KnakeWerner

Was für viele PI-Leser sonnenklar war, stellen jetzt auch die Berliner Sozialexperten mit Verblüffung fest: Die Roma, denen die SED-Sozialsenatorin Knake-Werner (Foto30.000 Euro  geschenkt hat, die sie  den arbeitenden Menschen in Berlin gestohlen hatte, damit sie endlich abhauen und ihre Freunde aus der Hausbesetzerszene nicht länger in peinliche Erklärungsnot bringen, sind nach Empfang der „Rückkehrhilfe“ einfach geblieben. Na sowas!

Unterbringung in einer Kirche, vom Staat 30.000 Euro ohne Gegenleistung bar auf die Hand – Berlin ist ein gutes Pflaster für Bettler, die dreist genug sind. Aus diesem Paradies weg zu ziehen wäre schon ziemlich dumm. Da muss doch noch mehr drin sein? Der Berliner Kurier berichtet:

Sie gaben ihr Wort, nahmen Geld für die Abreise, doch die Bettel-Roma sind immer noch da! Nachmittags gingen sie in Gruppen erneut auf Mitleids-Tour. Der KURIER erwischte sie diesmal in Mitte.

Bahnhof Alexanderplatz, 15.08 Uhr. Begleitet von einem Mann, gehen die vier Frauen (mit Kopftüchern, eine mit Kind) schnellen Schrittes am Fernsehturm vorbei. Ihr Ziel ist die Museumsinsel. Wahllos halten sie Passanten handgeschriebene Zettel unter die Nase, sagen auf Englisch: „Bitte helfen Sie uns!“ Einige der Angesprochenen zücken ihr Portmonee, andere schütteln die Bettler ab.

250 für jeden Erwachsenen, 150 Euro pro Kind. Etwa 30 000 Euro ließen sich die 110 Roma im Rathaus Mitte als „Rückkehrhilfe “ auszahlen, damit sie in ihre Heimat fahren (KURIER berichtete). Sie waren nach Deutschland als Touristen eingereist, dürfen als EU-Bürger nicht abgeschoben werden. Rumäniens Konsul Remus Marasescu (40): „90 Prozent von ihnen reisen nach Rumänien, der Rest nach Spanien. Das versprechen die Klan-Chefs.“ Laut Marasescu sind viele schon auf dem Weg: „Wir hörten von einem Auto, das bei Nürnberg liegen blieb, kümmern uns gerade darum.“ Nachdem die Roma die „Reisekosten“ in der Tasche hatten, trafen sie sich am Donnerstagabend am Haus Bethanien (Kreuzberg), wo sie schon mal unterkamen. Wo sie die Nacht verbrachten, ist unklar. Roma-Unterstützer halten die Rückkehr-Aktion für ungesetzlich: „Alle Daten müssen aus Computern gelöscht werden.“

(Spürnase: Gottes rechter Arm)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

145 KOMMENTARE

  1. Beim Staat betteln ist eben ergiebiger, als bei einzelnen Bürgern.

    Die lassen sich nämlich nicht so leicht unter Druck setzen.

  2. Vorsicht, es könnte auch ein Fake sein, aber selbst wenn, dann ist es bittere Realsatire!!!
    Die Roma in Berlin
    Ein besorgter interessierter Bürger schickte uns die E-Mail:

    Berlin – ein Paradies für Zigeuner

    Es gibt in Berlin ein hervorragendes Sozialsystem. Und vielfältige Verdienstmöglichkeiten.

    -VERDIENSTMÖGLICHKEITEN:Drogenhandel, Betteln, Musik machen, kleinere Diebstähle (werden nicht bestraft) und vieles andere mehr.

    -SOZIALSYSTEM
    Sehr gutes Sozialsystem wie ÜBERALL IN DEUTSCHLAND. Man bekommt normalerweise ca 350 Euro bar ausbezahlt; FREIE Wohung; FREIES ESSEN bei Kirchen, Sozialen Einrichtungen” und Volksküchen und FREIE LEBENSMITTEL bei der “Berliner Tafel” – das ist ein Lebensmittelverkauf wo ALLES NICHTS KOSTET.

    -CAMPEN IN DER GANZEN STADT
    In Berlin ist in der ganzen Stadt kampieren mit Zelt oder Wohnwagen FAKTISCH ERLAUBT. Sollte es Schwierigkeiten geben – oder sollte sogar die Polizei gerufen werden – LAUT alle Gegner als NAZIS UND RASSISTEN BESCHIMPFEN. Das hiflt meist sehr schnell – um die eigenen Interessen durchzusetzen.

    -DIE MENSCHEN
    Die Menschen in Berlin sind sehr sehr aufgeschlossen – und geben gerne Geld beim Betteln. Die ersten Zigeuner fanden sehr schnell auch politische Gruppen („Grüne“, „Linke“) – die die Zigeuner bei ALLEM UNTERSTÜTZEN. Es gibt faktisch KEINEN WIDERSTAND GEGEN ZIGEUNER. ZIGEUNER GELTEN DEN DEUTSCHEN UND DEN BERLINERN ALS FARBENFROH UND KULTURELL BEREICHERND.
    In 280 km Entfernung befindet sich eine weitere Millionenstadt mit denselben Sozialleistungen. Kommt alle auch nach HAMBURG.

    -DIE BESTEN VIERTEL
    Die besten Viertel von Berlin sind wohl Mitte (S-Bahn Hackescher Markt), Charlottenburg (U-Bahn Wilmersdorfer Straße), Wilmersdorf, Friedenau (U-Bahnhof Friedrich-Wilhelm-Platz) und der ganze Südwesten (Dahlem, Steglitz, Wannsee). Dort sind die meisten Menschen SEHR SEHR POSITIV Zigeunern gegenüber eingestellt. Dort kann man noch richtig viel Geld verdienen und dort ist mit wenig Widerstand zu rechnen.

    Geradezu ein PARADIES für Zigeuner ist der “Prenzlauer Berg” (U-Bahn Schönhauser Allee) – dort wohnen vorzugsweise junge, gutverdienende Menschen die Zigeunern gegenüber -durch ihre Weltanschauung- sehr aufgeschlossen sind. Auch STRASSENMUSIK wird dort gerne gehört – und GUT BEZAHLT!

    -DIE TOURISTEN
    Die meisten Touristen trifft man in Mitte (S-Bahnhof Brandenburger Tor) und ABENDS IN MITTE (S-Bahnhof Oranienburger Straße). Dort kann man mit vielen vielen Touristen rechnen, den ganzen Sommer über. Viele viele Amerikaner, Deutsche und viele Europäer und Japaner). Das ist sehr lohnend dort. ABENDS auch sehr sehr empfehlenswert ist der Hackessche Markt. Dort ist es bis tief in die Nacht sehr sehr belebt. Viele viele dichtgedrängte Menschen – die alkoholisiert durch die Nacht gehen – entsprechend unaufmerksam (S-Bahn Hackescher Markt; U-Bahn Rosenthaler Platz, U-Bahn Rosa-Luxemburg-Platz)
    -Die POLIZEI
    Die Polizei ist in Berlin -wie in ganz Deutschland- eher ein Witz. Wenn man Kontakt mit der Polizei hat – IMMER sagen das man ASYL beantragt und wenn ein Polizist mal härter reagieren sollte: IMMER LAUT SCHREIEN dass er ein NAZI und ein RASSIST ist. Das hilft fast immer.

    -BEREITS IN BERLIN WOHNENDE ZIGEUNER
    Es gibt in der Motardstraße (Berlin-Siemensstadt, U-Bahn Paulsternstr, Motardstraße 101a, 2 km von der Autobahn A100, Abfahrt Siemensdamm) ein hervorragend ausgestattes Heim wo schon viele Zigeuner wohnen. Dort kann man kochen, waschen, schlafen – und mit der U-Bahn ist man schnell in der Stadt.

    -U-BAHN/S-BAHN
    Das U-Bahn-System ist sehr sehr gut ausgebaut. Man ist auch ohne AUTO sehr mobil – und Schwarzfahren wird PRAKTISCH NICHT VERFOLGT. Besonders wenn man IN GRUPPEN UNTERWEGS IST.

    -TAXI
    Taxi fahren in Berlin ist preiswert – und wenn man kein GELD hat – einfach einsteigen, fahren. Am Ende der Fahrt sagen – ich habe kein Geld. Abwarten. Normalerweise passiert gar nichts – im „schlimmsten“ Fall wird die Polizei geholt. Usw.
    Sollte der Fahrer ABLEHNEN ZIGEUNER ZU FAHREN – sofort laus losschreien – NAZIS, RASSITEN – und seinerseits die Polizei holen. Dann wird alles ganz einfach eingestellt – man hat NICHTS ZU BEFÜRCHTEN.

    -KRANKENBEHANDLUNG
    Wenn man als Sozialfall in Berlin lebt – ist die GESAMTE KRANKENBEHANDLUNG und auch das KRANKENHAUS kostenfrei. Die STADT ZAHLT ALLES. Wenn man als Sozialfall hier anerkannt wird – dann bekommt man eine Krankenversicherungskarte. Mit dieser KARTE können VIELE VIELE FREUNDE auch zur Behandlung gehen – es gibt keine Kontrollen. Aber bitte: Nur Männer auf Männernamen und Frauen auf Frauennamen!

    -ESSEN GEHEN IM RESTAURANT:
    EINFACH Essen gehen und NICHT BEZAHLEN – die Reaktion ist gleich NULL – im „schlimmsten“ Fall kommt die Polizei. Die nimmt den Fall auf – und GARANTIERT NICHTS PASSIERT. Es werden die maximal die Personalien aufgenommen – das wars.
    Sollte man nicht bedient werden oder sollte jemand auf Vorkasse bestehen: Laut Lärm schlagen – die Bedienungen als RASSISTEN UND NAZIS beschimpfen – und MIT DER POLIZEI DROHEN. Das wirkt immer in Deutschland.

    -SOZIALRESTAURANTS – HIER EINIGE ADRESSEN:

    Essen gehen für den kleinen und den leeren Geldbeutel

    „Fünf Jahreszeiten“
    Restaurant für Kinder und Jugendliche von 6 – 16 Jahren
    Wilhelmshöhe 10, 10965 Berlin
    Öffnungszeiten: 12-15 Uhr (ein Drei-Gänge-Menu für 1 €)

    Kantine des Sozialvereins Friedrichshain e.V.
    Warschauer Str. 58a/59a, 10243 Berlin, Tel.: 297 73 36
    Öffnungszeiten: Mo-Fr 8-16 Uhr (Gerichte von 1,80 € bis 4,35 €)

    Wärmestube des Sozialvereins Friedrichshain e.V.
    Straßmannstr. 38, 10247 Berlin, Tel.: 297 73 36 Mo-Fr 9-15 Uhr, Sa u. So 9-14 Uhr

    Angebote eines kostenfreien Essens:
    „Suppentopf“Samariterstr.27, 10247 Berlin, Tel.: 426 77 75
    Öffnungszeiten: Di 17-19 Uhr

    -ESSEN KAUFEN FÜR EINEN EURO SOVIEL MAN WILL:
    In diesen Läden wird ESSEN UMSONST VERTEILT. Man zahlt nur einen Euro – und bekommt soviel man will. Sollte jemand sagen: Nicht mehr Essen für dich – dann laut losschreien: NAZIS, RASSISTEN – und mit der POLIZEI DROHEN. Das hilft.
    Hier die Adressen:
    Sozialladen Mehringplatz 9, 10965 Berlin, Tel.: 25 29 35 61 Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.30-18 Uhr, Sa 8.30-13 Uhr

    Sozialladen Edisonstr. 18, 12459 Berlin, Tel.: 53 01 04 00 Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 8.30-13 Uhr

    Sozialladen Oderstr. 7, 12051 Berlin, Tel.: 25 76 99 04 Öffnungszeiten: Mo-Fr 10.30-18 Uhr, Sa 10-14 Uhr

    -SOZIALBERATUNG gibt es zum Beispiel hier:
    Caritas-Sozialstation Prenzlauer Berg / 10439 BERLIN / Dänenstr. 13 / Telefon: 4459574 und Telefon 4457671. Dort werden die besten TRICKS UND MÖGLICHKEITEN BESPROCHEN – wie man das meiste Geld von der Stadt bekommt (mindestens 350 EURO monatlich PLUS Wohung PLUS KRANKENVERSICHERUNG. Und manche Sonderzahlungen laufen zusätzlich. Sollte man dort Schwierigkeiten machen: Laut die Menschen dort als NAZIS UND RASSISTEN BESCHIMPFEN und mit der Polizei drohen! Das hilft immer!

