Barack Hussein Obama (Foto mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas) hat außenpolitisch von einigem nicht besonders viel Ahnung und macht islamischen Diktaturen große Versprechungen. Er hat einen „Friedensplan“ aus der Versenkung geholt, der so schon lange gestorben ist und der in der jetzigen von den Saudis propagierten Form für Israel glatter Selbstmord wäre.

In Europa und jetzt auch von US-Präsident Obama wird immer wieder eine „Zweistaatenlösung“ in die Diskussion eingebracht, die nach den ursprünglichen Plänen gar nicht mehr umsetzbar ist und für die sich die Palästinenser eher noch weniger interessieren als die Israelis, da sich Fatah und Hamas untereinander nicht einigen können.

Die Zwei-Staaten-Lösung für die zwei Völker – Israelis und Palästinenser – war nach Einschätzung vieler Politiker in Nahost schon tot, bevor sie der amerikanische Präsident wieder aus der Wiege hob. Real existent sind zwei nicht nur geografisch, sondern in fast allen Belangen getrennte palästinensische Einheiten, und der zionistisch-jüdische Staat. Schlagwortartig ausgedrückt: Fatahland (Westbank), Hamastan (Gazastreifen) und Israel. Mit den Ersteren ist kein gemeinsamer palästinensischer Staat zu machen. Unter diesen Voraussetzungen scheinen „zwei Staaten für zwei Völker“ unvorstellbar.

Recht aufschlussreich über die anti-jüdisch arabischen Meinungen und die weiteren Zusammenhänge ist dieses Video eines arabischen Christen:

Die Obama-„Friedenspläne“, die er mit einem jordanischen (palästinensischen) Team ausgearbeitet hat und die er in Kairo öffentlich verkünden möchte, entsprechen genau den Wünschen und Erwartungen der Saudis, vor denen Obama ja bekanntlich höchsten Respekt hat. Israel wurde dazu weder befragt, noch in die Verhandlungen miteinbezogen.

Der Obama-Plan enthält fünf für Israel inakzeptable weil selbstmörderische Hauptpunkte:

1. Die Entfernung aller israelischer Siedlungen aus dem Westjordanland.

2. Die Gründung eines entmilitarisierten palästinensischen Staates im Westjordanland innerhalb der Grenzen von 1967.

3. Das Rückkehrrecht für alle palästinensischen Flüchtlinge in diesen neuen Staat.

4. Die Aufgabe der israelischen Hoheit über Ostjerusalem und die Übergabe an die Palästinenser als palästinensische Hauptstadt.

5. Die Aufgabe der israelischen Hoheit über die Jerusalemer Altstadt, die von der internationalen Gemeinschaft kontrolliert werden soll.

Gegen diese Vorstellung von Frieden haben in den USA 250 Kongressabgeordnete, davon 76 (von insgesamt 100) Senatoren aufs heftigste protestiert. Einen „Frieden“ könne es mit dem andauernden Terror der Palästinenser gegen Israel unmöglich geben, beschreiben sie das Offensichtliche. Sie fordern den Präsidenten in einem Brief dazu auf, den politischen Druck gegen Israel sofort aufzugeben. Die Unterstützer Israels fordern:

# Das Land Israel gehört dem jüdischen Volk seit über 3.000 Jahren und darf nicht weg-verhandelt werden.

# Keine andere Nation hatte jemals in seinen Grenzen einen Staat gegründet und von der Zerstörung des heiligen Tempels in Jerusalem vor fast 2.000 Jahren bis 1948 hat niemand jemals dieses Land für sich beansprucht. Zu behaupten, das Land Israel sei „palästinensisch“, ist ein ungeheuerlicher Fehler, der auf Unkenntnis der Geschichte beruht.

# Alle größeren jüdischen Organisationen werden dazu aufgerufen, ihre Verpflichtung gegenüber dem biblischen Erbe und die unzerstörbaren Bindungen zwischen den Juden und ihrem Land zu bekräftigen. Dazu wurde eine Petition in Umlauf gebracht.

Der Kampf um Israel ist letztlich, wie Geert Wilders treffend sagte, der Kampf um die freie Welt.

» Eine Petition können auch Sie hier online unterschreiben.

(Spürnase: Zahal)

image_pdfimage_print

 

87 KOMMENTARE

  1. Obama ist in einem muslimischen Umfeld aufgewachsen und nur wegen seiner politischen Karriere „Christ“ geworden.
    Seine Unterwürfigkeit gegenüber den Museln zeigt seine wahre Gesinnung.
    Er ist und bleibt im innersten ein Musel und fördert Ihre Werke.
    Obama ist ein Antichrist und eine Gefahr für die Welt

  2. OT: KURDENVERFOLGUNG IN DER TÜRKEI

    „Wir mordeten nachts, während der Überstunden“

    Die Todesengel kamen in weißen Autos, wen sie befragten, der verschwand für immer: Ermittler verfolgen die Spuren einer Spezialeinheit, die bis in die neunziger Jahre PKK-Verdächtige jagte. Nun öffnen die Behörden Brunnen, in denen die Geheimdienstleute ihre Opfer verschwinden ließen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,626351,00.html

  3. Fällt jemandem auf, dass hier wieder nur was von Israel, nicht aber von den Palästinensern verlangt wird? Yes he can’t.

  4. Es ist die Macht der Saudis, die uns diese ganze Scheiße hier einbrockt.

    Es sind die Säuglinge an den Zutzen der Saudis, die Nazi-gemäß „nur“ kleine Befehle ausführen.

    Wie zu allen Zeiten gilt: „Wes´ Brot ich ess´, des´Lied sing ich.

  5. Das Obama-Regime wendet sich gezielt gegen das jüdische Volk und wird wieder einmal den Zorn des Herrn auf die U.S.A. lenken.

    Ich erinnere nur mal an den vermeindlichen Friedensversuch von Bush in einer schwachen Phase (ich bin pro Bush),
    Folge Naturkatastrophen, bei Sharon kam es noch schlagartiger, als er sich dem internatonalen Druck beugte gab er eine Konferenz ab und sagte zu die Besiedlung des heiligen Lands durch das auserwählte Volk zu stoppen, 90min später bekam er ein Schlaganfall und liegt seitdem im Koma.

    http://www.youtube.com/watch?v=2MtN3ckYHkg

  6. Barack Hussein Obama….Der Name ist unzweideutig….

    ….wie der Name Adolf Hitler…

    Sage mir, wie du heisst, und ich sage dir, wer du bist!

    MfG

  7. Forbidden

    You don’t have permission to access /showthread.php on this server.

    Additionally, a 403 Forbidden error was encountered while trying to use an ErrorDocument to handle the request.

    Was ist das, kennt sich hier jemand aus, kommt ständig, wenn ich auf Wortlinks gehe hier!?

  8. Ich habe es vor vielen Monaten vorher gesagt :

    Obama war Koranschüler in Indonesien …. auch wenn es in sehr früher Kindheit war

    Genau deshalb .. wird er immer im Innersten Muslimisch denken !!!

    Obama in Indonesien http://www.focus.de/politik/ausland/indonesien-vaterunser-am-morgen_aid_343827.html

    Wie alle Schüler der weiterführenden Schule im muslimischen Indonesien hat auch Obama am Islamunterricht teilgenommen und eine Gebetskappe getragen

    Von 1967 bis 1971 wohnte Obama mit seiner Familie in Jakarta. Er besuchte eine katholische Grundschule, danach eine staatliche Schule muslimischer Prägung

  9. Ich kann Obama nicht recht einschätzen, aber anhand seiner bisherigen Taten muss man leider von einem Saudi-freundlichen Kurs ausgehen.

  10. Die muslemischen Länder wollen doch gar keinen Frieden mit Israel!
    Israel und die Juden sind jedem Diktator oder machtlüsterndem Regime ein Dorn im Auge!
    Daher die permante Hetze gegen Juden in diesen Ländern. Leider und beschämender Weise früher auch bei uns!

    Ein Volk, dass sich von Unterjochung und Sklaverei befreit hat…, dann auch noch erfolgreich wirtschaftet und in dem freie Menschen leben….
    Ein Horror für jeden, der seine Macht über andere Menschen erhalten will!
    Und vor allem sein einkömmliches Pöstchen.

  11. #4 Totentanz

    Kleine Korrektur: Letztendlich ist das Öl an allen Problemen schuld, denn nicht nur Saudi-Arabien sondern auch allen voran der Iran schüren in Israel kräftig den Hass. Wenn ich bedenke, dass die ganze arabische Welt nebst Iran ohne Öl nicht mehr als ein Stück Wüste wäre. Hoffentlich ist dieses bald aufgebraucht…

  12. Ich bin sehr froh, dass es den Obama gibt.
    So wie übrigens die große Mehrheit der Erdenbürger – lauter islamophile Dhimmis, wahrscheinlich. Oder auch nicht, so wie in meinem Fall, der ich von den archaischen Dattelklaubern, wenig bis gar nichts halte.

