PI-Aktion WiderspruchsverfahrenMein Dank an alle, die sich bislang beteiligt haben. Heute war mein Briefkasten voll – so voll wie noch nie! Habe bislang 47 Briefe als Reaktion auf die PI-Aktion zum Widerspruch gegen die Moschee in München-Sendling erhalten, etliche davon mit mehreren unterzeichneten Kopien des Dokuments – und es werden hoffentlich noch weit mehr.

Ich möchte so eine Aktion ausdrücklich zur Nachahmung empfehlen. Es gehört nicht viel Mut dazu, insbesondere kein „Helden“-Mut. Es reicht völlig, logisch und sachlich argumentieren zu können (was Muslimen nach all meiner bisherigen Erfahrung, die ich in vielen persönlichen Gesprächen mit ihnen gemacht habe, kaum möglich ist; die „argumentieren“ wie auf dem Bazaar – unsachlich, unlogisch, mit Scheinargumenten).

Die Briefe kamen aus allen Teilen des Landes – aus dem Norden, Westen, Osten, Süden und der Mitte. Sie repräsentieren damit einen Querschnitt, den „die Politik“ nicht in arroganter Weise ignorieren sollte. Aufgabe der Politiker ist es nämlich auch, den Willen des Volkes, das sie regieren, in konkretes politisches Handeln umzusetzen, statt Interessen, die ihnen „von außen“ aufgenötigt werden, gegen den Willen des Volkes durchzudrücken. Moscheebauten gehören zu diesen von außen AUFGENÖTIGTEN Interessen.

Politiker werden lernen müssen, dass

– eine Moschee kein „Gotteshaus“ ist
– dass der Ort, an dem sie steht, islamisch erobertes Gebiet ist
– dass der Islam keine gewöhnliche Religion ist, sondern eine den Ideologien der Scientology-Sekte und des Nationalsozialismus verblüffend ähnliche Gewalt-, Unterdrückungs-, Herrschafts-, Ausbeutungs- und Versklavungs-Ideologie, entstanden in einem „bestimmten“ geographischen Raum und basierend auf den „Gepflogenheiten“ der vor ca. 1.400 Jahren dort lebenden Menschen.

Einem Raum, in dem Raubzüge, Plünderungen, Geiselnahmen, Morde und Massenmorde sowie Erpressungen zu Lebzeiten des „Propheten“ sowie in später eroberten Gebieten beinahe an der Tagesordnung waren.

Eckhardt Kiwitt, Freising

» islamprinzip.wordpress.com
» Islam-Glossar
» deusvult.info

image_pdfimage_print

 

99 KOMMENTARE

  1. Aber es ist doch eigentlich traurig, dass es nur 47 Briefe sind. 47 Briefe bei mind. 20000 Besuchern der pi-news pro Tag. Leute macht mit!

  2. cAMP nimmt mit mir die Worte aus dem Mund. PI als größter deutscher Blog hat so viele Besucher, dass (vorerst) 47 ziemlich mager ist.

    Das Ausdrucken Widerspruchs und die 55-Cent-Briefmarke kann sich doch auch jeder leisten.

  3. Ihr sagt es Leute…

    Es ist IMMER WIEDER beschämend wie wenig der hier stets auftrumpfenden Schreiberlinge Ihren Arsch mal hochkriegen wenn es gilt auch nur ein gaaaaaaaaaaaaanz klein wenig „Flagge zu zeigen“.

    Beschämend!

    Ist das hier wirklich nur eine Versammlung von Maulhelden??

  4. Nicht aufregen, es kommen sicher noch mehr. Wenn 20000 auch nur noch nicht zum Briefkasten kamen wie ich mit meinem längst fertigen Brief, sieht die Lage nächste Woche besser aus. Aber vielleicht sind die Hälfte der Besucher hier nur Musels, die wissen wollen, wie heiß der Boden wird….

  5. ##Eckhardt Kiwitt, Freising

    Keine Panik, der Aufruf war ja erst gestern, der Postweg dauert halt. Mein Brief ist unterwegs.
    Du beklagst eigentlich die Komplizenschaft der Linken Parteien, Zitat:
    „Nur die Stadträte der CSU, der Bayernpartei und der Bürgerinitiative Ausländerstopp BIA zeigten Rückgrat und stimmten gegen den Baubeschluss.“

    Das heißt ja das die Freien Wähler mit Grünen,Sozis und Internazis unter einer Decke mit den Mohamedanern stecken, oder ?

    Sind das nicht dieselben welche die Beerdigung des Transrapid mit einer Fete abgefeiert haben ? Als Norddeutscher kann ich nur subversive „Zurgreiste“ vermuten.
    Ein Phänomen wie bei Moslems. Da wo saubere Wirtschaft und Infrastruktur vorhanden ist setzt sich ein Virus fest und lässt es sich gut gehen. Linke gleich Moslems.
    ============================================
    Betrifft Verbrüderung der Linken, Zitat:
    „Wer vor der Hölle wohnt, muß den Teufel zu Gevatter bitten.“

  6. @kilian und ratio

    Euren Optimismus in Ehren….

    Aber die Erfahrung lehrt mich (der sich seit nunmehr 3 Jahren hier rumtreibt) etwas Anderes…

    Man schaue nur die määääääääääääßige Beteiligung wenn hier zum Mitwirken an online-Petitionen o.Ä. aufgerufen wird…
    Oder die Anzahl der Teilnehmer in Köln oder so…

    Ich gehe von einem absolut erbärmlichen Ergebnis der Aktion aus.

    Maulhelden: Ihr seid gefordert!!!

  7. Hab auch schon fünf Unterschriften gesammelt und denke das es noch ein paar mehr werden.

    Steter Tropfen…..

  8. Hallo, nicht jeder ging gleich am nächsten Tag zur Post – das Wochenende – ich hoffe, dass am Montag der Briefkasten schlicht kollabiert.
    Nochmals danke an E.K.
    So müssen wir vorgehen!

  9. Ich gehe davon aus, oder hoffe es, das es so ist wie bei mir.
    Hab auch noch nix weggeschickt.
    Ich habe vor, meinen Freunden, Bekannten und Verwandten diesen Widerspruch ebenfalls unterzeichnen zu lassen.
    Nur dauert das halt seine Zeit. Haben ja noch 3-4 Wochen Zeit, und dann schick ich alle Widersprüche aufeinmal los (oder fahr hin, Freising ist nicht weit).
    Viele würden von sich aus auch nicht aufs Postamt rennen, um den Brief aufzugeben, viele sind aber durchaus bereit den Widerspruch zu unterzeichnen, wenn sie ihren eigenen Arsch nicht hoch kriegen müssen…

    Also redet auf die Leute ein und überzeugt sie

  10. Wartet mal ab, ich mach noch ne Briefkastenaktion bei mir in Dresden. Vielleicht kommt da noch was zusammen. Nächste Woche wirds.

  11. 9/11 war der Anfang vom absoluten Zerfall des Westens. Dadurch haben die Moslems bemerkt das wir (sogar sehr) verwundbar sind.

    Habe eben eine Reportage auf ARTE über den Zerfall des Römischen Reiches gesehen.

    Sinngemäße Aussage: “Die Immigration war für den Zerfall verantwortlich.”

    Logische Schlussfolgerung eines Menschen:
    “Mein Gott, das was früher die “Babaren” waren sind heute die Moslems. Wir müssen die Immigration stoppen und revidieren.”

    Schlussfolgerung des Kommentators:
    “Wenn Rom sich die Chancen der Einwanderung zu nutze gemacht hätte, wär das Reich nicht zerfallen.”

    DENKT MAL ÜBER DEN GEISTIGEN ZUSTAND UND DIE LOGIK, DIE DAHINTER STECKT, NACH!!!!

    Den Punkt, das dieser ganze Gutmenschen-Müll sogar die Geschichtsschreibung diktiert lasse ich jetzt mal unkommentiert.

    Wie kann man von Chancen der Immigration reden wenn das größte und am Besten dokumentierte “Experiment” mit Pauken und Trompeten fehlgeschlagen ist?

    Die Römer hatten natürlich keine Multikulti-Welt im Sinne und haben kein Experiment durchgeführt. Aber in Analogie zu unseren Zuständen gebrauche ich das Wort jetzt mal.

  12. Ich habe fünf Formulare ausgedruckt und bin jetzt unterwegs um Unterschriften einzusammeln. Außerdem werde ich das Porto ausnutzen.
    3 DIN A4-Blätter für 55 Cent
    10 DIN A4-Blätter für 90 Cent
    20 Din A4-Blätter für €1,45
    40 DIN A4-Blätter für €2,20.
    Nein, ich bin kein Schotte, aber die BundesTagsWahl ist noch nicht vorbei. Ich über schon für danach.

  13. @#14 predator66

    Sie haben vollkommen Recht!
    Das ist uns allen hier auch bekannt…

    Aber wir sind zu Wenige, und von uns Wenigen ist auch nur ein Bruchtteil bereit sich außerhalb des Blogs zu engagieren..

    Und nur ein Bruchteil dieses Bruchteils wäre bereit das zu tun, was getan werden muss.

    Es gibt hierzulande kaum jemanden der frei im Denken ist – auch hier nicht. Aber alle sind mächtig stolz auf ihre Beisshemmung…

  14. @jiyuu

    gute Sache noch jemand aus Dresden.
    Kannst du ein paar Informationen bezüglich dieser Aktion hier aufzeigen?
    Wenn nicht könntest du sie mir als Mail senden?

  15. @ #13 predator66 (23. Mai 2009 23:17)

    Der Niedergang Roms begann nach zutreffender Meinung der meisten Historiker mit Konstantin (4. Jhdt) und seiner Erhebung einer monotheistischen Religion namens Christentum, zur Staatsreligion.