    -ANREISE NACH BERLIN
    Berlin hat zwei Flughäfen – und es gibt viel BILLIGFLUGLINIEN NACH BERLIN.
    Man kann in Deutschland gefahrlos FERNZÜGE BENUTZEN – ohne Geld. Wenn die Türen zu sind – kommt man umsonst ans Ziel. Mindestens bis zum nächsten Bahnhof. Wenn jemand Schwierigkeiten machen sollte: Laut ihn als NAZI und RASSIST beschimpfen und mit der Polizei drohen. Damit kommt man IMMER WEITER in Deutschland.
    Auto: Berlin ist gut per sehr gut ausgebauter Autobahn aus Richtung PRAG zu erreichen. Die Autobahn ist teilweise ganz neu.

    -RÜCKFLUG – WEITERFLUG
    Der Rückflug wird auf Wunsch von der Stadt bezahlt. Das ist kein Witz. Es wird auch noch ein „Handgeld“ überreicht – unbedingt auf dieses Handgeld bestehen!
    Zitat:
    Und das ist der Original Text:

    Berlin – A paradis pentru ROMILOR!

    Nu este de la Berlin un mare sistem social. ?i-o varietate de a câ?tiga opportunities.-earning oportunit??i: traficul de droguri, cersit, muzica, furturi minore (nu va fi pedepsit), si multe altele. Sistem social Foarte bun sistem social ca peste tot în Germania. De obicei se aproximativ 350 de euro în numerar; GRATUIT apartament;

    GRATUIT ALIMENTAR la biserici, organiza?ii sociale ?i sup? de bucatarii, ?i GRATUIT ALIMENTAR pe masa de la Berlin – care este o mâncare ALIMENTAR vânzare în cazul în care nu cost? nimic.

    CAMPEN-a lungul întregii ora?ului în Berlin pe întreg teritoriul ora?ului, cu o tab?r? de corturi sau rulota de facto permise. În cazul în care exist? probleme – sau chiar ?i poli?ia ar trebui s? fie numit – toate adversarii ca tare nazi?ti ?i RACISTS insulta. Hiflt de obicei foarte repede – despre propriile noastre interese. DE OAMENI de oameni de la Berlin sunt foarte, foarte deschis – ?i dau bani ca cer?it. Primul ?iganilor a fost foarte rapid de asemenea, grupurile politice ( „Green“, „left“) – ?iganii în SUPORT TOATE. Nu exist? practic niciun rezisten?a împotriva ROMILOR. ROMILOR sunt în limba german? ?i de la Berlin, colorat ?i cultural ?i bog??ie. La 280 de km este un ora? de milioane mai mult, cu acelea?i beneficii. Dac? chiar ?i dup? ce toate Hamburg.

    CEA MAI BUNA TRIMESTRUL Cea mai buna zona din Berlin sunt, probabil, de mijloc (S-Bahn Hackescher Markt), Charlottenburg (U-Bahn Wilmersdorfer Street), Wilmersdorf, Friedenau (U-Bahnhof Friedrich-Wilhelm-Platz), precum ?i întregul sud-vest (Dahlem, Steglitz , Wannsee). Aici, cei mai mul?i oameni sunt foarte foarte pozitiv stabilit împotriva ?iganilor. Nu pute?i câ?tiga o gr?mad? de bani ?i nu exist? pic de rezisten?? pentru a fi de a?teptat. Geradezu un paradis pentru ?igani este Prenzlauer Berg (U-Bahn Schönhauser Allee) – de preferat vii tineri, oameni gutverdienende împotriva ?iganilor, prin credin?a lor, — sunt deschise. De asemenea, STRADA MUSIC este ca acolo este o – ?i bine pl?tit!

    Turistic Majoritatea turistilor-ai cunoscut în mijloc (S-Bahn statia Tor Brandenburger), ?i a întârzierii noapte în MID (S-Bahn sta?ie Oranienburger Street). Nu pot exista mai multe mul?i turi?ti a?teptat toat? vara. A?a c? mul?i americani, europeni ?i multe german? ?i japonez?). Acest lucru este foarte plina de recompense acolo. TARZIU NIGHT de asemenea, foarte foarte recomandat este Hackessche pia??. Nu este departe în noapte foarte foarte ocupat. Deci, mai multe persoane aglomerat – de alcool, prin noapte plimbare – s? fie distrat (S-Bahn Hackescher Markt, U-Bahn Rosenthaler Platz, U-Bahn Rosa-Luxemburg-Platz)-Politia de poli?ie de la Berlin, la fel ca în toate din Germania — mai mult de o glum?. Când contacta?i poli?ia – întotdeauna s? v? spun depus cerere de azil ?i în cazul în care un poli?ist, ar trebui s? reac?ioneze mai greu de ori: Întotdeauna striga tare c? el este un nazist ?i un rasist. C? aproape întotdeauna ajut?. Aflate deja în Berlin-END REZIDENTIAL ?iganilor, exist? Motardstraße (Berlin City-Siemens, metrou Paul-Stern-Straße)

    Mergi sa mananci-in restaurant: produse alimentare ?i doar nu pl?tesc – de reac?ie este egal cu NULL – în „mai rau“ caz, la politie. Notele de caz – si garantat nu sa intamplat nimic. Aceasta va fi cea mai mare înregistrat? de identitate – asta este. Ar trebui s? nu fi servit sau ar trebui s? existe cineva anticipate: Conform bate zgomot – ca opera?iunile de nazi?ti ?i RACISTS insult? – ?i a amenin?at cu poli?ia. Întotdeauna c? lucreaz? în Germania. SOCIAL Restaurante – o serie de adrese: Posibilitati de alimentatie pentru întreprinderile mici ?i portofele goale • „Cinci Seasons restaurant pentru copii ?i adolescen?i, de la 6 16 ani Wilhelmshöhe 10, 10965 Berlin deschidere ori: 12-15 de ceas (de trei — Desigur meniu de € 1) • Cantin? Asociatia Social Friedrichshain Warschauer Str 58a/59a eV, 10243 Berlin, Tel: 297 73 36 de ori de deschidere: luni-vineri 8-16 ceas (instan?ele de la 1.80 € 4.35 € ) • birou de c?ldur? din Social Club eV Straßmannstr Friedrichshain. 38, 10247 Berlin, Tel: 297 73 36 Luni-Vineri

    FOOD-vânzare pentru un om Vrea EURO Soviel În aceste magazine va fi liber ALIMENTAR distribu?ie. Pl?ti?i doar un euro – atât de mult ?i pe care o dori?i. Dac? cineva spune: „Nu mai mananca pentru tine – apoi, în func?ie losschreien: nazi?tilor, RACISTS – ?i cu poli?ia în pericol. Asta ajut?. Iat? adresele: Social Laden Mehring Platz 9, 10965 Berlin, Tel: 25 29 35 61 de ori de deschidere: luni-vineri ceas 9.30-18, sâmb?t? 8.30-13 Ceas • Social Edisonstr magazin. 18, 12459 Berlin, Tel: 53 01 04 00 de ori de deschidere: luni-vineri 9-18 ceas, sâmb?t? 8.30-13 ceas magazin • Social Oderstr. 7, 12051 Berlin, Tel: 25 76 99 04 de ori de deschidere: luni-vineri 10.30-18 ceasul, ceasul-sâmb?t? 10-14 Sozialberatung acolo de exemplu aici: Caritas-sociale sta?ie Prenzlauer Berg / 10439 Berlin / Dänenstr. 13 / Tel: 4459574, telefon 4457671st Aici sunt cele mai bune trucuri ?i oportunit??i discutat – cum s? ob?ine?i cele mai de bani de la ora? devine (cel pu?in 350 de euro pe lun? apartament PLUS PLUS asigurare. ?i sunt, de asemenea, unele speciale.

    -TRAVEL la Berlin Berlin are dou? aeroporturi – ?i exist? o mul?ime de linii aeriene de buget de la Berlin. Se poate în condi?ii de siguran?? pe distan?e lungi trenurile din Germania USE – nu sunt bani. Când u?ile sunt – nimic, pentru a ajunge la destina?ie. Cel pu?in pân? la urm?toarea sta?ie. Dac? cineva ar trebui s? fac? probleme: În conformitate cu el ca o naziste ?i rasiste insult? ?i amenin?? cu poli?ia. Pentru a afla mai multe ?i mai mult în Germania. Auto: Londra este bun la foarte bine dezvoltate autostrad? pentru a ajunge de la Praga. De autostrada face parte dintr-un mod cu totul nou.

    -Revenire – Întoarcerea de zbor se va face la cererea a ora?ului pl?tite. Acest lucru nu este gluma. Exist?, de asemenea, o „mân? de bani pentru a peste – la aceast? surs? vital? de bani!

  3. Jedesmal, wenn man meint, die Dummheit der Linken hätten den Gipfelpunkt erreicht, muß man lernen, daß sie ihre Dummheit noch steigern können.

  4. Jeder normal denkende Mensch hat die Folgen absehen können, nur der rot-rote Senat nicht. Jede Hartz IV Familie, die am Hungertuche nagt, hätte sich über diesen Geldsegen von 250EUR gefreut. Aber nein, Romas die einem illegalen Gewerbe in Deutschland nachgehen, Bürger bis aufs Blut reizen, erhalten 250 EUR Finanzhilfe.

    Zeigleich werden nur Migranten aus der Türkei in Deutschland gefördert, die zum Dank deutsche Bürger ins Krankenhaus prügeln.

    Von Südländern lebensgefährlich zusammengeschlagen

  5. Die Naivität der Gutmenschen ist schon besorgniserregend.

    30.000 €! Für diesen Betrag ackert ein Kleinunternehmer 1 Jahr lang. Kriminelle bekommens einfach mal so geschenkt.

    Wer also in Zukunft 30.000 € braucht, einfach mal nach Berlin fahren zum Camping und Scheibenwischen.

    Gewerbeschein, Start-Up-Hilfe und Rückreisekosten übernimmt der Berliner Senat.

    Nach dieser Aktion steht in 3 Monaten die nächste Gruppe vor der Tür!

  6. Meine vollste Unterstützung:

    “Alle Daten müssen aus Computern gelöscht werden.”

  7. @dwm

    Kannst Du Deinen Spam nicht runterschlucken?

    @all

    Na sowas. Das war ja ueberraschend. Dann kann man das Geld ja jetzt zurueckklagen.

    Man spart sich neuerdings die Kosten fuers Abendprogram. Realsatire machts moeglich. Allerdings ist fraglich, ob die Einsparungen an Eintrittsgeld die Steuern aufwiegen.

  8. Es ist wieder mal der 1. April – wie jeden Tag! Kann diese Dame nicht zur Rechenschaft gezogen werden? Nix Geld weg; Frau Knake-Werner löhnt aus eigener Tasche!

  9. Ich bin tief betroffen und ein Stück weit traurig.

    Beknacktes linkes Berlin. Echt mal, jeder Idiot hätte ds kommen sehen.

  10. @ Jomo

    Ein Zeuge, der aufgrund seines Alkoholgenusses erst am Samstagmorgen zum Sachverhalt gehört werden konnte, gibt an, dass der Geschädigte von drei südländisch aussehenden Jugendlichen zu Boden gebracht und anschließend mit Fußtritten gegen den Kopf traktiert worden sein soll. Die Täter seien danach in Richtung Bahnhof Harburg geflüchtet. Der Zeuge kann die Täter nicht näher beschreiben.

    Der Kriminaldauerdienst hat die Ermittlungen übernommen. Nach Auskunft der Krankenhausärzte hat der Geschädigte lebensgefährliche Kopfverletzungen erlitten und musste bereits wiederholt operiert werden.

    Diese Art der GRUNDLOSEN, lebensgefährlichen Körperverletzungen sind schon zum KLASSIKER südländischer innenstadtbereicherung avanciert. Zusammenschlagen und auf den Kopf eintreten, danach liegen lassen und fröhlich weiterziehen.

    Wenn sich manche Gutmenschen fragen, warum in Europa zunehmend RECHTS gewählt wird und sich weigern, die Realität zu erkennen, so kann man ihre NAIVITÄT mit dem beschriebenen Roma-Fall gleichsetzen.

    REALITÄTSVERWEIGERUNG!

  11. #9 Heretic (14. Jun 2009 16:15),

    ganz genau so sehe ich das mit dem Zurückklagen auch! Das Geld wurde doch zweckgebunden ausgezahlt, und es wurde ja lauthals herumgetönt, daß man es zurückklagen würde, sollte es nicht für die Rückreise verwendet werden.

