SarahEin 13-jähriges Mädchen kommt von der Geburtstagsfeier seiner großen Schwester, steigt nachts gegen 1 Uhr volltrunken in einen Bus der Linie M 37, Richtung Staaken, säuft weiter Wodka direkt aus der Flasche, zündet sich eine Zigarette an, pöbelt, spuckt dem Busfahrer ins Gesicht und wirft schließlich die halbvolle Wodkaflasche nach ihm.

Nach einem Bericht der BILD Berlin heißt das aggressive Kind „Sarah“ (Foto oben), die große, ihren Geburtstag feiernde Schwester „Anja“ und beider Mutter soll eine „Sabrina (43)“ sein.

Sarah, Anja und Sabrina (zuzüglich zwei kleinere Geschwister): eine deutsche Familie mit typisch-modellhaft modernen Namen aus Spandau? Oder etwa nicht?

Das Konkurrenzblatt BZ weiß es besser. Die jugendliche Trinkerin wird hier als Funda Y. vorgestellt – „Y“ wie „Yilmaz“ und „Funda“ ist ein türkischer Vorname, der „Heidekraut“ bedeutet.

Der Name ist weltlich, nicht islamisch, und die kleine Funda scheint gut integriert zu sein, da sie sich rege am aktuell sehr beliebten Koma-Saufen der Kinder und Jugendlichen beteiligt. Typisch türkisch ist eher die hohe Gewaltbereitschaft des Kindes. Typisch türkisch auch die Reaktion – Funda-Sarah will jetzt den Busfahrer anzeigen und Mutter Y. meint: „Meine Tochter hat nix gemacht. Der Busfahrer hat überreagiert. Er hat meine Tochter angegriffen. Sie hat überall blaue Flecke.“

Soweit ist alles klar, die Rollen sind verteilt und der Täter ist wieder das Opfer. Unklar bleibt, warum die BILD den Namen ändern musste. Funda ist doch ein Beispiel für gelungene Integration, über das wir uns freuen sollten. Oder etwa nicht?

» info@bild.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

96 KOMMENTARE

  1. Die Jugend ist einfach hoffnungslos in diesem durchorganinieten System .Das meine ich wircklich so !

  2. Ich habe die Infos nicht geprüft, enthalte mich daher eines Kommentars zum Verhalten des Mädels.

    Was mich viel mehr interessiert: Wer gibt die Anweisungen für das Umschreiben der Türkischen in Deutsche Namen in den Redaktionsstuben der Republik? Wen kann man an den Pranger stellen? Wie weit hoch geht es? Da scheint ein System dahinter zu stehen… Ist es ein gelenktes System oder ein sich selbst regulierendes (d.h. aus Angst vor der Reaktion der anderen machen alle mit, im Prinzip wie bei einer Diktatur)?
    Wir müssen deren Netz verstehen, dann können wir es zerlöchern.
    Hat jemand gute Infos oder gar Insiderwissen?

    Beste Grüße vom
    Seppel

  3. Lügen haben kurze Beine. Die Wahrheit kommt an den Tag.

    Nicht nur bei dieser Sauf-Petitesse — nein, das gesamte „politisch korrekte“ Lügengebäude der Multi-Kulti-Presse wird zusammenbrechen.

    Deren schriftlich fixierten Vereinbarungen zur Lüge durch Unterschlagung und zur Vertuschung des wahren Ausmaßes der Gewalt derer, die uns mit ihren Bräuchen, ihrer Liebe und ihrer Herzlichkeit bereichern, hatten wir hier unlängst auf dem Tisch.

    Die Abrißbirne ist in Stellung — PI hat den Abriß der Lügen medien schon ein gutes Stück voran gebracht.

  4. Sarah ist ein hebräischer Name. Aber dass es ausgerechnet bei BILD hier zu Hintergedanken gereicht hätte, wäre wohl doch etwas zu weit gegriffen…
    Vielleicht will sie sich nochmal richtig austoben, bevor sie dann in einer typischen Muselbeziehung selbst die Rolle des Busfahrers übernehmen wird.

  5. Jetzt fangen auch noch die Mohammedanerinnen mit dem Schlägern an..

    Der krampfhafte Versuch, den türkischen Migrationshintergrund zu verschleiern, ist peinlich für BILD Berlin. Damit schießt Ihr Euch nur selbst ins Bein, werte Bild-Schreiberlinge in der zusehends verwahrlosenden Hauptstadt: Die Wahrheit kommt immer ans Licht, und Ihr seid als rückgratlose Vertuscher entlarvt!

  6. Der Busfahrer tut mir leid.
    Bestimmt wird er sich in den Staub werfen und sich bei der 13 Jährigen entschuldigen müssen und dann gefeuert werden.
    Und der 13 Jährigen wird der Mannichl-Orden verliehen für ihren Kampf gegen rechtsradikale Busfahrer.

  7. @ #2 Plondfair (19. Mai 2009 10:50)

    Welche Strafe steht darauf eigentlich in der Scharia – Steinigung?

    Für den Busfahrer sicher! Denn in diesem Konflikt hat der Moslem immer recht. Und was nicht passt, wird passend gemacht.

  8. Bei dem westlichen Lebensstil der Deern, wird sie eh bald Kopflos rumlaufen.

  9. @ #2 Plondfair (19. Mai 2009 10:50)

    Ich habe mal nachgeschaut, da steht nichts „eigentlich“.
    Mußt Du mal woanders schauen 😉

  10. #10 Denker (19. Mai 2009 11:00)

    Für den Busfahrer sicher! Denn in diesem Konflikt hat der Moslem immer recht. Und was nicht passt, wird passend gemacht.

    Deutsche Steuerkartoffeln verprügeln ist halal. Kein Problem. Aber unverschleiert herumlaufen und auch noch Alkohol trinken – das ist absolut haram. Dafür hätte die Kleinasiatin mindestens die Steinigung verdient.

  11. Es ist Zeit große Teile von Berlin abzureißen und nach Saudi-Arabien zu exportieren!

  12. #12 DeutscherPsycho (19. Mai 2009 11:02)

    Ich habe mal nachgeschaut, da steht nichts “eigentlich”.
    Mußt Du mal woanders schauen

    Hast du ein Problem?

