efeld-schild

Trotz des Widerstandes zahlreicher Bürger scheint der Bau der umstrittenen Moscheen in Frankfurt-Hausen und in Köln-Ehrenfeld sich nicht mehr verhindern zu lassen. Die muslimischen Bauherren, unterstützt von Politikern aller großen Parteien, beginnen ungerührt mit der Umsetzung ihrer Bauvorhaben. (Foto: Baustellenschild in Ehrenfeld – nur noch auf türkisch.)

In Frankfurt soll bereits in zwei Wochen die Grundsteinlegung stattfinden. Die Frankfurter Neue Presse berichtet:

Für die umstrittene Moschee im Frankfurter Stadtteil Hausen soll am 13. Juni der Grundstein gelegt werden. Das berichtete der Moscheenverein der Hazrat Fatima Zehra Moschee in Frankfurt. Gegen das seit 2007 bekannte Projekt hatte es erheblichen Widerstand aus der rechten Szene und auch aus dem Stadtteil gegeben. Die Mitglieder einer Bürgerinitiative befürchteten eine Überfremdung des Stadtteils.

Der Generalsekretär des Moscheenvereins Ünal Kaymakci sagte, hinter dem Moscheenverein stünden rund 300 Familien pakistanischer und türkischer Schiiten. Der Architekt rechne mit einer Fertigstellung des repräsentativen Gebäudes in rund 18 Monaten. Die Baukosten in Höhe von rund 3 Millionen Euro kämen zu 300.000 Euro aus Spenden und 2,8 Millionen würden über Bankkredite finanziert.

Eine bemerkenswerte Finanzierung in Zeiten der Finanzkrise, in der Mittelständler, die zur Sicherung von Arbeitsplätzen Kredite benötigen, immer öfter bei den Banken leer ausgehen. Mit gerade einmal 10% Eigenkapital machen es die Frankfurter Banken möglich, das Millionenprojekt zu beginnen.

efeld-alte-moschee

Auch in Köln-Ehrenfeld tut sich einiges, obwohl hier die Bauherren mit öffentlichen Verlautbarungen zurückhaltend sind. Nachdem die Gemeinde in ein provisorisches Großzelt umgezogen ist, wurde die alte Moschee (Foto oben) an der Venloer Straße inzwischen komplett abgerissen (Foto unten). Inzwischen werden Bohrungen zur Erkundung des Baugrundes für die geplante Großmoschee der türkischen Religionsbehörde durchgeführt.

efeld-truemmerGeplant ist offensichtlich, Abriss und Neubau ohne großes Aufsehen in fließendem Übergang zu bewerkstelligen und Tatsachen zu schaffen, die weitere politische Einflussnahme unmöglich machen. Offenbar erfolgreich: Dass bei diesem Stand der Dinge das Bauvorhaben noch gestoppt werden könnte, etwa durch ein gutes Kommunalwahlergebnis von Pro-Köln, ist pure Illusion. Mit einem Anspruch auf Rechtssicherheit können die Betreiber der DITIB ab jetzt auf Ersatz für die in gutem Glauben abgerissene Moschee bestehen. Hier wird etwas Neues entstehen – alle anderen Aussagen sind unseriös.

Der Kampf gegen die Islamisierung aber ist damit keineswegs verloren, sofern man diesen nicht auf ein „Nein zur Großmoschee“ eingeschränkt hat. Es gilt das Wort von Ralph Giordano: „Nicht die Moschee, der Islam ist das Problem“.

(Spürnase: Hausener Bub)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

58 KOMMENTARE

  1. Baustellenschild nur in TÜRKISCH ???
    ..
    LANDNAHME ??
    .
    TÜRKISCHER IMPERIALISMUS ??

  2. Die Kölnerverkehrsbetriebe sollte eine UbahnHaltestelle an der Moschee bauen lassen…die Moschee sollte möglich schwer sein,…;)

  3. In Frankfurt werden am 13. Juni der hessische „Justiz- und Integrationsminister“ Jörg-Uwe Hahn (FDP) und der katholische Stadtdekan Raban Tilmann feierliche Worte sprechen, während man im Vorfeld Hausener Bürgern das „rechtsextreme Maul“ verboten hat.

    Zumindest von Pfaffe Tilmann weiß er wie er im Moscheebaukontext tickt:

    http://www.fr-online.de/frankfurt_und_hessen/dossiers/moschee_spezial/1214334_Eine-Art-Buendnis-der-Glaeubigen.html

    FR: Die Debatte über neue Moscheen läuft gleichzeitig mit der über den geplanten Abriss der evangelischen Matthäus-Kirche.

