Büsra (l.), aus religiösen Gründen von ihrem eigenen Vater (r.) ermordetEin rechtgläubiger Türke in Schweinfurt. Verkauft brav seinen Döner. Wird von Nachbarn als nett und freundlich wahrgenommen. Geht regelmäßig in die Moschee. Hört aus dem Koran dort Verse wie diesen hier:

Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer. (Sure 4, Vers 89)

Der Koran befiehlt hier also, irregegangene Heuchler als Gefahr für den Bestand der Gemeinschaft anzusehen und sie, „wenn sie sich abkehren“, zu greifen und zu töten, wo immer die Gläubigen sie finden.

Maßgebend für die praktische rechtliche Behandlung der Apostasie ist neben dem Koran auch die Tradition des Propheten Muhammad, festgehalten in der Sunna. In einer dieser Überlieferungen wird bei Glaubensabfall ganz klar der Tod gefordert:

Bukhari V4 B52 N260, berichtet von Ikrima: Ali tötete einige Menschen indem er sie verbrannte und diese Neuigkeit erreichte Ibn Abbas, der dazu sagte: „Wäre ich an seiner Stelle gewesen, ich hätte sie nicht verbrannt, denn der Prophet sagte: „Bestrafe niemanden mit der Strafe, die Allah vorbehalten ist.“ Kein Zweifel, ich hätte sie auch getötet, denn der Prophet sagt: „Wenn ein Muslim seine Religion verlässt, dann töte ihn.“

Der rechtgläubige Türke hat nun eine 15-jährige Tochter. Sie will wie ihre Altersgenossinnen in einer freien, aufgeklärten und modernen Gesellschaft leben. Und sich nicht nach islamischen Vorstellungen einsperren, verhüllen, bevormunden und zwangsverheiraten lassen.

Was macht der Vater (Foto oben)? Er schlachtet seine eigene Tochter korankonform ab (PI berichtete). Wie von Sinnen mit 15 Messerstichen. Steigert sich in einen wahren Blutrausch. Weil er glaubt, er tue seinem eigenen Gott damit einen Gefallen. Und erhofft sich damit wahrscheinlich auch den sicheren Zugang ins Paradies. Einen Tag vor der Tat war er das letzte Mal in der Moschee. Nachdem sein Werk vollbracht war, sagte er: „Ich musste sie erlösen“. Und ganz offen über sein Mordmotiv: „Sie wollte nicht den muslimischen Weg gehen“. Alles klar.

Was macht nun die deutsche Justiz? Sie geht davon aus, dass ein solches Verhalten geistesgestört sein muss. Sie lässt den Mörder psychiatrisch untersuchen und wird vermutlich zu dem Schluss kommen, dass dieser Mensch nicht zurechnungsfähig ist. Mit dem üblichen Resultat: verminderte Schuldfähigkeit, psychiatrische Behandlung etc.

Wie denkt nun jeder mit gesundem Menschenverstand darüber? Der Islam macht geisteskrank. Die strenggläubigen Muslime in Deutschland sollten alle in psychiatrische Behandlung, bevor sie noch mehr solcher Irrsinnstaten durchführen. Sie sollten dieser geistesgestörten Ideologie abschwören. Wenn sie religiösen Halt und Ziele brauchen, wenn sie sich ein Leben nach dem Tode ersehnen, sollten sie zum Christentum konvertieren. Dann werden sie anderen Menschen keinen Schaden mehr zufügen. Und wir „Ungläubigen“ können zukünftig unbesorgt sein. Denn: Nicht der Islam, sondern der Ausstieg aus ihm bedeutet Frieden.

(Text: byzanz, Foto oben: Büsra, l. – vom eigenen Vater, r. erstochen)

image_pdfimage_print

 

78 KOMMENTARE

  1. „Die strenggläubigen Muslime in Deutschland sollten alle in psychiatrische Behandlung“

    Nein, eben nicht, sie sollen dahingehen wo sie herkommen.

    Sie dürfen machen was immer sie wollen, aber nicht hier.

  2. Die BILD berichtet weiter:

    „Wie schwer Büsra es in der muslimischen Welt hatte, zeigt die Aussage eines Mädchens mit Kopftuch gestern vor der Schule: „Wir trauern nicht um Büsra, sondern um den Vater. Sie hat nicht das gemacht, was ihr Vater ihr gesagt hat. Dabei hat er sie immer wieder gewarnt.“

  3. „Der Islam macht geisteskrank. Die strenggläubigen Muslime in Deutschland sollten alle in psychiatrische Behandlung, bevor sie noch mehr solcher Irrsinnstaten durchführen. Sie sollten dieser geistesgestörten Ideologie abschwören.“

    Sehr schön ausgedrückt.

  4. “Du glaubst gar nicht, was das für nette Leute sind” – Frau Schäuble zu ihrem Mann Wolfgang nach ihrer wohl einzigen Begegnung mit Migranten aus der Türkei (Gemüsehändler).

    Frau Schäuble:

    Der Gemüsehändler ist nett zu Ihnen, weil Sie Kundin und nicht Kurdin sind!

    Er ist sogar besonders nett zu Ihnen, weil Ihr Mann der oberste Polizist im Lande ist, das respektiert auch ein Türke mit Restkemalismus im Blute!

    Er wäre aber gar nicht nett zu Ihnen, wenn Ihre Kinder eines seiner Kinder zum Freund haben wollte!

    Er wäre auch nicht nett zu Ihnen, wenn die Türken in der Mehrheit wären, fragen sie einen Überlenden der Armenier oder Griechen oder kaufen Sie sich ein Geschichtsbuch oder lesen Sie zwischen den Zeilen der MSM oder der Polizeiberichte oder aber lesen Sie PI und machen Sie Ihrem Mann klar, dass das seine Islamkonferenz grandios geschaitat, ähhh gescheitert ist!

    2050 – Reichstag wird Wolfgang-Schäuble-Moschee

  5. Ich habe eine muslimische Kommilitonin aus Sudan, ein wirklich nettes Mädel aus einer Akademikerfamilie.
    Sie trägt auf drängen ihrer Familie Kopftuch und sagt ganz offen, dass ihre Sippe sie lynchen würde, wenn sie Sex vor der Ehe hätte oder einen stammesfernen Ehemann nehmen würde.
    Islam ist Friede, Freude und Meuchelmord!

  6. #9 Tess

    Dann solltest du rasch Anzeige gegen diese sicherlich mustergültig integrierten Eltern erstatten.

  7. #1 Biker (27. Jun 2009 20:23)

    Wir können auf kein Talent verzichten. (Angela Merkel)

    Ich finde den Spruch gar nicht mal so schlecht…das bedeutet doch im Umkehrschluß, dass wir auf 99,999% aller Musels ganz locker verzichten können, oder?

  8. Was macht nun die deutsche Justiz? Sie geht davon aus, dass ein solches Verhalten geistesgestört sein muss. Sie lässt den Mörder psychiatrisch untersuchen und wird vermutlich zu dem Schluss kommen, dass dieser Mensch nicht zurechnungsfähig ist. Mit dem üblichen Resultat: verminderte Schuldfähigkeit, psychiatrische Behandlung etc.

