Heute wurde in den frühen Morgenstunden auf der Großen Schanze (Foto) in Bern ein 22-Jähriger von drei dunkelhäutigen Männern angesprochen. Die Diskussion dauerte kurz und endete schlagkräftig. Der junge Mann wurde von der Gruppe niedergeschlagen und ausgeraubt. Weil er sich aus seiner Jacke befreien und flüchten konnte, entging das Opfer schwereren Verletzungen. Dennoch musste der 22-Jährige im Krankenhaus behandelt werden. Die Täter entkamen mit Jacke, Portemonnaie und Mobiltelefon des „Bereicherten“.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

53 KOMMENTARE

  1. Liebes PI-Team

    wie wäre es mit einem „Wahl-Spezial“ Thread zur aktuellen Stunde?
    Gerade heute am Wahltag.

  2. Wir haben heute Liste 19, die AUF-Partei gewählt.

    Neuer Libertas-Spot:
    http://www.youtube.com/watch?v=3OSQ7GkeBjM&eurl=http%3A%2F%2Fauf-partei.de%2F&feature=player_embedded

    PS: Besser noch als bei der Auszählung zuzuschauen ist, sich selbst bei der Gemeinde-Verwaltung als freiwilliger Wahlhelfer zu melden. Da zählt man selbst mit aus und unterschreibt das Protokoll mit. Wenn es dort dann Unregelmäßigkeiten geben sollte, verweigert man mit Begründung seine Unterschrift, das wird dann zur Prüfung führen.

  3. Ja, das ist der traurige Alltag unserer Jugendlichen im ganz Europa. Und es sind gewiss keine Einzelfälle. Jugendliche erzählen mir fürchterliche Sachen, was nachts in unseren Städten passiert.

    Übrigens, in Berlin ereignete sich auch ein lustiger „bedauerlicher Einzelfall“: Linksextremisten legten Feuer am Wohnhaus eines Gewerkschafters und wollten damit auf islamischer Art einen Genossen aus dem Knast frei pressen. Vom „Komando Oxana“ waren sie.

    PS: Ich habe gewählt

  4. Sorry, mach solcher Berichte sind bitter notwendig wie der Münchner u-Bahn-Täter, aber der Vorfall ist leider schon „Normalität“. Ich finde ihn unpassend.

    Ein Tipp für Handybesitzer mit WindowsMobile. Wer ein Handy mit GPS hat, es gibt Anti-Diebstahl-Software zu kaufen, die ortet das Handy und schickt die Position an eine voreingestellte Nummer.

  5. Solange keine Angehörigen der Mainstreammedien-Mafia und der Gutmenschen-Politikerfraktion daran glauben müssen, wird sich wohl nichts ändern.Alles wie gehabt: bedauerliche (bestenfalls!!) Einzelfälle.

  6. #3 Kybeline

    Manchmal frage ich mich, wieso ich mir PI noch antue. Ich weiss, einmal PI – immer PI.
    Als geborener Berliner muss ich den Verfall der Stadt mit ansehen.

  7. Richtig, maestro cecco,die Grünen sind schon längst eine Verbrecherschutzpartei (vormals angeblich Umweltschutzpartei)!!!

  8. Habe auch Rep gewählt und warte sehnlich auf das Wahlspecial von PI heute Abend.
    Ich glaube nicht, dass es in Dtl. zu einer positiven Überraschung kommt.

  9. Hier sprangen Samstag Nacht auch zwei „Dunkelhäutige“ einen nächtlichen Park- Spaziergänger an und bedrohten ihn mit einem Messer.
    Leider kam der DOBERMANN seinem Herrchen zu Hilfe und biss´ sich in der Wade des Bereicherers fest.
    Beide „Südländer“ sind flüchtig 🙂

  10. Schröklich…, jetzt auch noch dunkelhäutige, also braune Nazis. Der Kampf ggen Rechts wäre in diesem Fall aber rassistisch, weshalb unsere Jugend dies wohl ertragen werden muß.

    #9 rossi
    vormals angeblich Umweltschutzpartei
    Umweltschutz hat auch mit Tierschutz zu tun!

  11. #8 Excalibur

    Es ist traurig das sagen zu müssen, aber Berlin wird sich in ein Dritt-Welt-Slum verwandeln! Ich glaube auch nicht das sich politisch in Berlin die nächsten 20-30 Jahre was ändert. Berlin hat seit mindestens 50 Jahren eine Negativ-Einwanderung (linke Ideologen und Islamisten rein, bürgerliche Schichten gehen weg), die läßt sich so leicht nicht mehr umkehren.

