Israel gratuliert Deutschland zum morgigen 60. Geburtstag und wird am Berliner Bürgerfest mit einem Pavillon vertreten sein. Israels Botschafter in Berlin, Yoram Ben-Zeev, übermittelt der Bundesrepublik zu ihrem runden Geburtstag seine herzlichen Glückwünsche.

„Die besonderen deutsch-israelischen Beziehungen haben sich über gut vier Jahrzehnte hinweg zu einer bemerkenswerten Erfolgsgeschichte entwickelt. Wir können auf eine fruchtbare Zusammenarbeit in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur zurückblicken; auf individueller und gesellschaftlicher Ebene sind sich beide Länder erheblich näher gekommen. Dies ist eine gute Basis, um gemeinsam den Herausforderungen der Zukunft gegenübertreten zu können. Ich gratuliere der Bundesrepublik herzlich zu ihrem 60jährigen Bestehen. Mazal Tov!“

Im Pavillon auf dem Bürgerfest können sich Interessierte morgen zwischen 10 und 22 Uhr über Israel informieren. Eine Fotoausstellung zeigt die rasante Entwicklung des modernen Staates Israel, der vor einem Jahr sein 60-jähriges Bestehen gefeiert hat.

image_pdfimage_print

 

30 KOMMENTARE

  1. Nicht Deutschland, sondern die BRD feiert 60. Geburtstag. Da besteht doch wohl ein kleiner Unterschied. Und ob das überhaupt ein Grund zum Feiern ist, das ist noch sehr die Frage.

  2. Kosovo – Mafia- Ahtisaari sorgt sich um die EU. Darum am 7.Juni Eurabia abwählen !
    Der Friedensnobelpreisträger und frühere finnische Präsident Martti Ahtisaari hat das mangelnde Interesse der Europäer an der anstehenden Europawahl kritisiert. Immer weniger Europäer würden zur Wahl gehen.
    Mehr:
    http://fredalanmedforth.blogspot.com/

  3. Ich bin echt froh, dass die Israel noch gute Bezieungen zu Deutschland hat.
    Bei diesem linken und mohammedanischen Antisemitismus, der in Detuschland grassiert, frag ich mich, wann Israel die Freundschaft zu BRD aufgibt. Oder umgekehrt.
    Deutschland liefert jetzt sogar Panzer an Jemen.

    Ich glaub, diese Feier ist eine reine Formsache. Niemand freut sich so wirklich über 60 Jahre Grundgesetz.
    Wie viele wollen dieses Grundgesetz abschaffen?

  4. #2 prausnitzer (22. Mai 2009 19:30)

    Und ob das überhaupt ein Grund zum Feiern ist, das ist noch sehr die Frage.

    Nunja, es wäre in aber eher unüblich, zum Jahrestag einer Staatsgründung zu kondolieren.

  5. Herzlichen Dank Seiner Exzellenz Herrn Botschafter Ben Zeev für die Glückwünsche an unser Land.

    Es ist ein Privileg, seine schönen Grußworte zu lesen.

  6. #4 Kalfaktor

    In Anbetracht dessen, wie die politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Situation der BRD beschaffen ist, wäre eine Kondolation tatsächlich naheliegend. Grund zum Feiern dürften die BRDianer wohl kaum haben. Hier ist je der letzte Walzer nach Art der Titanic angesagt.

  7. Ich bin mir sicher, daß wir uns, wenn es hart auf hart kommt, auf Mossad und den israelischen Geheimdienst Nativ verlassen können, damit wenigstens die deutschen Juden den Untergang überleben.