  13. Auf Phoenix wird gerade die Pressekonferenz zum Verfassungsschutzbericht 2008 live übertragen.

    Schäuble redet bis jetzt NUR vom islamischen Terrorismus!

  14. Hallo Bochumer Polizei
    Du meldest heute:
    „Bochum / Türkische Mitbürger beleidigt – Täter ermittelt
    17-jähriger Jugendlicher auf die Wache gebracht
    Bochum-Laer – 19.05.2009 – 08:26 – Am gestrigen Montagabend, gegen 18.45 Uhr, wurden zwei 67 und 68 Jahre alte türkische Mitbürger in den am Ümminger See gelegenen Kleingärten von einer männlichen Person beleidigt.
    Mehr:
    http://fredalanmedforth.blogspot.com/

  15. Typisch türkisch: Wenn das mal nicht rassistisch ist!! Soll ich mal mit „typisch deutsch“ anfangen, mit Nazitum und Massenmord etc? Sorry, aber bei PI schwebt schon auch viel braune Scheisse rum. Ihr solltet euch echt schämen, Heuchelpack!! Ihr seid da gar nicht besser wie die, welche ihr verurteilt. Schande über euch. Hals und Beinbruch, tschüss!!

  16. #2 Plondfair (19. Mai 2009 10:50)

    Eine Woche lang Scharia wäre doch geil.

    Das täte der Rückgang der gewaltbereiten islamische Jugendliche um 95% bedeuten.

    Sie täten wie bei einem Windspiel auf dem Kuhdamm baummeln und das ganz nach ihren Wünschen.

  17. Ja Leute,
    würde „Bild“ den richtigen Namen der jungen, wertvollen Kulturbereicherin nennen, könnte es
    gut sein das eine gewisse Friede Springer ein für sie peinlichen Anruf vom deutschen Zukunftsbundeskanzler Erdogan bekommt…
    Sie müsste sich x-mal entschuldigen und vieleicht sogar den Dickmann rausschmeißen.

  18. #19 Daniel Israel (19. Mai 2009 11:21)

    Typisch türkisch: Wenn das mal nicht rassistisch ist!! Soll ich mal mit “typisch deutsch” anfangen

    Sehe ich auch so ..
    „Typisch türkisch“, ich halte solche Formulierungen für eine dreiste Anmaßung.

    Kriminalstatistiken und Herkunft etc. sind das Eine, aber zu urteilen, was „typisch“ für eine Nationalität sei, ist genuin rassistisch.

  19. Bei uns im Nachbardorf wurde ein autochthones Mädchen von einer 11jährigen MohammedanerIn im Schulbus zusammengeschlagen.

    Die MohammedanerIn ist durch den Bürgerkrieg in ihrer Heimat vor 10 Jahren „traumatisiert“ worden, ihre Familie (keine Ströumnugsmechaniker von EADS) lebt seit dieser Zeit auf Kartoffel-Hartz IV, der Schulbus hat dagegen einen hohen Verschleiss, weil für die Straßenrenovierung „kein Geld“ da sei.

    Nun kommt es: Die autochthone Klasse des Opfers kam dann zur Entschuldigung in die Brennpunkschule mit einem hohen MohammedanerInnenanteil!

  20. Dieser Bericht ist belanglos. Ich sehe jede Woche dutzende besoffener Europäer (auf der Stasse oder im Fernseh),die sich schlimmer als die Affen benehmen.
    Das Frauen Alkohol nicht so gut vertragen, wissen wir alle und dass die Mutter der Tochter hilft ist auch nicht so eine unnatürliche Sache.
    Hingegen dafür die Namensänderung, die ist sehr unnatürlich.
    Ansonsten bitte Berichte bringen, die wirklich wichtig sind und es auch Wert sind, sich darüber gedanken zu machen.

  21. #19 Daniel Israel (19. Mai 2009 11:21)

    71% der Berufsverbrecher in Berliner Gefängnissen sind „Orientalen“, 70% der Türken schaffen keinen Schulabschluß, 50% leben von Transferleistungen usw. Ich glaube schon, daß man hier von „typischen Eigenschaften“ der Kleinasiaten sprechen kann.

  22. off topic

    Aus der Presseerklärung der Föderation der Aramäer in Deutschland vom 18.5.2009:

    „Türkische Verbände in Deutschland verhalten sich minderheitenfeindlich
    Abberufung des Generalkonsuls Hakan Kivanc wird begrüßt
    Die Föderation der Aramäer in Deutschland ist erschüttert, dass die Klosterbewohner des
    aramäischen Klosters Mor Gabriel in der Türkei aus Deutschland bedroht werden, wie uns aus dem Kloster berichtet wird.
    Seit Monaten kämpfen wir für den Erhalt des 1.600 Jahre alten aramäischen Klosters Mor
    Gabriel in der Türkei und rufen hierzu türkisch-islamische Verbände in Deutschland auf, uns dabei zu unterstützen – vergebens. Kaum haben wir die Abberufung des türkischen
    Generalkonsuls wegen rassistischen Äußerungen gefordert, haben sich gleich 112 türkische
    Verbände gemeldet und eine gemeinsame „Initiative türkischer Vereine“ gegründet.
    Dies zeigt uns, dass sich die türkischen Verbände in Deutschland auch hier in Europa von der minderheitenfeindlichen Politik des türkischen Staates manipulieren lassen. Ein friedliches Miteinander hier und in der Türkei ist nur möglich, wenn Maßstab jeden Umgangs mit allen Gemeinschaften die europäischen Minderheiten- und Menschenrechtsstandards sind. Dies
    sollte in der Türkei ebenso wie in Deutschland gelten.“

  23. Auch im Hamburger Abendblatt natürlich nur die Meldung von Rechtsradikalen Straftaten. Ich habe denen jetzt endlich mal einen Leserbrief zukommen lassen:

    _________________________________________

    Sehr geehrte Redaktion,

    Ich verstehe nicht, warum ein Artikel, der sich mit verschiedenen im Verfassungsschutzbericht vorgestellten Gruppierungen befasst, eine Überschrift verpasst bekommt, in der suggeriert wird, dass ausschließlich rechtsradikale Straftaten stark gestiegen seien. Ich halte dies aus journalistischer Sicht für misslungen; aus politischer Sicht kann wahrscheinlich davon ausgegangen werden, dass hier mal wieder der „Kampf gegen Rechts“ propagiert werden soll.