    =================================
    Clever oder?
    Nachdem die letzte Statistik gezeigt hat,
    dass der Deutsche im Knast der Fremde ist
    werden von nun an die Geisteskrankheiten in Deutschland rapide zunehmen.
    Bitte Ulla sag es mir; Wieviel% ?

  9. Unser Innenminister: „Der Islam ischt gewünscht und gewollt.“

    Schräuble locker, Herr Schäuble ?

  10. @2 Schweizerlein (27. Jun 2009 20:27)

    “Sie dürfen machen was immer sie wollen, aber nicht hier.#

    Genau so! Hier gelten andere Regeln und wem die nicht passen, suche einen Ort auf, wo es andere oder keine Regeln gibt.

  11. Das ist das wortwörtlich Irre am Islam: Seine brutalen Normen setzen sich gegen die liebevollenden menschliche Normen durch. Bruce Bawer hat das in „While Europe slept“ gut beschrieben: Seine Begegnungen mit norwegischen Mohammedanern, die ihre Töchter töteten, zeigten ihm glasklar: Die Normen des Islam töten jenes Mitgefühl, das scheinbar menschgegeben und in den Normen der Demokratie verankert ist.

    Das führte zu dem berechtigten Sprichwort: Wenn ein Mohammedaner mitfühlend ist, so ist er das nicht wegen, sondern trotz des Islams.

    Bawer hat immer wieder beschrieben, wie Familien trauern, wenn islamische Normen nicht erfüllt werden. Heißt: Sie trauern, wenn Familienangehörige noch leben, obwohl sie laut Islam tot sein müßten. Und sie freuen sich, wenn ein Tod nach islamischen Normen vollzogen ist. Niemals gilt das Mitgfühl dabei derjenigen (und es sind immer Frauen, sei es die Tochter, Schwester oder Mutter), die umgebracht wurde. Im Gegenteil: Durch ihren Tod büßt sie vor Allah ihre Sünden und wurde erlöst.

    Der Islam ist krank. Aber seine Anhänger sagen: Er ist eine harte Religion, die Standhaftigkeit und Unterwerfung verlangt.

    WÜRG

  12. @byzanz: In psychatrische Kliniken stecken? Das haben die Sowjets auch mit den Christen gemacht, nur weil sie Christen waren. Eine Zwangseinweisung kann in unseren freien Staaten nur geschehen, wenn Eigen- oder Fremdgefährdung vorliegt. Das ist im obigen Fall schwer vorab zu beweisen. Es müssen erst Bedrohungen oder Übergriffe bekannt sein. Deshalb lieber das Problem an der Wurzel anpacken: Kein Moscheebau erlauben und über den Islam aufklären.

  13. Die neue Dönerbude hier hat jetzt auf das schäbige Dönerschild „Halal“ geschmiert. Soll heißen, daß er jetzt Fleisch auf dem Spieß hat, das unter Umgehung sämtlicher Tierschutzgesetze korankonform geschächtet wurde.

  14. Na ja, wenn der Islam eine Geisteskrankheit ist, wieso ist dann der nahe Osten nicht voll von Psychiatern?

  15. #19 mousse-man

    Weil im Koran das Wort „Psychiater“ nicht vorkommt. Für intensiven Erfahrungsaustausch zu diesem drängenden Problem empfehle ich Korrespondenz mit Wafa Sultan.

  16. Die in der westlichen Hemisphäre herrschende liberale Geisteshaltung, der sich auch unsere Justiz verpflichtet zu fühlen scheint, ist offensichtlich der Auffassung, dass jeder gelebte Glaube, der sich an den Fundamenten seiner Religion ausrichtet, fundamentalistisch, verwerflich, staatsfeindlich, idiotisch, letzten Endes geisteskrank und therapiebedürftig ist.

    Diese Auffassung ist die kulturelle Immunschwäche, an der der Westen leidet und sterben wird. Sie tötet die eigenen kulturellen Wurzeln ab und leistet den fremden, stärkeren Kräften Vorschub.

    Der Islam, der solche Abartigkeiten wie seine Frauen (Plural) und Töchter als Besitz zu betrachten und bei Aufsässigkeit zu töten mit Notwendigkeit hervorbringt, ist da nur das Argument, mit dem man auf eine Schiene gebracht werden soll, die Religion an sich als rückständig, barbarisch und erledigt zu betrachten.

    Nur die Spitze des islamischen Eisbergs haben wir bisher gesehen. Die Justiz heuchelt Entschlossenheit, indem sie diese Spitze absägt, aber nichts gegen den unterhalb der Wasserlinie treibenden Teil tut.

    Doch diese liberale, allen letzten Antworten auf letzte Fragen gegenüber feindselige und deshalb intellektuell feige Stoßrichtung wird die westliche Kultur zerstören. Die liberalen Kräfte sind zwar stark genug, eine kleine religiöse Gemeinschaft wie z.B. die katholischen Piusbrüder als dämonischen Auswurf der Hölle hinzustellen, aber zu schwach für die wirkliche Herausforderung, die Islam heißt. Daher werden sie ohne weiteres gegenüber den fanatisierten Massen der Mohammedaner einknicken und ihnen den vom Christentum befreiten, sterbenden Kontinent zu Füßen legen.

    Nicht dass ihr mich falsch versteht: Der Islam ist als kulturprägende Kraft wirklich von Übel und weit entfernt davon, ein tragfähiges Miteinander zu stiften. Auch eine christlich geprägte Kultur hat kritikwürdige Schwachpunkte, aber immerhin nicht diese selbststabilisierenden Tendenzen, die die tägliche und allgegenwärtige Gewalt hervorbringt.

    Die europäische Zivilisation brachte zwar die Aufklärung hervor. Sie schmiedete damit aber nur das Messer, mit der der Islam sie jetzt enthauptet. Europa konnte zwar barbarisch sein, aber sich immer wieder aus eigener Kraft aus der Barbarei lösen. Unter dem Zeichen des Islam wird stets die Barbarei über den Verstand siegen. Ein islamisches Europa wird nicht mehr Europa, sondern nur mehr eine Landzunge Asiens sein.

  17. #9 eigenvalue (27. Jun 2009 20:36)

    Ich glaube an Gott,denke aber er amüsiert sich bestimmt köstlich über seine Schöpfung und schliesst mit dem Teufel wetten ab, wann es zum Exitus kommt-.

  18. Siehe auch die Diskussion in

    http://islamicrevolutionservice.wordpress.com/2009/03/25/ein-antiautoritares-volk/

    auf die Frage

    Weshalb ist es todeswürdig dem Islam abtrünnig zu werden?

    kommt als Antwort

    Weil,wer dem Glauben Gottes,dem Islam,seiner abschliessenden Offenbahrung den Heiligen Koran, abschwört,schwört auch Gott ab.
    Und wer Gott abschwört oder gar verleugnet …… . Sie können sich die Konsequenzen ja vorstellen.

    Glaubensabfall ist Autobahn. Das geht gar nicht!

    Auch der Rest des Stranges ist lesenswert, weil dort zwei „Rechtgläubige“ miteinander diskutieren. Am Schluß gewinnt natürlich derjenige, der für den Mord plädiert. Bei beiden handelt es sich um in der Bundesrepublik lebende Schiiten.