    Und der versammelten Mannschaft der Israel-Jubelperser (ich weiß, ein verrückt-widersprüchliches Wortkonstrukt), empfehle ich dringend den Wiki-Artikel zur jüdischen Diaspora einmal genauestens zu studieren. Keine Angst, er ist nich allzu lang.

    http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCdische_Diaspora

    Vielleicht hätte sich einst der gute Herr Herzl auch näher mit dieser Angelegenheit befassen sollen, bevor er vom Judenstaat träumte, den es so seit 2 1/2 Jahrtausenden nicht mehr gab, und den man dann plötzlich mit Brachialgewalt wieder aus dem Boden stampfte.

    Nicht dass mir Israel deshalb gleich unsympathisch ist, sympathischer als die Araber und deren rabiat-linker Anhang sind sie mir allemal – auch ihre Kulturleistung für Europa ist schließlich beträchtlich.
    Aber die Geschichte der Diaspora relativiert die Ansprüche der Juden auf einen eigenen Staat in Palästina nicht gerade unbeträchtlich.
    Ich meine, bin wirklich nur ich es hier, dem die Haare zu Berge stehen, wenn ein Glaubensgemeinschaft (ethnisch sind die Juden ja schon lange nicht mehr homogen), nach 2 1/2 Tausend Jahren daher kommt und meint, es bestünde ein dermaßen altes Recht auf einen eigenen Staat?
    Also bitte, das ist ja geradezu peinlich.

    Ich kann zwar verstehen, dass man den geschundenen Juden nach dem 2.Weltkrieg schwerlich ein eigenes Land verwehren konnte, aber was daraus letztendlich wurdet, ist auch nicht gerade der Weisheit letzter Schluss, wie man tagtäglich in den Nachrichten vorgeführt bekommt.
    Und der arme Herr Obama, darf sich nun an der Lösung eines Problems versuchen, dass im Jahre 586 vor Christus seinen Anfang nahm, als das jüdische Königreich zerbröselte, wie ein Knäckebrot zwischen den Zähnen.

  13. Ich könnte kotzen, sorry, aber warum wird unsere Welt nur von Idioten regiert?

    Barrack Hussein Obama ist – und ich gebe Sepp Bayern absolut recht – ein Antichrist. In Wirklichkeit aber ist er ein Handlanger, der meint, Karriere zu machen, aber er ist eine ausgewählte Marionette derer, die uns in eine „Weltdiktatur des Gehorsams, des vermeintlichen Friedens“ führen wollen. Und diese Obersten glauben, der Islam ist dazu geeignet, deshalb werden die Muslime bzw. der Islam so sehr protegiert.

    Ich möchte deshalb meinen Beitrag besser hier einsetzen, um aus soziologischer Sicht und aus meiner Sicht als Christin zu erklären, warum der Islam sich als Mittel zur Errichtung einer Weltdiktatur eignet, denn man setzt dazu auf Zwang und Gehorsam, nicht auf innere Loyalität und Überzeugung, nicht auf das Gute im Menschen, zumal die Menschen selbst nicht an das Gute glauben – vielleicht zu Recht:

    Die Muslime bzw. die Führenden islamischer Gottesstaaten beherrschen es vortrefflich – wie ihr “Religionsstifter” Mohammed, der damit Geschichte schrieb -, bei den Menschen Gehorsam zu finden und das nennt sich Herrschaft, die sich insofern von Macht unterscheidet, als Herrschaft institutionalisierte Macht ist; sie ist damit Autorität und Einfluss, der manifestiert ist, während Macht ja auch schwinden kann.

    Jetzt zum entscheidenden Punkt: Jede Herrschaft benötigt aber einen Legitimitätsanspruch, der sich aber gleichzeitig durch einen Legitimitätsglauben der Gehorchenden auszeichnen muss.
    Und das hat Mohammed gut verstanden, somit schuf er eine Herrschaft mit Legitimitätsanspruch, die seit 1400 Jahren bestehen blieb, einen Legitimitätsglauben als stabiles Fundament für eine Herrschaft mit Legitimitätsanspruch, denn dieser macht Macht erst zur Herrschaft, verleiht Autorität: den Islam als anerkannter Legitimitätsglaube – für die Unerschütterlichkeit einer Herrschaftsform, die sich ihrer Macht sicher sein kann.

    Es wird auf psychische Macht gesetzt, weil man mit einem Gottesglauben, mit Gottes Gesetzen Loyalität – durch Legitimität – erreicht. Alle Menschen gehorchen, alle Menschen folgen, alle Menschen haben Furcht, denn Gottes Kraft ist übermächtig. Es wird mit Furcht gearbeitet, und die Menschen fürchten sich – vor der ewigen Hölle.

    Diese Legitimität beruht also auf der blanken Angst der Menschen vor einem allmächtigen Gott, einem zürnenden Gott…wenn nicht gehorcht wird.
    Zum Unterschied: Auch kommunistische Staaten agieren ähnlich, aber sie besitzen nicht das Instrument der Legitimität durch psychische Gewalt in Form eines Instrumentes, das sich Gottesglauben und Gottes Gesetz nennt.
    Deshalb scheitern sie.
    Sie können sich nur einer physischen Macht bedienen, die nicht diesen Legitimitätsanspruch und Legitimitätsglauben hervorbringen kann. Auch nicht diese Furcht – trotz aller physischen Mittel (Macht) wie Gesetze, Kontrolle, Sanktionierung und sogar Folter.
    Die Furcht vor ewigen Höllenqualen ist grösser.

    Diesen Unterschied haben die Linken erkannt. Sie wollen mittels PSYCHISCHER Macht mit Hilfe der Religion Islam (sie benutzen die Muslime) ihre Diktatur legitimieren, so wie Mohammed den Islam als Legitimitätsanspruch mit unerschütterlichem Legitimitätsglauben mit der Folge des Gehorsams zu weltlichen (Eroberungs)zielen und zur Herrschaftsverfestigung – bis heute – etablieren konnte.

    Ich habe schon des öfteren ausgeführt, dass allein Gesetze, ein vón Menschen gemachter Rechtsstaat, schwache Konstrukte sind, die niemals einen Staat und vor allem keine Gesellschaft zusammenhalten. Nur ein Glaube vermag dieses, aber ein Glaube, der positiv verinnerlicht wird.

    Und für demokratische laizistische Staaten gilt, dass zumindest die Religion (hier im Abendland: Christen- und Judentum) – und Religion war immer, auch in allen Hochkulturen der Geschichte, Bestandteil der Kultur – einer Gesellschaft ein stabiles Fundament geben kann. Geht dieses Fundament verloren, so folgt die Anarchie und Orientierungslosigkeit. Eine Gesellschaft läuft dann Gefahr, erobert zu werden, und das ist jetzt der Fall, denn die Muslime verachten eine Gesellschaft ohne Religion, die Hauptbestandteil eines Wertefundamentes ist, das eine säkulare Gesellschaft auch nicht hat, denn letztendlich gründet selbst der Humanismus der Renaissance als Bestandteil der abendländischen Kultur auf den Wurzeln bzw. Aussagen des Juden- und Christentums, letztendlich aber auf den Aussagen der römischen und griechischen Antike, die ein Gottesbild hatten und den Menschen als gottesebenbildlich betrachteten. Ein Atheismus kann nur scheitern und niemals Legitimítätsglauben erzeugen und somit nicht Legitimitätsanspruch geltend machen und schon gar nicht manifestieren. Atheismus beinhaltet keine Transzendenz.

    Meine Gedanken dazu beziehen sich auf die Studien des berühmten deutschen Soziologen Max Weber, der auch sagte, dass der Staat nicht umsonst immer gern mit der Organisation Kirche zusammenarbeitete.

    Die abendländische Kultur zeichnet sich mit dem Juden- und Christentum durch einen gnädigen Gott aus.
    Im Islam wird mit Furcht vor einem zürnenden Gott, einem strafenden Gott gearbeitet.
    Aber der Gott der Christen erlangt Achtung durch Verehrung, Demut und Liebe.

    Das Christentum ist eine Erlösungsreligion. Jesus Christus als Opfer war sozusagen Bindeglied zwischen uns und Gott, er erlöste uns, weil wir als schwache fehlbare Menschen das nicht können. Wir können nur an Jesus glauben und nach seiner Lehre handeln, und das ist unser Paradies.

