(Karikatur: Wiedenroth)

image_pdfimage_print

 

27 KOMMENTARE

  1. Bald wird es hier sein, wie in Al-Andaluz, dem heutigen Spanien. Es wird Frieden herrschen, aber es ist ein Frieden, der auf Angst gebaut ist. Juden und Christen durften nicht die gleiche Kleidung tragen, wie die Mohammedaner, sondern mussten klar von weitem erkenntlich sein (hatten wir doch schon mal: Judenstern). Sie durften keine Waffen tragen und jeder Mohammedaner durfte sie töten, wann immer er wollte.

    Das war der berühmte Friede zwischen den Religionen im Mohammedanisch besetzten Spanien.

    Jetzt sorgt schon unsere Obrigkeit dafür, dass es keine legalen Waffen gibt, und bei der ganzen Diskussion habe ich den Eindruck, dass die illegalen Waffen niemanden interessieren.

    Wenn es aber irgendwann einmal so ist, dass unsere „geliebten Schätzchen“ mit einer Maschinenpistole (natürlich „illegal“) unter dem Arm hier frei herumlaufen, und kein Polizist oder sonstwer in der Lage ist, sie ihnen wegzunehmen, dann werden wir auch den Frieden wie in Al-Andaluz, in der Sowjetisch Besetzten Zone, in Kuba haben.

    Das Recht des Ungläubigen existiert dann nicht mehr.

    Toddyx – Spanien

  2. Mal wieder eine klasse Karikatur. Und wenn man das anspricht, bzw. dem Mediendogma widerspricht – selbst wenn über die zusammenschossenen, verhafteten, mit Äxten erschlagenen Iraner berichtet wird, dann immer mit dem unsinnigen Wunschmantra „…auch wenn jetzt alle tot sind, hat das Regime doch einen riesigen Knacks erlitten“, schlägt der Zensor zu.

    Mein Kommentar wurde von der Welt gelöscht, nachdem Clemens Wergin mal wieder sinnfrei und wunschreich darlegte, welchen großen Erfolg dieDemonstranten errungen hätten(natürlich war auch der Kommentarbereich recht schnell dicht:

    Natürlich hat das Regime eine Chance. Es schießt das Volk zusammen, ermordet die Oppositionsführer und säubert die eigen Reihen (siehe FAZ), gerne auch von alten Kampfgenossen, die nicht die Systemfrage stellen, aber gerne hier und da etwas ändern wollen. Das macht jeder totalitäre Staat so. Und noch kein einziger dieser Staaten, bei dem Terror gegen die eigene Bevölkerung zum Regierungsmodell gehört, ist zusammengebrochen, nur weil das Volk plötzlich müpfig war.

    Solche totalitären Regime brechen nur durch äußeren Druck oder äußere Intervention zusammen – egal, ob eine Bürgerbewegung gerade aktiv ist oder nicht. Entweder schlittern sie in den Staatsbankrott (UdSSR) und/oder eine fremde Schutzmacht garantiert ihre Existenz nicht mehr (DDR; die Sowjetunion signalisierte, daß sie den maroden Staat fallen läßt und ihre Panzer nicht schickt, falls die DDR auf Gewalt setzt); oder der Staat wird besiegt (NS-Deutschland). Einzige Ausnahme: Sollte das Militär des totalitären Staates plötzlich auf Linie der Bevölkerung umschwenken, könnte es einen Umsturz geben. Aber das ist im Iran nicht der Fall.

    Wenn der Iran also, so wie bisher, weiter nur beobachtet und pro forma ermahnt wird, kann die Bevölkerung demonstrieren, bis sie tot ist. Es ändert sich nichts. Und da jede Lockerung der aktuellen Gesetze über kurz oder lang in eine direkte Systemfrage führt, geht es um die Iranische Republik Iran um alles oder nichts.

    Die Demokratiebewegung ist machtlos.

  3. Gerade wieder ein paradebeispiel an volksverdummung im staatsfernsehen.

    Soeben ging ein vortrag auf swr-tele-akademie zu ende, gehalten von Prof. Dr. Gudrun Krämer zum thema Der Islam
    Glücklich, wer dieser religion angehören darf. Alle sind glücklich. Jeder darf mitmachen. Und wie tolerant…..

    Diese „dame“ ist „islamwissenschaftlerin“ an der fu berlin.

