skorbut

Vor lauter Vorfreude konnten Hamburger Linke ihren Gewaltstau nicht mehr bis zum Schanzenfest am kommenden Wochenende einhalten und griffen schonmal Autofahrer und Polizisten an. Obwohl Linke als per Definition Gute es eigentlich nicht nötig haben, dachten sie sich sogar einen Grund aus: Die  Schließung einer Kommunistenspelunke (Sreenshot). Üblicherweise reicht allgemeine Verzweiflung über die kapitalistische Weltordnung aus, um Gewaltausbrüche gegen Mitbürger zu rechtfertigen – jetzt kam noch Durst hinzu.

BILD-online berichtet:

Unter dem Motto „Wir trinken weiter“ marschierten zunächst 300 Linke durch St.Pauli.

Sie demonstrierten gegen die Schließung der Punkerkneipe „Skorbut“ in der Paul-Roosen-Straße. Das Gebäude soll anderweitig vermietet werden.

Die Demo verlief noch friedlich. Doch später blockierten dann 250 Linke die komplette Paul-Roosen-Straße. Chaoten bedrohten Autofahrer, die mit ihren Wagen vorbeifahren wollten, traten gegen Stoßstangen!

Dann flogen Flaschen, Gläser, Dosen, Böller und sogar Rauchbomben.

200 Bereitschaftspolizisten rückten an, wurden ebenfalls angegriffen. Erst als die Beamten Schlagstöcke einsetzten, wurde die Lage ruhiger. Vier Linke und drei Polizisten wurden verletzt.

Fünf Randalierer fest genommen, fünf weitere in Gewahrsam. Die Scharmützel dauerten bis vier Uhr morgens. Ein Linker tönte: „Das ist die Probe fürs Schanzenfest.“ Das findet am kommenden Sonnabend am Schulterblatt statt.

Bereits letztes Jahr gab es nach dem Schanzenfest heftige Straßenschlachten, 11 Polizisten wurden verletzt.

(Spürnase: Indz)

image_pdfimage_print

 

26 KOMMENTARE

  1. Warum nannte man die SA in den 30er Jahren auch den Bulettensturm?
    Außen Braun und innen Rot!!!

    Diese „Stammtischweisheit“ ist belegbar!

    Die ersten Überläufer waren meist Kommunisten, die es geil fanden Mitmenschen zu Verprügeln und merkten,
    dass die Nazis Oberhand gewannen… Die Leute vom Reichsbanner (SPD) leisteten länger Widerstand…

    Scheint also in den Linken einfach drinne zu stecken…

    🙁

  2. „Vier Linke und drei Polizisten wurden verletzt.“

    Besser wäre von „4 Aufständische“ oder „4 Terroristen“ zu schreiben.

    Ansonsten Schießbefehl für die Polizei, wenn die Angreifer mit quasi tödlicher Gewalt, insbesondere Brandsätzen, vorgehen und es vorher ankündigen. Soll ja keiner sagen können, er hätte nix gewußt. Und dazu ordentlich „eskalieren“ durch die Polizei, wenn da Gesetzesverstöße entdeckt werden und sofort Schlagstock frei.
    Ja, es wäre so einfach für Ruhe und ordnung zu sorgen.

  3. Also ich freu mich schon darauf, wie sich die Polizei mal wieder vorführen lässt. Oder eher die verantwortlichen Politiker? Vielleicht quittieren einige Polizisten ja sogar den Dienst.

  4. BILD jammert über die linke Gewalt. Aber spätestens, wenn einer der roten Chaoten von einem angegriffenen Polizisten mit der Dienstwaffe final „deeskaliert“ wird, würde die BILD als erstes über diesen herfallen. Ekelhaft, dieses Heuchelblatt!

  5. Sinn Fein ist der politische Arm der IRA

    Die Batasuna ist der politische Arm der ETA

    Linke und Grüne sind der politische Arm der Autonomen/Antifa.

  6. @#5 MozartKugel
    jo, ganz Deiner Meinung. Ich frage mich wie man heute noch zur Polizei gehen kann. Sind das alle Masochisten? Für ein paar EURO lassen die sich verprügeln, verarschen und mit Spiritus übergießen und anstecken.
    Ob man die auch für eine Private Feier zum zusammenschlagen mieten kann?:-)

  7. Unter dem Motto „Wir trinken weiter“ marschierten zunächst 300 Linke durch St.Pauli.

    Oha. Hat das die Bild wirklich geschrieben? „Marschieren“ konnten bisher doch immer nur rechte Demonstranten. Tut sich da etwas bei unseren Qualitätsjournalisten?

  8. ich hoffe doch stark das die polizei endlich mal gummigeschosse einsetzt. klappt in anderen eu-ländern schließlich auch!

  9. Ich finde, dass MC Steinmeier jetzt endlich mit Bushido einen Rapsong für dem Kampf gegen Rechts aufnehmen sollte.

    Dieses Nazis müssen da draußen irgendwo sein… Irgendwo sind die. Ich weiß das!

  10. #Isabella: KZs sind historisch belastet – Streichen aller Sozialleistungen ist besser!

  11. Die Linke (= Ökofuzzis, Autonome-huch, wie vornehm das klingt,trottelige 68er-Spießbürger,mit Pflastersteinen den Polizisten das Gesicht zerschmetternde Pazifisten,Mainstream-Journalisten,CDU-Politiker mit Avantgarde-Komplex,islamunterwürfige Emanzen,degenerierte Abkömmlinge ebendieser,gerne stillen würdende Softies, hey- hab ich da jemanden vergessen?)fürchtet um ihr Gewaltmonopol und verteidigt es, werdet ihr PI-Leser das endlich kapieren?

