Das Schöne an der Geschichte ist, dass sie sehr lehrreich sein kann. Ein Blick zurück ist oft überaus erhellend für die Zukunft. Umso verwunderlicher ist es, dass die Menetekel der Vergangenheit in Deutschland und Europa nicht als warnende Signale für die Zukunft erkannt werden.

Schauen wir einmal zurück in die frühen 90er-Jahre. Der Vielvölkerstaat Sowjetunion kollabierte und löste sich schließlich in seine nationalen Einzelstaaten auf. Die Ursachen für den Untergang der UdSSR sind sicherlich vielfältig, aber als ebenso sicher darf gelten, dass das staatlich verordnete multikulturelle Zusammenleben im Riesenreich gnadenlos gescheitert war. Die einzelnen Völker der Sowjetunion wollten künftig lieber mit Ihresgleichen zusammenleben.

Noch weitaus dramatischer verlief das zweite multikulturelle Großexperiment in Europa, der Zusammenbruch Jugoslawiens. Der Vielvölkerstaat auf dem Balkan versank in den 90er-Jahren in jahrelangen Kriegen, die erst durch das militärische Eingreifen des Westens beendet wurden. Nach dem Ende der diversen Kriege entstanden auf dem Balkan ethnisch weitgehend homogene Nationalstaaten wie Kroatien und Slowenien, auf der anderen Seite aber auch multikulturelle Nachfolgestaaten wie Bosnien-Herzegowina, deren Bestand bis heute nur durch westliches Militär gesichert werden kann.

Doch hat Westeuropa aus dem fatalen Scheitern dieser beiden multikulturellen Modelle gelernt? Die Antwort lautet: Nein. Unbeirrt wird in Westeuropa mehrheitlich weiter an einer Ideologie festgehalten, die nicht nur in Europa, sondern weltweit zum Scheitern verurteilt ist. Ob in Thailand, Indien, dem Sudan oder Nigeria, überall dort, wo sehr unterschiedliche Religionen und Kulturen aufeinanderprallen, entstehen massive Spannungen, die fast immer zu Gewalt führen.

Und jeder des Sehens fähige Mensch kann auch in ganz Westeuropa und natürlich auch in Deutschland täglich sehen, wie die Spannungen zwischen den unterschiedlichen Kulturen zunehmen. Aufgrund der zunehmenden Alltagsgewalt, die häufig von so genannten „Südländern“ – also Türken oder Arabern – ausgeübt wird, meiden schon jetzt immer mehr Menschen deutscher oder christlich-jüdisch-westlicher Herkunft bestimmte Gegenden in deutschen Großstädten.

Es ist eine Abstimmung mit den Füßen, die sich jeden Tag stärker vollzieht und sich nicht nur auf das Meiden bestimmter Gegenden bezieht. Schulen mit einem hohen Anteil an türkischen und anderen muslimischen Einwanderern werden selbst von bekennenden Linken zunehmend gemieden. Umzüge in „deutsche“ Stadtviertel oder gleich hinaus aufs sichere Land werden häufiger. Kurzum, der multikulturelle Traum löst sich zunehmend auf und beginnt für diejenigen Menschen, die eben nicht aus diesen Vierteln wegziehen können, zunehmend zum Alptraum zu werden. Vor allem für deutsche Kinder, aber auch für andere Gruppen wie Homosexuelle oder jüdische Bürger, die sich ebenfalls im steigenden Maße gewalttätigen Angriffen ausgesetzt sehen. Besonders deutlich wurde das ganze Ausmaß dieses Alptraums kürzlich in einer sehenswerten und gleichzeitig erschreckenden Reportage des NDR gezeigt, die die Situation der letzten deutschen Kinder an einer Berliner Hauptschule zeigte (PI berichtete). Ein Alptraum für die Kinder, fürwahr.

Und wie reagiert die etablierte Politik auf die sich immer schärfer abzeichnenden Konflikte in den modernen westeuropäischen Gesellschaften? Zumindest in Deutschland so gut wie gar nicht. Statt dessen werden hunderte gut gemeinter, doch häufig sinnlose „Integrationsprojekte“ angeschoben oder „Islamkonferenzen“ abgehalten, an denen sogar erklärte Verfassungsgegner teilnehmen dürfen.

Das ändert jedoch nicht das Geringste an dem erschreckenden gesellschaftlichen Befund: Ein Gutteil der muslimischen Einwanderer in den westlichen Gesellschaften hat weder ein Interesse an einer Integration in unsere Gesellschaftsordnung noch die intellektuellen Fähigkeiten, die das Leben in einer modernen Wissensgesellschaft erfordert. Rund 70 Prozent aller Türken und Türkischstämmigen hierzulande haben keinen Berufsabschluss, 30 Prozent nicht einmal einen Schulabschluss. Da man in den westeuropäischen Gesellschaften jedoch auch ohne zu arbeiten gut leben kann – vor allem im Vergleich mit den Herkunftsländern – ist es auch nicht unbedingt erforderlich, sich zur Erreichung eines Mindestlebensstandards anzustrengen. Das Geld kommt schließlich frei Haus – pünktlich jeden Monat aufs Konto. Der Sozialstaat, der einmal für Notfälle gedacht war, ist auf dem besten Weg in die Absurdität und steht langfristig vor dem Kollaps.

Erschreckend ist zudem, dass die Unterschiede zwischen Einheimischen und westlichen bzw. asiatischen Zuwanderern auf der einen Seite und muslimischen Zuwanderern auf der anderen Seite in Deutschland von Generation zu Generation größer werden. Genaue Zahlen zum ganzen Desaster der muslimischen Zuwanderung finden sich in diversen Studien und Berichten, u.a. auch im Bericht des Berlin-Instituts aus dem Jahre 2009. Wer sich die Zeit zum Lesen nimmt, wird dort viel Erhellendes finden, vor allem auch zur differenzierten Betrachtung unterschiedlicher Einwandergruppen. Denn im Gegensatz zu muslimischen Einwanderern vollzieht sich die Integration anderer Gruppen in die deutsche Gesellschaft weitgehend problemlos. Auch dies ist ein Teil der Wahrheit und sollte mahnen, nicht alle Einwandergruppen über einen Kamm zu scheren. Die Wahrheit ist eben immer konkret.

Natürlich gäbe es Möglichkeiten, die Situation zu verändern und zu entschärfen. Verschärfte Abschieberegeln und ein Stopp des Familiennachzugs zählen ebenso dazu wie Anreize zur Rückkehr für Nicht-Integrationswillige und vieles mehr. Doch solange die etablierten Parteien weiterhin die Augen vor der kommenden gesellschaftlichen Katastrophe verschließen, wird sich hierzulande nichts ändern. Und solange die deutschen Wähler weiterhin eben mehrheitlich diese Parteien wählen, die für die gesellschaftliche Katastrophe verantwortlich sind, wird sich ebenfalls nichts ändern.
Andere Völker in Westeuropa sind klüger als wir und wenden sich nun zunehmend von den Parteien ab, die für die multikulturelle Katastrophe verantwortlich sind. Beispiele hierfür sind die Niederlande, Großbritannien, Österreich und die Schweiz. Aber Deutschland war eben schon immer eine verspätete Nation, und daran scheint sich bis heute nichts geändert zu haben.

Der amerikanische Geheimnisdienst CIA sagt übrigens bereits für das Jahr 2020 bürgerkriegsähnliche Zustände für viele deutsche und anderer europäische Regionen voraus. Das Zeitfenster beginnt sich also zu schließen – und das jugoslawische Menetekel steht warnend im Buch der Geschichte. Man muss die Zeichen der Zeit nur lesen können.

(Gastbeitrag von Jorge M.)

image_pdfimage_print

 

108 KOMMENTARE

  1. Wenn die drei Typen mit ihresgleichen in die Nähe von Mehrheitsverhältnissen in Deutschland kommen, dann wird der von der CIA prognostizierte Bürgerkrieg mit Sicherheit Realität.

    Übrigens, passend zum Thema:

    Veranstaltungstipp für alle im Raum Stuttgart:

    Morgen, Mittwoch, CSI-Veranstaltung
    17.06.2009 um 19:30 im Haus der Wirtschaft Willy-Bleicher-Straße 19, Stuttgart.

    „Die Zukunft der Religionsfreiheit in Europa“

    Fachvorträge und Podiumsdiskussion mit:

    Herrn Raif Toma: Christen im Mittleren Osten
    Frau Marianne Brückl: Kloster Mor Gabriel, aktuelle Situation der Christen in der Türkei
    Frau Ingrid Seigis: Situation von Christen im Irak und Sudan

    Anmeldung per email unter:
    thomas.gross@csi-de.de

  2. Der Leidensdruck ist in D-Land noch nicht hoch genug, die Lügerei der Medien tut das ihre hinzu. Und je länger das aufwachen dauert, um so lauter wird der Knall sein. Der Bericht des CIA kann sich noch als optimistisch erweisen – wie, erst 2020?

  3. Wenn der Bürgerkrieg tatsächlich kommt, dann ist die freie Welt einmal mehr gefordert, massiv zu reagieren. Aber warum warten? Israel braucht Unterstützung das Regime in Iran, die Hamas und die Hisbollah endgültig zu vernichten! Anschließend wird Israel in Europa intervenieren und die Islamisten schächten!

