Schäuble: Der Islam ist ein Teil von unsFünfeinhalb Jahre war PI-Leser Hauke S. Mitglied der CDU – mit Wehmut erklärt er jetzt seinen Austritt aus der Partei: „Ich verbinde damit die Hoffnung, zumindest ein kleines Zeichen setzen zu können. Es ist anzunehmen, dass meine Nachricht nicht die erste dieser Art ist und mit jeder weiteren vielleicht ein Prozess in der Partei angeregt werden kann, der zu Änderungen führt. Die Hoffnung, dies aus der Partei heraus zu schaffen, habe ich leider verloren.“

Sein Austritts-Schreiben im Wortlaut:

Sehr geehrte Damen & Herren,

seit Dezember 2003 bin ich Mitglied der CDU, habe in Wahlteams mitgewirkt, war bei CDU-Stammtischen dabei und habe in meinem Umfeld versucht, Freunde und Bekannte für die Ziele der Partei zu gewinnen, Positionen zu verdeutlichen und Unterschiede zu anderen politischen Richtungen herauszuarbeiten. In den letzten Jahren fiel mir dabei besonders positiv auf, dass sich immer mehr junge Menschen von den sozialistischen ’68er Idealen ihrer Eltern lösen und hin zu Werten wie Eigeninitiative und Fleiß tendieren. Die Gespräche wurden einfacher und Werte der CDU wurden nicht mehr als konservativ oder einfach „rechts“ abgestempelt, sondern vielmehr als Voraussetzung für Erfolg und funktionierendes Gemeinwesen gesehen.

Doch alles, was in den Jahren an positivem erreicht wurde, hat die CDU in den letzten 9-12 Monaten mehr als verspielt. Vor allem in zwei wichtigen Punkten verabschiedet sich die Partei von den Werten, für die sie stets eingetreten ist und als deren Garant sie gerade in Zeiten des Kalten Krieges das Wesen der Bundesrepublik Deutschland entscheidend geprägt hat: die Achtung der Menschenwürde und die Achtung der individuellen Rechte!

Zu den individuellen Rechten:

Ich kann ihr Vorgehen gegen die Informationsfreiheit im Netz nicht mehr hinnehmen. Die technische und gesellschaftliche Naivität, mit der Gesetze erlassen werden, ist erschütternd, sei es das Internet-Sperr-Gesetz oder die Verdammung s. g. Shooter, die Millionen von Bürger mit einem Schlag kriminalisieren. Ihr Vorgehen zeugt von einem Verlust jeglicher Nähe und vor allem Verständnis für eine Generation von Menschen, die verantwortungsvoll mit Internet und Computerspielen umzugehen weiß. Mit Mitte 30 stellt diese Gruppe von Menschen aber meinen Freundeskreis dar und ich bin nicht länger bereit, hemdsärmlig gezimmerte Gesetze bar jedem Verstands vor mir wichtigen Personen zu verteidigen. Und mit Schrecken sehe ich die Implementation technischer Voraussetzungen für eine weitgehende Zensur im Netz fernab richterlicher Kontrolle – ein Aushebeln der demokratischen Legitimität der Verfassungsorgane also.

Zur Menschenwürde:

Immer mehr Freunde und Bekannte in meinem Umfeld erkennen die Gefahr des Islam, sehen die militante Seite und den deutlichen Mangel an Bereitschaft zur Integration, zur Achtung von Frauen- und Schwulenrechten und anderen Religionsgruppen. Viele dieser Personen haben eigene und all zu häufig negative Erfahrungen mit Migranten aus islamischen Kulturkreisen gemacht und sehen mit Schrecken die Bildung islamischer Ghettos selbst in Städten unter 100.000 Einwohnern. Diese Freunde wählen CDU, FDP, Grüne, SPD oder Linkspartei – die Einsichten sind Partei übergreifend vorhanden und in den letzten ein, zwei Jahren merklich sensibilisiert worden.

Ich bin nicht bereit, das Vorgehen wie jenes der Kölner CDU gegen Islamkritiker durch meine Partei-Mitgliedschaft zu unterstützen oder weiter mit anzusehen, wie der Bau von Groß-Moscheen wohlwollend quer durch die Republik Unterstützung durch die jeweils örtliche Parteiführung erfährt. Auf diese Weise unterstützt die Christliche Union Deutschland die Verbreitung eines Weltbilds, das auf Ausgrenzung und Überlegenheitsgefühl basiert. Ein Weltbild, das sich vor allem gegen Juden und Schwule richtet, gegenüber denen gerade wir Deutsche aus der Geschichte heraus besondere Verantwortung verspüren sollten. Ein Weltbild, das allem widerspricht, was die Bundesrepublik für Gleichberechtigung und Gleichstellung der Frau in Deutschland aufgebaut hat.

Tief enttäuscht von den Veränderungen innerhalb der CDU gebe ich hiermit meine Mitgliedschaft auf. Mein Parteiausweis mit der Mitgliedsnummer 1604-0-83828 wurde von mir zerschnitten und entsorgt. Es schmerzt mich, Ihnen nicht viel Glück für die kommenden Wahltermine wünschen zu können, aber nach 18 Jahren Treue zur CDU kann ich diese nicht mehr als meine politische Heimat betrachten.

Ich verbleibe in der Hoffnung, dass sich die Partei und Ihre Führung wieder dem Grundgesetz und damit der Würde des Menschen und seinen Freiheitsrechten hinwendet.

Flensburg, 15.06.2009

Hauke S.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

107 KOMMENTARE

  1. Kann ich leider nur bestätigen, mir geht es auch so. Die Basis ist nicht einverstanden mit dem was sich das Merkel zusammenbraut.

  2. “Die CDU ist nicht mehr meine politische Heimat”

    Habe bisher nur die Überschrift gelesen, muß aber leider schon einmal „Voll Zustimmen“!!!

  3. Die CDU ist von Rechts zur Mitte nach Links gerutscht. Sie vertritt das Volk genau so wenig wie die anderen etablierten Parteien. Auch die CDU war maßgeblich an der organisierten Massenzuwanderung beteiligt und verkauft uns diese heute als Kulturbereicherung. Das deutsche Sozialnetz wird von einer bildungsfernen Unterschicht fremder Kulturen ausgesaugt, die aber nach Ansicht von Böhmer, die neuen Fachkräfte Deutschlands sind. Maßlose Abzocke durch die Zuwanderer nicht nur bei Kindergeld.

    Auch Einwanderer aus Russland haben unser lukratives Sozialnetz für sich entdeckt:
    Russlanddeutsche plündern unsere Rentenkasse

  4. Die CDU ist längst keine konservative Partei mehr.
    Eine Partei, die die Nationale Eigenständigkeit, verfassungswidrig zugunsten einer demokratisch nicht legitimierten EUDSSR aufgeben will, die freiheits-, demokratie- und und deutschfeindliche Mohammedaner unbedingt in die Deutsche Gesellschaft integrieren will, die ein sozialistisches Familien- und Frauenbild vertritt, und die nicht zuletzt von einer ehemals??? strammen SED-Sozialistin geführt wird, die im Verdacht steht, für die Rote Gestapo, die Stasi, gearbeitet zu haben, ist für wirklich konservative deutsche Patrioten unwählbar geworden.

  5. Bleib doch in der CDU und mach Krawall !!

    Wenn du sowieso austreten willst, dann rate ich dir: Laß dich doch rauswerfen !!
    Nutze die Narrenfreiheit…

  6. Wo kommt denn das Plakat her? Ist das eine PI-Montage? – oder gibt es das von der CDU?

  7. Die großen Parteien scheissen doch längst auf Wählerstimmen von Ur-Deutschen. Die Zukunft ist islamisch, die Deutschen haben a) keine Kinder und b) keinen Arsch in der Hose, die lassen alles mit sich machen und fühlen sich auch noch immer selbst schuldig. Wieso also Politik für Deutsche machen? Jeder kriegt, was er verdient …

  8. Ich denke, dass es vielen so geht wie dem Autoren der obigen Zeilen. Die Union ist vollkommen beliebig geworden und wirft sich um der Macht willen jedem an den Hals, sogar den Grünen. Ich denke zudem, dass die Basis der Union weiterhin sehr islamkritish ist, die Führung aus Angst, Opportunismus und Machtgier sich dem Islam jedoch anbiedert.