  12. #8 Excalibur (07. Jun 2009 15:36)

    Ich sage dir, warum du dir PI antust: Weil du ein Mensch bist und menschlich reagierst. Wenn man einmal die Gefahr sieht, kann man nicht mehr einfach die Augen zu machen und so tun, als ob nichts währe.

    Stell dir vor, du bist auf ein Boot auf hoher See, du siehst ein Leck im Boden, wo das Wasser hineinsickert, aber du gehst seelenruhig auf nach oben aufs Deck und tust so, als ob unten alles in Ordnung wäre, nur weil du nicht mehr hinguckst.

    Genau deswegen kann man auch von diesen Sachen nicht mehr einfach die Augen abwenden, wenn man sie einmal erkannt hat.

  13. Gelsenkirchen: „Gebräunter Teint“ beraubt 15-jährigen. Wann verklagen die Sonnenstudios den NRW- Innenminister ?
    Gelsenkirchen-Buer. Eine bisher unbekannte männliche Person bedrohte am 06.06.2009, gegen 18:15 Uhr, einen 15-jährigen Jugendlichen mit einem Messer, als dieser mit seiner Freundin (17 Jahre) auf dem Nordring im Bereich des U-Hochhauses unterwegs war.
    Mehr:
    http://fredalanmedforth.blogspot.com/

  14. Die Russen würden sie einfangen und in Einzelteilen in ihre Heimatländer abschieben…

    Selig sind die Länder, die keine 68er hatten 🙂

  15. Satire An

    Hätte man den sonnengebräunten schweizer Räubern (es müssen UR-Schweizer gewesen sein, etwas anderes zu vermuten wäre glatt Ausländerfeindlich) anständige Sozialhilfe gezahlt (Penthouse, Porsche und Flatrate-Spesen) wär das nicht passiert. Also kann man den Schuldigen für diese Tat klar definieren, die geizigen schweizer Bürger sind schuld.

    Satire Aus

  16. Umweltschutzpartei ?

    War da mal nicht ein grosser Autobahn Abschnitt.

    Der unglücklicher weise durch ein Naturpark gebaut wurde und heute garnicht genutz wird ?
    (Ausser für Film/tv Aufnahmen)

    Wie viele Millarden gigen da drauf ?

    Abgesegnet von den GrünInnen !

    Und dann erst der böse böse Tranparid !

    Den jetzt die Chinesen haben und erfolgreich kopiert haben.

  17. OT – Es ist Wahltag.

    Geht wählen Leute, aber seht zu, dass ihr Eure Stimme nicht verbrennt und 0,0-Prozent-Parteien Eure Stimme schenkt (das zumindest ist mein Kalkül):

    Wahlergebnisse als Hilfe:
    http://www.bundeswahlleiter.de/de/europawahlen/downloads/ew_ab79_ergebnisse.pdf

    Ich geh dann mal REP wählen – sicherlich nicht das, was ich mir politisch erträume, aber in unserer mehrfach indirekten Demokratie immerhin ein Mittelweg zwischen Stimm-Effizienz und Denkzettel.

    …und ab ins Wahllokal!

  18. Ich mach mich gleich mal ausgehfertig um dann meine Stimme den Reps zu geben. Ich werde es genießen und hoffe auf das 5%-Wunder hier in Deutschland. Was würd ich dafür geben, das Entsetzten in den Gesichtern der Gutmenschenfraktion zu beäugen?!

  19. Kaum war das Wort zum Sonntag verklungen, gab es Hiebe zum Tag des Herrn.

    Die Stadt Bern führt im Wappen (schwarz, Gold, Rot) einen Bären. Bei Wikipedia liest man:

    „Die Farbe Schwarz des Bären soll Wehrhaftigkeit darstellen, das Gold im Querbalken das edle Geblüt, das Rot das Blut der Väter.“

    Das Wappen ist renovierungsbedürftig.

    Die Wehrhaftigkeit ist dahin, das edle Geblüt verdünnt und statt dem Blut der Väter ist das Blut der Berner Söhne am Fließen.

    Also, neue Kraft dem schlappen Wappen. Dann klappts auch mit den Zuwanderern.

