu machen, um dann festzustellen dass der auch einer von den Linksfaschisten war…

  9. Warum erlauben unsere gewählten Volksvertreter, dass unsere Polizisten = Ordnungshüter so einfach verheizt werden?¿?

    Die Polizisten sollen uns schützen, der Mob will uns um unsere Rechte bringen. Es ist doch ganz einfach, wo unsere Sympathien liegen sollten.

  10. Vielleicht setzt das bei einigen Polizeibeamten einen Denkprozeß in Gang, ob sie wirklich auf der richtigen Seite stehen.

  11. Die Polizeibeamten / -beamtinnen, die unter einer derart unfähigen bzw. unwilligen Führung dort ihren Dienst verrichten mussten, tun mir einfach nur leid. Mein besonderes Mitgefühl gilt denen, die dabei verletzt wurden. Doch auch Beamte dürfen wählen – und Wahlen sind noch geheim.

  12. “Zur Steinigung freigegeben“

    Identifizieren, festnehmen, zahlen lassen!

    Einfach alle gewalttätigen Menschen bei den Mai-Demonstrationen identifizieren, festnehmen und für den Schaden zahlen lassen!So einfach funktioniert ein richtiger Rechtsstaat!

    Wenn sich Linksradikale, Linksautonome und Anti-Fa’s in Hamburg und Berlin treffen, dann kann die Polizei und der Rest der Bevölkerung nur in Deckung gehen. Um was es da geht, weißt man schon lange nicht mehr. Berlin ist mit 60 Milliarden Euro pleite und trotzdem gönnt man sich solche “Feierlichkeiten“.

    Das Gewalt, für die linke Gruppen ein probates Mittel ist, um die “Staatsmacht“ für einen Tag zittern zulassen, ist hierbei nur nebensächlich erwähnt. Das all jährige gewalttätige Treffen in den sogenannten Brennpunkten in Hamburg und Berlin hat dem SPD Innensenator Eberhard Körting zu einer Äußerung hinreißen lassen, die fast genauso brandgefährlich war, wie die Zerstörungswut der linken Chaoten.

    KHJ aus Köln

  13. Da helfen auf weite Sicht nur Lichterketten…solche mit Leuchtspur!

    Diese Randalierer haben nichts gemein mit irgendwelchen heroischen Zielen, das sind asoziale Chaoten, lichtscheue Kakerlaken, sorry, Ungeziefer, die einfach nur Spass am brandschatzen und plündern haben.
    Sie zerstören die Arbeit fleissiger Menschen, haben weder Achtung noch Bezug zum Eigentum und der körperlichen Unversehrtheit des Anderen!

    Warum schont man dieses verwahrloste Geschmeiss?

    Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil!

    Dazu zähle ich erst mal Wasserwerfer, Tränengas, Gummigeschosse, Knüppel!

    Und wenn die dann weiterrandalieren, Polizisten nach dem leben trachten, wird zurückgeschossen!

    Bemitleidet werden diese Anarchisten doch nur noch von unserer rot-grünen Politkaste.

    Der normale Durchschnittsbürger, der unter den Randalen dieser Rot-Front leidet, wünscht dieses Pack ruhig gestellt!

  14. 289 Randalierer festgenommen

    Unter Lebensgefahr festgenommen! Die Festgenommenen unter den Linksfaschisten werden von ihren Genossen nachträglich als „revolutionäre Helden“ gefeiert – was sie wissen und nachträglich feiern werden.

    Nach einer kurzen Zeit im Knast, in der sie sich Che Guevara nahe fühlen können ( 😉 ), werden sie dann einem gleichgesinnten Richter vorgeführt, der sie entsprechend aburteilt.

    So läuft das in Deutschland 2009.

  15. @#10 Arabtimes

    OT: Iran will Israel innerhalb von elf Tagen zerstören.

    http://www.n-tv.de/1148049.html

    Dieser Ziegenbock Achmachdochdingsbums verwechselt da was…nicht Israel, der Iran wird in elf Tagen platt gemacht!

    Und dem Führer des Iran werden die Israelis eine Präzisionsrakete in sein hässliches, verlogenes, geiferndes Maul schiessen!

    Sollte der Iran Atomwaffen bauen um die Welt vor vollendete Tatsachen zu stellen, wird diese islamische Lügenbrut vorher von Israel einen Präventivschlag erleben, der die Lappenköpfe in Teheran verstummen lässt!