    Es wäre schön, wenn es auch in Deutschland endlich eine Alternative gäbe – leider haben die Reps bei der EU-Wahl ja sehr schlecht abgeschnitten, so dass auch bei der BT-Wahl kaum Hoffnung besteht, dass sich das ändert. Quo vadis, Deutschland?

  9. @ 3 Israel_Hands (16. Jun 2009 13:23)

    Der Islam ist ein Teil von uns.

    So wie ein entzündeter Blinddarm ein Teil von uns ist.

    Und deshalb sollte die bewährte Therapie auch hier angewandt werden.

    Herausoperieren und Ruhe ist!

  10. Während wir geduldig auf den
    13400. (siehe Counter) Terrorangriff durch islamische Terroristen warten, baut Deutschland eine Moschee nach der anderen, lässt Millionen ungebildeter und integrationsunfähiger Muslime ins Land und freut sich darüber wie Bolle.

    Die CDU marschiert dabei stramm vorran, ohne jemals den Koran auch nur angeschaut zu haben.

  11. In Flensburg ist leider so etwas noch nicht möglich: http://tr.im/oEp6
    Doch nicht verzagen und am Ball bleiben! Wir in NRW schauen, daß wir das politische Erdbeben möglichst schnell deutschlandweit auslösen werden.

  12. @ #6 Denker (16. Jun 2009 13:28)

    Hoppla – da bin ich über eine Idee gestolpert!

    In eine Partei eintreten, die Personen darin persönlich kennenlernen und die Funktionswege ergründen und dann:

    so viel Krawall machen bis man rausfliegt !!
    Die Parteifreunde solange provozieren, bis sie einen vor die Tür setzen! Hihihi

    Tretet in eine Partei ein, um mit großem Getöse wieder rausgeworfen zu werden !!!

    Was soll schon passieren? Das ist wirklich eine harmlose Protestaktion.

  13. Ich verstehe gar nicht, warum das Merkel an der Macht ist? In meinem Bekanntenkreis hat die nicht einer gewählt und ich auch nicht. Ich glaube auch, dass es gar nicht mehr so lange dauern wird bis sich die CDU politisch korrekt anpasst und zu allem ja und amen sagt,was die EU von ihr verlangt. Warten wir es ab, was noch so nach den Wahlen passiert. Versprochen wird viel, gehalten wird nichts!

  14. Demo gegen den Wahlbetrug im Iran

    “Dienstag, 16. Juni, Beginn 19.00 Uhr, U-Bhf Adenauerploatz / Ende Kudamm / Ecke Joachimsthaler Straße
    gegen die brutale Unterdrückung des iranischen Volkes
    Veranstalter: “Iranische Studenten in Berlin / Iranische Jugendbewegung”

    Ist ein bisschen kurzfristig, aber vielleicht kann trotzdem jemand hingehen.

    http://www.wadinet.de/blog/?p=1732

  15. @ #7 tanjamaria (16. Jun 2009 13:29)

    Das Zitat ist echt:

    Die Muslime müssen hier heimisch werden. Der Islam ist ein Teil von uns.

    Innenminister Wolfgang Schäuble (CDU)
    in der „Welt“ vom 30.10.2006, Seite 3

  16. Ich war auch 14 Jahre CDU Mitglied!
    ==========================================

    Austreten, alles andere hat keinen Sinn mehr.

    Es wird systematisch den einfachen kleinen
    Leuten, die jeden Tag pünktlich aufstehen
    und zur Arbeit gehen vor den Kopf geschlagen.

    Dazu kommt dann als Dank die Lohnsteuerklasse
    5 für Frauen, die trotz 2 und mehr Kindern noch
    dazu verdienen müssen, weil das Einkommen des
    Familienvaters nicht reicht.
    Inklusive Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung gibt es als Dank 70% Abzüge.

    Gleichzeitig wir die Körperschaftssteuer für
    Großkonzerne gesenkt, Harz4 für Langzeit-
    migranten erhöht.

    Rüttgers bindet sich bei der Moschee-Eröffnung
    einen grüne Krawatte um und posaunt rum
    „wir brauchen mehr Islam“.

    Im Bereich Jugendkriminalität wird absolut
    nichts, außer permanente Lüge, unternommen.

    Es ist einfach nur zum kotzen, was die CDU leistet.

  17. Mir geht als ehemaligem CDU-„Stammwähler“ ähnlich. Es fehlen einfach in dieser Partei einige Personen von Rang und Namen, die auch mal Tacheles sprechen, also die Mißstände beim Namen nennen, die man aus PC selbst in der CDU nicht mehr auszusprechen wagt. Selbst einfache Mitglieder würden parteiintern als „rechts“ diffamiert, wenn sie auch nur ansatzweise so wie Necla Kelek (s. Börne-Preis-Rede) über Islam/Integration redeten.
    Das sagt eigentlich alles.

  18. Parteiaustritte, Wahlenthaltungen, GEZ-Abmeldungen, Steuerstreiks, Proteste subkutan, öffentliche Demonstrationen, Abo-Kündigungen, Segregation aus bereicherten Migrantenvierteln, Anmeldungen unter falschen Adressen zwecks Schulwahl – das System erodiert, noch unterschwellig, aber es ist nicht mehr zu verleugnen. Wir steuern auf eine massive Krise zu, die die Chance auf eine Runderneuerung bietet.

  19. Was Schäuble aber auch sagt (2006):

    „Eine Debatte, die zu dem Ergebnis käme, dass der Staat in einer bestimmten existenziellen Bedrohung nicht in der Lage ist, verfassungsmäßigen Schutz zu gewährleisten, weil das von der Verfassung ausgeschlossen ist, würde zur Delegitimierung dieses freiheitlich verfassten Rechtsstaats führen.“

    W. Schäuble 08.12.2006

  20. Sehr guter Brief. Was bei mir noch dazu kommt, ist die Tatsache, dass Angela Merkel mittlerweile die schlimmste Komplizin des verrückten Al Gore ist.

  21. Äehm: nur mal so

    Zunächst einmal spielt der christliche Glauben für mich eine entscheidende Rolle bei unserem grundlegenden Verständnis von Menschen und von der Art, wie Menschen zusammenleben. Es geht um das, was wir mit der Formel „christliches Menschenbild“ ausdrücken. Die Doppelnatur des Menschen, „zur Freiheit berufen“ und zugleich „in der Sünde verstrickt“, halte ich für entscheidend. Nach meiner Überzeugung heißt das auch, dass wir Menschen zum Handeln berufen sind in dieser Welt, in dem Wissen, dass uns nicht alles anvertraut ist, dass wir auch scheitern können, dass wir fehlerhaft sind.“

    Interview mit der Zeitschrift UNION, Ausgabe 1/2008, Februar 2008

  22. Die CDU ist schon lange nicht mehr meine Heimat! Seit dem schädlichen Einfluß der unsäglichen Frau Süßmuth und Co. auf diese Partei habe ich sie nur noch einige Jahre mit Bauchschmerzen als vermeintlich kleineres Übel gewählt (im nachhinein betrachtet ein war es Fehler), das ist aber auch schon lange her.

  23. heute muss ich lesen, dass 400 milliarden euro in den muselland wüsten investiert werden soll,
    um solarenergie nach europa zu exportieren.

    schön und gut, wer aber noch um ein paar ecken weiterdenkt und die kommentare der anlysten zu diesem projekt hört/liest – nämlich, dass in diesen ländern
    sichere politische verhältnisse geschaffen werden muss, kann sich denken was auf uns zukommen wird.

    ich rechne mit einer priveligierten partnerschaft der nordafrikanischen ländern mit der eu, die uns zusätzliche muslimische einwanderer bescheren wird.

    die politische sicherheit wird teuer erkauft werden müssen.

    die cdu, die partei der wirtschaft, wird einen grossen anteil dabei haben.

    wir dürfen nicht vergessen, dass die cdu/csu die muslimische einwanderungswelle im namen der wirtschaft damals eingeleitet hat.