    N.B. Auch Christoph Blocher spricht oft zum Schweizer „Gewaltproblem“.

    http://www.teleblocher.ch/

  20. Heute wurde in den frühen Morgenstunden in Bern ein 22-Jähriger von drei dunkelhäutigen Männern angesprochen.

    Wetten? Schornsteinfeger!

  21. #23 baden44, irgendwie bezeichnend, andere Leute fahren extra nach Frankreich um die exquisiten Speisen zu geniessen und „oh heiland“ Obama hat Angst, sich den Magen zu verderben. Als Wirt würde ich das als ebensolche Beleidigung empfinden, wie der besagte Moslem Zeitgenosse, der sich geweigert hat der Dame das Hauses die Hand zu geben.

    Aber was will man von einem Land ohne eigene Kultur erwarten das erst wenige hundert Jahre alt ist.

  22. OT: Republikaner

    Schon im ersten Absatz im Wahlaufruf unter http://www.rep.de/ wird „die emese Wahlkampfarbeit“ der letzten Monate gepriesen. Mal abgesehen davon, dass im Raum Berlin/Brandenburg von den Reps so gut wie nichts zu sehen war: Was ist das für ein Adjektiv „emese“? Guckt denn da vor lauter Wahlkampfarbeit niemand mehr über die Webseiten?

    Für mich aber eh nicht wählbar. Aber @Kybeline: Die Linken wähle ich deshalb natürlich noch lange nicht. Verflixt und zugenäht.

  23. EU-Wahl:

    Welt online:

    Es ist Europawahl – und kaum einer geht hin

    Bei der Europawahl könnte es in diesem Jahr in Deutschland eine historisch niedrige Wahlbeteiligung geben …

    Gut so! Geringe Wahlbeteiligung erhöht die Erfolgschancen der „Sonstige“-Parteien. Weswegen die Dressurelite die Bürger ja auch penetrant zum Wählen animiert.

    Meine Stimme ist längst in der Urne: AUF.

  24. #29 Heiner und sonst keiner (07. Jun 2009 16:36)

    OT: Republikaner

    Was ist das für ein Adjektiv “emese”?

    Gemeint ist wohl „immense“ (???). Wenn das ein Tippfehler ist, muss einer emes hastig durch die Tasten gekrault sein.

  25. @ #20 Nordisches_Licht (07. Jun 2009 15:56)
    Oh ja der Transrapid der Chinesen!!! (Ist mitlerweile schon soweit ausgereift, dass er mit der deutschen Technik mithalten kann und wurde für Kurzstreckenbetrieb erheblich verbessert, was die Schwebetechnik und Energieefizienz betrifft).

  26. #29 Heiner und sonst keiner
    naja, ein Aufreger ist das aber trotzdem nicht.
    Die anderen „etablierten“ Parteien leisten sich möglichweise ein paar mehr „Web-Manager“ oder Designer die rechtzeitig den Fehlerteufel ausmerzen, dafür haperts bei denen leider am Programm.

    Egal ob „immense“ oder „emese“ – am Ende musste ich dann doch die REPs wählen.

  27. Neues von der „Klimafront“ :mrgreen:

    Die Klimatisten haben soeben ein Vortreffen der UN Klimakonferenz im Dezember 2009 in Kopenhagen gehalten – um sich selbst und die Industrie zu überzeugen. Die Industrie kann kaum warten, unsere Steuer- und CO2- Gelder (das ist dasselbe) für alle diese teuren CO2-Wegzauberungsmaschinen zu erhalten. Dabei waren Namen wie Ban Ki-Moon, Al Gore, José Barroso – der Letztere fand es sogar notwendig noch einmal zu lügen: „Der Klimawandel ist echt!!! Das ist nun wissenschaftlich (eben nicht) nachgewiesen!!!“

    http://euro-med.dk/?p=8696

  28. #23 baden44 (07. Jun 2009 16:07)

    OT, aber sehr bezeichnend:

    Scheich Hussein lässt vorkosten:

    Das hatte auch ich mit Entzücken gelesen.

    Wie ein römischer Kaiser, der einen Sklaven vorkosten lässt und abwartet, was passiert. Wenn der Sklave blau anläuft, von Krämpfen geschüttelt wird, nach Luft schnappt und zu des Imperators Füßen verröchelt, ist der Imperator einem Gift-Anschlag entronnen.