    Interessant ist auch der Streit um die „Unfehlbarkeit“ des Revolutionsführers Ayatollah Khomeini, der sich am Umgang des Irans mit der vermuteten Wahlfälschung entzündet hat:

    “Der unfehlbare Führer macht plötzlich viele Fehler, wodurch einiges an Zweifeln erzeugt werden,” sagt Ghazi Youssef, ein schiitischer Parlamentsabgeordneter des Libanon, dem arabischen Land, in dem der Iran einen beträchtlichen Einfluß durch die Hisbolla, einer mächtigen pro-iranischen schiitischen Miliz, ausübt. “Die Mehrheit des schiitischen Klerus im Libanon glaubt nicht wirklich an wilayat al-faqih. Jetzt beginnen ihre Anhänger offen über diese Spaltung zu diskutieren.”

    Könnte sich zu einem Schisma auswachsen 😀

    Mehr dazu unter
    http://antifo.wordpress.com/2009/06/27/iran-droht-ein-schiitisches-schisma/

  19. Eurabier, die Bemerkung von Frau Schäuble über ihre Begegnung mit dem Gemüsehändler ist ein echter Hammer – ist die irgendwo belegt?

  20. Das ist kein Vater.
    Das ist kein Mensch.
    Das ist ein Vieh.
    Ein Tier. Noch viel weniger als ein Schwein.

    DENKEN kann dieses islamische Monster nicht. Nur GLAUBEN. Und töten. Das kann der. Töten. Sonst kann der nichts. Nicht lesen, nicht schreiben, nicht rechnen. Nur „glauben“.
    Der gehört sicherungsverwahrt bis 2300.
    Ich hingegen würde ihn mit Vergnügen häuten.

  21. #11 Wienerblut

    Sie hatten wohl eine große Portion Utopie zum Dinner. Selbst wenn die Eltern in Deutschland leben würden, würde die Polizei mich bestensfalls auslachen.

  22. So ähnlich hatte ich das auch an PI geschrieben. Dass jetzt alle Muslime als geisteskrank gelten können!!!

    Und mit solchen Loiten verhandelt Schäuble!

    http://www.imeem.com/imeemtest1/music/JfZJUN89/victor-lundberg-an-open-letter-to-my-teenage-son/

    Wudnerbares Lied aus den Sechzigern, wenn auch mit einem verblödeten Ende. Wenn meine drei Söhne die draft verbrannt hätten. „From that moment on I still have three sons!“

    Muslime sind grundsätzlich geisteskrank, dann sind sie für ihre Taten nicht verantwortlich!

    Sie wollte nicht den muslimischen Weg gehen

    Wer will den schon gehen – außer Geisteskranken! Insoweit hat der Staatsanwalt schon Recht! Aber er sollte auf jeden Fall das auch Schoible stecken, damit dieser endlich checkt, mit was für Loiten er es zu tun hat! Fortsetzung unerwünscht ( Der Islamkonferenz!!)

    Falls das das Prämisse sein sollte: Muslime sind geisteskrank – dann hat dieser Fall doch auch was Gutes und wir sollten diese Botschaft Frohen Mutes weiter verbreiten!!!

  23. Den Messer-Döner muss man abschieben, juckt mich nicht besonders, welche Strafe er in Deutschland erhält, wichtig ist nur, weg aus unserem Land.
    Man sollte allerdings einen Schäuble und die ganze Saubande, die diese Islamisierung zulässt und betreibt, vor Gericht bringen. Schäuble ist in diesem Fall Mittäter, wenn er sagt, der Islam sei ein Teil Deutschlands.

    Es ist einfach richtig, dass diese Morde sehr viel mit der Sure zu tun haben, in der Mohammed seinen Anhängern befiehlt Apostaten zu töten.

    Diese Morde, mit einer gewissen Berechtigung Ehrenmorde genannt, wurzeln direkt im Koran. Wer also sagt, der Islam sei ein Teil Deutschlands, ist ein Schreibtischtäter, der den Mördern ihre Rechtfertigung liefert. Schäuble hätte sagen müssen, Mordbefehle durch den Koran an seine Anhänger, Apostaten zu töten, sind nicht mit unserer Wertordnung vereinbar, das ist kein Deutschland, nicht ein Teil von ihm, der Islam kann sich hier auch nicht auf die Religionsfreiheit berufen, weil hier das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit zu einer Einschränkung der Religionsfreiheit führt, und der Islam kann nicht Teil Deutschlands sein, solange er das in seiner Doktrin hat.

    Babieca(#18) widerspreche ich. Es ist ein christliches Konzept, jemand büße mit seinen Tod seine Sünden. In der abartigen Vorstellungswelt der Musels ist so ein Ehrenmord ein Blutbad, das die beschmutzte Familienehre reinigt, das Mädchen geht dabei in die Hölle.

  24. Die Heitmeyer Studie befragte tausende Jugendliche Türken. Dabei antworteten die jungen Türken so:
    „Wenn es der islamischen Gemeinschaft dient, bin ich bereit, mich mit körperlicher Gewalt gegen Ungläubige durchzusetzen.“
    Dieser Aussage stimmten 35,7% der Befragten zu. 18,3 % sagten sogar: „stimmt völlig“.
    28,5% der Befragten hielten Gewalt grundsätzlich für gerechtfertigt, „wenn es um die Durchsetzung des islamischen Glaubens geht“.
    Es sind 24,3% der türkisch-moslemischen Jugendlichen in Deutschland bereit, „andere Menschen zu erniedrigen, wenn es der islamischen Gemeinschaft dient.“
    Auch die Bereitschaft zu Mord und Totschlag ist den befragten islamischen Jugendlichen in Deutschland schon eingeimpft worden.
    24,2% der Befragten stimmten der folgenden Aussage zu: „Wenn jemand gegen den Islam kämpft, muß man ihn töten.“

  25. krank ist wie die Familie um den Daddy angst hat. Um die Kleine wird keiner richtig Trauern. Die wird schon was falsch gemacht haben wenn der VATER es richten musste. Jetzt sind die scheiß Deutschen und die rassistische Justiz wieder am selbstgefälligen aburteilen…. zum Glück wird sich ein verständnisvoller Psychologe finden und allen die Arbeit erleichtern, denn wer will sich schon als NAZI beschimpfen lassen weil er Mord als Mord anklagt bzw. verurteilt.

    oder wollte der Vater die Tochter gar nicht umbringen. Ich kann keine Tötungsabsicht erkennen. Eher eine Umerziehungserzüchtigung. Vater Tochter Gespräch auf muslimisch. Den Dialog kennen wir ja schon.

  26. Egal, wie schlimm es noch wird, wie Offensichtlich der schädliche Einfluss dieser Ideologie heute auf die Menschen ist – das Toleranzdogma schirmt Islam gegen die inzwischen dringendst gebotene ungeschminkte Kritik daran ab und steht über allem.

    Der Grund? Keine Ahnung… Angst? Hilflosigkeit?