  24. Dr Mann hat leider sowas von Recht. Wenn ich schon dieses Plakat sehe mit dem Spruch Islam gehört zu uns. Früher hätte man solche Leute wegen Hochverrat vor Gericht gestellt. Da könnte man einfach dem Typ nur noch vor seinen Rollstuhl kotzen

  25. „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe”. Zig-tausend mal gesprochen, geschworen und unzählige Male gebrochen.

    Amen !!!

  26. @14 missklamotte (16. Jun 2009 13:39)
    #Ich verstehe gar nicht, warum das Merkel an der Macht ist?#

    Die Puppe Merkel ist Blickfang für das Publikum. Die Strippen sollen möglichst schwach und die Strippenzieher gar nicht sichtbar sein.

  27. leider finde ich schade, dass die cdu in den nächsten wahlen von der schwäche der spd profitieren wird.
    in unserem interesse wäre es allerdings, wenn beide volksparteien bluten würden, damit das wählerpotenzial so schnell wie möglich für neue parteien frei wird. wie man in den niederlanden sieht, kann dies sehr schnell geschehen.

    auch wenn viele sich freuen würden, wenn nach 11 jahren wieder eine regierung ohne linke elemente entstehen würde, so werden die nächsten vier jahre wieder verlorene jahre sein.

  28. Noch fieser als Schäuble sind Attac-Geißler und „die Renndänn sinn sichä“-Blüm. Selbstgerechte Volksverarscher der untersten Kategorie.
    Die sog. „C“DU ist ein Verein von prinzipienlosen Karieristen, z.B. der Pofaller oder Olè von Beust oder Rüttegers oder das IM Erika oder …

    FJS sel. rotiert im Grabe !

  29. @ Hauke S.

    Vielen Dank für deine offenen und ehrlichen
    Worte. Hätte wird mehr solcher Menschen in
    unseren Parteien, die keine Gier haben, keine
    Profilierungssucht und Machtbesessenheit um
    jeden Preis über die Belange des Volkes
    hinweg, sähe es in diesem Land besser aus.
    Alles gute für die Zukunft.

  30. Diesem Haufen hätte man 2003 erst gar nicht mehr beitreten dürfen! Der Ausverkauf der eigenen Werte läuft dort schon stetig seit einigen Jahrzehnten. Das Ergebnis ist bekannt:
    Anbiederung nach Links,
    Kooperationen mit den GRÜNEN – d.h.

    NICHT MEHR WÄHLBAR !!!

    Stärken wir Pro-NRW !!!

  31. Leider muss man sagen, dass die CDU unter Merkel deutlich nach links gerutscht ist, und fähige Leute wie Friedrich Merz vergrault wurden. Die „Mitte“ soll besetzt werden, bloß nicht „rechts“ sein.
    Aber das kann sich auch wieder ändern. Die CDU kann sich – im Gegensatz zu SPD & Co – von innen heraus wieder ändern. Sie wird nicht auf ewig die Merkel-CDU bleiben.

  32. Das Plakat müßte als Flyer vor der Wahl in
    CDU Hochburgen in die Briefkästen geworfen
    werden.

    Mit der Aufschrift: CDU zerstört unsere Heimat

  33. @ Freiherr vom Stein

    Steht das „CDU-Logo“ zur freien Nutzung? Wenn ja, könnte es künftig so oft wie möglich zum Einsatz kommen.

  34. #18 DerSchoeffe

    Anstatt PI-Aufklebern, die ja meist in die Naziecke gedrängt werden, fände ich solche Aufkleber für wesentlich sinnvoller.

    Gerade in diese Richtung sollte es gehen.
    Eine verschleierte Frau mit dem Hinweis, wann denn die Mehrheit erreicht ist, rüttelt eher auf, als ein „Nazisymbol“.

    Manchmal sollte man das Pferd von hinten aufzäumen und mit seinen Kindern über „Sex“ sprechen, um ihnen später im Biologieunterricht das Verständnis für den Zusammenhang mit den „Bienen und Blumen“ zu erleichtern.

  35. @#32 Hobbes

    die cdu ist genauso wenig christlich wie die ddr
    demokratisch war. wir haben es hier mit einem etikettenschwindel zu tun.

    was mich aber zu weißglut treibt, ist dass der bequeme michel immer noch gemütlich vorsich hin schlummert.

  36. #3 Israel_Hands (16. Jun 2009 13:23)

    Der Islam ist ein Teil von uns.

    So wie ein entzündeter Blinddarm ein Teil von uns ist.

    Genauso ist es. Solltest du dir als Abschlußzitat bei jedem Kommentar anhängen!

  37. Schäuble auf der Islamkonferenz, wie er sich Märchen erzählen und die Hucke vollügen läßt, erinnert mich in seiner Doofheit immer an den gehörnten Idioten aus diesem schönen Witz:

    Treffen sich zwei Freunde.

    „Na, wie geht`s bei dir zuhause?“

    „Ach, schrecklich, immer Knies, meine Frau ist immer am Maulen und Nörgeln. Und bei dir?“

    „Bei mir ist das ganz anders. Meine Frau, so ein lustiges Haus! Immer zu Scherzen und Streichen aufgelegt. Erst letzte Woche hatte sie wieder einen ihrer Brüder, den ich noch garnicht kannte, bei uns im Kleiderschrank versteckt.“

  38. @#28 Reinhard

    „Dr Mann hat leider sowas von Recht. Wenn ich schon dieses Plakat sehe mit dem Spruch Islam gehört zu uns. Früher hätte man solche Leute wegen Hochverrat vor Gericht gestellt. Da könnte man einfach dem Typ nur noch vor seinen Rollstuhl kotzen.“

    das ist das altermilde-syndrom.

    ich wohnte mal in einem mehrfamilienhaus,
    indem ein mann mittleren alters für eiserne disziplin unter den ausländischen mitbewohnern sorgte. das treppenhaus wurde pünktlich und regelmässig gewischt, fahrräder und kinderwagen blockierten nicht die eingänge, sondern wurden ornungsgemäss im keller abgestellt – es herrschte ruhe und ordnung.

    je älter der herr wurde, desto nachlässiger wurde er beim durchsetzen der regel – ja, er wurde sogar nachsichtig. er sah über vieles hinweg und mied die konfrontation. das registrierten die ausländischen mitbewohner, so dass bald chaotische und dreckige zustände herrschten.

    so wie der alte mann verhalten sich auch unsere politiker. sie sind alt und träge und regieren mit einer null-bock einstellung nach dem motto ich leb eh nicht mehr lange, wieso mich damit noch applagen. die rechnung haben sie aber nicht mit ihren enkeln gemacht. denn die leben noch lange und denen ist nicht egal, was aus diesem land wird.

    leute, es ist 5 vor 12. wir dürfen nicht resignieren. noch können wir die wende schaffen.

  39. „Der Islam ist ein Teil von uns.“

    Wielange denn noch? Bald wird Deutschland nämlich Teil vom Islam sein, um es mit Schäubles Worten zu sagen.
    Besser: Bald sind die Deutschen Teil der Umma. Das nennt man dann Zwangsislamisierung.
    Noch besser und wahrscheinlicher: Bald sind die deutschen Kafirs und Dhimmis gar nicht mehr da.

  40. Meinen Glückwunsch zu diesem Schritt!
    Ich war selbst 6 Jahre lang aus tiefster konservativer Überzeugung Mitglied der CDU und habe diesen Schritt schon vor längerer Zeit getan.