    Tilmann: Da ist eine Furcht, die entstanden ist aus dem Erkennen, dass zu der Mehrheitsreligion eine Weltreligion hinzugekommen ist. Das kann ich nicht ändern, ich muss es dulden. Mir sind aber Leute lieber, die zu Gott beten, als diejenigen, die überhaupt keine Religion und Kultur haben. Ich kann erkennen, dass es irgendwann eine Art Bündnis der Gläubigen geben wird über das Trennende der Weltreligionen hinweg.

  4. BauStellenSchilder nur in türkisch. Klar, die Gefahr geht jetzt nur von Personen aus, die türkisch verstehen.

    Die SteuerKartoffel wird doch das selbst erabeitete Geld nicht in der Baugrube versickern lassen.

  5. Freunde macht euch schon mal auf sowas gefasst:
    http://www.ditib-ma.de/moschee/html/bilder.html
    Fahre ich öfter mal vorbei und könnte jedesmal kotzen. Direkt neben der Liebfrauenkirche. Der Kirchturm ist aber höher! 🙂 http://www.sg.org.tr/cmsg/uploads/pics/apr04art42.jpg
    Die Moschee ist benannt nach Selim I., genannt Yavuz („der Gestrenge“), Osmanisch: ????? ????? ?? ?????? ?????? ?? ???? ??????,
    Zitat:Mein Kampf geht solange weiter bis Gottesgesetz, die Scharia, auf der ganzen Welt herrscht oder ich sterbe.“

    – Yavuz Sultan Selim, Necdet Sakao?lu, Bu Mülkün Sultanlar?, S.129
    Noch Fragen?

  6. Jeder kleine Häuselbauer bekommt Besuch vom Ordnungsamt wenn er seine Baustelle nicht korrekt absichert und vor allem beschildert. Mohammedanische Bauherren natürlich nicht. Oder sind jetzt schon Schilder in türkischer Sprache der Bauordnung entsprechend?

  7. Ich sage es immer wieder wir brauchen in Deutschland endlich ein Sprachengesetz das ganz deutlich macht das ALLE Aushänge ect. in Deutsch zu erfolgen haben und eine anderssprachliche Übersetzung im lediglich als Anhang in kleinerer Schriftgrösse. Nur so lässt sich eine kulturelle überfremdung verhindern.

  8. OT OT OT!!!

    Zitat von der Homepage der NPD Trier:

    „Die Veranstaltung hatte Symbolcharakter. Einträchtig standen Aktivisten der DVU, der NPD, der REPUBLIKANER und freie Nationalisten öffentlich in der Trierer Innenstadt. “

    Soviel zum Thema „Reps-wählen“!

    OT OT OT

  9. So, 90% von Banken finanziert? Das heißt ja nicht, dass es deutsche Institute sind. Also bitte keine voreiligen Schlüsse.
    Welche Sicherheiten ein spndenfinanzierter Verein wohl stellen kann, wäre allerdings schon interessant.

    @ Hausener Bub
    Danke für das entlarvende Zitat!
    Für den Herrn heißt es offensichtlich keine Religion = keine Kultur. Welch eine Unverschämtheit oder ist es einfach nur Naivität? Soviel zum Thema Nächstenliebe und Respekt … flöt…
    Da verstehen sie sich, die Religionen.

  10. #8 Hadubrand (01. Jun 2009 12:54)
    Die Fragezeichen stellen die arabische Schrift dar… :mrgreen:

    Ich verstehe nicht, dass sich ein Grossteil der Bevölkerung dagegen sträubt zu begreifen, dass die Moscheen nicht von ungefähr die Namen osmanischer Eroberer tragen. Nein es ist ein Ort der Begegnung´mit Kindergarten, Steuerberatern, einem Supermarkt und und und. Und vor Allem: Es gibt getrennte Eingänge für Männer und Frauen…
    http://www.eslam.de/bildergalerien/y/yavuz_sultan_selim_moschee_mannheim_bildergalerie/yavuz_sultan_selim_moschee_mannheim_bildergalerie.htm

  11. Na ja, wundert Euch das etwa?

    CDU/SPD/FDP/Grüne/Linke sind Verräterparteien, nicht mehr und nicht weniger.

    Die Zerstörung unseres Volkes, die Zerstörung Europas sind deren erstes Ziel.

    Wer die wählt ist selber Schuld.

  12. Die Normalität in einem System, daß die eigene Bevölkerung aktiv bekämpft. Die Bundesrepublik, analog die französische Republik u.a., sind inländerfeindliche Systeme. Die wäre meine These von Staaten, in denen die Ideologie der Multikultur Staatsdoktrin ist.