    Damit war der Boden für endlose religiöse Kriege und Auseinandersetzungen gelegt.

    Vorher war Rom über Jahrhunderte ein für damalige Verhältnisse extrem liberaler Staat, dem Religionskriege, an denen das Römische Reich zerbrach, völlig fremd waren.

    Steingewordenes Symbol für die im alten Rom herrschende Religionsfreiheit und Toleranz ist das römische Pantheon.

    Es waren die christlichen Kirchen, die Rom zerstört, uns ein grauenhaftes Mittelalter beschert und uns nach einer kurzen Phase der Freiheit und Aufklärung schließlich auch Hitler eingebrockt haben.

    Heute sind sie mit dem Islam im Bunde.

    Ecraséz l’infame!!

    Ratio

  16. ich denke auch, es kommen noch mehr Unterschriften. Nicht jeder liest jeden Tag hier mit, mein Brief liegt bereits frankiert fertig zur Aussendung am Montag…….

    Die Aktion ist lobenswert, so kann es gehen. Was mir auch immer wieder auch einfällt, wie wäre eine Aktion der Frauen allgemein, denn diese betrifft es noch härter als die Männer. Zum Beispiel Demos unter dem Titel: „Grundgesetz für Alle – christlich/jüdische Werte verteidigen“, oder Ähnliches, alle islamkritische Stimmen vereinigen und wirklich Demos veranstalten, in jeder größeren Stadt.

    Ich denke es wird Zeit, die breite Öffentlichkeit aufmerksam zu machen. Gehe ich dort falsch in der Annahme ?

  17. #18 Fusionspartei (23. Mai 2009 23:37)

    Manchem täte es auch ganz gut, wenn er seine Projekte mit ein bisschen mehr Bescheidenheit starten würde.

  18. Das Mittelalter war alles andere als Finster. Es war die Zeit der Bildung. Es war die Kirche die die westl. Zivilisation aufgebaut hat selbst Galileo ließ sich von der Kirche belehren. Jetzt kommen manche mit dem Märchen der Inquisition oder Hexenverbrennung. Die Inquisition hat nur einen Menschen getötet. Die Hexenverbrennung, war hauptsächlich ein Geschäft der weltlichen Gerichte, die Kirche hat sogar Hexenkinder vor der Verbrennung geschützt. Die Inquisition hat zur europäischen Kultur und Rechtssystem beigetragen.

    Das ist Hilter ist doch wohl ein übler Scherz. Was hatte er mit der kath. Kirche zu tun. Er wollte den Vatikan bombardieren und den Papst gefangen nehmen, weil er den Juden gerettet hat. Hitler bezeichnete das Christentum, als jüdischen Sklavenreligion und Jesus als kranken Menschen. Also erzähl mir nicht Hitler war ein Christ. Man hat der Kirche viel zu verdanken, letztendlich auch die chr. Ethik und Moral.

  19. #21 DSO-Einsatz im Innern JETZT (23. Mai 2009 23:49)

    Ich würde jubeln, wenn die Kernfusion schon beherrscht würde.

    Dann könnten wir Saudi Arabien zum FreilichtMuseum erklären und unseren Nachkommen, SteinzeitMenschen vorführen, die fest an einen Mondgott glauben und für ihn siebenmal um einen schwarzen Stein kreiseln.
    Auf der ganzen Welt mit einem Kompass nach einer bestimmten Richtung sich hinknien und den hochgehobenen Po (Pobereit) präsentieren.

  20. Die Römer haben zwar keine relgiöse Kriege geführt, aber imperialistische Kriege.

    Außerdem war es zu römischen Zeit auch üblich, dass der Vater seinen Sohn tötet, wenn er es nicht haben wollte. Er durch die chr. Religion wurde so ein Verhalten wie aber auch Kinderprostituton oder Gladiatoren Kämpfe beseitigt.

  21. #22 Jens T.T (24. Mai 2009 00:03)

    Jaja, dem Dummen reden auch zehn Weise noch vergebens.

    Schon mal was von „Religionskriegen“ gehört?

    Ratio

  22. Was das rumgenöhle wegen geringer Resonanz heute schon soll erschließt sich mir nicht ganz.
    Ich habe 2 Unterschriften, morgen kommt mein Sohn und dies wird die dritte sein.
    Dieser Brief geht am Montag ab. Nicht vergessen, durch den Feiertag ist wohl auch nicht jeder zu Hause.
    Einfach am Ball bleiben, regelmäßig
    erinnern und mal mit einer Wasserstandsmeldung Mut machen.
    Und wenn dann jemand immer noch nicht das Hinterteil hochbekommt, soll derjenige meinetwegen dem M ins Hinterteil kriechen. Solche Pfeifen möchte ich dann aber auch nicht an meiner Seite wissen, wenn es ernst wird.

  23. 47 Briefe

    In diesen 47 Briefen befanden sich allerdings 74 positive Antworten mit Unterschrift — und kein einziger Drohbrief !

    47 und 74 sind dabei übrigens keine Zahlendreher, sondern nachweislich gezählte Exemplare.

    Eckhardt Kiwitt, Freising

  24. @ Jens T.T

    Das Mittelalter war alles andere als Finster. Es war die Zeit der Bildung.

    Tja, wenn man es mit Deiner PISA-konformen Bildung vergleicht, war das Mittelalter sicher hochgebildet.

    Tatsächlich ist es unter dem Einfluß christlicher Wahnvorstellungen und entsprechendem Meinungs- und Gesinnungsterror

    abgrundtief

    unter das Niveau zurückgefallen, das Römer, Griechen, Ägypter, Chinesen schon Jahrhunderte zuvor erreicht hatten.

    Heute erleben wir einen vergleichbaren Rückfall in die Barbarei.
    Unter frenetischem Beifall und tätiger Nachhilfe Deiner Freunde aus dem Mittelalter.

    Ratio

  25. Das Engagement der Briefschreiber in Ehren, aber mehr als eine amtliche Sammlung persönlicher Daten von Moscheegegnern, deren politische Unreife mit der Unterschrift unter dieses Schreiben nun aktenkundig wird, wird dabei wahrscheinlich nicht herauskommen.

    Engagement ist ein wertvolles Gut, und wer es einfordert, muss erst mal die Gewähr dafür geben, dass die Kraft seiner Mithelfer auf die effektivste mögliche Weise eingesetzt wird. Hierzu gehört z.B. dass er kompetenten juristischen Rat einholt und einen klaren, sachlichen und unprätentiösen Text verfasst, der nicht schon an den Anforderungen der Zulässigkeit scheitert.

    Falls sich dabei herausstellen sollte, dass die ganze Aktion ohnehin gegenstandslos ist, findet man sicherlich auch noch andere Wege, um wirksam vorzugehen. Was man heute über das Fiasko der Bayram-Diskussion in München zu lesen bekam, zeugt z.B. schon besserer Qualität. Oder man könnte in der Nähe solcher Moscheen regelmäßig Informationen über den Koran verteilen. Die Methode, Großmoscheen zu bauen, kann für ihre Autoren auf vielerlei Weise zum Bumerang werden.

  26. Mal eine Frage, ich habe mir das auch ausgedruckt und abgeschickt, aber an die Stadt München, so wie als Addresse stand und nicht nach Freising, ich hoffe das war kein Fehler ??????.

    Gruß

  27. Danke, Eckhardt, für Dein super Engagement bei dieser Aktion! Ich bin auch sicher, dass nächste Woche noch mehr Briefe kommen. In den Kommentaren fand sich breite Unterstützung für die Aktion, und viele wollen auch bei Freunden, Bekannten und Kollegen nachhaken.

    Ende der Einspruchsfrist ist der 20. Juni, aber besser rechtzeitig abschicken, da wir auch noch die Übergabe inklusive Fotobericht bei der Stadt München organisieren müssen.

    Vielen Dank an alle, die mitmachen! So können wir unseren Widerstand zeigen, und die Politiker hellhörig machen, dass sich was in der Bevölkerung tut!

  28. #28 Ratio (24. Mai 2009 00:45)

    Wenn Sie sich mit neueren Ergebnissen der Geschichtsforschung bezüglich des Mittelalters beschäftigen würden, würden Sie zögern, solche Beiträge über das Mittelalter hier einzustellen.

    Der AntiSemitismus ist ein römisches Produkt. Weil die Juden (Heloten zu Lebzeiten Jesu) sich ständig mit Rom gezofft haben. Und den Kaiser nicht als Gottheit verehrten – was sie aufgrund der Zehn Gebote nicht konnten – waren die Juden bei den Römern verhasst. Und da nun als letztes Mittel, u ihr Imperium zu retten, das Christentum als Staatsreligion vereinnahmten, kam der AntiSemitismus über die Römer als Christen in die Kirche.
    Die Kirche ist ein Produkt des Römischen Imperiums. Organisation war die Grundlage des Römischen Imperium. Mit dem Verlust der Glaubwürdigkeit war jede Organisation früher oder später dem Untergang geweiht.
    Hieran sieht man, wie scharf und unerbittlich die Wahrheit jedes menschliche Lügengebäude früher oder später zum „Einsturz“ bringt.

  29. Sollte es wider Erwarten ein Fehler gewesen sein, dann habe ich halt meinen Arsch sehr geschwind hochgekriegt.
    Wenn ich das so salopp erwähnen darf.