    Das Fazit bleibt: IN der Partei etwas zu verändern, ist aussichtslos! Als einer, der das Maul gegen den Strom aufmacht, wird man blitzschnell, aber gnadenlos ins Abseits gestellt. Als Parteimitglied hat man mit der Schafherde zu blöken, ist quasi priveligiertes Stimmvieh im innern, so wie der Wähler Stimmvieh draußen ist, dem man vor der Wahl in den Hintern kriecht und nach der Wahl 4 Jahre lang verarscht. Es zählen Pöstchen und Pfründe, keine Ideale. Das ist in allen etablierten Parteien so, nicht nur in der Union, wie ich von frustrierten Bekannten weiß, die versucht haben, sich in der SPD zu engagieren.
    Die einzig positive Erfahrung ist, dass enorm viele Mitglieder wesentlich klarer die Probleme – auch in Fragen der Zuwanderung und Islamisierung – sehen, als die starre Parteilinie es vorschreibt – nur kaum einer sagt wirklich offen, was er denkt. Das ist nicht nur traurig, das ist aus Sicht einer Demokratie entschieden bedenklich!

    Vor diesem Hintergrund wirkt der Aufruf der Parteien an junge Menschen, sich parteipolitisch zu engagieren und „eigene Ideen“ einzubringen, einfach nur lächerlich und grotesk – offensichtlich ist man dabei eher an Mitgliedsbeiträgen als an Ideen interessiert.

    Kleines Beispiel am Rande: ein Kollege, der sich in seinem Denken der Gefahren sowohl der Multikulti-Politik als auch der Islamisierung absolut bewußt ist und das auch im privaten Kreis durchaus offen und zum Teil recht drastisch zum Ausdruck bringt, engagiert sich in einer Partei – und zwar der SPD, die ja bekanntlich, was ihr politisches Programm betrifft, *Satire an* an unseren Migrationsproblemen völlig unschuldig ist! *Satire aus*
    Inzwischen sitzt er in einer NRW-Kleinstadt im kuscheligen Sportausschuß der Partei, hat einen Karriereschub im Beruf hinter sich, wird anlässlich Parteisitzungen beruflich freigestellt und kassiert regelmässig sogennante „Aufwandsentschädigungen“.
    Man sieht – wer sich verbiegt und kein Problem hat, seine Überzeugungen zu verraten, ist in den etablierten Parteien bestens aufgehoben.

  41. „Der Islam ist ein Teil von uns“ … mit dieser Parole müsste sich ein Herr Schäuble auch vor das linksfaschistische Chaotentum („Linksfaschisten sind ein Teil von uns“) oder rechtsradikale Keimzellen („Rechtsradikalismus ist ein Teil von uns“) oder auch vor Pädophile („Pädophilie ist ein Teil von uns“) stellen …
    Aber ein schwächelnder Staat kriegt die Untertanen, die er sich züchtet.

  42. 1998 voller Selbstzweifel, eigentlich nur wg. „Kohl muß weg“ ein letztes Mal SPD/Grün gewählt. Dann – voller Entsetzen über diese Träumer und Stümper – zu CDU/CSU gewechselt. Inzwischen ist die CDU/CSU links-sozialdemokratisiert und – strotzend vor Feigheit gegenüber dem Islam – ebenfalls unwählbar. Ich wünsche ihr alles Schlechte. Mein Gott, unfassbar!

  43. #9 Jorge Miguel

    Stimme Dir bei jedem Satz zu. Als ehemals (vor 10 Jahren) Linksgrüner war ich vorübergehend CDU/CSU-Wähler. Bin auch das seit Jahren nicht mehr. Als ich neulich ein Interview mit Uschi … von den Reps las, musste ich feststellen: alles meine Meinung, ergo: ich BIN ein Republikaner. Wählte bei der EURowahl REPS und werde es auch bei der BT-Wahl tun, trotz Null Chance. Hier stehe ich, ich kann nicht anders!

  44. Sie sind in guter Gesellschaft Hauke S.

    Mein Vater, langjähriges CDU-Mitglied sieht die Situation in gewisser Beziehung genauso.
    Er sit enttäuscht über die Parteispitze hier in Niedersachsen und den personellen Klüngel, der sich auch in der CDU abspielt. Er unterstellt seinen Parteihierachen mittlerweile kanllharten Karrireegoismuns und eine Distanz zu den Menschen in diesem Land.
    Er hat gewissermaßen schon „innerlich gekündigt“ und ist auch nur noch vor Ort engagiert,um das Beste für unseren Wohnnort „herauszuholen“.

  45. „Der Islam ist ein Teil von uns.“

    Wie ein AIDS-Virus im Blutkreislauf eines
    Infizierten:
    A rabisch
    I rrsinnig
    D estruktiv
    S eptisch

    AT II

  46. Auch in der CDU gibt es die überzeugungslosen Karrieristen. Ole von Beust würde auch die erste CDU-Linke-Koalition begründen, um seinen Job zu sichern.

  47. Auch ich bin,letztes Jahr, nach mehreren Jahren Mitgliedschaft und leitender Funktion auf lokaler Ebene aus der SPD ausgetreten.
    Begründet, sinngemäß, mit der unsozialen und demokratiefeindlichen Politik auf Landes und Bundesebene.

    Und immer wenn ich an diese Entscheidung zurückdenke fühle zutiefst erleichtert die richtige Wahl getroffen zu haben.

    Vielen anderen an der Basis geht es eigentlich ähnlich. Man sieht die Probleme, auch mit dem Islam, hat aber getreu der deutschen Obrigkeitshörigkeit nicht den Mumm die Konsequenzen zu ziehen.

    Und einige ganz harte sind auch immer noch der Meinung das WIR uns für die Integration einer gewissen religiös-faschistischen Einwanderergruppe noch mehr anstrengen müssen.
    Bei diesen Leuten ( nicht mehr die Mehrheit ! )ist auch jedes Argument verschwendet. Die lernen meist nur auf die ganz harte Tour. Wenn überhaupt.

    #6 Denker (16. Jun 2009 13:28)
    Bleib doch in der CDU und mach Krawall !!

    Wenn du sowieso austreten willst, dann rate ich dir: Laß dich doch rauswerfen !!
    Nutze die Narrenfreiheit…

    Grundsätzlich eine gute Idee. Das Problem ist nur das dich als einfaches Mitglied kaum jemand entsprechend zu Wort kommen läßt.
    Höchstens auf Ortsvereinsversammlungen und da wird ein Ungeübter vom Vorstand recht schnell lächerlich gemacht wenn es sein muß.

    Wenn man es selber ein paar Stufen auf der Parteileiter nach oben schafft muß man auch vorsichtig sein, da man in der Stadt bekannt ist wie ein bunter Hund und die „falsche“ Einstellung schnell Kunden oder Karriere im Beruf kosten kann.

  48. Die CDU? Politische Heimat?
    Die Union hat sich genauso wie die andere große Volkspartei, die SPD, von ihren Idealen gänzlich verabschiedet. Es geht nur schwanger oder nicht schwanger, „ein bisschen schwanger“ gibt es nicht. Es kann nur definitiv ja oder definitiv nein geben. Beispielsweise zum EU-Beitritt der Türkei.
    Dass selbst die Union negiert, welche Probleme uns durch ungehemmte Zuwanderung nicht integrationsfähiger Ausländer erwachsen sind, ist schon ein starkes Stück.

  49. Der Islam bekommt ohne Zweifel immer mehr Macht in Europa. Mal sehen, was die Schätze damit machen. In weiten Teilen der Welt kann man es sich ja exemplarisch ansehen.

    Kürzlich hat mir ein türkischer Taxifahrer erläutert, dass er und seine Landsleute „alle friedlichste auf ganze Welt“ sind. Plötzlich fing er ganz unverblümt und ohne Grund an sich reinzusteigern: aber wenn sie „angegriffen“ werden (öh, hier im Taxi?), dann würden sie sich bis aufs Blut verteidigen usw…

    Er meinte dann noch etwas, dass sie wohl alle von einem Kriegervolk und den Mongolen abstammen, sowie Dschingis Khans Blut in den Adern….