    Und am nächsten sonntag an gleicher stelle:

    Prof. Dr. Hartmut Bobzin:
    „Der Koran und der Friede. Zentrale Stellen – neu übersetzt und aktuell gedeutet“
    (So. 05.07.2009, 08:30h)

    Der Koran, das „heilige Buch der Muslime“, Grundtext einer der großen Weltreligionen, ist ein literarisches Werk von großer sprachlicher Schönheit. Aber immer auch ein politisches Buch, ein Buch, das Einfluss nimmt auf das Leben der Gläubigen, auf Recht und Politik. Gewaltbereite Muslime berufen sich heute ebenso auf den Koran wie die dialogbereiten und um Frieden bemühten Gruppen. Grundlage einer angemessenen Beurteilung ist die genaue Kenntnis des Textes. Hartmut Bobzin hat eine neue Übersetzung der zentralen Texte des Korans mit kurzen Erläuterungen zu religiöser Praxis und Frömmigkeit, zu Recht und Politik veröffentlicht. Auf dieser Grundlage spricht er zu einem höchst aktuellen Thema.

    So ein pech aber auch, wo doch jeden tag das gegenteil bewiesesen wird…

    Theo Retisch
    hat das tv den auftrag, mit unseren zwangsgebühren informations-, kultur-, bildungs- und unterhaltungsprogramme anzubieten. Aber nur theoretisch, denn praktisch bietet es täglich fälschungen (nachrichten), volksverdummung (sog. bildung) und gewaltverherrlichung (in brutalen filmen).

  4. Der real ausgelebte Islam ist der Frieden des Grabes und die Freude am Meucheln. Das ist alltäglich tausendfach erwiesen.
    Mir kommt es vor, als seien sowohl die Verantwortlichen für die Politik als auch die der zu veröffentlichen Meinung zerfressen von Selbst-Haß und benebelt von selbstmörderischer Todessehnsucht, gipfelnd in einer Psycho-Orgie des erweiterten Suizides, bei dem (mindestens!) ein ganzer Kontinent (Europa) zugrunde gerichtet wird.

  5. #3 Theo Retisch (28. Jun 2009 09:32)

    Irgendwie muss die 30%-Quote ja umgesetzt werden:

    Die Konferenz ging das Problem sehr methodisch an. Um mich saßen, wie ich feststellen konnte, viele erfahrene Gremienfüchse, und so war die Lösung schnell gefunden: Man kam überein, künftig die Verwaltungs- und Rundfunkräte auch mit Vertretern der muslimischen Gemeinden zu besetzen, die dort dann eine «wichtige Korrekturfunktion bei der Programmplanung und -aufsicht übernehmen können», wie es der Professor unter Beifall formulierte. Jemand regte an, zusätzlich eine Quote «neutraler Berichterstattung» über den Alltag und die reiche Kultur des Islam festzulegen, ein Vorschlag, der ebenfalls sofort breite Zustimmung fand. Der Mehrheit der Islamkonferenz schien nach kurzer Diskussion 30 Prozent für den Anfang angemessen, und weil sich so eine Vorgabe nicht von selber umsetzt, verständigte man sich auf die Einrichtung eines Aufsichtsrates, der über die Einhaltung der Neutralitätsquote wachen sollte. Es war irgendwie klar, dass der Rat nicht ohne den Professor aus Erfurt auskommen würde…

    http://fact-fiction.net/?p=2335

  6. Es gibt nichts käuflicheres als die selbsternannten Experten mit den hohen Titeln. Gibt denen morgen die „Linke“ ein 6- stelliges Honorar, dann ist eben der Kommunismus die beste Sttatsform. Erlebe das jeden Tag in der Technik, wie das abgeht. Das Schlimme daran ist nur, das diese Leute noch nicht mal das Basiswissen haben.

  7. #6 klandestina, naja 30% Moslemanteil erscheint mir mit einem theoretischen Bevölkerungsanteil von 5, sonstwas% ein klein wenig übertrieben. Wir wissen zwar alle, dass der tatsächliche Anteil irgendwo zwischen 20 und 30% liegt, trotzdem sollte wenigstens der RR nach offizieller Quote besetzt sein. Und ein Verwaltungsrat eher nach dem tatsächlichen Anteil derer, die dort arbeiten.

  8. A female Buddhist teacher was shot dead by suspected insurgents in Thailand’s restive Muslim south on Sunday, police said.

    Two gunmen riding a motorcycle fled after killing the 38-year-old victim on a road in Narathiwat province. (Reuters)

  9. Der Islam ist schön, der Islam ist Frieden. Glückselig, wer dem Islam angehört.

    Widerlich, eine Verhöhnung der täglichen Realität.