    Das Allerbste wäre, wenn die NATO diesem persischen Hitler mit Vernichtung droht, für den Fall, dass er vorhat, mit seinem Leben zu spielen, wie ein Schwein mit einem Bund Stroh.

    Wir auf weite Sicht Krieg bekommen, den finalen!

    Westliche, christliche Welt gegen den Islam!

  16. Beim Knöllchenverteilen ist die Polizei gar nicht zimperlich und wenn sie sich dann von Krawallmachern verletzen lässt ohne zu mucken, dann tut mir das gar nicht mehr leid.

    Selbst schuld , wer heutzutage noch Polizist wird.

  17. Ramsauer fordert Aktuelle Stunde zu Mai-Krawallen

    Berlin (dpa) – Nach den schwersten Mai-Krawallen in Berlin seit rund fünf Jahren fordert der CSU-Landesgruppenchef Peter Ramsauer eine Aktuelle Stunde des Bundestages. Man dürfe nicht hinnehmen, dass sich der Rechtsstaat durch autonome Randalierer und Feinde des Rechtsstaats vorführen lässt, sagte Ramsauer der dpa. Bei den Krawallen im Stadtteil Kreuzberg erreichte die Zahl der verletzten Polizisten mit 273 den höchsten Stand seit Jahren.

  18. OT: Iran will Israel innerhalb von elf Tagen zerstören.

    http://www.n-tv.de/1148049.html

    Die Frage ist, ob Herr Achmachenwirsiein11tagenplatt Israel IN elf Tagen, also am 14. Mai zerstören, oder ob er mit seinen Westentaschengenrälen einen 11-tägigen Feldzug ausbaldovert hat.

    Wir können uns nur wünschen, dass er es endlich versucht.

  19. Ich wünsche es nicht!
    Aber offenbar müssen erst Polizeibeamte umkommen, bevor sich unsere Politschickeria genötigt sieht gegen diesen linken Mob vor zu gehen.
    Bis dahin wird dieser Mob für den Kampf gegen Rechts gehätschelt.
    Es sieht doch gut aus, wenn tausende auf den Straßen demonstrieren (randalieren) gegen Rechts. Macht medial auch etwas her.
    Wir stehen nämlich kurz vor der Machtübernahme durch die NAZIS.
    Ich sehe zwar keine, aber unsere Politclowns und die Medien.
    Und diese haben immer recht. ;-(

  20. Gemach, gemach !

    Nicht so hart mit den pyrotechnisch experimentierenden Bereicherern !

    Vielleicht ist ja der künftige Außenminister darunter, oder der BuPrä des Jahres 2030 !

    Ein gewisser Joseph Martin F., aka Joschka, hat nach seiner Laufbahn als Putztruppenführer schließlich gezeigt, daß ’n’büsschen Gewalt gegen die Bullenschweine kein Karrierehindernis sein muß.

    Mit Mollis hat ´“der Joschka“ auch gerne gezündelt, angeblich sogar am lebenden Beamtenobjekt…

    Deshalb wurde er ja auch ernstlich von Obersoze Frank „Rapper“ Steinmeier als Bupräkandidat in’s Spiel gebracht.

    Da kann der Polizist seine Brandnarben im Gesicht und am Körper doch mit Stolz zeigen:

    „Made by President“, also eine Bereicherung, sozusagen.

  21. Im Gegensatz zu Dir und Mir dürfen Polizisten eine Schußwaffe tragen. Mein Mitleid hält sich in Grenzen, wenn sie sich nicht wehren.

  22. #9 Plondfair
    Die Polizeibeamten wollen zwei Dinge. Einen ruhigen Job und Karriere in ihrer Beamtenlaufbahn.Das geht nur mit Mainstream.

  23. #10 Arabtimes (03. Mai 2009 23:13)

    OT: Iran will Israel innerhalb von elf Tagen zerstören.

    Dann wird Iran der grösste Parkplatz der Welt.

  24. Bei aller Solidarität mit den Ordnungskräften, bitte nicht Köln vergessen! 😉

  25. #10 Arabstimes:

    Die Bemerkung „Lieber die Bombe als bombardieren“ seitens der US-Regierung lädt natürlich zum Fürchten ein.
    Naja, die EU wird die Gefahr schon wegdiskutieren.

  26. #19 Hobbes (03. Mai 2009 23:43)
    Der ist gut! Man muß das ja tatsächlich für möglich halten…..