  27. Die Muslime fahren direkt zu Allah in die Hölle, wo Allah gemäss Koran (kein Witz) sie erwartet…

    Fakts: Allah, der Gott, der im Koran geoffenbart wird, ist kein liebender Vater. Es heisst dort, er verlange danach, Menschen in die Irre zu führen (Sure 6,39; 126). Er hilft denen nicht, die von ihm in die Irre geführt werden (Sure 30,29) und verlangt danach, mit ihnen die Hölle zu bevölkern (Sure 32,13).

    So wird in der Bibel der Durcheinanderbringer, der Teufel, beschrieben!

  28. Einen Verbotsirrtum für Saal Nummer Zwo, bitte. Anti-Aggressionstraining und drei Jahre Haft auf Bewährung werden ihn lehren, sowas nochmal zu machen…

    😉

  29. Der Fall ist sehr tragisch, zeigt jedoch das Bekannte/Vermutete: Frauen im Islam haben keine Chance. Nun psychischen Gutachten hier, Gutachten da, bezahlen darf der Steuerzahler (…aussterbende Rasse).

    Der Islam mag eine bereichernde Religion sein, ist mit Europa aber einfach nicht vereinbar. Früher (lieber) oder später kommt wohl das Unvermeindbare.

    Gruss aus der Schweiz

  30. #39 Frieda (27. Jun 2009 21:52)


    Herr Minister, haben Sie sich den Film „Fitna“ des niederländischen Abgeordneten Wilders angesehen?

    Nein. Nach dem, was ich darüber gelesen habe, handelt es sich um ein Machwerk.

    Der Vogel (unser Innenminister!) erlaubt sich tatsächlich ein vernichtendes Urteil über einen Film, den er niemals gesehen hat! 🙁

    (das halbe Interview dieses FAZke – Pädagogikjournalisten dreht sich darum)
    Hat unser Innenminister kein Internet?
    Entscheidet der immer aufgrund von Meinungen Anderer?

    Hilfe! Dieser Typ hat die Macht, Entscheidungen zu fällen, die auch mein Leben direkt betreffen!

    🙁

  31. #28 johannwi, das hab ich schon mehrfach hier gelesen. Kann natürlich trotzdem ein Hoax sein. Ich persönlich meide türkische Gemüsehändler. Bei denen ist mir die Kopftuchdichte deutlich zu hoch. Und das Gemüse was die dort haben, krieg ich beim Aldi ganz genauso, selbst wenn ich dort was nicht kriegen sollte, so muss ich das nicht haben. Ich bin mein ganzes Leben lang ohne türkische Produkte, die eh nicht viel was anderes wie irgendwelche Agrarsachen sind ausgekommen. Das werde ich auch in Zukunft.
    Und jeder andere in Deutschland sollte es auch so halten. Das was die da verkaufen, wird normalerweise eh nur von Türken gekauft und dürfte ungefähr 99% der Exporte von dort ausmachen.

  32. „… Der Islam macht geisteskrank. Die strenggläubigen Muslime in Deutschland sollten alle in psychiatrische Behandlung, bevor sie noch mehr solcher Irrsinnstaten durchführen. Sie sollten dieser geistesgestörten Ideologie abschwören(( das past nicht)). Wenn sie religiösen Halt und Ziele brauchen, wenn sie sich ein Leben nach dem Tode ersehnen, sollten sie zum Christentum konvertieren. Dann werden sie anderen Menschen keinen Schaden mehr zufügen. Und wir “Ungläubigen” können zukünftig unbesorgt sein….“

    – Das ist GUT formuliert, aber nur bedingt, da sehr einseitig richtig:
    1. gibt es zerstörische Formen aller Doktrinen und Glaubenssysteme, auch des Atheismus und des Christentums, die besonders in Deutschland und Russland an die 200 Jahre völkischem Kulturrelativismus unterliegen

    2., brauchen „moderne“ Moslems nicht zu ihren frömmelnden Freitags-Hetzpredigern in ihre Prof. Mohammed-Kaserne (may God piss on him), so wie Walh-Alla-Frömmelnde auch ohne A&H&H-Verehrung oder wie auch russische „Bolschewisten“ oder Orthodoxe oder internationale Piusbrüder um
    an der ZERSTÖtung der westlichen ZIVILISATION teilnehmen zu können : Ganz einfach,

    indem sie der Matrix von der „jüdisch-freimaurerischen“, je nach Geschmack auch „illuminatorisch-amerikanischen“ oder „imperialistisch-zionistischen“ WELTVERSCHWÖRUNG folgen, heute im Internet oft auch gerne NWO genannt. – Diese MATRIX war der in der SS gemeinsame deutsche und islamische Weg zur Judentotalausrottung und des Kampfes gegen die „Verwestlichung“ unter teilweise freiwilliger ost- und westeuropäischer Beteiligung, und danach fortgeführt zumindest als propagandistische Grundlage zum gemeinsamen sowjetisch-arabischen Krieg gegen ISRAEL und den Westen.

    So ist es kein Zufall, daß die Urschrift von 1903, wie sie in Russland direkt zum Pogrom mit 1000en Toten führte als mystische, angebliche „Christentums“-„verteidigenden“ sogenannte „Protokolle der Weisen von Zion“ je nach Weltlage immer wieder angepasst neugedruckt werden und im Islam schon lange, aber auch von Russland bis zum Chavez“linken“ Südamerika und ganz abgesehen vom Internet, ihre fröhliche Auferstehung feiern. Gerade das Internet wirkt ob bei Moslems oder anderen, als Djihad-Begünstiger ! ( geht ihr nie auf feindliche Seiten ??)
    – Wer weiß, vielleicht glauben PUTIN und Co. selbst an dieses Werkzeug, das die spätere Sowjetpropaganda mitverwendet hat und per Gericht im neuen Russland wieder zugelassen wurde (- pdf-Datei bei mir) , – seine islamistenterror+Chavez-fördernde Außenpolitik sieht jedenfalls danach aus. – Wer
    also seine Vorsicht oder Abkehnung nur auf den „frommen Islam“ oder überhaupt nur auf den Islam bezieht, mag zwar viel von dieser angeblichen Religion wissen, hat aber die Djihad-Geschichte des 20. Jhdts bis heute im Wesentlichen n i c h t verstanden. Und kann deshalb auch keinen strategisch richtigen Kampf dagegen entwickeln.