    „…denn er selbst, der Satan, verstellt sich als Engel des Lichts. Darum ist es nichts Großes, wenn sich auch seine Diener verstellen als Diener der Gerechtigkeit; deren Ende wird sein nach ihren Werken. 2.Kor.11,14-15

    Der Pferdefuß des Islam offenbart sich in seinen Werken. Fairerweise muß ich sagen, daß auch die Kirchen gewaltig vom Geist Satans durchseucht sind. Brüder im Geiste, deshalb mühen sich so viele „Christen“ für den Islam ab.

    Wie verblendet muß man sein, um diese offenkundigen Lügen nicht zu erkennen? Geglaubt werden sie nämlich von vielen. Darüber sollten wir uns nicht täuschen.

    Verblendung ist aber bereits ein Gericht Gottes am Menschen, der die Lüge mehr liebt als die Wahrheit.

    „…denen der Gott dieser Welt (Satan/Allah u.a.) den Sinn verblendet hat, dass sie nicht sehen das helle Licht des Evangeliums von der Herrlichkeit Christi, welcher ist das Ebenbild Gottes.“ 2.Kor.4,4

  10. #8 uli12us (28. Jun 2009 10:01)

    Es geht bei der Quote nicht um den Moslemanteil im RR sondern um den Anteil positiver Berichterstattung über den Islam. 30% aller gesendeten Berichte sollen uns die Schönheiten des Islams näher bringen. Und es gibt einen Aufsichtsrat der darüber wacht.

  11. Oh ja, wahnsinniger, teuflischer Frieden… Etwa so, wie seinerzeit die Inquisition – die letzte davon unter Hitler ist ja noch bestens in Erinnerung geblieben (Bei einigen Wenigen!!! Bei den meisten ist sie schon vergessen, denn die akademischen Nachfolger Hitlers sind gute Spurenverwischer…)

    Die aktuell uns führenden Nachfolger Hitlers lieben den Islam über alles. Dessen Fatawa sprechen ihnen aus dem Herzen! Black Nobility eben…

    Islaminstitut – Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc. http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html

  12. #11 klandestina (28. Jun 2009 10:15)

    Die Oberaufsicht soll Kai Hafez haben, daher verdanken wir ihm wohl diesen ZDF-Taqqyiadreiteiler über die „Faszination Islam“.

    Wenn es nach dem Volkserziehungssender ZDF geht, hat sich Damaskus damals frewillig den mohammedanischen Eroberern unterworfen, weil man dann weniger Steuern zahlen musste als unter Byzanz, mohammedanische Eroberung als Steuersparmodell, komisch nur, dass wir wegen des Hartz-IV-Schutzgeldes an die MohammedanerInnen im Herbst wieder die Steuern erhöhen müssen.

    Und als Kart Martell die MohammedanerInnen an der Übernahme des westlichen Frankenreiches gehindert hatte, war die für den Kai-Hafez-Sender lediglich ein Missverständnis, die Mauren wollten gar nicht nach Norden expandieren……

    Die Lügen des DDR-Fernsehens waren irgendwie professioneller.

    2050 – Kölner Dom wird Claudi-Fatima-Roth-Moschee

    2051 – Kölner Domplatte wird Volker-Beck-Steinigungsplatz

    2052 – Die internationale Baukranmesse C(o)rane52 findet in Köln-Ehrenmordfeld statt

  13. Auch wenn die Propaganda in den Medien ständig zunimmt und immer schriller wird, so stelle ich doch nicht ohne eine gewisse Freude fest, dass immer weniger Deutsche darauf reinfallen und im Gegenteil immer mehr Bürger aufwachen.

    Das zeigen ja auch die langsam, aber ständig steigenen Besucherzahlen bei PI.

  14. Moskau 2009: In einer offiziellen Mohammedaner-Fatwa [Rechtsgutachten] wird Mohammedanern empfohlen ab sofort keine „Ungläubigen“ wie Christen oder Juden mehr zu heiraten.
    [Anmerkung: Kinder heiraten ist in Ordnung im Islam, Christen und Juden heiraten nicht…alles klar? ]
    Oslo 2009: muslimische Lehrkräfte zwingen Mädchen dazu, in der Schule den Schleier zu tragen (Quelle: Pajamas Media 1. Juni 2009).

  15. Fatwa:Institut f.Islamfragen11.06.2007
    WIE MUESSEN MOSLEMS MIT CHRISTEN VERFAHREN

    ———————–

    1.ARABISCHE HALBINSEL
    Länder der arabischen Halbinsel sind Tabu für Juden u.Christen.
    Falls es nötig ist, dass sich ein Christ dort aufhält,
    wird er eine dreitägige Aufenthaltserlaubnis bekommen.