    Kurzfristig dachte ich, auf dem Raumschiff Surprise unter die Klingonen gebeamt worden zu sein

    War aber nur in einem Taxi zu einem beruflichen Termin.
    Schließlich muss ja irgendwer Sozialabgaben für unseren Talentpool erarbeiten.

    Gibt es eigentlich keine Politiker, die Taxi fahren???

  50. Ende vergangenen Jahres war ich auf einer Wahlkampfveranstaltung der CDU Hessen. Gast-Redner: Friedrich Merz (sein einziger Auftritt im Wahlkampf). Die Veranstaltung war nicht besonders beworben worden, der Termin lag ungünstig mitten in der Woche, 20:00 abends. Eingeladen wurde in den Bürgersaal eines abgelegenen, kleinen hessischen Ortes, die Straßen dorthin waren teilweise glatt und es war nebelig. Ich dachte, mehr als 40 bis 50 Zuhörer werden wohl nicht kommen. Tatsächlich waren es über 400 Leute! Der Saal war bis zum letzten Stehplatz gefüllt. Merz wurde mit tosendem Beifall empfangen und hielt eine brillante Rede, anderthalb Stunden, frei vorgetragen. Die Leute – überwiegend CDU-Mitglieder – waren begeistert. Zum Abschluss sagte Merz sinngemäß: Die Themen Ausländerkriminalität und Islam sind sehr wichtig. Darüber muss weiterhin gesprochen werden.

    So viel zur Basis der CDU, zumindest in Hessen.

  51. Ja ja,
    und die nächste sog. „Alternative“ die hier völlig zurecht bei PI demontiert wird.

    Sind es zunächst die Moscheebaubefürworter der FDP die aus Gründen der Pseudo-Liberalität das Wahlvieh verarschen so reiht sich die CDU dort nahtlos ein.

    Die CDU ist übrigens nicht mehr 9-12 Monaten nicht mehr wählbar, sondern vielmehr nach der (leider) gescheiterten Bundestagswahl als Stoiber kandidierte. Für mich der letzte große wahre Konservative in einer Führungsposition. Und dies ist ja nun schon ein paar Jährchen her.

    Die CDU ist schlapp, steht nicht mehr für das C im Namen und biedert sich in einer unglaublichen Weise dem Islam an.

    Es ist auch nicht nur ein Schäuble der die Partei unwählbar macht (wegen einer Person würde nie eine ganze partei veteufeln) sondern es sind Leute wie Böhmer, Merkel, Schramma, aber auch ein Roland Koch – der erst über Jahre hinweg die Polizei in Hessen abbaut – und dann aber im Wahlk(r)ampf schreit „kriminelle Ausländer raus“.
    Diese Biedermänner sind nicht konservativ und daher auch allesamt nicht mehr wählbar.

  52. #53 schmibrn (16. Jun 2009 15:47)

    Gibt es eigentlich keine Politiker, die Taxi fahren???
    ———-
    Doch, es gab da mal sogar einen gelernten, der sattelte dann um und warf von nun an mit Steinen.Danach wurde er Minister und warf nur noch mit Dreck.

  53. # schmibrn (16. Jun 2009 15:47)

    Gibt es eigentlich keine Politiker, die Taxi fahren???

    Doch, aber deren Taxi’s sind schwarz, gepanzert und die Fahrer persönlich abhängig vom immergleichen Fahr’gast‘.

  54. “Ich verbinde damit die Hoffnung, zumindest ein kleines Zeichen setzen zu können.

    Mein – bzw. unser Zeichen ist, zwei Stimmen für die CDU weniger und das zum erstenmal nach 40 Jahren. Und dabei wird es vorläufig auch bleiben.

  55. Dem Gastbeitrag kann ich voll zustimmen. Ich war zwar nie CDU-Mitglied; habe aber die Partei 40 Jahre lang gewählt.
    Dank Aussagen von Herrn Schäuble und Herrn Schramma und ihr Verständnis für den islamischen Terrorismus hier in Deutschland, ist die CDU für mich unwählbar geworden.
    Schäuble richtet mehr Schaden an, als Terroristen hier in Deutschland jemals anrichten könnten.
    Er ist das trojanische Pferd, der den Griechen das Tor öffnet damit diese Troja in Schutt und Asche legen können.

  56. Vielleicht sollte Herr Schäuble ab und zu mal die Seiten unserer besonders rechtgläubigen islamischen Mitbürger lesen.

    Zitate:

    Eine Sache die in der Sharia eindeutig ist, ist das jede Person die zum Islam übertritt damit ihr Blut und ihren Besitz geschützt hat.

    Hudnah bedeutet das man einen Friedensvertrag macht und auf Krieg gegen die Kuffar für eine bestimmte Zeit verzichtet wie Ibn Qudama es erklärt hat.

    ????? ????????? ?????????? ????????? ?????
    [8:61] Und wenn sie jedoch zum Frieden geneigt sind, so sei auch du ihm geneigt

    Und der Prophet sas hat so einen Vertrag abgeschlossen, der Vertrag von hudhaybiyah in der für 10 Jahren frieden geschlossen wurde, weil die Muslime zu der Zeit noch schwach waren, das war eine Gelegenheit an Stärke zu gewinnen.
    Doch im Normafall ist es nicht erlaubt vom Jihad abzulassen ausser in Zeiten der Schwäche wo es einen Vorteil hat weil Allah swt sagt:

    ????? ???????? ?????????? ????? ????????? ????????? ????????????? ????????? ???????? ????? ?????????? ?????????????

    [47:35] So lasset (im Kampf) nicht nach und ruft nicht zum Waffenstillstand auf, wo ihr doch die Oberhand habt. Und Allah ist mit euch, und Er wird euch eure Taten nicht schmälern.

    http://attibyaan.wordpress.com/2008/08/31/das-hukm-uber-blut-besitz-und-ehre-der-kuffar/

  57. Der Brief ist gut geschrieben + bin gespannt, ob es eine Antwort geben wird.
    Ich bleibe allerdings in der Union, da es meine politische Heimat war, auf kommunaler Ebene geblieben ist und ansonsten wieder werden kann. Zudem, sollte es EINE Partei doch mal schaffen, die enttäuschten konservativen (Nicht-)Wähler aufzufangen, über 5 Prozent zu kommen, so ist noch immer die CDU der bessere Partner zum regieren – die Union hat nunmal sehr viele Stammwähler und diese Stimmen sollten nicht verloren gehen. Zurzeit sind die Proteststimmen quasi Rotrotgrün geschenkt.
    Zudem möchte ich zu bedenken geben, im Vergleich zur CDU vor 20 Jahren ist durch den Mitgliederschwund und einem höherem Desinteresse zum politisch aktivem Engagement es heutzutage viel wahrscheinlicher, mit einer eigenen Mitgliedschaft etwas zu verändern – und wenn es für mich persönlich auch nur die Unterstützung vermehrt kritischer Stimmen innerhalb der CDU bedeutet und das leider nur auf kommunaler Ebene. Irgendwann werden die höheren Mandatsträger diese nicht mehr überhören können und wollen.
    Daher meine Empfehlung: Wenn denn schon austreten, dann wie im Gastbeitrag geschehen, konstruktiv. Ansonsten besser in die CDU eintreten und die politische Willensbildung innerhalb der Union wieder auf einen vernünftigen Weg bringen, konstruktiver 😉

  58. und weiter heißt es dort:

    Das Blut, der Besitz und die Ehre der Kuffar sind grundlegend halal (bedeutet: man darf grundsätzlich Kuffar töten).