    Ich bin als Bürger mehr und mehr enttäuscht und angewidert von der politisch – linken Korrektheit des Abendblattes, die sich systematisch äußert: Im Weglassen von Täterbeschreibungen, wenn die Täter ausländischer Herkunft waren; Im Eindeutschen von Namen bei ausländischen Gewalttätern; im gezielten Heraussuchen gewünschter Information aus Studien und Weglassen von Inhalten, die Probleme mit Ausländern aufzeigen; In der Umkehrung von Täter und Opfer in Ihren Artikeln etc…

    Sie müssten die Stimmung der Hamburger Bürger eigentlich erkannt haben, da Sie die Kommentarfunktion bei betreffenden Artikeln nach kurzer Zeit wieder entfernt haben. Auch hier wieder ein Zeichen von politischer Über-Korrektheit. Die Beweggründe der Leser zu den Kommentaren interessierte Ihre Redakteure anscheinend kein bisschen. Es ist ja auch einfacher, einfach alles zu löschen, was nicht passt. Bravo!

    Meine Familie und zwei meiner Freunde haben ihr Abo aufgrund ihres Unverständnisses für Ihre politische Korrektheit schon gekündigt. Wie lange wollen Sie so noch fortfahren?

    Vielleicht ist es zu hoch gegriffen, doch so wie ich wünschen sich viele Hamburger eine Zeitung, die es sich zutraut, ohne politische Korrektheiten – aber im Einklang mit seriöser Berichterstattung – zu informieren und darauf verzichtet, uns etwas vormachen zu wollen. Wahrscheinlich ist die Redaktion jedoch so verflochten mit der überkorrekten Politikerkaste, dass so etwas in Ihren Redaktionssitzungen mit Gelächter oder zumindest allgemeiner Heiterkeit beantwortet wird.

    Mit freundlichen Grüßen

  24. #19 Daniel Israel (19. Mai 2009 11:21)

    Typisch türkisch: Wenn das mal nicht rassistisch ist!! Soll ich mal mit “typisch deutsch” anfangen,…

    Och lass mal, ich mach das mal eben:
    Typisch deutsch ist es, den Islam nicht zu kritisieren.
    Typisch deutsch ist es, Sozialhilfeempfänger und Kriminelle zu importieren.
    Typisch deutsch ist es, Täter als Opfer zu behandeln.
    Typisch deutsch ist es, auf Opfer zu sch… (aber nur wenn sie eine weiße Hautfarbe haben).

    Gern geschehen, schau mal wieder rein, tollen Namen hast Du, aber mach damit lieber einen Bogen um Neukölln oder Kreuzberg, sonst wird man Dir beibringen was „typisch türkisch“ bedeutet.

  25. 19 Daniel Israel

    Welches Pferd hat Sie denn heute getreten?
    Sonst schätze ich Ihre Beiträge sehr. Aber hier überreagieren Sie.
    Es ist nun mal typisch türkisch, dass Südländer sich -auch als Täter- am liebsten in der Opferrolle sehen.
    Auch ich habe schon genug Mist im Leben gebaut…aber im Gegensatz zum Südländer stehe ich zu meinen Fehlern und übernehme dafür auch die Verantwortung.

  26. In unserer lokalen Tageszeitung habe ich bei einer Vorankündigung über einen Bericht von Istanbul, das Bild der Hagia Sophie gesehen (mit Minaretten umgeben). Diese scheiß linke Tagezeitung hat es doch tatsächlich gewagt, folgendes abzudrucken:
    DIE HAGIA SOPHIE, EINST MOSCHEE, JETZT MUSEUM!

  27. #4 Bolah

    Irgendwann habe ich gelesen, dass der Deutsche Journalistenverband (DJV),eine Unterorganisation und ein integraler Bestandteil des DGB, diese Empfehlung an seine Mitgleider gegeben hat. Eine Unterorganisation des DGB ist natürlich nicht politisch neutral, deshalb wundert mich nichts mehr. Es ist aber der größte deutsche Verband für Journalisten mit den meisten Mitgliedern und dem mächtigsten Einfluss.

  28. Aus der „türkischen Presseschau“:

    http://www.migazin.de/2009/05/18/presseschau-turkische-presse-vom-17-und-18052009-kivanc-kermani-eu-beitritt-der-turkei-steinmeier/

    Vielsprachigkeit ist eine Bereicherung
    Laut MILLIYET hat die SPD-Kandidatin für den Posten des Bundespräsidenten, Gesine Schwan, in einer Rede in Berlin die Mehrsprachigkeit als eine Bereicherung für Deutschland bezeichnet wiederholt die doppelte Staatsbürgerschaft verteidigt.

    18.05.2009

    Frank Walter Steinmeier für die doppelte Staatsbürgerschaft und für das kommunale Wahlrecht
    Breiten Raum finden die Worte Frank Walter Steinmeiers in der MILLIYET, der das kommunale Wahlrecht für Ausländer und eine Überarbeitung des Staatsangehörigkeitsrechts zu Gunsten der doppelten Staatsbürgerschaft gefordert habe.

    Dortmunds Bürgermeister
    Dortmunds Bürgermeister Gerhard Langemeyer habe im Rahmen einer Festveranstaltung des Ausländerbeirats gesagt, dass er für das kommunale Wahlrecht für Ausländer sei. Außerdem habe er betont, dass alle gemeinsam gegen Rechtsextremismus vorgehen müssen. Darüber berichtet die TÜRKIYE.

  29. „ypisch türkisch ist eher die hohe Gewaltbereitschaft des Kindes. “

    Dieser Artikel ist genauso blöd, wie der gestern mit den „15 Millionen Türken“

    Betrunkene Deutsche oder gar Engländer können sich ja wohl besser benehmen, oder?

    Mann, geht nach einem Fussballspiel durch die Städte. Die Menschen verhalten sich wie Tiere…

    Ich erwähne nicht die WM, wo Engländer die ganze Stuttgarter Innenstadt demoliert haben.