  4. Das ist zwar nicht das Thema des Artikels aber trotzdem möchte ich an dieser Stelle die Frage stellen: Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Gewaltbereitschaft von in Deutschland lebenden Muslimen und Inzucht?
    Auch auf die Gefahr hin als Rassist oder gar Nazi beschimpft zu werden, möchte ich in Anbetracht der immer mehr zunehmenden Gewalt und „Ehrenmorde“ durch Muslime auf einen möglichen Zusammenhang mit kulturell bedingter Inzucht aufmerksam machen.
    In der islamischen Gesellschaft, auch in Deutschland, ist das heiraten von Verwandten an der Tagesordnung. Da gerade in der Türkei und arabischen Ländern Ehen zwischen Blutsverwandten verbreitet sind, gibt es unter ihnen auffällig oft geistige Behinderungen und Stoffwechselkrankheiten sowie Erkrankungen des zentralen Nervensystems durch Störung einzelner Gene.
    Durch das Leben in Parallelgesellschaften ist die Auswahl an Ehepartnern zusätzlich stark eingeschränkt.
    Wo weniger Auswahl besteht, kommen öfter Verwandte zusammen.
    http://www.welt.de/vermischtes/article732888/Wenn_der_Cousin_mit_der_Cousine_schlaeft.html

    Diese Behinderungen führen in der Regel dazu, das die Betroffenen schon in der Schule große Defizite haben.
    Da sie es nicht lernen Probleme auf eine vernünftige Art und Weise zu lösen oder Frustrationen auf intellektueller Basis zu überwinden, wenden sich die Betroffenen überdurchschnittlich oft der Gewalt als Problemlösung zu.
    Da es in Deutschland als politically incorrect angesehen wird einen Zusammenhang zwischen Migrantengewalt, Ehrenmorden und Inzucht zu erwägen, gibt es auch praktisch keine offiziellen Studien.
    Meiner Meinung nach sollte sich das, nicht nur im Interesse der potenziellen Opfer Inzuchtgeschädigter Gewaltverbrecher, ändern sondern auch weil die Zunahme von Behinderungen durch Inzucht nicht nur Folgen für die armen Kinder, sondern die gesamte Gesellschaft haben. Schließlich nimmt die Anzahl der in Deutschland lebenden Muslime immer mehr zu und es sind die Kinder der Migranten, welche die Zukunft der Bundesrepublik maßgeblich mitgestalten sollen.

  5. Ich sehe keinen Bürgerkrieg kommen. Schaut Euch doch die Wahlergebnisse an. Hört Euch um wie ignorant, desinteressiert, verblödet und verblendet die Menschen sind. Ich denke, man geht einfach nur unter.

  6. Ich hab´den Multi-Kulti-Mist so satt….

    Wo ist denn eine wählbare Partei, die uns in die Zivilisation zurückführt ?

  7. Es liegt wohl in der Natur des Menschen oder zumindest in der Natur mancher Menschen, dass sie bei drohendem Unheil lieber wegschauen und darauf hoffen, dass es schon nicht so schlimm wird.

  8. OT
    Ist euch mal aufgefallen, dass wir in den letzten Tagen locker über 35 000 Besucher hatten. Einmal dieser Woche waren es 39 000.
    Hätten wir Winter hätten wir den Besucherrekord dieser Woche geknackt.

  9. Die Eingliderung (West)Deutschlands in den „Multikulti“-Staat UDSSR wäre um Weiten besser gewesen als die indirekte Übernahme Deutschlands durch die muslimische Bevölkerungsrate.

  10. Ich fürchte, unter den gegebenen Umständen mit sozialistischen, kommunistischen und das demokratische Votum mißachtenden und verachtenden Regierungen unter dem Diktat der Brüsseler Eurabisierungsbanden wird es zwangsläufig dicke kommen.

    Nur konservativ-nationale Regierungen und der konsequente Schutz des Grundgesetzes können den deutschen und den europäischen Erosionsprozess noch aufhalten.

    Die Freiheit muß die Initiative ergreifen.

    S C H Ü T Z T – D A S – G R U N D G E S E T Z – !

    http://www.youtube.com/watch?v=LH4-tOqLH94

  11. Merkt Euch diese Halsabschneider-Gesten-Hackfresse!
    Der sitzt als einer der ersten im Heimflieger oder er wird enden!

  12. „Aber Deutschland war eben schon immer eine verspätete Nation, und daran scheint sich bis heute nichts geändert zu haben.“

    Ich hab´s hier schon öfter aus gegebenen Anlässen gesagt:

    Antideutsche Sticheleien helfen uns auch nicht weiter.

    #7 Fusionspartei (16. Jun 2009 23:34)

    Zu deiner „Fusionspartei“:
    Der Gedanke dahinter ist zwar richtig, aber auch nicht neu.
    Die Frage ist: Wie kommt es, dass sich „rechte“ Bewegungen in unserem Land so leicht spalten lassen?
    Dafür gibt es Gründe und solange diese Gründe fortbestehen, werden Aufrufe zu einer „gesamtrechten“ Bewegung ungehört verhallen.

  13. Überall, wo der Islam auftritt, bringt er der einst einheimischen Bevölkerung Probleme!

    Und nur der Islam!

    Der Islam ist nicht die Lösung, er ist das Problem! Und dieses gehört aus der Welt geschafft! Teufelsbrut!

  14. Und wenn ihr schon die UdSSR und Jugoslawien als Paradebeispiele gescheiterter Vielvölkerstaaten hernehmt (man könnte Österreich-Ungarn und das Osmanische Reich als ältere Fälle hinzunehmen): Dort handelte es sich um alteingesessene Minderheiten, die auch mehr oder minder räumlich getrennt voneinander lebten und in gewissem Rahmen noch einen ethischen Grundkonsens hatten. Wieviel schlimmer ist es da, binnen weniger Jahrzehnte ein Millionenheer völlig inkompatibler und unerwünschter Immigranten über ganz Westeuropa zu verstreuen. Daß das bisher so friedlich möglich war, ist für mich das eigentliche Wunder.

  15. Unfassbar widerwärtige Typen auf dem Foto.
    Es sollte hier auf PI-News einen „Ehrenplatz“ erhalten. Ein Bild sagt hier wirklich mehr als tausend Worte. Ein zeitgeschichtliches Dokument.

  16. Weitere Parallele:

    Brüssel – Moskau
    „Europäer“ zu sein – „Sowjet“ zu sein.

    Die EU ist wirklich die UdSSR2.0

    Übrigens, Vielvölkerstaaten sind auf die Dauer nicht lebensfähig: Ungarn-Österreich, Tschechoslowakei, Belgien schwankt auch sehr, SU, Jugoslawien, und schauen wir mal, was in afrikanischen Vielvölkerstaaten los ist.

    Grund: die heutige Nationen sind vor allem immer noch durch familiärer Verwandschaft verbunden. Deutsche sind deswegen „Deutsche“, weil ihre Vor-Vor-Vorfahren zum gleichen Stamm gehörten. Jetzt kommt die Bla-Bla, dass die germanischen Stämme auch vielfältig waren und es gab immer Migration in Europa, etc. Alles Linke Propagandasch**e. – Wenn wir auf ein Gesicht sagen, dass es typisch deutsch, typisch italienisch, typisch schwedisch, etc. ist, ist es deswegen, weil diese Menschen von den gleichen Ahnen abstammen (übrigens ist dies der Fall auch bei den Türken, Arabern, etc.) Auch wenn diese Völker andere Völker oder halt Migranten absorbiert haben.
    Deswegen kriege ich die Kriese, wenn Türken darüber klagen, dass sie nicht als „deutsche“ wahrgenommen werden. Wie könnten sie auch. Wenn sie deutsche sein möchten, sollen sie einen deutschen/eine deutsche heiraten, dann das Kind wird Halbdeutsch sein, und die nächste Generation wird schon einige typische Merkmale haben, wonach man sagen wird, ja, die sind deutsche. Deutsch zu sein, hängt nicht nur von einem Papierstück ab. Sie können deutsche Staatsbürger sein (obwohl ihre Loyalität ist fraglich, dabei passen sie mit Linken Chaoten und Landesverräter sehr gut zusammen).

    Diese Verwandschaft in den Völkern ist eine Realität, die heute nicht salonfähig ist, und verleugnet wird, oder uminterpretiert wird. Die Solidarität innerhalb des Volkes erlaubt durchaus, Migranten aufzunehmen und diese zu „absorbieren“. Das tut sogar den genetischen Eigenschaften auch gut. (Wenigere Erbkrankheiten, etc.)

    Aber es ist eine Sache 3-5% Migranten aufzunehmen, diese zu intergrieren und auf die Dauer in die genetische Pool des Volkes zu absorbieren und es ist eine völlig andere Sache, Millionen von Unterschichten in ein Land zu holen, die Ghettos bilden, und die Urbevölkerung terrorisieren.
    Vorige ist eine gesunde Migration, die seit jeher europäische Realität ist letztere ist eine gesteuerte Invasion.

  17. #16 Babel (16. Jun 2009 23:43)

    Ein Wunder, das uns Milliarden und Abermilliarden gekostet hat.

    Es wird aber nun ein Grenze erreicht, wo auch noch so große „Transferleistungen“ von Autochthonen an Migranten die Brüche nicht mehr übertünchen können.

  18. Ich denke gerade darüber nach welchen IQ die drei Halsabschneider auf dem Bild haben. Wahrscheinlich etwas weniger als ein Schimpanse. Also aussehen tun sie wie Affen. Warum werden diese potentiellen Mörder (der eine kündigt einen Mord ja schon an) nicht ausgewiesen? Da wird wieder gewartet bis jemand von denen abgeschlachtet wird.

  19. Die Ursachen für den Untergang der UdSSR ….. das staatlich verordnete multikulturelle Zusammenleben im Riesenreich gnadenlos gescheitert war. Die einzelnen Völker der Sowjetunion wollten künftig lieber mit Ihresgleichen zusammenleben.

    das stimmt nicht ganz. es gab zwar deutliche separatistische Tendenzen, die den Zerfall UdSSR beschleunigt haben, aber der Hauptgrund (aus meiner Sicht) war, dass einige politische Kräfte, insbeswondere die der Russischen Föderation, mit ganz speziellen „Geldreformen“, „Privatisierungen“ etc. in die eigene Tasche „gewirtschaftet“ haben.