  27. Na, wie lange dauert es, bis die Haftverschonung erfolgreich durchgedrückt wird? Und dann gibt’s den Alibi-Prozess mit zwei Monaten Hausarrest am Ende.
    Es zeigt nur, wie gefährlich der Linksextremismus geworden ist. Und ganze Zahlen belegen diesen Eindruck auch:
    http://noergelecke.blogsome.com/2009/05/02/niedersachsen-mehr-links-als-rechtsextremistische-straftaten/
    Aber irgendwie kümmert es niemanden. Denken wir auch an die Sache aus Essen neulich, wo eine Rentnerin von Antifa-Spinnern zusammengetreten wurde.
    Wo bleibt die Betroffenheit, wo der politische Gegendruck?

    Ich kann Euch sagen, wo er bleibt: Er wird verboten, so wie in Berlin am 1. Mai.

  28. Das die Polizei unfähig und unwillig ist friedliche und arbeitende Bürger hier zu schützen, damit haben sich Bürger und Polizei längst abgefunden.
    Der Vater von David Schramm z.B. mußte sogar die Schläger selbst ermitteln.
    Wäre David Schramm zufällig Migrant gewesen und von Nazis verprügelt worden, wären ein großes Polizei und Medienaufgebot aufgefahren worden. Und selbst der Manichl hätte sein Bett auf der Intensivstation mit steckenden Lebkuchenmesser verlassen um die Täter zu fassen.
    Und Bügermeister Stumpf aus der Muppet-Show hätte dann wohl kaum von einem Einzelfall gesprochen.
    Die Täter wären mit dem Heli nach Karlruhe geflogen worden.
    Da es aber nur Südländer waren konnten sie nach einer Vernehmung wieder nach Hause gegen…oder auf dem Nachhauseweg sich das nächste Opfer schnappen.
    Den Weg zur Polizei kann man sich sparen.

    Jetzt aber ist die Polizei mit einem neuem Problem konfrontiert. Er schützt die Polizei???
    Sollte es wirklich zu Todesopfern bei der Polizei kommen, wird es in den Medien vielleicht nur als Randbemerkung erwähnt werden.
    Wichtiger und viel aufregender ist es Herrn Körting zu kritisieren, als sich um verletzte Polizisten zu kümmern und Wege zu finden wie in Zukunft soche Gewaltexesse verhindert werden können.

  29. Das ist ja wenigstens schon mal ne Steigerung zu dem Abschaum in den Pariser Banlieues.
    Die haben sich wenigstens an die Polizei heran gewagt, also jemanden, der wenigstens die Chance hat, davon zu kommen.
    Den Feiglingen aus den Banlieues fehlt ja sogar dazu der Mut, die zünden lieber unschuldige Frauen im Rollstuhl und Leute in Koffern an.

  30. Auf Sat.1 läuft gerade ein Interview mit Russen über die Weltsicherheitslage.

    Das sind ganz klare Köpfe. Sie erkennen die Absicht der Muslimischen Extremisten, uns quasi das Lebensrecht abzustreiten.

    Wir können in Zukunft auf Europas Strategien nicht mehr vertrauen. Auch nicht in Sachen innerer Sicherheit.

  31. Die verwirrend geringe Selbtreflektion der Linken ist natürlich nur den Rechten anzulasten.

    Jemanden mit Spiritus zu weihen, hat ja etwas Sakrales.

    Es ist wirklich sehr erstaunlich, dass die Friedensengel Leute töten wollen.

    Die AntiFa und der schwarze Block, sind mit Vorsicht zu genießen.

    In einem wahrlich demokratischem Staat, würde sowas wie AntiFa und schwarzer Block erlaubt sein, aber sie würden halt das bekommen, was sie anderen wünschen.

  32. Wenn die Antifas, die Polizisten nicht assimilieren können, zünden sie sie an.

  33. Hier noch ein Kommentar einer „Zecke“ auf einen Focus-Beitrag über Migrantengewalt:

    3. Das militär wird da auch nicht helfen, das ist im Ausland. 4. Das endergebnis wäre ein Bürgerkrieg, weil weder wir Zecken noch die Migranten das auf sich sitzen lassen werden! Und an Alle die von der Großen Demokratie Schwärmen: in Deutschland haben wir keine! Demokratie würde heißen, dass jeder Bürger in der Lage wär, mit seiner Meinung etwas zu bewirken. Unsere Meinung erreicht die Politiker nicht. wir können nur Parteien wählen denen Ihre eigenen Wahlversprechen egal sind. wenn so viele sich Engagieren, warum geht das Land immer mehr vor die Hunde? Weil unsere Politiker nicht zuhören. Die sind der Staat, wir sind die Deppen, die ihnen ihre Ferienhäuser, Finken und Privatinseln Finanzieren. und womit? durch unsere Steuern. Denkt mal darüber nach. So Far

    Hier der Beitrag im Focus:

    Migrantengewalt in Berlin

  34. Die Gewalt wird von den Linkslinken geradezu gezuechtet, damit man den Krampf gegen Rechts verstaerken kann. Sozialistische „Logik“.

