Broder JermakSie dürfen Autos und Polizisten anzünden und Teile Berlins zu No Go-Areas für Andersdenkende erklären – und werden trotzdem von unseren Medien als „Freaks, die es doch eigentlich gut meinen“ hofiert. Nach der skurrilen „Vor-Event“-Pressekonferenz in Berlin erhält einer der Autonomen-Anführer, SED-Politiker Kirill Jermak (Foto l.), heute Abend um 23:30 Uhr auf N24 bei „Was erlauben Strunz“ wieder eine Plattform für seine demokratiefeindlichen Ansichten, diesmal verpackt unter dem Thema „Soziale Unruhen – zerbricht die Gesellschaft an der Wirtschaftskrise?“. Mit ihm diskutieren wird der Publizist Henryk M. Broder (r.).

Über Jermak schreibt die BILD:

Kirill Jermak (20), Mitglied der Linkspartei, hat die „Revolutionäre 1.-Mai-Demo“ angemeldet. Er sah im vergangenen Jahr bei der relativ ruhigen Demonstration „einen faschistischen Korpsgeist in Teilen der Polizei“. Er gibt schon jetzt allen Krawallmachern einen Persil-Schein: „Ich stehe hinter den Zielen der Demonstration. Sonst hätte ich sie nicht angemeldet.“

Alles noch lange kein Grund, in Deutschland den „Kampf gegen Links“ auszurufen…

Das Video zur Sendung finden Sie hier in drei Teilen:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

188 KOMMENTARE

  1. Dann laßt das Pack doch Reden schwingen und jeden sehen, was dahinter steckt.

    Bitte vergesst Jermak auch nicht zu fragen, wie er das alles finanziert und wer ihn sponsert!

  2. Warum werden die Veranstalter einer Demonstration nicht für die entstandenen Schäden zur Verantwortung gezogen ?

    Wer eine Demonstration anmeldet, muß m.E. auch dafür Sorge tragen, daß es nicht zu Ausschreitungen und Vandalismus kommen kann.
    Durch den Einsatz von geeigneten Ordnern könnte das von vornherein verhindert werden.
    Falls der Veranstalter dazu nicht bereit oder in der Lage ist, müßte die Demonstrationsgenehmigung versagt werden.

  3. Der Typ hat so ne richtige Krawallfratze, scheint genetisch bedingt. Und bei dem Haarschnitt….is es nicht vielleicht doch ein Nazi, so dass man den ganzen Krawall auf der rechen Seite verbuchen könnte?

    Mensch das wär doch was für die Claudi. Janz Berlin is voller Nazis, nur icke hab jekämpft….

  4. #2 Ypsilanti (04. Mai 2009 12:57)

    Ich dachte, das sei kaum noch möglich, aber die Linken schaffen es doch immer wieder, mich zum ungläubigen (:-)) Kopfschütteln zu bringen…
    Weiß der überhaupt, was ihn erwartet, wenn der Islam hier mal das Sagen hat? Naja, vielleicht ist er auch schon konvertiert…

  5. Die Linken freuen sich doch nur über Krisen, weil sie angeblich zeigen, dass ihr längst überall untergegangener Sozialismus doch besser war. Wenn es keine gibt und es allen gut geht, gehen sie dazu über, den Materialismus und die Konsumgesellschaft zu geißeln und Kaufhäuser anzustecken. Wie auch immer, ob es funktioniert oder nicht, „das System“ muss beseitigt und durch ihren Totalitarismus ersetzt werden, der den „neuen Menschen“ hervorbringt.

    Besonders toll finde ich auch mal wieder sein Alter. Bisher nur vom System profitiert. Frieden, Sicherheit, Freiheit und Wohlstand, das ist, was dieses System für ihn brachte. Wieviel Cent hat er bisher in die Solidarsysteme erarbeitet und eingezahlt? Bei den Demos verursachen 18jährige Kriminelle, die ebenfalls bisher nur vom System bekamen und noch nie etwas einzahlten, unter dem „Wie zahlen nicht für eure Krise“-Banner große bzw. blutige Sach- und Personenschäden. Sehr soziale Menschen…

  6. Broder wird ihn vernichten! 😀
    Diskutiere nie mit Broder, es sei denn, du bist seiner Meinung.

  7. Kann man mir mal erklären wieso der für mich wie ein Skinhead aussieht?
    ich war bisher der Meinung das die ultrarechts sind.

  8. #7 Baschti (04. Mai 2009 13:19)

    Die Linken freuen sich doch nur über Krisen, weil sie angeblich zeigen, dass ihr längst überall untergegangener Sozialismus doch besser war.

    Was Kirill Jermak nicht klar ist: im real existierenden Sozialismus säße er schon längst wegen Asozialem Verhalten im Gefängnis (§ 249 DDR-StGB).

  9. Die Berliner Morgenpost schrieb am 30.4.2009:

    Nach der Pressekonferenz des 1.-Mai-Demo-Bündnisses herrscht bei der Linkspartei Entsetzen über die Äußerungen eines ihrer Mitglieder. Kirill Jermak, BVV-Mitglied in Lichtenberg und Anmelder der Demo, hatte der Polizei teilweise „faschistischen Korpsgeist“ unterstellt. Die Führung der Linkspartei war bemüht, sich von den Äußerungen ihres Jungpolitikers sowie von der Demo-Anmeldung zu distanzieren. Möglicher Hintergrund: Die Pressekonferenz zeigte deutlich, wer auf der „revolutionären Demonstration“ morgen Abend das Sagen haben wird: selbst ernannte Autonome, Klassenkämpfer, Revolutionäre.

    Fünf von ihnen saßen auf einem Podium in einer Szene-Kneipe: Peter, der Sprecher der „Autonomen“, Georg Ismael von einer Schülerinitiative, Jonas Schiesser, Sprecher der „Antifaschistisch Revolutionären Aktion Berlin“, Markus Bernhardt vom „Klassenkämpferischen Block“ und Michael Reiner, Sprecher von „Free Mumia“.
    (…)
    Ein Herr Peter von den Autonomen verkündete zum Freitag den „Aufruhr in der Krise“. Die linke Szene verspüre einen Aufschwung und habe Selbstvertrauen gesammelt. Er beanspruchte für die Demo „polizeifreie Zonen“ und dass sich Polizeipräsident Dieter Glietsch nicht noch einmal in Kreuzberg sehen lasse. Seine Anwesenheit im vergangenen Jahr habe schließlich zum „Gewaltausbruch“ geführt. „Es war eine Provokation“, sagte Peter und berichtete anschließend vom Freiheitskampf in Venezuela.
    Klassenkämpfer Markus Bernhardt, Mitglied im Deutschen Gewerkschaftsbund, fantasierte „soziale Unruhen“ herbei und warnte die Polizeiführung: „Das System ist gewalttätig. Und so wie es in den Wald hineinruft, so schallt es wieder heraus.“
    (…)
    Moderator Jonas Schiesser wurde deutlicher: „Die Polizei sollte sich um 18 Uhr bei uns nicht blicken lassen!“
    (…)
    Der eigentliche Protagonist saß hinten im Publikum: Kirill Jermak, 20 Jahre alt, Mitglied der Partei Die Linke und polizeibekannt als „Straftäter links“. Er stellte sich den Fragen der Journalisten.
    Reporter: „Im Internet gibt es ein Mobilisierungs-Video zur Demo. Dort ist zu sehen, wie Polizisten attackiert werden.“
    Jermak: „Das kenne ich nicht. Aber es gibt genug Polizisten, die Demos brutal angreifen und auf alles einprügeln.“
    Reporter: „Auch auf Sie?“
    Jermak: „Auch ich habe schlechte Erfahrungen gemacht, bei der Demo am 6. Dezember in Lichtenberg um Beispiel. Das Problem sind die geschlossenen Einheiten. Bei ihnen herrscht ein faschistischer Korpsgeist.“
    Reporter: „Bei der Bereitschaftspolizei?“
    Jermak: „Ja, teilweise schon.“

    Und solche Leute erhalten eine Plattform zur Selbstdarstellung im Fernsehen? Kann man sich solch ein Schauspiel unter Teilnahme von Neonazis vorstellen?

    O tempora o mores!

  10. So isst Baschti.

    Ich frage mich immer wer denn in dieser Krise bisher geblutet hat? Wer bisher verloren hat? Wieviele Mittelständler sind im Eimer, nach denen kein Hahn kräht? Ich kenne aus dem MAschinenbau ETLICHE aufstrebende Unternehmen, die nun in der Isolvenz sind.(aus der sie angesichts der Lage sowieso nicht mehr rauskommen)

    Kleine Firmen mit 10-50 Mann und 50% Aufträge futsch. Manche dieser Firmen haben massiv investiert im Aufschwung und können nun einpacken.

    Was jucken die verblasenen Unternehmer Millionen denn die Zecke da oben, der in seinem Leben noch nicht eine „STUNDE“ geschweige denn Privatvermögen in eine Firma investiert hat.

    Die Sozies brüllen Umschwung, ja kinnas. dafür brauchts nen Markt un der is im Eimer! ZERO Steuern die nächsten Jahre. Da könnt ihr die Umverteilungsmaschine schon mal anschmeißen. Kommt nur kein Sprit durch die Leitung.

  11. Es wird kommen, was kommen musste.
    Die schandvolle ungebremste Islamisierung unserer Gesellschaft wird von unseren breitmauligen aber nichtstuenden Politikern noch gefoerdert inklusive jeden sozialen Schundes wie Polygamie der sogar in Tunesien verboten ist, aber in Deutschland zugelassen… no comment.

    Es wird kommen was kommen muss:
    Die ausgesackelten Deutschen werden wuetend, und die Rechten werden zulauf erhalten weil die Mitte und die Linken auf mein Name ist Hase und ich weiss von nichts spielen.

    Es wird kommen was kommen muss:
    Diejenigen die mehr als alle anderen Tuer und Tor fuer die ungebremste Islamisierung geoeffnet haben und jeden Schund mit hart erarbeiteten Steuergeldern gefoerdert haben, d.h. diejenigen die den Brand gelegt haben, werden sich von nun an als Feuerwehrmaenner verkaufen. Urheber der Probleme wird nicht ihre eigene in der Gesichte noch nie dagewesene Unverantwortlichkeit sein ein Volk durch Immigration in den Untergang zu fuehren, sondern schuldig werden diejenigen sein die ihre Wut darueber zum ausdruck bringen werden muessen, und natuerlich ist die Soziale- gesellschaftliche u. Wirtschaftskriese an der Islamisierung schuld nicht die Islamisierung an der sozialen, gesellschaftlichen- und Wirtschaftskrise.

    Sage mir einer:
    Ist das nicht eine verlogene linke Saubande !?

  12. Über Mannichl,der auf sein eigenes Messer ge-
    fallen ist,haben die GEZ-Sender wochenlang
    berichtet.

    Der 1.Mai in Berlin mit 280 verletzten Polizei
    beamten ist für diese Medien schon heute ab-
    gehakt.

    Zur Erinnerung: In Berli gab es 280 Festnahmen
    40 Haftbefehle,davon 4 wegen versuchten Mordes

  13. „Religion ist das Opium für das Volk.“ Dieser Satz scheint die Linke nicht mehr in allen Teilen zu erreichen. Die marxistische Linke hatte in Jahrzehnten ein geschlossenes Weltbild. Der Marxismus ist mittlerweile grandios gescheitert. In der politischen Praxis genau so wie in der philosophischen und ökonomischen Theorie. Die heutige Linke greift nach jedem ideologischen Versatzstück, welches geeignet erscheint, die bürgerliche Ordnung zu schädigen. Eine geistige Auseinandersetzung mit ihnen lohnt nicht. Sie sind „unter dem Niveau der Kritik“.
    Daneben das grüne Neubürgertum; hin und her gerissen zwischen ihrer bourgeoisen Lebenssituation und ihren sozialromantischen Illusionen. Auch mit ihnen lohnt eine wirklich tiefgehende geistige Auseinandersetzung nicht.

  14. Vielleicht sollte Skinhead-Kirill dorthin zurückkehren wo er oder Papa und Mama hergekommen sind?
    Da kann er dann Neuland bestellen und seinen Kommunismus aufbauen.

  15. OT:
    The Mushroom Massacre Gitarrist in Bahrain wegen Shirt verhaftet

    Es gibt sie leider immer noch, die Verhaftungen wegen anstößiger Shirts. Jüngstes Opfer: der Gitarrist von The Mushroom Massacre, der während eines Gigs in Bahrain wegen dem Shirt-Slogan „God’s Busy“ verhaftet wurde.

    Im arabischen Inselstaat Bahrain gehören Sprüche wie „God’s Busy…Can I Help You?“ definitiv nicht auf T-Shirts. Das musste auch der Gitarrist von The Mushroom Massacre, selber in Bahrain beheimatet, merken.

    Seine Band spielte auf dem „Rage To The Extreme“ Konzert, das zum Unmut der Fans plötzlich abgebrochen wurde, da die Polizei den Gitarristen verhaftete. Auf seinem T-Shirt war der anscheinend als lästerlich empfundene Spruch zu lesen.

    Berichten zufolge wurde der Musiker umgehend in eine Polizeistation gebracht, wo das Shirt und die Piercings des The Mushroom Massacre Gitarristen fotografiert wurden.

    Am Konzert-Ort hingegen gab es erstmal weitere Unterbrechungen, u.a. für Gebete, bis jemand auf die Bühne gekommen sein und das Publikum aufgefordert haben soll, ihre Shirts auf Links gedreht zu tragen. Die Organisatoren hätten leider verpasst, das Publikum vorher davor zu warnen, unpassende Kleidung zu tragen.