    Gruß

  30. Habe mir erlaubt, die entsprechenden „Links“ an die Redaktion der JUNGEN FREIHEIT gesendet mit der Bitte einer Berichterstattung, da ich bisher vergeblich auf einen solchen Artikel seitens der JF gewartet hatte. Nun, die Zeit drängt. Den widerspruch habe ich heute auf meinen Drucker kopiert bis der Arzt kommt. Montag gehts zum Kopierladen. Wohne in Berlin-Staaken am Waldrand, hier wohnen keine Muslime, nur anständige Leute, viele arbeiten bei den Polizeibehörden, jeder hat einen Briefkasten – die Nachbarn werden mich jetzt endlich genauer kennenlernen, vielleicht geh´ich überall persönlich klingeln, das müssten die doch aufsaugen wie ein trockener Schwamm! Viel Erfolg Euch Allen

  31. Zum Untergang Roms nochmal eine andere Quelle, ich denke die Parallelen zur derzeitigen Situation Mitteleuropas sind deutlich:

    http://wunderbarewelt.zdf.de/ZDFde/inhalt/21/0,1872,2123317,00.html

    „Kaiser Valens hat die Germanen über die Donau gelassen, weil es in langer römischer Tradition stand, dass man Hilfe suchende Barbaren im Römischen Reich aufnahm. Der einzige Unterschied ist, dass die Goten damals im Jahre 376 in solchen Massen an der Donau standen, dass der Kaiser das eigentlich doch nicht wissen konnte, was da alles kommt. Und nachdem er einmal , nachdem die Tür einmal auf war, hat er sie nicht mehr zu bekommen.

    Der alte römische Alptraum wird ganz plötzlich Wirklichkeit. Der Ansturm von jenseits der Donau überfordert alle Integrationsbereitschaft der Einheimischen. Fremdenfeindlichkeit, Übergriffe, Scharmützel – schließlich Kleinkrieg. Nicht weit von der neuen Reichszentrale entfernt, auf der schmalen Landbrücke des heutigen Kosovo, erkämpfen die Germanen ihr Siedlungsrecht – ob die Römer nun wollen oder nicht.

    Die germanischen Neubürger importieren ihre eigenen Sitten und Gebräuche. Längst sind sie viel zu viele, als dass die kulturelle Prägung des alten römischen Reiches noch große Wirkung auf sie hätte. Diese Menschen sind gewohnt in überschaubaren Sippenverbänden zu leben; große Metropolen haben sie noch niemals gesehen. Tauschhandel bestimmt ihren Alltag; die Hoch entwickelte Geldwirtschaft verliert alle Bedeutung. Das globalisierte Imperium zerfällt – unter dem Einfluss der Germanen.“

  32. ….also an 55 Cent kann´s doch nicht liegen. 47 Briefe. Da muß schon noch was anrollen.

    An die Griffel, ihr schreibfaulen Biester….

  33. Habe die Guti-Worte der Sendung auch kurz vernommen und dann angewidert weitergeschaltet und schließlich Wallander geschaut. 😉

    Das Christentum ist nicht die Lösung aller unserer Probleme, solange wir nicht auch wieder lernen, uns zu verteidigen! Eigene Interessen auch mit Gewalt durchzusetzen, wenn es notwendig scheint.

    Dieses ganze Gutmenschen-Gesäusel „keine Gewalt“ ist naiv und bringt uns nicht weiter, wenn wir bereits unser eigenes kulturelles Ende in Europa vor Augen haben!

    Gewalt ist nicht schön und auch nur im Notfall zu gebrauchen. Aber dieser Notfall ist heute allzuoft längst eingetreten, wobei wir uns noch immer stolz zusammenschlagen lassen.

    „Friss oder stirb“ – so war es, so wird es immer bleiben.

  34. Habe zum Thema Widerstand gegen den Islam einen Aufruf formuliert, welchen ich dem Widerspruch-Formular ( Moschee-Bau München )beifüge, da viele meiner Freunde und Bekannten schnell „die Luft ausgeht“ zum Thema Islam. So hat der Ein oder Andere wenigstens ein wenig Denkanstöße und Argument-Material (falls mir das irgendwie ein wenig gelungen ist). Für die meisten pi-Leser sicher nichts unbedingt Neues an Argumenten, jedoch wollte ich trotzdem den Aufruf als „Anhang zum herunterladen“ hier zur Verfügung stellen, so wie bei einer E-mail. Ich weiß nicht wie und ob das überhaupt geht in diesem Bereich! Daher veröffentliche,auch wenn lange Texte viele Leser stören,den Gesamttext wie folgt;

    A u f r u f gegen islamische Menschenrechts-verletzungen, gegen Fanatismus, Haß und Intoleranz

    Hallo meine lieben Freunde, Nachbarn und Geschäftsfreunde,

    Das menschenverachtende totalitäre System des radikalen Islam welches sich in unserem Land täglich mehr und mehr ausbreitet, muss mit allen Mitteln zurückgedrängt werden. Es kann nicht sein, das radikale Muslime mit Hilfe unserer deutschen Linksfaschisten aus Politik, Gewerkschaft und anderen Organisationen in unserem Land immer mehr an Macht gewinnen. Es kann nicht sein, das Deutsche anständige Bürger und Steuerzahler auch noch diese Art von Zuwanderern ein Leben lang mit Sozialhilfe und anderen Geldern aus unserer Tasche alimentiert. Es kann nicht sein, das wir uns als Dankeschön als Schweinefleischfresser und ungläubigen Abschaum beschimpfen lassen müssen. Es kann nicht sein, das wir und unsere Kinder in den Schulen, auf der Straße und sonst wo bedroht, bespuckt und angegriffen werden. Es kann nicht sein, das unsere Behörden, insbesondere unsere Polizei von solchen Kulturbereicherern Angriffen, Beleidigungen und Gewalt-tätigkeiten ausgesetzt sind.

    Wir wollen keine Moscheen mit 40 Meter hohen Minaretten in Deutschland und Europa. Wir wollen auch keine Moscheen welche nach dem Christenmörder und osmanischen Babarenfürst „Tariq“ benannt sind, ein Christenmörder, der die in Kirchen schutzsuchenden Christen abschlachten ließ. Dies ist nur ein Beispiel, es gibt noch viele Weitere. Die Namen solcher Moscheen sind nicht zufällig gewählt, sondern als Erniedrigung und Beleidigung unserer abendländischen Kultur und Werte gedacht. Sie richten sich gegen uns. Wir statten diese muslimischen Verbrecher auch noch mit Sonderbaugenehmigungen und Millionen von Euros aus deutschen Steuergeldern aus –
    Machen wir dem ein Ende! Zeigen wir diesen Fanatikern wer hier der Herr in Haus ist! Keine Alimentation für Moscheen, Kulturzentren oder ähnliche muslimische Einrichtungen – unser Land, unser Europa dürfen wir ihnen nicht überlassen, niemals. Dafür haben unsere Vorfahren in Europa gekämpft – Heute sind wir diejenigen, die aufstehen müssen und kämpfen, für die Freiheit!
    Wir haben nichts gegen andere Kulturen, auch nicht gegen die moslemische, wer hier leben möchte, wer Freiheit Demokratie und den ganzen Reichtum unseres Landes zu schätzen weiß, ist herzlich willkommen. Wer dagegen jedoch diese Vorzüge benutzt um sie abzuschaffen, den schicken wir gern wieder dahin zurück, woher er hergekommen ist – ein solches Klientel hat hier nichts zu suchen – damit auch die nachfolgenden Generationen in Freiheit leben können – unsere Kinder.

    Wir wollen keine Scharia in unseren Städten –
    Wir wollen keine Burka – wir wollen keine Unterdrückung der hier lebenden Frauen und Mädchen – auch nicht der arabischen, türkischen oder afrikanischen Frauen und Mädchen– das nehmen wir nicht hin, in unserem Land ist jeder frei – ( weltweit vorbildliches Gesetz im alten Preußen: jeder Sklave, der Preußen betritt und dort lebt, ist automatisch frei und kein Sklave mehr )
    Wir wollen keine Schächtung von Tieren –
    Wir wollen keine „Cousinen- und Mädchenvergewaltiger“
    Wir wollen keine Hetz- und Haßprediger auf unserem Boden –
    Wir wollen keine muslimischen Gewalttäter die von uns alimentiert auf den Straßen rumhängen und uns bedrohen –
    Wir wollen keine muslimischen Drogendealer vor unseren Schulen oder anderswo – Drogendealer sind Mörder!
    Wir wollen keine Parallel-Gesellschaft in unserem Land die ganze Stadtviertel besetzen –

    Wir wollen, dass sich unsere Frauen und Kinder auf der Straße, in U-Bahnen und Bussen, in Schulen und überall frei und ohne Angst bewegen können –
    Wir akzeptieren keine „NO-GO-AREAS“ für Einheimische in unseren Städten –
    Wir wollen keine türkisch und arabisch besetzten Häuser und Straßenzüge und ganze Stadtviertel, wo Deutsche nicht mehr hingehen können –
    Wir akzeptieren keine „Tötet die Juden“ „Juden ins Gas“-Schreie auf unseren Straßen und Plätze ( Muslimen-Demo gegen Israel, Roncalli-Platz, Köln-Innenstadt, Anfang 2009) Das darf in Deutschland nie wieder geschehen – Wir haben gesehen, wohin das führt –

    – Wir sind ein friedliebendes, freies und demokratisches Land –

    Islam heißt übersetzt; Totale Unterwerfung und Eroberung der gesamten Welt!
    …wer das fordert den werden WIR werfen, nämlich hinaus aus unseren Land- Das ist die einzig richtige Antwort – ohne Gnade und ohne jede Relativierung; d.h. notfalls mit Gewalt wenn es nicht anders geht. Das und nur das sind wir unserem Land, unserem alten Europa schuldig. Diesen Moslems hingegen schulden wir nichts, im Gegenteil; sie schulden uns etwas. Wir haben diese Menschen freundlich und voller Vertrauen in unser Land aufgenommen, haben ihnen angeboten mit uns zusammenzuleben, haben Ihnen angeboten unsere Freiheit und Werte, unseren Fortschritt und unseren kulturellen Reichtum mit ihnen zu teilen – Doch sie treten uns und diese Werte mit Füßen, spucken wie Tiere auf unseren Boden und auf uns.

