In der niedersächsischen Provinz, also da wo er hingehört, hatte der Altkanzler einen Auftritt. Las er zuerst seine Phrasen vom Blatt ab, musste er später seine goldberahmte Brille abnehmen, das Jacket ablegen und im Schwingsessel Platz nehmen.

Mit einer kurzen Handbewegung machte er deutlich, dass er keine Lust mehr hatte. Schröder ist das Paradebeispiel eines korrupten und egoistischen Machtmenschen. Es ging und geht immer um seinen Vorteil. War es bis zur verlorenen Wahl die Macht, ist es jetzt der schnöde Mammon, der ihn antreibt. Kein halbwegs intelligenter Mensch würde Putin als ‚lupenreinen Demokraten’ bezeichnen. Es sei denn, er bekommt ne ganze Menge Rubel/Euro dafür. Schröder hat nichts für unser Land getan. Er sollte endlich ignoriert werden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

42 KOMMENTARE

  1. Mag sein, daß Wladimir Putin noch nicht alles Jedem zeigt, was er auf Lager hat.

    Er steuert einen „Riesenranker“, der bewegt sich nur langsam, aber in die richtige Richtung. Putin ist Demokrat.

    Nehmen Sie bitte Gift drauf !

    Und Schröder ? Na ja, er ist „Gasmann“.

    Werden Sie öffnen, wenn er zum „Ablesen“ kommt ?

  2. Gas-Gerd Schröder und IM-Erika Merkel haben, bei allen Unterschieden, eines gemeinsam, es sind beides macht- und karrieregeile Opportunisten.

    Gas-Gerd hat sich aus ärmlichsten Verhältnissen nach oben „gearbeitet“, ist also ein typischer, skrupelloser Emporkömmling und Angela Kasner wurde die Pflicht, immer die Beste, immer oben zu sein, vom Vater eingehämmert.

    Beide besitzen keine erkennbaren ethischen und moralischen Werte, auf denen ihr Reden und Handeln beruht und beide waren ehemals 150-prozentige Sozialisten.

    Sowohl Merkel, als auch Schröder, würden ob des persönlichen Vorteils über Leichen gehen, da bin ich mir absolut sicher.

    Es wird Zeit, dass solche Typen von der Macht vertrieben werden, denn wir brauchen, wie unmittelbar nach dem Krieg, wieder Menschen, die ihrem Land und ihrem Volk dienen und nicht nur davon schwafeln.

  3. „Schröder hat nichts für unser Land getan. Er sollte endlich ignoriert werden.“

    indem ihr einen artikel über ihn schreibt, ignoriert ihr ihn aber auch nicht…

  4. Als Schröder 1998 an die Macht kam, wusste ich jetzt geht es herunter.

    Es ging eklatant hinunter mit Deutschland.

    Als er 2002 nochmal gewählt wurde konnte ich es nicht glauben.

    Als ihn 2005, 35% der Deutschen wieder gewählt haben wusste ich, die Deutschen sind hoffnungslos, wie kann man nur so dämlich sein?

    Schröder hat den Absturz des Landes Deutschlands eingeleitet!

  5. Schröder ist mir von Anfang an unangenehm aufgefallen, nur wenige Politiker sind so offen arrogant und machtgierig.

    #2 Freedy
    Finde ich schon,aber selbst wenn es als Beleidigung gemeint war trifft es nicht auf Putin zu.

  6. #3 Sui (26. Mai 2009 13:03)

    Als ihn 2005, 35% der Deutschen wieder gewählt haben wusste ich, die Deutschen sind hoffnungslos, wie kann man nur so dämlich sein?

    Die Entscheidung zwischen Gerhard „Der Ungefärbte“ Schröder und Angela „IM Erika“ Merkel war wie die Entscheidung zwischen Pest und Cholera. Welches Wahlergebnis hättest du denn erwartet?

  7. „Schröder hat nichts für unser Land getan. Er sollte endlich ignoriert werden.

    Dann schreibt doch nicht noch extra über den Kerl! 😉

  8. Das Problem ist doch nicht, dass in der Vergangenheit viel falsch gelaufen ist, sondern dass man sich immernoch standhaft weigert, die Probleme einzugestehen und entsprechend zu reagieren.
    Das gilt natürlich für Politiker UND Wahlvolk!