  29. Kulturbereicherung in Alberschwende, Bregenzer Wald

    Mehrere Kulturbereicherer schlagen um 0.30 Uhr in der Nacht zum Samstag auf einen am Boden liegenden 22-jährigen Mann ein. Freunde kommen dem Mann zu Hilfe und tragen den Verletzten auf einen Parkplatz. Darauf fahren die Täter mit einem PKW auf die Gruppe der Helfer zu, diese können sich durch einen Sprung zur Seite retten bis auf einen Radfahrer, der von dem Auto erwischt wird. Der Radfahrer sowie der ursprünglich kulturbereicherte 22-jährige werden ins Krankenhaus eingeliefert. Der Fahrer des PKWs, ein 34-jähriger Mann, wird von der Polizei in Dornbirn ausfindig gemacht, er könne sich an keinen Unfall erinnern, weil zu besoffen.
    Laut den Kommentaren in Vol.at handelt es sich bei den Tätern, vier bis acht Männer, um Albaner.
    http://www.vol.at/news/vorarlberg/artikel/zeugenaufruf-zu-raufhandel-in-alberschwende/cn/news-20090606-10451936/gemeinde/alberschwende

    Ich habe auch Reps gewählt, bei der Kommunalwahl, wo die Reps nicht angetreten sind, die CDU.

  30. #1 Julian_Apostata (07. Jun 2009 15:22)

    Liebes PI-Team

    wie wäre es mit einem “Wahl-Spezial” Thread zur aktuellen Stunde?
    Gerade heute am Wahltag.

    Richtig, die heutige Wahl ist wohl ein bisschen wichtiger als die alltägliche Bereicherung, Obama und Co.

    Meine Pflicht, den Etablierten zu zeigen „wo der Barthel den Most holt hab ich erfüllt“ – erstmalig bei der EU-Wahl.

    #30 Israel_Hands (07. Jun 2009 16:37)

    EU-Wahl:

    Welt online:

    Es ist Europawahl – und kaum einer geht hin

    Bei der Europawahl könnte es in diesem Jahr in Deutschland eine historisch niedrige Wahlbeteiligung geben …

    Gut so! Geringe Wahlbeteiligung erhöht die Erfolgschancen der “Sonstige”-Parteien. Weswegen die Dressurelite die Bürger ja auch penetrant zum Wählen animiert.

    Kann ich bestätigen, einsame Stille an der Wahlurne. Ein kräftiges Gewitter dürfte dazu beitragen, daß auch der ein oder andere Anhänger der Blockparteien aus Bequemlichkeit doch noch zu Hause bleibt.

  31. #29 Heiner und sonst keiner (07. Jun 2009 16:36)

    Weißt du, was mit Mädchen passiert, die zu wählerisch sind? Sie bleiben alte Jungrfrauen. Und mit Leute, denen keine Partei gut genug ist, die kriegen genau diese Politik, die wir jetzt haben.

  32. Wow, nur zu dritt, richtig mutig die Jungs…
    Normalerweise gehen die doch erst ab 5 Leuten aufwärts vor die Tür!!!
    Wie auch immer, ich habe eben zumindest derbe geREPt 😉

  33. Hallo zusammen..finde ja toll was hier alles so geschrieben wird….aber es geht immer weiter Bergab mit Deutschland und Europa.Frage mich aber immer wird hier in 10 Jahre immer noch geschrieben oder heißt sie denn Islam correct.Haben wir überhaupt noch eine Chance hier in Deutschland was zu ändern .Ich wohne in einer Großstadt und schäme mich was hier mittlerweile ab geht für die , die Deutschland wieder nach dem Krieg auf gebaut haben.

  34. #37 talkingkraut (07. Jun 2009 16:49)

    Ich habe auch Reps gewählt, bei der Kommunalwahl, wo die Reps nicht angetreten sind, die CDU.

    Die islamische Pro-Partei (Christliche Dhimmi Union) würde ich nicht mal mehr im Ansatz zu Kommunalzwecken unterstützen, was sie bundesweit dann noch unterstützt.
    Die Stützpfeiler müssen schon bei Kommunalwahlen wegfallen, damit die merken, wo der Bürger hin will!
    Jede antiislamische Splitterpartei wäre dafür als Denkzettel schon ausreichend.

    Aber mal schauen, ob die Republikaner trotz möglicher Wahlfälschung, die 5 % Hürde knacken können…

  35. Was liest man den da wieder komisches???

    Die Grünen sind sicher nicht schuld, mir gefällt ja auch nicht alles was die verterten aber DER UMWELTSCHUTZ UND REGENWALDSCHUTZ IST IM 21.JAHRHUNDERT EXTREM WICHTIG.