    Bitte PI von Pseudo-Wissenschaftlichen Analysen (von wegen „typisch türkische Gewaltbereitschaft bei Saufen“) abzusehen. Ihr blamiert Euch nur…

  30. „Sarah“ – einen jüdischen „Decknamen“ für eine überdrehte Muslima!
    Na wenn das nicht dreist ist!

  31. Was mich viel mehr interessiert: Wer gibt die Anweisungen für das Umschreiben der Türkischen in Deutsche Namen in den Redaktionsstuben der Republik?

    Aus Ali mach Jürgen:

    Das erzeugt jedesmal den Eindruck, die Deutschen wären die Bösen, von schlechten Ausländern liest man selten was.

    Ich könnte kotzen !

    Raus aus Deutschland mit der kleinen Schlampe !

  32. @PI: „typisch tuerkisch auch die Gewaltbereitschaft des Kindes“.

    Schon Besseres gelesen bei Euch. Angefangen beim Saufen, bei ihrer Familie hat sie sich das wohl nicht abgeguckt.
    Und als 13-Jaehrige, besoffen durch Wodka, wird sie typisch tuerkisch?
    Wird ein 13-Jaehriger Deutscher der sich mit Wodka betrinkt auch ein typischer Deutscher?

  33. #4 bolah (19. Mai 2009 10:54)

    Ich habe die Infos nicht geprüft, enthalte mich daher eines Kommentars zum Verhalten des Mädels.

    Was mich viel mehr interessiert: Wer gibt die Anweisungen für das Umschreiben der Türkischen in Deutsche Namen in den Redaktionsstuben der Republik? Wen kann man an den Pranger stellen? Wie weit hoch geht es? Da scheint ein System dahinter zu stehen… Ist es ein gelenktes System oder ein sich selbst regulierendes (d.h. aus Angst vor der Reaktion der anderen machen alle mit, im Prinzip wie bei einer Diktatur)?
    Wir müssen deren Netz verstehen, dann können wir es zerlöchern.
    Hat jemand gute Infos oder gar Insiderwissen?

    Es ist die gutmenschliche Dressurelite der MSM-68erInnen:

    http://www.civismedia.eu/tv/civis/downloads/reader_programmkonferenz2008.pdf

    Migration und kulturelle Vielfalt prägen immer stärker unseren Alltag.
    Integration wird zu einer der größten Herausforderungen von
    Politik und Gesellschaft – national, aber auch international. Den europäischen
    Medien kommt dabei eine verantwortungsvolle Aufgabe
    zu. Denn die Medien bilden die Einwanderungsgesellschaft nicht
    nur ab – sie gestalten sie auch. Medien prägen unser Bild von den
    aktuellen Entwicklungen und können einen bedeutenden Beitrag
    zur gesellschaftlichen Integration leisten. Entscheidend ist, wie die
    massenattraktiven Radio- und Fernsehprogramme auf den gesellschaftlichen
    Wandel reagieren. Spiegeln ihre Programminhalte die
    neue Lebenswirklichkeit realistisch wider oder schüren sie ungewollt
    Feindbilder? Greifen die Programme Themen und Kontroversen
    der Einwanderungsgesellschaft konstruktiv auf, zeigen sie auch
    positive Aspekte der Migration oder berichten sie undifferenziert,
    skandalisierend und tendenziell negativ?

  34. @quid pro quo: Es ging glaube ich in erster Linie um die politisch korrekte Namensänderung.
    Dass auch autochthone Deutsche saufen, bis sie Umfallen, hat der Autor ja durchaus angedeutet.

  35. Diese Verwendung von DEUTSCHEN „Symbolnamen“ bei ganz klar auslaendischen Delinquenten finde ich mit das perverseste, was sich unsere Politiker- und Medienkaste bis jetzt hat einfallen lassen. Dreister und verlogener geht’s nicht.

    Deutschland, verrecke.

  36. #18 housemartin (19. Mai 2009 11:18) Hallo Bochumer Polizei. Du meldest heute:
    “Bochum / Türkische Mitbürger beleidigt – Täter ermittelt 17-jähriger Jugendlicher auf die Wache gebracht Bochum-Laer – 19.05.2009 – 08:26 – Am gestrigen Montagabend, gegen 18.45 Uhr, wurden zwei 67 und 68 Jahre alte türkische Mitbürger in den am Ümminger See gelegenen Kleingärten von einer männlichen Person beleidigt.
    ______________________________________________

    Na dann aber mal einen herzlichen Glückwunsch
    an die DTIB und andere musel..MANISCHE Faschoorganisationen.

    Darauf mußtet ihr ja jahrzehntelang warten.

    ENDLICH gibt es mal einen deutschseitigen Beleidigungsfall, den man gegen die hunderttausenden Beleidigungen eurer Galgenvögelklientel, die ihr und eure MSM und PC Arschkriecher ebensolange zu unterdrücken sucht, setzen kann.

    Da kann man schon mal ein Fläschen EFES öffnen. Keine Angst, Allah meckert nicht. Jetzt, wo bereits eure Bälger (siehe oben) alkoholisch assimiliert sind. Und ihr sauft doch ohnehin koranwidrig (wieso hättet ihr sonst Schnapsdestillen und Brauereien!?!?) seit dem der olle Mohammed sein Testikel in Minderjährige versenkt.

  37. @Karl Martell 42

    Die Kuschler des „arischen“ Holocaustleugners Ahmadinedschad in der Nationalzeitung werden
    nicht dadurch akzeptabel, weil sie Erdogan zurecht angreifen.
    Perfide Nazi-Rhetorik.

  38. Sie wurde von deutschen Schlampen und Nutten dazu gezwungen zu trinken!
    Sie hatte so eine aggressive Laune, da ein deutscher Ungläubiger ihr zuvor zur Verabschiedung die Hand gegeben hat udn keine Pfütze da war, um die abzuwaschen.
    Der Busfahreer hat sie als „Ausländerin“ beschimpft, dann geschlagen und den Führergruß im Bus gemacht. Später ist sie noch 3x von ihm vergewaltigt wurden, und er sagte, daß er ihre Hakennase total schön findet – egal was andere darüber denken.

  39. #19 Daniel Israel (19. Mai 2009 11:21) Typisch türkisch: Wenn das mal nicht rassistisch ist!! Soll ich mal mit “typisch deutsch” anfangen, mit Nazitum und Massenmord etc?
    ______________________________________________

    NEIN!!!