    – Übrigens fing deutsch-islamischer Djihad spätestens 1914 an, jahrzehntelang vorbereitet; Kaiser W. II. „Der Islam ist unsere Rettung“, 1899 oder früher, die Zusammenmordarbeit in der SS war nur die kulturpolitische Fortsetzung und ging auch über die ODE-SS-A nach 1945 hinaus; ( -> TellTheChildrenTheTruth.com ; aval31.free.fr )

    >>#1 Biker (27. Jun 2009 20:23) “Wir können auf kein Talent verzichten.” (Angela Merkel) http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2007/10/2007-10-16-integration-durch-bildung.html
    und
    “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!” (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)
    Noch Fragen, Kienzle? <>> #2 Schweizerlein (27. Jun 2009 20:27) “Die strenggläubigen Muslime in Deutschland sollten alle in psychiatrische Behandlung”
    Nein, eben nicht, sie sollen dahingehen wo sie herkommen.- -Sie dürfen machen was immer sie wollen, aber nicht hier.<<<

    NEIN, Schweizerlein
    Du überspringst es dir einfach machend die Tatsache, daß viele Moslems HIER per geburt welche werden oder längst STAATSBÜGER sind.- Ebenfalls kommen nicht KONVERTITEN aus Mekka, Ramalla und Algier.
    WIR MÜSSEN FÜR DIE NICHT-ANERKENNUNG DES ISLAM ALS ETWAS GLEICHBERECHTIGTES, GAR EINER RELIGION KÄMPFEN.
    Abschiebung, Knast und eine eventulle Aberkennung der Staatsbügerschaft müssen immer Ausnahme bleiben, sonst können wir ja den FREISTAAT, die Republik ja auch direkt abschaffen.
    Vielleicht sollte es zusätzlich als Notbremse VERBOTEN werden, das Kinder aus Moslemfamilien automatisch Moslems werden; MOSCHEE als "Gotteshaus" muß aus dem Sprachgebrach verschwinden, weil sie das einfach nicht ist, aber einen auch säkular-republikanischen Sonderbonus verursacht !
    — Bei den Christen-KIRCHEN muß die Lüge vom angebliche gleichen GOTT bekämpft werden, was ja, zumindest öffentlich, die wesentliche Grundlage neben einem verlogenen Frieden für deren Harmonie- oder gar ökomenschen Dialog sind

    BIN GESPANNT, was Wafa SULTAN dazu zu sagen hat ( ich kenne sie von ca. 20 min YouTube), doch hat sie hierzu etwas Konkretes gesagt ?
    Babieca (27. Jun 2009 21:03) #19 mousse-man
    Weil im Koran das Wort “Psychiater” nicht vorkommt. Für intensiven Erfahrungsaustausch zu diesem drängenden Problem empfehle ich Korrespondenz mit Wafa Sultan

  33. #39 Frieda (27. Jun 2009 21:52)

    Danke,

    ich hatte aber nur Wodka zur Hand, sorry!

    Wenn Schäuble meint, man müsse den MohammedanerInnen mehr Zeit geben, so ist er im Prinzip rassistisch-chauvinitisch, denn er unterstellt damit, dass die MohammedanerInnen auf einer kulturell niedrigeren Stufen stehen als die Okzidentalen…. 🙂

  34. Irgendwas hat im letzten Beitrag nicht geklappt, fehlt, denn
    # 1, Biker habe ich nur erwähnt, um zu sagen :
    O.K. B i k e r, besonders, was Deine Schlagfertigkeit angeht: Wie könnten wir aber eine solche treffend-beißende kritk nach draußen tragen, – an den (CDU-) Mann & Frau bringen ?
    — Schreiben Sie solche Ideen, – vorschlagen würde ich, plus einer kleinen wohlwollenden Erläuterung, an die INet-zugänglichen Abgeorneten und Funktionsträger ?
    – Tat soetwas überhaupt schon jamand der hier Schreibenden ?? Welche erfahrungen gab es damit ???

  35. #47 Eurabier (27. Jun 2009 22:32)

    Wenn Schäuble meint, man müsse den MohammedanerInnen mehr Zeit geben, so ist er im Prinzip rassistisch-chauvinitisch, denn er unterstellt damit, dass die MohammedanerInnen auf einer kulturell niedrigeren Stufen stehen als die Okzidentalen….

    Im Grunde nimmt Schäuble den Islam überhaupt nicht ernst, und das ist das Verheerende. Auf diese Weise wird er den Islam nie als Gegner sehen können.

    Strenggläubige Muslime sind für Schäuble so was wie Pubertierende, die sich erst noch die Hörner abstoßen müssen. Wenn es die vielbeschworene westliche Arroganz wirklich gibt, dann besteht sie genau in dieser Haltung.

  36. #12 Alemanne (27. Jun 2009 20:37)

    #1 Biker
    Wir können auf kein Talent verzichten. (Angela Merkel)

    Ich finde den Spruch gar nicht mal so schlecht…das bedeutet doch im Umkehrschluß, dass wir auf 99,999% aller Musels ganz locker verzichten können, oder?

    Na ja, es ist leider nicht deklariert welche Art von Talenten.
    Ob nun ein Talent in Taqiyya, Ehrenmorden, Islam verharmlosen und Missionieren von Terroristen…, man weiß es leider nicht. Da müsste man mal unsere Regierung fragen welche dieser Talente denn genau gesucht werden.

  37. #47, eurabier, – soll das nun eine besonders beißender Sarkasmus sein, oder Unverstand ?
    Was ist denn, – abgesehen von der verharmlosenden Fehleinschätzung SCHÄUBLEs – wenn das Tatsache ist ?!
    1.mal brauche auch ich zur Überwindung tiefersitzender Gewohnheiten v i e l Zeit

    2., wieso sind orientalische und bei aller Vielfalt islamische Kulturen nicht tatsächlich vom Blickpunkt der Zivilisation mit mosaischem Gebots-Hintergund die „niedrigere“ Stufe ? Deshalb sind ihre „Verteidiger“ ja beim Morden, Lügen, Versklaven auch h ö h e r, da gewissenlos !
    – Hitler wußte das, – s. „WARUM AUSCHWITZ ?“ von G. Heinsohn,<– bitte A L L E L E S E N !

    Das richtige Verstehen des Holocaust ist ein ganz wichtiger SCHLÜSSEL um dem Jihad und allen grundlegend zivilisationswidrigen Angriffen zu widerstehe !

  38. #10 eigenvalue (27. Jun 2009 20:36)

    Entwarnung: Es gibt gar kein Gott.

    Abgesehen davon, dass Deine Aussage grammatikalisch falsch ist: Kannst Du beweisen, dass es keinen Gott gibt??

  39. #37 Onkel_M (27. Jun 2009 21:44)

    Jedwede Religiösität ist pathologisch…

    Deine Behauptung verletzt meine religiösen Gefühle!

  40. Da krieg ich echt die Wut , # 40 ! Soetwas Perverses !
    WER ZEIGT IN SCHWEINFURT diejenigen AN, die öffentlich für den Vater — gegen die Ermordete „trauern“, denIslam propagieren ? !! ?
    Wg. der Störung der Totenruhe, des Andenkens Verstorbener und des indirekten Aufforderns zu weiteren Morden, dadurch Unterdrückung der Freiheitsrechte und was das christlich-bürgerliche rechz noch so hergibt JURISTEN AN DIE FRONT und los!

    ( was heißt denn dieser komische Name ?!?->) >>DSO-Einsatz im Innern JETZT (27. Jun 2009 20:27)
    Die BILD berichtet weiter:
    “Wie schwer Büsra es in der muslimischen Welt hatte, zeigt die Aussage eines Mädchens mit Kopftuch gestern vor der Schule: „Wir trauern nicht um Büsra, sondern um den Vater. Sie hat nicht das gemacht, was ihr Vater ihr gesagt hat. Dabei hat er sie immer wieder gewarnt.“<<

  41. zu ’40 … wie schwer es Bürsa „in der moslemischen Welt“ hatte, ist auch „gut“.- In welcher Welt, liebe BILD, hat B. gewohnt , nicht unterm Recht der BR Deutschland , – aha in einer teils recjtsfreien PARALLEL-Welt, einer, nach Hartmut KRAUSS islamischen GEGENGESELLSCHAFT, die aufgrund deutschen Kulturrelativismus, eine solche PARALLELWELT zulässt !