    Mal wieder ein Hinweis wie tolerant doch islamische Länder sind…

    http://www.metal-hammer.de/The_Mushroom_Massacre_Gitarrist_in_Bahrain_wegen_Shirt_verhaftet_Gods_Busy.html

  16. wenn jarmak und die anderen linken flachzangen soziale unruhen herbeischwafeln wollen, müssen sie eines bedenken: der schuß kann auch nach hinten losgehen.
    wenn der rote mob bundesweit plündern, randalieren und die öffentliche ordnung abschaffen, d.h. den umsturz herbeiführen will, werde ich im zweifelsfall auf der gegenseite mitmachen; nicht bei den nazis und polizist bin ich auch nicht, allerdings bin ich für die bestehende ordnung, die ich bereit bin zu verteidigen.
    sie werden widerstand(auf der straße!) aus einer richtung bekommen, die sie noch garnicht auf ihrer milchmädchen-terror-rechnung haben, die linken blödmannsgehilfInnen.
    @ punksInnen, antifantInnen, linker mobIn,
    plündernde migrantenkidsInnen:
    pflastersteinInnen können auch einmal auf pack und gesocks fliegen, nicht immer nur auf polizeibeamte.

  17. Korpsgeist – was soll denn das sein ?????

    Dem Typen stört doch nur, daß die Polizei eine durchorganisierte Einheit ist.
    Ja was denn sonst?

    Will er, daß die Polizei ein planloser wirrer Haufen ist, damit er sie leichter kaputtschlagen kann??

  18. @ #18 Rudi Ratlos (04. Mai 2009 13:51)

    Skinhead-Kirill

    Damit schrumpft der letzte erfundene Unterschied zwischen Nazi und KomIntern auf Null zusammen.

  19. Und wo kann man das gucken, wenn man kein Fernseher hat? Wird im Anschluss hier wieder ein Stream o.ä. reingestellt?

  20. Kann man mir mal erklären wieso der für mich wie ein Skinhead aussieht?
    ich war bisher der Meinung das die ultrarechts sind.

    Die Nationalsozialisten und die Kommunisten unterscheiden sich voneinander wie der Südpol vom Nordpol. (Winston Churchill)

  21. #16 Edelkanacke (04. Mai 2009 13:41)

    Das müssen wir aushalten…

    Du bist nicht allein, ich bin bereits 1998 bereichert worden.
    Nunja, eigentlich ein Mordversuch, den ich mit mehr Glück als Verstand und ohne bleibende Schäden überlebt habe.
    Polizei hat trotz mehrerer Zeugenaussagen nicht ermittelt, TV Sender waren nicht interessiert.
    Zitat Polizei: „Herr XXX sowas passiert hier 10 Mal am Tag, da ermitteln wir gar nicht mehr!“

    Ungelogen.

    Und Einzelfall.

  22. Rolle rückwärts im Weißen Haus: Die Obama-Regierung denkt ernsthaft darüber nach, die Militärtribunale der Bush-Ära in milderer Form wiederzubeleben – sie sollen über mutmaßliche Top-Terroristen aus Guantanamo entscheiden. Die Republikaner triumphieren, Menschenrechtsaktivisten sind empört.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,622579,00.html

    Na Didi, Vogel-Strauß-Taktik diesbezüglich erfolgreich? So wie bei Obamas Straffreiheit für US-Folterer oder bei den muslimischen Hitler-Fans auf deutschen Demos?

  23. @ Edelkanacke

    So läufts im Staate Deuscheland. Wundere dich nicht mehr. Großteile des Nachtlebens sind für Christenschweine lebensgefährlich.
    Das juckt unsere Mono-Kulti Freaks aber gar nicht, wahrscheinlich lag der Faustschlag an deiner unterentwickelten Willkommenskultur.

    Geh in Läden mit Gesichtskontrolle, da sind meist nur bekannte und meist gut gelaunte Bereicherer. Kann ja sein, das du den Koks-Macker erwischt hast an dem Abend. Der hat ne Harz 4 Bude fürs Amt und den Rest sicher nicht aufm Konto.

    Aber bei unseren beamteten Vollspacken brauchste da kein Engagement gegen schwere Jungs erwarten.

    Wenn du Hakenkreuze an die Wand schmierst, bekommste Bewährung. 50, 60 Körperverletzungen sind dagegen kein Problem.

    Also: In Zukunft einfach den Waggon wechseln….oder wegziehen, wenns dir nicht gefällt. (Polit-Elite-Tipps)

    Oder schiessen. Aber das kommt alles noch….

  24. Nein, man braucht keinen „Kampf gegen Links“, ebensowenig braucht man einen „Kampf gegen Rechts“. Das Einzige, was wir brauchen, ist ein „Kampf gegen Extremismus und Gewalt“ – damit erschlägt man Links-/Rechts- und islamischen Extremismus!!

    Ferner müßten CDU und FDP ihre Unterstützung zu „Kampf gegen Rechts“-Projekten überall entziehen und dafür sorgen, daß „Kampf gegen Extremismus und Gewalt“-Projekte entstehen und verhindern, daß die demokratiefeindlichen Linken jemals wieder Demokratieverteidiger spielen könnten.

  25. @ #12 Doofe_Nuss (04. Mai 2009 13:27)

    Kann man mir mal erklären wieso der für mich wie ein Skinhead aussieht?
    ich war bisher der Meinung das die ultrarechts sind.

    Willkommen in der Realität! Du hast soeben die richtige Frage gestellt!

    Deshalb solltest du jetzt anfangen zu recherchieren, weil selbst gefundenes besser schmeckt. Damits nicht ganz so schwer fällt, hier ein paar Tipps:

    1. Sozialismus wird offensichtlich LINKS eingeordnet. Was sagt dir dann der Begriff: nationalSOZIALISMUS

    2. Was kann dieses Zitat bedeuten:
    „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke… Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.“
    (Joseph Goebbels 1929)

    3. Oder dieses Zitat:
    Adolf Eichmann, der Organisator der Massenmorde an den Juden, bekannte in seinen Memoiren: „Meine gefühlsmäßigen politischen Empfindungen lagen links.“

  26. Ob dieser wimmernde Menschenmüll ebenfalls Gnade gekannt hätte?

    Ein 18-jähriger Bezirkspolitiker der Linkspartei/PDS ist gestern früh vermutlich von Rechtsextremisten im Bahnhof Lichtenberg mit einer Flasche niedergeschlagen worden. Erst als Kirill Jermak zu Boden ging und die beiden Täter bat, ihn zu verschonen, flüchteten diese.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/art270,2241310

  27. #32 Denker (04. Mai 2009 14:18)

    Immer wieder gern:

    Links zwo drei vier

    Klar waren die Nazis SOZIALISTEN, wer schwingt denn sonst Fähnchen und marschiert randalierend durch die Straßen etwa wir das „Besitzbürgertum“?

    Der „Besitzbürgertum“ wird sowieso langsam enteignet durch Vermögensverzehr statt Sozialleistungen.

    Ich kann jedem nur raten allen Besitz für die Zukunft weltweit zu streuen. Israelische und Iranische Immobilien meiden. ;)Alles Geld abheben und behaupten es wurde von einem bösen Südländer geraubt, da ermittelt dann sowieso niemand…..
    Dann ab nach Weitwegistan mit dem Zeugs.

    Rette sich wer kann….die Ratten übernehmen das sinkende Schiff 😀

  28. Der Skinhead links muss doch ein Nazi sein. Es lebe das kommunistische Schubladensystem!
    Staatlich finanzierter Terrorismus richtet sich gegen den Staat, wen wundert’s?

  29. Ach Sack Zement, mit der Wirtschaftskrise hat das doch gar nichts zu tun. Diese ganzen Anarchos haben doch ohnehin keine Jobs, die sie verlieren könnten. Die Wirtschaftskrise war nur ein willkommener Entschuldigungsgrund. Widerlich ist, dass er auch noch gewährt wird!

    Also mal im Ernst:

    http://noergelecke.blogsome.com/wp-admin/images/mai3.png

    So sieht es jedes Mal aus, wenn diese Spinner irgendwo auftauchen. Da muss nicht gerade Wirtschaftskrise sein!

  30. @Bundesfinanzminister
    Ja, lassen wir die Gewalt ihren Weg nehmen. Vielleicht verläuft sie sich ja dorthin, wo sie hergekommen ist, ha ha ha. Niemals.

    @Totentanz
    Genau! Wieso verlassen wir nicht alle gleich das Land, ist doch viel sicherer den Leuten gleich aus dem Weg zu gehen. Den Waggon zu wechseln erscheint mir nicht ausreichend! Aber warte mal, es gibt da ein kleines Problem. Die scheiß Penner sind überall. Und sie machens überall gleich, nur dass sie eine andere 2. Sprache sprechen. Ich wurde übrigens aus einem Forum verbannt, weil ich ausgesprochen habe, dass ein Zusammenhang zwischen seinem Glauben und der Tat an Heilig Abend besteht. Außerdem habe ich eine Freundin verloren, weil ich ausgesprochen habe, was die Jugendkriminalstatistik sagt, nämlich dass der großteil der Straftaten von Jugendlichen mit Migrationshintergrund begangen wird. Ich bin in ihren Augen ein Nazi, weil ich das ausspreche was jeden Tag auf der Straße abgeht. Man sollte hier auch erwähnen, dass sie SPD Wählerin ist. Vielleicht können wir uns alle eine Scheibe von ihrer Gutmenschlichkeit abschneiden und unsere Schätze umarmen während sie uns Messer in den Bauch stecken.

  31. Man kann davon ausgehen, dass dieser Nachwuchs-Stalin keine Chancengegen Broder hat.

    Bemerkenswert auch in diesem Zusammenhang, dass die Medien gern und oft roten Faschisten eine Plattform geben (Sarah Wagenknecht und Konsorten sind permanent present), während sie braune radikal ausgrenzen. An den hinterlassenen Leichenbergen der Ideologien kann es nicht liegen: in Stalins und Maos Gulags sind nachweislich nicht weniger Menschen ermordet worden als in den KZs der Nazis.

  32. Ich weiß schon, was die Zeitungen schreiben würden, wenn dieser Jermak irgendwo auftaucht und jemanden zusammenschlägt: „Ein NEONAZI hat heute blahblahblah…“

  33. “Soziale Unruhen – zerbricht die Gesellschaft an der Wirtschaftskrise?”

    Wann kommt mal eine Sendung zum Thema: “Soziale Unruhen – braucht die Gesellschaft ein künstlich gezüchtetes H4-Prekariat?“

    Gunar Heinsohn in der WELT: „Die aus HartzIV kommende Gewalt kann durchaus auch zunehmen. Das liegt dann aber nicht an der Krise, sondern daran, dass in der Transferwelt gerade ohne Sorge um plötzlichen Einkommensverlust die Familien vergrößert werden können…“

    weiter schreibt er: „…Töchter können sich durch Mutterschaften eine bescheidene Quasiverbeamtung erarbeiten…“

    Welche Töchter meint er da wohl im Speziellen? 😉

    http://debatte.welt.de/kommentare/127246/unruhe+braucht+masse

  34. Der Skandal ist nicht, dass es solche Typen wie Skinhead-Kirill gibt, sondern dass unsere linksgesteuerten Medien solchen Verfassungs-feinden und Systemveränderern eine Plattform zur Agitation gegen den „bürgerlichen Schweinestaat Bundesrepublik“ geben.

    Und nicht nur sein äußeres Erscheinungsbild erinnert an die Nazi-Glatzen vom rechten Rand, nein, auch inhaltlich gibt´s ja jede Menge „Schnittmengen“ mit den „Braunen“: Denn wie die Rechtsradikalen, sind sie erbitterte Kritiker des „Heuschreckenkapitalismus“, des „Kriegsbündnisses NATO“ und des Afghanistaneinsatzes. Einig sind sie sich auch darin, dass das „bürgerliche, kapitalistische“ System überwunden werden muss und dass die Demokratie abgeschafft gehört. Gemeinsam hasst man die „imperialistischen USA“ und gemeinsam pflegt man den Juden-Hass und den Antisemitismus, den die Linken geschickter weise in „legitime Israel-Kritik“ verpacken.

    Und sowohl die verfassungsfeindlichen Linken als auch die verfassungsfeindlichen Rechtsradikalen bedienen sich dabei ungeniert einer weiteren totalitären Polit-Ideologie, des Islams, mit dessen Hilfe sie hoffen, die „bürgerliche Bundesrepublik“ an die Wand fahren zu können.

    Der niedersächsische Innenminister Schünemann weist zu Recht u.a. darauf hin, dass sich „Die Linke“ in einem Grundsatzpapier vom August 2008 unter dem Titel „Anregungen zum Umgang mit der Geschichte“ ausdrücklich zum Vermächtnis von Marx, Engels, Luxemburg und Lenin bekennt. Während Marx und Engels die „bürgerliche Demokratie“ durch die „Diktatur des Proletariats“ ersetzen wollten, stehe Luxemburg für den gewaltsamen Kampf gegen die demokratische Republik und Lenin für die millionenfache Vernichtung von Menschen einer anderen Klasse oder mit anderen Überzeugungen.

    Der Journalist Maxim Biller schrieb zutreffend über die „Ossifizierung der Bundesrepublik“ in der FAZ:

    „Das neueste deutsche Malheur fing damit an, dass die Revolution von 1989 keine war. Die Gegner des Westens und der Demokratie, die SED-Ober-, Mittel- und Unter-Chefs, die Staatssicherheits-Berijas und ihre willigen Helfer landeten, bis auf lächerlich wenige Ausnahmen, nicht vor Richtern und in Gefängnissen. Stattdessen saßen sie mit Schäubles grauen Aktentaschenmännern, den wahren Gestaltern der deutschen Einigung, an runden Tischen, und einer von ihnen, der unsaubere Herr Modrow, blieb bis 1990 Ministerpräsident der DDR. Ein anderer wurde Landesvater von Brandenburg und später einer von Schröders Ministern. So kamen das Gift, die Lüge, die Heuchelei und die Linkspartei in die deutsche Politik, und wer sagt, man muss die Sache pragmatisch sehen, ist nicht pragmatisch genug. Denn Menschen, die Einfluss haben, hinterlassen Spuren – in Akten, in Gesetzentwürfen, in den Köpfen und Handlungen anderer Menschen.
    Es müssen natürlich nicht immer nur die Postbolschewiken sein. Helmut Kohl, der Second-Hand-Bismarck, hatte nichts dagegen, dass die Mitglieder der SED-gesteuerten Ost-CDU die West-CDU verstärkten und ihm die schnelle Macht im Osten sicherten“.