    Die Muslime in ihrer Überheblichkeit glauben, durch sich selbst – als schwache Menschen – selbst das Paradies erreichen zu können, aber es gelingt nicht, und wenn sie 10x gen Mekka beten und auf dem Teppich kriechen. Das reicht nicht.

    Und zu glauben, sie könnten das Dar al-Salam auf Erden schaffen, ist eine Arroganz und Blasphemie, die sie über Gott stellen würde. Sie stellen sich über Gott (wobei Allah nicht Gott ist, sondern laut Koran kann er nur der Satan sein), denn das Paradies vermag nur Gott zu schaffen, wir haben es nur bei Gott.

    Der Islam ist in sich so unlogisch und unschlüssig und auch gottungefällig, denn Gott ist Leben und Liebe, nicht Mord und Tod. Aber wer erkennt das schon, wer erkennt das an? Auch das wissen unsere Bilderberger, die ebenso ihre Berater haben, denn eine Kultur, die auf Freiwilligkeit setzt, die von vielen Menschen nicht verinnerlicht wird – im positiven Sinne – kann nicht erfolgreich sein, es werden immer Konflikte folgen.
    Aber ob eine Weltdiktatur die Lösung ist, zumal der Weg dahin mit Lüge, Geschichtsfälschungen und Opportunismus gepflastert ist?

  14. #18 westerner (24. Mai 2009 17:53)
    Viel schreiben bedeutet nicht viel Wissen…
    Den Rest spar ich mir…

  15. Kleine Korrektur: Letztendlich ist das Öl an allen Problemen schuld, denn nicht nur Saudi-Arabien sondern auch allen voran der Iran schüren in Israel kräftig den Hass. Wenn ich bedenke, dass die ganze arabische Welt nebst Iran ohne Öl nicht mehr als ein Stück Wüste wäre. Hoffentlich ist dieses bald aufgebraucht…

    Nun, Araber haben sich neulich bei Daimler eingekauft und letzte Woche erwarb Daimler einen Anteil an dem amerikanischen Unternehmen Tesla, das als eines der führenden Unternehmen für Elektro-Wagen gilt.

    Die wissen schon, wohin der Hase läuft.

  16. #20 Totentanz (24. Mai 2009 18:04)
    Nenn Mercedes nicht Daimler, aber die werden sterben. Die Marke nicht, aber die Arbeiter in diesem Nazikonzern und der geht über Leichen. Warts ab…

  17. Bettina Röhl: Tod von Benno Ohnesorg – Staatsmord aus Ostberlin?

    Günter Grass bei der SS, Karl-Heinz Kurras bei der Stasi. Was braucht die Republik noch, um die altlinken Mythen und die der Neuen Linken zu dekuvrieren? Die letzten Pfeiler der hoch ideologisierten, aber außerordentlich erfolgreichen 68er-Massenbewegung, krachen in sich zusammen.

    http://debatte.welt.de/weblogs/238/sex+macht+und+politik+mainstream+report+von+bettina+roehl/131144/tod+von+benno+ohnesorg+staatsmord+aus+ostberlin?req=RSS

  18. Es gibt Menschen mit schwarzer Hautfarbe und es gibt Nigger. „Nigger“ hat mit der Hautfarbe nichts zu tun sondern ist Ausdruck der inneren Einstellung.

    (Am: being a nigger has got nothing to do with the color of the skin, it is a state of mind)

    Barry Soetoro ist ein Nigger !

  19. Wenn das in D so weitergeht werde ich eh auswandern.
    Neben den USA wird mir Israel immer smackhafter.

  20. #23 Linkenscheuche (24. Mai 2009 18:13)
    Like a boy?

    Und damit ist nicht Junge gemeint, sondern das andere…

  21. OT
    @PI
    und für alle, die sich die Verschleierung des ZDF antun wollen.
    ZDF Terra X „Morgenland Imperien am Scheideweg“

    19.30.Uhr

  22. #24 greyman (24. Mai 2009 18:13)
    Da Du ch ablehnst, mußt Du wegrennen, Arlo….

  23. @ 27 Alster und PI:

    Ich wundere mich, dass die Sendung diesmal (noch?) kein eigenes Thema ist!

  24. #19 Don.Martin1 (24. Mai 2009 18:03)
    „#18 westerner (24. Mai 2009 17:53)
    Viel schreiben bedeutet nicht viel Wissen…
    Den Rest spar ich mir…“

    Ich hätte aber gern den Rest gelesen, doch von Leuten, die weder wissen noch schreiben können, ist das ja wohl nicht zu erwarten.

    Es ist wohl auch nicht von Menschen, die nur Phrasen wie „Musels raus!“ dreschen können, zu erwarten, dass sie sich Gedanken um Hintergründe und Lösungsansätze machen, z.B. begründen, warum die Muslime kein Recht auf eine Grossmoschee haben.

    Man kann hier nicht einmal erwarten, dass das Formular unterschrieben und abgeschickt wird an Herrn Kiwitt. Das taten nur 74 Menschen.

    Aber Sie gehören sicher nicht dazu, Sie gehören auch zu den Leuten, die ihre Freizeit dem praktischen Kampf gegen die Islamisierung widmen.

  25. Obama wird scheitern – wahrscheinlich mit allem was er anfasst. Er ist so ein Typ Jimmy Carter. Voller vorgegebener Ideale und voller unreifer Pläne, die er nie umsetzen wird. Mehr als Reden halten (ablesen) kann er wohl nicht. Das werden die Amerikaner in den nächsten zwei Jahren erkennen, dann werden sie zwei weitere Jahre auf die neue Wahl warten und ihn abwählen.

  26. #17 Karl_Martell (24. Mai 2009 17:53)

    beziehst du dein gesamtes Wissen auf Wikipedia ? Willst du mehr wissen als Menschen,die es zu Ihrer eigenen Geschichte zählen ? Beschäftige dich mit jüdischer Geschichte und nicht mit Wikipedia, die gerade in dieser Richtung eindeutig dem linken und israelbashenden Mainstream hinterherläuft. Lies mal, was sie über Lieberman schreiben und versuch etwas zu ändern, dann wirst du merken, wie Wikipedia tickt, nämlich links und antizionistisch. Und nachdem, was ich von dir hier gelesen habe, hast du grundsätzlich etwas gegen Fremde, und Nasenbohrer bringen uns nicht weiter. Geh in irgendein Naziforum und kotz dich dort aus……

    jüdische Minderheiten, trotz VERTREIBUNG haben durchgehend in Palästina bewohnt…….wenn dir die Juden nicht gefallen, ist das nicht unser Problem, aber Fakten solltest du schon bringen und nicht so einen geschichtlichen Müll. Die Juden haben sehr wohl das Recht auf ihr Heimatland, denn nur dort können sie vor den den Hamans und den Amalechs dieser Welt sicher sein. Auch wenn es zur Zeit brenzlich wirkt……..die Juden haben ALLES überlebt und werden auch diesen Abschnitt überleben.

    Nicht Obama bestimmt die Geschichte Israels und es ist in der Tat ein ideologischer Kampf, der dort seit 61 Jahren von Statten geht, den aber Menschen wie du nicht begriffen haben. Manchmal wünsche ich mir, einige dieser islamophilen Gutmenschen würden merken, wie es ist, wenn man sein ganz persönliches Gaza vor der Haustür hat, wenn man von hinten bis vorne belogen und betrogen wird, wenn diese hinterhältigen Menschen einem vorne ins Gesicht lächeln, aber gleichzeitig von hinten das Messer in den Rücken stechen, und es wird so kommen, wenn Europa nicht ganz schnell aufwacht – und noch etwas – Israel ist es gewohnt, sich zu verteidigen, ein Karl-Martell wahrscheinlich weniger……..

    Wir wissen, daß wir am Ende ganz allein dastehen, aber wenn sie uns schon nicht lieben, dann sollen sie uns wenigsten fürchten, und das werden sie.

  27. #31 westerner (24. Mai 2009 18:53)
    Antworten, die Fragen aufwerfen!
    „Aber Sie gehören sicher nicht dazu, Sie gehören auch zu den Leuten, die ihre Freizeit dem praktischen Kampf gegen die Islamisierung widmen.“

    ???

  28. Den Gazastreifen an Ägypten und das Westjordanland an Jordanien – sollen die sich doch um ihre „Brüder“ kümmern (und zwar mit allen(!) Konsequenzen für diese Länder bei einem weiteren Fehlverhalten der Pali-Terroristen).