    Na dann mal los, liebe Behörden: Haltet Euer Versprechen ein! Immerhin soll ja alles von den Roma unterschrieben worden sein.

    Auf das, was jetzt kommt, bin ich echt gespannt!!!

    Wahrscheinlich brauchen die angeblich mit ihrem Auto bei Nürnberg Liegengebliebenen nun mal ein neues Auto, das ihnen sicherlich auch gleich bereitwillig zur Verfügung gestellt werden wird. Schließlich kümmert man sich ja schon darum!

  12. Das die SED weder mit Geld noch etwas anderem umgehen kann – ausser mit politischen Gefangenen, Wirtschaft ruinieren und Mauer-Bauen – hat Sie ja schon in 40 Jahren roter „DDR“-Diktatur bewiesen.

    Nun beweist sie es seit zusammen mit der SPD in Berlin. Die faltengesichtige Knake-Werner setzt also nur „gute“ Traditionen fort. Sie muss ja die 30.000 Euro „harte Währung“ nicht verdienen.

    Nicht zu vergessen: die SED „darf“ das, weil zu viele Wähler einfach zu blöd sind bzw. nicht zur Wahl gehen.

  13. Ich habe schon immer gesagt, dass der Begriff „Linksintelektuell“ ein Oxymoron ist.
    Wie dem auch sei, es wird höchste Zeit das Staatsvertreter, die Steuergelder vorsätzlich oder grob fahrlässig vernichten, für den angerichteten Schaden mit ihrem Privatvermögen haften müssen.

    Außerdem bin ich nach wie vor dafür, die Roma bei bekannt gewordenen Rückführungsgegnern zwangsweise auf deren Kosten unter zu bringen.
    Ich halte jede Wette das nach den ersten Einquartierungen aus dem linken Lager absolut niemand mehr vor dem berliner Bezirksamt demonstrieren würde.

    Wer als Hobby Gutmenschentum und Multikulti hat, sollte dieses Hobby natürlich auch aus eigener Tasche finanzieren müssen und die Kosten nicht auf die Allgemeinheit abwälzen.

  14. Ich bin total überrascht, dass die Roma ihr Versprechen nicht gehalten haben. Man sollte der Guten Frau den Fehler nachsehen und ihr nochmals eine Chance geben 30.000 Euro in den Sand zu setzen. Wie man hört sind ja zB schon alle Kindertagesstätten in Berlin saniert und benötigen das Geld daher nicht mehr.

    [/zyn]

  15. P.S.: Ich habe gesucht, aber nichts gefunden. Wie ist denn die E-Mail Adresse von Frau Knake-Werner? Sie freut sich sicher über Rückmeldungen aus dem Volk.

  16. #14 Aradia

    Das Geld sehen die nie wieder. Die Zigeuner haben ja nicht mal eine zustellfaehige Adresse. Wo sollte denn der Gerichtsvollzieher vorbeischauen? Und selbst wenn, dann ist da nichts zu holen.

    Und die Zigeuner und Abzocker dieser Welt wissen nun: Berlin ist immer eine Reise wert. :mrgreen:

    Naja, der Michel zahlts ja. Sozialismus in Reinkultur.

  17. #17 Intolerant

    Emails nuetzen nur bei Denkern. Bei Betonkoepfen vom Schlage einer Kacke-Werner nuetzen nur Abwahlstimmen. Aber das wird in Berlin wohl nicht passieren. Man zuechtet sich ja das Waehler-Prekariat und hat es auch schon weit gebracht.

  18. die Idee das Geld den Roma zu geben statt die bis zu der Grenze zu „begleiten“ ist hirnrissig und kann nicht von einem denkendem Mensch stammen…

  19. eine (geordnete) Insolvenz wäre für Berlin besser als diese Wohlfühl-Versager von Regierenden weiter mittels Soli zu finanzieren.

    Aber Berlin macht sich zum Gespött der Medien. Schade, dass die Bildzeitung das nicht auch schon aufgegriffen hat.

  20. Muah Muah – da wiehert der Esel. Sowas gehört abgestraft. Geld weg – Zigeuner da. Die Frau Dr. Knake-Werner ist ein leuchtendes Paradebeispiel für alternative, linksgrüne Geldverbrennung.

    Man – wo ist der Rechtsanwalt, der dieser „Dr. Kacke-Werner“ an den Karren fährt?
    Entschuldigung Fr. Dr. Knacke Werner – aber Ihre Politik ist einfach siperkacke.

    Und unser WoWi – was sagt der dazu? Evtl. Berlin – arm aber doof?

    RotRotGrün schießt dieses Land voll sturmreif. Killed by stupid friendly fire…

  21. @ #19 Intolerant (14. Jun 2009 16:34) u.a.

    http://www.berlin.de/imperia/md/content/lb-lkbgg/bfg/nummer11/34_autorenverzeichnis.pdf

    Dr. Heidi Knake – Werner ist Senatorin für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz in Berlin.
    Kontakt: Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz, Oranienstr. 106, 10969 Berlin, Tel.: (030) 9028 – 0, Fax: (030) 9028 – 2056, e-mail: poststelle@sengsv.verwalt-berlin.de , Internet: http://www.berlin.de/sengessozv/index.html

  22. #18 Heretic

    Berlin ist eh Bankrott, jetzt sind halt ein stückweit Bankrotter. 🙂 Werden halt Schulen und Kindergärten nicht mehr renoviert, so läßt sich der real existierende Sozialismus in Berlin noch ein paar Jahre über die Zeit retten. Sind ja genug gelernte
    DDR-Staatssozialisten in der Regierung, die wissen genau wie man das machen muß.

  23. # 20 Mokkafreund

    „Oder halt praktische Solidarität: Alle Hausprojekte, Wagenburgen etc. nehmen eine Roma-Familie auf!“

    Das finde ich einen super Vorschlag, jeder Wagenburg ihre eigene Roma-Familie :-D, wie lange wird es wohl dauern, bis sie die Leute total über haben?

    Den Roma kann man eigentlich noch nicht mal Vorwürfe machen, die nehmen, was sie bekommen können, würde ich auch machen, wenn man mir das Geld so aufdrängen würde. Schuld sind Leute wie Frau Knake-Werner, die sich gegenseitig mit Absurditäten überbieten wollen, haben die eigentlich keine Angst, so etwas vor der BTW zu machen?

  24. Was soll man von einer Stadt erwarten die von Homosexuellen und Kommunisten regiert wird.

  25. Sind ja genug gelernte
    DDR-Staatssozialisten in der Regierung, die wissen genau wie man das machen muß.

    Sozialisten wissen nur wie man Geld ausgibt, das einem nicht gehört. Und wenns nicht reicht, dann können sie noch die Steuern hochsetzen.

    Unternehmertum, das haben wir bei dieser Aktion auch gelernt, ist für die LINKSGRÜNEN Voll-Profis lediglich zum Erhalt staatlichre Subventionen, Aufenthaltsgenehmigungen und zur Legalisierung krimineller Geschäfte gedacht.

  26. #21 Heretic (14. Jun 2009 16:40),

    ja, genau so ist es! Aber hat man denen nicht einfach so Papiere ausgestellt? Diese dürften nun allerdings auch längst schon wieder „abhanden“ gekommen sein!

    Es ging mir auch mehr darum, welche lustigen Ausreden die Beknackte Werner ob ihrer vorherigen Lügenmärchen wohl nun wieder aus dem Hut zaubert!

    Im übrigen vertraten einige Kommentatoren im Tagesspiegel zu der Auszahlung des Geldes die Meinung, da dieses ohne jegliche rechtliche Grundlage erfolgt sei, könne man eigentlich dagegen klagen. Das wäre endlich mal ein Schritt in die richtige Richtung, insofern es rechtlich möglich ist. Hier noch mal der Link dazu:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Spandau-Roma;art270,2820711

  27. „Gern würde ich den bedürftigen Roma noch mein privates Vermögen zur Verfügung stellen und ihnen meine Wohnung zur Bleibe anbieten.“

    Wenn Knake-Werner das in die Tat umsetzte, dann hat darf sie gern das Geld der Berliner vergeuden. Solange sie nicht lebt, was sie und ihre Partei predigen, gehört diese Frau in ein Zuchthaus, mitsamt dem kriminellen, asozialen Zigeunerpack. Vielleicht lernt sie da ja noch was, oder kann von der vielfältigen Kultur dieser Menschen bereichert werden.

  28. Tatsache ist, dass Roma unterdrückt werden. Manche, nicht alle.

    Manche leben in Rumänien unter jeder Würde, wegen noch immer Menschenverachtenden rumänischen Politikern. Wären diese weniger Korrupt und würden den Roma ein würdiges Leben ermöglichen, kämen sie nicht auf die Idee in Deutschland zu betteln. Und Rumänien sähe auch besser aus.

    Aber welcher Politiker wird das denjenigen rumänischen Amtskollegen sagen, die es angeht?

  29. @ #33 Antifo (14. Jun 2009 16:55)

    Ich frage mich sowieso, ob die Bezeichnung der Roma als Roma bzw. der Rumänen als Rumänen als rassistisch, diskriminierend und vorurteilsbeladen zu geisseln ist.

    Warum spricht man nicht einfach von Touristen oder „landfahrenden“ oder „touristischen Mitbürgern“?

    Wo bleiben Neologismen der Neusprech-Vordenker?

    Da wurde doch tatsächlich auf die Einhaltung des Versprechens der Rückreise gedrängt und damit SteuerzahlerInnen und LeistungsträgerInnen durch Ausgrenzungserfahrungen traumatisiert und stigmatisiert!

    Wo bleibt ein klares Statement von c* Roth?

    Oder träumt die nur noch von besonders vielen und besonders schönen Eindrücken von „Sonne, Mond und Sternen“ in ihrem Lieblings-Reiseland?

  30. der senat hat ein kontaktformular. die freuen sich sicher ueber nette nachrichten, wie z.b. diese:


    Sehr geehrte Frau Knacke-Werner,
    mit Verlaub, meines Erachtens sind Sie dumm wie Brot!
    Jedem Deppen war klar, dass die Zigeuner die Kohle einstreichen und dann NICHT verschwinden werden.
    Sie sollten die 30,000 Euro aus eigener Tasche bezahlen und dann sollte man Sie wegen totaler Unfaehigkeit unter Streichung jeglicher Bezuege, Zuwendungen, etc. aus dem Amt entfernen.
    Ihresgleichen haben schon die DDR in Grund und Boden gerammt, jetzt sind Sie und Ihre Kollegen von der SED-Mauermoerderpartei (nichts anderes ist Ihr Deutschland-Vernichtungs-Verein: eine mehrfach umbenannte SED) auf dem Weg, Ihr Werk zu vollenden.
    Mit der Ihnen und Ihresgleichen gebuehrenden Achtung.

  31. #29 BePe

    Als ich vor Jahren noch in Berlin wohnte und Anzeige gegen ein Unternehmen erstattete, da habe ich das ganze Elend schon mitbekommen. Ich wurde dann als Zeuge in eine Polizeidienststelle vorgeladen.

    Da in dieser Polizeidienststelle, das war in Tiergarten, da sah es aus wie im zerbombten Irak. Ungelogen und ungeschminkt. Ueberall blaetterte der Putz von den Waenden. Sowas hab ich meinen Lebtag noch nicht gesehen gehabt.

    #35 Aradia

    Papiere oder nicht, wo soll man denn da ansetzen? Die sind doch im Zweifel ueberhaupt nicht haftbar zu machen, weil sie dann wirklich abreisen oder sowieso nichts haben. Und da man ja gleich Angst hat, mit der Nazikeule geschlagen zu werden, setzt die wohl auch niemand in Haft.

    Danke fuer den Link! Prinzipiell muesste man bewirken, dass die Knake-Werner den Schaden selbst traegt. Aber das funktioniert natuerlich rechtlich nicht. Denn eine Kraehe hackt der anderen kein Auge aus.

    Solange Rot-Violett da weiter alles in Grund und Boden regiert, wird es nicht besser. Bei den Linken hab ich sowieso den Eindruck, die sind von der Stasi gesteuert, die die BRD immer noch destabilisieren will.

  32. # Mokkafreund

    man kann in der Tat ab und zu beobachten, dass auf linken Foren noch nicht alle zu 100% gehirnamputiert sind.
    Auch als Antifanten zusammen mit Islam-Nazis gegen demokratische Bürgerinitiativen vorgegangen sind, gab es nachdenkliche Stimmen, ob man wirklich auf der richtigen Seite sei.

    Ich kann mich an den Kommentar einer jungen Antifantin erinnern, der die nationalistischen Parolen demonstrierender Türken auffielen und der langsam dämmerte, dass sie als Frau unter Muselherrschaft nichts zu lachen habe.