    Bitte nicht.

    Warum nicht mal was Neues?

    Warum nicht noch weiter zurückgehen im Bemühen, die islamische/türkische Seite reinzuwaschen?

    Etwas vor die Zeit der türkischen Genoziderfinder.

    Warum nicht z. B. ins Vormittelalter? Schon die Franken (Karl Martell) haben ja, vorurteilsbeladen wie sie waren, mohammedanische Wirtschaftflüchtlinge, die sich aus sozialer Not plündernd im Abendland umschauen MUSSTEN, frech erschlagen.

    Es gibt doch genug lang vergessene Taten auf europäischer Seite, die man so umlügen kann, das sich aktuelle Gewalttaten von Moslemen damit scheinbar entschuldigen lassen.

    Also bitte moslemische Gewalt mal etwas kreativer begründen.

  40. #30 Kalfaktor

    100% Deiner Meinung; der liebe Daniel Israel sollte sich mal ne geballte Ladung Preßluft durchs Oberstübchen blasen lassen vielleicht entlastet das die verklebten Ganglien.

  41. @zeitlos: Was für ein Problem hast du mit news4press???
    Ich kann da beim besten Willen nichts Anrüchiges entdecken. Auch nicht nach zweimaligen Durchlesen. Vielleicht könntest du mir die Stelle oder den Artikel nennen, der dich stört.

  42. Ob das Mädchen eine Muslima ist? Wohl eher nicht!

    PI will, glaube ich, auf Folgendes hinaus: Kinder praktizieren – leider – heute gerne binge drinking. Die Kartoffel-Kinder lassen sich dann, wenn sie voll sind, friedlich nach Hause bringen. Oder schlummern auf der Parkbank weg. Doch Klein-Funda macht Randale.

    Das ist der Unterschied, um den es hier geht!

  43. Immerhin ist das Mädchen auf einem Integrationspfad.

    Sie muss aber noch lernen, dass man eine Flasche entweder austrinkt oder für die nächste Party aufhebt, aber keinenfalls damit nach Mitmenschen wirft!

  44. Gewalt bei Kindern und Jugendlichen ist das Ergebnis von Gewalt im Elternhaus. Eltern, die munter drauf losprügeln, ohne sich um das Strafgesetz zu kümmern, das derartiges Handeln
    strafrechtlich ahndet, sind zur Verantwortung zu ziehen.
    Während deutsche Kinder immer gewaltfreier erzogen werden und körperliche Aggression verabscheuen, sieht es im Zuwanderermilieu ganz anders aus. Wie unzählige Studien bezeugen, ist die körperliche und psychische Gewalt vor allem bei muslimischen Zuwandererfamilien immer noch dramatisch. Diese Gewalt wirkt sich äusserst negativ auf die Stimmung im Land und auf die Sicherheit auf den Straßen aus. Da die eigentlich Schuldigen, nämlich die prügelnden Eltern bei
    Muslimen unantastbar sind, werden unschuldige
    Sündenböcke gesucht, z. B. Busfahrer! Dass sich sogar muslimische Mädchen Sündenböcke für
    die Fehltritte ihrer Eltern suchen, ist allerdings neu.

  45. #6 BUNDESPOPEL

    Ganz meine Meinung!!!!

    Auf die Dauer hat sich noch kein Volk belügen lassen.
    Das hat noch nicht einmal in einer eingemauerten Diktatur wie der DDR funktioniert.
    Die Menschen haben sich schon immer an der Wahrheit orientiert
    Das Internet wird diese Lügendikatatur der 68er zerstören, da bin ich mir sicher.
    Die 68er-Ideologie geht zugrunde und das ist wirklich gut so.

  46. #6 baden 44: Direkte Anweisungen vom Presserat gibt es nach meiner Einschätzung sicher nicht. Wer in Deutschland Journalist wird und es bleiben will, weiss vorauseilend, was er wie zu schreiben hat (und was gar nicht)…

  47. also das mit der Namensänderungen ist erwähnenswert, das milde Urteil (das kommen wird) auch… alles andere ist Käse liebes PI-Team

  48. email an die Bild Redaktion info@bild.de

    ============================================

    Betreff: Bild=TAQIYYA PRESSE

    An die Bild Redaktion

    Sie aendern Namen wenn es um Migranten geht, sie verfaelschen Bilder wenn es um friedliche demokratische Demonstrationen gegen die verdammt gefaehrliche Islamisierung geht, sie beschmutzen anstaendige ehrliche Buerger als Nazis weil sie sich fuer die Erhaltung ihrer hart erarbeiteten Werte und Freiheiten einsetzen.

    Ihre Taqiyya-maessige „Berichterstattung“ oder soll man sagen Luegenpresse stinkt uns allen langsam foermlich zum Himmel.

    Herbert Pedron
    Prag

    Referenzbeispiel:
    http://www.pi-news.net/2009/05/wenn-tuerkinnen-zuviel-saufen/#more-61006

  49. Bevor ich für lange Zeit ins Ausland ging, so kann ich mich noch schwach erinnern, gab es von den öffentlichen Verkehrsbetrieben in Deutschland herausgegebene sog. Allgemeine Beförderungsbedingungen, denen sich der Fahrgast, wollte er mitgenommen werden, wissentlich oder unwissentlich zu unterwerfen hatte. Diese hatten jedenfalls für den Fahrgast mit Betreten einer Verkehrsanlage Rechtsgültigkeit. Und ein Punkt dieser Allgemeinen Bevörderungsbedingungen schloß die Mitnahme betrunkener Personen aus. Danach hätte der Busfahrer das Mädel, noch bevor es versuchte, ihn kulturell zu bereichern und im Interesse aller anderen Fahrgäste einfach hinausschmeißen könn. Die Deutschen haben alles perfekt geregelt und kriegen nichts auf die Reihe. Da lob‘ ich mir mein spanisches „Schwiegervaterland“, da ist es genau umgekehrt.