  35. #30 Totentanz

    Klar, die „Zecken“ sind ja auch bekanntlich die größten Steuerzahler schlechthin.

    Hasse mal`n Euro?

  36. Wäre doch gelacht, wenn die Linken und Musels das „Bücher verbrennen“ nicht topen könnten….

    Wie wärs mit Polizisten verbrennen…..?

  37. Von aktiven Polizeibeamten weiß ich, dass in der hier beschriebene Situation bereits konkret über einen gezielten Schusswaffeneinsatz als ultima ratio unter den Kollegen diskutiert wurde. Dabei hat es einen Schusswaffeneinsatz in der BRD m.E. (bei einer Demo) seit dem Fall Benno Ohnsorg nicht gegeben.

    Auch über den Einsatz von wirkungsvollen Gummigeschossen aus Schrotflinten wird nachgedacht, ist aber z.Zt. in BRD verboten, da Treffer im Kopfbereich aus kurzer Distanz tödlich sein können (andere Länder sind dort wesentlich flexibler!).

    Aber die Berliner Führung in der Couleur eines Herrn Körting bzw. Glietsch möchten lieber deeskalieren und setzen weiterhin auf passive Polizeiarbeit.

    Also werden sich Polizeibeamte in Berlin bis auf weiteres steinigen lassen müssen…

    Mein Tipp: Ich persönlich empfehle die Gummigeschosse.
    Diese blasen sich nach Verlassen des Laufes der Schrotflinte etwa auf Tennisballgröße auf und treffen ihr Ziel mit ca. 150 Joule.
    Zum Vergleich: Dies entspricht auf einer Distanz bis 40m etwa der 8-fachen Wucht des Faustschlags eines Schwergewichtsboxer und sollte auch den härtesten AntiFa-Spinner auf den Boden der Tatsachen zurückholen… 🙂

  38. #24 Babel (04. Mai 2009 00:26)

    Die Bemerkung “Lieber die Bombe als bombardieren” seitens der US-Regierung lädt natürlich zum Fürchten ein.
    Naja, die EU wird die Gefahr schon wegdiskutieren.

    Ich muss sagen, dieses Zitat hat mich auch sehr erschrocken. Ich kann und will mir nicht vorstellen, dass die neue US-Regierung einen atomar bewaffneten Iran einfach so akzeptiert. Noch glaube ich, dass das von N-TV etwas lapidar ausgedrückt war, denn weitere Belege für dieses Zitat habe ich nicht gefunden.
    Ich fürchte auch, dass der Begriff „innerhalb von elf Tagen“ durchaus so gemeint ist, dass der Angriff heute in elf Tagen erfolgt. Am 14. Mai ist der Tag der Staatsgründung!

  39. ZDF- habe gerade die letzten Minuten von „Megacity´s„ gesehen.
    Es ging um Kairo.

    Die letzten Minuten waren dem Glauben gewidmet= Islam.

    Auszüge:
    Es wurde auf ein buntes Treiben in Kairo gezeigt (Strassencafes, lachende Menschen).
    Moderator: „Wenn es nach der wachsenden Zahl Gläubiger geht, sollte dies unterbunden werden.„

    Dann gings auch gleich zu den Gläubigen.
    Zu Besuch in 1 Moschee:
    Die Männer sind beim tiefsten Beten.
    Sehen sehr Fanatisch aus=
    Viele weinen, viele Schwitzen und alle sind wie in Trance.
    Der Moderator erklärt: „Diese Männer beten. Sie sind Tief Religiös- dieses Beten hat NICHTS mit Fanatismus zu tun.„

    Ok- sah zwar so aus, aber man kann sich ja täuschen, gell??