    ES REICHT!
    Multikulturismus und ein friedliches Zusammenleben mit solchen Leuten ist nicht möglich. Machen wir dem islamischen Gespenst welches sich immer weiter ausbreitet, ein Ende. Wir haben dies schon einmal geschafft; Denkt an Österreich im Jahre 1683 ( Johann III. Sobieski), denkt an Ungarn, den Balkan oder an Siebenbürgen in Rumänien. Danach hatten wir langen Zeit Ruhe vor dieser widerlichen grünen Pest. Entschuldigt meine harten Worte, aber der Islam ist in dieser Form nicht anders zu bezeichnen, und der damit einhergehende Fanatismus, die Menschenverachtung, die Frauenverachtung, die vielen Ehrenmorde, die Schächtung von Tieren und die Selbstverliebtheit dieser abartigen Fanatiker ist eine Pest. Anders formuliert würde es nicht den Kern treffen. Und diese Pest muss bekämpft werden, mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln –

    Ihr seid ein großer Teil dieser Mittel, Eure Stimmen sollen sich erheben,
    Ihr sollt den Unterdrückungs- und Erpressungsversuchen dieser Pest nicht weichen, keinen Zentimeter Boden sollt Ihr einer solchen Ideologie abtreten. Es sollte Euch eine Pflicht sein.

    Wir wollen nicht das unsere Kinder eines Tages zu uns sagen; Habt ihr das nicht gewusst? Warum habt ihr nichts dagegen unternommen, ward ihr zu feige aufzustehen gegen das Unrecht und gegen die islamischen Eroberer und Unterdrücker? Doch meine lieben Freunde, Ihr habt es gewusst.
    Jeder von Euch kann es sehen, selbst noch mit verschlossenen und verträumten Augen, zu groß ist die Schande, welche in unserem Land geschieht und sich ausbreitet, der Geruch ist bereits in jedem Winkel unseres Landes und Europa zu riechen.

    Kehrt der Realität und der Wahrheit nicht länger den Rücken!

    Ich habe die vorgetragenen Argumente nicht einfach leichtfertig runtergekritzelt, nein, ich habe vorsichtig und mit klarem Verstand Satz für Satz formuliert, habe jedes Argument abgewägt, ich wollte euch kein falsches Zeugnis ablegen darüber was geschieht, was ich sehe, was jeder sehen kann wenn er nur seine Augen öffnet. Die feigen Politiker-Pippimänner- und -frauen in unserem Land, die seit Jahrzehnten diese Fanatiker in unser Land holen und diese von unserem Geld alimentieren, und diesen Leuten auch noch Moscheen und islamische Zentren von unserem Geld errichten, hoffen nur auf deren Wählerstimmen. Machtgeilheit, Dummheit und Ignoranz gehen mit diesen Politikern gemeinsam einher. Dies betrifft auch unsere Funktionäre aus Gewerkschaft und vielen anderen Organisationen. Die Steigbügelhalter des radikalen, menschenverachtenden Islam stehen in geschlossenen Reihen mit türkischen Nazis ( Grauen Wölfe ) und Hetzpredigern aus dem Orient. Diese Politiker scheren sich einen Dreck um das eigene Volk, im Gegenteil, sie stehlen dem Volk auch noch das Geld um die Bande mit der Pest zu beschließen und zu festigen – und wir sprechen hier über viele Milliarden, nicht über ein Taschengeld. Kein Wunder also, dass diese Islamisten uns auslachen und immer noch dreistere Forderungen stellen.

    Schaut euch um, informiert Euch im Weltnetz, hier findet Ihr die Wirklichkeit und nicht die verlogenen Volksmärchen vom friedlichen Islam und deren Bereicherung unserer Kultur aus der Massenpresse von Springer, DuMont, Gruner & Jahr und wie sie alle heißen. Vergesst die Presse – Vergesst das Fernsehen. CDU, SPD, FDP, Grüne und die SED-Linke sind Anteilseigner dieser Zeitungen und Sender. Sie sitzen in den Beiräten und Vorständen und kassieren kräftig ab. All diese Medien sind somit das Propagandamittel der Parteien. Der Verfassungsschutz schützt nicht unsere Verfassung, er ist der Konkurrenzschutz für diese etablierten Parteien. Ihr habt das Recht die Wahrheit zu erfahren. Daher sende ich Euch, meine lieben Freunde, zusammen mit der Petition gegen den neuen Groß-Moscheebau in München einige Netzseiten auf denen Ihr Euch selbst ausreichend informieren könnt.
    Ich danke Euch für die Zeit, welche Ihr Euch genommen habt meinen Aufruf zu lesen; Für Deutschland, für Europa, für die Freiheit, für unsere Kinder:

    http://www.pi-news.net
    http://www.junge-freiheit.de
    http://www.die-gruene-pest.com

    und hier die Petition gegen den Moscheebau in München:

    http://www.pi-news.net/2009/05/widerspruch-gegen-den-moscheebau-in-muenchen/#more-61445

    Für ein Deutschland und ein Europa der Meinungsfreiheit, der Gleichberechtigung von Mann und Frau, der Demokratie. Für Selbstbestimmung und Freiheit

    Wolfgang Klusmann, Berlin, Mai 2009
    E-mail: Tabor222@Yahoo.de

  35. be bereits vor 2 Jahren mehrmals an Zypries und Schäuble geschrieben , ohne je eine Antwort zu erhalten ..

    Im abgeordnetenwatch , wurde meine Frage NICHT angenommen ::

    Sehr geehrter Herr Dr.

    Ich habe gestern mit einem ZJ diskutiert … er erzählte mir so einges über den Religionsunterricht als Körperschaft
    15 Jahre musste diese Organisation einer Enquete Kommission Rede und Antwort stehen .. Jeder kleinste Glaubenspunkt wurde mit der Lupe untersucht und genauestens immer wieder hinterfragt , obwohl sie den Status in der DDR bereits gehabt haben

    jetzt haben sie Körperschaftsstatus .. und könnten theoretisch Religionsunterricht und Kirchensteuer erheben ( was sie nie im Sinn haben )

    Und Sie hr Schäuble erlauben den Einwanderern und einer möglichen Terror Religion ohne grosses Wenn und Aber den Religions- Unterricht .. wo bleibt eine Enquete Kommission , die den Koran detalliert auf Verfassungs-Konform penibelst untersucht ???
    Es würde Jahrzehnte dauern alle stritiken Punkte , die im Gegensatz zu unserer Verfassung stehen , zu durchleuchten und fest zu legen !!

    auf eine Antwort würde ich mich freuen

    MfG

  36. #18 Fusionspartei (23. Mai 2009 23:37)

    Manchem täte es auch ganz gut, wenn er seine Projekte mit ein bisschen mehr Bescheidenheit starten würde.

    Nun Bescheidenheit ist bei UNSEREM schrierigen Gutmenschentum wohl nicht daas richtige Vorgehen !!

  37. Aha, der Untergang des römischen Reiches hatte also auch migrantische Gründe…

    So, ich bin vom Regen geweckt worden, konnte nicht weiterschlafen und bin dennoch hellwach!

    Wie das kommt?

    Nun, ich habe diesen Artikel im Tagesspiegel gelesen, wir sollten einen Thread dazu eröffnen, denn Rom ging unter, aber das ist 1600 Jahre her…

    Also, wer jetzt noch müde ist, der wird gleich hellwach sein, viel Vergnügen bei atemberaubend-hanebüchenemUnfug der MSM-DressureilitInnen:

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/Integration-Migranten-Navid-Kermani;art141,2805081

    Deutschlands neue Eliten

    Der Streit um Navid Kermani und den Hessischen Kulturpreis zeigt: Die intellektuelle Zukunft des Landes gehört den Migranten.

    …..

    Deutschland steckt mitten in einem Elitenwechsel. Und während noch längst nicht ausgemacht ist, ob die Krise und das Versagen erheblicher Teile unserer Wirtschaftselite überhaupt einen Austausch der Köpfe nach sich ziehen werden, viel weniger noch der Ideen, machen sich in der Kultur längst nicht nur neue Namen, sondern auch neue Themen und eine neue Sprache bemerkbar. Der Hamburger Fatih Akin ist einer der wichtigsten deutschen Filmregisseure und sammelt auch international angesehene Preise. Die Sprachwucht und -wut der Romane von Feridun Zaimoglu sind beispiellos in der aktuellen deutschen Literatur. In den Erzählungen von Emine Sevgi Özdamar verschränken sich idiomatisch Deutsches und Türkisches zu einem manchmal magischen neuen Deutsch. Und Navid Kermani ist einer der bedeutenden öffentlichen Denker in diesem Land.

    Aber es geht um viel mehr als diese wenigen Namen, und Deutschland hat davon mehr zu gewinnen – so schön auch das ist – als ein paar internationale Filmpreise und Erfolgstitel auf den Buchmärkten der Welt. Schon jetzt machen „Menschen mit Migrationshintergrund“ ein knappes Fünftel der deutschen Wohnbevölkerung aus, in Städten wie Stuttgart und Frankfurt am Main schon mehr als 40 Prozent. Weniger bekannt und statistisch noch höchst unzureichend erfasst ist die Bildungsbeteiligung dieser neuen Deutschen. Um nur das Beispiel der großen türkischen Gemeinschaft zu nehmen: In den vergangenen 20 Jahren hat sich die Zahl türkischer Studierender an deutschen Universitäten mehr als verdoppelt. Forscher nehmen sogar an, dass sie sich in Wirklichkeit verdreifacht hat, weil für die offiziellen Zahlen immer noch der Pass entscheidend ist und eingebürgerte türkischstämmige Studenten damit aus der Statistik fallen. Hinter diesen Zahlen steht eine enorme soziale Dynamik, ein großer Aufstiegswille. Viel öfter als unter ethnisch Deutschen sind es unter den Türken nicht die Kinder von Eltern mit Abitur und Studium, die in die Hörsäle drängen, sondern die von Putzfrauen und Arbeitern: In Nordrhein-Westfalen hatte schon in den 90er Jahren die Hälfte der türkischen Studierenden Eltern, die lediglich die Grundschule besucht haben. Und während 14 Prozent der deutschen Unterschichtskinder erklären, sie wollten das Abitur machen, sind es bei den Migrantenkindern derselben Schicht fast doppelt so viele, 27 Prozent.