  50. So kommen die Täter in der Presse zu deutschen Namen:

    Deutscher Presserat, Pressekodex

    Ziffer 8 – Persönlichkeitsrechte

    Die Presse achtet das Privatleben und die Intimsphäre des Menschen. Berührt jedoch das private Verhalten öffentliche Interessen, so kann es im Einzelfall in der Presse erörtert werden. Dabei ist zu prüfen, ob durch eine Veröffentlichung Persönlichkeitsrechte Unbeteiligter verletzt werden. Die Presse achtet das Recht auf informationelle Selbstbestimmung und gewährleistet den redaktionellen Datenschutz.

    Richtlinie 8.1 – Nennung von Namen/Abbildungen

    (1) Bei der Berichterstattung über Unglücksfälle, Straftaten, Ermittlungs- und Gerichtsverfahren (s. auch Ziffer 13 des Pressekodex) veröffentlicht die Presse in der Regel keine Informationen in Wort und Bild, die eine Identifizierung von Opfern und Tätern ermöglichen würden. Mit Rücksicht auf ihre Zukunft genießen Kinder und Jugendliche einen besonderen Schutz. Immer ist zwischen dem Informationsinteresse der Öffentlichkeit und
    dem Persönlichkeitsrecht des Betroffenen abzuwägen. Sensationsbedürfnisse allein können ein Informationsinteresse der Öffentlichkeit nicht begründen.

    Ziffer 12 – Diskriminierungen

    Niemand darf wegen seines Geschlechts, einer Behinderung oder seiner Zugehörigkeit zu einer ethnischen, religiösen, sozialen oder nationalen Gruppe diskriminiert werden.

    Richtlinie 12.1 – Berichterstattung über Straftaten

    In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht.

    Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.

  51. War es nicht die BILD, die in den Medien letztes Jahr mal mit dem Slogan

    Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht

    geworben hat?

    Naja, der Begriff „Wahrheit“ muß auch erst mal in politisch korrekter Ausdrucksweise definiert werden.

  52. # 34 germantempler:
    das ist natürlich lustig mit der „Hagia Sophie“… Aber wie ja bekannt ist, haben die braven Christenmenschen 1453 Konstantinopel und das byzantische Reich den türkischen Kulturmenschen geschenkt, damit sie dort blühende Landschaften schaffen und herrliche Städte errichten ! Und wenn man zwischen den Zeilen lesen kann, dann erkennt man ganz erstaunliche Parallelen zur Gegenwart. Denn der brave Christenmensch gibt auch heute wieder sein Land frei den Osmanen, damit diese es usurpieren können. Und war nicht auch der Kölner Dom in Wirklichkeit schon immer eine Moschee ? So stehts zumindest in meinem Geschichtsbuch von 2057…

  53. Vielleicht könntest du mir die Stelle oder den Artikel nennen, der dich stört.
    #2 Karl_Martell

    Der Herr Molau betreibt in dem verlinkten Artikel übelste Augenwischerei.
    Er konstruiert einen Zusammenhang zwischen der Migration von Türken nach Deutschland und der Situation im Iran. Selbstverständlich haben wir keine Massenmigration von Iranern nach Deutschland, daraus kann man jedoch keineswegs ableiten, daß der Iran ein toleranter Staat ist, wie Molau es vorgaukelt.
    Er verharmlost die völlig unakzeptable Menschenrechtssituation im Iran. Er behauptet, im Iran würde kultureller Respekt gegen das Christentum gepflegt.
    Selten so einen bullshit gelesen. Die Mullahs im Iran respektieren nur den shiitischen Islam – sonst nichts.
    Das ist der hauptsächliche Grund dafür, daß in Deutschland iranischstämmige Bürger leben.
    Zumeist gebildete Leute, die vor dem Mullah-Regime geflohen sind und die dementsprechend auch keine Probleme haben, sich mit den hiesigen Gegebenheiten anzufreunden. Sie sind gut integriert.
    Deshalb ist es völlig abstrus, so wie es Molau macht, den Iran gegen die Türkei auszuspielen. Er unterschlägt weiterhin, daß Erdogan und das Regime im Iran beste Kontakte pflegen – sonst würde sein Argumentationsgebäude zusammenbrechen.

    Seine Kritik an Erdogans Politik ist augenscheinlich nur das Vehikel zur Verharmlosung des iranischen Unrechtsstaates und zur Verharmlosung des Holocaust-Leugners Ahmadinedschad.
    Diese tendenziöse Argumentation wird zudem noch verstärkt durch den eingestreuten Mythos „Die USA wollen vornehmlich das, was Europa schwächt“.

    Leute wie Molau, nein Danke !!

  54. #60 prausnitzer (19. Mai 2009 13:19)
    Da lob’ ich mir mein spanisches “Schwiegervaterland”

    Ah, endlich jemand, der mir folgendes beantworten kann:
    Ist die Guardia Civil immer noch so gefürchtet (d.h. respektiekt) wie vor zehn Jahren? Damals und noch früher, haben alle versucht, möglichst unschuldig auszusehen, wenn irgendwo eine Streife von denen auftauchte, weil die GC im Zeifelsfall wohl erst einmal zuschlug und dann Fragen stellte.

  55. BILD macht blöd. Weiis jeder noch denkende Mensch.

    Würde bei BILD und anderen MSN aus Täter „Heinz“ auch mal ein „Ali“ werden? natürlich nicht. Das Ziel solcher Volksverblödung ist glasklar: Verschleiern der proportional extrem hohen Täterzahl unter islamischen Zuwanderern.

  56. Mit integrierten Türken hat man nicht zwangsläufig weniger Ärger als mit nichtintegrierten Türken, nur hat man mit ihnen anderen Ärger. Der Ärger den man mit Funda-Sarah Yilmaz-Müller hat, hat allerdings nichts mit Türkei und Islam zu tun, sondern mit ihrer Unterschichtigkeit, Bildungsferne und Verwahrlosung. Den gleichen Ärger kann man auch mit Deutschen aus dem gleichen Milieu haben, das ist allerdings noch lange kein Grund in der Presse ihre Identität zu verschleiern und natürlich auch kein Grund Menschen aus diesem Milieu nach Deutschland zu importieren, von dieser Sorte haben wir nämlich auch schon ohne Zuwanderung genug Exemplare.