  9. Ich habe Schröder nie gewählt, aber daß er nichts für unser Land getan hat, sehe ich nicht so. In mancher Hinsicht hat er mehr getan als sein Vorgänger und seine Nachfolgerin. Schröder hat Reformen des Sozialstaats angepackt, die in seiner Partei und darüber hinaus sehr unpopulär waren und er hat sie durchgezogen, obwohl er damit fast seine Partei zerstört hat.
    Obwohl er mit dem grünen Koalitionspartner einen Bremsklotz am Bein hatte, hat sich Schröder und auch sein von mir geschätzter Wirtschaftsminister Clement, wo es möglich war für die deutsche Wirtschaft eingesetzt.
    Schröder hat pragmatisch regiert und nicht linksideologisch verblendet, wie viele, mich eingeschlossen, das von ihm 1998 erwartet hatten.
    Mit dieser SPD und in dieser Koalition war nicht mehr möglich, aber der Schaden einer rot-grünen Koalition wäre ohne Schröder weit größer gewesen.

  10. Na ja,
    Schröder war einer der wenigen Politiker, der etwas gegen den Willen seiner Partei/Klientel im Sinne des ganzen Volkes durchgesetzt hat.

  11. #17 Andromeda (26. Mai 2009 13:53)

    Na ja,
    Schröder war einer der wenigen Politiker, der etwas gegen den Willen seiner Partei/Klientel im Sinne des ganzen Volkes durchgesetzt hat.
    —————

    Hartz IV? Das nie in die Kassen eingezahlte Schmarotzer und zugewanderte Ausländer finanzielle großzügig mit Staatsknete versorgt und den fleissigen, arbeitslos gewordenen deutschen Arbeitnehmer enteignet und zum Sozialfall macht?

  12. Ich glaube, Putin kann Moslems nicht ab. Der hat nicht lange gefackelt, wenn Moslems verrückt gespielt haben… Das macht ihn mir symphatisch.

  13. Ehrlich gesagt, fand ich Schröder gar nicht schlecht. Er hat die Arbeitslosigkeit tatsächlich gesenkt und klargemacht, dass man sich sein Einkommen möglichst mit Arbeit verdienen sollte.

  14. @ civis

    ganz genau. Putin-Bashing finde ich für einen Islam-kritischen Website nicht ganz glücklich. Putin wäre sicher mit unserem Grundgesetz im Rücken ein brauchbarer Kanzler.

  15. Der Informationsgehalt dieses Beitrags liegt nahe bei 0, die Polemikrate bei ca 90%.

    Zu Putins Freunden gehören auch Berlusconi, Chirac, Aznar, Gorbatschow, Solzhenitsyn und weitere mehr. Putin ist ein Politiker mit Witz und Format wie man ihn selten sieht. Er wird bei uns besonders von transatlantischen Eliten angegriffen, die das europäische Haus auseinanderdividieren wollen. Die meisten Angriffe sind haltlos. Sein Hauptverbrechen besteht darin, Russlands Desintegration beendet und dem globalen Kapital den Zugriff auf manche Resourcen verwehrt zu haben, die für den Aufbau der eigenen Volkswirtschaft wichtig sind. Schröder hat einige Verdienste, und das Ausscheren aus überlebtem Lagerdenken transatlantischer Dressureliten gehört dazu.

  16. #23 pilhamu (26. Mai 2009 14:44)

    Bisher ist Deutschland-West mit der „transatlantischen Dressurelite“ ganz gut gefahren, wenn ich es mit Deutschland-Ost vergleiche, das die „russische Dressurelite“ genießen durfte.

    Das „europäische Haus“ ist wohl ein Witz, die „Brüsseler Dressurelite“ ist schlimmer als die russische und transatlantische zusammen.

  17. Schreckenskanzler Schröder sollte wirklich ignoriert werden, leider ist das garnicht so einfach, wenn man die verheerenden Altlasten betrachtet, die dieser machtgeile Politschurke hinterlassen hat.
    Diese Type ist jedenfalls daran schuld, dass das Selbstwertgefühl der Bevölkerung dieser Kartoffelrepublik endgültig auf null gesunken ist. Von dem Hartz IV Unrecht an so vielen deutschen Ureinwohnern ganz zu schweigen.
    Schreckenskanzler Schröder ist das Sinnbild des machtbesessenen Parteisoldaten unserer Zeit, der der persönlichen Bereicherung und dem persönlichen Machtgewinn alles andere unterordnet.

  18. Lyllith, in Deutschland Ost ist immerhin die sowjetische Besatzungsmacht freiwillig abgezogen, nachdem Russland sich gewandelt und wir Frieden mit ihm geschlossen hatten. Dazu passt dann nicht, dass man an einer Sicherheitsarchitektur festhält, die sich gegen Russland richtet, und dann, weil dafür Gründe fehlen, regelmäßig welche erfindet.