  36. Gestern wurde pro NRW ein Brief einer Leverkusener Bürgerin zugespielt. In diesem Brief, den wir in Auszügen veröffentlichen, kritisiert die parteilose Katholikin, Liselotte B., dass fragwürdige Engagement des Kirchenmannes gegen die nonkonforme Bürgerbewegung:

    Sehr geehrter Herr Dechant Teller,

    in den vergangenen Wochen las ich häufiger in den Zeitungen Ihren Namen im Zusammenhang mit der Gruppierung PRO-NRW bzw. PRO-Köln. Daraufhin bin ich der Sache nachgegangen, um mich über die angebliche Katastrophe, die über unsere Stadt oder sogar über ganz NRW hereingebrochen sein soll, zu informieren. Ich habe auch die Parteien CDU und SPD kontaktiert.

    Um Leute als Nazis oder Rechtsradikale zu bezeichnen, wie Sie es ja auch tun, muss man doch eine Begründung und Fakten dafür aufzuweisen haben; jedoch konnte mir niemand etwas konkretes sagen, erst recht nichts über die behaupteten Gesetzes-Übertretungen dieser neuen demokratischen Gruppierung.

    Auch der Stadtanzeiger hüllt sich in Schweigen bzw. berichtete sogar eindeutig Falsches: So waren es angeblich nur ca. 150 Leute gewesen, die zum Anti-Islamisierungskongress in Deutz gekommen waren, dabei war im Internet eindeutig zu sehen, dass es erheblich mehr, ein Vielfaches davon war.

    Erwähnt wurde auch nicht, dass viele, die noch kommen wollten, daran gehindert wurden, denn sowohl der Deutzer Bahnhof als auch Buszufahrten dorthin waren von den angeblich friedlichen Gegen-Demonstranten blockiert worden.

    Wo bleibt da die Demokratie? Laut Grundgesetz darf jeder Bürger seine Meinung äußern und auch friedlich demonstrieren; warum wurde und wird der PRO-Gruppe dieses Grundrecht verweigert?! Und mehr als bedenklich ist es in meinen Augen, wenn dieser Gruppierung anstatt ihren Gegnern in einem auch von Ihrer mitunterschriebenen Petition sogar vorgeworfen wird, dass sie es u.a. auf unser Grundgesetz und die Demokratie abgesehen hatten. Wissen Sie wirklich nicht, dass die Gruppierung u.a. „Grundgesetz statt Islamismus“ fordert? Es wurden sogar Restaurants und Hotels angeschrieben, PRO-Anhängern Essen und Unterkunft zu verweigern und bei ihrer Ankunft die Polizei zu rufen. Das ist Diskriminierung und Verleumdung!

    Und wissen Sie wirklich nicht, was die Ansichten des Scharia-Islams sind? Dass z.B. Juden und Christen Angehörige einer minderwertigen, sogar nach de Willen Allahs zu bekämpfende Religion sind. „Gott schlage sie tot!“ steht z.B. konkret in Sure 9, Vers 30. Warum?: Weil sie Jesus als den Sohn Gottes bezeichnen! Sind Sie wirklich für die weitere Zuwanderung von Menschen, die derartige Sprüche für Worte Gottes halten?

    Ein für das Miteinander der Menschen und Religionen weiteres schlimmes Detail ist, dass die Ehe einer Muslimin mit einem Nicht-Muslim nicht nur laut Koran verboten, sondern nach Schria-Recht sogar ein mit dem Tode zu bestrafendes Verbrechen ist.

    Allein das bedeutet, dass sich Muslime sich in Deutschland nicht integrieren können, weil ihre Töchter keine Andersgläubigen heiraten dürfen. Wissen Sie auch nicht, dass der Übertritt eines Muslims zum Christentum nach Scharia-Recht ebenfalls ein mit dem Tode zu ahndendes Verbrechen ist?

    Es ist mir deshalb völlig unverständlich, dass Deutsche in die rechtsextreme Ecke gestellt werden, weil sie eine weitere Islamisierung Deutschlands, also eine weitere Ausbreitung derartiger Ansichten ablehnen und dementsprechend auch den Bau weitere Großmoscheen, deren Muftis und Verwaltungsbeamte ja überwiegend Angestellte der Ditib und damit auch des türkischen Staates sind. Somit sind sie Befehlsempfänger eines Mannes, der ja selber zitiert hat, dass Moscheen die Kasernen der Gläubigen sind, ihre Minaretten deren Bajonette und die Kuppeln die Helme der Gottesstreiter.