    So langsam dämmert es auch manchen Linken, nur sagen das die wenigsten offen.

  33. #34 Totentanz

    Und wenns nicht reicht, dann können sie noch die Steuern hochsetzen. “

    Daher auch meine Warnung vor der Bundestagswahl, die Politiker werden euch vor der Wahl das blaue vom Himmel herunter versprechen, und nach der Wahl geht es euch so wie den Spaniern.

    Spanien: Nach der Wahl kommen die ersten Steuererhöhungen

    lest euch den Artikel gut durch, genuso wie die Spanier werden wir auch in Deutschland von den Politikern über das wahre Ausmaß der Krise belogen.

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30519/1.html

  34. habe gerade die e-mail-adresse gesehen, die edgar wolf (#31) gepostet hat. wunderbar – jetzt hat diese m.e. dumme nuss meine nachricht auch noch einmal persoenlich bekommen. doppelt haelt besser …

  35. „Den Roma kann man eigentlich noch nicht mal Vorwürfe machen, die nehmen, was sie bekommen können, würde ich auch machen, wenn man mir das Geld so aufdrängen würde.“

    Ich kenne dich zwar nicht, aber ich bezweifle trotzdem stark, dass Du das machen würdest. Geld nehmen, hoch und heilig versprechen (und noch unterschreiben?), dass man es für die Heimreise verwendet und umgehend verschwindet, und dann rotzfrech dableiben und auf der Straße aggressiv betteln.

    Es gibt natürlich auch primitive Deutsche – aber mit einer 100-Mann-Gruppe aus Deutschen (oder anderen echten Europäern) könnte man das nicht durchziehen. Da wären viel zu viele, die sagen: „Das können wir doch nicht tun. Wie sieht das denn aus? Wir haben es doch zugesagt.“

  36. nur zur info:
    bei der e-mail-adresse dieser m.e. dummen nuss gibt es zustellprobleme. gibt es da wohl noch ein paar leute mehr, die ihr ein paar nette zeilen zukommen lassen?

  37. #42 geburtsurkundenforscher

    Das wäre ein Fall, bei dem der Bund der Steuerzahler aktiv werden müßte. Verschwendung im Amt zur Erschleichung von Sympathiepunkten.

  38. Ein Beitrag der kommunistischen Tageszeitung (TAZ) über den Gewissenskonflikt einer Gynäkologin:

    „Frauenärztin über Jungfernhäutchen-Rekonstruktion
    „Welches Frauenbild unterstütze ich?“

    Mehr durch Zufall kam die Gynäkologin Christiane Tennhardt dazu, die Technik der Hymenrekonstruktion zu erlernen. Mit ihrer Arbeit unterstützt sie eine Doppelmoral, die sie eigentlich ablehnt.“

    http://www.taz.de/1/zukunft/wissen/artikel/1/welches-frauenbild-unterstuetze-ich/

  39. Kleiner Tipp an Frau Knacke-Werner.

    Wenn südländisch aussehende Frauen, die augenscheinlich schwanger sind, an der Tür klopfen und um ein Glas Wasser bitten:

    Nicht glauben, was die arme Frau erzählt. Und ganz wichtig: Nicht in die Wohnung lassen.

    Das gilt auch für die armen Frauen, die hochwertige Teppiche verpfänden wollen, um die in Not geratene Verwandschaft zu retten. Nicht die Teppiche annehmen. Kein Geld geben. Ist nur billigster Ramsch. Ehrlich Frau Knacke-Werner. Nicht machen.

  40. #14 Aradia (14. Jun 2009 16:28):

    Wahrscheinlich brauchen die angeblich mit ihrem Auto bei Nürnberg Liegengebliebenen nun mal ein neues Auto, das ihnen sicherlich auch gleich bereitwillig zur Verfügung gestellt werden wird. Schließlich kümmert man sich ja schon darum!

    Und sehr wahrscheinlich gibts jetzt für die kaputte alte Karre auch noch Abwrackprämie.

    2500 Eurinchen, BAK versteht sich (BAK = Bar auf Kralle).

    (Das alles ist nur noch mit schwarzem Humor zu ertragen…)

  41. Seit der Europawahl ist klar, daß rund 90% des Wahlvolkes Typen und Parteien wie Kacke – Werner und ihre Partei samt CDUSPDGRÜNEFDPLINKE rückgratlos unterstützen und immer wieder in ihren Ämtern bestätigen. Deshalb geht mir das ganze am Arsch vorbei und wird mit einem resignativem Schulterzucken kommentiert.
    Deutschland hat abgewirtschaftet und es bleibt nur übrig seine Schäfchen rechtzeitig in Sicherheit zu bringen bevor die Staatsgangster, Zigeunerbanden und sonstiges asoziales Geschmeiß ihre Dreckspfoten danach ausstrecken.

  42. Ich finde es gut wenn die Zigeuner hier einfallen. Es können nicht genug sein. Erst wenn es unerträglich wird, werden so manche Bürger sich Gedanken darüber machen, was passieren wird, wenn Türkistan in die EU aufgenommen werden sollten.

  43. Na, Frau Kacke-Werner, hatten Sie wirklich gedacht, die Leute gehen? So dämlich kann auch eine SED-Politkommissarin nicht sein … von 30.000 € hätten Sie fast 7 Harz-4-Empfängerinnnen ein ganzes Jahr den doppelten Satz zahlen können …

  44. OT: Niederlande: Stiftungsgelder für Pim Fortuyn´s Mörder

    Die Maßstäbe des Handelns scheinen durcheinandergeraten: Volkert van der Graf, der Mörder des niederländischen Rechtspopulisten Pim Fortuyn wird von einer niederländischen Stiftung finanziell unterstützt. Der Häftling erhielt von der Stiftung „Hans Melchers Fonds“ angeblich 4500 Euro. Mit dem Geld finanzierte der Fortuyn-Mörder einen Prozess gegen die Amsterdamer Tageszeitung „De Telegraaf“, weil die berichtet hatte, der Fortuyn-Mörder könnte noch in einen zweiten Mordfall verstrickt sein.

    Wunderbare neue Welt. Mit Zwiesprech und Doppeldenk geht’s einfach besser.

  45. #54 nixalsverdrus (14. Jun 2009 17:32)

    Seit der Europawahl ist klar, daß rund 90% des Wahlvolkes Typen und Parteien wie Kacke – Werner und ihre Partei samt CDUSPDGRÜNEFDPLINKE rückgratlos unterstützen und immer wieder in ihren Ämtern bestätigen. Deshalb geht mir das ganze am Arsch vorbei und wird mit einem resignativem Schulterzucken kommentiert.
    Deutschland hat abgewirtschaftet und es bleibt nur übrig seine Schäfchen rechtzeitig in Sicherheit zu bringen bevor die Staatsgangster, Zigeunerbanden und sonstiges asoziales Geschmeiß ihre Dreckspfoten danach ausstrecken.

    DAS ist ganz genau meine Meinung. Egal was passiert, die Leute wählen immer wieder die gleichen Deppen. Nur wenige, viel zu wenige, haben das Kreuz, sich dagegen zu stemmen. Dann soll es eben so sei. Sollen die doofen Ignoranten doch zahlen und irgendwann vom Muselmob aus ihrem Heim geworfen werden. Viel Spaß dabei.

  46. #55 Wien-1683 (14. Jun 2009 17:34):

    Ich finde es gut wenn die Zigeuner hier einfallen. Es können nicht genug sein. Erst wenn es unerträglich wird, werden so manche Bürger sich Gedanken darüber machen, was passieren wird, wenn Türkistan in die EU aufgenommen werden sollten.

    Das Problem ist doch, dass langsame, schleichende Prozesse nicht zu Reaktionen führen. Man gewöhnt sich, schimpft und ballt die Faust in der Tasche, aber das wars dann auch schon.
    Das hat je die eben durchgeführte Wahl gezeigt.

    Wie mit dem berühmten Beispiel vom Frosch, der in einen Topf mit kaltem Wasser gesetzt wird. Das Wasser wird langsam erwärmt und der Frosch bleibt sitzen, bis er fast gekocht wird (würde er in heisses Wasser gesetzt, spränge er sofort heraus).

  47. Knacke-Werner hat wohl ihre Email-Adresse deaktiviert. Meine freundliche Anfrage kam vor wenigen Sekunden als unzustellbar zurück.

    Bestimmt nur ein kleines technisches Problem, das in wenigen Minuten gelöst sein wird …

    😉

  48. Nein , nein das heisst doch nicht „Zigeuner“ politisch korrekt muss man sie jetzt als „Kleinunternehmer nach Berliner Vorbild“ bezeichnen.
    Aber mich würde mal intressieren was das dieser Stasischl…. ähhh „Senatorin“ wert wäre das ich nicht täglich bei ihr vorm Haus rumlunger.

  49. Selbst wenn einzelne der Zigeuner zurück nach Rumänien fahren wollten, was ich nicht glaube, konnten sie es gar nicht weil in solchen Clans immer nur der Chef über das Geld verfügt. Der hat mit 100 Prozentiger Sicherheit auch die 30000 Euro eingesammelt. Ich persönlich habe meine Erfahrungen mit Zigeunern gemacht und weiß, das viele von denen richtig fett Geld haben. Die fahren oft die dicksten Mercedes und größten Wohnwagen.
    Wo das Geld herkommt? Entschädigungszahlungen von Deutschland wegen Verfolgung im dritten Reich,Diebstahl, Einbrüche, Drogen- Menschenhandel usw. Durch ehrliche Arbeit verdienen sie ihr Geld definitiv nicht.

  50. Die Moderatorin meint zu anfang es bewegt sich was.
    Das einzige was sich bewegt hat ist das Geld vom Deutschen Steuerzahle in die Taschen der Zigeruner.

    Unbedingt mal ab Minute 1:50 hinhören. Da sagt sie nämlich ganz klar was wir für Möglichkeiten haben.
    Und ich brauch dazu nicht weiter schreiben welche das sind …. 3 mal dürft ihr raten (kleiner Tipp Rumänien ist in der EU).

  51. Der Fall der Roma in Berlin zeigt einmal mehr wohin es führt, wenn unsere europabesoffenen Politiker in Berlin jeden Vertrag unterschreiben, der in Brüssel ausgekungelt wurde, ohne sich über die Konsequenzen Gedanken zu machen.

    Wegen der Freizügigkeit im EG-Binnenmarkt ist es praktisch nicht möglich, Bürger aus anderen EU-Staaten wieder abzuschieben, sofern sie nicht schwere Straftaten begehen und eine negative Zukunftsprognose aufweisen.

    Selbst wenn die Roma ausgereist wären, hätten sie jederzeit wieder nach Berlin zurückkommen können. Die deutschen Behörden können nichts dagegen tun. Selbst eine Verpflichtungserklärung der Roma, auf die Wiedereinreise zu verzichten, wäre kaum rechtswirksam gewesen. So ist das in EU-Absurdistan!

    So betrachtet haben die Roma nur ökonomisch gehandelt: Die wollten Reisekosten sparen!

  52. Berlin kann sich sowas garnicht leisten weil es zu arm ist. aber naja…

    Es ist so: Rumänien ist ein europäisches Land. Und Rumänien ist in der EU. Die Roma haben also einen rumänischen Pass und sind somit EU Bürger.
    Alles klar?

    Die Lösung hier wäre eigentlich, dass sich Rumänien um sie kümmern muss.

  53. Wir haben unseren Untergang demokratisch
    gewählt. Veränderung kommt nicht von wählen.
    Wenn Wahlen etwas ändern würden, hätte man
    sie schon längst verboten, lautet da ein
    Zitat. Die Faulheit der Romas und deren
    Schmarotzertum ist nicht Programm sondern
    Kultur! Die Rumänen sind nicht dumm und haben
    selber versucht, diese faule und schmarotzende
    Bande in den 70er-80er Jahren in ihre
    Gesellschaft zu integrieren. Wer aber nichts leisten möchte, wer sich nicht auch für SEINE Gesellschaft aufopfert, wird nie akzeptiert und respektiert werden. Kennen wird das nicht
    schon zu genüge hier? Und die Auszahlung
    wurde nicht an berechtigte getätigt. Man
    hätte aber mit der Bahn kooperieren können
    und Tickets ordern können, man hätte Tank-
    gutscheine aushändigen können, man hätte
    Reisebusse zur Verfügung stellen können.
    Wofür bezahlen die Deutschen eigentlich noch Steuern? Ich muss die Bücher für mein Kind
    bezahlen und wenn ich vom Arzt komme bin ich
    wirklich krank, finanziell krank. Unsere
    Politiker sind der Bande auf unseren Strassen
    schon Gleichgestellt. Sie hauen uns in die
    Fresse und wollen auch noch Geld dafür. Und wenn du das kritisierst, bist du ein Nazi.
    Hubertus Heil hat das heute deutlich gemacht. Alles Nazis! Genau so Pauschal hat er es
    gesagt. Nicht Deutschland hat fertig, die ganze Welt. Ich habe mich heute Stundenlang
    der Folter ausgesetzt, freiwillig, ich habe
    mir heute den SPD Parteitag angesehen. Die
    haben zum Schluss Lieder gesungen, wie auf der Titanic, oder die letzten Kinder des
    Führers, als sie untergingen. Und es gab
    auch 10 Standing Ovation für Frank Walter
    Steinmeier, für seinen Wahlerfolg letzte
    Woche!