  20. Noch immer nicht begriffen?
    Es gibt nichts zu wählen.
    Immer noch im „demokratischen Klischeedenken“ behaftet?
    Das Volk muß aufstehen und unsere Parteiendiktatur hinweg fegen. Eine andere Möglichkeit gibt es nicht. Da dies aber illusorisch ist, wird Europa den Weg gehen, den die EU beschlossen hat. Die Islamisierung Europas.

  21. Weil es passt, hier ein Hinweis auf den immer lesens- und hörenswerten Gunnar Heinsohn über den Weltmeister Deutschland, was die zugelassene Einwanderung von Schulversagern betrifft.

    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/interview/737686/

    Heinsohn: Wir sprechen im Wesentlichen über ein bildungspolitisches Problem, weil die Elite-Einwanderer ja nicht dazu aufgefordert werden müssen, die Sprache des neuen Landes zu sprechen. Die wollen die sprechen lernen und sie sind intellektuell auch dazu im Stande, sie sprechen zu lernen. Deshalb kommen die als Problem in Ländern, die keine Schulversager herein lassen, auch nicht vor. Nehmen Sie ein Land wie Kanada: dort sind von 100 Einwanderern 95 klüger als der kanadische Durchschnitt. Deshalb gibt es dort auch keine Integrationsmaßnahmen. Man verlässt sich darauf, dass die schon Englisch lernen, weil sie das wollen, weil sie tüchtig sind. Und in der Tat: wenn man deren Kinder dann anschaut, dann sind die klüger als das kanadische Durchschnittskind.

  22. #5 Lux (16. Jun 2009 23:32)

    Ich sehe keinen Bürgerkrieg kommen. Schaut Euch doch die Wahlergebnisse an. Hört Euch um wie ignorant, desinteressiert, verblödet und verblendet die Menschen sind. Ich denke, man geht einfach nur unter.

    Darauf würde ich nicht wetten. Mag sein, daß die Massen ‚ignorant, desinteressiert, verblödet und verblendet‘ sind, wie du es nennst, gegen eines können sie sich jedoch nicht wehren: gegen den zwanghaften natürlichen Überlebenstrieb. Für mich steht definitiv fest, daß sich die Lebensumstände aller Menschen in Europa dramatisch verändern werden, auch und vor allem das derjenigen, die sich heute noch so sicher glauben in ihren gut bezahlten Jobs, oder in Hartz IV, im Rotweingürtel oder auf dem platten Land. Möglicherweise bedrohen aber vorher auch schon die Auswirkungen der multikulturellen Bereicherungen den so sicher geglaubten Lebenstraum vom Glück. Egal wie, für mich stehen die Zeichen auf Sturm, nein auf Orkan. Es ist keine Frage des ‚ob‘, sondern des ‚wann‘. Ganz ohne Gegenwehr jedenfalls ist noch kein Volk und keine Zivilisation ‚einfach so‘ untergegangen.

  23. @ Sveriges_fana

    Das nennt man den Unterschied zwischen ethnischem und etatistischem Prinzip. Das ethnische Prinzip gilt als verpönt, weil das böse Nazi-Autobahn sein soll. Bloß haben die Franzosen z. B. als extrem lange Anwender des Etatismus heute das Problem, daß sich fast jeder Maghrebiner und sonstige Musel bei denen als „Franzose“ bezeichnen darf.

  24. #10 Jens T.T (16. Jun 2009 23:39)

    OT
    Ist euch mal aufgefallen, dass wir in den letzten Tagen locker über 35 000 Besucher hatten. Einmal dieser Woche waren es 39 000.

    Natürlich hab ich das bemerkt und wohlwollend zur Kenntnis genommen. Als ich angefangen hab, PI zu frequentieren, waren es erst halb so viele tägliche Besucher. Der lange zurückliegende Rekord von 39.880 Besuchern (damals war irgend etwas Besonderes bei PI los, keine Ahnung, was, ich war an jenem Tag nicht dabei) dürfte bald geknackt werden.

  25. Der amerikanische Geheimnisdienst CIA sagt übrigens bereits für das Jahr 2020 bürgerkriegsähnliche Zustände für viele deutsche und anderer europäische Regionen voraus.

    Hat die CIA eigentlich verraten, welche Bürger 2020 kriegen werden? Wenn ich die vorgehensweise unserer Politiker richtig verstehe, soll sich der Normalbürger am besten kampflos ergeben, somit bleiben kampfbereit neben den Jihadis die verschiedenen Mihigru-Gangs. Motorrad-Clubs, Zuhälter, Drogendealer und eine Handvoll autonomer Nationalisten(falls es die dann noch gibt) und die SAntifa.

    Für den Normalbürger bleibt im Widerspruch zu geltendem Recht nur die schimpfliche Flucht(das Recht weicht dem Unrecht, eine Empfehlung aus dem hause Zypries), weil eine erfolgreiche Verteidigung als Notwehrexzess ausgelegt wird, wohingegen für den Angreifer Verbotsirrtum geltend gemacht wird, was im schlimmsten Fall zur einem Kickboxtraining zur Gewaltprävention führt.

    Bitte sagt mir rechtzeitig Bescheid, wenn es losgeht, damit ich genügend Chips und alkoholische Erfrischungsgetränke im Haus habe, das mit Sicherheit nicht in Europa steht.

  26. Dieser hervorragene und warnende Bericht sollte längere Zeit bei PI stehen bleiben.

    Man muß kein Hellseher oder „Experte“ sein, um zu erkennen, daß der Vielvölkerstaat Bundesrepublik mit seinem Multi-Kulti Faschismus ein böses Erwachen geben wird.

    Die europaweit betriebene Balkanisierung und die zentralistische und totalitäre EU gehört für mich zum Plan der ONE WORLD MAFIA zur Errichtung einer Weltdiktatur .

    Mir gefällt die Idee vom souveränen Nationalstaat.

  27. Es wird keinen Bürgerkrieg geben. Den Deutschen hat man im zweiten Weltkrieg und danach in jahrelanger Umerzieheung zu Schafen das Genick gebrochen. Sie werden sich zur Schlachtbank führen lassen. Die wenigen, die erkennen was sich in Europa abspielt, spielen keine Rolle mehr.
    Schön, daß es über 30000 PI-Leser gibt. Aber was ist das bei einer Bevölkerung von über 80 Mio.?

  28. Freunde der Nacht, der Mensch ist zwar bequem, aber sobald Repressionen den persönlichen Bereich der Mehrheit der Bevölkerung berührt, knallt es. Da könnt ihr sicher sein.

  29. @34 Steppenwolf
    Ich stimme Dir zu.

    Die Deutschen hat man u.a. in mehreren Kriegen und durch die Methoden der Umerziehung weitgehends mürbe gemacht.

    Die Wahrheit ist auch:

    Man wird von den eigenen Leuten verraten.

    Eine Rettung,bzw. der notwendige Schub wird, wenn überhaupt, nur aus dem Ausland kommen, dessen bin ich mir sicher .

  30. Nachdem das deutsche Schuldgefühl vorschreibt dass man sich gefälligst links von der Mitte aufzuhalten hat wird Bürgerkrieg wohl nicht zu vermeiden sein.

  31. ich zähle auf die bundeswehr, als ehemaliger soldat mit verbindung zu aktiven kameraden weiß ich das es bei den kameraden auch brodelt….eines tages werden wir das pack mitsamt den volksverrätern zum schaitan jagen !

    es lebe unser deutschland

  32. Man muss rationale Überlegungen anstellen, um eben diesen von der CIA vorhergesehenen und mehrheitlich von den Europäern als unvermeidlich angesehenen Clash of Civilisation zu verhindern.

    An erster Stelle muss der Zuzug und die Einwanderung von Mohammedanern nach Europa beendet werden.

    Kriminell gewordene Mohammedaner müssen zurückgeschickt werden in ihr Heimatland und zwar nach der ersten Straftat.

    Materielle Anreize müssen geschaffen werden, damit so viele wie möglich in ihre eigenen Länder zurückkehren, einschliesslich der Familien. Wenn man bedenkt, dass ein Mohammedaner den dänischen Staat (den Deutschen wahrscheinlich ebensoviel) 300tausend Euro im Jahr kostet, kann diese Summe auch für die Repatriierung ausgegeben werden.

    Ab sofort dürften keine neuen Moscheebauten zugelassen werden. Es gibt in Deutschland 3700
    Moscheen und Gebetshäuser, was für die Gesamtzahl der Mohammedaner ausreichen muss, da Religion Privatsache ist und niemand gehindert wird, Zuhause zu beten.

    Das wären meines Erachtens vernünftige Vorschläge, die Islamisierung Europas zu verhindern.

    Welche Partei hat ein derartiges Programm?
    Noch keine!

    Wir müssen das fordern. Fordern. Fordern.
    Und wir müssen Flagge zeigen, ohne Angst, denn es ist unser Recht, für unser Land zu kämpfen.

    Wir dürfen nicht klein beigeben. Nein. Fordern. „Eliten“ die das nicht unterstützen, sind nicht die passenden „Eliten“ für Deutschland und für Europa.

    Und der Tag wird, wenn nicht freiwillig, so zwangsweise kommen, an dem unsere Forderungen
    zu erfüllen sind. Denn es ist UNSER RECHT.