    Die Anwerbung türkischer Gastarbeiter
    http://www.file-upload.net/download-1659641/Die_Anwerbung_tuerkischer_Gastarbeiter.pdf.html

    Deutschland (BRD) im Wandel:
    http://www.file-upload.net/download-1659645/Deutschland-im-Wandel.pdf.html

  13. @ #13 Anti-Islamist

    Während ich mildes Verständnis für emotionsgeladene Verbalreaktionen habe, ist es doch zumindest für den Moscheebauplatz FFM-Hausen wohl wichtig darauf hinzuweisen, daß Polizei und „Überwachungsbehörden“ mit bekannten Nummernschildern -zum Beispiel VW-Busse mit Überwachungstechnik (Teleskopstangenkameras auf VW-Bussen in babyblau oder Orange mit Wiesbadener Zivilkennzeichen)- das Gelände besser überwachen, als die Zentrale der Deutschen Bundesbank.

    Alleine wer auf dem öffentlichen Bürgersteig zur U-Bahnhaltestelle „Am Fischstein“ gegenüber des Baugeländes läuft, wird konsequent biometrisch erfaßt.

    Auch haben aufmerksame Hausener Bürger immer wiederkehrende ortsfremde Personen erkannt, die sich abwechselnd vor und um dem Gelände mehr oder weniger auffallend gelangweilt die „Füße vertreten“. Die Ordnungsmacht bereitet das „Grundsteinlegungsfest“ konsequent vor – Störungen sind da eher unerwünscht.

  14. @#10 Zentrumspartei
    Soviel zum Thema „Reps-wählen“Ich kann doch etwas Gutes nicht verurteilen, nur weil es die NPD auch gut findet???

  15. Es wird ihnen nicht gelingen. Die Landnahme wird scheitern.

    Und auf diese Politiker wartet der Zweite Nürnberger Prozess.

  16. #10 Zentrumspartei (01. Jun 2009 13:08)

    Finde ich nicht gut, wenn du jetzt hier für die Zentrumspartei gegen die Reps gräbst. Man sagt, dass die Zentrumspartei auch so extremistisch sein soll, auf irgendeiner Weise. Ich weiß es nicht genau, denn ich habe mir euren Programm nicht angesehen.

    Aber die Wahlen sind schon in ein paar Tagen und es gibt kaum wählbare islamkritische Positionen auf der Liste. Es ist dann richtig besch… wenn eine islamkritische Partei gegen die andere gräbt. Kannst du nicht gegen die Islamophilen graben? Von denen gibt es doch mehr als genug. Brauchst wirklich die paar Stimmchen von den Reps weg zu nehmen? Das ist schäbig.

  17. Ünal Kaymakci sagte, hinter dem Moscheenverein stünden rund 300 Familien pakistanischer und türkischer Schiiten.
    Na dann wird auch jedes Jahr das AschuraFest auf der Straße in der Nähe der Moschee gefeiert in dem dann blutüberströmt Moslems sich selber geilseln und sich mit dem Messer die Stirnhaut aufhacken ,so daß möglichst viel Blut fließt und das alles für ihren geliebten Führer des Martyriums des dritten Imams Husain ibn Ali, eines Sohnes Alis und Fatimas, der Tochter des Propheten Mohammed.

    Den Blutgeruch wird sich dann über ganz Ehrenfeld verbreiten .
    Viel Spaß dabei Vielleicht sin dann auch einige Politiker zu sehen die dann kräftig mitmachen ,Würg !

  18. Einfach einen Elektromagneten so anbringen, dass der Kompass um 1° abweicht. Schon wird Mekka nicht mehr angebetet, sondern Israel.

  19. WARUM?!?!?!?!? WARUM?!?!?!?!?!?!

    Warum verraten Politiker, Geistliche, Journalisten, Schriftsteller, Künstler ihr eigenes Volk?

    Warum hassen sie uns so sehr? Was haben wir ihnen getan?

  20. #25 Schlernhexe (01. Jun 2009 13:52)
    Sie stehen ganz in der Tradition von Sultan Yavuz Selim, unsere Moscheefreunde. Hoffentlich vergessen wir unsere Traditionen nicht.Auf dem Weg dazu sind wir ja schon… 🙁

  21. #26 Schneiderlein (01. Jun 2009 14:10)

    Die machen das für Geld und Kariere. Gerade die Künstler des Establishments waren in jeder Zeit gegen diese zwei Belohnungen leicht zu haben – deswegen ist deine Frage so leicht zu beantworten.