    Diese Zahlen sind ebenso real wie die zu Schulversagen, Zwangsehen, Armut und den Sprachproblemen von Migranten, um die der herrschende Integrationsdiskurs seit Jahren kreist. Nicht zu Unrecht, aber allzu ausschließlich. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann die kritischen Fragen an die deutsche Realität nicht mehr nur von einer Handvoll Schriftsteller und Filmemacher mit persischen, türkischen, bulgarischen und russischen Namen gestellt werden, sondern von vielen gebildeten und gut ausgebildeten Bürgern – und Wählern –, die deren Migrationsgeschichte teilen. Ihre Fragen und die Antworten darauf werden das Land verändern. Und es ist auch klar, warum nur sie sie stellen können. Wer die Erfahrung von Fremdheit und oft genug auch von Ausgrenzung gemacht hat, für den ist „soziale Gerechtigkeit“ mehr als eine Leerformel auf Wahlplakaten. Und ob Macht und Chancen in seinem Land gerecht, wenigstens sachgerecht verteilt sind, das fragt sich ein Biodeutscher aus dem oberbayerischen Tutzing vermutlich seltener als Menschen, deren Hautfarbe ihnen auf der Wohnungssuche schadet und deren fremde Namen ihnen schon die Bewerbung verhageln.

    Navid Kermani hat in eigener Sache soeben die Gretchenfrage gestellt, wie es dieses Land mit der Religion hält: Dass Ministerpräsident Koch ihn, Kermani, von der Preisträgerliste gestrichen habe, kaum dass der Brief des Kardinals eingegangen war, offenbare ein „problematisches Verhältnis von Staat und Kirche“, das zu einem säkularen Gesellschaftsmodell nicht passe. In der Tat: Die Trennung von Staat und Religion, die jeder Leitkulturschaffende vom Islam fordert, ist in vielen Ländern Westeuropas weder erreicht noch überhaupt gewollt, in England mit seiner anglikanischen Staatskirche nicht, in den konfessionell „versäulten“ Niederlanden nicht, in Italien schon gar nicht, das seit jeher von einer gewählten Regierung regiert wird und von einer anderen „oltretevere“, jenseits des Tibers im Vatikan. Aber auch nicht in Deutschland, wo der Fiskus für die Kirchen Steuern eintreibt, wo Bischöfe und der Papst über die Besetzung von Professuren entscheiden, die der Staat bezahlt, und wo die Arbeitnehmerrechte des Kirchenpersonals deutlich eingeschränkt sind.

    Man mag das alles gutheißen. Aber es gehört in einer demokratischen Gesellschaft diskutiert. Paul Scheffer, der niederländische Autor, der der multiethnischen Zukunft eher zaudernd-schaudernd entgegensieht, über die Reise durch seine sich wandelnde Heimat aber ein anregendes Buch („Die Eingewanderten. Toleranz in einer grenzenlosen Welt“) geschrieben hat, meint: „Die Eingesessenen dürfen von den Neuankömmlingen nur das verlangen, was zu leisten sie selbst bereit sind.“ Recht hat er, und die Rolle von Religion und Staat in Europa ist da nicht einmal das wichtigste Thema. Es ist nur das Gebiet, auf dem Europas doppelte Standards besonders augenfällig werden. Nach einer ehrlichen Debatte über diese doppelten Standards könnten die Bewohner des Glashauses nicht mehr so gedankenlos Steine werfen, mal Richtung Islam, mal gegen arabische Frauenunterdrücker oder türkische Schwulenhasser. Damit wäre für eine künftige politische Kultur des alten Kontinents viel gewonnen. Denn die ist schon und wird mehr und mehr eine multikulturelle sein. Zwangsläufig und ganz egal, ob man das nun fürchtet oder begrüßt.

    Auch der Fall Kermani ist ein Lehrstück über Gleichheit: Es lohnt sich, die wenigen Fetzen aufmerksam zu lesen, die von Kardinal Lehmanns Brief an die hessische Staatskanzlei bekannt wurden – Absender und Adressatin hüllen sich in dichtes Bußschweigen und haben ihn bis heute nicht öffentlich gemacht. Sie machen nämlich nur allzu offensichtlich, dass die Kritik am Kreuz, die Kermanis Artikel formuliert, nicht der springende Punkt ist. Das wäre auch kurios, schließlich ist das Ringen mit der Kreuzestheologie so alt wie 2000 Jahre Christentum, die islamische Kritik daran nur gut 600 Jahre jünger, und selbst unser Nationalheros Goethe hat – die „Süddeutsche Zeitung“ erinnerte dieser Tage daran – gegen die Ästhetisierung der Qual und die erotisch aufgeladenen Kreuzigungsszenen in römischen Barockkirchen härter formuliert als Kermani. Nein, dem Kardinal gehen die Gäule auf einer ganz anderen Strecke durch: „Er ist zweifellos intellektuell begabt und recht gebildet, in der Zwischenzeit auch habilitiert“, schreibt Lehmann über Kermani, er habe viel veröffentlicht und sei oft ausgezeichnet worden. Dem noch jungen Kermani, erst 41 Jahre alt, sei es offenbar gelungen, sich inmitten einer geringen Zahl öffentlich auftretender und kulturell profilierter Muslime in Szene zu setzen.

    Tut man, was Kardinal Lehmann viele Jahre lang immer wieder empfohlen hat, wenn es um heikle Sendschreiben aus Rom ging, liest man also genau, dann steht Kermani in Lehmanns Brief als ein Blender da, der „begabt“ ist – in der Sprache des Arbeitszeugnisses heißt das „bringt’s aber nicht oder noch nicht“ – und „recht gebildet“ – im Klartext: „nicht richtig gebildet“ – und der nur deshalb Erfolg haben konnte, weil die Einäugigen unter den Blinden bekanntlich Könige werden. Weil Lehmann sich weigert, einen brillanten Kopf, der die angesehensten Adressen des deutschen Wissenschafts- und Kulturbetriebs im Lebenslauf hat, einfach nur als brillanten Kopf zu sehen, greift er zu einem Trick: Er reduziert Kermani auf seine Religion, um ihn dann in ein anderes Referenzsystem wegzusperren: Unter den Muslimen magst du etwas taugen, bei denen ist schließlich auch nicht viel los. Aber auf dasselbe Podium wie ich gehört einer wie du nicht.

    Es ist verständlich, dass Kermani über den Brief erschrocken ist; er nennt ihn diffamierend und aggressiv. Vielleicht ist er, Sohn iranischer Migranten, desto mehr erschrocken, weil gerade viele Iraner dieser Generation als politische Flüchtlinge kamen und an die Freiheit und Gleichheit wirklich glaubten, die Europa versprach. Aber wir sollten alle erschrecken über das, worauf die Wiesbadener Posse wieder starkes Licht lenkt: Zeitungen, in deren Redaktionen nicht eine Migrantin einen Redakteursvertrag hat, Dax-Unternehmen ohne einen einzigen Nichtweißen im Vorstand, Theater, in denen – die Berliner Intendantin Shermin Langhoff erwähnte es kürzlich – Migranten bestenfalls Einsprengsel sind, die den Originalitätsfaktor verbessern. Oder aber eine Landesregierung, die sofort einknickt, wenn ein Kardinal mit dem Zaunpfahl auch nur winkt. Das alles sind Welten, die mit der Welt überhaupt nichts zu tun haben, der man auf Deutschlands Straßen, in den Schulen, Arztpraxen und im Supermarkt begegnet. Es sind alles Parallelgesellschaften, die glauben, sich gegen die deutsche Wirklichkeit des Jahres 2009 abschließen zu können. Das wird nicht mehr lange funktionieren. Die Häuptlinge dieser unentdeckten Parallelgesellschaften werden es bestenfalls schaffen, sich noch eine Zeit lang von innen gegen die Tür zu stemmen. Ob sie da gut beraten sind, müssen sie sich selbst fragen.

  38. Bringt doch nicht immer so langatmige Berichte, wir wissen Alle das die Zuwanderung der lezten 30 Jahre ….wohl eher eine Fehleistung im Bereich der Meinungsbildung war.
    Oder etwa nicht?

    Ich möchte mich doch sehr verwahren, das hier auch Fakes, internetbekannterweise zugegen sein sollen.
    Wenn ja, dann Schwamm drüber, das muß man dann auch aushalten.***GRINS

  39. #39 Eurabier
    Ja mein lieber Eurabier, das kann nur einer, oder der Liberalextremist geschrieben haben welcher auch PI ständig in Mißkredit bringt und die Mannschaft mit ausgesuchten Beleidigungen überzieht.
    Toleranz ist grenzenlos bis der Schlagbaum fällt.
    ———————————————-
    Allen aufrechten Landsleuten einen guten Sonntag.

  40. Zu Lebzeiten Mohammeds waren Raubzüge und Kriege keinesfalls in Arabien die Normalität.

    Menschen wie Mohammed waren dort damals eher die Ausnahme als die Regel.