  29. Obama ist nichts anderes als ein Verräter. Er verrät die USA, Israel und die Alliierten an den Islam.

  30. @17 Karl_Matell

    Die Legitimation Israels ist nicht von der jüdischen Diaspora abhängig. Israel ist kein jüdischer Staat weil sich die Weltgemeinschaft nach dem 2. Weltkrieg mal eben ihrer erbarmt hat, sondern weil ihnen das Land gehört. Keine Institution dieser Welt und auch kein Kinderabtreibender Präsident ist auch nur annähernd berechtigt den Juden das Recht auf ihr eigentum abzusprechen.
    Israel war und Ist seit tausenden von Jahren ein jüdischer Staat. Es wurde anfangs 20. Jahrhundert auch nicht „gewaltsam“ eingenommen sondern lediglich wieder neu besiedelt und fruchtbar gemacht (nebst den Juden die Israel gar nie verlassen haben.)
    Es gibt längst einen Muslimischen Staat auf Israelischem Boden – Jordanien.
    Das heutige Israel besteht aus gerade einmal guten 20% des eigentlich jüdischen Landes.

  31. OT

    Gleich ARD-„Weltspiegel“ schauen (Beginn 19:20 Uhr)

    Thema u.a.:

    Großbritannien / Pakistan
    Sondereinheit gegen Heiratsverschleppung

    Sendeanstalt und Sendedatum: BR, Sonntag, 24. Mai 2009

    Mit einer SMS zurück nach London
    Sie sind oft tagelang unterwegs, oft in den abgelegensten Regionen: Die Eingreiftruppe der britischen Botschaft, mit immer derselben Mission: Auf der Suche nach Mädchen, die aus England gegen ihren Willen hierher verschleppt und zwangsverheiratet werden.

    „Wir arbeiten mit der lokalen Polizei zusammen, in den meisten Fällen machen wir der Polizei klar, dass sie für unsere Sicherheit da sind, aber auch für die der Opfer.“

    Per SMS wurden sie heute hierher bestellt von Tanya, die eine Woche zuvor zwangsverheiratet wurde. Das Problem ist, Tanya kommt nicht allein, sondern mit ihrem Mann.

    „Was war der Grund für ihren Besuch?“, fragt er sie als erstes. „Die Hochzeit.“ „Und, haben Sie aus freiem Willen geheiratet? War das ihre Entscheidung?“ „Nein.“ „Sie sind also dazu gezwungen worden?“

    Albert erklärt dem Ehemann, dass das gegen britisches Recht verstoße und Tanya britische Staatsbürgerin sei.

    Der Ehemann wird unruhig, will seinen Vater anrufen – eine Falle, um Zeit zu gewinnen. Albert lässt sich nicht darauf ein, beruhigt Tanya und fragt sie dann: „Wollen Sie mitkommen.“ „Ja.“ „Dann gehen wir jetzt sofort.“

    Der Ehemann protestiert, aber Albert ist schneller. Ein Zivilpolizist kümmert sich um den Ehemann, der gedacht hatte, er sei zum Shoppen hierhergekommen. Und wenige Minuten später sitzt Tanya bereits im Auto der britischen Botschaft. Albert: „Sie können sich jetzt entspannen. Sie sind in Sicherheit.“

    Mehr:

    http://www.daserste.de/weltspiegel/beitrag_dyn~uid,rf8wau26c6y7ajee~cm.asp

  32. Es kann doch niemand so naiv sein und glauben die Palästinenser würden aufhören die Juden anzugreifen wenn sie erst einmal ihren Staat haben. Die geben erst Ruhe wenn der letzte Jude tot ist. Danach bringen sie sich gegenseitig um. Die haben nie etwas anderes gelernt und kennen nur Hass, Lüge und Mord. Das hört sich für unsere Ohren schrecklich an ist aber nicht zu ändern.

  33. Hallo PI-In 10 Minuten beginnt der letzte Teil der Islamtelenovela Terra X 3/3 Morgenland
    „Imperien am Scheideweg“ Nicht Vergessen !!

  34. Obama ist kein Moslem.

    Er ist eine sorgfältig ausgewählte und aufgebaute Marionette. Wahrscheinlich wurde er sogar sehr langfristig für diese Position ausgewählt.

    Dieser Halbmusel-Hintergrund ist für seine Marionetten-Tätigkeit genauso praktisch wie der halbschwarze Hintergrund. Er wird exakt dieselbe Politik der Öffentlichkeit vorlesen, wie sie seine Vorgängermarionette Bush vorgelesen hat.

    Er ist nicht die Marionette der Saudis oder der Palästinenser, er ist die Marionette der NWO-Zirkel. Ein Fünftel der Menschheit sind Moslems, sie sind aggressiv und dickköpfig, sie hängen an ihren Traditionen. Und sie haben viel Geld. Wer eine totalitäre Weltregierung errichten will, kommt nicht an ihnen vorbei. Es müssen ihnen Zugeständnisse gemacht werden.

    Aber die Moslems sind nicht die Hauptakteure in diesem Spiel.

  35. Obama ist ein Antichrist

    Obama ist ein Musel(-Freund) und Sozialist, der mit den christlichen Kirchen und ihren Rauschgoldengeln vollkommen einer Meinung ist.

    Oder sind „Päpste“, christliche Bischöfe und Pfaffen auch alles „Anti-Christen“?

    Ratio

  36. Es ist die Macht der Saudis, die uns diese ganze Scheiße hier einbrockt.

    Es ist die Macht des Öls. Und wenn die den
    Hahn zudrehen ist Schluss mit „Autobahn“.
    EUROPA ist in Geiselhaft. Aber lieber das
    Öl verlieren, denn es zwingt uns dann
    zu neuen Technologien und Energiequellen,
    als in der Knechtschaft und Verlust unserer
    Kultur durch den kranken ISLAM und seinen
    Barbaren zu leben, wenn überhaupt. Denn sie
    kennen keine Nächstenliebe. Vorher bekommt
    unsere „an die Wand Fahr“ Industrie und
    Politik nichts auf die Reihe. Wir müssen uns
    mit Israel solidarisieren. Sie stehen da un-
    beugsam und verteidigen unsere Kultur und
    Freiheit. Das haben die Griechen in der
    Antike schon für unsere Freiheit gemacht.
    Wir müssen eine Deutsch Fahne kaufen
    und eine Israelische Fahne kaufen. Wir müssen
    an unseren Häusern Flagge zeigen. Sie fangen
    schon an Flaggen mit Kreuze zu diskreditieren.
    Wacht auf! In den letzten Wochen bin ich erst
    aus dem Traum aufgewacht, das alles Gut wird.
    Der letzte Walzer der Tyrannen ist ange-
    stimmt. Wir müssen uns erheben, sonst ver-
    lieren wir alleswas unsere Vorfahren ersonnen
    und manifestiert haben. Das gilt für alle.

    „Er“ hat dich, ISLAM, gewarnt.
    Kein Kult, sondern Umkehr.

    Ich bin mit dir, Israel!
    Ich bin mit dir, Europa!

    Mike

  37. Das Rückkehrrecht hebt ab, auf die sofortige Überzahl der Muslime in Israel. Damit wären die Israelis eine Minderheit im eigenen Land.
    Ich sage dann Massaker an die dortigen Juden voraus, da glaubt jeder ,die Bartholomäusnacht wäre eine Friedensveranstaltung.
    Israel wird jede Frau,jeden Mann und alle aufrechte Herzen der Welt gebrauchen können,um zu überleben.
    Wenn die USA als Verbündeter wegfällt, läuft der Countdown.
    Der Container, in dem die Bombe,Gift oder sonstwas ist, wird schon gebaut.
    Eine Rakete wird der verrückte A. nie starten, da wäre ja klar erkennbar,wer der Drecksack ist. Ne, ich glaube irgendwas hinterlistiges kommt.
    Dann wird wieder stundenlang diskutiert, waren es die Iraner oder doch nicht, es war ein Atomunfall der Israelis u.s.w. und so fort.
    Obama wird zögern, das ist der Tod der Israelis!

  38. Sondereinheit gegen Heiratsverschleppung

    Und die englische Jugend baut eine neue
    Kultur auf, die Kultur des Suizids.

    Hört wirklich keiner mehr ihr Klagen?

    Mike

  39. #18 westerner (24. Mai 2009 17:53)

    Ich möchte…aus soziologischer Sicht und aus meiner Sicht als Christin…

    …den Wahnsinn zur Methode erklären!!??

    Frage:
    Wozu ist ein Staat wohl da?

    Braucht er dazu „höherer Weihen“ aus Deiner, museliger oder sonstiger Klamottenkiste?

    Dreimal darfst Du raten.

    Ratio

  40. Obama ist ein Musel(-Freund) und Sozialist,

    Nein, er ist ein Darsteller in einem riesigen WERBESPOT.