    Wer solche „Staatsbürger“ und Antideutsche sein eigen nennt, braucht wirklich keine Feinde mehr!

    Ich hoffe nur, dass HMB den militanten Linksfaschisten heute in der Sendung demontiert!

  35. @ #39 Edelkanacke (04. Mai 2009 14:42)

    Man sollte hier auch erwähnen, dass sie SPD Wählerin ist.

    Dann gib ihr mal das hier:

    „Die multikulturelle Gesellschaft ist eine Illusion von Intellektuellen.“
    Helmut Schmidt (SPD) in „Die Zeit“, Ausgabe Nr. 18/2004, 22. April 2004

    oder auch das hier:

    „Die Vorstellung, dass eine moderne Gesellschaft in der Lage sein müsste, sich als multikulturelle Gesellschaft zu etablieren, mit möglichst vielen kulturellen Gruppen, halte ich für abwegig. Man kann aus Deutschland mit immerhin einer tausendjährigen Geschichte seit Otto I. nicht nachträglich einen Schmelztiegel machen.“
    Helmut Schmidt (SPD) in der „Frankfurter Rundschau“ vom 12. September 1992, S. 8; auch zitiert in konservativ.de und linksnet.de

  36. Nunja. Gibt es eigentlich Statistiken darüber, wieviele PDS-Wähler mit der Zweitstimme NPD wählen und umgekehrt? Wahrscheinlich nicht. Aber der Anteil dürfte nicht gering sein.

  37. Wenn er die Demonstrationen angemeldet hat, dann muss er doch auch die unter seiner Veantwortung entstandenen Schäden bezahlen, oder liege ich da verkehrt.???????

  38. Es wird kommen was kommen muss:

    Der schandvollen ungebremsten Islamisierung unserer Gesellschaft wird von abgehobenen, realitätsfernen, Politikern Vorschub geleistet, inklusive jeden sozialen Schundes wie Polygamie – die sogar in islamischen dritte Welt Ländern wie Tunesien verboten ist, aber in Deutschland zugelassen und mit hart erarbeitetem Steuergeld anständiger Bürger finanziert und somit gefördert wird.

    Es wird kommen was kommen muss:
    Die ausgenützten Deutschen werden wütend werden während die Koranier, d.h. die Dreisten, Respektlosen u. Deutschenverachtenden sich auf ihre Zeit als neue Herren vorbereiten. [Noch nie hat es jemand geschätzt wenn es ihm zu leicht gemacht wird, vorallem nicht Menschen aus Gesellschaften die religiös motiviert zur Undankbarkeit und Ablehung ihrer Gastgeber indoktriniert sind.]

    Die Rechten werden ungeahnten Zulauf erhalten weil die Mitte und die Linken auf dem einen Auge der Dreistheit und Demagogie blind sind und blind bleiben werden. Es ist eine Schande.

    Es wird kommen was kommen muss:
    Diejenigen die mehr als alle anderen der ungebremsten Islamisierung Tür und Tor geöffnet haben und jeden Schund mit hart erarbeiteten Steuergeldern, miserabler Gesetzgebung – u. noch miserablerer Handhabung nicht nur erlaubt sondern auch noch gefördert haben, d.h. genau diejenigen die den Brand gelegt haben, werden sich von nun an als Feuerwehrmänner verkaufen.

    Urheber aller Probleme wird nach deren linksgeschneiderten Taqiyya-artigen Auslegungstaktik nicht deren eigene in der Menschheitsgeschichte noch nie dagewesene Unmoral und Unverantwortlichkeit sein mit welcher sie ein Volk und dessen Volkswirtschaft durch die astronomischen Kosten und gesellschaftlichen Werteverlagerungen u. unausweichlicher Polarisierunge islamischer Immigration systematisch und entgegen aller Warnungen in den Untergang führen, sondern diejenigen werden sie als Schuldige in den linkskorrupten Medien mißbrauchen, die ihre überaus gerechtfertigte Wut über diesen gesellschaftspolitischen Wahnsinn und dessen Folgen zum Ausdruck bringen werden müssen. Sage mir einer: Wie solle eine Wirtschaft in solch einem von demokratieunkompatiblen Gegengesellschaften und Demagogen zusehends vergifteten gesellschaftlichen Klima gedeihen???

    Sage mir einer:
    Ist das nicht eine verlogene linke Saubande, die nichts anderes zustande bringt als den Karren fidel in den Dreck zu fahren um dann scheinheilig über die Schuld der von ihnen wahltaktisch in die rechte Ecke gestellten zu philosophieren, nur weil diese den in die Wege geleiteten Wahnsinn nicht mehr tatenlos zusehen wollen !?

  39. @ #39 Edelkanacke (04. Mai 2009 14:42)

    Kannst ihr auch das hier geben:

    „Deutschland muß von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt“ werden.“
    Josef Fischer (Die Grünen) aus seinem Buch „Risiko Deutschland“

    Das hier ist auch sehr aufschlussreich:

    Gewalt, die befreiende Gewalt des Volkes gegen die innere und/oder äußere Unterdrückung, dies ist der Urstoff, aus dem die modernen Demokratien ihre Legitimität bilden und mittels ihrer Traditionsbestände bewahren.“ –
    Josef Fischer (Die Grünen) aus seinem Buch „Risiko Deutschland“

  40. Hat denn der Broder paar anständige Boxhandschuhe und eine stabile Dachlatte (wie weiland Holger Börner) ?

    Die wird er brauchen gegen einen Erzkommunisten aus der blutroten Fraktion.

    Bilanz 1. Mai am „Kotti“ Berlin:

    Ein Passant ringt im Krankenhaus mit dem Tod, zig Unbeteilgte schwerstverletzt, zig Polizeibeamte halbtot geschlagen, drei Beamte mit Benzin übergossen und angezündet.

    Hau drauf Broder, die guten Argumente sind auf Deiner Seite !

    Und der Wowi sauft und „kuschelt“ mit solchen Supergangstern.

  41. Sorry Leute, etwas OT, aber für PI sicher ein Thema wert:

    Grüne fordern Sozialarbeiter für Wiener Schulen
    Hilflosigkeit bei schwierigen Schülern sei offensichtlich – Jerusalem: Führt im Extremfall zu blutigen Gewalttaten

    http://derstandard.at/?url=/?id=1237228100038

    (Das muss wohl daran liegen, dass es in Österreich so viel Trachten- und Schützenverein gibt.)

    Und noch einer:

    Neue Ansätze für Integration
    Mehr Zuwanderer in die Verwaltung

    In der Verwaltung arbeiten zu wenig Angestellte mit Zuwanderungsgeschichte. Das soll sich ändern, fordert der NRW-Integrationsbeauftragte Thomas Kufen. Zusammen mit Kollegen diskutiert er am Montag (04.05.09), wie der öffentliche Dienst interkultureller werden kann.

    http://www.wdr.de/themen/politik/nrw04/integrationskonferenz/interview_kufen.jhtml

    (Der Begriff „Zuwanderungsgeschichte“ gefällt mir außerordntlich gut. Das klingt irgendwie nach Märchenstunde)

  42. Da es mittlerweile des Öfteren thematisiert wurde, werde ich hier mal etwas ausführlicher:

    Die Nationalsozialisten unterscheiden sich KEINESWEGS von den Kommunisten, wie „der Südpol vom Nordpol“ – der Herr Churchill, welcher auch ansonsten keineswegs für seine Aufrichtigkeit bekannt war (bis auf seine Memoiren, welche nach dem Kriege veröffentlicht wurden und für Deutsche SEHR LESENSWERT sind!), war jedoch genötigt, Rücksicht auf seine lieben Verbündeten zu nehmen.

    Der Nationalsozialismus ist der ursprünglichere Sozialismus, d.h. im Grunde ein vormarxistischer Sozialismus. Auch Ferdinand Lassalle, der Urvater der Sozialdemokratie, war selbstverständlich „nationaler Sozialist“ (und übrigens auch Antisemit und Rassist – aber dass hatte er sowohl mit Marx als auch mit Engels gemeinsam).

    Bei der Beantwortung der grundsätzlichen Fragestellung, was überhaupt „links“ oder „rechts“ ist, gibt es eine ganze Reihe von Eigenschaften, welche man eindeutig zuordnen kann. Ob jemand oder eine Bewegung dementsprechend „rechts“ oder „links“ bzw. rechter/linker oder rechts-/linksextrem ist, hängt dann jeweils davon ab, wie radikal die jeweiligen Eigenschaften vorhanden sind.

    links:

    umverteilerisch
    antireligiös
    klassenlos (Volksgemeinschaft!)
    traditionsverachtend (z.B. Verbot der Burschenschaften!)
    gegen freien Handel („Befreiung aus der Zinsknechtschaft!“)
    die linken Werte sind Menschengemacht
    gesellschaftskonstruierend (der „neue Mensch“ wird benötigt)
    Gleichheit bedeutet immer Gleichstellung!

    rechts:

    „suum quique“ (=“jedem das Seine“, alte römische rechtsphilosophische Weisheit)
    Religiös
    Klassenbewusst/standesbewusst UND standesverpflichtend!
    Traditionsbewusst
    Für (überwiegend) freien Handel / marktorientiert
    Die rechten Werte gründen in der Religion (bei uns: Christentum)
    Gesellschaft wird als nicht (re)konstruierbar, jedoch als organisch wachsend wandelbar angesehen
    Gleichheit bedeutet immer Gleichheit vor dem Gesetz und Gleichwertigkeit der Menschen – nicht Gleichstellung oder materielle Gleichheit („suum quique“, Fleiß und unternehmerisches Risiko müssen sich lohnen!)

    Vor diesem Hintergrund waren die Nazis im Eigentlichen „klassische (vormarxistische) Linksradikale“. Die Idee der „Nation“ kam übrigens von links – nicht von rechts, für die Rechten spielte Rasse oder nationale Zugehörigkeit in Deutschland erst nach der Reichsgründung eine Rolle, und war keineswegs eine „Herzensangelegenheit“ – Bismarck starb im Herzen als Monarchist und Preuße – nicht als „Deutscher“, was keine Wunder ist, denn Bismarck war „rechts“.

    Die Linken und die Liberalen hingegen wurden Jahrzehnte lang in Deutschland von den Rechten wegen ihrer „demagogischen Umtriebe“ verfolgt, da sie „National“ waren. Die liberalen Burschenschaften, von denen heute sowohl unsere Fahne als auch unsere Hymne kommt, können ein Lied davon singen. Die Nazis also deshalb zu „Rechten“ zu machen, weil sie national oder rassistisch waren, ist historisch absurd. Selbst die liberalen Amerikaner waren leider über sehr lange Zeit überwiegend rassistisch – ist also kein Indiz für’s „rechts sein“ – eher im Gegenteil!

    Selbstverständlich sahen sich auch die Nazis als „links“ – es gibt eine ganze Reihe von Sprüchen von Hitler, Göbbels & Co. Wo sie sich EINDEUTIG als „links“ einordnen. Man wird jedoch – und hier wette ich einen Kasten Bier – kein belegbares Zitat von Göbbels oder Hitler finden, wo sie sich selbst auch nur als „rechts“ bezeichnen. Hitler selber lamentierte noch 1945 darüber, keinen „Schlag gegen rechts“ geführt zu haben, und Göbbels wies sehr eindringlich darauf hin, das die nationalsozialistische Bewegung „ihrem Wesen nach“ immer „links“ war!

    Ein sehr schöner weiterführender Link zum wahren Charakter unserer 68er hierzu:

    http://ef-magazin.de/2008/03/31/vergangenheitsbewaltigung-die-wiederkehr-des-verdrangten/

  43. Berlin war ja nicht so schlimm. Aber in Dortmund haben doch die Rechten randaliert. Habe gerade im Radio (radio912.de) gehört, dass

    „die SPD nach dem Überfall von 300 Neonazis auf die DGB-Kundgebung von der Landesregierung ein Handlungskonzept gegen Rechtsextremismus“ fordert. Das „gewaltsame Treiben von Rechtsextremen am hellichten Tage im Zentrum einer deutschen Großstadt“ dürfe „nicht folgenlos bleiben“ sagte der innenpolitische Sprecher der SPD Landtagsfraktion Karsten Rudolph in Düsseldorf. Der fraktionslose Abgeordnete Rüdiger Sagel hat einen Dringlichkeitsantrag gestellt, um die Dortmunder Krawalle noch in dieser Woche auf die Tagesordnung des Landtages zu bringen. Außerdem soll nach Angaben der GrünInnen vor den Ausschreitungen im Internet dazu aufgerufen worden sein!

    So, die kriegen jetzt die volle Härte des Rechtsstaates zu spüren. Wie wäre es mit fünf Jahren Steinekloppen in einem Straflager in Sibirien?

    Ich will natürlich den Mist nicht relativieren, den die Idioten da gemacht haben. Aber mal ehrlich. Laut Polizei ist wohl erst eine Strafanzeige deswegen eingegangen. Soweit ich mitbekommen habe ist eigentlich niemand wirklich verletzt worden. Da wird ein Medienrummel gemacht, als hätten die halb Dortmund niedergefackelt. Warum nur wird hier immer wieder mit zweierlei Maß gemessen?