    Dann eine Veranstaltung, wo gebetet und gesungen wird (Koranverse). Die Männer schaukeln wie Psychopaten hin und her (tief in Hypnose wie die Männer beim schitischen blutfest- nur ohne Messerleinchen). Dabei werden die 99 Namen Gottes genannt.
    Der ZDF- Moderator:
    „DIESE (irgendeine Gruppierung) grenzen sich absoulut von den Extremisten ab- sie wollen nichts mit ihnen zu tun haben, denn ISLAM IST FRIEDEN !!!!!!„

    ISLAM IST FRIEDEN. Ok, schön, dass Frieden so Fanatsich ausschaut.

    Die letzte Szene war auf einer großen Veranstaltung im Freien. Es ging natürlich wie immer ums rumbeten (nix zu tun?). Wieder wurde auf die betenden Männer geziegt (ähm, wo sind denn die Frauen ???).
    Der ZDF-Moderator: „Diese Männer beten für Gesundheit und für das Wohlergehen ihrer Ehefrauen„ etc. (hätte ja beinahe gedacht, sie beten dafür, das alles Islamisch werde- ach, wie dumm von mir)

    Diese ganze Veranstaltung wurde SEHR verharmlost, indem der Moderator es extra betonte: „Wir (Kamera-Team) haben uns zu KEINER (!)Zeit bedroht oder bedrängt gefühlt.„

    UND:

    „Selbst als Fremder DARF man sich hier frei bewegen…„ (ohhhhhhhh das ist ja nett).

    ========> Ähm, weshalb muss in den letzten Sekunden des Berichtes erwähnt werden, dass die Kameramänner sich zu keiner Zeit bedroht gefühlt haben?? -Weil die Moslems ein kleines bisschen Fanatisch aussahen??
    NEEEEEIIIIN….

  40. #30 Totentanz (04. Mai 2009 01:01)

    3. Das militär wird da auch nicht helfen, das ist im Ausland.

    Wieder mal ein Beleg für die völlige Verblödung des linken Spektrums:

    Frage a) Wieviele Soldaten der Bundeswehr stehen im Inland?
    Frage b) Wieviele Soldaten der Bundeswehr stehen im Ausland?

    Rechne Antwort b) minus Antwort a) (Taschenrechner erlaubt) und sieh mal an – sind noch ne ganze Menge – um nicht zu sagen eigentlich fast alle…

    Nächste Frage a) Wie doof kann man eigentlich sein?
    Nächste Frage b)Warum soll ich evolutorische Vollversager wie diesen eigentlich mit meinen Steuergeldern subventionieren?

    Hat jemand ne Antwort???

    😉

  41. #5
    „Unlinks“

    Kommt jetzt Erdogan vorbei……?

    Wenn ja – sicher nicht um sich zu entschuldigen, sondern um an seine Landsleuten Orden zu verleihen!!

  42. Gevatter Ströbele scheint hier was mit der Schweinegrippe zu verwechseln und wähnt sich in sicherer Quarantäne.

    Gruß

  43. @ #7 unrein (03. Mai 2009 23:03)

    Die Kollegen waren alle damit beschäfigt bei der NPD-Demo einen Hitlergrüsser™ ausfindig zu machen

    Kurzinfo:

    Du weißt schon, daß dieser spezielle Gruß schon anfang der 20er Jahre von den Kommunisten in der jungen UdSSR erfunden wurde? Es war eine verpflichtende Grußgeste in der sog. KomIntern (Kommunistische Internationale).

    Hitler hat dieses verbrecherische Verhalten nur kopiert:
    der Gruß wurde von den Sozis der UdSSR erfunden,
    die Rassenlehre kannst in „Das Kapital“ von Marx nachlesen,
    die ersten KZs wurden in der UdSSR der 20er Jahre gebaut und betrieben und
    ein Zweiter Weltkrieg wurde bereits 1916 von Lenin gefordert (weil der 1. WK erkennbar nicht zur Sozialistischen Weltrevolution führte)

    Hitler war der große Plagiator!

  44. Es sollten sich für nächstes Jahr 100-200 aufrechter Bürger finden, die der Polizei dort helfen, wo sie aus politischen Gründen gebremst wird. Als freiwillger muss man auch nicht an Rente und Co denken beim Stillhalten.

    Gab es schonmal, nannte sich FPR (Freiwillige Polizei Reserve), wurde aus politischen Gründen von rot-rot gekippt (warum wohl?).