    Wer macht mit, die schlafende Bevölkerung über die Islamisierung zu informieren?Viele ältere Mitbürger verfügen nicht über Internet.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  8. Hi,
    OT; aber typisch:
    Gehe in Dich, Berliner Polizei, die Du in falsch verstandener Kameradschaft einen Mörder decktest , der den prä- Grünen Ohnesorge erschoss. Schliesslich musste jeder Berliner Polzist wissen, dass Kuras ein Spion derer war, die diese Zusammenrottung (68’er)finanzierte. Rest selber lesen!!
    http://www.stern.de/panorama/:Stasi-Verstrickung-Fall-Kurras-Berliner-Polizei/701569.html

    Möge das Grüne beim Kinderfick (ist Menschenrecht, siehe link Nr.2,) verrecken.
    http://demokratischrechts.wordpress.com/2008/06/23/kindersex-ist-menschenrecht-volker-beck-grune/
    Angenehmes Kotzen!!
    Yogi

  9. Das ist doch schön. So gegannen die Israelis und die Deutschen vor 60 Jahren einen Neuanfang und das weitestgehend erfolgreich.

    Alleine das gilt es zu verteidigen, bevor irgendwelche Chaoten und Idioten das was geschaffen wurde wieder zu zerstören.

    Danke Israel! Danke das ihr uns verziehen habt!

  10. Wenn man mal in Israel war, wundert man sich über die Lebensfreude dieser Menschen.
    Deutsche hätten in der gleichen Situation längst Angstpsychosen oder mindestens Neurosen entwickelt und wären warscheinlich gegen ihre mohammedanischen Nachbarn längst Amok gelaufen.

    Wenn die Mohammedaner ihren Mikroterror gegen uns zu einem offenen Terror gegen uns wie in Israel entwickeln sollten, könnte es für die Mohammedaner in Deutschland noch ein böses Erwachen geben.
    Wie sagt ein altes Deutsches Sprichwort?“ der Krug geht solange zum Brunnen, bis er zerbricht.

  11. Was soll denn bitte der Quatsch mit „Freiheit, Einheit, Demokratie“????

    Was wir feiern ist doch schon seit 60 Jahren

    Einigkeit und Recht und Freiheit!

    Zumindest auf dem Papier…. dem Geduldigen…

  12. Hi,
    und dem Staat Israel alles Gute für sein weiteres Bestehen. Eigentlich sollte er in seiner Wehrhaftigkeit ein Beispiel dafür sein,
    wie man als kleines Land seine Bürger vor übelster, primitiver Aggression schützt, und das ohne (zipfelmützenübliche) vom Guti befohlene Arschkriecherei und Gutmenschelei. Ist für hiesige Verhältnisse aber zu viel verlangt, und widerspricht der hündischen Unterwürfigkeitsmentalität der Zipfelmützen.
    Alles Gute, Israel!!
    wünscht Yogi Baer

  13. Zum den News: *freu* 🙂

    @#2 > prausnitz: „Nicht Deutschland, sondern die BRD
    > feiert 60. Geburtstag.“

    Dann bitte Bundesrepublik Deuschland. BRD ist nen DDR-Schimpfwort gewesen. So praktisch und sinnvoll Abkuerzungen auch sein moegen.

  14. Der Kabarettist Gerhard Polt:
    „Wir brauchen keine Opposition, wir sind doch schon eine Demokratie.“
    —————————————–

    Erkennt man aber die Realität, wie „Deutschland“ sinkt und lacht“ ist einem nicht zum Feiern zumute.

    Aber ich,Verbrechersyndikatbeobachter, gratuliere trotzdem dem größten Sozialamt auf der Welt.

    🙂 🙂 🙂

  15. Toda raba Jissroel.Von Israel lernen heisst siegen lernen!Hoffentlich hat die 60 Jahre alte,
    betagte Mutter BRD noch die Kraft zu lernen..Den Gaza-Streifen habe ich hier vor meiner Haustür!

  16. Good news from Europe

    The European Commission has just announced an agreement whereby English will be the official language of the European Union rather than German, which was the other possibility.
    As part of the negotiations, the British Government conceded that English spelling had some room for improvement and has accepted a 5- year phase-in plan that would become known as ‚Euro-English‘.

    In the first year, ’s‘ will replace the soft ‚c‘. Sertainly, this will make the sivil servants jump with joy. The hard ‚c‘ will be dropped in favour of ‚k‘. This should klear up konfusion, and keyboards kan have one less letter. There will be growing publik enthusiasm in the sekond year when the troublesome ‚ph‘ will be replaced with ‚f‘. This will make words like fotograf 20% shorter.