  41. Zunächst vielen Dank an Herrn Eckhart Kiwitt!

    47 Briefe sind als Anfang gar nicht schlecht. In den nächsten Wochen sollten es einige mehr werden. Bitte halten Sie uns weiterhin auf dem Laufenden. Es interessiert mich wirklich, wie viele Briefe am Ende zusammenkommen.

  42. OT und Breaking News

    Die Demokratie wurde verteidigt und gerettet:

    Polizei beendet rechte Grillparty

    http://www.hna.de/klnsolo/00_20090522193450_Polizei_beendet_rechte_Grillparty.html

    Laut GG sind nämlich Grillpartys von Schwarzgekleideten, die sich provozierend friedlich benehmen, verboten.

    Erlaubt sind hingegen Grillpartys schwarzgekleideter, tapferer antifaschistischer Kämpfer, die als Ausdruck ihrer sozialen Dialogfähigkeit zu Steinen und Mollis greifen.

  43. von uns kommen noch knapp 20 Unterschriften. Montag werden sie gesammelt abgeschickt

  44. Mein Brief ist hoffentlich auch dabei.
    Ich habe ihn am selben Tag wie Norbert Gehrig abgeschickt.

  45. An #20 Zahal (23. Mai 2009 23:44)

    … Die Aktion ist lobenswert …
    … Ich denke es wird Zeit, die breite Öffentlichkeit aufmerksam zu machen. Gehe ich dort falsch in der Annahme ? …

    Ich glaube schon, dass diese Annahme falsch ist. Die breite Öffentlichkeit weißt ganz genau, worum es hier geht. Aber die Menschen haben einfach vor lauter Bequemlichkeit die Hose voll!

    Deutschland wird bald geteilt werden und wir alleine werden es nicht verhindern können.
    Und wer sich um die Beute reißt, dass wissen wir bei PI ganz genau!

    Was uns Deutschen im XXI Jahrhundert fehlt sind die ritterlichen Eigenschaften!

    Oder lege ich da falsch mit dieser Annahme?

  46. Gratuliere, weiter so!

    Schicken Sie auch einen kurzen Brief an die Medien, warum Sie niemals mehr diese Zeitung kaufen werden, und an die herrschenden Parteien, warum sie niemals mehr eine solche Partei wählen werden.

    Kurz, höflich, aber deutlich.

    Briefe wirken Wunder!

  47. Ich habe gestern nacht mit einer Mitstreiterin
    in Frankfurt 700 Flugblätter mit angehängter Widerspruchserklärung verteiteilt.

    Wir werde diese Aktion noch mehrmals wiederholen in den besseren Wohnvierteln.

    Wer macht mit? Wer nicht die Möglichkeit hat, günstig in größeren Stückzahlen zu drucken, melde sich einfach. Ich schicke auch jedem gern ein PDF oder Word doc mit dem Flugblatt aus dem Pi Artikel erstellt. Etwas an örtliche Gegebenheiten anpassen und raus mit.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  48. ======================
    am 7. Juni ist Wahltag
    ======================

    Wahltag ist Zahltag

    es gibt 31 Parteien. Zieht man die 5
    etablierten CDU/CSU SPD Grüne FDP Linke
    ab, dann bleiben 26 seriöse Parteien.

    Weg mit den Etablierten

    Ich wähle AUF / Arbeit Umwelt Familie
    ===================================

    http://www.millionen-waehlen-auf.de
    hier mitmachen

  49. Vorsicht und dagegenhalten !!

    Islam ein Teil Europas ?

    Wir wollen die Botschaft bis in die kleinste Ecke Deutschlands bringen, dass der Islam ein Teil Europas ist“, sagte der Ditib-Dialogbeauftragte Bekir Alboga am Freitag bei der Vorstellung des bundesweiten Projekts „Pro Dialog“. Im Rahmen der Initiative wollen sich die 890 Moscheegemeinden der Ditib in Deutschland nach außen hin weiter öffnen

    BEZAHLT VOM STEUERZAHLER !!!

    Man will uns den Islam AUFZWINGEN

    Gefördert wird das Projekt sowohl vom Europäischen Integrationsfonds, als auch vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. „Wir haben uns dafür entschieden, weil dieses Programm gut vorbereitet und konzipiert wurde“,

    Also weiter mit Flugbblättern an alle Verteilen !!!>/b>

    http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1238775229112.shtml

  50. Eben hab ich mir den Widerspruch ausgedruckt und nochmal durchgelesen. Es heißt, es gebe in München über 60 Moscheen. Laut Moscheesuche sind nur 35 eingetragen. Bevor ich mich hier blamiere: Weiß jemand, was mit den übrigen ist?
    Ok, siehe hier.

  51. Das ist es eben. 47 Brieflein.
    Durch Handy, SMS, Internet usw. sind wir viel zu bequem geworden.
    Einen Brief abschicken??? Wie geht denn das?
    Zur Demo gegen die Großmoschee gehen? Kucke ich mir lieber im Live-Stream vom Sofa aus an.
    Wählen gehen? Hat doch eh keinen Zweck.
    Vielleicht werden uns irgendwann unsere Enkel fragen, warum wir den Mist hier zuließen. Die Antwort wird wohl heißen, dass wie Deutschland sucht den Superstar anschauen mußten, statt auf die Straße zu gehen.
    Wir sind eine Spaßgesellschaft. Alles was unbequem, mit ein wenig Aufwand verbunden ist und keinen Spaß macht-davon lassen wir die Finger.

    Leute, Rom ist nicht untergegangen weil die Barbaren so stark und technisch überlegen waren, sondern weil die Römer faul und dekadent wurden.

    So wie wir eben.

  52. #17 nuovo (23. Mai 2009 23:32)

    @#14 predator66

    Sie haben vollkommen Recht!
    Das ist uns allen hier auch bekannt…

    Aber wir sind zu Wenige, und von uns Wenigen ist auch nur ein Bruchtteil bereit sich außerhalb des Blogs zu engagieren..

    Und nur ein Bruchteil dieses Bruchteils wäre bereit das zu tun, was getan werden muss.

    Es gibt hierzulande kaum jemanden der frei im Denken ist – auch hier nicht. Aber alle sind mächtig stolz auf ihre Beisshemmung…

    #52 elohi_23 (24. Mai 2009 10:17)

    Was uns Deutschen im XXI Jahrhundert fehlt sind die ritterlichen Eigenschaften!

    Oder lege ich da falsch mit dieser Annahme?““““ ZITATE ENDE.