  44. @ #50 Pantau (04. Mai 2009 15:10)

    Interessant –

    Vor diesem Hintergrund waren die Nazis im Eigentlichen „klassische (vormarxistische) Linksradikale“.

    – – – aber da hätte ich noch eine Frage (mit Trenchcoat):

    Karl Marx wurde am 5. Mai 1818 in Trier geboren und ist am 14. März 1883 in London gestorben. 1867 erschien der erste der drei Bände seines Hauptwerks „Das Kapital“.

    Die politische Bewegung des Nationalsozialismus entstand in Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg: also ab 1918.

    Wie kann der Nationalsozialismus „vormarxistisch“ sein, wenn Marx zu seiner Entstehung schon lange tot war ???

    Bitte um Antwort.

  45. Es ist viel Unruhe im Land. Ob die Hintergründe nicht doch damit zusammenhängen hängen, dass viele Menschen unbewusst begreifen, dass dieser Staat, der sich Sozialstaat nennt, durch die gigantische Staatsverschuldung, welche die Bürger nie gefordert haben, uns alle ins Unglück stürzt. Bedenken Sie: noch vor 6 Monaten war die Verschuldung bei ca. 1,5 Billionen = € 200.000
    pro Arbeitnehmer. Nunmehr sind es ca. 2 Billionen = ca. 270.000 / Arbeitnehmer. Mehr?
    http://www.reformverhinderer.de

  46. @Denker

    Gerne: Ich z.B. bin klassischer Liberaler und Anhänger der „Österreichischen Schule“. Diese ist „vorkeynesianisch“.

    „Wie kann Pantau, der erst 1974 geboren ist, „vorkeynesianisch“ sein, wenn John Maynard Keynes bereits 1946 starb?“

    Antwort: Weil ich seine die neoliberale Lehre begründende Schule für eine Verirrung der liberalen Ökonomie halte und der Meinung bin, dass die klassische Ökonomie (Vertreten bis dahin z.B. durch Ludwig von Mises) richtig lag (was diese meiner Ansicht auch nach 1945 z.B. durch die Arbeiten von Milton Friedman unter Beweis stellte).

    Hitler und seine Nationalsozialisten hielten den Sozialismus für absolut richtig, lehnten jedoch einige Punkte des aus ihrer sicht „marxistischen Neosozialismus“ (um es mal modern auszudrücken) ab – so z.B. den marxistischen Gedanken der „Internationale“.

  47. @ #5 Goldolymp

    Es ist Wahlkrampf. Aber musst Du es so offensichtlich treiben und hier in jeden Thread gegen die CDU agitieren mit dieser daemlichen reformverhinderer Seite?

    Die CDU ist ein Ausbund an Sozialismus, aber sie steht immer noch weiter im liberalen Mittelfeld, als die stalinistische SPD.

    Wenn es auf Lagerwahlkampf hindeutet, empfehle ich FDP. Die sind noch am Liberalsten und haben eine Chance.

    #4 Denker

    Ja, das sehe ich auch so. Das ist nicht ausgegoren. Stimmt hinten und vorne nicht. Das einzige, was stimmt: Linksextrem und Rechtsextrem sind zwei Seiten des selben Schei$$haufens.

    Erkennbar nicht an Marx, sondern an Protektionismus, starke Hand (im Fall links verlogen, im Fall rechts offen), Staatsdoktrin, Planwirtschaft. Marx ist nur ein (irregeleitetes) Vehikel.

  48. WIESO KOMMT DER SCHEIß WICHSER NICHT IN DEN KNAST?!!!

    Weil Staatsanwalt und Richter vermutlich noch viel grössere Wichser sind.

  49. #51 Weltverbesserer

    Wenn man sich Augenzeugenberichte durchliest, wird sehr schnell klar, dass die Gewalt nichtmal von den Nazis ausging, sondern die Linken mal wieder angefangen haben. Wenn die 300 Nazis auf Randale ausgewesen wären, wäre das für die linken Vollpfosten vermutlich ganz anders ausgegangen. Abgesehen davon, dass die Polizei die 300 Nazis mit jeweils einer läppschen Einer-Kette einkesseln konnte. Hätten die ausbrechen vollen, wären die einfach über die paar Uniformierten drüber gelaufen. Bezeichnend allredings ist die linke Verlogenheit mal wieder, nun laut rumzujammern und Null Toleranz zu fordern und sich über die „Angriffe“zu beschweren. Die gleichen verlogene Kretins haben am 20.09.2008 Beifall geklatsch, als die Rote-SA in Köln den Kongress gewaltsam verhindert hat.

  50. @Heretic

    Das ist nicht ausgegoren. Stimmt hinten und vorne nicht.

    Ach nein? Was denn – dass Hitler und Göbbels sich als eindeutig „links“ einordneten? Dass sie Traditionen und Religionen ablehnten? Dass sie gegen dass „spießige“ (rechte!) Bürgertum waren? Dass die rechten Rituale „Mensur“ und „Duell“ erst im Nationalsozialismus ernsthaft verboten wurde (Duellverbot wurde erstmals durchgesetzt – für „Rechte“ ein Skandal!)? Oder dass sie gegen die typisch rechte Standesgesellschaft mit ihrer (kassenlosen!) „Volksgemeinschaft“ Front machten? Dass der Nationalsozialismus voller Abscheu auf den Adel schaute (komische „rechte“ Bewegung, oder?). Dass die sozialistische Umverteilerei, bei der sich jedem Rechten der Magen umdreht, im Dritten Reich ihren Anfang nahm? Dass die „Nationale Idee“ in Europa in der linksradikalen national-sozialistischen Französischen Revolution, in welcher der rechte Adel und Klerus abgeschlachtet wurde, ihren Anfang nahm? Was stimmt denn nun nicht und was genau ist nicht „ausgegoren“?

  51. #60 Pantau

    Selbst die liberalen Amerikaner

    Die Amis sind nicht liberal und waren es nie. Amis sind Opportunisten, allerdings im individualistischen Sinne. Und Rassisten waren und sind sie auch nicht. Wenn sie das waeren, haetten sie die Rassentrennung nicht abgeschafft. Die Rassentrennung wiederum war ein opportunistisches Relikt, das hat mit politischer Richtungsweisung nichts zu tun.

    Fakt ist ganz einfach, dass im damaligen franzoesischen Parlament die Linken links sassen und die Rechten rechts. Das kommt aus dem 18. Jahrhundert. Mit Marx hat das also gar nichts zu tun:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Linke

    Die Linken sind schon Links, die Rechten auch Rechts. Gemein ist ihnen aber der Sozialismus. 90% von ihren politischen Zielen ist der Sozialismus und Kollektivismus. Das Kollektiv ist alles, das Individuum nichts. Alles andere ist schmuckes Beiwerk, um die Massen hinters Licht zu fuehren.

  52. Außerdem muß man nun wirklich kein Linker sein, um zu denken, dass sich der deutsche Adel nicht gerade durch hervorragende politische Arbeit auszeichnete. Eine republikanische Gesinnung ist für jeden, der er es mit Deutschland gut meint, nach den Glanzleistungen des letzten Kaisers und seiner OHL praktisch Pflicht.

  53. Die Einordnung der politischen Landschaft in Links und Rechts funktioniert sowieso nur noch unpraezise. Auch wenn ich selbst hier haeufig von Linkslinken schreibe, so subsummiere ich damit im Grunde genommen Sozialisten.

    Und ich kann meinen persoenlichen Standpunkt nach konservativen deutschen Richtungsbestimmungen sowieso nicht orten. Ich bin nicht Links. Ich bin nicht Rechts. Ich bin nicht nationalistisch. Ich bin auch nicht liberal, also irgendwo dazwischen.

    Ich bin tatsaechlich Verfechter eines mordernen Individualismus und individuellen Globalismus. Denn wenn das Individum nur im Kollektivismus aufgeht, was macht es dann fuer einen Sinn, von einem Individuum zu sprechen?

    Ich sehe Staaten und Regionen wie Konkurrenzunternehmen, in denen man sich einbringen kann. Man geht dahin, wohin man am besten passt. Deswegen sehe ich die Tuerken hier auch fehl am Platze. Die wollen die „Firma“ Deutschland sabotieren. Das hat aber bei mir nichts mit Nationalismus zu tun.

  54. @ Pantau

    Ich glaube, Du verwexelst da „rechts“ mit „konservativ“. Die Nazis waren schon ziemlich rechts. Aber nicht echt konservativ, auch wenn sie nach aussen den Anschein sich gaben. Wenn sie konservativ gewesen waeren, dann haetten sie ja auch Hindenburg nicht dermassen hinters Licht gefuehrt.

    Damit moechte ich uebrigens wiederum den Konservatismus nicht in gutes Licht stellen. Ich bin sehr progressiv eingestellt. Gibt bei mir nichts, was man nicht hin und wieder einer Existenzfrage unterziehen sollte. „Ham mer schon imma so gemacht, mach mer auch weiter, basta!“ ist so ziemlich das duemmste Argument. Andersrum sollte man nicht ohne Not jeden Unsinn ausprobieren, wie z. B. Monokulti mit Islam.

  55. Diese ganzen Zecken in Berlin mögen sich bitte selbständig machen und ihren Drecksladen selbst finanzieren.

    Keinen Steuercent mehr für Asoziale!

  56. 1. Die Gründerväter der USA waren klassische Liberale und die amerikanische Verfassung atmet auch diesen Geist sehr deutlich!

    2. Solange eine Gesellschaft der Meinung ist, dass man Menschen einer anderen Hautfarbe versklaven darf, ist sie rassistisch! Bis zu diesem Zeitpunkt muss man die amerikanische Gesellschaft auch so bezeichnen. Wenn die Amerikaner niemals Rassisten gewesen wären, dann hätte es auch keine abzuschaffende Rassentrennung gegeben, weil eine nichtrassistische Gesellschaft diese niemals eingeführt hätte.

    3. Dass die Linken links saßen und die Rechten rechts und sie daher so bezeichnet werden, ist bekannt. Ob wir sie nun „rechts“ oder „links“ nennen oder von mir aus auch „oben“ oder „unten“ bedeutet nicht, dass man nicht entsprechend klassifizieren kann. Wichtig ist, wofür und wogegen die, die links saßen und die, die rechts saßen standen. Und dies lässt sich ausgesprochen einfach tun.

    4. Dass aus liberaler Sich beide Flügel interventionistisch sind, ist ebenfalls klar, aber man kann auch nicht sagen, dass ein Porsche und ein Düsenjäger im Grunde gleich sind, da es sich in beiden Fällen nicht um LKWs handelt. Das Flügeldenken führt deshalb zu Inkonsistenzen, weil man sich das politische Gefüge besser als Fläche eines Dreiecks vorstellen sollte (wobei es erst zur Spitze hin „liberal“ wird und nicht allein bei der Bewegung von der einen zur anderen Ecke!) – und nicht als waagerrechte Linie.

    5. „Das Kollektiv ist alles, das Individuum nichts“ – Dies gilt für Linke – nicht für Rechte! Im Kaiserreich wurde auf die Wertschätzung z.B. der Individuellen Ehre des Einzelnen größter Wert gelegt und Handlungen (sogar Befehlsverweigerungen!) welche aus Ehrengründen begangen bzw. abgelehnt wurden, wurden toleriert oder sehr milde geahndet, selbst dann, wenn das „Kollektiv“ hierdurch nachteile hatte (Beispielsweise die Durchsetzung einer Duellforderung eines kleinen Leutnants gegen den russischen Gesandten in Berlin!). Im Dritten Reich hingegen wurde solches Verhalten drakonisch bestraft, da die linken Nazis keinen individuellen Ehrbegriff (im Gegensatz zu den Rechten!) kannten.

    6. Was war an denen, die damals im französischen Parlament rechts saßen, sozialistisch oder was war an Bismarcks Partei „sozialistisch“ (nicht „interventionistisch“)!?

    7. Die „Witziblödia“ betrachte ich nicht gerade als satisfaktionswürdige Quelle.

  57. @Heretic

    Nein, verwechsele ich nicht! „Rechts“ ist der politische Konservativismus. Ich bin zum Beispiel erzkonservativ – jedoch klassisch Liberal, weil ich bestimmte Dinge (z.B. eheliche Treue) nicht per Gesetz geregelt haben will. Ein „Rechter“ ist ein politischer Konservativer, der seine konservativen Werte mittels Gesetz auch den Nichtkonservativen „aufs Auge drückt“.

    Wo Du oder Ich stehen oder wovon wir viel oder wenig halten, sollte doch bei der geistigen Auseinandersetzung egal sein. Ich verteidige hier gerade z.B. den politisch rechten Flügel gegen die Verortung der Nazis auf diesem, obwohl ich politisch nicht rechts bin. Die Logik zwingt mich jedoch dazu!

  58. #22 Pantau

    Ich habe meinen politischen Standpunkt auch nur erlaeutert, um klarzumachen, dass diese Fahrschulsymbolik nicht mehr hinhaut.

    Zu Deiner Reply:

    Zu 1.) gebe ich Dir Recht. Die USA heute sind davon aber etwas entfernt. Und Liberal hat gerade hier in den USA eine etwas andere Bedeutung als bei Euch. Ein typischer Ami wuerde sich energisch verbitten, als Liberaler klassifiziert zu werden. 😉

    2.) Es ging bei der Versklavung zu Zeiten des 17. bis 20. Jhdt. nicht um „Meinungen“. Sklavenhaltung und Rassentrennungen waren Relikte aus unzaehligen Jahrhunderten, schon vor Christi Geburt, die zu dieser Zeit en Vogue waren. Das war so selbstverstaendlich damals wie dass die Frau eben am Herd stand und der Mann die „Kohle“ heimbrachte. Sowas schafft man nicht „mal eben“ wegen „Meinungen“ ab. Die Amis waren aber keine typischen Rassisten. Sie haben ja keinen Genozid durchgefuehrt. Ein Rassist ist bei mir einer, der Genozide durchfuehrt oder es versucht. Sie waren und sind Opportunisten, die einfach die Gegebenheiten genutzt haben. Weiteres habe ich bereits ausgefuehrt. Die USA waren damit nicht schlechter oder besser als andere Staaten, sie waren einfach spaeter dran, aber sie haben es eben dann doch abgeschafft.