    Er verkauft exakt dieselbe Politik, die der Darsteller Bush dem konservativen/liberalen/christlichen Publikum verkauft hat, jetzt an das antirassistische/sozialistische/islamische Publikum.

    Diese Politik ist „socialist in ideology, capitalist in methodology“ wie es der kanadische Milliardär und Sozialist Maurice Strong knapp zusammengefasst hat.

    Verarscht werden die einen wie die anderen. Oder hast Du den Eindruck, dass die Linken mit der Welt zufrieden sind? Es gibt keinen „Krieg“ zwischen Linken und Rechten, damit werden wir nur beschäftigt. Es gibt einen Krieg zwischen Eliten und Völkern.

    Oder sind “Päpste”, christliche Bischöfe und Pfaffen auch alles “Anti-Christen”?

    Nicht alle, nur die meisten.

  41. #33 Zahal (24. Mai 2009 18:57)

    Manchmal wünsche ich mir, einige dieser islamophilen Gutmenschen würden merken, wie es ist, wenn man sein ganz persönliches Gaza vor der Haustür hat, wenn man von hinten bis vorne belogen und betrogen wird, wenn diese hinterhältigen Menschen einem vorne ins Gesicht lächeln, aber gleichzeitig von hinten das Messer in den Rücken stechen, und es wird so kommen, wenn Europa nicht ganz schnell aufwacht – und noch etwas – Israel ist es gewohnt, sich zu verteidigen, ein Karl-Martell wahrscheinlich weniger……..

    Wahrscheinlich wird es so kommen. Wuerde das „Karl Martell Pseudo“ und PI 1000 Jahre leben, dann wuerde das „Karl Martell Pseudo“ nach 1000 Jahren feststellen, dass die Tuerken mit ihren Forderungen, die Deutschen sollten in die Nordsee abgeschoben werden, weil sie tuerkisches Territorium zwischen Rhein und Oder beanspruchen, noch lange nicht am Ende sind.

    Ist doch auch wiederum irgendwie Ironie der Geschichte, dass den Deutschen dann das Schicksal bevorsteht, das sie den Juden im 3. Reich angedeihen lassen wollten. Vielleicht dauert es auch gar keine 1000 Jahre mehr und das „Karl Martell Pseudo“ darf es noch erleben.

    Man braucht auch gar nicht die linke Wikipedia bemuehen. Man muss nur in der Bible gucken, wer schon Jahrhunderte vor Installierung des Islam da lebte. Das hat nicht mal was mit Religion zu tun. In dem Fall kann die Bible wirklich als Geschichtsbuch herhalten.

    Was Baracke Hussein Obamaramadrama angeht: Solange der sein originaeres birth certificate nicht vorgelegt hat, ist er ein Hochstapler. Ein Moslem ist er wohl nicht, aber er kriecht in den Allerwertesten der Leute, die ihn fuettern. Das waere ja nicht das erste Mal. Er wird nun allerdings auch von immer mehr Rassisten (die Schwarzen, die ihn wegen seiner Hautfarbe gewaehlt haben) abgelehnt. Der Joker „Schwarz“ (ich bin ein armes schwarzes Opfer, also waehlt mich!) haelt eben nicht 8 Jahre vor.

    Naja, mal sehen. Vielleicht kommt alles ganz anders. Wenn die Welt auf Solarenergie umgestiegen ist, das dauert maximal noch 50 Jahre, dann ist Saudi Arabien, Iran und Co. wieder ein unbedeutendes Fleckchen Erde mit zu viel Hitze und zu wenig Wasser. Das wissen die Mullahs auch ganz genau, weshalb sie wohl schon Panik bekommen und alles mit Brachialgewalt islamisieren wollen, was aber dann auch nach hinten losgehen wird. Alles eine Frage der Zeit.

    Es kam ja immer so im Laufe der Geschichte, dass jene, welche anderen Menschen ihre Ideologie oktroyieren wollten, letzten Endes gescheitert sind. In geschichtlichen Zeitraeumen setzt sich IMMER die Freiheit und Wahrheit durch.

    Das stimmt doch sehr optimistisch.

  42. #2 Baschti (24. Mai 2009 16:53)

    Wer liebt noch gleich die Konflikte in der Türkei?

  43. #2 DSO-Einsatz im Innern JETZT (24. Mai 2009 20:20)
    Wer liebt noch gleich die Konflikte in der Türkei?
    ———————————————

    ich denke, das war CLAUDIA F. MAY

  44. zu KarlMartell

    so geht es mir auch. Meine Sympathie gilt Israel, ganz besonders den Menschen, die ich kenne und für die ich eintrete. Einen sympathischen Palästinenser hab ich bis heute nicht getroffen. Das ist kein Urteil, nur eine Bestandsaufnahme. Auch wenn man wünscht, es gäbe eine Lösung, die allen gerecht wird, es ist eine Illusion. Trotz der vermeintlichen Stärke stehen die Israelis mit dem Rücken zur Wand (man könnte meinen das sei jüdisches Schicksal) und die Palästinenser sind schon durch den Islam nicht in der Lage Ziele zu verfolgen, die eine Zukunft haben.
    Der Negus von Washington ist wohl eher Moslem als Christ und wird zur Lösung des Konflikts nichts beitragen können und wollen.

  45. Nein, er ist ein Darsteller in einem riesigen WERBESPOT.

    Er verkauft exakt dieselbe Politik, die der Darsteller Bush dem konservativen/liberalen/christlichen Publikum verkauft hat, jetzt an das antirassistische/sozialistische/islamische Publikum.

    Ich bin davon überzeugt dass er bis zur
    seiner Wahl an das geglaubt hat, was er
    geredet hat. Dann wahr er gewählt und die
    Mächtigen haben ihm gezeigt was Sache ist.
    Da hat er bestimmt erst einmal „geschluckt“
    und „runtergeschluckt“ und nicht
    „ausgespuckt“. Wenn ich das mal so um-
    schreiben darf.

    Mike

  46. @Ratio

    Oder sind “Päpste”, christliche Bischöfe und Pfaffen auch alles “Anti-Christen”?

    Zumindest ein Teil von ihnen, ja. Der Messias Jesus hat selbst darauf hingewiesen, dass viele unserer Glaubensbrüder auf den Antichristen reinfallen und ihm hinterherlaufen.
    Das einzige Mittel dagegen ist die konsequente Ausrichtung auf Christus und das damit verbundene Studium der Bibel.

  47. @Mike Melossa: Das kann durchaus stimmen. Darsteller sind überzeugender, wenn sie selber glauben, was sie absondern. Inzwischen weiß er, dass sie in in der Hand haben. Vielleicht könnte ganz schnell in großen Lettern auf allen Titelseiten stehen, dass er in Kenia geboren ist, wenn er nicht spurt…

    Politiker kann man auch abknallen (lassen). Z.B. von „weißen Rassisten“. Inzwischen wird Obama das wissen.

    Auf jeden Fall hat er nichts zu melden. Bush junior hatte das auch nicht.

  48. #18 westerner (24. Mai 2009 17:53)

    Ich antworte dir mal auf deinen obigen Kommentar mit einem Zitat von Albert Einstein, denn so schön wie er das gesagt/geschrieben hat, hätte ich es niemals gekonnt. Ich weiß nicht mehr woher ich das Zitat habe, vielleicht hat es irgendjemand sogar mal auf PI gepostet. Ich nehme an, dass Einsteins Ansichten sich sicher auch mit denen vieler Menschen hier auf PI decken.

    “Wer von der kausalen Gesetzmäßigkeit allen Geschehens durchdrungen ist, für den ist die Idee eines Wesens, welches in den Gang des Weltgeschehens eingreift, ganz unmöglich – vorausgesetzt allerdings, dass er es mit der Hypothese der Kausalität wirklich ernst meint. Die Furcht-Religion hat bei ihm keinen Platz, aber ebensowenig die soziale bzw. moralische Religion. Ein Gott, der belohnt und bestraft, ist für ihn schon darum undenkbar, weil der Mensch nach äußerer und innerer gesetzlicher Notwendigkeit handelt, vom Standpunkt Gottes aus also nicht verantwortlich wäre, sowenig wie ein lebloser Gegenstand für die von ihm ausgeführten Bewegungen. Man hat deshalb schon der Wissenschaft vorgeworfen, dass sie die Moral untergrabe, jedoch gewiss mit Unrecht. Das ethische Verhalten des Menschen ist wirksam auf Mitgefühl, Erziehung und soziale Bindung zu gründen und bedarf keiner religiösen Grundlage. Es stünde traurig um die Menschen, wenn sie durch Furcht vor Strafe und Hoffnung auf Belohnung nach dem Tode gebändigt werden müssten.” [1, Religion und Wissenschaft] (Nov. 1930)

    (Albert Einstein)

  49. @ #51 Heretic (24. Mai 2009 20:19)

    Schön, daß Du wieder da bist, Heretic. Habe Dich schon vermißt.