    Hallo NUOVO, hallo alle hier, ich bin hier seit über einem Jahr Gast, bis zu dem Zeitpunkt des Einstiegs hier war das Internet nur für geschäftliche emails interessant für mich und Informationen, die ich dringend benötigte, ansonsten war ich sehr viel unterweg, weltweit (beruflich). Die Dinge, die sich hier im internet offenbart haben, nicht nur in Bezug auf die Islamisierung, sondern auch das Finanzdesaster und viele weitere schockierende Themen, konnte man ansatzweise erkennen, wenn man Zugang zu Kreisen hatte, die der Allgemeinheit versperrt bleiben.
    Durch den unermüdlichen Fleiss und die Aufopferungsgabe vieler Aktionisten hier im www. haben wir nun heute ein Gesamtbild, welches eine einzelne Person niemals bekommen könnte durch Reisen,Gespräche usw. – selbst die Arbeit der Kommentatoren ist wieder eine grosse Hilfe, weil ja jeder hier seinen Beitrag leistet durch Querverweise mittels links usw. Diese Arbeit ist Gold wert und sollten wir zu schätzen lernen, und darauf will ich nun hinaus, es ist 1000mal effektiver als da draussen mit 200-300 Leuten rum zu rennen und sein Gesicht zu zeigen – der Zeitpunktist noch nicht da!
    Solange es der Masse der Bevölkerung durch die gezielten Alimentierungen noch zu gut geht, macht man sich eher lächerlich bei den zukünftigen Opfern/Betroffenen, gibt sich aber zu erkennen bei den nicht zu unterschätzenden Feinden ! Diese Seite hier wird observiert – von mehreren Interessengruppen-die aber , wie wir es ja wissen, Hand in Hand marschieren, GEGEN UNS.
    Es ist absolut naiv zu glauben,wir könnten da draussen irgend etwas schwerwiegendes bewirken, Traumtänzerei, wir können hier noch etwas bewirken, solange man uns lässt. Aber auch die Tage sind gezählt, wenn der Chef vonGoogle und Mr.Gates zu Bilderberger Treffen gehen-dann haben wir auch hier mittelfristig verloren, man lässt uns noch, nicht weil man plötzlich so demokratisch ist-nein weil man ohne grossen Aufwand die Lage in unseren Reihen hier 24 Stunden am Tag analysieren kann. Leute -wacht endlich auf- natürlich its es sehr schwer zu realisieren, was da läuft, aber wir befinden uns hier in einem verdammten Krieg, und wir stehen hier als zahnlose Tiger. Solange hier nicht Millionen Besucher sind, haben wir da draussen nichts zu suchen, facebook hat 200 Millionen Mitglieder, TWITTER 20-30 Mill.oder so usw. – da spielt noch die Musik, man unterhält sich, lenkt sich ab, weil die Probleme noch nicht angekommen sind. Aber, die show ist bald vorbei, denn wir steuern mit Volldampf in eine Systemkrise – dieses Geldsystem, wie wir es heute noch kennen und nutzen, ist in Kürze Geschichte-und darauf haben wir uns jetzt vorzubereiten, denn dann gehen auch spätestens hier die Lichter aus, und dann schreien die Cola-CHips-und Hambuegerhirne nach Hilfe, dann haben wir plötzlich 1 Milliarde Verbündete und mehr.
    Wenn wir uns auf dise Zeit nicht professionell und strategisch vorbereiten, haben wir die einzige Chance verpasst, die unsere Generation noch hat, diese Krise eben zum Vorteil für die Menschheit der westlichen Welt zu nutzen, und das bedeutet, sich organisieren. Allein, weil ich das hier schreibe, begebe ich mich inGefahr, denn die Idioten, die z.ZT. noch auf den Lohnlisten unserer Volksverräter stehen, graben sich ihr eigenes Grab, kein Musel wird deren Kindern oder Enkeln jemals danken für ihr saudämliches Verhalten – sie werden geopfert für ihre Ideologier-denn sie sind ja bereit, sich selbst und ihre eigen Kinder zu töten für diesen Glauben, deshalb sind sie ja so gefährlich. Ich kennen Topbeamte, Armeeangehörige usw. da führe ich meine Gespräche-und da sind genügend, die klug genug sind um zu beurteilen, was auf uns zukommt. Auch in der Türkei waren und sind es bis heute die Militärs, die das System unter Kontrolle hielten und halten, denn Militärs und Beamte sind hochintelligente Startegen, Klardenker, die haben beruflich nichts anderes zu tun, als Lagen zu analysieren und Gegenstrategien zu enwtickeln-unsere Politiker sind druchweg Flachpfeiffen-billige Kreaturen, rein egositische Beweggründe treiben sie an, Lehrer, Schauspieler, Berufsabbrecher, Strassenköter, Schwule, Lesben, Genderperverse usw. ein lächerlicher haufen von Fleisch, der ungefährlich ist als einzelne Personen, es ist nur die Machtposition, die für uns-NOCH- gefährlich ist. Die wollen nicht unser Geld-das haben sie schon, die wollen unsere seelen, UND DIE BEKOMMEN SIE NIE- nur über meine Leiche, denn wir haben Seelen, die sind des Teufels Abgeordente, und das GUTE wird siegen, das ist sicher, denn die Maqsse der Menschen ist GUT! Deshalb muss man Motivieren, aufklären-nicht kämpfen, sie wollen und die restdemokratie auch nehmen -deshalb LISSABON- aber , jeder einzelne von ihnen ist zu blöd, denn sonst würden sie uns nicht von den kriminellen Horden so offensichtlich erniedrigen lassen – und da liegt unser Vorteil, ihre Blödheit ist unser grosser Vorteil. Die Krummbeine selber sind Primitivlinge, nur im Rudel gefährlich, nur wenige von ihnen haben Hirn, und eine vergleichsweise lächerliche Aufgabe für uns hier, die noch unter Kontrolle zu bekommen, JETZT meine ich – nicht in 20 Jahren.
    Und die intelligenten von denen, die können wir für uns gewinnen, die gehen ja schon überall auf die Strasse, so man sie gewähren lässt – Türkei , auch Iran, usw. da sind genügend junge und kluge Menschen, die so leben wollen wie wir , ich habe hunderte Gespräche geführt mit solchen Menschen, die müssen wir endlich mitnehmen, wir sind keine Nzis und Arier hier, wir sind liebenswerte Europäer mit Geschichte und gesundem Menschenverstand, wir sind überwiegend Christen und friedliche Bürger, die Familien haben oder noch gründen möchten, die die Schätze und Wunder der Natur respektieren und erhalten wollen, Kinderlachen und Vogelzwitschern brauchen, Bergwiesen und Formel 1 Rennen, Techno-Discos und KOnzerte, Kunst und Geschichte, Handwerk und Forschung, Erfinder und druchgeknallte Spinner niemals missen wollen, in unseren Freibädern Mädchen im Bikini und Weihnachten die ganze Dekroration und das drumherum geniessen wollen, Glühbirnen beutzen und in Eckkneipen rauchen wollen, ( ich habe das letzte mal mit 12 geraucht – das sit lange lange her ).
    Wir wollen unseren Frohsinn und Humor erhalten und wieder bekommen-deshalb müssen wir uns befreien, von geisteskranken und impotenten Politkgangstern und Steizeitfressen, die hier in Nachthemden und Rauschbärten mit Teufelsfressen die Laune verderben und uns weismachen wollen, das das der wahre Lebenssinn ist, von Allah gewollt. Das muss Schwachsinn sein-dann hätte er keine grinsenden Delphine, bunten Blumen, Orgasmus und die Liebe gegeben – und die Fähigkeit des Denkens und der technischen Revolutionen und Entwicklungen. Wer Steinzeit will-bleibe in seinem Zoo – hier wollen wir weder Diktatur noch Steinzeit und Gewalt – wir wollen unser selbstbestimmtes Leben und in Zukunft gerechte Löhne für ehrliche Arbeit und Volksvertreter -die UNSERE Interessen vertreten, Richter die unser RECHT im Namen des Volkes sprechen -und ich schwöre euch hier- wir werden all dsas bekommen -den wir haben die Mehrheit und die Kräfte des Universums auf unserer Seite.Amen.

  53. Sorry, ich hab von der ganzen Aktion gar nichts mitbekommen:(
    Aber ich werde im laufe der nächsten Woche hoffentlich die Zeit finden einen Brief zu versenden;)

  54. #65 waidla

    Bitte, nicht höffentlich – auf jeden Fall!!!

    Ich wünsche uns allen eine erfolgreiche Aktion!

  55. Norbert Gehring, ich bewundere sie, schon im letzten Jahr hatte ich mal geschrieben, natürlich müssen wir demonstrieren, aber in grossen Massen, nicht mit Tapeziertischen, das ist entmutigend, aber richtig ist, aufklären mit allen Mitteln, die wir haben, Problem ist -wie Karenzman richtig schreibt- man ist noch träge ( ich sage bewusst NICHT WIR ! ) denn wir tun ja schon etwas, die Massen sind noch träge, zu wenig betroffen, der Kasten in der Ecke läuft noch, die Pornos im Net sind noch abrufbar, und im Gegensatz zu Rom – unsere Eliten sind nicht am Huren und Saufen, dazu sind sie überwiegend sogar zu blöd, sondern die sind auf dem falschen Dampfer gelandet, denen hat man das Hirn gewaschen, und das ist gefährlicher als dekadente Römer !

  56. Mein Brief ist soeben in den Briefkasten gegangen. Habe den Artikel erst vorhin gelesen.
    Man hat ja schließlich auch noch anderes zu tun als sich auf PI ununterbrochen den Tag zu versauen. 🙂

  57. 47 Briefe, 74 Einsprüche … ?????

    Hey Leute, ich bin zutiefst entäuscht.
    Wollt Ihr uns hier in München hängen lassen.

    Mir fehlen die Worte und auch die Buchstaben um weiterzuschreiben.

  58. 47 ist keine schöne Zahl, es werden aber bestimmt noch mehr.

    @ PI und andere: könnt ihr ungefähr abschätzen, wie viele Leute ungefähr täglich PI lesen?
    Ich selber gehe täglich 5-10mal auf die Seite. Wenn das für alle gälte, käme man auf eine tatsächliche Zahl von 3000-6000 Usern.
    Wie seht ihr das?

  59. Also- ich fühlte mich dann doch mit einigen der Kritiken hier angesprochen – denn ohne diese kleine Erinnerung wäre mein Brief nicht entstanden. Ist hiermit nachgeholt.

    Und auch mir ist immer wieder aufgefallen: Besucherzahlen so um 30.000 – Mitmachende bei diversen Aktivitäten- so um 300 –

    Der Rest kriegt, heißt es dann immer, seinen Arsch nicht hoch ..

    Aber genau genommen, ist das, was zur Abwendung der Islamisierung unseres Landes nötig ist, auch ganz wenig. Nein, noch viel weniger: es ist fast nichts.
    Es bräuchte nicht mehr, als dass genügend Leute ein kleines Kreuzchen an der richtigen Stelle an einem bestimmten Sonntag auf einem Zettel hinterlassen.

    Dann noch 4 oder 5 Jahre harter Arbeit – aber wieder muss man nicht selbst ran, sondern die Leute, die sich ja gerade darum beworben haben, dass sie diese Arbeit für uns erledigen – schon wäre der ganze Spuk vorbei.

    So billig wäre ein freies Land zu haben. Aber offensichtlich gilt auch hier: was nichts kostet, schätzt man nicht.

    Aber eine kleine Chance besteht vielleicht doch. Um so mehr sollten wir langsam versuchen, zu klären, an welcher Stelle dieses Kreuzchen den meisten Sinn macht.
    Und wenn man mal vergleicht, wie die (oft noch zensierten) Kommentare der MSM- Foren aussehen: es kocht im Land. Mehr als seinerzeit in Hamburg – und da betrug der Schill-Effekt 20%.!

  60. @67 columbus2020

    Danke für die Blumen.
    Komme eben vom Gottesdienst(sogar als Nichtchrist)
    Auch wenn ich Nichtraucher bin, würde ich gerne die Friedenspfeife mit Dir rauchen.
    Wir haben selbe Ziele und sollten zusammenhalten.

    Das Kriegsbeil begrabend, an der Friedenspfeife ziehend und dabei die Hand ausstreckend.

    Der Karenzmann

  61. 20 Chorleiter

    Ich seh das so: Ich kann 40.000 mal am Tag auf die Seite von PI gehen-trotzdem wird mein Besuch nur als 1 mal am Tag gezählt. So isses

    Meint wenigstens an den Fingern und Zehen zählend

    Der Karenzmann

  62. @ #20 Chorleiter

    das ist eine technische Frage. Wenn du täglich 5 verschiedene PC benutzt werden die einzeln gezählt. Klickst du von deinem HeimRechner die Seite mehrmals an, wird deine IP EINMAL verwertet und im Counter gezählt.

  63. Mein Brief ging am Freitag ‚raus. Ich beneide allerdings diejenigen, die mehrere Unterschriften sammeln konnten. Natürlich rede ich auch mit Freunden und Kollegen, aber so richtig durchdringen kann ich da nicht.