    4. Die politische Landschaft stelle ich mir in geometrischer Form dann eher als Kreis vor, denn als Dreieck. Und eigentlich sind auch diese Darstellungen nicht ganz okay.

    5. Dass die Rechte keinen Kollektivismus anstrebt, ist falsch. Alle rechten Parteien streben diesen Kollektivismus an, genauso wie die Linken. Du scheinst mir bei Punkt 5 wieder die Konservativen mit den Rechten zu verwechseln. Zumindest das, was heute gemeinhein als Rechts verstanden wird.

    6.) Im Grunde sind alle Parteien sozialistisch. Die eine mehr, die andere weniger. Schon aus Opportunismus. Je mehr Staat eine Partei will, desto sozialistischer.

    7.) Da muss man unterscheiden zwischen politischen und anderen Themen. Ging mir nur um den Beleg wegen der Sitzordnung, was aber afaik auch nicht umstritten ist.

    Ich komme auch zu dem Schluss, dass wir vermutlich gar nicht so weit auseinanderliegen. Nur benutzt Du fuer den originaeren Begriff Sozialismus den Begriff Links. Du brauchst aber einfach nur bei den Parteien selber zu gucken. Die Nationalsozialisten, waren Sozialisten, das steht ja in ihrem Parteinamen. Die Linken sind auch Sozialisten, was sie selber schreiben. Das ist ganz klar, da braucht man gar keine dicken Aufsaetze drueber schreiben.

    Das verbindende Glied zwischen Links- und Rechtsextremismus, damit der Kreis sich schliesst, ist der Sozialismus.

  59. @ #1 BUNDESPOPEL

    Ein Passant ringt im Krankenhaus mit dem Tod, zig Unbeteilgte schwerstverletzt, zig Polizeibeamte halbtot geschlagen, drei Beamte mit Benzin übergossen und angezündet.

    Und der Wowi sauft und “kuschelt” mit solchen Supergangstern.

    Na warum wohl? „Ich bin schwul – und das ist auch gut so!“ – Ist mir egal, ob das jetzt ungerecht, weil persönlich ist, ich habe keine Lust mehr, gegen die Moslems mit dem Diskutiermesser zu kämpfen – das ist sinnlos.

  60. @Heretic

    Rassismus beginnt für mich ehrlich gesagt schon deutlich vor dem Genozid – nämlich da, wo man einen anderen Menschen wegen seiner Rasse als minderwertiger ansieht. Ob dies auf Grund der Umstände (z.B., weil man es nie anders gelernt hat) entschuldbar ist oder nicht, ist doch für die Tatsache selbst, dass man rassistisch denkt, egal.

    Leider gibt es mehrere hundert unterschiedliche Sozialismusdefinitionen – ich halte mich an die von Mises, dass der Sozialismus die staatliche Kontrolle über die Produktionsgüter bedeutet – ob mittels Führerstaat oder offiziellen Enteignungsakt ist hierbei egal.

    Es ging nicht um die Frage, ob die Nazis Sozialisten -, sondern ob sie „rechts“ waren. Ich kann doch, wenn ich die von mir oben aufgezählten Eigenschaften mir ansehe, beobachten, wie diese immer stärker vertreten werden, je weiter ich mich nach rechts bewege – und bei den angeblich „Rechtsextremen“ kippen fast alle davon ins glatte Gegenteil? Das Superlativ von „groß“ ist nicht „winzig“, sondern „riesig“! Rechtsextreme müssten logischerweise extrem viel Wert auf Standesdenken legen, und es nicht ablehnen. Rechtsextreme müssten sich extrem für den Glauben einsetzen – und nicht z.B. über 4000 katholische Priester ins KZ stecken. Rechtsextreme müssten viel Wert auf Traditionen legen (in der Kaiserzeit war selbstverständlich jeder Student in einer Verbindung – auch der Kaiser natürlich!) und nicht traditionelle Vereine verbieten! Rechtsextreme müssten besonderen Wert auf die unbedingte Satisfaktion legen – und diese nicht verbieten!

    Deshalb ist die Verortung der Nazis auf dem rechten Flügel meiner Ansicht nach falsch!

  61. Ich würde auch gerne mal mit diesem Beuterussen „diskutieren“. Unter 4 Augen, wovon sich 2 baldigst schließen werden!

  62. #25 Die Frage ist doch, in welchem Sinne die Nazis „religiös“ waren. Wenn während der muslimischen Aggression gegen das byzantinische Reich, Muslime Christen abgeschlachtet haben, dann folgt daraus nicht automatisch, dass die Muslime irreligiös waren. Den Nazis war letztlich daran gelegen das christliche Erbe zugunsten von alten germanischen Mythen und Göttersagen abzuschaffen. Die Frage ist eben WELCHE Tradition man bewahrt sehen möchte. Es leugnet niemand, dass die programmatischen Prämissen der Nazis auf modernen und damit ursprünglich linken Ideen fußen, aber das heißt noch lange nicht, daß es sich bei ihnen deshalb um eine linke Bewegung handelt.

  63. Also wenn ich Nazi wäre, würde ich auch zu den Linken gehn, da kann man ungestört die Sau rauslassen.

    Es sind halt die InterNationalsozialisten. Die Internazis.

  64. Jermak ist von angeblichen Rechtextremisten niedergeschlagen worden, wie es der Artikel aus dem Jahre 2006 vermeldet. Ort war der Bahnhof Lichtenberg, dessen Umgebung als „rechtsradikale Gegend“ bezeichnet wird. Soweit der Tagesspiegel. Vorausgegangen war aber ein Angriff eines linken Schlägertrupps auf Plakatkleber der sog. Rechtsradikalen. Einer der Haupttäter war ebendieser Jermak, der bei der Berliner Polizei als „Gewalttäter links“ geführt wird.

    Die Dementis der SED fallen lau aus, allerdings wundere ich mich, daß man sich von seiner roten SA überhaupt distanziert. Schließlich braucht man die als nützliche Idioten noch.

  65. @Brantinger

    Die Frage ist eben WELCHE Tradition man bewahrt sehen möchte.

    Aber diese „Traditionen“ gab es doch bis dahin gar nicht! Es existierten eben keine „Sonnwendfeiern“ mehr, welche man hätte weitertradieren können! Zudem war es ja eben NICHT der Götterglaube der Germanen, welche die Nazis wieder eingeführt hätten, da für die Nazis (wie für alle Linksradikalen eben) Religion ein Übel war. Zudem war das Germanenbild der Nazis ein absurdes, unhistorisches Wunschdenken, in welchem sich die Germanen selber nicht wiedergefunden hätten. Daher hatte eben diese Eigenart der Nazis absolut nichts mit der Bewahrung von Traditionen zu tun. Der Ahnenbezug (was zunächst nichts mit Traditionen zu tun hat) ist im Übrigen für Nationalisten etwas sehr normales – aber Nationalismus kommt eben historisch von links!

    Wie ich weiter oben bereits ausführte, wird man keine originär rechte Prämisse finden, welche die Nazis teilten. Nochmals: Die EINZIGE Schnittmenge zu den Rechten war zu jenem Zeitpunkt der Nationalgedanke – aber eben dieser kam nicht von rechts und wurde in Deutschland erst 1871 von den Rechten übernommen.

    Man nenne mir daher wenigstens EINE exklusiv rechte Eigenschaft, welche auf die Nazis zutraf und eben nicht auf Kommunisten. Ich zählte bereits eine ganze Reihe von exklusiv linken Eigenschaften auf, welche auf die Nazis absolut zutrafen. Zudem sollte nochmals herausgestrichen werden, dass sich die Nazis selber überhaupt nicht „rechts“ einordneten – womit sie meiner Ansicht nach recht hatten. Aus sicht der Nazis war der Widerstand um Stauffenberg „rechtsextrem“ – und objektiv lagen sie damit nicht falsch, denn Stauffenberg war tatsächlich „rechts“ und stand für die von mir geschilderten „rechten“ Werte.

    Zu dem größten politischen Erfolgen der Linken gehört daher meiner Ansicht nach, dass sie der restlichen Welt die Nazis nach 1945 erfolgreich als „Rechte“ verkauft haben – und die „Rechten“ machen das heutzutage auch noch mit.

  66. „einen faschistischen Korpsgeist in Teilen der Polizei“

    Wenn so ein Milchbubi mit derart leeren Worthülsen rumschmeißt kann man sich eigentlich nur das lachen verkneifen.
    Er hat sicherlich die scharzen Blöcke noch nicht beobachtet, dort könnte er den faschistischen Korpsgeist studieren.

  67. @ Pantau, @ Heretic

    Möchte mich in Eure interessante Debatte mal einmischen, ohne mich in Details zu verheddern:

    Die politisch-ideologisch allein entscheidene Frage lautet doch:

    Wie hälst Du es mit der Staatsgewalt?

    Willst Du Gewalt allein im Interesse ALLER
    oder (auch) für irgendwelche Sonder-Interessen, also irgendwelcher Gruppen oder Grüppchen einsetzen:

    JA oder NEIN?

    Wer die Frage bejaht, ist (insoweit) dem sozialistischen oder meinetwegen etatistischen Lager zuzuordnen, wer sie verneint, dem liberalen.

    Die politisch-ideologischen Grenzlinien verlaufen somit (logisch zwingend!) allein zwischen

    Liberalismus und Sozialismus.

    Tertium non datur.

    Ludwig von Mises hat dazu doch längst alles gesagt.

    Auch die sog. „Rechten“, „Konservativen“, „Bürgerlichen“ wollen den Staat für gewisse Sonderinteressen bspw. zur Durchsetzung ihrer religiösen Vorstellungen einsetzen, besser mißbrauchen.

    Soweit sie das tun, soweit sie also „rechts“ usw. sind, unterscheiden sie sich prinzipiell in nichts von den Sozialisten, die nur eine andere „Klientel“ im Auge haben.

    Das Grundgesetz ist übrigens liberal.

    Art 38 GG:
    Abgeordnete haben Vertreter des ganzen Volkes zu sein, also nicht irgendwelcher Grüppchen.

    Ratio

  68. Tawarischtsch Jermak, bitte nicht hier und nicht mit uns. Ihren Kommunismus können Sie in Ihrer geliebten Radina ausleben. Dort habt Ihr genug Erfahrung mit. Aber, paschal’sta, nicht in Deutschland.

  69. #33Pantau: Die Frage ist, ob man nur dann rechts ist, wenn man Traditionen bewahren will, die zu seinen eigenen Lebzeiten aktuell sind. Meiner Meinung nach ist die Reduktion der Rechten auf einen solch simplen Traditionalismus (der ohne Zweifel auch dort hingehört) nicht überzeugend. Das der Nationalbegriff von Links kam ist meiner Meinung nicht sonderlich vielsagend, denn die Stellung des alten europäischen Adels, gerade in Bezug auf die Leibeigenen begründete sich letztlich ja auch durch den Bruch mit dem imperialistischen Stadtstaat. Aber die Verfechter dessen müssten Ihnen zufolge dann (wie auch ihre Nachfolger) Linke gewesen sein, da sie sich auf keine zu dieser Zeit existierende Tradition bezogen. Ich Frage mich auch, ob man den linken Nationenbegriff, der Nation soweit ich mich erinnere als Staatsvolk, daß sich durch das Gesetz konsituiert, definiert mit dem völkischen Rassebegriff der Nazis gleich setzen kann, der ganz gut ohne Staat auskommt und auch deshalb gern an die Stammesgesellschaftliche Zeit der Germanen anknüpft.

  70. Also so ein zwanzigjähriges Bübchen kann mich nicht aus der Ruhe bringen. Dass der Broder sich überhaupt darauf einlässt mit so einem spätpubertiernden zu diskutieren… mir wäre meine Zeit dafür zu schade.

  71. Jermak: „Wir wollten eine friedliche Demonstration machen, eine kraftvolle Demo.“

    „Die Polizei hätte von Anfang an auf Konfrontation gesetzt.“

    Das Steineschmeißen gehöre plötzlich nicht mehr zur politischen Artikulierung. Alles klar.

    „Ich habe keinen Stein geschmissen.“

  72. Broder: „Polizisten mit gelben Lätzchen und der Aufschrift Deeskalationsteam“ oder so. „das kann man überall sonst suchen.“

    Na eigentlich gibt es das ja schon viel länger und zwar in Britannistan, wo die Bobbies mit lustigen Warnwesten unterwegs sind und natürlich ohne Schusswaffe. Aber das hat Tradition.

  73. Ähm, ähm, ähm, was guckt der Kirill ständig auf das Standbild, ähm, ähm, ähm?

  74. Haaa man könnte glatt Mitleid mit dem Welpen kriegen, wenn er den Unsinn nicht mit so einer Entschlossenheit von sich geben würde!

  75. hmmmmm….verkehrte welt. irgendwie ist es schon fast langweilig, broder hat gar keine möglichkeit zur höchstform aufzulaufen.

  76. Goooottt! Wie kann man mit gerade mal 21 Jahren so aalglatt sein. Der redet so verschrubbelt wie ein 60jähriger Parteigenosse *brrr* ich kotz gleich

  77. Broder hat noch einen raus: Linksextremisten 2009 in Tradition von 1933. Strike!

  78. Es ist schon faszinierend, wie verblödet so ein Kirill Jermak ist. Was mich beim lesen meines Steuerbescheides nur stört, ist das die so einem Vollidioten auch noch sein Studium finanziere.