    In the 3rd year, publik akseptanse of the new spelling kan be expekted to reach the stage where! more komplikated changes are possible.

    Governments will enkourage the removal of double letters which have always ben a deterent to akurate speling.

    Also, al wil agre that the horibl mes of the silent ‚e‘ in the languag is disgrasful and it should go away.

    By the 4th yer people wil be reseptiv to steps such as
    replasing ‚th‘ with ‚z‘ and ‚w‘ with ‚v‘.

    During ze fifz yer, ze unesesary ‚o‘ kan be dropd from vords kontaining ‚ou‘ and after ziz fifz yer, ve vil hav a reil sensi bl riten styl.

    Zer vil be no mor trubl or difikultis and evrivun vil find it ezi tu understand ech oza. Ze drem of a united urop vil finali kum tru.

    Und efter ze fifz yer, ve vil al be speking German like zey vunted in ze forst plas.

    If zis mad you smil, pleas pas on to oza pepl.

  17. Hi, Nowhereman
    ich glaube, nicht. Die deutsche Zipfelmütze ist in ihrere Pressehörigkeit, gepaart mit (warscheinlich genetisch zu begründender) Unterwürfigkeit dazu garnicht in der Lage, und es entspricht auch nicht ihrer obrigkeitsheischenden, selbstzerfleischenden Mentalität.
    Die Obrigkeit, mitgeteilt durch das, was man hier einen „freien Journalismus“
    nennt, programmiert den Untertanen in die Richtung, die sie, die Zipfelmütze, zu denken hat und die diese Oligarchie vorgibt.
    Schon vor langer Zeit hatte Dein Volk unter diesem System zu leiden (und das verdammt bitter!!). Damals hiess sowas Reichsrundfunk, und wurde vom m.E. besten Kenner der deutschen Mentalität, Dr. Josef Goebbels ins Leben gerufen- davor, (unter Bredow) sah das Ganze etwas anders aus.
    Heute heisst sowas ARD, ZDF, wird durch Zwangsgebühren , die z.T mit brutaler Gewalt beigetrieben werden (GEZ), finanziert -und wartet schön auf den Befehl des Grünen, der ja wohl der Meinungsbildner überhaupt zu sein scheint, die „Meinung zu bilden“. Klasse Demokratie!!!
    Ich wünsche Dir alles Gute und die maximale Sicherheit an Deinem Wohnort!!
    Yogi
    PS: Würde das israelische Volk sowas dulden?
    http://demokratischrechts.wordpress.com/2008/06/23/kindersex-ist-menschenrecht-volker-beck-grune/
    Würde mich mal interessieren, wie freiheitsliebende, wehrhafte Menschen darüber denken. Vielleicht kannst Du es mir beantworten!
    Dank dafür!!!

  18. #2 Prausnitzer

    Na klar, Elsass-Lothringen und Ost-Oberschlesien fehlen schliesslich noch…

    Bei der Abkürzung „BRD“ denke ich immer an Karl-Eduard von Schnitzler. Der hat die so schön ausspuckend ausgesprochen.

  19. Ohne Worte, demütigende Volksverarschung auch am „deutschen Geburtstag“, initiert und kundgetan auf der Webseite der Bundesregeierung:
    Ein „aus einer palästinensichen Familie stammender Streetworker“ soll über deren Beitrag zum „Aufbau unseres Landes“ erzählen.

    http://www.bundesregierung.de/nn_798724/Content/DE/Artikel/IB/Artikel/2009-05-13-ankuendigung-buergerfest.html

    „Integration beim Bürgerfest
    Staatsministerin Maria Böhmer nimmt am Vormittag auf der Tiergartenbühne an einer Talkrunde teil. Sie diskutiert mit dem türkischstämmigen Unternehmer Nihat Sorgec und dem aus einer palästinensichen Familie stammenden Streetworker Fadi Saad über Fragen wie: Welchen Beitrag haben Zuwanderer zum Aufbau unseres Landes geleistet?“

    Ich frage mich da immer, wie können diese Volksverräter sich noch morgens in den Spiegel schauen, wie können sie so lügen ohne vor Scham in den Boden zu versinken?