    Bei den Geistlichen ist es auch nur ihre Kariere. Wenn sie den Mut hätten, würden sie aussteigen und zu ihrer Integrität stehen. Aber ihnen ist ihr Beruf und ihr Status wichtiger als ihre Integrität. Wenn man genau wissen will, was in den Köpfen solcher Leute abläuft, dann sehe man sich die alten Filme über die Nürnberger Prozesse an.

    Übrigens, die wahren nicht die letzten ihrer Art. Es kann auch gut sein, dass die Leute von heute sich eines Tages vor so einem Nürnberger Gericht verantworten müssen.

  22. off topic:

    Die FDP-Spitzenkandidatin für die Europawahl, Silvana Koch-Mehrin, die in ihrem Blog geschrieben hat, dass sie PI für rechtsradikal hält, steckt offensichtlich in Schwierigkeiten.

    Hat Koch-Mehrin vor Gericht gelogen?
    (. . . . .)
    Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtete, die FDP-Spitzenkandidatin für Europa sei nur in 38,9 Prozent der Fälle im Parlament anwesend gewesen.
    (. . . . .)
    Gegen diese Behauptung wehrte sich Koch-Mehrin mit einer Klage vor der Pressekammer des Hamburger Landgerichts. Dabei versicherte sie laut dem Blog ruhrbarone.de unter Eid, ihre Anwesenheit habe über 75 Prozent gelegen. Doch selbst nach der laut „FAZ“ geschönten, offiziellen Statistik des EU-Parlaments war sie nur in 62 Prozent der Fälle anwesend.
    (. . . . .)

  23. Es gibt auch sehr viele Pfarrer in Deutschland ,die zum Islam die Seite gewechselt haben .
    Aber den geht es eigentlich nur darum ,sich einen fetten Posten in der Moschee einzuverleiben ,sie sind nicht anders als Politiker die ihr Volk am Arsch vorbei geht !

  24. Ich bin mir auch sicher das so ein Pfaffe auch nicht wircklich an Gott glaubt sondern mehr an sein Auskommen was im Monat so bei 7.000 -10.000 Euro liegt zuzgl. Dienstwohnung und dergleichen wo sie nichts für bezahlen müssnen
    Das ist der Wahre Grund das sie ständig die Seite wechseln .
    Wenn Gott in die Kirche käme ,er hätte diese Typen alle samt erschlagen !

  25. #11 Zentrumspartei (01. Jun 2009 13:08)
    Ja und?
    In Berlin gibt es ein Rot – rotes Bündnis. Seit wann hat sich die SPD dafür gerechtfertigt? Überhaupt nicht. Das wird nur von den sog. “ Rechten“ gefordert, wo wir wieder bei übertriebener politischer Korrektheit wären.

    Botho Strauss Anschwellender Bocksgesang
    (Ausschnitte)

    Seltsam, wie man sich „links“ nennen kann, da links von alters her als Synonym für das Fehlgehende gilt. Man heftet sich also ein Zeichen des Verhexten und Verkehrten an, weil man, voller Aufklärungshochmut, seine Politik auf den Beweis der Machtlosigkeit von magischen Ordnungsvorstellungen begründet.

    Der Liberale erscheint nicht mehr liberal durch sich selbst, sondern mehr und mehr als entschiedener, sich immer liberaler rüstender Gegner des Antiliberalismus: Er gilt für liberal, er hat sich als solcher Geltung verschafft, er ist – in seinem öffentlichen Amt – geltungssüchtig und wird folglich immer rücksichtsloser liberal. Er ist ein ständig sich proklamierender, innerlich hochreizbarer, höchst benachbarter Widersprecher des Antiliberalen.

    Intellektuelle sind freundlich zum Fremden, nicht um des Fremden willen, sondern weil sie grimmig sind gegen das Unsere und alles begrüßen, was es zerstört – wo solche Gemütsverkehrung ruchbar wird, und in Latenz
    geschieht dies vielerorts, scheint sie geradezu bereit und begierig, einzurasten mit einer rechten Perversion, der brutalen Affirmation.

    Der Mann hat so recht und das schon Im Jahr 1993!

  26. @ 18 gerndrin

    Soviel zum Thema “Reps-wählen”Ich kann doch etwas Gutes nicht verurteilen, nur weil es die NPD auch gut findet???

    Es geht nicht darum ob die NPD die REPs gut findet. Es geht darum ob die REPs die NPD gut finden…
    Wenn zweiteres der Fall wäre, wären die REPs definitiv unwählbar.
    Ganz einfach weil die NPD das GEGENTEIL von fast allem verkörpert wofür dieser Blog hier steht.