  33. #39 Wotan (17. Jun 2009 00:52)

    Ich hoffe, dass die Bundeswehr dann auch wirklich zum deutschen Volk steht.

  34. Seht euch mal die halbglatzköpfige Hassfresse an. Ich wette den inhalt meiner Hose, dass der MINDESTENS ein Messer im Sack hat!
    Wenn der alleine auf der Strasse ist, scheisst der sich zu!

  35. Geradezu widerlich diese dreckige Moslemvisage. Wenn man so jemanden wegen Bedrohung anzeigt hat man erst recht ein Problem, weil die ganze Sippe dann Name und Adresse des Anzeigenden kennt!!

  36. @ 39 Wotan
    @ 41 Patrona Bavariae

    Die Kameraden der Bundeswehr stehen fest zum Grundgesetz, Commentatores. Sie führen die Aufträge des frei gewählten Deutschen Bundestages aus.

    Es ist am Volk, die Frauen und Männer in freier Wahl zu bestimmen, die in der Lage sind, dem deutschen Volk eine gute Zukunft in einem Europa der Vaterländer zu sichern.

    Das Grundgesetz ist das Maß aller Dinge. Auch dessen immanente Aufträge zu seinem Schutz und zu seiner Verteidigung….

    Ein Blick über den Teich zu den amerikanischen Kanmeraden ist immer bereichernd . Oft trifft man in den Staaten Offiziere unserer Bundeswehr, die die US-Streitkräfte studieren, Novitäten in der Geräteentwicklung auf Brauchbarkeit in der Heimat überprüfen und gemeinsame Anstrengungen im Bündnis diskutieren.

    Man ist, das ist der Stand der Dinge, sehr zufrieden im Miteinander.

    Für pentagonchannel sind die Namen deutscher Städte oft so vertraut wie die eigenen Metropolen.

    http://www.pentagonchannel.mil/

  37. Schulen mit einem hohen Anteil an türkischen und anderen muslimischen Einwanderern werden selbst von bekennenden Linken zunehmend gemieden. Umzüge in „deutsche“ Stadtviertel oder gleich hinaus aufs sichere Land werden häufiger.

    Genau das würde ich auch machen. Warum sollte ich mein Kind auf ne 70%+ Schule schicken? Entweder wirds verprügelt oder wird zur Kanake. Wenn das so weiter geht, schmeiße ich meinen (hart erkämpften) deutschen Pass ins Feuer und verpiss mich in die Türkei, da gerate ich wenigstens nicht zwischen die Räder. Oder bleibe ich da und versuche zu kämpfen? Unwahrscheinlich, die meisten meiner favorisierten Mitstreiter würden mich als Feind einstufen.
    Wie kann man ein Land nur so verkommen lassen?

  38. Die 3 auf dem Foto sind aber sicherlich nicht Kaspar, Melchior und Balthasar.

    Grüne und Linke sehen darin zwar die drei Weisen aus dem Morgenland und genauso hantieren die dann in ihren politischen Ämtern.

    Es wird Zeit diese politische Kaste von ihren hohen Roß runterzujagen und zwar mit Karacho.

    Gruß

  39. Wenn wir nur unsere verkommenen Altparteien-ResignationspolitikerINNEN loswerden würden

  40. Die PI Leser gleichen sich untereinander
    immer stärker an.

    Warum ist das so?

    Es fängt damit an, daß PI ein Sachgebiet
    behandelt, das den Lesern auf den Nägeln brennt,
    und das in der Tagespresse und dem Staatsfunk
    nicht oder nur verlogen behandelt wird.
    Der Leser ist bei PI mit dem Herzen dabei.

    Bei PI arbeiten viele Leser eifrig mit.
    Fehler werden aufgedeckt,
    unterschiedliche Gesichtspunkte werden gebracht,
    Lustiges, Derbes, Lehrreiches wird geboten.
    Man liest PI täglich,
    saugt den Inhalt förmlich auf,
    stimmt innerlich zu.

    Wenn man mal einige Tage lang
    keinen Zugriff auf PI hat,
    wird man unruhig, man
    bekommt Entzugserscheinungen.

    Man liest bei PI von den Erlebnissen
    anderer,
    man hört, daß auch andere die genau
    gleichen Ansichten haben,
    man erfährt, daß auch andere die
    sogar wörtlich genau gleichen Gespräche
    mit den „Gutmenschen“ gemacht haben.

    Man fühlt sich bei PI heimisch.
    Man fühlt sich in eine starke Gemeinschaft
    eingebettet.
    Man fühlt sich selbst und seine Meinung
    ständig bestätigt,
    Es ist einfach ein angenehmes Gefühl,
    ein Gefühl, das für einen ganzen
    Tag Kraft und Rückhalt gibt,
    ein Gefühl, das man nicht missen möchte
    und täglich neu erleben möchte.

    Wenn man dies weiter ausführt,
    dann kommt man zu dem Schluß:
    So muß sich ein Sektenmitglied oder
    ein Rauschgiftabhängiger auch fühlen.

    Meine Folgerung:
    Auch wenn man von PI begeistert ist,
    soll man langsam und überlegt handeln,
    nichts überstürzen,
    über sich selbst und über die die Gründe
    seines eigenen Denkens und Handelns
    nachdenken.
    In der Ruhe liegt die Kraft.

  41. Sollte es tatsächlich lt. CIA Studie in ca. 10-11 Jahren zu Bürgerkriegsähnlichen Zuständen in Deutschland kommen, wird es uns womöglich ähnlich wie den Serben gehen.

  42. #3 George Washington

    Anschließend wird Israel in Europa intervenieren und die Islamisten schächten!

    Israel ist ein zivilisiertes Land.

    Bei der Aktion „Gegossenses Blei“ wurden vor jedem Angriff auf die Hamas Terroristen Flugblätter über dem Ziel abgeworfen, über Radio und Fernsehen, per SMS die Zivilbevölkerung gewarnt. Aber was machen die Muslime? Statt Zivilisten zu evakuiren, konzentrieren sie diese dann in diesen Gebieten. ….

    norbert.gehrig@yahoo.de

    Ich finde, um noch mehr Mitbürger zu informieren, sollten wir noch mehr Flugblätter verteilen. Wer macht mit?

  43. „der krieg beginnt nicht erst dann wenn der erste schuss fällt…
    die psychologische kriegsführung kann jahrzente dauern und wir erleben das live mit.
    jezt und in längerfristiger zukunft wird gelogen und getäuscht was das zeug hält.
    und wenn ich „südlems“ mustere, also die mannen,
    dann muss ich feststellen dass so ziemlich die meisten, oder jedenfalls etliche, schon seit frühester adoleszenz ins kickboxen geschickt werden/wurden/gehen.
    und wenn jetzt mit kampfsport beginnen, werde ich dann für eine lange zeit anfänger sein?
    ich jedenfalls werde gefasst sein.
    und jezt schööön parkdienst…

  44. Zum Zuzug „aufs Land“ bzw. in die nächste Kleinstadt: Auch ich habe ihn gemacht. Nur gibt es in auch dieser Kleinstadt bereits ein Viertel, das sich auszubreiten beginnt…..

  45. #39 Wotan (17. Jun 2009 00:52)

    ich zähle auf die bundeswehr, als ehemaliger soldat mit verbindung zu aktiven kameraden weiß ich das es bei den kameraden auch brodelt….eines tages werden wir das pack mitsamt den volksverrätern zum schaitan jagen !

    es lebe unser deutschland

    Na, ich hoffe ja, da hättest Du recht. Aber auch die BW ist schon bereichert, vergessen? Die Museln haben sich ganz im Sinne ihres Islamisierungsvorhaben längst überall an den zentralen Stellen eingenistet.

    Zum Schaitan jagen? Ich will sie hängen sehen, nach ranischem Vorbild (erdrosseln).

  46. Je stumpfer, gleichgültiger, unentschiedener der Mensch in der Menge,
    auf der Straße, in den Schulklassen, an den Universitäten, desto
    radikaler gebiert sich der absolute Einzelne, der sich davon
    abgestoßen fühlt und bereit ist, Entscheidungen zu treffen und
    Widerstand zu leisten. Vielleicht ist es nur einer unter tausend
    Zeitgeistimitationen, vielleicht nur einer unter hunderttausend, unter
    fünhunderttausend – dieser eine aber würde immer noch genügen, um die
    Welt der Anderen zu stören und zu gefährden. Denn von dem
    abgrundtiefen Haß, der in vielen dieser Einzelnen wohnt und wächst,
    machen sich die Propagandisten und Verwalter des Banalen ja gar kein
    Bild.

  47. wir haben in deutschland vertriebene aus ostpreußen, schlesien, dem sudetenland und dem banat.

    die türkei wird irgendwann einmal vertriebenenverbände der bayerntürken, nrwtürken, ruhrtürken etc. haben. wartet es ab, es wird kommen. ethnische säuberung funktioniert.

  48. Das Bild würde sich gut als sarkastische Karrikatur eignen. Titel: „Islam heißt Frieden“

  49. Bürgerkrieg abgesagt, so erklärt es die DressurelitIn Priska Hinz (MdB, Bürgerkrieg90/Die LinksgrünInnen) einem besorgten Bürger auf Abgeordnetenwatch:

    Weiterhin schlossen Sie bürgerkriegsähnliche Szenarien in Europa aus.

    Der Chef der CIA, Michael Hyden hingegen warnt eindringlich vor den sich abzeichnenden Bürgerkriegen im Herzen Europas wegen der Moslem-Zuwanderung.

    Einer anderen Umfrage zufolge fürchten fast zwei Drittel aller Briten gewalttätige Rassenunruhen zwischen verschiedenen ethnischen Gruppen in der Zukunft.