    Verstehen kann ich ja, daß man es manchmal einfach satt hat, sich mit dem linken Gesindel hier herumzuschlagen. Geht mir sehr oft genauso.

    Obwohl von Anfang an dabei habe ich mich zwischendurch schon mehrfach angewidert abgewandt.

    Aber wir haben keine andere Wahl. Wir müssen unsere Verantwortung wahrnehmen.
    Der Not gehorchend, nicht dem eigenen Triebe.

    Ratio

  50. @ #55 Mike Melossa (24. Mai 2009 20:54)

    Ich bin davon überzeugt dass er bis zur seiner Wahl an das geglaubt hat, was er geredet hat.

    Quark! Obama HAT doch gar nichts gesagt –

    NICHTS!!!

    Jeder gescheite Mensch hat dieses linke Arschloch Obama doch auf Anhieb durchschaut.

    Mir haben dafür wenige Sätze dieses Windeis in Berlin gelangt, den Rest habe ich mir wie bei CFR & Co. gleich geschenkt. Kannst Du sogar in PI nachlesen. 😉

    Ratio

  51. @ #56 Thomas A. (24. Mai 2009 21:06)

    Tja, aus „der Bibel“ und „Christus“ kann eben jeder alles ableiten was ihm gerade ins Konzept paßt.

    Jeder sucht sich raus, was seinen

    (allerdings unreflektierten) EIGENEN, vorgefaßten(!!)

    ethischen und moralischen Vorstellungen entspricht.

    Rechtfertigen läßt sich mit Bibel etc. alles:

    Von einem politisch extrem liberalen Standpunkt (Roland Baader) bis hin zum totalitär sozialistischen Gegenpol – und alles in beliebiger Abstufung dazwischen.

    Alles!

    Formallogisch schon seit Aristoteles ganz einfach erklärbar:

    Ex falso quodlibet.

    Was ein halbwegs gescheiter Mensch einem derart widersprüchlichen, total verkorksten Machwerk abgewinnen kann, war mir schon als Kind schleierhaft, weswegen alle Indoktrinationsversuche bei mir abgeprallt sind. –

    Die hatten allerdings auch was Gutes.

    Ich wurde dauerhaft immun gegen jede Ideologie und Rattenfängerei. 🙂

    Ratio

  52. #18 westerner (24. Mai 2009 17:53)

    Ein wirklich sehr guter Kommentar.
    Wir befinden uns, wie allenthalben zu hören ist, im post-christlichen Zeitalter, was immer das bedeutet, wie immer es verstanden wird und so dürfen wir gespannt sein, welche „Religion“ an Stelle des Christentum auf die Menschheit zukommt.
    Die Klimareligion, die Gaia-Religion, die Globalistenreligion?

  53. Hi, Mitro,
    eventuell eine dankbare Aufgabe für die „Kluxer“, wenn sich die Entwicklung seiner Art des Regierens so weiter zeigt. Auch ist das Volk Israel in den USA (hoffentlich) ausreichend in machtvollen Positionen vertreten.
    # westerner und Don.Martin1
    Gegenseitiges Angiften bringt unserer Sache nichts, sie dient nur dem Feind (Grünenpack, falls es gerade vom Kind runterkommt, u.ä.).
    http://demokratischrechts.wordpress.com/2008/06/23/kindersex-ist-menschenrecht-volker-beck-grune/
    Ich persönlich tendiere (nach bigotter katholischer Erziehung als Kriegskind- Mutter nichts zu fressen, da Deutsche, Vater GI mit Samendruck, Ergebnis: Ich!!-, Adoption durch absolut katholische „Majestäten“) zu Don’s Sicht der Dinge, aber akzeptiere auch andere Sichtweisen. Hab schon mal meinen Senf dazu zu geben versucht:
    Hi,
    die teilweise “ellenlangen” Berichte einiger Mitkommentatoren zeigen mir, dass diese zum grossen Teil sich den Frust von der Seele schreiben, um zu hoffen, Gleichdenkende zu finden und eben auch die daraus resultierende Bestätigung ihrer eigenen Probleme und auch gedanklicher Logik. Im eigenen Umfeld ist doch die Reaktion der Durchschnitts-Zipfelmützen:
    “Du redest Dir eine Scheisse ein”, über “Halts Maul” bis: “Wann gehst Du in die NPD; kleiner Nazi”.
    Dabei wollte man doch nur verhindern, dass diese Mitmenschen, die einem eventuell sehr nah stehen, auf enmal ungeahnte Probleme haben…
    Es soll aber auch Themen geben, die sind so komplex, dass sie mit zwei Worten nicht erklärbar sind- und in manchem Beitrag spürt man sehr schnell die fachliche Kompetenz des Schreibers auf Grund (seines) jahrelangem Studiums.
    Es ist jedem unbenommen, den Beitrag weiterzuscrollen, aber manchmal bringts Lesen doch auch eigenes Nachdenken.
    Yogi
    PS: War das jetzt zu lang??
    Dem kann ich nichts hinzufügen..
    Yogi

  54. Wir wissen, daß wir am Ende ganz allein dastehen, aber wenn sie uns schon nicht lieben, dann sollen sie uns wenigsten fürchten, und das werden sie.

    Ich glaube, dass Sie das falsch sehen.

    Darüber hinaus wissen Sie doch sicher, dass der, der Gott auf seiner Seite weiss, niemals alleine dasteht.

    Das Alte Testamemt erzählt die Geschichte eines einzigen Volkes. Dieses Volk zog vom unteren Euphrat in die Gegend des Mittelmeeres, gab diese Gebiete aber wieder auf und zog weiter nach Ägypten, wo es ihm über einige Jahrhunderte gut ging und anschliessend schlecht, so dass es zu einem Massendexodus aufbrach, um das verlorene Land, dass zum verheissenen wurde, zurückzugewinnen. Nachdem eine Generation durch Entbehrungen gegangen war und nachdem die Völker, die es im verheissenen Land vorfand, besiegt aber nicht ausgelöscht wurden, gelang dem Volk die Zurückgewinnung des verheissenen Landes.
    Das Alte Testament erzählt weiter, wie dieses Volk nach einer Periode des Wohlergehens die Königreiche David und Salomos schuf, dann innerem Streit und mächtigeren Reichen zum Opfer fiel, wie es fast von der Bühne der Geschichte verschwand, als die eine Hälfte Assyriens vernichtet wurde, die andere Hälfte aus dem babylonischen Exil zurückkehrte; wie es eine Religion schuf, die von den Propheten mit grundlegenden ethischen und sozialen Werten ausgestattet wurde, und wie es damit ohne politische Selbstständigkeit (ausgenomen die hundert Jahre Priesterherrschaft der Makkabäer) seine Identität als Volk und Religionsgemeinschaft bewahrt hat.
    Die im Alten Testament erzählten Geschichten handeln vom Auf und Ab dieses Volkes und trugen zu Aufschwüngen bei. Traditionen halten ein Volk am Leben. In guten Zeiten geben Traditionen Kraft und in schlechten Zeiten geben sie Zuversicht, Trost und Hoffnung.
    http://karlmartell732.blogspot.com/search/label/Die%20Bibel

  55. Gott segne und schütze Israel. Amen.

    AM ISRAEL CHAI!
    VIVA ISRAEL!
    LANG LEBE ISRAEL!
    LONG LIVE ISRAEL!

  56. @ #62 karlmartell (24. Mai 2009 22:26)

    Wir befinden uns, wie allenthalben zu hören ist, im post-christlichen Zeitalter, was immer das bedeutet, wie immer es verstanden wird und so dürfen wir gespannt sein, welche “Religion” an Stelle des Christentum auf die Menschheit zukommt.
    Die Klimareligion, die Gaia-Religion, die Globalistenreligion?

    „im post-christlichen Zeitalter“??

    Was soll das denn heißen? Nie gehört, interessiert mich nicht.

    Welche “Religion” an Stelle des Christentum auf die Menschheit zukommt?

    Hoffentlich gar keine!! 😆

    Kommst Du wirklich nicht raus aus Deinen um „NWO“ und Religionen kreisenden fixen Ideen?

    Da hätte ich Dir mehr zugetraut, karlmartell.
    Wir könnten eigentlich gut zusammenarbeiten, aber so wird das nichts.

    Religion ist Privatsache.

    Sie hat in der Politik, die keine Privatsache ist, nichts verloren. Wie oft soll ich das eigentlich noch erklären?? Wo sind Deine Gegenargumente?