  27. Wäre schon interessant, welche Bank hier die Avale stellt.

    Vieleicht HRE, für die der deutsche Steuerzahler, nebenbei bemerkt, auch schon mit mehr als 100.000.000.000.- Euro bürgt.?

    Übrigens, sollten die Firmenschilder der beteiligten Firmen am Moscheebau fotografiert werden, bzw. die an den Baugeräten angebracht sind, und hier veröffentlicht werden, nur so zur allgemeinen Information.

  28. #37 Hadubrand (01. Jun 2009 15:13)

    In ihrem „Parteiprogramm“ bekennt sich die NPD m.W. auch zum freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat, weil sie das pro-forma so machen muss, um überhaupt als Partei zugelassen zu werden.

    Das Parteiprogramm / die Satzung sagen jedoch nichts über die tatsächlichen Ziele einer Partei.

  29. #37 Hadubrand (01. Jun 2009 15:13)

    Das sehe ich auch so. Trotzdem muss zwischen beiden Parteien differenziert werden. Immer wenn es um rechte Parteien geht, wird alles herausgeholt was es nur gibt. Über die NPD muss man nicht diskutieren. Diese Partei ist unterirdisch. Dass aber wenn es um dieses Thema geht sofort ein Selbstzerfleischungsprozess entsteht finde ich unnötig. Das ist nicht notwendige politische Korrektheit. War auch an Pro Köln zu sehen: Wer war wo früher Mitglied? Was hatten die beiden Galgenvögel auf der Demonstration zu suchen. Übrigens ich gehöre keiner Partei an. Deswegen sehe ich schwarz für eine Partei die rechts von der CDU steht. Auch denke ich, dass Wilders´ PVV so erfolgreich ist, weil niemand dort fragt wer hat wo mitgemacht. Davon muss man sich in Deutschland verabschieden immer in den Krümeln zu suchen.

  30. Selbstverständlich kann die Ditib in Köln-Ehrenfeld ihre Moschee wieder aufbauen. Aber nicht in der geplanten Größe und Ausführung. Das wäre jedenfalls sehr wohl durch die nächste Kommunalwahl noch zu verhindern.

    Falls nicht, dann wird diese große Moschee in Ehrenfeld ein Wahlhelfer für pro Köln sein für zukünftige Wahlen. Schon jetzt gehen Ehrenfelder Bürger zur Baustelle und schauen sie sich an, und die wissen sehr wohl, wen sie im August zu wählen haben. Und jede andere Moschee, die in Köln gebaut werden wird (es sind mehrere in Planung bzw. schon im Rohbau) wird ebenfalls in der Gesellschaft polarisieren, und das ist auch gut so, denn dadurch kann sich etwas bewegen. Gäbe es pro Köln nicht, so wäre die Diskussion über die Islamierung noch längst nicht in dieser Heftigkeit in Gang gekommen.

    Man muß sich schon wundern, mit welcher Unverfrorenheit und Dreistigkeit ein türkischer Verein wie die Ditib ihr Großprojekt gegen den erbitterten Widerstand eines großen Teils der Kölner Bürger durchsetzen will. Das nenne ich rücksichtslos und zeigt auch, daß man seitens der Ditib (und natürlich auch aller anderen islamischen Vereine) keinen Schritt zurückgehen wird, im Gegenteil. Die Bürger könnten es verhindern, wenn sie richtig wählen würden, denn Wahlen können sehr wohl etwas bewirken, wenn nicht nur CDU und SPD & Co. antreten. Aber eines der wichtigsten Projekte der etablierten Parteien und einiger gesellschaftlicher Einrichtungen ist es, gegen pro Köln die Leute zu verhetzen. Und zwar so sehr, daß sie nicht mehr genug Zeit haben, ihre eigentlichen Aufgaben richtig zu erfüllen. Darum ist Köln in der Kriminalitäts-Statistik auf einem der schlechtesten Plätze gelandet, auch darum ist das Kölner Stadt-Archiv eingestürzt, und auch darum ist Köln von innen heraus verwahrlost (ja!)

    Man muß sich aber noch mehr wundern über unsere Politiker, die es zulassen, ja sogar befürworten, daß solche Projekte umgesetzt werden können. Was treibt die eigentlich an und wer hat ihnen das Gehirn gewaschen?

  31. Warte erstmal ab ,wenn die Moschee der Schiiten in Köln steht und die das AschuraFest feiern und sich vor allen Leuten mit den Messer die Stirnheute aufschlitzen und Blutüberströmt durch die Kölner Straßen pilgern um sich zu geiseln und dann noch der Geruch des Blutes in unerträglicher weise über Köln Ehrenfeld weht na dann wissen die Kölner wen Sie diese Aschgeulichkeit zu verdanken haben .Würg

    PI: In Köln entsteht keine shiitische Moschee. Sie verwechseln das mit Hausen.