    Dies geht aus folgenden Beweisen hervor:

    Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben, und die das nicht für verboten erklären, was Allah und Sein Gesandter für verboten erklärt haben, und die nicht dem wahren Glauben folgen – von denen, die die Schrift erhalten haben, bis sie eigenhändig den Tribut in voller Unterwerfung entrichten.(9:29)

  59. Aber solange sie die Dhimmisteuer zahlen, ist ihr Leben geschützt:

    Ibn Qudamah sagt,” Wenn man einen Vertrag mit den Thimmah eingeht dann liegt es an ihm sie vor den Muslimen und muharibin (menschen von darulharb) zu schützen, denn dies ist er mit diesem Vertrag eingegangen, Ali ra sagte: Wahrlich sie zahlen nur die Jizyah damit ihr Blut wie unser Blut wird und ihr Geld wie unser Geld (also geschützt). (al-Mughni 12/828)

    http://attibyaan.wordpress.com/2008/08/31/das-hukm-uber-blut-besitz-und-ehre-der-kuffar/

  60. Als Konservativen und als Christen schmerz es mich immer wieder wie weit die linke Ideologie bereits in den Köpfen verstikt ist und zum Axiom wird.
    Dass die CDU vom rechten Weg abgekommen ist sieht man nicht erst in den letzten 9 – 12 Monaten wie Hauke S. bechauptet.
    Sowahr solche Gründe für den Austritt wie Internetzesur und Förderung des Moscheebaus völlig nachvollziehbar sind, so verstehe ich nicht warum er der CDU vorwirft sich zu wenich für Homosexuelle einzusetzen.
    Gerade die Tatsache, dass die CDU sich dem linksgrünen Spuk nicht wiedersetzt, sondern nach einiger Zeit als das eigene Programm annimmt schreckt mich mehr ab als die Islamisierung, für die sich die sogennanten Christdemokraten verstärkt einsetzen.
    Wenn etwas positives am Islam gibt, dem ich sehr skeptisch gegenüberstehe, dann ist es der Zusammenhalt der Familie und Fertilitätsrate. Dieses kann man jedoch nicht erreichen indem die Familien zerstört und Homosexuelle in ihrem anormalen Trieb gefördert werden. Diese Menschen brauchen zwar unser Mitgefühl und unsere Hilfe, jedoch sollte diese auf Befreiung des unnatürlichen Triebes aufbauen um ihnen ein glückliches Familienleben zu ermöglichen.

  61. #9 Averroes
    „Hudnah bedeutet das man einen Friedensvertrag macht und auf Krieg gegen die Kuffar für eine bestimmte Zeit verzichtet wie Ibn Qudama es erklärt hat.
    ????? ????????? ?????????? ????????? ?????“

    Das ist schon ein paar Jahre her, aber es ist so gekommen:

    B9) Kirchen und Religionen

    Islamistischer Klartext*

    Wir zitieren aus einem Kommentar, den ein junger algerischstämmiger moslemischer französischer Soziologe der katholischen Universität Lille, Mohamed Sabaoui mit Namen, abgegeben haben soll:

    „Unsere friedliche Invasion in Europa ist noch nicht zu Ende. Wir denken daran, in allen europäischen Ländern gleicherart vorzugehen. So wie ihr (Europäer) uns immer mehr Platz macht, wäre es dumm von uns, davon nicht zu profitieren…Ihr seid Geisel jener Menschenrechte geworden, die ihr predigt… Warum sollte unsere Jugend ein Land respektieren, das vor ihr kapituliert? Man respektiert nur, was man fürchtet…“
    http://www.schweizerzeit.ch/2203/islam.htm

  62. Das Problem bleibt, wenn die vernünftigen Leute austreten. In diesen Parteien gibts nur noch Linke und Halbschlaue.

  63. Die CDU wird sich speichelleckerisch in ICDU umbenennen, um nochmals ein paar tausend Stimmen erschleichen zu können. Daß sie dabei unsere Kultur verraten ist denen egal.

    Und zu Schäuble: Der Islam ist ein Teil von uns? Nein Herr Schäuble – Sie haben nur Angst, daß wenn Sie das nicht sagen, der Deckel vom Druckkochtopf fliegt. Sie wimmern und beten – daß alles ein gutes Ende nehmen werde. Auch wenn wir starke Kompromisse machen müssen. Nein Herr Schäuble – Sie verraten unsere Kultur, weil Sie die Dinge nicht beim Namen nennen. Ich mache das für Sie: Der Islam ist in seier allgemeinen gelebten Interpretation eine Gefahr für unsere freiheitliche Kultur! Schluß aus Amen. Und Sie machen den ganzen Moscheenmist mit, in der Hoffnung, daß die Moslems Ihnen mit Integrationswille danken. Nein – total falsch: Wer hier leben will MUSS hier auch reinpassen. Und was nicht reinpaßt, darf sich erst garnicht großartig breitmachen. SO ist auch das bei mir zuhause. Und auch bei den Gutmenschen: Die lassen doch auch nur Leute in die Wohnung, die Ihnen genehm sind. Nur für Deutschland soll diese Normalität nicht gelten. Dort soll jeder Kultur-Unintegrierbare bejubelt und hofiert wrden. Nein!!! Hier gilt unsere Kultur und wem diese nicht paßt, soll weg bleiben, oder gehen. So einfach kann gute Politik sein Herr Schäuble!

  64. Sachen gibt’s…

    Abdullah Demirbas DTP-Politiker und Bürgermeister einer kleinen, anatolischen Stadt drohen bis zu 8 Jahren Haft, Berufsverbot und der Verlust von aktivem und passivem Wahlrecht. Er hat das Verbrechen begangen, Behördenformulare in kurdischer Sprache herauszugeben, damit die mehrheitlich kurdisch sprechende Bevölkerung „verstehen kann, was sie unterschreibt“. Leider ist das nach der türkischen Verfassung strafbar.

    http://www.neues-deutschland.de/artikel/149678.maulkorb-fuer-die-kurdische-sprache.html

    …und wiedereinmal zeigt die weltoffene und tolerante Türkei, wie gut sie doch in die europäische Wertegemeinschaft hinein passt. Deutschland, das Land in dem man Sozialhilfeanträge notfalls sogar in Suaheli stellen kann, sollte diesem guten Beispiel folgen.

  65. Lieber Hauke, Du hättest schon 2005, nach der Erhöhung der Merkelsteuer aus der Partei austreten müssen, bzw. Dein Kreuz bei einer anderen Partei machen. Und somit trägst auch Du als Ex-Parteiunterstützer eine Mitschuld an diesem Irrlauf.

  66. Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu hält Weltethos-Rede
    „Die Weltethos-Stiftung besteht seit Mitte der 90er-Jahre unter der Leitung des Theologen Hans Küng“. Na dann…:

    „Wir Christen sollten die letzten sein, die mit dem Finger auf eine andere Religion zeigen“, warnte Tutu, denn auch Christen hätten im Namen des Glaubens Kriege geführt und Gewalt angewendet.
    Nicht der Glaube sei das Problem, sondern die Gläubigen. „Religion ist wie ein Messer, das auf dem Tisch liegt“

  67. #79 wolfi

    Was denn das fürn Quatsch. Ich soll also den islamischen Dschihad, der aktuell überall mordend die Welt unsicher macht nicht kritisieren, nur weil irgendwann vor 800 Jahren mal ein Kreuzzug stattfand. Sowas kann auch nur bei Küngs Weltethos erzählt werden.

  68. Was ich mich schon immer fragte: Wenn die DDR damals die Proteste niedergeschlagen- und somit die Wiedervereinigung verhindert hätte.
    Wo wäre die Merkel jetzt?- an der Spitze der SED? Mittleres Kader SED?

    Entweder ist sie (1)-eine egoistische, nur auf die eigene Karriere bedachter politischer Wechselbalg, oder aber,(2)-die Rotfaschisten haben der CDU,sozusagen als letzte Demütigung, ihre beste IM untergeschoben,-und die Trottel machten sie auch noch zur Bundeskanzlerin.(Das wäre dann ein Volltreffer!)
    Ihrer EU-Geilheit nach tippe ich auf (2)

  69. Aus dem Statut der „c“du:
    http://www.cdu.de/doc/pdfc/080121-CDU-statut.pdf

    Die Christlich Demokratische Union Deutschlands will das öffentliche Leben im Dienst des
    deutschen Volkes und des deutschen Vaterlandes aus christlicher Verantwortung und nach
    dem christlichen Sittengesetz auf der Grundlage der persönlichen Freiheit
    demokratisch
    gestalten.