    Warum haben viele Briten und der CIA-Chef eine von Ihnen abweichende Sicht der Dinge?

    Viele Grüße,

    Und hier die erhellende Antwort derjenigen, die die Realität gerne gut versorgt leugnen:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/priska_hinz-650-5814-1.html#q

    Sehr geehrter Herr ,

    zum Thema Migration hatte ich Ihnen bereits am 21. Januar 2008 eine ausführliche Antwort übermittelt, in der ich Ihnen meine Haltung erläutert habe und auf die ich nun auch noch einmal verweisen möchte.

    Zu Ihrer jetzigen und einzigen Frage am Ende Ihrer Mail möchte ich lediglich sagen, dass ich es als grüne Politikerin durchaus gewohnt bin, eine vom Mainstream abweichende Meinung zu vertreten. Es widerspricht meinem Menschenbild – und da spreche ich auch für meine Partei – dass Begriffe wie Chancengerechtigkeit oder Teilhabegerechtigkeit nur für einen bestimmten Teil der Bevölkerung dieses Landes gelten sollen.

    Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass wir auf lange Sicht mit unserem grünen integrationspolitischen Ansatz die auf uns zu kommenden globalen Probleme besser lösen werden als mit der Ausgrenzungspolitik manch anderer Parteien.

    Herzliche Grüße

    Priska Hinz

  50. Das Bürgerkrieg ist in diedem Zusammenhang falsch.Es handelt sich schließlich um eine Invasion von Fremden.

  51. @#58 Eurabier

    Gegenüber den Grünen mit ihrem Multikulti-Gesellschaftsexperiment waren die Reaktorfahrer von Tschnobyl wahre Sicherheitsfanatiker.

  52. Bürgerkrieg bedeutet nicht unbedingt, dass nun die schwarzgrünen Hamburger Kaufleute aus Blankenese Milizen bilden werden und Wilhelmsburg aufmischen werden, sondern dass die Wilhelmsburger den Showdown mit der durch schwarzgrün entwaffneten Polizei suchen werden.

    Interessant wird es, wenn der Präkariatspuffer fällt und die Wilhelmsburger in den Blankeneser Rotweingürtel kommen werden, um ihre von den GrünInnen immer wieder geforderte „Teilhabe“ in Form von Plünderungen und Vergwwaltigungen der Kaufmannstöchter einfordern werden.

    Gut, mit der Yacht ist es nicht weit bis Helgoland aber die Insel hat nicht für alle Platz….

  53. #61 RadikalDemokrat (17. Jun 2009 09:09)

    @#58 Eurabier

    Gegenüber den Grünen mit ihrem Multikulti-Gesellschaftsexperiment waren die Reaktorfahrer von Tschnobyl wahre Sicherheitsfanatiker.

    Sie sagen es! 🙂

  54. #61 RadikalDemokrat (17. Jun 2009 09:09)

    Nachtrag:

    Durch linksgrünen Multikulturalismus sind in Deutschland mehr Menschen gestorben (Ehrenmorde eingerechnet) als durch Atomkraft.

    Dies sollte jedem LinksgrünIn, der Multikulturalismus befürwortet und Atomkraft ablehnt zu denken geben!

  55. Die Balkanisierung Europas ist von langer Hand vorbereitet. Die eigentliche Wurzel des Übels liegt in der Erklärung von Barcelona (27. u. 28. November 19959), wo die „Partnerschaft“ zwischen der EU und den islamischen Mittelmeeranrainern festgeschrieben wurde.

    >Partnerschaft im sozialen, kulturellen und menschlichen Bereich: Entwicklung der Humanressourcen, Förderung des gegenseitigen Verständnisses der Kulturen und von Austauschen zwischen Bürgergesellschaften!!!um das Jahr 2020 herum>, sondern der britische MI5 Geheimdienstchef Jonathan Evens kommt zu dem gleichen Schluss.

    Guckst Du hier:

    http://info.kopp-verlag.de/news/britischer-inlandsgeheimdienst-warnt-vor-sozialen-unruhen.html

    http://www.telegraph.co.uk/news/newstopics/politics/defence/4144460/MI5-chief-warns-of-threat-from-global-recession.html

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1107207/Recession-heighten-terror-threat-Britain-says-spymaster-shirtsleeves.html

    Der prognostizierte Zeitrahmen könnte m.E. jedoch bei einer länger anhaltenden Wirtschafts- und Finanzkrise locker unterschritten werden!

  56. #7 RadikalDemokrat: Der gute Mann will mit seiner Geste nur zeigen, bis wohin ihm der Rassismus der deutschen Mehrheitsgesellschaft steht! Ein Appell für mehr Integrationsanstrengung (der Deutschen)!

  57. Aus dem bürgerkriegserfahrenen Nordirland neue und ungewöhnliche Nachrichten:

    http://www.ksta.de/servlet/OriginalContentServer?pagename=ksta/ticker&listid=1105108580881&aid=1242833558595

    Rumänen flüchten sich nach Neonazi-Angriff in Kirche

    London – Nach rassistischen Angriffen in der nordirischen Stadt Belfast haben mehr als 100 Rumänen in der Nacht Zuflucht in einer Kirche gesucht. Ein fünf Tage altes Baby und viele weitere Kinder seien unter den 20 Familien, sagte der Pfarrer der Kirche. Bei einer Demonstration gegen Rassismus hatten rechtsgerichtete Jugendliche osteuropäische Einwanderer am Montagabend mit Flaschen und Steinen attackiert und Naziparolen gegrölt. Einige Rumänen wurden dabei verletzt. Der Pfarrer bot ihnen unbefristet Asyl an.
    (dpa)

  58. #60 cedricom (17. Jun 2009 09:07)

    Das Bürgerkrieg ist in diedem Zusammenhang falsch.Es handelt sich schließlich um eine Invasion von Fremden.

    Invasion? Nein, das ist ja das Groteske, darum handelt es sich eben nicht. Diese Menschen sind auf Einladung hier, und zwar auf Einladung des allergrößten Teils der deutschen Parteienlandschaft. Diejenigen aber, die Otto-Normal-Bürger die orientalische Bereicherung aufbürden, die wohnen im sogenannten Rotweingürtel fernab vorgenannter Bereicherung, und ihre Kinder, die schicken sie mit fadenscheinigen Begründungen auf feine Privatschulen, um sie von der arabischen Bereicherung fern zu halten, dafür installieren Grüne und Linke sogar illegal Privatschulen.

  59. #18 Eurabier: „Rumänen“ in der Kirche? Wie in Berlin – Wollten die etwa auch Windschutzscheiben putzen? Ein Fall für Frau Kacke-Werner, Gratis-Gewerbescheine verteilen!

  60. Durch die linke Stimmungsmache der letzten Jahre und Jahrzehnte und der damit einhergehenden Gleichschaltung der öffentlichen Meinung, erscheint der sogenannte Rechtskonservatismus den meisten als furchterregender rechtsradikaler Auswuchs, der zu bekämpfen ist.
    In vielen europäischen Ländern, wo rechte Parteien angesichts der katastrophalen Zustände immer grösseren Zulauf erhalten, findet sich diese widerliche linke Stimmungsmache in wesentlich relativierter Form.
    Solange aber dem Bürger hier in Deutscheland suggeriert wird, er wähle den neuen Nazionalsozialismus, wenn er sich für eine rechte Partei entscheidet, wird alles beim Alten bleiben und die Politschwätzer aus den sog. etablierten Parteien können ihr Schindluder ungestört weiter treiben.
    Wie viele Leute in meinem Bekanntenkreis erkennen die Situation und äussern sich entsprechend, wählen tun sie jedoch jedesmal wieder dieselben Halsabschneider…

  61. Invasion? Nein, das ist ja das Groteske, darum handelt es sich eben nicht. Diese Menschen sind auf Einladung hier, und zwar auf Einladung des allergrößten Teils der deutschen Parteienlandschaft.

    Da täuschst du dich gewaltig. Die hat niemand eingeladen und gebraucht wurden bzw werden die Typen ebenfalls noch nie. Die haben sich selber eingeladen und unsere verblödeten Politiker (das ging schon damals möglicherweise schon bei Adenauer los) haben nichts getan, um das zu verhindern.
    Eingeladen wurden dagegen die Griechen und das hat den Türken nicht gepasst.

  62. Eine kleine Frage:

    Gibt es einen Unterschied zwischen Türken und Kurden?

    Wenn ich diese Geschichte lese von Ehrenmord etc. sind meistens Kurden involviert, die nun mal auch unter Türken in der Berichterstattung laufen…..

  63. #22 uli12us: Stimme zu – Die weitaus meisten Türken haben sich lange nach dem „Anwerbestopp“ hier breitgemacht (als „Flüchtlinge“, „Asylanten“, Familiennachzug und vor allem durch enorme Vermehrungsfreude) und unsere Politiker haben es stillschweigend zugelassen. Auch Unterlassen kann ein Verbrechen sein!

  64. Anreize zur Rückkehr für Nicht-Integrationswillige …

    was soll den sowas? ich hab keinen boc auf intergartion und bekomm geld dafür? dann kann ich genauso auch hier bleiben.,. dann ist mir mein harz 4 auf dauer sicher 😀

  65. Und wie reagiert die etablierte Politik auf die sich immer schärfer abzeichnenden Konflikte in den modernen westeuropäischen Gesellschaften?

    Die Frage muss nicht lauten „Wie reagiert die Politik?“, sondern „Wie reagiert der Wähler?“. Die Antwort ist allerdings dieselbe.

    Jeder der die etablierten Parteien oder gar nicht wählt, braucht auch nicht über die Politik der etablierten Parteien zu jammern.