  32. @33 PrinzEugenLui (01. Jun 2009 14:54)

    #Ich bin mir auch sicher das so ein Pfaffe auch nicht wircklich an Gott glaubt sondern mehr an sein Auskommen…#

    95% nassauernde Pharisäer, da bin ich ganz sicher. Die drehten sich wie Schattenspiel-Silhouetten mehrfach um 180 Grad, falls materielle Gesichtspunkte es erforderten.

  33. Moscheen führen NICHT zur besseren Integration, sie bewirken sogar das Gegenteil. Die Moslems schotten sich ab in ihren Moscheen, bleiben unter sich und „pflegen“ ihre fremdartigen Riten und was auch immer. Und warum muss ein Wahrnschild in Deutschland auf türkisch sein ? Das ist doch Provokation.

  34. Fernab anderer Gesichtspunkte muß man den Musels zubilligen, den Weg von der Hinterhof-Gebetsstube zur Großmosche erfolgreich gegangen zu sein. Ganz sicher ruft als nächstes der Muezzin und Stadtbezirke werden 100% deutschfrei. (gilt nicht für Infrastruktur/Sozialleistungen)

  35. LOOL!!! — gerade in der “WELT” gesehen, Thema EU-Beitritt der Türkei:

    01.06.2009,
    15:24 Uhr
    Welt Online Moderatoren sagt:
    Aufgrund von massiven Verstößen gegen die Netiquette wurde die Kommentarfunktion für diesen Artikel abgeschaltet.
    01.06.2009,
    16:43 Uhr
    Die welt.de Onlinezensurfotzen sagt:
    Aufgrund massiver islamverherrlichender welt.de Zensurfotzenpropaganda wurde die Kommentarfunktion für diesen Muselartikel eingestellt!

  36. #46 Leserin (01. Jun 2009 15:53)

    Man muß sich aber noch mehr wundern über unsere Politiker, die es zulassen, ja sogar befürworten, daß solche Projekte umgesetzt werden können. Was treibt die eigentlich an und wer hat ihnen das Gehirn gewaschen?

    Diese Frage stellen sich viele Menschen. Die Frage ist auch vielmehr, warum der Islam und die Muslime derart protegiert und hofiert werden, während Christenbashing – auch hier -an der Tagesordnung ist. Warum wird eine schmutzige Herrschaftsideologie protegiert und das Christentum – und dieses als solches ist die Religion der Liebe und des Friedens – diskriminiert und diskreditiert? Auch hier kann man Zeuge dessen sein, wie versucht wird, die gesamte abendländische Kultur auszulöschen, die Geschichte zu vergessen.
    Als Argumentation für diese Entwicklung kann man allerdings nicht die Religionsfreiheit – wie viele Pfarrer es tun – anführen. Das ist Verarschung, denn die „islamischen Forderungen“ der Muslime beschneiden andere Freiheitsrechte und sind damit gesetzeswidrig (hier als Beispiel: getrennte Eingänge für Männer und Frauen in den Moscheen; das ist Geschlechterdiskriminierung und verstösst gegen den Gleichheitsgrundsatz). Aber all das wird akzeptiert… bis der Islam hier regiert. Warum lassen die Politiker das zu – gegen den Willen des Volkes? Korruption, Bestechung, ökonomische Interessen und der Islam (dem wir hier so viel beschert haben) als Öffnung zum Mittleren Osten? Globalisierungswahn (Barcelona-Deklaration) – mit der Absicht einer Weltregierung und dem Islam als effektives „Treibmittel“?
    Aber es wird verhindert werden, die Politiker haben die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn dumm waren die Abendländer niemals und auch Christen dürfen sich wehren und werden es tun, wie sie es schon getan haben.
    Und diese Politiker werden nicht zum ersten Mal in der Geschichte des Hochverrats angeklagt werden, denn sie haben ihren Eid, alle Kraft zum Wohle des deutschen Volkes einzusetzen und Schaden von ihm abzuwenden, gebrochen. Sie haben den Islam zugelassen, der, wenn er überhand gewinnt, das Blut der Anders- und Ungläubigen, der deutschen Christen, Juden und Atheisten etc., vergiessen wird. Aber soweit wird es sicher nicht kommen. Es liegt an uns und durch die richtige Wahl könnte vieles abgewendet werden.