  19. Das dumme bei diesem Spiel (Westen mit den „orangen“ oder „rosigen“ Kräften des Fortschritts gegen russische Undemokraten) ist, dass es zu Kriegssituationen führen kann, die Europa schaden aber manchen US-Strategen nützen. Deshalb braucht die NATO, wenn sie als Sicherheitsarchitektur und nicht Kriegsarchitektur fungieren soll, entweder eine Integration mit Russland oder ein Gegengewicht in Form der Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit, die inzwischen eine mindestens ebenso seriöse Sicherheitsarchitektur wie die NATO darstellt.

  20. #2 AchMachIchIhnPlatt (26. Mai 2009 12:51)

    Fettaugen. Schwimmen immer oben! :mrgreen:

    Zu Putin:

    Wie sehr diese Rüstungsstrategie der USA die russische Regierung beunruhigt, machen einige Sätze deutlich, die Putin während des G 8 Gipfels in Heiligendamm auf einer Pressekonferenz an die versammelten Reporter richtete. Die Brisanz seiner Äußerung wird dadurch unterstrichen, dass die gesamte Pressekonferenz in der deutschen und amerikanischen Presse zensiert worden ist und die Leser deutscher Zeitungen bis heute gar nicht erfahren haben, dass diese Pressekonferenz überhaupt stattgefunden hat.

    „Tatsächlich entwickelt sich gerade ein Wettrüsten. Aber waren wir es, die sich aus dem ABM-Vertrag zurückgezogen haben? (…) Wir haben ihnen bereits vor zwei Jahren gesagt: „Tut das nicht, Ihr braucht dies nicht zu tun. (…) Ihr zerstört das System der internationalen Sicherheit. (…) Nein, sie hörten nicht auf uns. Dann hörten wir, dass sie Nuklearwaffen mit begrenzter Sprengkraft entwickelten, und sie arbeiten weiter daran, diese Sprengköpfe zu entwickeln. (…) Aber vielleicht wäre es besser, nach anderen Wegen und Mitteln Ausschau zu halten, (…) anstatt Atomwaffen mit begrenzter Sprengkraft zu entwickeln, und damit die Schwelle für den Einsatz von Atomwaffen zu senken und die Menschheit auf diese Weise an den Rand einer nuklearen Katastrophe zu bringen. Aber sie hören nicht auf uns. Wir sagen: Installiert keine Waffen im Weltraum. Wir wollen das nicht tun. Nein, es geht weiter: „Wer nicht mit uns ist, ist gegen uns“. Was ist das? Ist das ein Dialog oder die Suche nach einem Kompromiss?“[24]

    „Ich möchte nicht, dass Sie der Illusion erliegen, dass wir irgendjemanden nicht mehr lieben. Aber manchmal denke ich bei mir: Warum tun sie all dieses? Warum versuchen unsere amerikanischen Partner so hartnäckig, ein Raketenabwehrsystem in Europa aufzustellen, wo es doch – und dies ist absolut offensichtlich – nicht erforderlich ist, iranische Raketen oder – noch offensichtlicher – nordkoreanische Raketen abzuwehren? (Wir wissen alle, wo Nordkorea liegt und welche Reichweite diese Raketen haben müssten, um Europa erreichen zu können.) Also ist das Abwehrsystem eindeutig nicht gegen diese Länder gerichtet, und es ist eindeutig nicht gegen Russland gerichtet, denn es ist für jedermann zu sehen, dass Russland keinerlei Vorbereitungen trifft, irgendjemanden anzugreifen. Also warum?“24

    „Wir sagten, dass wir nicht die Ressourcen und nicht den Wunsch haben, ein solches System (Raketenabwehrsystem) aufzustellen. Aber als Profis verstehen wir, dass eine Illusion von Sicherheit entsteht, wenn die eine Seite ein solches System hat und die andere nicht und dass dies die Möglichkeit eines nuklearen Konfliktes erhöht.“ (…) „Und wenn dieses Gleichgewicht in der Welt schließlich zerstört wird, dann wird es eine Katastrophe nicht nur für Russland, sondern auch für die gesamte Welt sein.“ 24

    http://hintergrund.de/index.php?option=com_content&task=view&id=235&Itemid=63

    Gibt doch zu denken, oder etwa nicht?