  66. Hallo,
    es ist erstaunlich mit welcher Selbstverständlichkeit politsche Minderheiten
    eine Weltanschauung der Mehrheit der Bevölkerung aufzwingen wollen.
    Die Größte „Gruppe“ der Bevölkerung bei Wahlen sind die Nichtwähler.
    Wenn sich die Parteien in %zahlen sudeln und von 45% bei der CDU oder 35% bei der SPD die Rede ist ist das natürlich nur die halbe Wahrheit. Die Größte Gruppe mit ca. 35% sind die Nichtwähler. Daher sind die Zahlen nur der Anteil der Wähler die zur Wahl gingen. Es ist also von ca. 35 oder 45% von 65% der Wähler die Reden. das sind in realen Zahlen dann so um real 20 bis 30% die Rede.
    Daher erscheint mir der Anspruch auf geistige politische Führung wie z.B. bei den extremen und faschistischen Grünen und Roten nicht weit her.Wenn es um grundlegende Wege für eine Nation geht in der es um Sein oder Untergang geht haben solche selbsternannten Gutmensche wohl eher einen Platz in einer Sekte und nichts in der Regierung zu suchen.
    Wohin soche Extreme führen hat das Experiment Adolf Hitler doch den Deutschen anschaulich gezeigt.
    Es muss diesen Sektierern mehr auf die Finger geklopft werden und nicht als Meinung tolleriert werden. Und das Klopfen meine ich nicht sinnhalber sondern mit einem richtigen Hammer, weil diesen verblendeten Typen mit Vernunft nicht beizukommen ist, wie das so in einer Glaubensgemeinschaft ist.
    Glauben heist eben auch, nicht wissen.

  67. Wie lange müssen wir uns das noch im eigenen Land gefallen lassen?Unsere Politiker sind Schwächlinge und nur an ihrem eigenen Vorteil interessiert.Nieder mit dieser Politik!

  68. Ob der Bürgerkrieg kommt oder schon in Anfängen
    stattfindet kann man doch ganz gut daran erkennen ,dass ca 70% der hier einsitzenden Häftlinge islamischen Ursprung haben.

    Auch daran das islamisch bewohnte Stadtteile
    häufig von der christlich oder atheistischen Bevölkerung verlassen werden ,ebenso wie die Schulen …so gibts es Schulen mit ca 80 -90%
    Muslimen -das spricht für sich und das totale Scheitern eines Zusammenlebens.

    Wenn wir von ca 3 Millionen Türken Muslims
    in Deutschland ausgehen -wie es Schäuble und Genossen uns gerne weissmachen wollen ist das ein enorm hoher Anteil an islamischen Häftlingen bei 80 Millionen Einwohnern?

    Aber Schäuble ist schon in Gesprächen mit Dittib über muslimische Vertreter in den Rundfunkräten ?-Warum ? Sind es evtl . doch mehr als drei Millionen? Auf der Strasse erscheint es schon wie 30 Millionen –
    Warum keine genauen Zahlen ? Was soll hier
    verborgen im Sinne der „Südländer“ auf Kosten der Steuerzahler möglichst schnell etabliert werden? Investitionen in Form von Immobilien
    werden auf lange Sicht in Deutschland damit für Anleger sicher uninteressant.

  69. @#67 Nassauer (17. Jun 2009 09:29)
    #7 RadikalDemokrat: Der gute Mann will mit seiner Geste nur zeigen, bis wohin ihm der Rassismus der deutschen Mehrheitsgesellschaft steht! Ein Appell für mehr Integrationsanstrengung (der Deutschen)!

    Um Gottes Willen – da hätte ich ihm ja beinahe Unrecht getan… Ich habe schon gedacht, das ist so ein widerwärtiges Element, das allen Deutschen, die im eigenen Land nicht vor der Mittelalterkultur Islam freiwillig in die Knie gehen, den Hals abschneiden will.

    Und jetzt ist das nur ein „Kämpfer gegen Rechts“ und für „bunt statt braun“… EIn Mensch wie Frau Böhmer sagt, von dem man partizipieren kann…
    Der Mann muß auf die nächste Islamisierungskonferenz – äh Quatsch – Integrationskonferent.

  70. Übrigens: Bunt statt Braun… das heiß doch, daß die ANTIFA und Co. den „braunen“ „Yes we can“-Obama rassistischerweise verachten. Oder haben die etwas gegen die Bevölkerung Afrikas? Das sind ja rassistische Lumpen…

  71. #6 Zottibaer

    wenn dir gar nichts einfällt, wähle halt PBC, ist immer noch besser als nicht zur Wahl zu gehen.

  72. #58 Eurabier (17. Jun 2009 08:51)

    Sicher wollen die Grünen/LinkInnen die Islamisierung auf lange Sicht durchführen.

    Was glauben Sie, wer die Grünen/LinkenInnen von Anfang an finanziert hat und auch heute noch finanziert?

    Die „grünen“ Geldgeber haben investiert in diese „deutschen“ Parteien und fordern ihre Zinsen und die Rückzahlung, die da heisst immer mehr Mohammedaner nach Deutschland und in die EU.

    Funktionierte bisher doch so problemlos.
    Nur jetzt machen denen die Moslems einen Strich durch ihre Langfristplanung, indem sie zu gewalttätig, zu kriminell, zu siegessicher auftreten.

    Aber auch da haben die Grünen/LinkenInnen auch schon die Lösung: Jeder, der gegen die Islamisierung Europas ist, wird zum Verbrecher gestempelt und schon läuft der Plan wieder wie geschmiert.

    Dreckspack.

  73. Wenn man sich den Gesichtsausdruck der Typen auf dem Photo anschaut, erkennt man sofort was da auf uns zukommt. 🙁

    Meine Verachtung für die „deutschen“ Politiker der letzten Jahrzehnte schlägt langsam aber sich in Haß um!

  74. #84 karlmartell (17. Jun 2009 13:00)

    Zum Bürgerkrieg gehören natürlich auch Polizisten:

    http://www.migazin.de/2009/06/15/turkische-presse-europa-vom-14-und-15062009-einburgerungsstatistik-turken-umfrage/

    Türkischstämmige Polizisten
    Nach Berlin, Hamburg und Hessen wolle nun auch Rheinland Pfalz verstärkt Polizisten mit türkischstämmigem Migrationshintergrund ausbilden. In einer Sitzung in Mainz sei betont worden, dass man damit Menschen mit Migrationshintergrund besser erreichen wolle. Um den Zugang zum Polizeiberuf zu erleichtern habe man die Zugangsvoraussetzungen herabgesenkt. Von insgesamt 100 Bewerbern werde kein Abitur verlangt, teilt die HÜRRIYET mit.

  75. # 30 Israel Hands
    Der Besucherrekord von 39 880 war zu Zeiten von „Gegossenem Blei“ mit den erschreckenden Pro-Pali-Demos und dem Duisburger Israel-Fahnen-Skandal. Schon ein Vorgeschmack auf den Bürgerkrieg – womit wir sogar beim Thema wären!

  76. das problem mit den grünen ist,
    dass sie tatsächlich immer noch uneingeschränkt an den unsinn glauben,
    den sie seit 4 jahrzehnten elaborieren.
    eine reformation, (ausmisten überholter
    weltanschauungen, wunschträume) hat bei
    ihnen nie stattgefunden.
    sie glauben an den freundlichen moslem aus
    ihrer hippiezeit, der ihnen das shiloum
    gerreicht hatte und ganz unspiessig war.
    sie glauben an die alten axiome, als sie
    ihr bewustsein erweitern wollten.
    die realität wird deshalb nachhaltig ausgeblendet….mit fatalen folgen !

  77. Die scheinbare Gleichgültigkeit der meisten Deutschen täuscht. In privaten Zirkeln werden zum Problem der islamofaschistischen Fremdländer längst ganz andere Meinungen geäußert, in der Öffentlichkeit wirkt (noch) die berühmt-berüchtigte Schweigespirale, und der Bürger hält (noch) den Mund.

    Ich bin überzeugt:

    Nicht mehr lange !

    Der Leidensdruck durch fortwährende Bereicherung, im Arbeitsleben, in der Schule, auf den Einkaufsmeilen, in Artzpraxen, in Ämtern etc.pp.usw. nimmt rasant zu. Wenn dazu noch Existenzangst wg. Arbeitslosigkeit, Insolvenz usw. dazukommt, wird sich Widerstand regen. Nicht umsonst pumpt das Regime sich Geld in nie gekannten Ausmaß auf Kosten der künftigen Steuerzahler zusammen, um den hl. sozialen Frieden weiter zu subventionieren. Dazu spielt in totalitärer Manier die MSM-Kapelle feat. GEZ das Lied von Multi-Kulti und vom bösen rechten Wolf mit dem Lebkuchenmesser, das kaum noch ein vernünftiger Mensch ernstnimmt, ja ernstnehmen kann.

    Es ist diese spezifisch bunzreplikanische Melange aus AGITPROP-Lügen, Schuldkult & Volkserziehung sowie gegenleistungsfreier Alimentierung des Mobs, die das System z.Zt. noch stabilisiert.

    Bricht auch einer dieser Pfeiler weg, bricht die ganze post-68er Lebenslüge BRD zusammen.

    In einigen Jahren, vieleicht sogar nur noch Monaten, wird es soweit sein, daß immer lauter der Ruf im Land erschallen wird:

    „Der Kaiser ist nackt !“

    PI kann sich dann rühmen, Avantgarde gewesen zu sein.

  78. #31 RadikalDemokrat: So ist es, einfach den braven Mann zur nächsten Konferenz einladen, zu halal Schnittchen und süßem Tee, dann klappt´s auch mit der Integration! Man muss ihn allerdings davon abhalten, langatmigen Rednern in tradtioneller Art „das Wort abzuschneiden“…

  79. grüß gott,

    ja das mit jugoslawien kann ich bestätigen, da lief das auch paar jahre gut, bis der druck zu hoch wurde.