  79. Ha ha, jetzt haben sie ihn. Klar alle wissen, dass die Demo keine war letztendlich. Aber dass der Jermak klein beigibt ist sein Fehler. Tödlich in einer Diskussion auf dem Silbertablett. Da muss man lächelnd weiterpöbeln.

    Und dann die Geschichtsbuchantworten auf Broders haarscharfen Vergleich des Mobs vor 33 mit der heutigen gleichgeschalteten Entsprechung. Köstlich!

  80. Broder war mal wieder der Hammer, besonders die letzten 5 Minuten, besser hätte man es nicht machen können (-:

  81. “Soziale Unruhen – zerbricht die Gesellschaft an der Wirtschaftskrise?”

    Ich frage mich manchmal, wer ist eigentlich „die Gesellschaft“…

  82. Das hat gesessen! Die Glatze Kirill Jermak steht in der Tradition der SA so ist es, Broder hat wie immer die Sache auf den Punkt gebracht.

  83. Broder sehr gut. Lässt das Bürschchen nicht mehr zu Wort kommen und hält der Linkspartei den Spiegel vor, den sie verdient: Hab ich im deutschen TV selten gesehen, dass jemand die linken, von der Linkspartei angeleiteten Mai-Schläger explizit mit den SA-Schlägerbanden der frühen 30er vergleicht.

  84. Zum Schluss dreht Broder nochmal gewaltig auf und stellt Strunz doch noch in den Schatten. Respekt!

  85. „War ich gemeint?“

    Broder ist nichts hinzu zufügen! 😉

    Ich „liebe“ Ihn! :mrgreen:

    …. und der linke Faschist hat sich selbst entlarvt! Mal schauen ob er am Samstag in Köln auch dafür eintritt das andersdenkende ihre Meinung sagen dürfen *ironie off lol

  86. Schwach – Schwächer – Broder

    Normalerweise bewundere ich diesem Mann, aber mit seinem zeterischen Rumgezappel und seinem ewigen ins-Wort-fallen hat er heute Abend nur eines geschafft:

    Dem linksfaschistischen Mob das Gefühl geben, daß sie recht hätte!

    Dieser oberlehrerhafte Habitus war mehr als peinlich. Benotung: 6 – mit Abzug in der B-Note.

  87. Einwandfrei. Broder war gut drauf….“…Ihr seid nicht die Antifa, sondern nur die FA…“ Geil.

    Sind da hinten im Studio eigentlich nackte Weiber rumgelaufen oder warum glotzt der immer aufs Standbild 🙂

    Was mich aber echt traurig stimmt, ist, dass solche kleinen Deppen mal von meinem Geld leben.

  88. gerade gesehen auf N24
    Broder ich liebe Dich,einfach genial.
    Der Depp von der Linken hatte nicht den Hauch einer Chance.Der vergleich mit 1933 hat gesessen
    den konnte er nicht wechsel.Bravo

  89. @22 xypher

    Nein, dass ist genau die Arroganz mit der man diesen Tätern begegnen muss, vor Gericht wird der sich nie verantworten müssen…aber heute hat nen Satz heisse Ohren gekriegt

  90. Also besonders dolle war der Broder heute nicht, aber trotz allem hat er den Linksfaschisten nach allen Regeln der Kunst seziert 🙂
    Schön, daß er mal in aller Öffentlichkeit klar gemacht hat, daß die Antifa in Wirklichkeit die FA ist – sehr zum Unmuht des Deliquenten ^^

    Jermak:
    „Jetzt machen Sie aber mal einen Punkt, Sie wollen doch wohl nicht unsere Bewegung mit der MAssenvernichtung im 3. Reich vergleichen…?!“

    Broder:
    „Das 3. Reich hat nicht mit der Massenvernichtung angefangen, sondern genauso, wie es jetzt am 1. Mai war, mit der Strassengewalt“

  91. Weder Strunz‘ gerechte Empörung noch Broders Argumente sind auch nur ansatzweise ins Hirn dieses linksnazistischen Milchbubis vorgedrungen – bis auf Broders Bemerkung, die „Antifa“ sei die SA von heute, 2009 stehe im Geist von 1933. Da hat der Kirill aber dumm aus der Wäsche geguckt.

  92. Nicht schlecht! Die letzten 5min. hat Broder ein paar Schläge verteilt die gesessen haben.

    War aber auch nicht allzu schwer bei diesem Jermak dessen Hirn auf Endlosschleife geschaltet war. Wie immer beim linken Abschaum….die Polizisten waren schuld. Das kennen wir ja schon….tzzzzzz

  93. Naja also sonderlich ergibig war die Sendung tatsächlich nicht, aber dafür ist eine halbe Stunde Sendezeit vielleicht auch zu wenig. Doch man hätte nicht soviel Zeit mit Fragen zu Formalien bezüglich der Demonstration verbringen sollen, bei denen ohnehin klar ist, dass, das Bürschen keine ehrliche Antwort gibt und er wurde in der Tat zu oft von den anderen beiden unterbrochen, was bei unparteiischen Zuschauern leicht unfair wahrgenommen werden kann, wodurch ihm am Ende vllt. sogar noch Sympathien zukommen.

  94. Der arme Bubi Kirill Jermak, der ja schon rein äußerlich offenbart, wo er eigentlich hingehört, wird seinen Frust, nachdem ihn Broder dermaßen entlarvt, ja vorgeführt hat, bei nächster Gelegenheit noch mehr austoben.

    Wenn man sich dieses Bübchen betrachtet, erkennt man mehr als deutlich, daß hierzulande schon im Kindergarten, irgendetwas gravierend schief läuft.

  95. Das 3. Reich hat nicht mit der Massenvernichtung angefangen, sondern genauso, wie es jetzt am 1. Mai war, mit der Strassengewalt

    Stimmt. Die schnelle Entmachtung aller anderen politischen Gruppen nach der Machtergreifung war nur möglich, weil SA und kommunistische Paramilitärs den damaligen Rechtsstaat löchriger als jeden Schweizer Käse gemacht haben.

  96. ….ich sehe mir diese „Diskussion“ an!!!!!

    DAS IST EINE UNGEHEURE FARSE, ….
    Da wird ein LINKSEXTREMIST wie ein kleiner Bup gehetschellt…“haben Sie oder haben Sie nicht…wie stehen Sie dazu? und blablabla…

    Leute Wir Leben in einer Sozialistisch-Kommunistischen Diktatur!!!!

    …man stellt sich nur vor – „die Jung-Konservativen von der cDU/cSU oder einer Rechten Partei melden eine Demo an und auf der werden 300 Polizisten schwer verletzt und halbe Stadtteile werden von den Asis und Kriminellen außeinander genommen“- wie reagiert dann die „öffentlichkeit“?????
    …wird dann N24 eine Sendung mit M.Broder und Co ausstrahlen?????

    M.Broder hat Recht… Antifa IST FA!!!!!
    Und die Regierenden Waschlappen machen sich verdammt schuldig- das die Roten Faschisten und Islamisten in Deutschland das Sagen haben!

  97. Der Linke Jaust wurde ständig unterbrochen und subjektiv vom Moderator angegangen. Broder war überheblich und selbstverliebt.
    Schade! Diesen linken Rechtsstaathasser hätte man viel leichter/erfolgreicher in die Schranken weisen können/müssen!
    Moderation: 5-
    Broder: 4-

  98. @ #22 xypher:

    Sehe ich anders. Der linksfaschistische Mob hat sowieso immer Recht. Es wäre illusorisch anzunehmen, man könne auch nur einen einzigen dieser Leute überzeugen. Es geht vielmehr um die breite Masse, die nicht linksextrem ist.
    Von daher war Broder heute durchaus gut: mit jovialem Charme beginnend, aber am Schluß so richtig eingeschenkt. (Strunz hat ihn zwischendurch auch relativ wenig zu Wort kommen lassen.)

  99. Ähm, ähm, ähm…

    Besonders gut auch Broders Einstieg, dass der ähm, ähm, ähm… Kirill Jermak ihn an Heil und Pofalla erinnert. Ähm, ähm, ähm… Auch wenn er sich es anfangs noch nicht anmerken lassen hat, hat Kirill Jermak das schon gewurmt. Broder hat dann im weiteren Verlauf den ähm, ähm, ähm… Kirill Jermak getestet: Ins-Wort-Gefalle und leichte Provokationen. Ähm, ähm, ähm… Und der ähm, ähm, ähm… Kirill Jermak ist voll drauf reingefallen. Er hat ihn schnell entzaubert: Ähm, ähm, ähm… Kirill Jermak geht zu Gewalt über, wenn er sich provoziert fühlt – durch anwesende Polizisten oder durch Argumente. Ähm, ähm, ähm… Kirill Jermak konnte seine klammheimliche Freude über die schwerverletzten Polizisten nicht verbergen, rechnet die Fälle aus fadenscheinigen Gründen runter – wahrscheinlich aus Erfahrung mit der eignen Dramatisierung von FA-Verletztenzahlen.

    Und dass ähm, ähm, ähm… Kirill Jermak von der Knete des bösen Staates lebt… da hat er blitzkriegartig das Thema gewechselt.

    Ähm, ähm, ähm…

  100. Eine gute Nacht Geschichte…..

    Es war einmal ein Kontinent – der wurde am 01.01.2013 inkontinent und hätte sich daher am liebsten verpi**t, denn da kam der Truthahn und dieser hatte seltsame Gebräuche….

    BTO von soeben
    MONTAG, 04. MAI 2009, 23:28 UHR
    41 Tote auf türkischem Hochzeitsfest

    Istanbul (dpa) – Bei einer Schießerei auf einem Hochzeitsfest im Südosten der Türkei sind 41 Menschen getötet worden. Das berichteten mehrere türkische Medien unter Berufung auf die Behörden in der Provinz Mardin. Die Familien von Braut und Bräutigam seien am Abend in einen Streit geraten, bei dem bald Schusswaffen eingesetzt wurden, berichtete der türkische TV-Sender CNN-Türk. Der Grund für die Auseinandersetzung ist noch unklar.

    JA JA —-HAPPY „BEITRITT“

    Denn aus dem so „fortschrittlichen“ Südosten kommen ja die meisten der neu Germanischen Juwelen….

  101. Nochmals Presseschau zum 1. Mai

    http://csu-blogger.de/2009/05/04/burgerkrieg-mit-rot-rot-gruner-duldung/

    Wer zu diesem Jermak googelt. findet etwas zu einem Nazi-Überfall auf ihn vor zwei Jahren. Sonntags, sechs Uhr morgens, keine unabhängigen Zeugen, keine offenen Wunden, und die Täter hätten von ihm abgelassen, als er um Gnade wimmerte.

    Hä?

    Ich halte Nazis ja für richtig dumpfe Hackfressen, aber wer bitte soll denn so eine Story glauben? Da passt doch gar nix, wäre ja nicht das erste Mal, dass jemand so etwas erfindet, um Aufmerksamkeit zu erheischen. Warum stellt das niemand in Frage?

  102. Genial war ja auch, daß man dem Skinhead die Verlegenheit förmlich angesehen hat… ständig glotze er auf das Standbild, kurz zu Broder und dem Moderator, und dann wieder auf das Standbild. Er musste sich sichtlich zusammenreißen, um sich nicht auch noch ständig vor Verlegenheit am Kopf zu kratzen 😀
    Aber zum Glück hatte er ja das Standbild…

    Leute, schaut Euch auch mal die kOmmentare auf Youtube bezüglich der Krawalle an… Die Stimmung kippt langsam aber sicher !
    Die linken verspielen Ihren „Gutmenschen“-Vorteil immer und immer mehr.
    Warten wir mal den kommenden Samstag ab. Sicher wird es dann auch noch ein stückchen Bröckeln. Bedenkt immer: Die Mühlen mahlen langsam aber sie mahlen – in diesen Fall gegen die Linken 😀

  103. Der kleine Kirill ist ein Sozialist, ein Utopist. Für ihn ist Krawalle nur Mittel zum Zweck. Wenn die Antifa und andere Schläger ausgedient haben, dann sind sie auch dran. Nur sind diese zu blöd dies zu sehen.

    Immer, wenn der Sozialist gemerkt hat, dass mit dem marodierenden Mob keiner seiner Ziele zu errechen sind, mutiert er zum nationalen Sozialisten.

    Der kleine Kirill hatte wenig Lust sich zu den letzten Vorfällen zu äussern, da er nur das große Ziel der sozialistischen Utopie im Kopf hat und deswegen etwas abwesend wirkte.

  104. @Torsten

    Das scheint mir so eine Art Dummprobe bei den Berliner Linksextremisten zu sein: Einen Überfall durch den politischen Gegner erfinden, um so von privaten Auseinandersetzungen (Stricher-Szene, Mafia- und Banden-Kontakte?) abzulenken und um der Partei zu signalisieren, dass man das Belügen der Öffentlichkeit beherrscht und für höhere Aufgaben geeignet ist. Das war doch bei diesem Giyasettin Sayan genauso.