  45. Glaubt hier noch irgendjemand, dass die schon seit Jahrzehnten verkorkste Politik geändert wird? Wenigstens werden jetzt die wahren Täter benannt – aber ändern tut sich gar nichts. Da sind unsere Gutmenschen vor. Kriminelle Ausländer dürfen nicht abgeschoben werden, teilweise weil man ihnen ein Stück Papier, das sich deutscher Pass nennt, aufgenötigt hat und teilweise weil sie rasch das Asylverfahren anleiern. Was so nicht geht, geht mit findigen Anwälten, die sich zu Helfershelfern von Verbrechern machen und unseren Rechtsstaat (der übrigens schon lange keiner mehr ist) vorführen. Ich denke mal, die Vorwürfe, die der Polizei gemacht wurden, sind zumeist an die falsche Adresse gegangen. Polizeichefs, die von ihren Büros aus nichts mit dem Pöbel auf der Straße zu tun haben, schicken ihre Leute zum Deeskalieren auf die Straße. Was macht das schon, wenn diese Polizisten und unbescholtene Bürger verletzt, getötet und ihr Eigentum zerstört wird. Genau dieser Bürger muss auch noch dieses … finanzieren.
    Nicht wahr Herr Edathy, wir brauchen dringend einen Demokratiegipfel gegen rechts.

  46. @ #48 greyman (04. Mai 2009 08:26)

    Hier gibts genaue Infos dazu:

    Der Freiheitsbund Berlin e.V. war ein im Jahre 1951 gegründeter sozialdemokratisch dominierter Schutzbund in West-Berlin und korporatives Mitglied im Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold.

    achdem bereits die sogenannten Berliner Bären als lose Schutzgruppe für einen ordnungsgemäßen Ablauf der Wahlen zum Berliner Magistrat im Dezember 1948 gesorgt hatten, indem sie Parteiversammlungen und Wahlkampfveranstaltungen vor den „Störversuchen“ der Kommunisten zu schützen halfen, hatte man sich schließlich entschlossen, künftig einen gemeinsamen festen, organisatorischen Zusammenhalt zu bilden. In Erinnerung an das alte Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, deren Mitglieder bereits in der Weimarer Republik für deren Erhalt gekämpft hatten, war man sich einig, kein weitere Mal tatenlos zu bleiben, sollte die Demokratie erneut in Gefahr geraten.

    Nach dem 2. Weltkrieg zeichneten sich vor dem Hintergrund der weltweiten Blockbildung auch in Berlin neuerliche Spannungen ab. Unter den Eindrücken des Kalten Krieges, schien es Demokratinnen und Demokraten geboten, die neu errungene Demokratie vor den Bedrohungen des stalinistisch-leninistisch geprägten Kommunismus der Sowjetunion zu schützen. In der ehemaligen Frontstadt Berlin hatten die Entwicklungen besonders starke Emotionen hervorgerufen.

    Bis in die 90er Jahre pflegten die Mitglieder des Freiheitsbundes ein aktives Vereinsleben und einen regen Austausch zwischen Politik und Gesellschaft.

    Heute ist der Freiheitsbund Berlin wieder vollständig in das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold integriert und fungiert in ihm als Landesverband Berlin-Brandenburg.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Freiheitsbund_Berlin

  47. Und natuerlich endet alles mit einem Freispruch. Es waren ja nur Missverstaendnisse.

  48. Aus dem EF-Magazin:

    http://ef-magazin.de/2009/05/03/1169-nach-dem-revolutionaeren-ersten-mai-dort-die-luegen-hier-die-wahrheit

    Nach dem revolutionären ersten Mai: Dort die Lügen, hier die Wahrheit

    von André F. Lichtschlag

    Es kam, wie es kommen musste

    Die Prognose auf ef-online vor wenigen Tagen war nicht schwierig. Der revolutionäre erste Mai würde zu schwersten roten Ausschreitungen führen. Die von den Propagandaleitmedien dann kurzerhand den braunsozialistischen Brüdern in die Schuhe geschoben würden. Schließlich musste der pseudoreligiöse „Kampf gegen rechts“ immer und überall als jener ideologische Überbau unseres Staates zementiert werden, der Politiker, Medien und die nun wieder brandschatzenden Fußtruppen gleichermaßen Halt geben soll.

    Der Blogger Kewil zählt ein paar typische Überschriften so auf: N24: „Schwere Krawalle bei NPD-Aufmarsch in Ulm“. „Zeit“: „Schwere Randale bei NPD-Aufmarsch in Ulm“. „Süddeutsche“: „Rechtsradikale greifen Kundgebungen an“. „Bild“: „Verletzte bei NPD-Aufmarsch in Ulm“. „Kölnische Rundschau“: „Gewalteskalation auf NPD-Demo“. „Tagesspiegel“: „Schwere Randale bei NPD-Aufmarsch in Ulm“.