  20. Wer eine Flagge nebst Mast sein eigen nennt, kann die morgen auf halbmast setzen.

    Den Bundesadler mit dem Kopf nach unten.

    Der Pleitegeier im Sturzflug. :mrgreen:

  21. Finde ich sehr ironisch, daß die Bundesrepublik jünger ist als der Staat Israel. ;D

  22. Das schlimme ist, die Politik zwingt gute
    gemässigte Menschen eine Haltung einzunehmen,
    die man als Notwehr ansehen kann. Wir sehen
    die hasserfüllten Blicke unserer „Schätze“
    Ihr bald auch. Aber dann sitzt ihr bestimmt
    im Flugzeug.

    Und was daraus wächst, wird hässlich sein.
    Das ist eine Weltverschwörung. Wo ist eigentlich die Kirche, schliesslich ist uns das Christentum und das Judentum wichtig. Der kleine starke Mann in Italien mag sehr derbe und unverblümt sprechen, aber in diesen Zeiten muss man das Kind am Schopf packen. Italien wird mit Flüchtlingenswellen überschwemmt und kann sie nur aufsammeln und notdürftig unterbrigen. Das sind KZ artige Zustände. Er möchte sie zurück schicken und ihnen dort helfen;-) Sonst hat er nämlich einen Bürgerkrieg bei sich oder alle werden
    Nazi schreien. Wir steuern wieder in
    Diktaturen. Aber diesmal wird es eine neue
    Ordnung geben. Denn Europa bzw Eurasien wird
    eine Diktatur werden. Und sie werden lachen
    und sagen, das war die Verarschung des Jahr-
    tausends. Wir werden nichts mehr zu lachen
    haben. Erhebt euch!

    Liebe Juden liebes Israel, seit
    Standhaft. Lasst euch nicht destabilisieren.

    Mike

  23. #16 2+2
    #22 Ossi

    Deutschland ist seit altersher ein National- und kein Staatsbegriff. Die „Staatsbezeichnung“ Deutschland wurde von den Alliierten vergeben in etwa gleicher Art wie die des US-Bundesstaates „Indiana“. So wenig wie in Indiana die Indianer ihren Staat haben, so wenig trifft dies schon bald auf Deutsche in „Deutschland“ zu. BRD mag vielleicht ein Schimpfwort sein, aber in Bezug auf diesen sechzigjährigen Jubelstaat kein ganz unangebrachtes. Und Elsaß-Lothrigen und „Ost“-Oberschlesien waren Teil des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation und später dann des Deutschen Reiches, aber niemals ein Teil eines Staates, der sich in einem Anflug von Größenwahn Deutschland (mit einer türkisschen Einwohnerzahl zwischen 4 und 12 Millionen) nennt. So viel Wissen um die historischen Wurzeln dieses bejubelten „Geburtstagskindes“, dessen weibliche Einwohner bald alle Kopftuch tragen werden, sollte schon sein.

  24. #11 William Dexter (22. Mai 2009 19:51)

    Danke Israel! Danke, dass ihr uns verziehen habt!

    Israel hat uns das Unverzeihliche nicht verziehen. Wie kommt der Mit-Kommentator darauf? Weil der israelische Botschafter ein Grußwort an unser Land gerichtet hat? Das gehört zu seinem Job. Davon abgesehen wissen die Israelis genau, dass die Bundesregierung keinen Finger krümmen würde, um Israel im Falle eines vernichtenden militärischen Angriffes wirksam beizustehen, dass sie nur die übliche hohle Rhetorik zu erwarten hätten. Israel weiß genau, wer die besten Geschäfte mit dem Iran macht und wo kürzlich die größten Pro-Hamas-Demos stattfanden.

    Aus der langen historischen Erfahrung der Juden heraus traut Israel nur sich selbst und leistet sich keine Freundschaften – außer vielleicht zu den USA.

Comments are closed.