  64. @ 73 Karenzmann und andere:

    Stimmt das, was karenzmann sagt? Ich habe irgendwann mal was anderes gelesen, bin jetzt aber ganz verunsichert!

  65. @ #64 columbus2020 (24. Mai 2009 12:17)

    Machen Sie’s doch kurz und schreiben einfach, daß Sie auch nur ein Sofa-Revoluzzer sind… und sich sauwohl dabei fühlen.

    Mein Mitleid ist Ihnen gewiss.

  66. Habe auch erst heute von dieser Aktion gelesen.

    Werde meine, bis Morgen Abend im Bekanntenkreis zusammengetragenen Unterschriften, am Dienstag abschicken.

    Bin mal gespannt wer sich mit welchen Ausreden nicht beteiligen will.

  67. #48 Bundesfinanzminister (24. Mai 2009 09:22)

    Da ist wieder die latente Botschaft an Gegner der Islamisierung:
    „Wir machen mit Euch, was wir wollen. Verfassung und Gesetze interessieren uns nicht. Ätsch! Gebt endlich Euren sinnlosen Widerstand auf, Ihr habt Null Chance“

  68. NUOVO-ich denke, wir schreiben hier aneinander vorbei, sehr schade, aber sie haben doch oben selber geschrieben, das nur wenige von wenigen bereit sind, etwas zu tun, sie haben sich in mir geirrt, deshalb bin ich nicht böse über ihre Worte, nur sollten wir sehr vorsichtig sein, Mitstreiter ohne Grund zu beleidigen, wenn wir es ernst meinen !
    Sie wissen GARNICHTS über mich – ich weiss GARNICHTS über sie, bits und bytes kommunizieren hier.

    Hätten sie meinen viel zu langen Text aufmerksam gelesen und auch verstanden, hätten sie genau das Gegenteil geschrieben, ich hasse Aufenthalt in geschlossen Räumen und an Tastaturen, mein Leben hat sich bislang überwiegend DA DRAUSSEN abgespielt, und weil das so bleiben soll,für mich und meine Kinder und alle, die es verdient haben, INVSTIERE ich hier meine kostbare Lebenszeit, wie es ja die meisten wohl tuen !
    Machen wir also weiter, solange man noch einen Sinn erkennt.

  69. #73 Karenzmann (24. Mai 2009 13:01)

    20 Chorleiter

    Ich seh das so: Ich kann 40.000 mal am Tag auf die Seite von PI gehen-trotzdem wird mein Besuch nur als 1 mal am Tag gezählt. So isses

    Meint wenigstens an den Fingern und Zehen zählend

    Der Karenzmann..““““““

    Ist es tasächlich so? Bislang wusste ich es auch nicht genau, zumindest zählt man mehrfach, wenn man 3 Computer nutzt und wenn man den rechenr aus- und später wieder einschaltet, weil man eine neue IP zugewiesen bekommt, also sehen wir mal optimistisch 60-70% stimmt die Zahl, das ist ja auch ok!

  70. Eine neue IP gibt es doch i.A., wenn man offline war.
    Wobei der ganz einfache Counter unserer kleinen Vereinsseite jeden Klick zählt.

  71. #5 DerSchoeffe (24. Mai 2009 10:59)

    Ich bezweifele das die fünf Prozent schaffen.Also verschwendete Stimme.

  72. Nicht nur PI hat das Problem mit der geringen Beteiligung an Protestaktionen. Darunter leiden alle zivilgesellschaftlichen Organisationen, die die Mitwirkung der Bevölkerung benötigen, damit ihre Forderungen von Politik und Wirtschaft gehört und beachtet werden.

    Ich vermute, es liegt einerseits an der natürlichen Faulheit des Menschen, zum anderen an der Angst, die sich tief in die Seelen der Menschen hineingefressen hat. Fast jeder zensiert sein Handeln präventiv im Hinblick auf alle denkbaren potenziellen Nachteile.

    In einer Bevölkerung, die derartig konditioniert ist, sind Massenproteste extrem selten. Und spezielle Nischenthemen erhalten sowieso nur wenig Unterstützung.

    Unter diesen gegebenen Bedingungen stellt sich die Frage, wie wir trotzdem Einfluß in einem für die Entscheidungsträger wahrnehmbaren Ausmaß nehmen können.

    Wichtiger Grundsatz: Man muß dem faulen und ängstlichen Menschen entgegenkommen. Man muß ihm möglichst viel an Zeit und Aufwand ersparen sowie Ängste nehmen, um die hohe Hemmschwelle zur Beteiligung so weit abzusenken, daß er dann tatsächlich konkret handelt.

    Die aktuelle PI-Aktion Widerspruchsverfahren geht in diese Richtung. Ein vorgefertigtes Formblatt muß nur ausgedruckt, ausgefüllt und abgeschickt werden. Das ermöglicht es auch Menschen, die sich nicht so gelungen ausdrücken können oder nur wenig Zeit haben, mitzumachen.
    Wünschenswert wäre es, wenn es in Zukunft mehr solcher Aktionen gäbe. Denn es bricht den abstrakten „Kampf gegen die Islamisierung“ herunter auf konkrete Handlungen. Und das ist nicht nur zur Verhinderung konkreter Bauprojekte wichtig, sondern vor allem zur Aktivierung, Mobilisierung und Erweiterung der islamkritischen Bewegung. Menschen brauchen konkret bestimmte und greifbare Beteiligungsformen, um sich aus der Masse der kraftlosen und unsichtbaren grauen Mäuse zu erheben und zum aktiven, sich einbringenden Staatsbürger zu werden.

    Ein weiterer Ansatz, wie man unter den gegebenen erschwerenden Bedingungen eine hohe Beteiligung erzielen kann, bieten z.B. die Online-Protestaktionen von CAMPACT oder GREENPEACE zu verschiedenen Themen.
    Idee: Vorgefertigte Formbriefe werden online an Politiker oder Unternehmen versendet. Wer mitmachen will, braucht nur noch seine pesönlichen Daten (Namen, Anschrift und Email-Adresse) eintragen und fertig. So landen schon mal mehrere zehntausend Emails in den Email-Postfächern der Empfänger. Das macht Eindruck. Wäre grundsätzlich auch für PI machbar.

    Bei CAMPACT sieht dies konkret so aus:

    http://www.campact.de/campact/about/home
    http://www.campact.de/gentec/sn6/signer

  73. #26 Chorleiter

    Der Counter funktioniert über die IP-Adressen eines jeden. Da jeder normale DSL Router im Normalfall alle 24 Stunden einmal eine neue IP bekommt, wird dein Besuch normalerweise nur einmal gezählt.

    Ausnahme natürlich wenn du z.B. um 10 Uhr auf die Seite gehst und der Router um 12 eine neue IP bekommt, und du danach nochmal drauf gehst.

  74. #10 wolfi Das sind nur sunnitische Moscheen aufgeführt, keine Shiitischen oder andere.

  75. #82 columbus2020 (24. Mai 2009 13:43)

    Wenn es hier Leser geben sollte, die sich durch meine Worte „beleidigt“ fühlen, dann kann es sich dabei nur um die vielzitierten „getroffenen Hunde“ handeln, die da bellen.

    Mit Ihrer Behauptung diskreditieren Sie die hier Lesenden.
    Beleidigt sein ist ein Charaktermerkmal des moslemischen Abschaums!

    Ich baue vielmehr darauf, daß sich die Anwesenden zum Handeln herausgefordert fühlen, daher nochmal:

    Maulhelden: Ihr seid gefordert!

  76. Was Engagement und Motivation betrifft, sind uns die Morgenlandbewohner leider haushoch überlegen, denn gegen 72Jungfrauen im Paradies können wir halt nicht so leicht anstinken!!

    Hilfreich in unserem Sinne wäre natürlich ein eindeutiger Beweis dafür, daß auf Grund eines Übersetzungsfehlers, in der Überlieferung Abu Musas eigentlich eine 72 jährige(freundlich formuliert nicht mehr so ganz junge Frau) gemeint ist!!!!

    Apropot was hat denn eine Muslima im Paradies zu erwarten???

  77. SOS SOS! Hier spricht RChandler!
    Stehe auf dem Platz wo die Sendlinger Moschee gebaut werden soll! Ja in München, Hilfe! Überall Wasserpfeifen…ja Wasserpfeifen…und Kopftücher und Stoffzellen …Hilfe sie kommen…krieg keine Luft …überall Kopftücher und Dörnerstände…Hilfe! Widerspruch einreichen schnell! Widerspruch ausdrucken, unterschreiben und an Eckhardt Kiwitt in Freising schicken und in alle Pi-Beiträge kopieren -…SOS hier RChandler SOS Hilfe …

  78. #26 Ratio

    Lieber Ration meine Bildung ist um einiges besser als deine. Deine schwachsinnige Vorstellung von Geschichte beweißt, dass du genauso ungebildet bist wie ein Islamist. Du lebst in deiner Scheinwelt.
    Die moderne Wissenschaft ist in der Kirche entstanden. Die Idee der Marktwirtschaft kommt von den Prister und die westl. Gesetzgebung aus dem Kanonischen Recht entstanden. Zum Thema Rom: War es nicht Kaiser Nero, der bestialisch die Christen niedergemetzelt hat?
    Informier dich mal richtig.
    Lieber Ratio lesen gefährdet die Dummheit. Also fang an zu lesen, fallst du es kannst.

    63 seit99keingutmenschmehr

    Bestimmt muss ich nicht soviel lesen wie du. Ließ das richtige.

    http://shop.sarto-verlag.de/product_info.php?info=p565_Woods–Thomas-E—Sternstunden-statt-dunkles-Mittelalter-.html&XTCsid=edd694b18d6bfbe38ea77aaad44a90ea

    Das gilt auch für dich Ratio.

Comments are closed.