    Ich habe fertig

  54. #65 pilotmen (14. Jun 2009 17:57)

    Selbst wenn einzelne der Zigeuner zurück nach Rumänien fahren wollten, was ich nicht glaube, konnten sie es gar nicht weil in solchen Clans immer nur der Chef über das Geld verfügt. Der hat mit 100 Prozentiger Sicherheit auch die 30000 Euro eingesammelt. Ich persönlich habe meine Erfahrungen mit Zigeunern gemacht und weiß, das viele von denen richtig fett Geld haben. Die fahren oft die dicksten Mercedes und größten Wohnwagen.
    Wo das Geld herkommt? Entschädigungszahlungen von Deutschland wegen Verfolgung im dritten Reich,Diebstahl, Einbrüche, Drogen- Menschenhandel usw. Durch ehrliche Arbeit verdienen sie ihr Geld definitiv nicht.

    Aber, aber. Frau Knacke-Werner wird jetzt sagen, dass dies aber Vorurteile eines Neo-Nazis sind. Schäm dich, ab in die rechte Ecke.

    Aus meinen Erfahrungen heraus kann ich allerdings deine Erfahrungen nur bestätigen. Hmmm? Wenn Aussagen aus Erfahrungen und nicht aus Vermutungen beruhen, nennt man das nicht REALITÄT?

  55. Berliner Sozialexperten ?

    in berlin ist jeder sozialexperte !
    berlin ist total pleite und deshalb
    selber ein sozialfall.
    28 cent pro euro (steuereinnahmen/subventionen) gehen direkt an die banken zur schuldverzinsung.

  56. Ich habe meinen Kommentar über das Kontaktformular des Berliner Senats geschickt, das funktioniert:

    (Auszüge)
    „… ich finde es äußerst interessant, dass die Senatorin Frau Knake-Werner rumänischen Touristen eine Rückkehrhilfe von 30.000 Euro aus Steuermitteln gewährt.

    Ist das die neue Berlinische Touristenpolitik?

    Gilt diese auch für mich, wenn ich Urlaub in Berlin mache, kann ich mir dann auch meine 250 Euro für die Rückreise abholen?

    Oder ist diese Rückkehrhilfe an bestimmte Voraussetzungen geknüpft, wie z.B. vorher in einem Park kampieren, eine Kindertagesstätte und eine Kirche besetzen und in Berlin Passanten anbetteln und unverlangt Windschutzscheiben waschen? …“

    Stellt eure Fragen an den Senat, dort kann man auch anklicken, ob man eine Antwort wünscht oder nicht.
    Dann muss sich jemand damit befassen und die Fragen zur Kenntnis nehmen.

  57. @Mike Melossa

    Die Rumänen sind nicht dumm und haben selber versucht, diese faule und schmarotzende Bande in den 70er-80er Jahren in ihre Gesellschaft zu integrieren.

    Die Roma sind nicht nur in Rumänien eine Problemgruppe, sondern auch in Tschechien, der Slowakei und Ungarn. Schon vor Jahren sagte beispielsweise der damalige tschechische Innenminister, daß die in seinem Land lebenden 750.000 Zigeuner von allen ethnischen Gruppen den meisten Ärger machen. In Berlin bekommen wir gerade einen Vorgeschmack auf das, was wir in Deutschland in den nächsten Jahren noch erwarten dürfen.

  58. Berlin ist ein gutes Pflaster für Bettler, …

    sind nicht 25% der Einwohner Berlins HartzIV-Empfänger und hilft nicht sogar die PDS in ihren „Bürgerbüros“ den Betroffenen den Staat zu bescheißen? (gab da ‚mal einen Bericht im Fernsehen darüber)
    Jeder Arbeitsplatz in Berlin ist eine verlorene Stimme für SPD/PDS.

  59. Schon vor Jahren sagte beispielsweise der damalige tschechische Innenminister, daß die in seinem Land lebenden 750.000 Zigeuner von allen ethnischen Gruppen den meisten Ärger machen.

    Aber aber. Das liegt wohl eher an der schlechten Willkommenskultur der Tschechen. Würde Klein-Pawlak den Roma Jungen auch mal zum Geburtstag einladen, dann gäbe es solche Probleme doch gar nicht…

    Bestimmt nicht. Fragen Sie die Grünen. Die kennen sich da aus!

  60. Frau Knake-Werner ist ein Paradebeispiel für typisch grünrotlinkes fehlinterpretieren von Situationen die entschlosssenes Handeln bedürfen.

    Das einzige was solche Menschen können ist laber laber laber deutsches Steuergeld verschwenden. Sonne, Mond und Sterne.
    Arsch hat hier in Deutschland von den etablierten und sogenannten Analysten etc. kein einziger in der Hose.

    Höchstens noch eine Frau Heisig, oder ein Herr Broder aber solche Leute sitzen eben nicht an den Hebeln der Macht.

  61. Ist Frau Knake-Werner ein guter Mensch? Ich
    meine nein, sie ist vielmehr, nämlich ein
    Gutmensch.
    Die guten Menschen geben ihr eigenes Geld, die
    Gutmenschen verteilen gerne das Geld anderer
    Leute.

  62. #76 spiderPig (14. Jun 2009 18:26)


    sind nicht 25% der Einwohner Berlins HartzIV-Empfänger und hilft nicht sogar die PDS in ihren “Bürgerbüros” den Betroffenen den Staat zu bescheißen? (gab da ‘mal einen Bericht im Fernsehen darüber)

    Da wirft sich mir eine Frage auf, die mich schon lange beschäftigt: Warum sind alle Stimme gleich viel wert? Ich meine, wenn jetzt z.B. 50% in Deutschland von Sozialhilfe leben, wird ja von diesen Leuten wohl niemand jemanden wählen, der für Unternehmen und eine Kürzung der Sozialhilfe antritt. Wenn es in Berlin immer mehr linksautonome Faulpelze und eingedeutschte Migranten gibt, warum haben die dann mit ihren Stimmen zu entscheiden, was mit den Steuergeldern geschieht, die von der schaffenden Bevölkerung erwirschaftet werden?

  63. Deutschland wird im Ostblock als das reichste Land mitsamt Österreich beworben! Kein Wunder also das die alle hier her drängen mit dabei natürlich die sattsam bekannten Museln. Alle wollen abräumen weil es ja so leicht ist. Niemand wird abgewiesen alle Zuwanderer machen auf Vampirismus und saugen ums aus! Die leeren Sozialhüllen haben schon kein Hirn mehr um zu denken was sie alles falsch machen! Ein Fall für den Psychodoktor Knake samt Wowereit & Co.

  64. #69 Mike Melossa

    „Und wenn du das kritisierst, bist du ein Nazi.“

    Was bleibt denn den Alt-Eliten der großen linken Volksfront von CDU-SPD-GRÜNE-FDP-SED sonst anderes übrig, bei dem Mist den sie verzapfen. Die können Kritik doch nicht ansatzweise zulassen, das wäre ihr politischer Untergang! Stell dir mal vor wir würden offen über die unlösbaren Probleme der Einwanderung, insbesondere des Islams, reden, diese AltParteien-Typen würden in der Diskussion untergehen mit ihrem dämlichen PC-Geschwätz. Also muß jeder Kritiker als Nazi diffamiert werden und den Deutschen müssen massive Schuldkomplexe eingeimpft werden (womit die ja schon bei deutschen Kindern in den sozialistischen Staatsschulen anfangen), um eine für die AltEliten tödliche Diskussion schon im Ansatz abzuwürgen (siehe Pro-Köln). Stell dir mal vor die würden Pro-Köln als demokratischen Spieler um die Macht akzeptieren, Pro-Köln würde die von der Bühne der Macht wegfegen. Also wird Pro-Köln als Nazi-Partei diffamiert und der Wähler wählt weiter brav die Alt-Parteien, obwohl die ihn am meisten bescheißen und betrügen!

  65. #9 Antitoxin (14. Jun 2009 17:40)
    #54 nixalsverdrus (14. Jun 2009 17:32)

    Hallo Antitoxin,
    Hallo nixalsverdrus,

    Sie bringen beide eine in sich stimmige Aussage,
    die sehr gut nachvollziehbar ist.
    Die Europawahl hat gezeigt, daß über 80% der Wähler
    (nicht der Wahlberechtigten) nach wie vor
    die deutschfeindliche Untergangsparteiengruppe
    = „SPD/CDU/FDP/Grüne“ wählen.
    Die Lage Deutschlands/Europas erscheint so gesehen
    hoffnungslos.

    Längerfristig gibt es aber sehr gute Aussichten auf
    Änderung.
    Es gibt in der Bevölkerung vielleicht 2% bis3% ehrlich
    überzeugte Grüne, wirklich in dieser Richtung
    tätige Menschen noch sehr viel weniger.
    Diese äußerst kleine Zahl an Menschen hat es aber
    geschafft, daß seit 1980 alle anderen Parteien
    nach und nach
    die grünen Inhalte übernommen
    haben, und die Grünen sind selbst auch kräftig gewachsen.
    Auf die Menschenzahl am Anfang
    kommt es nicht an,
    eine zunächst kleine Zahl ist normal.

    Genauso hat auch die Angst vor den Republikanern
    (und das sind noch viel weniger Menschen) dazu geführt,
    daß etwa 1993 das deutsche Asylrecht weitestgehend
    abgeschafft wurde.
    Selbst die Amtskirchen haben damals mitgespielt.

    Und genauso wird die Angst vor
    deutschfreundlichen/europäerfreundlichen
    Kräften in der Zukunft dazu führen, daß die bisherigen
    Untergangsparteien auch selbst
    deutschfreundlich/europäerfreundlich werden.
    Und dann können sie auch weitergewählt werden.
    Durch ständiges Daraufhinweisen werden die
    bisherigen Untergangsparteien erfahren,
    daß es nichts bringt,
    den Untergang/die Verdrängung/die Ausrottung
    der einheimischen Bevölkerung zu bewirken,
    indem man Millionenfach Menschen aus fremden Erdteilen
    nach Europa hineinzieht/hineinläßt.

    Durch jahrzehntelange Beobachtung bin ich
    zu der Ansicht gekommen,
    daß die Wähler immer die gleichen Parteien wählen,
    daß aber die Parteien ihre Tätigkeit, ihre Weltsicht,
    ihr Reden ständig ändern und dem Zeitgeist anpassen.
    Deshalb braucht der so dringend notwendige Politikwechsel
    nicht zwingend neue Parteien, noch nicht einmal
    neue Politiker.
    Der Politikwechsel braucht nur eine Veränderung des Zeitgeistes,
    er braucht nur 2 bis 3% der Bevölkerung,
    die selbst etwas tun und damit den 0,1% der Bevölkerung,
    die in der Politik Entscheider sind, die zu gehende Richtung
    anzeigen.

    Kopf hoch, in der Ruhe liegt die Kraft.
    Was lange währt, wird endlich gut.

    Aus unserem schönen Hessenland:
    Wer langsam reit kommt grad so weit
    (wenn auch nicht zur selben Zeit)

    Per aspera ad astra
    (durch harte Zeiten hindurch
    zu den Sterrnen hin)

    Wenn alles einfach wäre,
    wäre das Leben langweilig.

  66. Mal wieder ein gutes Beispiel dafür das Zuwanderung, von Ausnahmen mal abgesehen, generell etwas schlechtes ist, etwas was auch wirtschlaftlich, kulturell ein riesen Verlustgeschäft für die Aufnahmegesellschaften ist.

  67. Finanzstadtrat Rainer-Maria Fritsch (Linke) koordinierte die Geldübergabe in Mitte und erklärte, man könne zwar die Ausreise nicht überwachen, doch die Familien müssten mit einem „Verwaltungsverfahren“ rechnen, wenn sie in zwei Wochen noch in Berlin registriert würden.