  105. 41 Tote auf türkischem Hochzeitsfest

    Istanbul (dpa) – Bei einer Schießerei auf einem Hochzeitsfest im Südosten der Türkei sind 41 Menschen getötet worden. Das berichteten mehrere türkische Medien unter Berufung auf die Behörden in der Provinz Mardin. Die Familien von Braut und Bräutigam seien am Abend in einen Streit geraten, bei dem bald Schusswaffen eingesetzt wurden, berichtete der türkische TV-Sender CNN-Türk. Der Grund für die Auseinandersetzung ist noch unklar.

    http://www.focus.de/politik/schlagzeilen?day=20090504&did=1055161

  106. Biedermanns Brandstifter, Ergänzend:

    “ … Amateurvideo ansehen. Es wurde im schwedischen Rosengård von Einheimischen aus einem fahrenden Auto aufgenommen und stammt vom 20. April 2009. Man sieht ein Feuer, welches ganz offensichtlich absichtlich in der Nähe eines Shell-Tanklastwagens gelegt wurde und hört im Hintergrund unverkennbare Rufe: “All?hu akbar” (Allah ist groß) und “Djihad” (Heiliger Krieg). … „

    http://deutschlandpolitik.wordpress.com/2009/05/04/moslems-als-brandstifter/

  107. Der TYYYP 😀 !! GOTT! – Verdammt hübsch sieht er schon aus, aber schwafelt hohle Phrasen wie einer von den alten Sozialisten! Fast hätte er uns noch erzählt das Plan-Soll wäre wieder übertroffen worden…
    Das geilste war, dass er scheinbar meinte es gebe 3 Gäste, Broder, er und das Standbild!! Haha, ständig glotzte er das Standbild an – ich wurd ganz verrückt dabei!
    Aber: für einen 21-jährigen hat er das schon ziemlich souveran gemacht, das muss man ihm lassen. Wenn nur nicht diese Moralverirrung wäre…

  108. @ edelkanacke

    ich habe ohnehin den eindruck, dass politik momentan teilweise die leute auseinander bringt.

    ich handele mir auch viel aerger ein und schlage viele gesellschaftliche angebote deswegen (wegenpolitik) aus. manchmal nerv mich das aber wenn ich drauf eingehen wuedre waere es auch nicht gut. das macht ja keinen spass dann

    irgendwie waren das schon mal lockerer. aber ich kann mich auch nicht mit wem unterhalten der hier einen auf kommunist oder hizbollah fan etc macht

  109. #2 ypsilanti

    In der Tat ein entlarvender Link. Nicht nur das Antifa-Fußvolk tritt gemeinsam mit den Hamas-Anhängern auf um gegen Israel zu hetzen, sondern auch die Parteiführung spricht offen von der Allianz mit dem Islam.

    13.02.2006 – Oskar Lafontaine
    Gespräch mit Oskar Lafontaine über Schnittmengen der Linken mit dem Islam, Atomgefahren, Rohstoff-Imperialismus und Entscheidungsfragen einer gemeinsamen Linken.

    Es gibt Schnittmengen zwischen linker Politik und islamischer Religion: Der Islam setzt auf die Gemeinschaft, damit steht er im Widerspruch zum übersteigerten Individualismus, dessen Konzeption im Westen zu scheitern droht. Der zweite Berührungspunkt ist, dass der gläubige Muslim verpflichtet ist zu teilen.

    Die Linke will ebenso, dass der Stärkere dem Schwächeren hilft. Zum Dritten: Im Islam spielt das Zinsverbot noch eine Rolle, wie früher auch im Christentum. In einer Zeit, in der ganze Volkswirtschaften in die Krise stürzen, weil die Renditevorstellungen völlig absurd geworden sind, gibt es Grund für einen von der Linken zu führenden Dialog mit der islamisch geprägten Welt. (..)

    Die Politik des Westens gegenüber dem Iran baut auf Grundlagen auf, die nicht haltbar sind. Der Iran wird mit erhobenem Zeigefinger vor dem Bau der Bombe gewarnt, während andere Länder den Atomwaffensperrvertrag, den der Iran unterschrieben hat, brechen.

  110. Soweit, Sogut….keine schlechte Sendung.Besonders die letzten Minuten hätte ich mir gerne länger gewünscht.
    Denn da sprach der 21 jährige, von einer Mehrheit…die damals Hitler gewählt haben sollten, Broder widersprach gleich mal energisch, was auch gut war.

    Paar Zahlen aus meinen Gedächnis, bei der sogenannten Machtergreifung am 30.januar 1933 waren es etwa 25%, dann bei der Wahl nach den Reichstagsbrand im März etwa 43 %, sowohl die SPD als auch die CDU hatt das in der BRD mehrmals übertroffen.
    Nach März 1933 gab es keine Wahlen mehr, wie man weiß.!
    Man sieht das in den Linken eine unheilige Form der nachträglichen Antinazifzierung steckt und sie für ihr Tun eine latent Versteckte , aber dennoch vorhandene Gerechtfertigung sehen.

    Auch ein Mittel um Zuwanderung zu den bösen Deutschen zu rechtfertigen.

    Gruß

  111. Soweit, Sogut….keine schlechte Sendung.Besonders die letzten Minuten hätte ich mir gerne länger gewünscht.
    Denn da sprach der 21 jährige, von einer Mehrheit…die damals Hitler gewählt haben sollten, Broder widersprach gleich mal energisch, was auch gut war.

    Paar Zahlen aus meinen Gedächnis, bei der sogenannten Machtergreifung am 30.januar 1933 waren es etwa 25%, dann bei der Wahl nach den Reichstagsbrand im März etwa 43 %, sowohl die SPD als auch die CDU hatt das in der BRD mehrmals übertroffen.
    Nach März 1933 gab es keine Wahlen mehr, wie man weiß.!
    Man sieht das in den Linken eine unheilige Form der nachträglichen Antinazifzierung steckt und sie für ihr Tun eine latent Versteckte , aber dennoch vorhandene Gerechtfertigung sehen.

    Auch ein Mittel um Zuwanderung zu den bösen Deutschen zu rechtfertigen.

    Gruß

  112. Wo diesen Ä’s herkommen weiß ich nicht , bitte dies zu entschuldigen.

    Vielen Dank im voraus

  113. #27 Knuesel (04. Mai 2009 14:01)

    @ #25 GebtMirMehr (04. Mai 2009 13:56)

    schau mal hier http://www.zattoo.com/de
    —————–

    Zattoo ist eine feine Sache, aber da gibts leider kein N24. Trotzdem danke

  114. #75 Pantau

    Sorry, ich hatte zu tun. Meine naechsten Millionen erarbeiten. 🙂

    Wenn jemand einen Sklaven hielt, weil es alle taten, dann ist das noch lange kein Rassismus. Er passt sich lediglich den gesellschaftlichen Normen an. Aber lassen wir das, das ist eh nur ein Nebenschauplatz. Ist ja auch Vergangenheit.

    Ich halte es mit der Sozialismusdefinition in etwa so wie #87 Ratio argumentiert. Den Staat sehe ich nur in wenigen zentralen Aufgaben in der Verantwortung, wo er dann aber auch die Verantwortung uebernehmen muss. Landesverteidigung z. B. und innere Ordnung. Spielregeln, also Gesetze, beschliessen. Das war es eigentlich schon fast. Alles andere kann durch Marktwirtschaft mit Konkurrenzunternehmen oekonomischer betrieben werden. Weder muss der Staat Versicherung, noch Transportunternehmen, noch Bank, noch Schule, Post, … spielen. Wenn er es doch tut, dann ist das Sozialismus. Er mischt sich dann naemlich in die freiheitlichen Angelegenheiten der Buerger ein.

    Rechts oder Links sind ueberholte Begriffe. Natuerlich kann jeder frei nach Laune definieren, das ist ja okay. Ich definiere das halt anders als Du.

    Wie schon begruendet, Sozialismus ist naeher dran, weil dieser Begriff faktisch erklaert, worum es sich handelt. Rechts und Links sind austauschbare Vokabeln.

  115. Kommentare hier für mich subsumiert, weil ich nicht guggen konnte (kein Öl im Generator just zur Sendezeit):

    „Glatze schwach, Broder gut.“

    Ja, ja, solche Unterschiede ? Dabei sind ja beide glücklich verheiratet.

    Broder sogar mit einer Katholikin. Does it make the difference ?

    Wie auch immer, am tollsten Hochzeiten ist in Vegas, in der Chapel nur ein paar Minuten und dann geht die Post ab …..

    http://www.vivalasvegasweddings.com/

    http://www.dailymotion.com/video/x1us53_zz-top-viva-las-vegas_music

    Andere Länder — andere Sitten.

  116. Ich habe gestern Abend bei N24 das ERSTE mal erlebt wie so ein schmieriger kleiner linkswichsender FA vor laufender Kamera fertig gemacht wurde.

    Ich wünsche mir mehr davon. Viel mehr !

  117. Die Art wie dieser Jermak spricht ist echt der reinste Wahnsinn. Das so jemand überhaupt Anhänger findet. Naja, Sorgen machen brauch man sich keine denke ich. Die sogenannten „Ultra-Linken“ die ich kenne und die Steine werfen und Randale toll finden verfügen über keinerlei politischen Sachverstand, sind meistens zwischen 16 und 20 und haben keine Arbeit oder studieren Soziale Arbeit. Ich meine das ernst, soll jetzt kein Scherz sein.

    Wie kann jemand der in einer Partei wie der „SED“ ist Kritik am Polizeistaat üben? Die von ihm angestrebte staatliche Ordnung basiert auf Überwachung, Abschreckung, Unterdrückung und Terror undzwar von staatlicher Seite.

  118. MatheabwählerIn Jermak-Drohsel wollte also nicht sagen, ob er auf Staatskosten studiert, also vom „Schweinesystem“ ernährt wird, naja, wie auch!

    Aber hier etwas Interessantes:

    Er sagte, er sei nicht für die Gewalt der antisemitischen AntifantInnen-SA verantwortlich sondern er habe lediglich die Demonstration angemeldet, aha!

    SozialistIn Himmler war auch nicht persönlich in Auschwitz um dort Juden zu töten.

    SozialistIn Honecker hat auch keinen Republikflüchtling erschossen.

    Die ImamInnen in Oslo vergewaltigen auch keine autochthonen Norwegerinnen auf bestialisch-mohammedanische Weise.

    Aber sowohl die SozialistInnen Himmler, Jermak-Drohsel, Honecker als such die ImamInnen sind die Scharfmacher, die sich des grün-rot-braunen Mobs bedienen, um ihr links-, rechts-, religionsfaschistisches Regime mit Gewalt durchzusetzen.

    Der letzte blutig niedergeschlagene Aufstand in Deutschland richtete sich übrigens nicht gegen das „Schweinesysten“ sondern am 17. Juni 1953 gegen die „Partei der Arbeiterklasse“, die WASG/PDS!

  119. @ #18 Peter K. (05. Mai 2009 08:35)

    Wie kann jemand der in einer Partei wie der “SED” ist Kritik am Polizeistaat üben?

    Solange es nicht SEINE Polizei ist, wird er alles daran kritisieren.
    SOBALD er aber das Kommando über Polizeitruppen hat, wird jeder Kritiker eingekerkert.

  120. #18 Peter K. (05. Mai 2009 08:35)

    Wie kann jemand der in einer Partei wie der “SED” ist Kritik am Polizeistaat üben?

    Weil die WASG/SED nun einmal immer recht hat!

    Wenn die WASG/SED an der Mauer Flüchtlinge erschiessen ließ, dann fordert sie trotzdem mit Aktionen wie „Kein Mensch ist illegal“, 100.000 Flüchtlinge ins Hartz-IV-Paradies aufzunehmen.

    Wenn die WASG/SED gegen die Überwachung durch den Verfassungsschutz ist, dann würde sie trotzdem wieder die Stasi aktivieren, sobald sie an die Macht käme.

    Wenn MatheabwählerIn Jermak-Drohsel das Recht auf Demonstrationen fordert, wird die WASG/SED am Samstag dennoch mit den Antifa-SA-Truppen gegen Demonstranten vorgehen!

    Hier die WASG-Hymne:

    Die Partei, die Partei, die hat immer Recht!
    Und, Genossen, es bleibe dabei;
    Denn wer kämpft für das Recht,
    Der hat immer recht.
    Gegen Lüge und Ausbeuterei.
    Wer das Leben beleidigt,
    Ist dumm oder schlecht.
    Wer die Menschheit verteidigt,
    Hat immer recht.
    So, aus Leninschem Geist,
    Wächst, von Stalin geschweißt,
    Die Partei – die Partei – die Partei.

  121. #37 Botschafter

    “ … Und dass ähm, ähm, ähm… Kirill Jermak von der Knete des bösen Staates lebt… da hat er blitzkriegartig das Thema gewechselt. …“

    Da schau her! Mutiger revolutionärer Held: Staatlich subventioniertes Mütchen. Beeindruckend.

  122. Broder und Strunz haben den Jermak ganz schön in die Mange genommen. Was für ein armseliges Würstchen, konnte er doch nicht mal die „politischen Ziele“ vernünftig formulieren.

  123. broder:
    „in berlin wird strassenraub schon lange nicht mehr verfolgt“.

    jermak:
    „die steine flogen erst, als führungslose hundertschaften auftauchten“.

    strunz:
    „danke das sie hier waren, danke für`s polemisieren“.

    broder:
    „war ich gemeint?“

  124. #16 Edelkanacke (04. Mai 2009 13:41)

    ————————-

    wenn ich sowas lese, packt mich nicht nur die wut sondern der hass. ich hätte das nie für möglich gehalten, dass ich einmal hass empfinden könnte.

    hass auf alle bereicherer, egal ob sie mohammedaner, staatsanwälte, richter, verteidiger,´politiker undundund.

  125. Jermak ist schon ein echter Polit-Profi, wie Broder auch sofort erkannt hat. Blblabla. Erst der SA-Vergleich hat ihn mal ein bisschen durchgerüttelt. Hoffentlich auch den einen oder anderen Zuschauer.