  80. # Hobbes (13.23 Uhr)

    PI kann sich dann rühmen, Avantgarde gewesen zu sein.

    Deshalb habe ich mich, nachdem ich PI zwei Jahre nur gelesen habe (kam über die JF zu Euch), jetzt entschlossen, mich als Kommentator anzumelden. Ehe es zu spät ist, weil PI irgendwann den Zugang wegen übergroßen Andrangs sperren muß.

    Dann kommen nämlich alle hierher, die „es auch schon immer gewußt haben“. War bei den Nazis auch so; die haben irgendwann auch mal keine neuen Mitglieder mehr aufgenommen, weil zu viele Mitläufer und Opportunisten plötzlich alle PG werden wollten. Ich gaube, die nannte man damals „Märzgefallene“.

  81. #41 Arkansas: Nicht gerade höflich, PI gleich „zum Einstieg“ mit den Nazis zu vergleichen!

  82. #86 Eurabier

    Hier liegt ein klarer Fall von Diskriminierung Deutscher durch „deutsche“ Politiker vor! Die deutsche Politik kotz mich nur noch an!

  83. # 43 Nassauer

    Ich will doch nur sagen: eine politische Strömung, gleich welcher Art, zieht, wenn sie aus kleinen Anfängen zu immer größeren Erfolgen kommt, unvermeidlich jene Mitläufer und Opportunisten an. Und das ist auch gut so. Denn nur so wird sie zur Mehrheit.

    Merkst Du nicht, welch Riesen-Optimismus in meiner Aussage steckt?

    is dahin en Be

  84. #94 BePe (17. Jun 2009 14:26)
    #86 Eurabier

    >Hier liegt ein klarer Fall von Diskriminierung Deutscher durch “deutsche” Politiker vor! Die deutsche Politik kotz mich nur noch an!>

    Das kann man auch getrost als „Ethno-Masochismus“ bezeichnen!

    Dazu eine interessante Betrachtung des Galliawatch:
    „Es gibt eine in Europa, speziell in Deutschland eine masochistische Tendenz, die eigene ethnische Gruppe, sein eigenes Volk, mit einem Gefühl der Schuld und ein Gefühl des Mangels an Selbstwert zu betrachten. Der Ethnomasochismus ähnelt Scham vor sich selbst und Eigenhass. Er ist eine kollektive Psychopathologie, ausgelöst durch große Propaganda-Bemühungen zur Förderung eines angeblich grundlegenden Gefühls von Schuld, die von den Europäern gegenüber anderen Völkern empfunden werde, deren „Unterdrücker“ sie seien – davon wird ausgegangen.

    Ich habe keine Ahnung, warum der Ethnomasochismus auch die Grundlage für die Anti-Geburten-Politik geworden ist, die den geheimen Zweck hat, die Reproduktion der europäischen Bevölkerung zu beschränken. Infolgedessen kann er mit einer Form des „Selbst-Rassismus“ verglichen werden. Dem europäischen Menschen kann nachgesagt werden, dass er von einer Erbsünde, einem innewohnenden Rassenmakel geschlagen zu sein scheint: Er ist für das schuldig befunden worden, was er ist.

    Der Ethnomasochismus provoziert eine systematische Verteidigung der Rassen-Kreuzung („métissage“) und der Weltoffenheit. Merkwürdigerweise verweigert er den Europäern die ethnische Identität, gibt sie aber an andere weiter. Die Europäer sind verpflichtet, sich auszudünnen, während andere Völker, Afrikaner, zum Beispiel, es nicht sind. Der Ethnomasochismus steht im Zusammenhang mit Ethno-Selbstmord.
    Die europäische Elite ist von dieser kollektiven Krankheit betroffen. Und diese Krankheit, erklärt die Gesinnungslosigkeit in Bezug auf die Kolonisierung durch die Zuwanderer und die Idee, dass wir auch die Pflicht und die Notwendigkeit haben, die neuen Besatzer zu begrüßen!!

  85. @ #50 … oder die stehen uns bei!

    Irgendwie ist das ja nichts Neues … ohne Prophet genannt zu werden, aber das habe ich seit Jahren schon gepredigt – ohne eine große Analyseabteilung im Geheimdienst. Nur mit offenen Augen, Zeitung- und PI-Lesen, zuhören etc.

    Also: macht Waffensachkundelehrgänge, lernt schießen, leistet Euren Wehrdienst, haltet Euch körperlich und geistig fit und kauf Euch Waffen und Munition, um Euch und Eure Familien beschützen zu können!

    Es wird furchtbar werden!!! Und die später Schuldigen sitzen heute unter uns und predigen die Integration, mehr Bemühungen, mehr Geld für Toleranz etc.
    Aber wie heißt es so schön in einem Western? „Preist den Herrn und verteilt die Munition!“

  86. Und ich wollte mir nur das Privileg sichern, dann noch auf PI kommentieren zu können. Obwohl es dann sicher nicht mehr so viel Spaß nachen wird.

    Ansonsten: Herzlich willkommen, ihr jetzt noch linksgrünen Mainstream-Opportunisten da draußen in den MSM-Medien und anderswo! Der Wind, in den ihr euer Mäntelchen doch so gern hängt, weht bald aus einer anderen Richtung. Aber das werdet ihr, clever wie ihr seid, schon rechtzeitig merken.

    Das meinte ich.

  87. bürgerkrieg: spätestens 2020 ! ! !

    es könnte bereits dieses jahr beginnen,
    denke ich.
    je nach wirtschaftslage.
    wird der überlebensdruck höher, sehe ich keinen grund, dass es nicht zu gewalt kommt.
    mittlerweile hat eine breite schicht in europa, die schnauze voll von diesen lächerlichen sozialexperimenten.
    (zulauf zu rechtspopulistischen parteien)

    der mayakalender endet 2012 und im vorfeld
    dieses „stichdatums/zeitenwende“ ist chaos
    vorausgesagt.
    wie stimmig dies ist, wird sich zeigen.
    aber „alle/viele“ indizien weisen darauf hin.

  88. #Arkansas: Jetzt hab ich´s verstanden! Ich bin da ein wenig paranoid, weil hier manchmal auch echte und „getürkte“ Nazis auftauchen, um PI in schlechten Geruch zu bringen…
    Na dann, weiterhin viel Spaß und Erkenntnise bei PI!

  89. „Wenn ich in die Zukunft blicke, erfüllt mich Vorahnung; wie der Römer scheine ich „den Fluß Tiber mit viel Blut schäumen“ zu sehen. Jenes tragische und ausweglose Phänomen, das wir mit Schrecken auf der anderen Seite des Atlantik beobachten, das dort aber mit der Geschichte und Existenz der Vereinigten Staaten selbst verwoben ist, kommt hier durch unseren eigen Willen und unsere eigene Achtlosigkeit über uns.“

    Enoch Powell (britischer Konservativer)in seiner berühmten „Rivers of Blood“-Rede vom 20. April 1968 (!!). Er bezieht sich auf die damaligen schweren Rassenunruhen in den USA.

  90. Noch zu Enoch Powell

    Wobei die Amis ja noch fein raus waren. Denn

    1.) fühl(t)en sich die Schwarzen als Amerikaner und
    2.) waren (sind) sie Christen, wenigstens ganz überwiegend.

    Wäre schön, wenn wir es auch „nur“ mit solchen „Rassenunruhen“ zu tun haben würden. Werden wir aber nicht.

    # Nassauer: Alles klar, nichts für ungut.

  91. Der lange Weg in den Bürgerkrieg

    Der Weg in den Bürgerkrieg ist -zum Glück- lang.

    Das Zeitfenster beginnt sich also zu schließen

    Wahrscheinlich nicht ganz so schnell. Man darf nicht den Fehler machen, uneingeschränkt von echten, tatsächlich stattgefundenen Bürgerkriegsereignissen auf zukünftige Entwicklungen hier in Deutschland zu schließen. Dies wäre nur dann gerechtfertigt, wenn sämtliche Rahmenbedingungen gleich wären. Es gibt jedoch gewaltige Unterschiede zwischen Europa und Ländern in Nahost, Asien und Afrika. Ein Vergleich wäre -trotz einer hinsichtlich der Islamisierungsproblematik weltweit durchaus sehr ähnlichen Bedrohung – nicht seriös. Die spezifischen Bedingungen unseres Landes führen auch zu einer spezifischen Verarbeitung des Problems.
    Übrigens ist es wichtig, immer daran zu denken, daß Prognosen über die zukünftige Entwicklung nur Annahmen sind, die nicht zwingend eintreten müssen. Niemand weiß, ob das, was befürchtet wird, in der Realität wirklich so eintreten wird.
    Wir wissen ja nicht einmal, ob die Variablen unseres Modells wirklich dauerhaft konstant sind oder sich möglicherweise ändern.

    Ist z.B. der Inhalt des Korans wirklich mit 100%iger Sicherheit eine dauerhaft konstante Variable? Die meisten hier glauben das fest. Aber rein theoretisch gibt es eine -zumindest geringe- Wahrscheinlichkeit, daß auch diese Variable zukünftig einer Veränderung unterworfen sein wird.
    Nicht vergessen: Wir haben es hier nicht mit Mathematik, Physik oder Informatik zu tun, sondern mit Sozialwissenschaft. Den naturwissenschaftlich stichhaltigen Nachweis, daß wir im Recht sind, werden wir also so schnell nicht bekommen.