    Naja, Schwamm drüber….

    „c“du treibt Islamisierung in den eigenen Reihen voran:
    http://www.cdu.de/partei/15.htm

    Hos geldiniz!
    Als Volkspartei möchte die CDU, dass noch mehr türkischstämmige Bürger Mitglied in unserer Partei werden. Als Mitglied der CDU können sie am politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Leben in unserer Gesellschaft mitwirken. Informationen hierzu und Materialien der CDU Deutschlands zum Themenkreis Integration finden Sie auf unseren Sonderseiten.
    http://www.hosgeldiniz.cdu.de

    Die „c“du wird sich wohl bald in „mdu“ umbenennen müssen.

  70. ja super

    R E D A K T I O N

    Ich beantrage das Titelbild als Aufkleber.

    Halbe Postkartengröße reicht schon.

    Millionenfach kleben.

    Negativ-Werbung hilft am besten.

  71. HI,
    ich habe die SPD nach 12 jähriger Mitgliedschaft wegen des Komplotts mit den Grünen (Die werde ich mit der Dachlatte aus dem Parlament jagen, Holger Börner, Hessen- nach der Wahl hiess die Dachlatte: Koaltion mit diesen Elementen!) verlassen. Habe mir nun gedacht,
    eventuell der CDU beizutreten- siehe da: Koalitionen in Bremen,Hamburg und Köln mit dieser Pädophilenblase!!
    Solange dieses Pack als „Ökopartei“ sich breitmachen kann, eine hochkarätige(?) Physikerin, nur um dieser Blase aus reiner Machtgeilheit in den Arsch zu kriechen, erbarmungslos ihre Wissenschaft verrät und lügt (IM Erika) und diese Rotte Kinderficker
    die 4. Macht kommandiert (von freier Meinungs-
    äusserung und unabhängiger Presse kann ja wohl kaum die Rede sein, schon gar nicht beim göbbelsschen Reichsrundfunk, dem vorgeschrieben wird, wie er zu kläffen hat, ansonsten ist’s aus mit Pfründen (GEZ).Wer es als kleiner Redakteur trotzdem wagt, wird fertigemacht (siehe Eva Hermann))
    solange werde ich suchen, bis ich eine ultrarechte Partei gefunden habe, die sich gegen Kinderfick und Klimalüge stellt, wohl aber die Rechte des Staates Israel und seiner Bürger achtet.
    Yogi
    PS: Nazi bin ich sowieso, weil ich es wage, mich dem Gebot des Grünen zu widersetzen und grüne Menschenrechte zu missachten:
    http://www.schweizerzeit.ch/0701/instrument.html
    Inteessant ist der gleich genannte link im Zusammenhang mit Erikas Klimaberater „Professor“ Schellnhuber und die Gegenüberstellung seiner Aussagen in der Zipfelmützenpresse und bei wissenschaftlichen Kongressen (u. A. IPCC):
    http://www.eike-klima-energie.eu/
    Man beachte die Qualifikation der Blogbetreiber!!

  72. Ja das kommt von der hirnrissigen, verantwortungslosen Politik des linken Relativismus, der Gleichmache [kennen wir aus Kommunismus] die sich inzwischen sogar in den mitte-rechts Altparteien fest verankert hat.

    Wer islamische Einwander mit anstaendigen Menschen ueber einen Kamm zieht, man kann es nicht anders ausdruecken, aber …DER HAT NICHT MERH ALLE FUENF BEINANDER.

    Denn dann koennen wir auch die Nazis rehabilitieren, ‚integrieren‘, foerdern und finanzieren. Kommt sich auf dasselbe hinaus.

    Ehrlich gesagt, die Zeit der Abrechnung fuer diese Politikerkaste wird kommen.

    Sie wird kommen.

  73. Herr Schäuble, Sie wissen hoffentlich, dass auch Sie Schuld haben an dem Tod der Menschen im Jemen, am Tod jedes Einzelnen, der durch Mohammedaner ums Leben kommt.

    Sie verschweigen dem Volk, wie gefährlich der Islam für Nichtmohammedaner ist. Sie verschweigen dem Volk, dass Mohammedaner in Nichtmohammedanern nur Affen und Schweine sehen, die man töten darf, wo man sie trifft.

    Herr Schäuble, warum tun Sie das?

    Herr Schäuble, warum hassen sie uns, dass Sie uns eine islamische Zukunft in unserem eigenen Land verursachen?

    Warum?

  74. Idiot, Hauke S.!
    Ich BIN immer noch Mitgied der CDu und bleibe es auc, solange wir keine wirklich überzeugende demokratische Alternative hier haben. Ein Austritt nützt nur den islamischen Unterwanderern und Kulturrelativisten und führt dazu, dass noch mehr Schäubles statt Kochs hochkommen.
    O.K. – ich gebe u, in Hessen macht hauptsächlich Koch mir meine Entscheidung noch leicht.
    Dennoch halte ich es für einen sehr großen Fehler, dann einfach gar keiner demokratischen Partei mehr anzugehören.
    Würden sich die knapp 40.000 PI-Leser statt hier im Blog zu motzen sich in der CDU nur ein klein wenig geradlinig engagieren sähe Deutschland schon ein wenig anders aus!
    Lieber Hauke S. – dann gehen Sie bitte wenigstens zu den freien Wählern oder treten Sie wieder ein!
    Vielen Dank!

  75. @ karlmartell
    Treten Sie auch (wie ich) der CDU bei, machen SIe sich etwas verdient, dann können Sie dies dem Herrn Schäuble einmal persönlich (!) als „Parteifreund“ sagen, DAS bringt dann auch etwas, anstatt nur hier im blog zu motzen!

  76. @seit99keingutmenschmehr:
    Na, mehrmals von der Regen in die Traufe! 😉

    Aber mal ernsthaft:
    Hört mit dem Verklären der Prä-Merkel-Zeit der CDU auf! Gerade hier durfte man doch erfahren, dass die meisten Ausländer unter Kohl ins Land kamen. Und die Wiedervereinigung aus der Rentenkasse bezahlen, bravo!

  77. Gut, Okway- einwandfreie Kommentare hier und dort. Doch EINES noch: WARUM werden die SCHWULEN
    bei euch imer so gesondert erwähnt? Oder so grade eben nebenbei? Schwulität ist nach meiner
    Erkenntnis eine außergewöhnliche, menschen- und familienfeindliche, deviative Subkultur, die ganz anders und evtl. woanders behandelt werden müßte! Warum müssen Schwulitäten, die in paramilitärischer Manier z.B. Christliche Kongresse, Jugendtreffen, Seminare, Ausbildungsstätten, Tagungen u.s.w. massiv angreifen, unsere Sympathie haben???

  78. … bin auch noch Mitglied der C-dumm… Ändern wird sich aber nix wenn man austritt. Das ist denen völlig egal. Konservative werden schon immer der PC zum Fraß vorgeworfen. Siehe Jenninger, Heitmann, Hohmann, Nietzsche, Krause. Am besten erst gar nicht eintreten und keinesfalls wählen. Die sind von weniger Ausnahmen abgesehen schlimmer als die offiziellen Linken. Glaubts mir.

  79. #94 Holger Danske Frankfurt (16. Jun 2009 22:08)

    Treten Sie auch (wie ich) der CDU bei, machen SIe sich etwas verdient, dann können Sie dies dem Herrn Schäuble einmal persönlich (!) als “Parteifreund” sagen, DAS bringt dann auch etwas, anstatt nur hier im blog zu motzen!