  126. Interessant auch, wie Jermak sofort auf die Zeit zwischen 1933 und 1945 einging, als Broder ihm vorwarf, die Antifa führe sich auf wie damals die SA. Dabei hatten die Straßenkämpfe mit 1933 ein sofortiges Ende gefunden. Was Broder meinte, war die Zeit vor der Machtergreifung, als Schlägertrupps der SA und der Kommunisten die Straßen unsicher machten und die Weimarer Republik in den Untergang führten. Dass Jermak das offenbar nicht weiß und in Pawlowscher Manier sofort auf die NS-Zeit zu sprechen kommt, ist das wirklich Traurige.

  127. Also, im Gegensatz zu einigen Vorrednern hier hat Jermak bei mir nicht den Hauch eines positiven Eindrucks hinterlassen. Er kann keine vernünftigen Sätze formulieren, nun gut, aber auch inhaltlich ist schlichtweg alles, was er von sich gibt, oberflächlich, dumpf und phrasenhaft. Kurzum: Vollidiot. Dass Broder genial ist, wusste man auch schon vorher.

  128. Ich habe mir das gestern Abend auch reingezogen..mmh.. Ich verstehe nicht wie man als 20 jähriger so schmierig und zeckig sein kann.. wie wird man so aalglatt? Wird das einem schon in die Wiege gelegt? Sind die Eltern auch so? Glaub der ist damals zu oft vom Wickeltisch gefallen.. Ekelhaft.. Aber sowas brauch Deutschland.. die sind alle so weit ab vom Volk.. der kommt weit.. weil die Masse DUMM ist.. und wer DUMM ist unterstützt Zeckentum bzw ist selber eine.. egal ob rote oder braune Zecke.. Habe fast Herpes bekommen wo ich den labern gehört habe.. alleine die Fresse reichte schon um nen Kotzeimer neben die Couch zu stellen.. widerwärtigst.. BAH

  129. Hier kann man sich die Sendung komplett ansehen

    Mit der Einschätzung der roten „SA“ hat Broder natürlich vollkommen recht. Vor 1933 waren rote und braune Sozialisten annähernd gleich stark und lieferten sich brutale Straßenscglachten – gemeinsamer Feind war die junge deutsche Demokratie. Wie eine rote Sowjetrepublik Deutschland unter Thälmann ausgesehen hätte, kann man sich anhand der späteren „DDR“ erahnen.

  130. Der Hinweis auf die (diesmal linken) SA-Sturmtruppen war ebenso richtig wie genial. Übrigens: Jermiak konnte keinem in die Augen schauen, fast schon panikartig schaute er jedesmal zur Seite…

  131. Der Glatzkopf hat ja nur seine eingepaukten Phrasen runtergeleiert. Broder war teilweise zu brav mit Ihm. gut fand ich das der glatzkopf nie darauf eingegangen ist, wenn Broder gefragt hat wer das alles bezahlen soll.

  132. @ Pantau

    Ich habe schon oft geschrieben, daß man mit Wieselwörtern wie „rechts“, „konservativ“, „bürgerlich“ oder gar „Mitte“ nichts anfangen kann. Das ist völlig diffus, weswegen die „Rechten“ auch allergrößte theoretische Probleme haben.

    Darüber zu streiten ist müßig.

    Es interessiert auch nicht, was Sozialisten dazu labern – dummes Zeug, Schall und Rauch um Dummis von den den sozialistischen Verbrechen Hitlers und Stalins und ihren identischen Vorhaben abzulenken. „Haltet den Dieb“.

    Denk‘ mal an den gradezu grotesken Mißbrauch auch des Freiheitsbegriff durch alle Sozialisten seit Rousseau.

    „Freiheit“ im totalen Staat, im Kollektiv und KZ ist sicher nicht das was man gemeinhin unter Freiheit versteht.

    HITLER WAS A SOCIALIST, by John J. Ray (M.A.; Ph.D.)
    http://constitutionalistnc.tripod.com/hitler-leftist/hitler.html

    Wer daran auch nur den geringsten Zweifel hat, kann es jetzt auch in dem verdienstvollen Werk von
    Josef Schüßlburner, Roter, brauner und grüner Sozialismus, 2008 nachlesen.

    @ Heretic

    Und ich kann meinen persoenlichen Standpunkt nach konservativen deutschen Richtungsbestimmungen sowieso nicht orten. Ich bin nicht Links. Ich bin nicht Rechts. Ich bin nicht nationalistisch. Ich bin auch nicht liberal, also irgendwo dazwischen.

    „Dazwischen“ gibt es nichts. 😉

    Ratio

  133. #29 BIODEUTSCHER

    Wie eine rote Sowjetrepublik Deutschland unter Thälmann ausgesehen hätte, kann man sich anhand der späteren “DDR” erahnen.

    Das ist falsch. Eine rote Deutsche Sowjetrepublik in den Dreißigern, wäre eine Steigerung der Stalinschen SU geworden.
    Mit Todeslagern, Massenerschießungen, Ausrottung ganzer Schichten.

    Der Unetrschied zu Hitler: die 9 Millionen Toten hätte ads Deutsche Volk ohne Krieg gehabt

    Geonaut

  134. Broder und Strunz haben mit den richtigen nachdrücklichen Sichtungen und Argumenten das 21-jährige spätpubertierende Blablabla- Bürschchen in die Zwickmühle genommen.

    Das ist zur Befriedigung von Broder und Strunz als geistig Begnadete der frühen Geburt sicherlich gut angekommen zur Selbstbewusstseins-Steigerung von Broder und Strunz.

    Das ist die gute Nachricht von der N24-Sendung.

    Doch wie kommt es unterschwellig bei den Fernsehern und besonders den deutschen Nanny-Mammis an, wenn 2 ausgewachsene Kerle wie
    Broder und Strunz wie Adler in geistiger und körperlicher Übermacht von ihrer Höhe auf das geistig und körperlich schwache
    Einzel-Kämpfer-Knäblein herabstürzen wie Stukas mit Indianer-geheul, verbalen Maschinengewehrgarben von 2 Seiten und diesen
    ganz allein gelassenen und auf sich gestellten vor sich hin miauenden Plüsch-Knutbärchen-Knuttel-Hampelmann von Kopf bis Fuß zum Sieb durchlöchern.

    Mithin die total überlegene abgewichste Übermacht sich über den in N24 völlig allein gelassenen noch nachpubertierenden Flach…ser hermachen, um diesen in seine falsch im Linksdreh tickenden gegensynchronisierten Zahnräder-Einzelteile zu zerlegen.

    Dann gehen nach den evolutionären Zwängen zuerst die deutschen Gutmenschen-Mütterherzen vor Mitleid auf und nehmen Muttermilch-
    Spenden-Partei ein für das/ihr von der Übermacht der boshaften alten macho-maskulinen Säcken in die Beißzange genommenes Jüngelchen – es könnte ja ihr eigenes fehlerzogenes Büeble sein .

    Und die Sympathie schlägt nach dem Raster „Mitleidens-Partei ist für den drangsalierten minderbemittelten und zahlenmäßig völlig unterrepräsentierten und allein auf sich gestellten und in die Defensive getriebenen Außenseiter zu ergreifen“
    – so wie, wenn die tollkühne antiautoritäre Kicker-Mannschaft des klitzekleinen Vatikans als chancenloser Außenseiter von der Fußball-Weltmeisterschafts-Favoriten-Mannschaft Großdeutschland von 2 Seiten mit 4 linken (Broder-Strunz)Beinen besonders rüpelhaft-hinterfotzig ins Abseits gegrätscht wird oder die fesch-gestriegelten multikulturellen Ehrenmörder-Büeblis von der besonders boshaften Staatsanwaltschaft in Übermacht in die Mordsmangel auf dem Gerichtsforum gepresst werden.

    Dann springen die Tränendrüsen der deutschen Frauen-Flower-Power-Übermacht evolutionär im nicht mehr rational steuerbaren und kontrollierbaren Mutterwahn an und blähen die Sympathien für alle diese misserzogenen Spätpubertanten-Büeble auf wie einen Hefe- kuchen-Teig für den 21. Geburtstagskuchen für die kleinen in ihren Rosemarie-Mutteraugen nie erwachsen werden wollenden Baby-Monster mit einem trotzig aufstampfenden Pferdefuß, einem Gaul-Schwanz mit Quasten und Esels-Ohren mit Brusthaarbüscheln.

    Da kippt dann die emotional sich selbst aufpumpende Stimmung dank der nach außen strahlenden Suggestiv-Fernsehwirkung antirational um und lässt die deutschen Gutmenschen mit dem besonders weiten
    und elastischen Herzchen für die durch u.a. Broder-Strunz-Übermacht Unterdrückten Bürschchen dieser Erde für diese bis zum
    Wende-Hals schlagen.

    Und der Stuka-Angriff in der Überzahl gegen den Pubertäts-Monolithen Jermak kehrt sich um zum Rohrkrepierer.

    Das wusste schon Machiavelli – auch zu nutzen in der psychologischen Unterwanderungskriegsführung über den Missbrauchs-Einsatz der Mütterherzchen.

    Das weiß auch schon jeder Bundeswehr-Leutnant mit 21 Jahren von der alten Schule. Taktisch geschult für besonders frühe Reife-abschluss-Verantwortung für Leben und Tod der Untergebenen u.a. Spätpubertierer der besonders verantwortungslosen aufrührerischen Jermak-Claudia-Roth-pp-Arten zur beamtengeistigen Total-Entledigung ihres Verantwortungsgefühls für ihre Anheizungs-Funktionärs-Taten-Folgen.

    Wie durchbricht man – Broder und Strunz – diesen evolutionär-nanny-nanu-emotionalen Teufelskreis bei der Vorführung dieser großen, aber nie reiflich erwachsen werden wollenden Fehlerziehungs-Kindskopfmonster ?

    Indem ein einziger ganzer Kerl wie Broder oder Strunz sich ganz allein einem ganzen Rudel solcher Hampelmänneken im Fernsehen gegenüber stellt und diese Übermachts-Plagen mit dem gleichen Verbalien-Ritual – wie gestern in N24 zu zweit zelebriert – stattdessen als Broder-Monolith und Strunz-Monolith in getrennten Sendungs-Ausstrahlungen genüsslich auseinander nimmt und in die falsch tickenden linksrum drehenden Zahnrad-Einzelteile zerlegt.

    Dann könnte den gegenüber dem Plagen-Rudel zahlenmäßig unter-legenen, aber geistig weit überlegenen Charismatikern Broder und
    Strunz auch der stürmische Applaus der deutschen Gutmenschen-Mütter – wie da wären beispielsweise die Ehrenmord-Prozess-berichterstatterin Friedrichsen vom Eulen-Spiegel und Mechthild Küpper von der Duckmaus-FAZ mit ihren evolutionär bedingten Tränendrüsenanfälligkeiten angesichts der akkurat-smarten Ehren-totschlags-Büebli zu erwähnen wären – gewiss sein samt deren klammheimlichen Zuneigungs-Bekundungen mit gar eindeutigen unschicklichen Liaison-Angeboten für tollkühne seriöse ältere Herren.
    Die als Einzelkämpfer selbst die Fernseh-Übermacht der Plagen-Rudel und den Tod und diese kleinen Teufel im Dutzendpack nicht
    scheuen !

  135. Ich habe den Eindruck, dass die Krawalle jetzt allmählich eine Zündspulenfunktion übernehmen. Nach 60 Jahren angeblicher Demokratie scheint die Zeit reif, zu neuen Ufern aufzubrechen. Eine neue Ideologie ist zur Hand. Das Verbreiten der
    „Klimakatastrophe“ übernahmen mit Genuss die Medien. Sie sind immer auf dem Sprung, wenn sich Katastrophen konstruieren lassen.
    Die vorbereitete Ernte, nämlich zunächst ein Test, ob die Demokratie überhaupt geeignet ist, mit dem „Klima“ fertig zu werden oder ob man man nicht besser den Staat wieder umrüstet in eine Diktatur. Die Untersuchungen für einen solchen Statsstreich werden in ca. 4 Wochen in Essen unter Mitwirkung von Merkels Klima-Berater, Prof. Schellnhuber, (vom PIK)Experte in Sachen „Klima-Katastrophierung“ durchexerziert.
    Zur Lektüre empehle ich wieder:
    http://www.klima-ueberraschung.de

  136. #185 Ratio

    Richtig, dazwischen gibt es nichts. Aber nicht nach konservativen Richtungsbestimmungen. 😉

    Ich sehe mich als Radikaler. Ich will radikal individuelle Freiheit. Daher haben Kollektivisten auch so einer Angst vor mir.

  137. #191 Heretic (05. Mai 2009 17:09)

    Ich sehe mich als Radikaler. Ich will radikal individuelle Freiheit. Daher haben Kollektivisten auch so einer Angst vor mir.

    Damit bist Du eben im europäischen Sinne liberal, vielleicht sogar radikalliberal (libertär)?

    Transatlantisch besteht insoweit eine immer wieder mißbrauchte Sprachverwirrung, indem man die dortige Kritik an den „liberals“ den hiesigen Liberalen in die Schuhe schiebt.

    US-„liberals“ sind in unserer Terminologie allerdings Linke, die DemocRATS.

    Die Liberalen nennen sich in USA „libertarians“. In ihren Reihen finden sich „normale“ Liberale wie John Hospers und Libertäre wie Murray N. Rothbard, beides übrigens überragende Köpfe.

    Ratio

  138. #38 Martin A.

    Man, das war ja eine verbale Stalinorgel, die Du da losgelassen hast.
    Das musste wohl mal dringend raus.
    Das Plüsch-Knutbärchen….. is gut, das übernehm ich in meinen Wortschatz.

    Übrigens trägt das Knutbärchen einen großen Namen.
    Jermak hieß nämlich der Eroberer von Sibirien, der für Iwan den Schöcklichen mal so eben 8-10 Millionen Quadratkilometer erobert hat (so mit ca. 100 Mann)

    Knut-Bärchen stammt sicher nicht von dem ab.

    Geonaut

Comments are closed.