  21. #28 karlmartell
    Exakt,- das liegt auch mir quer in meiner Empfindlichkeit.
    Allein der Name dabei von Obama Berater Zbigniew Brzezinski ist brandgefährlich.
    ==============================================
    Allerdings hat Putins Reich dieselben Probleme wie wir mit dem Islam. Doch wenn die aufmucken werden die pulverisiert.

  22. #21 eigenvalue (26. Mai 2009 14:27)

    Ehrlich gesagt, fand ich Schröder gar nicht schlecht. Er hat die Arbeitslosigkeit tatsächlich gesenkt und klargemacht, dass man sich sein Einkommen möglichst mit Arbeit verdienen sollte.

    Na klar, in Deinem Paralleluniversum wird es schon so gewesen sein.

    Gasgerd hat die Arbeitslosenzahlen verdoppelt, nicht halbiert. Und seit der Zeit gibt es erstmals ganze Hundertschaften Jugendlicher, die gleich nach der Schule mit Hartz4 ihrer „ehrlichen Arbeit“ (Gang zum Arbeitsamt) nachgingen.

    Was fuer eine grandiose Wirtschaftskompetenz dieser duemmste Trottel aller Zeiten hatte, kann man hier nachlesen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Philipp_Holzmann

    Da pumpt er Steuergelder in marode Unternehmen, die dann bankrott gehen.

    Scheinen ha auch sonst hier einige SPD Vertreter oder die es mal waren und nun sich den braunsozialistischen Anstrich Reps gegeben haben angezogen zu fuehlen.

    Fliegen koennen halt nicht irren. :mrgreen:

  23. Ach, haett ich fast vergessen:

    NICHT REPS/DVU/NPD waehlen. Weitersagen!

    Die haben nur ne andere Farbe, ansonsten haben sie die gleichen Konzepte: Mehr Staat. Mehr Sozialismus. Mehr Dummheit.

  24. Überlasst doch das Putin-Bashing unseren darin kampferprobten MSM. DAS können die eindeutig besser.

    Ich erinnere an das sinnentstellende Interview von Thomas Roth (ARD) mit Putin aus dem letzten Jahr. Auch ich hatte eine e-mail an Thomas Roth gesendet. („Thomas mit den Scherenhänden“).
    Übrigens wurde die Diskussion im Tagesschau-Blog seinerzeit so beendet:
    Liebe Nutzer des Tagesschau.de-Blogs,
    wir haben die Kommentarfunktion für diesen Beitrag abgeschaltet, weil nach mehr als 1200 Kommentaren und einer noch viel größeren Zahl abgelehnter Beiträge keine neuen Aspekte zum Interview von Thomas Roth mit Wladimir Putin angeführt werden. Statt einer sachlichen Auseinandersetzung erhalten wir in der Mehrzahl diffamierende Mails mit dubiosen Verschwörungstheorien, denen wir hier keine Plattform bieten wollen. Danke für Ihr Verständnis!
    Jörg Sadrozinski, Redaktionsleiter tagesschau.de

    http://blog.tagesschau.de/?p=1380

  25. #23 pilhamu (26. Mai 2009 14:44)

    Auf den Punkt gebracht! Einer, den Medien hassen, muß gut sein. Den brauchte wir Kanzler.

  26. #27 pilhamu
    Du bist ein kluger Zeitzeuge. Putin diplomatisches Geschick zu zuordnen ist treffend. Er ist Staatsmann. Schröder ein Bauer im Schach.

    Aber Dir wünsche ich ein wenig mehr Bismarck.
    Alsdann hätten wir beide uns hierüber nichts mehr zu sagen.Kompliment und Gruß von Plebiszit.
    ==============================================

  27. #10 Veronika, ich kaufe ein gefärbt.

    #32 Heretic: wie war das noch 400Mio in ein Unternehmen, das das Geld dazu nutzte, reel kalkulierende Betriebe zu unterbieten und dadurch in die Pleite zu stürzen. Mit den Mio haben wir letzten Endes mindestens doppelt soviele Arbeitslose erhalten, wie wenn nichts gezahlt worden wäre.

    Dann der an China verschenkte Transrapid, bei dem man die Kosten eher in Mrd rechnen muss.

    H4 als Enteignung derjenigen, die ihr Leben lang gearbeitet haben und kurz vor der Rente arbeitslos wurden, wurde ja schon erwähnt.
    Dafür kriegen jetzt Leute Unterstützung die niemals auch nur nen Pfennig eingezahlt haben.

    Das wirklich einzig positive war, dass er die Handwerksordnung etwas entrümpelt hat. Was aber letzten Endes auch nur ne geringe Verbesserung darstellt.

Comments are closed.