  92. Bin ganz frisch hier und werde wohl Hin und Wieder auch mal einen Kommentar geben :
    Bis zum Bürgerkrieg oder Übernahme durch den Islam wird es nicht kommen, da dann fast allen Kulturbereicherern die Lebensbasis : Sozialwohnung und Hartz 4 genommen werden würde und wohin dann ?

  93. # 105 Mastro Cecco

    >Ist z.B. der Inhalt des Korans wirklich mit 100%iger Sicherheit eine dauerhaft konstante Variable?>

    Davon ist auszugehen!

    Christen glauben an die Inkarnation Gottes in seinem (spirituellen) Sohn, Jesus Christus. Die Mohammedaner hingegen glauben an die Inkarnation Gottes in seinem Wort, dem Koran. Dieser ist daher prä-existent (Die Urschrift befindet sich angeblich im „Himmel“) und daher für alle Zeiten unabänderlich gültig – bis zum jüngsten Tag.

    Reformversuche hat´s ja schon im Mittelalter – während der >goldenen Zeit des Islam< gegeben, durch die Mutaziliten, und in jüngster Zeit durch die Nahda-Bewegung. Sie alle sind gescheitert – mussten scheitern!

    Neuerung (Reform) des Islam verbietet der Prophet
    `A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete:
    Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wer in unsere Sache (Glaubenslehre) eine Neuerung einführt, dessen Neuerung ist zurückzuweisen (und nicht zu befolgen; denn das ist eine Art Rückkehr zur Zeit der Unwissenheit).
    Nummer des Hadith im Sahih Muslim [Nur auf Arabisch]: 3242…..

    und:

    Die Verse des Korans bedürfen keiner Deutung, sie sind wörtlich zu nehmen, denn alles ist von Allah

    A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete:
    Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, rezitierte: Er ist es, Der dir das Buch herabgesandt hat. Darin sind eindeutig klare Verse – sie sind die Grundlage des Buches – und andere, die verschieden zu deuten sind. Doch diejenigen, in deren Herzen (Neigung zur) Abkehr ist, folgen dem, was darin verschieden zu deuten ist, um Zwietracht herbeizuführen und Deutelei zu suchen, (indem sie) nach ihrer abwegigen Deutung trachten. Aber niemand kennt ihre Deutung außer Allah. Diejenigen aber, die ein tiefbegründetes Wissen haben, sagen: Wir glauben wahrlich daran. Alles ist von unserem Herrn. Doch niemand bedenkt dies außer den Einsichtigen Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wenn ihr diejenigen seht, die dem folgen, was darin verschieden zu deuten ist, dann hütet euch vor ihnen, denn diese sind diejenigen, auf die Allah (im obenerwähnten Vers) deutete.
    Nummer des Hadith im Sahih Muslim [Nur auf Arabisch]: 4817

  94. #107 Dietrich von Bern (17. Jun 2009 20:13)

    Die islamische Ideologie selbst sieht ihren Inhalt, ihr Programm, als Konstante an. Allerdings gibt es einen Störfaktor, der das Programm früher oder später zum Absturz bringen wird – der Mensch!

    Der Mensch widersetzt sich der widernatürlichen, unmenschlichen Programmatik des Islam. Deshalb kann die islamische Ideologie nur durch Zwang, Einschüchterung, Gehirnwäsche, Angst und Gewalt herrschen.

    Der Islam hat keine Zukunft. Die Menschheit wird diese perverse, barbarisch grausame, menschenfeindliche Ideologie, die den kranken Hirnen von Massenmördern, Kriegsverbrechern und Kinderschändern entsprungen ist, eines Tages überwinden.

    Die Zustände und die Entwicklung in den islamischen Staaten selbst sind ein starkes Indiz für diesen möglichen Verlauf.
    Aktuelles Beispiel Iran: Sehr viele Menschen dort haben die Schnauze voll von einem Regime, das ihnen elementarste Grundrechte verweigert, die freie Entfaltung der Persönlichkeit verwehrt und die strikte Einhaltung angeblich „göttlicher“ Prinzipien mit Gewalt erzwingt. Prinzipen, die mit absoluter Sicherheit nicht von Gott, sondern von dessen Todfeind kommen.

    Ein großer Teil der Musels ist geistig-intellektuell zurückgeblieben. Diese Dummen werden sich selbst nicht befreien können. Zweifellos. Aber die paar Prozente, die mit uns mithalten können, werden den verblödeten Rest umprogrammieren. Der Siegeszug des Westens, der Freiheit, wird den Muselwahn überwinden.

  95. #108 Mastro Cecco (17. Jun 2009 22:39)

    Ihr Optimismus ist aller Ehren wert, nur allein mir fehlt der Glaube! 1400 Jahre Indoktrination und „brainwashing“ haben ihre Spuren im Denken dieser Menschen hinterlassen!

    In direkten Vergleich und in Konkurrenz der Systeme (Kulturen) – hier das Individuum und das Streben jedes Einzelnen nach Glück und dort das Kollektiv, die konturlose Masse – ist natürlich der Westen haushoch überlegen. Jedoch, solange bei uns „Kulturrelativismus“ angesagt und dies auch >Mainstream< ist, besteht wohl eher die Gefahr, dass der Westen seine Prinzipien und Ideale aufgibt und dass die totalitäre Doktrin des Islam letztendlich obsiegt.

    Als Beispiel für den Werteverfall möchte ich den US-Präsidenten Obama anführen, dessen Opportunismus und Moral-Relativismus erschreckende Formen annimmt.

    Wenn dies zur Norm wird, haben die westlichen Demokratien ihre Existenzberechtigung verloren und wir werden in nicht allzu ferner Zeit nur noch eine Fußnote der Geschichte sein.

  96. moin!

    ich wünsche mir natürlich das erwachen des noch „schlafenden“ wählers, damit die jetzige politik sozusagen abgewählt wird — aber selbst wenn es theoretisch so sein sollte, wie einer hier schrieb, daß in „vielen privaten zirkeln schon anders gedacht wird“ usw., ich stimme (leider) doktor zu:

    #21 doktor (17. Jun 2009 10:01)

    Durch die linke Stimmungsmache der letzten Jahre und Jahrzehnte und der damit einhergehenden

    Gleichschaltung der öffentlichen Meinung, erscheint der sogenannte Rechtskonservatismus den meisten als furchterregender rechtsradikaler Auswuchs, der zu bekämpfen ist.

    In vielen europäischen Ländern, wo rechte Parteien angesichts der katastrophalen Zustände immer grösseren Zulauf erhalten, findet sich diese widerliche linke Stimmungsmache in wesentlich relativierter Form.
    Solange aber dem Bürger hier in Deutscheland suggeriert wird, er wähle den neuen
    Nazionalsozialismus, wenn er sich für eine rechte Partei entscheidet, wird alles beim Alten bleiben und die Politschwätzer aus den sog. etablierten Parteien können ihr Schindluder ungestört weiter treiben.

    Wie viele Leute in meinem Bekanntenkreis erkennen die Situation und äussern sich
    entsprechend, wählen tun sie jedoch jedesmal wieder dieselben Halsabschneider…

    eine befreiung von diesem hausbackenen problem in D kann deshalb nur durch verschiedene faktoren gelöst bzw. umgangen werden:

    1.) die deutschen werden durch das ausland, welches sich wehrt (Z.B. geert wilders, holland) ermutigt es diesen ländern gleichzutun, WENN ….

    2.) es wird hier (am besten gleichzeitig) relativ schnell so schlimm, daß es sich von den politik-schergen gar nicht mehr als „islam ist friede und war nur wieder ein einzelfall“ vertuschen lässt …

    auf deutsch, wenns in D abgeht wie in frankreich, wo hunderte oder tausende autos brannten … dann wird sich eher was tun, was das zunehmende bewusstsein bzgl. der problematik angeht!!

    3.) da man bei den angeblich so vielen richtig denkenden, aber dann doch nicht z.b. REP wählenden davon ausgehen darf, das diese eine „arg lange leitung“ haben, bedarf es deutlicherer gründe, erstens ihre meinung per wahl kund zu tun, und zweitens, wenns es drauf ankommen sollte auch noch „tätig“ zu werden, demos besuchen, oder wie in italien, bürgerwehren und kampf auf der strasse gegen die mobs bzw. kriminellen!

    alles in allem wird sich, solange nichts einschneidendes passiert, die schleichende islamisierung weiterhin schön schleichend fortsetzen, auch wenn hier bei PI immer schön markige kampfansagen gemacht werden (wofür ich auch stehe, keine frage).

    es wird sich nur was ändern, wenn u. a. leute wie geert wilders den deutschen mut machen, sich nicht als nazis zu fühlen, wenn sie dann doch mal wirklich, wie vielleicht schon 100 mal am stammtisch angkündigt, die REP’s oder ähnliches wirklich und endlich wählen!!

    das, was an evtl. krawallen usw. auf uns zukommt, da wird sich dann eh zeigen, wie sehr die deutschen zueinander stehen!!

    am ehesten wird sich auf dem land gewehrt werden, da man in einem kleinen kaff eher ein gemeinschaftsgefühl hat, als in einer großstadt – obwohl die probleme natürlich in den städten massiver sind, da aber sind die menschen was ständige gewalt usw. deutlich abgestumpfter!!

    alles wird gut, aber noch ist nicht die zeit dafür, die schmerzgrenze in D ist noch lange nicht erreicht – LEIDER !!!

    fazit:
    nur wenn von ausserhalb D die ermutigung kommt, und man sich als deutscher endlich traut, und wenn es parallel hier genug massive probleme gibt, dann wird der knoten platzen können, der die jetzige politik ihrer verbrechen am volk bezahlen lassen wird!!

Comments are closed.