  57. #65 wolfi

    Die Guardia Civil ist wie die italienischen Crabinieri sowohl Polzeitruppe als auch militärische Einheit. „Gefürchtet“ im negativen Sinne ist sie sicher nicht. Aber für die meisten Spanier sind die Angehörigen der Guardia Civil auch eher Soldaten und sie genießen daher den Respekt, den alle Völker ihren Soldaten entgegenbringen. Ich selbst habe die Angehörigen der Guardia Civil immer als sehr höflich, hilfsbereit, aber auch bestimmt wahrgenommen.

  58. Es ist von der Presse eine Unverschämtheit, einem türkischen Mädchen einen deutschen Namen zu geben. Damit wird impliziert, diese Täterin sei Deutsche. Dann lieber den Namen ganz weg lassen, wenn man keine Minderheiten anschwärzen will.

  59. Alkohol in der Öffentlichkeit zu trinken ist seit 2007 doch für Menschen unter 18 verboten, oder nur im CDU-regierte Niedersachsistan??!

    Jugendschutzgesetz gilt also für die leibliche Mutter nicht, da sie „Migrantin“ mit einem anderen kulturellen Hintergrund (siehe Verhalten der Tochter im Bericht!) ist??!

    Anzeige der Mutter, alle Kosten der Mutter aufbrummen, zur Not mit Haftstrafe!

    Und das würde ALLEN Eltern helfen, ihren Erziehungsauftrag besser wahrzunehmen!

    …aber als Migrant mit 13 Jahren in Deutschland kriegt sie höchstens das Bundesverdienstkreuz.

    Naja, einige haben es ja schon zurück gegeben. 😉

  60. #22 Dorfpopel (19. Mai 2009 11:27)

    #19 Daniel Israel (19. Mai 2009 11:21)

    Typisch türkisch: Wenn das mal nicht rassistisch ist!! Soll ich mal mit “typisch deutsch” anfangen

    Sehe ich auch so ..
    “Typisch türkisch”, ich halte solche Formulierungen für eine dreiste Anmaßung.

    Kriminalstatistiken und Herkunft etc. sind das Eine, aber zu urteilen, was “typisch” für eine Nationalität sei, ist genuin rassistisch.

    Wenn ich also sage, es ist typisch fuer die Tuerken, den Armeniergenozid zu leugnen, dann ist das von den Tuerken rassistisch?

    Gut, da kann ich zustimmen.

  61. Sry.

    #22 Dorfpopel (19. Mai 2009 11:27)

    #19 Daniel Israel (19. Mai 2009 11:21)

    Typisch türkisch: Wenn das mal nicht rassistisch ist!! Soll ich mal mit “typisch deutsch” anfangen

    Sehe ich auch so ..
    “Typisch türkisch”, ich halte solche Formulierungen für eine dreiste Anmaßung.

    Kriminalstatistiken und Herkunft etc. sind das Eine, aber zu urteilen, was “typisch” für eine Nationalität sei, ist genuin rassistisch.

    Wenn ich also sage, es ist typisch fuer die Tuerken, den Armeniergenozid zu leugnen, dann ist das von den Tuerken rassistisch?

    Gut, da kann ich zustimmen.

  62. Je öfter die etablierte Presse lügt (Ali = Martin, Aishe = Sarah), desto unglaubwürdiger wird sie. Irgendwann wird kaum noch jemand den Lügenmärchen („Jugendliche schlagen Busfahrer“) glauben, sondern werden genau das lesen, was verschwiegen werden soll („Türken schlagen Busfahrer“).

    Man muss den Systemmedien allerdings so oft wie möglich mit unbequemen Kommentaren auf die Füße treten.

  63. #67 BIODEUTSCHER

    Das Ziel solcher Volksverblödung ist glasklar: Verschleiern der proportional extrem hohen Täterzahl unter islamischen Zuwanderern.

    Kurz und knapp, besser kann man es nicht ausdrücken.

  64. Ja, die Türkinnen haben’s voll drauf!
    Lasst sie nur gewähren!
    Im Suff werden sie ihren stolzen und adrenalingeschwängerten Muselmachos schon zeigen, wo der Barthel den Most zapft!

    Insofern könnte man diese unhygienische Eskapade durchaus auch als integrationsfördernd interpretieren! 🙂

  65. Ist es denn wirklich so falsch, daß die Gewaltbereitschaft türkischer Migrantenkids nun mal durchschnittlich höher ist als die aller anderen Jugendlichen, oder wieso ziehen sich einige hier so an dieser Formulierung hoch??? Man braucht doch bloß mal in die Kriminalitätsstatistik zu schauen! Das hat doch nichts damit zu tun, daß es auch Deutsche sowie Mitglieder anderer Nationalitäten gibt, die sich hin und wieder mal betrinken und sich dann gelegentlich daneben benehmen.

    Erstens ist es wieder mal absolut unverschämt, was „Bild“ uns mit der Namensänderung suggerieren will, nämlich: hier schaut her, die asozialen Deutschen wieder! Die Mädchen saufen sich schon als 13-Jährige die Hucke voll und verprügeln jetzt sogar schon Busfahrer!

    Zum zweiten habe ich so meine Zweifel daran, daß die Mehrzahl der deutschen Mütter nicht eventuell doch etwas anders auf ein solches Verhalten ihrer Sprößlinge reagieren und nicht nur dem Busfahrer die Schuld zuweisen würde. Siehe Reaktion der Mutter: „Meine Tochter hat nix gemacht.“ Und auch noch den angegriffenen Busfahrer anzeigen, der sich hier wohl augenscheinlich nur verteidigen mußte. Aber nee, dann wird eben mal schnell wieder die Opfer- in die Täterrolle verkehrt, weil man selbst ja nie etwas falsch macht.

    Dieses Verhalten ist leider typischerweise eher bei Türken zu beobachten als bei Deutschen. (Natürlich nicht bei allen!)

    Und zu guter letzt erinnern wir uns doch mal daran, daß einige türkisch-islamische Vertreterinnen schon im deutschen Fernsehen behauptet haben,die Deutschen würden alle nur saufen und qualmen, während sie ja die Tugendhaftigkeit in Person darstellten!

    Also auch mal auf die Verhältnismäßigkeit achten, und nach der ist die Aussage im obigen Artikel korrekt!