  37. Es geht mit den Damen und Herren Musels bergauf und mit uns bergab.
    Solange es keinen groß angelegten und öffentlich beworbenen Widerstand gibt, kommt nix.
    Querfronten gibt es nur gegen Rechts, aber für Deutschland? Fehlanzeige.

    http://www.blaulicht-blog.de

  38. Ganz klar! Was die deutsche Elite mit ihrem Volk macht, ist Hochverrat größtmöglichen Ausmaßes. ´Nürnberg II` ist unvermeidlich.

  39. natürlich ist da noch etwas zu machen bei der Ausführung der „Protz-Moschee“. Über 90 % der CDU Mitglieder habe sich für eine Änderung der Höhe von Minarett (55 m) und Kuppel (35 m) ausgesprochen. Hat denn jemand überhaupt diese gwaltigen Abmaße einmal hinterfragt? Nur Fritz Schramma, den es ja bald nicht mehr gibt, beharrte auf die einmal von ihm gemachte Zusage an die DITIB. Schande über ihn! Wie ist ein Stadtrat zu motivieren, diese Demütigung der Bürger rasch zu beenden?

  40. Was soll das Gejammer

    Baustellenschild … nur noch auf türkisch

    ?

    Endlich verschwinden diese rassistischen typisch deutschen Verbote:

    „Betreten der Baustelle verboten“ – wer will einem edlen Moslem verwehren, jeden Ort aufzusuchen, den er will?

    „Eltern haften für ihre Kinder“ – welcher Richter würde es wagen, einen stolzen Moslem für die lächerlichen Schäden verantwortlich zu machen, die sein Sohn wegen der fremdenfeindlich in Deutsch gehaltenen Schilder geradezu anrichten musste?

  41. http://www.youtube.com/watch?v=ZjKMAsd4NwI

    Bundeslied vor der Schlacht

    Ahnungsgrauend, todesmutig
    Bricht der große Morgen an,
    Und die Sonne kalt und blutig
    Leuchtet unsrer blut’gen Bahn.
    In der nächsten Stunde Schoße
    Liegt das Schicksal einer Welt,
    Und es zittern schon die Lose,
    Und der eh’ren Würfel fällt.
    Brüder, euch mahne die dämmernde Stunde,
    Mahne euch ernst zu dem heiligsten Bunde:
    Treu so dem Tod, als zum Leben gesellt!

    Hinter uns, im Grau’n der Nächte,
    Liegt die Schande, liegt die Schmach,
    Liegt der Frevel fremder Knechte,
    Der die deutsche Eiche brach.
    Unsre Sprache ward geschändet,
    Unsre Tempel stürzen ein;
    Unsre Ehre ist verpfändet,
    Deutsche Brüder, löst sie ein!
    Brüder, die Rache flammt! Reicht euch die Hände,
    Daß sich der Fluch der Himmlischen wende!
    Löst das verlorne Palladium ein!

    Vor uns liegt ein glücklich Hoffen,
    Liegt der Zukunft goldne Zeit,
    Steht ein ganzer Himmel offen,
    Blüht der Freiheit Seligkeit.
    Deutsche Kunst und deutsche Lieder,
    Frauenhuld und Liebesglück,
    Alles Große kommt uns wieder,
    Alles Schöne kehrt zurück.
    Aber noch gilt es ein gräßliches Wagen,
    Leben und Blut in die Schanze zu schlagen;
    Nur in dem Opfertod reift und das Glück.

    Nun, mit Gott! wir wollen’s wagen,
    Fest vereint dem Schicksal stehn,
    Unser Herz zum Altar tragen
    Und dem Tod entgegen gehn.
    Vaterland! Dir woll’n wir sterben,
    Wie dein großes Wort gebeut!
    Unsre Lieben mögen’s erben,
    Was wir mit dem Blut befreit.
    Wachse, du Freiheit der deutschen Eichen,
    Wachse empor über unseren Leichen! –
    Vaterland, höre den heiligen Eid! –

    Und nun wendet eure Blicke
    Noch einmal der Liebe nach;
    Scheidet von dem Blütenglücke,
    Das der gift’ge Süden brach.
    Wird euch auch das Auge trüber –
    Keine Träne bringt euch Spott.
    Werft den letzten Kuß hinüber,
    Dann befehlt sie eurem Gott!
    Alle die Lippen, die für uns beten,
    Alle die Herzen, die wir zertreten,
    Tröste und schütze sie, ewiger Gott!