  12. Man sollte echt überlegen, ob man nicht KZs für Linke und Musels einrichtet.

    Normal sind die nicht!

    Unnormal ist eher, KZs bauen zu wollen. Hab ich kein Verständnis für so depperte Kommentare. Solche „blitzgescheiten“ Kommentare kommen normalerweise nur von linken U-Booten, die hier auch mal was schreiben wollen.

    #10 Weltverbesserer (29. Jun 2009 15:47) Unter dem Motto „Wir trinken weiter“ marschierten zunächst 300 Linke durch St.Pauli.

    Oha. Hat das die Bild wirklich geschrieben? “Marschieren” konnten bisher doch immer nur rechte Demonstranten. Tut sich da etwas bei unseren Qualitätsjournalisten?

    Einen Aufmarsch veranstalten sonst doch nur rechte Linke. Die linken Linken sind zwar auch immer gern marschiert, aber rechte Linke geben da das bessere Klischee.

  13. #13 Isabella
    Ich weiß nicht ob Ihnen bekannt ist, das in Konzentrationslagern gezielt Menschen gefoltert, verstümmelt, gequält, erschossen, verbrannt worden sind ??

  14. Ich denke eher, dass die „linken“ und dauerbekoksten Antifanten davon träumen KZs zu bauen… Ach nee, bei euch hieß das ja Gulag!!!

    Ihr möchtet gerne Nazis töten… Naja, dann könnt ihr ja gleich an der Rampe eine Selektion durchführen… Nazis gehen in die Kammer, Spießbürger kommen erst mal ins Arbeitslager… Vorteil wäre: Ihr könnt euer Parasitenleben ohne Einschränkung fortsetzen und wir blöden Steurkartoffeln stören euer Stdtbild nicht mehr…

    Die Frage ist nur: Wen ziehen dann unsere Geliebten Migranten ab, wenn die Deutschen Leistungsträger alle hinter Stacheldraht hocken???

  15. Ich sag ja immer, da hilft wohl nur noch rohe Gewalt. Wenn man die Polizei nur mal so machen lassen würde, wie sie denn könnte und wohl auch wollte, wären wir unsere Probleme mit diesen Kanalnagetieren schon sehr bald los.

  16. #12 Isabella von Kastilien

    Ein selten dummes Posting, das Gott sei dank fix gelöscht wurde. Jede Wette, dieses Posting findet man ganz schnell auf einer anderen Gutmenschenwebsite…. Ein Schelm, wer böses dabei denkt…..

    Die Linksextemisten gehören bestraft, die Kuschelpolitik gegen aller möglichen Verbrecher seit den 70er Jahren ist gescheitert. Alle Verhafteten sollte die Stütze (nur davon leben diese Typen!) gestrichen bekommen und tausendfache Sozialstunden leisten, Arbeit ist schlimmste für diese Idioten. Wer dazu nicht bereit ist, gehört in den Knast.
    Man stelle sich vor, das wären Skinheads gewesen, was wäre dann im Gutmeschenland losgewesen…..

  17. Na super! Wer dort parkt, bekommt sein Auto zertrümmert…

    … und die Polizei peppt dann wohlmöglich noch ein „Ticket“ dran wegen Falschparken! 😉

    Es ist mir gänzlich unbegreiflich, dass gegen diese Chaoten nicht einmal kräftig durchgegriffen wird.

  18. Hallo ihr lieben Linken, liebe Kommunisten, liebe Autonome ( ahäm )
    Also gerüchtehalber soll es in der 2ten Kommunistenspelunke, der Kantine des öffentlich-linkslichen Volksverblödersender NDR möglich sein das Schanzenfest durch „Saufen bis der Arzt kommt“ beginnen zu lassen. Falls einige Angehörige der gutmenschlichen Journalie sich in ihrer Traumland – Idylle gestört fühlen, nur zu, denn im Austeilen wohlmeinender tatkräftige Argumente seid ihr ja schon seit Jahrzehnte geübt.

  19. #1 Nassauer (29. Jun 2009 15:06)
    <Ein herber Schlag für die Aktion “Saufen gegen Rechts”…Kampf gegen das vor der Tür stehende 4. Reich> erwächst die Existenzberechtigung dieses linken Chaoten-Gesindels.

    Und wenn man dann noch so einflussreiche Gönner hat wie die Grünen, Teile der SPD und natürlich die KPD/SED/PDS/die Linke-Mauermörderpartei, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen!

  20. Hamburg, einst freie und Hansestadt ist fest in der Faust linker Antifaschisten, angefangen von den Salonkommunisten im Rathaus bis zur rotbrauen SA auf den Straßen. Ach, ich vergaß die Kommunisten in den Hamburger Redaktionsstuben. Wenn hier die BILD heuchelt, wird es morgen schon wieder anders dargestellt, Drecksblatt.

  21. @nixalsverdrus

    Wie recht du hast.
    Der NDR und seine sozialistischen Kollegen: Der Spiegel, STERN, DIE ZEIT usw. sollten endlich in das Traumland verwiesen werden.

    Schlimm genug ist, das die ganzen Redaktionen in Hamburg sitzen. Jedem guten Sozi ist bewusst, das Hamburg der strategische Kopf der Sozialdemokratie immer war und auch bleiben soll.

  22. Ich lasse hier mal wieder den Erbsenzähler heraushängen – warum sollten Punker und Linke dasselbe sein? Der Großteil der betreffenden Leute ist politisch überhaupt nicht interessiert.

Comments are closed.