  66. Da kann man sehen, wie richtig es war, dass Allah seinen Anhängern den Alkohol verboten hat. Diese sind nüchtern schon oft so aggressiv, wie unsereins nach ein paar Bierchen. Aber mit Alkohol werden sie zu Furien 😉

  67. Pfondair lass dich nicht von Trollen was reinreden wie #19.

    Das was du beschreiibst lässt sich empierisch nachweisen und sogar wissenschaftlich mit dem typisch Türkischen… sogar wissenschaftlich, aber wissenschaft ist ja leider nicht politisch korekt sondern leider objektiv.

    Glaubt ihr die Türkn wären nicht islamisch, gäbe es keine probleme ? wollt ihr sie dahaben ?
    wie naiv.

  68. Mit integrierten Türken hat man nicht zwangsläufig weniger Ärger als mit nichtintegrierten Türken

    DAS IST DER PUNKT

    als ob die kleinkriminellen Gangster tatsächlich praktizierende Muslime sind…

    ihre Gangster vorbilder sind doch westlich…
    westlicher gehts garnichtmer.

  69. Eine Muselfrau die säuft ist aber immer noch besser als eine Burkha-Tante mit Bombe…

  70. Wenn das stimmt,was ich da gelesen habe,sollte eine erzieherische Maßnahme/Lektion her.
    Wir sollten es probieren,am 22.05.09 keine Bild kaufen.Von 20 Millionen PI-Usern,sind sicherlich ein paar Millionen tägliche Bildleser dabei,oder?

  71. Was werden hier schon wieder für komische Argumente ins Feld geführt? Die Sache dürfte doch für das Jugendamt ganz klar sein. Die Eltern haben ihre Aufsichtspflicht vernachlässigt. Fertig. Keine Diskussion. Fällt in dem Fall sogar unter Stgb, weiß es nicht genau, denke aber schon.

    OT
    Falls lordvoldemort noch da ist:
    Du hast mich mit Deinen Studiengebühren nicht überzeugt. Die von Dir verlinkte Seite war mässig aufschlußreich. Aber intressant war,
    „wir über uns“… 😉

  72. @34

    es heisst immer noch „empirisch“ , sehr sorry…

    Es gibt Türken, die können sogar Deutsch!

  73. #87 Patriot100 (19. Mai 2009 19:47)

    Von 20 Millionen PI-Usern,sind sicherlich ein paar Millionen tägliche Bildleser dabei,oder?

    Wie kommst du denn auf 20 Millionen PI Leser?

    Schön wär’s. Meinst du die 20 Millionen Besuche auf den PI-Webseiten? Realistisch wäre, wenn insgesamt 200.000 Surfer PI mal besucht haben.

    Und die Auflage der Bild (weigere mich, dieses Lügenblatt „Zeitung“ zu nennen) geht so oder so immer mehr den Bach runter. Momentan liegt sie bei 3.1 Millionen. Wenn ich mich recht erinnere, waren es noch vor zwei Jahrzehnten mehr als doppelt so viel. Dürften nur wenige PI Leser diesen Käse kaufen.

    Die Enkel der Revolution frisst ihre Kinder…

  74. Die kleine türkische Lötlampe hat wohl den Noteingang-Aufkleber an der Bustür gesehen, und war bestimmt auf der Flucht vor Kartoffel-Vergewaltiger, oder Ihren Dealern, die ihr mal die Neuköllner Parklandschaft mit einer Runde Kofferfahren näherbringen wollten….

    Ja, die Kinder sind unsere Zukunft, wenn wir ihren Zellentüren nicht einen Riegel vorschieben! Aber ich glaube auch an der Rütli-High wird „ALG2-Spass dabei“ schon als Prüfungsfach für die Abschlussprüfung der achten Klasse gelehrt- wird ja auch Zeit, mit achtzehn will Ghetto-Ali ja auch langsam anfangen Autos zu klauen, in der U-Bahn dealen ist ja auch auf Dauer langweilig!

    Können wir nicht mal einen der saudischen Scharfrichter mit seinem Blitze-Schwert einfliegen lassen…ich glaube Neukölln wäre wieder ein ruhiger Bezirk!

  75. Es gibt Türken, die können sogar Deutsch!

    Also ich kenne keinen Persönlich…

    Und bitte keine Tollen einzelbeispiele wie Özdemirs etc…. der ist z.B auch deutlich heller als die meissten Türken, da ist es nicht wunderlich, aber sowas kann kein mastab sein

    Sowas ist symbol-politik indem uns einzelne Supermigranten, die sogar Abschlüsse vorweisen können vorgeführt werden, wie klug und gebildet sie doch sind… dass ich nicht lache !

  76. In der S-Bahn sitzt mir eine „Südländerin“ gegenüber, ohne Burka und ausgesprochen hübsch (wirklich!).
    An einem Halskettchen trägst sie ein … Kreuz ???? – nein der erste Eindruck täuscht!
    Es ist das „Schwert des Propheten“ mit kleinen Glitzersteinchen verziert.
    Ein klares Bekenntnis also zur Gewalt des Islam von einer emanzipierten Muselfrau.

  77. Ich kenne schon zwei Türken, die Deutsch können. Besser als manche Deutsche.

    Allerdings kann man höchstens am Geburtsort im Ausweis erkennen, dass die mal Türken waren. Ansonsten trinken die Alkohol, essen auch Schweinefleich und haben fast nur deutsche Freunde. Sowie eine gutbezahlte Arbeitsstelle. Eine Moschee haben die in den letzten 25 Jahren nicht mehr besucht, wenn überhaupt.

    Wenn Deutschland verteidigt werden muss, stehen die auf unserer Seite!

    Gegen solche (Ex-)Türken habe ich nichts.

  78. @ #71 prausnitzer (19. Mai 2009 14:46)

    Danke!
    „Bestimmtes“ Auftreten ist ein treffender Ausdruck.
    Ich entsinne mich eines Bekannten, der zu ein paar einheimischen Kumpels (alle waren Anfang 20) auf Teneriffa, als die GC vorbeikam, auf spanisch sinngemäß sagte „Ach, da kommen die „Bullen““ (gibt da eine Bezeichnung) und die Einheimischen voller Panik „Halt doch den Mund“ sagten.

Comments are closed.