    Und zur Demokratie erklärt er ganz offen, dass sie nur der Zug ist, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel (des Gottesstaates) sind.

    Und Sie dürften wohl auch wissen, dass Erdogan von einem Jahr in seiner berühmt-berüchtigten Rede in Köln ja auch ganz deutlich gesagt hat, dass er die deutsche Forderung nach Assimilation der Zugewanderten für ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit hält. Selbst Islamphobie (also Furcht vor dem Islam, die in Europa durchaus verbreitet ist), hat er schon mal als ein derartiges Verbrechen bezeichnet, meiner Erinnerung nach vor der EU in Straßburg. Sind Sie wirklich für ein Deutschland, dass eine immer stärker werdende derartige Parallel-Gesellschaft aufweist?

    Für jeden, der sich christlich nennt, müsste ein Vorgehen gegen ein sich derart präsentierenden Islam eines seiner Hauptziele sein; insbesondere für einen Vertreter unserer Kirche.

    Berührt es Sie wirklich nicht, was in dem größeren beigefügten Artikel aus der „Jungen Freiheit“ geschrieben steht, dass im Abendland unser Christentum demnächst vom Islam abgelöst werden wird. Und besonders schizophren und undemokratisch ist, dass der Pro-Gruppe das verweigert wird, was in der Türkei sogar Muslime zu Hunderttausenden und Millionen tun, gegen die weitere Ausbreitung eines Scharia-Islams zu demonstrieren.

    Erst recht muss es einem hiesigen Christen erlaubt sein, gegen Überfremdung und Islamisierung unseres christlichen Abendlandes au die Straße zu gehen; stattdessen wird man dafür in die rechte Ecke gestellt. Und das tun dann sogar Repräsentanten unserer Kirche wie Sie.

    Abschließend noch etwas: Wenn man gegen Islamisierung ist, dann richtet sich das nicht gegen die Muslime, die hier friedlich leben und sich anpassen wollen, insbesondere nicht gegen die Aleviten, die ihren Islam längst liberalisiert und der heutigen Zeit angepasst haben, die z.B. auch der Frau Gleichberechtigung gewähren.

    Anti-Islamisierung richtet sich gegen diejenigen, die auch hier anstatt unseres Grundgesetzes und der daran enthaltenen Religions-Freiheit die Zwangsherrschaft ihrer angeblich auf Allah zurückzuführenden Bestimmungen propagieren und die einen politischen Islam einführen wollen, wie es u.a. das Buch von Udo Ulfkotte: „SOS Abendland“ aufzeigt; Sie sollten es mal lesen!

    Und konkret bitte ich Sie mir mitzuteilen, was Sie PRO-NRW bzw. PRO-Köln konkret vorzuwerfen haben!

  37. #46 4193 (07. Jun 2009 17:20)

    Richtig. Die Grünen haben recht. 😉
    Es gibt zu viele Menschen auf diesem Globus.
    Zuviele Menschen sind schädlich für die Umwelt.

    Aber es gibt welche, die das einfach nicht einsehen und sich reproduzieren wie die Karnickel. :mrgreen:

  38. @#4 Kybeline
    Gewählt… entspricht genau meiner Intention… Besser lala wie gar nicht 🙂

  39. #12 Totentanz (07. Jun 2009 15:45)

    Leider kam der DOBERMANN seinem Herrchen zu Hilfe und biss´ sich in der Wade des Bereicherers fest.

    Hoffentlich hat er sich nicht den Magen verdorben.

  40. @karlmartell
    1. Gets mier vorallem auch um den Regenwald und um die Tiere darin und da ist es absolut disqusionslos, dass ser Mensch was tun kann.

    Leider sehen einige Leute so wie du nicht ein, dass der abgas CO2 der man produziert auch schädlich ist.

    achja und nebenbei, hab deinen Link von gestern angeschaut……. und dir bereits drauf geantwortet!!!

  41. @karlmartell
    eigentlich behersche ich die Deutsche rechtschreibung gut, aber ich mag doch nicht jeden Vertipper korrigieren WER DAS TUT IST SELBER SCHULD.

Comments are closed.