    Ratio

  57. #7 MitroAuf jeden Fall hat er nichts zu melden. Bush junior hatte das auch nicht.

    Hat sich mal jemand gefragt, warum fast die
    ganze Flotte der Amis am Golf in Saudi-
    Arabien repariert, aufgetankt und versorgt
    wird? Habe ich neulich eine Doku darüber
    gesehen. Riesige Häfen und Werften haben die
    da, von den Saudis betrieben. Sie wollten
    sich auch an amerikanischen Küsten nieder-
    lassen was wohl der Kongress verhindert hat.
    Ich glaube da war Obahma noch nicht da.
    Wenn Amerika Europa opfert, und meint, er
    und unsere Elite würden Frieden und Ruhe in
    Amerika geniessen können, haben die den
    Koran/Islam nicht verstanden. Von der Schuld
    die sie sich aufgeladen haben ganz zu
    schweigen.

    Mike

  58. 38 Thomas A.
    in dem Buch „Wem gehört das Heilige Land?“ von Michael Wolffsohn, geb 1947 in Tel Aviv als Sohn deutschjüdischer Emigranten,Prof. für neuere Geschichte – steht geschrieben, dass das Heilige Land niemanden „gehört“. Die Eigentümer, die Kanaaniter sind ausgestorben. Weder die Palästinenser noch die Juden sind ihre Nachfolger. Alle anderen Völker sind gleichberechtigte Besitzer oder Besetzer. Auch war das Land niemals leer, bevor die Juden in grosser Anzahl wiederkamen. Juden und Palästinenser haben lange Zeit friedlich miteinander gelebt. Zitat: Sowohl Juden als auch Araber sind zu verschiedenen Zeiten BESITZER des Heiligen Landes gewesen, nicht EIGENTÜMER. …..Wem gehört nun das Heilige Land? Es gehört niemanden, es gebührt allen. Allen, die überlebt haben. Allen die dort leben wollen oder dort leben müssen“. Zit. Ende.
    Du solltest das Buch mal lesen. Vielleicht sind dir ein paar Tatsachen nicht bekannt.

  59. #67 Ratio (24. Mai 2009 22:56)

    Fühlen Sie sich belästigt durch einen meiner Kommentare? 😉

    Lesen Sie ihn einfach nicht.

    Ich finde Ihre Hardliner-Kommentare nämlich recht interessant und Übereinstimmungen bestehen öfter als es Diskrepanzen gibt.

  60. Hat sich mal jemand gefragt, warum fast die
    ganze Flotte der Amis am Golf in Saudi-
    Arabien repariert, aufgetankt und versorgt
    wird? Habe ich neulich eine Doku darüber
    gesehen. Riesige Häfen und Werften haben die
    da, von den Saudis betrieben. Sie wollten
    sich auch an amerikanischen Küsten nieder-
    lassen was wohl der Kongress verhindert hat.
    Ich glaube da war Obahma noch nicht da.
    Wenn Amerika Europa opfert, und meint, er
    und unsere Elite würden Frieden und Ruhe in
    Amerika geniessen können, haben die den
    Koran/Islam nicht verstanden. Von der Schuld
    die sie sich aufgeladen haben ganz zu
    schweigen.

    Meine Vermutung ist sogar, dass die Flankenbedrohung der Saudis durch „Saddam Hussein“ mit Hilfe des 9/11 angegangen werden konnte.

    Über die Saudis verliert fast niemand ein schlechtes Wort, obschon sie mit ihrem Einfluss die halbe Welt verheeren.

  61. @ #72 karlmartell (24. Mai 2009 23:33)

    @ #67 Ratio (24. Mai 2009 22:56)

    Fühlen Sie sich belästigt durch einen meiner Kommentare?

    Nein,
    aber gerade Leute wie DU sollten endlich anfangen, noch etwas gründlicher nachzudenken.

    Das war der Sinn aller Anmerkungen, die ich mir zu Dir herausgenommen habe und ggf. auch künftig herausnehmen werde. 😉

    Grüße Dich herzlich!

    Ratio

  62. @ Karl Martell und andere Israelfreunde:

    Wenn wir in Deutschland nicht mit Israel stehen (und solchen Parteien – und sei es nur protesthalber – zuwenden, die Israel günstigenfalls nicht segnen), dann haben wir uns geistig auf einen Kurs gebracht, den wir bereuen werden.

    Die Schergen des Islam stehen nicht nur vor der Türe Europas, sie haben Europa bereits infiltriert. Vielleicht ein kleiner Auszug aus der Vorstellungswelt der Vorbilder dieser netten Zivilisationsbereicherer, mit denen Israel sich seit Jahren herumschlagen muss:

    Hamas-Charta, 8. Artikel:
    „allah ist sein Ziel, der Prophet sein Modell, der Koran seine Verfassung: Jihad ist sein Weg und Tod um allah’s Willen ist der Erhabenste aller Wünsche. Die Islamische Widerstandsbewegung glaubt dass das Land Palästina als islamische Waqf für künftige muslimsiche Generationen bis zum Jüngsten Tage geweiht ist. Es, oder jeder Teil von ihm, sollte nicht vergeudet werden: es, oder jeder teil von ihm, sollte nicht aufgegeben werden. Nicht sollte ein einziges arabisches Land oder alle arabischen Länder, auch König oder Präsident, auch nicht alle Könige und Präsidenten, keine Organisation oder alle von ihnen, seien sie nun Palästinenser oder Araber, das Recht besitzen, dies zu tun. Palästina ist ein islamisches Waqf-Land, dass für muslimische Generationen geweiht ist bis zum Jüngsten Tag. Wer also könnte behaupten, das Recht zu haben, muslimische Generationen bis zum Jüngsten Tag zu repräsentieren, da dies so ist? Dies ist das Recht das über das Land Palästina in der islamischen Sharia regiert und dasselbe gilt für ein jedes Land, das von Muslimen durch Gewalt erobert wurde, da Muslime diese Länder in der Zeit der islamischen Eroberung für künftige muslimische Generationen bis zum Jüngsten Trag geweiht haben.“

    Nett, oder? Und sehr gut für Deutschland und die EU wenn diese Deppen ihr Ziel erreichen, ermutigt durch Europäer die wie Du das Existenzrecht Israels nicht verteidigen sondern es sich am A…. vorbei gehen lassen.

    Man erntet bekanntlich was man sät.

  63. #9 ff. Ratio

    Hi Ratio!

    Danke, ich les Dich hier auch immer sehr gerne. Perlen unter Saeuen, gewissermassen, lol.

    Aber wenn ich hier nicht schreibe, dann liegt es nicht an den Sozialisten. Ich habe manchmal einfach keine Lust zu schreiben und ausserdem hab ich ja noch was anderes zu tun. Hier gibts ja kein Hartz Geld, lol.

    Die Religion werden wir sowieso nicht abschaffen. Die meisten Menschen brauchen jemand, der sie geistlich fuehrt. Sie haben eine innere Leere in sich, die sie durch den Glauben an etwas nicht existentes fuellen wollen. Die Mehrzahl der Menschen sind doch ziemiche Loser. Sie kommen als Loser auf die Welt, rennen in ihrem Rat Race zeitlebens als Loser rum, verwursten in ihrem Hirn genannten Organ sozialistische Copycats, die nicht nur voellig idiotisch sind, sondern die ihren Loser Status nur noch weiter festigen und am Ende fragen sie sich immer oefter, wozu sie ueberhaupt auf der Welt sind. Da ist so ein Weiterleben nach dem Tode eine interessante Perspektive fuer sie, zumal sie sich nicht vorstellen koennen, dass es im Jenseits auch schlechter sein kann als im richtigen Leben. Sozusagen die immerwaehrende Fortfuehrung ihrer Traeumereien vom besseren Menschen ins Jenseits projiziert und das auch noch mit illusionaeren Wunschvorstellungen. Da sie dummerweise das Denken verlernt oder nie erlernt haben, ziehen sie auch gar nicht in Betracht, dass die Fortfuehrung ihres jaemmerlichen Loser Daseins im Jenseits unendlich weitergefuehrt werden koennte. Man stelle sich das mal vor, dass da so ein Loser unendlich lange fuer seinen Jenseits-Unterhalt malochen gehen muss. Vielleicht Klos schrubben oder sowas. Oder als ewiger Student unendlich lange studieren. Endless pain in the brain. :mrgreen:

  64. In Wahrheit ist es ja so, wer mir 10 Euro auf mein Konto ueberweist, der kann sich von diesen Qualen, auch Hoelle genannt, erloesen. Das versichere ich hiermit hoch und heilig, denn ein kleiner Geist in meinem Ohr hat es mir gefluestert. :mrgreen:

  65. Was weiss bitte schön ein Obama über den Nahohstkonflikt bzw. Weltpolitik ?
    Der hat doch noch zu der Zeit in die Windeln gemacht ganz ehrlich…. ihm fehlt ganz einfach die Erfahrung.