    Komisch. Die Angst vor einem eventuellen „Verwaltungsverfahren“ war offenbar nicht sehr groß.

    Berlin, Hauptstadt vom Deutscheland. Der Fisch stinkt vom Kopf her.

  68. #54 nixalsverdrus (14. Jun 2009 17:32)

    Das Regime will, daß wir so denken. Wir sollen resignieren, wir sollen uns zurückziehen, sollen uns von der Politik abwenden. Warum? Menschen, die sich der Beteiligung enthalten, stören die Machenschaften der Herrschenden am wenigsten.

    Wenn wir Veränderungen wollen, dann müssen wir das Regime herausfordern!

    Das Schwierige dabei ist, daß die undemokratischen Strukturen hier in westlichen Ländern von den Machthabern mehr oder weniger geschickt verschleiert werden und die Menschen gar nicht merken, wie ihnen ihre demokratischen Rechte faktisch vorenthalten und verweigert werden.

    Obwohl die Bevölkerung in vielen westlichen Ländern also nicht viel mehr Einfluß auf die Entscheidungen der Politik hat als unter klassisch autoritären Regimen, herrscht doch der weitverbreitete Glaube vor, unter demokratischer Herrschaft zu leben. Untersucht man den Stand der Demokratisierung aber -abseits der von den Machthabern verbreiteten Lügenmärchen- so findet man meist nur viele formale, aber sehr wenig „harte“ Rechte (die wichtigste Ausnahme ist die Schweiz, wo die Bürger tatsächlich über echte demokratische Rechte verfügen!).

    Ich würde z.B. die BRD nur als halbdemokratisch bezeichen. Das einzige demokratische Recht, das wir Deutschen haben, das Wahlrecht, ist in der Praxis in einem Maße auf die Interessen der Machthaber zugeschnitten, daß Veränderungen kaum möglich sind. Die Bevölkerung bemerkt den Betrug zwar, hat aber keine Instrumente in der Hand, um dagegen vorzugehen.

    Die einzige konkrete Möglichkeit zur Gegenwehr, die Wahl alternativer Parteien, scheitert in der Praxis an den von den Mächtigen geschickt eingesetzten Manipulationsstrategien (u.a. massive Diskriminierung gegenüber kleinen/neuen Parteien, skruppelloser und faktisch verfassungswidriger Mißbrauch bzw. Instrumentalisierung des Staatsapparats und der Medien durch die herrschenden Parteien zum Machterhalt, gravierende Wettbewerbsverzerrungen zugunsten der etablierten Machthaber).

    Ergebnis: Zwischen der verheißungsvollen Theorie und der düsteren Praxis der Demokratie in vielen westlichen Ländern, z.B. der BRD, liegen Welten.

    Die Menschen fühlen es meist instinktiv, daß sie verarscht werden. Was fehlt, ist das Hintergrundwissen, um den Betrug zu durchschauen – und konkrete Forderungen formulieren zu können.

    Mein Tipp, um die Lügen-Matrix besser durchschauen zu können:

    http://www.hfv-speyer.de/vonArnim/system.htm

    http://wissen.mehr-demokratie.de/

  69. heidi.knake-werner@linkspartei-berlin.de
    EIDBRUCH ??
    Wieder wurden 30.000 Euro vom Steuerzahler wegen Ihrer gelöiebten Roma vom Steuerzahler zum Fenster hinausgeworfen.

    Wie vereinbaren SIE das mit ihrem Amtseid , „Schaden vom deutschen Volke “ abzuwenden ?

    Oder geht der Klassenkampf gegen den Feind BRD weiter ???
    Chessie

  70. http://www.youtube.com/watch?v=cqeXMFrfVg8

    Muslima verhöhnt Deutsche – Pro Köln Demo Rheindorf 13.06.2009

    „So sieht deutscher Inzest aus“
    Das muss man sich von einer islamistischen Türkin anhören, wenn man gegen gegen einen weiteren türk-islamischen Kolonialisierungsbau (auch Moschee genannt) in Leverkusen demonstriert. Die Dreistigkeit, Frechheit und Unverschämtheit dem Gastland gegenüber verschlägt einem fast die Sprache.

    Sorry wegen Off Topic

  71. 30.000 € ?

    So billig kann man sich heutzutage vom gefühlten Vorwurf des latenten Rassismus freisprechen?

    Und das ist PI einen Hetzartikel über Minderheiten wert?

    Minderheiten, die 64 Jahre nach Niedergang des Naziregimes immer noch mit brutalen kapitalistischen Foltermethoden ( unsterilisierte Finanzspritzen! ) zur Unterdrückung ihrer artgerechten Lebensweise (Betteln, Behörden-Verarschung) genötigt werden?

    DAS DARF DOCH NICHT WAHR SEIN!!!!

    Diese Ausgrenzung ist eindeutig ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit !

    Ich hoffe inbrünstig, daß AI (Amnesia International) die Vorfälle sehr genau untersucht und innerhalb von 24 Stunden einen Sonderbericht bei der UN einreicht.

    In der Zwischenzeit sollte der Berliner Senat umgehend geeignete Gesetzesvorlagen erarbeiten:

    [1]
    Einrichtung und Finanzierung eines internationalen Busverkehrs zwischen den Heimatregionen der Roma und dem Berliner Sozialamt. Natürlich klimatisiert und mit ausreichend Sicherheitspersonal (Gefahr rechtsradikaler Übergriffe)

    [2]
    Einrichtung eines Fonds für Begrüßungs und Abschiedsgelder.

    [3]
    Vorgedruckte Presseerklärungen, in denen bei der Bevölkerung um Toleranz für verfolgte Minderheiten geworben wird.

    [4]
    Ein Gesetz, dass das Mitführen ausreichender Bargeldreserven verbindlich für alle Berliner Biodeutsche vorschreibt.

    [5]
    Ein Gesetz, dass jede Weigerung zur freiwilligen Spende an Nichtdeutsche als rassistisch motivierte Straftat verfolgt und mit der vollen Härte des Gesetzes ahndet.
    Gesetzesgrundlage: unterlassene Hilfeleistung.

    [6]
    Ein Gesetz, dass biodeutsche KFZ-Besitzer dazu verpflichtet, ihre Autoscheiben nur noch von amtlich bestellten Roma waschen zu lassen.

    [7]
    Die Rotphasen an Ampeln werden auf 10 Minuten ausgedehnt, damit alle Roma ungehindert ihr EU-Recht auf freie und ungehinderte Ausübung eines Gewerbes (KFZ-Schnellreinigung) nachgehen können.

    Weitere Vorschläge für kreative Fördermaßnahmen sind als handschriftliche Notiz, Skizze oder ALDI-Werbeprospekt beim Berliner Senat einzureichen.

  72. Jepp Berlin macht die Leute echt verrückt.
    Kein Wunder.
    Ich telefonierte gerade mit meiner Mutter, sie hat mir erzählt, der Sohn eines Mitglieds in unserem Segelclub hat sich in Berlin vom Hochhaus gestürzt (28 Jahre) R.I.P.

    Es lag definitiv nicht an finanziellem Mangel (reiche Eltern).
    Angesichts solcher Nachrichten in Berlin und aktuell aus Ägypten verwundert es kaum dass jeder 5. deutsche Depressionen hat.
    Berlin hat fertig. (Vermutlich werden die ersten Bürgerkriege in Paris und Berlin beginnen.

  73. #37 Osimandias (14. Jun 2009 17:09)

    Zynische Erkenntnis, hinter die zu kommen sehr schwer und schmerzlich ist: Wer im Volk verhasst ist und “diskriminiert” wird, wird das in den allermeisten Fällen zu Recht!

    Nicht zynisch. Was trifft, das trifft zu. Ursprünglich kommen die Roma und Sinti aus Indien! Schon da haben sie den langen Stiefel gemacht, weil sie so gefragt waren.

    #69 Chris (14. Jun 2009 18:10)

    Wegen der Freizügigkeit im EG-Binnenmarkt ist es praktisch nicht möglich, Bürger aus anderen EU-Staaten wieder abzuschieben, sofern sie nicht schwere Straftaten begehen und eine negative Zukunftsprognose aufweisen.

    Da irrst Du aber mächtig. Du hast das Gelalle dieser roten Zora gelesen und nimmst es für bare Münze.

    Niederlassungsfreiheit – Europäisches Gemeinschaftsrecht

    Die Freiheit der Niederlassung, d. h. der freien beruflichen (nicht nur der gewerblichen Betätigung als Selbständiger) in allen Gliedstaaten der E. G. gehört neben der Dienstleistungsverkehrs und der Arbeitnehmerfreizügigkeit zu den Grundfreiheiten des Marktbürgers nach dem europäischen Gemeinschaftsrecht. Anders als nach völkerrechtlichen Vereinbarungen, wie dem europäischen Niederlassungsabkommen, hat nach Gemeinschaftsrecht jeder Marktbürger ein eigenes subjektives und vor den Gerichten einklagbares Recht auf Niederlssung zur beruflichen Tätigkeit (Creifelds, „Rechtswörterbuch“, 13.Aufl., S. 867).

    Glasklare Rechtslage. Niederlassungsrecht nur zur beruflichen Tätigkeit, eben dem Gelderwerb. Zum Schmarotzen ist da keine Jota Platz. Wer schmarotzen kommt, kann ausgewiesen, verläßt er das Land nicht, abgeschoben werden. Das ist die wirkliche Rechtslage.

  74. @ Antitoxin:

    Vorschlag: Aktives und passives Wahlrecht nur für Deutsche, die ihren Wehrdienst geleistet haben und im Jahr vor der Wahl Steuern gezahlt haben.

    Den alten Griechen, die immerhin als Erfinder der Demokratie gelten, wäre im Traum nicht eingefallen, einfach jedem eine Stimme zu geben.

  75. Schilda forever :))

    Sollen die Björn-Maltes und Lea-Sophien doch jeden Tag wg. Nazikomplex bluten, je mehr sie abgezockt werden umso besser.

    Bisses auch noch dem breitesten Sozialpädagogen klar wird was Ambach ist.

    Wie stehen eigentlich unsere allerwertvollsten Kulturbereicherer zu den öffentlichkeitswirksamen Konkurrenten?

  76. Anderes Thema. Aber bitte nicht in Vergessenheit geraten lassen. Ausser in den Hamburger Lokalnachrichten, bekommt man ja ansonsten nichts zu hören.

    „Messerstecherei auf der Reeperbahn
    Stich ins Herz: Erster Täter stellt sich der Polizei
    7. Juni 2009, 15:09 Uhr Ein 26-Jähriger war auf der Reeperbahn niedergestochen worden.“

  77. #102 Grant (14. Jun 2009 20:29)

    @ Antitoxin:

    Vorschlag: Aktives und passives Wahlrecht nur für Deutsche, die ihren Wehrdienst geleistet haben und im Jahr vor der Wahl Steuern gezahlt haben.

    Den alten Griechen, die immerhin als Erfinder der Demokratie gelten, wäre im Traum nicht eingefallen, einfach jedem eine Stimme zu geben.

    Na ja, das wäre eine Möglichkeit. Oder die Stimmen staffeln. Wer nix in den Steuerpott zahlt, bekommt eine Stimme. Dann, alle weiteren Stimmberechtigten bekommen soviele Stimmen, wie sie anteilmäßig Steuern zahlen. So gesehen würden die, die hier das Geld ranschaffen auch darüber bestimmen, was damit geschieht. Wäre doch nur fair, oder?

  78. @Ausgewanderter #1

    So „glasklar“ ist die Rechtslage eben leider nicht. Die Einreise eines EU-Ausländers nach Deutschland darf bereits zum Zwecke der bloßen Arbeitssuche bzw. zum Aufbau eines selbständigen Gewerbes erfolgen. Im übrigen hat der EuGH die in den europäischen Verträgen Freizügigkeit immer sehr großzügig interpretiert.

    Beispiel: In einem jüngst ergangenen Urteil vertritt der EuGH die Auffassung, daß Bürger anderer EU-Staaten schon nach kurzer Zeit der Beschäftigung – im konkreten Fall ging es noch nicht einml um 2 Monate – Anspruch auf ALG II (Hartz IV) haben. Arbeitssuchende EU-Ausländer können zudem Ansprüche auf Leistungen erheben, die der Eingliederung in den Arbeitsmarkt dienen. Siehe hier:
    http://www.focus.de/panorama/vermischtes/hartz-iv-urteil-eu-auslaender-haben-schon-nach-kurzer-beschaeftigung-anspruch-auf-hartz-iv_aid_405318.html

    Ein weiteres Problem: EU-Ausländer haben das Recht, sich als Touristen bis zu 3 Monate in Deutschland aufzuhalten. Weil aber die Grenzkontrollen weggefallen sind, läßt sich im Einzelfall gar nicht feststellen, wann die Einreise erfolgt bzw. die 3-Monats-Frist abgelaufen ist.