  49. Ich warte mal ab was Köln am kommenden Wochenende erlebt!
    Vielleicht heißt es bald wieder: „Der Trümmerhaufen Köln wurde dem Feind überlassen“.
    Und die Frohnatür „Kölner“ sagt: „Davon habe ich nichts gewusst“!
    Na ja, ich weis es und werde da sein!
    Die Frage meiner Enkel „Wo warst du damals?“ kann ich beantworten “ ich war da und habe das Maul aufgemacht“;wie das denn endet weis ich nicht. Man wird sehen!

  50. @ #43 S.H. (04. Mai 2009 04:22)

    Nächste Frage a) Wie doof kann man eigentlich sein?
    Nächste Frage b)Warum soll ich evolutorische Vollversager wie diesen eigentlich mit meinen Steuergeldern subventionieren?

    Antwort zu Frage a)

    Zitate von Albert Einstein:

    „Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher.“

    „Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind, und ihre Stimmen zählen genau wie unsere.“

    Antwort zu Frage b)

    Weil du schuldig bist.

  51. #19 Black Elk (03. Mai 2009 23:35) Beim Knöllchenverteilen ist die Polizei gar nicht zimperlich und wenn sie sich dann von Krawallmachern verletzen lässt ohne zu mucken, dann tut mir das gar nicht mehr leid.

    Selbst schuld , wer heutzutage noch Polizist wird.
    ———————–

    ist schon recht, immer fest gegen die polizei.

    glauben sie ernsthaft, wir werden die polizei nicht brauchen, wenn es bürgerkriegszustände gibt?

    ich kann nur den kopf schütteln über soviel kurzsicht.

    einige ihrer kommentare in anderen threads sind auch sehr merkwürdig.

    mfg

  52. Hier zeite es sich das dieser 1 Mai von der SPD und deren Befehlsgeber mit den Grünen gut organisiert wurden. Denn der Polizeipräsident wie die Wichtigsten Minister sind SPD in diesem Lande und nicht die CDU, die nur die Steigbügel für die SPD halten dürfen.
    Das sieht man schon an den Plakaten welche in Berlin zumindest von der SPD stammt. Ausser Hetze gegen ihre Gegner haben sie nichts aber auch gar nichts auf zu weisen. Erinnert an den Plakaten in der sowjetischen Besatzungszone und auch schon in der Nazizeit. Ich kann die Bezeichnung DDR überhaupt nicht ausstehen, denn es gab zu keiner Zeit so etwas wie eine „Deutsche Demokratische Republik“ welche unabhängig war, denn bis zum Mauerfall stand Ostdeutschland unter der strengen Kontrolle der Sowjetunion. Schon diese Bezeichnung war ein Missbrauch und Irreführung dieses Begriffes.

  53. Der Beruf Polizist ist nicht nur Beruf, sondern für die meisen Polizisten auch Berufung.
    Sie wollen für Gerechtigkeit sorgen und das Land etwas sicherer machen. Leider gibt es nicht immer die Rückendeckung die man sich erwünscht.

    Solche Auswüchse der Gewalt sind Zeichen falscher Politik und eines einseitigen K(r)ampfes gegen Rechts.

    Polizeiarbeit ist nur zum kleinsten Teil die Vollstreckung politischen Willens. Wenngleich diese Arbeit durch Großeinsätze am meisten wahrgenommen wird.
    Diese Typen sind Mörder und Verbrecher und müssen dementsprechend bestraft werden. Vermutlich wird man sie jedoch nie stellen. Das frustriert!

    http://www.blaulicht-blog.de

  54. #4 Mozartkugel

    dann kann man sie wegen … und schlichter Dummheit anklagen.

    Also das geht schon mal gar nicht!
    Damit stellst du das gesellschaftliche System der heutigen Bundesrepublik völlig in Frage!

    Du Aufrührer, du! 😉

  55. #5 Denker

    Korrigiere:
    Du weißt schon, daß dieser spezielle Gruß schon anfang der 20er Jahre von den Kommunisten in der jungen UdSSR erfunden wurde?
    Nein. Schon Brutus hat Cäsar so gegrüßt. Auch Cäsar sich selber. 😉

    die ersten KZs wurden in der UdSSR der 20er Jahre gebaut und betrieben

    Die ersten KZ wurden von den Engländern im Burenkrieg betrieben. Da war u.a. ein hier sehr geehrter Herr Churchill ganz aktiv dabei.