    Viel scheint es bei ihrem „Parteifreund“ aber nicht bewirkt zu haben. Was sie unter „verdient machen“ verstehen, ist nicht anderes als sich dem Parteisystem anzudienen und anzubiedern. Das führt früher oder später bei jedem zur Korrumpierung der eigenen Einstellung und ändert nichts an der Parteilinie. Die Parteibrille verhilft nur in den seltensten Fällen zum besseren Sehen.
    Aber gottlob kann eben nicht jeder die persönliche Überzeugung seinem Geltungsbedürfnis unterordnen. Das merken die „Volksparteien“ zunehmend und zu Recht.
    Immerhin fördert man so als Abtrünniger nicht mehr genau die Negativauslese, die die heutigen Führungskader in Amt und „Würden“ gebracht hat. Das Kernproblem liegt nämlich in dem bereits bestehenden etablierten Parteiensystem, welches den Bürgern die politische Macht längst entrissen hat. Alles was dieses System schwächt, gibt der Demokratie hierzulande wieder eine Chance.

  80. CDU und CSU sind innerlich gar nicht so weit von chrislamischen Gottesstaaten entfernt.

    Wenn ich überhaupt einer etablierten Partei beitreten würde, dann wäre es die FDP.

    Die Gründe verstehen sich von selbst.

    Die einzige Macke, die diese Partei im wesentlichen hat, ist ihre Islamophilie.

    Das sollte man ihr unbedingt austreiben!

    Dazu bestehen auch Erfolgschancen!!

    Nicht nur weil die FDP klein ist, sondern weil

    der Hang zu totalitären Ideologien wie dem Islam
    mit liberalem Denken absolut unvereinbar ist.

    Das werden die Leute von der FDP dann schon am ehesten von allen kapieren, denke ich.

    Ratio

  81. #3 Ratio

    Ja, ich seh das aehnlich. Auch derzeit im Iran sieht man wieder, wohin Theokratie fuehrt.

    Und eine libertaerere Partei als die FDP ist in D derzeit nicht in Sicht. Weit und breit nicht. Irgendwelche Splitterparteien scheitern zudem an der 5% Huerde. Da gibts gar keinen Zweifel.

    Allerdings werde ich in D keiner Partei mehr beitreten, weil mir da die USA mehr Hemd wie Hose sind. Und hier sind die Republicans meine Partei. Wobei auch hier man immer schoen aufpassen muss, Washington D.C. auf Distanz zu halten.

  82. nicht nur der rollstuhlfahrer hat probleme mit seinem rückgrat, und as beileibe nicht nur im physischen sinne. diese partei, die sich schlangengleich um eine imaginäre mitte einer nebulösen mitte schlingt, ist zu einer richtungweisenden visionären politik schon lange nicht mehr fähig. selbstversorgung, pöstchenschacher, profilneurosen ausleben, stimmenanteile aus umfragen kreieren, zu mehr taugt diese partei nicht mehr. ein tumor in der gesellschaftpolitischen landschaft. und befindet sich damit in allerbester gesellschaft. schaut Euch nur wieder die megadümmlichen wahlkampfparolen an:
    steuersenkung, mehr kindergeld, mehr rente, weniger arbeitslose, mehr hartzIV, fressen, f….., fernsehen für lau und vor allem für alle, etc. pp.
    michel dummdoitsch freut sich wieder über so viel zuwendung und wählt, bis am tag nach der wahl und nach dem rausch wieder die realpolitik ihn drangsaliert.
    same procedure as every time…
    widerlich.

  83. @103 Ratio (17. Jun 2009 03:29)
    Zitat:: Wenn ich überhaupt einer etablierten Partei beitreten würde, dann wäre es die FDP.::

    Die FDP – durch was tut die sich hervor? Ich glaube die kennt nur zwei (Grund)sätze:
    1. Steuern senken
    2. Das regelt der Markt

    Mehr hört man von denen nicht. Ich bin überzeugt, daß dieses bei weitem nicht ausreicht eine vernünftige Politik zu betreiben.

    Zudem was Krimminalitätsprävention (Telefonabhörung, Videoüberwachung …) angeht, kommt von der FDP nur die Warnung vor eingeschränkten Bürgerrechten. Nach der FDP soll sich der Staat praktisch überall heraushalten und muß bei der Bekämpfung organisierter Krimminalität mit Höflichkeitsmethoden vorgegangen werden.

    Die FDP ist in fast allen Punkten eine schlechte Lösung.

  84. Ich frage mich, ob die Wahlen bei uns nicht auch manipuliert worden sind.
    Ich kenne soviele Protestwähler, die kleine Parteien gewählt haben (und damit meine ich nicht die FDP und die Grünen) – trotzdem haben all diese Parteien nur knapp über 1% geschafft. sogar die Freien
    Wähler wurden abserviert – und dann allesamt mit diesen Standardergebnissen zwischen 1 und 2%.
    Ich kann daran einfach nicht glauben. Ich kann mich des Gefühls nicht erwehren, die Devise hieß unter allen etablierten Parteien „zur Rettung der Demokratie (alias ihrer Pfründe): Wahlzettel verschwinden lassen!“
    Ich glaube nicht an die Ergebnisse der Europawahl in Deutschland!

  85. #106 RadikalDemokrat (17. Jun 2009 09:01)

    Alles was ein Staat macht, beruht auf Gewalt und ist (daher) fast unausweichlich schlecht und teuer.

    Staatseingriffe fördern den Wohlstand nie, beeinträchtigen ihn sogar erheblich, da Kapitalien in Milliardenhöhen nicht im Eigeninteresse der Bürger akkumuliert und investiert, sondern bloß umverteilt und verbraten werden.

    Könnten sich Unternehmen gewaltsam finanzieren, kann man sich vorstellen was dabei herauskommt. Für den Staat gilt nichts anderes.

    Also wäre es am besten, der Staat würde sich aus allem raushalten, was nicht der Herstellung und Aufrechterhaltung von innerer und äußerer Sicherheit, von Freiheit, Recht und Ordnung dient.

    Unser Moloch raubt dem Volk über 50% des Sozialprodukts und ist trotzdem mit weit über 1.5 Billionen verschuldet. Wo ist die Gegenleistung für diese horrenden Summen? Ich sehe fast nichts. Das bischen Straßenbau usw. kann’s ja nicht sein, um jedes Jahr das halbe Volkseinkommen zu verbraten.

    Wollte der Staat seine Schulden mit monatlich 1 Mrd. Euro tilgen, dann bräuchte er dafür 125 Jahre allein für die offenen Verbindlichkeiten von 1.5 Billionen und fast 600 Jahre für die über 7 Billionen an realen Verpflichtungen (Renten etc.).

    Die meisten Mittel (700 Mrd. Euro) fließen in den sog. Sozialetat, dienen also der sog. Umverteilung, die in meinen Augen als legalisierte Rauberei und Hehlerei anzusehen ist. Die Mittel dienen dem Kauf von Wählerstimmen, also strafbarer Korruption. Abgeordnete haben Vertreter des ganzen Volkes zu sein, nicht Agenten irgendwelcher Partikularinteressen (Art. 38 GG).

    Je mehr Staat man hat, umso weniger Freiheit.
    Je weniger Freiheit man hat, umso schlechter geht es dem Volk.
    Bis im sozialistischen Endstadium schließlich alle „gleich“, nämlich gleich arm sind.

    Die Partei, die diese ökonomisch längst geklärten Zusammenhänge am besten erkannt hat und zumindest danach zu handeln versucht, ist die FDP.

    Ratio

  86. zu #7 schweinegulasch > Ihrem Beitrag stimme ich voll zu , denn Ihrer Meinung bin ich schon lange . Habe vor einigen Jahren als Wahlhelfer mitgewirkt , der Wahlleiter hat nicht eine einzige Stichprobe nach der Auszählung der Stimmen gemacht , da fragt man sich ob in unserer sogenannten Demokratie noch alles mit rechten Dingen zugeht und heute ist das Mißtrauen in unseren Herrschern um ein vielfaches gestiegen , aber anderen Ländern Vorschriften machen wollen über deren Wahlausgänge z. B. Iran , sollen sich unsere Machthaber und Linken Medien gefälligst die Mißstände im eigenem Lande unter die Nase reiben .

Comments are closed.