  42. „Religionspathologen“ wie
    #37 Onkel könnten ja mal anfangen zu arumentieren.- Schlagwortende Behauptungen und Gerüchte in Welt und Internet setzen, eignen sich wie seitens des Islam wie des atheistischen Lenin-Stalinismus auch gut zur VERFOLGUNG anders Denkender,- you know doch „Islamophobie“.
    Der Hammer ist, mir ist das nun auch schon passiert von seiten „islamkritischer Atheisten“, wegen meiner Kritik am Kulturrelativismus, unter den zum Teil auch der Atheismus fällt als eine zum Totalen neigende, tendenziell akribisch intolerante Ideologie. Ihr psychologisches Problem: da hat doch ihre super“aufklärerische“ Weltanschauung doch tatsächlich eine Mitschuld an der Islamisierung,- tja ! Distanzierung vom linken, abgesehen vom braunen Sozialismus oder gar Stalinismus ist einfach,- wenn man n i c h t nach seinen Zerstörungskräften fragt. Und das ist doch das selbstbetrügerische Spiel von den meisten BesserdEUtschen, egal ob islamkritisch oder nicht !

  43. Schaeuble hat vermutlich nicht nur Fitna nicht gesehen sondern auch den Koran nicht gelesen. Aber von dem wird er es nicht wagen, zu sagen, es handele sich um ein „Machwerk“.

  44. @ 6 Irulan

    Was Sie da schreiben, Kommentator, ist unmenschlich und einfach schrecklich.

    VERBRECHERISCH !

    Ich werde PI per Kommentaralarm bitten, diesen Ihren Dreck unverzüglich zu löschen !

  45. Eigentlich hat Schaeuble auch hier wieder einmal das Grundgesetz gegen sich.

    Laut Bundesverfassungsgericht sind folgende Anforderungen an eine Religionsvereinigung zu stellen:

    Eine Religionsgemeinschaft, die Körperschaft des öffentlichen Rechts werden will (Art. 140 GG i. V. m. Art. 137 Abs. 5 Satz 2 WRV), muss rechtstreu sein. … b) Sie muss außerdem die Gewähr dafür bieten, dass ihr künftiges Verhalten die in Art. 79 Abs. 3 GG umschriebenen fundamentalen Verfassungsprinzipien, die dem staatlichen Schutz anvertrauten Grundrechte Dritter sowie die Grundprinzipien des freiheitlichen Religions- und Staatskirchenrechts des Grundgesetzes nicht gefährdet.

    Diese Anforderung kann eine koranbasierte Religion niemals erfuellen. Und dabei geht es nicht darum, Herrn Mayzek Verstellung (Taqiyya) vorzuwerfen. Es geht einfach darum, was in diesem Buch steht und was eine wortlaut- und intentionsgetreue Auslegung dieses Buches sein muss. Dieses Buch spricht fuer sich. Man braucht weder Herrn Mayzek noch irgendwelche angeblich den „Stand der Wissenschaft“ vertretenden Orientalisten, um es zu erklaeren. Wer als oberster Verantwortlicher hier die Augen verschliesst, handelt grob fahrlaessig gegen die ihm vom Verfassungsgericht aufgegebenen Amtspflichten.

    Unsere Machtelite wird auch weiterhin nicht die Quelltexte lesen. Man muss ihr dafuer wohl noch 50 Jahre Zeit geben. Oder aber man macht weiter mit Oeffentlichkeitsarbeit, Fitna, PI etc und formuliert Gesetzesentwuerfe, die die Anforderungen an eine Religionsvereinigung noch einmal praezisieren und schaerfen, und organisiert kuenftigen Protest als Teil einer Kampagne fuer die vom Gesetzgeber (Bundestag) geforderte Klarstellung. Kurz zusammengefasst lautet sie: Islam ist keine Religion sondern ein Verbrechen. Koranbasierte Religionsvereinigungen koennen niemals die mit dem Status als religioese Koerperschaft des Oeffentlichen Rechts einhergehenden Anforderungen erfuellen. Die Freiheit der Kultausuebung ist dementsprechend nur in privatem Rahmen gestattet und kann nicht als Begruendung fuer allerlei Sonderbehandlungsansprueche herangezogen werden.

  46. Das ist ,glaube ich, die
    59. Hausschlachtung im
    Jahr 2009.

    Adam

    Pro Minirock, Pro Alkohol, Pro Sex

  47. zu #22 mousse-man

    Oft verkünden Psychiater nicht Gottes Wort, sondern Humanismus, zum anderen haben sie wohl erkannt das dem Islam selbst durch psychatrische Tricks nicht zu helfen ist.
    — lies die Bibel; Johannes Kap. 14, Vers 6
    Römer Kap. 10, Vers 9-10

  48. Immer noch nicht begriffen: Die Islamisierung Europas ist gewollt.
    Der Zuzug von 50 Mio. Nordafrikanern nach Europa ist Programm.
    Die EU wird es richten. Die schlimmste Diktatur aller Zeiten.
    Die deutschen Politiker sind nur kleine Erfüllungsgehilfen die dieses finanzieren und das eigene Volk ausplündern.

  49. #50 Frieda (27. Jun 2009 22:50)

    Strenggläubige Muslime sind für Schäuble so was wie Pubertierende, die sich erst noch die Hörner abstoßen müssen.

    Schön gesagt!

    Leider sind es nicht Schäuble und Konsorten, an denen sie sich die Hörner abstoßen, sondern der gemeine bereicherte Steuer-Dhimmi.

  50. Auf der Mauer im Hintergrund des Bildes mit Büsra auf der Bank, das BILD online im größeren Ausschnitt zeigt, hängt rechts ein Schild: „Notausstieg freihalten!“

    Den Notausstieg aus dem Islam versperren leider oftmals Brüder oder Väter mit langen Messern.

    Islam sucks!

  51. Auf jeden Fall zerstört der Islam die Persönlichkeit derjenigen, die an ihn glauben
    und nimmt den Menschen das wichtigste, das sie
    von den Tieren unterscheidet: Gewissen!

  52. Oh sorry, der Memri-Linkt funktioniert nur für angemeldete User.

    Hier der Text (lang):

    Arab-American Psychiatrist Wafa Sultan Blasts Islam, the Prophet Muhammad and Sheik Al-Qaradhawi, and States: When You Criticize Their Prophet, It Is As If You Chopped Off Muslims‘ Noses

    Following are excerpts from an interview with Arab-American psychiatrist Wafa Sultan, which aired on Al-Hayat TV on May 29, 2008.

    Wafa Sultan: When I examined the Koran, the hadith, and the Islamic books under a microscope, I came to the absolute conviction that it is impossible – impossible! – for any human being to read the biography of Muhammad and believe in it, and yet emerge a psychologically and mentally healthy person.