    Man sieht also, die Europäischen Verträge und ihre Interpretation durch den EuGH lassen EU-Ausländern jede Menge Möglichkeiten, die Segnungen des deutschen Sozialstaates zum Schaden der Steuerzahler in Anspruch zu nehmen.

  79. Auch ich habe das Kontaktformular des Berliner Senates genutzt, um mitzuteilen das ich mit meiner Frau nach Berlin reisen möchte und wo ich mein Rückreisegeld abholen kann.

    Bin mal auf die Antwort gespannt.

  80. #84 Karlfried (14. Jun 2009 18:55)


    Längerfristig gibt es aber sehr gute Aussichten auf
    Änderung.

    Durch jahrzehntelange Beobachtung bin ich
    zu der Ansicht gekommen,
    daß die Wähler immer die gleichen Parteien wählen,
    daß aber die Parteien ihre Tätigkeit, ihre Weltsicht,
    ihr Reden ständig ändern und dem Zeitgeist anpassen.
    Deshalb braucht der so dringend notwendige Politikwechsel
    nicht zwingend neue Parteien, noch nicht einmal
    neue Politiker.
    Der Politikwechsel braucht nur eine Veränderung des Zeitgeistes,
    er braucht nur 2 bis 3% der Bevölkerung,
    die selbst etwas tun und damit den 0,1% der Bevölkerung,
    die in der Politik Entscheider sind, die zu gehende Richtung
    anzeigen.

    Kopf hoch, in der Ruhe liegt die Kraft.
    Was lange währt, wird endlich gut.

    Aus unserem schönen Hessenland:
    Wer langsam reit kommt grad so weit
    (wenn auch nicht zur selben Zeit)

    Per aspera ad astra
    (durch harte Zeiten hindurch
    zu den Sterrnen hin)

    Wenn alles einfach wäre,
    wäre das Leben langweilig.

    Danke für die Aufmunterung. Allerdings muss ich zugeben, dass ich kaum noch Hoffnung habe. Wenn es so kommen sollte, wäre ich erleichtert. Aber leider steht zu befürchten, dass es für Deutschland und Europa dann, wenn die Politiker endlich aufwachen, längst zu spät ist.

  81. #3 BUNDESPOPEL (14. Jun 2009 17:28)
    …besser wäre für die rosarote Beklopptenbande doch dieser Gehirnwäsche-Titel für die nächste Wahlwerbung…
    _________________________________
    Was würde der Ackermann von der Deutschen Bank dazu sagen?
    30.000 € – P E A N U T S !
    Das zahlt die KW doch aus der Partei-Kasse…gibt doch in den sächsisch sprechenden PDSED-Hochburgen im roten Nord-Osten Berlins genug „Träger des Karl-Marx-Ordens“ mit fetter West-Rente..wer diese linke Amöbe wählt soll auch dafür blechen… Werde an mein Fenster zur Wahl ein Plakat hängen..

    Für Steuerverschwendung und Autos anzünden – wählt SED!

  82. #110 karlmartell

    Wer kann eine/n Deutsche/n an Blödheit überbieten? Niemand!

    Ich verstehe den Sarkasmus und denke ähnlich.

    Trotzdem glaube ich, dass sich gewisse Elemente des Deutschen durchsetzen werden.

  83. OT: Kulturelle Bereicherung Stufe 1

    Komme gerade vom Joggen. Bin mit meiner Frau gelaufen, als 3 Elemente des Typus „Kulturelle Bereicherung“ und entgegenradeln und zu mir „Hey Alder“ rufen. Was soll man machen? Den Wagon konnte ich nicht wechseln. Also weiterjoggen. Dann kam nochmal „Hey Alder“. Ich habe schon gedacht, die wollens drauf anlegen und ich werde mit einer Stahlklinge bereichert. Vielleicht haben sie auch wegen meiner Frau sonst nichts gemacht. Muß sagen – meine multikulturelle Begeisterung hat nicht gerade zugenommen. Kleiner Vorfall, große Wirkung.

  84. Vor ca. 20-25 Jahren wurden Menschen aus den Mobilen Volksgruppen in St. Pauli (damals schon kräftig bereichert) von unseren türkischstämmigen Bürgern entsprechend begrüst.
    Seit dieser Zeit habe ich nie wieder diese mobile Volksgruppe mit Sack und Pack so schnell laufen sehen.
    Also kleiner Tip, Bereicherung einsetzen (klappt wirklich, habs probiert).

    Blitzkonvertierung durchführen, sich im Gebet unterbrechen lassen, dann wild gestikulierend unter Allah hu akbar Rufen auf die Leute zustürmen und richtig beleidigt und böse sein – Holstücke/Knüppel oder Messer und Handygespräche mit Familie führen (na eben alles was wir gelernt haben)…. / selbst Polizisten sind da Baff (ja, kann passieren wenn sich das Volk dem Willen der Elite unterordnet).

  85. #116 ZeroTolerance (14. Jun 2009 21:39)
    @Radikaldemokrat: welche Stadt?

    Raum München

  86. #114 RadikalDemokrat

    Komme gerade vom Joggen. Bin mit meiner Frau gelaufen, als 3 Elemente des Typus “Kulturelle Bereicherung” und entgegenradeln und zu

    Ich hatte schon „Typhus“ gelesen. Freud´sche Gedankengänge. 🙂

  87. #107 Chris (14. Jun 2009 20:53) @Ausgewanderter #1

    So “glasklar” ist die Rechtslage eben leider nicht. Die Einreise eines EU-Ausländers nach Deutschland darf bereits zum Zwecke der bloßen Arbeitssuche bzw. zum Aufbau eines selbständigen Gewerbes erfolgen. Im übrigen hat der EuGH die in den europäischen Verträgen Freizügigkeit immer sehr großzügig interpretiert.

    Beispiel: In einem jüngst ergangenen Urteil vertritt der EuGH die Auffassung, daß Bürger anderer EU-Staaten schon nach kurzer Zeit der Beschäftigung – im konkreten Fall ging es noch nicht einml um 2 Monate – Anspruch auf ALG II (Hartz IV) haben. Arbeitssuchende EU-Ausländer können zudem Ansprüche auf Leistungen erheben, die der Eingliederung in den Arbeitsmarkt dienen. Siehe hier:
    http://www.focus.de/panorama/vermischtes/hartz-iv-urteil-eu-auslaender-haben-schon-nach-kurzer-beschaeftigung-anspruch-auf-hartz-iv_aid_405318.html

    Ein weiteres Problem: EU-Ausländer haben das Recht, sich als Touristen bis zu 3 Monate in Deutschland aufzuhalten. Weil aber die Grenzkontrollen weggefallen sind, läßt sich im Einzelfall gar nicht feststellen, wann die Einreise erfolgt bzw. die 3-Monats-Frist abgelaufen ist.

    Im Grunde bestätigt Dein Vortrag doch meinen. Wir reden hier ja nicht von solchen Leuten, die zum Arbeiten nach Deutschland kamen, sondern von „Touristen“. Hier muß man doch auf die Üblichkeit abstellen. Touristen kommen in der Regel und bringen Geld.

    Der von Dir genannte Fall (nach zwei Monaten Arbeit Anspruch auf Hartz IV.) macht es ebenfalls deutlich: Nachdem er gearbeitet hat, hat Anspruch auf Leistungen, nicht vorher.

    Das heißt aber auch nicht, daß er ewig Anspruch auf Leistung hat. Auch die ist gesetzlich beschränkt, da ein Ausländer für seinen Lebensunterhalt und den seiner Familie selbst aufzukommen hat.

    90 Tage Aufenthaltsrecht hin oder her. Wenn die Roma dem Steuerzahler auf der Tasche liegen, müssen sie raus. Der Aufenthalt ist zweckgebunden: Tourismus. Schon die „Arbeitsaufnahme“ hat doch gezeigt, daß es eine andere Motivlage gab.

    Mach mal die Probe aufs Exempel. Geh nach Frankreich und beantrage Sozialleistungen. Dann wirst Du sehen was passiert.

  88. Frau Knake-Werner macht genau, konsequent und erfolgreich das, wozu sie von ihren SED-Führungsoffizieren – neuerdings unter dem Polit-Label „Die Linke“ steuersubventioniert agierend – ausgebildet wurde: Infiltration des politischen Systems und Zersetzung desselben von innen heraus.
    Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf.“ Und der Berliner Wähler schon gar nicht.

    Don Andres

  89. Das ist doch alles halb so wild. Wir haben doch Geld wie Heu. Wenn nicht wird gedruckt. Und wenn alle Stricke reisen macht eben die Deutschland GmbH den Gang zum Konkursrichter. Und der Bund macht ne neue auf.

    http://www.deutsche-finanzagentur.de/cln_110/nn_102870/DE/Finanzagentur/UeberUns/ueber-uns__node.html?__nnn=true

    Wir sollten uns langsam von dem Gedanken verabschieden, das wir in einem souveränen Staat leben.

    Wer mal nach „Kanzlerakte“ googelt, wird auch keine Fragen mehr zum Thema „Pressefreiheit in BRD“haben.

  90. Tja, selbst die berliner Sintiflut-Roma sind wohl schlauer, als so manche PolitikerIn, nicht wahr frau Knake-Werner…?

  91. @Mastro Cecco (#90): Das ist sehr gut beschrieben. Wir sind in der Tat keine Demokratie – oder vielleicht sind wir doch eine und Demokratien sind grundsätzlich nichts anderes als verlogene Diktaturen. Die amerikanischen Gründungsväter hatten keine hohe Meinung von Demokratie.

    Aber es ist nur ein Teil der Wahrheit.

    Es ist zwar korrekt, dass die politische Klasse sich ihr eigenes System geschaffen hat, nicht auf die Bedürfnisse des Volkes hört und an der Macht klebt.

    Aber das alleine wäre noch kein großes Problem, wenn ihre Politik nicht auch inhaltlich destruktiv wäre. Kaum ein absoluter Monarch oder Diktator der Weltgeschichte (oder sogar gar keiner?) hatte zum Ziel, das eigene Land zu zerstören und sein angestammtes Volk durch fremdländisches Neuvolk zu ersetzen.

    Deshalb bleibt die Frage: Selbst wenn unsere Politiker vom Volk abgehoben sind und demokratisch nicht zu entfernen sind, WOZU in aller Welt ist es nötig, dass sie dazu vorsätzlich destruktive Politik machen?

    Und diese Frage ist wichtig.

  92. @6 Wien-1683 (14. Jun 2009 17:34)
    #Ich finde es gut wenn die Zigeuner hier einfallen. Es können nicht genug sein. Erst wenn es unerträglich wird, werden so manche Bürger sich Gedanken darüber machen, was passieren wird, wenn Türkistan in die EU aufgenommen werden sollten.#

    Kaum zu glauben, aber es gibt Menschen, die den Sonnenaufgang solange in Abrede stellen, bis sie ihn am Morgen erleben.

  93. Roma hin Roma her,was soll denn dieser Unfug.Existiert denn in Deutschland eine Art Weltsozialamt,wenn sich Jeder in der großen weiten Welt auf die Socken macht dem es dreckig geht ,dann gute Nacht.Ist diese Senatorin denn wirklich so bescheuert die Konsequenzen ihrer Zahlungsfreudigkeit nicht abzusehen.Aber warum sich darüber aufregen ,dieser Mistladen ist eh schon längst finanziell und moralisch pleite,Suum Cuique.

  94. Ich Nürnberg waren die auch mal unterwegs. Immer zwei häßliche Weiber mit drei-vier Kindern die jeden einen Zettel unter die Nase halten.
    Nachdem sie mich dreimal angesprochen hatten und eine Absage erhalten haben sagte eine „Nazi“ zu mir. Ich habe sie angelächelt und gesagt „Ja das bin ich“.

  95. @#42 geburtsurkundenforscher

    So jetzt habe mal gepflegt Strafanzeige gegen Sie erstattet, sagen Sie mal sie können doch nicht einfach BROT diffamieren, BROT ist Grundnahrung und daher nützlich, die SED hingegen wohl eher negativ nützlich.

    Ziehen Sie das gute Essen da nicht mit hinein!

  96. #122 Norbert Gehrig (14. Jun 2009 22:22)

    Das ist doch alles halb so wild. Wir haben doch Geld wie Heu. Wenn nicht wird gedruckt. Und wenn alle Stricke reisen macht eben die Deutschland GmbH den Gang zum Konkursrichter. Und der Bund macht ne neue auf.