    2.AUSSERHALB DER HALBINSEL
    -Sie [Nichtmuslime] dürfen weder muslimische Vor-noch Nachnahmen haben.
    -Ein Christ darf kein dreistöckiges Haus bauen, wenn sein muslimischer Nachbar ein zweistöckiges Haus besitzt.
    -Ein Muslim darf sie [Christen] nicht zuerst grüßen sondern muss warten bis er von ihnen begrüßt wird.
    -Auf Wegen müssen sie [Juden u.Christen] abgedrängt werden weil Muslime das Vorrecht auf Straßen haben.
    -Sie müssen Kleider tragen die zeigen dass sie erniedrigte Schutzbefohlene sind. Selbst Kinder müssen durch das Tragen bestimmer Gürtel u. Kleider als Schutzbefohlene erkennbar sein.
    -Man [d.h.die Muslime] darf sie [Christen] nicht ehren, wie man einen Muslim ehrt.”

  16. ich finde es halt irgenwie schon würdelos, wie schäuble an der islamkonferenz teilnimmt. in dekadent westlicher kleidung. nicht mal einen ziegenbart hat er sich wachsen lassen. sein auftreten ist eine provokation und beleidigung für jeden aufrechten friedlichen mohammedaner.
    so, das mußte jetzt hier mal gesagt werden!

  17. @7 alphasol (28. Jun 2009 09:44)
    #Es gibt nichts käuflicheres als die selbsternannten Experten mit den hohen Titeln#

    Die haben halt ihre Gewissen mit der Bekleidung abgelegt und sich ein latentes Blechgehäuse mit Geldschlitz übergestülpt. Bei Einwurf ertönt die gewünschte Aussage.

  18. Und es ist mir eine Freude zu sehen, wie die Lügen und die Vertuschungsversuche, wie die Erziehungsversuche der Lügner und Verräter die uns regieren immer weniger funktionieren.

    Man kann die Wahrheit nicht endlos lange niederlügen. Je länger man das tut, desto größer wird der Knall.

    Die DDRII wird bald der DDRI folgen, mit dem Unterschied, daß dann niemand da ist, der dieses verfaulte System auffangen und stützen wird.

  19. http://schnellmann.org/#mind_jihadist

    Ali Sina says, „Just as Mecca fell to Islam, and just as Persia, Syria, Egypt and over fifty other countries fell under the domination of Islam; the rest of the world is not immune.

    More than 2,000 years ago, Chinese sage Sun Zi[Tzu] said:
    ‚Know your enemy, know yourself, and your victory will not be threatened‘.

    These words are just as true today as they were then. The question is, ‚Do we know our enemy, and do we now ourselves?‘ Sadly the answer to both questions is negative.“

  20. Es ist abstrus und irgendwie auch bedrückend, dass die öffentlich rechtlichen Nachrichten über viele islamische Selbstmordattentate schon garnicht mehr berichten. Es wird an ihrer Stelle lieber über sekundären Kikikram ausführlich berichtet.

    Jaja, es ist unangenehm, wenn die Realität das durch mühsame journalistische Volkspädagogik aufgebaute Wunschbild der Welt zu zerstören droht. Man möchte keine „Vorurteile“ schüren. 🙁 Vorurteile?

    Sind die Opfer des Islam inzwischen weniger (berichtens)wert, ZDF und ARD? Haltet ihr uns für bescheuert?

  21. OT?

    Oberthema „Realität des Islam“?
    Der Islamaussteiger Barino, der duch Selbsterfahrung und Islamstudium ein realistisches Bild des Islam gewinnen konnte, legt sein Forum vorerst still und schreibt dazu einen lesenswerten Text.
    Das Forum wurde seit Tagen mit Spam-Werbethreads zugemüllt, die für irgendwelche Sexpillen warben.
    Einfach nur Pech oder gesteuerte Aktion? Wer weiss? Den verlinkten Text kann man sich aber ruhig mal durchlesen.

  22. Die Karikatur find ich zum kotzen, erinnert sehr an „Arbeit macht frei“ oder „Jedem das Seine“
    Wer war schonmal in einem KZ? Und hat diese Scheiße sich angeguckt? Ich schon, in Buchenwald und weil ich mich verfahren hatte… Auschwitz-Birkenau, aber nur den Vorplatz mit dem berüchtigten Doppeltor, ich werd diesen Anblick nie mehr vergessen und die Fahrt durch Birkenau…

Comments are closed.