    […]

    Do you remember the way that [the Prophet Muhammad] killed ‘Asmaa bint Marwan? His followers tore her body apart limb from limb, while she was breastfeeding her child. When they returned to him shouting “Allah Akbar,” he said: “No two goats will lock horns over her.” As you know, goals lock horns over the most inconsequential thing. For Muhammad, however, the killing of a woman while breastfeeding was too trivial a reason for goats “to lock horns over.” Is this a prophet of God?

    […]

    It makes me very sad that Al-Jazeera TV allows an insane and terroristic creature like Al-Qaradhawi to use it as a medium for the spreading of his poisons, his terroristic fatwas, and his babbling. The words he used against me incited many young Muslims – who have been brainwashed and blindfolded, and who have been programmed to hate – to rain curses and threats upon me, right after the show in which he discussed my appearance on Al-Jazeera.

    […]

    When Islam considers women to be deficient in reason, and I refute this assertion – in that case Islam attacks me, and I am merely attacking back. When Islam calls to kill whoever does not believe in it, and I refute this, in that case Islam attacks me, and I am merely attacking back. I do not attack Islam. I criticize it, but unfortunately, we, the victims of Islamic upbringing, view any criticism as an attack.

    […]

    I always focus on the language – the language of Islam. The language of Islam is a negative, dead language, replete with violence, anger, hatred, and racism. Man is the product of language, the outcome of the negative and positive language to which he is exposed in this lifetime. If his life is dominated by negative language, he will emerge as a negative, reckless, and non-productive person, who rejects everything. On the other hand, if positive language dominates his life, he will emerge as a positive, happy, and productive person. This is why the negative language of Islam has failed. It has failed to produce people with a spontaneous and positive outlook. It has produced negative people. If we take a look at Islamic societies, we see what that negative man did.

    […]

    I do not view Islam as a religion – according to my notion of religion. Islam is a political doctrine, which imposes itself by force. Any doctrine whatsoever that calls to kill those who do not believe in it is not a religion. It is a totalitarian doctrine that imposes itself by force. When I read, for example, the verse: “The adulterer and the adulteress – flog each of them with a hundred stripes, and do not let compassion for them move you” – I do not discern any spirituality in this verse. When a certain faith manages to can strip its believers of their last grain of compassion, it strips them of their spirituality as well.

    […]

    Jesus Christ is the symbol of peace. He did not carry a sword, chop off heads, or accuse anybody of heresy. The problem in Islam is that if we were to act similarly to the Christians of the Middle Ages, and we were to model our lives after the life, actions, and words of Muhammad, we would find ourselves in an even bigger mess than the one we are in, and we would end up like Osama Bin Laden and his ilk. Read about the life of Muhammad. What do you find there? Nothing but his raids and his wives, in addition to his hadiths, some of which make you shudder. I shudder when I hear the hadith: “A woman’s paradise is under her husband’s foot.”

    […]

    The Islamic teachings have become dreadful in the skulls of the Muslims. I see no alternative but to open up these skulls, and to clean the life-threatening cancerous cells in these brains.

    […]

    When the Syrian people swarmed the Danish embassy and burned it down, it burned my heart too. Why? The Syrian people are dying of hunger. The Syrians, despite their [ancient] civilization, chase after their daily bread. Why don’t they swarm the palace of their president, who has 40 billion dollars in European bank accounts, and burn down the palace, along with its occupant? They swarmed the Danish embassy, giving the West the wrong image of the moral and civilized Syrian people. Therefore, I describe their conduct as barbaric and backward.

    […]

    The Israeli-Palestinian conflict is a religious conflict. I support the Palestinian cause. I support the Palestinian children. I lose sleep over the suffering of Palestinian women. I cannot even step on an ant, so how could I possibly be against them? This is inconceivable. This is a political conflict, and they should ask their leaders about what they have done to resolve the problem. But the problem is rooted in religion. A week or two ago, I read a short story in an Islamic book, according to which Muhammad was walking with some of his followers when they heard a commotion. They asked him: “What is this, Messenger of Allah?” He said: “These are the Jews being tormented in the grave.” Regardless of the conflicts Muhammad had with the Jews back then, this statement indicates that the graves of their ancestors were in Saudi Arabia, correct?

    Interviewer: Yes.

    Wafa Sultan: They are people of this region, as is evident from the Islamic books and the Koran itself.

    […]

    The problem with the Muslims is that they do not distinguish between their prophet and their own noses. When you criticize Muhammad, his actions, and his life, it is as if you chopped off their noses.

  53. was wollt Ihr denn?
    das war ein ehrenmord!
    dieser barbar hat doch nur seine ehre ermordet!

  54. Liebe PI-Gemeinde,

    im Forum der Augsburger Allgemeinen werden Beiträge zum Thema „Türkischer Wirt ersticht Tochter“ weiter fleissig editiert und User wegen „antiislamischer Propaganda“ gesperrt.
    Islamkritik wird dort äußerst ungern gelesen, die Meinungsfreiheit mit Füssen getreten und diesbezügliche Beiträge unter fadenscheinigen Argumenten entfernt.
    Hierbei tut sich der „Diktator (Mod) Altstadtbewohner“, vermutlich ein strammer, linksgrüner Konvertit, besonders hervor.
    Bitte meldet Euch dort im Forum an und diskutiert sachlich in Form der Beiträge von MzI (Mut zur Intoleranz) mit.
    Seine Meinung nur bei PI im Kreis von Gleichgesinnten zu schreiben, reicht nicht.
    http://www.community.augsburger-allgemeine.de/forum/thema-des-tages/23368-wirt-ersticht-tochter-ehrenmord-7.html

  55. Was macht nun die deutsche Justiz? Sie geht davon aus, dass ein solches Verhalten geistesgestört sein muss.

    Stimmt doch auch,das macht kein normaler Mensch.Allerdings ist das kein Grund den Täter deswegen milde zu bestrafen.

  56. manIn kann ja nun wirklich nicht behaupten, daß dieser ehren-türke mit dem rieigen reschpekt-bedürfnis nicht integriert hätte.
    natürlich hat er!
    er hat ein messer integriert! in den körper siner tochter. und aus lauter integrationswillen gleich fünfzehn mal!
    das muß manIn doch reschpekieren. vor allem, weil das doch in vielen, vielen einzelfällen immer wieder geschieht.
    das problem ist unsere eingeschränkte sicht der dinge, das mißverständnis ganz offensichtlich auf unserer seite.
    sonst hätten doch schon längst alice schwarzer und brigite zypries und……..
    wir müssen noch lernen. ganz viel lernen.

  57. #53 De-Bunker (27. Jun 2009 23:29)

    —————–

    ich kann ihren kommentaren nicht folgen. zitieren sie oder schreiben sie einen kommentar.

  58. Ich hab mal im Wörterbuch nachgeschaut.
    „Bürsa“ heißt „Freudenbotschaft, Gute Nachricht“.
    Ein wunderschöner Name für eine Tochter.

    Und das Verhalten des Vaters ist islamisch verstanden ja nur konsequent – wenn sie ihm keine Freude mehr macht, wird sie ermordet.
    Denn schließlich ist sie als Tochter ja sein Besitz und er kann mit ihr tun, was er will.