    Hier steht so einiges darüber.Dass es eine „Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH“ gibt. Auf der Webseite der Gesellschaft findet sich die Behauptung, dass dieses „Unternehmen“ im Jahr 2000 gegründet wurde. Das scheint aber nicht zu stimmen, denn hier http://www.rsv.daten-web.de/Germanien/IDR_-_DIE_JAHRHUNDERTLUEGE_-_V4.pdf
    auf Seite 51 steht, dass die Gründung bereits am 29.08.1990 erfolgte. Weiter ist da zu lesen, dass im Sommer 1990 „die juristische Auflösung der „Bundesrepublik Deutschland““ erfolgte. :mrgreen:

  97. Früher gab´s im ZDF noch die Sendung
    Nepper Schlepper Bauernfänger mit Eduard Zimmermann. Ede hat immer vor den Zigeunertrocks gewarnt.

    Die Sendung hat die Frau Kanacke-Werner wahrscheinlich verpasst.

    In Berlin setzt die Politik auf das falsche Pferd die haben Opel gerettet jedoch braucht in Berlin keiner einen neuen ienstwagen. Die hätten besser Porsche gerettet unsere korrupten Politiker brauchen neue Fluchtwagen die haben uns in die Scheisse geritten und könnten dann endlich die Gelegenheit zur Flucht nutzen.

  98. Zum Thema „Roma“ und damit dem Versagen der Berliner Sozialsenatorin Heidi Knake-Werner habe ich folgende Kritik der Senatskanzlei von Berlin übermittelt:

    Kaum sind rumänische „Touristen“ in der Stadt, schon stellen die freche Ansprüche an deutsche Steuerzahler.
    Die Polizei berichtet zudem von „kriminellen Aktivitäten“ und von massiven Beleidigungen gegen Polizeibeamte und gegen BSR-Mitarbeitern.

    Die Heimleitung in der Spandauer Motardstr. berichtet, dass die männlichen Roma den ganzen Tag woauchimmer unterwegs sind und erst abends wieder auftauchen. Komisch – wo sich die Roma nach dem Willen des Senats dort im Asylbewerberheim eigentlich von den ganzen Strapazen „erholen“ sollten!
    Inzwischen erhalten die Roma medizinische Leistungen und brauchen auch nicht – wie unsereins – Praxisgebühr zu bezahlen.
    Wozu auch, das zahlen deutsche Bürger gern für Roma, die nur deshalb hierher kommen, um das soziale System auszunutzen. Die Wünsche der Einheimischen interessieren die Roma nicht die Bohne!
    Und es kommen immer mehr Roma in der Stadt an…

    Sozialsenatorin Heidi Knake-Werner steht wegen den Roma heftig in der Kritik: „Sie erweckt nicht den Eindruck, das Problem meistern zu können“, sagt Raed Saleh (SPD).

    Dieses Versagen der politisch Verantwortlichen dieser Stadt kennen wir ja bereits vom Integrationsbeauftragten Günter Piening, der es nicht für nötig hält mit den 68 Schuldirektoren aus Berlin-Mitte die Probleme mit den Migranten zu erörtern und an deren Lösung aktiv mitzuarbeiten. Stattdessen empfehlen Knake-Werner und Piening betroffenen deutschen Familien, einfach aus den Problemvierteln wegzuziehen: So sieht Berliner Qualitätspolitik aus!

    Es ist bemerkenswert, dass nicht einmal mehr die eigene Courage Politiker in ihrem Verlangen stoppen kann, auf das eigene Land zu spucken.

    Meine Frage: Gibt es eigentlich überhaupt noch jemanden im Berliner Senat, der bereit und fähig ist Schaden vom deutschen Volk abzuwenden und der sich für die berechtigten Interessen von deutschen Bürgern einsetzt?

    Ich bitte alle PI-User sachliche Kritik an den Berliner Senat werktäglich unter folgenden Link zu veröffentlichen:

    http://www.berlin.de/buergeraktiv/gaestebuch/

  99. Wieder so ein Horrorbild…
    OT und Entschuldigung – allein, wenn ich nur die widerwärtige Fresse dieser SED-Vogelscheuche sehe, wird mir speiübel…

  100. @ #114 RadikalDemokrat (14. Jun 2009 21:31)

    OT: Kulturelle Bereicherung Stufe 1

    Komme gerade vom Joggen. Bin mit meiner Frau gelaufen, als 3 Elemente des Typus “Kulturelle Bereicherung” und entgegenradeln und zu mir “Hey Alder” rufen. Was soll man machen? Den Wagon konnte ich nicht wechseln. Also weiterjoggen. Dann kam nochmal “Hey Alder”. Ich habe schon gedacht, die wollens drauf anlegen und ich werde mit einer Stahlklinge bereichert. Vielleicht haben sie auch wegen meiner Frau sonst nichts gemacht. Muß sagen – meine multikulturelle Begeisterung hat nicht gerade zugenommen. Kleiner Vorfall, große Wirkung.

    museln auf einem fahrrad???? baut bmw jetzt schon 3er-fahrraeder????

    ***************

    @ #132 jefferson (14. Jun 2009 23:11)

    @#42 geburtsurkundenforscher

    So jetzt habe mal gepflegt Strafanzeige gegen Sie erstattet, sagen Sie mal sie können doch nicht einfach BROT diffamieren, BROT ist Grundnahrung und daher nützlich, die SED hingegen wohl eher negativ nützlich.

    Ziehen Sie das gute Essen da nicht mit hinein!

    bekenne mich schuldig, moechte aber strafmildernd darauf hinweisen, dass ich verschimmeltes brot gemeint habe … obwohl … selbst verschimmeltes brot ist noch nuetzlicher als die kack-werner und ihr mauermoerderverein … also voll schuldig … hoechststrafe (einmal taeglich vor dem fruehstueck das bild von der bekackten werner ansehen …)

  101. Seite1 #3 dwM

    diese Anleitung auf Plakaten drucken und in allen Städten plakatieren. Das wär’s.

  102. Der deutsche Michel hat ganz offensichtlich eine unstillbare Sehnsucht nach dem Pack aus aller Welt. Anders ist diese Permissivität nicht mehr zu erklären.

  103. Seite1 #7 Totentanz

    Denkste, der Berliner Senat hat über 60MRD € Schulden und wäre handlungsunfähig, wenn nicht ständig über den Ländersozialausgleich die Früchte anderer Leute Arbeit abgegriffen würde. Im wesentlichen kommen die Gelder aus Bayern, Hessen, Baden-Württemberg. Erst vor diesem Hintergrund wird die Dreistigkeit einer Administration deutlich, die sich über knapp ein halbes Jahrhundert daran gewöhnt hat, anderen Leuten in die Tasche zu greifen. Muß Berlin 3 Opernhäuser haben und sich einen Peymann leisten?!

  104. Warum wird hier eigentlich die 250€-Sache als mißglückt empfunden. Das ist sie keineswegs. Selbst deren Initiatoren kannten den Verlauf im voraus. Rätselhaft ist allein, warum sie so handelten.

  105. Den Zigeunern Geld zu geben, war der größte Schwachsinn, den es gibt. Ob diese Sintis ihr Ehrenwort geben oder nicht, es ist doch eher eine Art Ermunterung für andere: „Kommt nach her und ihr bekommt auch noch Geld dafür.“ Genauso wie ein Nein ! beim Autoscheibenputzen nicht verstanden werden will, genauso gehen sie nicht.Wie eine Krankheit, die nicht weggeht. Das sich natürlich linksextremistische Parteien bei dieser Regelung hervortun, wundert mich gar nicht. Wenn Politiker nur mal verantwortungsbewusster mit Steuergeldern umgehen würde. Und: Rumänien und Bulgarien hätten nicht in die EU aufgenommen werden dürfen.

  106. Haha, großartig, fantastisch! Den realitätsverweigernden Gutmenschen muss ihre eigene Dummheit immer wieder unter die Nase gerieben werden. Es kommen hoffentlich noch viel mehr Zigeuner nach Berlin, damit die ganze Stadt eine stinkende Kloake wird. Die Leute haben wieder für diese asoziale Politik gestimmt und die sollen sie auch bekommen. Bis auch der letzte deutsche Bürger enteignet und der Staat völlig bankrott ist, werden die Trottel noch wieter gegen virtuelle Nazis kämpfen. Dummheit muss betraft werden.

  107. Zigeuner sagt man wirklich nicht mehr, das heist mobile ethnische Minderheit , das wird eine verdammt lange Bestellung um im restaurant ein Zigeunerschnitzel zu bekommen. 🙂

    No Fear

  108. Bitte nicht die „Dr.“ Krake-Werner Linke als SED-Nachfolgepartei bezeichnen.
    Damit tut man der SED Unrecht.

  109. die Zigeuner als erkennbare Volksgruppe wirds noch geben, wenn sich die deutschen Schafe mit tatkräftiger Unterstützung der herrschenden Politmobster schon selbst ausgerottet haben.
    Die Zigeuner wissen wie das System in Absurdistan funktioniert und nutzen es aus. Die einzig Schuldigen sind die, die im ideologischen Vollrausch das Steuergeld zum Fenster hinauschmeißen, und das alles auf Pump.
    Man nennt sowas Veruntreuung und glatter Bruch des Amtseides (lächerlicherweise nicht strafbar).

  110. #126 Osimandias (14. Jun 2009 22:45)

    Zum Frage, ob wir in einer Demokratie oder Diktatur leben: Teils teils. Warum? Es handelt sich um ein Kontinuum. Der eine Extrempunkt ist die 100%-Diktatur, der andere ist die 100%-Demokratie.

    Anmerkungen hierzu: Es gibt eine Reihe von Indikatoren, um zu bestimmen, an welcher Stelle des Kontinuums sich ein Land befindet. Man kann Demokratie und Diktatur sozusagen „messen“ anhand des Ausmaßes an Einfluß, den das Volk auf die Politik ausüben kann, z.B. in Form von Meinungsäußerungen (Medien, Versammlungen/Demonstrationen), Wahlen, Bürgerentscheide, Volksabstimmungen usw.

    Top-Down oder Bottom-up: Herrscht die Obrigkeit durch Befehl von oben herab über das Volk – oder kann das Volk mit Hilfe geregelter, institutionalisierter demokratischer Verfahren selbst über sein Schicksal entscheiden (wobei die Obrigkeit dem Volk zu dienen hat)?

    WOZU in aller Welt ist es nötig, dass sie dazu vorsätzlich destruktive Politik machen?

    Ich sehe zwei Möglichkeiten.
    1. Absicht. Es könnte sein, daß ein Teil der politischen Elite bewußt destruktive Ziele verfolgt (z.B. aus ideologischen Gründen oder weil Geld fließt – korruptive Machenschaften).
    2. Unfähigkeit oder Überforderung. Politiker müssen innerhalb des bestehenden Systems handeln. Ist das Systems mangelhaft, führt es zu unbefriedigenden Ergebnissen, weil es fehlerhaft programmiert ist? Dann ist die nächste Frage, wie es geändert werden kann. Grundsätzlich gilt: Es ist in Friedens- und Wohlstandsgesellschaften nahezu unmöglich, ein fest etabliertes, weitverzweigtes und umfassendes System, welches sich in fast jede noch so kleine Nische der Gesellschaft hinein ausgebreitet hat und nahezu alles und jedes kontrolliert und kommandiert, in den maßgeblichen Hauptfaktoren zu revidieren. Allenfalls marginale Subfaktoren können noch geändert werden.
    Das System hat gewaltige Beharrungskräfte. Es ist leider in weiten Teilen völlig erstarrt, es ist nicht (mehr) fließend und beweglich, es kann sich nicht mehr in ausreichendem Maße anpassen an interne oder externe Erfordernisse. Lebensfähig ist es nur noch, weil zumindest das ökonomische Subsystem noch ausreichend effizient und leistungsfähig ist.

    Es wäre aberwitzig, zu glauben oder zu erwarten, daß die aktuelle politische Elite willens oder auch nur fähig wäre, das System in den maßgeblichen Faktoren zu ändern. Bereits die eigene Befangenheit (Macht, Posten und Geld) der Obrigkeit schließt dies aus.
    Was bedeutet dies für uns? So lange es noch ausreichenden Wohlstand gibt, werden wir nur geringfügige Veränderungen erreichen können. An den harten Kern der Systemmängel kommt man erst in schlimmen Krisenzeiten heran – dann, wenn die Masse aufsteht und rebelliert (z.B. Ostblock 1989).

Comments are closed.