    Man muß doch nicht die Welt sich so hinbiegen, wie man sie haben möchte.

  56. @ win1529

    glauben sie ernsthaft, wir werden die polizei nicht brauchen, wenn es bürgerkriegszustände gibt?

    Es gibt Leute , die glauben noch an Rotkäppchen und den bösen Wolf.
    Schon mal hier von der aktiven Polizeiarbeit in Brüssel oder auch Köln 2008 gehört?
    Ich bin mir sicher, SO eine Polizei brauchst selbst du nicht.
    Hab am WE beobachten können, wie Polizei sog. gewaltbereite Fußballfans ins Stadion eskortierte:
    Kräfteverhältnis 1:1
    Von den „fans“ war kein Piep zu hören. Alle wurden in einen Bus gestopft und dann in Begleitung von 8 Mannschaftswagen ins Stadion gefahren. Sogar ein Videofilmer lugte aus dem Dach vom Polizeiwagen und filmte die ganze Zeit das Hinterteil des Busses. Was er da konkret dokumentieren wollte, frage ich mich immer noch. Der Rest der Polizeimannschaft lag in ihren Bussen am Bahnhof herum oder guckten beim Gang zum Imbiss wichtig in der Gegend herum.

    Wo letztes Jahr die halbe Nacht Araberbanden in der Innenstadt herumballerten, ging keinerlei Polizei dazwischen. Achja, es wurde ja blos ein Unbeteiligter dabei von den Banditen erschossen.
    Brauchen wir wirklich SO eine Polizei?
    Bestimmt nicht.

  57. @ Obrigkeit

    Der Beruf Polizist ist nicht nur Beruf, sondern für die meisen Polizisten auch Berufung.
    Sie wollen für Gerechtigkeit sorgen und das Land etwas sicherer machen.

    Damit triffst du vielleicht 20% der grünen MännInnen. Ganz optimistisch geschätzt.

  58. Da wird die Polizei zum Spielball der Politik.

    Bei Gewalt von rechts ist die Polizei anscheinend mit allen möglichen Mitteln ausgestattet dem ntgegen zu wirken. Bei der Gewalt von links scheinen hilfreiche Mittel zu fehlen.

    Was mich ankotzt ist dass die Gewalt von links gesellschaftlich sogar regelrecht etabliert ist. klar, keiner findet es besonders toll wenn Autos brennen, aber kaum einer sieht dort die nächste große Gefahr lauern.

    Heute geht die Gewalt der Linken nicht gegen Rechts sondern gegen den Staat. Ich frage mich, warum die Polizei nicht mit mehr Rechten ausgestattet wird um dem Einhalt zu gebieten? Wer kommt für die Kosten der verbrannten Fahrzeuge und Häuser auf? Etwa die arbeitslosen Linken autonomen?

    Der Staat wäre in der Lage, Hab und Gut seiner Bürger zu schützen. Er tut es aber nicht!

    Das ist ein Skandal sonder gleichen!

  59. @wien 1529 (63)
    Natürlich brauchen wir die Polizei, als Schutz und Hüter der öffentlichen Ordnung.

    An Ihre vorhersichtigen Bürgerkriegszustände glaube ich nicht.

    Bevor es dazu kommt werden sich viele besinnen und umkehren zu traditionellen Abwehrmechanismen.

    Manchmal muss man etwas feste draufargumentieren, damit nachgedacht wird.

    Nehmen sie nicht alles so ganz ernst was ich schreibe, vieles ist ironisch gemeint.

    mfg

  60. Mir tun die Polizisten leid. Es ist eine Schande wie die Politik mit der Polizei umgeht. Die schweigende Mehrheit sollte anfangen, der Polizei ihre Solidarität zu bekunden.

  61. @Renate,

    Die schweigende Mehrheit weiss ja meist gar nicht, was so geschieht, die die es wissen sind nicht so viele und wenn davon noch einige schweigen, dann ist es nicht verwunderlich, was mancherorten für Zustände vorherrschen.

  62. Die linke Justiz wird die linken Gewalttäter alle laufen lassen, und die Mordanklagen werden mit Sicherheit im Sande verlaufen.

  63. #5 Denker

    nur zur Info: Die Konzentrationslager wurden von den Engländern bereits im Burenkrieg entwickelt (concentration camps), um die nichtkämpfende Bevölkerung zu kontrollieren.

Comments are closed.