    Und nun frisch zur Schlacht gewendet,
    Aug‘ und Herz zum Licht hinauf!
    Alles Ird’sche ist vollendet,
    Und das Himmlische geht auf.
    Faßt euch an, ihr deutschen Brüder!
    Jede Nerve sei ein Held!
    Treue Herzen sehn sich wieder;
    Lebewohl für diese Welt!
    Hört ihr’s? schon jauchzt es uns donnernd entgegen!
    Brüder! Hinein in den blitzenden Regen!
    Wiedersehn in der besseren Welt!

    von Theodor Körner (1813)

    Deutschland stand schon oft vor dem Ende. Aber noch hat es niemand niedergerungen.

    Diesmal steht Deutschland nicht allein. Die Völker Europas beginnen das schmutzige Spiel ihrer Regierungen zu durchschauen. Heute steht ein französischer Patriot gemeinsam mit dem Italiener und dem Deutschen Seite an Seite.

    Davor haben unsere „Eliten“ Angst und versuchen mit fremden „Söldnern“, den Muslimen unseren Willen zu brechen. Die sind nichts anderes wie wir:Figuren in einem dreckigen Spiel. Nur das sie denen, die sie riefen zunehmend die Spielführung aus der Hand nehmen.

    Es waren „unsere!“ Politiker, die Schuld an den Zuständen sind. Daran sollten wir immer denken.

    Nächste Woche kann der erste Zahltag werden. Europawahl.

    Wer noch immer FDP wählen will, schaue ich das Plakat der Julis an. Wer dann immer noch FDP wählt, konvertiere bitte gleich zum Islam.

    Es gibt keine Partei, die alle Kriterien erfüllen würde, die wir uns wünschen. Und für Protestwahl ist Rep auf alle Fälle gut.

    Es gibt übrigens eine EU Vorschrift, das Warnhinweise generell in der Landessprache verfasst müsen und zusätzlich noch in Sprachen der EU angebracht werden können. Somit steht wohl fest, das in Köln türkisch Landessprache ist.

    Wenn die Kölner Pro Köln nicht auf 25 % in ihren Stadtrat bringen, kann ihnen auch keiner mehr helfen.

    Bekanntermaßen kritisiere ich ja einige Punkte an der Pro Bewegung. Aber wie die Ereignisse der letzten Tage zeigen, sind sie auf dem richtigen Weg.

    Während sich CDU FDP SPD sich vor lauter Anbiederung an die Muslime gegenseitig zu überbieten versucht, die Amtskirche sie dabei versucht zu überholen, sollte langsam der Punkt erreicht sein, wo der Rest der Bürger aufwacht. Mir fällt auf, das unsere Mitbürger mit Mihigru eher offen gegen die Islamisierung reden und bereit sind etwas zu tun.

    Vergesst nicht die Widerspruchserklärung gegen die Münchner Moschee zu unterschreiben, Flugblätter zu verteilen. PDF Datei mit Widerspruchserklärung bei mir erhältlich.

    norbert.gehrig@yahoo.de

    Ich wage es, nun noch einen hartes, böses Zitat von Otto von Bismarck zu verwenden:

    „Wenn die Deutschen zusammenhalten, dann schlagen sie den Teufel aus der Hölle !“

  42. #3

    Nachtrag: Nachdem sich einige aus dem Kreis von Pro Frankfurt verbeten haben, in Zukunft Mails von mir zu bekommen (anscheinend waren meine Mails zu hart), werde ich in Zukunft nicht mehr auf Rundmails antworten.

    An Hausener Bub: Kopf hoch. Weitermachen !

    norbert.gehrig@yahoo.de

  43. #30 PrinzEugen Lui

    Schreibe nicht so einen Unsinn!
    Pfarrer bekommen keine 7 – 10.000 €! Schon gar nicht plus Zulagen.
    Mit 5000 € INCLUSIVE aller Zulagen, Geldwerte Vorteile usw. ist diese Zahl realistisch.
    Zugegeben immer noch ne Menge Holz.

    Meinungen kann man alle haben. ABER! Die Fakten müssen stimmen.

    Gruß

    Z1

  44. #8, dieses Sprachengesetz würde dann hoffentlich auf die vielen englischsprachigen Plakate und Schilder Anwendung finden. Zumindest was die deutsche Sprache angeht droht von denen bis auf weiteres eine unvergleichlich viel größere Gefahr als vom Türkischen.

  45. In einer norddeutschen Großstadt wurde vor einigen Jahren ein großes (Wohnungsbau-)Projekt mit einem über drei Monate dauernden Baustopp beehrt, weil die Fundamentarbeiten ausgeführt wurden und dabei ein FRUCHTFLIEGENNEST beschädigten. Die Bauleitung erhielt ebenfalls eine Rechnung in Höhe von 10.000,–DM.

    Ein Schelm, der Böses dabei denkt! 🙂

Comments are closed.