    Wo sind die Mahnwachen und Lichterketten vor der Dönerbude des Vaters?
    Wo sind die betroffenen Gutmenschen mit ihren Blumen, Stofftierchen und Beileidsbekundungen?
    Ach, das wäre ja rassistisch, oder?

    Ich werde immer wütender, wenn ich solche Berichte lese – und die Kommentare, kein Mitleid mit dem Opfer, sondern Verständnis für den Täter.
    Alle die so denken: Koffer packen, Kopftuch festzurren und ab in die Türkei, das schariakonforme Mohammedanerleben dort in vollen Zügen genießen!
    Ach, da darf ja keins der Mädchen aufs Gymnasium, wenn sie ne Kopfwindel aufhat – dumm gelaufen aber auch!

  59. #68 Franco de Silva

    In diesem Forum der AA geht’s ja richtig lustig zu.

    Zitat:

    „Ich bitte dringend darum, diese Debatten zu beenden. Ansonsten werden die Protagonisten bei fehlender Freiwilligkeit zum Forenfrieden geführt.
    Gruß,
    Altstadtbewohner“

    —-
    Hmmm – „zum Forenfrieden geführt“,
    bedeutet das jetzt, die werden geschächtet und kommen ins Paradies? 🙂

  60. #73 Ginni

    Wo sind die Mahnwachen und Lichterketten vor der Dönerbude des Vaters?
    Wo sind die betroffenen Gutmenschen mit ihren Blumen, Stofftierchen und Beileidsbekundungen?
    Ach, das wäre ja rassistisch, oder?


    Genau das frage ich mich auch seit Tagen.
    Vor allem: Wo bleiben die obligatorischen Betroffenheitsrituale von Claudia Roth?

    Da wird eine 15-jährige vom eigenen Vater bestialisch umgebracht, doch von der Grünen-Führung kommt kein Wort! Schweinfurt liegt in Bayern, da fühlt sich Frau Roth sonst für alles zuständig, wo sie Rassismus und Fremdenfeindlichkeit wittern kann.

    Claudia Roth und Cem Özdemir (der künftig von den Türken hier gewählt werden will/soll), sind zu diesem Fall komplett untergetaucht. Eine Schande!

    Als vor Jahren der 15-jährige Türke Mehmet mit über 60 Straftaten ausgewiesen werden sollte, hat Claudia Roth ein riesiges Theater veranstaltet,
    der wäre doch noch EIN KIND, das könne man nicht machen.

    Jetzt wurde ein Kind vom eigenen Vater ERMORDET, noch dazu völlig unschuldig und aus rein religiösem Wahn.
    Alle Grünen-Wähler (oder die es werden wollen) sollten sich dieses schäbige und menschenverachtende Verhalten genau anschauen.

  61. Wird die „Süddeutsche Zeitung“ (SZ) politisch inkorrekt? In ihrer Ausgabe vom 26.Juni 2009 bringt sie auf Seite 34 einen vierspaltigen Artikel über den Tochtermord in Schweinfurt, überschrieben mit: „Und plötzlich hörte sie Popmusik“. Darin sind einige Passagen, die ich der PI-Gemeinde nicht vorenthalten will:

    „…nahe der Schweinfurter Fußgängerzone steht eine Frau. Sie sagt, sie stehe unter Schock. Sie kümmert sich beruflich um die Integration von Ausländern in Schweinfurt. Es gebe Kurse, da hielten sich die Zuhörer die Ohren zu, wenn die Kursleiterin etwas über die westliche Welt erzähle, berichtet die Frau. Die Mädchen sagten dann, sie dürften davon nichts hören.“

    Weiter geht´s:

    „Wohl dort (im Gymnasium, das Tochter Büsra besuchte – Kommentator), so hat es Mehmet Ö. den Ermittlern anvertraut, lernte das Mädchen moderne Kulturtechniken, die er für verwerflich hält. Sie chattete im Internet. Sie telefonierte mit dem Handy. Sie hörte Popmusik.“

    Und dafür musste sie sterben!!! Weiter:

    „Die ihn kennen (den Vater Mehmet Ö. – Kommentator), berichten von einem strenggläubigen Mann. Der Besuch der Moschee war ihm eine heilige Pflicht.“

    Und zum katastrophalen Schluss:

    „Seit gestern, seit Einzelheiten der Tat klar zu sein scheinen, berichten die Ermittler von einer ‚bestialischen Tat‘, die selbst erfahrene Polizisten fassungslos mache. Ein Vater hat offenbar gezielt seine Tochter erstochen, als diese schlief.“

    Lesen SZ-Redakteure heimlich PI?

    hovoller

  62. #16 deixter:

    Vollkommen richtig. Im 1.Schritt sollten alle Moscheebauten verboten werden. Da wir wissen, dass der Islam nicht reformiert werden kann, sollte im 2.Schritt der Koran verboten und im 3.Schritt vorhandene Moscheen geschlossen bzw. umfunktioniert werden.

    Muslimische Kinder können noch bis zu einem gewissen Alter sicher noch umerzogen werden. Bei älteren in der Regel festgefahrenen „Rechtgläubigen“ dürfte dies schwerfallen. Da könnte eine psychiatrische Behandlung helfen, unter Umständen wird aber bei den harten Fällen eine geschlossene Anstalt die ultima ratio sein.

    Auch wenn sich das alles hart anhört. Es wird so kommen. Sobald Muslime in Deutschland Mehrheitsverhältnisse erreichen, kracht es. Das war immer und überall so. Der Islam fordert die Herrschaft, und da brauchen wir nicht so blauäugig sein wie gewisse Teilnehmer der Islamkonferenz.

    Ein mit Sicherheit kommender Bürgerkrieg (CIA: 2020) kann nur verhindert werden, wenn wir die Bevölkerung intensivst über die Gewaltsekte namens Islam aufklären. Um dann rechtzeitig präventive Maßnahmen wie die oben erwähnten Schritte 1-3 vorzunehmen.

  63. #21 thatcher:

    Nur die Spitze des islamischen Eisbergs haben wir bisher gesehen. Die Justiz heuchelt Entschlossenheit, indem sie diese Spitze absägt, aber nichts gegen den unterhalb der Wasserlinie treibenden Teil tut

    Wie wahr. Und daher müssen wir den unter der Wasserlinie treibenden Teil freilegen. Der Öffentlichkeit vor Augen führen. Durch Information und Aufklärung. Publikumswirksame Aktionen. Immer und immer wieder.

    In Europa wird der Islam seinen Sargnagel finden. Auch wenn es jetzt noch nicht danach aussieht – es wird so kommen. Denn der Islam entlarvt sich durch seinen Koran selbst. Er steckt in der Sackgasse und wird dort nicht mehr herausfinden. Da er unreformierbar ist.

  64. byzanz,

    bei Tötungsdelikten ist die psychiatrische Begrutachtung obligatorisch, da geistige Defekte bei solchen Taten nie ganz auszuschließen sind. Das hat also mit dem Musel nichts zu tun.

    Ich nehme mal an, er sitzt jetzt im Knast und nicht in der Ballerburg. Das sagt schon einiges.

Comments are closed.