  66. Tja, aus “der Bibel” und “Christus” kann eben jeder alles ableiten was ihm gerade ins Konzept paßt.

    Jeder sucht sich raus, was seinen

    (allerdings unreflektierten) EIGENEN, vorgefaßten(!!)

    ethischen und moralischen Vorstellungen entspricht.

    Rechtfertigen läßt sich mit Bibel etc. alles:

    Von einem politisch extrem liberalen Standpunkt (Roland Baader) bis hin zum totalitär sozialistischen Gegenpol – und alles in beliebiger Abstufung dazwischen.

    Das ist richtig!

    Das liegt daran, dass die Bibel kein politisches Buch und das Christentum keine Politreligion ist.

    Jesus war im Gegensatz zu Mohammed (aber auch einigen alttestamentarischen Gestalten) KEIN Politiker.

    Du wirfst Christen vor, dass sie sich ihre politische Meinung nach ihren eigenen ethischen und moralischen Vorstellungen bilden.

    Ähem. Wonach denn sonst? Wonach bildest Du Dir Deine?

  67. Unter Atheisten gibt es übrigens auch das gesamte Spektrum von extrem liberal bis extrem kollektivistisch.

  68. Und selbst die Anhänger der Politreligion Islam haben wirtschaftspolitisch extrem unterschiedliche Ansichten.

    Ich würde z.B. die Saudi-Prinzen nicht unbedingt für Sozialisten halten.

  69. Hi, Ratio; Hi, Heretic
    es gibt angeblich ein Gen, das nennt sich V- MAT2. Mal googeln. Ich durfte es bei meinen bigotten, allerkatholischsten Majestäten als Adoptivkind bis zum Auskotzen ausleben. Deswegen ist es bei mir nicht besonders ausgeprägt.
    Gruss Yogi

  70. Besorgnis über eventuelle Machtübernahme der Hisbollah

    Israel ist besorgt über die schleichende Machtübernahme der vom Iran gesteuerten Hisbollah-Terrororganisation im Libanon.

    Dies kam auch bei den Gesprächen in Washington zum Ausdruck. In den nahenden Wahlen könnte die Hisbollah an Macht gewinnen und möglicherweise einen schiitischen Block aufstellen, der den Libanon unter seine Kontrolle bringen könnte.

    Der UNO-Gerichtshof fand jetzt heraus, dass die Hisbollah 2005 den pro-westlichen libanesischen Premierminister Harari und weitere 23 Libanesen durch eine Autobombe getötet hat.

    Ungeachtet dessen haben die USA den Libanon seit 2006 mit mehr als einer Milliarde Dollar finanziert.

    410 Millionen waren davon für die militärische Aufrüstung des Libanon. Die aber sind ein Tropfen auf dem heißen Stein gegenüber den Summen, die Libanons Hisbollah-Terroristen von Syrien und dem Iran bekommen, um damit Israels Norden unsicher zu machen.

    Oioioioi – mög HaSchem seine Hand dazwischen halten!

  71. #Zahal
    Vielen Dank für den ausführlichen und wichtigen Artikel.

    #Ben Tsion
    Ja, möge HaSchem sein Volk Israel vor seinen Feinden beschützen.
    Und, wenn’s noch möglich ist, auch uns Deutsche vor unseren Feinden.

    #Olivenstiel
    Und möge HaSchem verhindern, dass Deutschland gemeinsame Sache mit Israels Feinden macht.

    —–
    Weiß jemand, wie hoch die finanzielle Unterstützung ist, die die internationale Gemeinschaft islamischen Ländern zukommen lassen? Und gehen diese Gelder jeweils direkt an die Länder, und sind sie an Bedingungen geknüpft?

    Die so genannte finanzielle Unterstützung Israels durch USA wollte Israel vor ein paar Jahren unter Netanjahu übrigens unbedingt loswerden. Washington hat das nicht zugelassen.
    Kein Dollar wird nämlich tatsächlich nach Israel überwiesen. Diese Gelder sind nichts als Subventionen für die amerikanische Wirtschaft. Israel ist verpflichtet, den USA Waren, militärische Ausrüstung abzukaufen, die es in besserer Qualität selbst herstellen oder von woanders beziehen könnte.

  72. #51 Heretic (24. Mai 2009 20:19)

    sorry, konnte gestern nicht mehr antworten.

    Ich denke, es dauert nicht mehr allzu lange, daß auch Pseudo Karl_Martell merken wird, wie menschenfreundlich radikale Muslime sein werden, wenn sie eine gewisse Bevölkerungsstärke erreicht haben. Die Wolken sehen wir doch jeden Tag am Horizont aufziehen.

    Und ja, die Bible, auch ganz ohne Religion ist im Prinzip die Geschichte der Menschheit, geschrieben von Juden für die Menschen und sehr wohl als Geschichtsbuch zu erkennen, immer weitere Beweise werden gefunden, und ob du es glaubst oder nicht, auch immer mehr Ereignisse der Weltgeschichte finden sich dort vor Jahrtausenden schon beschrieben, achte einmal darauf…

    Und deinen letzten Abschnitt:

    Es kam ja immer so im Laufe der Geschichte, dass jene, welche anderen Menschen ihre Ideologie oktroyieren wollten, letzten Endes gescheitert sind. In geschichtlichen Zeitraeumen setzt sich IMMER die Freiheit und Wahrheit durch.

    Das stimmt doch sehr optimistisch.

    Kann ich nur zustimmen………Ansonsten würde sich die Menschheit selbst auslöschen. Die meisten sind auf der Suche nach Wahrheit, wer weiss.

    Shalom

  73. #64 karlmartell (24. Mai 2009 22:37) #33 Zahal (24. Mai 2009 18:57)

    karmartell ist NICHT mit diesem Karl_Martell identisch.

    karlmartell legt Wert auf diese Festellung!

    ______________________________________________

    Danke, ich habe es bemerkt, kommt leider sehr schnell zu einer Verwechslung, ich werde es beachten. Ich meine, was wollen solche Menschen hier ? Sie sehen: PI ist proamerikanisch, proisraelisch, gegen Islamisierung, trotz allem merken sie nicht, daß sie vielleicht im falschen Forum sind.

    Hier ist, denke ich kein Platz für Menschen, die generell fremdenfeindlich sind und nur aus Frust gegenüber Fremden posten, noch dazu keinerlei Geschichtsahnung und Bildung mitbringen, sondern zudem antisemitisch oder antizionistisch denken, es gibt genug Foren, die sich besser für diese Ansichten eignen oder ? Eigentlich gibt es deren Foren viel zu viele…… wo sich Dummbeutel auslassen können.

    Shalom

  74. #65 karlmartell (24. Mai 2009 22:43)

    danke für den Beitrag.

    Traditionen halten ein Volk am Leben. In guten Zeiten geben Traditionen Kraft und in schlechten Zeiten geben sie Zuversicht, Trost und Hoffnung.
    ________________________________________

    Genau so ist es, und es waren die Traditionen, die das Volk haben überleben lassen, die heute genau wie vor über zweitausendfünfhundert Jahren gefeiert und befolgt werden.

    So findet ab dem 28. 05. das dreitägige Fest des Schawuot statt. Sieben Wochen nach Pessach (ähnlich dem Pfingsten)statt. Zwischen Pessach und Schawuoth liegen die 49 Tage des Omerzählens, die bei orthodoxen Juden als Trauer- und Fastenzeit gelten. Ursprünglich war auch Schawuoth ein Erntefest, an dem man die Weizenernte feierte. Später entwickelte es sich zum Fest des Gesetzes mit historischen Erinnerungen. Heute feiert man den Moment, als Israel am Berg Sinai die Torah empfing und das jüdische Volk Gott seine Treue versprach (Exodus 24,7 (Mischpatim)).

    UND WAS HAT DIE MENSCHHEIT insgesamt weitergebracht ? Die zehn Gebote, auf denen sich ALLE westlichen Werte berufen, sogar die Ethik der Agnostiker und der Atheisten sind im Grunde nichts anderes.

    Das Fest betont die wichtige Rolle, die das Moralgesetz im Leben von Nationen und von Einzelnen spielen muss. Sein Bezug zu Pessach (durch das Omerzählen) weist darauf hin, dass Freiheit und Gesetz in einem tiefen engeren Zusammenhang stehen.

    Freiheit und Gesetz, die höchsten Güter ALLER Nationen.

    Darum sollten wir kämpfen.

    Shalom

Comments are closed.